Von der Presse verschwiegen: Christchurch-Moschee rekrutierte Charly Hebdo- Geheimdienstoperateure


Das Christchurch-Massaker entwickelt sich zu einem GAU der globalistischen NWO-Verschwörer

Nichts ist, wie es scheint. Dieser jedem Geheimdienstler ins Blut übergegangene und lebenserhaltende Grundsatz entwickelt nun ganz offensichtlich in einem kleinen Flecken in Neuseeland zu einem Super-GAU der an diesem Massaker mitwirkenden eigentlichen Kräfte. Es kann inzwischen als völlig ausgeschlossen gelten, dass dieses Massaker eine Einzeltat eines angeblichen “Rechtsextremisten war. Alles deutet darauf hin, dass dieses Massaker eine von langer Hand vorbereitete Geheimdienstoperation war, an welcher sehr wahrscheinlich der israelische Mossad federführend beteiligt war. Die Motive dafür können nur indirekt erschlossen werden, da Geheimdienste über Aktionen bekanntlich keine Auskünfte geben. Jedenfalls stand zumindest eine der beiden vom Massaker betroffenen Moscheen in direktem Zusammenhang mit dem internationalen islamischen Terrorismus:

Die vom Attentat in Neuseeland betroffene Al Noor Moschee in Christchurch war ein Rekrutierungslager für radikale Geheimdienstoperateure. Haben Geheimdienstler dort ein Schauspiel reifes Theater dargebracht? Diese Moschee war die Heimat zweier hochrangiger Al-Qaida-Agenten.

Die verschlafene Ortschaft Christchurch dümpelte bereits vor dieser False Flag Aktion im Sumpf von Geheimdienstlern, die an nachweislich mindestens einem europäischen Terroranschlag beteiligt war.

Die beiden Geheimdienstoperateure und IS-Terroristen Daryl Jones und Christopher Havard kamen beide zum täglichen „Gebet“ in die Al-Noor-Moschee in Christchurch.

Die Eltern eines getöteten australischen Dschihadisten behaupten, dass ihr Sohn in Christchurch in der Al Noor Moschee den radikalen Islam erlernt hatte, wo er auch auf Daryl Jones traf. Christopher Havard wurde letztes Jahr zusammen mit Jones von einer US-Drohne im Jemen getötet.

Aber nicht nur seine Eltern geben Hinweise darauf, dass die Moschee radikalen Islam-Gelehrten mit Verbindung zu Geheimdiensten eine Bühne gab. Eine frühere Untersuchung der Moschee ergab, dass in der Moschee Sprecher untergebracht waren, die ein aktives Engagement von Gewalt und Mord im Kampf des Dschihads gegen die Ungläubigen lehren.

Jedenfalls ist die Berichterstattung der NWO-Medien in allen Teilen der westlichen Welt, was das Massaker in Christchurch anbetrifft, nicht nur lückenhaft, sondern geradezu erbärmlich. Sie versteifen sich, als ob es um ihr Leben ginge, unentwegt und ausschließlich auf die Version des “rechtsetxremistischen Einzeltäters”  – und verschweigen dabei nahezu alle Fakten, die die Alternativmedien zu diesem Attentat ans Tageslicht beförderten. (s.hier oder hier).


Kein Wunder: Die westlichen Medien sind die propagandistische Phalanx der NWO-Verschwörung gegen die weiße Rasse und die wesentlichen Antreiber der Islamisierung der westlichen Welt. Nahezu alle Medien befinden sich in der Hand von Juden, die als eine der wesentlichen Kräfte hinter der NWO stehen. (s. hier)

Wir dürfen so gut wie sicher sein: Das Attentat war eine israelische Geheimdienstoperation mit dem mindestens zwei Zielen:

1 Ablenkung vom zeitgleich stattfindenden Massaker der israelischen Armee im Gaza-Streifen. Eine Berichterstattung dazu fand faktisch nicht statt. Zufall?

2. Befeuerung des interreligiösen Konflikts zwischen Moslems und Christen mit dem Absicht der Umsetzung des Coudenhove-Kalgeri-Plans der Rassenvermischung in weißen Ländern und dem Ziel der Zerstörung der weißen Rasse als der größten Bedrohung des Talmud-Judentums (Zur Info: Diese Vermischung gilt ausdrücklich nicht für die Juden, die ein solche Vermischung vehement ablehnen).

Dass der Mossad bekanntlich mit dem IS zusammenarbeitet, diesen mit Waffen und logistischen Informationen ausstattet und damit, neben den USA, der wesentliche Kriegstreiber in Syrien ist, können nicht einmal mehr die NWO-Medien in Abrede stellen. Die Beweise dafür sind erschlagend:

  1. ISIS-Chef von Mossad ausgebildet
  2. Ist der IS eine Machenschaft von CIA und Mossad?

  3. “Jews, Israel and Mossad are Behind ISIS Terror Attack in Sinai”

  4. Israeli Website Claims ISIS Commander Revealed as Mossad Agent

***

False Flag in Neuseeland: Moschee rekrutierte
Charly Hebdo- Geheimdienstoperateure

By Redaktion on 18. März 2019

Nachdem wir auf diesem Blog das ursprüngliche Video des Attentäters aus Christchurch veröffentlichten und voreilig die Aufnahmen als „False Flag“ abtaten, erhob der Urheber des Video bei unserem Content-Manager einen Urheberrechtseinspruch, woraufhin das Video auf unsere Plattform annektiert wurde. Obwohl der von der Mainstreampresse beschuldigte vermeintliche Attentäter laut offiziellem Narrativ bereits hinter schwedischen Gardinen sitzen soll, war er dennoch offenkundig im Stande, aus der Gefängniszelle heraus sein Video auf sämtlichen Seiten löschen zu lassen und seine Urheberrechte einzufordern.

Bereits wenige Stunden nach dem Attentat wurden sämtliche schriftliche Beiträge wie auch Videos aus dem Internet entfernt, die auch nur ansatzweise die Idee einer “False-Flag” anmuten ließen. Diese Art und Schnelligkeit der allgegenwärtigen Zensur hat ein nie existenten Ausmaß und eine erschreckende Schnelligkeit angenommen. Wenn wir munkeln, dass bei zukünftigen Anschlägen dieser Art das Internet bereits im Voraus von Informationen bereinigt wird, die den Menschen einen Schritt weiter zur Wahrheit bringen könnten, liegen wir vermutlich nicht daneben.

Es gibt anscheinend mächtige Interessengruppen, die jegliches Abweichen von der Hofschranzenmeinung im Keim ersticken möchten. So soll auf keinen Fall der Verdacht aufkommen, der Livestream sei eine billige Produktion von Laien, die zudem Regiefehler aufweist.

Beispielsweise trägt eines der am Boden liegenden ermordeten Opfer plötzlich Socken, als der Attentäter die Moschee verläßt, obschon der muslimische Mann beim Erschießen barfuß den Fußboden küsste.

War der Tatort gestellt?

Auch werfen die leeren Munitionshülsen, die in der Luft verschwinden anstatt auf den Boden zu fallen, viele Fragen auf. Die Szene hat den Anschein, als hätte man sich aus dem Baumarkt eine grüne Plane besorgt, um den Schauplatz zu stellen. Die Munitionshülsen fallen aus dem Rand des sog. „Greenscreen“ heraus. Wir erinnern uns an das mysteriöse Metallobjekt, welchen Hillary Clinton im Jahr 2016 aus der Hose fiel. Das Aufprallen des Metallgegenstandes war trotz einer Entfernung von ca. fünf Metern auf den Kameraaufnahmen deutlich zu hören.

Aber mehrere abgefeuerte Patronenhüllsen in unmittelbarer Nähe der Kamera hinterlassen keine Geräusche und verschwinden von Zauberhand in der Luft?

Die verschlafene Ortschaft Christchurch dümpelte bereits vor dieser False Flag Aktion im Sumpf von Geheimdienstlern, die an nachweislich mindestens einem europäischen Terroranschlag beteiligt war: Die beiden Geheimdienstoperateure und IS-Terroristen Daryl Jones und Christopher Havard kamen beide zum täglichen „Gebet“ in die Moschee in Christchurch.

Bereits im Jahr 2014 erschien ein Pressebericht, dass die Christchurch-Moschee mit der Tötung des neuseeländischen Al-Qaida-Verdächtigen Daryl Jones in Verbindung gebracht wurde.

Die Eltern eines getöteten australischen Dschihadisten behaupten, dass ihr Sohn in Christchurch in der Al Noor Moschee den radikalen Islam erlernt hatte, wo er auch auf Daryl Jones traf. Christopher Havard wurde letztes Jahr zusammen mit Jones von einer US-Drohne im Jemen getötet.

Aber nicht nur seine Eltern geben Hinweise darauf, dass die Moschee radikalen Islam-Gelehrten mit Verbindung zu Geheimdiensten eine Bühne gab. Eine frühere Untersuchung der Moschee ergab, dass in der Moschee Sprecher untergebracht waren, die ein aktives Engagement von Gewalt und Mord im Kampf des Dschihads gegen die Ungläubigen lehren.

Auf einer neuseeländischen Nachrichtenseite lasen wir vor wenigen Stunden noch, dass Jones gemeinsam mit dem Australier Christopher Havard von Drohnen getötet wurde. Die Leiter der Moschee bestätigte, dass Havard dort im Jahr 2011 studierte.

Ein Mann, der vor zehn Jahren an einem Konvertitenwochenende in der Moschee teilgenommen hatte, gab bekannt, dass ein Besuchsredner aus Indonesien in der Moschee über die gewaltsame Übernahme des Planeten durch die islamische Terrororganisation – den Dschihad – referierte. In dem Artikel erfahren wir auch, dass viele Moscheebesuche seine Meinung teilten.

Noch während dieser Artikel verfasst wurde, löschten die Hinterkräfte den Artikel, auf welchen sich diese Aussage bezieht. Nur Dank eines Archivlinks können wir diese Information noch belegen. Was bedeutet das, wenn internationale und einflussreiche Kräfte damit beschäftigt sind, Beweise über die Terroristenvergangenheit der Moschee in Christchurch zu löschen?

Hat man Angst, die breite Masse könnte Rückschlüsse auf judische Geheimdienstgesellschaften ziehen, die den islamischen Terrorismus benutzen, um die weißen Christen in ihren Ländern weiterhin Richtung Exodus zu drücken, den Krieg Muslime gegen Weiße weiterhin voranzutreiben und schließlich das neuseeländische Waffengesetz zu verschärfen und eine Grundlage zu erschaffen, das die gewaltvollen Maßnahmen gegen die entwaffnete erwachende Menschen legitimiert, die durch das Narrativ des bösen Rechtsextremisten im Idealfall durch Einsatz von Gewalt von den Armeen der Globalisten unterdrückt und ausgelöscht werden sollen, wie wir es derzeit in Frankreich beobachten können?

Die Al Noor Moschee in Christchurch war unter einem Dutzend Moscheen ein Rekrutierungslager für radikale Geheimdienstoperateure. Haben Geheimdienstler dort ein Schauspiel reifes Theater dargebracht? Diese Moschee war die Heimat zweier hochrangiger Al-Qaida-Agenten. Beide waren so tief in dschihadistische Aktionen verstrickt, dass sie von sunnitischen Milizen festgehalten wurden und durch US-Drohnenangriffe gestorben sind. Der jemenitische Zweig von Al Qaida, dem Jones und Havard angehörten, trainierte ganz nebenbei die Charlie-Hebdo-Attentäter.

Diese Operation fand wohl auch in Zusammenhang mit der internationalen linksgrünen gleichgeschalteten Presse statt.

Ist es hinlänglich bekannt, dass die journalistischen Fähigkeiten der Hofberichtschreiberlinge nicht das Potential besitzen, Fakten zu offenkundigen Tatsachen zu recherchieren und die Verbreitung der eigenen Artikel auf Copy & Paste beruht, fragt man sich kopfkratzend, wie es möglich ist, dass binnen weniger Stunden nach dem Attentat qualitativ hochwertig erstellte und bestens illustrierte Bilder der vermeintlichen Schusswaffe des Täters auftauchen, die unter Umsetzung von rudimentären journalistischen Leistungen die detaillierten und fein säuberlich recherchierten Hintergründe der auf das Gewehr geschrieben Namen optisch ansprechend auflisten.

Während auf der einen Seite mit allen erdenklichen Mitteln gearbeitet wird, Spuren in Form von gedanklichen Brandstiftern im Internet, die auf Geheimdienste hinweisen, zu beseitigen, wird gleichzeitig eine Lügenagenda gegen den Rechtspopulismus vorangetrieben.

Auf YouTube ist die Zensur von kritischen Videos bereits so weit fortgeschritten, dass bereits gestern Abend kein einziges Videos auf der Plattform zu finden war, welches eine vermeintliche False Flag thematisierte. Am Vormittag konnten dort noch ca. sieben solcher Videos aufgefunden werden.

Wenn es darum geht, das Feindbild des gewaltbereiten Rechtsextremisten aufrechtzuerhalten, erhalten die Journalisten der etablierten Medienhäuser magischerweise journalistische Superkräfte, die es ihnen ermöglicht, binnen weniger Stunden komplizierte Inhalte zu enttarnen.

Am selben Tag des Neuseelandmassakers beging die israelische Armee ein Massaker im Gaza-Streifen. Zufall?

Behält man im Auge, welches anderweitige Aufsehen erregende großbedeutende Ereignis mit solchen Operationen überdeckt werden sollen, die ohne eine Ablenkung der Masse von dem Medienhimmel würden aufgegriffen werden, rundet sich das Bild für den objektiven Betrachter allmählich ab, wenn er zur Kenntnis nimmt, dass Israel am Tag des False-Flag Anschlags eines seiner größten Kriegsverbrechen gegen die zivile Bevölkerung am GAZA- Streifen führte.:

Während Christchurch-False Flag: Israel bombt hunderte Muslime in den Tod – Presse schweigt

Eine einmalige Doppelmoral seitens der Mainsreampresse ereignete sich am gestrigen Tag. Während des Drehbuch reifen Christchurch-Massakers, welches offenkundig den Rechten in die Schuhe geschoben werden soll, bombte Israel Gaza in eine Art neuzeitliche Feuerhölle und ermordete kaltschnäuzig vermutlich hunderte Muslime. Im Gegensatz zu den muslimischen Opfern des Attentäters aus Neuseeland verschweigt die Presse diese Opfer.

Die Israelis haben gestern 100 Ziele in Gaza befeuert. Dies ist der größte Bombenanschlag in der Geschichte der vermutlich gesamten Kriegsführung der Unterdrückermächte. Israel bombardiert im Gegensatz zu einer kleinen Handfeuerwaffe regelmäßig den Gazastreifen, aber dieser Angriff ist definitiv größer als üblich.

Hat man sich zuvor abgesprochen, damit diese Tat in der alternativen Medienlandschaft untergeht, weil die ganze Welt abgelenkt ist und auf Christchurch blickt?

https://schluesselkindblog.com/2019/03/16/waehrend-christchurch-false-flag-israel-bombt-hunderte-muslime-in-den-tod-presse-schweigt/

Pierre Vogel fordert Verbot von Islamkritik

Wie dieser von langer Marionettenhand geplante schmutzige Krieg gegen die erwachenden Völker dieser Erde funktioniert, lässt uns der deutsche Islamist Pier Vogel erkennen. In seinem gestrigen Livestream gibt er Einblicke in die Gedankenwelt eines streng gläubigen Allah-Anhängers, der aufgrund der Bewusstseinseinschränkung durch die religiösen Dogmen keine Fähigkeit der Abstraktion und des Reflektierens besitzt. Piere Vogel fordert von seinen muslimischen Anhängern das konsequente Vorgehen gegen islamkritische Stimmen, die per Screenshot einzufangen und bei der Polizei anzuzeigen sind. Mit 167.000 Aufrufen (Stand 15. 03.2019 3:54 Uhr) dürften diesem Aufruf auch zig Muslime folgen.

Quellen:

https://schluesselkindblog.com/2019/03/18/false-flag-in-neuseeland-moschee-rekrutierte-charly-hebdo-geheimdienstoperateure/comment-page-1/#comment-35232

https://schluesselkindblog.com/2019/03/16/waehrend-christchurch-false-flag-israel-bombt-hunderte-muslime-in-den-tod-presse-schweigt/

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
124 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments