Germanophobie: Der ewige Deutschenhass. Beispiel Frankreich (Teil2/5)

Von Michael Mannheimer, 22. 07. 2019

Bis heute ein Tabu: Wie Frankreich den Hass gegen Deutschland schürte √

“Diejenigen, die sich nicht der Vergangenheit erinnern, sind verurteilt, sie erneut zu durchleben.”

George de Santayanam, spanisch-amerikanischer Philosoph und Schriftsteller
* 16.12.1863, † 26.09.1952

Im ersten Teil zum Thema Germanophobie (aus dem Buch von Gustav Sichelschmidt: “Der ewige Deutschenhaß. Hintermänner und Nutznießer des Antigermanismus” 1992) ging es um grundsätzliche Überlegungen des Historikers Sichelschmidt zu den Ursachen und Auswirkungen der Germanophobie. Die Tatsache, daß wir Deutschen zu den bestgehaßten Völkern der Weltgeschichte gehören, wird bei uns zulande gar nicht erst ins allgemeine Bewußtsein aufgenommen. Man verdrängt dieses rassistische Phänomen und deckt es aus Gründen einer allzu einseitig betriebenen Entspannungspolitik mit dem Mantel des Schweigens zu. Eine energische Durchsetzung unserer nationalen Würde ist offenbar nicht unsere Sache.

Das alles ist um so erstaunlicher, als der Deutschenhaß mit Sicherheit eine unvergleichlich höhere Effizienz besitzt als etwa der Antisemitismus (besser: Antijudaismus). Immerhin entfallen auf sein Konto nicht nur die unzähligen Deutschenpogrome, die man schamhaft zu verschweigen pflegt, sondern im Grunde auch die beiden Weltkriege dieses Jahrhunderts mit Hekatomben von gefallenen Soldaten und toten Zivilisten.

Die Wirkungen des Antigermanismus übertreffen bei weitem die Horrorvisionen des Antisemitismus, an dessen hinreichendem Bekanntheitsgrad in aller Welt kaum ein Zweifel besteht.

Unter Germanophobie (oder Antigermanismus) versteht man, dem Wort selbst nach, eine feindliche Einstellung gegenüber Germanen bzw. Menschen germanischer Herkunft oder Prägung (Nordische Rasse) sowie deren Kultur. Meist wird der Begriff als Synonym für Germanophobie bzw. Deutschfeindlichkeit verwendet. Antigermanismus beschreibt nicht nur den Deutschenhaß von Ausländern in und außerhalb der BRD, nicht nur den (historisch größtenteils überwundenen) historischen Hass von Weltmächten wie England, USA, Frankreich gegen die ökonomische und phasenweise militärische Weltmachtstellung Deutschland, sondern ist Konsens unter linksextremistischen Gruppen und politischen Minusseelen.

Beispiele von autochthonem Deutschenhass:

„Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.“

Daniel Cohn-Bendit, Bündnis90/Die Grünen

„Deutschland muß von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“

Zusammenfassende Rezension von Mariam Lau zu Joschka Fischers Buch „Risiko Deutschland“

Sichelschmidt kommt das Verdienst zu, sich wie kaum eine anderer Historiker mit den historischen Quellen des Deutschenhasses beschäftigt zu haben.

Wegen seiner umfassenden Belesenheit und professionellen Vertrautheit mit Originalquellen gibt es zu diesem großen, die von den Alliierten ins geradezu Abstruse verzerrte Geschichte der Deutschen zurechtrückenden Historiker auch nur einen dünnen Beitrag beim von der NWO okkupierten Wikipedia, bei welchem natürlich nicht die mehrfache Bemerkung fehlen darf, dass es sich bei Sichelschmidt um einen “Rechtsextremisten” handelt. Ein Witz. Der Verfasser dieses Wikipedia-Hetz-Beitrags hat sehr wahrscheinlich kein einziges Werk Sichelschmidts gelesen – und wenn, dann wird er sehr schnell festgestellt haben, dass er nicht ein Promille jenes umfassenden Wissens und jener globalen Weltauffassung besitzt wie der von ihm diffamierte Historiker. Allein in drei aufeinanderfolgenden kurzen Wikipedia-Sätzen fallen z.T. mehrfach die Nennungungen “rechtskonservativ“, “rechtsextrem”, “neo-faschistischer Autor” und “Rechtsextremist“:

“In rechtskonservativen bis rechtsextremen Medien wird er (Anm.: Sichelschmidt) als „nationaler Publizist“ oder „nationaler Autor“ gelobt, die rechtsextreme NPD bezeichnet Sichelschmidt als „unvergessen“ und „wahrhaften Volksaufklärer“. Außerhalb dieses Spektrums wird er als „neo-faschistischer Journalist“ und „namhafter Rechtsextremist“ eingeordnet. 1963 erhielt Sichelschmidt von der rechtsextremen Kulturvereinigung Gesellschaft für Freie Publizistik die Ulrich-von-Hutten-Medaille.”

https://de.wikipedia.org/wiki/Gustav_Sichelschmidt

Das ist Gehirnwäsche der übelsten Sorte und miesester Gesinnungs-Journalismus. Die meisten Internet-User fallen auf diese gezielten Diffamierungen jedoch herein – da sie, wie bei den übrigen Medien – die Okkupation und damit Gleichschaltung Wikipedias durch den neobolschewistischen Zeitgeist nicht ansatzweise durchschauen.

Ins gleiche Horn bläst im übrigen eine gewisse Dr. Yasemin Shooman, die auf der Online-Plattform der regierungseigenen “Bundeszentrale für politische Bildung” (bpb) ihren pseudo-intellektuellen Verriss gegen Sichelschmidt zelebrieren darf. In ihrem von linken Diffamierungs-Mustern geradezu erbärmlich strotzenden Artikel “Deutschenfeindlichkeit” – rechtsextremer Topos und Ausblendung von Machtverhältnissen” schreibt sie zum angeblichen reaktionären Missbrauch des Begriffs “Deutschenfeindlichkeit” wie folgt:

Die Deutschen werden darin zum Beispiel als Opfer dargestellt, die von anderen Nationen in den Zweiten Weltkrieg verwickelt wurden und nun zu Unrecht als dessen Verursacher gelten.

In rechtsextremen Texten jüngeren Datums erhalten Begriffe wie “Deutschenfeindlichkeit” eine Bedeutungsverschiebung, die als Reflex auf die Diskussion um Deutschland als Einwanderungsland gelesen werden kann.

Schon im Klappentext des 1992 erschienenen Buches “Der ewige Deutschenhaß. Hintermänner und Nutznießer des Antigermanismus” des rechtsextremen Historikers Gustav Sichelschmidt heißt es zum Beispiel, dass die “deutschfeindliche[n] Kräfte” nicht nur unter den europäischen Nachbarländern auszumachen seien, sondern “auch in unserem eigenen Land […] der Haß auf das deutsche Volk” wachse, “geschürt von linken Intellektuellen, Antifa-Kämpfern und Ausländergruppen”.

Dennoch liegt das Hauptaugenmerk dieses Buches auf der vermeintlichen Deutschenfeindlichkeit anderer Nationen, namentlich Frankreich, England, Polen, Russland und den USA. “

https://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/266358/debattenbeitrag-dr-yasemin-shooman

Der Versuch etwa der AFD, Deutschfeindlichkeit mit Rassimus gleichsetzen zu wollen, würde, so Shooman, “die Machtverhältnisse zwischen Mehrheitsbevölkerung und Minderheitsbevölkerung” ausblenden. Will heißen: Rassismus kann es laut linker Doktrin nur seitens einer Mehrheit gegenüber einer Minderheit geben – und niemals umgekehrt.

Damit ist klar, dass jede Kritik etwa an Juden – die in allen Ländern außerhalb Israels eine (bis zum Teil verschwindende) Minderheit stellen, automatisch Rassismus ist. Praktisch für die “deutsche Historikerin” Yasemin Shooman (* 1980) die die Akademieprogramme des Jüdischen Museums Berlin leitet. Praktisch für jemanden, der sich mit Arbeitsschwerpunkten wie Rassismus, Islamfeindlichkeit, Antisemitismus, Medienanalyse, jüdisch-muslimische Beziehungen in Geschichte und Gegenwart sowie Erinnerungskulturen in der Migrationsgesellschaft befasst und damit eindeutig zeigt, auf welcher politischen Seite sie zu verorten ist:

Über ihren religiösen Hintergrund schweigen sich nicht nur Wikipedia, sondern alle von mir recherchierten Quellen aus. Das ist kein Zufall: Wikipedia ist dazu übergegangen, fast immer einen muslimischen oder jüdischen Glauben des Vorgestellten zu verschweigen. Es wäre interessant zu wissen, ob sie als Muslima (vieles deutet darauf hin, dass sie islamischen Glaubens ist), tatsächlich beim Jüdischen Museums Berlin angestellt ist. Kein widerspruch wenn man an die Aussage des Ober-Rabbis Pinchas Goldschmidt von Moskau denkt, der Moslems als die “natürlichen Verbündeten” des Judentums bezeichnete. (ich berichtete).

Yasemin Shooman ist eine eindeutige NWO-Befürworterin, eine der intellektuellen, wenngleich auch weniger bekannten zugewanderten Multiplikatorinnen für die Abschaffung Deutschlands durch die Massenmigration. Als Mitglied des “Rats für Migration“ und des “Historischen Beirats des Regierenden Bürgermeisters von Berlin“ sowie des “Wissenschaftlichen Beirats des Avicenna-Studienwerks“ sowie weiterer zahlreicher Räte und Beiräte platzt diese junge Dame geradezu vor politischen Ämtern, in denen sie den Tod Deutschlands – den sie als Märchen und rassistische Lüge angeblicher “Rechter” darstellt – vorantreiben kann.

Ihre zahllosen Buchbeiträge und Artikel zeigen vor allem eines: Für Shooman ist jede Kritik am frauenfeindlichen und rassistischen Islam ein gedankliches Schwerstverbrechen. Wer den Islam kristisiert, wer an seine ihm innewohnende Frauenfeindlichkeit, seinen tödlichen Hass gegen Homosexuelle, seine Praxis, Abtrünnige (Apostaten) zu töten oder an seine zahllosen Genozide erinnert (u.a.: 80 Mio von Moslems in Indien getötete Hindus, 35 Mio von Moslems getötete Buddhisten, Genozid an 1,5 Mio Armeniern und 500.000 assyrischen Christen), wer an seine bis heute, auf Mohammed zurückgehende Praxis der Sklavenhandels und -Besitzes in islamischen Ländern erinnert, ist nicht etwa ein Aufklärer, sondern ein Rassist. Selbstveständlich thematisiert Shooman nicht ein einziges dieser islamischen Verbrechen: Will sie doch, wie alle ideologischen Propagandisten, ihre Leser nicht auf Themen hinweisen, die ihre inhaltslosen pseudointellektuellen Worthülsen in Frage stellen könnten. So fabuliert sie etwa:

“Es ist wichtig, die Herkunft des Begriffs “Deutschenfeindlichkeit” nachzuzeichnen, um seine Implikationen zu verstehen. Rechtsextreme und rechtspopulistische Gruppierungen benutzen den Topos schon seit Langem, um die “echten” Deutschen als Opfer eingewanderter Minderheiten zu stilisieren und damit ihren Rassismus als eine Art von “Selbstverteidigung” zu legitimieren”

https://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/266358/debattenbeitrag-dr-yasemin-shooman

Wer die tausenden schritlichen wie mündlichen Äußerungen moslemischer Immigranten zur Abschaffung Deutschlands und Errichtung eines islamischen Kalifats in Deutschland kritisiert, befindet sich demnach nicht in einer Notwehrsituation, sondern ist Rassist. Wer auf die vor der islamischen Immigration völlig unbekannten Ehrenmorde, auf die nahezu täglichen Massenvergewaltigungen deutscher Mädchen, Frauen und Greisinnen durch moslemische Vergewaltiger hinweist, wer das Thema nahezu täglicher Morde an Deutschen aufgreift, auf die hunderttausenden, zu Invaliden geschlagenen deutschen Opfer durch moslemische “Immigranten” (Tarnbegriff für Invasoren”) hinweist: Dessen Aufklärung über reale Praktiken des Islam und dessen verbale Selbstverteidigung wird von ihr zum Rassismus stilisiert.

Shooman weiter:

“Die Aufnahme von Geflüchteten wird in diesen Kreisen zum Beispiel als “schleichende Umvolkung” und “Genozid am deutschen Volk” skandalisiert. Der angenommene Komplott von Eliten und Minderheiten gegen “das Volk” ist auch ein Kernbestand rechtspopulistischer Argumentation.”

https://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/266358/debattenbeitrag-dr-yasemin-shooman

Als wäre der Schwund der Deutschen bis zu ihrer Bedeutungslsoigkeit nicht längst Fakt. Laut der jüngsten Bevölkerungsstatsitik des Bundesamts für Statistik (Wiesbaden) für das Jahr 2018 sind Deutsche nur noch bei den nicht mehr reproduktionsfähigen Alterjahrgängen 50+ in der Mehrheit. In der für die Reproduktion und damit Zukunft einer Population besonders wichtigen Altersgruppe von 0-18 Jahren sind Deutsche bereits deutlich in der Minderheit. Und in der Altergruppe von 1-3 Jahren bilden sie nur noch 30 Pozent der entsprechenden Gesamtpopulation: Moslems stellen da bereits 70 Prozent Anteil.

Der am häufigsten für männliche Neugeborenen vergebene Vorname ist nicht nur in Deutschland, sondern auch in Schweden, Holland, England, Norwegen und sogar in Italien längst “Mohammed” mit seinen diversen Namensvarianten (Mahmud, Mehmet etc). Weder werden diese Themen von Shooman aufgegriffen noch der Fakt thematisiert, dass Merkel den Migrationspakt der NWO unterzeichnet hat, der die Einwanderung von bis zu 200 Mio Moslems bis zum Jahre 2050 vorsieht.

Vergleich man allein diese wenigen Fakten mit Shoomans letztem obigen Zitat, so erkennt man, das diese “promovierte” Dame eine Meisterin in der Täuschung und Verstellung von Wahrheiten ist (Tayiyya). Ohne Frage ist Shooman eine der führenden Protagonisten bei dieser von ihr als rechtes Hirngespinst dargestellten Umvolkung.

Wer wie sie bereits im zarten Alter von 33 jahren eine wie oben beschriebene Ämterfülle aufzuweisen hat, der hat mächtige Kräfte hinter sich: Es sind dieselben Kräfte, die für die Massenmigration und die “Neue Weltordnung” verantwortlich sind.

Diese Dame mag viel geschrieben haben: Aber sie hat ganz sicherlich kein einziges Werk von Sichelschmidt gelesen, den sie in ihrem unsäglichen bpb-Artikel nach allen Regeln der Tayyiya verreißt. Bezeichnend ist, dass sie keine einzige, den tödlichen Hass von ausländischen Staatsoberhäuptern gegen Deutschland vorgebrachten Aussagen in Sichelschmidts Monumentalwerk zitiert – dafür aber einen Auschnitt aus dem Klappentext (!) dieses historischen Monumentalwerks. Mehr dürfte sie auch nicht gelesen haben. Denn linke Ideologen und Protagonisten der Massenflutung Deutschlands (und damit des Genozids am deutschen Volk durch die Migrationswaffe) müssen nichts lesen. Sie müssen nur ihre linken Wahrheits-Verdrehungen flächendeckend verbreiten. Yasmin Shooman ist das beste Beispiel für diese “Kunst” der Täuschung ganzer Völker.

Lesen sie in der Folge Teil 2 der fünfteiligen Serie zur “Germanophobie”, in welchen Sichelschmidt sich dem Hass der französischen Eliten auf alles Deutsche widmet.

Wer weiß heute schon darüber Bescheid, dass Frankreich im Laufe seiner Geschichte mehr als zwanzig Invasionen in benachbarte deutsche Territorien unternommen und bei diesen Gewaltmaßnahmen in der Regel ein Land verbrannter Erde zurückgelassen hat? In unseren Geschichtsbüchern, vor allem in den Schulbüchern, werden stets nur die wenigen Überfälle Deutschlands auf Frankreich thematisiert, ohne die diesen Überfällen zugrundeliegenden Motive auch nur anzureißen.

Es sollte jedem Leser klar sein, dass der Beitrag zu Frankreichs Deutschenhass rein historisch verstanden werden soll. Dieser Hass mag in wenigen elitären intellektuellen und militärischen Zirkeln Frankreichs heute noch vorhanden sein. Man darf jedoch ohne Zweifel behaupten, dass sich diese beiden Völker, die sich jahrhundertelang in einer unversöhnlichen Erbfeindschaft befanden, heute im Großen und Ganzen versöhnt haben. Doch wie stets muss man um seine Vergangenheit wissen, um die Gegenwart zu verstehen:

“Wer nicht von dreitausend Jahren / sich weiß Rechenschaft zu geben, / bleib im Dunkeln unerfahren, / mag von Tag zu Tage leben.”

J.W.v. Goethe, in: “West-östlicher Divan”

______________________________________

Gustav Sichelschmidt:
“Der ewige Deutschenhaß. Hintermänner und Nutznießer des Antigermanismus”

Quelle:
Gustav Sichelschmidt:
“Der ewige Deutschenhaß. Hintermänner und Nutznießer des Antigermanismus”
Kiel: Arndt, 1992, ISBN 3-88741-157-9

Teil 1 hier

————————

1. Frankreich

Die inzwischen abgeblasene sogenannte deutsch-französische Erbfeindschaft basierte weniger auf dramatischen Grenzkonflikten, die es allerdings auch reichlich gab, als offenbar auf einer oft gravierenden Heterogenität der beiden Volkscharaktere. Den offenen Ausbruch der gegenseitigen Feindseligkeiten datiert man im allgemeinen mit dem Westfälischen Frieden von 1648, der eine nahezu über 800 Jahre bestehende Grenze einseitig zu Gunsten der Franzosen drastisch nach Osten verschob.

Zumindest seit den Tagen des Kardinals und späteren Ministers Ludwigs XIII., Armand Jean Richelieus (1585-1642), führte sich die französische Politik betont antideutsch auf, und zwar mit dem Ziel, die Vereinigung der deutschen Länder in einen übermächtigen Großstaat in der Mitte Europas, der die Machtverhältnisse auf dem Kontinent in einer für Frankreich unerträglichen Weise verschoben hätte, um jeden Preis zu verhindern.

Dementsprechend suchte man engere Kontakte mit dem Zarenreich, um Deutschland mit dem Schreckgespenst eines möglichen Zweifrontenkrieges einzuschüchtern und es vor politischen Experimenten zu warnen. Immerhin können die Franzosen den zweifelhaften Ruhm für sich beanspruchen, im Laufe ihrer Geschichte mehr als zwanzig Invasionen in benachbarte deutsche Territorien unternommen zu haben. Sie haben bei diesen Gewaltmaßnahmen in der Regel ein Land verbrannter Erde zurückgelassen.

Auch das Heidelberger Schloss wurde 1689 Opfer der mehr mehr als 20 Invasionen durch die Franzosen nach Deutschland

Die Zerstörung des Heidelberger Schlosses etwa entfällt ebenso auf ihr Konto wie auch die Schändung der Kaisergräber im Speyrer Dom. All diese Irritationen im deutsch-französischen Verhältnis waren das Ergebnis einer betont aggressiven französischen Politik, die darauf hinauslief, den unüberschaubaren Koloß jenseits des Rheins durch immer neue Spaltungen auf die Dauer politisch aktionsunfähig zu machen. Von all diesen trüben Erfahrungen mit dem Nachbarn zur linken blieb in sensiblen deutschen Gemütern natürlich ein Trauma zurück, das man auch durch fromme Friedenslitaneien, die bekanntlich nichts kosten, bis auf unsere Tage hin nicht so leicht aus der Welt schaffen konnte.

Wahrscheinlich unvergleichlich mehr noch als diese kriegerischen Eskapaden des französischen Imperialismus, der sich auf deutschem Boden austobte, reagierten die biederen Deutschen auf die für sie so aufreizende Leichtlebigkeit und Laszivität ihrer Nachbarn im Westen. Sie hatten bald herausgefunden, daß die Franzosen die Kunst des Lebens, das „Savoir-vivre“, besser als sie selbst beherrschten. Diese arbeiteten offenbar nur, um leben zu können, während die Deutschen der Not gehorchend nach der Maxime verfuhren, zu leben, um zu arbeiten und womöglich Höchstleistungen zu vollbringen.

Wenn Max Scheler, den Ursachen des Deutschenhasses nachforschend, eine einschneidende „romanisch-germanische Rassenfremdheit“ feststellen zu können glaubte, so konnte er auch darauf hinweisen, daß die Franzosen bei ihren östlichen Nachbarn in dem nicht gerade für sie schmeichelhaften Ruf der Unzuverlässigkeit standen, während die Franzosen ihrerseits nun wieder die Schwerfälligkeit und Formlosigkeit der Deutschen zu monieren fanden. Die „Grande Nation“, zu der sich die Franzosen auf Grund ihrer politischen und kulturellen Leistungen selbst ernannt hatten, indiziert eine nicht geringe Eitelkeit und den Anspruch, zumindest in Europa keine andere als die erste Rolle auf allen Lebensgebieten zu spielen. Gleichwohl: Der Begriff des „Welschen“ ist in unserem Sprachgebrauch über die Jahrhunderte hin mit einem durchaus negativen Vorzeichen versehen gewesen. Man hat sich zumindest seit den Tagen des Rokoko bei uns daran gewöhnt, das „Welsche“ als Synonym für alles Frivole und Laszive zu betrachten. Eben solche Eigenschaften aber waren es, die wackere Deutsche am meisten verabscheuten.

Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781) hat daher auch bezeichnenderweise in seinem Preußendrama „Minna von Barnhelm“, gedruckt 1767, in dem französischen Spieler Riccaud de la Marliniere eine ebenso köstlich gezeichnete wie sicher zutreffende Charakterstudie eines für uns Deutsche prototypischen Franzosen abgeliefert. Dieser Lebenskünstler hat das Image des Franzosen bei uns zulande eigentlich bis heute mitgeprägt, ohne daß man markante Korrekturen daran vorgenommen hätte. Nach der Französischen Revolution und der Napoleonischen Ära, der die Deutschen überhaupt erst so etwas wie ein Nationalbewußtsein verdankten, erstarkte unsere deutsche Identität vorwiegend am Feindbild des Franzosen, in dem man den lästigen Friedensstörer des deutschen Gartenlaubenidylls zu erkennen glaubte.

Der Haß auf den französischen Artillerieleutnant, der mit seiner „Grande armee“ ganz Europa mit einem mörderischen Krieg überzog und die Europäer versklavte, nahm schließlich auch bei den verschlafenen Deutschen geradezu fulminante Formen an.

Ernst Moritz Arndt mobilisierte die Deutschen mit seinen Gedichten gegen den französischen Invasor Napoleon

Ernst Moritz Arndt (1769-1860) verfaßte damals seine unwiderstehlichen Flugschriften und Lieder, um seine Landsleute gegen den offenbar unbesiegbaren Invasor zu mobilisieren, und Heinrich von Kleist (1777-1811) sah sich von der Versklavung des Vaterlandes in eine durchaus schöpferische Rage versetzt, so daß man seine antifranzösischen literarischen Exzesse heute nur noch als peinliche Dokumente eines losgelassenen deutschen Chauvinismus wertet. Die Aufforderung etwa, auf alle „Franzmänner“ mit der Keule einzuschlagen und ihren Kaiser wie einen räudigen Hund zu töten, kann man nur aus der ungewöhnlich heftigen Turbulenz jener Tage heraus verstehen.

Auch Ernst Moritz Arndt nahm kein Blatt vor den Mund und versuchte, Deutsch zu sprechen. In seiner Kampfschrift von 1813 „Der Rhein, Deutschlands Strom, nicht Deutschlands Grenze“ machte er sich zum Anwalt aller Deutschen und sprach das aus, was ihnen damals so sehr auf der Seele brannte. Kleist aber, der nach Paris aufgebrochen war, um sich an der vielgerühmten französischen Kultur zu delektieren, brach bereits nach einem Vierteljahr seine Zelte in der Lichterstadt wieder ab. Die „hervortretende Sittenverderbnis“ an der Seine divergierte augenscheinlich allzu kraß mit seiner Vorstellung von „deutscher Herzensreinheit“. Dem französischen Imperialismus, der immer auf eine Annektion des Landes zumindest bis an den Rhein tendierte, kommt immerhin das so nicht vorgesehene Verdienst zu, den Deutschen zu einem gewissen nationalen Selbstwertgefühl verholfen zu haben.

Im übrigen aber brauchten diese ihre Empfindung, in den Franzosen ihren natürlichen Feind zu erblicken, gar nicht erst zu kultivieren. Im Verlauf des 19. Jahrhunderts hatten sie allen Grund, um ihren Rhein zu zittern, als dessen Hüter sich viele Patrioten, die ihren „Ruf wie Donnerhall“ anstimmten, fühlten. Als die Franzosen dann ihre Revanchegelüste wegen des verlorengegangenen Elsaß-Lothringens an den „Boches“ abreagierten, nahmen die Feindseligkeiten auf französischer Seite geradezu unerträgliche Hitzegrade an.

Deutschland hatte sich im Zuge des deutsch-französischen Krieges von 1870/71 als verspätete Nation als Nationalstaat mitten in Europa etabliert. Der „Großen Nation“ war damit ein Rivale erstanden, mit dem man im Ernstfall zu rechnen hatte.

Das Bismarckreich blieb ein Phantom, mit dem sich die Franzosen keineswegs resigniert abfinden konnten. Man fühlte sich der kompakten jugendlichen Kraft des inkarnierten preußischen Ethos, das man verabscheute, hoffnungslos unterlegen. Im peinigenden Gefühl dieser Ohnmacht formulierte der „Tiger“ Clemenceau sein offenes und vielzitiertes Wort von den

zwanzig Millionen Deutschen, die es zuviel auf der Welt gäbe.

Ernest Renan forderte
„Haß bis auf den Tod“ und
„Vertilgungskampf gegen die germanische Rasse“

Über die dezidiert antideutsche Stimmung nach dem verlorenen Krieg berichtete sehr überzeugend damals Ernest Renan (1823-1892), einer der profiliertesten französischen Intellektuellen jener Zeit. Er gab seine Eindrücke über die explosive Stimmung im damaligen Frankreich gegenüber Deutschland unverblümt zu Protokoll. In diesem Stimmungsbericht vom seelischen Tief einer geschlagenen stolzen Nation tauchen dann bereits so unmißverständliche Passagen wie

„Haß bis auf den Tod“ oder „Vertilgungskampf gegen die germanische Rasse“

auf. Dergleichen hochgeputschte Emotionen deuteten bereits die Richtung an, in der sich das Schicksal Europas und der Welt auf eine schreckliche Weise erfüllen sollte. Im gleichen Maße, in dem das neue Reich an politischem Einfluß und wirtschaftlicher Kapazität in der Welt gewann, steigerte sich in Frankreich der Haß auf die Deutschen, die ihnen eine geliebte Provinz abgejagt hatten, ins Unerträgliche.

Kaiser Wilhelm II. (1859-1941) war das herausragende Ziel dieses Deutschenhasses, der in Frankreich monomanische Formen annahm.

Auf ihn schoß sich die französische Presse ein und deckte ihn mit polemischen Breitseiten ein, um ihren Lesern die ganze deutsche Verworfenheit vor Augen zu führen. Schon die Nennung seines Namens genügte vor dem Ersten Weltkrieg, um die temperamentvollen und leicht entzündbaren Franzosen in Raserei zu versetzen. In seinem 1943 posthum erschienenen Erinnerungsbuch „Die Welt von gestern“ schildert Stefan Zweig (1881-1942) seinen Besuch in einem Kino in Tours, wo für eine Sekunde in einer Wochenschau der deutsche Kaiser auftauchte.

„In diesem Augenblick, da der Kaiser im Bild erschien“, heißt es bei Zweig, „begann ganz spontan im dunklen Raum ein wildes Pfeifen und Trampeln. Alles schrie und pfiff, Frauen, Männer, Kinder höhnten, als ob man sie beleidigt hätte. Die gutmütigen Leute von Tours, die doch nicht mehr von der Panik in der Welt wußten, als was in ihren Zeitungen stand, waren für eine Sekunde toll geworden.

Ich erschrak. Ich erschrak bis tief ins Herz hinein. Denn ich spürte, wie weit die Vergiftung durch die seit Jahren geführte Haßpropaganda fortgeschritten sein mußte.“

Raymond Poincare
forderte Deutschenhaß als erste Bürgerpflicht

Raymond Poincare (1860-1934), selbst gebürtiger Lothringer, proklamierte als einer der führenden Politiker des Landes den Deutschenhaß als erste Bürgerpflicht. Als Ministerpräsident und Außenminister (seit 1912) sowie ein Jahr später als Staatspräsident Frankreichs in führender Position ließ er es dann selbstverständlich nicht bei bloßen Androhungen von Repressalien gegenüber dem Erzfeind bewenden. Man hatte noch eine gehörige Rechnung mit den Deutschen zu begleichen.

Daher stimmte Frankreich bedenkenlos mit in die von England initiierte antideutsche Propaganda ein, um das wachsende Prestige des europäischen Emporkömmlings zu untergraben und die „Boches“ schließlich in einem offensichtlich unvermeidbaren Krieg von noch unvorstellbaren Ausmaßen in die Knie zu zwingen.

Natürlich waren an der psychologischen Vorbereitung einer endgültigen kriegerischen Abrechnung mit den deutschen Barbaren vor allem die französischen Intellektuellen maßgebend beteiligt. Zu ihnen zählt etwa auch der damals in Deutschland zu Ruhm und Ansehen gelangte belgische Literaturnobelpreisträger Maurice Maeterlinck (1862-1949). Die Mühe dieser Kriegstreiber zahlte sich dann auch voll aus. Mit der Zeit waren die französischen Massen nämlich auf den Ernstfall psychologisch bestens vorbereitet. Aber auch sonst hatte man keine Zeit verstreichen lassen, um die Aufrüstung mit einer geradezu infernalischen Energie zu betreiben.

Bei gleicher Bevölkerungszahl hatten die Franzosen eine mehr als anderthalbfach große Armee aufgebaut, die man weiß Gott nicht nur für Paraden auf den Pariser Avenuen oder für die Defensive vorgesehen hatte.

Gegen besseres Wissen hatten die französischen Propagandisten im Zuge ihrer antideutschen Stimmungmache sogar die Stirn, die Parole vom deutschen Militarismus in alle Welt hinausgehen zu lassen. Nach dem meteorhaften Aufstieg der deutschen Wirtschaft während der Gründerjahre und den verzweifelten Anstrengungen Großbritanniens, Deutschland, das ihm so gründlich das Konzept einer Monopolstellung auf den Märkten der Welt verdorben hatte, in aller Welt zu diskreditieren, schwenkte schließlich auch das revanchelüsterne Frankreich in die antideutsche Front einer sich bildenden Entente ein.

Der Lyriker Paul Valery verbreitete in
Frankreich die von England erfundene
Gräuelpropaganda gegen die Deutschen

Als symptomatisch für diese neue Welle des Antigermanismus kann die betont deutschfeindliche Haltung des französischen Lyrikers Paul Valery (1871-1945) gelten, der die deutschen Erfolge in einer Symbiose von preußischem Ethos und wirtschaftlicher Perfektion aufzudecken sich alle Mühe gab. Ganz in diesem Sinne sah er eine alarmierende Gefahr nicht nur für Frankreich, sondern für die gesamte europäische Umwelt, die diesen Ausbunden an Disziplin, Fleiß und Präzision nichts auch nur annähernd Gleichwertiges entgegenzustellen hatte. Kaum zu glauben: Während des Ersten Weltkrieges saß Valery völlig unkritisch den plumpen und allzu durchsichtigen Greuelmärchen der alliierten Presse auf. Selbst die Mär von den von deutschen Soldaten abgehackten Händen belgischer Kinder, die sich ein schon reichlich perverser Antiteutonismus hatte einfallen lassen, übernahm der Dichter als schlagkräftiges Argument in sein deutschfeindliches publizistisches Repertoire.

Die von England aus geschickt lancierte Deutschenhetze hatte also ihre Früchte getragen.

Kein Wunder, daß dann in Versailles der Deutschenhaß über sein Ziel hinausschoß und man hier einen Friedensvertrag diktierte, der schon den nächsten Krieg vorprogrammierte. Immerhin verdanken wir dem Nachdenken Paul Valerys über Deutschland und die Deutschen einige wertvolle Streiflichter auf Ursachen und Entstehung des Deutschenhasses. Er glaubte nämlich herausgefunden zu haben, daß die Deutschen ihren weltpolitischen Aufstieg keineswegs ihren militärischen Siegen verdankten, sondern allein ihren wirtschaftlichen Erfolgen, die keine Nation zu überbieten imstande wäre.

Valery ließ dann die Katze seines Mißbehagens vollends aus dem Sack, als er vor allem die deutsche Disziplin verteufelte, die er schlechtweg für einen irreversiblen Charakterfehler der Nachbarn hielt, „der Engländern und Franzosen das Widerwärtigste auf der Welt“ ist.

Als der so lange angestaute Deutschenhaß der Franzosen sich dann, als die Deutschen im Ersten Weltkrieg endlich einer 25fachen Übermacht erlegen waren, im Versailler Diktat hemmungslos und ohne Rücksicht auf die zu erwartenden Folgen austoben konnte, programmierte man bereits neues Unheil. Selbst weiterblickende Franzosen waren sich bei Abschluß dieses sogenannten Friedens im klaren darüber, die Folgen der betont demütigenden Behandlung der Deutschen könnten nur verheerend sein.

Georges Clemenceau:
“Die Vernichtung des deutschen Volkes fängt jetzt erst an.”

Der französische Ministerpräsident Georges Clemenceau (1841-1929), dem in Hinblick auf die Deutschen nur das Apercu einfiel,

man könnte sie wie tolle Hunde entweder nur töten oder an stählerne Ketten legen,

sprach bereits Anfang 1919 vor den Offiziers-Schülern von St. Cyr die vielsagenden Worte:

„Meine jungen Freunde, seien Sie ohne Sorgen über Ihre militärische Zukunft. Der Frieden, den wir soeben geschlossen haben, sichert Euch zehn Jahre der Konflikte in Europa.“

Im Juni 1921 präzisierte er seine Absicht auf folgende Weise:

„Dieser Krieg war nur die Vorbereitung. Die Vernichtung des deutschen Volkes fängt erst jetzt an.“

Dementsprechend diente Hitler achtzehn Jahre später den französischen Falken nur als Vorwand und Auslöser eines neuen Weltkrieges. Selbst der Oberbefehlshaber der alliierten Armeen in Frankreich, Marschall Foch, der im November 1918 gegenüber der deutschen Delegation die vorbehaltlose Annahme der Bedingungen eines Waffenstillstandes erzwang und der die Lage wie kaum ein anderer überblickte, formulierte kurz darauf seine Prognose für die nächsten Jahre folgendermaßen:

„Das ist kein Friede. Das ist nur ein Waffenstillstand für zwanzig Jahre.“

Bis auf das Jahr genau behielt er Recht mit seiner Vorhersage. In der Tat: Niemand hätte allen Ernstes annehmen können, eine so bedeutende Nation wie die deutsche würde über Jahrzehnte hin mit dem schmerzenden Trauma von Versailles leben können.

Noch nie waren nach allgemeiner Meinung Besiegte so aufreizend erniedrigt worden wie die Deutschen, die man als Alleinschuldige am Kriegsausbruch vor ein Tribunal zitiert hatte, vor dem sie nur ein Ultimatum zu unterschreiben hatten.

In der Verblendung ihres namenlosen Hasses hatten die Alliierten den wohl folgenreichsten politischen Fauxpas des Jahrhunderts begangen: die Schaffung des Polnischen Korridors und der Freien Stadt Danzig, um derentwillen sie dann zwei Jahrzehnte später noch einmal in den Krieg ziehen mußten. Daß der Verlust der elementarsten nationalen Würde einem deutschen Diktator mit fast zwingender Logik den Weg zur Macht bahnen mußte, hat man wenigstens im nachhinein einzusehen gelernt. Bei allen Schandtaten, die man Adolf Hitler anhängt, läßt sich trotz aller Geschichtsverdrehungen kaum leugnen, daß er geradezu verzweifelte Anstrengungen unternahm, das deutsch-französische Verhältnis zu stabilisieren. Er wollte den Begriff der Erbfeindschaft außer Kurs setzen und ihn durch den Terminus „Brudervolk“ ersetzt sehen.

Das gelang ihm bekanntlich nicht, obwohl er den Franzosen alle erdenklichen Konzessionen machte und im Zuge seiner Befriedungspolitik auf Elsaß-Lothringen verzichtete. Von einer Revanche, für die unsere deutsche Volksmentalität ohnehin nicht disponiert zu sein scheint, war damals keine Rede mehr. Im Gegenteil veranstaltete man Verbrüderungstreffen von ehemaligen Frontsoldaten und sorgte für die Fraternisierung der Jugend beider Völker. Daß die Franzosen dann im Gefolge einer kurzsichtigen Garantieerklärung für die kriegslüsternen Polen fast gegen ihren eigenen Willen in einen neuen Krieg mit Deutschland hineinschlitterten, gehört zu den tragischen Verwicklungen und Imponderabilien der Weltgeschichte.

Division „Charlemagne“

In der Tat empfand man links des Rheins im Jahre 1939 nur wenig Neigung, für Danzig zu sterben. Dieser begreiflichen Lustlosigkeit des französischen Poilu an der Verteidigung fremder Interessen hatte das Land mit einer seiner verheerendsten Niederlagen zu bezahlen. Während Hitler sich als „Eisbrecher“ dem Termitenwahn eines alles nivellierenden Bolschewismus entgegenwarf, waren es dann immerhin einige Entschlossene aus der Elite der französischen Jugend, die sich in der Division „Charlemagne“ zusammenschlossen, um Seite an Seite mit ihren deutschen Kameraden die Werte des alten Europa zu verteidigen.

Zweifellos gehört die von Frankreichs früherem Staatspräsidenten Charles de Gaulle (1890-1970) und dem ersten deutschen Bundeskanzler Konrad Adenauer (1876-1967) initiierte neue „deutsch-französische Freundschaft“, die so ganz und gar dem merowingischen Konzept des ersten Kanzlers dieser Republik entsprach, zu den erfreulichsten zwischenstaatlichen Gesten im Europa der Nachkriegszeit.

Außenpolitisch blieb man allerdings vorwiegend auf Washington fixiert und erwärmte sich in diesem Lande mehr für „McDonalds“ und „Fast-food“ als für Mitterands Europakonzept. Ihre letzte Zerreißprobe muß die sich anbahnende europäische Solidarität aber erst noch bestehen. Bedauerlicherweise fielen die Pariser Kommentare zur deutschen Wiedervereinigung nicht gerade ermutigend aus. Der Beitritt Mitteldeutschlands zur Bundesrepublik und die damit verbundene stärkere Ostorientierung lösten in Frankreich wahre Alpträume aus. Man sah sich in Europa an den Rand des politischen Geschehens versetzt.

Ob die in den nächsten Jahren anstehende Europäisierung der alten und traditionsreichen Nationalstaaten in der Lage sein wird, natürliche ethnische Gegensätze auszugleichen und verhärtete Traditionen aufzuweichen, wird erst die Zukunft erweisen können.

Trotz aller gutgemeinten Beteuerungen einer relativen Konfliktlosigkeit in den deutsch-französischen Beziehungen finden deutsche Leser aber zu ihrem Entsetzen in französischen Zeitungen immer noch die alten verzeichneten Darstellungen der Deutschen, in denen sie sich beim besten Willen nicht wiedererkennen. Immer noch wird der große Nachbar im Osten in einem Gefühl anvisiert, das zwischen Neid und Bewunderung, Furcht und Mißtrauen schwankt.

Immer wieder auch fällt das Deutschlandbild des durchschnittlichen Franzosen trotz eines halben Jahrhunderts demokratischen Wohlverhaltens in die alte Schablonenhaftigkeit zurück, die man längst für überholt gehalten hatte. Eine angebliche Unberechenbarkeit der Deutschen muß immer wieder als Vorwand dienen, keine Korrekturen am längst überholten Stereotyp des Deutschlandbildes vorzunehmen.

Bei der zynischen Marginalie des französischen Schriftstellers Francois Mauriac (1885-1970), er liebe Deutschland so sehr, daß er sich für immer zwei davon wünsche, handelt es sich mit Sicherheit nicht nur um die ehrliche Überzeugung eines geistreichen Einzelgängers. Im Zuge der deutschen Teilvereinigung stellte sich heraus, daß man in der Anwendüng des Selbstbestimmungsrechts der Völker gegenüber den Deutschen trotz aller Beteuerung demokratischer Untadeligkeit eine unrühmliche Ausnahme zu machen imstande wäre. Sowohl den spektakulären deutschen Wirtschaftsaufschwung als auch die inzwischen vollzogene deutsche Wiedervereinigung konnten die Franzosen nicht affektlos wegstecken. Wieder einmal hätschelte man das längst für eingemottet gehaltene Feindbild des „unruhigen Deutschen“, das man wohl nur schwer aus der Vorstellungswelt der Franzosen ausmerzen kann.

Der jahrzehntelang erbrachte Gegenbeweis unseres guten Willens und unserer Friedensbereitschaft hat augenscheinlich nicht ausgereicht, das Image des häßlichen Deutschen durch ein strahlenderes und sicher auch realistischeres Bild zu ersetzen.

Natürlich betrieb auch Frankreich wie die meisten Verbündeten anläßlich der Wiedervereinigung ein rhetorisches Verwirrspiel, das arg mit den vorherigen Freundschaftsbeteuerungen kollidierte. Man erblickte in diesem historischen Ereignis, das eine ganze Geschichtsepoche abschloß, so etwas wie eine Durchkreuzung des eigenen gesamteuropäischen Kalküls und zierte sich ungemein, die Grundsätze des Selbstbestimmungsrechts der Völker auch auf Deutschland anzuwenden. Das über viele Jahre hin entwickelte Europa-Konzept unserer NATO-Partner geriet mit einem Male gehörig ins Wanken. Zugleich erhielt die immer wache antideutsche Propaganda wieder einmal einige neue Impulse und steigerte sich in eine Hysterie, die die europäische Stabilität bedroht sah.

Man kokettierte bereits – und das nicht nur in Paris — mit einem neuen Mini-Versailles.

Profilierte französische Politiker setzten sich über alles Völker- und Menschenrecht hinweg und plädierten für ein zwar nicht juristisches, wohl aber für ein realpolitisches Veto Europas gegen die Wiedervereinigung. Frankreichs sozialistischer Staatspräsident Frangois Mitterrand forderte als Voraussetzung für die Wiedervereinigung die Zustimmung der Schutzmächte, also aller Staaten, mit denen sich Deutschland vor fünfzig Jahren im Kriegszustand befunden hatte.

Zugegeben, das landläufige Bild der neudeutschen Konsumenten, die mit ihren Nobelkarossen die französischen Autobahnen durchrasen, als Touristen französische Seebäder bevölkern und ausgiebig am Pariser Nachtleben partizipieren, ist nicht gerade ermutigend. Wie aber auch sollte die Umwelt die Deutschen in einem Augenblick in einem wesentlich positiveren Licht sehen, in dem sie einem geradezu schwachsinnigen Nationalmasochismus huldigen und offenbar nicht die beste Meinung von sich selbst haben? Andererseits wirkt wiederum der geradezu neurotische deutsche Arbeitseifer auf die Franzosen nicht gerade anziehend. Man empfindet diese „Moneymaker“, die sich auf die Jagd nach dem schnellen Geld begeben haben, nicht anders, als Churchill sie sich vorstellte: reich, aber impotent.

Im übrigen beweist sich wieder einmal, daß aus den Köpfen der Menschen nichts schwerer zu vertreiben ist als festgefahrene Vorurteile. Es dürfte daher wohl noch eine gute Weile dauern, ehe sich auf Grund zwingender Realitäten einer neuen Zeitepoche die über Generationen hinweg betriebenen Exzesse einer antideutschen Propaganda abgeschliffen haben.

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

105 Kommentare

  1. Michael Mannheimer Blog ersetzt immer mehr die Wiki-Archive der NWO-Aufklärer.

    Wikipedia gibt nur das zu, was die Spatzen schon von den Dächern pfeiffen.
    Wikipedia dient der MenschenVerdummung wie es die Weisen von BabYlon schon immer betreiben.

    Yasemin Shooman, die auf der Online-Plattform der regierungseigenen “Bundeszentrale für politische Bildung”

    StammLeser wissen, alle deutschen Archive wurden geplündert, Dokumente vernichtet, gefälscht und umgeschrieben.
    Schaut euch an wer die Archive verwaltet, alles von den Besatzern mit ihren StiefelLeckern besetzt.

    Über 100 Millionen EUro an SteuerGelder gibt die Klientel-VasallenReGIERung im Kampf gegen Deutsch (Rechts) im Jahr aus.

    Heute ist JahresTag : Denkt daran die BRiD ist RechstNachFolger von HitlerDeutschLand und nicht des Deutschen Reichs.

    16.6.1945: Die „US-Militärregierung“ in ihrer Besatzungszone ordnet die Entlassung aller deutschen Beamten, Angestellten und Arbeiter aus dem öffentlichen Dienst an, die vor 1933 der NSDAP oder anderen nationalsozialistischen Organisationen angehörten.
    https://deutscheseck.wordpress.com

    Was $i€ nie ändern können sind die semitsichBabYlonischen BlutLinien und die StammBäume der WeltKrieger.
    Nur sie können die Wahrheit zeugen über die blutige Geschichte der Menschheit.

    StammLeser wissen, an der HimmelsPforte wird DEUTSCH gesprochen.

    WAHRHEIT MACHT FREI

    • Einige dieser grausigen Entdeckungen in den Weiten Rußlands sollen hier noch kurz geschildert
      werden, die der amerikanische Historiker Alfred M. de Zayas in seinem Buch „Die Wehrmacht-
      Untersuchungsstelle” nach gründlichen Recherchen festgehalten hat und hier gekürzt
      beschrieben werden.

      Am 30. Juni 1941 wurde die polnisch-ukrainische Stadt Lemberg von deutschen Truppen besetzt. Die Abteilung Ic des XXXXLX. Armeekorps stellte in der Tagesmeldung vom 30. Juni 1941 fest:

      „Nach Schilderung des Majors Heinz, Kommandeur eines Bataillons des Regiments 800, sollen sich Tausende von viehisch Ermordeten in drei Gefängnissen in Lemberg befinden, 1. und 4. Gebirgsdivision sind angewiesen, ihre Wort- und Bildberichter auf diese Greueltat anzusetzen. Der Oberkriegsgerichtsrat des Korps sowie der hier eingetroffene Verbindungsoffizier des Auswärtigen Amtes zum Armeeoberkommando 17 sind zu näheren
      Feststellungen nach Lemberg entsandt worden.”

      Die Untersuchung ergab, daß die Ermordeten, Greise und ältere Frauen, jüngere Frauen und Knaben im Alter von etwa zehn, zwölf und vierzehn Jahren, vor dem Tod schwerste Folterungen und Marterungen erdulden haben müssen.

      Auch deutsche Soldaten, furchtbar entstellt, wurden unter den Leichen gefunden. Nach
      vorsichtigen Schätzungen betrug die Zahl der Lemberger Opfer dreitausend bis viertausend
      Ukrainer. Wegen fortgeschrittener Verwesung wurden die zu Haufen in den Gefängniskellern
      liegenden Leichen nicht geborgen, sondern mit Chlorkalk übergössen und zugemauert.

      Da sich angeblich Juden an der Exekution der Gefangenen beteiligt haben sollen, kam es zu
      einem Pogrom der Bevölkerung gegen diese, wogegen die deutsche Besatzung einschritt.

      Im Nürnberger Prozeß wurde der tausendfache Mord von Lemberg, genauso wie Katyn, ebenfalls den Deutschen zur Last gelegt. Im Jahre 1954 fand eine weitere Untersuchung des Falles Lemberg durch eine achtzehnköpfige amerikanische Kongreßkommission statt. In dem zusammenfassenden Bericht heißt es: „In den ersten Kriegstagen erschoß der NKWD in jeder Stadt in der westlichen Ukraine alle politischen Gefangenen mit Ausnahme von einigen wenigen, die wie durch ein Wunder überlebten.”

      Die sowjetische Presse machte im Herbst 1959 den Vertriebenenminister Oberländer der
      Bundesrepublik Deutschland für die Mordaktionen in Lemberg im Jahre 1941 persönlich
      verantwortlich, der deswegen zurücktreten mußte. Daraufhin bildete sich eine internationale
      Untersuchungskommission, die nach viermonatiger Arbeit am 19. März 1960 in Hamburg
      zusammenfassend bekanntgab: „Nach rund viermonatiger Untersuchung und der Überprüfung
      von zweihundertzweiunddreißig Zeugenaussagen aus allen beteiligten Kreisen ergibt sich die
      Feststellung, daß die (Anschuldigungen), die gegen die Einheit ,Nachtigall’ und den damaligen
      Oberleutnant und heutigen Bundesminister Oberländer erhoben worden sind, jeder Grundlage
      entbehren.” (de Zaya, Seite 349.)

      StammLeser des Mannheimer-Blogs wissen, die Leichen wurden nicht verbrannt sie sind alle
      noch da und können auch in 1000 Jahren zeugen, vom Rhein bis an die Wolga.

      Das einzige was WIR Deutschen brauchen, die AfD und einen Spaten.


    • „Alle Deutschen müssen verschwinden! Was wir im Jahre 1915 schon durchführen wollten, erledigen wir jetzt. Damals schon wollten wir alle Deutschen abschieben. Deutschland war aber noch nicht vernichtet und England hielt uns die Hände. Jetzt aber muß alles erledigt werden. Kein deutscher Bauer darf auch nur einen Quadratmeter Boden unter den Füßen haben, kein deutscher Gewerbetreibender oder Geschäftsmann darf sein Unternehmen weiterführen. Wir wollten das auf eine etwas feinere Weise zur Durchführung bringen, da kam uns das Jahr 1938 dazwischen.. .””

      Auszug aus: Am Rande des Abgrunds Von Lenin bis Truman; Bruno Brehm,

      „Die Deutschen kennen keine Mittellinie, sie sind maßlos. In guten Zeiten verherrlichen sie ihre Ideale bis zur Selbstaufopferung, nach der Niederlage beschmutzen sie ihr eigenes Nest, nur um uns zu gefallen.“
      Georges Clemenceau

      „Die Deutschen sind arme Schweine,
      denn man hat ihnen das Rückgrat gebrochen.“

      Charles de Gaulle


      „Den Deutschen ist ein Schuldgefühl
      aufgezwungen worden und zu Unrecht auferlegt!“

      US-Präsident Ronald Reagan
      [am 5. Mai 1985 in Bitburg (Eifel)
      an den Gräbern gefallener deutscher Soldaten ]

      „Die Demütigung Deutschlands durch den unglücklichen Versailler Friedensvertrag von 1919 war ein großer Fehler!“
      Rußlands Ministerpräsident Vladimir Putin
      [am 1. 9. 2009 in seiner Rede in Danzig
      auf der Westernplatte]

      Merkel hat „im Umgange mit den Gefühlen der Menschen in ihrem Lande (also den Deutschen) erhebliche Defizite in Menschlichkeit und Moral aufzuweisen.“
      🙁
      Das Jahrhundertverbrechen

      Von Juli 1969 bis Juli 1974 (5 Jahre) haben Experten des Bundesarchivs in Koblenz im Auftrag der Bundesregierung mehr als 40 000 Einzeldokumente gesammelt, geprüft und in 3500 Auswertungsbögen tabellarisch zusammengefaßt. Offizieller Titel dieser gigantischen Arbeit: „Dokumentation der Vertreibungsverbrechen“ -eine Dokumentation des Grauens, zu professoraler Gründlichkeit geronnenes Entsetzen.
      Seit Juli 1974 haben die Bundesarchivare das Dokumentationswerk abgeschlossen -und seit Juli 1974 weigert sich die damalige Bundesregierung und alle darauffolgenden, das Ergebnis der Öffentlichkeit vorzulegen oder auch nur zur wissenschaftlichen Verwertung freizugeben.
      Die Experten im Koblenzer Bundesarchiv haben ihrer Dokumentation eine Synopse von 60 Seiten vorangestellt, in der sie in knapper, aber konkreter Form Inhalt und Methodik ihrer Arbeit zusammenfassen und erläutern.
      Nicht einmal diese Zusammenfassung, wollten die Bundesregierungen den „mündigen Bürgern“ und auch noch nicht einmal Wissenschaftlern zur Verfügung stellen.

      Das politische Hauptargument gegen die Veröffentlichung dieser Fakten, die mindestens ebenso vielen Menschen, nicht zuletzt den Opfern der Vertreibungsverbrechen, bekannt sind, lautet: Es bestehe die Gefahr, daß bei einer solchen Veröffentlichung eine Art gegenseitiger Aufrechnung von Kriegsverbrechen betrieben würde.

      In einer Fragestunde im Dt. Bundestag am 25. September 1974, antwortete der parlament. Staatssekretär Gerhard Baum auf eine Anfrage des Abgeordneten Windelen nach der Veröffentlichung der Dokumentation:

      „… Auch wenn man einmal unterstellt, eine solche Darstellung lasse sich herstellen, so ist die Bundesregierung der Meinung, daß dies nicht zweckmäßig wäre. Es würde sich um eine Verbrechensbilanz handeln, die, ob man es nun will oder nicht, zu der Aufrechnungsdiskussion führen würde, die im Grunde von niemandem, besonders von keinem Deutschen, gewollt sein kann.“

      So blieb es damals auch schon privaten Initiativen überlassen, Auszüge aus der Dokumentation der Vertreibungsverbrechen an den Deutschen zu veröffentlichen, wie der von Wilfried Ahrens herausgegebenen Broschüre „Verbrechen an Deutschen- Die Opfer im Osten“.
      🙁

      “England und Frankreich haben den Krieg erklärt.Nicht Deutschland, sondern England und Frankreich haben die Friedensvorschläge zurückgewiesen … Die englischen und französischen Imperialisten wollen diesen Krieg in einen Weltkrieg verwandeln”

      Die Zerschlagung Deutschlands war nicht die Folge des Krieges, sondern der KriegsGrund
      https://bilddung.wordpress.com/page/25/?archives-list=1

  2. Da haben Sie mal wieder einen kolossalen Beitrag hingelegt, mein lieber Schollie!

    Zitat:

    „Wer nicht von dreitausend Jahren / sich weiß Rechenschaft zu geben, / bleib im Dunkeln unerfahren, / mag von Tag zu Tage leben.”

    Ja, von Tag zu Tage leben, so wie die Tiere! Dahin werden wir bald gedrückt.

    Und dass die von Vergangenheit lernen sieht man von

    Ernst Moritz Arndt und Heinrich von Kleist! – Daher die Zensurwelle, es könnte sich ja wiederholen. Aber da irren die sich, denn die haben es geschafft die Leute so einzulullen, dass so ein Gefahr gar nicht mehr gibt, jedenfalls nicht in Germoney. 🙁

    Gab’s damals auch Sittenverderbnis , so so! Immer mehr merkt man die Geschichte wiederholt sich, so in Intervallen. Man erkennt sehr viele parallel zur heute!!

    Sittenverfall, buhmann ( Kaiser Wilhelm) Frauen , Kinder etc. Aufstand , wie heute!
    Die Parallelen kann ich ja gar nicht mehr aufzählen, jeder Leser sieht es!

    Nur Zwietracht und Hass gesät von denen wir wissen wer es sind.

    Das bedeutet der Krieg wird kommen Gnade uns der alles schöpfende/r

    Danke für dieser Arbeit!

  3. Dennoch liegt das Hauptaugenmerk dieses Buches auf der vermeintlichen Deutschenfeindlichkeit anderer Nationen, namentlich Frankreich, England, Polen, Russland und den USA.

    StammLeser wissen: die Völker und Länder werden von ganz andern Kräften regiert.
    42 U$-Präsidenten haben semitschBabYlonische Wurzeln genauso wie alle KönigsHäuser welche 1914 an der Macht waren.

    Guckelt mal GroßOrient und die Länder FrankReich, England, Italien, Polen und RussLand damit wird die Macht dieser einen Loge sichtbar.
    Der GroßOrient (BabYlon-Loge) sprach offen die Vernichtung der Deutschen Völker aus.
    Die PanSlawismus-Pläne wurden über 100 Jahre auf dem neuesten Stand gebracht, bis die EndLösung für die Deutschen Völker dann 1914 begann. Die Deutschen hatten den Fehler gemacht die größte HandelsFlotte der Welt aufzubauen und die Briten vom WeltMarktFührerThron zu verdrängen, dies wurde dann durch die größte KriegsFlotte der Welt, die Vampir-EngelLand durch Krieg bereinigt.
    🙁

    MM:

    “Es sollte jedem Leser klar sein, dass der Beitrag zu Frankreichs Deutschenhass rein historisch verstanden werden soll. Dieser Hass mag in wenigen elitären intellektuellen und militärischen Zirkeln Frankreichs heute noch vorhanden sein. Man darf jedoch ohne Zwiefel behaupten, dass sich diese beiden Völker, die sich jahrhundertelang in einer unversöhnlichen Erbfeindschaft befanden, “

    StammLeser wissen von den Frankenzosen welche die semitischBabYlonische KönigsBlutLinie der MeroWinger zum König hatten. Die Franken waren das Schwert des römischBabYlonischen VatiKHANs um die Germanen/Slawen zu kriegen und zu versklaven.
    Die Merowinger hatten einen jüdischen SchatzKHANzler die Karolinger jüdischen KHANzler eingesetzt.

    Die Geschichte Karl des Großen GermanenSchlächters ist noch lange nicht erzählt, auch die Verfolgung und Versklavung der Arianischen Christen.

    “Wer nicht von dreitausend Jahren / sich weiß Rechenschaft zu geben, / bleib im Dunkeln unerfahren, / mag von Tag zu Tage leben.”
    Goethe war eingeweihter illuminat und kannte die Weisen von BabYlon.

    http://lh4.ggpht.com/_6UwGwE5SPNM/S6oZVB6lSvI/AAAAAAAANnU/Z4I-o4FGdQI/s512/Immuninaten2.jpg
    https://i.ytimg.com/vi/7nU8iZYrwuY/hqdefault.jpg

    Die BabYlonier mißbrauchen SchöpferWissen um die WeltzuKRIEGen.
    🙁
    Der Kirchenhistoriker Epiphanios Scholastikos (6. Jh.) bezeichnete Nimrod als den Erfinder der Magie, der Astrologie und der Pharmazie.

    Martin Luther bezieht sich auf die traditionelle Charakterisierung Nimrods als „gottloser Herrscher“ und vergleicht das Papsttum in De captivitate Babylonica ecclesiae, praeludium mit der „Herrschaft Nimrods, des gewaltigen Jägers“.[5]

    Der humanistische Staatstheoretiker Jean Bodin (1530–1596) sah Nimrod unter Bezugnahme auf Gratian als den ersten despotischen König der Weltgeschichte an (Sechs Bücher über die Republik, Buch 2,2). Die Gründung der menschlichen Gesellschaft und die Schaffung der Gesetzgebung sei zuerst durch Kain, nach der Flut durch Nimrod, „den viele Ninus nennen“ (4,1), erfolgt. Er habe sich durch Gewaltanwendung zum Herrscher von Assyrien gemacht. Sein Name bedeute „schrecklicher und mächtiger Herr“. -https://de.wikipedia.org/wiki/Nimrod
    🙁

    Die Kain-Menschen SchlangenBrut-BlutLinie soll den AntiChristen hervorbringen.

  4. Westfälischen Frieden von 1648, der eine nahezu über 800 Jahre bestehende Grenze einseitig zu Gunsten der Franzosen drastisch nach Osten verschob. ”

    Der DreißigJährige Krieg wurde von den katholischen Frankenzosen benutzt um die katholischen deutschen Armeen des VatiKHANPapstes zu bekämpfen.
    Wobei beide KönigsHäuser der Merowinger/Karolinger BlutLinie angehörten welche ganz Deutschland verheerten und entvölkerten.

    https://bilddung.files.wordpress.com/2013/01/franzc3b6sisch-deutsche-freundschaft-gestern.gif

    Mit der Einverleibung Deutschlothringens und des Elsaß war Frankreichs Hunger nach neuem Land im Osten jedoch erst im Ansatz gestillt. Das Erreichen der völligen Rheingrenze bis an die Nordsee, war bereits seit dem politischen Testments Kardinal Richelieus im Jahre 1642, ein strategisches Langzeitziel und inoffizielle Staatsräson aller französischen Regenten. So war es zu Beginn des 19. Jahrhunderts Napoleon I. der ein politisch nicht geeintes Deutschland schubweise überfallen konnte und alle linksrheinischen Gebiete Deutschlands, sowie die ganze Nordseeküste bis einschließlich Hamburg, an Frankreich anschloss. Den Rest Deutschlands hielt er sich als Vasallenstaat mit dem Namen Rheinbund.
    https://bilddunggalerie.wordpress.com/2017/03/02/frankreich-hatte-deutschland-im-laufe-seiner-geschichte-immer-wieder-ueberfallen/
    https://bilddunggalerie.wordpress.com/tag/die-deutschen-der-erbfeind-der-molochanbeter/

    StammLeser wissen, Napoleon war der erste Hitler der Illuminaten-WeltKrieger um Europa zu verheeren und das Deutsche Volk zu opfern.

    Die Deutschen (Amalek) sind das OpferVolk seit 2000 Jahren und heute wird das OpferVolk zum TäterVolk erklärt.
    🙁
    Der Papst des DreißigJährigen Krieges – Nachtigall, ick hör dir trapsen !!!

    Urban VIII. (* 5. April 1568 als Maffeo Barberini in Florenz; † 29. Juli 1644 in Rom) war von 1623 bis 1644 Papst der katholischen Kirche.

    Maffeo Barberini entstammt einer einflussreichen Florentiner Kaufmannsfamilie und studierte bei den Jesuiten in Rom. Im Jahr 1589 promovierte er in Pisa zum Dr. jur.[1] und schlug bald darauf eine Laufbahn in der römischen Kurie ein.

    1601 wurde er als außerordentlicher Gesandter nach Paris an den Hof von König Heinrich IV. beordert. Im Jahr 1604 ernannte ihn Papst Clemens VIII. zum Titularerzbischof von Nazareth und zum päpstlichen Nuntius in Frankreich.

    Zwei Jahre später, am 11. September 1606, ernannte ihn Papst Paul V. zum Kardinal der Titelkirche San Pietro in Montorio. Wieder zwei Jahre später ernannte ihn der Papst zum Bischof von Spoleto, 1611 zum päpstlichen Legaten in Bologna und im Jahr 1617 zum Präfekten der Signatura. Seit seiner Erhebung zum Kardinal pflegte er eine freundschaftliche Beziehung zu Galileo Galilei.

    Urban VIII. verwandte große Summen für bauliche Maßnahmen in Rom, wovon heute noch die allgegenwärtigen Bienen seines Wappens zeugen, die Arbeit, Sparsamkeit und Süße symbolisieren. Am 18. November 1626 weihte er nach 120 Jahren Bauzeit den Petersdom ein.
    -https://de.wikipedia.org/wiki/Urban_VIII.
    🙁
    KIRCHE: Petersdom veränderte die christliche Welt – NWZonline
    htt ps://www.nwzonline.de/…/petersdom-veraenderte-die-christliche-welt_a_6,1,22423…

    13.04.2006 – Er hatte beim legendären Jakob Fugger in Augsburg einen Kredit … sollte noch mehr als ein Jahrhundert dauern, bis Papst Urban VIII. am 18.

    https://i0.wp.com/musicians4freedom.com/wp-content/uploads/2011/10/bee.jpg

    Ein HerrscherSymbol bei den BabYloniern und den Pharaonen.

    https://zaidpub.files.wordpress.com/2011/06/boy-scouts-221.png

  5. Ich frage mich jeden Tag, was haben wir der Welt angetan, das man uns so hasst.
    Selbst wenn der geschichtliche Verlauf wirklich so gewesen wäre ,wie uns die riesige Propagandamaschine der Moralapostel aus der jüdischen Welt, der Amerikaner, Franzosen, Engländer, des Islam wirklich wahr wäre, rechtfertigt das doch in keinster Weise, das man so verbal auf uns einschlägt, jeden Tag, jede Stunde, jede Sekunde.
    Soll den Alles was mir meine Großeltern, Eltern, viele ältere Menschen in persönlichen Gesprächen, ihre Familienalben und Dokumente Alles Lüge sein?
    Das glaube ich nicht.
    Warum denke ich klar, liegt es daran, das ich sämtlichen Mist der “Unterhaltungbranche ablehne, Kein Handy benutze, keine Lügenpresse verfolge, einfach Alles ablehne was mir diese verlogene System als achtenswert, wertvoll und unbedungt nützlich und richtig zu verkaufen sucht.
    Warum lese ich so viel, und nehme mir Dokumente und Bücher vor, die mir für Stunden mehr geben ,als
    die hießigen Verlautbahrungen.
    Ich denke, sämtliche Propagandaversuche, vermeintlichen “wahren Informatonen” und Befehle prallen an mir ab,
    Es ist ein Segen und ein Fluch, ein Segen in der Form, das ich mich als Person, und nicht als “Sache”,fühle, Für mich entscheide was Lüge und was Wahrheit ist, zwischen Recht und Unrecht unterscheide, welcher Mensch für mein Leben wervoll,ist und welcher nicht, was mir lieb und teuer ist, und auf was, wen ich verzichten kann.

    Es ist ein Segen………………..und es ist ein Fluch, und ich entscheide welchen Weg ich gehe…………………ich Allein.

    • @ ernst
      Die Deutschen sind einfach zu fleissig, diszipliniert und ordentlich und damit eine sehr große Konkurrenz zu den anderen Volkswirtschaften.

  6. Wie immer hervorragend. Teil 2 ist genauso interessant wie Teil 1, ich bin schon ganz neugierig auf die weiteren angekündigten 3 Teile.

    Zwei Fragen habe ich dazu aber noch:

    Ins gleiche Horn bläst im übrigen eine gewisse Yasemin Shooman, die auf der Online-Plattform der regierungseigenen “Bundeszentrale für politische Bildung” (bpb) ihren pseudo-intellektuellen Verriss gegen —-> Silberschmidt zelebrieren darf.

    Diese Dame mag viel geschrieben haben: Aber sie hat ganz sicherlich kein einziges Werk von —-> Silberschmidt gelesen, den sie in ihrem unsäglichen bpb-Artikel nach allen Regeln verreißt. Bezeichnend ist, dass sie keine einzige, den tödlichen Hass von ausländischen Staatsoberhäuptern gegen Deutschland vorgebrachten Aussagen zitiert – dafür aber einen Auschnitt aus dem Klappentext dieses historischen Monumentalwerks. Mehr dürfte sie auch nicht gelesen haben.

    Lesen sie in der Folge Teil 2 der fünfteiligen Serie zur “Germanophobie”, in welchen
    —-> Silberschmidt sich dem Hass der französischen Eliten auf alles Deutsche widmet.

    In den oben angeführten drei Textausschnitten wird ein Herr Silberschmidt genannt, in restlichen Text Sichelschmidt? Gibt es da zwei Autoren oder ist da was durcheinandergekommen?

    Zum Heidelberger Schloss: ich meine, das wurde 1689 zerstört, nicht 1989, oder liege ich da falsch? Der Rest ist ein absoluter Augenöffner. Danke dafür.

    ++++
    MM. SIE LIEGEN VÖLLIG RICHTIG. MIR SIND DA EINIGE FLÜCHTIGKEITSFEHLER UNTERGEKOMMEN, DIE ICH SOFORT NACH DEM LESEN IHRES KOMMENTRS KORRIGIERT HABE. NATÜRLICH GEHT ES UM DEN HISTORIKER SICHELSCHIMDT. UND DAS DATUM DER ZERSTÖRUNG DES HEIDELBERGER SCHLOSSES IST 1698. VIELEN DANK!
    +++++

    • Ich muss immer laut lachen, wenn über die Deutsch- Französische “Freundschaft” schwadroniert wird….nichts könnte ferner liegen, denn ehrlich gesagt, gibt’s da NICHTS!

      Franzosen waren niemals die Freunde Deutschlands und die Juden- und Freimaurerrepublik Frankreich, kann mir gestohlen bleiben! Ich hoffe es versinkt im Chaos! …wird auch so kommen, da dass Land vollkommen zerfressen ist durch die JUDEN!

      Frankreich und die USA werden von JUDEN regiert!
      .
      https://www.paulcraigroberts.org/2019/02/22/who-rules-france-not-the-french/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=who_rules_france_not_the_french&utm_term=2019-02-27

      DAS EINZIGE WAS FRANKREICH von Deutschland will, ist Geld und Technologie Transfer! Ihre Autos rösten einem normalerweise nach 4-6 Jahren unter dem Arsch weg und ohne Deutschland und deutsche Ingenieure, wäre kein Airbus am Himmel! Natürlich steht die Airbus Fabrik in Toulouse- eingefädelt von den Juden, die dies verhindern wollten, daß die Haupt Produktion in Deutschland stattfindet!
      Ist nur eine Frage der Zeit, bis das erste AKW in Frankreich verrostet oder Hoch geht…die Franzmänner können technisch NIX. Alles abgekupfert. Und Ihre versiffte Asylpolitik, – alles von Juden so gesteuert!

      Eigentlich sollte zum Eigenschutz eine 10 M hohe Mauer zw. Deutschland und Frankreich stehen. Ein Partner war Frankreich Nie!

      Frankreich ist DAS Freimaurerland schlechthin, wie die europaweit anscheinend entscheidende Rolle des “Grand Orient de France” und die Ländervorwahl “0033” (=3/11=freimaurerische Meisterzahl) zu belegen scheinen…

      • @ Mike H

        Was macht Sie glauben, dass DE nicht von den Juden regiert wird? Empfehle freundlich zu recherchieren wieviele Juden-nahe Kanzler oder gar jüdischer Abstummung schon “das Sagen” hatten dank Volkes Verblendung und Unwillen sich wirklich zu informieren.

        Die Franzosen Fraumaurer sind nicht die Freunde der Deutschen, das ist richtig.

        Bin mal vor sehr vielen Jahren durch Verdun gefahren und wir haben an einem kleinen Laden angehalten, um was zu essen zu kaufen. Als die Oma im Laden das deutsche Nummernschild gesehen hat, drehte sie sofort ihr Schild um in “ferme” (geschlossen). So offensichtlich bin ich noch nie wegen meiner Nationalität diskriminiert worden.

        Wenn Sie den Franzosen den Untergang wünschen (sind vielleicht schon ein paar Schritte näher am Untergang…) nutzt das allerdings nix, denn DE ist ebenfalls dem Untergang geweiht. Wer daran noch zweifelt, lebt offenbar in einer ZDF/ARD Traumwelt… Kenne allerdings genug, die das tun. Leider.

      • Chris,

        yep, ich hab in Frankreich ähnliche Erfahrungen sammeln dürfen.
        In den Großstädten sind die Frösche nicht so froschig, aber auf’m Land … oh la la !

      • @ML, Chris

        Ich war 1978 mit damaligem Freund in Frankreich – keinen Meter Autobahn, mit der Ente quer durch die Provinz bis an die Cote d’azur und dann wieder genauso zurück – mit 3 Tagen Zwangspause in Lyon, weil die Ente schlapp machte und in die Werkstatt musste.

        Wir hatten keinerlei negative Erfahrung – die Leute waren durchweg auch in der tiefsten Provinz herzlich zu uns. – Auf dem Rückweg irgendwo in einem Kaff übernachtet – wir wurden für so wenig Geld herzlichst und fürstlichst bewirtet, zum Abschied haben wir uns herzlich gedrückt und wir haben denen noch auf den geforderten Preis etwas draufgelegt, weil es uns viel zu wenig erschien für das, was sie uns alles Gutes taten.

        2000 war ich dann nochmal zu zweit im Elsaß und hatte genauso herzliche Erfahrungen – in Münster (Frankreich), ein kleines verwunschenes Städtchen, in dem auf allen Dächern Störche ihre Nester hatten – damals -, traf ich auf eine alte Dame, die sich freute, mal wieder Deutsch reden zu können, weil sie noch auf einem deutschen Gymnasium war.

        Ich konnte da zwar nur noch ein paar Brocken Französisch, half mir aber mit dem Wörterbuch und wenn die merken, dass man sich bemüht und herzlich entgegenkommt, dann sind die auch herzlich und kommen entgegen.

        Aber gut – so hat jeder seine eigene Erfahrung.

        Wenn ich an der französischen Grenze aufgewachsen wäre, ich wäre vermutlich in Frankreich gelandet.

      • @Mike H.
        Sehe das auch so, dass Frankreich eine Juden- u. Freimaurerrepublik ist.
        Aber auch Deutschland ist von denen schon sehr unterwandert.

      • Ich wurde in Frankreich auch diskriminiert. Mehrfach. Ist aber sehr lange her.
        Eine verrückte Frau schimpfte auf der Straße hinter mir nach und spuckte mir sogar nach, sagte mir meine Begleitung, als sie mich im Vorbeigehen auf der Straße sprechen hörte, ich war noch jung, 15 Jahre und einigermaßen konsterniert, und im Postamt und im Lokal tat man so, als ob man nichts verstünde.
        SEHR unhöflich.

  7. Lieber MM!!

    Bitte geben Sie diesen Kommentar etwas später frei, denn es hat nicht mit Ihrem Beitrag zutun aber ist von enormer Wichtigkeit!!!!

    Vielleicht widmen Sie ein eigenes Beitrag zur 5G wie beim Stromausfall Thema im vergangenen Beiträgen ihrerseits!

    !!!! Denn es passiert JETZT. !!!!! Im Gegenwart!!!!!

    Diese Greta sagte doch, das wir Panik bekommen sollten, aber sie lenkt von wichtigen ab ( jedenfalls die hinter ihr stehen) von 5G!!!!!!!!!!

    Kann man das begreifen????

    Eigentlich haben wir Alarmstufe rot!

    !!!! Dieser Klimawahn ist die große Ablenkung von 5G !!!

    Wann wird afd endlich aktiv?

    Hier sieht diese Videos von Waldfee an, den Sie mal rein gestellt hatte!!

    https://m.youtube.com/watch?v=ZX_BzB4Z3JA

    https://m.youtube.com/watch?v=LB_vN4Kovrs

    Niemand kann sich mehr rausreden, man hat nix davon gewusst! Anstatt im Facebook blödsinn zu sehen und die Zeit dafür zu verschwenden sieht die Videos!

    Und sendet diese Videos an die aufgewachte Kids im Internet wie diesen neverforgetniki oder so.

    So jetzt werde ich diesen neuen Beitrag lesen!

    Tut mir leid das müsste ich jetzt so schnell los werden. 🙁

  8. HEIDELBERGER SCHLOSS 1698

    Heidelberg ist am kippen- an Sommertagen auf der Neckarwiese-EURABIEN

    LADENBURG einstige Römerstadt- das gleiche

    dort hab ich vor ein paar tagen deutsche Polizisten in der Dönerbude gesehen-

    das sind die aktuellen zustände in Westeuropa

  9. „deutsch-französische Freundschaft“, die so ganz und gar dem merowingischen Konzept des ersten Kanzlers dieser Republik entsprach, zu den erfreulichsten zwischenstaatlichen Gesten im Europa der Nachkriegszeit. ”

    Das merowingische Konzept, VasallenKHANzler einsetzen, welche fremden Mächten unterstehen ?

    Kurt Schumacher nennt Adenauer “Bundeskanzler der Alliierten”

    https://volksbetrugpunktnet.files.wordpress.com/2013/12/deutschland_besetzt.jpg

    Adenauer: “Wir sind keine Mandanten des deutschen Volkes, wir haben Auftrag von den Alliierten.”
    https://newstopaktuell.files.wordpress.com/2018/10/die-sogenannten-kanzler-der-brid-dienten-immer-den-alliierten-e28093-niemals-der-deutschen-bevc3b6lkerung.jpg

    Merkelwürdig seit 1914 führen AntiDeutsche Trojaner das Deutsche Reich ?!

    https://bildreservat.files.wordpress.com/2017/06/kanzlerakte-egon-bahr.gif

    3 KHANzler mit RothSchild verwandt, viele nicht rein/deutschblütig ?

  10. Wieder mal ein wertvoller Augenöffner, danke Herr Mannheimer!

    Eines muss ich jetzt erstmal loswerden und ich spreche jetzt Klardeutsch an diverse Leute:

    Bitte lasst endlich diesen verdammten dümmlichen Scheiß mit der Hetze gegen den Mobilfunkstandard Generation5, kurz G5 ! Immer wieder und wieder wird hier dieser Mist vorgebracht!

    Die Anschuldigungen gegen diese Technik sind so abstrus, weil sich durch diese “gefährliche Strahlung” die Elite sich selbst ja auch schädigen würden, nicht wahr? Denkt mal selber nach, ob Ihr da nicht auf Scharlatane hereingefallen seid!

    So irre ist auch die Elite nicht, daß sie sich selbst opfern würde!

    Denn G5 bringt, ähnlich dem Internet zwar auch weitere Nachteile bezüglich Kontrolle und Überwachung für uns, aber wenn wir das G5 Gewehr umdrehen, auf den Feind, ähnlich wie das Internet uns diese Technik signifikante Vorteile bringen könnte!

    G5 ist das Internet der Dinge, es ist geplant quasi jedes Gerät, egal ob Werkzeugmaschinen, Autos Haushaltsgeräte, Flugzeuge( die dann eigentlich nur noch vollautomatische Großdrohnen sind!) bis zu Haushaltsgeräten zu vernetzen!

    Im Prinzip gut und schlecht gleichzeitig, aber es ist eine Fernwartung und Fernsteuerung in einer Form möglich, die wir uns heute noch nicht so richtig vorstellen können, möglich!

    Die immense Datenflut von G5 mit irrsinnig schneller Datenübertragung würde eine sehr schnelle Kommunikation, wie auch das Versenden von sehr großen Datenpaketen innerhalb von Sekunden erlauben!

    Das wäre doch auch ein Vorteil für uns!?

    Die ganzen sogenannten “Verschwörungsblogs” , die Wahrheitsseiten könnten innerhalb von Sekunden, vielleicht Minuten tausendfach multiplizieren auf andere Server gespiegelt werden!

    Oder gar direkt auf Privatrechner zu speichern! Seht Ihr, wovor die Elite jetzt Muffensausen hat, dagegen ist das Internet was wir bisher kennen ein Kindergeburtstag!

    Man brauch keinen Server mehr zu mieten oder eine Homepage bei uns nicht wohlgesonnenen Leuten zu mieten, brauchen kein Fratzenbuch, You Tube und Google mehr, wir haben wir alles im 100Terabite Solid Speicher.

    Die Schnittstellen für die NEO STASI, die Server und Knotenpunkte, Glasfaserkabel, alles dieses ist überflüssig, verstanden!

    Ich gehe sogar soweit zu sagen, daß die Hetze gegen G5 von der Elite gestartet wurde, um deren Einführung eben genau aus diesem Grunde noch im letzten Moment stoppen will, weil das dort einigen Leuten bewusst geworden ist!

    Weil das Volk dadurch wieder ein starkes Machtmittel wie zb das Internet, gar noch mächtiger bekommen könnte, hat sich nach Überlegung dieser Möglichkeiten die Kabale entschlossen das System, ähnlich der Kernenergie zu verteufeln. um G5 zumindest so lange zu verzögern, bis diverse Bremsen entwickelt sind, da bin ich mir sicher!

    Drehen wir das G5 um und zielen auf den Feind!

    lg.

    • 5G ist der Feind.
      Die ersten Handys/Strahlen waren MilitärPatente.
      Schweden war da VersuchsLand Nummer 1
      Mit FunkStrahlen kannste Denke steuern, siehe Schweden schafft sich ab.

      letzte Woche im ElektroBabYlonier ein Bericht bei den GEZapo-Medien/ Nachrichten?.

      2 Aussagen die mich schockten.

      1. Abschaffung der VerbrennungsMotoren.
      2. Fahrerloses automatisches AutoFahren braucht 5G.

    • @ MSC um 14:39

      Ich schätze Ihre Meinung sonst sehr aber heute komm ich damit nicht klar.

      Ich möchte jetzt diese 5G Thema hier nicht anfangen! Das war nur ganz schnell als dringliche Warnung angebracht!

      Da Herr MM sein immense Arbeit von heute wichtig ist sollten wir 5G nicht vertiefen!

      Nur eins, Sie haben anscheinend die Videos nicht angesehen da knapp eine Stunde jeweils!

      Wenn Sie eine strahlen Experte sind bitte bringen Sie Argumente die überzeugen und nicht die ganzen mehr als über 180 Wissenschaftler als Scharlatane diffamieren. Ich bin kein Experte, daher muss ich von schlimmsten ausgehen um die Anfänge zu wehren, ich bin bei Gott nicht Fortschritt Gegner, aber so ist es nicht gedacht das alles stirbt bzw. in der Lage wäre es dazu zu benutzen!!!

      Bitte Äußern Sie sich ein anders mal aber nicht heute, da diese herausragende Arbeit von MM jetzt Vorrang hat!

      Auch lg 🙂

    • @MSC – Sie wissen nicht, wovon Sie sprechen. Bevor Sie sich überhaupt eine Meinung über die Auswirkungen von gepulster elektromagnetischer Strahlung auf den menschlichen Organismus machen und prekärerweise vorschnelle “Urteile” über Mobilfunkkritiker fällen, müssen Sie erst einmal etwas über den Ihnen zueigenen Körper wissen. Ich unterstelle, dass dies NICHT der Fall ist.

      Seit Jahrzehnten werden von der Mobilfunkindustrie und den verantwortlichen Behörden die biologischen Wirkungen von elektromagnetischen Feldern bestritten, man arbeitet sich lediglich an der thermischen Wirkung ab, auf dieser Grundlage werden sog. Grenzwerte festgelegt. Alle von der Mobilfunkindustrie initiierten Studien legen ihr Augenmerk lediglich auf die thermischen Wirkungen von elektromagnetischer Strahlung. Ein Skandal ohnegleichen!!!!!!!!

      Beispiel. Beim Blick auf unsere Zellen stellen wir fest, dass in diesen chemische und elektrische ( !!! ) Prozesse stattfinden , mittels derer Nahrungsverwertung, Zellerneuerung etc. stattfinden. Mikrowellen greifen in diese Prozesse ein, da sie bekanntlich “feste” Stoffe, selbst Wände durchdringen. Zellstress und biologische Fehlreaktionen wie die Bildung freier Radikaler sind die Folge. Bekannt ist z.B. auch, dass rote Blutkörperchen während des telefonieren mit Handy weniger Sauerstoff transportieren.

      Elektromagnetische Felder, wie Handy, Smartphone, W-LAN ( selbst der Induktionsherd und die Mikrowelle müssen genannt werden ) wirken als “Türöffner” für chemische Gifte ins Gehirn, da sie die Barrierefunktion der Blut-Hirnschranke beeinträchtigen ( Anm.: möglicherweise mit ein Gund für zu beobachtende geistige Lähmung bei großen Teilen der Bevölkerung ) . Nervenschädigende Eiweißkörper und genannte chemische Gifte gelangen in Nervenstrukturen. Dabei ist es die gepulste Mikrowellenstrahlung, die besonders schädigende Auswirkungen hat.

      P.S. Wir reden hier so oft und so gern über die allgemeine “Verblödung” und bedenken dabei nicht, dass wir die Instrumente hierfür ständig in die Hand nehmen und nutzen – dies als selbstverständlich betrachten.

  11. iCH weiß, iCH nerve viele und schreibe zu viele und zu lange Kommentare (sind alle sehr wichtig), aber es wird bald die Zeit kommen da werdet ihr nichts mehr lesen können,
    darum nutzt BildDung solange es NOCH geht.

    Wer glaubt, die heutigen UmBrüche gegen die Menschen, das Leben und die Natur haben nichts mit Religion zu tun der hängt einem falschen Glauben an, auch wenn ihr den AllMächtigen SchöpferGott nicht erkennt.
    🙁
    Judäa „Land der Juden“ – wikipedia
    Israel amtlich Staat Israel
    Israel wird gemäß israelischem Grundgesetz seit Juli 2018 als Nationalstaat des jüdischen Volks definiert – wiki

    Als Juden (hebräisch יְהוּדִים jehudim; weiblich: Jüdinnen) bezeichnet man eine ethnisch-religiöse Gruppe oder Einzelpersonen, die sowohl Teil des jüdischen Volkes

    als auch Angehörige der jüdischen Religion sein können. Die Benutzung des Wortes oder Begriffs ist im historischen Kontext verschiedener Staaten, auch als dortige

    religiöse Minderheit, unterschiedlich zu sehen.
    ————-
    Der Begriff „jüdisches Volk“

    Unter dem „jüdischen Volk“ werden sowohl das historische Volk der Israeliten als auch, dem jüdischen Selbstverständnis gemäß, alle Juden verstanden, die nach der

    Tora von den Erzvätern Abraham, Isaak und Jakob abstammen. Deren Verheißungsgeschichte hat nach dem ersten Buch Mose[1] einen alle Völker segnenden, sie

    einbeziehenden Charakter: Wer von einer jüdischen Mutter geboren ist, gilt im Talmud daher ebenso als Jude wie jemand, der zu diesem Glauben übergetreten ist,

    unabhängig von seiner Herkunft. Der Begriff des jüdischen Volkes im zweiten Sinne bezeichnet nicht ein ethnisch einheitliches Nationalvolk mit geschlossenem

    Siedlungsraum, einer gemeinsamen Geschichte, Sprache und Kultur, sondern eines, das zur jüdischen Diaspora zerfiel. Der Begriff „Volk“ wäre nach der zweiten

    Definition in seiner alten Bedeutung zu verstehen, nämlich im Sinne von „Leuten“ (vgl. das englische Wort people ohne Artikel), die durch das Attribut „jüdisch“ im

    religiösen Sinne hinreichend bestimmt sind.

    Der Bezug auf die gemeinsame Herkunft verbindet religiöse und säkulare Juden: „Von Zugehörigkeit zum Volk Israel […] kann man jedoch auch sprechen, wenn ein

    Individuum kulturell oder religiös von der religiös-kulturellen Wirklichkeit der Geschichte Israels in wesentlichen Bereichen seiner Persönlichkeit als geschichtliches

    Wesen faktisch geprägt ist und das positiv akzeptiert.“[2]

    Das deutsche Wort „Jude“ kommt vom hebräischen יְהוּדִי jehudi, was so viel wie „Bewohner des Landes Jehuda“ bedeutet. Das Wort kam trotz der vorherigen

    Existenz des israelitischen Südreiches Juda erst in persischer Zeit in Gebrauch – zur Bezeichnung der Bewohner der damaligen persischen Provinz Jehuda. –

    https://de.wikipedia.org/wiki/Juden

    🙁

    Volk Juda ” 3893 mal und das ” Volk Israel ” 4946 mal SuchTreffer / in der Bibel erwähnt ?

    Wenn die Bibel die Völker unterscheidet/trennt dann sollten BibelVersteher und theoLOGEN dies auch tun.

    Das Volk Juda ist nicht identisch mit dem Volk Israel
    Dies ist wichtig da das Volk Israel oft das Volk Juda bekriegte.
    Juda/Judäa ist nicht Israel.

    Eines Tages erhob sich Satan* gegen Israel und brachte David dazu, Israel zu zählen.

    Und Joab gab dem König die Summe des Volks, das gezählt war. Und es waren in Israel achthundertmal tausend starke Männer, die das Schwert auszogen, und in Juda fünfhundertmal tausend Mann. -https://bibeltext.com/2_samuel/24.htm

    2.Samuel 24
    1Und der Zorn des HERRN ergrimmte abermals wider Israel und er reizte David wider sie, daß er sprach: Gehe hin, zähle Israel und Juda! 2Und der König sprach zu Joab, seinem Feldhauptmann: Gehe umher in allen Stämmen Israels von Dan an bis gen Beer-Seba und zähle das Volk, daß ich wisse, wieviel sein ist!

    2.Samuel 24 4Aber des Königs Wort stand fest wider Joab und die Hauptleute des Heeres. Also zog Joab aus und die Hauptleute des Heeres von dem König, daß sie das Volk Israel zählten.
    ——————————————
    2. Samuel 24,1
    Und der Zorn des HERRN entbrannte abermals gegen Israel, und er reizte David gegen das Volk und sprach: Geh hin, zähle Israel und Juda!

    1. Chronik 21,1
    Und der Satan stellte sich gegen Israel und reizte David, daß er Israel zählen ließe.

    Diese zwei Berichte handeln offensichtlich von der gleichen identischen Angelegenheit, und doch wird einmal Gott und das andere Mal der Satan als derjenige bezeichnet, der David zu dieser Zählung des Volkes Israel veranlasst habe. Wie kann das sein?

    Obwohl die Bücher Samuel und Könige, wie auch dann Chronik sehr oft Berichte über identische Ereignisse aufweisen, fällt bei einem genaueren Studium auf, dass die Berichte in Samuel und Könige in gewisser Weise aus menschlicher Perspektive geschildert werden, dagegen zeigen die Berichte in Chronik Gottes Sicht und Gottes Perspektive bzgl. der gleichen Sache oder Situation.
    -http://www.bibelcenter.de/bibel/widerspruch/d-wds44.php
    🙁

    Merkelwürdig an den Büchern, Geschichten und Worten wird seit Jahrtausenden nachgerichtet und umgeschrieben – doch nicht von Gott geschrieben ?

    Fakt ist der König von BabYlon Nimrod zürnte Gott und Gott teilte die Völker und trieb sie in die Welt, leider auch die satansichen Baals-Priester welche einen BrandOpferAltar und Thron Satans in Pergamon erbauten, welcher dann ins Land der Deutschen/ Amalek nach Berlin geschafft wurde.

    Wie immer, iCH distanziere miCH von allen Kommentaren, iCH bin kein Historiker, SchriftGelehrter oder theoLOGE.
    Kann nie zeugen oder leugnen, weil iCH NIE dabei war, ANDERE aber offenkundig auch nicht und die schreiben die Geschichten.
    🙁
    ht tps://www.juedische-allgemeine.de/glossar/zaehlen/
    17.05.2016 – Viele wissen es nicht: Es gibt ein Verbot, Juden zu zählen. … Dort lesen wir über die Zählung des jüdischen Volkes: »Und der Ewige sprach … Zahl der Gemusterten der Kinder Israels aufnimmst, so soll ein jeder dem Ewigen .
    🙁

    Die Zahl 6 spielt dabei die entscheidende Rolle. Die jüdischen Kabbalisten behaupten, es sei die Zahl des Jawe, jenes Wesens, das die Judenheit Gott nennt. Ein Gott, der gemäß Altem Testament verflucht, verwünscht, tötet und ausrottet. Die echten Juden, die Sepharden sowie die Toratreuen, identifizieren sich nicht mit den kabbalistischen Kasaren und ihrem Gottesportrait.

    Die Buchstaben des Wortes MESSIAS ergeben in der Quersumme die Zahl 666. Das uns bekannte Wort ‘Messias’ ist nicht ganz identisch mit dem hebräischen Begriff, es handelt sich um die Verdeutschung des selbigen. Der Urbegriff wurde im Griechischen niedergeschrieben und schreibt sich MEISSIAS. Die hebräischen Zahlenwerte zu dieser Buchstabenfolge ergeben die Quersumme 666, also dreimal 6. Gleichzeitig steht die 6 für den hebräischen Buchstaben “V” oder “VAU”, was sich noch als sehr bedeutsam herausstellen wird.

    M E I S S I A S

    40 5 10 200 200 10 1 200 = 666

    Diese Zahl ist bekannt geworden als die Zahl des Antichristen bzw. die Zahl des Tieres, die gleichzeitig die Jahreszahl symbolisieren soll, an dem der hebräische Messias auf die Welt kommt und alte Nichthebräer versklavt:

    “Wenn der Messias kommt, werden alle Menschen den Juden als Sklaven dienen.” (Talmud, Erubin 43b)

    Tatsächlich gaben 1919 jüdische Organisationen einen “6 Millionen-Juden Holocaust” (der in der Ukraine stattfand) bekannt: “Six million men and women are dying; eight hundred thousand children cry for bread. And this fate is upon them through no fault of their own, through no transgression of the laws of God or man; but through the awful tyranny of war and a bigoted lust for Jewish blood. In this threatened holocaust of human life …” (Zitat)
    -http://www.luebeck-kunterbunt.de/TOP100/Kabbala-Wahnsinn.htm

    Kabbala-Wahnsinn
    Achtung: Auch dieser Beitrag nimmt das Privileg des § 86 III StGB in Anspruch und zwar insbesondere im Hinblick auf die Erforschung der Entstehung des aktuellen Antijudaismus!

    StammLeser wissen, Ziffern, Zahlen enthalten SchöpferWissen welches die SumerBabYlonier haben, Messias (ZahlenWert der BabYlonier) entspricht dem der Schlange.

    • dung, ich platz gleich !

      Was ist denn das für ein bescheuerter Satz :

      “Und der Ewige sprach … Zahl der Gemusterten der Kinder Israels aufnimmst, so soll ein jeder dem Ewigen.”

      Nehmen Sie Drogen ?

      • @Mona Lisa

        ich muß so lachen.
        Sind Sie doch etwas “neugierig” ?
        Reiner Dung weiß sehr viel, aber das muß alles noch etwas “geordnet” werden.

        Was heute in unserer Welt abläuft kann man allein mit einem nüchternen klaren Verstand nicht mehr begreifen. Und so macht man sich halt Gedanken.

        Die Propheten und Jesus gaben uns aber eine Orientierungshilfe, wer da will..

  12. Einmal den Deutschen Hass historisch fundiert und konzentriert zu lesen ist wichtig besonders für Erst oder Neuleser im Blog! Die tägliche Deutschen Feindlichkeit dürften nicht blinde und nicht hörgeschädigte wohl am eigenen Leibe inzwischen spüren!
    Ob am Arbeitsplatz, oder bei der Wohnungssuche, ganz besonders aber bei jeglichen Besuchen von irgendwelchen BRD Ämtern!
    Wo der jahrelang eingezahlte und hier geborene Deutsche schlechter behandelt wird, als ein Wirtschaftsmigrant und Asylforderer!
    Er wird von den am Schreibtisch hockenden unfähigen Links Rot Grünen Nichtsnutzen wie ein Köter behandelt!
    Während sie den anderen Illegalen die Kohle der Deutschen hinterher werfen!
    Gilt übrigens inzwischen auch fürs sogenannte Gesundheitssystem! Von welchem die Deutschen krank werden, bzw noch als staatlicher Ersatzteilspender ohne Einspruchsrecht verwendet werden sollen! (Spahn)
    Deutsche sind in ihrem Land inzwischen Menschen zweiter, wenn nicht dritter Klasse!
    Wir sind die Rechte Inhaber am Deutschen Grund und Boden! Deshalb sollen die Deutschen vernichtet werden! ‚Man‘ will das Land! Das Land der Deutschen muss den Juden überlassen werden, so die einhellige Rabbi Meinung! Da werden sich die Rechtgläubigen wohl mit den ‚Herrenmenschen‘ um die Westtürkei (BRID) kloppen müssen!
    Wenn der Deutsche weiter den vier F‘s fröhnt wird sein Land verschachert!
    Wer nicht bereit und Willens ist für das Seine zu kämpfen wird Alles verlieren!
    So oder so! Feigheit kann und wird tödlich sein, früher oder später!
    Wer sich nicht wehrt ist nichts WERT!

  13. Das erste Buch der Chronika 21:1-30

    Eines Tages erhob sich Satan* gegen Israel und brachte David dazu, Israel zu zählen.

    + 2 Da sagte David zu Jọab+ und den Obersten des Volkes: „Geht und zählt Israel von Beërschẹba bis Dan,+ und erstattet mir dann Bericht, damit ich weiß, wie viele es sind.“ 3 Doch Jọab meinte: „Möge Jehova sein Volk 100-mal größer machen! Sind das nicht sowieso schon alles deine Diener, mein Herr und König? Warum will mein Herr nur so etwas tun? Warum sollte er Schuld auf Israel laden?“

    4 Der König setzte sich jedoch mit seinen Worten gegen Jọab durch. Also machte sich Jọab auf den Weg, zog durch ganz Israel und kehrte schließlich nach Jerusalem zurück.+ 5 Jọab teilte David dann die Zahl der registrierten Männer mit: Ganz Israel verfügte über 1 100 000 mit Schwertern bewaffnete Männer und Juda über 470 000.+ 6 Die Stämme Lẹvi und Bẹnjamin wurden jedoch nicht mit registriert,+ weil Jọab der Befehl des Königs zuwider war.+ 7 Die Sache gefiel dem wahren Gott ganz und gar nicht und deshalb ging er gegen Israel vor. 8 Da sagte David zum wahren Gott: „Ich habe mit dieser Tat schwer gesündigt.+ Und nun, bitte vergib das Vergehen deines Dieners,+ denn ich habe eine große Dummheit gemacht!“+ 9 Jehova sprach dann zu Gad,+ dem Visionenseher Davids: 10 „Geh und teil David mit: ‚Das sagt Jehova: „Ich gebe dir drei Möglichkeiten. Such dir aus, was ich dir antun soll.“ ‘ “ 11 Also erschien Gad vor David und richtete ihm aus: „Das sagt Jehova: ‚Du kannst auswählen: 12 Soll es drei Jahre Hungersnot+ geben? Oder drei Monate Niederlagen durch deine Feinde, in denen ihr Schwert über dich kommt?+ Oder drei Tage lang das Schwert Jehovas — das heißt Pest im Land —,+ wobei Jehovas Engel Vernichtung über das ganze Gebiet Israels bringt?‘+ Überleg dir nun, was ich dem, der mich geschickt hat, antworten soll.“ 13 David erwiderte Gad: „Das ist ganz furchtbar für mich. Bitte, lass mich in die Hand Jehovas fallen, denn seine Barmherzigkeit ist sehr groß.+ Doch lass mich nicht in die Hände von Menschen fallen.“+

    14 Da ließ Jehova in Israel die Pest ausbrechen,+ sodass 70 000 Menschen aus Israel starben.+ 15 Außerdem schickte der wahre Gott einen Engel nach Jerusalem, um es zu vernichten. Als der Engel im Begriff war, damit zu beginnen, sah es Jehova und bedauerte* das Unglück.+ Da sagte er zu dem Engel, der die Vernichtung brachte: „Genug!+ Lass deine Hand sinken!“ Der Engel Jehovas stand gerade in der Nähe des Dreschplatzes von Ọrnan,+ dem Jebusịter.+ 16 Als David aufblickte, sah er Jehovas Engel zwischen Erde und Himmel stehen — mit einem gezückten Schwert+ in der Hand, das er gegen Jerusalem ausgestreckt hielt. David und die Ältesten warfen sich, in Sacktuch gehüllt,+ sofort nieder mit dem Gesicht zur Erde.+ 17 David sagte zu dem wahren Gott: „War es nicht mein Befehl, das Volk zu zählen? Ich habe gesündigt, es war mein Fehler!+ Aber diese Schäfchen — was haben sie denn getan? Bitte, o Jehova, mein Gott, geh gegen mich und das Haus meines Vaters vor, aber bring diese Plage nicht über dein Volk.“+ 18 Gad wies David im Auftrag von Jehovas Engel an,+ zum Dreschplatz des Jebusịters Ọrnan hochzugehen und dort einen Altar für Jehova zu errichten.+ 19 David ging also hinauf, wie Gad es ihm im Namen Jehovas aufgetragen hatte. 20 Ọrnan war gerade dabei, Weizen zu dreschen. Als er sich umdrehte, sah er den Engel. Seine vier Söhne, die bei ihm waren, versteckten sich. 21 Als Ọrnan aufschaute und David kommen sah, verließ er sofort den Dreschplatz und verbeugte sich vor David mit dem Gesicht zur Erde. 22 David bat Ọrnan: „Verkauf* mir den Dreschplatz, damit ich dort einen Altar für Jehova bauen kann. Verkauf ihn mir für den vollen Preis, damit die Plage, die unter dem Volk wütet, aufhört.“+ 23 Doch Ọrnan sagte zu David: „Nimm ihn dir. Mein Herr und König soll tun, was er für richtig hält*. Hier, ich gebe dir die Rinder für die Brandopfer, den Dreschschlitten+ als Brennholz und den Weizen für ein Getreideopfer. Das alles gebe ich dir.“

    24 König David sagte jedoch zu Ọrnan: „Nein, ich bestehe darauf, es für den vollen Preis zu kaufen. Denn ich werde nichts nehmen, was dir gehört, und es Jehova geben. Ich werde keine Brandopfer opfern, die mich nichts kosten.“+ 25 David gab Ọrnan also 600 abgewogene Goldschekel* für das Grundstück. 26 Und David baute dort für Jehova einen Altar,+ opferte Brand- und Gemeinschaftsopfer und rief Jehova an, der dann als Antwort Feuer vom Himmel auf den Brandopferaltar schickte.+ 27 Anschließend befahl Jehova dem Engel,+ das Schwert wieder in die Scheide zu stecken.
    Als David merkte, dass Jehova ihn auf dem Dreschplatz des Jebusịters Ọrnan erhört hatte, brachte er dort weitere Opfer dar. 29 Die Stiftshütte Jehovas, die Moses in der Wildnis gemacht hatte, und der Brandopferaltar standen damals jedoch auf der Höhe* bei Gịbeon.+ 30 David konnte allerdings nicht dorthin gehen, um Gott zu befragen, weil ihm das Schwert von Jehovas Engel Angst machte. Neue-Welt-Übersetzung / Jehovas Zeugen

    • @ Chris

      Dafür sollte man regelmäßig hier mit lesen, um mir sowas krankes zu unterstellen und da ich nicht zum ersten Mal auf die 3-400 Juden im Bünzeltag hingewiesen habe und mit Namen benannt habe, brauchen Sie keine Angst haben, daß ich in der GEZ Traumwelt lebe!
      Meine Glotze habe ich letztes Jahr verschenkt- aber darum geht es ja in dem Beitrag hier nicht….oder hab ich mich vertan???
      Ging doch um “unsere Froinde” aus dem Judenstaat Fronkreisch…. oder?

  14. Ich habe eben ein Kommentar aufgeschnappt den ich hier einbringen möchte da es auch meine Meinung vertritt und besser zur Schrift bringt als ich könnte, es war unter den Video des bäume vernichtenden strahlen die auf uns losgelassen werden soll

    Hier:

    „Bitte bleibt unbedingt positiv auch wenn es schwer fällt. Alles was in unserer Welt passiert ist ein Spiegel unserer eigenen Moral und tagtäglichen Verhaltens. Unsere Energie ermöglicht es dies alles auf den Weg zu bringen. Die Bäume sind unsere besten Ratgeber. Ihre Energie und die unbewußte Harmonisierung ist ihr Dienst an allen Lebewesen. Sie arbeiten im Stillen und geben so viel. Nehmen wir uns ein Beispiel an Ihnen. Bleiben wir positiv. Arbeiten wir im Stillen und vernetzen uns wie sie. Mit unserer positiven Energie verändern wir die Welt zum Positiven. Negatives kann immer nur negatives nach sich ziehen. Wir sind nicht hilflos. Ganz im Gegenteil. Wir haben alle Macht in uns.“

    !!!!! Ohne unsere Zustimmung kann nichts umgesetzt werden. Nichts sagen und tun ist konkludentes Verhalten und gilt als Zustimmung. !!!!!

    Wissen ist Macht. Gebt Liebe und Wissen weiter immer mit dem Blick zum Herzen.

    So ist es!

    Deutsche können sich nicht verteidigen, da sie ihre Geschichte geraubt und manupuliert sind, können keine Argumente bringen gegen all die monströsen Vorwürfe.

    „Ohne Sünde unter euch, werfe den ersten Stein! „ Jesus Christus.

    Ja, alle Länder und Nationen haben dreck am stecken und begehen bis heute Völkermord in schlimsterweise!

    Wo bleibt deren Verantwortung und Sühne!

    Steht endlich auf und seid stolz! Wie alle anderen Nationen! Wer ständig duckelt wird auch getreten!

  15. Hier wird eindeutig deutscher Geist und deutsche Seele- verleumdet.

    Als Historiker lasse ich nur einen Menschen gelten, der frei von jeglichem Haß ist auf irgend ein Volk und dem es allein um Wahrheit geht, was für jedes Volk zur Befreiung von Vorurteilen führt und damit dem Volk wieder gerecht werden kann.

    Allein schon der Name Shooman wie auch das Aussehen, verraten, daß sie keine deutsche Historikerin sein kann.

    Und ihren negativen Empfindungen gegenüber uns Deutsche läßt sie in ihren Schreiben vollen Lauf. Das sind keine wissenschaftlichen Arbeiten, sondern dienen dem Haß.

    Da wurde eine Deutschenhasserin von Deutschenhassern auf den Stuhl gesetzt um zu schüren. Warum. Daß der Haß auf alles Deutsche immer bestehen bleibt.
    Hätte die AfD etwas zu sagen, säße sie nicht an diesem Platz.

    Sie straft sich selbst Lügen, weil sie unter den bösen Nazideutschen leben will. Ja, es lebt sich gut auf Kosten der deutschen Steuerzahler was ihr durch die deutschfeindlichen Politiker ermöglicht wurde.
    Da hätte die AfD wahrhafte Historiker zur Verfügung. Höcke z.B.

    An unseren Universitäten werden unsere Feinde ausgebildet, die dann über uns sitzen und auf uns herunterschei…
    Unsere Universitäten sind somit gefährliche Brutstätten des Deutschenhaß geworden.

    Aber treibt es nicht zu bunt, wenn es uns nicht mehr gibt, ist es mit euren Wohlleben vorbei.!
    Friedrich Hebbel muß es geahnt haben, als er schrieb:

    “Es ist möglich, daß der Deutsche noch einmal von der Weltbühne verschwindet; denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf Erden zu behaupten, und alle Nationen hassen ihn wie die Bösen den Guten.
    Wenn es ihnen aber wirklich einmal gelingt, ihn zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit den Nägeln aus dem Grabe kratzen möchten.”

    Daß das Volk von den eigenen Politikern gehaßt und abgeschafft wird, konnte er sich noch nicht vorstellen.

    Hätten wir deutsche Politiker, die ihr Vaterland und Volk lieben und ihm mit all ihren Kräften dienen möchten, so wahr ihnen Gott helfe, dann käme so eine gar nicht in so ein Amt, was nur anständigen und charaktervollen Menschen mit Würde zusteht.

    Müßte nicht einmal ein Deutscher sein, denn wir haben nicht wenige ausländische Historiker die glaubhaft und ehrlich sind und für uns Deutsche einstehen aufgrund der Wahrheit, die sie erkannt haben und sich dafür einsetzen, daß diese ans Licht kommt.

    Kam nicht von einem Historiker aus Israel ein Freispruch für Deutschland?

  16. Sehr guter Artikel!
    Zeigt einmal mehr, wie wenig die Deutschen/Germanen schon seit hunderten von Jahren in der Lage waren, ihre inneren wie äußeren Feinde zu erkennen und sich gegen sie entsprechend zu verteidigen und sie aus dem Land zu schmeißen. Bis heute verstehen viele nicht, dass jetzt die allerletzte Runde angebrochen ist und die Deutschen in absehbarer Zeit im eigenen Land so “gehalten” werden wie die Palästinenser, keine Rechte, kein Zugang zu Förderung oder gar Schutz. Entrechtet, enteignet – dumme Sklaven eines minderwertigen LGBTQ und sonstwas Multikulti-Null-Intelligenz-Trash Mobs, der es bis an die Spitze und in die höchsten Ämter geschafft haben wird. Minderheiten terrorisieren Mehrheiten und spalten sie auf, bis alle nur noch gaga sind. Der Punkt ist meines Erachtens nahezu erreicht.

    Wenn man aus Deutschland alle links-klimareligions-Deutschenhasser-Rapefugee Welcome Gutmenschen-Infiltrators-kriminelle Clans/Invasoren-Lügenpressejournallien, Fremdherrschaftsregierung,etc. herausschmeißen würde, bliebe höchstwahrscheinlich ein kläglicher Rest von bestenfalls ein paar Zehntausend übrig.

    Die Deutschen sind mehrheitlich geisteskrank und apathisch geworden durch diese extreme Gehirnwäsche und dem Unvermögen sich wieder da hinzubegeben von wo es Hilfe gibt – bei unserem Schöpfer. In USA werden Christen bereits mit “Pornographie” gleichgesetzt. Das dauert nicht mehr lange, dann wird das in Europa auch so sein.

    Alle Atheisten, die sich freuen, wenn das Christentum weggefegt ist, werden schon bald nicht mehr frohlocken – denn sie werden in der unverdünnten Scharia-Hölle aufwachen. Aber das ist noch nicht die Endstufe. Die “Endlösung” kommt von den Pseudo-Juden – siehe Noahide Laws.

    • @Chris

      Die Prophetie über Ephraim und Manasse ist eine andere, als die über Europa.
      Merken wir doch jetzt die Spaltung von England, Brexit und Amerika seit Trump, wo es nun deutlich wird. Ich wartete schon lange darauf, aufgrund der Prophetie.

      Europa, das Haus Israel kann nur zusammenfinden, wenn es sich seiner Identität bewußt wird und auch jeweils sein Stamm und Volk bleibt..
      Der jetzige Verlauf mit Verlust des Nationalgefühls und Souveränität endet im Chaos.

      Der Endzeitreporter ist auf sehr guter Spur. Viel erkannt, Er prangert auch das Heidnische im Christentum an. Deswegen sind wir doch so kraftlos, weil Gott nicht zu uns stehen kann. Das Schlimme ist, daß es die wenigsten merken.
      Wir können doch nicht heidnische Gebräuche mit biblischen Wahrheiten vermischen.
      Deshalb steht ja, das Land ist voller Götzen. Ernsthafte Christen haben das erkannt.

      Und es ist immer ein Unterschied weshalb ich etwas Falsches ändere. Wenn ich es ändere, gar nicht als falsch erkannt, nur wegen des Islam, dann hündle ich vor dem Islam, wenn ich es aber ändere aus Ehrfurcht vor Gott, weil ich erkannt habe, daß ich ihn unwissentlich bisher verunehrt habe, in einem Topf mit heidnischen Inhalten geworfen habe, ist es etwas ganz anderes.
      Die Welt von morgen – hat das verstanden.
      Ist doch unsere Erkenntnis nur Stückwerk.
      Die Wahrheit über Sachsen – die verlorenen Stämme
      https://www.youtube.com/watch?v=8pcoD_i-_YU
      Mich trennt nur die Trinität von ihm. Ansonsten seine mit der Schrift bestätigten Fakten einmalig. Frankreich ist der Stamm Ruben.

  17. Den Deutschenhass kennt man hier bei uns eigentlich nur aus den Reihen der Politiker, besonders der SPDLINKEGRÜNE, aber FDP CSU und CDU sind inzwischen gleichauf. Den Vogel schießt mit Lichtjahren Abstand die Merkel ab, dicht auf gefolgt von dem widerlichen Jens Spahn, dem Organräuber!

    Früher, vor 1969 war zwar auch vieles im Argen in der alten Bonner Republik, aber man konnte einigermaßen klarkommen, aber man merkte schon in der Schule als Kinder, diese furchtbaren Repressalien, jedoch die Kinder der Reichen Leute wurden hofiert…

    Nach 1969, als Willy der Große drankam, flippte mein Vater aus und erzählte wie dieses Scheusal in Norwegen aus dem Hinterhalt deutsche Soldaten erschossen hatte, was nach dem Kriegsvölkerrecht verboten ist. Trotzdem wurde Herbert Frahm Bundeskanzler! Wahrscheinlich genau deswegen?!

    Nun plötzlich lauerte zb die Polizei ganz massiv den Bürgern auf, warteten an den Straßen auf Schnellfahrer, falsch Abbieger , usw. Kneipenbesucher zur Alkoholkontrolle abgefangen und ab ins neu geschaffene Zentralregister nach Flensburg!
    Die Beamten in den Behörden führten sich plötzlich auf wie NEO Adelige, usw.

    Ich selbst habe es nichtmehr erlebt, aber bis in die späten 1960er Jahre war sogar in NRW, welches bereits 1966 an die Sozen gefallen war, war es noch üblich Betrunkene noch vor dem Einstieg ins Auto, gar in der Kneipe die Wagenschlüssel abzunehmen, ihnen da entweder angeboten wurde sie nach Hause zu fahren, oder bei ihnen in der offenen Zelle zu übernachten!
    Viele haben sogar das lieber in Anspruch genommen in der Zelle zu übernachten und morgens noch mit den Polizisten zu frühstücken, als von der Wilma zuhause eine Standpauke zu erleben!

    Haben mir damals lachend einige alte Leute bei”Onkel Johannes”, unserem Stammwirt erzählt, wie die Polizei sogar einen mitgetrunken hatte…

    Dann haben sich die Sozen drangemacht das Waffenrecht immer weiter auszuhöhlen und die Waffenbesitzer mit immer teureren Auflagen zur Abgabe der Waffen zu bewegen! Warum wohl?

    Regelrecht unheimlich war dann das Absägen von Helmut Schmidt als Bundeskanzler, da konnte man die unsichtbare Hand geradezu sehen, die damals die gewählte Bundesregierung aus SPD und FDP zu Fall brachte.
    Daß nämlich Helmut Schmidt auf dem Weg war Deutschland energietechnisch absolut autark zu machen.
    Der Schnelle Brüter in Kalkar und der HTR( Thorium Hochtemperaturreaktor in Hamm-Schmehausen hätten Deutschland sowohl von Uran, als auch von Ölimporten durch Kohleverflüssigung unabhängig gemacht, wofür sich der Kanzler Schmidt stark gemacht hatte!

    Dann kam Helmut Kohl (Henoch Kohn ) mit der FDP Hüpfpartei wieder unter Genschman dran und es wurde für uns Deutsche alles teurer und schlechter!

    Erstmalig nach dem 2. WK sank das Lohnniveau drastisch und neues Unwort Vokabular, zb Die Wende, Rationalisierung, flexibel, Auslagerung und dergleichen neuer Begriffe mehr.

    Sogar damals schon kamen plötzlich viele Polen und Russen ins Land und die Löhne wurden weiter gedrückt! Die Flutung mit Fremden hat also System.

    Dann kam Schröder mit den Grünen an die Macht und die 2. Wende, weg mit der Atomenergie, Vetternwirtschaft und so weiter.

    Alles was vorher hier im Land an negativen Dingen gemacht wurde, wurde durch die aus dem Hut gezauberte Merkel als Bagatelle degradiert und der Schaden, den diese Frau mittlerweile in Deutschland , gar Europa angerichtet hat, ist nur mit dem Wort Deutschfeindlichkeit einigermaßen genau zu umschreiben!

    Es hat nicht nur mit Unfähigkeit zu tun was sie macht, nein, es ist gezielte Sabotage, Spionage, Zersetzung und Landesverrat was diese Frau mit Hilfe ihrer Vasallen aus Deutschland macht und dem deutschen Volk antut!

    Dann wollte ich noch erwähnen, daß die Deutschfeindlichkeit sich scheinbar lediglich auf gewisse Logen beschränkt, denn meistens sind wir als Deutsche überall gern gesehene Gäste und auch Besuche rin Deutschland haben keine Probleme mit uns-außer Merkels neuen Gästen…

    lg.

  18. Ja, die Franzosen fürchteten nichts so sehr wie eine Wiedervereinigung “beider deutscher Teile” – aber in erster Linie doch wohl nur, weil die ihnen zu eigene Großmannssucht diese Furcht befeuerte – die Angst, die “Vormachtsstellung” auf dem Kontinent zu verlieren. Nur – gab es die seinerzeit denn überhaupt noch? Die Wirtschaftszahlen beider Länder widersprechen ganz klar.

    Das den Eliten Frankreichs ( weitestgehend verkörpert durch Mitglieder des auserwählten Volkes) nicht ganz wohl bei dem Gedanken an eine Wiedervereinigung D.s war, ist nachvollziehbar, Hass und Unversöhnlichkeit stehen einer Freundschaft bzw. Ver/Aussöhnung stets entgegen und diese Eigenschaften sind bei dieser Ethnie recht ausgeprägt. Im Volk wie auch in den Medien war das Verhältnis zu Beginn des “Einheitsprozesses” weitestgehend positiv. In Umfragen sprachen sich gut 60% der Franzosen für eine Einheit aus.

    Schlimmer noch waren Thatchers Aversionen, die sich intensiv bemühte zusammen mit Pr. Mitterand die “Wiedervereinigung” zu hintertreiben. Erst nach einigen Zugeständnissen, die eine Souveränität der zusammengeführten beiden deutschen Teile beschnitten, waren sie bereit, an den 2plus4-Gesprächen teilzunehmen.

    P.S. Es gibt aus dem Nachlass des offiziellen russischen Übersetzers E.A. Nagorny eine interessante Anekdote , die auch auf das “zweifelhafte” Wirken Genschers hindeutet, Zyniker nennen ihn den “besten Außenminister, den Polen jemals hatte”.

    Demnach hatte Gorbatchow die UNI Moskau beauftragt , Pläne für die Wiedervereinigung Deutschlands mit den polnisch besetzten Gebieten auszuarbeiten. Bei den 2plus4-Verhandlungen musste er zu seiner Überraschung feststellen, dass Kohl und Genscher die deutschen Ostgebiete gar nicht wollten – Zitat Gorbatchow :” Die Polen waren bereit ( !!! ) gewesen. die deutschen Provinzen an Deutschland zurück zu geben. Aber der deutsche Außenminister Genscher hat die Polen bekniet ( !!! ) , an der Oder-Neiße-Grenze festzuhalten (Wortlaut Genschers: Die Deutschen akzeptieren diese Grenze).

    • Werter edmundotto.
      Das ist alles so schräg, daß man es sich nicht vorstellen kann, mit was für Verrätern wir umgeben sind! Putin hatte das Gleichen Angebot gemacht Deutschland die Ostgebiete zurückzugeben, wollten unsere Marionetten nicht!

      lg.

    • Da ergeben sich aber noch ein paar Fragen :
      Hätten die Polen die Gebiete dann geräumt oder hätten wir die an der Backe gehabt ?
      Wie teuer wäre der Ostgebietsaufbau geworden ?
      Was hätten die Russen dafür verlangt ?
      Was hätten die Polen dafür verlangt ?
      Und welche Geo-Strategie sollte damit verfolgt werden ?
      Zu verschenken hat ja niemand was (also außer uns).

  19. Zahl der Wohnungslosen steigt und steigt
    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-11/wohnungslosigkeit-obdachlose-fluechtlinge-armut

    Verschwiegen wird allerdings die Zahl der leerstehenden Ferienwohnungen und Zahl der Wohnungen die zu Spekulationszwecken rumstehen, wo kaum jemand wohnt oder nur paar Mal im Jahr sich jemand blicken lässt.

    Wenn die Bündnis 90 die Grünen so sehr die Umwelt schützen wollen, warum lassen diese verdammten Grünen ÖkoFreaks es zu, dass wegen neuzugewanderten Flüchtlingen in den Städten durch die unzähligen Neubauten für die Flüchtlinge ganze Parks zubetoniert,zestört werden und haufen von Bäume gerodet werden?

    Hier noch eine Statistik die erneut belegt, wie die Grünen bewusst die Umweltzerstörung in den Städten in Kauf nehmen und sogar aktiv unterstützen obwohl auf dem Lande viele Wohnungen leerstehen!

    In Städten explodieren die Mieten, und auf dem Land stehen 1,5 Millionen Wohnungen leer.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article170048085/Wir-sollten-Stadt-und-Land-nicht-gegeneinander-ausspielen.html

  20. “Polnische Offiziere Als Deutsche Kriegsgefangene”
    Ein vom ZFI im
    „Roosevelt- Archiv” in Hyde Park (Staat New York) entdeckter Geheimbericht vom 24. Mai
    1943 bestätigt die korrekte Behandlung der in deutsche Hände gefallenen polnischen Offiziere
    nach den Vorschriften der Genfer Konvention. In diesem „Report” an Premierminister Churchill,
    der ihn streng vertraulich am 13. August 1943 an US-Präsident Roosevelt weiterleitete, hieß es:
    „Hätten die deutschen Behörden diese zehntausend polnischen Offiziere je in der Hand gehabt,
    könnten wir sicher sein, daß sie sie alle in die Lager in Deutschland gebracht hätten, die
    polnischen Gefangenen schon zugeteilt sind.” (Wochenzeitung „Der Schlesier” vom 2. Oktober
    1992, Seite 5.) Einer von vielen schweren Vorwürfen gegen Deutschland, der bis heute erhoben
    wird, ist der, daß Deutschland bestrebt war, nach dem Sieg über Polen, die polnische Intelligenz
    auszurotten. Allein die Behandlung der kriegsgefangenen polnischen Offiziere beweist, wer
    bestrebt war, die „polnische Intelligenz auszurotten”.

    Eine weitere diesbezügliche Entlastung brachte auch der „Manstein Prozeß” im August 1949 für
    Deutschland. Der Verteidiger von Generalfeldmarschall Manstein, ein sich freiwillig zur
    Verfügung gestelltes britisches Parlamentsmitglied, Reginald Paget, konnte Unterlagen und
    sogenannte „Beweise”, von wer weiß wie vielen deutschen Greueltaten in Polen entkräften.
    Aufgrund sich erweisender Widersprüche und sachlicher Mängel konnte er sie widerlegen und
    als Vorwürfe nachweisen, die lediglich aus rein politischen Gründen eingebracht worden waren.
    (Richard Harwood, „Der Nürnberger Prozeß”, Historische Tatsachen Nr. 3, Seite 19 –
    Vlotho/Weser 1977, Hrsg. Udo Walendy.) Das entscheidende Dokument des
    Volkskommissariats für innere Angelegenheiten der UdSSR vom 5. März 1940, daß die
    Vorbereitung des Massenmordes an den polnischen Gefangenen beweist, schlüsselt die Opfer
    zahlenmäßig genau auf in militärische Dienstgrade und andere Berufe wie Gutsbesitzer,
    Fabrikanten, Beamte und andere und kommt sogar auf eine Gesamtzahl von
    fünfundzwanzigtausendsiebenhundert Opfern. Wahrscheinlich sind außer den Kriegsgefangenen
    noch verhaftete Zivilisten dabei, die bei der Besetzung Ostpolens durch die Sowjets inhaftiert
    worden waren.

    Quelle: “Die Sieger im Schatten ihrer Schuld” – Joachim Nolywaika

    • Vor Jahren lebte ich ein Jahr lang aus beruflichen Gründen in England. Das hatte ich die Gelegenheit, mit mehreren ehemaligen englischen Kriegsgefangenen in deutschen Gefangenenlagern zu sprechen, ohne Ausnahme bestätigen diese, dass sie in den deutschen Kriegsgefangenenlagern äußerst korrekt behandelt wurden, dass die Verhöre zivilisiert und ohne jede Folter oder Androhung von Folter abgelaufen sind, und das die deutschen Verhörer es akzeptiert haben, wenn ein englischer Soldat, sich auf die den Haager Kriegs Konvention berufend, jede weitere Information mit Ausnahme seines Namens und militärischen Ranges abgelehnt hat.

      Auch Hier muss ich erkennen, das fast alle Dokumentationen, die ich bislang in den deutschen Fernsehkanälen gesehen habe, tendenziös, wenn nicht vollkommen gelogen waren.

      Die Wehrmacht wurde sogar von den Alliierten als eine in puncto humane Behandlung ihrer Kriegsgefangenen vorbildliche Armee dargestellt

      • iCH kenne auch AugenZeugenBerichte von der Bombardierung der TalSperren die englische KriegsGefangenenLager auslöschten, habe darüber Artikel geschrieben. Die Befreier haben oft ihre Eigenen umgebracht – MolochDienst.
        Merkelwürdig, die Pläne für die Zerstörung der Deutschen TalSperren lagen schon 1938 in den SchubLaden der Briten.

        Die Befreier und die Partisanen haben auch mehr Franzosen umgebracht als die Deutschen Soldaten – habe Artikel darüber geschrieben.

        AchJa, in die KriegsGefangenen- und ArbeitsLager soll die SS keinen ZuTritt gehabt haben.
        In den ArbeistLagern wurde alles von den ZwangsArbeitern selbst organisiert.
        So steht es in Büchern und in NetzArtikeln.

        Kapo, auch Capo, war die Bezeichnung der Position eines Funktionshäftlings in einem Konzentrationslager in der Zeit des Nationalsozialismus. Ein Kapo wurde zu einem Mitarbeiter der Lagerleitung und musste andere Häftlinge beaufsichtigen.
        Kapo (KZ) – Wikipedia

        Vergeßt nicht die vielen KriegsGefangenen die in der Landwirtschaft eingesetzt wurden.

        Da gabs dann jeden SonnTag feierliche Treffen, von Polen, Russen, Serben, Franzosen und Engländern welche ohne Polizei/MilitärÜberwachung standen.

        Die KriegsGefangenen bekamen die ganze KriegsZeit über Pakete aus ihren westlichen HeimatLändern, die Franzosen tauschten dann ihre Schokolade, Schnaps und Zigaretten mit den Deutschen BauernFamilien.

        AchJa, da gabs noch Geschichten von festgefahrenen Deutschen MilitärFahrzeugen (Schlamm, Schnee) welche dann von deutschen Frauen, Kindern und Kühen freigezogen wurden. Niemals wurde ein KriegsGefangener dafür eingesetzt, denn das war nach internationalem und deutschem Recht nicht erlaubt.

  21. Der Deutschenhass kommt aus unseren eigenen Reihen. Es war und ist einfach “in” und schick, das eigene Land und die eigenen Leute zu hassen, zu verachten und sie vernichtet sehen zu wollen. Denn Liebe zum eigenen Land hat etwas von Nazi, das hat etwas von Ausländerfeindlichkeit, Rassismus.

    Man konnte nicht sagen: “Ich liebe Deutschland und die Deutschen” – ohne dass man gleich in eine bestimmte Ecke gestellt wurde, und im Umkehrschluss hieß das ja auch, dass man Ausländer hasst: “Hast du was gegen Ausländer?”

    Die Deutschen waren dann schon so vernagelt, dass sie auch noch die Parteien wählten, die offen ihren Hass und ihren Vernichtungswillen ihnen gegenüber ausleben konnten. Man war als Wähler gerade gut genug. Wenn dann die Roten/Grünen/Linken/Schwarzen/Gelben gewählt waren, erklärten sie den Wählern, dass man an ihnen nicht interessiert war, dass man ihr sauer verdientes Geld Faulpelzen und Nichtsnutzen und Kriminellen hinten und vorne reinstopfte. Inzwischen brauchte man nicht nur unsere Geld- und Sachwerte, sondern auch noch unser Leben. Wir sollen gezwungen werden, unsere Organe zu spenden.

    Wir können nur hoffen, dass die Organe von Ungläubigen bei den Rechtgläubigen nicht erwünscht sind. So haben wir noch eine kleine Chance, selbst über unsere Organe entscheiden zu können.

    • Wenn Sie sagen – “der Deutschenhass kommt aus den eigenen Reihen” – würde ich dem widersprechen. Er wird seit Generationen von zumeist derselben Spezie initiiert, über deren Medien in den verschiedensten Ländern angeschobenen, immer wieder aufgefrischt. Wenn in unserem vereinten Wirtschaftsgebiet, dass wir (immer noch) Deutschland nennen, ideologisch verwirrte,durch staatliche Dummbildung, Medien und Politik manipulierte Mitläufer lautstark “Deutschland-Hass” propagieren, sollte diesen armen Seelen möglichst keine Podium geboten werden. Ich sehe einen solchen “Hass” deutschlandweit nicht. Allein dadurch, dass wir uns gedanklich damit beschäftigen, bekommt er über Gebühr eine Beachtung, die ihm nicht zusteht. Genannte “Kreise”, von denen das Ganze initiert wird, glauben dies tun zu müssen, um ihre Geschichtslügen aufrecht erhalten zu können. Ihr Schicksal wird sie einholen.

    • @TonivonderAlm

      “Wir können nur hoffen, dass die Organe von Ungläubigen bei den Rechtgläubigen nicht erwünscht sind. So haben wir noch eine kleine Chance, selbst über unsere Organe entscheiden zu können.”

      Och, da machen Sie sich mal keine Sorgen. – Wenn’s um ihren Vorteil geht. dann nehmen die’s auch von den Ungläubigen – is’ wie mit dem Geld der verhassten Ungläubigen – DAS nehmen die liebend gerne.

    • @TonivonderAlm

      Ich habe in meinem ganzen Leben noch keine Deutschen kennengelernt, welche sich selbst hassen, weil sie deutsch sind. Auch über den zweiten Weltkrieg und Hitler wurde nie gesprochen.
      Dieser Deutschenhass wird nur von bestimmten Politikern immer wieder vorgegeben und hoch gekocht.

    • @ TonivonderAlm 17:11

      Die NWO-Verbrecher nehmen alles was ihnen nützt und selbstverständlich auch Organe von Ungläubigen.

    • Sie haben im großen Ganzen recht: der Deutschenhass der Gegenwart kommt überwiegend aus den eigenen Reihen. Daher vertrete ich vehement die Ansicht von Michael Mannheimer, dass all jenen deutschen, die ihre Nation in den Dreck gezogen haben, Deutschland als das schlechteste aller Länder bezeichnen, das jemals auf diesem Welten Ball existiert hat, die Deutschen als Unmenschen und nichts lebenswerte Existenzen bezeichnen, nach einer gelungenen Reconquista wie folgt zu bestrafen sind:

      Erstens: Entzug der aktiven und passiven Bürgerrechte.

      Zweitens: Entzug der deutschen Staatsbürgerschaft.

      DRITTENS: Ausstellung eines Passes für Staatenlose.

      Viertens: danach Ausweisung von mindestens zwei bis fünf Millionen Deutschen, die sich daran schuldig gemacht haben, Deutschland in seine größte historische Krise hinein zu manövrieren.

      Wer Als Deutscher sein Land und seine Landsleute hast, hat kein Recht darauf, Deutscher zu sein Punkt das hat er sich selbst zuzuschreiben. Wer hinter Parolen her rennt wie “Deutschland verrecke”, der möge den Rest seines Lebens in einem Land verbringen, das seinen Vorstellungen besser entspricht als seine Heimat, die er dem Verderbnis ausgeliefert hat.

      • # Freiheit

        Ihre obigen Ausführungen haben meine vollste Zustimmung. Mit einer Ausnahme: die Verantwortlichen dieses DeutschenHasses sind vor ein Militärtribunal zu stellen und dort mit der höchsten Strafe für Landesverrat zu verurteilen. Die einzige Strafe, die sie verdienen ist die gleiche, die die beiden Landesverräter und Diktatoren Ceausecu 1989 erhielten.

      • Alle Dämonkratien haben die Deutsche Schuld als Fundament.
        Fällt die Deutsche Schuld, Fallen die Dämonkratien.
        WAHRHEIT MACHT FREI

        Die Deutschen wurden AusErwählt das LichtReich, für ALLE Völker, auf Erden zur errichten.
        Sie haben es als einziges Volk der MenschheitsGeschichte geschafft, mit friedlichen Mittel, Schweiß und Fleiß es zur WeltMacht
        zu bringen. 1914 wurde England vom WeltMarktFührerThron gestoßen und daduch brauchte Vampir-EngelLand den Ersten
        WeltGeldKrieg.

        Das Deutsche KaiserReich, mit seinem goldgedeckten Geld, war der ErzFeind der WeltKriegsBänkster mit ihrem LuftScheinGeld.

  22. Auch für das schwer deformierte Königsberger Gebiet werden sich durch die zu-nehmende Globalisierung, durch die EU-Osterweiterung und Rußlands Demokra-tisierung neue Möglichkeiten ergeben. Wir werden sie zu nutzen wissen.Gorbatschows Angebot an Kohl/Genscher – wie ernst es auch immer gemeint war–, das Königsberger Gebiet an die Bundesrepublik zu verkaufen, wurde von jenenweder geprüft noch in der Öffentlichkeit bekanntgemacht. In maßloser Mißachtungder Geschichte, der deutschen Geschichte Ostpreußens, hat man das Angebot zu-rückgewiesen. Man wolle Königsberg nicht einmal geschenkt haben. So entschie-den der seelenlose Pragmatiker Genscher und der deutsche Bundeskanzler Kohl.Bei ihren zahllosen Auslandsreisen haben Kohl und Genscher, später auch Kinkel,immer einen großen Bogen um Königsberg gemacht. Heute wissen wir warum.Ganz anders Theo Waigel. Der damalige CSU-Vorsitzende war in Königsberg. Erhatte das Bedürfnis, diesen herausgehobenen Platz der deutschen und europäischenGeistesgeschichte zu besuchen. Wir haben das mit Freude registriert.
    🙁

    Die Verlogenheit von großen Teilen der politischen Klasse, Bayern ausgenommen,zeigt sich auch gerade in bezug auf die Durchsetzung der Anliegen der Vertriebenenbei den Nachbarn im Osten. 1990/91 hieß es noch, daß die berechtigten Anliegender Heimatvertriebenen – ja damals sprach man noch von berechtigten Anliegen –im Zuge der EU-Osterweiterung zufriedenstellend gelöst werden könnten. Ab1994/95 läßt man schnöde das Gegenteil verlauten. Die Außenminister Kinkel undFischer, auch andere Regierungsmitglieder und Kanzler Schröder äußern nunmehr, daß die Bundesregierung die Beitrittsverhandlungen Polens und Tschechiens zurEU nicht mit Fragen aus der Vergangenheit belasten wird. Damit wird klar, daß dieBundesregierung den verfassungsrechtlich gebotenen Schutz unserer Interessenauch zukünftig nicht wahrnimmt und somit die Verfassung in diesem Punkt miß-achtet. Wir müssen den Mut haben, derartige Defizite an Rechtsstaatlichkeit immerwieder öffentlich zu kritisieren.

    -https://www.ostpreussen.de/uploads/media/Rede_des_Sprechers_Deutschlandtreffen_2000.pdf

    StammLeser wissen Henoch, Tulpe, Fischer, Kinkel und der RothSchildBerater waren alle AusErwählte und EinGeweihte.
    MerkelHAFT, LandRaub, Kriegs- und VertreibungsVerbrechen verjähren nicht.

    Schröders Putin wie Genschers Tulpe ?

    Da wir nach herrschender – gar nicht einmal so abwegiger – Meinung in einer Bananenrepublik leben und mehrheitlich von einer Rechtsbeugermafia regiert werden, stumpft Otto-Normalverbraucher immer mehr ab, wenn eine Ungeheuerlichkeit von der nächsten Sauerei überboten wird. Allerdings gibt es dann doch immer wieder Momente, in denen wir aus der uns anerzogenen Lethargie erwachen, weil das Fassungsvermögen bezüglich des Unfaßbaren gelegentlich eben noch nicht vollständig ausgereizt ist. Eine solche Sternstunde ereignete sich, als durch die Morgennachrichten der Hinweis geisterte, die Fledermaus aus Halle, der Advokat aus Bremen und der gelbpulloverte Rotarier aus Bonn und Berlin sei “IM Tulpe” und der dienstälteste Spitzendiplomat der westlichen Hemisphäre nur Stunden später seinen Schreibtisch räumte und seinen Hut nahm.
    🙁
    Dort heißt es, Zitat: “der frühere deutsche Außenminister Hans-Dietrich Genscher soll vom sowjetischen Chef der Einflußagenten Moskaus, Alexandr Bessmertnych, geführt worden sein.” Weiter heißt es übrigens in diesem Bericht, wieder Zitat: “Es gäbe auch begründete Annahme dafür, daß der jetzige Bundeskanzler Gerhard Schröder unter der Leitung oder gar direkt von Vladimir Putin rekrutiert worden sein soll, als dieser in der ehemaligen DDR für den sowjetischen Geheimdienst KGB tätig war.”

    -http://www.luebeck-kunterbunt.de/BRD-System/Schroeders_Putin.htm

    • Einer der Leiter des Greuellügen-Feldzuges gegen Deutschland bekannte schon im April 1945 als Plan und Absicht der Judenheit:
      “Mit unserer (Greuellügen-)Propaganda errangen wir den totalen Sieg. Aber unser Propagandafeldzug gegen Deutschland hat erst b e g o n n e n. Wir werden den Terror unserer Propaganda gegen Deutschland nicht nur fortsetzen, sondern noch verstärken, so lange, bis kein Mensch auf dieser Erde mehr ein gutes Wort von einem Deutschen annehmen wird; so lange, bis jeder Rest von Sympathie zerstört sein wird, den Deutschland in irgendeinem Winkel dieser Erde noch genießt; so lange, bis die Deutschen selbst seelisch so verstört sein werden, daß sie nicht mehr ein noch aus wissen; noch wissen, was sie tun sollen. “
      (Prof. Dr. Friedrich Grimm)

      Man sollte sich da keiner Illusion hingeben, der 1933 von der Judenbrut ausgerufene Krieg gegen Deutschland, besteht noch immer!

      Jeder der dies erwähnt, wird in ein Gedankengefängnis oder als Antisemit gebranntmarkt!

      Ob Film, Presse, Hollywood, Serien….wo immer die Juden Ihre Griffel dran haben, ist der Mörder, Schuldige zumeist ein Deutscher- oder ein Weißer und dieses Bild wird weltweit porträtiert!
      Dementsprechend sollte man sich auch keinerlei Illusionen hingeben, wenn man als Deutscher nach Frankreich fährt!

      Alles selber erlebt….und dementsprechend können mich die Franzmänner auch kreuzweise- sollen Sie mit Ihrem importierten Negerabschaum glücklich werden!

      * Der Haß und die Kriegführung des Nationalzionismus gegen den Nationalsozialismus ist nicht recht verständlich angesichts der Tatsache, daß zwischen beiden völlige Sinneseinheit und Zielgleichheit besteht. Beide erstreben nämlich die völlige Separierung der Juden von den Nichtjuden.

      * Nach Danubius (Dt. Komm. Buenos Aires) handelt es sich dabei um den wenig rühmlich bekannten Sefton Delmers, der vor dem Kriege als englischer Korrespondent in Berlin und bei den Nationalsozialisten und bei Hitler persona grata war. Während des Krieges war er dann einer der maßgeblichen Leiter der britischen Greuel- und Lügenpropaganda gegen Deutschland; er hat in seinem Buche “Ich und die Deutschen” seine Lügen ganz offen einbekannt. Sefton Delmers war während des Krieges auch britischer Radiosprecher gegen Deutschland; er brachte die gehässigsten Lügen gegen Deutschland. Heute soll er außenpolitischer Berater des “Spiegel”, der bedeutendsten deutschen Zeitschrift, sein. Danubius bezeichnet das als eine deutsche Würdelosigkeit.
      Der deutsche Radiosprecher gegen England war William Joyce. er wurde nach dem Kriege in England gehenkt.
      Sefton Delmers, der es dem unvergeßlichen Professor Friedrich Grimm ausdrücklich bestätigt hat, daß nach dem Kriege die Haß- und Hetzpropaganda gegen Deutschland nun erst richtig losgehen werde, wird in Deutschland geehrt. Dabei erleben wir es jeden Tag, wie der Hasser Delmers seine Drohung in die Tat umsetzt.

      • @ Mike H.
        Ja, die Talmud-Juden hetzen gegen Deutschland was das Zeug hält. Die Deutschen sollen überall auf der Welt gehasst werden.
        Trotzdem gehört Deutschland zu den beliebtesten Reisezielen ausländischer Touristen.

  23. o.g. Zitat: „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.“
    Daniel Cohn-Bendit, Bündnis90/Die Grünen

    „Deutschland muß von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“
    Zusammenfassende Rezension von Mariam Lau zu Joschka Fischers Buch „Risiko Deutschland“

    pers. Bemerkung: Ich denke…. wo das Risiko beheimatet ist – sieht man u.g. cronologisch aufgezählt–>
    >>> Atommächte (aus eigenen Mitteln oder durch Mithilfe div. Staaten und Spionage (Doppelagenten)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Atommacht

    https://www.n-tv.de/politik/Frankreichs-Atomwaffen-sollen-EU-schuetzen-article20850074.html

    Übrigens- es gibt wohl kein international angeblich wichtiges Land in dem die eigene Landessprache -in diesem Fall französisch, als national oberste Prioristät mit Zähnen und Klauen verteidigt wird. Wo ist da die Europäische/ EU Einigkeit? gilt dies nur für Deutschland?
    Dieses Frankreich als Gesellschaft- ist auch unter Macron bis heute nicht in der Lage, bzw. gewillt Deutsch -bzw. eine andere Fremdsprache zu erlernen. Im Gegenteil sogar der direkte Anteil der Anraineranteil direkt links vom Rhein nimmt (zur Völkerverständigung) drastisch ab.
    https://www.derwesten.de/kultur/warum-immer-weniger-franzosen-deutsch-lernen-wollen-id9983847.html
    http://www.sprachschach.de/sprachpolitik-frankreich/

    • @ Schwabenland-Heimatland
      Genau deswegen gibt es in den Großstädten die meisten Grünen-Wähler, weil dort auch die meisten Ausländer wohnen.

  24. Der Fehlspruch von Versailles !

    https://www.kopp-verlag.de/Der-Fehlspruch-von-Versailles.htm?websale8=kopp-verlag&pi=A3743325&ci=%24_AddOn_%24

    Dieses Buch über den Fehlspruch von Versailles stellt Deutschlands Freispruch aus belgischen Dokumenten von 1871-1914 und die abschließende Prüfung der Brüsseler Aktenstücke dar und ist ein unveränderter, hochwertiger Nachdruck der Originalausgabe von 1921.

    Freispruch für Deutschland. Ausländische Historiker und Publizisten widerlegen antideutsche Geschichtslügen !

    http://andromeda-buecher.de/buch2/produkt/freispruch-fuer-deutschland-auslaendische-historiker-und-publizisten-widerlegen-geschichtsluegen/

    Wie schon nach dem Ersten Weltkrieg war Deutschland auch nach 1945 einer Flut von Lügen ausgesetzt. Mit dieser Schrift liegt uns nun ein gründlich erarbeiteter und wissenschaftlich fundierter Überblick zur einschlägigen internationalen Literatur vor.

    In diesem Buch kommen mehrere hundert Persönlichkeiten zu Wort – Historiker, Wissenschaftler, Politiker, Publizisten -, die ungerechtfertigten, gegen Deutschland und das deutsche Volk gerichteten Anschuldigungen und Behauptungen eine Absage erteilen. Die Schar der Autoren umfaßt Angehörige jeglicher Rasse, Glaubenszugehörigkeit und Hautfarbe und bietet in ihrer Vielfalt eine einzigartige Diskussionsgrundlage.

    „Freispruch für Deutschland“ enthält eine Fülle an Hinweisen auf Quellenmaterial und auf wichtige Erkenntnisse; es ist ein in jeder Hinsicht nützliches und aufschlußreiches Werk, das Licht bringt in fünfzig Jahre Verlogenheit. Es bietet weit mehr als die uns über kontrollierte Medien aufgedrängten Darstellungen zur Geschichte und zur aktuellen Politik. Eine fesselnde Lektüre.

    • „Freispruch für Deutschland“
      ist Freispruch für die Deutschen Völker.
      FreiSpruch ist für jeden Kenner der wahren Geschichte selbstverständlich.

      bedeutet für miCH keinen FreiSpruch für den nichtdeutschstämmigen Agenten Hitler.

      Man wird NIE die RothSchuld-Marionette Hitler freisprechen könnnen.

      Wer den FreiMaurer Okkultisten Hitler verstehen will, sollte ALLE Beweise prüfen.

      AchJa, Hitler wurde auch von FrankReich unterstützt und Hitler verzichtet auf Elsaß-Lothringen, den Korridor und SüdTirol .
      Kein KHANzler kann Land seines Volkes verschenken.

      🙁
      Eine Jugend in Hitlers Reich: Erinnerungen eines Zeitzeugen Seite 94/97

      In dieser Situation trat England auf den Plan : Der polnische StaatsPräsident Mosciki hat später
      angesichts der tiefen Niederlage Polens 1939 in seinem Londoner Exil erklärt :
      ” Polen hätte das deutsche Kompromissangebot angenommen, wenn die Engländer und Roosevelt
      sie nicht daran gehindert hätten. Weil wir mit der englischen Hilfe gerechnet haben, sei es
      schließlich zum Krieg gekommen !”

      Eine weitere Aussage : Der US-Botschafter in London, Joseph Kennedy, schrieb rückblickend
      im Dezember 1945 : “Weder die Franzosen noch die Briten hätten aus der deutsch-polnischen
      Frage einen Kriegsgrund gemacht, wenn nicht Washington dauernd gebohrt hätte ”
      QuellenAngaben und weitere AugenÖffner-Zitate im Buch.

    • In diesem Zusammenhang muss man auf Paul-Craig Roberts Artikel “Lügen im Überfluss über den Ersten Weltkrieg” hinweisen. Es ist erstaunlich dass man solche Artikel lesen kann, wenn auch nicht im Mainstream, aber immerhin in der AFP (American Free Press- America’s Last Real Newspaper).
      Das macht Mut und Hoffnung.

      http://americanfreepress.net/lies-about-world-war-i-abound/

      Ich zitiere daraus:

      ……..Es war ein Fehler für meine Generation, Orwells Memory Hole und gefälschte Geschichte nur mit fiktiven oder realen Dystopien in Verbindung zu bringen. Gefälschte Geschichte war überall um uns herum. Wir wussten nur nicht genug, um es zu erkennen. Was mich das Leben und Lernen gelehrt hat, ist, dass die Geschichte dazu neigt, immer gefälscht zu werden, und Historiker, die auf der Wahrheit bestehen, leiden darunter. Es wurde festgestellt, dass viele der alten Historiker unzuverlässig sind, weil sie “Hofhistoriker” waren, die einen materiellen Nutzen suchten, indem sie einem Herrscher schrieben. In meiner Zeit hat so mancher Historiker für die Einnahmen aus dem Buchhandel geschrieben, indem er die Öffentlichkeit mit Geschichten von glorreichen Siegen über dämonisierte Feinde begeistert hat, die alle Söhne, Enkel, Brüder, Väter, Onkel, Ehemänner, Freunde und Cousins rechtfertigten, die für die Gewinne der kapitalistischen Rüstung geopfert wurden. Kein Verleger wollte einen wahrheitsgetreuen Bericht, den niemand wegen der krassen Darstellung der Sinnlosigkeit des Todes von Angehörigen kaufen würde. Jeder, oder fast jeder, möchte denken, dass ihr Verlust für eine edle Sache war und es “wert” war.

      Bis auf wenige Ausnahmen haben englischsprachige Historiker die Schuld für beide Weltkriege auf Deutschland gelegt. Das ist eine falsche Geschichte. Der erste wirkliche Historiker des Ersten Weltkriegs, oder wie er zu der Zeit des Ersten Weltkriegs oder des Weltkriegs genannt wurde, war Harry Elmer Barnes. Barnes war Professor für Historische Soziologie am Smith College und der William Bayard Cutting Fellow in History an der Columbia University. Sein Buch The Genesis of the World War wurde 1926 bei Alfred A. Knopf in New York veröffentlicht.

      Anstatt, wie erwartet, die verbündeten Verbrechen und den Verrat an Deutschland zu vertuschen, sagte Barnes die Wahrheit. Der deutsche Kaiser, ein Verwandter der britischen und russischen Königsfamilien, war in der ganzen Welt als Friedensstifter bekannt und wurde von der New York Times für seine Rolle gelobt. Es ist eine bekannte und unbestreitbare Tatsache, dass die deutsche Regierung für den Frieden gehandelt hat, bis Deutschland, die letzte Macht zur Mobilisierung, mobilisiert werden musste oder von Russland und Frankreich überrannt wurde, die mit den Briten gegen Deutschland verbündet waren. Nie zuvor in der Geschichte wurde der allerletzten mobilisierenden Macht die Schuld für den Beginn eines Krieges gegeben. Aber Fakten stehen den Gerichtshistorikern nie im Weg.

      Die Entstehung des Krieges war der Wunsch zweier Minister des russischen Zaren für Konstantinopel und des französischen Staatspräsidenten Elsass-Lothringen, die im französisch-preußischen Krieg 1870 an Deutschland verloren gingen. Diese Intriganten nutzten Österreichs Antwort auf die Ermordung des österreichischen Erzherzogs in Serbien, die sie wahrscheinlich inszeniert hatten, um den Krieg zu erklären, da Deutschland der Beschützer des österreichisch-ungarischen Reiches war.

      Präsident Woodrow Wilson sicherte einen Waffenstillstand für den Weltkrieg, der Millionen von Menschenleben sinnlos zerstört hatte, indem er Deutschland versprach, dass es, wenn sie einem Waffenstillstand zustimmen würde, keine territorialen Verluste für Deutschland und keine Reparationen geben würde. Als Deutschland dem Waffenstillstand zustimmte, war es Deutschland, das die Gebiete des gegnerischen Lagers besetzte. Es gab keine ausländischen Truppen auf deutschem Gebiet.

      Sobald Deutschland sich zurückgezogen hatte, führten die Briten eine Lebensmittelblockade durch, die hungernde Deutsche zwang, sich dem ausbeuterischen Versailler Vertrag zu unterwerfen, der gegen jedes Versprechen von Präsident Wilson verstieß. Einige intelligente Menschen, darunter der berühmteste Ökonom des 20. Jahrhunderts, John Maynard Keynes, sagten, dass der Versailler Vertrag, eine Vertuschungsübung für die Verursacher des Krieges, einen zukünftigen Krieg garantiere. Und sie, nicht das greifende korrupte Establishment, hatten Recht.

      Für seine Wahrsagerei wurde Harry Elmer Barnes von den Hofhistorikern zu einem deutschen Agenten erklärt, der dafür bezahlt wurde, eine falsche Geschichte zu schreiben. Da Barnes’ Stimme weit unterlegen war, blieb die Geschichte des Ersten Weltkriegs für die meisten im Laufe des 20. Jahrhunderts gefälscht.

      Barnes wurde 2014 bestätigt, als Christopher Clark von der Cambridge University The Sleepwalkers veröffentlichte: Wie Europa 1914 in den Krieg zog. Clark fügte Barnes’ Beweise hinzu, dass der Große Krieg das Ergebnis einer Verschwörung zweier russischer Minister und des französischen Präsidenten war, begehrte Gebiete aus Deutschland und der Türkei zu stehlen.

      Aber 100 Jahre nach dem Krieg, wer ist da, um sich darum zu kümmern? Alle Menschen, die im Krieg starben, sowie ihre Hinterbliebenen, die unter der Verschwörung von drei bösen Männern litten, sind tot und verschwunden. Das Bewusstsein der Welt ist bereits durch ein Jahrhundert falscher Geschichte verzerrt worden, einer falschen Geschichte, die Deutschland wieder zur Schuld gemacht hat, diesmal für den Zweiten Weltkrieg.

    • @ Bengt am 16. um 20:36

      Es ist ein muss nein, Pflicht, für jeden hier diesen von Ihnen verlinkte link über General Patton zu lesen bis zum Schluss!!

      Man erkennt die Verwicklungen und die schiere Unmenschlichkeit dessen er am Ende selbst zu Opfer wurde ehrenhaft entkommen wollte in dem er seine Fehler begriff und es versuchte wieder gutzumachen!

      Es ist der absolute Hammer, wie sich die Zeit von heute zu damals gleicht!

      Ich möchte nicht wissen wieviele Generäle heute es wissen was hier falsch läuft und die nicht unternehmen können und warum, veranschaulicht durch Patton seine Erfahrungen und Briefe!

      HAMMER!

      • Es ist ein muss nein, Pflicht, für jeden hier diesen von Ihnen verlinkte link über General Patton zu lesen bis zum Schluss!!

        ————————————————

        Werter Nelix

        Dem schließe ich mich ganz klar an.

        Ich habe den Artikel gleich zweimal lesen müssen.
        Wow!
        Ja, ein echter Hammer.

        Da kann man noch mehr draus machen, zum Beispiel ausdrucken und verteilen usw..
        Jede und jeder wie er kann.

        Ein wahrlich klasse Artikel über bzw. von General Patton und ebenso ein Augenöffner.

        Ich lese hin und wieder bei John deNugent und da ist mir sofort die Ähnlichkeit von Patton mit Trump aufgefallen.

        `Patton` ist wieder da, nur dieses mal mit mehr macht und Erfahrung gegen gewisse Verbrecher die ihn schon einmal ermordeten.

        Ein zweites mal wird es EUCH elendigen Verbrecher nicht mehr gelingen, denn das Blatt wird sich wenden und Judgement Day ist sehr nahe.
        99x habt IHR euer bestialisches Schindluder abartig gegen unschuldige Völker getrieben.
        Und 99x geht es gut…..

        Your Time Is Running Out.

        Mach SIE fertig POTUS, ein für allemal.

        Dankeschön werter Bengt für diesen hervorragenden Link.

        HG

        Didgi

  25. Hauptartikel: Schwarze Schmach

    Einige der Besatzungstruppen stammten aus den Besitzungen und Kolonien Frankreichs in Afrika, wie die Turkos und die Tirailleurs sénégalais. Von deutscher Seite war bereits während des Ersten Weltkrieges der Einsatz schwarzafrikanischer Soldaten in Europa durch Frankreich als Affront und „Verrat an der weißen Rasse“ angeprangert worden. Der zeitgenössische Rassismus nahm „Schwarzafrikaner“ kaum als Menschen wahr. Unter dem Schlagwort der „Schwarzen Schmach“[8] rief deshalb deren Präsenz in den Besatzungstruppen in der deutschen Öffentlichkeit eine besondere Empörung hervor. Es wurden zahlreiche Plakate, Karikaturen, Reden, Kolportage-Romane und Parlamentseingaben produziert, die ausmalten, wie schwarzafrikanische Soldaten, denen ein gesteigerter Sexualtrieb unterstellt wurde, deutsche Frauen vergewaltigten.[9] Diese Kampagne, die in der Drastik der Darstellung der imaginierten sexuellen Gewalt mitunter pornographische Züge trug, lief vom Beginn der Besatzung 1919 bis zu ihrem Ende 1930, der Höhepunkt lag in den Jahren 1920/21: Die Satirezeitschrift Kladderadatsch veröffentlichte am 30. Mai 1920 zur Wahl des ersten Reichstags auf ihrer Titelseite eine Zeichnung, die einen braunschwarzen Gorilla mit französischer Uniformmütze zeigte, der eine weiße, statuenartige Frau fortschleppt.[10] Die Bildunterschrift lautete: „Der schwarze Terror in deutschen Landen“.

    Ein weiteres Beispiel ist eine Medaillenprägung von Karl Goetz, die unter dem Titel „Die schwarze Schande“ auf der einen Seite den karikierten Kopf eines afrikanischen Soldaten, auf der anderen Seite eine an einen baumgroßen Phallus gefesselte (deutsche) Frau zeigt.[11] Adolf Hitler beschrieb 1925 im zweiten Band seiner Programmschrift Mein Kampf die französische Stationierung von „Negern“ im Rheinland als eine gezielte Strategie von „Juden“, um durch die „dadurch zwangsläufig eintretende Bastardierung die ihnen verhaßte weiße Rasse zu zerstören, von ihrer kulturellen und politischen Höhe zu stürzen und selber zu ihren Herren aufzusteigen“.[12] Bekannt ist auch Erwin Reuschs Wahlplakat für die DNVP zur Reichstagswahl 1928, das einen wulstlippigen Afrikaner in französischer Uniform zeigte, der drohend über eine Rheinlandschaft starrt. Die Parole: „Locarno? Wählt deutschnational!“, sollte Wähler gegen die Verständigungspolitik von Außenminister Gustav Stresemann mobilisieren.[13]

    Von den Behörden wurden damals insgesamt 385 afrodeutsche Besatzungskinder erfasst. Die Gesamtzahl wurde in der neueren Forschung auf 500 bis 800 geschätzt.[14] Sie wurden als „Rheinlandbastarde“ oder „schwarze Schmach“ diskriminiert, und ab 1937 wurden viele von ihnen „unter strengster Geheimhaltung“ illegal zwangssterilisiert. Die genaue Zahl der Opfer ist nicht bekannt. Der Historiker Reiner Pommerin nahm an, dass alle der 385 erfassten Kinder zwangssterilisiert wurden.[15]
    -https://de.wikipedia.org/wiki/Alliierte_Rheinlandbesetzung

    StammLeser werden zur Schwarze Schmach hier im Blog fündig.
    Im 19 Jahrhundert setzten Deutsche Dichter Paris mit BabYlon gleich.

    Das welsche BabYlon flutete das verratene KaiserReich mit Schwarzen Moslems ?.

    https://bildreservat.files.wordpress.com/2017/07/schwarze-schande.gif
    https://bilddung.files.wordpress.com/2013/07/schwarze-schande-wacht-am-rhein_1024x547.jpg
    https://bilddung.files.wordpress.com/2013/07/schwarze-schmach-und-kulturschande.jpg
    https://bilddung.files.wordpress.com/2013/07/schwarze_schmach_und_kulturschande_weic39f_1024x506.jpg
    https://bilddunggalerie.files.wordpress.com/2016/01/gang-bang-rape-culture.gif

    https://michael-mannheimer.net/2019/06/11/leser-kommentar-lasst-euch-nicht-erzaehlen-dass-dies-hier-und-heute-das-beste-deutschland-aller-zeiten-ist-das-gegenteil-ist-der-fall/#comment-358281

    StammLeser wissen, Paris (HauptStadt der BabYlonier) ist ein MännerName der Trojaner, und Troja wurde von den geflohenen Priestern Nimrods aus BabYlon erbaut/gegründet.

  26. Die Mainstream Dreckspresse betreibt erneut Geschichtsklitterung und Volksverhetzung gegen die DDR Bürger

    Die DDR, ein Rückzugsort für Antisemiten
    https://www.welt.de/geschichte/plus189472067/Antisemitismus-Warum-die-DDR-ein-Rueckzugsort-fuer-Antisemiten-war.html

    Kriminologe sicher: DDR Erziehung schuld am Fremdenhass in Ostdeutschland
    https://www.focus.de/politik/deutschland/jeder-zweite-uebergriff-auf-fluechtlingsheime-im-osten-kriminologe-sicher-ddr-erziehung-ist-schuld-am-fremdenhass_id_4923287.html

    Diktaturen aus NS und SED Zeiten nie richtig aufgearbeitet. Deshalb sei Ostdeutschland anfällig für Rechtsextremismus
    https://www.focus.de/politik/deutschland/demokratiedefizit-und-rechtsextremismus-nach-chemnitz-vor-der-landtagswahl-in-sachsen-warum-afd-und-pegida-im-osten-staerker-sind_id_9529244.html

    Wie erklären sich die Mainstream Journalisten, die Nähe der deutschen politischen Mitte und Linksliberalen Parteien des Bundestages zu den Nazis in der Ukraine? Die Hetzjagden auf ungarische Magyaren,auf Tschechen, auf Juden udn auf Russen in der Ukraine von den ukrainischen Nazis, die der ungarische Regierungschef Orban seit Jahren verurteilt?
    Das Wiederaufblühen der Nazis in Baltischen Staaten, zu denen unsere Bundesregierung gute Beziehungen pflegt…
    Die etablierten Volksparteien in Deutschland pflegen außerdem gute Kontakte zu den rechtsextremistischen Islamisten in Saudi Arabien (Wahhabiten) und Türkei (Erdogan).

    Sind daran auch die Nazi-Sachsen, die AFD und PEGIDA schuld? Eventuell könnte man dafür auch das DDR-Regime verantwortlich machen.

  27. Ich tu mir schwer, etwas zu dem Thema zu sagen, denn ich habe das Problem:

    Ich weiß nicht, WER genau “die Deutschen” sind.

    Die Bayern sind den Brandenburgern sehr unähnlich. Berlin wirkt auf mich wie eine Schmarotzersiedlung. Die pleite Hamburger haben noch immer den Hanse Hochmut, der Hesse verkaufte seine Bauernsöhne und heute sitzt dort die plünderEZB. Die Sachsen sind wieder ganz anders.

    Ich glaube, es war falsch aus dem Flickenteppich überhaupt einen Einheitsstaat zu machen.
    Man hätte ein dezentrales Agrarland ( mit lokalem Gewerbe, einer Art arbeitsplatzschaffender Kleinindustrie) bleiben sollen, eine Art Staatenbund mit gemeinsamer Verteidigung und durchgängigen Grenzen.

    MIR kommts oft so vor, als ob der Deutsche dem Deutschen der beste Feind ist!

    WIE KONNTE es funktionieren, daß es 70 Jahre lang eine NGO namens BRD gibt, die den Konzernen und Gewinnlern gehört, und keiner kümmert sich drum, daß da ein ruhender Staat ist? Und man gaukelt einen dimokresi Staat vor und lässt wählen, und dann wird maximal lohngedumpt und steuerabgesaugt und konsumverlockt, und am Ende wird das ABGESTAUBTE ZwangssteuerGELD an die (privaten) Konzerne und die privaten Interessenvertretungen bei der Hintertür rausgeliefert?

    Alles, nur um dem Schadenersatz für WK 2 zu entkommen?
    Das glaube ich nicht mehr!

    Die eigene Leute hintertreiben doch die geschichtliche Klärung der Schuldfrage.
    Die eigenen Leute hintertreiben die Souveränität.

    Die EIGENEN LEUTE reissen aus dem Fleisch selber die Brocken mit raus und sitzen SELBER als Giersch.weine mitten in den Konzernen. Und raffen sich jetzt mit offenem BETRUG ( Co2 Lüge, EWahnsinn) die nächsten Umsätze. Der Kriegsbesatzer fordert das nicht! Der US Besatzer TRUMP erpresst diese Politik NICHT(!)

    Die kommt VON HIER!
    Nicht von einem Besatzer, wie man BIS Trump hätte IRRIG vermuten können. Aber jetzt sieht man, daß man mit TRUMP sogar STREITET um dieses plündernde KONZERNGESCHÄFT weiterzumachen.

    Man lässt sogar die Konzerne INVASOREN reinholen, damit sie BILLIGLÖHNER haben und noch mehr lohndumpen können.

    Wie gibts sowas, daß man sein eigenes Land so verkommen lässt?

    Na, ganz EHRLICH:

    WIE GIBTS SOWAS??

    Ich bin NICHT mehr bereit, das Wort DEUTSCH sein, synonym für GUT sein zu verwenden, sorry.
    Gerade deutsche Eliten sitzen in Welt NGOs rum und tun, wie gut sie sind. So edel, so Entwicklungshilfe…
    Unglaublich, echt.

    ++++
    MM. IHRE ÜBERLEGUNGEN SIND SO DUMM NICHT. ANGESICHTS DER TOTALEN UND POLITISCH GEWOLLTEN AUFLÖSUNG DER FRAGE, WAS ES BEDEUTET, EIN DEUTSCHER ZU SEIN, WERDEN WIR NICHT UMHIN KOMMEN, DIESEN BEGRIFF ZURÜCKZUEROBERN. DAS HAT AUCH ETWAS GUTES.

    DAS THEMA WIRD SEHR BALD AUF MEINEM BLOG BEHANDELT WERDEN.HIER EIN VORGESCHMACK:

    “Was aber soll denn nun deutsch sein? In gebotener Kürze und mit aller Bereitschaft zum Fragmentarischen sei eine Antwort skizziert. Wilhelm Busch etwa ist deutsch, diese Mischung aus Gemütlichkeit, Schadenfreude, Boshaftigkeit und Geist. „Ordnung muss sein“ ist deutsch. Ingenieurskunst und Made in Germany als weltweites Gütesiegel sind deutsch. Deutsch ist die Mentalität, eine Sache zu Ende zu führen. Es ist deutsch, zu viel zu arbeiten und eine gewisse Unfähigkeit, die Früchte dieser Arbeit zu genießen, ist es ebenso. Die ewige Frage, was deutsch sei, ist deutsch.

    Deutsch sind der Tiefsinn, die Pflichtethik und die Neigung zum Prinzipiellen, Kehrwoche und Metaphysik. Deutsch sind eine gewisse Provinzialität, die Neigung zum Konformismus und ein unverwüstlicher Untertanengeist, alles Folgen des jahrhundertelangen Umgebenseins von unfreundlichen Nachbarn. Der Sozialismus ist deutsch, die deutsche Seele ist im Innersten sozialistisch. Deutsch ist es, „die Elementa zu spekulieren“ und für alles Nichtspekulative technische Lösungen zu finden.

    Deutsch sind die Brüder Humboldt als Mitbegründer jener Leitkultur, deren Leidenschaft der Erforschung fremder Kulturen gilt, sowie die Idee der Universität als Ort universeller Bildung. Deutsch ist die Treue zu einer Idee bis zur Idiotie. Deutsch sind der Riesling und die Burgen am Rhein, „Eine feste Burg ist unser Gott“, das „Meistersinger“-Vorspiel und der Einzug der Gäste in die Wartburg im „Tannhäuser“, der Mond der Romantik, die Begriffsmühlen des deutschen Idealismus, aber auch jene des Amtsschimmels, gehaltene Versprechen und das völlige Fehlen von Eleganz im täglichen Umgang… – ich breche hier ab.“

    Von Michael Klonovsky, Was bedeutet deutsch sein?
    ++++

    • der Hesse verkaufte seine Bauernsöhne ”
      Mal genau nachforschen und BildDung dazu verwenden.

      daß es 70 Jahre lang eine NGO namens BRD gibt, die den Konzernen und Gewinnlern gehört,”
      seit 1918 ist das Reich besetzt und alles dem privaten VereinsRecht der Besatzer unterstellt.

      Alles, nur um dem Schadenersatz für WK 2 zu entkommen?”
      Die Deutschen sind die, welche SchadenErsatz bekommen müssen,
      da sie das OpferVOLK der WeltKrieger sind seit 1914.

      StammLeser wissen die Konzerne haben alle die selben Eigentümer und stehen
      im Verdach HochGradSatanisten und WeltKrieger zu sein.

      Deutsch ?
      Merkelwürdig :
      Die unheilvollsten “deutschen” Politiker sind nicht rein/deutschblütig.

      Deutsch steht oft drauf, ohne das Deutsch drin ist.

      Siehe ” Deutsche Bank ” war NIE eine Deutsche Bank.

      Fakt ist, die Deutschen waren und sind überall auf der Welt beliebt.

      Reinhard Mey – Mann aus Alemania – Live 1974
      -https://www.youtube.com/watch?v=zsXH9t505NY

      Es gibt zwei Raub-Staaten die fast überall auf der Welt unbeliebt sind.

      Die Götter sprechen DEUTSCH !!!

    • @Cuibono, MM

      Es ist aber auch deutsch, immer wieder mit dem Finger auf sich selbst zu zeigen.

      Die Deutschen haben auch offenbar ein Talent, vor allem alle negative Aufmerksamkeit auf sich zu lenken und sich als Sündenböcke für alles mögliche herzugeben.

      Ohhh, es ist noch ein bisschen Schuld zu verteilen? – Her damit – ruft der Deutsche.

      So was sehe ich bei anderen Ländern nicht. – Machen das die Franzosen, die Griechen, die Türken, die Engländer, die Portugiesen, die Afrikaner, die Araber, die Inder, die Thailänder, die Chinesen und wer weiß nicht noch alles so? – Nee – aber die Deutschen haben’s irgendwie damit und da wundert es nicht, wenn alle Welt alles auf den Deutschen ablädt und Deutschland zum Sündenbock der ganzen Welt macht.

      • …vergiß nicht, Amalek auszurotten. Vergiß nicht, es deinen Kindern mitzuteilen, daß sie Amalek auszurotten verpflichtet sind … Vergiß nicht, Zeit und Gelegenheit zu seiner völligen Vernichtung zu gebrauchen.”

        (Rabbiner Ignatz Großmann, “613 Gesetze der mosaischen Lehre”, Chicago-Cincinnati 1892, Teil 2, Seite 110.)

        Von der Reparationsära Goldmann-Adenauer wurde dem Bundesdeutschen mit ewiglicher Gültigkeit das Amalek-Insigne ehrenhalber verliehen. Fortwährend wird der deutsche

        Bundesbürger als Sündenbock für alle im Dritten Reich gegen Juden gerichteten

        Ereignisse hergenommen, so auch für den Wirtschaftsboykott vom 1. April 1933. Alljährlich werden alle Juden in der ‘Freien Welt’ vom Pontius Pilatus aus Jerusalem erinnert und ermahnt:

        ‘Gedenke und vergiß es nicht!’

        Die “Allgemeine jüdische Wochenzeitung” brachte am 1. April 1977 auf Seite 3, signiert vom amtierenden Berliner Rabbiner Manfred Lubliner: ‘Gedenke und vergiß es nicht!’

        hieß es darin u.a. Und weiter schreibt er:

        “… eine jüdische Verpflichtung zu erfüllen, die die Thora ihm durch das Gebot in positiver und negativer Form ausgedrückt, eindringlich ans Herz legt. Es lautet:

        ‘Gedenke und vergiß es nicht!’

      • AMALEK, AMALEK.. Vergiss nicht! Vergiss Nicht! bla bla bla

        Da sind sie schon wieder, deren JOB es ist, einen KEIL zwischen den Juden und den Anderen reinzutreiben, damit die kleinen Juden sich nur ja nicht assimilieren.

        Das ist der einzige Grund für diese TIRADEN.

        Die Juden soll Angst kriegen, die anderen sollen sagen: schon wieder die Juden. Die Juden bleiben isoliert und gehorsame zahlungseifrige Schäfchen.
        Immer dasselbe Dreckstheater.
        Mich interessiert nicht mehr, was so ein Aufpeitscher sagt, er machts ABSICHTLICH wegen GELD und weil er sonst seine zahlungswilligen Schäfchen und den fetten Rabbinerjob verliert.

        Dieselben Methoden wie die ZIGEUNER, die haben es geschafft sich jahrhundertelang zu isolieren, indem sie einfach aus Tradition überall Dreck machen und stehlen. Dann mag sie auch keiner.
        Und das fahrende Völkchen bleibt zusammen und damit erhalten.

    • Sündenbock / Asasel
      4. Wirkungsgeschichte

      Obwohl sie im biblischen Text blass bleibt, weist die Gestalt des Asasel eine reiche Wirkungsgeschichte auf, sowohl in → Qumran als auch in der zwischentestamentlichen Literatur. In Qumran (Tempelrolle 11QT 26,13 und 4Q180 I,7f) wird aus ‘z’zl der Namen ‘zz’l. In 1Hen 10,4ff wird Azael als ein → Dämon bezeichnet, der in der Wüste in Finsternis haust (Text Pseudepigraphen). Er war beim Abfall der Göttersöhne durch deren Verkehr mit den Menschentöchtern (1Hen 6,7, vgl. 4Q180 I,7f) dabei, lehrte die Menschen praktisches Wissen (Waffen- und Schmuckherstellung) und die ewigen Geheimnisse (1Hen 8,1.6), hat die Erde verdorben (1Hen 10,8) und ist Urheber der Sünde (1Hen 9,6). Ihm wird das Gericht angekündigt (1Hen 13,1), und er soll mit seinem Herrn vernichtet werden (1Hen 54,5). Ausführender der Bestrafung Azaels ist der → Engel → Rafael. 1Hen 69,2 zählt Azael unter den Engeln auf. Apokalypse Abrahams 23 identifiziert Asasel mit der Schlange zwischen → Adam und Eva, die menschliche Hände und Füße sowie sechs Flügel hat und für Gottlosigkeit steht.

      In der rabbinischen Tradition kommen Asasel ebenfalls vielseitige Aufgaben zu: Nach dem Mischna-Traktat Joma 67b lehrt die Schule Rabbi Jischmaels, dass Asasel die Sühne für Usa und Asel entgegennimmt. Raschi zählt Asasel (mit Usa) wie 1Hen 6,7 zu denjenigen, die in Gen 6 den Abfall begangen haben, für den Asasel zu sühnen hat. Pirqe deRabbi Eliezer (46) identifiziert Asasel mit Satan oder Samiel. Semyaza und Asasel wird ein eigener Midrasch gewidmet (Milik, 1976). Nach Jalqut Schimoni (I, 155) verführt Asasel die Menschenkinder zur Sünde, weshalb am Jom Kippur die Sünden an ihn zurückgeschickt werden. Ibn Esra und Maimonides sehen in ihm einen Dämon, dem der Sündenbock geschickt wird, Ibn Esra betont allerdings, dass es sich hierbei nicht um ein Opfer handelt, da der Bock nicht geschlachtet wird. Er bezeichnet Asasel als den „König der Bocksdämonen“ (Wiener, 1927, 488).

      Der Barnabasbrief sieht in den beiden Böcken zwei Typen Christi (7,10): „Der erste Bock ist für den Altar, der zweite zum Fluch“ (vgl. Gal 3,13). Tertullian vergleicht beide Böcke mit dem Leiden Jesu Christi, der einerseits verhöhnt, verspottet und durchbohrt und andererseits am Kreuz geopfert wird (Adversus Marcionem 3,7.7; Adversus Judaeos 14,9; Bibliothek der Kirchenväter).

      Im Islam ist azazīl ein anderer Name für den → Satan.

      -https://www.bibelwissenschaft.de/wibilex/das-bibellexikon/lexikon/sachwort/anzeigen/details/suendenbock-asasel/ch/83aa811ddd31ffe78bcf8a6a32e01477/

      “Der Satanismus praktiziert in manchen Gruppen eine Art von Opfer. […] Wenn man auf eine höhere auf steigt […] , findet man heraus, dass die Macht im Blutopfer liegt. […] Man beweist Satan durch das Blut und den Tod dieser Person, dass man ganz ihm gehört“, so John Todd.

      Diese Gruppe arbeitet nach dem Prinzip der alten Mysterienschulen Ägyptens, die die Menschheit in eine pyramidale Hierarche einordnet und die die Grundlagen für alle anderen potentiellen Weltreiche von Babylon über Griechenland nach Rom bis zum britischen Empire lieferte.

      Der gehörnte Dämon Baphomet, der für den Satanismus steht, das Hexagramm, das für okkulte Kräfte steht, die Eule, die für die Geheimhaltung steht, das all-sehende Auge, das für Überblick und Weitsicht steht. Sie finden diese Symbole überall, auf dem Dollarschein, auf dem Rücken Ihres Personalausweises, auf Firmenlogos, in Musikvideos, Filmen usw.

      https://www.baptiststandard.com/wp-content/uploads/Satan-statue-Arkansas.jpg

      Der Bock, Baphomet, die Schlange, Luzifer, Moloch, Satan hat viele Namen und
      braucht Blut- und BrandOpfer für sich und seine Gefallenen Engel.

  28. ,,Ich habe hohe Achtung vor den deutschen Soldaten.”

    „Eigentlich sind die Deutschen die einzig anständigen Leute, die in Europa übrig geblieben sind.”

    “Je mehr ich von diesem verdammten Frieden mitbekomme, um so mehr bereue ich es, diesen Krieg überlebt zu haben!”

    …und bezüglich der Franzosen:
    „Ich habe lieber eine deutsche Division vor mir als eine französische hinter mir”.

    “Wenn der Krieg einmal vorbei sein sollte, lege ich all’ meine Orden ab und lasse nur meine kurze Jacke an. Dann könnt ihr mich alle mal am Arsch lecken.”

    -General George Smith Patton, 1945

    • @Bengt

      Oh bitte verschonen Sie uns mit dem Pseudo-Antiglobalisten
      Donald Trump. Trump ist selbst ein Profiteur des US Systems.
      Wenn SIe einen echt guten Oppositionellen aus den USA lesen wollen, dann kann ich nur Lyndon Larouche empfehlen. Der Mann hat echt Ahnung, was er da erzählt.
      Er kennt das System des Kapitalismus udn Globalismus in udn auswendig wie kaum ein anderer auf diesem Planeten!

    • Noch ein paar sehr gute Experten, die gegen das US Raubtierkapitalismus-System und gegen US Eliten seit Jahren kämpfen: Ron Paul, Noam Chomsky,Seymour Harsh, Joe Stieglitz…
      Den Trump könnt Ihr gleich vergessen, der will die totalitäre Militarisierung der NATO,überall Raketenschilder rund um Russland, Angriffskrieg gegen Nordkorea udn anschließend einen Angriffskrieg gegen Russland. Der tut alles daran um die NATO weiter Richtung Osten zu erweitern und ist sogar bereit alle kriminellen Staaten in die NATO aufzunehmen.
      Übrigens warum wird Russland wegen der Krim-Annexion mit Sanktionen belegt, während NATO Staaten Türkei (Besetzung von Nord-Syrien, Besetzung von Zypern seit 1974), Großbritannien (Annexion von Falklandinseln) noch nie Sanktionen angedroht wurden?

  29. DIe Hinweise verdichten sich:
    IS wurde lange Zeit von den USA finanziert und unterstützt.
    Damit ist das Lügengebäude der US-Neocons zusammengebrochen. Die Weltgemeinschaft sollte jetzt endlich mit dem Verhängen von Sanktionen gegen die USA udn Saudi Arabien angemessen reagieren.
    Einfach schockierend. Dieser Schurkenstaat schreckt vor gar nichts zurück
    http://tribune.com.pk/story/828761/startling-revelations-is-operative-confesses-to-getting-funds-via-us/
    https://www.rt.com/news/227195-islamic-state-us-funding/
    http://www.thenewamerican.com/world-news/asia/item/21600-u-s-military-trained-top-isis-commander

    Auch der bekannte und in Regierungskreisen geschätzte US-Republikaner Rand Paul gab schon Anfang des Jahres bekannt, dass USA lange Zeit mit dem IS in Syrien verbündet waren!
    http://www.pravda-tv.com/2014/06/us-senator-rand-paul-wir-waren-mit-isis-in-syrien-verbundet/
    http://www.pravda-tv.com/2015/01/usa-und-arabische-laender-lieferten-waffen-an-untergruppen-der-al-kaida/

    Ich bin sprachlos und entsetzt. Ich fordere unsere Budnesregierung mit sofortiger Wirkung Sanktionen und Einreiseverbote gegen USA udn US-Verantwortliche zu verhängen und erlassen. DIe gesamte EU sollte endlich diesen Schurkenstaat aus Europa zum Teufel jagen…

    • Die Kurzfassung zu den USA geht so:

      Als man die UDSSR niedergemacht und privatisiert hatte, beschloß die US unter Bush den Rest der Welt zu knacken. Man machte einen Anschlag gegen sich selbst und erfand ausländische Anschläger. Dann führte man gegen ein Muselland nach dem anderen Krieg.

      Als man diese Kriege verlor, schaltete man um und Obama machte GEZIELT Saustall und Chaos in diesen Ländern.

      Dann warfen die anderen Staaten den Dollar zurück, jetzt braucht man dringend Geschäfte. Der Trump geht hin und erpresst mit Hilfe seines Militärs überall Umsatz für seine Konzerne und dreht die Konkurrenz ab.

      In Venezuela werden die Ölexporte attackiert und man macht Strom Blackout.
      In Deutschland wird Nordstream 2 attackiert. Das Stromnetz ist instabil.
      Vermutlich hat die USA den Blackout in Südamerika gemacht.
      Weil die Iraner nicht dumm sind, schalten sie ihre Atomanlagen wieder ein.

      Die “armen” KONZERNE brauchen halt DRINGEND GESCHÄFTE.

      WIR leben in einer ZEIT, in der die Konzerne mE absichtlich SCHÄDEN ANRICHTEN, NUR damit sie UMSATZ haben.

      Ein Weltkrieg, wo man alles mit einem Schlag vernichten kann und dann wieder aufbauen, ist leider nicht mehr drin, die Waffen sind zu gefährlich.

      Wer für Weltfrieden ist, der konsumiert so wenig wie möglich Konzernware, damit das Gesindel endlich pleite geht.

  30. „Nicht um fremde Völker zu unterjochen kämpfen wir diesen uns aufgedrängten Kampf, sondern zum Schutz unseres Lebens und unserer Freiheit. Weder im Osten noch im Westen dürfen unsere Feinde von heute über Einfallstore verfügen.“

    -Reichskanzler Theobald von Bethmann Hollweg
    (* 29.11.1856 in Hohenfinow, † 01.01.1921 in Hohenfinow)
    deutscher Reichskanzler von 1909 bis 1917

      • Ach Frau Lisa,
        widerlegen Sie ein einziges Mal meinen Hinweis.

        BildDung schadet nur dem, der sie nicht hat.
        Die Quellen für die RothSchild-KHANzler sind in diesem Blog hinterlegt,
        zur wissenschaftlichen AusWertung.

        Warum verhindern Sie die WahrheitsFindung ?

      • “Warum verhindern Sie die WAHRHEITS-FIN-DUNG ?”

        Ach ja, tu ich das ?
        Ich habe nicht den Eindruck, dass Sie von irgendwem zu stoppen sind.

  31. “Will heißen: Rassismus kann es laut linker Doktrin nur seitens einer Mehrheit gegenüber einer Minderheit geben – und niemals umgekehrt.”

    Etwa 8% der Weltbevölkerung sind Weiße.

    Noch.

    • Nelix:

      Natürlich!

      Mordfall Lübcke wird an das rechte Lager angelastet! Da bastelt man schon ein NSU 2.0

      Genau das wollte ich auch posten. Dabei ist es noch gar nicht erwiesen, dass der Verdächtige, den man ins rechtsradikalen Lager verortet und der schon früher rechtsradikale Straftaten begangen haben soll, den Mord auch begangen hat. Es heißt ja nur in der Berichterstattung “soll getan haben”. Dieses “sollen getan haben”, haben sie auch immer gebracht, wenn es um “Straftaten” des NSU gegangen ist.

      Im Übrigen ist es schon wieder so verdächtig ruhig an der Antifanten- und Gutmenschenfront. Die legen doch normalerweise ganz anders los, wenn hinter solchen Taten auch nur Rechtsradikale vermutet werden. Aber vielleicht geht da so etwas los wie im Passauer Lebkuchenstadel, als ein Polizeichef von einem Neonazi “angestochen” worden sein soll. Da wurden sogar zwei mal zwei Leute verhaftet obwohl man genau wusste, dass sie mit diesem “Anschlag” nichts zu tun hatten. Man musste sie notgedrungen wieder frei lassen. Ich denke mal, dass für diesen “Täter” hier sehr schwer wird, auch wenn sich seine Unschuld herausstellen sollte.

      Im Übrigen sollte man so lange an die Unschuld dieses Rechtsradikalen glauben bis seine Schuld bewiesen ist. Und ich denke auch, dass sich die Grünen, die Linken, die Roten diesen “Täter” nicht nehmen lassen

      Aber man denke nur an die vielen vorgetäuschten Straftaten, auch “Brandanschläge” an denen Rechtsradikale schuld gewesen sein sollen.

      • Übrigens: Es wird schon ein Zusammenhang hergestellt mit dem Anschlag auf “eine-Armlänge-Abstand”-Reker

    • “………………wird den Rechten angelastet”. – hat lange gedauert, bis endlich jemand auf die steile Theorie kam.

      Wie lange wird es noch dauern, bis auch der “Klimawandel” als ein Produkt alter, weißer und rechtextremer Männer geortet wird?

      • edmundotto:

        Wie lange wird es noch dauern, bis auch der “Klimawandel” als ein Produkt alter, weißer und rechtextremer Männer geortet wird?

        Nein, ich denke auch, dass das jetzt sehr schnell geht, denn die alten, weißen und rechtsextremen Männer haben ja sehr viel zum “Klimawandel” beigetragen.

        Aber das zeigt mir auch, wie hochgradig gestört diese Klimawandel-Bejubler schon sind.

  32. Bevor noch sich die Jordantaler hier in Europa einnisten konnten, war hier ein Kulturreich der Noriker. AUch das Eisen hatte diesen Namen – Norischer Stahl.
    Heute sind es viele Ansiedlungen der Pferdeliebhaber in der Geografie “Rossleithen, Roseldorf, Rossmarkt, Roßtal, usf erinnern an diese europäische Kulturperiode, welche von den Römern
    mit dem Jordanimport zuende gebracht wurde.
    Es waren diese eingeschleppten Religionserfindungen, welche von den leichtgläubigen Weißen geradezu wie Muttermich aufgenommen wurden.
    https://southfront.org/most-popular-religious-systems-in-central-and-eastern-europe-infographics/
    wie sich diese geistige Verwirrung in die Gehirne der Europäer gefressen hatte, zeot deer heutige Zustand:
    Alle diese Wahnvorstellungen von einem Gottwesen sind krankhaft, weil irreal!

  33. Einen Schweinestall kann man nicht nach Geruch sortieren! Wenn wir daraus eine Parfümerie machen wollen! Muss das Shithole BRD restlos ausgehoben und ausgemistet werden! Die Verantwortlichen sind ausnahmslos zu verurteilen!
    Ein abwählen von Killern ist unsinnig! Hier ist Krieg wer nicht kämpft wird umkommen!
    Wer kämpft kann gewinnen!
    Die Israelischen Auftragsmörder im Bundestag (-AfD) und an jeder Straßenecke inzwischen werden nicht aufhören bis der letzte Deutsche gemessert wurde!
    Frauen und Kinder vergewaltigt und umgebracht wurden!
    Wenn das Deutsche Volk nicht unverzüglich sich und ihr Land verteidigt, wird es in der Reihe der vom Islam überrannten und ausgerotteten Völker landen.
    Ohne das dieser Völkermord jemals den Verursachern angelastet werden könnte!
    Widerstand heißt Kampf!

  34. Rechte „Super-Fraktion“ im EU-Parlament ist erst einmal vom Tisch: Polen und Briten wollen nicht mitmachen
    http://zuerst.de/2019/06/11/eurorechte-super-fraktion-ist-erst-einmal-vom-tisch-polen-und-briten-wollen-nicht-mitmachen/

    Vor allem von Briten Nigel Farage bin ich enttäuscht. Er hatte immer so eine große Klappe, kündigte immer wieder an diese EU in der Form zu stürzen bla bla und nun das…
    Oder seine Reden gegen Van Rompuy udn Schulz legendär… Anscheinend wurde Farage von einigen Banksters und Konzernbossen in die Mangel genommen

    • … nun ja, was man halt im Kommunismus so unter Bildung und Wissenschaft versteht, nicht wahr.
      Chinesen sind Arbeitsbienen, klüger als wir sind die keinesfalls. Chinas fulminanter Aufstieg basiert allein auf dem kopieren westlich-technischer Errungenschaften – es ist alles nur geklaut.
      Porzellanherstellung ? … geschenkt ! Die hätten wir auch selbst entwickelt.
      Seidenwaren ? … geschenkt ! Sowas braucht kein Mensch, Wolle erfüllt wesentlich mehr Anforderungen.
      Reisanbau ? … also bitte ja, nichts leichter als das !
      … und was war noch ? ach ja, da hätten wir noch so schöne Dinge wie : “Zengärten” in denen man völlig Sinnbefreit mit einem Rechen endlose Rillen in den Kies zieht, – bis zum absterben eingewickelte Mädchenfüße, – Hunde-Affen-Hamster-Vögel- und Insekten-Delikatessen, – Teezeremonien die erst kurz vorm verdursten enden, – “Kampfkünste” wie wildgewordenes Steckenfuchteln und die üblichen Messer bis Säbel-Techniken auf die schon die Mongolen schwörten.
      Was die richtig gut konnten ist “Pfeil und Bogen” … und das war’s dann auch schon.
      Alles in allem also keine ernsthafte Konkurrenz.
      Das gefährlichste am Chinesen sind seine schwer einschätzbaren dunklen Schlitzaugen, seine immer gleichbleibende Wachsmimik und seine durchtriebene Hinterlistigkeit.

      • “Kampfkünste” wie wildgewordenes Steckenfuchteln und die üblichen Messer bis Säbel-Techniken auf die schon die Mongolen schwörten.”

        Die chinesischen Kampfkünste kommen aber nicht aus der Mongolei, sondern aus Indien. Die Indus-Kultur ist viel älter als das Judentum und die Sumerer-Religion.
        Der buddhistische Mönch Bodhidharma spielte dabei eine wichtige Rolle.
        Einige Schwert-Kampfkünste gab es aber bereits vorher schon lange vor Christi Geburt. Der chinesische Daoismus spielte bei der Entwicklung der Schwertkampfkunst in China auch eine entscheidende Rolle!

  35. Islamisierung in London
    500 Kirchen schließen, 423 Moscheen entstehen
    https://www.freiewelt.net/nachricht/500-kirchen-schliessen-423-moscheen-entstehen-10074096/

    Christenverfolgung ‘auf fast völkermörderischer Stufe’ weltweit.
    Papst küsst küsst und wäscht lieber die Füße von Flüchtlingen
    https://de.gatestoneinstitute.org/14334/genozid-christen
    https://www.bbc.com/news/uk-48146305

    Muslime in Großbritannien fordern ein Blasphemie-Gesetz durch die Hintertür
    https://de.gatestoneinstitute.org/14369/grossbritannien-blasphemie-gesetz

  36. Intellektueller:

    Christenverfolgung ‘auf fast völkermörderischer Stufe’ weltweit.
    Papst küsst küsst und wäscht lieber die Füße von Flüchtlingen

    Dieser Papst küsst und wäscht nicht die Füße von Flüchtlingen sondern von Schwerkriminellen. Wenn man die Bilder dieser sogenannten Flüchtlinge sieht, weiß man, dass die direkt aus der Hölle kommen.

    Vor allen Dingen wissen diese Leute doch gar nicht, worum es da geht und was der Sinn dieser Geste ist.

    Auf jeden Fall hat dieser Verbrecher-Papst ein Signal an afrikanisch/muslimische Länder geschickt: Da schaut her: Ich, als Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche wasche kriminellen Negern und Moslems die Füße und küsse diese Füße.

    Mein Kotzeimer ist schon lange viel zu klein.

Kommentare sind deaktiviert.