In offizieller Traueranzeige der Stadt Augsburg zum brutalen Mord an dem 49jährigen Feuerwehrmann stellt sie diesen als “tragischen Vorfall” dar


Die Lügen der NWO-Politiker erklimmen bislang unbekanntes Niveau.

AUGSBURGER MORD: “Tragischer Vorfall”?

Die offizielle Todesanzeige der Stadt Augsburg, unterschrieben vom Augsburger OB Dr. Kurt Gribl und dem Personalchef Thomas Wünsch, ist ein Schlag ins Gesicht des Opfers und eine dreiste Verdrehung der Wahrheit. Wörtlich heißt es darin:

Die Stadt Augsburg trauert um Herrn Roland S.

Durch einen tragischen Vorfall verstarb am 6.12.2019 unser geschätzter Kollege Roland S….
Dr. Kurt Gribl, Oberbürgermeister der Stadt Augsburg
Thomas Wünsch, Vorsitzender des Gesamtpersonalrats

Jeder, der die Hintergründe dieser Traueranzeige nicht kennt, wird sich dabei unwillkürlich fragen:

  • Ist der Feuerwehrmann von der Leiter gefallen?
  • Ist er bei einem Einsatz von einem Feuerwehrauto überrollt worden?
  • Ist seine Sauerstoffflasche bei der Bekämpfung eines Brandes explodiert?
  • Wurde er von einem außer Kontrolle geratenen Feuerwehrschlauch erschlagen?

Nein. Wie wir zweifelsfrei wissen, ist er von sieben Moslems brutal totgeschlagen worden. Dass die Medien dabei von einem “deutschen” und “italienischen” Mittäter schwafeln: Auch dies hält einer Überprüfung nicht stand. Sowohl der deutsche als auch der italienische Täter haben moslemische Wurzeln. Sie sind Immigranten mit einem deutschen und italienischen Pass. Was sie weder zu einem Deutschen noch zu einem Italiener macht, wie man auch an den tausenden Schwerstverbrechen eingebürgerter Moslems in Italien unschwer erkennen kann.

Ihre zu erwartende Strafe wird – ebenfalls NWO-gerecht – geradezu lächerlich ausfallen. Da die Täter unter das Jugendstrafgesetz fallen, können sie sogar mit einer Bewährungsstrafe rechnen. Dafür wird sich die Justiz, wie bei allen ähnlichen zurückliegenden Morden durch Moslems, die einen hohen Emotionsfaktor aufwiesen, so lange Zeit lassen, bis die Wogen geglättet sind.

SP E N D E N E R I N N E R U N G

Bitte beachten Sie, dass die extrem zeitaufwendige Arbeit an diesem Blog nur durch Ihre Spenden weitergeführt werden kann.

IBAN: HU61117753795517788700000000
BIC (SWIFT): OTPVHUHB


Ich bedanke mich bei allen, die mir bislang gespendet haben.
Michael Mannheimer

Die Todesanzeige der Stadt Augsburg zum brutalen Mord an einem ihrer Feuerwehrmänner ist eine dreiste Verdrehung der Fakten.


Wer einen brutalen Mord als “tragischen Vorfall” darstellt, macht sich zum Helfershelfer der Mörder. Denn dass es sich nicht um einen “tragischen Vorfall”, sondern um Mord handelt, darüber herrscht selbst in der NWO-Presse kein Zweifel. So schreiben Presseagenturen zum “Vorfall” wie folgt:

“Nach der Bluttat auf einen Feuerwehrmann in Augsburg sind alle Verdächtigen festgenommen worden. Unter anderem hatten Videoaufnahmen zu den Angreifern geführt.

Gegen sechs der sieben Tatverdächtigen wurde Haftbefehl erlassen.
– Gegen den Hauptverdächtigen werde wegen Totschlags und gefährlicher Körperverletzung ermittelt,


hieß es von der Augsburger Staatsanwaltschaft. Den übrigen sechs werde Beihilfe zum Totschlag und gemeinschaftlich begangene Körperverletzung vorgeworfen.”


dpa , AFP , aj , ds (Quelle)

Wie so oft: Täter waren polizeibekannt

Unnötig zu betonen, dass die meisten Täter polizeibekannt waren. Auch dieses Muster kennen wir von zahllosen islamischen Schwerverbrechern: Sie werden, selbst nach Totschlag, Mehrfachvergewaltigung oder anderen Schwerstdelikten, ein- ums andere Mal von linksgrünen Richtern (und/oder auf Befehl der für die Justiz zuständigen Exekutive (Landesregierung) vorzeitig auf freien Fuß gesetzt oder nach kurzer Zeit wegen “guter Führung” vorzeitig aus der Haft entlassen. Um sich dann wieder und wieder an unschuldigen deutschen Opfern zu vergehen. Haften muss dafür kein Richter und kein Staatsanwalt, der diese Gefahr in Gestalt von islamischen Serienverbrechern auf die Öffentlichkeit loslassen. Das wird geändert werden müssen: Juristen, die Schwerverbrecher mit lächerlichen Strafen bedenken und/oder diese vorzeitig freilassen, müssen für deren nachfolgende Taten so haften, als wären sie Mittäter dieser Taten. Wir werden sehen, wie blitzschnell sich die Praxis dieser Juristen dann über Nacht ins Gegenteil ändern wird.

Die NWO-Unterstützer tun alles, um von der tödlichen Gefahr abzulenken, die sie selbst nach Deutschland und Europa importiert haben.

Keine Lüge ist ihnen dreist genug. Alles wird unternommen, um die seitens des Islam ausgehende tödliche Gefahr für die westliche Zivilisation zu leugnen.

Moslems haben in Deutschland in den letzten Jahrzehnten zehntausende Deutsche brutal ermordet, sie geköpft, erstochen, totgeschlagen, zu Tode vergewaltigt. Und hunderttausende Deutsche zu Invaliden gemacht.

Regelmäßig werden diese Verbrechen als “Einzelfälle” dargestellt – oder als Tat “geistig Verwirrter”. Seltsam nur: Diese geistige Verwirrtheit scheint ausschließlich bei Anhängern des Islam vorzukommen. So gut wie nie bei Christen, Buddhisten, Hinduisten oder sonstigen Nichtmoslems. In krassem Gegensatz zu diesen Fakten wird von Spitzenpolitikern gerne und völlig wahrheitswidrig behauptet, dass Deutschland so sicher wie nie zuvor sei – und dass der Anteil der Straftaten bei den Immigranten geringer als jener der eingeborenen Deutschen sei. Eine weitere glatte Lüge, die ich hier schon zigmal mit unwiderlegbaren Zahlen aus den Polizeistatistiken widerlegt habe (und mir eine Wiederholung dessen daher heute erspare).

Ein Feuerwehrmann auf Facebook über das Verbrechen von Augsburg: “Kein bedauerlicher Einzelfall”

Dass es sich eben nicht um Einzelfälle handelt, das hat sich offenbar mittlerweile auch in Kreisen der deutschen Feuerwehr herumgesprochen. Nun macht auf Facebook ein Video Furore, in dem ein Anwalt und Feuerwehrmann fordert, endlich offen über die von Zuwanderern ausgeübte Gewalt zu sprechen.

Der Dresdner Rechtsanwalt Frank Hannig, der ehrenamtlich bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv ist, hat sich in einem Video auf Facebook zu dem Tötungsverbrechen von Augsburg geäußert, bei dem am Wochenende ein Feuerwehrmann von einer Gruppe Jugendlicher erschlagen wurde. Das Video ging viral und wurde bis Dienstagmittag mehr als 400.000 Mal aufgerufen.

Mehr lesen: Tödlicher Angriff in Augsburg: Polizei prüft Videofahndung

In dem Video (s.u.) forderte Hannig, der sich von dem Tötungsverbrechen “schwer getroffen” nannte und in dem Video auch so wirkte, Probleme endlich offen anzusprechen. Man sei das dem getöteten Kameraden schuldig. Er frage sich, ob man das Verbrechen nicht hätte verhindern können. Als Strafverteidiger habe er täglich mit Gewalttaten zu tun. Er berichte gelegentlich darüber, stoße dabei aber an Grenzen, wenn das Gesagte nicht dem politischen Mainstream entspreche:

“Und das ist nach meiner Ansicht der Grund, warum in letzter Zeit solche Taten passieren.

Wir alle, die wir uns mit der Sicherheit in diesem Land beschäftigen müssen – Polizisten, Strafverteidiger, Staatsanwälte, Richter, Feuerwehrleute, Rettungssanitäter –, wir alle wissen, dass sich unser Land verändert hat.

Wir alle sprechen aber nicht darüber. Und das ist etwas ganz Schlimmes für unsere Gesellschaft. Das muss ein Ende haben. “


Quelle: https://deutsch.rt.com/inland/95632-feuerwehrmann-auf-facebook-uber-verbrechen/

Der Tod des Augsburger Feuerwehrmannes bringe ihn dazu, dies auszusprechen. Man müsse die Probleme benennen, ihr Totschweigen führe in die Katastrophe. Verbrechen müssten als solche benannt werden, egal, wer sie aus welchen Gründen verübe:

Und wenn Ausländer, Zugereiste, Zugewanderte, einen Mann auf offener Straße töten, dann muss man das genauso sagen.

Dann ist es ein Mord, dann ist es ein Totschlag, dann ist es kein bedauerlicher Unfall oder kein bedauerlicher Einzelfall, sondern dann ist es halt eine Straftat, die von Zuwanderern begangen wird.

Quelle ebda.

In der Folge beschreibt der Anwalt die neuen Formen von Gewalt, die in Deutschland mit der Zuwanderung Einzug gehalten hätten:

Anwalt Hannig zur Migrantengewalt: “Diese Taten sind neu, diese Taten entstehen durch die Kultur, die die Zuwanderer, die wir jetzt haben, mitgebracht haben.”

Videoquelle; Videodauer: 5:15 Minuten

Wir wissen, dass die Taten oder die Tatorte, an die wir fahren, anders geworden sind.

Angezündete Wohnungstüren, Brände in Zimmern, Gewalt, die in einer Art und Weise in unserem Land Einzug gehalten hat, wie wir es seit Jahren nicht gekannt haben:

Gewalt unter Gruppen,
Delikte, die aus angeblichen Ehrverletzungen herrühren,
Messer, die gezückt werden, weil man sich beleidigt fühlt,

diese Taten sind neu, diese Taten entstehen durch die Kultur, die die Zuwanderer, die wir jetzt haben, mitgebracht haben.” 

Quelle

Probleme, so Hannig, müssten angesprochen werden, allen müsse klar sein, “dass unsere Spielregeln für alle zu gelten haben”. Lasse man gesellschaftliche Diskussionen darüber nicht zu, habe das fatale Folgen: 

Wenn Menschen Angst haben, die Wahrheit zu sprechen, haben sie auch Angst, nach diesen Wahrheiten zu handeln. Sie werden sich zurückziehen. Der öffentliche Raum wird immer mehr zum Tatort. Menschen, die sich engagieren, wie unser Kamerad in Augsburg, werden immer mehr zu Freiwild, weil die Gesellschaft Angst hat, aus falschverstandener Rücksichtnahme Probleme anzusprechen und zu diskutieren, die unser Land neuerdings hat. 

Quelle

Mehr lesen:“Die Schweigespirale durchbrechen” – Wie eine Basis-Initiative die Flüchtlingspolitik kritisiert

Es müsse deutlich gemacht werden, dass Zuwanderer sich integrieren und die Regeln akzeptieren müssten. Wer nicht an der Verbesserung des Landes und der Welt mitarbeiten wolle, dem müsse klargemacht werden, dass es so nicht geht:

Durch Gelaber und Schöngerede werden wir unser Land nicht beschützen und verändern.

Ich glaube, wir Feuerwehrleute wissen das. Wir Rettungsdienstler wissen das, wir Ehrenamtler wissen das, wir Strafverfolger wissen das. Wir sollten endlich anfangen, die Probleme klar und offen zu benennen. Das sind wir uns schuldig.

Quelle

Hannig, der in Dresden durchaus prominent ist, traf mit seinem Kommentar auf Facebook auf überwältigende Zustimmung. Zahlreiche Nutzer lobten ihn ihn für seine “offenen und ehrlichen” Worte und für seinen Mut, diese auszusprechen. “Kritikern” gilt der Anwalt – wie jeder, der die NWO-Strategie der Zerstörung der weißen Zivilisation kritisiert – als “rechtsextrem”.

Die wahre Gefahr für das deutsche Staatswesen kommt nicht von rechts. Sie kommt – wie in zu Beginn der Weimarer Republik – fast ausschließlich von links

Damit haben wir inzwischen zu leben gelernt. Denn wir “Rechtsxextreme” wissen: Dieser Vorwurf ist linkspopulistisch und dient allein der Stigmatisierung des politischen Gegners, ohne dass die linken Kritiker auch nur ein einziges Argument der “Rechten” bislang hätten entkräften können. Denn es ist genau umgekehrt: Es sind die Linken, die jene Gefahr bilden, die abzuwehren sie vortäuschen:

Gewalt von links fünfzig Mal höher als offiziell zugegeben: 500.000 gewaltbereite Linksextremisten in Deutschland

Wie Anonymous.ru am 5. Juli 2019 berichtet, ist die Gewalt von links laut einer Studie der FU Berlin mindestens 50 Mal höher als offziell angegeben. Was nur jene verwundert, die immer noch träumen – und, sollten sie je aufwachen, am eigenen Leib die Richtigkeit der Erkenntnis erfahren werden, derzufolge jene, die in der Demokratie schlafen, in einer Diktatur aufwachen werden. Genau diese Diktatur haben wir heute.

“Seit Jahren wird das Phänomen Linksextremismus in Deutschland verharmlost. Millionen an Steuergeldern fließen in den „Kampf gegen rechts“; um den sich mittlerweile eine eigene Industrie gebildet hat. Der Kampf gegen Linksextremismus ist dagegen noch immer ein Randphänomen. Die Begründung von Politik und Medien: Es gibt kaum Linksextremismus, außerdem gehe von ihnen keine Gefahr aus, so das Credo der Etablierten.”

Wie weit Linksextremismus in der Gesellschaft vertreten ist, zeigte eine repräsentative Studie der Freien Universität Berlin.

* in Sechstel der Deutschen hat eine linksradikale oder linksextreme Grundhaltung,
* 13 Prozent stimmen überwiegend einer linksextremen Grundhaltung zu.
* Vier Prozent der Bevölkerung hat ein „geschlossen linksextremes Weltbild“.

Von diesen 4 Prozent befürworten wiederum 14 Prozent die Gewaltanwendung gegenüber Staat und politischen Gegnern.

Das klingt relativ wenig, rechnet man aber in totalen Zahlen, kommt man zu erschreckenden Ergebnissen:

* 3,28 Millionen Bundesbürger zählen demnach zu Linksradikalen oder Linksextremen.
* Davon wiederum unterstützen 460.000 die Anwendung von Gewalt als Mittel der politischen Auseinandersetzung.


Anhand der 460.000 gewaltaffinen Linken kann man ablesen, wie schlecht der deutsche Verfassungsschutz arbeitet.

2017 veröffentliche das Bundesamt für Verfassungsschutz – damals noch unter Hans-Georg Maaßen – die Zahl der Linksextremisten:

29.500 Personen innerhalb Deutschlands, wovon lediglich 9.000 zu den gewaltorientierten Linksextremen zählen.

Selbst wenn das Bundesamt für Verfassungsschutz sauber gearbeitet haben sollte und gewaltaffine Linke nicht unter den Teppich gekehrt hat, ist die Dunkelziffer, beziehungsweise das gewaltbereite Personenpotenzial fast fünfzig Mal höher als die veröffentlichte Zahl.

Sollte es zu gesellschaftlichen Verwerfungen oder linksextremen Ausschreitungen kommen, werden Millionen von linksextremen Deutschen entweder mitmachen, oder schweigend und lächelnd zusehen. Auch die Bundesrepublik Deutschland ist als solches Ziel der linksextremen Kritik: 46 Prozent der linksextremen Personen unterstützen eine Abschaffung der BRD.

Quelle: https://www.anonymousnews.ru/2019/07/05/antifa-studie-500000-linksextremisten-deutschland/

Mehr zum Thema – Deutschlandfunk-Kommentar ruft zu “richtigem Hass” auf Rassisten auf

Verschwiegen: Die Massenmorde des Islam und Sozialismus

Sie verschweigen, dass der Islam die ewige Liste der Völkermörder mit großem Abstand vor dem Sozialismus anführt. Ersterer hat seit seinem Bestehen 300 Mio. Menschen deswegen ermordet, weil sie den “falschen” Gott anbeten. Letztere kommt auf mindestens 120. Mio im Namen von Marx, Stalin und Mao ermordeter Menschen, weil diese “Kapitalisten” seien. Es genügt dafür der Besitz eines Huhns oder Schweins, wie der Holodomor in der Ukraine gezeigt hat. Dort haben die Bolschewisten unter Führung des Juden Leo Trotzki 7-15 Mio Ukrainer deswegen getötet, weil diese noch über “Privatbesitz” (Hühner, ein oder zwei Schweine) verfügten. (Die Schjätzungen gehen so weit auseinander, weil die damalige Ukraine einem Schlachthaus und einem Riesen-KZ glich, wo es keine Instanz gab, die Buch über die seitens der Bolschewiki verübten Massenmorde führte).

Beide Völkermord-Ideologien haben sich in Europa und den übrigen weißen Ländern zusammengetan,um die weiße Zivilisation auszuradieren.

Für beide gelten Weiße als Ursache allen Bösen. Für Moslems deswegen, weil sie Christen sind, für den Sozialismus deswegen, weil Weiße angeblich für alles Übel dieser Welt verantwortlich seien: für Kriege, für Kolonialismus, für Sklavenhandel.

Wobei beide alles tun, um den weitaus größeren Anteil des Islam an allen zuvor genannten Punkten zu verheimlichen:

ISLAMISCHER KOLONIALISMUS

  • Während der europäische Kolonialismus nach 200 Jahren vorbei war, dauert der Kolonialismus des Islam bis heute an:
  • Seit dem Tod Mohammeds breitete sich der Islam in rasendem Tempo in alle Himmelsrichtungen aus:
  • Bereits wenige Jahrzehnte erstreckten sich sein Einflussgebiet im Westen bis Spanien, im Osten bis Indien.
  • 57 Länder hat sich der Islam in 1400 Jahren einverleibt,
  • Und es kommen immer neue Länder hinzu (Kosovo).
  • Und die Weißenhasser unterschlagen, dass allein der Kolonialismus des Ottomanischen Reichs 550 Jahre lang dauerte – und Millionen Menschen das Leben gekostet hat.
  • Der gesamte Balkan war unter islamischer Herrschaft, die sich bis an die russische Südgrenze erstreckte.
  • Länder wie Griechenland, Bulgarien, Rumänien, Ungarn, Serbien, weite Teile Süditaliens ächzten ein halbes Jahrtausend unter der islamischen Besatzung.
  • Es kam zu unentwegten Übergriffen moslemischer Piraten auf die Küstenstädte aller europäischen Länder, die über Küsten verfügten.
  • Ihre Angriffe gingen sogar bis Island, wo sie den größten Todessoll der isländischen Geschichte verursachten.

ISLAMISCHER SKLAVENHANDEL

Was den Sklavenhandel anbetrifft, sind auch da Moslems führend. Während uns seitens einer systematischen Geschichtsklitterung Länder wie England, USA, Frankreich oder Spanien als die bedeutendsten Sklavenhalter dargestellt werden, ist es in Wahrheit der Islam, der seit seinem Anbeginn an – und im übrigen bis zur Gegenwart – Sklavenhandel betreibt:

  • Die Sklavenjäger waren hauptsächlich Araber,
  • die Millionen Schwarzafrikaner in die Türkei oder nach Saudi-Arabien brachten.
  • Die männlichen Sklaven wurden grundsätzlich kastriert,
  • was vier von 5 dieser armen Geschöpfe nicht überleben sollten (Tod durch Blutverlust, Schock, Infektionen).
  • Niemand schreibt darüber. Alles wird verheimlicht.
  • Und es waren die Länder der Weißen, die die Sklaverei verboten.
  • Auch dies wird unterschlagen.
  • Dass Juden die Hauptorganisatioren des Sklavenhandels waren, darüber werde ich in Bälde unwiderlegbare Beweise bringen. (Fast alle von Afrika nach Übersee gehenden Schiffe wurden von Juden gebaut, und fast alle Kapitäne dieser Sklavenschiffe waren Juden.)

QUELLEN:

1. Ein weiterer islamischer Völkermord: Mindestens 17 Millionen Schwarzafrikaner wurden versklavt.
2. Islam: Längster Kolonialismus und längstes Sklavenhaltertum der Weltgeschichte
3. Althistoriker: “Die ersten Hautfarbe-Rassisten waren die Araber”
4. Weiße Sklaven im Islam: Beispiel Island
5. In Syrien werden Christinnen als Sexsklaven für den IS verkauft. Imame unterstützen diese Aktion
6. Schleuserbanden agieren wie Sklavenhändler: Die Flüchtlingswelle ist eine Neuauflage der islamisch kontrollierten Sklaverei
7. Die irakische Terrorgruppe ISIS will – nach dem Vorbild Mohammeds – Sex-Sklavinnen für seine Kämpfer
8. Muslimische Korsaren und ihr mörderisches Treiben an den Küsten Gesamt-Europas
9. Senegalesischer Anthropologe: Arabischer Sklavenhandel ist “verschleierter Völkermord”
10.Menschenrechtsorganisationen schlagen Alarm: Islamische Länder halten sich immer noch Hunderttausende Sklaven

All dies wird den Deutschen und Europäern bis heute vorenthalten.

Eine teuflische, sich der Zerstörung der westlichen Zivilisation verpflichtete Allianz von Medien, Politikern, Parteien und bezahlten Wissenschaftlern hat sich dazu entschlossen, die weiße Rasse auszulöschen. Der Mord an dem Feuerwehrmann in Augsburg ist nur ein kleines, wenngleich bedeutendes Symptom dieses schon lange vor sich gehenden Vernichtungskriegs der NWO gegen den weißen Mann. Bedeutend deswegen, weil, ich erwähnte dies in einem andern Artikel, Feuerwehrmänner noch vor Medizinern als Beruf am meisten geachtet sind.

Die 400.000 Klicks zum Video des oben aufgeführten Anwalts sind ein gutes Zeichen. aber immer noch nicht gut genug. ARD&ZDF erreichen täglich 20-40 Millionen Deutsche. Die vereinigten NWO-Medien erreichen täglich 50-70 Mio. Deutsche. Dagegen sind 400.000 Klicks “Peanuts”, wie Banker zu sagen pflegen. Doch auch viele Peanuts geben genügend Mist. Ob der Misthaufen dieser Peanuts eines Tages groß genug sein wird, um die verbrecherische Politik gegen die Deutschen zu stoppen, das weiß niemand. Nicht einmal – könnte man es zum Wiederaufleben erwecken – das Orakel von Delphi.

Doch wenn all jene, die sich so schändlich gegen das deutsche Volk verschworen haben, noch erleben sollten, dass die Deutschen doch noch aus ihrer politischen Vollnarkose erwachen sollten – dann werden die Verschwörer am eigenen Leib erkennen, warum frühere Völker den Begriff “Furor teutonicus” prägten: Dieser bedeutet:

„teutonische Raserei / Angriffslust“ oder im weiteren Sinn „germanische[r] Angriffsgeist / -lust“.

Der Ausdruck wird meist dem römischen Dichter Marcus Annaeus Lucanus (39–65 n. Chr.) zugerechnet, in dessen Werk Bellum civile er nach heutiger Quelle erstmals auftaucht (Liber Primus, 255 f.). Er nahm damit Bezug auf einen vermeintlich herausstechenden Charakterzug des germanischen Volksstammes der Teutonen: der wütenden, mitleidlosen (auch mit sich selbst), selbstvergessenen Raserei der Teutonen in der Schlacht. Der Ausdruck spiegelt den Schrecken wider, der die aufstrebende Römische Republik beim ersten Zusammentreffen mit germanischen Stämmen auf ihrem italischen Gebiet im 2. Jahrhundert v. Chr. ergriffen hatte. Zitate der Antike:

„Im Kampf jubelten sie, weil sie hofften, das Leben auf ruhmvolle und beglückende Art verlassen zu dürfen.“

„Mit der Schnelligkeit und Gewalt eines Feuersturms griffen sie an: tollkühn und unerschrocken, mit tierischen Stimmen und furchtbaren Schreien.“


Quelle: Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 1, Spalte 1250, Eintrag „Furor“, dort auch eine Definition des Begriffes „Furor teutonicus“

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
156 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments