EUSSR: Was tun gegen kommende Massen-Enteignungen (wie im EU-Testlauf Zypern 2013) und den vorhersehbaren Geld- und Finanzcrash?


Die NWO/EU will eine Totalüberwachung ihrer Bürger durch bargeldlosen Zahlungsverkehr. Die Abschaffung von Gold- und Silbermünzen war der Beginn der Enteignung ganzer Völker

Die NWO-Protagonisten werden den folgenden Artikel hassen. Wenn sie könnten, würden sie ihn verbieten. Denn er geht in eine völlig andere Richtung als jene, die von den NWO-Zentralen UNO, IWF, EU und den (in jüdischer Hand befindlichen) 188 Zentralbanken (bis auf vier Zentralbanken befinden sich alle Zentralbanken der 192 UN-Länder im Rothschilds (s.hier)) vorgegeben wurde, ohne auch nur von einem einzigen Erdenbürger die Zustimmung dazu erhalten zu haben: Die NWO-Kräfte beabsichtigen die globale Abschaffung von Bargeld hin zu vollkommen bargeldlosen Zahlungsverkehr.

Offiziell als “praktischer”, “weniger zeitaufwendig”, “Resourcen-sparend“ und vor allem als angeblich perfektes Mittel gegen “Geldwäsche“ begründet (im letzteren Punkt werden sich die weltweiten Terror- und Mafia-Organisationen vor Lachen auf die Schenkel klopfen), dient der bargeldlose Zahlungsverkehr in Wahrheit jedoch vor allem einem Zweck: Der kompletten Überwachung und Kontrolle aller Erdenbewohner.

Der auf uns zukommende bargeldlose Zahlungsverkehr dient allein der perfekten Überwachung und Kontrolle jedes einzelnen Menschen

Der Staat und die Geheimdienste wissen fortan alles über Sie: Nicht nur haben sie – über die (nur theoretisch abschaltbare) Ortungsfunktion ihres Smartphones – eine perfektes Bewegungsprofil von Ihnen, wo sie inzwischen dank fortgeschrittener Technik Ihren Aufenthaltsort und –zeit bis auf den Meter genau zu jedem gegebenen Zeitpunkt bestimmen können. Sie haben jetzt auch Ihr komplettes Einkaufsprofil:

Was kaufen Sie?
Wo haben sie es gekauft?
Welches Taxi haben Sie wohin benutzt?
Mit welchen Personen waren sie wann, wo und wie lange zusammen?
Was exakt haben Sie in einem Restaurant, Cafe oder in einer Bar zu jeder beliebigen Zeit gegessen und getrunken?
In welche Länder reisen Sie?
In welchen Hotels wohnten Sie?
Mit wem sind Sie verreist?
Was sind Ihre Vorlieben?
Wem überweisen Sie Geld, zu welchem Zweck und wieviel?

Als ob dies nicht schon genügen würde, hat der Staat die Möglichkeit, Sie über einen einfachen Tastendruck finanziell zu lähmen: Nichts geht mehr an den Bankautomaten (wo Ihre Karten sofort eingezogen werden) oder über Banküberweisungen. Der Staat kann Ihren Zugriff auf Ihr Privatkonto jederzeit und ohne Begründung sperren. Islam- und Systemkritiker können fortan von der Regierung und ihren Hilfsorganisationen (wie der Stasi-Stiftung “Amadeu Antonio” der Stasi-Agentin Anetta Kahane zu jeden beliebigen Zeitpunkt weltweit ökonomisch neutralisiert werden.

Und, wenn Regierungen ihr Land durch Korruption und Misswirtschaft an den finanziellen Abgrund “regiert” haben, hat der Staat die Möglichkeit, einen beliebigen Teil Ihres angesparten Vermögens einzukassieren. Was Sie dann nie mehr sehen werden.

Testlauf Zypern: Wie die EU ein ganzes Volk enteignete

Ganz Zypern wurde durch die EU enteignet.
Kaum ein Deutscher weiß darüber Bescheid.

Der Probelauf ist schon durch: Die Menschen in Zypern werden niemals mehr den 13.03.2012 vergessen. An diesem Tag im Jahr 2012 stufte die Ratingagentur Moody’s die Kreditwürdigkeit Zyperns auf Ramschniveau hinab. Grund war der Liquiditätsmangel zyprischer Banken, hieß es. Man darf jedoch sicher sein, dass die Herabstufung Zypern durch Moody´s ein abgekartetes Spiel der NWO-Kräfte war. Der US-Journalist äußerte sich zu Moddy`s wie folgt:


“Meiner Meinung nach gibt es heute zwei Supermächte in der Welt. Es gibt die Vereinigten Staaten und den Moody’s Bond Rating Service.

Die Vereinigten Staaten können dich zerstören, indem sie Bomben werfen, und Moody’s kann dich zerstören, indem sie deine Kreditwürdigkeit herunterstufen. Und glaub mir, es ist manchmal nicht klar, wer mächtiger ist.

Der jüdische Pulitzer*-Preisträger Thomas Loren Friedman in einem Interview mit Jim Lehrer am 13. Februar 1996; Quelle.

Anm. MM: Kaum jemand weiß, dass der Gründer des bedeutendsten Preises für US-Journalismus, Joseph Pulitzer, Jude war. (Joseph Pulitzer: Hungarian revolutionary in America)
Und kaum jemandem ist sich des Fakts bewusst, dass US-Juden (die nur 1,4 Prozent Anteil an der amerikanischen Bevölkerung haben) signifikant häufiger diesen Pries erhalten als Nichtjuden. Zufall?

Dies war der Startschuss für die Verhandlungen des sogenannten “wirtschaftlichen Anpassungsprogramms”, welches in der faktischen Enteignung der zypriotischen Sparer gipfelte. Am 16. März 2013 verhängte die EU-Troika folgende Maßnahmen gegen Zypern:

ZYPERN: DIE ENTEIGNUNG EINES GANZEN VOLKS DURCH DIE NWO-GEFÜHRTE EU

– Beträge von Bankkunden, die 100.000 Euro überstiegen, wurden ersatzlos enteignet
– Um Bank-Stürmungen und Währungsabflüsse zu verhindern, wurden alle Banken des Landes geschlossen und die Guthaben eingefroren.
– Nach den fast zwei Wochen dauernden “Bankfeiertagen” (16. bis 27. März) durften innerhalb einer Woche Überweisungen von insgesamt maximal 5.000 Euro durchgeführt werden.
– Im Ausland lebende Kunden durften auf maximal 3000 Euro zugreifen.
– Dies führte zu einer drastischen Verknappung der Warenlieferungen in den bislang stets bestens bestückten Supermärkten.
– Am 22. März meldete der Verband der Supermärkte gegenüber Itar Tass, dass die Regale der großen Geschäfte nach zwei oder drei Tagen leer bleiben würden.

Quelle

Was die EU den zypriotischen Menschen anlässlich angeblicher Schulden dieses Landes in diesem Ministaat (knapp eine Million Einwohner) im Jahr 2012 auf Befehl des damaligen deutschen Finanzministers Schäuble (und mit Sicherheit unterstützt von den Globalisten Merkel und Juncker) angetan hatte, war ein finanzieller Raubzug der Sonderklasse.

Nie zuvor wurde ein Land in so kurzer Zeit so ausgeraubt, wie es im Falle Zypern war: Über Nacht waren die Konten aller Zyprioten gesperrt worden. Jeder Zypriote konnte nur maximal 100 EU pro Tag abheben. Das Geld von Privat und Geschäftskonten, die mehr als 100.000 Euro aufwiesen, wurde (bis auf diese 100.000 Euro) von der EU kassiert. Viele Zyprioten gerieten in Existenznot. Firmen konnten ihre Mitarbeiter nicht mehr bezahlen, obgleich sie gut bis glänzend dastanden. Es folgte die größte Firmenpleite der jüngeren Geschichte Zyperns. Zyprioten konnten ihre Kredite für Häuser und Autos nicht mehr zurückzahlen. Die Folge: kompletter Einbruch des Immobilien- und Finanzsektors.

Und kaum ein westliches Medium berichtete über die – von der EU ausgelösten Crash – folgende größte Selbstmordwelle der zypriotischen Geschichte.

Wenn das NWO-Blatt “ZEIT” in einem Artikel vom 3.3.2014 titelte: Land gerettet, Bürger pleite – so war dies, zusammen mit dem Rest des Textes des Zeit-Redakteurs Gerd Höhler genauso eine Lüge wie seine Behauptung, dass Zypern

… knapp ein Jahr, nachdem die Inselrepublik mit zehn Milliarden Euro der Europäischen Union und des Internationalen Währungsfonds (IWF) vor dem Staatsbankrott gerettet wurde.

Quelle: https://www.zeit.de/wirtschaft/2014-03/zypern-finanzkrise

Zypern wurde nicht “gerettet”, sondern ruiniert.

Ich war sehr oft wegen enger persönlicher Kontakte auf dieser Insel und sprach mit Professoren der Universität von Nicosia, die ich seit Jahren kannte. Diese gaben ein gänzlich anderes Bild von den Hintergründen dieser Aktion der gefürchteten europäischen Troika (europäische Zentralbank, IWF und Europäische Kommission).

Tenor: Ein geschichtlich beispielloser Raubzug, für den sich Schäuble damals das wehrlose kleine Zypern ausgesucht hatte, um zu prüfen, ob man in Zukunft mit solcherart Aktionen EU-weit durchkommen könne. Gemessen an den lächerlich geringen Staatsschulden Zypern hätten ganz andere Schuldenkandidaten (Italien, Frankreich, Griechenland) das Ziel dieses EU-Raubzugs werden müssen. Doch bekanntlich gingen Merkel und Schäuble im Fall des notorischen Schuldenstaats Griechenland ganz anders vor: Dort pumpten sie weit über hundert Milliarden Euro hinein und übernahmen fortan quasi den Staatshaushalt eines Landes, das dafür bekannt ist, dass es seine Bilanzen fälscht und nichts dagegen tut, dass die wenigsten Bürger ihre Steuern zahlen.

Was alle mir bekannten Pressemeldungen zu diesem EU-Verbrechen gegenüber einem der wehrlosesten EU-Länder verschweigen:

Zypern hatte, entgegen fast aller Berichte der NWO-Medien, in Wahrheit keine Schulden:

Der von der EU zurückgeforderte Milliardenbetrag entsprach genau jenem, den Zypern dem Bankrott-Staat Griechenland ausgeliehen hatte. Und das Griechenland bis zum heutigen Tag nicht zurückzahlte.

Wir leben längst in einem linkstotalitären Schurkenstaat.

Enteignung ist eines der primären Kennzeichen für einen bolschewistisch-marxistischen Staat. Das Vermögen gehört, so die sozialistische Doktrin, nicht jenen, die es erwirtschaftet haben, sondern grundsätzlich dem Staat. Womit sich die EU (und Deutschland als dessen Lokomotive) sich für jeden, der sich mit dem Sozialismus befasst hat, als faktischer Nachfolger der KPDSU-geführten UDSSR geoutet hat.

Was im Probelauf in Zypern geschah, wird mit Sicherheit auch auf die übrigen EU-Länder zukommen: Die EU ist heute, infolge ihrer wahnwitzigen Politik der Immigration von geplanten 130-150 Mio afrikanischen und aus dem Nahen Osten stammenden Moslems, obwohl einst zum reichsten Kontinent der Erde zählend, faktisch bankrott. Die Sozialausgaben für die meist mittellosen und schulisch wie beruflich hoffnungslos unterqualifizierten Moslemmassen sprengen jetzt schon alle Prognosen von Wirtschaftsexperten. Der wahrscheinlichste Kandidat für Massenenteignungen ist Deutschland. Dort gibt es das höchste Steueraufkommen. Und die Deutschen sind nach wie vor die ökonomische Lokomotive für ganz Europa. Was sie mit aktiver Unterstützung der deutschfeindlichen NWO-Parteien in den Bundesländern und im Bundestag zum faktischen Zahlmeister für Rest-Europa gemacht hat.

Linkes KZ Deutschland

Deutsche, die an ihr Land gebunden sind, sind jetzt schon die Arbeitssklaven in einem von Merkel zu einem neobolschewistischen Land umgeformten riesigen Konzentrationslager. Noch hat dieses Lager nur virtuelle Grenzen. Doch schon hat ein Abgeordneter der Linkspartei, der  deutschfeindliche Mulatte Tobias Himpenmacher, die Verbringung rechtslastiger Deutscher in KZs gefordert. (ich berichtete: “Linkspartei-Politiker fordert KZs für “Rechte”).

Damit hier kein Missverständnis aufkommt: Für die deutschen Linksparteien ist jeder Deutsche “rechts”, der sich für die vom Gesetz geforderten Grenzkontrollen ausspricht, der sich für sein Land einsetzt und der sich gegen den Genozid der Deutschen durch die von Joschka Fischer geforderte “Ausdünnung” der Deutschen durch Millionen Immigranten wendet.

Wie man sich vor dem drohenden Zerfall des Euro retten kann, und wo man, sofern man die Möglichkeit dazu hat, in ein sicheres EU-unabhängigen Land emigrieren kann, darüber berichtet der folgende Artikel eines in Panama lebenden deutschen Unternehmers, der jetzt schon ganze Dörfer für ausreiseillige deutschen und Europäer in Panama errichtet. Auszug aus seinem nachfolgenden Artikel:

Kommt es zum Crash, wird es längerfristig nur um die wichtigsten Dinge des Überlebens und die Erfüllung täglicher Bedürfnisse gehen. Dazu sind Goldmünzen – selbst in kleinsten Einheiten – nicht brauchbar.

Daher bevorzuge ich Silbermünzen – ganz besonders Zehn-Cent-Stücke. Diese sind heute nur noch mit einer minderwertigeren Legierung im Umlauf, aber es kennt sie jeder.”


Stefan Mudry

_______________________________________________

Ein Brot
für eine kleine Silbermünze

Autor:
Stefan Mudry von der Finca Bayano in Panama

Im November 2019

In den USA kostete ein Brot mit einem Gewicht von einem Pfund vor hundert Jahren zehn Cent. Hat damals jemand mit einer Zehn-Cent-Münze bezahlt, die gerade mal 2,5 Gramm wiegt, gingen etwa 2,3 Gramm Silber über den Tisch. Die Münze besteht aus 90% Silber und 10% Kupfer und wurde bis 1965 in dieser Form geprägt. Aus diesem Grund können Münzen, die in diesem Zeitraum entstanden, als „Geld“ bezeichnet werden. Alles, was danach kam, ist FIAT, denn für ein US-Zehn-Cent-Stück, das ab 1966 in Umlauf gebracht wurde, bekommst Du heute so gut wie gar nichts mehr.

In neueren Münzen wurde Silber durch Kupfer ersetzt; ansonsten enthalten diese Prägungen etwa ein Zehntel Nickel und sind daher eben nur zehn Cent wert. Offensichtlich machten sich gewisse Kreise schon Anfang der Sechziger Gedanken über die zukünftige Enteignung der Völker.

Was den Wert eines älteren Zehn-Cent-Stücks betrifft, das bis einschließlich 1965 geprägt wurde, beträgt der Sammlerpreis für eine Münze in guten Zustand bis zu drei Dollar; gegen Ende 2019 entspricht das etwa dem Preis eines Laibes Brot in den USA. In dieser Gleichung, ein Zehn-Cent-Stück für ein Brot, hat es also während der letzten hundert Jahre keine Entwertung des Silbers gegeben.

Berechnet man allerdings den intrinsischen Wert der Legierung von Münzen, die vor 1966 geprägt wurden, entspricht dieser heute nur noch dem Wert eines „halben Brotes“. Der Rechenweg ist einfach: eine Unze entspricht 31,1 Gramm – der Preis einer Unze Silber liegt gegen Ende 2019 bei etwa 18 Dollar. Teile 18 durch 31,1 und Du erhältst den Preis für ein Gramm Silber: 58 US-Cent. Eine alte Zehn-Cent-Münze hat entsprechend ihres Silbergehaltes also einen Wert von US$ 1,33. (2,3 Gramm mal US$ 0,58 = US$ 1,33).

Ich bin kein Sammler und lege daher keinen Wert auf den Zustand der Münzen. Aus diesem Grund würde ich keine drei Dollar pro Zehn-Cent-Stück ausgeben. Aber ich gehöre zu den Leuten, die Silbermünzen kaufen, um sich gegen einen denkbaren Zusammenbruch der FIAT-Währungen* abzusichern. Solche Leute bezahlen in Panama momentan einen Aufpreis von etwa 20% auf den reinen Silberwert. Das bedeutet, dass für eine Zehn-Cent-Münze mit einem Silberanteil von 90% etwa US$ 1,60 (intrinsischer Wert des Silbers von US$ 1,33 mal 1,2) bezahlt werden. Der Preis eines Brotes in Silber ist kurz vor „Game Over“ also etwa doppelt so hoch wie kurz nach dem ersten Weltkrieg. Im Verhältnis zu anderen Zahlen ist eine Inflation von 100 Prozent in hundert Jahren jedoch sehr gering und, würde der Silberpreis an den Terminmärkten nicht nach unten manipuliert, würde der Preis eines Brotes wahrscheinlich auch heute noch dem Wert einer Zehn-Cent-Münze mit Prägedatum vor 1966 entsprechen; dazu müsste eine Unze Silber etwa $35 kosten.

* Fiatgeld ist ein Objekt ohne inneren Wert, das als Tauschmittel dient. Das Gegenteil von Fiatgeld ist Warengeld, als das z. B. Tabak, Reis, Gold oder Silber dient, das neben dem äußeren Tauschwert auch einen inneren Wert hat, der unabhängig von Regierungserlassen ist, solange damit bezahlt werden darf. 

Der Wert des Fiat-Geldes hängt weitgehend mit der Überzeugung der Menschen zusammen, dass es möglich sein wird, es gegen etwas Wertvolles einzutauschen. Der Rückgang der Autorität der ausstellenden Regierung führt zu einem Rückgang der Kaufkraft bis theoretisch gegen Null. Das kann bei Warengeld (etwa Gold- und Silberwährung) wegen des objektiven Materialwerts der Währung nicht geschehen.

Es geht mir allerdings weniger um den Preis eines Brotes, als um Silber.

Immer wieder ist zu hören, dass der Besitz von Edelmetallen – vor allem Gold – zukünftig verboten werden könnte, gab es diesbezüglich in der Vergangenheit doch in einigen Ländern restriktive Gesetze. Wer daher heute auf Silber setzt, kann sich ein wenig sicherer fühlen, da ein Silber-Verbot nicht zu erwarten ist. Wer aber auf Silbermünzen setzt und gleichzeitig in dem Land lebt, in welchem diese Münzen legales Zahlungsmittel sind, kann sich noch sicherer fühlen.

Das war einer der Gründe, aus welchen ich vor zehn Jahren entschied, mein Projekt in Panama zu realisieren, denn hier ist der US-Dollar seit 1903 legales Zahlungsmittel. Und warum sollte die panamaische Regierung Silbermünzen, auf welchen das Prägedatum kaum zu lesen ist, verbieten. Zwar gibt es keine Silbermünzen mehr im Umlauf, aber man kann sie von Edelmetallhändlern kaufen. Sollten sie demnächst knapp werden, können sie aus den USA nach Panama gebracht werden. Ich empfehle allen, die in Panama leben, sich 50 Kilo dieser Münzen zuzulegen.

Kommt es zum Crash, wird es längerfristig nur um die wichtigsten Dinge des Überlebens und die Erfüllung täglicher Bedürfnisse gehen.

Dazu sind Goldmünzen – selbst in kleinsten Einheiten – nicht brauchbar. Einerseits kennt sie niemand und andererseits haben sie einen zu hohen Wert. Aus diesem Grund Minigoldbarren von einem Gramm und einem Volumen von nur einem zwanzigstel Kubikzentimeter zu horten, ist meines Erachtens auch keine Alternative. Daher bevorzuge ich Silbermünzen – ganz besonders Zehn-Cent-Stücke. Diese sind heute nur noch mit einer minderwertigeren Legierung im Umlauf, aber es kennt sie jeder. Wird später mit Silber bezahlt, muss das Prägedatum eben doch kontrolliert werden, denn äußerlich unterscheiden sich Münzen, die ab 1966 geprägt wurden nicht von denen, die älteren Datums sind.

Wird das Bargeld generell abgeschafft, ist es wahrscheinlich, dass sich Alternativen zu FIAT entwickeln, denn „Geld“ wird es wohl so lange geben, wie es Menschen gibt. Zehn-Cent-Silbermünzen kann ich mir diesbezüglich als Alternative vorstellen. Eine weitere Alternative ist die 25-Cent-Münze – ein viertel oder Quarter Dollar – mit einem Silbergehalt von 5,6 Gramm.

Autor ist der Bauunternehmer Stefan Mudry von der Finca Bayano in Panama.

Link: https://www.fincabayano.net/auswandern/einleitung/

Auswanderer, sind keine Verräter, die ihr Volk oder ihr Land im Stich lassen – sie werden von der Mehrheit der anderen gezwungen, das Land zu verlassen, denn die Mehrheit akzeptiert, dass die herrschende Klasse die Lebensgrundlagen zerstört

Panama bietet sehr gute Einwanderungsbedingungen

Die Finca Bayano hat nichts mit Verschwörungstheorien zu tun – sie ist eine Überlebensversicherung und weltweit eine der wenigen wirklichen Alternativen, um den Crash zu überleben.

(Zitate aus obigem Link)

***

HINWEIS MM: Für die Publikation des obigen Artikels habe ich weder Geld noch Gratifikationen anderer Art entgegengenommen.

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
139 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments