China baut Konzentrationslager für Moslems – während Merkel sie millionfach nach Deutschland holt


18 Jahre nach 9/11: China baut KZs für Moslems.

Nach jahrzehntelangen, von NWO-Medien als “Befreiungskampf” dargestellten Massaker von aus der westchinesischen Moslem-Privinz Uigurien (Xinjiang) ausgehenden Massakern (ich berichtete) gegen nichtmoslemische Chinesen hat China genug: Es baut KZs, in denen man moslemische Terroristen einsperren will.

Währenddessen fluten Merkel und die EU – im Windschatten einer Schweigespirale der NWO-Medien – Europa mit immer mehr Moslems. Eine der wenigen nichtlinken Medien in den USA, Breitbart.com, berichtet fast auf den Tag genau 18 Jahre nach 9/11 wie folgt:

Seit Jahren werden nichtmoslemische Chinesen von uigurischischen mit Terrorattacken überzogen. China reagiert nun darauf mit dem Bau von Umerziehungslagern

China: Muslimische Konzentrationslager, die gebaut wurden, um “das Volk zu retten”.

Breitbart, Von Frances Martel, 10 Sep 2019

Der chinesische Außenminister zeigte sich am Freitag äußerst erzürnt gegenüber dem US-Außenminister Mike Pompeo, weil dieser es gewagt hatte, das kommunistische Imperium zu verurteilen, das Konzentrationslager baut, um seine muslimische uigurische Bevölkerung zu bestrafen. China bestand darauf, dass die Lager notwendig sind, um “das Volk zu retten”.

Berichte, die sich aus der auswertung von Satellitenaufnahmen ergaben, enthüllten den Bau von über 1.000 “Umerziehungszentren” in Xinjiang, der westlichsten Provinz Chinas, in denen ethnische Uiguren, Kasachen und kirgisische Muslime leben. Überlebende der Lager – eine kleine Zahl, die ihre Verbindungen zu Kasachstan oder Kirgisistan zur Flucht nutzen konnte – sagen, dass sie gezwungen sind, sich die Propaganda der Kommunistischen Partei anzuhören, Xi Jinping anzubeten, Mandarin zu lernen und Schweinefleisch zu essen. Viele sprechen von Folter, Sklaverei und Beweisen dafür, dass China seine uigurische Bevölkerung für die lebende Organgewinnung nutzt.

Die US-Regierung schätzt, dass bis zu 3 Millionen Menschen seit Mai dieses Jahres in den Konzentrationslagern von Xinjiang interniert sind. bPompeo verurteilte die schweren Menschenrechtsverletzungen in Xinjiang in einer Rede an der Kansas State University letzte Woche.

“Es ist nicht das erste Mal, dass US-Beamte die Xinjiang-Politik Chinas schamlos und ohne Rücksicht auf Fakten kritisierten. Das ist eine flagrante Einmischung in die inneren Angelegenheiten Chinas. Wir bedauern das und lehnen das entschieden ab”,

sagte die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, Hua Chunying, am Montag gegenüber Reportern.

“Durch die rechtmäßige Einrichtung dieser Zentren will die lokale Regierung in Xinjiang die Menschen retten, die von terroristischen Kräften getäuscht werden oder sich ihnen sogar angeschlossen haben und kleinere Straftaten begangen haben, um ihnen zu helfen, extremistische Ideologien loszuwerden”,

erklärte sie.

“Diese Maßnahmen unterscheiden sich nicht von den von vielen anderen Ländern ergriffenen Maßnahmen zur Entradikalisierung und präventiven Terrorismusbekämpfung...

Dank dieser Maßnahmen genießt Xinjiang heute soziale Stabilität, eine solide wirtschaftliche Dynamik, Harmonie zwischen den ethnischen Gruppen und hat in den letzten drei Jahren keinen einzigen Terroranschlag mehr erlebt. Die Menschen aller ethnischen Gruppen dort unterstützen die Maßnahmen der Regierung zur Bekämpfung des Terrorismus und zur Sicherung der Stabilität”,


fügte sie hinzu.

Hua zitierte auch ein Schreiben, das von 50 Ländern unterzeichnet wurde, die ein finanzielles Interesse an guten Beziehungen zu China haben und in dem sie ihre Unterstützung für die Lager zum Ausdruck brachten, darunter muslimische Länder, die wie Saudi-Arabien, Nigeria und Simbabwe intensiv in die “Belt and Road Initiative” investiert haben, als Beweis dafür, dass die Lager ein legitimer Ansatz gegen den Terrorismus und keine Gräueltat von historischem Ausmaß sind. Weitere 22 Staaten, die nicht als Menschenrechtsverletzer gelten – darunter Kanada, Japan und die Schweiz – haben in einem eigenen Schreiben China verurteilt.

“Sie würdigen die enormen Errungenschaften Chinas im Bereich der Menschenrechte und glauben, dass die Maßnahmen zur Terrorismusbekämpfung und Entradikalisierung in Xinjiang, einschließlich der Einrichtung von Berufsbildungszentren, die grundlegenden Menschenrechte wirksam geschützt haben”, sagte Hua über den staatlichen Unterstützungsbrief. “Sie fordern die betroffenen Länder auf, mit der mutwilligen Kritik an China aufzuhören.”

Hua beendete ihr Gespräch, indem sie Amerika aufforderte,

“die Vorurteile und die veraltete Denkweise des Kalten Krieges aufzugeben.. Anstatt die Welt zu täuschen, werden die Lügen amerikanischer Politiker nur noch weiter ihre verborgene politische Agenda enthüllen”, sagte sie.

Ganzer Artikel hier

Nach Schätzungen internationaler Menschenrechtsbeobachter begann China 2017 mit dem Bau von Konzentrationslagern für Muslime und bevölkerte sie seit 2018. Ende 2018 enthüllte ein Bericht der Associated Press, dass die Lager nun mit Ausbeuterbetrieben ausgestattet waren, in denen die “Umerzogenen” in Sklavenarbeit gezwungen wurden, billige Produkte herzustellen, die dann weltweit, auch in den USA, verkauft wurden. Überlebende der Lager haben den Menschenrechtsbeobachtern mitgeteilt, dass sie Aktionen gesehen haben, die mit der Entnahme von lebenden Organen im Lager vereinbar sind, darunter einige der jüngsten und gesündesten “Verschwinden” aus den Lagern, nachdem sie mit speziellen Armbändern ausgezeichnet wurden.

Fazit: In China versucht sich die Kommunisten-Pest der Islam-Cholera zu entledigen – während sich die Bürger der Bolschewisten-EU weiter damit infizieren und ihren eigenen Tod auch noch selbst finanzieren müssen.

Zur Erinnerung: Es waren die USA, die die ersten KZs bauten. 80 Jahre vor Hitler

Nein. Hitler war nicht der Erfinder der Konzentationslager, wie uns das deutschenhassende politische Establishment weismachen will. Die ersten Konzentrationslager befanden sich in Nordamerika und waren eine Erfindung der US-Amerikaner – jener Macht, die sich so gern als Garant für die Durchsetzung der Menschenrechte ausgibt. Und den Polen – nicht den Deutschen – gebührt der fragwürdige Ruhm, die ersten KZs auf europäischen Boden errichtet zu haben:

„Die Polen haben den Ruhm, die ersten Konzentrationslager in Europa errichtet zu haben.“

Else Löser in „Kardinal Hlonds Betrug an Ostdeutschland“, Ludwigshafen / Rhein 1988, S. 14

Ursprünglich stammt der Begriff “Konzentrationslager” aus dem Spanischen. Verwendet wurde er erstmals während der Niederschlagung eines Aufstandes gegen die spanische Kolonialmacht auf Kuba 1896. Dort wurden Bauern, die nicht als Aufständische behandelt werden wollten, aufgefordert, sich in campos de concentración zu begeben. Im Jahre 1900 richteten die USA auf der Insel philippinischen Insel Mindanao, die sie zuvor annektiert hatten, Konzentrationslager ein. Dort internierten sie philippinische Guerilleros.


Der britische General Horatio Herbert Kitchener ließ während des Burenkrieges (1899–1902) in Südafrika Concentration Camps einrichten, um dort etwa 120.000 Farmbewohner, vor allem Frauen und Kinder, zu internieren, wovon über 26.000 aufgrund katastrophaler Lebensbedingungen an Hunger und Krankheiten starben.

Tatsächlich jedoch sind es wahrscheinlich die Nordstaaten der USA, die diese historischen Erfinder-„Lorbeeren“ ernten dürfen, schufen sie doch während des US-Bürgerkrieges (1861-65) bereits KZs für Südstaatler und deren Sympathisanten. Das erste KZ in Europa war das von Polen in der deutschen Provinz Posen eingerichtete Konzentrationslager Szczypiorno, in dem Deutsche interniert wurden.

Heutzutage werden die Arbeits- und Straflager in Nordkorea, die „schlimmer als Auschwitz“ seien, als Konzentrationslager bezeichnet, so beispielsweise das Konzentrationslager Yodok. (ich berichtete)

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
205 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments