Der Krieg der Türkei gegen Syrien ist ein völkerrechtswidriger Angriffskrieg. Warum es dennoch keine Anklage gegen Erdogan geben wird.


Was der Syrienkrieg mit den Nürnberger Prozessen zu tun hat

Erinnern wir uns: Die Nürnberger Prozesse wurden eröffnet gegen hochrangige Führer des Dritten Reiches mit dem Vorwurf, diese hätten, unter Führung Hitlers, einen Angriffskrieg vorbereitet und durchgeführt. Wie man heute weiß, waren sowohl Prozess-Vorbereitung, die Prozessführung sowie vor allem die Anklagepunkte inhaltlich falsch und in weiten Teilen sogar skandalös. Denn heute ist es unstrittig, dass sowohl der erste als auch der zweite Weltkrieg nicht von Deutschland, sondern der damals einzigen Welt- und globalen Kolonialmacht Großbritannien vorbereitet wurden. In beiden Fällen wurde Deutschland in eine sorgsam vorbereitete Falle gelockt, die ihm nichts anderes mehr übrig ließ als den ersten Schuss abzugeben. (1), (2), (3).

(1) Über die Lüge der Urschuld Deutschlands an den beiden Weltkriegen: “Schon 1899 wurde auf einem internationalen Freimaurer-Kongreß in Paris beschlossen, Deutschland zu vernichten.”
(2) Der zweite Weltkrieg: Nicht Hitlers, sondern Churchills Krieg (Teil 1/2)
(3) Der zweite Weltkrieg: Nicht Hitlers, sondern Churchills Krieg (Teil 2/2)

Kriegsstrategen aller Zeiten haben stets darauf hingewiesen, dass nicht jener der Angreifer in einem Krieg ist, der den ersten Schuss abgibt, sondern jener, der die Abgabe des ersten Schusses erzwingt. Doch das nur nebenbei. England erklärte Deutschland nach dessen Angriff auf Polen am 1.Sept. 1939 (erzwungen durch eine hinterhältige Falle Churchills (zigtausende Deutsche in Polen wurden zuvor, ermutigt durch britische Geheimdepeschen, durch gezielte Pogrome abgeschlachtet wie Vieh)) den Krieg. Wenige Tage später griff Stalin – bezugnehmend auf den Hitler-Stalion-Pakt – Ost-Polen an. Und England unterließ es diesmal, Stalin den Krieg zu erklären, obwohl er in Sachen Polen exakt dasselbe tat wie Hitler: Ganz klar, dass dies eine abgekartete Sache war zwischen England, Polen und Russland (ich habe über die unbestreitbaren historischen Quellen dazu bereits mehrfach berichtet).

Doch nun kommen wir zum Nürnberger Prozess: Dieser beruhte vor allem auf der Anklage gegen Deutschland, einen Angriffskrieg vorbereitet und durchgezogen zu haben. Die Siegermacht Russland bestand vor der Erhebung der Anklage darauf, dass dieser Anklagepunkt ausschließlich gegen Deutschland eine Rolle spielen durfte. Denn die Anwälte der deutschen Angeklagten hätten ansonsten auch Russland wegen gleich sechs unprovozierter Angriffskriegen auf die Nürnberger Anklagebank zitiert.

  1. Jenen gegen Polen mit dem Einmarsch der Roten Armee am 17. September 1939
  2. Zwischen September 1939 und Sommer 1940 bricht Stalin die bestehenden Nichtangriffsverträge mit allen sechs westlichen Nachbarstaaten. (u.a. baltische Staaten) Doch die Westmächte schweigen. In den besetzten Gebieten errichtet seine Geheimpolizei eine Schreckensherrschaft und ermordete Zehntausende Unschuldiger. Kein Wort der Kritik aus London und Paris. Man hält sich zurück, weil man hofft, Stalin doch noch als Bundesgenossen gegen Deutschland gewinnen zu können.
  3. und jenen, als “Winterkrieg” in die Geschichte eingegangenen Angriffskrieg der Sowjetunion gegen Finnland vom 30. November 1939 bis zum 13. März 1940.

Laut finnischen Historikern forderte der Winterkrieg 230.000–270.000 Tote und 200.000–300.000 Verwundete und Kranke, ein großer Teil davon durch Erfrierungen und mangelnde Versorgung mit Kleidung und Nahrungsmitteln. (Quelle) Kein Mensch spricht mehr heute über diese russischen Angriffskriege und vor allem auch nicht darüber, dass Russland die von der Roten Armee damals völkerrechswidrig besetzten Gebiete Polens und Finnlands bis heute seinem Riesenreich einverleibt hat.

Der Nürnberger Prozess war also von vornherein ein politischer Schauprozess, in dem die Kriegssieger einen Rachefeldzug zur Vernichtung deutscher Regierungs- und Staatsvertreter abhielten. Er war ein Tribunal der Sieger des Weltkrieges, oder, wie der britische Historiker F.J.P. Veale sagte: „die Fortsetzung des totalen Krieges mit juristischen Mitteln und die Fortschreibung der bedingungslosen Kapitulation”. Der Historiker Werner Maser kommt ebenfalls zu dem Ergebnis, daß in Nürnberg kein „Internationaler Gerichtshof“ stattgefunden habe, sondern ein „Tribunal der Sieger. (4)

(4) Werner Maser: “Nürnberg – Tribunal der Sieger”, aktualisierte und korrigierte Neuausgabe, Edition Antaios, Schnellroda 2005; zitiert in: Preußische Allgemeine Zeitung / 25. Februar 2006


Das Ergebnis war:

  • 12 der 24 Angeklagten zum Tode verurteilt;
  • sieben Angeklagte erhielten langjährige oder lebenslange Haftstrafen.
  • In drei Fällen lautete das Urteil auf Freispruch.

Jedermann im In- und Ausland dachte damals, die verurteilten Politiker und Militärs würden erschossen werden, wie dies bei Militärgerichtsurteilen üblich ist. Die Richter verkündeten gegen die Besiegten jedoch Tod durch Erhängen. In Form eines Gesuches beantragte u. a. Hermann Göring deshalb vor einem Erschießungskommando zu sterben. Nachdem dies vom Gericht abgelehnt worden war, beging Göring ca. drei Stunden vor der geplanten Hinrichtung Suizid.

Das Hinterhältige an diesen Erhängungen war (was uns in den uns von den Siegermächten aufgezwungenen Geschichtsschreibung regelmäßig unterschlagen wird): Die Größe der Falltür und die Stricklänge waren zu gering bemessen worden, so daß der Tod sehr qualvoll eintrat: durch den zu kurzen Strick reichte die Fallgeschwindigkeit nicht aus, um das Genick zu brechen. Die meisten Verurteilten mußten also einen langen Todeskampf durchmachen. Von Alfred Jodl ist überliefert, daß er erst nach qualvollen 16 Minuten verstorben ist. Joachim von Ribbentrop quälte sich 15 Minuten am Strick, Sauckel starb nach 13 Minuten. Noch während sich Joachim von Ribbentrop im Todeskampf befand, wurde Wilhelm Keitel zum Galgen geführt. Besonders an den bekannten Fotos der beiden blutüberströmten Getöteten Wilhelm Keitel und Wilhelm Frick sind deutlich die Spuren der zu engen Falltür, an der sich beide angeschlagen haben, zu erkennen. Die Tötungen wurden von diversen Zuschauern verfolgt. Als Deutsche waren der bayerische Ministerpräsident Wilhelm Hoegner und der Generalstaatsanwalt beim Oberlandesgericht Nürnberg Friedrich Leistner anwesend. Das Geschehen, nichts anderes als ein langsames Zu-Tode-Foltern, war ein letzter sadistischer Akt der Justizmörder.

Fazit: Auf der Anklagebank der Nürnberger Prozesse hätten, wenn es dort überhaupt deutsche Anfgeklagte gegeben hätte, vor allem Churchill, Stalin und Roosevelt sitzen müssen. (Über die entscheidende Rolle Roosevelts beim zweiten Weltkrieg werde ich in den kommenden Monaten berichten).

Nun zur oben gestellten Frage:

Was der Syrienkrieg mit den Nürnberger Prozessen zu tun hat

Beim Krieg gegen Syrien handelt es sich ohne Frage um einen unprovozierten Angriffskrieg der USA und seiner Verbündeter Türkei, Israel und Saudi-Arabien gegen einen souveränen Staat, der keinerlei Maßnahmen erkennen ließ, ein ihm benachbartes Land anzugreifen. Alle diesbezüglichen Presseberichte und Aussagen der US-Präsidenten fußen, wie der zweite Irakkrieg gegen Saddam Hussein (dem die Massenproduktion von chemischen- und biologischen Waffen vorgeworfen wurde mit der Absicht eines Angriffskriges gegen seinen Nachbarn, vor allem aber gegen die USA), auf reinen und mittlerwile längst bewiesenen absichtlich platzierten Falschmeldungen westlicher Geheimdienste, an denen im übrigen entscheidend auch der Bundesnachrichtendienst beteiligt war. Es waren die USA und Israel, die den geradezu teuflischen IS ins Leben riefen. Und es war die Türkei, die den verletzten “Kämpfern” des IS auf türkischem Gebiet medizinische Unterstützung gab, und zwar in einem eigens für diese “Gotteskrieger” (die in Wahrheit, sofern man überhaupt an beides glaubt, als Krieger Satans zu bezeichnen wären) errichteten Hospital im Süden der Türkei, geleitet im übrigen von Erdogans Tochter, wie EuropeNews am 23. Juli 2015 berichtete.

Der Krieg gegen Syrien gilt genausowenig dem “Diktator” Assad, wie der zweite Weltkrieg 1939 Hitler galt.

Beide Weltkriege wurden seitens der Großmächte USA, Englands und der Sowjetunion vorbereitet und geführt. Es galt vor allem darum, Deutschland als das damas bedeutendste ökonomische und wissenschaftliche Land der Welt für immer zu vernichten:

“Nicht die politischen Lehren Hitlers haben uns in den Krieg gestürzt. Anlaß war der Erfolg seines Wachstums, eine neue Wirtschaft aufzubauen. Die Wurzeln des Krieges waren Neid, Gier und Angst.“
Generalmajor J.F.C. Fuller, Historiker, England (vgl. “Der Zweite Weltkrieg”, Wien 1950):

Und der US-Historiker Prof. Dr. Harry Elmer Barnes (Columbia University New York) schrieb zur den Deutschen angelasteten angeblichen Schuld für die beiden Weltkriege wie folgt:

“…Obwohl eindeutig auf dokumentarischer Grundlage bewiesen worden ist, daß Hitler nicht verantwortlicher – wenn überhaupt verantwortlich – für den Krieg von 1939 gewesen ist als der Kaiser es 1914 war, stützte man sich nach 1945 in Deutschland auf das Verdikt der Deutschen Alleinschuld, das von der Wahrheit genauso weit entfernt liegt wie die Kriegsschuldklausel des Versailler Vertrages.”

Harry Elmer Barnes: The Genesis of the World War, 1929 Zit. n.: Hugin Freiherr von Greim (Hg.): Die Kriegsschuldfrage, Institut für Volkstum und Zeitgeschichtsforschung, 2., verbesserte und erweiterte Auflage, 2010, S. 6

Auch Churchill, neben Stalin, Mao und Chingis Khan fraglos einer der größten Völkermörder der Gechichte, Hauptinitiator des Zweiten Weltkriegs, sagte mehrfach ganz klar, worum es England im Krieg gegen Deutschand ging:

Was wir wollen, ist eine restlose Vernichtung der deutschen Wirtschaft.”
Winston Churchill 1938

“Dieser Krieg ist ein englischer Krieg, und sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands.”
Winston Churchill am 3.9.1939, dem Tag der britischen Kriegserklärung

So wird auch der derzeitige Krieg gegen Syrien (Assad gewährt als einziges Land des Nahen Otsen zum Ärgernis von der sunnitschen Staaten Saudi-Arabien und der Türkei) absolute Toleranz für alle Religionenen in seinem Land) nicht gegen den “Diktator” Assad geführt. Es geht bei diesem Krieg vor allem um vier Ziele:

  1. Durchsetzung des Beschlusses Al Kaidas aus dem Jahr 2006 zur Errichtung eines sunnitischen Kalifats im Nahen Osten (s.hier)
  2. Vernichtungskrieg gegen das einzige Land im Nahen Osten, das enge Beziehungen zum Haupfeind der Sunniten – dem schiitischen Iran – pflegt.
  3. Mit dem Sieg über Syrien hätte auch dessen Schutzmacht Russland seinen letzten Stützpunkt im Mittelmeer verloren
  4. Auslösung einer gewaltigen Flüchtlingsbewegung mit dem NWO-Ziel einer Massenmigration nach Europa, um den wichtigsten US-Konkurrenten (Europa) für immer zu destablisieren. Diese Aufgabe unternahm im übrigen der Geburtsmoslem und die Ikone der Globalisten Barack Hussein Obama.

Der Krieg gegen Syrien wird also seitens einer überwältigenden Machtkonstellation durch 1. die sunnitischen Länder des Nahen Osten, durch 2. die USA, 3. die EU und 4. die unter USA-Führung stehende NATO geführt. Und zwar unter steter und vor allem seitens des Moassad genährten Vorspiegelungen nachweislich falscher Tatsachen: Man wirft Syrien, wie dazumal dem Irak, die Produktion und den Einsatz chemischer Waffen vor. Alle entsprechenden Vorwürfe haben sich stest als geheimdienstliche Lügen erwiesen. Und in jenen Fällen, wo tatsächlich Chemiewaffen zum Einsatz kamen, war dies ein Schachzug des IS, der mittels erbeuteter Chemiewaffen aus dem Militärarsenal Syriens (Zur Erinnerung: Die USA verfügen über ein riesiges Chemiewaffenpotential) eigene Stellungen mit chemischen Bomben angreifen ließ im Wissen, dass sich Washingtomn dann an sein Wort halten müsse, in einem solchen Fall militärisch einzgreifen.

Barbarisch: “Türkische Soldaten in Syrien posieren mit abgeschnittenem Kopf“

So titelt Compact-Online am 18. Oktober seinen Bericht über den verbrecherischen und völkerrechtswidrigen Angriff der Türkei gegen Syrien, ein Land, des zu keiner Zeit die Türkei bedroht hat. O-Ton:

Angriffe auf Syrer, auf Christen, auf Kurden, auf Yesiden, verübt durch türkische Truppen und ihre radikalislamischen Verbündeten, prägen das Bild der völkerrechtswidrigen Invasion in Nordsyrien. Sie bedroht den in greifbare Nähe gerückten Frieden in der Region und könnte die Erfolge im Kampf gegen den Islamischen Staat zunichte machen. Nun sind Videos aufgetaucht, die barbarische Kriegsverbrechen an der Zivilbevölkerung zeigen.

Und die Welt, allen voran die EU, schaut ohnmächtig und untätig zu. Sie beschränkt sich auf Diskussionen in Stuhlkreisen zu Möglichkeiten von Wirtschaftssanktionen, erwägt die Einschränkung von Waffenlieferungen an Erdogan. Und der Generalsekretär der NATO, Jens Stoltenberg, ermahnt den Kriegstreiber zu nicht mehr als „Mäßigung und verhältnismäßigem Vorgehen“, dieweil der größenwahnsinnige Sultan vom Bosporus Angriffe auf Kurden fliegen, am Boden Kriegsverbrechen verüben lässt. Nach nur einer Woche (!) hat er 200.000 Menschen in die Flucht getrieben, hunderten IS-Schergen die Flucht ermöglicht und zahllose Menschen getötet. Sein Angriff auf die Kurden ist eine humanitäre Katastrophe – und die Reaktionen der internationalen Gemeinschaft: eine Schande.”

https://www.compact-online.de/barbarisch-tuerkische-soldaten-in-syrien-posieren-mit-abgeschnittenem-kopf/

Nun: Die Welt schaut keinesfalls “ohnmächtig” zu, wie Compact schreibt. Die Welt – und gemeint sind die islamische Welt, die westliche Welt und die über beiden thronenden Mächte hinter der “Neuen Weltordnung”, sieht diesem Treiben ganz im Gegenteil mit absolutem Wohgefallen zu. Denn die Türkei handelt quasi stellvertretend in ihrem Auftrag. Allein England wäre es problemlos möglich, Erdogan mit einem gewaltigen Luftschlag zur Räson zu bringen. Geschweige von den Möglichkeiten, die die USA hätten. Also nichts von Ohnmacht: sondern volles, aber stillschweigendes Einverständnis “der Welt” zu dem Grauen, das sich vor ihren Augen abspielt.

Syrien: ein klassischer Angriffkrieg durch die Türkei, unterstützt durch den Westen

Was sich in Syrien derzeit abspielt ist in Wahrheit ein klassischer Angriffkrieg wie jener, den zuvor die USA, Saudi-Arabien und der von den USA und Israel “IS” gegen ein friedliches und einst blühendes Land, durchgeführt haben.

Allein der Hilfe Russlands ist es zu verdanken, dass das Assad-Regime noch nicht gefallen ist. Und allein die Schirmherrschaft Putins über seinen Alliierten Syrien hat die zuvor genannten Angreifer daran gehindert, Syrien komplett zu vernichten. Daher haben die USA und Israel den IS gegründet, um von ihrer Rolle als eigentliche Angreifer abzulenken.

Gäbe es in der Welt so etwas wie Gerechtigkeit, müssten die Führer der USA, der EU, der NATO, der Türkei und Saudi-Arabien vor einem Tribunal nach dem Vorbild Nürnberg landen.

Dieses Tribunal, abzuhalten in einem neutralen Staat, müsste zwingend zu denselben Urteilen gelangen wie jenes bei den Nürnberger Prozessen: Tod für die Verantwortlichen durch den Strang. Doch dazu wird es selbstverständlich niemals kommen. Weder wird man einen Barack Obama, noch einen Erdgan oder den saudischen König vor ein Gericht zitieren können. Die Gründe hiefür müssen wohl nicht näher erläutert werden.

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
146 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments