Sensationelle Wende in der “Strache-Affaire”: Wird sie zum Waterloo für die Globalisten?


Die Strache-Affaire ist in Wahrheit ein EU-weiter, hochkrimineller Plot der Globalisten und NWO-Protagonisten gegen die Demokratie

“Die Regierungskrise in Österreich ist das Ergebnis eines „kontrollierten Leaks“.

So nennt man es, wenn ein Kompromat zum von den interessierten Organisatoren oder Diensten gewünschten Zeitpunkt an die Medien weitergegeben wird.”

https://www.anti-spiegel.ru/2019/das-russische-fernsehen-zeigte-die-bisher-beste-zusammenfassung-der-fakten-im-fall-strache/amp/

Die “Strache-Affaire” – inzwischen treffend als “Ibiza-Gate” beschrieben – zeigt sich als historisch wohl einzigartiger Plot, als eine Super-Verschwörung quasi, nicht nur gegen die österreichische, sondern gegen die europäische Demokratie. Der zum Täter stilisierte FPÖ-Politiker Strache ist nicht, wie die europäischen NWO-Medien einheitlich berichten, Täter, sondern in Wahrheit das Opfer einer international eingefädelten Falle, die von den üblichen Feinden der bürgerlichen Gesellschaft und Demokratie sorgsam und bis ins Detail vorbereitet, ausgeführt und dann sagenhafte zwei Jahre zurückgehalten wurde, bis das Timing für die Veröffentlichung eines gesetzeswidrig gemachten Videos optimal erschien: Wenige Tage vor der entscheidenden EU Wahl am kommenden Wochenende haben die kriminellen Akteure dieses Plots den Fall Strache publik gemacht. Natürlich in der Hoffnung, die anstehenden Wahlen zu ihren Gunsten zu entscheiden.

Roger Köppel (Weltwoche) schreibt dazu:

Ibizagate ist ein gezielter Angriff auf die österreichische Demokratie. Deutsche Drahtzieher und Medien spielen eine Hauptrolle. Leider hatte Kanzler Sebastian Kurz nicht die Kraft, dem Angriff entgegenzutreten.”

Roger Köppel, 22.05.2019, Twitter

Köppel hat recht und unrecht zugleich: Richtig liegt er in seiner Einschätzung, dass es sich um einen gezielten und hochkriminellen Angriff auf die österreichische Demokratie handelt. Falsch liegt er dain, diesen Angriff nur auf Österreich zu beschränken: Denn er ist ein Angriff auf die europäische Demokratie, wie das Datum (die Veröffentlichung des Videos unmittelbar vor der entscheidenden EU-Wahl) und die internationalen Reaktionen von europäischen NWO-Politikern zeigen.

Ex-VerfSchutz-Präsident Maaßen: „Videofalle“ auf Ibiza für den eigentlichen Skandal”

In einem Gastbeitrag für die ›Bild‹-Zeitung nannte Maaßen die Veröffentlichung des Videos als den eigentlichen Skandal im Fall Strache.

»Die spannendste Akte werde hoffentlich noch folgen: Die Akte, in der es um die Hintermänner der Videofalle geht«, schrieb er.

https://www.deutschland-kurier.org/maassen-wird-fuer-kritik-an-deutschen-medien-im-fall-ibizia-video-kritisiert/

Denn Maaßen, promovierter Jurist, weiß genau, dass die Verwendung illegal erworbener Videomitschnitte eine Straft ist. Und er weiß auch, dass jene, die solche Mitschnitte publizieren oder für ihre Zwecke instrumentalisieren (s.u.), sich der Mittäterschaft an diesem Straftatbestand schuldig machen.

Doch wie reagieren die NWO-Parteinen auf Maaßens Äußerung? Mit Drohungen und massiver Kritik:

“Die stellvertretende Vorsitzende der SPDBundestagsfraktion, Eva Högl, kritisiert den in den Ruhestand versetzten ehemaligen Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen (CDU) und droht ihm mit beamtenrechtlichen Konsequenzen. Unterstützung erhält sie von der Vorsitzenden der Linken, Katja Kipping.”

https://www.deutschland-kurier.org/maassen-wird-fuer-kritik-an-deutschen-medien-im-fall-ibizia-video-kritisiert/

“Was Herr Maaßen tut, ist mit dem Bundesbeamtengesetz und dem dort verankerten Mäßigungsgebot nicht zu vereinbaren«, so die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Eva Högl, gegenüber dem ›Redaktionsnetzwerk Deutschland‹. »Entweder er mäßigt sich – oder er muss mit Konsequenzen rechnen. Was Maaßen tut, überschreitet Grenzen.«

Quelle ebda.

Beide Politikerinnen zeigen das kriminelle Gesicht jenes politischen Establishments, das sich entschlossen hat, Deutschland und Europa für seine Zwecke zu opfern und dazu sämtliche Gesetze außer Kraft gesetzt hat. Mit Wahlen ist diesem Gesinde nicht mehr zu begegenen. Da müssen die Streitkräfte her – auch wenn dies eine sehr unwahrscheinliche letzte Option ist.


Auch Ex-BND-Chef, August Hanning, spricht von “gezielter Wahlmanipulation”.

Hanning stellt klar:

»Offenkundig wird hier versucht, Wahlen zu manipulieren«.

Das Ganze habe Züge einer nachrichtendienstlichen Aktion.
Er mache sich Sorgen um die demokratische Kultur.

https://www.freiewelt.net/nachricht/ex-bnd-chef-spricht-von-gezielter-wahlmanipulation-10077877/

Es bleibe, so Hanning, natürlich die Fragen:

  • Warum hat man zwei Jahre damit gewartet?
  • Warum hat man das nicht sofort veröffentlicht?
  • Warum hat man zugelassen die Nationalratswahlen? Die hätte man ja auch beeinflussen können. [Und] die Regierungsbildung.
  • Und warum veröffentlicht man das eine Woche vor wichtigen Wahlen hier in Europa? Quelle

An Ibizagate sind die üblichen Verdächtigen beteiligt:

Medien, linke Parteien, Moslems – und sehr wahrscheinlich wieder einmal, in Gestalt von Soros und anderen (ich komme noch dazu) Vertretern jenes Flügels der Juden, die die Knechtschaft der weißen Völker betreiben und die eigene Weltherrschaft wollen.

Also all jene satanischen Kräfte, die Europa seit Jahrzehnen im Griff haben, dessen Abschaffung als Kontinent der Weißen betreiben und, mit ihrer Politik der Massenimmigration von ganzen islamischen Völkern, bewusst einen ebenfalls präzedenzlosen Völkermord an den europäischen Völkern durchführen. Und die gleichzeitig alles tun, dass ihre Urheberschaft an dieser Verschwörung gegen Europa geheim bleibt.

Die 10 wichtigsten Fakten zu Ibiza-Gate:

  1. Eine angebliche Russin macht der FPÖ ein brisantes Angebot
  2. Die heimlich gemachten Aufnahmen des Treffens zwischen Strache und der angeblichen Russin stammen laut “Spiegel” und “SZ” vom Abend des 24. Juli 2017. Am 15. Oktober 2017 fand die Parlamentswahl in Österreich statt.
  3. Eine Frau, die in den Aufnahmen zu sehen ist, behauptet, eine reiche Russin zu sein. Außerdem sagt sie, sie besitze die lettische Staatsangehörigkeit.
  4. Das Angebot der Frau und ihres männlichen Begleiters laut der Berichte: Sie wolle 50 Prozent der österreichischen “Kronen Zeitung” kaufen, was der FPÖ nutzen könnte.
  5. Bei der angeblichen Russin habe es sich jedoch um einen Lockvogel gehandelt, berichtet die “Süddeutsche”
  6. Strache spricht über ein womöglich illegales System zur Parteifinanzierung.
  7. Böhmermann witzelte bereits Mitte April über ein Ibiza-Treffen der FPÖ
  8. Böhmermann witzelte bereits Mitte April über ein Ibiza-Treffen der FPÖ
  9. Strache diskutiert 6 Stunden lang über das Angebot.
  10. Zu einer konkreten Absprache sei es am Ende des Treffens nicht gekommen Quelle

Die Täter

  • Der Wiener Anwalt Ramin Mirfakhrai (iranstämmig, mutmaßlicher Moslem)
  • Der Detektiv Julian Thaler alias Julian H. (Detektiv)
  • Jan Böhmermann (NWO-Journalist)
  • Der russische Lockvogel (bezahlte Betrügerin)
  • Sebastian Kurz, österreichischer Kanzler (indirekte Mittäterschaft durch Ausschlachten einer illegalen Quelle)

Ramin Mirfakjrai, iranischtämmiger Anwalt in Wien (untergetaucht)

Der iranischstämmige Ramin Mirfakhrai, am Plot gegen Strache beteiligter Anwalt aus Wien

Bei Ramin Mirfakjrai handelt es sich um einen iranisch-stämmigen Anwalt aus Wien, der ganz offensichtlich in höchst kriminller Absicht diesen Plot eingefädelt, zumindest jedoch vrobereitet hat. Der gesamte Wikipedia-Eintrag zu seiner Person ist vor wenigen Stunden gelöscht worden – was die Verquickung dieses Anwalts und die kriminlelle Energie, die hinter diesem Plot steckt, noch evidenter erscheinen lässt: Auch Wikipedia ist daher an diesem Plot beteiligt. Es ist nahezu vollständig in der Hand von Linksextremisten.

Dass sich dieser Anwalt seines kriminellen Tuns druchaus bewusst ist, zeigt die folgende Meldung:

Der Wiener Rechtsanwalt M. ist offenbar auf Tauchstation gegangen.

Er hat nicht nur seinen Twitter-Account gelöscht, sondern soll laut seiner Sekretärin auch am Mittwoch seiner Kanzlei in der Wiener Singerstraße fern geblieben sein. Dabei soll M. laut Gudenus eine zentrale Rolle bei der Anbahnung der „Ibiza-Causa“ gespielt haben.”

https://kurier.at/politik/inland/strache-video-der-schnueffler-der-auf-ibiza-regie-fuehrte/400502551

Der Anwalt mit iranischen Wurzeln soll, wie der KURIER berichtete, den lettisch-russischen Lockvogel, den Detektiv Julian Thaler und den FPÖ-Funktionär Johann Gudenus an einen Tisch gebracht haben; unter dem Vorwand, die angebliche Oligarchen-Nichte aus Lettland wolle von der Familie Gudenus ein Waldstück bzw. eine Jagd im Waldviertel kaufen.

Keine Frage: Gegen ihn muss eine Fahndung ausgeschrieben – und er muss inhaftiert und wegen massiver Wahlfälschung und illegalem Videomitschnitt einer privaten Veranstaltung verurteilt und ins Gefängnis gesteckt werden.

Julian Thaler alias Julian H. (Detektiv)

Julian Thaler:
Der Schnüffler, der auf Ibiza Regie führte

Das österreichische Online-Medium kurier.at schreibt über den Mann, der sehr wahrscheinlich die verborgene Videokamera in Ibiza installiert hat, wie folgt:

“Wer ist nun dieser ominöse Detektiv Julian Thaler?

Er heißt eigentlich Julian H. Laut Firmenbuch unterhält er in München eine Sicherheitsberatungsfirma, die er im März 2015 gegründet hat. Die Homepage ist offline, der Telefonanschluss führt mittlerweile zu einer Münchner Anwaltskanzlei. Dort will man die Detektei nicht kennen.”

22.05.2019
https://kurier.at/politik/inland/strache-video-der-schnueffler-der-auf-ibiza-regie-fuehrte/400502551

Detektiv wohnt in Wien

Seine Schnüffelgeschäfte in München dürften nicht  rosig gelaufen sein. Im Geschäftsjahr 2017 betrug der „nicht durch Eigenkapital gedeckte Fehlbetrag“ laut Creditreform 97.494 Euro, die Schulden  163.864 Euro. Julian H. wohnt offiziell in Wien-Neubau, einen österreichischen Gewerbeschein für eine Detektei hat er laut Wirtschaftskammer aber nicht. Laut dem EU-Infothek-Betreiber Gert Schmidt, der als erster über den fragwürdigen Detektiv  berichtet hat, soll der Name von  Julian H. auch in einem  mutmaßlichen  Industrie-Spionagefall  auftauchen. Quelle.

Auch für diesen Kriminellen gibt es nur einen Platz, wo er hingehört: Der Knast.

Jan Böhmermann, Journalist

Jan Böhmermann:
Studienabbrecher und vielfach prämierter Links-Journalist

Jan Böhmermann war offensichtlich der geeignete Kandidat, um das kriminelle Video termingerecht vor den EU-Wahlen im deutschen Staatsfernsehen einem Millionenpublikum zu präsentieren:

Böhmermann, deutscher Fernsehmoderator, „Satiriker“ und Unterhalter in der BRD, ist u. a. durch seine explizite Deutschfeindlichkeit hervorgetreten. Ohne diese hätte er in den BRD-Systemmedien nicht jene “Karriere” gemacht, ohne diese wäre er vermutlich niemals in die Dienste der Medien aufgenommen worden. Er arbeitet gegenwärtig für das durch Zwangsgebühren finanzierte ZDF. Seine Prominenz nutzt Böhmermann, um die Umvolkung zu fördern.

Böhmermann hat laut Nahrichtenmagazin FOCUS das heikle Video mit heimlichen Aufnahmen des FPÖ-Politikers Heinz-Christian Strache bereits vor Wochen gekannt. Er hätte als ausgebildeter Journalist wissen müssen, dass dessen Veröffentlichung eine Straftat ist.

Seine Vitae ist geradezu klassisch für die Karrier in der DDR2.0 alias Berliner Republik: Er bewarb sich an drei Schauspielschulen, die ihn allesamt ablehnten, und ein viertes Mal mit Erfolg an der Schauspielschule Hannover, wo er jedoch nicht antrat.[1] Auch sein Studium an der Universität zu Köln in Geschichte, Soziologie und Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften brach er ab.[2] .

1.: Saarländischer Rundfunk: Unterview mit Jan Böhmermann (Kein Video mehr verfügbar). In: sr-online.de. SR, archiviert vom Original am 28. März 2013
2.: Jan Böhmermann – privat wie nie! stern.de, 6. Dezember 2015

Heute darf er an führender Stelle für die Abschaffung eines 82-Millionenvolks tätig sein. Für seine Dienste gegen das Volk wurde er mit Preisen geradezu überhauft: Fast 30 “Jounalistenpreise” gingen an den Studienabbrecher. Quelle. Auch für ihn gibt es nur einen Platz: Den Knast.

Zu scharf? Nein, gesetzeskonform. Denn die Rechtslage ist klar:

§ 201 STGB Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer unbefugt

1. das nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen auf einen Tonträger aufnimmt oder
2. eine so hergestellte Aufnahme gebraucht oder einem Dritten zugänglich macht.

(2) 1Ebenso wird bestraft, wer unbefugt

1. das nicht zu seiner Kenntnis bestimmte nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen mit einem Abhörgerät abhört oder
2. das nach Absatz 1 Nr. 1 aufgenommene oder nach Absatz 2 Nr. 1 abgehörte nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen im Wortlaut oder seinem wesentlichen Inhalt nach öffentlich mitteilt. (Quelle)

Das ist nur eine kleiner Ausschnitt jener Gesetz, gegen die Böhmermann, der Wiener Anwalt (höchstwahrscheinlich Moslem), der Detektiv (bankrott) und all jenen verstoßen haben, dies diesen illegalen Video-Mitschnitt publiziert und/oder politisch instrumentalisiert haben.

Mindestens 10 Paragrafen des STGB und weitere Paragrafen der EU-Rechtsprechung verurteilen Verletzungen des persönlichen Lebens- und Geheimbereichs (§§ 201210). Man wird in der Folge sehen könne, ob die deutsche Justiz, die bekanntlich nicht unabhängig, sondern gegenüber der Exekutive (Regierung) weisungsgebunden ist, angesichts des weltweiten Interesses an disem Plot nicht umhin kommen wird, die Täter zu bestrafen – oder ob sie dieses Großverbrechen gegen die europäische Demokratie im Sand wird verlaufen lassen.

Die Russin

Am letzten Freitagabend berichteten „Spiegel“ und „Süddeutsche Zeitung“ über kompromittierende Video-Aufnahmen von Österreichs Vize-Kanzler Heinz-Christian Strache (49, FPÖ) und FPÖ-Fraktions-Chef Johann Gudenus (42). Zu sehen sind sie bei einem von Unbekannten heimlich gefilmten Treffen mit einer angeblichen Nichte eines russischen Oligarchen. Datum: 24. Juli 2017, drei Monate vor der österreichischen Parlamentswahl. Was sStrache nicht wissen konnte: Es handelte sich um eine sorgsam vorbereitete Falle, in die man ihn hineintappen ließ. Den Lockvogel dieser Falle spielte eine Russin, die sich als “Nichte” des russischen Millardärs Igor Makarow ausgab. Makarow: “Ich habe keine Nichte”. *

* Quelle: Thomas Hauser: “Habe keine Nichte”: Lockvogel gab sich als Verwandte aus, nun spricht Russen-Milliardär. In: focus.de. 21. Mai 2019, abgerufen am 22. Mai 2019

Makarow äußerte sich in der russischen Ausgabe des Wirtschaftsmagazins Forbes:

„Es ist allgemein bekannt, dass ich das einzige Kind in der Familie war und dementsprechend keine Nichten habe. Wir wenden alle gesetzlichen Möglichkeiten an, um herauszufinden, wer hinter der nicht autorisierten Verwendung meines Namens steht.“

Thomas Hauser: “Habe keine Nichte”: Lockvogel gab sich als Verwandte aus, nun spricht Russen-Milliardär. In: focus.de. 21. Mai 2019, abgerufen am 22. Mai 2019

Die Russin äußerte sich während des heimlich aufgenommenen Gesprächs wie folgt:

„Ich verstehe nichts, können wir normal sprechen? Können wir
normal sprechen?“

fragte sie mehrmals ungeduldig auf russisch. Was sie wirklich meinte ist wohl: „Sprechen Sie bitte langsamer, wir versuchen, alles
aufzunehmen.“ (Quelle)

Bleibt noch hinzuzufügen, dass man sich eine objektive und wahrheitsgetreue Zusammenstellung der Fakten und darauf basierende Analyse von den deutschen NWO-Medien nicht bekommen wird. Zumindest nicht vor der kommenden EU-Wahl. Was erneut zeigt, auf welcher Seite nahezu alle Medien stehen: Auf jener des Satans (diesen Begriff verwende ich wie immer als Metapher für das Böse an sich).

Sebastian Kurz, österreichischer Kanzler

Kurz empfingt Soros, den Kopf der NWO,
2018 im östereichischen Kanzleramt

Auch Sebastian Kurz ist zum Akteur dieses teuflischen Spiels geworden. Der ehemalige Hoffnungsträger für eine Abkehr Österreichs vom europäischen Selbstmord erwies sich in der Folge immer häufiger als ein echter NWO-Hardliner. Auch hierbei kommt wieder der US-Milliardär und Jude George Soros ins Spiel. Sebastian Kurz, der medial “gehypte” Politiker, der die ÖVP noch einmal in große Höhen führen soll, ist Mitglied einer von George Soros finanzierten Organisation, des European Council of Foreign Relations (ECFR). Der ECFR wurde 2007 von 50 europäischen Prominenten, darunter ehemalige Regierungsmitglieder und Parlamentarier, gegründet. Aus Österreich waren als Gründungsmitglieder Hannes Androsch und Albert Rohan dabei. (Quelle)

Weitere Gründungsmitglieder sind u.a.:

  • George Soros (Jude)
  • Joschka Fischer (Jude h.c.)
  • Cem Özdemir (Moslem)
  • Dominique Strauss-Kahn, Chef des Internationalen Währungsfonds von 2007 bis 2011 (Jude)
  • und Karl-Theodor zu Guttenberg.

Überall dort, wo linke Gesellschaftsziele im Spiel sind, findet man George Soros‘ Fingerabdrücke. Durch über 40 Länder zieht sich heute das Netzwerk seiner Stiftungen, die fast alle dieselben zwei Wörter im Namen tragen: “Open society”. Auch Kurz ist ein Kind von Soros:

Kurz nach wie vor Mitglied des ECFR

Seit er Außenminister war, gehört Kurz bis heute der Soros-Organsiation ECFR bis heute an. Faktum ist, dass Kurz den Weg fortsetzt, den sowohl Alexander Van der Bellen als auch Emmanuel Macron erfolgreich eingeschlagen haben, nämlich sich der Partei, die ihn groß gemacht hat, zu entledigen. Auch der Inhalte. Inhalt ist nur noch die Person Kurz. Und die handelt nicht nach einem durch viele Gremien diskutierten Parteiprogramm, sondern ausschließlich nach persönlichem Gutdünken. Quelle

Fazit

Wir leben längst in einer offensichtlichen Pathokratie – der Herrschaft von (schwerstkriminellen) Geisteskranken, die weder Anstand, Mitgefühl noch irgendwelche gesunden Grenzen von Wesen und Gegebenheiten und nur die egomanische, grenzenlose Gier ihres zutiefst kranken Geistes und ihrer gestörten Psyche kennen.

Die (noch halbwegs) Gesunden blicken es nicht und wenn, dann schauen sie einfach zu. Und lassen diese hochgefährlichen Verrückten immer mehr Gutes und Bewährtes auf dieser Welt vernichten, anstatt sie kraftvoll aus dem Weg zu räumen.

Am kommenden Sonntag haben sie die vermutlich letzte Chance, ihr katastrophales Versagen zu korrigieren. In drei Tagen wissen wir mehr, wie sich die Europäer entscheiden haben: Für ihr Sein – oder ihr ewiges Nichtmehrsein.

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
262 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments