Merkel nach ihrem Thüringen-Putsch vor dem Ende? Selbst die ARD fordert nun ihren Rückzug als Kanzlerin


Merkel größter Fehler: Sie hat sich zu früh geoutet als das, was sie ist und schon immer war: Eine lupenreine Bolschewisten

Nun erleben wir das, was man in der Geschichte als “Wunder” bezeichnen könnte: Die ersten und darunter wichtigsten deutschen Medien wenden sich von Merkel ab. Wenn ARD und BILD – bislang treue Merkel-Weggefährten und Teil der linken Einheitspresse Deutschlands, in ihren Artikeln den Rücktritt Merkels fordern, so darf man sicher sein, dass dies keine zufälligen Einzelmeldungen sind, sondern dass sich hinter diesen Meldungen starke politische Kräfte befinden, die diese Meldungen über diesen Weg forcierten, ohne sich als Hintergrundmacht selbst outen zu müssen.

Nach dem Thüringen-Staatsputsch: Die ersten Ratten verlassen das sinkende Schiff:


In einem Kommentar von Kirsten Girschick, ARD-Hauptstadtstudio, hieß es gestern wie folgt:

ARD: Kramp-Karrenbauer: Zerrieben – auch wegen Merkel
Von Kirsten Girschick, ARD-Hauptstadtstudio, Stand: 10.02.2020

Dass AKK scheiterte, liegt nicht nur an strategischen Fehlern ihrerseits. Aus dem Kanzleramt fehlte echte Unterstützung.

Mögliche Nachfolger müssen daher auf einem Rückzug Merkels bestehen.

Ich kann, ich will, und ich werde – so ist Annegret Kramp-Karrenbauer einst angetreten. Seit heute ist klar: Sie will nicht mehr, sie wird nicht mehr. Sie hat es auch nicht gekonnt, sagen jetzt viele. Das liegt aber nicht nur an ihr…

Kramp-Karrenbauer hat die Reißleine gezogen, nachdem klar war: Die Unterstützung aus der Partei kommt einfach nicht. Ja, die Saarländerin hat Fehler gemacht, strategische und taktische – aber von Anfang an haben auch die Umstände es ihr schwer gemacht:

Die Trennung von Kanzleramt und Parteivorsitz war ein fataler Fehler. Aus dem Kanzleramt gab es für AKK weder wirkliche Unterstützung noch echte Beinfreiheit. Spätestens als sich Angela Merkel in den Thüringen-Skandal einmischte, war klar: Die Vorsitzende hat es nicht im Griff.

Die Gesellschaft und das Parteiensystem sind immer mehr polarisiert. Vor allem in Ostdeutschland ist das Regieren ohne Beteiligung von Linkspartei oder AfD kaum möglich. Damit einen Umgang zu finden, der die Partei nicht zerreißt, ist Kramp-Karrenbauer – aber eben auch der ganzen CDU-Führung – nicht gelungen.


Mit ihrem angekündigten Rückzug hat Kramp-Karrenbauer aus all dem die Konsequenzen gezogen. Dass jetzt zuerst über die Kanzlerkandidatur entschieden werden soll und dann daraus abgeleitet über den Parteivorsitz, ist fast folgerichtig. Aber jeder Kanzlerkandidat der CDU – ob er nun Laschet, Spahn oder Merz heißt – wird vor der gleichen Lage stehen: Er müsste auf einem Rückzug von Merkel bestehen.

https://www.tagesschau.de/inland/kommentar-akk-rueckzug-101.html

Höchst uninteressant ist, dass ausgerechnet der Staatssender ARD in diesem Kommentar exakt jene beiden zentralen Positionen vertritt, die der deutsche Widerstand und seine Alternativmedien seit Jahren vertreten:

  1. Merkel muss weg.
  2. Merkel hat die Gesellschaft und das Parteiensystem immer mehr polarisiert.

Auch BILD zieht in Bezug auf Merkel die Reißleine:

Merkel bringt die CDU in Lebensgefahr!
10.02.2020

Für die lebensbedrohliche Krise der CDU trägt eine Person die Hauptverantwortung, die gerade eindrucksvoll bewiesen hat, dass sie sich immer noch als Parteivorsitzende sieht: Bundeskanzlerin Angela Merkel (65), die aus Südafrika ihrer Partei befahl, das Wahlergebnis von Thüringen „rückgängig“ zu machen.

Angela Merkel hat sich eine Scheinnachfolgerin erschaffen, die sie bloß nicht überstrahlen sollte* und niemals die Kraft und die Macht hatte, den Schaden zu beheben, den Kanzlerin Merkel in der CDU angerichtet hat.

Annegret Kramp-Karrenbauer (57) wiederum fehlte der Instinkt der Macht, Irrläufer wie den Thüringer Provinzfürsten Mike Mohring (48) schnell unter Kontrolle zu bringen. Unter AKK konnte jeder machen, was er wollte.

Jetzt schwankt die CDU selbstmörderisch zwischen den Grünen und der AfD, weil Merkel als Vorsitzende die beiden großen Themen Migration und Klima verpennt, ignoriert, hergeschenkt hat. Statt die Zukunft zu gestalten, hechelt die Volkspartei CDU den Grünen und der AfD hinterher – ohne abgewanderte Wähler zurückzugewinnen.

In den großen Städten sind die Grünen auf dem Weg zur Volkspartei, im Osten Deutschlands die AfD, während die CDU führungslos durchs Land taumelt.


Kanzlerin Merkel arbeitet nur noch an ihren eigenen persönlichen Beliebtheitswerten, gestaltet noch das eigene Bild in den Geschichtsbüchern und überlässt die Partei sich selbst, taucht nicht mal mehr in Wahlkämpfen auf, auch weil sie weiß, dass sie da nicht mehr erwünscht ist.”

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/das-meint-bild-merkel-bringt-die-cdu-in-lebensgefahr-68722782.bild.html

* Anm.: Wenn es AKK wagte, vor Kameras Merkel gegenüber eine selbstbewusste Miene zu machen oder sich versehentlich nach vorne drängte, schaute Merkel sie sogleich missbilligend an, wie sie damals Gröhe anguckte u. ihm dann das Deutschlandfähnchen entriss. Alle müssen sich Merkel unterwerfen.)


Ein erstaunlicher Artikel des wohl merkelhörigsten deutschen Mediums: Es war vor allem die “Bildzeitung”, die Merkel zu dem gemacht hat, was sie wurde. Und nun wendet sie sich von ihr ab. Einer der Gründe ist sicherlich der immer katastrophalere Auflagenniedergang des auflagenstärksten deutschen Mediums (dieser Befund gilt im Übrigen für alle Systemmeiden). Ein anderer Grund ist, dass auch Bild dabei ist, wie alle Ratten, das sinkende Schiff zu verlassen.

Nun gilt in der Politik (nicht erst seit Adenauer) und in den Medien: “Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern?” Wer wirklich glaubt, dass Politik und Medien ernsthaft von moralischen Grundsätzen geleitet werden, der glaubt ziemlich sicher auch an den Weihnachtsmann. In beiden gilt nur ein Prinzip: Die Durchsetzung ihrer politischen Agenda. Anders ausgedrückt: Der Wille zur Macht. Und der Wille, wenn diese Macht bröckelt, alles zu tun, damit diese Macht nicht irreversibel in sich zusammenfällt. Denn die Medien haben seit 1990 alles verloren, worauf sie sich bis dato verlassen und stützen konnten:

  • Ihre Seriosität
  • Ihre Objektivität
  • Ihre weitestgehende Anerkennung bei den Deutschen
  • als zuverlässige Quelle von Nachrichten
  • und als zuverlässige Quelle von Kritik gegen die Regierung

Wenn wir nun also, nach dem weltweit für Aufsehen sorgenden Thüringen-Skandal (zum ersten Mal fängt die Welt an zu begreifen, dass das heutige Deutschland nicht dasselbe ist wie das alte Deutschland (die “Bonner Republik”), ein Skandal, der wegen seines Staatsputsch-Charakters in jeder ordentlichen Demokratie die sofortige Demission Merkels zur Folge gehabt hätte, von den merkelhörigen Medien Kritik an dieser Vernichtungs-Kanzlerin vernehmen, so muss man dies unter dem oben genannten Aspekt sehen: Es ist ein taktischer Schachzug einer völlig ramponierten Presse, sich für den Fall des Rückzugs Merkel neu zu positionieren und wahrheitswidrig zu behaupten: “Wir waren doch immer kritisch und überparteilich.”

Ein kurzer Ausflug in die Geschichte mag verdeutlichen, dass dies schon immer so war:

Als es Napoleon gelang, aus seiner Verbannung in Elba zu fliehen und in Marseille mit einer kleinen Schar Getreuer zu landen, forderten die französischen Medien und das 700 Kilometer entfernte politische Paris seine sofortige Verhaftung, nötigenfalls seine Liquidierung. Doch bei seinem Marsch zur Hauptstadt schlossen sich ihm zigtausende Franzosen an, und ganze Militäreinheiten, die zu seiner Ergreifung ausgesandt worden waren, liefen zu Napoleon über. Je mehr sich Napoleon Paris näherte, desto friedlicher wurde der Ton ihm gegenüber, bis dieser, an den Toren von Paris angekommen, in Jubel umschwenkte: “Paris grüßt seinen Kaiser”, hieß es in riesigen Lettern, die exakt jene, die zuvor seinen Tod forderten, in der ganzen Hauptstadt als Schriftzüge über den Straßen von Paris haben aufhängen lassen. Einen ganz ähnlichen Prozess erleben wir heute angesichts des möglichen Sturzes von Merkel….

Noch ist Merkel nicht weg. Ihre übermächtigen Unterstützer werden alles tun, ihr bestes Pferd im NWO-Stall zu belassen

Der über ein Jahrhundert sorgfältig aufgebaute Umbau Deutschlands zu einer kommunistischen Diktatur (dieser begann nicht erst mit der “Frankfurter Schule”, sondern war schon Agenda während der Novemberaufstände 1918/19) scheint nur, unmittelbar vor seiner Vollendung, in sich zu implodieren. Merkels Rolle als Hardcore-Kommunistin wird immer mehr Deutschen – trotz gegenteiliger Dauer-Hirnwäsche durch die Staatsmedien – bewusst. Sie wird nun alles tun, jede Schuld bei ihrem Putsch in Thüringen von sich zu wälzen und diese anderen zuzuweisen.

Mit Merkel werden wohl auch andere Spitzenpolitiker fallen. Einer davon ist der FDP-Chef Christian Lindner, der sich, nach Merkels diktatorischer Neuwahlanordnung, zuerst als Saubermann und Retter einer Situation darstellte, die von den Merkelmedien als angebliche “Katastrophe der deutschen Demokratie” dargestellt wurden – der aber, wie neueste Medienberichet zeigen, der Mann hinter Kemmerich war und diesem grünes Licht für diese “Katasrophe” gegeben hatte.

Die linksextreme Stuttgarter Zeitung (ohne diese gäbe es keine grüne Regierung in Baden-Württemberg) schreibt:

WAHL IN THÜRINGEN: LINDNER GAB KEMMERICH WOHL GRÜNES LICHT
Stuttgarter Zeitung, Februar 2020

Großes Entsetzen nach der Wahl in Thüringen:

Und jetzt soll FDP-Chef Christian Lindner auch noch vorab gebilligt haben, dass sich der Thüringer FDP-Chef Thomas Kemmerich mit Stimmen der AfD zum Ministerpräsidenten wählen lassen kann.

FDP-Chef Christian Lindner hat nach einem Medienbericht vorab gebilligt, dass sich der Thüringer FDP-Chef Thomas Kemmerich auch mit Stimmen der AfD zum Ministerpräsidenten wählen lassen kann. Kemmerich habe am Montagabend mit Lindner telefoniert, berichtete am Donnerstag das Digitalmagazin „Business Insider“.


Dabei sei auch die Möglichkeit erörtert worden, dass Kemmerich im dritten Wahlgang tatsächlich gewählt würde, aber mit Stimmen der AfD.

Dafür habe Lindner nach übereinstimmenden Aussagen aus dem engen Führungskreis der FDP grünes Licht gegeben. Weder von der Bundes-FDP noch von der FDP in Thüringen war auf Anfrage eine Stellungnahme zu dem Bericht zu erhalten.

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.wahl-in-thueringen-lindner-gab-kemmerich-wohl-gruenes-licht.942e679e-7c42-4e0f-aeed-cc5735def314.html

Wie ich immer wieder betone: Nichts ist, wie es scheint. Also hat tatsächlich die Parteispitze der FDP dafür gesorgt, dass sie einen Ministerpräsidenten mit Unterstützung der AfD bekam. Und es war nicht, wie vielfach berichtete, ein Alleingang des Merkel’schen Bauernopfers Kemmerich, der seine Kinder nur noch unter massivem Polizeischutz in die Schule gehen lassen kann. Welch ein Hass, den Merkel in ihrer nunmehr 15-jährigen Dynastie in dem, was man nur noch als Restdeutschland bezeichnen kann, installiert hat.

Schlechte Nachrichten für all jene alle, die in der AfD den Sündenbock auszumachen glauben. Schlechte Nachrichten ferner für all jene, die (wie der “Zentralrat der Juden”, die mächtigen deutschen Wirtschaftsverbände und am Ende auch Merkel) stets hinter der FDP standenund vehement gegen die AfD waren. Doch gute Nachrichten für den deutschen Widerstand. Dieser muss nun seinen Druck erhöhen: Denn die Merkel-Clique wird, nach vorübergehendem scheinbaren Einlenken auf die Bedürfnisse der Deutschen, im Hintergrund alles tun, um ihre Macht zu festigen und in der Zukunft unangreifbar zu machen. Erdogan hat gezeigt, wie dies geht: Mittels massiver Säuberungen.

Nach ihrem Thüringen-Desaster: Merkel reagiert mit systematischen Säuberungen

Entgegen der völlig wahrheitswidrigen Behauptung von Wikipedia, welches politische Säuberungen als ein Primärsymptom des Dritten Reichs darstellt, sind politische Säuberungen in Wahrheit kennzeichnend für kommunistische Systeme. Stalin ließ Millionen Russen hinrichten, viele davon politische Kader der ersten Stunde der Russischen Revolution. Er ließ mehrfach einen Großteil der Abgeordneten der “Duma”, des sowjetischen Parlaments, erschießen, und zahllose Offiziere bis hin zu Generälen wurden Opfer der stalinistischen Säuberungen. Millionen Russen wurden so zu Opfern des psychopathischen Machtwillens eines der mörderischsten Diktatoren der Geschichte.

Mit Säuberungen hat Merkel bereits längst begonnen. Einer der Ihren musste schon gehen:

  • Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte, tritt auf Betreiben von Bundeskanzlerin Angela Merkel zurück. Das teilte er am Samstag in einer Twitter-Nachricht mit. Merkel habe ihm im Gespräch mitgeteilt, dass er nicht länger Beauftragter für die Neuen Länder sein könne. “Ihrer Anregung folgend, habe ich daher um meine Entlassung gebeten”, erklärte er. Quelle
  • Merkeltreue CDU-Politiker fordern Rauswurf der “Werteunion”
  • Der Vizechef der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), Christian Bäumler, brachte einen Unvereinbarkeitsbeschluss der CDU gegenüber Mitgliedern der konservativen CDU-Splittergruppe ins Spiel. „Wer die Werte der CDU nicht teilt, hat in der CDU nichts zu suchen. Wir brauchen keine AfD-Hilfstruppe in unseren Reihen“, sagte Bäumler dem „Handelsblatt“ (Samstag)…
  • Der frühere CDU-Generalsekretär Ruprecht Polenz unterstützte das.
  • Die Werteunion habe seit Wochen darauf hingearbeitet, Thüringens linken Ministerpräsidenten Bodo Ramelow „mit Hilfe der faschistischen AfD abzuwählen und feiert das Ergebnis“. Es sei „höchste Zeit, dass der CDU-Bundesvorstand seine Forderung nach Auflösung der Werteunion durchsetzt Quelle

Das ist erst der Anfang. Die wirklichen Säuberungen vollziehen sich hinter den Kulissen. Die nächsten Monate wird Merkel zahllose innerparteiliche Gegner entmachten, zahllose kritische Funktionsträger in den Geheimdiensten, bei der Polizei und der Bundeswehr in die Wüste schicken oder in den vorzeitigen Ruhestand versetzen lassen. Kommunisten geben ihre Macht niemals freiwillig auf. Darin sind sie dem Islam ähnlich, mit dem sie sich bekanntlich zu einer Koalition zum Zweck des Völkermords an den Deutschen verbündet haben.

Merkel war und ist eine lupenreine Kommunistin

Bekanntlich war die DDR stalinhörig. Unter dieser Stalin Hörigkeit wuchs Angela Merkel alias Stasi-Offiziererin “IM Erika”. Und von diesem System hat sie gelernt, wie sie am besten ihre Macht sichern muss. Mit Säuberungen ihrer politischen Gegner und jener, die nicht zu hundert Prozent auf ihrer Seite stehen. Dass Merkel eine lupenreine Stalinistin ist, das steht nur für jene in Zweifel, die ihre Informationen aus den Staatsmedien beziehen. Dort wird sie als lupenreine Demokratin dargestellt. Ein Witz.

Denn anlässlich einer Preisverleihung an den Massenmörder Kissinger (von ihm angeordnete Flächenbombardements in Vietnam, Laos, Kambodscha mit hunderttausenden zivilen Toten) outete sie sich als Hardcore-Kommunistin: In dieser Rede zitierte und lobte sie ausgerechnet Lenin, den Ziehvater Stalins (Stalin selbst zu zitieren traut sie sich derzeit noch nicht) mit dessen Worten:

Merkel: Ich habe schon in der DDR von Lenin gelernt:

“Zwei Schritte vorwärts, einen zurück – wenn es gut läuft; es kann auch mal umgekehrt sein. Aber wir alle betten uns in den Lauf der Geschichte ein.“

https://www.journalistenwatch.com/2020/01/30/merkels-apokalypse-now/

Beweis:: Merkel outet sich als Kommunistin

Vorbild für Angela Merkel :
Der Massenmörder Wladimir Iljitsch Lenin (1870-1924)


Quelle: https://youtu.be/98bphRCDdrU
Videodauer: 5:20 Minuten

Auszug aus obigem Video:

Merkel wird auch nach 2021 als oberste Kommunistin das Land weiterhin tyrannisieren und zu Tode regieren

„Das lässt nur einen Schluss zu. Wir hatten schon lange den Verdacht, dass die ehemalige FDJ-Sekretärin dem Kommunismus nie abgeschworen hat. Indizien gab es zuhauf. Nun haben wir es schwarz auf weiß, Pixel auf Schirm. Sie glaubt offenbar, dass sie inzwischen damit davonkommt, wenn sie ihr wirkliches Credo offen vor sich herträgt. Damit wird sie nicht ganz unrecht haben.

Und es ist ein weiterer Grund für die Annahme, dass Merkel auch 2021 nicht zurücktreten wird. Kommunisten geben die Macht nie freiwillig ab.“


https://www.journalistenwatch.com/2020/01/30/merkels-apokalypse-now/

Damit outet Merkel sich 30 Jahre nach der “Wiedervereinigung”, wer sie in Wahrheit ist und immer schon war. Dass sie nun keine Neuwahlen will (ihre Berater haben dringend davor abgeraten, weil das Ergebnis für die CDU desaströs ausfallen würde), sondern anstelle dessen den Kommunisten Ramelow wieder einsetzen will zeigt, dass Merkel noch nie etwas anderes als eine stramme DDR Kommunisten war und, dass sie die ehemals christlich konservative CDU zu ihrer persönlichen Machtbasis (unter Vortäuschung, dass sie eine Demokratin sei) für die Zerstörung Deutschlands umgebaut hat.

Die CDU wurde damit das politische Mutterschiff der Umgestaltung eines ethnisch fast hundertprozentig deutschen Deutschlands zu einem NWO-Land, in dem Deutsche schon in wenigen Jahren die Minderheit stellen werden und damit ihr Hausrecht für alle Zeiten verloren haben.

Mit ihrem Thüringen Coup hat sie vermutlich ihren größten politischen Fehler gemacht. Nicht nur sind Millionen, bislang im Dornröschenschlaf gehaltenen Deutschen aufgewacht: Im Märchen war es ein vergifteter Apfel, der Dornröschen in diesem Schlaf ersetzte. Im realen Deutschland waren es die vergifteten Medienberichte, die Deutschland in diesen Schlaf versetzen. Und in beiden Fällen war es eine Frau, die den heimtückischen Mord-Anschlag verübte.

Warum die AfD überlegt, bei der Wahl zum neuen Ministerpräsidenten Thüringens für den Hardcore-Kommunisten für Ramelow zu stimmen

Ein höchst bemerkenswerter, ja brillanter Vorschlag zum Prozedere der kommenden Neuwahl des thüringischen Ministerpräsidenten die AfD-Fraktion geschlossen für Ramelow zu stimmen, kam von Alexander Gauland (AfD).

„Die kopflose Reaktion von CDU und FDP bringt mich zu der Empfehlung an die thüringischen Freunde, das nächste Mal Herrn Ramelow zu wählen, um ihn sicher zu verhindern – denn er dürfte das Amt dann auch nicht annehmen“,

sagte AfD-Bundestagsfraktionschef Alexander Gauland am Samstag der Deutschen Presse-Agentur. Ramelow hätte, nach seinen Hasstiraden gegen die AfD und seiner Beschwörung einer angeblichen “Katstrophe der Demokratie” seitens der Unterstützung Kemmerichs durch die AfD, keine andere Option, als seine Wahl zum neuen Ministerpräsidenten des Mini-Bundeslands Thüringen (2,1 Mio. Einwohner) abzulehnen. Täte er dies nicht, wäre die Glaubwürdigkeit von Rotgrün dahin und die Roten stünden als das da, was sie schon immer waren: Lügner im Dienst ihrer absouten Machtübernahme.

Fazit

Merkels subtil vermittelte Botschaft an Kissinger und Co lautete also: Ich gebe die Macht nicht freiwillig ab. Und das wird sie auch nach ihrem, Thüringen-Desaster nicht tun. Merkel muss, wie ich mehrfach schrieb, aus dem Kanzleramt mit Gewalt herausgetragen werden. Einen anderen Weg gibt es nicht. Sie hat dies in 15 Jahren ihrer Schreckensherrschaft oft genug bewiesen: Sie ist die skrupelloseste Machtpolitikerin der deutschen Geschichte. Und muss also solche wahrgenommen werden. Und als solche entsprechend behandelt werden.

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
245 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments