Neue Studien zeigen: Häusliche Gewalt ist weiblich. Frauen schlagen öfter zu. Was das mit den 68ern zu tun hat.

Von Michael Mannheimer, 09. 12. 2019

In öffentlichen und privaten Diskussionen herrscht vor allem eines vor: Ahnungslosigkeit zu zentralen gesellschaftlichen Themen

“Der Islam ist friedlich”; “Der Islam ist genauso schlecht wie alle anderen Religionen”; “CO2 ist ein Klimagas”; “Wir befinden uns inmitten einer Klimakatastrophe”; “Die Kirchen vertreten das Christentum”, “Der Kommunismus/Sozialismus ist eine Ideologie der sozialen Gerechtigkeit”, “Sklaverei ist ein Verbrechen der weißen Rasse”, “Niemand hat mehr Kriege geführt als die weiße Rasse”; “Kolonialismus gibts nur bei den Weißen”, “Körperliche Gewalt in der Ehe und in Beziehungen geht von Männern aus”

Den obigen Aussagen, die als aktuelle Volks”weisheit” so gut wie alle privaten und öffentlichen Diskussionen beherrschen, ist vor allem eines gemeinsam: Sie sind durch die Bank weg falsch. Keine einzige Aussage stimmt – doch sind sie aus den Köpfen der Menschen nicht wegzubekommen. Um nur ein paar der soeben genannten Aussagen zu entkräften:

Kommen wir nun zum Thema “Gewalt gegen Männer”.

Auch hier wird die tägliche Diskussion beherrscht von starken Meinungen, aber in aller Regel null Ahnung zum Thema. Denn diese Gewalt hat laut gesellschaftlichem Konsens männlich zu sein. Ist sie aber nicht. Genau das Gegenteil ist der Fall: Sie geht öfter von Frauen als von Männern aus. (Das gilt nur für westliche Gesellschaften)

Ein Unding natürlich für all die überflüssigen Frauen- und Gleichberechtigungsbeauftragten, die, würden sie dieses Thema aufgreifen, um ihre gutentlöhnte Anstellung fürchten müssten, weil sie nicht länger erforderlich sind. Weswegen sie einen Teufel tun, dieses Thema auch nur anzufassen.

Die ganzen Frauengazetten von “Emma” bis “Eltern” lebten seit Jahrzehnten bestens von der Verbreitung eines Mythos, der falsch ist, aber eines geschafft hat: Er hat die beiden Geschlechter in den meisten westlichen Ländern gespalten wie nie zuvor. Auch das ist im übrigen kein Zufall. Die Zerstörung der Familie als Keimzelle jeder Gesellschaft war und sit das Primärziel der Frankfurter Schule – jenes ideologischen Epizentrums, von dem all das ausging, was wir heute an Vernichtung und Zerstörung unserer einst blühenden westlichen Gesellschaften beobachten können. Noch nie zuvor hatten wir so viel

Denunziation, Anzeigen, Verleumdung, Terror, verbale, physische und soziale Gewalt. Parteien gegen Volk, Bildungselite gegen Arbeiter, Agenturen gegen Unternehmen, Antifa gegen AfD, Systemmedien gegen Alternative, Multikulturalisten gegen Patrioten, Kirche gegen Christentum, Bruder gegen Bruder, Freund gegen Freund. Soweit der Status Quo. (Quelle)

All dies sind Grundanforderungen der Frankfurter Schule – die im übrigen, ich wäre ein schlechter Aufklärer, wenn ich dies nicht erwähnte, zu hundert Prozent von jüdischen “Vordenkern” geführt wurde: Theodor W. Adorno, Walter Benjamin, Ernst Bloch, Erich Fromm, Max Horkheimer, Leo Löwenthal, Herbert Marcuse, Friedrich Pollock , Erich Fromm, Jacques Derrida: Ohne Ausnahme Juden.

Ziele und “Erfolge” der Frankfurter Schule

Die kulturmarxistische Zersetzung ist seit Jahrzehnten Auftrag und Geschäft der etablierten Medien. Sie haben es geschafft. Deutschland ist – siehe das jüngste Votum (EU-Wahl) von knapp 90 Prozent der Stimmen für die NWO-Parteien – am Ende. -Es sieht kampflos demselben Schicksal entgegen wie damals Rom und später Byzanz. Dass die meisten Deutschen dies noch nicht einmal ansatzweise begreifen, ist allerdings die eigentliche Tragödie – und ein weiterer, geradezu triumphaler “Erfolg” der neobolschewistischen Medien.

***

Häusliche Gewalt ist weiblich: Frauen schlagen öfter zu

Eine der zentralen Behauptungen, die im Rahmen des Feminismus aufgestellt werden, ist die größere Aggression, die von Männern ausgehen soll. Die Phantasien der Feministen gehen dabei soweit, dass Männern ein durch die angeblich patriarchalischen Strukturen der Gesellschaft gestütztes größeres Aggressions- und Kontrollbedürfnis angedichtet wird, das dazu führen soll, dass sie ihre weiblichen Partner, mit denen sie eine Beziehung eingehen, kontrollieren wollen, dass sie bereit sein sollen, dazu Aggression und Gewalt einzusetzen und dass entsprechend Frauen und nur Frauen die Opfer häuslicher Gewalt seien. (Warum Frauen sich das bieten lassen und sich bereitwillig zum willfährigen Opfer machen, ist eine Frage, die Feministen bislang nicht beantwortet haben.)

domestic-violence

Man muss hier von Phantasie sprechen, denn es gibt keinerlei empirische Belege, die die Behauptung stützen würden. Im Gegenteil, Richard B. Felson (2002), einer der großen Kriminologen unserer Zeit, hat darauf hingewiesen, dass Jungen von kleinauf die Norm eingetrichtert wird, “Frauen schlägt man nicht” und angefügt, dass es keinerlei ernst zu nehmende Theorie gebe, die erkläre, warum Männer in Beziehungen gewalttätiger sein sollen als Frauen. Eine schnell wachsende Reihe us-amerikanischer Untersuchungen zeigt, dass es sich bei den feministischen Mutmaßungen um Gewaltphantasien vermutlich masochistisch veranlagter Persönlichkeiten handelt:

  • Archer (2000, 2002), Moffitt et al. (2001), Straus (2011) und Straus & Ramirez (2007) haben gezeigt, dass es für Frauen mindestens so wahrscheinlich ist wie für Männer, ihren Partner mit physischer Gewalt zu überziehen.
  • die Untersuchungen von Archer (2004, 2009), Daly & Wilson (1988, 1990), Povey et al. (2008) zeigen, dass Frauen in Beziehungen aggressiver sind als Männer und häufiger mit Gewalt reagieren als Männer

Die Untersuchungen weisen die Opferrolle, die im Feminismus für Frauen reklamiert wird, als das aus, was sie ist: eine zweckdienliche Erfindung, und sie zeigen einmal mehr, dass Feminismus keine Wissenschaft, sondern eine Ideologie ist, denn anders kann man die völlige Ignoranz gegenüber emprischen Fakten nicht erklären.

Zweckdienlich ist die Erfindung der Opferrolle deshalb, weil sie benutzt werden kann, um Steuergelder zu veruntreuen und sinnlose Einrichtungen wie das vom BMFSFJ finanzierte “Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen einzurichten.

Zweckdienlich ist die Erfindung, weil sie den Baun und Unterhalt von Frauenhäusern und der ganzen Infrastruktur legitimiert, die geschaffen wurde, um den armen Opfer-Frauen zu helfen.

Zweckdienlich ist die Erfindung, weil sie Mittelschichtsfrauen, die über keine nützliche Ausbildung verfügen, ein Auskommen verschafft, bei dem sie sich die Hände nicht schmutzig machen müssen.

Und zweckdienlich ist die Erfindung der Opferrolle, weil sie benutzt werden kann, um Herrschaftsstrukturen per Gesetz zu etablieren, die man dann wohl als matriarchal bezeichnen muss und deren Ziel darin besteht, die Phantasie zum Anlass zu nehmen, um Männer nicht nur als Gewalttäter zu stigmatisieren, sondern auch um sie ihrer Wohnung berauben zu können.

Man muss Feminismus insofern ernst nehmen, als es seinen Günstlingen in einem unglaublichen Ausmaß gelungen ist, sich als Nutznießer und durch das Angebot unnötiger Dienste an die Steuergelder anzulagern, die vor allem das Ministerium für FSFJ verteilt (wenn auch in sonst nichts). Ein wahrer feministischer Speckgürtel umgibt dieses Ministerium, dessen Finanzierung mit Erfindungen und Phantasien gesichert werden soll.

Und wie sehr es sich dabei um Phantasien, um Vorwände handelt, die erfunden werden, um Steuerzahler zu prellen und Günstlinge durchzufüttern, zeigt eine neue Untersuchung, die Elizabeth A. Bates, Nicola Graham-Kevan und John Archer (2014) gerade in der Zeitschrift “Aggressive Behaviour” veröffentlicht haben.

Basierend auf den Angaben von 1.104 Befragten im Alter von 16 bis 71 Jahren können sie zeigen, dass keine einzige der feministischen Annahmen über den Ursprung, den Zweck, die Richtung und das Ausmaß häuslicher Gewalt richtig ist. Vielmehr gilt:

  • Häusliche Gewalt ist weiblich: Frauen sind gegenüber ihren Partnern häufiger gewalttätig als Männer: Frauen sind häufiger Täter und seltener Opfer als Männer
  • Männer sind häufiger gegenüber anderen Männern gewalttätig als gegenüber ihren weiblichen Partnern. Frauen sind gegenüber ihren männlichen Partnern gewalttätiger als gegenüber anderen Frauen.
  • Nicht Männer wollen das Verhalten ihrer weiblichen Partner durch Gewalt kontrollieren, sondern Frauen das ihrer männlichen Partner: Mehr Frauen als Männer versuchen ihr Kontrollbedürfnis gegenüber ihrem Partner mit Gewalt durchzusetzen.

Die Untersuchung von Bates, Graham-Kevan und Archer reiht sich nahtlos in eine Reihe von Untersuchungen ein, die zum selben Ergebnis gekommen sind. Archer (2013) hat die Tatsache, dass Frauen in Beziehungen gegenüber Männern gewalttätiger sind als umgekehrt in einer Meta-Analyse auf Grundlage von 17 weiteren Studien belegt, so dass der Befund als gesichert gelten kann: Frauen sind in Beziehungen gewalttätiger als Männer, und sie versuchen ihr Kontrollbedürfnis häufiger mit Gewalt durchzusetzen als Männer.

In den Worten des Feminismus muss man entsprechend von einem gewalttätigen Matriarchat ausgehen, das als gesellschaftliche Handlungsstruktur das Verhalten von Frauen in Beziehungen steuert und dazu führt, dass Männer in Beziehungen häufig zu Opfern weiblicher Gewalt werden. Die negative Wirkung dieser matriarchalischen Strukturen zeigt sich auch in der männlichen Erziehung, die häufig von ihren Müttern zu duldsamen Duckmäusern erzogen werden, ganz im Tenor von: Frauen schlägt man nicht, was dazu führt, dass sie ihre Aggression gegenüber Frauen kontrollieren und ertragen, was ihnen an Gewalt angetan wird. Mithin sind diese matriarchalischen Strukturen dafür verantwortlich, dass Männer einem gesellschaftlichen Druck zur Akzeptanz und Duldung der Gewalt und Aggression ihrer weiblichen Partner ausgesetzt sind. Entsprechend wichtig ist es für die Emanzipation von Männern, die matriarchalen Strukturen zu zerschlagen.

Vielleicht sollte man damit beginnen, das überflüssige Ministerium für FSFJ zu schließen, dessen Hauptdaseinszweck wohl darin besteht, Günstlinge mit Steuergeldern zu versorgen.

Wir sind schon darauf gespannt, wer die Untersuchung von Bates, Graham-Kevan und Archer für Deutschland repliziert, wer sicht traut, das Netz aus Phantasien und Lügen, das der Feminismus in Deutschland ausgesponnen hat, anzufassen. Die Skalen, die in der Untersuchung zum Einsatz gekommen sind, die Conflict Tactics Scale und der Richardson Conflict Response Questionnaire sind eingeführte Skalen, die leicht ins Deutsche übertragen und genutzt werden können.

Da Feministen bis zum heutigen Tag jeglichen Beleg für seine Behauptung, dass Frauen häufiger Opfer männlicher Gewalt werden als umgekehrt schuldig geblieben sind, ist jetzt die Gelegenheit, um entweder zu zeigen, dass deutsche Frauen in der Weise einzigartig sind als sie im Gegensatz zu anderen Frauen friedliebend und zu keiner Aggression geschweige denn Gewalt fähige Heilige sind oder ein und für alle Mal zu zeigen, dass Feminismus in seiner derzeitigen Form auf einer Basis von Phantasmen, Mythen und Lügen gebaut ist.

Quelle:
https://sciencefiles.org/2014/06/30/hausliche-gewalt-ist-weiblich-frauen-schlagen-ofter-zu/

Literatur

*Archer, John (2013). Can Evolutionary Principles Explain Patterns of Family Violence? Psychological Bulletin 139: 403-440.
*Archer, John (2002). Sex Differences in Physically Aggressive Acts Between Heterosexual Partners: A Meta-Analytic Review. Aggression and Violent Behavior 7: 313-351.
*Archer, John (2000). Sex Differences in Aggression Between Heterosexual Partners: A Meta-Analytic Review. Psychological Bulletin 126: 651-680.
*Bates, Elizabeth A., Graham-Kevan, Nicola & Archer, John (2014). Testing Predictions From Male Control Theory of Men’s Partner Violence. Aggressive Behavior 40(1): 42-55.
*Daly, Martin & Wilson, Margo I. (1990). Killing the Competition: Female/female and Male/male Homicide. Human Nature 1: 81-107.
*Daly, Martin & Wilson, Margo I. (1988). Homicide. New York: Aldine deGruyter.
*Felson, Richard B. (2002). Violence and Gender Reexamined. Washington: American Psychological Association.
*Moffitt, Terri E., Caspi, Avshalom, Rutter, Michael & Silva, PHil A. (2001). Sex Differences in Antisocial Behavior. Cambridge: Cambridge University Press.
*Povey, D., Coleman, K., Kaiza, P., Hoare, J. & Jansson, K. (2008). Homicide, Firearm Offences and Intimate Violence 2006/2007. London: Home Office Statistics Bulletin.
*Straus, M.A. (2011). Gender Symmetry and Mutuality in Perpetration of Clinical-level Partner *Violence: Empirical Evidence and Implications for Prevention and Treatment. Aggression and Violent Behavior 16(4): 279-288.
*Straus, Murry A. & Ramirez, Ignacio Luis (2007). Gender Symmetry and Prevalence, Severity and Chronicity of Physical Aggression Against Dating Partners by University Students in Mexico and the USA. Aggressive Behavior 33(2): 281-290.

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

146 Kommentare

  1. Hm, da hoffe ich doch sehr, dass die Frauen von Moslems sich nichts gefallen lassen und ihren gewalttätigen Männern die Hucke vollschlagen und diese, wenn es erforderlich sein sollte, das Licht ausblasen (Achtung: Ironie).

    ++++
    MM DAS IST JA DER WITZ BEI DER SACHE. DER OBIGE BEFUND GILT NUR FÜR WESTLICHE GESELLSCHAFTEN. IN ISLAMISCHEN LÄNDERN PRÜGELN NUR MÄNNER IHRE FRAUEN. DENNOCH SIND FAST ALLE REFUGEE-HELFER HIERZULANDE FRAUEN. KOLKEKTIVEN IRRSINN NENNE UCH DAS. UNHEIKBAR.
    ++++

    • USA nicht ?
      … weil da stand “westlich”.
      Und wie siehts in Russland und Osteuropa aus ?

      Nebenbei, ich kenne nur eine Frau die bereit wäre ihren Mann zu schlagen und das bin ich.
      Ansonsten war mein Vater der Aggressor gegen meine Mutter, in der Folge dann auch mein Bruder gegen seine Partnerinnen, auch ein Schwager wurde handgreiflich mit einer Schwester, ich selbst hatte auch schon zwei gewalttätige Partner …. usw. usf.
      Das umgekehrte Phänomen konnte ich in bald 60 Jahren nur bei der Mutter einer Klassenkameradin erahnen, die war zu ihren Kindern schon sehr gewalttätig und derart herrschsüchtig, dass ich mir vorstellen konnte, die schlägt auch ihren Mann.
      Tja, da scheine ich ja in einer echten Phantasiewelt gelebt zu haben.
      Ab heute wird sich das ändern.

      Alle Studien der letzten Jahrzehnte gefälscht, wahrscheinlich schon immer … ich fasse es nicht, wie hundsgemein verlogen dieses Weiberpack ist !

      Gibts eigentlich noch die Feinabstimmung Klapps – Ohrfeige – geschlagen – verprügelt – halb tot geschlagen, oder ist das mittlerweile irrelevant ?
      Mir schwant, ich bin da nicht mehr auf dem neusten Stand.

      • @Mona Lisa

        Werte Mona Lisa

        In den USA ZUSCHLAGEN Frauen und Männer gleich Häufig zu gleicher Maßen !!!!

        Im EU-Sklavenreich ist es genau anderes herum hier ZUSCHLAGEN die Höllen-Weiber mehr zu !

  2. Der körperlich Stärkere dominiert immer den körperlich Schwächeren.
    Klar ist es möglich, dass Frauen auch mal zuhauen, die Betonung auf “Zuhauen”, während der Mann zuschlägt.
    Beim Mann sind es in der Regel ernsthafte Verletzungen, bei Frauen in der Regel ein Klaps.
    Selbstverständlich ist das dann auch Gewalt, nur so kann ich mir obige Studie erklären, die mit Sicherheit nicht weltweit gilt.
    In der Regel jedoch, schätze ich das Verhältnis der Opfer, mit ernsthaften Verletzungen, wozu ich auch Vergewaltigung zähle, durch zum Beispiel Zwangsheirat, bei 1:10.000.
    Wobei ich hier den Frauen wahrscheinlich noch Unrecht tue.

    “Gewalt hat ein Geschlecht”. So plakativ diese Aussage auch klingen mag und so sehr sie seit ihrer Erkenntnis und Analyse durch die feministische Forschung seit den 1970er-Jahren von einer patriarchal-normativen Allgemeinheit bis zum heutigen Tag auch abgewehrt wird, die Kriminalstatistiken geben ihr Recht: Gewalt wird überwiegend von Männern ausgeübt.
    Männliche Wissenschafter – Soziologen, Biologen, Psychologen, Pädagogen, Männerforscher und Kriminologen untersuchten den rasanten Anstieg von Gewaltverbrechen in Europa, speziell in Deutschland, und kamen alle zum gleichen Ergebnis: “Verantwortlich dafür sind zum größten Teil männliche Täter”, wie es der Biologe und Spiegel-Journalist Jürgen Neffe ausdrückt.

    “Verbrechen ist männlich”, schreibt Dieter Otten, Sozialwissenschafter an der Universität Oldenburg, in seinem Buch “MännerVersagen. Über das Verhältnis der Geschlechter im 21. Jahrhundert” (Verlag Lübbe): “Nicht Gewalt und Kriminalität bedrohen unsere Gesellschaftsordnung, sondern Männer”.
    Denn während die Anzahl männlicher Straftäter in den vergangenen zwanzig Jahren überproportional mit über 300 Prozent angestiegen sei, sei die der weiblichen um 1,4 Prozent sogar leicht gesunken.
    Für seine Untersuchung hat Otten einzelne Bereiche der Kriminalität nach Geschlechtern differenziert analysiert und herausgefunden, dass es nicht einen einzigen Kriminalitätsbereich gebe, “in dem Frauen eine nennenswerte Rolle spielen”. Sogar bei harmlosen Delikten, so genannten Ordnungswidrigkeiten, gebe es “nahezu überhaupt keine weiblichen Beteiligungsquoten”. Dazu einige Beispiele: Bei Sexualdelikten betrage das Verhältnis von männlichen zu weiblichen Tätern 99,99 zu 0,01 Prozent, bei Raub 99,9 zu 0,1 Prozent, bei Betrug 99 zu 1 Prozent. Sogar bei Verkehrsdelikten sind die Männer nach der Otten’schen Analyse mit 98,8 Prozent führend. Dass Frauen mit 11,4 Prozent bei den Gesamtdelikten aufscheinen, liege hauptsächlich am Faktor Ladendiebstahl.”

    https://derstandard.at/1259280688339/Thema-Gewalt-Gewalttaetig-werden-nicht-Menschen-sondern-Maenner?_slide=1

    • Das könnte aber auch daran liegen, dass Männer die Gewaltorgien ihrer Frauen aus Scham gar nicht anzeigen.
      Würde ich als Mann auch nicht tun.
      Es ist doch ein absolutes Unding, wenn ich als Mann zur Bullerei gehe und dort erzähle, dass mich meine Frau schlägt.
      Da werd’ ich doch belächelt wie ein armer Schwachsinniger.

      nee nee, wir können uns hierbei nicht auf Studien und Statistiken verlassen, dafür hängt viel zu viel davon ab. Wir müssen unsere eigenen Erfahrungswerte heranziehen.

      Also was ich wissen möchte, ist, wie oft schon hat ein jeder davon gehört, dass eine Frau aus dem Verwandten-, Bekannten-, Freundes-, Arbeitskreis usw. ihren Partner schlägt ?

      Im Idealfall wäre dann auch gleich die Gegenprobe zu machen.
      Ich will das jetzt genau wissen und dafür brauch ich hier persönliche Statistiken.
      Also, wer traut sich ?

    • Petra Raab.

      Ich höre den Rockefeller reden und die Alice Schwarzer mit Ihrem trivialen verlogenen Kommentar!

      Von wegen, gerade hier in Paraguay ist das in den letzten Jahren ans Licht gekommen, wie Frauen ihre Männer misshandeln.

      Männer wehren sich nicht gegen aggressive Frauen, die meisten jedenfalls nicht und sie schämen sich das auch nur zu erwähnen!

      Das Problem ist meistens, daß die Frauen Gegenstände benutzen, Nudelholz, Bügeleisen und so weiter!

      In Asuncion sitzen mittlerweile einige dieser gewalttätigen Frauen im Gefängnis!

      – Um bei Ihrem antimaskulinen Weltbild erst keine falsche Hoffnung aufkommen zu lassen, es waren Richterinnen, die diese bösartigen Frauen einsperren ließen!

      Hier nur ein Beispiel von dutzenden bekannt gewordenen Fällen:

      https://wochenblatt.cc/kein-abendessen-ehefrau-schlaegt-mann/

      kein Gruß für Sie!

      • “Das Problem ist, dass sie Gegenstände benutzen”

        Ja für was soll frau sich auch die Handknöchel brechen ? – macht das Sinn ?

        Und als Frau weiß ich, ich muss verdammt schnell sein, ansonsten werden mir einfach die Handgelenke festgehalten, werde in eine einknickende Köperhaltung gezwungen und noch bevor ich wieder hochkomme ist die Fresse dick.

      • @MSC

        Werter MSC

        Frau “Abby Rockefeller” ist die Treibende Kraft hinter allen Männerfeindlichen Ideologien, Männerfeindlichen Aktivitäten und Männerfeindlichen Machenschaften weltweit !!!!!

        Abby Rockefeller

        https://en.wikipedia.org/wiki/Abby_Rockefeller

        Abby Rockefeller

        Für andere Personen mit dem Namen Abby Rockefeller siehe Abby Rockefeller (Begriffsklärung).

        Abigail Aldrich “Abby” Rockefeller (* 1943) ist eine amerikanische Ökologin, Feministin und Mitglied der Rockefeller-Familie. Sie ist die älteste Tochter von David Rockefeller und Margaret McGrath.

        Inhalt

        1 Feminismus und linke Politik
        2 Referenzen
        3 Weiterführende Literatur

        Feminismus und linke Politik

        Abby Rockefeller besuchte Anfang der 1960er Jahre das New England Conservatory of Music, wo sie in den USA auf Lehrer stieß, die soziale Ungleichheit kritisierten. Diese Erfahrung veranlasste sie, sich dem Marxismus, der Politik von Fidel Castro und letztendlich dem radikalen Feminismus zuzuwenden. [1] Sie schloss sich der weiblichen Befreiungsbewegung im Raum Boston an, die von Roxanne Dunbar-Ortiz geführt wurde und die später ihren Namen in Cell 16 änderte. [2] Zusammen mit Betsy Warrior, Dana Densmore, Jayne West und anderen veröffentlichten sie bahnbrechende feministische Analysen.

        Rockefeller und Jayne West förderten gemeinsam mit anderen Mitgliedern von Cell 16 die Selbstverteidigung von Frauen und lernten Karate. Sie gründeten ein Tae Kwon Do-Studio in Boston und unterrichteten Hunderte von Frauen, die wiederum andere Frauen unterrichteten und zu Pionieren in Sachen Selbstverteidigung für Frauen wurden. Diese Bemühungen wurden als Reaktion auf die häufigen, wenn auch unbemerkten Belästigungen auf der Straße und sexuellen Übergriffe eingeleitet, denen Frauen in dieser Zeit ausgesetzt waren. Nachdem Abby Rockefeller die Literatur von Cell 16 gelesen hatte, insbesondere die ersten “Journals of Female Liberation”, entschloss sie sich, sich ihnen anzuschließen. Einer der Artikel, den sie in den Journals of Female Liberation veröffentlichte, war Sex: The Basis of Sexism, in dem der männliche Wunsch nach Zugang und Kontrolle zur weiblichen Sexualität für ihre eigenen Zwecke als treibende Kraft im Sexismus untermauert wurde. [3]

        Nach der Infiltration durch Trotzkisten und F.B.I. Agenten, Zelle 16 von seiner Splittergruppe Weibliche Befreiung, die eine Front für die trotzkistische Rekrutierung von aufstrebenden Feministinnen bereitstellte, getrennt. [4] [5] [6] [7] Trotz ihres Klassenhintergrunds war Abby vielen Stacheln ausgesetzt, denen andere Frauen ausgesetzt sind. Zum Beispiel wurde ihr als junges Mädchen gesagt, dass obwohl Frauen den größten Teil des Kochens auf der Welt machten, nur Männer großartige Köche sein könnten. In ihren eigenen Beziehungen zu Männern stieß sie oft auf die gleichen sexistischen Einstellungen, wenn sie eine zugrunde liegende Trivialisierung oder Verachtung der Bestrebungen von Frauen zum Ausdruck brachten – unabhängig von der Klasse oder Rasse des Mannes. Ihr Feminismus war keine vorübergehende Modeerscheinung eines Dilettanten, sondern entstand aus einer Analyse ihrer gelebten Erfahrung. Einige, die ihre Verpflichtung zur Gerechtigkeit fälschlicherweise als Verletzlichkeit missverstanden hatten, versuchten, sie für ihren Namen oder ihr Geld auszunutzen. [8] [zweifelhaft – diskutieren]

        In den 1970er Jahren wandte sich Rockefeller dem Umweltschutz zu und gründete die Firma Clivus Multrum, um die unter diesem Namen bekannte Komposttoilette herzustellen.

        Verweise

        Echols, Alice, Daring to Be Bad: Radical Feminism in America: 1967–1975 (Minneapolis, Minn.: Univ. of Minn. Press, 1989 (ISBN 0-8166-1787-2)), pp. 158 (& perhaps n. 106), 163 & nn. 132–133, & 211 & n. 37 (author then visiting asst. prof. history, Univ. of Ariz. at Tucson)
        Northeastern University Archives and Special Collections.
        Gorman, Hollis (January 16, 1975). “Feminist Says Physical Desire Is Cause of Female Oppression”. The Harvard Crimson.
        Humanities & Social Sciences Online. Ruth Rosen, The World Split Open: How the Modern Women’s Movement Changed America. New York and London: Penguin, 2000. The FBI was apparently able to recruit informers to attend meetings and report back to the FBI with ease. Bureau files contain summaries of feminist meetings with such subversive aims as, “They wanted equal opportunities that men have in work and in society” (p. 242).
        The Other Woman, a Toronto-based feminist newspaper with cross-Canada circulation “Infiltration of the Women’s Movement by the LSA/YS” Issue: Nov.-Dec. 1973.
        DAVIDSON, SARA (1969). “LIFE MAGAZINE – AN ‘OPPRESSED MAJORITY’ DEMANDS ITS RIGHTS – 905W-000-004”. http://www.maryellenmark.com.
        Densmore, Dana; editor (1 October 1968). “Complete set of No More Fun & Games”. Cell 16 – via Amazon.
        Conversations with Cell 16, Schlesinger Library, Harvard University

        https://en.wikipedia.org/wiki/Abby_Rockefeller

        Frau “Abby Rockefeller” ist die Treibende Kraft hinter allen Männerfeindlichen Ideologien, Männerfeindlichen Aktivitäten und Männerfeindlichen Machenschaften weltweit !!!!!

        Über diese Frau “Abby Rockefeller” als Drahzieherin aller Männerfeindlichen Ideologien in der Welt sollte endlich auch einmal Bericht gemacht werden !

    • Die Darstellung der Verhältnisse von zwischengeschlechtlicher Gewalt mit 1:10.000 trifft m.E. nicht zu. Doch grundsätzlich stimme ich Ihnen zu. ich habe in den 1970ern bis in die 90er Jahre hinein Erfahrungen im Rotlichtmileu machen können/machen müssen, die den im Artikel gemachten Behauptungen völlig zuwiderlaufen. Mir ist allerdings klar, das die gewonnenen Erkenntnisse in einer solchen Umgebung nicht repräsentativ für unsere Gesellschaft seien können.

      Wenn der Autor aufgrund der Studien von Archer und Co.zum “Befund” gelangt, das “in Beziehungen Frauen gewalttätiger als Männer sind”, stehen dieser Aussage sicherlich auch hunderte Studien mit gegenläufigem Fazit gegenüber, ich behaupte,”empirische Belege” für von Männern verübte Gewalt in zwischengeschlechtlichen Beziehungen gibt es seit es Geschichtsschreibung gibt.

      Die Behauptung, dass Frauen in juristischen Auseinandersetzungen, in Scheidungsfällen aggressiver vorgehen, würde da wohl eher zutreffen. Aggressives Verhalten in Beziehungen muss auch nicht zwingend zu Gewalttätigkeiten führen. Ich denke, da die als Quelle genannten Autoren ihre Studien allesamt in diesem Jahrtausend gemacht haben, sollten diese sicherlich als Gegendarstellungen zum militanten Feminismus der neueren Zeit herhalten.

  3. # Petra Raab

    SIE VERMISCHEN HIER EINE UNTERSUCHUNG FÜR WESTLICHE GESELLSCHAFTEN MIT BEFUNDEN ZUM ISLAMISCHEN PATRIARCHAT .IHRE SCHÄTZUNG VON 1:10.000 IST VÖLLIG AUS DER LUFT GEHOLT UND IGNORIERT DIE DEM ARTIKEL ZUGRUNDELIEGENDE IMPOSANTE QUELLENLITERATUR VON WISSENSCHAFTLERN, DIE SICH PROFESIONELL MIT DEM THEMA BEFASST HABEN.

    AUCH SIE SIND GANZ OFFENSICHTLICH FAKTEN- UND ERKENNTNISRESISTENT BEI ERGEBNISSEN, DIE NICHT IN IHR WELTBILD PASSEN ,

  4. Studie hin oder her.
    Die unmittelbaren Folgen von Schlägen einer Frauenhand sind nicht unbedingt gleichzusetzen mit den unmittelbaren körperlichen Folgen von Schlägen, wenn sie durch Männer durchgeführt werden.

    Oder will man mir erzählen, dass eine Frau von den Laien genauso knallhart zuschlagen kann wie ein Vin Diesel?

    Selbst wenn man die Extremfälle von Frauen nimmt, also Sumoringerinnen gewissermaßen, und sie einem eher mickrigen Männchen in den Ring stellt.

    Aber dies ist nicht der Normfall.
    Die durchschnittliche Körperkraft von Frauen, auf ein Mittel zusammengenommen ist in jedem Fall kleiner als die durchschnittliche Körperkraft von Männern, gleicher Anzahl, gleicher Ethnie etc.

    Natürlich so eine Wilde aus Afrika wie diese Nackte, die so enthemmt zuschlägt, gut, das ist etwas anderes.
    Diese Attacken leben vom Überraschungseffekt und vor allem von der Beißhemmung vieler Männer, wenn Frauen körperlich gewalttätig werden.

    Die Szenen im Film “Mr.&Mrs. Smith”, wo eine Jolie Angie gegen Brad Pitt im Ring steht, das ist Unfug.
    In der Realität sieht sowas komplett anders aus, auch wenn die Dame von mir aus eine gut trainierte Agentin ist, Kampfsport etc.

    In diesem Film sollen beide Agenten sein, also hochtrainiert, und da will man mir weis machen, daß die Guteste das mit nur ein paar Schrammen und etwas Verlust von Make up bezahlt?

    Sicher, Frauen sind ebenso aggressionsfähig wie Männer. Männer haben aufgrund ihrer Erziehung zur körperlichen Selbstdisziplin und Zurückhaltung bei Frauen da in der Tat schlechte Karten. (Was wiederum hauptsächlich für die westliche Erziehung gilt, Ritterlichkeit etc.)

    Aber bleiben wir doch realistisch.
    Diese ganzen Filmchen, wo die Damen es den Herren mal so richtig zeigen, das ist Gender-Quatsch. Da soll den Mädels suggeriert werden, daß sie den Männern in Kampfkraft in nichts nachstehen.

    Fragen wir doch mal die Polizistinnen, Soldatinnen etc. die wirklich täglich im Kampfeinsatz stehen können müssen, ob die ihre männlichen Kollegen so einfach in den Schatten stellen können.
    Ich habe da Zweifel.

    Hier geht es natürlich nur um Körperkräfte, nicht um geistige Konzentrationsfähigkeit oder Intelligenz.

    Ich halte das wirklich für einen weitern Punkt auf der Agenda, Genderisierung aller Themen.
    Jetzt ist es eben gerade IN, daß es in Beziehungen oft zu Schlägen durch Frauen kommt.
    Sicher, das ist oft der Fall. Aber die leben nur deshalb noch so fröhlich weiter, weil der betroffene Mann sich nicht mit voller Kraft zur Wehr gesetzt hat, entweder Beißhemmung, oder anderer Psychogrund. Vielleicht einige sind wirklich schwächlich, aber das dürften wirklich nur die Allerwenigsten sein.

    Außerdem ist bei häuslicher Gewalt übrigens auch oftmals eine Vergewaltigung mit inbegriffen, und da sieht es wohl doch eher so aus, daß Männer Frauen überwältigen und nicht umgekehrt.

    Unterm Strich ist es doch nicht die Frage, wie oft Frauen zuschlagen. Da besteht keinerlei Zweifel daran, daß sie das tun, jedenfalls einige.
    Es geht doch eher um die unmittelbaren Tatfolgen für die Opfer.

    Wollen wir jetzt Niederknüppeln und anschließend grün und blau Schlagen und Vergewaltigen mit händisch ausgeführten Schlägen durch Frauen vergleichen?

    Selbstredend gibt es psychotische Frauen, die auch bewaffnet auf ihre Opfer losgehen.
    Nicht so oft, gottseidank. Trotzdem…

    Also da bleibe ich konservativ.

    Im Schnitt kann ein Mann leichter eine Frau überwältigen, als umgekehrt.
    Auch fliegt einer Frau leichter die Kinnlade um die Ohren, wenn ein Mann da mal richtig hinlangt, als umgekehrt.

    Wir hätten weniger Probleme mit dem Ergreifen von Schwerkriminellen, wenn mehr hochtrainierte Männer den Polizeidienst ernsthaft ausfüllen würden.
    Die netten Polizistinnen sind ja hübsch anzuschauen, aber im Nahkampf mit hochtrainierten Schwerkriminellen, die meist Männer sind (welch Zufall)… also ich weiß nicht.

    Bleiben wir doch bitte realistisch.
    (Das soll selbstredend keine Entschuldigung für Täterinnen sein, nur um Mißverständnissen vorzubeugen)

    • In der Regel hat eine Frau weniger “Schlagkraft” als ein Mann, so weit ist die Gleichschaltung noch nicht gediehen. Es ist jedoch nicht immer die Kraft der Schläge, die Verletzungen zufügt. Ein geschlagener Mann ist auf allen Ebenen geschlagen.

      Warum schlägt eine Frau ihren Mann, oder den Mann?
      Könnte es damit zu tun haben, dass ihr der Mann zu schwach, zu weichlich, zu wenig durchsetzungsstark ist? Und von wem wurden die Männer verweichlicht, verweiblicht?
      Genau!

      • @ Anabell

        ja, das ist schon richtig, aber das habe ich unter “Psycho” subsummiert.
        Hier gings aber eher um dieses “häusliche GEWALT”-Ding, und wenn ich GEWALT höre, dann assoziiere ich eher richtig Gewalt eben, nicht handgreiflicher Streit.

        Heute wird den Kindern ja schon im Sandkasten beigebracht, daß sie nicht mal ein scharfes Wort von sich geben dürfen, weil das schon “Gewalt” sei und böse etc.

        Diese Fehldefinition und bewußte Unsauberkeit der Begrifflichkeiten hat ja eben zu diesem Mißstand einer völlig desorientierten Mannschaft geführt. Heute dürfen sich junge Männer nicht mal im Kindergarten trauen, irgendwas Aggressives zu sagen oder zu tun.

        Wir haben uns seinerzeit einfach gekloppt und fertig. Das hat niemanden gejuckt, nicht mal die Mamas.
        Naja, die Kinder spielen halt mal wieder, Jungs eben…

        Weiter ist da nicht drüber gesprochen worden. Für uns war klar, wenn dir einer auf die Eier geht und dich nervt, dann kriegt er eine vor den Bug und gut is.
        So haben wir in jungen Jahren fast alle unsere Probleme selbst gelöst. Weder mußte da Papa einschreiten, noch gab es einen Rechtsanwalt, der dann die böse Gewalt aus uns rauskaufen hat lassen.

    • Ja, und jetzt schaut doch mal : wenn ich nicht bereit dazu wäre einen Mann – auch meinen Mann – zu schlagen, wie sollte ich denn dann div. Invasoren schlagen können ?

      Frauen schlagen nicht, weil sie Angst vor dem Echo haben.
      Ich habe das nicht mehr, hab ich abgelegt, bringt nix.
      Bin der festen Überzeugung, dass Frau gleich den ersten Treffer richtig landen muss, dann bleibt auch das Echo aus.

      Das ist ja auch das, was in den Selbstverteidigungskursen gelehrt wird.
      Die erste Aktion muss sitzen.

      Nee, ich schlage meinen Mann ja nicht wirklich, aber ich find es praktisch, dass er weiß, ich würde es tun.
      Und ich weiß, dass ihn dieses Wissen schon von so mancher Untat abhielt, die ich Kraft meines Verstandes gar nicht erst in Erwägung zöge.

      Ja ich weiß, ich bin Gewaltafin, nix kommt von nix, und ich muss sagen, so im nachhinein bin ich heuer froh diverse Erfahrungen gemacht zu haben.
      Sie versetzen mich auch in die Lage zu agieren, statt nur zu reagieren – womöglich völlig untauglich.

      Ich hätte zum Beispiel kein Problem damit, einem aufdringlichen Typen der sich gerade an ein Opfer ranmacht eine Flasche über die Rübe zu ziehen – nix lang blabla und Geschrei, ohne jede Umschweife !

      Das Motto lautet : ist Gefahr in Verzug – sofort adäquat handeln !

      • @Mona Lisa,

        niemals würde ich meinen Partner oder Ehemann schlagen.
        Man hat doch keinen Invasoren geheiratet.
        Und wenn mein eigener Mann mich nicht schlägt, weil er weiß sonst bekommt er von mir dann Prügel zurück, ja was soll denn das für eine Ehe sein?
        Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.

        Als ich als junges Mädchen einmal in eine schlimme Lage kam, ging mir nur ein Gedanke durch den Kopf- “lebendig kriegt der micht nicht”.
        Ich war eingestellt auf einen Kampf auf Leben und Tod.
        Und das muß auch die Haltung bei Angriff seitens dieser Invasoren sein.

        Aber es besteht doch ein gewaltiger Unterschied zwischen einem Invasor und dem eigenen Partner.
        Wenn man Probleme, Meinungsverschiedenheiten nicht mehr mit Worten austragen kann, mit Verstand und Vernunft, sondern das Nudelholz oder sonstwelche griffbereiten Küchenwerkzeuge zum Einsatz kommen, da kann man doch alles vergessen.
        Und wenn ein Mann es so weit kommen hat lassen, daß seine Frau keinerlei Respekt mehr vor ihm hat, dann hat er vollkommen versagt als Mann.
        Dann hat er nämlich selbst seine Hosen ausgezogen, die nun sie trägt.

      • “Ja was soll denn das für eine Ehe sein ?”
        Es gibt sie aber und sie halten nicht selten ein Leben lang.

        Und doch, würde mich mein Mann z.B. betrügen oder in’s Puff gehen, hätte es sich ausdiskutiert.
        Schmerzhafte Erfahrungen haben bisweilen die Angewohnheit schmerzhaft zu sein.
        Bei Lug und Trug kenn ich keine Gnade.
        Und wie Sie schon sagen, ist der Käs’ dann eh gegessen – also für was noch Rücksicht nehmen ?
        Für eine aufgesetzte Anständigkeit ?
        Ich bin nicht gut im Kränkungen schlucken und ich hab nicht gerne Schulden.

    • @ eagle1 um 15:37

      Das sehe ich auch so!

      Ich greife für keine der beiden Partei an. So was ist zu unterlassen egal welcher Geschlecht!

      Das ist dumm und ungebildet. Man kann seine Wut auch wo anders abladen, auf ein Kissen oder so. Oder man verlässt einfach das geschähen, bis die Gemüter runter gekühlt sind. Kann doch nicht so schwer sein. Einfach nur dumm ist das.

      Ich lass mich auch von keine irgendwelche Studie beeinflussen, wie ich mich zu verhalten habe weil ……… also aufhetzen lassen in dem man vergleiche einbringt.

      • Wenn Sie sich verteidigen müssen, sind Sie froh, wenn Sie über Ihren gebildeten Schatten springen können.
        Das ist ja gerade die Krux in unserem Land.
        Ein jeder fühlt sich so zivilisiert, gebildet und erhaben, dass er keine handfesten Gegenmaßnahmen ergreift.
        In Wirklichkeit basiert dieses Unvermögen nur auf Angst vor der eigenen Courage.
        Wohin dieses Duckmäusertum führt, braucht man nicht erläutern.

        In einer Beziehung ist “sowas” zu unterlassen – schöne, heile Welt, sie entspricht aber nicht der Realität !

      • @Mona Lisa,

        es freut mich, daß Sie so sind, wie ich Sie eingeschätzt habe. Anstand und Charakter. Ja, es gibt solche Ehen, aber nicht für uns.
        Wenn Vertrauen schamlos mißbraucht worden ist, da denke ich immer an den Seehofer, in Berlin die Freundin, in Ingolstadt die Ehefrau und Kinder.
        Und so ist auch seine Haltung in der Politik.

      • @ Mona Lisa um 23:21 am 30. Mai

        Bei mir ist es die Realität! Denn ich kenne es nicht anders! Seit über 25 Jahren sehr glücklich gebunden! Mit Höhen und Tiefs und dennoch immer mit Respekt! Es geht! Ich rede aus Erfahrung!!!

        Zur gegebener Zeit, hat man keine andere Wahl über seine Schatten zu springen, denn die Begebenheiten werden es erfordern! Dann wird die Zivilisation verlassen, aber nicht so lange wenn es nicht sein muss!

        Es kommt immer einem selbst an! Wenn Sie merken, ich streite auch hier nicht und kann mich auch mal entschuldigen, wenn ich merke ich war zu vorlaut.

        Nichtsdestotrotz auch Sie haben recht, da eine andere Individuum mit anderen Voraussetzungen basierende Erfahrungen, machen Menschen zu dem was sie sind.

        Ich möchte deswegen niemanden beurteilen, steht mir auch nicht zu.

        Lg.

      • Nelix,
        ich beglückwünsche Sie !
        Sie führen eine selten gemäßigte Ehe.
        Meine einen Großeltern führten auch so eine. Sie gingen immer Respekt- und Achtungsvoll miteinander um. Alte Schule eben, gelernt ist gelernt. Dennoch herrschte unterschwelliger Groll gegen den andern, der aber kein Ventil fand und so starben beide schon in ihren 70ern.
        Wissen Sie, ich war schon immer an der Menschenkunde und Beziehungsstudien interessiert und hab mir schon als kleines Kind genau angeschaut wie Erwachsene miteinander umgehen.
        Ich habe alles gesehen und wollte schon immer wissen, warum etwas so und nicht anders ist.
        Und wenn man diese Menschenkunde aus einem pers. Faible heraus betreibt bzw. gar nicht anders kann, dann bleibt einem kaum etwas verborgen.
        Anlagen, Temperamente, Erziehung, Indoktrinationen, Glaubensinhalte, Zwänge, Ängste, Status, Erfahrungen und vieles andere mehr – all das zusammen ergibt schon beim Einzelmensch ein Universum. Und aus zwein werden drei. Die Interaktionen im dritten, sind nicht mal mehr für einen ausgewiesenen Fachmann zu durchblicken und sie entziehen sich jeder Beherrschbarkeit.
        Will sagen : bis zu einem gewissen Punkt können wir alle nach gesellschaftlichem Drehbuch leben, Recht und Gesetz sind dabei Regieanweisungen, aber der Mensch ist nun mal alles andere als perfekt und so kommt es dass schlechte Filme die Regel sind.

        Ich bin einfach Grottenschlecht im Idealisieren und schau immer so lange hin bis ich den Fehler finde. Und ich fand noch nie keinen, nicht bei den allerschönsten Partnerschaften.
        Solche “Systemfehler” sind auch kein Problem, solange die Toleranzgrenzen zueinander passen.
        Passen sie nicht optimal, dann muss jeden Tag verhandelt werden.
        Erwachsene neigen dazu zu glauben ihre Erziehung sei abgeschlossen, dem ist aber nicht so. In Partnerschaften erzieht man sich noch bis ins hohe Alter gegenseitig, anders ist ein Zusammenleben nicht möglich. Es muss ständig nachjustiert werden, sonst läuft das Werk nicht rund.

        Um nicht völlig vom Thema abzuschweifen : Die einen betreiben die Feinabstimmung per Psychotricks, die andern hauen auf den Tisch.
        In meiner Ehe ist es so, dass wenn mein Männe auf Psychotrick macht, ich dann auf den Tisch haue.
        Ein jeder hat sein Naturell und ich komm nach dem meines Vaters. Der hat es auch gehasst, wenn ihn jemand manipulieren wollte.
        Es ist einfach nicht meine Sache, mir eine Überlistungsstrategie auszudenken und sie in gewiefter Manier zu verfolgen, dazu fehlt mir der Langmut, bei mir gibts immer Tacheles – jetzt und sofort.
        In der ja eher weiblichen Disziplin bin ich wirklich nicht zu gebrauchen.
        Wenn ich so manches mal hörte, wie sie es anstellen dies oder jenes bei ihrem Partner zu erreichen, dachte ich immer nur : “Was bist du denn für ein komisches Wesen, sag doch einfach was du willst. Wie weit muss frau sinken, um sich solch komplizierte Verfahren auszudenken. Irgendwie habt ihr ‘ne Meise.”
        Logisch, unumwundene Forderungen generieren dann und wann Stress. Aber hey, hab ich Zeit zu verschenken ?

      • Nelix,
        auf was ich ja noch antworten wollte …
        Sie schreiben : “DANN wird die Zivilisation verlassen, aber nicht, solange ES nicht sein muss.”
        (hab den Satz ein bisschen umgestellt)

        Das ist genau das, was die meisten hier von den wenigen unterscheidet – wobei ich mich zu den wenigen zähle.
        ES muss sein, und DAS MUSS ES schon ziemlich lange !!!

        Ich bin zu keiner Zeit gewillt gewesen, mich an Invasoren-Morde und Vergewaltigungen zu gewöhnen und das werde ich auch in Zukunft nicht.
        Ich fühle da absolut und überhaupt gar keinen Toleranzspielraum.

        In meinen Augen macht es überhaupt gar keinen Sinn auf ein “dann” zu warten, wenn ich weiß, dass dieses “dann” keine andere Konsequenz beinhaltet, dass immer mehr Landsleute getötet und vergewaltigt werden.

        Ich frage meine Landsleute : Wie lange noch, wollt ihr Eurem sterben zusehen ?

        Ja da könnt Ihr jetzt noch lange über die Politik und die Strafverfolgungsorgane jammern, es wird nichts daran ändern, dass Eure Arbeit kein anderer tut.

      • @ Mona Lisa um 12:11 und 12:48

        Mit Ihnen stimme ich mit vielen mehr überein als Sie ahnen, nur ich reagiere nicht darauf.

        Bleiben Sie so wie Sie sind.

        😊

      • Nelix.

        ok, das akzeptiere ich und es beruhigt mich auch.
        So habe ich ein klein wenig weniger das Gefühl allein im Irrenhaus zu sein.
        Die meisten die sich hier so äußern wie ich, leben ja im Exil und haben kaum was zu befürchten.
        Ich kann aber einfach nicht die Klappe halten.

    • @ eagle1

      Interessanter ist doch die Frage, warum sich weiße (!) Männer von Frauen schlagen LASSEN und wer eigentlich so alles Frauen SCHLÄGT! Hier:

      DAS IST “DEUTSCHLAND”: Frauen, die von Mohammedanern GESCHLAGEN werden (und der bunzeldoitsche Pantoffelheld verkriecht sich feige):

      https://rigthoftherigth.com/brutally-beaten-german-woman-describes-the-dark-underbelly-of-diversity/

      Mögen möglichst viele FEMINISTINNEN diese “Erfahrung” machen und nicht immer nur Unschuldige oder Ahnungslose zu Opfern des feministischen Wahnsinns werden! Einen anderen “Lern-” und “Heilungsprozeß” kann es wohl nicht mehr geben.

      Haupthindernis für eine Gesundung – so weiß man inzwischen sogar im Ausland! – ist, daß “die Deutschen durch die Ent-Nazifizierungs-Programme so TRAUMATISIERT und ENTMÄNNLICHT wurden, daß sie sich nicht mehr trauen ZURÜCKZUSCHLAGEN, um nicht als ,Nazi’, ,Fremdenfeind’ oder ,Rassist’ zu gelten”. Hinzu kommt die religiös motivierte Hetze der Rabbiner wie die des Rabbis Menashe Rashti, der in der MOSLEMISCHEN EROBERUNG Europas die “Erfüllung” jüdischer Prophetien erblickt – die unschuldigen Opfer dieser “Eroberung” scheinen diesen jüdischen Religionsfanatiker nicht zu interessieren – Video hier im Kommentarteil:

      https://rigthoftheright.com/germanys-antisemitism-czar-wants-every-german-to-wear-yarmulkes-to-make-jews-safer/

      Als ob wir keine anderen Sorgen hätten! Empfehle dazu auch die Artikel Henry Makows zum Feminismus, die auch deshalb interessant sind, weil er dessen Rolle in Beziehung zur Moslem-Invasion und zur NWO setzt:

      “Der Feminismus war in seinen eigenen Worten das Thema, das Henry Makows Aufmerksameit als erstes auf die NWO gelenkt hatte – auf diese Agenda hinter den Kulissen, deren Absicht es ist, Nationen, Geschlecht und Familie als Kernwerte menschlicher Existenz zu ZERSTÖREN.”

      https://alexandergottwald.com/tag/henry-makow-live-vor-der-kamera/

      Makow: “Die Migranten stellen die LETZTE PHASE des Feminismus dar, welcher darauf ausgelegt ist, Männer ihrer Männlichkeit zu berauben und die Frauen schutzlos zu machen und auszubeuten.”

      https://henrymakow.com/deutsche/2016/01/21/psy-op-migranten-kastrieren-europas-manner/

      “Das ewige luziferische, d. h.: kommunistische Ziel ist die ABSCHAFFUNG von EHE und
      FAMILIE durch Promiskuität und Gender-Feminismus.”

      https://henrymakow.com/deutsche/2015/06/29/leitfaden-fuer-zwanglosen-sex/

      SOROS finanziert zwecks Gesellschaftszersetzung daher auch die FRÜHSEXUALISIERUNG und PORNOGRAFISIERUNG der Schüler: Die in Washington und Haife lehrende Judith Reisman wies “Verbindungen der Frühsexualerziehungsverfechter zur SOROS-Stiftung nach”:

      https://katholisches.info/2013/04/06/schulsexualerziehung-ein-produkt-der-padophilen-lobby/

      Die jüdische Dominanz in der “Pornoindustrie” wurde hier schon mal angesprochen, die mittlerweile den Schulterschluß mit der “Flüchtlingsindustrie” vollzogen hat: Weiße Frauen sollen zu kostenlosen Nutten degradiert werden, die sich ankommenden Neeschern “zur Verfügung stellen” wie in diesem Video – wobei die “Deutsche Bahn” offenbar keine Hemmungen hat, ihre Bahnhöfe für die Aufnahme solcher Ferkeleien ebenfalls “zur Verfügung zu stellen” (Vorsicht! Pornographisches Material – Brechgefahr!):

      https://www.gotporn.com/german-milf-get-refugee-welcome-with-fuck-on-rail-toilet/video-11658724

      Siehe auch:

      https://de.metapedia.org/wiki/Pornographie

  5. Nach wie vor ist es eine Tatsache, daß Mann und Frau gleichwertig sind (im Bilde Gottes geschaffen) aber nicht gleichartig.
    Genau diese Tatsache wird vom Zeitgeist energisch nicht nur bestritten, sondern massiv bekämpft.
    Der Kampf gegen durch die Schöpfung bezeugte (noch immer bringt die Frau die Kinder zur Welt) angelegte Rollenverteilung kommt zum Einen aus dem Marxismus und Kommunismus und ist das Paradebeispiel eines menschenverachtenden Totalitarismus.
    Die politisch Herrschenden wollen die totale Krise und Kontrolle über ihre Bürger. Und deswegen muß die familiäre Struktur zerschlagen werden.
    Wie kann es so weit kommen, nachdem ja Frauen in der Regel beherrschter sind als Männer, daß sie auf ihre Männer losgehen? Zudem ist körperliche Gewalt gegen den Partner, das Widerlichste was es überhaupt gibt.
    Warum?, ist doch die Frage.
    Kann es nicht damit zusammenhängen, weil der Mann zur Memme wurde?
    Er hat sich selbst respektlos gemacht. Er hat die Achtung seiner Frau verloren. Und die dreht dann durch wegen dieses Pantoffelhelden.
    Wo waren denn die Männer in der Sylvesternacht in Köln und haben ihre Frauen, bzw. Freundinnen vor den Sextätern geschützt?
    Oder waren die Frauen alleine unterwegs?
    Natürlich ist jeder Mann, der wirklich ein Mann ist, davon ausgenommen. Denn in unserer außergewöhnlichen Zeit ist mancher Retter, der einer Frau zu Hilfe kam, selbst Opfer geworden. Siehe doch in Köthen. Und die dann wieder von unserer Justiz im Stich gelassen werden. Die meine ich nämlich nicht.

    Ich meine die, die sich zu einem Pantoffelhelden machen haben lassen. Auch aus Bequemlichkeit, Faulheit und Verantwortungslosigkeit. Und wenn die dann wegen verlorenen Respekts die Hand einer Frau spüren, habe ich kein Mitleid mit solchen Memmen. Das heißt natürlich nicht, daß sie ebenfalls nun zuschlagen sollen.
    Wenn es so weit gekommen ist, daß jeglicher Respekt in einer Ehegemeinschaft verlorengegangen ist, dann muß man dafür die Gründe finden. Entweder man ändert die Situation, oder man beendet die zerbrochene Beziehung.

    Man kann auch unsere hohen Werte im Umgang miteinander mißbrauchen und ins Gegenteil umsetzen.
    Wie schamlos sich doch inzwischen die Frauen geben und sich damit selbst ihrer Würde beraubt haben.
    Zur Zeit als 1960 das Fernsehen aufkam, hatte eine gläubige 90 jährige aus Valde in Schweden eine Vision. Sie sagte, wenn im Fernsehen das Intimste zwischen Mann und Frau gezeigt wird, dann ist Endzeit. Das war damals unvorstellbar und ich fasse es heute noch nicht, daß es solche Frauen gibt. Die alle in uns gelegte Schranken abgebaut haben. Und Männer, die solche Frauen noch begehren, können gleich sinngemäß angefaulte Äpfel verzehren.
    Die können doch gleich allesamt wie die Neger im Busch nackt umhertanzen und trommeln. Wobei die Neger im Busch keine andere Welt kennen.

    Wenn Frauen keine Frauen mehr sind, und Männer keine Männer, woran sollen sich denn unsere Kinder noch orientieren. Denn die Kleinen sind noch unverdorben und natürlich.
    Und in den evangelischen Kirchen sitzen verheiratete Pfarrer und Pfarrerinnen, die mit gleichgeschlechtlichen Partnern zusammenleben, und es werden immer mehr. Denn man hat ihnen die “Türe” geöffnet. Und die wollen den Menschen die Schöpfungsordnung predigen?
    Leider leben die Menschen weit entfernt von jeglichen Ordnungen und Frauen flüchten in Frauenhäuser, weil es auch in unserem Land gewalttätige Männer gibt.
    Jedoch die Anzahl dieser Frauen ist weitaus geringer in diesen Schutzhäusern, als die der muslimischen Frauen.
    Aber es gibt in Deutschland inzwischen ein Haus auch für Männer. Aber vor diesen habe ich auch keine Achtung. Denn körperlich sind Männer uns Frauen überlegen.
    Und ich lasse mich weder als Frau, noch wenn ich ein Mann wäre, von meinem Partner schlagen. Wenn es so weit kommt, muß allerhand schief gelaufen sein.
    Denn wir sind ja keine unterwürfigen Hündchen wie die Frauen der Korangläubigen, sondern stehen zueinander in Liebe und Respekt.
    https://melanie-mittermaier.de/respekt/
    https://www.welt.de/debatte/article10847107/Frauen-schlagen-mindestens-so-haeufig

    • Werte Verismo.

      Da haben Sie einen sehr wertvollen Kommentar, möchte sogar sagen eine Tiefenanalyse, die ihresgleichen sucht, geliefert!

      Bravo sage ich dazu!

      lg.

      • @MSC

        danke.
        Wir schreiben nicht nur über unsere Überzeugung, sondern leben auch diese.
        Was uns wiederum überzeugt, daß unsere Überzeugung der Weg zu einem glücklichen und erfüllten Ehe- und Familienleben ist.
        Um das geht es ja letztendlich.
        Und heute erklärt man den jungen Menschen, daß nicht mehr das bisherige Familienbild allein Gültigkeit hat, sondern Familie alles ist, was sich liebt.
        Interessant auch die neuen “Familienausdrücke”, natürlich auf Englisch.
        Patchworkfamilie.
        Und das paßt ja noch wunderbar zusammen, daß die Emanze ihren Pantoffelhelden verläßt wegen eines Invasoren-Machos, gerne auch ein Neger, halt etwas ganz besonderes und nicht mehr so etwas langweiliges wie gehabt.
        Die noch nicht stattgefundene Erziehung wird nun nicht mehr lange auf sich warten lassen.

    • Zudem ist körperliche Gewalt gegen den Partner, das Widerlichste was es überhaupt gibt

      ——————————-

      Liebe werte Verismo

      So ist es.

      Sehr guter Kommentar mit dem ich konform gehe.

      Klar, streit gibt es in den besten Ehen oder Beziehungen.
      Aber dafür ist die Versöhnung umso schöner.

      Wer überzeugende Argumente hat braucht eben keine Gewalt.
      Wozu hat man denn seinen Verstand.

      Ich könnte mir niemals vorstellen meine Frau zu schlagen oder umgekehrt.
      Da würde ich dann doch eher nach dem Motto leben:
      Solange ich zwei gesunde Hände habe kommt mir keine Frau ins Haus.
      Denn wenn es nur um das eine gehen würde, dann kann man auch darauf verzichten mit einem Drachen zusammen leben zu müssen.

      Schlagen ist stets ein Zeichen von schwäche.
      Mentaler schwäche.

      Aggressionen sollte Frau/Mann anders bewältigen, zum Beispiel durch Kampfsport oder einer anderen Sportart.
      Da gibt es so viele Möglichkeiten.

      Vor ziemlich langer zeit als ich aus dem Heimaturlaub zurück musste aufs Schiff, da musste ich am Bahnhof umsteigen und bekam mit wie ein Mann (s)eine Frau vermöbelte.
      Ich konnte mich dabei nicht einfach abwenden und schritt sodann ein.
      Sie können sich gar nicht vorstellen werte Mitstreiterin was dann los war.
      Die Frau wollten dann aus `lauter Dankbarkeit` auf mich losgehen.
      In diesen Moment verstand ich die Welt nicht mehr.

      Das war dann für mich eine Lektion sich nicht mehr in solchen Dingen einzumischen.
      Naja, aber mal ehrlich gesagt, ich denke wenn ich wieder mal in so einer Situation kommen würde dann würde ich sicherlich aus meiner ersten Lektion nichts gelernt haben.

      Es liegt nun mal nicht in meiner Natur einfach hinwegzusehen.
      Obwohl es manchmal vielleicht besser wäre.

      Dankeschön werte Verismo für Ihren außerordentlichen sehr guten Kommentar, dass weiß Mann zu schätzen 😉

      HG

      Didgi

      • @Didgi

        lieber Didgi,

        so wie Sie schreiben und tun, habe ich Sie auch eingeschätzt.
        Ein Mann, wie sich im Grunde genommen jede normal tickende Frau wünscht.

        Als Seemann war es für Sie beide ein ständiges Abschiednehmen und Warten.
        Und so eine Ehe funktioniert nur, wenn man dem Partner vertrauen kann, indem jeder treu seinen Aufgaben auch bei Abwesenheit, nachkommt.
        Umso wertvoller ist nun Euer wohlverdienter Ruhestand.

        Natürlich ist in einem Eheleben nicht jeder Tag Sonnenschein. Doch darf die Sonne niemals untergehen, bevor der Streit nicht geregelt wird.
        Man kennt sich ja und weiß um die Befindlichkeiten seines Partneres und man braucht ja auch nicht den “Löwen” aus der Höhle holen, indem man immer wieder
        reizt und keine Ruhe gibt.

  6. Ich denke, man darf die Gewalt erst gar nicht in die Beziehung einziehen lassen!
    Es fängt meistens klein an, steigert sich dann aber mit der Zeit.
    Würde mich meine Frau schlagen, würde ich zurückschlagen. Ich bin Alpha!
    Das ist aber der Fehler, den westliche Männer oft machen: Sie lassen es zu, wehren sich nicht.
    Da muss die Frau ja zwangsläufig denken, das sei OK.
    Aber ich bin auch Pazifist! Gewalt ist meistens keine Lösung. Ich würde nie anfangen mit Schlagen.

    Feminismus als (Teil der sozialistischen/marxistischen) Ideologie trifft voll zu.
    Dass Juden oft ein bisschen dumm, überheblich (und auch feige, aber das ist ein anderes Thema) sind, liegt auf der Hand.
    Da gibt es ja diesen Kalerghi-Plan, eine dumme (ausdrücklich nicht-jüdische) Mischkultur zu schaffen.
    Wie “fake news” wird ihnen auch dieser Plan sowas von um die Ohren fliegen!!!
    Erstmal sehe ich Juden auch als Weiße an (was sollen sie auch sonst sein?) – außer es sind Afrikaner mit jüdischem Glauben.
    Dann wenn zwei Asiaten sich paaren (IQ-Durchschnitt 105) darf man davon ausgehen, dass die Kinder da auch liegen.
    Zwei Afrikaner -> vllt. IQ 80
    Aber ein Deutscher (IQ-Durchschnitt 98) mit einer Afrikanerin ((80+98)/2=)89.
    Ein Deutscher mit einer Asiatin: 191,5.
    Im ersten Fall wurde der IQ der Schwarzen erhöht, im zweiten Fall der der Weißen.
    Also man sieht, dass der Kalerghi-Plan langfristig gar nicht funktionieren kan!!!

  7. Na gut, ich seh schon, bin von der Diskussion ausgeschlossen.
    Macht nix, muss eh arbeiten.
    … wenn der Papierkram nur nicht so öde wäre !

  8. Die Frauen als Waffe gegen die weiße Gesellschaft:

    Eines vorweg, was sich die Männer in den letzten Jahrzehnten von den durch diverse NGOs gesteuerten Emanzen und Femen unter der Schirmherrschaft zb. einer Alice Schwarzer haben bieten lassen müssen, schreit zum Himmel!

    Es geht da sogar wörtlich um die Vernichtung des Mannes zum Wohl des Planeten:
    Quelle:
    http://de.wikimannia.org/Feminismus_(Zitate)

    Nur ein Zitat von hunderten männerfeindlichen dort gelisteten, stellvertretend:

    Daly, Mary

    • “Wenn das Leben auf diesem Planeten überleben soll, muss es eine Entseuchung der Erde geben. Ich denke, das wird von einem evolutionären Prozess begleitet sein, der in einer drastischen Reduktion des männlichen Bevölkerungsanteils mündet.”

    Original: “If life is to survive on this planet, there must be a decontamination of the Earth. I think this will be accompanied by an evolutionary process that will result in a drastic reduction of the population of males.”

    Duden, Barbara[wp]

    Sehr bezeichnend ist in diesem Zusammenhang, dass es jede Menge männerfeindliche feministische Seiten gibt, aber ich nur diese Eine gefunden habe, die die Sache kritisch zeigt, besser formuliert, diese feigen Hyäninnen namentlich nennt und vor allen Dingen was sie gesagt haben!
    Wenn das alles keine Diskriminierung sein soll, was ist es dann! – Seltsamerweise richtet sich der Hass dieser besagten Feministinnen und Femen NICHT gegen Moslems und Schwarze Männer, obwohl sie diese besser fürchten sollten!

    Aber wie war das mit den Kälbern und dem Mezger?

    Die Hintergründe:

    Wenn man sich nicht die richtigen Fragen erstmal selbst stellt, kann man überhaupt keine Lösung erkennen, weil man das Problem nicht erkennt!

    Ich stelle hier erstmal einige Fragen, die jeder vielleicht erst versuchen sollte für sich selbst zu beantworten, oder sich Gedanken darüber zu machen, aber die Sache ist nicht so einfach und ist ziemlich komplex!

    Eins kann ich jetzt schon sagen , die Sache ist gegen uns gerichtet, in erster Linie gegen uns weiße Männer, letztendlich aber gegen uns alle, Frauen, Männer Kinder, Greise, gegen unsere ganze westliche Kultur und Wertegemeinschaft, schließlich gar um unser aller Leben…

    Hierzu habe ich einige berechtigte Fragen zusammengestellt:

    1. Haben Sie sich nicht auch schonmal heimlich gefragt, ohne daß es Ihre Frau, Ihre Mutter, Schwester, Ihre Freundin oder sonst eine Frau das mitkriegt, was es eigentlich mit diesem scheinbar aus dem Nichts entstandenem Frauenkult auf sich hat?

    2. Wer ist so daran interessiert die Frauen aus ihrer angestammten Rolle als Hausfrau, Mutter, Großmutter, Kindererziehung und als Mittelpunkt der Familie herauszureißen?

    3. Warum bekämpfen diese Vorreiterin des Emanzipationswahns Geschlechtsgenossinnen, die sich nicht diesem Gesinnungsdruck beugen wollen, indem sie lieber Hausfrau und Mutter in der traditionalen Familie sein wollen mit regelrechtem Hass und Verachtung?

    4. Über den Sinn, besser Unsinn der Frauenquoten in Verwaltungen und Vorständen?

    5. Wo ist denn dann die Frauenquote bei Kanalarbeiterinnen, Waldarbeiterinnen, Straßenkehrerinnen, als Malocherin in der Schwer-oder Bauindustrie bei Wind, Regen, Frost und Schnee in der Dunkelheit?

    6. Wer hat Interesse daran unbedingt Frauen, besonders die absolut Ungeeigneten und Dümmsten in die Politik, Verwaltung, Chefetagen und zum Militär, gar in Kampfeinsätze zu hieven?

    7. Warum sind neuerdings in jedem Film, besonders in Kriminalfilmen immer mehr von diesen unglaubwürdigen durchgeknallten Emanzen zu sehen und warum will man uns partout solche unglaubwürdigen Charaktere weismachen?

    8. Wer hat einen Vorteil davon Frauen in Männerberufe zu pferchen, auch gegen jede Vernunft, bar jedwelcher Eignung, sogar gegen den Willen der Geschäftsleitung unter Androhung von Sanktionen und von Geldstrafen?

    9. Warum dürfen geschlechtsspezifische Fragen nach der Eignung, auch hinsichtlich der Physischen Eignung nicht gestellt werden?

    10. Warum dürfen die biologischen Unterschiede bezüglich Größe und Stärke in Vergleich zwischen Mann und Frau, dazu speziell die Probleme der Menstruation, oder gar die Wechseljahre der Frau nicht diskutiert werden, obwohl diese Fakten in bestimmten Berufen und Situationen große Risiken bergen?

    Diese Frage Liste könnte noch über mehrere Seiten verlängert werden. Aber diese Fragen allein beinhalten die ganze Problematik ja schon…

    Der Beginn der sogenannten Frauenbewegung und die wirklichen Hintergründe:

    Beim Studieren der diversen Quellen ist mir eins massiv aufgefallen, daß fast alle diese Quellen marxistisch, sozialistisch und linksliberal sind.

    Jedes zweite Wort dort und speziell bei Wikipedia sind das übliches sozialistisches männerfeindliches Hetz Vokabular.

    Allerdings gab es früher tatsächlich Gründe genug die Frauen aus dem Stand von Leibeigenschaft zu befreien!

    -Leider Gottes wurde die Gleichwertigkeit der Frau schnell von den Herrschenden Eliten in Gleichheit der Frau zum Mann umgewandelt und damit wurde eine Art unkontrollierbarer Kettenreaktion in Gang gesetzt, der die Gesellschaftsstrukturen immer mehr aufgeheizt hat und nun zum Schmelzen bringt!

    Durch diese irrsinnige Wortwahl, besser gesagt Umdeutung hat man mutwillig aus Gleichwertigkeit Gleichheit gemacht!

    Aber Mann und Frau sind nunmal nicht gleich, sondern grundverschieden, einmal aufgrund unterschiedlichen Aussehens, Größe, Geometrie und Stärke in physischer Hinsicht, sowie auch in geistigem und seelischem Aspekt sind sie auch vollkommen unterschiedlich und nicht kompatibel in ihrer Rolle!

    Mann und Frau erfüllen jeweils für ihre eigentliche Aufgabe und Rolle in der Gesellschaft und der menschlichen Rasse bestimmte Aufgaben, die eben nicht austauschbar sind!

    Die Stärken der Frau zu den Stärken des Mannes, sind, wie ich es sehe:

    1. Fürsorglichkeit, bedingt durch die alleinige Fähigkeit Kinder zu gebären. Somit sind die Kinder auch in ihrer Obhut. Die Kätzchen liegen eben immer bei der Minz und nie beim Kater…

    2. Die Bereitschaft der Frau über ihre Gefühle zu sprechen. Da tut sich mancher Mann sehr schwer mit.

    3. Sie scheinen ein größeres Talent als die Männer für das Erlernen von Sprachen zu haben!

    4. An der Schreibmaschine und nun am PC scheinen sie auch flotter als die Männer zu sein.

    5. Typische Handarbeitstätigkeiten wie Nähen, Häkeln, Stricken, usw. fallen ihnen zu. Dazu das Einrichten und die Dekorationen im Haus, das Gemütlich machen.

    6. Von der Gefühlswelt sind die meisten sehr emotionsgesteuert und unterliegen oft starken Gefühlsschwankungen, besonders während der Regel und besonders später in den Wechseljahren!

    7. Logisches Denken, räumliches Vorstellungsvermögen, technisches Verständnis, technische Dinge, Naturwissenschaften und praktische technische Fähigkeiten sind bei fast allen Frauen nicht vorhanden und interessieren sie auch überhaupt nicht!
    8. Die Hobbys und Vorlieben sind auch anders als bei den Männern. Das bezieht sich auf Sport und Freizeit, wie auch auf das Fernseh- und Kinoangebot.

    9. Die Frauenfreundschaften sind oft high oder low. Können ganz leicht zu Feindschaften werden und sie sind dann unverzeihlich bis zu ihrem Lebensende.

    10. Der sogenannte “Fotzenneid“, sie gönnen oft anderen Frauen nicht das Schwarze unter den Fingernägeln und wenn sie sich auf eine feindliche Frau eigeschossen haben, dann bleiben sie dran und fangen immer wieder mit dieser Leier an…

    11. Sie haben den Trend schnell auf negative Dinge und Menschen hereinzufallen und sind überhaupt nicht kritisch was sie am Fernsehen zu sehen bekommen.

    Ich betone ausdrücklich, dass nicht JEDE Frau so ist, aber die Mehrheit ist definitiv so, Punkt!

    Viele Frauen, die das jetzt lesen, werden sich vielleicht aufpumpen und aggressiv werden, das ist aber ein natürliches Verhalten der Frau, wenn die Emotionen hochkommen, wenn ihnen der Spiegel vorgehalten wird!

    Ich hoffe trotzdem, dass viele Frauen das lesen und richtig verstehen und die aufdoktrierten Emotionen durch die fabianistische Geheimregierung erkennen und ablegen können!

    Es würde mich freuen, wenn Sie weiterlesen würden! Sie, die Frauen sollten erkennen, daß sie zu willfähige Marionetten der Weltregierung geworden sind/ gemacht wurden, um Mann und Frau zu entzweien, um die Familien zu zerschlagen, weil der Staat an die Kinder gelangen will.

    Die meisten Frauen merken offensichtlich diese Steuerung garnicht!

    In ihrem wirklichen Inneren wollen die meisten Frauen nicht aus ihrer angestammten Rolle aus Frau und Mutter heraus, getrauen sich aber nicht dafür öffentlich Stellung zu beziehen und beugen sich dem Druck der „Frauenrechtlerinnen“, Feministinnen und Femen!

    Es gibt ein Chinesisches Sprichwort, was sinngemäß so heißt: Irgendwann werden die Frauen auf die Straße gehen und für die Wiedererlangung der ursprünglichen Rolle als Frau und Mutter in der intakten Familie zu demonstrieren…

    Und nun einige Beispiele aus persönlich erfahrenen Berichten bezüglich des Hereinpressens von zudem meist völlig ungeeigneten Frauen in die Bundeswehr:

    Bei einem trauten Zusammensein mit aktiven Bundeswehr Soldaten, bzw. dort beschäftigten Zivilisten kam folgendes zur Sprache. Es ging um die Rolle der Frauen bei der BW und wie diese massiv bevorzugt würden:

    Ein Willy (nicht sein wahrer Name) sagte uns folgendes:

    “Wir sind aufgrund dieser Frauenangelegenheiten vergattert worden mit niemanden über das Thema Frauen in der BW zu sprechen!-

    Es wurde uns angedroht als Staatsfeind verurteilt zu werden, wenn wir auch nur ein einziges Wort darüber nach außen tragen würden!!!

    Willy erzählte zum Beispiel, dass bei den Sportübungen, nach Schulnoten beurteilt würde, also 1= Sehr gut bis 6= ungenügend.

    Nun wäre es bei den weiblichen Rekruten so, dass extra ein neues Bewertungsschema geschaffen worden wäre und das sah so aus, dass selbst wenn die Bewertung der Rekrutin ungenügend war sie trotzdem mitunter ein sehr gut bekam, egal wie schlecht sie war.

    Die dann noch schlechteren bekamen dann zumindest ein befriedigend. Es durfte definitiv für diese kein ausreichend, gar mangelhaft oder ungenügend ausgesprochen werden!!!

    Es stellte sich heraus, dass schon bei der Musterung keine Frau abgelehnt werden durfte, egal wie ungeeignet sie wäre?

    Weiter berichtete Willy: Bei Gefechts Übungen oder Märschen wurden die Weiber, wie er sagte, gefahren, wenn sie nichtmehr konnten, bzw. gleich zum Zielort gefahren!

    Die meisten seien zudem nicht in der Lage über den Hindernis Parcour zu kommen und die mitunter stark übergewichtigen Damen wurden entweder darüber gehoben oder gingen einfach darum herum, berichtete Arnold uns, ein Zivilist, so um die Vierzig. Er war da immer mit zur Versorgung, als sogenannter Manöverknecht!

    Bei den Beförderungen seien sie( die Frauen) immer als erstes dran und seien schon nach kurzer Zeit zb. Unteroffizierin/ Leutnant, oder Kompanie Chefin( Spieß) oder gar Kasernenkommandantin geworden.

    Sie seien aber teilweise nicht in der Lage den Spannhebel des MG zu ziehen, weil ihnen die Kraft dazu fehlen würde!

    Alle anwesenden Soldaten und Zivilisten sagten nochmals eindringlich das Anvertraue nicht zu sagen und bloß niemanden ihre Namen zu nennen, sonst wäre schon morgen der MAD (Militärischer Abschirmdienst) bei ihnen…

    Bevorzugen der Frauen bei Ausschreibungen und im öffentlichen Dienst und Planstellen:

    Ein Vetter von mir hatte Lehramt Sport und Geschichte studiert und mit Summa cum Laude abgeschlossen und hatte sich nach dem Studium um eine Position an einem Gymnasium beworben.

    Man sagte ihm wörtlich: Wir müssen lt. Anweisung von ganz oben eine Frau einstellen! Schade, daß Sie keine Frau sind!

    Mir ist eine Geschichte zugetragen worden, es ging um die gewünschte Quotenregelung bei einer großen Fluggesellschaft in BRD:

    Es wurden dann auch mehrere Pilotinnen eingestellt, es kam dann zu einigen unglaublichen Zwischenfällen, die ich hier nicht weiter vertiefen möchte um den Informanten nicht zu gefährden!

    In einem anderen Fall war ich selbst Zeuge wegen unverzeihlicher Fehkalkulation wäre es fast zu einer richtigen Katastrophe gekommen wäre! Ein beinahe Unfall wegen extremen Treibstoffübergewicht! Wäre ich nicht da im Dienst gewesen…

    – Inzwischen hat man aufgrund dieser Vorfälle sich offenbar von allen Damen heimlich und verschwiegen getrennt und ihnen, jede von Ihnen scheinbar mit einer riesigen Millionensumme den Abschied versüßt.

    Näheres ist nicht zu erfahren. Diese Maßnahmen sind so delikat, dass absolutes Stillschweigen so teuer erkauft werden musste, nämlich, daß die Medien und Politik nichts erfahren durften!

    Es wurden, politisch korrekt auch Flugzeugavionikerinen B2 eingestellt, sie bekam sofort alle möglichen Lehrgänge, die sie alle (zu ihrer eigenen Verwunderung) mit 100% „schaffte“ und wurde sofort als B2 Certifying Technician eingestellt und bezahlt, wo andere männliche Kollegen oft jahrelang, manchmal 10 Jahre drauf warten mussten.

    Sie selbst hatte schließlich gekündigt, nachdem mit ihr einige große Schnitzer passiert waren und sagte sinngemäß:

    Ehe was wegen mir passiert, gehe ich lieber. Meine Eltern hatten mich quasi gezwungen einen Männerberuf zu ergreifen!

    Diese Beispiele sollten genügen, kommen wir nun zu den Hinterleuten des Frauenkultes und diesem unsäglichen Emanzenwahn, speziell dieser furchtbaren Femen.

    Die Hintergründe und Steuerleute des Frauenkultes und Genderwahnsinns:

    “Der Feminismus wurde einmal geschaffen, um die Familien zu zerstören und um die „Lufthoheit über die Kinderbetten“ zu bekommen Zitat Olaf Scholz SPD:

    https://www.welt.de/print-wams/article122357/Lufthoheit-ueber-Kinderbetten.html

    Die „Selbstverwirklichung“ der Frau ist denn auch eine Süße Falle, auf die gern besonders die Halbschlauen hereinfallen!

    Zitat Rockefeller, sinngemäß: Wir haben den Feminismus unter Anderem geschaffen um die Frauen in den Arbeitsprozess einzubinden! Früher reichte der Verdienst des Mannes allein um eine Familie zu ernähren, nun MÜSSEN beide arbeiten um überleben zu können!

    https://www.google.com/search?q=rockefeller+zitate+feminismus&sa=X&tbm=isch&tbo=u&source=univ&ved=2ahUKEwiVgIKz3onfAhXEH5AKHQXDBKAQsAR6BAgEEAE&cshid=1544048975176000&biw=1093&bih=521
    Schlussbetrachtung:

    Das Ausmaß der Zerstörung unserer Gesellschaft, speziell der Familie über die “ Selbstverwirklichung“ der Frau, sollte besser Selbstzerstörung der Frau genannt werden!

    Die satanischen Mächte Rothschild, Club of Rome, Denkfabriken und Meinungsschmieden haben ihre Hebel nicht ohne Grund bei dem schwachen Geschlecht angelegt, weil diese Mächte die Natur der Frau absolut kennen und als Schwachpunkt eingeordnet haben.

    Bei dem Versuch den Mann umzukrempeln, der allerdings heutzutage nur noch aufgrund der Gesellschaftszerstörung meist nur noch ein Schatten seiner selbst ist, wären die Mächtigen damals bei den Männern auf massiven Widerstand gestoßen!

    Sie mussten erst den Mann vom Thron runterwerfen, um erfolgreich die Familien kaputt zu machen…

    Da jedoch die meisten Männer “Beißhemmung“ gegen Frauen haben , sie umwerben, versorgen und im Inneren immer Kavalier sind, haben sie stets nachgegeben um den vermeintlichen Nachholbedarf und mehr Spielraum der Frauen in Gutmütigkeit geduldet, gar unterstützt!

    Die SPD hatte dann damals das Scheidungsrecht passend dazu vom Schuldprinzip zum Zerrüttelungsprinzip geändert. – Nicht ganz ohne Eigennutz, um sich dann ihren gealterten Frauen entledigen zu können!

    Dieses neue Scheidungsrecht ist denn auch eines der furchtbarsten Hinterlassenschaften der Sozis, weil der Mann immer der Dumme ist, der zahlen muss!

    Er zahlt immer für die nach Selbstverwirklichkeit strebende Frau, einschließlich für ihren neuen schwarzen Stecher, egal ob er( der Ehemann)nun Schuld an der Zerrüttelung war oder nicht! Dazu wird der Frau meist noch das Sorgerecht für die Kinder zugesprochen, dafür zahlt er dann auch noch!

    • Moin MSC,

      zu Frage 2:_

      “2 Wer ist so daran interessiert die Frauen aus ihrer angestammten Rolle als Hausfrau, Mutter, Großmutter, Kindererziehung und als Mittelpunkt der Familie herauszureißen?”

      Das war ein gewisser Rockefeller.
      “Eine Frau am Herd und mit Kindererziehung beschäftigt, bringt keine Einkommens-Steuer”

      Die Quelle, ein Interview mit Aron Russo ist leider der Zensur zum Opfer gefallen .-(
      -RS-

    • BombenStimmung und KopfAbschneider bei Ikea – wenn das kein Grund ist dem Schleuser-Papst zum Dank einen SchwedenTrunk einzuflößen.

      IKEA-Morde in Schweden: Frau wurde geköpft – Aufruf zum Fackelzug …
      w ww.pi-news.net/…/ikea-morde-in-schweden-frau-wurde-gekoepft-aufruf-zum-fackel…
      13.08.2015 – schweden Zu den grausamen Morden bei IKEA im Schwedischen Västerås gab es seitens der Polizei kaum Informationen und nur einzelne …

      „Jede Woche gibt es einen Bombenanschlag“ – JUNGE FREIHEIT
      h ttps://jungefreiheit.de/politik/ausland/…/jede-woche-gibt-es-einen-bombenanschlag/
      27.02.2019 – Hat Schweden ein Kriminalitätsproblem mit Ausländern und Flüchtlingen? … vor der massenhaften Zuwanderung habe es Bombenanschläge, …

      Schweden, bereits 50 Explosionen in 2019

      Allein in diesem Jahr, in wenigen Monaten, gab es in Schweden 50 Bombenexplosionen. Nicht einmal in Bagdad gab es so viele. Die Verbrechensraten explodieren ebenso wie die Bandengewalt.
      https://marbec14.wordpress.com
      Schweden brennt: Banden von Jugendlichen legen in mehreren Städten Feuer

      Schwedentrunk
      -https://www.youtube.com/watch?v=conf-vmpvV0
      Schwedentrunk – Foltermethode im Dreißigjährigen Krieg

      Der 30jährige Krieg – das Grauen, das Elend. Bilder eines Augenzeugen
      -https://www.youtube.com/watch?v=gHo3lzPEhPY

      MerkelHAFT, ein Krieg unter Christen
      StammLeser wissen es war ein Krieg der 4 satanischen Verschwörungen zum AusMorden der Deutschen.

    • hmmm – Frau Unverbindlichkeit.
      Gibts hier einen Mann, der sich mit “Esther” eine Ehe vorstellen könnte ?

  9. der Hauptgrund von häuslicher Gewalt liegt meines Erachtens in der Sache das zuviele Menschen auf zu engem Raum leben und das nicht nur hier in Deutschland.
    Eine Studie dazu kann nicht wissenschaftlich sein,sie kann höchstens aus irgendwelchen kriminalistischen Statistiken stammen.die der eine oder andere aufgearbeitet hat.

    Die Hauptlast im täglichen Leben tragen in der Regel sowieso die Frauen und die Gründe für häusliche Gewalt sind so vielfältig das es unmöglich scheint das sie überhaupt einer wissenschaftlichen Studie standhalten können und damit sowieso alles Einzelfälle sind

    • Ihre Strategie, Frau wei der Verallgemeinerung ist eine typische Verwirrungstaktik!

      zb: werden wir niii erfahren, alles Einzelfälle, andere Ursachen nennen, zu viele Menschen, eindeutige Fakten und Statistiken in Frage Stellen… 🙂
      Wirkt hier nicht!

  10. Diese oder jene Frau mag eventuell mal mit der Bratpfanne oder dem Nudelholz zuschlagen. Aber eins steht fest die Meisten sind hinterlistiger, verlogener, subtiler in der Art wie man Männer unterdrückt. Der Anfang ist, ” Du liebst mich wohl nicht mehr”, wenn sie ihren Willen nicht bekommt. Wenn sie mit allem keinen Erfolg haben, dann ist Psychoterror angesagt. Egoismus der bis zum Tode des Partners führen kann. Hab 2 Beispiele in der Verwandtschaft dafür erlebt, ausgebeutet bis zum Zusammenbruch des Partners.

  11. “Ehrendoktorwürde der US-Elite-Universität Harvard für Merkel”

    “Kanzlerin Angela Merkel hat die Ehrendoktorwürde der US-Eliteuniversität Harvard erhalten. Die Universität würdigte bei einer feierlichen Zeremonie unter anderem, Merkels bisherige Zeit im Amt sei geprägt gewesen von Pragmatismus und kluger Entschlossenheit. Explizit lobte sie Merkels Slogan «Wir schaffen das» … ” :

    https://www.rheinpfalz.de/nachrichten/nachrichten-ticker/artikel/ehrendoktorwuerde-der-us-elite-universitaet-harvard-fuer-merkel/

    • https://www.volksblatt.li/sda/pics/thumbnails/resize/600×394/20190530182319127.jpg

      https://www.welt.de/img/politik/ausland/mobile177276378/0892508897-ci102l-w1024/G7-Gipfel-in-Kanada.jpg
      Flüchtlinge – Trump erklärt Merkel für verrückt – Politik – Süddeutsche.de

      https://volksbetrugpunktnet.files.wordpress.com/2015/05/zitat_fischer.jpg

      Als typische private Stiftungsuniversität bestand für die Harvard-Universität schon immer die Notwendigkeit, den beständig steigenden Mittelbedarf selbst aufzubringen. Die Regelstudiengebühren von rund 52.000 US-Dollar pro Jahr und Studienplatz

      Amerika: Rockefeller schenkt Harvard 100 Millionen Dollar – Campus …
      Studenten-Schulden: 1500 Milliarden Dollar erdrücken eine … – Stern
      Amerikanische Studenten: Das College wird zur Schuldenfalle … – FAZ
      Studenten in den USA – Hochgebildet und hochverschuldet

      Universitäten und Institute mit den meisten Nobelpreisträgern* (Stand: Oktober 2017)
      UoC 39 / Harvard 36
      Harvard hat die meisten Nobelpreisträger hervorgebracht « DiePresse .

      USA – Studierende so hoch verschuldet wie noch nie (Archiv)

      Merkelwürdiges zur Elite-Uni
      Little Britain USA – Vicky Pollard Part 2 – German
      -https://www.youtube.com/watch?v=FKm7knvH9Hs
      höre die ersten 11 Sekunden

      Little Britain USA – Daffyd gründet eine Schwulengruppe
      -https://www.youtube.com/watch?v=EoqeW3-4SW8

      Little Britain USA – Die Arschsalbe – HD
      -https://www.youtube.com/watch?v=hA-hR_eqqC8

      Studenten in den USA – Hochgebildet und hochverschuldet
      damit werden sie NIE einen ArbeitsPlatz in MerkeldEUtschLand annehmen können
      da sie hier 70 Steuern und Abgaben und noch HorrorMieten zahlen müssen.

      Einziger Ausweg Paß wergwerfen und als GoldStück einchecken
      Schulden weg und mit ein wenig Glück gibts ein Häuschen mit VollVersorgung.

  12. Tja!

    Brigitte Bierlein, die neue Kanzlerin der Ösis! Eine Frau!

    Kam im nachrichten und Guterres wirbt offiziell , ts daaa: vereinigtestaatenvon Europa!

    auch im nachrichten geblabbert, nach sein mörder verehrungspreis.

  13. Frauen werden von den Globalisten/Kommunisten benutzt um ihre satanischen Ziele erfolgreich umzusetzen, denn mit den weiblichen Prinzipien lässt sich der Kommunismus besser umsetzen als mit den Männlichen. Betrachtet man die 10 Gebote Satans, sprich die 10 kommunistischen Gebote, wird einem klar, dass Frauen für den Kollektivismus, Gleichmacherei, Freiheit und Brüderlichkeit (siehe auch Plakate der Grünen) sehr empfänglich sind. Ergo müssen aus Sicht der Globalisten Frauen gefördert werden und der Mann bzw. die Männlichkeit muss erniedrigt werden, da dass Männliche für Wahrheit, Gerechtigkeit und ggf. Kampf steht. Und das in allen Bereichen. Am markantesten sieht man das im Fernsehen, wo die Männer sehr oft von den Frauen dominiert und beherrscht werden bzw. der “Lächerlichkeit” preisgegeben werden.
    Man muss sich die Frage stellen ob wir nicht schon fast alle zu Sozialisten umerzogen wurden. Eine gewisse Lebensuntüchtigkeit findet man meiner Meinung nach in der Gesellschaft vor.

  14. OT . . . aber . . !

    Erschreckend : Was Hunderte Millionen Moslems denken !

    30. Mai 2019

    https://www.journalistenwatch.com/2019/05/30/erschreckend-was-hunderte/

    . . . um zu wissen, was für Menschen da eigentlich nach Europa gekommen sind, und immer noch kommen (etwa durch die nun breit anlaufenden „Familienzusammenführungen“), ist es zweifellos notwendig, die Einstellungen der Moslems in den Herkunftsländern anzuschauen.

    . . . Da die besonders strengen archaisch-islamischen Staaten wie Iran oder Saudi-Arabien nicht untersucht werden konnten, ist das, was allein in den 24 untersuchten Staaten zutage gefördert worden ist, umso schockierender :

    15 Prozent sagen : Selbstmord-Bomben sind gerechtfertigt .
    65 Prozent sind nicht über muslimische Extremisten besorgt .

    Fast noch schlimmer ist, wie stark jenseits des Terrors in allen gesellschaftspolitischen und religiösen Fragen in den (global: 1,8 Milliarden) Moslems eine rigide und atavistische Koran-Interpretation verwurzelt ist :

    34 Prozent sind für die Todesstrafe, wenn jemand den Islam verlässt.
    31 Prozent sagen: Die Scharia soll für alle gelten, nicht nur für Moslems.
    70 Prozent sagen: Die Scharia soll staatliches Gesetz werden.
    31 Prozent sagen: Polygamie ist moralisch akzeptabel.
    42 Prozent sagen: Steinigungen sind zulässig, wenn der Täter ein Mann ist (bei Frauen sind sogar 45 Prozent dafür !).
    60 Prozent sagen: Andere zu bekehren ist religiöse Pflicht.
    85 Prozent finden es nicht richtig, wenn ihr Sohn eine Christin heiratet (und 92 Prozent sagen das in Hinblick auf ihre Tochter).

    Schockierend. Noch erschreckender ist, dass die in Europa predigenden Imame überwiegend aus diesen Ländern kommen. Sie verbreiten daher mit hoher Wahrscheinlichkeit auch unter europäischen Moschee-Besuchern genau diese .

    – – – – – – – – – – – –

    Da kommt einiges auf uns zu ! 🙁 . . . . wie war das noch ? Wenn sie erst mal in der Überzahl sind , dann . . .

    PS : Wenn meine Emma mir eins mit dem Nudelholz verpasst 🙁 . . . das ist nicht so schlimm .
    Aber was hier noch auf uns zukommt ist viel schlimmer !

    GOTT SCHÜTZE UNSERE HEIMAT ! GOTT SCHÜTZE UNSER EUROPA !

    Schönen Abend noch 😉

    • Mich wundert diese Studie ja kein bisschen, was mich aber regelrecht umhaut, ist der Fakt, dass unseren Leuten erzählt werden kann, dies habe alles nichts mit dem Islam zu tun.
      WAS macht man mit solchen Leuten, denen man ganz offensichtlich auch auf den Teller sch….. und als Schwarzwälder Kirsch verkaufen könnte ?

      Großraumklappse Deutschland oder europäisches Hypnosezentrum Deutschland ?

      … mein Männe lacht sich grad wieder einen Ast, weil er mich nur noch kopfschüttelnd vorm PC sitzen sieht.

      • @Mona Lisa,

        Didgi teilte uns ja mit wie die Sache mit der Frau, die von ihrem Ehemann vermöbelt worden ist und er ihr zur Hilfe kam, ausging.
        Man fragt sich ja inzwischen, ob wir die Störenden sind für den Grünen-Traum
        “Deutschland verrecke”.

        Inzwischen bin ich der Meinung, daß, wie ja das Wahlergebnis gezeigt hat, unter den Grünlingen, denen der Wohlstand ihrer Großeltern und Eltern nicht gut bekommen ist und aus ihnen viele Psychopathen sich entwickeln konnten, aufgrund ihrer schulischen “Verwickelung”.
        Alle sind sich einig in ihrer Ablehnung und Haß auf alle bisherigen bestehenden und volkserhaltenden Ordnungen.,Ihr größtes Problem zur Zeit ist ihre Genderfindung, wegen sexueller Orientierung.

        Diese Graswurzelwähler können es anscheinend nicht erwarten” ins Gras zu beißen”.

        Aber was können wir, die vollen Durchblick haben, überhaupt tun?
        Hinter uns steht keine Bundeswehr, keine Polizei, kein Bürgermeister und nur ein kleiner Teil des Volkes. Zu wenig, auf erfolgreiche Aussichten.

        Folglich müssen wir weiterhin die Aufklärungsstellung halten und uns nicht durch Drohungen, sei es finanzieller Art usw. einschüchtern lassen.
        Hinter Herrn Mannheimer stehen und den mutigen Patrioten, Youtubern, die sich nicht vom Meinungszersetzungsgesetz beeindrucken lassen, das ist zur Zeit unser Wirken.
        Das wird auch nicht wirkungslos bleiben, denn die Zeit arbeitet mit.

  15. Laut einer Stellungnahme des Ministeriums für Soziales und Integration in Baden-Württemberg vom 07.Juni 2017, weise das Berichtsjahr 2015 aus, dass knapp 20 Prozent der Opfer von Delikten der Partnerschaftsgewalt männlichen Geschlechtes waren. Obwohl es scheinbar einen Bedarf an Männerhäuser gibt, stehen den gut 400 Frauenhäusern nur etwa 4 Männerhäuser gegenüber. Demnach gibt es jeweils eins in Oldenburg, sowie in Leipzig, als auch in Dresden, wobei in jüngerer Vergangenheit eines in Berlin mangels staatlicher Unterstützung und in Osterode am Harz aufgrund der auslaufenden Förderung des Landkreises geschlossen wurden, weil künftig möglicherweise das Geld für die Versorgung ganz anderer “Männer” benötigt wird.

    Dazukommend existieren im vogtländischen Plauen, Stuttgart und München sogenannte Männerschutzwohnungen, mit einer jeweiligen maximalen Aufnahmekapazität für etwa 2 Männer mit einem eventuellem Kind.

    Was in der heutigen gesellschaftlichen Debatte auffällig hervortritt, ist das laufende differenzieren zwischen Frauen und Männern im Bezug auf deren anscheinend typischen Besonderheiten, anstatt beide Spezies zuerst einmal in ihrer verbindlichen Eigenschaft als Menschen zu betrachten, bevor man damit beginnt, ihnen geschlechtsbezogene Charakteristika zu zuschreiben.

    Wie die Forschungsgruppe Wahlen ermittelt haben will, zeigt sich, das während der vergangenen EU-Wahlen mehrheitlich Frauen als Männer die Grünen gewählt haben. Auch die von den Grünen mitgetragene “Fridays for Future” Bewegung soll bis zu 70 Prozent weiblich dominiert sein.

    Könnte dieses Phänomen darauf zurückzuführen sein, das politisch-grüne Thematiken, aufgrund ihrer oftmals feministisch begründeten Ansätze, gezielt Frauen ansprechen um sie zu manipulieren, weil sie dafür empfänglich sind, sich bezüglich ihrer Rechte aufstacheln zu lassen, während sie durch die permanente Angstmache vor dem Klimawandel in Angst und Sorge versetzt, einen zusätzlichen Aktivismus erzeugen, ohne dabei zu verstehen, dass es den Sozialingenieuren und Wahlstrategen hervorragend gelungen ist, sie hinter dem Vorwand der “One World-Klimareligion” vor den Karren der (noch) etablierten NWO-Politik zu spannen?

    “Die signifikante Zahl junger und häufig erstmaliger Aktivistinnen (und Aktivisten) scheint die Möglichkeit für die Etablierung einer neuen Klimabewegung zu eröffnen, die jenseits etablierter Akteure und Organisationen ihre Ziele verfolgt”, erklärt Piotr Kocyba von der Professur Kultur- und Länderstudien Ostmitteleuropas an der TU Chemnitz.

    Da Frauen dafür bekannt sind ihre Männer mitzuziehen, ob sie wollen oder nicht, ist es sicherlich eine kluge Strategie der NWO-Initiatoren, sie für ihre Zwecke zu mobilisieren.

    Demnach ist es wohl auch kein Mythos, dass (sehr viele) Frauen dazu neigen, ihren Partner nach der ersten Phase des Kennenlernens, zurecht biegen zu wollen, als ob er ihnen innerhalb jener Eigenschaften die seine Persönlichkeit ausmachen, aufgrund derer sie sich einst in ihn verliebten, plötzlich nicht mehr gefiele.

    Das beginnt oft (auch aus eigenen Erfahrungen betrachtet) mit dem herumdeuteln am Kleidungsstil, dem kritisieren von Verhaltensweisen, oder was wann und wo unternommen wird, bis hin zu dem Phänomen, plötzlich in allen Fragen innerhalb einer Beziehung das Zepter der Entscheidungsgewalt übernehmen zu wollen, bis man(n) rein sinnbildlich die eigene Wohnung nicht mehr erkennt, woran aber viele Männer selbst Schuld haben, wenn sie sich mittels “Liebesentzug”, oder sonstigen Widerspenstigkeiten und Mißlaunen unter Druck setzen lassen und kompromisslos nachgeben, anstatt auch auf die Gefahr hin, dass der Haussegen eben einmal schief hängt, ihren Standpunkt zu vertreten, um die eigenen Interessen zu wahren, bis beidseitig zufriedenstellende Kompromisse gefunden werden können.

    Aber allen sogenannten Gender-Studies entgegengesetzt, gibt es die von der Natur festgelegten geschlechtsbezogenen Eigenschaften wohl eben doch, wie sie zum Beispiel auch die Sängerin Pe Werner einmal treffend beschrieb:

    “Weibsbilder sind hienieden…Weibsbilder haben Launen über die sie selber staunen…Weibsbilder können lügen dass sich alle Balken biegen, Weibsbilder sind gefährlich, Weibsbilder sind zu ehrlich…Weibsbilder werden süchtig und sie konsumieren tüchtig.”

    So wird eben weiterhin, der heute wohl politisch inkorrekte schwarze Peter, wer denn nun das Schwein ist, unermüdlich zwischen den Geschlechtern hin und her geschummelt und bleibt leider nur zu oft am Mann hängen, weil es die Debatte aufgrund der politischen Korrektheit leider versagt, dem Feminismus einmal gründlich auf das Höschen zu schauen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Männerhaus_(Zufluchtsort)

    https://de.wikimannia.org/Männerhaus

    http://www.maennerhaeuser.de/index.php/idee

    https://www.brigitte.de/aktuell/gesellschaft/gewalt-durch-frauen–brauchen-wir-maennerhaeuser–10198530.html

    https://www.handelsblatt.com/politik/international/europawahl/wahlbeteiligung-alter-geschlechter-frauen-waehlen-gruen-maenner-die-afd-spannende-fakten-zur-europawahl/24384420.html

    https://www.sueddeutsche.de/news/wissen/klima—chemnitz-fridays-for-future-bewegung-ist-jung-und-weiblich-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-190529-99-431856

    https://www.songtexte.com/songtext/pe-werner/weibsbilder-4bcdb396.html

    +++++
    MM. ACHTZIG PROZENT DER INSASSINNEN IN DEN FRAUENHÄUSERN SIND MUSLIMA. DAMIT HAT SICH DIE SACHE WOHL GEKLÄRT.
    +++++

    • Etwa in 5- 10 Jahren könnt ihr die Frauen verprügeln wie euch beliebt, freut euch!

      Dann kann Mann so richtig seine Rache ausüben, jawohl, wollt ihr das? Na dann haben diese Mächte Ihre Ziel erreicht! Ihr ermöglicht das, was ihr bekämpft, merkt ihr das nicht?

      Oder der Krieg wenn es kommen sollte ist eh alles Wurst.

      Noch nicht geschnallt!? Diese Trennerei und hetzerei beider Geschlechter ist program! Und hat Methode!

      Dank diesen Schwachsinn , weil ihr es mitmacht, werden die schon wieder gewinnen!

      Alles läuft nach Plan! Dank Mitläufer!

      • Liebe Nelix. Ich bin wegen Ihres Kommentars etwas irritiert!

        Ich hoffe, Sie meinen mit “ihr” doch hoffentlich nicht uns Männer hier im Blog, oder?

        Oder bezog sich das auf den Islam oder Scharia, die hoffe ich uns allen erspart bleibt!!!

        Es läuft nach dem Willen der Kabale auf parallel- Rechtsprechung hinaus; für die Muslime gilt alleinig die Scharia und für uns soll es so ein, daß wir uns nichtmals mehr mit Worten verteidigen dürfen, nach den Wünschen der irren Kanzlerin und Gefolge!

        Ich kann jetzt nur für mich sprechen, ich habe noch nie eine Frau geschlagen und werde es auch nie brauchen, weil ich mich auch diesen gefährlich dummen aggressiven Femen mit Worten oder Häme zu wehren weiß!
        lg.

      • Ich erinnere mich noch, wie Frauen das mir hochgekommene Lied, von “den Ärzten”, “Männer sind Schweine”, draußen in der Öffentlichkeit von sich gaben.

        Ich habe nie eine Frau erlebt, die wenigstens in angedeuteter Weise, diesen “Song”, für das erklärten, was dieser auch war, und ist, Müll.

        Aber, ich erlebe es immer wieder, wie Frauen perfekt sind, in der Zerstörung von fremden Ehen, und Menschen, weil sie diesen ihr kleines bischen, vermeintliches “Glück” nicht gönnen.

        Das sind selber Frauen, die für ein Zusammenleben oder Partnerschaft nicht taugen. Weil sie keine Kompromisse eingehen, und ihre Dominanz ausleben wollen, also den Partner unterdrücken. Aber durch was, wird diese Dominanz untermauert? Haben sie Leistungen erbracht, die dem Land und dem Volk zugute kommen?

        Das ist wie bei den männlichen Luschen, die irgendwie in Geschäftsführung und Vorstand geraten sind. Sie beäugen ihre Umgebung kritisch auf Gefahr durch intelligente Mitarbeiter, sie wittern geradezu, ob sie einer durchschaut und tauschen diese schnell aus. Beide sind auch deshalb beruflich nur schwer zu verdauen. Wer in solch einer Umgebung arbeiten muss, geht, wenn er kann.

        Dieses Land hier, wurde systematisch und gezielt, nach unten gelenkt. Indem “Schwachsinn” belohnt und teuer bezahlt wird, und alles was konstruktiv ist, und wirkt, weggedrückt oder unterschlagen wird.

  16. Ja Leute!

    Deutschland ist in ein außerordentlich aussichtslosen Situation und wenn die EU auseinander bröckeln sollte bedeutet das Krieg, so weit ich es verstanden habe , das sollte man hier diskutieren, es ist der Wahnsinn!

    Ich glaube es kommt der Krieg wenn brexit durch ist.

    https://sternenlichter2.blogspot.com/2019/05/die-deutschlandfrage-ist-nicht-geklart.html?m=1

    Ich finde die Deutschlandfrage extremst wichtig und ich vermute in Bilderberger wird das bestimmt auch als Thema ( geheim) dabei sein.

  17. Warum nehmen Männer Gewalt von ihren Frauen hin? Warum zeigen sie sie nicht an?

    “.und selbst wenn Frau.hundert Kilo wiegt, doppelt so viel Kraft hat..ER muss sich verpruegeln lassen, sonst ist ER der TAETER. So laeuft das. Sein Geschlechtsteil wird ihm zum Verhaengnis. Ich dachte immer, im Grundgesetz steht, MAENNER UND FRAUEN SIND GLEICHBERECHTIGT und ES GIBT EIN RECHT AUF NOTWEHR. Aber bei Frauen laeuft das so (wie schon bei Maedchen in der Schule): Wehrst Du Dich nicht, hast Du keine Eier, weil DU selbst vor einer Frau Angst hast. Schlaegst Du zurueck, wird die Sirene eingeschaltet und DU bist boese, weil Du eine ARME ARME FRAU geschlagen hast.”

    “Wenn eine Frau gegenüber einem Mann gewalttätig wird, lässt sich das immer herunterspielen. War doch nicht so schlimm, war nicht so gemeint, sie war wütend/frustriert/betrunken und außerdem war es ja eigentlich seine Schuld. Aber wenn der Mann auch nur einmal zurückschlägt, dann ist jegliche Relativierung hinfällig. Dann geht es nur darum, dass er es gewagt hat, die Hand gegen eine Frau zu erheben.”

    “Das ist, weil Männer heutzutage nicht zurückschlagen können. Sondern nur versuchen können, diese Furien zurückzuhalten. Wenn die Männer im Falle eines Angriffs den Frauen ordentlich ein paar drüberziehen könnten, dass die Schwarte kracht, wäre da schnell Feierabend. Aber so rennen diese Weibsen dann zur Polizei, greinen und wimmern dass der böse, böse Mann einfach so und ohne Grund ….und bekommen Recht.”

    “Ich kann wirklich nur bestätigen, dass mich meine ex-Frau öfters geschlagen hat, es stimmt zwar das Männer in der Regel stärker sind aber wer will schon zurück schlagen gegen eine Frau ???”

    “Mann schlägt Frau nicht! Das sitzt normalerweise sehr tief. Wenn einem trotzdem die Hand ausrutscht ist mann ziemlich sicher dran. Die Kinder bekommt mann sowieso nicht.”

    “Über Jahre hat eine Bekannte von mir ihrem Mann Teller an den Kopf geworfen oder Zigaretten auf dem Arm ausgedrückt. Er hat stillgeraten, weil er wusste, dass ihm a. niemand glauben würde und b. ihm im Fall einer Scheidung seine Tochter entzögen würde. Mittlerweile hat er nach jahrelangem Martyrium die Konsequenzen gezogen und ist ausgezogen; seine Tochter ist achtzehn und hat den Kontakt aus bekannten Gründen zur Mutter abgebrochen.”

    Es handelt sich um Kommentare zu diesem Artikel:
    https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

    • @ Bwana

      Also da gibt’s doch die bewährte Methode, den Damen die Hände festzuhalten, wenn sie ihnen ausrutschen wollen…

      Ich kann da nicht mitreden. Wir schlagen uns nicht.
      Aber falls das eine etwas in Rage geratene wildfremde Weibsperson mal versuchen sollte, also einfach in den Arm fallen, wie man so schön sagt.

      Vielleicht sind das ja ausgesprochen masochistische Männer, die es ständig auf solche Unterwerfungsakte ankommen lassen?

      Oder sind die so in ihrem Couch potato-Rausch, dass sie den Angriff nicht kommen sehen?
      Keine Ahnung, wie es eigentlich zu einem erfolgreich platzierten Schlag durch eine Frauenhand kommen kann.

      Schlechte Reflexe?
      Schläfrig oder unter Einfluss toxischer Substanzen?

      Der wache Mann sieht doch so einen Angriff kommen und weiß ihn sich vom Leib zu halten.

      🙂

    • Häusliche Gewalt – Spaltaxt der Sozen

      Häusliche Gewalt: was sind ihre Erscheinungsformen?

      1) die Ehepartner haben eine Meinungsverschiedenheit

      2) dem Mann “rutscht die Hand aus”

      3) das Weib fighted mit rustikalem Inventar

      4) das kann passieren a) aus emotionalen Dispositionen oder aus einem Minderwertigkeitskomplex heraus und c) dann kriegen es noch u.U. die Kinder ab, m.a.W., Gründe und Verläufe für häusliche Gewalt gibt es ohne Ende.

      Wodurch wird diese Gewalt BEGRENZT? Die hauptsächlichen Leitplanken sind a) die Moral und b) das Gesetz. Fehlt die Moral, dann bleibt nur noch das Gesetz. Aber für das Entscheidende halte ich die Moral, ja hier sitzt des Pudels Kern. Denn die Moral wird nicht erst wirksam IN der Beziehung, sondern schon davor. Die Moral ist die LEITPLANKE für den Willen und die Entscheidung, sich überhaupt mit jemandem zusammzutun. Hierbei ist es zweckdienlich zu PRÜFEN, ob ich mit dem anderen aus meinem Willen, oder ob ich aus BEGIERDE mit dem anderen mich zusammentun will. Kann ich erkennen, daß mich die Begierde treibt, dann lasse ich aus moralischen Gründen die Finger von der Sache. Denn als verantwortungsbewusster Mensch weiß ich, daß die Begierde niemals durchträgt, sondern schneller wieder verfliegt, als sie gekommen ist. In der Bibel heißt es, “aus der Begierde kommt die Sünde”, in unserem Fall also auch die häusliche Gewalt, die Untreue, die Lüge, “denn das Fleisch vermag es nicht, den Dingen des Geistes zu gehorchen”, auf deutsch: das Fleisch hat keine Moral.

      Einer VERNUNFTGEMÄSSEN Partnerwahl steht im Wege:

      a) die Frauenemanzipation

      b) die Religion der Selbstverwirklichung

      c) der Götze des Hedonismus

      d) und alle Sauereien der sog. ‘Demokratie’ wie das ‘liberalisierte Scheidungsrecht, die Erlaubnis zur Abtreibung ungeborener Kinder, die Abschaffung der Führungsrolle des Mannes in der Familie, das Wahlrecht der Frauen und damit einhergehend die Entmündigung und Entrechtung des Mannes und der Gleichheitswahn..

      Ja, das sind die heiligen Kühe, die geschlachtet werden müssen, sollte unser deutsches Volk nochmal auf die Beine kommen. Die Menschen sind verschiedene und Mann & Frau sind ebenso verschiedene. Fiese Verschiedenheiten einebnen zu wollen, das führt ins absolute Chaos. Und wer hat ein ein Interesse an diesem Chaos? Außer dem Teufel und seinen Handlangern, bekannt unter dem Namen “Synagoge des Satanas” kein ehrlicher und aufrichtiger Mensch.

      lg

      GOTT STEHE UNS BEI!

      P.S. Den Zusammenhang von häuslicher Gewalt und Zeitgeist rauszukriegen wäre eigentlich Forschungsgegenstand und -auftrag für die Deppen von den Geschwätzwissenschaften, aber es sind halt DEPPEN, Hirnamputierte, von Nichts eine Ahnung, aber davon die Menge.

      • @ Endzeit

        Bei der fehlenden MORAL gehe ich mit Ihnen konform.
        In ihr liegt der Kern der meisten Übel zu jeder Zeit.
        Unsere heutige Zeit zeigt dies sehr genau.

        Die Aberziehung der Moral schon im Kindesalter (anstelle der dringend angezeigten Erziehung ZUR Moral) ist ein weiterer Baustein des Niedergangs unserer Kultur.
        Wenn überhaupt, dann interessiert sich der heutige Mensch noch für die Zahlungsmoral, weil er von Verstößen selbst negativ betroffen sein könnte.
        Alle anderen Moralia gehen ihm deutlich am Allerwertesten vorbei.

        Mit dem Verfall der Moral geht auch der Niedergang der Kultur selbst einher.
        Zuverlässigkeit, Vertragstreue, Worthalten, Ehrlichkeit – gar Mitgefühl – und Werte dieser Art waren es, die speziell unsere Kultur groß gemacht haben.
        Fällt diese Vertrauensgrundlage, dann fällt die gesamte Gesellschaft mit.

        Das sehen wir gerade im livestream.

      • @Eagle1

        Danke für Ihre Stellungnahme, werter @Eagle1!

        Meine Eltern achteten noch darauf, daß wir Kinder die Erwachsenen GRÜSSTEN, ganz unabhängig von der eigenen kindlichen Meinung zu dieser oder jener ‘Personalie’. Auch äußerten meine Eltern niemals eine abfällige Meinung über Erwachsene in unserem Dorf. Und wenn Erwachsene sich unterhielten, hatten wir Kinder unseren vorwitzigen ‘Schnabel zu halten’. ‘Herrlich'(???), wie sich dann im adoleszenten Alter die öffentlich geförderte ‘Befreiung'(??) von der elterlichen Autorität Bahn brach. Aber es war nicht wirklich ‘herrlich’, es war vielmehr peinlich und FALSCH. So toll die eigenen aufwachsenden Überzeugungen waren (W.Brandt: “Mehr Demokratie wagen”), so völlig DANEBEN lagen sie auch. Zum Glück blieb mir immer das Fundament und VORBILD der elterlichen Autorität trotz allem erhalten.

        Aber zurück zum eigentlichen Gegenstand, der häuslichen Gewalt –

        “Frauen schlägt man nicht”. Richtig! und doch falsch. Je nachdem, aus welchem Blickwinkel man diese Forderung erhebt. Leider ist es oft so, daß angriffslustige Suffragetten (= Flintenweiber) und ihre ideologischen Einheizer diese Fahne hissen als Deckmantel für ganz andere, UNLAUTERE Absichten. Und das ist das Perverse dieser an und für sich eigentlich vollkommen richtige Parole. Egal, warum einem Mann mal ‘die Hand ausrutscht’, aber “eine Frau schlägt man nicht”, weil sie eine “Heilige” ist, sondern die körperlich Schwächere. Auch eine Frau sollte sich die Konsequenzen eines intrigantenhaften Verhaltens VORHER überlegen; denn zu einem Konflikt gehören immer ZWEI Seiten, ein Spieler und ein Gegenspieler. Dabei können die eingesetzten Mittel (Psychoterror, ‘ausrutschende Hand’) zwar unterschiedlich, aber in ihrer Wirkung ebenbürtig sein. Beide Mittel haben jedoch eines gemeinsam, sie sind beide gewalttätig.

        Gibt es eine Lösung? Ich denke ja, aber das nur unter Verwendung des Verstandes und in erster Linie der LEITPLANKE der Moral, gegossen in den Satz “Was du nicht willst, daß man dir tu, das füg auch keinem anderen zu”, egal, ob ‘heilig’ oder unheilig.

        Soviel zur isolierten (‘individualpsychologischen’) Betrachtung des Phänomens “häusliche Gewalt”. Über die erweiterten gesamtgesellschaftlichen Zusammenhänge informiert der Leitartikel ausgezeichnet (NWO-Strategie der Versklavung + 68er-Gift der ‘Frankfurter (Talmud-)Schule’)

        lg

  18. Merkel hat auch ein Händchen zum Zuschlagen und keiner kapierts und beschwert sich. Hunderte Anzeigen gegen diese zuschlagende Deutschlandabschafferin und alles verläuft im Sande. Der “Rechtsstaat/iund Links Justiz” dreht Däumchen und schmettert die Klagen ab. Diese Mutti kann machen was sie will seit sie im Amt ist. Andere Männer wären bei den Straftaten und den “Zuschlagens” gegen das eigene Volk in Kooperation der GRÜNEN, des heiko Maas und der A. Kahane Stasi schon längst des Amtes enthoben. (dagen ist die Causa Kurz /und Strache) Kindergeburtstag.

    Dazu passt wie Arsch auf Eimer die heutige Meldung der BILDon

    +++ Kanzlerin hält feierliche Rede vor 20 000 Studenten Die große Merkel-Show
    ++ Live-Event an US-Elite-Uni Harvard ++

    30.05.2019 – 21:21 Uhr

    Große internationale Bühne für unsere Kanzlerin:

    Angela Merkel (CDU) ist von der weltberühmten Harvard-Universität mit einem Ehrendoktortitel ausgezeichnet worden. Während der akademischen Abschlussfeier der US-Elitehochschule nahe Boston wurde sie am Donnerstag mit dem Titel für ihren „standhaften“ Einsatz für internationale Kooperation, die Menschenwürde und „demokratische Ideale“ geehrt.

    Die in eine pinkfarbene akademische Robe gekleidete Kanzlerin wurde vom Publikum mit großem Jubel gefeiert.

    Jetzt hält Merkel eine Rede – vor 20 000 US-Studenten. Und die halbe Welt schaut via Livestream zu.

    Die ersten Sätze spricht Merkel auf englisch – dann geht es deutsch weiter. Ihre Sätze werden von einer Dolmetscherin übersetzt.
    Durch die Verleihung der Ehrendoktor-Würde landet Merkel in einem Club mit den Physik-Genies Albert Einstein und Steven Hawking oder Südafrikas erstem farbigen Präsidenten Nelson Mandela.

    Merkelmania in Harvard – die Veranstalter der Merkel-Show feierten unsere Kanzlerin bereits vorab in einem Video wie eine Legende. Uni-Präsident Larry Bacow (67) nannte Merkel „eines der einflussreichsten Staatsoberhäupter unserer Zeit“.

    Große Ehre für Merkel

    In Deutschland wächst die Zahl ihrer Kritiker. In den USA wird Bundeskanzlerin Angela Merkel (64) geradezu verehrt. Seit dem Wahlsieg von Donald Trump (72) im November 2016 ist sie für die liberalen Amerikaner die „letzte Verteidigerin der freien Welt“ („New York Times“).

    Der Besuch auf dem Elite-Campus dürfte Balsam für ihre Seele sein. Denn die Studenten hier scheinen sie so zu sehen, wie sie sich vermutlich ihren politischen Nachruf vorstellt. Die Universitäts-Zeitung „Harvard Gazette“ stellte sie am Donnerstag in eine Reihe mit dem legendären britischen Premierminister Winston Churchill und dem amerikanischen Ex-Außenminister George Marshall!

    Churchill hatte 1943 vor den Studenten prophezeit, dass die „Flut der Tyrannei in der dunkelsten Stunde der Freiheit“ zurückgedrängt werden würde. Gemeint war das Nazi-Regime von Adolf Hitler.

    Marshall richtete sich zwei Jahre nach dem Krieg an die Harvard-Absolventen. Dabei kündigte er in einer historischen Rede an, dass die USA 13 Milliarden Dollar bereitstellen würden, um dem in Trümmern liegenden Europa wieder auf die Beine zu helfen – inklusive Deutschland.

    „Jetzt, da national-populistische Kräfte wieder drohen, einen Großteil Europas zu erobern und die Beziehungen zwischen den USA und dem Kontinent zu untergraben, begrüßt Harvard erneut eine zentrale demokratische Persönlichkeit. Eine Frau, die allgemein als die angesehenste Führungspersönlichkeit der Welt gilt: die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel“, schwelgt die Zeitung in einem Bericht. In der Überschrift heißt es: „Die Physikerin, die eine Welt-Politikerin wurde.“

    Merkel wird in der „Harvard Gazette“ von Politikern und Historikern geschildert. Einige Beispiele, die zeigen, wie gut ihr Image in den USA ist.

    ▶︎ „Jemand, der nicht zurückschreckt.“ (Nicholas Burns, Ex-Nato-Botschafter der USA).

    ▶︎ „Eine Figur der Hoffnung.“ (Wendy Sherman, stellvertretende US-Außenministerin unter Bill Clinton).

    ▶︎„Sie scheint keine Eitelkeit zu kennen … und das ist einer ihrer großen Vorteile als Politikerin. Immer wenn sie auf einen mächtigen und eitlen deutschen Politiker trifft, wird sie unweigerlich unterschätzt. Sie nimmt sich Zeit und wenn der Moment richtig ist, gibt sie einen kleinen, aber entscheidenden Schubs, und diese Person muss sich eine neue Karriere suchen.“ (George Packer, Korrespondent des US-Magazins „New Yorker“).

    ▶︎ „Sie nahm mich zur Seite und sagte: ‚Bitte versprich mir, dass wir niemals in Deutschland Zäune gegen Menschen bauen werden, die Flüchtlinge von Bürgerkriegen sind und die nur ihre und die Leben ihrer Kinder retten wollen.‘“ (Sigmar Gabriel, ihr Ex-Vizekanzler).

    ▶ ︎„Kanzler Helmut Kohl hatten einen guten Instinkt …, sie als Nachfolgerin zu wählen. Sie war eine Person, die niemanden beleidigen konnte. Die Leute in ihrer Partei hatten das Gefühl, dass sie die Übergangsfigur zwischen Kohl und dem nächsten großen Parteiführer sein würde. Doch es stellte sich heraus, dass sie die Führungspersönlichkeit war.“ (Charles S. Maier, Geschichtsprofessor der Harvard-Universität).

    

Einer schwelgte freilich nicht im Lob. Amerikas 45. Präsident Donald Trump. Angeblich hatten sowohl das Kanzleramt in Berlin als auch das Weiße Haus versucht, ein Treffen der beiden zu arrangieren. Doch dann passte es nicht in den Terminkalender … 



    Der US-Präsident hält am Donnerstag ebenfalls eine Rede – und zwar vor Absolventen der Air Force Academy in Colorado Springs, rund 2850 Kilometer Luftlinie von Harvard entfernt. Terminprobleme hin oder her: Bezeichnend für das transatlantische Verhältnis ist es dennoch, dass die beiden sich nicht sehen, obwohl Merkel in den USA ist.
    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/angela-merkel-in-harvard-wie-die-kanzlerin-mit-lob-ueberschuettet-wird-62294102.bild.html
    selbst nach den EU Wahlen und Deutschlands GRÜNEN – es gibt immer noch eine Steigerung –
    mit Merkel allemal.
    Wahnsinn – Wahnsinn -Wahnsinn.

    was Donald Trump dazu sagt? Die Welt steht Kopf. Mir wird schlecht.Zum kotzen.
    D.T.- Am besten direkt handeln auf Nimmerwiedersehen – mit einem A- Tritt bis in den Orbit.

    • @ Schwabe… um 21:44

      Diese ganze zusammenhalten und sich selbst feiern-Show dient nur zur Psychologische entmutigen der sogenannten „ Populisten“.

      Man soll so zur Resignation kommen und aufgeben. Danach sieht es aus.

    • Schwabenland Heimatland.

      Ich habe gerade Ihren Kommentar gelesen und dachte mir, was hat er sich da in seinen Tee gekippt, Wegen der Lobhudelei auf die “Berufsarschkramen” unter sich und merkte erst am Ende, daß es so in der Blöd stand! Au weia!

      Harvard ist definitiv die Kader- Schmiede für NWO Nachwuchs schlechthin.

      Zu den “Koryphäen” aus dieser Anstalt:

      1. Albert Einstein war lernbehindert, ein Versager, Betrüger vor dem Herrn, ein schlimmer Plagiator und ein großes Ekelpaket, besonders seiner ersten Frau Mileva Maric gegenüber! Sie war das Genie!

      2. Steven Hawking hat vieles in der Astrophysik geleistet, zb die nach ihm benannte Hawkingstrahlung von Schwarzen Löchern erklärt. Hat aber auch viel Unsinn erzählt!

      3.Nelson Mandela, ein zu Unrecht hofierter Massenmörder und Folterer, der schöne Reden halten kann, abartig! Er ist in der gleichen Kategorie wie zb Che Guevara,Mao und Pol Pot.

      http://www.freitum.de/2013/12/nelson-mandela-wenn-die-falschen.html

      4. Über das Ekelpaket Winston Churchill brauchen wir ja garnicht weiter reden! Michael Mannheimer hatte ja einen eigenen Artikel über diesen Deutschenhasser erstellt!

    • Doch, kann ich mir vorstellen.
      Was ich mir nicht vorstellen kann, ist, dass deren Ehemann ein Anzugträger wäre.
      Ich hörte auch schon davon, dass solche Randgruppenfrauen mit der Geburt eines Kindes eine komplette Typ- und Lebensstilveränderung durchliefen.
      Alles ist möglich, manchmal sogar das unmögliche.

      • @Mona Lisa,

        das sind aber bestimmt erfreuliche Ausnahmen.
        Denn wer so weit abgedriftet ist, hat sich ja selbst verloren und vom vorherigen Lebensstil hat man mit den Folgen noch lange zu tun, wenn nicht sogar ein Leben lang..

  19. Werter MSC um 22:24

    Ich meinte allgemein!

    Tut mir leid, ich habe mich missverständlich ausgedrückt so auf die schnelle, bin genervt ob dieser Thema da wir wichtigere Probleme haben als diese Frau vs. Mann oder etc. Ähnliche vergleiche.

    Ich durchschaue es als Entzweiungsversuch, nehme zur Kenntnis, solcherlei vergleiche jeglicher Art, ignoriere es aber.

    Alles gut 😊

    • Alles klar, liebe Nelix, hatte es mir auch so vorgestellt!

      Wegen dem heutigen Artikels bin ich aber der Meinung, daß dieser extrem aufklärend ist und ein Stein im Getriebe der Kabale ist, um eben der Entfremdung von Mann und Frau entgegen wirken soll!

      Ist einer der besten und mutigsten von Michael Mannheimer gewesen sich dieses Themas zu widmen!

      Es sollen keine Gräben aufgeworfen werden, sondern Brücken zu den aufeinandergehetzten Geschlechtern damit gebaut werden.

      Nun kommt bei uns Abendessen. Die beiden Katzen und die Hündin sind schon in Lauerstellung
      Gute Nacht.

      • @ MSC um 00:08 am 30. Mai

        Aus dieser Sicht betrachtet haben Sie recht, da sieht man mal wieder, Diskussionen sind wertvoll und bringen mehrere Dinge der Sichtweise hervor.

        Nun es ist Früh somit guten Morgen ☀️ auch an alle anderen natürlich 😊

  20. Frauen schlagen Männer und Männer schlagen Frauen. Warum? Weil wir in einer Welt des Niedergangs leben, in der Verrohrung bereits in den Kindergärten beginnt.

    Die wenigsten Paare heiraten aus Liebe, denn sie wissen gar nicht mehr welche Bedeutung
    hinter diesem Begriff steht.

    Die Formel: “In guten wie in schlechten Tagen”, ist zu einer Floskel verkommen, da es keine
    schlechten Tage mehr in einer Ehe geben darf. Die meisten Menschen haben heutzutage Vorstellungen von einer Ehe, wie von einem all Inclusive Urlaub, der niemals zu Ende gehen
    darf.

    Der Alltag birgt aber Verantwortung in sich, die die wenigsten übernehmen wollen, da sie in
    eine Spaßgesellschaft hineingeboren wurden. Deshalb sind die Erwartungen, meistens von
    beiden Partnern, extrem hoch.

    Kein Mensch kann diesen Hochglanz Vorstellungen von “Ehe”, die vollkommen überzogen sind, noch gerecht werden. Bei den geringsten Problemen ist man bereits überfordert, weil man die rosarote Brille immer aufbehalten will.

    Das Ego, egal ob bei Mann oder Frau, wuchs in diesen rein materialistischen Zeiten ins unermeßliche. Jeder will mit dem Kopf durch die Wand, will auf nichts mehr verzichten.

    Wenn sich eines Tages diese angestrebte Glitzerwelt als illusorisch herausstellt, die Seifenblase platzt, sind die wenigsten Paare bereit, gemeinsam nach Lösungen zu suchen, die “schlechten Tage” als Herausforderung anzunehmen.

    Man müßte ja über etwas nachdenken, sich bemühen eine Weg zu finden, der aus der Misere herausführt. Aber bereits das Nachdenken ist den meisten verheirateten Paaren schon zu viel.
    Deshalb wird heute wohl recht schnell zugeschlagen, wenn Mann oder Frau nicht das be-
    kommt, was er/sie will.

    Diese Leute legen auch ihre Neugeborenen in Kinderwägen, die innen und außen schwarz sind, weil dies dem neuesten (NWO) Trend entspricht. Wie diese dunkle “Hölle” auf einen Säugling
    wirkt, interessiert die wenigsten jungen Eltern.

    • Heimat, ein sehr guter Kommentar !
      Ja, Sie haben recht, das Dogma von Friede, Freude, Eierkuchen ist ein unsäglich widernatürliches und es wurde über die Massenmedien installiert.
      Ich find’s auch unfasslich, was heute alles zum Problem erklärt wird.
      Was für unsere Eltern noch ganz normal zum Leben dazugehörte, ist heute ein Therapiebedürftiges Problem.
      Wir ahnten ja schon immer, dass die “moderne Psychologie” ein bisschen gaga ist, aber heute bestimmt sie den Mainstream. In Amiland ist der verrückt, der keinen Therapeuten hat, es ist hip zum Psychoklempner zu gehen und sogar Pillen für jedes seelisch-geistige Wehwehchen einzufahren.
      Das muss man sich mal vorstellen.
      Wenn dort die PsychoPillen-Versorgung zusammenbricht, muss sich jeder vor jedem retten.
      Ein Volk auf Entzug und ohne jedes seelisch-geistige Rüstzeug die eigene Lage zu beherrschen.
      Im Klartext : ohne Chemie bräche dort das große Chaos aus.
      Und da ja jede Entwicklung irgendwann über den Teich schwappt, sind wir auf dem besten Wege dahin und Gesamteuropa zieht nach.
      Es ist eine der schlimmsten von denen in seiner verheerenden Wirkung nicht wahrgenommen Entwicklungen der letzten 70 Jahre.
      Den Völkern wird es in seinem Ausmaß nicht bewusst. Die Pille ist schnell geschluckt und man funktioniert.
      Einzig die Pharmakonzerne, das Krankheitssystem und die Staatsorgane wissen um den katastrophalen Zustand – und betreiben Werbung dafür.

  21. “Der Sündenfall der Alice Schwarzer?”
    “Für die grundsätzliche Aufhebung der Geschlechter und damit dafür, nicht mehr Mann oder Frau zu sein, plädierte in den siebziger Jahren Alice Schwarzer – dreißig Jahre vor dem „Gender Mainstreaming“. (…) ” :

    https://bettinaroehl.blogs.com/mainstream/2005/04/cicero_online_d.html

    _____

    NDR-Video: “Zeitreise: Bettina Röhl, ein Kind der 68-Ära” :

    “Bettina Röhl, eine 55 Jahre alte Journalistin, wird nicht gerne auf die RAF-Terroristin Ulrike Meinhof angesprochen. Das Wort “Mutter” hört sich oft fremd für sie an. Sie spricht lieber von Ulrike Meinhof.” :

    https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/schleswig-holstein_magazin/zeitreise/Zeitreise-Bettina-Roehl-ein-Kind-der-68-Aera,zeitreise1728.html

  22. Es ist nun schon sehr sehr lange her, als mich eine Frau im Zuge einer Trennung schlug. Dass ich mich nicht wehrte, darf nicht als Schuldeingeständnis verstanden werden. Es war nur eher so, dass ich mir bewusst war, dass ein Schlag von mir sie sofort ernsthaft verletzt hätte, während ihre Schläge in mein Gesicht mich nicht weiter verletzten. Ich hätte Sie mit einer Hand am Hals packen können und sie hätte sich nicht wehren können, wenn ich zugedrückt hätte.
    Die Natur ist nicht umkehrbar. Das können auch tausende von Hollywood-Filmen nicht ändern und jeder Mann spürt seine größere Kraft, auch wenn das Umfeld ihn zum Weichei erziehen will. Man(n) hat gelernt, seine Kraft zu kontrollieren. Zumindest in meiner Kultur. Eine schlagende Frau weiß wahrscheinlich auch instinktiv ihre Grenze, die sie nicht überschreiten darf, um sich nicht in Gefahr zu bringen. Und wenn sie das falsch einschätzt, kann es dann auch sehr böse für sie ausgehen. Dann aber haben die Feministinnen genau den ersehnten Fall männlicher Gewalt.
    Ansonsten muss man bei häuslicher Gewalt sehr vorsichtig bei einem Urteil sein. Die Welt ist sehr bunt.

  23. @MM
    Wichtig ist für die Emanzipation der Männer die Zerschlagung der matriarchalen Strukturen.

    Das ist ein äußerst gefährlichlicher Satz Herr Mannheimer, da es keine matriachalen Strukturen in diesem System gibt, sondern eine Umerziehung des deutschen Volkes von uns zerstörenden Kräften.

    ++++
    MM. VOLLE ZUSTIMMUNG ZU IHREN AUSFÜHRUNGEN. DER ERSTE VON IHNEN ANGEGPHRTE SATZ STAMMT IM ÜBRIGEN NICHT VON MIR.
    ++++

    Diese Leute haben es geschafft eine umfassende Spaltung im Volke zu installieren, sowohl zwischen den Generationen, als auch den Geschlechtern. Wie umfassend sich Menschen beeinflussen lassen, erleben wir in der heutigen Zeit.
    Es gab auch schon in der DDR genügend Männer, die sich reichlich amüsiert haben wenn alleinstehende Frauen sich abmühten ihre Kohlen in den Keller zu buckeln, statt mit anzufassen. Mein Opa sagte immer – Ihr Frauen tragt keinen Eimer Kohlen, das ist zu schwer für Euch, das ist Männerarbeit –
    Nun im Osten war es zu DDR Zeiten völlig normal, daß Frauen Männerarbeit machten und den Männern war es recht, sich erfolgreich von der Verantwortung zu drücken. Sie haben sich dann nur darüber aufgeregt, daß Frauen immer selbstständiger wurden. Nicht weil die Frauen das unbedingt wollten, sondern weil sie es mussten. Männer wurden zur Verantwortungslosigkeit erzogen, ganz im Sinne der Eliten und das ganze Gegenteil zu früheren Generationen von Männern, die von kleinauf beigebracht bekamen, als Haupt der Familie nicht nur Rechte, sondern vorallem die Pflicht der Verantwortung für diese zu übernehmen. Eine Gabe, die den meisten heutigen Männern völlig abgeht und Frauen allein zurücklässt. Viele Frauen von heute, fühlen sich von Männern im Stich gelassen, weil denen ihr gelebtes Ego wichtiger ist, als Familie und Männer wundern sich, das die allein gelassenen Frauen nur nachziehen, weil ihnen nichts anderes übrig bleibt, um nicht von dem System untergemanscht zu werden.
    Das diese Entwicklung Blüten treibt, darüber braucht man sich nicht mehr zu wundern.
    Matriarchalisch ist diese Entwicklung keineswegs, weil es im wirklichen Matriarchat keine Herrschaft gab und somit keine Gewalt.

    Argumentationen über eine Zerschlagung angeblicher matriarchaler Strukturen sind gefährlich und fördern einen Geschlechterkrieg.
    Damit arbeiten wir diesen selbsternannten Eliten komplett in die Hände. Statt das zu fördern was uns allen am meisten fehlt, nämlich Gemeinschaft, verstärken wir die Spaltung innerhalb der Gesellschaft weiter.
    Hier gilt es was zu ändern und zwar grundlegend. Eine Jahrzehntelange falsche Erziehung gilt es zu revidieren und Menschen generell wieder an Verantwortung heranzuführen, sowohl für sich selbst, als auch für andere.

      • Vielen lieben Dank an alle!

        Wichtig ist vorallem, das jeder seine Stärken erkennt und wo er gebraucht wird.
        Die Männer in den vorwiegend körperlich schweren Tätigkeiten, die ihnen dank ihrer Kraft leichter fallen als uns Frauen. Frauen das leichtere, wo sich die Männer oft schwer tun.
        Die richtige Arbeitsteilung bringt es und macht alle zufrieden, wenn man am gleichen Strang zieht. Streit, der vorkommt weil man nicht unbedingt der gleichen Meinung ist, muss nicht der schlechteste sein, wenn er fair geführt wird und produktiv ist. Wichtig ist, dass man sich hinterher wieder in Augen sehen kann, darüber lacht, oder sich in den Arm nimmt. Das jeder ab und zu seine Schmollecke hat gehört zum Leben, man darf nur nicht zu lange dort verharren.

        Generell sind Schläge und Lügen das Ende einer Beziehung, basta!

        Da gibt es nichts mehr zu deuteln. Wer dort noch zusammen bleibt, tut sich selbst nicht gut.
        Egal ob Frau oder Mann. Schläge sind auch das Ende der gegenseitigen Argumentation, die wichtig ist zum gemeinsamen Lernen und korrigieren von Fehlern.

        Was ich selbst nicht will, tue ich keinem anderen an!

        Das gilt für alles und jeden. Wer anderen mehr zumutet als sich selbst, ist schlicht und einfach nur ein Scheisskerl.

    • @Waldfee

      liebe Waldfee.
      Wahrhafte Kommentare mit viel Lebenserfahrung.
      Und vor allem verbindende.
      Wenn jeder Mann und jede Frau seine Verantwortung wahrnehmen würde in seinen Fähigkeiten und körperlichen Voraussetzungen und somit ein starkes Miteinander geschaffen werden könnte, die Kinder in einem Umfeld der Geborgenheit aufwachsen könnten, dann würden wir den Eliten einen Strich durch die Rechnung machen, die bei Männlein und Weiblein eine Geschlechterrollenverwirrung schaffen möchten.
      Gauck: “Das Problem ist das Volk,”
      Was hat das Abendland in die aktuelle stille Katastrophe geführt?
      https://www.freiewelt.net/blog/destruktivismus-und-pathokratie-

      • verlängere den Link
        https;//www.freiewelt.net/blog/destruktivismus-und-pathokratie-die-gauner-hetzen-

  24. Im Islam ist es Gesetz und wird jedem Jungen von Kindheit an eingebläut und damit täglich praktiziert,
    Unsere verkommenen Politiker lassen das zu und fördern. Ich sehe täglich diese Bengel beim EInkauf,
    nur Fordern und sichgebährden.
    Wie schnell ein Innenminister, welcher einige wenige Versuche dagegen unternimmt, ist im Handumdrehen abgesetzt und damit die ganze Regierung weg.
    In Montreux beraten die, wie sie das noch besser machen können
    https://www.unzensuriert.at/content/0029898-Drei-Oesterreicher-nehmen-heuer-umstrittener-Bilderberger-Konferenz-teil

    • Mir hat mal so ein Muselbengel geantwortet, er dürfe seinen kleinen Bruder schlagen, weil er der ältere ist.
      Da sagte ich ihm, dass ich das ja nicht machen würde, denn wenn sein kleiner Bruder erst groß und stark ist, dann kriegt er das alles zurück.
      Der große sah mich an wie vom Donner gerührt und der kleine hatte definitiv eine Erleuchtung und hörte augenblicklich auf zu weinen.
      Ich schob dann noch hinterher “Du kannst aber schnell rechnen.” 🙂

  25. “Mann und Frau war gestern. Nach den gescheiterten Sozialisten treten nun die Genderisten an, einen neuen besseren Menschen zu schaffen. Ihr Ziel ist die geschlechtslose Gesellschaft mit gut steuerbaren, identitäts- und bindungslosen Menschen.

    Ihre Instrumente sind staatliche Kinderkrippen, Ganztagskindergärten und -schulen, Sprachregelungen, Umdeutungen, Sanktionen und Denkverbote. Genderismus ist eine neue und gefährliche Ideologie mit totalitären Zügen. Wir alle sind davon betroffen. Trotzdem ist wenig über Genderismus bekannt und selbst davon ist das meiste falsch. Es geht nicht um Gleichberechtigung, nicht um Toleranz und schon gar nicht um Gerechtigkeit.

    Was sich hinter den schrillen aber scheinbar harmlosen Auswüchsen wie Binnen-I, Homoampeln, Regenbogenparaden oder Geschlechtervielfalt verbirgt und was der Genderismus für uns und unsere Kinder tatsächlich bedeutet (…) ” :

    https://www.kopp-verlag.de/Genderismus%28s%29.htm?websale8=kopp-verlag&pi=B3622391

    • @Freidenker,

      die Kinderhorte gab es ja bereits in der DDR, weil die Frauen mitarbeiten mußten.
      Jedoch, die damaligen Erzieherinnen waren noch im Verständnis unserer Mütter, während die jetzigen Erzieherinnen, die diese Geschlechterrollenverwirrung umzusetzen haben, zu einer großen Gefahr für unsere Kinder und Enkelkinder werden.
      Bewußt oder unbewußt, das bleibt offen und muß jeder für sich selbst verantworten.

      Meine Enkelin 3 1/2 Jahre soll mit vier nun in den Kindergarten, denn sie muß ja zu ihresgleichen, so denkt man. Sie meinte mir gegenüber: “Oma, ich will immer ein kleines Mädchen bleiben und nie von Mama und Papa weg.”
      Sie bekommt natürlich schon von ihren älteren Cousinen den Ärger mit den Schulen mit. Auch die Kleinen haben schon ein beschwertes Aufwachsen.

      Jedenfalls werden wir aufpassen und unbequem werden, wenn das neue Programm umgesetzt wird.

      • Verismo

        “denn sie muss ja zu ihresgleichen, so denkt man”

        Um Gottes Willen nein, das muss sie nicht !
        Wenn die Kleine gezwungen wird obwohl sie es nicht will, dann ist das ein niemals wiedergutzumachender Schaden für ihr Urvertrauen zu ihren Eltern.

        Für das Kind fühlt sich das an als würde es von den eigenen Eltern weggegeben und aus dem schützenden Nest verbannt.
        Ich halte das für unverantwortlich !!!

        Bitte Verismo, wenn Sie etwas dafür tun wollen, dass dieser Kinderseelenraubau nicht stattfindet, dann sprechen Sie mit den Eltern.

        Die Kleine kann auch zuhause Kontakt mit Gleichaltrigen haben und in so jungen Jahren reicht das völlig. Wenn sie dann noch Stundenweise mal bei einer Freundin ist umso mehr.

        Mit fünf oder sechs – je nachdem wann die Einschulung ist – kann man auch mal über ein Jahr Kindergarten nachdenken. Aber unter fünf ist das eine glatte Kinderseelen-Vergewaltigung.

        Ja ich weiß, es gibt auch tapfere Kinder, die sich das in ihrer Phantasie vielleicht auch ganz schön vorstellen – zumal ihnen vom Kindergarten vorgeschwärmt wird.
        Sind sie aber dann vor Ort, sieht die Sache schon ganz anders aus. Und wenn sie sich dann niemand Fremden anvertrauen wollen, dass sie wieder nachhause möchten, wird die Nummer zu einem echten Trauma.

        brrrrrr, mich gruselts richtig !

      • @Verismo

        Wenn der Vater genug verdient und die Mutter zu Hause ist oder bleiben kann und das Kind nicht will, dann lassen Sie das Kind – meine Ansicht.

        Es gibt alleinerziehende Mütter oder auch Eltern, wo beide im Niedriglohnbereich Geld verdienen müssen, um den existentiell notwendigen Lebensunterhalt bestreiten zu können – da ist es dann schon schlimm genug für die Kinder, wenn sie morgens aus dem Schlaf gerissen und in fremde Betreuung gegeben werden müssen.

        Wenn es finanziell machbar ist und das Kind nicht will, dann ist es besser zu Hause aufgehoben.

        In der Schule nachher finden sich Freunde dann sowieso neu.

        Ich kann ihnen vergewissern, dass das besser für die Kinder wie für die Mutter bzw. die Eltern ist.

        Aber es ist natürlich deren Entscheidung.

  26. neues Video:
    KOPP-Autor Stefan Schubert im Gespräch mit Markus Gärtner:
    »Eine Lüge, eine Vertuschung nach der anderen«

    • @Nylama

      liebe Nylama,
      danke für Ihre mitfühlende Hilfe. Und Recht haben Sie.

      Meine Tochter ist selbständig, zu Hause, Papa ist Hauptverdiener und ich bin ja auch ganz in der Nähe.
      Sie hat noch ein kleines Schwesterchen, das bald ein Jahr wird und kümmert sich so lieb um das Kleine.
      Man meint dann, daß sie halt auch zu Gleichaltrigen Spielkameraden eine Beziehung aufbauen soll.
      Aber auf jeden Fall werden wir der Kleinen gerecht werden.

    • @Mona Lisa,

      liebe Mona Lisa.
      Gerade habe ich auch Ihre mitfühlende Nachricht gelesen, und danke Ihnen dafür.
      Der Rat einer Frau mit Herz und Verstand hat mir viel zu sagen. Völlige Übereinstimmung mit Nylama.
      Meine eigenen Kinder kamen erst mit 5 Jahren in den Kindergarten, aber damals waren noch bessere Zeiten und da gab es auch schon Ärger, wegen des neuen Erziehungskonzepts, die Kinder müssen sich selbst gegen freche Kinder durchsetzen.

      Das sah dann so aus, daß eine freche Jungenbande ein jüngeres Mädchen drangsalierte und bespuckte. Das war meine Tochter. Und die Kindergärtnerinnen hatten keine Zeit, obwohl ich sie unterstützte und die Wäsche kostenlos mangte, damit sie mehr Zeit für die Kinder haben.

      • Verismo,
        danke für Ihre Antwort und auch dafür, dass Sie hinter meiner harten Schale auch den weichen Kern sehen – gelingt ja auch nicht jedem.
        Sie besitzen ganz offensichtlich sehr sensible Antennen, die ich aber lieber Ihrer Person als Ihrem Glauben zuschreiben möchte – wenn ich das so sehen darf.

        Sie können sich bestimmt auch denken, dass ich nur deshalb so entsetzt schrieb, weil der Kindergarten auch mein erstes Schockerlebnis mit so vielen Kindern auf einem Haufen war.
        Ich hab es bis heute nie vergessen können und es hielt mich auch zeitlebens davon ab, mich in großen Menschenmengen entspannt wohlzufühlen.

        Wie kommt man eigentlich auf die Idee, dass sich Kinder am liebsten unter vielen Kindern aufhalten ?
        Ich jedenfalls hab das nie getan. Diese schreienden, tobenden Horden stellten für mich immer nur eine Gefahr dar. Das führte sogar dazu, dass ich in der ersten Klasse immer froh war wenn die Pausen vorbei waren und ich mir freiwillig einen Sitzplatz in der ersten Reihe aussuchte, weil mir der nahe Lehrer Sicherheit vermittelte.

        Kinderscheue Kinder ?
        Ja, ich war so eins, und ich hatte meine Gründe.
        Wer kann denn entspannt spielen und sich mit einer Sache konzentriert befassen, wenn um ihn herum permanenter Krieg tobt ?
        Ich hasste schon als Kind den Geräuschpegel vieler Kinder und dieses ständig wuselige rumzappeln in meinen Augenwinkeln nervte mich komplett ab.
        Ich spielte am liebsten alleine im Garten, baute im Sandhaufen der einen großen Walnussbaum umschloss, kleine Häuschen aus Stöckchen und Eisstengeln, backte Sandkuchen mit Erd-Schokosauce und garnierte mit Waschpulver-Puderzucker und Gänseblümchen.
        Im Garten hatte ich Ruhe und Muse ! – sofern mein Bruder und sein Kumpel noch in der Schule waren.
        Unser Hausgarten mit all seinen Ecken und Winkeln, Mamas Gartenzeugs, Papas Baumaterialien und nicht zuletzt den vielen Altertümerm aus längst vergangenen Zeiten der Urbewohner, war ein Paradies.
        Dagegen kann eine Kindergartenausstattung nur verlieren.

        Ich darf anfügen, dass ich es meinem angeborenen Rebellionsgeist zu verdanken habe, dass ich exakt nur einen Vormittag in einem Kindergarten verbrachte.
        Selbstverständlich dachte ich auch die Schule damit aussparen zu können, aber da war die Mutter doch ziemlich uneinsichtig.

        In späteren Jahren genügte mir eine Freundin völlig und während die anderen Läster- und Kicherweiber im Kreis standen und eine Obertussi hatten die den Ton angab, beschäftigte ich mich mit meiner Menschenbeobachtung, sprich den älteren und den Erwachsenen.
        Ich liebte jeden Neuzugang, weil er zunächst Einzelgänger war, solche Leute fand ich spannend. Derer nahm ich mich unter den Argusaugen aller anderen mit Enthusiasmus an.

        Jetzt mag man denken, die ist ja überhaupt nicht sozialisiert !
        Keine Sorge, mit drei älteren und einem jüngeren Geschwisterchen beider Geschlechter, sowie deren Freundesanhängen, die immer alle zu uns kahmen, IST man ausreichend sozialisiert.

        Liebe Verismo, ich wünsche Ihren Enkelinnen wach schauende Erwachsene, auf dass man ihren Bedürfnissen gerecht wird.

        Liebe Grüße !

      • @Mona Lisa

        Vielwerte Mona Lisa,

        mit Ihrem Beitrag vom 1. JUNI 2019 UM 13:18 UHR schildern sie ‘tupfengleich’ mein eigenes Kindheitsuniversum, mit Ausnahme der Sache mit dem “Waschpulver-Puderzucker”. Herrlich!! Ich danke noch heute meinem Schöpfergott, an DEN Sie bedauerlicherweise nicht glauben (schade!) für dieses Paradies damals. Ich danke Ihnen für Ihren grundehrlichen Beitrag. Die Regentschaft der Himmel ist Ihnen sehr nahe.
        Die Not sitzt nicht im fernen Afrika oder Muselstan, nein, sondern sie sitzt im Äußeren in den seelenlosen Sardinenbüchsen unserer Trabantensiedlungen und Mietskasernen und die Not wird im Inneren gelegt durch die noch seelenlosere Vergewaltigung der Kinderseelen grünpervertierter (Um-)Erziehungsagenten.
        LG
        GOTT SCHÜTZE SIE, DIE IHREN UND DEUTSCHLAND!

      • Endzeit,

        dankeschön ! – selten so ein nettes Feedback bekommen !

        Ja, Sie haben vollkommen recht, ich bin auch heilfroh ein solches Kindheitsparadies noch erleben zu können.
        Unser Garten war noch ein echter Garten, nicht so ein aufgeräumtes und gelecktes “rühr mich nicht an”.
        Schaut man heute in die sterilen Gärten, wo Kinder ihre “Spielecken” mit grellbunten Plastikspielgeräten ausgestattet bekommen, alles ein vorgefertigter Einheitsmüll ist, und nichts Phantasieverwertbares mehr rumliegt, kriegt man das große Grausen.
        Was damals die Regel war, sieht man heute nur noch mit viel Glück.
        Und der Oberbrüller ist ja dann das Ersatzschaffungsmodell “Waldkindergarten”.
        Als könnte ein Waldboden die Gartenwiese, Fichten die Obstbäume, und Blätter, Stock und Steine die unzählig vielen Materialien eines Hausgartens ersetzen. Zumal die Spielzeit dort zeitlich eingegrenzt stattfindet, so als würden Kinder auf Knopfdruck spielen und abbrechen wollen.
        “So ihr lieben Kleinen, jetzt seid ihr zwar mittendrin was schönes zu bauen, aber jetzt ist Feierabend und wenn wir Glück haben steht es morgen noch.” Was ein Frust !
        Man sollte sie Kinder-An-Aus-Fabriken nennen. Welch “tolle” Erziehung da schon mal für die Schule und spätere Arbeitswelt angelegt wird : wir funktionieren nach der Uhrzeit !

        Naja, ich könnt’ mich da jetzt noch Stundenlang reinschaffen, aber es nutzt ja alles nichts, wir müssen einfach dieses linke Gesindel wieder loswerden !!!
        Diese Pseudo-Freiheitlichen, die nichts anderes im Schilde führen als uns alle in stapelbare Würfel zu verwandeln.

        Ich grüße Sie ganz herzlich und wünsche gleichfalls Gottes Segen !

  27. Entgegen dem verlogenen Geschwafel unserer Politiker haben die extrem gewalttätigen Muslime den öffentlichen Raum komplett unter ihre Kontrolle gebracht und die Angst davor, Opfer eines Angriffs von Messer mordenden, raubenden, vergewaltigenden und nur “zum Spaß” gnadenlos prügelnden Muslime wächst in Deutschland von Tag zu Tag, die Gefahr, von einem ausländischen Gewaltverbrecher getötet, oder zum Krüppel geprügelt zu werden ist mindestens tausend mal größer, als an einer Auswirkung der Luftverschmutzung zu sterben.

    Der Blick der über Jahrzehnte Gehirn manipulierten deutschen Bevölkerung ist starr auf die Fliegen an der Wand gerichtet und die im Minutentakt im Wohnzimmer landenden, mit Migranten besetzten Helikopter werden dank dem krankhaften Kadavergehorsam der deutschen Bevölkerung gegenüber der Obrigkeit übersehen. Wenn Polizeibeamte bei einer Verkehrskontrolle von Muslimen verprügelt und zusammen getreten werden (wie gerade mal wieder geschehen), haben sie noch das Glück, dass ihnen ihre Kollegen berufsbedingt helfen müssen. Dieses Glück haben Passantinnen und Passanten ohne Migrationshintergrund, die im öffentlichen Raum mit Messern angegriffen, sexuell belästigt, oder vergewaltigt und ausgeraubt werden im Regelfall nicht, weil deutsche Männer von den Politikern zu Feiglingen abgerichtet wurden, die lieber Babywindeln, als die Magazine von Maschinenpistolen wechseln und sich vor Angst in die Hosen pinkeln, wenn ihnen muslimische Männer (die man im Gegensatz zu den deutschen Angsthasen zu recht als solche bezeichnen kann) drohend gegenüber stehen, oder gar mit Prügel bedrohen. Wenige Ausnahmen bestätigen zwar die Regel, doch auf die Masse bezogen kann man die deutschen Männer als “Weicheier” bezeichnen.

    Wenn man als deutscher “Mann” mit dem Strom schwimmt und die etablierten Parteien wählt gerät man zumindest nicht in die Gefahr, politisch angegriffen und als rechtsradikaler NAZI diskriminiert zu werden, was allerdings die Muslime nicht daran hindert, ihm in den nicht vorhandenen “Arsch in der Hose” zu treten, wenn ihnen danach ist, denn sie haben weder Respekt vor deutschen Polizeibeamten und schon gar nicht vor den „Weltmeistern im Babywindelwechseln”.

    Damit ist wohl alles gesagt.

    Quelle:
    https://www.diefreiemeinung.de

    • @CalFaktoR

      Muss Ihnen leider Recht geben, da viele Männer nicht gewillt sind die Stellung zu wechseln.
      Habe immer mehr das Gefühl, das sie das Feld ihren Frauen überlassen, um sich mit den Moslems auseinander zu setzen.
      Nun wenn die Frauen an entsprechende Mittel kommen, warum nicht. Die Kurdinnen können es ja auch.

    • @Mona Lisa

      danke für Ihr Vertrauen und Einblick in Ihre Kindheitserlebnisse.
      Es waren alle Voraussetzungen für eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung gegeben. Wie man ja auch erkennen darf.

      Auch mich fand man nicht im Haufen. Aufgrund der Musik kam ich bereits mit 14 Jahren von zu Hause weg, wohnte privat am Schulort, weil ich nicht ins Schulheim wollte. Meine Studierzeiten habe ich nämlich selbst bestimmt.

      Und Sie haben recht, jedermanns Freund ist niemands Freund.
      Und auch Kinder brauchen nicht viele, sondern echte.

      Ein extra Dank für Ihre guten Wünsche bezüglich unserer Großfamilie.
      In zwei Wochen erwarten wir wieder einen Erdenbürger.

      • Verismo

        TOLL ! – da freu’ ich mich mit Ihnen.
        Es gibt doch nichts schöneres als so ein kleines Würmchen, und wie die erst duften – göttlich, da kann kein Parfum der Welt mithalten.
        Nein, ich meine jetzt nicht das, was unten rauskommt, ich meine zartfrische Babyhaut. Man könnte sie glatt leerschnuffeln.

        Zunächst mal alles, alles gute für die Geburt !!!

    • “.. weil deutsche Männer von den Politikern zu Feiglingen abgerichtet wurden, die lieber Babywindeln, als die Magazine von Maschinenpistolen wechseln und sich vor Angst in die Hosen pinkeln, wenn ihnen muslimische Männer (die man im Gegensatz zu den deutschen Angsthasen zu recht als solche bezeichnen kann) drohend gegenüber stehen, oder gar mit Prügel bedrohen.”

      Es gibt den Straftatbestand der “Passiv- Bewaffnung”. Wenn dieser bereits von einem Deutschen, mittels Pfefferspray erfüllt wird, dann wissen Sie doch, das dieses Staatskonstrukt sie, als Deutschen, sanktionieren w i l l. Und dies im gleichen Moment, indem hunderte gar tausende Personen, der anderen “Religion”, mit Kriegsmessern ausgerüstet, durch die Lande ziehen, und machen was sie wollen.

      Was soll ich machen, wenn mir ein Trupp von zwei oder drei “Flüchtlingen” entgegen tritt? Bereits einer, ein einziger, drohte mir, ganz zwanglos, meinen Kopf abzutrennen.

      Bin ich ein Teddybärwerfer? Nein.

      Habe ich schon 2015, im Internet Bilder von Personen im DB AG.,- Wegwerf-Plastikzug gesehen, die von ihren eigenen Landsleuten als Mörder und Terroristen bezeichnet wurden? Ja, die gab es und jeder konnte diese betrachten. Insbesondere die Aussagen, vieler Opfer dieser Bestien.

      Nun, soll ich dann auch noch als Einzelperson, irgend eine Frau verteidigen, gegen Täter, die mir ein mehrfaches an Körperkraft überlegen sind?

      Das wurde in Frankfurt zwei Männern zum Verhängnis, die in der Straßenbahn eine Frau schützen wollten. Spät in der Nacht, war diese unterwegs, und merkte, das man hinter ihr her war. So setzte sie sich, in der fast völlig freien Bahn, gezielt neben einen wohl einheimischen Mann, der dann auch einschreiten musste, dieses auch tat, und dieses wohl den Rest seines Lebens bereut. Ein anderer Deutscher kam hinzu, und wurde genau so nieder gemacht. Während die Männer zusammen geschlagen wurden, entfernte sich das Weibsstück und ward nicht mehr gesehen.

      Ich fühle mich nicht als Blitzableiter, und habe auch nicht vor, im günstigsten Fall, ohne Zähne, und mit zerschmetterten Knochen monatelang im Krankenhaus zu liegen. danach in Not und Elend im Pflegeheim zu vegetieren. Ich weiß ohnhin nicht, was auf mich noch zu kommt.

      Die Deutsche Frau muss sich erklären!

      Ich kann nicht pseudo vornehm, mit spitz geformtem Mund, über rechte Männer, AfD., und Verschwörungstheorien herziehen, Grün und Rot wählen, in einer Scheinwelt leben, und auf der anderen Seite, von genau von diesen Frauen, verurteilten Männern, deren Gesundheit und Leben abfordern.

      • Nein Korrumpel, das brauchen und sollen Sie auch nicht.
        Niemand von uns muss Leute verteidigen, die für diese Zustände mitverantwortlich sind.
        Aber wir sollten unter uns nicht in “Frau schlecht” und “Mann gut” oder “Mann schlecht” und “Frau gut” unterteilen.
        Es gibt in jedem Lager sone und solche.
        Verteidigen Sie sich und die Menschen die Sie kennen und Ihnen wertvoll sind, und wenn das jeder tut, ist jedem geholfen.
        Mehr können wir nicht tun.
        Sowenig wie Deutschland die Welt retten kann, sowenig kann ein Deutscher die Deutschen retten.
        Ist der Feind erst im Land verstreut, muss ein jeder sein eigenes Umfeld abdecken.
        Das ist die Kriegstrategie, die dann angezeigt ist.

  28. OT

    SWR-Video:

    “Warum Handys dumm machen” – Prof. Manfred Spitzer :

    bei SWR1 Leute live” :

    “Gehirnforscher Spitzer warnt vor den Folgen digitaler Medien: “Der übermäßige Gebrauch des Internets führt zu digitaler Demenz, vor allem Kinder könnten Schaden nehmen.” Was aber kann man dagegen tun?” :

  29. Das ist aus unserem Land geworden:

    “Bild.tv”- Video: “Mädchen-Gang verprügelt Teenie”

    • “Bild.tv”- Video: “Mädchen-Gang verprügelt Teenie”

      ————————————-

      Werter Freidenker

      Diese Möchtegern Schlägergören werden auch noch ihren Meister/in finden.
      Keine frage von ob sondern nur wann.
      Denn, so wie man in den Wald hinein ruft…..

      Gewisse Leute müssen erst selbst Bekanntschaft mit dem Schmerz erleben um es niemanden anderen mehr zuzufügen.
      Leider.

      Haben Sie ein schönes Wochenende werter Mitstreiter.
      Ebenso alle werten Patrioten.

      HG

      Didgi

  30. pro7-taff-video: “Prügelnde Frauen” :

    https://www.prosieben.de/tv/taff/video/pruegelnde-frauen-clip

    https://www.youtube.com/watch?v=D4GxPvqA8K8

    ________________________________________________________________

    “In wenigen Jahrzehnten sind viele tausend Schriften weiblicher Autoren veröffentlicht worden, welche im Wesentlichen ein Ziel verfolg(t)en: Die Degradierung von Menschen aufgrund ihrer (männlichen) Geschlechtszugehörigkeit. Die Ideologie, welcher die Autorinnen sich zurechnen, nennt sich Feminismus. Dabei handelt es sich um die einzige real existierende Spielart des Sexismus. … ” :

    – weiter unter:

    http://sexistinnen-pranger.de/

  31. neues Schrang – Interview- Video (29.05.2019) :

    “Petra Paulsen: Hebt Euren Hintern hoch, sonst ist es zu spät!” :

  32. Dieser Videoinhalt ist absolut nichts neues. Man muss nur unterscheiden, zwischen den Übergriffen von jungen Frauen und Mädchenbanden heute, und denen aus den 60er und 70er Jahren. Damals, wurde dieses Thema von fast allen damit befassten Stellen negiert, oder geleugnet.

    So, wie die damals aufkeimende “Ausländerkriminalität” ab den 1980er Jahren. Schon damals gab es keine Beschreibungen in den Tageszeitungen mehr. So kamen Täter auf mehrere hundert Straftaten, Dank der damaligen Medien, die alles unterließen um aufzuklären. Die mit dafür verantwortlich sind, das viele ältere Opfer, nicht mehr aus dem Krankenhaus kamen, sondern dort verstarben.

    Heutzutage kann man so etwas, wie dieses Video, im Internet sehen. Es ist schnell zu belegen. Ich habe selbst am Rande einer Trabantenstadt gewohnt, und schon damals gab es dort Mädchenbanden, die mit ihrer Brutalität nichts, und niemandem nachstanden. Trabantenstädte, sind Horte- und Brutstätten der Gewalt. Man sieht das in ganz Europa.

    Es wird diesen “jungen Frauen”, die glauben, auf diese Art und Weise ihre Agressionen, insbesondere aber ihren Neid, auf andere Geschlechtsgenossinnen ableiten zu können, das Lachen sehr bald vergehen!

    Und die jungen Männer, die da so feige und teilnahmslos herum standen, werden sich Dank Frau Merkel, bald nicht mehr aus dem Haus wagen. Solche Leute wird wohl auch niemand vermissen.

    Was die kaputte Schlägerin betrifft, in der Burka, ist man nicht mehr so Bewegungsfrei, das man andere Menschen versuchen kann umzubringen.

  33. Zur Aufheiterung ein kleiner Witz:

    ^^ Wie ist denn der Streit gestern zwischen dir und deiner Frau ausgegangen?

    — Ich hatte wie immer das lezte Wort.

    ^^ Was hast du denn gesagt?

    — Dann kauf dir`s halt

  34. Leider haben oft Frauen auch die psychische Gewalt fest im Griff. Diese leistet erst einmal die Vorarbeit eines Angriffs, den Mann, und das muss beileibe kein Ehemann oder Freund sein, sehr intensiv in einem Gerüchtenetz festzuspinnen.

    “Der macht immer dies und das u.s.w.”, es genügt das nur zu interpretieren, oder auszuspinnen, was man zu sehen glaubt. Also den Ruf des Mannes erst einmal abbauen. Grund ist für so einige Frauen bereits, das er ihr keine Avancen macht, auch, wenn sie ihn ständig angrient, und denkt das dieses “Angrienen” unwiderstehlich wie die Leimzunge eines Chameleons wirkt.

    In der Ehe oder Familie wird sein Freundeskreis umprogrammiert, sie ist eben “Opfer”.
    Eine Frau ist immer Opfer. Sie ist nie Täterin, die wohlgeplant die Reizschwelle senkt.

    Ein ehemaliger Freund einer Schwester, hat nach etlichen ihrer Ausfälle, eben Hysterische Anfälle, Sachbeschädigungen an seinem Auto und Haus, Schlägereien, ein für alle mal Schluss, mit der “Pseudobeziehung” gemacht. Auch das hatte Folgen. Sie schritt schnurstracks zur Staatsanwaltschaft und zeigte ihn wegen sexueller Nötigung an. Meinem Onkel, selbst ex Richter, gestand sie freimütig, das sie dies aus Rache gemacht hätte. Der Staatsanwalt hat sie damals rausgeschmissen. Das war falsch, er hätte objektiv ermitteln müssen. Denn Täterin, mit der falschen Anschuldigung, war sie.

    Ich möchte nicht wissen, wie viele solcher Fälle tagein, tagaus, hier in dem völlig verkorksten Land stattfinden.

    Sie ist auch heute noch so. Zu letzt sorgte sie sich so sehr, um eine “russisch deutsche Putzhilfe”, die dann das Haus meines Onkels, durch ein zwei, drei- zeiliges Vermächtnis erbte, das einem anderen Vermächtnis, aus dieser Familie, doch recht ähnlich sah.

    Ich möchte nicht sagen, es sah aus, “wie abgekupfert”. Als ich vom dortigen Amtsgericht eine Kopie des angeblichen Vermächtnisses anforderte, wurde mir dies, mit der Mitteilung, verweigert, ich sei kein Erbe, und bräuchte diese somit nicht. Aber, ich musste tagelang die Liste, mit den Namen der Verwandten eruieren und anfertigen, und der Rechtspflegerin vom OF Amtsgericht zusenden. Nachdem mir eine Verwandte eine Kopie zukommen ließ, wurde ich nun zum Opfer. Montelang standen meiner Wohnung gegenüber Autos mit Frauen, als Begleitung, hauptsächlich mit dieser Schwester. Ging ich aus dem Haus folgte sogleich eine ihrer “Sektenmitglieder”, und ca. ein Jahr später wurde meine Wohnung, über die geöffneten Fenster, mit Eiern zugeschmissen, deren Eigenschaft es ist, überall fest zu haften und zu färben. Und vor allem, hohen Schaden zu verursachen. Die Täterinnen, zwei Frauen, die sogleich verschwanden.

    Ja die Frankfurter Schule, hat alles erreicht, was diese erreichen sollte!

    Sprecht offen eure Eltern und Verwandten an, angesichts der täglichen Übereignungen, ob freiwillig oder unfreiwillig, an familienfremde Personen, die als “Pflegekraft”, bei den Eltern arbeiten, das die Eltern oder Verwandten ein echtes Testament machen sollen, das man als Rolle beim Gericht aufbewahren lassen kann. Oder das Haus, den Kindern im Grundbuch bereits übertragen sollte. Natürlich mit dem Nießbrauch zum Lebensende. Wer hier Skupel hat, und nicht irgenwie scheel angesehen werden will, und das unterlässt, steht letztendlich ohne alles da.

    Ein anderer ehemaliger Richter, der irgendwann vor dem “3 Reich” sein Amt antrat, hatte nicht viel gemein mit den “Nationalsozialisten”. Er war auch schon recht alt, als er mir in den 80er, 90er Jahren erzählte, wie er in das
    “Arbeits- und Umerziehungslager” eingesperrt wurde.

    Zu verdanken, hatte er dies zwei Frauen aus seinem Wohnhaus, mit denen er keinen Kontakt haben wollte, da diese ständig für die Nationalsozialisten und den BDM Propaganda machten, und die Mitbewohner manipulierten und beobachteten. Er wurde dann von Kollegen wieder heraus geholt. Arbeiten konnte er dann wieder ab Kriegsende. Er hatte wirklich großes Glück im Unglück.

    • Korrumpel aus der Kiste.

      Ich will mich ganz dezent ausdrücken, sogar in meiner Familie sind seltsame Dinge passiert, Schwarze Witwe, wahrscheinlich in drei Fällen und den Ex Freund in den Tod getrieben!

      Ich habe in meinem persönlichen Umfeld so krasse Dinge erfahren, wenn man das erfährt man verliert den Glauben und denkt, das darf doch alles nicht wahr sein, wie viele Männer durch ihre Frauen systematisch in den Tod getrieben wurden, zum Gespött der Kinder so lächerlich gemacht wurden, es ist schauderhaft, in die Psychiatrie gedrängt, entmündigt wurden! Von der eigenen Mutter!

      Damals war eine getürkte Vergewaltigung, als Rache der Ex- Freundin eines Bekannten. Er verlor vor Gericht und sollte ins Gefängnis!

      Aber der Richter vernahm Gott sei Dank als die Verhandlung zuende und das Urteil verkündet war, als die Leute schon rausgingen die Worte der angeblich Vergewaltigten zu ihrer Busenfreundin: Dem(sie meinte den Ex Freund)! habe ich es aber gegeben, der doofe Richter hat mir alles geglaubt!

      Der “doofe Richter” ordnete sofort an: Alle sofort zurück in den Gerichtssaal! Das Verfahren wurde gegen den zu Unrecht angeklagten an Ort und Stelle annulliert und diese widerliche Person ist dann später verurteilt worden.

      lg.

      • @ MSC, das kommt mir ja nun wirklich so bekannt vor. Ich selbst habe vor über 20 Jahren, jeglichen Kontakt zu der Frau ( Schwester ) abgebrochen. Aber, deren Missgünstigkeit, und Boshaftigkeit, treibt die immer wieder zu ihren Opfern. Aber, wie gesagt, nur “Frauen können Opfer” sein. Das sind sie dann, wenn einem ihrer Opfer, einmal der Kragen platzt, und eine deutlichere Sprache spricht.

        Auch hier in der Nachbarschaft, wohnte ein Mann, dessen Frau, diese sagen ja immer so schön: “Mein Ex!” Ja, und das lässt nach dem Lesen Ihres Kommentares, ganz neue Deutungen zu. Ja, deren “EX”, durfte seit der Scheidung, seine Kinder, immer nur nach Anwaltsschreiben sehen. So wurden sie ihm entwöhnt und fremd gemacht.

        Mein Vater wurde im Alter auch krank, und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Nicht als Notfall. Seine Freundin, bestand auf einem Nießbrauch für sein Haus, auf Gegenseitigkeit. Damit das nicht so auffällt. Er lag dann einige Zeit dort, und verstarb. Weder die Freundin, noch das Krankenhaus, auch kein weiteres Amt, verständigten die leiblichen Kinder! Irgendwann erfuhren wir, das mein Vater feuerbestattet beigesetzt wurde.

        Obwohl, damals noch, jeder von uns im Telefonbuch verzeichnet war. Und seine “Freundin”, genau wusste, wo wir wohnten.

        Aber ihre Hühnersuppe, brachte sie ihm angeblich täglich, so erzählte sie unter künstlich hervor gepressten Tränen. Tatsache ist, sie hatte vorher schon drei Männer beerbt, und gab ohne unsere Einwilligung seine Einäscherung in Auftrag. Wir mussten dann, von ihrem Anwalt, immer höhere Ablösesummen, für den Nießbrauch, zur Kenntnis nehmen. Leider war damals alles sehr vertrackt, und ich kam nicht auf die Idee, hier, der Feuerbestattung, einmal nach zu forschen.

      • Korrumpel,
        wie kann es denn sein, dass Ihr Vater im Krankenhaus lag und seine Kinder nichts von seinem Zustand wussten ?
        Und auch für die Ärzte gilt, dass Angehörige die Kinder sind, nicht die “Freundin”.
        Da scheint ja einiges schiefgelaufen zu sein.
        Sollte diese Freundin das Bindeglied zwischen Vater und Kindern sein ?
        SIE benachrichtigt die Kinder ???
        Also das versteh wer will, ich nicht.

  35. Das verhältnis zwischen Mann und Frau ist vergiftet!!

    Siehe die lächerlichen ARD und ZDF Filme die kommen!!

    Vor kurzem kam eine Komödie wo EHEFRAUEN ihre Heimat für Geld verkauft haben!!

    Und deren Ehemänner haben natürlich ihre HEIMATLIEBE entdeckt!!! Und das wurde wie zu erwarten von denn Machern ins Lächerliche gezogen!!!

    Habe nur die Anzeige zu diesem Film gelesen!!
    Das reichte schon

    • Freidenker.

      Seltsam ist, daß immer nur über Missbrauchsfälle der Kirchen, speziell der Katholischen berichtet wird, aber NIEMALS über staatliche, politische oder private Institutionen, zb Schulen, Heime, Sportvereine, Film, Fernsehen, Musikindustrie und dergleichen?

      So zb. versuchte man vergeblich einen bestimmten britischer Fernsehstar, Jimmy Savile Zeit seines Lebens wegen dem Missbrauch von Kindern anzuzeigen! Alle insgesamt über 20-30 Versuche diesen Mann zur Strecke und zur Verantwortung zu führen verliefen im Sande!

      https://de.wikipedia.org/wiki/Jimmy_Savile

      Abgebügelt von Polizei, Staatsanwaltschaft, Politik, Medien, Kirchen. Dieser Mann ist inzwischen verstorben und soll in hunderten von Fällen immer wieder durch diese eben Geschilderten gedeckt worden sein.

  36. Vor ein paar Tagen wurde auch in unserem kleinen Nest ein junger Mann nachts von 3 bemesserten ausgeraubt und zusammengeschlagen

    Da wird dann noch gesagt, der junge Mann hätte ja nicht um 24.00 Uhr noch durch die Gegend laufen müssen statt die Täter anzuprangern.

    Eine dumme ältere Nuss – ich kann es nicht anders sagen – meinte dann schon wieder, man wüsste ja nicht ob es Migranten seien, blablabla. – Ich meinte dann nur ironisch, welche Sorte denn hier sonst noch bemessert hier herumlaufen würden. – Diese dumme offenbar politisch tiefrote Frau ist ganz begeistert von der Migration,

    Die kapiert nix.

    • Da kann man nichts machen, bei solchen kommt alles zu spät.

      Es hätte auch der eigene Mann, Sohn oder Bruder sein können, die saublöde Nuss würde keinen Millimeter von ihrer Idiotie abweichen.
      Solche bevölkern auch meinen Wohnort zuhauf.
      Ich tu mir die einfach nicht mehr an.

  37. Es ist vielleicht für den Trend zu “weiblicher Gewalt” nicht ohne Interesse, was in der SM-Szene in dieser Beziehung geschieht.

    Nun mögen zwar viele entsprechende Plattformen und Foren kommerziell bestimmt sein bzw. sie scheinen aus Fantasialand importiert.

    Immerhin aber überwiegen auch in seriöseren Foren wie
    .
    http://www.razyboard.com/system/user_rena2911.html
    .
    “Erziehung” der Männer durch ihre Partnerin.

  38. Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht
    – über dich.

    Psycho/Gewalt hat viele Gesichter und stetter Tropfen höhlt den Stein.

    -https://www.youtube.com/watch?v=wzW-vimjm8E
    Dieter Hallervorden – Rüdiger! Du bringst mich noch ins Grab!

    Die Nazikneipe in Schweinewalde
    -https://www.youtube.com/watch?v=ZZOZDrDYzTM

    Dieter Hallervorden als Adolf Hitler
    -https://www.youtube.com/watch?v=iDIHpADkfkg

    Wie immer distanziere iCH miCH von den GEZapoMedien.

    DIE INNENSEITEN DER AUßENSEITER – von Didi Hallervorden
    -https://www.youtube.com/watch?v=6mZzCCibLuQ

    Wenn der Faschismus wiederkommt, kommt er nicht als Faschismus zurück, sondern er wird den Mantel mit der Aufschrift “Demokratie” tragen.

  39. Oldenburg: Blutbad in REWE-Supermarkt – Migranten schlagen mit Axt auf Mitarbeiter ein !

    von Ernst Fleischmann

    https://www.anonymousnews.ru/2019/05/19/oldenburg-blutbad-in-rewe-supermarkt-migranten-schlagen-mit-axt-auf-mitarbeiter-ein/

    Oldenburg: Blutbad in REWE-Supermarkt – Migranten schlagen mit Axt auf Mitarbeiter ein !

    In einem REWE-Markt in Oldenburg ist ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes von „Unbekannten südländischen Aussehens“ attackiert worden. Die Männer schlugen mehrfach mit einer Axt auf den Kopf des Opfers ein, um ihn auf bestialische Art und Weise zu ermorden. Mit einer größeren Summe erbeuteten Bargeldes konnten die Täter noch vor dem Eintreffen der Polizei fliehen.

    Für den 64-jährige Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma war es zunächst ein ganz normaler Arbeitstag. In einer REWE-Filiale in Oldenburg absolvierte er am späten Abend seinen gewöhnlichen Rundgang, als er bei der Kontrolle der Toiletten auf zwei „Männer“ traf. Die „Unbekannten“ hatten beschlossen, den Markt auszurauben. Sie versteckten sich daher im Toilettenbereich und warteten auf den Ladenschluss. Der Lebensmittelmarkt ist wochentags bis Mitternacht geöffnet, samstags bis 23:30 Uhr. Kaum verwunderlich, dass zu dieser Zeit nur wenige Menschen im Markt unterwegs sind. Auf diesen Moment hatten die Täter nur gewartet. Dabei wurden sie nun vom Security-Mitarbeiter überrascht.

    Ohne zu zögern, setzten sie zunächst Pfefferspray gegen den Bediensteten ein. Weil sie offenbar befürchteten, er könnte sie später identifizieren, beschlossen die „Männer“, den Angestellten noch an Ort und Stelle zu ermorden. Mit einem Beil prügelten sie brutal auf den Schädel des Opfers ein. Immer und immer wieder. Erst als der 64-Jährige regungslos am Boden liegen blieb, machten sich die Kriminellen auf, ihren Raubzug zu vollenden.

    In einem Büro erbeuteten sie eine größere Summe Bargeld. Weitere Mitarbeiter, die ihnen dabei in die Quere kamen, wurden ebenfalls mit Pfefferspray attackiert. Vier Frauen im Alter zwischen 22 und 42 Jahren sowie ein 24-jähriger Mann mussten im Nachgang noch vor Ort von Rettungskräften betreut werden. Der Angestellte des Sicherheitsdienstes wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Die beiden Straftäter hingegen konnten mitsamt ihrer Beute aus dem Markt in unbekannte Richtung fliehen.

    Der Präsident der Polizeidirektion Oldenburg, Johann Kühme, hat eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Aufklärung der Tat sowie zur Ermittlung der Täter führen. Hinweise können über Telefon 0441/790-4115 an die Polizei gerichtet werden. Die beiden flüchtigen „Männer“ wurden kurz nach der Tat als schlank, etwa 1,70 Meter groß und dunkel bekleidet beschrieben. Eine Verbindung in die Organisierte Kriminalität ist nicht unwahrscheinlich.

    Oldenburg ist indes zu einem regelrechten Hotspot der Gewalt verkommen. Erst kürzlich wurde ein Taxifahrer in seinem eigenen Taxi von mehreren Migranten angegriffen. Die zugewanderten Fahrgäste zettelten zunächst einen Streit an, um anschließend brutal auf den Fahrer einzuprügeln. Auch in diesem Fall flüchteten die Täter nach der Attacke und die Polizei sucht nach Zeugen.

    Erst vor wenigen Monaten sorgte ein aggressiver Moslem mit Hackebeil in der nordhessischen Kleinstadt Witzenhausen für Aufsehen, als er auf dem örtlichen Weihnachtsmarkt „Allahu Akbar“ rief und mit einer mitgebrachten Axt auf Besucher losging. Obwohl sich der Islamirre gegenüber Polizeibeamten höchst aggressiv und beleidigend verhielt, wurde der Vorfall als Lappalie eingestuft, da – so die Begründung – niemand verletzt wurde.

    https://www.anonymousnews.ru/2019/05/19/oldenburg-blutbad-in-rewe-supermarkt-migranten-schlagen-mit-axt-auf-mitarbeiter-ein/

    München: 61-jährige Deutsche Frau muss im Asylheim wohnen und muss Sich als Vergewaltigungsvieh benutzen lassen – und wird immer wieder mehrfach brutal vergewaltigt !

    von Benjamin Dankert

    https://www.anonymousnews.ru/2019/05/26/muenchen-61-jaehrige-rentnerin-vergewaltigt-afrikaner-faellt-brutal-ueber-oma-angela-her/

    München: 61-jährige Deutsche Frau muss im Asylheim wohnen und muss Sich als Vergewaltigungsvieh benutzen lassen – und wird immer wieder mehrfach brutal vergewaltigt !

    Eine 61-jährige Deutsche, der die Wohnung aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, ist von den Behörden in ein Asylheim einquartiert worden. Als sie eines Nachts von einem Toilettengang zurück in ihr Zimmer kam, stieß ein Afrikaner sie auf ihr Bett, um sie brutal zu vergewaltigen. Der Triebtäter wohnte genau im Zimmer gegenüber und hatte der Frau heimlich aufgelauert.

    Angela O. hat es nicht leicht im Leben. Zwei Kinder hat sie großgezogen. Dann zerbrach die Familie und damit auch die Ehe. Die gelernte Bürokauffrau verkraftete das Leid und den Schmerz nur langsam und wurde dann auch noch schwer krank. Zu alldem kündigte der Vermieter der 61-Jährigen wenig später wegen angeblichen Eigenbedarfs ihre Wohnung und Angela O. war von heute auf morgen obdachlos. In der Folge musste sie erfahren, was ein Deutscher ohne Wohnung in Merkels BRD heute noch wert ist: nichts.

    In ihrer Verzweiflung wendete die zweifache Mutter sich an die Behörden – und die verfrachteten die notleidende Frau kurzerhand in ein Asylheim. In der Joseph-Wild-Straße im Münchener Stadtteil Riem bezog die 61-Jährige ein Zimmer und lebte von nun an zusammen mit importierten Gewalt- und Sextouristen aus der ganzen Welt, freilich ohne die weiteren Annehmlichkeiten, die man heute als illegal eingereister Zuwanderer in Merkels Schlaraffenland genießt.

    Dann passierte, was unausweichlich war. Es war fünf Uhr in der Früh. Angela O. hatte wegen ihrer schweren Krankheit unter anderem starke Schlaftabletten genommen und musste auf die Toilette. Zurück an ihrer Tür wurde sie plötzlich von hinten angegriffen und von Mitbürger Nahom T. auf eine Matratze geschubst. Der Afrikaner, der im Zimmer gegenüber lebt, hatte der Schmerzpatientin aufgelauert und witterte nun seine Chance auf schnellen Gratis-Sex.

    „Ich fiel bäuchlings auf die Matratze. Dort hielt er mich fest, ich konnte mich nicht wehren“, sagte die Seniorin. Mehrfach habe sie laut „Nein“ geschrien, damit der Täter von ihr ablässt. „Immer wieder bat ich ihn, aufzuhören“, schilderte sie den Vorfall im Nachgang. „Ich habe auch laut um Hilfe gerufen, doch niemand hörte mich.“ Oder es wollte sie niemand hören. Vergewaltigungen in Asylheimen sind seit der rechtswidrigen Grenzöffnung durch Angela Merkel jedenfalls keine Ausnahme mehr und Hilfe bei einem derartigen Übergriff hat bisher kein einziges Opfer erfahren.

    Die Schreie und ihr Weinen halfen der Münchnerin jedenfalls nicht. Nahom T. schob ihr das T-Shirt hoch, fasste ihre Brüste an und drang brutal in sie ein. Während der bestialischen Vergewaltigung nahm die 61-Jährige alle Kraft zusammen und wehrte sich. „Ich schlug mit den Fäusten und mit dem Ellenbogen nach ihm“, schilderte die betagte Dame ihren Kampf. Irgendwann gelang es ihr, sich aus den Fängen des negroiden Triebtäters zu befreien. Sie lief nach draußen, alarmierte die Polizei und versteckte sich bis zum Eintreffen der Beamten.

    Pikant: Selbst nach der Tat musste die zweifache Mutter mit ihrem Peiniger Tür an Tür leben, denn er wurde nicht in Untersuchungshaft genommen. „Ich bin psychisch am Ende“, sagte die gelernte Bürokauffrau später vor Gericht. „Jeden Tag treffe ich ihn in der Gemeinschaftsküche, er schaut mir seelenruhig in die Augen.“ Für seine Tat schämte sich Nahom T. nicht im Geringsten, er leugnete sie sogar. Obwohl seine DNA überall am Körper des Vergewaltigungsopfers festgestellt werden konnte, behauptete die schwarze Bestie, sich nicht an Angela O. vergangen zu haben. „Sie war betrunken, dachte wohl, ich wollte was von ihr“, sagte der afrikanische Sex-Täter und versuchte sogar noch, seinem Opfer das Lügen zu unterstellen.

    Die schwer kranke und geschändete Deutsche wandte sich in ihrer Not abermals ans Wohnungsamt. Die Mitarbeiter jedoch hatten kein Mitleid mit dem weiteren Opfer des historisch einzigartigen Menschenexperiments und antworteten der Frau nicht einmal auf ihre Nachfrage, ob sie in eine andere Unterkunft ziehen könne. Auch die Betreiber des Heims, in dem die schreckliche Tat verübt worden war, hatten auf Nachfrage der Zeitung nur Spott und Häme für Angela O. übrig: „Als Betreiber achten wir sehr darauf, unsere Bewohner vor jeglicher Form von Gewalt zu schützen. Darüber hinaus arbeiten wir in all unseren Unterkünften mit einem eigenen Gewaltschutz- und Deeskalationskonzept und kooperieren eng mit den jeweiligen Trägern der sozialen Arbeit.“

    Im zuständigen Sozialreferat legte man sogar noch eine Schippe drauf und behauptete, der 61-Jährigen seien „sofort verschiedene Umzugsmöglichkeiten in andere Häuser angeboten“ worden, „die allerdings von ihr abgelehnt worden“ seien. Angela O. soll also nach Aussage der stellvertretenden Referatssprecherin, Edith Petry, ausdrücklich weiterhin Tür an Tür mit dem afrikanischen Triebtäter gewohnt haben wollen. Abenteuerlicher geht es wirklich kaum.

    https://www.anonymousnews.ru/2019/05/26/muenchen-61-jaehrige-rentnerin-vergewaltigt-afrikaner-faellt-brutal-ueber-oma-angela-her/

  40. CSU-BITCH “D. BÄR” geht schon Wahlkampf-Tour, bei der Doof-Jugend !!!! Während in den meisten Gebieten unseres Land gleichzeitig viele andere Frauen NICHT einmal mehr in normalen Sachen NICHT mehr herum laufen können OHNE GLEICH DADURCH SELBER IHRE EIGENE VERGEWALTUNG UND IHRE EIGENE ERMORDUNG DADURCH SELBER VERSCHULDET ZU HABEN UND SELBER VERURSACHT ZU HABEN und NICHT die islamischen Arabischen Täter-Männer die dass Verbrechen gemacht hatten !

    https://www.welt.de/politik/video191652049/Computerspielpreis-Staatsministerin-Baer-ueberrascht-mit-Latex-Outfit.html

Kommentare sind deaktiviert.