Terror in Deutschland: Salafisten wollten so viele „Ungläubige“ wie möglich töten!


Sie haben die Geister gerufen. Nun bezahlen sie den Preis dafür

So berechtigt Guido Grandt in seinem folgenden Artikel die Arbeit der Antiterrorbehörden loben mag, die einen der wohl desaströsesten Terroranschläge in Europoa in letzter Minute noch verhindern konnten: Er erwähnt mit keinem Wort, dass es diesen Terror nicht ohne jene gäbe, die sich heute damit brüsten, ihn abgewehrt zu haben. Es sei daran erinnert, wie Islamkritiker nicht erst seit 9/11, sondern in Gestalt der früherwachten italienischen Widerstandskämpferin Oriana Fallaci bereits seit den 1990er-Jahren des letzten Jahrhunderts unentwegt und in zigtausenden bestens belegten Artikeln darauf hinwiesen, dass, wer den Islam zu sich holt, auch seinen Bruder: – den islamischen Terrorismus – zu sich bittet.

Es gibt den Islam ohne Islamismus so wenig wie es ohne Alkohol einen Alkoholismus gibt.

Die Beweise, dass der Islam eine Terrorreligion ist, sind so erschlagend und wurden so häufig immer und immer wieder zitiert, dass ich mich heute nicht mehr veranlasst sehe, erneut auf die 2000 (!) Stellen im Koran und der Sunna hinzuweisen, die den “Rechtgläubigen” befehlen, uns “Ungläubige” abzumetzeln. Wer das bis jetzt immer noch nicht sieht, der wollte es nicht sehen.

Wer sich heute noch auf die Seite des Islam stellt im Glauben, damit einen Beitrag für die Religionsfreiheit zu leisten, der würde sich auch auf die Seite des Nationalsozialsimus oder Bolschewismus stellen im Glauben, sich damit für die Freiheit politischer Entwürfe einzusetzen.

Und der zeigt, dass ihm die Form wichtiger ist als der Inhalt: Weil er – das gestehen die wenigsten ein – von zweiterem, dem Inhalt, nämlich nichts begriffen hat. Under tut darüber hinaus (unbewusst) kund, dass er aus falschen libertären Gründen und einer falschen Toleranz durch sein Nichtstun das Böse hat erstarken lassen. Denn, wie schon Thomas Mann in seinem “Zauberberg” schrieb: “Toleranz gegenüber dem Bösen ist ein Verbrechen.”

Das Böse hat sich Europas Eliten bemächtigt

Doch wenn es nur diese blinde Toleranz wäre, die die politischen Macher den Islam haben nach Europa holen lassen – so gäbe es zumindest Hoffnung, dass sie diesen Fehler einsehen könnten. Aber deren Motive für den Zuzug von bislang über 60 Mio Moslems seit 1960 nach Europa (die größte historische Eroberungswelle der islamischen Geschichte) hat nichts mit dem Problem der falsch verstandenen Toleranz zu tun. Diese wäre unter Umständen noch entschuldbar.

Die wahren Motive der Politiker jedoch sind unentschuldbar: Die politischen Eliten holten den Islam nach Europa, um das Europa der weißen Europäer zu vernichten. (Coudenhove-Kalergi-Plan)

Dieses Motiv ist nur mit folgenden Worten zu beschreiben:


Es ist das Böse an sich, was die politische Kaste Europas antreibt. Es ist die Absicht, 700 Mio Europäer der genozidalsten Religion der Weltgeschichte auszuliefern, um ihren psychopathologischen Traum der Eine-Welt-Regierung, wie sie von der Neuen Weltordnung (NWO) angestrebt wird, zu erfüllen.

Und die Methoden, mit denen diese politische Kaste (zu der auch die Medien, die beiden Kirchen und die nahezu gesamte “Intelligenz” Europas zählt), sind Täuschung, Verrat, Verfolgung der Warner und die Zerstörung so gut wie aller Errungenschaften der europäischen Aufklärung binnen einer einzigen Generation.

Europas Weg in die Finsternis

An die Stelle eines ehemals halbwegs freien Europas, in welchen das Grundrecht auf Meinungsfreiheit – das wichtigste Kernelement einer freien Gesellschaft – nahezu uneingschränkt ausgeübt werden konnte (mir ist bewusst, dass es dieses Recht in Deutschland in Bezug etwa auf den Holocaust nicht gibt) – traten eine immer stärkere Beschneidung jeder freien politischen Meinung bis hin zum derzeitigen Zustand, dass dank Stasi-ähnlicher Einrichtungen wie der Amadeu-Antonio-Stiftung oder der Arvato-Stiftung (von Bertelsmann) eine Gesinnungshetze installiert wurde, wie man sie in den letzten 200 Jahren der europäischen Geschichte (mit Ausnahme der drei sozialistischen Diktaturen UDSSR, Drittes Reich, DDR) nicht gekannt hatte. Die Neo-Bolschewisten um Merkel, Tony Blair und die letzten französischen Präsidenten Sarkozy, Hollande und Macron haben einen neuen post-inquisitorischen Jakobinismus errichtet, der sich vom blutigen Jakobinismus der französischen Revolution nur dadurch unterscheidet, dass man die damalige Arbeit der Guillotine heute von gewaltbereiten Moslems verrichten lässt.

Die Salafisten – nur eine von weiteren zahlreichen gewaltbereiten moslemischen Terrororgansiationen – wurden nicht nur in Deutschland, sondern ganz Europa geradezu gehätschelt. Heute haben sie Armeestärke (zum Vergleich: die RAF hatte etwa 70 gewaltbereite Terroristen). Und sie lächeln über die Maßnahmen des Staates, dem es jetzt nocht einmal gelungen ist, eine islamische Gewaltorgie zu verhindern. Denn sie wissen zu genau. Der Islam hat sich in 1400 Jahren vor allem mit Gewalt ausgebreitet. Und sich bei seiner Ausbreitung 57 zuvor nichtislamischer Länder bemächtigt – wo er ein Blutbad mit 300 Millionen Toten zurückließ.

Das alles wird von unseren Politikern, den Pfaffen der beiden Amtskirchen und Medien verschwiegen. Sie haben sich mit dem Islam gegen ihrer eigegen Gesellschaften verbündet. Und sie müssen für das, was Europa bevorsteht, die Rechnung bezahlen. Vae victis!

***

Terror in Deutschland: Salafisten wollten so viele „Ungläubige“ wie möglich töten!

Von Guido Grandt, 23. März 2019


  • Anti-Terror-Razzia in Hessen und Rheinland-Pfalz!
  • Elf Salafisten verhaftet!
  • Die Terroristen wollten so viele Ungläubige wie möglich töten!

Bei einer Anti-Terror-Razzia am 22. März 2019 wurden elf Terror-Verdächtige verhaftet. Die Hauptverdächtigen sollen der Salafisten-Szene angehören.

Zur Vorbereitung des Anschlags sollen sie bereits Kontakt zu verschiedenen Warenhändlern aufgenommen, ein größeres Fahrzeug angemietet und Vermögenswerte gesammelt haben, um diese für den Ankauf von Schusswaffen und die Begehung der geplanten Morde zu verwenden.

Laut Staatsanwaltschaft richten sich die Ermittlungen aktuell gegen zehn Beschuldigte aus Frankfurt, Offenbach, Wiesbaden und Mainz im Alter zwischen 20 und 42 Jahren. Ihnen werden Terrorismusfinanzierung und das Verabreden zu einem Verbrechen zur Last gelegt.

Drogen, Messer und Bargeld sichergestellt Bei den Durchsuchungen wurde nach Angaben der Ermittlungsbehörde umfangreiches Beweismaterial beschlagnahmt, darunter über 20.000 Euro Bargeld, mehrere Messer, kleinere Mengen Drogen sowie eine Vielzahl schriftlicher Unterlagen und elektronischer Datenträger. 

Originalquelle hier anklicken!


Salafisten, Terror, Clan-Kriminalität, Amok & Bürgerkrieg:


Der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) erklärte, er gehe davon aus, dass es den Ermittlern gelungen sei, eine schwere Straftat zu verhindern.

Die Polizei ist rechtzeitig eingeschritten, um mögliche Anschlagsplanungen in einem frühen Stadium zu unterbinden“, erklärte Beuth. Die Behörden hätten die radikal-islamistische Szene fest im Blick.Anzeige

Beuth: „Und wir werden unsere Bürgerinnen und Bürger mit allen Mitteln des Rechtsstaats vor Terror und Gewalt schützen.“

Originalquelle hier anklicken!

Gewiss, die hiesigen Sicherheitsbehörden geben ihr bestes. Aber wenn Sie an den verheerenden Weihnachtsmarkt-Anschlag durch Anis Amri in Berlin denken, dann kommen einem Zweifel – in alle Richtungen, sollen doch Geheimdienste dabei ihre Finger mit im Spiel gehabt haben.

Fakt ist, wie die letzte Anti-Terror-Razzia zeigt:

Radikale Islamisten, allen voran Salafisten, bedrohen die innere Sicherheit Deutschlands!

Unter Salafismus versteht man eine Richtung innerhalb des Islams, die es sich zum Ziel gesetzt hat, den frommen »Altvorderen« (arabisch: salaf) nachzufolgen. Das sind die Genossen des Propheten Muhammad und die Muslime der ersten Jahrzehnte nach seinem Tod im Jahr 632 n. Chr. Das Ziel des im 19. Jahrhundert entstandenen Salafismus ist eine Reform des Islams durch Rückbesinnung auf seine Quellen, besonders den Koran und die Überlieferung des Lebens des Propheten. Diese kann in einer modernen Auslegung erfolgen oder in einer rückwärtsgewandten, fundamentalistischen, wie sie in der Regel in Europa anzutreffen ist.

Djihadistische Salafisten, die bereits Terroranschläge verübt haben, beziehen sich auf Letzteres.[1]

Schon im Herbst 2015 steigt die Zahl der Salafisten in Deutschland auf 7.900 (heute über 11.000), wie der Verfassungsschutz mitteilt. Islamisten würden unter dem Deckmantel der humanitären Hilfe versuchen, die Situation der Flüchtlinge gezielt für ihre Zwecke zu missbrauchen. Dazu gehöre die Missionierung von Asylbewerbern und ihre Rekrutierung.



Zusätzliche Quellen:

[1]    Siehe: http://www.religionen-im-gespraech.de/thema/salafisten-wie-gefaehrlich-sind-sie/hintergrund/salafisten-wer-ist-das (Zugriff: 26.11.15)

[2]    Siehe: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/09/30/verfassungsschutz-keine-hinweise-auf-terror-infiltration-in-deutschland/ (Zugriff: 30.09.15


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
99 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments