Deutschlandfunk: “Deutschland muss radikal deindustrialisiert werden – die Deutschen müssen verarmen.”


Der  Morgenthauplan wird nun von Rotgrün durchgesetzt. 70 Jahre nach dem WW2

Die Ereignisse überschlagen sich – und die Geschwindigkeit der Abschaffung Deutschlands nimmt immer mehr an Fahrt auf. Nicht nur, dass irre Vertreter von Rotgrün die Abschaffung aller Haustiere fordern . Nun wollen sie die totale De-Industrialisierung Deutschlands und die Verarmung der Deutschen auf Drittweltniveau (s.unten).

Gnadenlose Mörder des deutschen Volks sind an der Macht. Werden sie nicht besiegt, wird Deutschland Geschichte sein.

Seitens der Medien und Merkels wird auf Teufel komm raus gelogen, was deren Willen zum Völkermord an den Deutschen anbetrifft. Nun gibt es genaue Zahlen: 2015 sind 2,1 Millionen Menschen nach Deutschland eingewandert (Quelle). Das heißt, dass eine ganze Großstadadt in der Größenordnung von Hamburg nach Deutschland gezogen ist. Mehr Menschen, als viele Kleinländer an Einwohnerern haben. Doch auch diese Zahlen dürfen in Zweifel gezogen werden, da die Merkel-Administration alles beschönigt, was mit ihren Verbrechen zusammenhängt. Und so ist es denn auch in diesem Fall. FOCUS korrigiert die oben genante Zahl und schreibt, dass “die echten Zahlen noch höher liegen”.

Auch im letzten Jahr sollen mindestens 1,2 Mio (meist) Moslems nach Deutschand “geflohen” sein. Von Flucht kann jedoch längst keinen Rede mehr sein bei Menschen, die mit Verkehrsflugzeugen der Bundesrgeirung nächtens, heimlich wie es Kriminelle tun, zu Abertausenden eingeflogen werden: Pro Nacht wohlgemerkt. (ich berichtete). Das Migrationsprogramm der Bundesregierung ist ein massiver Verstoß gegen das Grundgesetz, welches den Erhalt der Deutschen als Staatsvolk befiehlt. Es ist darüber hinaus ein Völkermord an den Deutschen, dargestellt als eine “humanitäre Erfordernis” gegenüber Kriegsflüchtlingen. Eine glatte Lüge. Denn die meisten Invasoren kommen weder aus Kriegsgebieten, noch werden sie politisch verfolgt,. Sie sind das Menschenmaterial des von Kalergi u.a. geforderten Austauschs der weißen Bevölkerung Europas durch deren Zwangsvermischung mit nichteuropäischen, meistens islamischen Bevölkerungen. Die Hand, die das alles steuert, sind jüdische Zionisten und Talmudisten. Ich habe darüber so viel geschrieben, dass ich hier nicht erneut darauf eingehen will. (1)

(1) Wer sich über die Hintergünde dazu interessiert, möge dies auf den folgenden Artikelsammlungen tun:
https://michael-mannheimer.net/category/juden-ihr-hass-gegen-weisse/
https://michael-mannheimer.net/category/juden-als-chefs-fast-aller-geimbuende/
https://michael-mannheimer.net/category/drahtzieher-der-massenimmigration/

Diese Völker-Mörder aus dem Lager des linkspolitischen Establishments setzen heute den Morgenthauplan um

Der Morgenthau-Plan war ein vom jüdischen damaligen US-Finanzminister Henry Morgenthau (1891–1967) entwickelter Plan, wie mit dem besiegten Deutschen Reich nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges verfahren werden sollte. Der Plan, den Morgenthau am 2. September 1944 niederlegte, sah eine Teilung Deutschlands in einen Norddeutschen Staat, einen Süddeutschen Staat und eine Internationale Zone sowie eine komplette Deindustrialisierung und die Umwandlung in ein Agrarland, einhergehend mit einer drastischen Dezimierung der Bevölkerung im Zeitraum von 20 Jahren vor.

Morgenthau befürwortete auch eine Sterilisation aller Deutschen unter 40 Jahren.[2] Der Plan enthielt, in der jeweils radikalsten Form, alle Vorschläge und Maßnahmen, die in der Kriegszieldebatte der Alliierten bis dahin schon einmal aufgetaucht waren. Vorrangig war es jedoch ein Massenmordplan an Deutschen; vorgesehen war die Vernichtung von bis zu 40 Prozent des deutschen Volkes. Der Plan wurde nur wegen des Todes des VS-amerikanischen Präsidenten Franklin Roosevelt nicht in die Tat umgesetzt.

(2) Richard Bassett: Hitlers Meisterspion – Das Rätsel Wilhelm Canaris, Böhlau-Verlag, Wien 2007, S. 182 Lord Moran: Churchill: The Struggle for Survival, 1940–1965, Houghton Mifflin, Boston, 1966, S. 190 f. Zit. n. Ralph Raico: Rethinking Churchill


Maßnahmen des Morgenthauplans im einzelnen

Der Morgenthau-Plan versammelte alle Vorschläge, die auf alliierter Seite im Rahmen einer sogenannten Nachkriegsordnung für Deutschland ernsthaft diskutiert wurden. Er beinhaltete folgende Punkte:

  • Demilitarisierung Deutschlands
  • Umwandlung des Landes in einen Agrarstaat
  • Demontage der deutschen Industrie
  • Stillegung bzw. Zerstörung der Bergwerke
  • Gebietsannexionen und Aufteilung Deutschlands in einen nord- und einen süddeutschen Staat
  • Internationalisierung von Rheinland und Ruhrgebiet
  • Generalplan zur Umerziehung und psychologischen Beeinflussung der Deutschen

Mit diesen Maßnahmen sollte sichergestellt werden, daß Deutschland für alle Zeiten nachhaltig geschwächt und zukünftig als politische und wirtschaftliche Konkurrenz ausgeschaltet wird.

Lesen Sie in der Folge, wie heute seitens Vertretern von RotGrün genau diese Umsetzung des Morgenthauplans siebzig Jahre nach dem WW2 gefordert wird. Nur unter einer anderen Etikette: Der Etikette des Klimaschwindels der NWO.

____________________________________________

Deutschlandfunk – Interview: Deutschland müsse radikal deindustrialisiert werden, die Deutschen verarmt!

Deutschlandfunk fordert Ökodiktatur und radikale Verarmung der deutschen Bevölkerung

ddbnews.org, 25. Juli 2019,
Quelle: https://www.ddbnews.org/ddbnews-redaktion/

Wem immer noch nicht klar ist, wohin die Klimahysterie in Deutschland führt, der sollte sich unbedingt das folgende Interview anhören, das in dieser Woche von der Moderatorin Sandra Schulz mit dem „Umweltökonomen“ Niko Paech geführt wurde. Darin hat der „Experte“ für Klimaschutz eine radikale Verarmung der deutschen Bevölkerung gefordert.

Bisher hätten alle Klimaschutzmaßnahmen nichts gebracht, weil sie nicht ausreichten. Die von der rot-grünen Regierung Schröder eingeführte Ökosteuer wäre kaum spürbar. Sie wäre seit ihrer Implementierung nicht merklich erhöht worden. Auch dort, wo die Grünen seither an der Regierung wären, würde nicht „an der Steuerschraube gedreht“. Die angekündigte „Bepreisung“ von CO2 wäre nur so etwas wie Camouflage, denn sie hätte in der angekündigten Höhe keine Lenkungswirkung. Wenn diese Steuer wirksam das Verhalten der Bevölkerung ändern soll, müsse sie erheblich höher sein.

Wie hoch, das machte Paech auch klar:

Sie müsse den Effekt haben, dass die Menschen gezwungen würden, auf ihren derzeitigen Wohlstand und die damit verbundene Lebensweise zu verzichten.

Das betrifft das Reisen, das Wohnen, das Essen. Deutschland müsse radikal deindustrialisiert werden, ist die Kernforderung von Paech, auch wenn er das Wort nicht benutzt.

Die Leute sollten höchstens noch 23 Stunden, statt 48 arbeiten, natürlich bei entsprechend verminderten Einkommen.

Wohnungen sollten keine mehr gebaut werden, denn jede zusätzliche Wohnung würde die Umwelt belasten. Fleisch sollte als Speise verpönt sein.

Erreichen will Paech das mit der Vorbildwirkung von Klimaaktivisten, die schon mal anfangen, nach Paechs Regeln zu leben. Die gibt es noch nicht, jedenfalls nicht unter der Fridays for Future Kids, deren Gallionsfigur Neubauer auf ihre Vielfliegerei keineswegs verzichten will und sie deshalb zu „Notwendigkeiten“ erklärt. Man muss sich darüber klar sein, dass Leute wie Paech, die mehr als verbohrte Ideologen, nämlich Fanatiker sind, ihre Vorstellungen, auch ohne sie selbst vorzuleben, der Bevölkerung diktieren würden, wenn sie die Macht dazu hätten.

Man muss sich fragen, ob die von Grünen-Chef Robert Habeck angekündigten radikalen Veränderungen, die angeblich alle Grünen-Wähler wollen, nicht bei Paechs Vorstellungen enden.

Weiter muss sich jeder die Frage beantworten, ob er das wirklich will. Es ist nicht so, dass nicht klar gemacht wird, wohin die Reise gehen soll. Ausschnitte von Paechs Grusel-Phantasien wurden heute den ganzen Vormittag über vom Deutschlandfunk verbreitet. Das heißt, die Ökodiktatur, die seit Jahrzehnten von rot-grünen Vordenkern gefordert wird, hat bei unseren Journalisten, die sich gern als Meinungsmacher sehen, an Akzeptanz gewonnen.

Völlig absurd wird das Ganze, wenn man sich vor Augen führt, dass Deutschland nur für kaum mehr als 1 % des weltweiten CO2-Ausstoßes verantwortlich ist, während China, der größte Emittent, vom Pariser Klimaschutzabkommen das Recht auf Steigerung seiner CO2-Emissionen eingeräumt bekommen hat.

Die politisch herbeigeführte Verelendung der deutschen Bevölkerung hätte keinerlei Auswirkungen auf das Weltklima. Ein Vorbild für die Welt wird Deutschland damit auch nicht werden, denn der Rest der Welt hält Deutschland für verrückt oder verblödet und hat keineswegs die Absicht, am Wesen der deutschen „Eliten“ zu genesen.

Quelle:
https://www.anonymousnews.ru/2019/07/24/deutschlandfunk-oekodiktatur-verarmung-bevoelkerung-deindustrialisierung/

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
193 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments