Heute vor 75 Jahren begann der Bombenterror gegen Dresden: Mehr Tote als in Hiroshima und Nagasaki zusammengenommen


Von Michael Mannheimer, 13. Februar. 2019

Dresden, 13.02.1945: Der totgeschwiegene Holocaust der Alliierten an bis zu 500.000 Deutschen

Das alliierte Oberkommando stellte durch Luftaufklärung und Agentenmeldungen Anfang 1945 fest:

1. Dresden hat keine Flakabwehr.
2. Die deutschen Nachtjäger treten nicht in Aktion.
3. Alle Krankenhäuser, Standort- und Hilfslazarette sind überfüllt.
4. Die Zahl der Flüchtlinge hatte im Februar die 600.000er-Grenze überschritten. *

* https://archive.fo/hwcH#selection-331.1-351.235

Darauf bauten die Alliierten ihren Plan. “Clarion” war der Deckname für die Angriffsvorbereitung auf Dresden. Für diese Aktion wurden 9.000 amerikanische und britische 4-motorige Bomber, 1-motorige Jäger und Jagdbomber bereitgestellt.

Am 26. Januar 1945, zwei Wochen vor dem bis ins Detail geplanten verheerenden Bomberangriff auf die elbische Kulturstadt, das als “Venedig des Nordens” genannte Dresden, befahl Churchill seinem Luftmarschall Sir Wilfried Freeman:

“Ich möchte keine Vorschläge haben, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können, ich möchte Vorschläge haben,  wie wir 600.000 Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten können.” 


zitiert nach Martin Gilbert (“Winston S. Churchill”. 8 Bände mit Begleitbänden. Butterworth, London 1966, 1988)

Im letzten Kriegsjahr 1945 erlebte Dresden durch mehrere Angriffswellen mit Brandbomben (1.800 Sprengbomben und 136.800 Stabbrandbomben (Phosphorbomben) gingen auf die Stadt nieder) und einen dadurch in der Stadt entstehendem Feuersturm das traurigste Kapitel seiner Stadtgeschichte. Die bei diesem Völkermordverbrechen der Alliierten ums Leben gekommenen (in Wahrheit durch englische Phosphorbomben lebend verbrannten) Opfer ist bis heute immer noch nicht geklärt: Wenn Sie daher, auch in diesem Artikel, widersprüchliche Angaben zu den Opferzahlen vernehmen, so liegt das an der Tatsache, dass aufgrund des Einsatzes von Phosphorbomben (s.weiter unten) die Zahl der Opfer nur annäherungsweise geschätzt werden kann. Sicher ist allerdings, dass die offizielle Anzahl von 35.000 (manchmal liest man nur von 25.000) Opfern eine Lüge der Alliierten und ihrer deutschen Vasallen ist.,

Die Lügen zur Opferzahl des Bombenterrors gegen Dresdens halten sich bis heute

Offizielle Opferzahl: 25-35.000 getötete deutsche Zivilisten

Die offizielle deutsche Politik, bis heute am Gängelband der Siegermächte hängend, geht von 25-35.000 bei diesem Bombenterror getöteten Deutschen aus. Eine glatte Lüge seitens der hauptberuflichen Vertreter der Lügenfabriken von BRD (und der Holocaust-Industrie), die die wahren Zahlen der Opfer um mehrere hunderttausend Ausgerottete schamlos, aus niedrigsten ideologischen Gründen (“Tätervolk”) herunterlügen. Aber auch von diesen bezahlten Staatslügnern kann nicht bestritten werden, daß mehr als 12.000 Häuser der Innenstadt während des Bombeninfernos zu Staub zerfielen: Dieser bis heute nicht widerlegte Vorher-Nachher-Vergleich der zerstörten Gebäude Dresdens konnte selbst von den ideologischen Verharmlosern dieses Massakers nicht infrage gestellt werden, ohne sich dadurch völlig unglaubwürdig zu machen.

Wahre Opferzahl: 250-500.000 getötete deutsche Zivilisten

Oben: Nachdem die alliierten Terrorflieger ihre „Arbeit“ verrichtet haben, scheint es so, als ob die tote Mutter die verkohlten Leichen ihrer Zwillinge im Kinderwagen ein letztes Mal anblickt.

Wegen der besonderen Umstände des Bombenangriffs gegen Dresden – dem von den Briten zum Teil bis heute geleugneten Einsatz von Phosphorbomben – kann die exakte Zahl der Opfer nur noch geschätzt werden. Denn Phosphor* brennt so heiß, dass von Menschen oft nichts mehr übrig bleibt.

Weißer Phosphor in Phosphorbomben brennt mit 1.300 Grad Celsius und kann nicht gelöscht werden. Die in britischen Bomben eingesetzte Menge setzt alles im Umkreis von etwa 50 Metern in Brand. (Quelle). Das von Phosphorbomben ausgelöste Höllenfeuer verbrennt Menschen restlos, auch von den Knochen bleibt nur Staub. Das ist einer der Gründe, warum die von den Tätern bestellte “Historikerkommission” die Bombentoten von Dresden skrupellos auf 25.000 herunterfälschte. Eine Lüge, die sich bis heute bei der offiziellen Politik und den Staatsmedien hält.

Weißer Phosphor verbrennt auch Knochen zu Staub

Das IKRK in Genf hat im Frühjahr 1945 in einem Untersuchungsbericht festgestellt, dass mindestens 250.000 Menschen in der Bombennacht von Dresden am 13. Februar 1945 eines grausamen Todes gestorben sind. Das waren nahezu ausschließlich Zivilisten und so handelt sich eindeutig um eines der größten Kriegsverbrechen aller Zeiten. Selbst die Atombombenabwürfe über Hiroshima und Nagasaki konnten diese Anzahl an Toten nicht erreichen.

Die staatlich bestellte Historikerkommission hatte eine einzige Aufgabe: Die Opferzahlen herunterzurechnen

Da aber nicht sein kann, was nicht sein darf – nämlich, dass die Briten und Amerikaner Kriegsverbrechen in Deutschland begangen haben, die jene von Hiroshima und Nagasaki zusammengenommen übertrafen – wird in Deutschland die wahre Anzahl an Toten in Dresden bis heute verleugnet. Dazu wurde nach 1990 eigens eine Historikerkommission staatlicherseits einberufen, die den „Nachweis“ erbringen sollte, dass in Dresden nur ein Zehntel der tatsächlich Ermordeten umgekommen ist.

Die Historikerkommission hatte aber den Auftrag, dieses Kriegsverbrechen kleinzurechnen. So haben sie in Großbritannien Dokumente angefragt, die belegen könnten, dass Phosphorbomben eingesetzt worden sind. Doch die Briten lieferten Dokumente, die ihre Kriegsverbrechen belegen würden, nicht aus. Die Antwort fiel demnach so aus, wie sie jeder halbwegs integre und denkfähige Mensch erwarten würde: Es gäbe, so London, keine Aufzeichnungen darüber, dass jemals Phosphorbomben in britische Bomber verladen wurden. Eine glatte Lüge.

In einem Wald nahe Augsburg sind britische Phosphorbomben gefunden worden, wie der Bayrische Rundfunk* meldet Damit ist unzweifelhaft nachgewiesen, dass die Royal Air Force Phosphorbomben über Deutschland abgeworfen hat, die Auskunft aus England also eine glatte Lüge war.

* Bayerischer Rundfunk: “Der von Ihnen gewünschte Inhalt ist nicht oder nicht mehr abrufbar”

Augenzeugenberichte wurden nicht geglaubt

Diese Kommission hat unter anderem versucht, die Anzahl an Toten an gefundenen Gebeinen in den Ruinen festzumachen. Davon waren aber nur sehr wenige dokumentiert. Die Frage musste geklärt werden, woran das liegen könnte. Die Antwort ist einfach: Die in großen Mengen abgeworfenen Phosphorbomben haben derart hohe Temperaturen verursacht, dass sogar Knochen zu Staub verbrannt sind. Das erklärt auch den gewaltigen Feuersturm, der alles, auch Menschen, aufgesaugt und restlos verbrannt hat.

„Dresden war jetzt wie der Mond“,

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/dresden-war-jetzt-wie-der-mond-politische-hintergruende-zum-13-februar-1945-a2047497.html

berichtete der amerikanische Schriftsteller und Augenzeuge Kurt Vonnegut über die Stadt, die zu Beginn des Jahres 1945 offiziell 630.000 Einwohner zählte. Doch nicht nur Dresden war betroffen: Systematisch griffen sie Stadt für Stadt in Mitteldeutschland an, darunter auch Chemnitz, Cottbus und viele weitere.

Grünenpolitiker forderte, Dresden erneut zu bombardieren
„Do! It! Again!“: Grünen-Politiker fordert, Dresden zu bombardieren

* Der Einsatz von Brandwaffen gegen Zivilpersonen wurde in den Zusatzprotokollen von 1977 zu den Genfer Abkommen von 1949 verboten. Israel und die USA haben das betreffende Protokoll nicht unterzeichnet. Zu US-Einsätzen von Phosphorbomben kam es während des Irak-Kriegs. Israel warf im Libanonkrieg 2006 und im Januar 2009 bei der Operation Gegossenes Blei im Gazastreifen Phosphorbomben ab.

Zu einem Zeitpunkt, als sich neben den 600.000 Einwohnern noch einmal 600.000 in die Stadt gepreßte Flüchtlinge aus Breslau befanden, waren in jedem der 12.000 mehrstöckigen Häuser doch wohl mindestens 50 Menschen untergebracht. Das dürfte nicht zu bestreiten sein – und von diesen Häusern blieb nichts mehr übrig. Die darin untergebrachten Menschen zerfielen bei 1600 Grad Hitze rückstandslos zu Aschenstaub, was die Zählung der Toten Dresdens nur auf jene Opfer reduzierte, die als Überbleibsel eines Menschen überhaupt noch identifiziert werden konnten. Von den Aufräumkommandos nach dem dreitägigen Bombenterror fanden sich ausnahmslos Berichte, in denen sie weißgraue Aschehäufchen beschrieben, die sie nicht zuordnen konnten. Solche Aschehäufchen sind, wie man heute weiß, alles, was von Menschen übrigbleibt, wenn sie Opfer von Phosphorbomben-Angriffen wurden(was England Jahrzehnte lang bestritten hatte).

Neue Schätzungen gehen von etwa 250.000 bis 350.000 grausam ums Leben gekommen Zivilisten aus.* Mehrere Stadtteile wurden komplett zerstört und niedergebrannt. Die Kulturstadt Dresden war nicht von militärischer Bedeutung, es hielten sich ausschließlich Flüchtlinge und Zivilisten in der Stadt auf. Das Ziel der anglo-amerikanischen Feinde war es, wichtige deutsche Kulturgüter, wie z. B. die Frauenkirche, zu zerstören, um die Identität der Deutschen auszulöschen (“Kulturgenozid”) sowie einen geplanten Massenmord an der Zivilbevölkerung durchzuführen. Sieben Tage und sieben Nächte brannte die Stadt.

* Schreiben der Stadtverwaltung Dresden vom 31. Juli 1992

Der Mann hinter dem Dresden-Massacker: Winston Churchill, einer der größten Massenmörder und Kriegsverbrecher der Geschichte

Nach der offiziellen Churchill-Biographie des britischen Martin Gilbert* (“Winston S. Churchill”. 8 Bände mit Begleitbänden. Butterworth, London 1966, 1988) hat Churchill am 3.9.1939, nachdem Großbritannien dem Deutschen Reich den Krieg erklärt hat, für sich und seinen Freundeskreis Champagner auffahren lassen, um den Krieg gegen die verhassten Deutschen zu feiern.

* Sir Martin Gilbert, Ritter des britischen Empires und Geheimer Kronrat (* 25. Oktober1936 in London; † 3. Februar 2015 ebenda) war ein britischer Historiker. Gilbert wurde vor allem als Co-Autor der offiziellen Biografie des britischen Staatsmannes Sir Winston Churchill bekannt, die er nach dem Ableben von Churchills Sohn Randolph, der das Werk begonnen hatte, zu Ende führte:

Martin Gilbert mit Randolph S. Churchill: Winston S. Churchill. 8 Bände mit Begleitbänden. Butterworth, London 1966, 1988 (englischsprachige Biographie), ISBN 0-434-13017-6 (div. Ausgaben).

Um die Kriegslust der Amerikaner zu steigern und Roosevelt zum Krieg gegen Deutschland zu bewegen, kam Churchill auf die Idee, die Passagiere von Überseedampfern als menschliche Köder zu missbrauchen. Man transportierte Waffen und Munition völkerrechtswidrig auf Passagierdampfern (etwa auf “Lusitania”) und nahm in Kauf, dass diese torpediert wurden und dadurch tausende ahnungslose Passagiere ums Leben kamen.

Am 26. Januar 1945 sagte Churchill zu seinem Luftmarschall Sir Wilfried Freeman:

“Ich möchte keine Vorschläge haben, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können, ich möchte Vorschläge haben,  wie wir 600.000 Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten können.” 

zitiert nach Martin Gilbert (“Winston S. Churchill”. 8 Bände mit Begleitbänden. Butterworth, London 1966, 1988)

Das Ergebnis: Der Angriff auf die mit Flüchtlingen überfüllte Stadt Dresden am 13.2.1945 fordert allein etwa 250.000 Tote, überwiegend Frauen und Kinder. Davon konnten nur etwa 30 % identifiziert werden, da die Opfer von der Explosionswirkung der Sprengbomben zerrissen, in verschütteten Kellern erstickt , von einstürzenden Gebäuden erschlagen oder bei lebendigem Leibe verbrannten. Churchill wollte im Rahmen des fabrikmäßig geplanten und durchgeführten Ausrottungskrieges das verhasste Volk buchstäblich vernichten:

„Wenn es sein muß, hoffen wir, dass wir jedes Haus in jeder deutschen Stadt zerstören können“.

zitiert nach Martin Gilbert (“Winston S. Churchill”. 8 Bände mit Begleitbänden. Butterworth, London 1966, 1988)
Dresden 1945: Tote Zivilisten.
Die meisten Toten konnten wegen ihres restlosen Verbrennens durch die Hitze von Phosphorbomben nicht mehr erfasst oder fotografiert werden

Unter dem Bombenhagel der anglo-amerikanischen Terrorflieger versank Dresden bei dem Luftangriff vom 13. bis 15. Februar 1945 in Schutt, Asche, Blut und Leichen. Ob die – inzwischen von immer mehr Menschen, darunter auch seriösen Historikern als “Die Untat von Dresden” bezeichneten dreitägigen alliierten Bombenangriffe auf die elbische Kulturstadt Dresden, wenige Monate vor dem Ende des Zweiten Weltkrieges – am Ende 250.000 Tote, 350.000 Tote oder die von Churchill geforderten 600.000 Toten forderten, wird niemals eruiert werden können. Denn ein Großteil der Menschen verbrannte unter der Höllenhitze von tausenden Phosphorbomben zu Staub – und konnten daher nicht als Opfer der Bombenangriffe erkannt werden. Phosphorbomben entwickeln eine 1.300 Grad Celsius heiße Flamme, die allerdings durch die Feuerstürme bei einem Großbrand noch um mehrere hundert Grad heißer werden kann.

Zur Erläuterung: Nach der VDI-Richtlinie 3891 soll die Temperatur bei der Kremiereung Verstorbener in der Hauptbrennkammer wenigstens 650 °C betragen. Die Verordnung über Anlagen zur Feuerbestattung (27. BImSchV) schreibt in Deutschland für die Nach- bzw. Ausbrennkammer 850 °C vor. In beiden Fällen bleibt vom Körper des Verstorbenen nur ein paar handvoll Asche zurück.

Quelle: Norbert Fischer: Vom Gottesacker zum Krematorium. Eine Sozialgeschichte der Friedhöfe in Deutschland seit dem 18. Jahrhundert. (= Kulturstudien. Sonderband 17). Böhlau, Köln 1996, ISBN 3-412-11195-3,

13.-15. Februar 1945: Der Vernichtungs-Angriff auf Dresden

Oben: Vergessene deutsche Opfer des Bombenangriffs auf Dresden

Bombenterror der Alliierten in Dresden und dessen Folgen

Heute vor 75 Jahren begann das vmtl. größte singuläre Verbrechen der Menschheitsgeschichte: Vom 13. zum 15. Februar 1945 wurden von den englischen RAF-Luftstreitkräften vom Flugplatz Morton Hall aus zwei Angriffswellen auf Dresdens Altstadt gestartet. Es waren in der 1. Angriffswelle 225 viermotorige Lancaster-Bomber und in der 2. Angriffswelle 529 gleiche Bomber beteiligt.

Den Nachtangriffen folgte am 14. Februar von 12.17 bis 12.31 Uhr ein Tagesangriff von 311 bis 316 B-17-Bombern der USAAF und zwischen 100 und 200 Begleitjägern. Sie warfen bei wolkenbedecktem Himmel über Dresden nach Zielradar 1.800 Sprengbomben (474,5 t) und 136.800 Stabbrandbomben (296,5 t) ab. Ihre Angriffsziele waren einige Rüstungsbetriebe und erneut der Bahnhof und das Reichsbahnausbesserungswerk Dresden in Friedrichstadt. Getroffen wurden auch das dortige Krankenhaus und umliegende Stadtteile.

Wegen einer Wetterfront wichen zwei Bombergruppen etwa 100 km südwestlich vom Kurs ab und bombardierten nach Ausfall des Anflugradars einen Ortsteil von Prag im Glauben, es sei Dresden. Im etwa 35 km entfernten Neustadt ging am 14. Februar ein von den Nachtangriffen verursachter Ascheregen nieder.

Am 15. Februar etwa um 10.15 Uhr stürzte die ausgebrannte Frauenkirche ein. Von 11.51 bis 12.01 Uhr folgte ein weiterer Tagesangriff von 211 amerikanischen Boeing B-17 Flying Fortress. Bei schlechter Sicht warfen sie 460 Tonnen Bomben, verstreut auf das gesamte Gebiet zwischen Meißen und Pirna.

Was dann passierte, war eine beispiellose Luftkriegstragödie. Die Stadt war als Universitäts-, Bibliotheks- und Kulturstadt ohne nennenswerte Industrieanlagen, weshalb es hier auch keine größere Luftverteidigung gab. In der Stadt drängten sich seinerzeit hunderttausende schlesische Flüchtlinge mit Pferden und Wagen sowie zehntausende verwundeter Frontsoldaten in den Lazaretten. Deshalb waren auch tausende rote Kreuze auf weißen Laken an den provisorischen Unterkünften angebracht. Die Spreng- und darauffolgenden Brandbomben richteten einen bis dahin ungekannten Feuersturm an. Überlebende versuchten, sich auf die Elbwiesen zu retten. Sieben Tage und sieben Nächte brannte die Stadt.

Winston Churchill selbst wünschte im Zusammenhang mit der Vernichtung Dresdens: „die Deutschen auf ihrem Rückzug aus Breslau zu braten“. Hierbei verschwieg er der Weltöffentlichkeit, daß es sich keineswegs um einen Rückzug im militärischen Sinne handelte. Hingegen war es die Flucht mehrerer Millionen ziviler deutscher Flüchtlinge, die auf den winterlichen Straßen unterwegs waren. Besonders auf den Elbwiesen wurden abertausende Zivilpersonen durch Tieffliegerbeschuß getötet.

Es kam zu einer regelrechten Menschenjagd. Die US-amerikanischen Terrorflieger griffen auch die im Süden an den Großen Garten grenzende Tiergartenstraße an. Hier hatten die Überlebenden des berühmten Dresdner Kreuzchors Schutz gesucht.

Der Kreuzkantor Rudolf Mauerberger erinnert sich:

„Ich rannte zurück auf die Johann-Georgen-Allee, wo inzwischen Tiefflieger in die hockende Menge hineingeschossen hatten. Ein grauenvolles Bild […] Auf der Tiergartenstraße schossen Tiefflieger ebenfalls in die Menge.“

Quelle: https://de.metapedia.org/wiki/Luftangriffe_auf_Dresden

Während von offizieller BRD-Seite im Zuge der Politischen Korrektheit besonders seit der Teilvereinigung die Opferzahlen der deutschen Bevölkerung von Jahr zu Jahr weiter heruntergesetzt werden und sich aktuell im Fall Dresdens bei 25.000 bewegen (Stand 2010), gehen andere Schätzungen von bis zu 350.000 Getöteten aus.

Der Spiegel sprach 2003 von bis zu 200.000 Toten nach „örtlichen Schätzungen, da beim Angriff eine große Zahl von Flüchtlingen und Soldaten in der Stadt und viele Opfer spurlos verbrannten“.

Quelle: Als Feuer vom Himmel fiel – Der Bombenkrieg gegen die Deutschen, SPIEGEL Special, Ausgabe 1/2003, Seite 9

Bei den Bombardements von London und anderen englischen Industrie- und Rüstungszentren durch die deutsche Luftwaffe wurden im Verlauf des gesamten Krieges insgesamt ca. 32.000 Zivilisten getötet: Ein Zehntel der Opfer, die allein der englische Terrorangriff auf Dresden forderte.

Tagesbefehl Nr. 47

Schreiben der Stadtverwaltung Dresden vom 31. Juli 1992

Tagesbefehl, Schutzpolizei Dresden, 22. März 1945 :

“Schon wenige Tage nach dem Massaker wurden 250.000 Gefallene geschätzt, über 60.000 waren zu diesem Zeitpunkt schon eingeäschert.”

https://de.metapedia.org/wiki/Luftangriffe_auf_Dresden

Der Tagesbefehl Nr. 47 vom 22. März 1945 des Befehlshabers der Ordnungspolizei von Dresden:

„Bis zum 2.3.45 abends wurden 202.040 Tote, überwiegend Frauen und Kinder geborgen. Es ist damit zu rechnen, daß die Zahl auf 250.000 Tote ansteigen wird. […] Für den Befehlshaber der Ordnungspolizei: Der Chef des Stabes Grosse, Oberst der Schutzpolizei.“

https://de.metapedia.org/wiki/Luftangriffe_auf_Dresden

In einem weiteren Schreiben der Stadtverwaltung Dresden vom 31. Juli 1992 heißt es wörtlich:

„Gesicherten Angaben der Dresdener Ordnungspolizei zufolge, wurden bis zum 20.3.1945 202.040 Tote, überwiegend Frauen und Kinder, geborgen.

Einschließlich der Vermißten dürfte eine Zahl von 250.000 bis 300.000 Opfern realistisch sein.“

https://de.metapedia.org/wiki/Luftangriffe_auf_Dresden

Die englische Wissenschaftlerin und Autorin Freda Utley, die das zerstörte Nachkriegsdeutschland bereiste und dort im Austausch mit vielen wichtigen Personen der damaligen Zeit stand (unter anderem wiederholt mit Carlo Schmid), berichtete 1949 in ihrem detailreichen Buch „The High Cost of Vegeance“ („Kostspielige Rache“, dt. 1950) in dem Kapitel „Unsere Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ :

“Unsere Angriffe auf nicht militärische Ziele wie Dresden, wo wir in einer Nacht mehr als eine Viertelmillion Menschen den gräßlichsten Tod brachten, den man sich nur ausmalen kann, indem wir dieses unverteidigte und von Menschen, die vor dem russischen Vormarsch westwärts flohen, vollgestopfte Kulturzentrum mit Phosphorbomben belegten […]

Diese Greueltat gehört zu unseren größten Kriegsverbrechen, weil wir damit demonstrierten, daß Mord an Zivilisten unser Ziel war.

Wir machten sogar Jagd mit Maschinengewehren auf Frauen und Kinder, die aus der lodernden Stadt aufs Land hinaus zu fliehen trachteten.

Freda Utley: Kostspielige Rache. Verlag für ganzheitliche Forschung und Kultur, Viöl, 1993 [Faksimile der 1950 erschienenen dt. Erstausgabe; Übers. v. Egon Heymann], S. 211. Sie fährt an dieser Stelle fort: „Aber Dresden war nicht das einzige Beispiel des schrecklichen Todes, mit dem wir die Einwohnerschaft von Städten heimsuchten, die weder Kriegsindustrie aufwiesen noch sonst eine ‚militärische’ Bedeutung hatten.“

Die 27. Auflage des Standard-Geschichtswerks „Der Große Ploetz“, das in öffentlichen Schulen verwendet wurde, gab im Jahr 1973 Schätzungen bis zu 200.000 Opfern an.

Der illustrierte Ploetz (laut Impressum „zusammengestellt nach der 27. Auflage des ‚Großen Ploetz‘“), Verlag Ploetz KG Würzburg, 1973, [damals noch ohne ISBN], führt diese Zahl auf Seite 477 auf.

Die „Washington Post“ schrieb am 11. Juli 1999:

„Als die Vereinigten Staaten und Britannien Dresden im Jahre 1945 zerstörten, wurde ein Drittel einer Million Menschen getötet.“

In der zusammenfassenden Darstellung des Bombenkrieges des Internationalen Roten Kreuzes – Report of the Joint Refief 1941–1946 – wird die Zahl der Toten mit 275.000 angegeben.

Dresdner Inferno, Luftaufnahme

Für diesen Terrorangriff bestand keinerlei militärische Notwendigkeit. Ziel war einzig und allein die totale Zerstörung deutschen Kulturgutes und die damit erhoffte Auslöschung der deutschen Identität, gepaart mit dem absoluten Vernichtungswillen von so vielen deutschen Menschen wie nur irgend möglich. Gefragt, welchen Zweck die Bombardierung Dresdens gehabt habe, gab der englische Bomberchef und Kriegsverbrecher Arthur Harris lediglich zurück, er wisse nicht, was mit „Dresden“ gemeint sei:

„Es gibt keine Stadt Dresden mehr.“[

Stefan Scheil: Bombenkrieg: „ausrotten, vergasen, auslöschen“, Brandopfer Deutschland.de

Und Harold Nash, Britisches Bombenkommando, sagte mit tränenerstickter Stimme in der ZDF-Sendung: „Der Bombenkrieg“ (ZDF, 4. Februar 2003):

„Ich wollte Held sein, aber ich bin Terrorflieger geworden. Ich kann dieses (Kriegsverbrechen) nicht verteidigen.“

ZDF-Sendung: „Der Bombenkrieg“ (ZDF, 4. Februar 2003)

“Die Deutschen müßten Engel oder Heilige sein, um zu vergessen und zu vergeben, was sie an Ungerechtigkeiten und Grausamkeiten zweimal in einer Generation zu erleiden hatten, ohne daß sie ihrerseits die Alliierten herausgefordert hätten. Wären wir Amerikaner so behandelt worden, unsere Racheakte für unser Leiden würden keine Grenzen kennen.”

Reverend Ludwig A. Fritsch, Ph. D., D. D. emer., Chicago, 1948

Der 1. und 2. Weltkrieg: Kein Krieg Deutschlands, sondern ein Krieg der Engländer gegen seinen größten Konkurrenten

Nur noch bei den wenigsten Historikern hält sich die Legende von der Alleinschuld Deutschlands am 1. und 2. Weltkrieg. Die inzwischen zutage gekommenen historische Fakten zu diesen beiden Weltkriegen, die Jahrzehnte lang der Geheimhaltungspflicht unterlagen, zeichnen längst ein völlig anderes Bild von in Bedingungen, die zu den beiden Weltkriegen geführt haben.

Einige Historiker gehen inzwischen sogar so weit zu behaupten, dass Deutschland am ersten und zweiten Weltkrieg nicht nur keine Teilschuld, sondern überhaupt keine Schuld trage. Denn Deutschland wurde durch eine konspirative antideutsche Diplomatie der Engländer in beide Weltkriege hineingetrieben.

England folgte damit einer Jahrhunderte alten Tradition, in der es die jeweils stärkste europäische Kontinentalmacht bekämpfte und so weitesgehend schwächte, dass sie keine Gefahr für das britische Weltreich darstellen konnten:

  • Zuerst bekämpfte England die Welt- und Kolonialmacht Spanien
  • um sich dann das militärisch führende Frankreich vorzunehmen (“100-jähriger Krieg” England gegen Frankreich).
  • Als sich mit der Einigung Deutschlands durch Bismarck 1871 Deutschland zu führenden europäischen Kontinentalmacht entwickelte, hatte die englische Politik fortan nicht nur die Schwächung Deutschlands, sondern dessen komplette Zerstörung zum Ziel.

Die Beweise dafür, dass Deutschland durch England in den ersten und zweiten Weltkrieg hineingetrieben worden war, sind derartig zahlreich und unwiderlegbar, dass ich nur einige ganz wenige davon hier exemplarisch anbringen will:

“Deutschland wird zu stark, wir müssen es vernichten!”

Winston Churchill im Jahre 1936 zu General Robert E. Wood (also schon Jahre vor derm Ausbrruch des zweiten Weltkriegs

“Dieser Krieg ist Englands Krieg. Sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands! … Vorwärts, Soldaten Christi!..

Dieser Krieg ist ein englischer Krieg, und sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands.”

Churchill in einer Rundfunkansprache am 3.9.1939anläßlich der Kriegserklärung Englands an Deutschland

Der bekannte israelische Militärhistoriker Uri Milstein schrieb während der Arbeit der Historikerkommission: 

„Adolf Hitler hatte Ende der 1930er Jahre keinerlei Interesse  an einem Weltkrieg, ja nicht einmal an einem Krieg gegen Polen. Vielmehr sorgte er sich – und zwar zu Recht, dass sich die Streitmächte Großbritanniens und Frankreichs gegen die Westgrenze des Deutschen Reiches werfen würden und dass dann zugleich die Rote Armee gegen die deutsche Ostgrenzemarschieren würde.“

In: Daily Express, 24. März 1933, „Die jüdischen Völker der ganzen Welt”

Polen war Churchills tödliche Falle für Hitler

Polen war die tödliche Falle, in welche Churchill Hitler hineinlocken wollte. Jahrelang hat er diese Falle mit Geheimdiplomatien aufgebaut, in welchem er die polnische Aggression gegen Deutschland (Polen plante seit Jahren einen Krieg gegen Deutschland bestärkte – und auch die Pogrome gegen deutsche Volksangehörige in Polen als wünschenswert erachtete. Hitler sollte so zu einem Militärschlag gegen Polen provoziert werden. Dieser perfide Plan gelang. Und zwar mit aktiver Unterstützung Frankreichs, Russlands und den USA.

Russland zögerte bewusst mit dem Einmarsch in Ostpolen, da mit einem solchen eine Kriegserklärung Englands an Deutschland sehr wahrscheinlich ausgeblieben wäre. Erst als die Briten Deutschland den Krieg erklärt hatten, ließ Stalin Ostpolen besetzen, wie dies der deutsch-russische “Freundschaftsvertrag” vorsah. Und was England gegenüber Deutschland tat, unterließ es gegenüber Russland: Es gab keine Kriegserklärung, zu der England eigentlich aufgrund seines Beistandspakts mit Polen rechtlich verpflichtet gewesen wäre. Quelle

„Der Krieg ist eine beschlossene Sache“

äußerte sich US-Botschafter Bullit am 24.4.1939, also noch Monate vor dem Beginn des zweiten Weltkriegs in Paris, als die Bürger in Deutschland, wie fast überall, fest an den Frieden glaubten.

Wie deutsche Politiker bis heute über den Bombenangriff auf Dresden lügen

Die Bombardierung Dresdens wird im Zuge der offiziellen Geschichtsbetrachtung verharmlost, relativiert oder sogar gänzlich geleugnet und ergießt sich zuweilen auch in wüsten und grotesken Schuldzuweisungen gegen die Opfer. Auffällig ist, daß die Opferzahlen der Bombardierung im Laufe der Jahrzehnte immer mehr abgenommen haben, während die Zahl der „ermordeten Juden“ während des Nationalsozialismus gesetzlich festgelegt wurde. Eine eingesetzte „Historikerkommission“, welche die offizielle Sichtweise abstützen sollte, kam „nach fünf Jahren Arbeit“ zu dem politisch korrekten Ergebnis, daß nur „zehntausende Menschen“ oder „maximal 25.000“ starben und sich für die von mehreren Augenzeugen bezeugten Tieffliegerangriffe keine Belege finden ließen.*

* Dresdener sagen Nein zu Rechts, Der Tagesspiegel, 14. Februar 2009

Bundespräsident Gauck (parteilos): “Deutschland hat den zweiten Weltkrieg begonnen”

Doch die deutsche Politik verfolgt seit über 70 Jahren unverdrossen den von den Allierten aufgenötigten Narraitv zur Alleinschuld Deutschlands an beiden Weltkriegen. Als Beispiel dazu diene ein Auszug des wohl unsäglichsten Bundespräsidenten der deutschen Geswchichteb und ganz offen deutschenhassenden DDR-Pfaffen Joachim Gauck (er kannte Merkels Vater, einen weiteren Systempfaffen der SED) anläßlich des 70-jährigen Gedenktags des Massenmords der Allierten an der Bevölkerung Dresdens

“Wir wissen, wer den mörderischen Krieg begonnen hat und deshalb wollen und werden wir niemals die Opfer deutscher Kriegsführung vergessen,  wenn wir hier und heute der deutschen Opfer gedenken.“ 

Bundespräsident J.Gauck , Rede am 13.2.2015 in Dresden

Katrin Göring-Eckhardt (Grüne): “Nazis haben die Frauenkirche in Dresden zerstört”

Den Vogel der politischen Geisteskrankheit, an der das gesamte linke Establishemts Deutschlands krankt, schoß die Grünenpolitikerin Katrin Göring-Eckhardt ab, die in einem TV-Interview allen Ernstes und unkorrigiert durch die Moderatorin verkündete: “Nazis haben die Frauenkirche in Dresden zerstört”. Sehen Sie selbst:

Katrin Göring-Eckhardt am 19.10.2015 im ARD Morgenmagazin:
“Die Dresdner Frauenkirche wurde von den Nazis zerstört.”

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=ibv9KTRIDKk
Videodauer: 9 Sekunden

An seinen dreisten Lügen wird das Merkel’sche Lügensysten untergehen

Dass die Dresdner Frauenkirche im Februar 1945 durch englische und US-amerikanische Luftangriffe zerstört wurde, war noch zu meiner Zeit Grundschulwissen. Für Katrin Göring-Eckardt aber, nur wenige Jahre jünger als ich, ist das noch lange kein Grund, sich nicht am 19.10.2015 im ARD Morgenmagazin vor einem breiten Publikum hinzustellen und allen Ernstes zu behaupten, dass es die Nazis waren, die die Frauenkirche in Schutt und Asche gelegt haben.

Das ist nicht nur ein Faux pas, das ist ein epistomologischer Super-GAU für eine der führenden Spitzenpolitikerinnen Deutschlands, die ihren Kampf gegen Rechts mit ihrem angeblichen Wissen über die Nazis (die, welche Ironie des Schicksal, links waren) begründet. Leute wie Göring-Eckardt und tausende andere aus ihrem Gesinnungslager, die heute Deutschland in den Untergang führen, haben damit gezeigt, dass sie handeln wie am Wahnsinn Erkrankte – jene Mernschen, die man noch heute, wenn sie gefährlich sein sollten, nicht ohne Grund in Psychiatrien einschließt, um Schaden gegenüber der Allgemeinheit fernzuhalten. Doch diese Irren sitzen an den Schalthebeln der Macht: Pathokratie nennt man das: Die Herrschaft von Wahnsinnigen (s. meine Artikelsammlung zu diesem Thema hier)

“Alles Gute kommt von oben”:
Verhöhnung der Dresden-Opfer durch Rotgrün

Göring-Eckardt entlarvt sich damit als das, was sie und ihresgleichen anderen immer so gerne vorwirft: Als Geschichtsrevisionistin und Hetzerin gegen alles, was nicht ihrem kruden Weltbild entspricht. Es ist wohl Pippi Langstrumpfs Lebensphilosophie, die man sich auf die grüne Fahnen geschrieben hat: “Ich machmir die Welt Widdewidde wie sie mir gefällt .”

Churchill, Literaturnobelpreisträger (sic!) und der eigentliche Kriegstreiber im Zweiten Weltkrieg, der Hitler in die von ihm zuvor sorgfältig geplante polnische Falle hatte tappen lassen (s. dazu: Der zweite Weltkrieg: Nicht Hitlers, sondern Churchills Krieg (Teil 2/2))

“Wir haben sechs oder sieben Millionen Deutsche umgebracht. Möglicherweise werden wir eine weitere Million oder so töten, bevor der Krieg zu Ende ist.”

Winston Churchill, in: Gerd Schultze-Rhonhof : “1939 – Der Krieg, der viele Väter hatte: Der lange Anlauf zum Zweiten Weltkrieg”

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

168 Kommentare

  1. Ja, es ist so traurig, macht aber gleichzeitig so wütend…..
    Der größte Teil meiner Familie väterlicherseits wurde in dem Feuersturm getötet, meine Urgroßeltern und ein Teil ihrer Kinder. Mein Großvater war noch an der Front und überlebte.
    Ich habe im Rahmen meiner Familienforschung erfahren, dass keinerlei Dokumente aus der Zeit vor dem Brand mehr vorhanden sind, alles vernichtet, verbrannt.
    Ich weiß nur, sie wohnten Hallesche Straße in Dresden…..
    Meine Gedanken sind bei meiner Familie, den vielen anderen unschuldigen Opfern, den Flüchtlingen aus Breslau und den vielen verwundeten Soldaten in den Lazaretten.
    Mögen sie in Frieden ruhen!

    • Den gezielten Angriff auf eine Lazarettstadt, welche dazu völlig überfüllt war mit Flüchtlingen, Frauen, Kindern und alten Leuten und wo weder deutsche Soldaten noch Rüstungsbetriebe waren, kann man nur als vorsätzlichen Massenmord bezeichnen.

      Im BRD sprech war es natürlich eine glorreiche Heldentat “unserer Freunde” auf dem Weg der Befreiung von den pöhsen Nahzies.
      Verbrechen haben die heiligen Allierten aller Arten selbstverständlich keinerlei begangen, dies war allleine den pöhsen Deutschen vorbehalten.

      Aus der Sendereihe Lügen für Fortgeschrittene Systemidioten.

      • Deutschland ist immer noch besetzt und Feindstaat. Es gelten immer noch die Direktiven der Alliierten, dass deren Kriegsverbrechen nicht thematisiert werden dürfen (wie auch z.B. die vorgeschriebene Wortwahl der “Überfälle” auf Polen und Frankreich, etc.). Die gehirngewaschenen Deutschlandhasser sind schon so konditioniert, dass sie die Direktiven weder kennen noch brauchen.

      • ….überfüllt war mit Flüchtlingen…

        ——————-
        genauer gesagt mit vertriebenen

        ##############################

        ……..Befreiung von den pöhsen Nahzies…….

        ——————–

        vll merken ja noch einige das es eine vernichtung der deutschen bevölkerung war. und nicht des millitärs….

        ….ähnlich britische seeblockade zum aushungern der deutschen….

      • “….genauer gesagt mit vertriebenen”

        Werte Andrea wir sind uns glaube ich in der Sache einig, aber hier gern mal ergänzend die Erklärung teils falsch oder mißbräuclich verwendeter Begriffe.

        Vertriebene sind Menschen die unfreiwillig gegen Ihre Willen gezwungen werden ihre Heimat zu verlassen.

        Flüchtlinge sind Menschen die aus Not und Angst ums nackte Überleben Ihre Heimat aus eigenem Entschluß verlassen, weil sie ansonsten befürchten müssen die Radieschen zeitnah von unten zu bestaunen.

        Invasoren sind Menschen welche beschließen fremdes Territorium zu vereinnahmen und sich dort am Eigentum der Einheimischen bereichern, dort vergewaltigen, plündern und brandschatzen und das Land übernehmen und terrorisieren durch Gewalt.

        Nun dürfen Sie selbst entscheiden was die Menschen im Februar 1945 in Dresden waren und was Merkels Lieblinge sind.

      • @ Frühlingsblume sagt:
        13. Februar 2020 um 16:20 Uhr

        “….genauer gesagt mit vertriebenen”

        Werte Andrea wir sind uns glaube ich in der Sache einig, aber hier gern mal ergänzend die Erklärung teils falsch oder mißbräuclich verwendeter Begriffe…………

        ———————————————

        ich werde mal mit zeitzeugen demnächst reden wie die “vertreibung” genau statt fand. An so altes können sich ja selbst alzheimers erinnern.

        wird aber noch ein paar tage dauern.

      • @Frühlingsblume

        Die Opfer wurden erfolgreich zu Tätern gemacht, der Schuldkult erfunden und die aus Angst Schweigenden in ewiger Bannhaft gehalten.
        Die wahren Verbrecher haben bis heute nicht einen Funken Gewissen und führten ihre Kriege
        ungeachtet weiter fort. Vietnam ist nur ein Beispiel.
        Die Alten schwiegen und ließen die Nachkommen im Ungewissen. Ob sie wollten oder nicht, sie haben dem Verbrechen damit Vorlauf gegeben und Kinder und Enkel unfreiwillig ans Messer geliefert. Angst ist ein gutes Mittel, um Opfer endgültig zum Schweigen zu bringen und gefügig zu machen. Die Lüge kommt dann obendrauf.

        @Werter Skadi,

        mein tiefstes Mitgefühl für ihre Familie, denn meine Vorfahren hatten Glück dem Inferno zu entkommen. Meine Urgroßmutter wohnte damals am Pirnaischen Platz, also direkt im Zentrum. Gottseidank war sie an bewußtem Abend 30 km auswärts bei ihren Kindern zu Besuch, das rettete ihr das Leben.
        Die anderen Bewohner des Hauses mußten alle sterben. Meiner Mutter beste Freundin und deren Familie, geflohene Weißrussen sie alle kamen um. Dresden hatte damals viele Weißrussen, die vor den Bolschewisten geflohen waren. Die russische Kirche Richtung Dresden Südvorstadt zeugt noch davon.
        Aus den Überlieferungen meiner Vorfahren erschien in der Nacht des 13. Februar mit einem unheimlichen Brummen, ein riesiger Fliegerteppich am Himmel, der sich Richtung Dresden bewegte. Dann setzten die Bomber die Christbäume und kurz danach war das pausenlose Krachen zu hören, worauf sich der Himmel blutrot färbte und die Hähne anfingen zu krähen, weil sie meinten der Morgen bräche an.
        Eine ganze Woche brannte die Stadt, sodas sich von auswärts keiner hineintraute. Die nächsten Tage kamen auf der Elbe massenweise völlig verkohlte Leichen angeschwommen. Die Menschen hatten versucht ins Wasser zu springen, um den an ihnen klebenden und brennenden Phosphor zu löschen, doch der brannte sobald sie aus dem Wasser wollten weiter und es gab keine Rettung für sie. Dazu kamen die amerikanischen Tiefflieger, die auf alles und jeden schossen den sie erwischten.
        Als meine Urgroßmutter aufbrach, um nach ihrem Heim und den Nachbarn und Freunden zu sehen, mußte sie mit dem Fahrrad in die Stadt, da sämtlicher Nahverkehr zusammengebrochen und die Straßen zur Innenstadt unpassierbar waren. Trotz festem Schuhwerks spürte meine Urgroßmutter noch die Hitze der Trümmer und brauchte lange um sich zu ihrem Haus vorzukämpfen. Sie fand alles in komplett zerstörtem Zustand wieder. Das was ihr Leben ausmachte war zu Asche geworden. Ein Bild ihres verstorbenen Mannes und der Ausweis in ihrer Handtasche war alles was ihr geblieben war. Einige ihrer Nachbarn hatten es geschafft aus dem Haus auf die Straße zukommen, wo sie der Feuersturm erfasste und auf die Größe von 60 cm großen Puppen zusammenschmolz. Meine Urgroßmutter erkannte ihre weißrussischen Freunde an dem Baby im Arm der Mutter, welches die Familie einige Monate zuvor bekommen hatte. Die furchtbar anzuschauenden Überreste begrub sie
        in den mitgebrachten Schuhkartons, in die sie eigentlich die erhofften Überreste ihrer Habe zu verstauen gedachte. Völlig verarmt verstarb sie drei Jahre später in der Dachmansarde ihrer letzten Bleibe.
        Die amerikanischen Tiefflieger setzten ihren Beschuss auf unschuldigen Zivilisten noch lange fort, sogar am Tag der Kapitulation, als meine Großmutter mit ihren Kindern, auf der Flucht vor den Russen auf der Landstraße mehrfach in Deckung gehen mußte. Obwohl die Soldaten tief genug flogen und sahen wer sich unten bewegte, schossen sie aus Spass auf die Wehrlosen. Meine Mutter erinnerte sich noch genau an das hämische Grinsen des Piloten.
        Obwohl die Amerikaner keinerlei Grund hatten, ergoß sich ein unglaublicher Hass auf das deutsche Volk der unvorstellbar war. Verbrecher aller Coleur aus aller Herren Länder gaben sich derzeit ein Stelldichein in deutschen Landen, angeführt von zionistischen Hasspredigern unter anderem eines Ilja Ehrenburg.
        Auch heute noch gibt sich der Haufen selbst einen Freibrief für seine Untaten an unschuldigen Völkern, solange bis diese endlich begreifen, aufwachen und erkennen, dass sie alle in irgendeiner Weise Opfer sind.

        https://dein.tube/watch/h%C3%B6llensturm-die-vernichtung-deutschlands_enJDB17BLJnIDsT.html/list/R9yZ1vKPl2ztb4j

      • Selbst knapp am 6.4.1945 mit dem Leben davon gekommen, kenne ich
        diesen US-Bomben-Terror an der Zivilbevölkerung-
        ES Wurde mein Elternhaus zerstört und meine Mutter rettete uns knapp davor durch Flucht aufs Land.

    • Mögen sie in Frieden ruhen! ”

      Die Opfer der WeltKrieger wollen/können nicht ruhen, sie wollen zeugen und nicht leugnen.
      Sie wollen Gerechtigkeit durch die Wahrheit, damit keine Völker sonder die Verantwortlichen
      die Schuld aufsichnehmen müßen damit ihr MassenMorden endlich aufhört , damit Frieden für ALLE
      Völker und Menschen möglich wird.

      Viele Leichen der Ermordeten sind noch da, von den RheinWiesen bis zur Wolga, weiter nach Sibirien und Hiroshima.
      Man braucht einen LeichenBeschauer, einen Forensiker und einen Spaten damit die Wahrheit ans Licht kommt.

      Die Opfer von Katyn erfuhren diese Gerechtigkeit genauso wie die Opfer des Holodomor-Genozid, oder die Opfer der Kommunistischen SäuberungsAktionen.

      Es dürfte wohl keine Deutsche Familie geben die keinen geliebten FamilienAngehörigen im 2ten. 30jährienKrieg der WeltKrieger, gegen die Deutschen Völker, verloren hat.

    • Hoffentlich verzichten die BRD-Funktionäre wie Steinmeier auf einen Kommentar zum heutigen Tag.

      Winston Churchill war schon früher durch seine Grausamkeit aufgefallen, etwa beim irischen Osteraufstand. Der richtige Mann für die “Focus”-Gruppe, die ihn groß gemacht hat, um den ersehnten Krieg gegen Deutschland zu bekommen.

      Sie begannen schon Ende der 20er mit dem Bau der Lancaster-Langstreckenbomber.

      Frederick Lindemann war der technische Vordenker der Bomberoffensive gegen Deutschland.

      Und der jüdische Staatarchitekt Erich Mendelsohn erbaute in der Wüste von Utah ein Testgelände namens “German village”, mit möglichst genauer Nachbildung deutscher Bürger- und Arbeiterwohnungen, um zu erproben, wie diese am besten niedergebrannt werden können.

      Der britische Staatssekretär J. M. Spaight schrieb voller Stolz, daß Großbritannien die Bomberoffensive geplant und begonnen hätte, und daß Deutschland versuchte, bei jeder Möglichkeit ein Stillehalteabkommen zu erzielen. (“Bombing vindicated”). Trotz des schlechten Karmas glaube ich nicht an Kollektivschuld und ich wünsche den heutigen Briten und allen Menschen, daß sie von solchen Untaten verschont bleiben mögen.

      • @Einer von hier

        “Hoffentlich verzichten die BRD-Funktionäre wie Steinmeier auf einen Kommentar zum heutigen Tag”

        Nein werter Mitstreiter, leider nein, es bleibt uns nicht erspart. Der unsägliche, von Schuld (an den Deutschen) beladene Steinmeier erging sich ähnlich wie in seiner unweihnachtlichen Weihnachtsrede in einem unsäglichen Gejammere, mit dem er den gegebenen Anlass vollkommen relativierte, weil er innerhalb seiner unerträglichen Rede zum Gedenken an die Bombardierung Dresdens ganz andere Themen in den Vordergrund stellte, indem er schon wieder von Antisemitismus, Rassenwahn, nationalistischer Selbstüberhebung und Menschenverachtung faselte, wobei er befürchtet, das diese Gefahren bis heute nicht gebannt seien.

        Wir erlebten, wie in unserem Land Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit das öffentliche Leben wieder zu vergiften begännen und wie der Rechtsstaat und demokratische Institutionen verächtlich gemacht und ihre Repräsentanten beleidigt und angegriffen würden, wobei nichts davon in unserem Land unwidersprochen bleiben dürfe. Wir alle müssten Hass und Hetze zurückweisen, Beleidigungen widersprechen, Vorurteilen entgegentreten.

        Dann warnte er vor Geschichtsrevisionismus, also vor der Aufdeckung der offiziell geltenden Lügen, die der obige Artikel umfänglich ausführt:

        Steinmeier: „Es waren Deutsche, die diesen grausamen Krieg begonnen haben, und es waren schließlich Millionen Deutsche, die ihn führten – nicht alle, aber doch viele aus Überzeugung.“

        Viel zu oft und viel zu lange sei die Geschichte der Luftangriffe auf Dresden ideologisch zugerichtet und politisch vereinnahmt worden.

        Steinmeier: „Wenn wir heute an die Geschichte des Bombenkrieges in unserem Land erinnern, dann erinnern wir an beides: an das Leid der Menschen in deutschen Städten und an das Leid, das Deutsche anderen zugefügt haben. Wir vergessen nicht.“

        Somit relativiert er die alliierten Kriegsverbrechen an Deutschland, verhöhnt die Opfer des Bombenterrors und intensiviert die angebliche Deutsche Schuld am Zweiten Weltkrieg, um ein ganzes Volk gegenerationsübergreifend bis zu seiner endgültigen Vernichtung zur Gefügigmachung kollektiv im moralischen Würgegriff zu halten und tritt somit quasi Churchill´s Erbe an. Es grenzt an psychischer Folter, der wir seit Jahren tagtäglich ausgesetzt sind.

        https://www.welt.de/politik/deutschland/article205836327/Steinmeier-in-Dresden-Fremdenfeindlichkeit-vergiftet-wieder-unser-oeffentliches-Leben.html

      • @SoundOffice

        Horst Mahler nannte die Umerziehung einmal den “Seelenmord am deutschen Volk”. In gewisser Weise ist das eine Art psychisches Flächenbombardement der deutschen Volksseele. Das hat sich jetzt über mehrere Generationen verfestigt. Es ging schon los mit Brandts Kniefall in Warschau. Brandt alias Frahm hätte eigentlich wissen müssen, daß Deutschland nicht schuld am Krieg war. Der seinerzeit populäre FDP-Politiker Erich Mende beschuldigte damals Brandt, daß dieser im Exil den Alliierten die Abtrennung Ostdeutschlands, also Pommern, Schlesien etc., vorgeschlagen hätte.

        EIn weiterer Meilenstein war die vierteilige Serie “Holocaust” von 1979, nachdem 1978 die “jüdische Reparationsfrage” angeblich endgültig abgeschlossen sein sollte, und Nahum Goldmann sich in höchsten Tönen lobend über die BRD-Reparationspolitik geäußert hatte. Perfektes Timing.

        1985 die widerliche Weizsäcker-Rede, in der er die gewöhnlichen Deutschen anklagte, sie hätten über Auschwitz und Co. “Bescheid gewußt”, während sein Vater, ein hochrangiger Diplomat des Dritten Reiches, natürlich nichts gewußt hätte. Einfach nur widerlich.

        Schließlich Helmut Kohl mit seinen zahlreichen jüdischen Auszeichnungen. Das auf Druck der jüdischen Lobby zustandegekommene Auschwitzgesetz von 1994, wo Kohl persönlich in den Deckertprozeß eingegriffen hatte. Das war der Sargdeckel der freien Geschichtsforschung und der Meinungsfreiheit.

        Dann das Berliner Stelenfeld. Kohl sagte damals im RTL-Fernsehen, daß Deutschland “schweren Schaden von der US-Ostküste zu erwarten habe”, wenn das Ding nicht gebaut würde. Seit dem geht es Schlag auf Schlag, in immer schnellerer Frequenz. Totale Vernichtung Deutschlands. Genetisch durch Einwanderung. Finanziell durch Euro und Co. Wirtschaftlich durch Globalisierung. Psychisch durch Holocaust und Frankfurter Schule. Kulturell durch jüdische Stararchitekten, “Feine Sahne Fischfilet”, moderne Operninszenierungen usw. Alle Register werden gezogen. Ich wollte eigentlich noch was Ermutigendes zum Ende schreiben, aber leider fällt mir gerade nichts ein.

    • Dresden war als Ziel gewählt worden 796 Lancaster Havilland Mosquito Small et von den Sowjets. Joseph Stalin überredete Churchill und Roosevelt in Jalta, Dresden anzugreifen, das ein wichtiges Aufnahmegebiet für Flüchtlinge war, die vor dem sowjetischen Vormarsch an der Ostfront flohen. Die Stadt war geschwollen von Zivilisten, die vor dem schnellen und zerstörerischen Vormarsch der Roten Armee flohen.
      —–
      Der bedeutende britische Kriegshistoriker, Kapitän Sir Basil Liddle Hart, beschrieb die strategische Bombenkampagne des RAF-Bomberkommandos während des Zweiten Weltkriegs als: Das unzivilisierteste Kriegsmittel, das die Welt seit den mongolischen Invasionen gekannt hatte.

      Im Gegensatz zum Völkerrecht
      Der britische Premierminister Neville Chamberlain erklärte, dass Englands Politik, Städte in Deutschland zu bombardieren, absolut gegen das Völkerrecht verstoße . Kurz bevor Premierminister Chamberlain durch den Staatsstreich von Winston Churchill verdrängt wurde, kündigte er an: Die Regierung seiner Majestät wird niemals zum absichtlichen Angriff auf Frauen, Kinder und andere Zivilisten zum bloßen Terrorismus greifen.

      Bomber für den Sieg
      Kurz nachdem Winston Churchill Chamberlain als Premierminister abgelöst hatte, erklärte er: Unsere größte Anstrengung muss darin bestehen, eine überwältigende Meisterschaft in der Luft zu erlangen. Nur die Bomber können die Mittel zum Sieg bereitstellen.

      Alleine bombardieren
      Der Marschall der Royal Air Force, Lord Trenchard, erklärte bereits 1921: Der nächste Krieg könnte allein durch Bombenangriffe gewonnen werden, indem der Widerstandswille des Feindes zerstört wird. Aus dieser Perspektive entwickelte sich eine ganze strategische Philosophie, die die britische und später die amerikanische Militärstrategie dominieren sollte.
      ——
      Das Fehlen deutscher schwerer Bomber
      Die Tatsache, dass die deutsche Luftwaffe weder vier Triebwerksbomber hatte noch Pläne hatte, in Zukunft irgendwelche zu produzieren, wurde ebenfalls unterdrückt. Die gesamte deutsche Luftwaffe war eindeutig auf die Bodenunterstützung der Wehrmacht ausgerichtet. Die Heinkel 111 und Stuka Ju-87 hatten sehr geringe Bombenkapazitäten und waren nur für die Bodenunterstützung von Panzerdivisionen ausgelegt. Deutschland hatte offenbar nicht die Absicht, Städte strategisch zu bombardieren. Deutschlands schwerster Bomber hatte nicht einmal die Kapazität, 10% der Nutzlast an Bomben zu transportieren, für die ein britischer Lancaster ausgelegt war.
      —————
      Die große Entscheidung
      Der Hauptsekretär des Luftfahrtministeriums in Großbritannien berichtete: Wir begannen, Ziele auf dem deutschen Festland zu bombardieren, bevor die Deutschen anfingen, Ziele auf dem britischen Festland zu bombardieren. Weil wir Zweifel an der psychologischen Wirkung der Wahrheit hatten, waren wir es, die angefangen haben Als strategische Bombenoffensive haben wir uns gescheut, unserer großen Entscheidung vom 11. Mai 1940 die Publizität zu geben, die sie verdient. (Bombenanschlag von JM Spaight, Hauptsekretär des Luftfahrtministeriums, bestätigt.)

      Total Warfare
      In einem Interview mit der New York Times vom 10. Januar 1946 erklärte Air Marshal Tedder, Deutschland habe den Krieg verloren, weil es dem Prinzip der totalen Kriegsführung nicht gefolgt sei.
      —————–
      Schande
      Alliierte Bomber, die an der Brandbombe in Dresden beteiligt waren, erinnerten sich später an das Gefühl der Schande, als kein Flugabwehrfeuer oder Nachtjäger sich der Bombardierung der Stadt widersetzten. Zahlreiche Historiker und Juristen haben die Bombardierung der deutschen Städte als Kriegsverbrechen und Holocaust bezeichnet. Der britische Luftmarschall „Bomber“ Arthur Harris, der Chef des Bomberkommandos, der direkt für die Sättigungsbombenangriffe auf zivile Zentren verantwortlich ist, wurde für seine Bemühungen zum Ritter geschlagen!

      Skandal
      Nachrichten aus neutralen Ländern wie Schweden und der Schweiz wiesen darauf hin, dass Dresden eine große Krankenhausstadt war, in der Flüchtlinge vor der vorrückenden Roten Armee flüchteten. Sie wiesen auch darauf hin, dass der Hauptbahnhof am Rande der Stadt von den Bombenangriffen auf den Wohnbereich der Stadt nicht betroffen war. In Dresden waren 22 Krankenhäuser zerstört worden. Ein britischer Kommentator fragte: Wer zum Teufel wird etwas daraus machen? Wir bringen die Bomben und die Maschinen und die Besatzungen ein, die nicht von diesen Überfällen zurückkehren. Die Dresdner selbst haben natürlich nichts davon. Die einzigen, die aussehen, als würden sie etwas bekommen, sind die Russen – sie bekommen Dresden auf unsere Kosten. Ich sehe keinen Grund, warum wir Menschen zum Wohle der Russen töten sollten. Machst du?
      —————-
      Schuld anerkennen

      Der amerikanische Richter bei den Nürnberger Prozessen, Nicholas Biddle, gab später zu: Deutschland führte einen viel saubereren Krieg als wir. Winston Churchill räumte ein, dass Deutschland, wenn es den Krieg gewonnen hätte, als Kriegsverbrecher vor Gericht gestellt werden könnte, weil er die Bombardierung von Städten genehmigt hatte. Der Marshall der RAF, Lord Trenchard, erklärte einmal: Ich kann nicht schreiben, was ich meine, ich kann nicht sagen, was ich meine, aber ich erwarte, dass Sie wissen, was ich meine.
      Dr. Peter Hammond – weitere links beachten.
      GoogleTranslate : -https://www.reformationsa.org/index.php/history/365-the-70th-anniversary-of-the-destruction-of-dresden
      ————————————-
      Illegale Ausrichtung von Zivilisten

      Indiskriminierte Bombenangriffe waren international verboten. Der Washingtoner Vertrag von 1922 verbot ausdrücklich den Einsatz von Bomben gegen die Zivilbevölkerung. Propagandafilme der US-Regierung verurteilten das japanische Empire wegen Bombenangriffen auf Städte wie Shanghai. Doch als Amerika in den Krieg eintrat, befürwortete US-General SH Arnold die Politik der strategischen Bombardierung von Städten, wie sie in Shanghai verurteilt worden waren, als “den einzigen Weg” , auf dem Deutschland geschlagen werden konnte.

      Nichtkombattanten
      Winston Churchill kommentierte: „Die Luft öffnete Wege, auf denen Tod und Terror weit hinter die Linien des tatsächlichen Feindes getragen werden konnten. Frauen, Kindern, Alten und Kranken, die in früheren Kämpfen notgedrungen unberührt geblieben wären. “
      -http://reformationsa.org/index.php/history/174-the-bombing-of-cities-in-world-war-ii

      Genocide
      University of Chicago historian Bruce Cumings states there is a consensus among historians “the Nagasaki bomb was gratuitous at best and genocidal at worst.”

      Democide
      Professor R.J. Rummel’s definition of democide includes not only genocide, but also an excessive killing of civilians in war, to the extent this is against the agreed rules for warfare; he argues the bombings of Hiroshima and Nagasaki were war crimes, and thus democide. Rummel quotes among others an official protest from the US government in 1938 to Japan, for its bombing of Chinese cities: “The bombing of non-combatant populations violated international and humanitarian laws.” He also considers excess deaths of civilians in conflagrations caused by conventional means, such as in the Tokyo bombings, as acts of democide.
      -http://reformationsa.org/index.php/history/359-were-atomic-bombs-necessary-to-end-world-war-two

      • “Indiskriminierte Bombenangriffe waren international verboten.”
        Hat aber keine der Ratten interessiert, genausowenig wie Anstand, Menschlichkeit und Ehre.”

        Der Fehler war die Wichtigkeit der Luftherrschaft zu unterschätzen.
        Die Lehre daraus war, dass so etwas niemals wieder geschehen darf.
        Nie wieder darf der Feind die Luftherrschaft haben und nie wieder dürfen deutsche Menschen wehrlos dem feindlichen Luftterror ausgeliefert sein.
        Heute hat das DR die Lufthoheit.

      • @hinweiser sagt:
        14. Februar 2020 um 12:20 Uhr

        “Professor R.J. Rummel’s definition of democide includes not only genocide, but also an excessive killing of civilians in war, to the extent this is against the agreed rules for warfare; he argues the bombings of Hiroshima and Nagasaki were war crimes, and thus democide.”

        Welch einen unverschämte Geschichtsklitterung.

        Die Amerikaner hatten nicht nur Hiroshima und Nagasaki zerstört, sondern auch Nagoja,Oita, Ichinomiya, Hiratsuka, Numazu und Kuwana,Toyama.

        Bereits vor den Atombombenabwürfen im Sommer 1945 wurden 68 japanische Städte halb oder völlig zerstört.

        http://www.gegenfrage.com/vergessene-geschichte-die-zerstoerung-nagojas-1944/

        Vor allem ging es den Rassisten aus den USA darum ihre neueste Waffentechnik an den Untermenschen den Japanern zu auszuprobieren.

    • Bruder Nathanael / Deutsche Zwangsarbeitsstätten

      https://bumibahagia.com/2020/02/11/bruder-nathanael-deutsche-zwangsarbeitsstaetten/
      Kommentare beachten !!!
      ——————————————-
      TeilKommentar von Drusius :

      Adenauer redet über die Nachkriegszeit: (https://www.konrad-adenauer.de/quellen/reden/1949-03-23-rede-bern)
      6 Millionen Deutsche sind vom Erdboden verschwunden. Sie sind gestorben, verdorben. Von den 7,3 Millionen, die am Leben geblieben sind, ist der größte Teil Frauen, Kinder und alte Leute. Ein großer Teil der arbeitsfähigen Männer und Frauen sind nach Sowjetrußland in Zwangsarbeit verschleppt worden. Die Austreibung dieser 13 bis 14 Millionen aus ihrer Heimat, die ihre Vorfahren zum Teil schon seit Hunderten von Jahren bewohnt haben, hat unendliches Elend mit sich gebracht.

      Es kommt darauf an, die Organisatoren der Massenmorde zu benennen, nicht nur das Leid aufzuzählen, daß diese Organisation gebracht hat.
      Vor jedem großen Krieg wurde eine groß Bank gegründet. Die FED 1913 für den ersten Weltkrieg und die BIZ für den zweiten Weltkrieg. Da könnte man ansetzen, wenn man wirklich sucht.
      ———————

      https://bilddunggalerie.files.wordpress.com/2016/09/brother-nathanael-revolution.gif

      https://bilddunggalerie.wordpress.com/2016/09/06/obamaamerika-die-entwicklung-von-der-barbarei-zur-dekadenz-mit-umweg-ueber-die-genderkultur/
      https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51KaEC%2BqmCL._SX340_BO1,204,203,200_.jpg
      https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51UQxwLnbTL._AC_UL320_SR224,320_.jpg

      • “6 Millionen Deutsche sind vom Erdboden verschwunden. Sie sind gestorben, verdorben. Von den 7,3 Millionen, die am Leben geblieben sind, ist der größte Teil Frauen, Kinder und alte Leute. Ein großer Teil der arbeitsfähigen Männer und Frauen sind nach Sowjetrußland in Zwangsarbeit verschleppt worden. Die Austreibung dieser 13 bis 14 Millionen aus ihrer Heimat, die ihre Vorfahren zum Teil schon seit Hunderten von Jahren bewohnt haben, hat unendliches Elend mit sich gebracht.”

        @ hinweiser sagt:
        14. Februar 2020 um 14:12 Uhr

        DIe vertriebenen Deutschen aus Osteuropa udn Südosteuropa wurden nicht von den Sowjets aus ihren Heimat nach Deutschland vertrieben, sondern von den dortigen einheimischen Bevölkerung!
        Hören Sie auf hier Lügen zu verbreiten!!!

        DIe US Amerikaner hatten übrigens auch viele Internierungslager und KZs ähnliche Lager für die Asiaten, wussten Sie das ???
        Oder soll ich Ihnen noch die Geschichte erzählen welche unfassbaren Verbrechen die US Amerikaner zusammen mit den Südkoreanern im Koreakrieg verübten ??

        Hier werden immer die stalinistsichen Greueltaten aufgezählt ebenso das der Roten Armee. Die Greueltaten der US Amerikaner werden immer wieder verharmlost. Das geht gar nicht !!!

    • Warten sie mal noch 5 Jahren dann fällt nochmal eine Null hintenruter und es waren nur noch 2500 Opfer und wenn in 10 Jahren dann die Generation 5 plus 5 sind 9 dominiert, dann sind es plötzlich nur noch 250 Opfer.

      Alles nach dem Motto.” Wir lügen uns die Welt so schön, so dass sie uns gefällt.

      • und man wird die mio toten der spanischen grippe 1918(die aus den USA kam) zu den von deutschen ermordeten zählen.

    • Nächstes Jahr werden wir im Juntafunk hören:

      “Keiner wurde in der Bombennacht getötet.
      Alle Nazis überlebten. Deswegen müssen wir hier und heute
      als Volk ausgelöscht und mit den guten Genen der Afrikaner gemischt werden.”

      Ich bin inzwischen verbittert über so viel Bosheit und blanken Hass gegen alles Deutsche seites der Juntamedien und dem Regime.
      Diese Lügen sind nur noch schwer zu ertragen.

    • Die damalige Bundesregierung hatte in den 60iger Jahren eine “Historiker-Expertenkommission” beauftragt, die Opferzahlen zu reduzieren. Die ganze Alliierten-Geschichtsschreibung ist nur eine einzige Lüge. Es gibt genug Material im Internet von ausländischen Berichterstattern und Politikern dazu.
      Und unser von Merkel ernannter SPD- Bundespräsident Steinmeier hört nicht auf, unser Volk als Täter, die ihre Schuld niemals vergessen dürfen, hinzustellen. Ich verachte diese geschichtsverdrehenden Politiker und Deutschenhasser aus unserer eigenen Mitte zutiefst.
      Diese Figuren sind Deutsche und verachten ihr eigenes Volk. Was sind das für transatlantisch angepasste Politiker. Profitieren vom Fleiß und den Steuereinnahmen durch uns, werden für deutschhassende Propaganda fürstlich bezahlt und schämen sich nicht dafür.
      Was sind das für Charaktere, die unser Land geGIERen?

      • Diese Figuren sind Deutsche und verachten ihr eigenes Volk. ”

        Darum brauchen wir GENiale BlutTests.
        3 KHANzler mit RothSchild verwandt .
        Den ersten jüdischen SchatzKHANzler hatten die Merowinger,
        den ersten jüdischen KHANzler die Karolinger der das GermanenReich verwest hat.
        —————————
        Wer beim semitischBabYlonischen Karl der Große Germanen- und SlawenSchlächter seine Steuer/Schulden nicht zahlen konnte wurde enteignet, Männer erschlagen, Frauen und Mädchen, Knaben kastriert als Sklaven verkauft ins MoslemLand oder an die Klöster/Bistümer.
        Selbstverständlich verdiente auch der semitschBabYlonische VatiKHAN dabei, mehrere Päpste kamen aus der Merowinger-BlutLinie.
        ———————————————

        Elitäre Blutlinien: Sind die Rothschilds mit Hitler und Merkel verwandt?

        Bemerkenswert ist dabei vor allem die Kontinuität, mit der es Mitglieder von Adelsfamilien nicht nur in der Monarchie, sondern auch in der so genannten „Demokratie“ immer wieder an die Spitze des Staates schaffen. So geht sowohl der Stammbaum Obamas und der Bushs zurück auf König Edward I. von England.
        -https://www.pravda-tv.com/2016/02/elitaere-blutlinien-sind-die-rothschilds-mit-hitler-und-merkel-verwandt-video/

        Hitler – eine Schachfigur der Rothschilds und der Illuminaten

        Schlussfolgerung

        Mayrs Ansicht steht in deutlichem Widerspruch zur herkömmlichen Sichtweise von Hitler. Entweder lügt Mayr oder der Großteil der modernen Historiker ist daran beteiligt, Hitler hochzustilisieren, um ihn wie einen glaubwürdigen Führer und eine Personifizierung des Bösen erscheinen zu lassen.

        Ich glaube, dass Hitler von den Illuminaten in Szene gesetzt wurde, also von den Freimaurern, die sich zur Verwirklichung des Wunsches der Rothschilds nach Welttyrannei zusammentaten, um ihr Kreditmonopol zu schützen (Schockierende Enthüllungen – Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite!).

        In den „Protokollen von Zion“ behauptet der Autor, dass die gesamte Opposition gesteuert wird. Wenn irgendein Staat einen Einspruch gegen die Herrschaft der Rothschilds erhebt, „geschieht dies heutzutage nur der Form halber auf unseren Wunsch hin und durch unsere Anweisung, denn ihr Antisemitismus ist in der Führung unserer geringeren Brüder für uns unerlässlich“. (Protokoll 9)

        Meine derzeitige Annahme ist, dass durch eine lange Reihe von „Mittelsmännern“ eine direkte Verbindung zwischen Hitler und der Agenda der Rothschilds besteht. Einige dieser Mittelsmänner waren „nützliche Idioten“ wie Erich Ludendorff, der sich aus der Politik zurückzog, als er bemerkte, dass die Bank of England der Rothschilds Hitler finanzierte (Weltkriege: Geheimer Masterplan der Freimaurer).

        Max Warburg, Leiter des deutschen Militärgeheimdienstes, Mitglied einer mit den Rothschilds in Verbindung stehenden Bankerfamilie und im Jahre 1919 Mayrs tatsächlicher Vorgesetzter, war wahrscheinlich Rothschilds Drahtzieher im „Hitler-Experiment“.
        https://www.pravda-tv.com/2018/08/hitler-eine-schachfigur-der-rothschilds-und-der-illuminaten/

        “Die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind im Moment das Problem”.
        Ein Alpha-Blogger hat den Gauckler auch als einen AusErwählten entlarvt.

        VerTRAUT NIEmanden schon gar nicht einem “deutschen” Politiker.

        Welcher KHANzler war kein LogenBruder ?

      • “Was sind das für Charaktere, die unser Land geGIERen?”
        Höflich formuliert, Psychopathen oder anders gesagt der übelste Abschaum der für Geld zu haben ist.

      • @hinweiser
        “Mayrs Ansicht steht in deutlichem Widerspruch zur herkömmlichen Sichtweise von Hitler. Entweder lügt Mayr oder der Großteil der modernen Historiker ist daran beteiligt, Hitler hochzustilisieren, um ihn wie einen glaubwürdigen(war er etwa unglaubwürdig?) Führer und eine Personifizierung des Bösen erscheinen zu lassen.”

        Das ist doch wohl endlich was Ernstzunehmendes? Es ist doch ganz und gar OFENKUNDIG, daß zum Zweck der Umerziehung genau dieses der Fall ist, nämlich daß insbesondere der Führer als auch der Nationalsozialismus verteufelt wird auf Teufel komm raus!
        Allerdings war er dennoch glaubwürdig als Mensch, aber “krude” Verschwörungstheoretiker meinen, es gäbe so was wie “Dämonische Mächte…”

      • “Dämonische Mächte…”
        Hitler hat ALLES unternommen einen Pakt mit den Dämonischen Mächten zu erhalten.
        Helena Petrovna Blavatsky und Herzls Traum waren Hitlers BettLektüre.
        Hitler war weder Faschist, noch NationalSozialist er war ein gottgleicher Diktator und der Begründer des HitlerismU$.

  2. Deutsche Kartoffel sehen über ihre Ackerkrume nicht hinaus um diese
    reale Welt zu erkennen und bleiben im festen Glaube, die Welt sei eine Scheibe, wie ihnen ihre gewählte Partei und deren grinsende Fagotte, ihnen das vorgaukelt.
    ALS alter Mensch wird erst vieles klar im weiten Zusammenhang sichtbar.
    Aber manche wissen es nie, weil siee dazu keine Gelegenheit hatten zu lernen.
    DAs Internet ist trotz aller HIndernisse, das wichtigste Lernmedium und wir sollten es vielmehr nützen.
    Persönliche Kontakte auf Gedenkveranstaltungen knüpfen und weiter pflegen!

    • das internet ist nur quelle nr1 wenn man weiss wofür. Und es gezielt sucht.

      Ansonsten wird immer noch die meiste erstwerbung im fernsehen gemacht.
      Da das aber teuer ist und man nicht damit rechnen darf, dass die für www-mm-net werbung machen würden. Ist eigeninitiative angesagt.

      Ich schreibe mir jeden tag 20 emailadressen aus dem netz auf. Auch drucke ich billig flyer und klemme die an autos, etc.. Die antifa klebt hier z.b. überall fckafd an die geschäfte. Dann geschickt mit fck… abgedeckt einen www-MM aufkleber drüber kleben.

      Selbst twitter ist vollkommen uninteressant wenn man nur 10 follower hat.

      • es gibt übrigens bei telegram immer mehr anständige nazifreie(also die wwirklichen meine ich) gruppen.
        Obwohl ich es als zeitverschendung sehe dort mit zu machen, weil da ja eh schon alle drin sind die selbst denken können. Neue ranholen ist viel sinnvoller.

  3. Und eine große Mitschuld tragen die, die 1933 Hitler den Krieg erklärt haben und auch ansonsten für fast alle Kriege seid der Schlacht von Waterloo verantwortlich zeigen nur um noch mächtiger, noch mehr Eigentum anzuhäufen.
    Betonen möchte ich das ich nicht alle Juden unter einen Kamm scheren will, aber genau die, die sich Zionisten nennen, die khasarische Mafia die eigentlich gar keine Juden sind, sondern sich nur in der Religion der “Herrenmenschen” verstecken.

    • die sich Zionisten nennen, die khasarische Mafia die eigentlich gar keine Juden sind, ”

      Die Deutschen Juden mochten die Zionisten nicht, sie liebten ihre Heimat DeutschLand.
      Schon der Moses Hess (HochGradZionist im GroßOrient) mochte dafür die Deutschen
      Juden nicht.

      Bitte auch meine letzten Kommentare zu den Zionisten lesen.
      ——————————————-
      Wichtig Quellen zu diesem Thema sind Juden, welche sich nicht dem Diktat der theoLOgEN/Räte beugen.
      ——————–

      Die Zionisten haben das Herz des
      Judentums attackiert“
      Rabbi V. Soloveichik
      (Zionismus versus Judaismus)

      Viele streng gläubige Juden betrachten den Zionismus als Gefahr für das eigentliche Judentum und anerkennen den Staat Israel nicht. Ihre einflußreichste Organisation nennt sich Neturei Karta‘ und ist in der Öffentlichkeit kaum bekannt. Ein New Yorker Rabbiner vertrat ihren Standpunkt in einem theologischen Diskurs an der ‚Internationalen Konferenz über authentische Geschichtsforschung und freie Meinungsäußerung, die Mitte Juni 2002 in Washington stattfand. Die kursiven Einschübe stammen vom Übersetzer.

      @Autor:Von Rabbi Yisroel Dovid Weiss

      @GS: Es gibt wahrscheinlich kein Thema, das die Juden mehr entzweit als der Zionismus. Entgegen vieler Stereotypen, die das Gegenteil behaupten, sind wir bekannt als ein Volk, das sich von Zeit zu Zeit uneins ist.
      Hiermit möchte ich die Sicht der echten, traditionellen Juden aufzeigen, die sich unserer Meinung nach nicht mit der Sicht jener Juden deckt, die stark vom rechten Pfad abgewichen sind. Deshalb beginne ich mit einer brauchbaren Definition des orthodoxen Judentums.
      ——————————-
      @ZT-1zeilig:Keine jüdische Rasse

      @GS:Die Juden betrachten sich als das auserwählte Volk Gottes‘ – was den Juden manchmal den Vorwurf einbringt, sie würden sich als bessere Menschen betrachten. Thora-treue Rabbiner wie Yisroel Dovid Weiss aus New York wollen dies jedoch rein geistig verstanden wissen: Ihrer Überzeugung nach sind die Juden von Gott auserwählt, ein moralisches Vorbild zu sein.

      Rassismus oder Herrenmenschentum hätten in dieser Mission keinen Platz.

      Diese Haltung scheint jedoch nicht von allen Juden geteilt zu werden. So sagte der heutige israelische Ministerpräsident Ariel Scharon 1956 in einem Interview mit General Ouze Merham: „Durch die Vergewaltigung von arabischen Mädchen wollte ich meine Soldaten ermutigen, denn die palästinensischen Frauen sind Sklavinnen für die Juden. Wir machen mit ihnen, was wir wollen und niemand sagt uns, was wir zu tun haben. Wir sagen den anderen, was sie zu tun haben.“

      Es sind Zionisten wie Scharon, die von den streng orthodoxen Juden als Verräter am eigentlichen Judentum gebrandmarkt werden. Die Gründe hierfür legt Rabbi Weiss dar. Ein anderer streng orthodoxer Jude, G. J. Neuberger, sprach an der Konferenz über Zionismus und Rassismus in Tripolis über „die große Kluft zwischen Judaismus und Zionismus“:

      „Rashi, der berühmteste jüdische Kommentator, erklärt, der Lehm, aus dem Adam erschaffen wurde, stamme nicht von einer Stelle, sondern von verschiedenen Orten des Erdballs. Deshalb hängt die Menschenwürde nicht vom Geburtsort ab, noch ist sie auf eine bestimmte Region eingeschränkt. Die Größe oder der Wert eines Menschen wird nicht durch seine äußere Erscheinung bestimmt. Wir Juden glauben, daß Adam nach dem Ebenbilde Gottes erschaffen wurde und der gemeinsame Vorfahre aller Menschen ist.
      ———————
      Es lohnt sich, in diesem Zusammenhang zwei Ereignisse aus den Anfängen des Zionismus zu erwähnen: Um 1920 reiste der Oberrabbiner von Jerusalem, Rabbi Yosef Chaim Sonnenfeld, persönlich zu König Abdullah von Transjordanien, um ihn der Loyalität der jüdischen Gemeinden zu versichern. Außerdem erläuterte er den wahren jüdischen Standpunkt, der den Zielen des Zionismus diametral entgegengesetzt war.
      Das zweite Ereignis geschah 1947. Der damalige Jerusalemer Oberrabbiner Yosef Tzvi Dushinsky sandte einen Brief an die Vereinten Nationen nach Lake Placid, worin er festhielt, die Autorität über 60’000 Juden zu haben, die alle verlangten, nicht in den kurz vor der Gründung stehenden Staat Israel‘ integriert zu werden. Leider wurden sie nicht beachtet.

      Diese Oberrabbiner von Jerusalem sollten nicht verwechselt werden mit dem heutigen Rabbinat‘ des Staates Israel. Während die erwähnten Oberrabbiner tatsächlich die Führer des Judentums in Jerusalem, Palästina und der ganzen Welt waren, so ist das Rabbinat des Staates Israel‘ mit seinen Rabbis eine Farce, die nichts mit der wahren jüdischen Religion zu tun hat und gewiß nicht das jüdische Volk repräsentieren kann.
      -https://www.nkusa.org/Foreign_Language/German/062002german.cfm
      ——————————–

      Zensur gegen Juden in der Zeitung der Linkspartei

      Was war geschehen? Am 01. Februar erschien in der Zeitung der pseudolinken sog. Linkspartei Neues Deutschland ein Artikel unter der Überschrift: „Wir Juden sollen keinen Staat gründen – Orthodoxe Rabbiner aus Anlass des Holocaust-Gedenktages in Berlin / Kritik an Israels Palästina-Politik“.
      Dieser Artikel wurde jetzt von der Internetseite des ND gelöscht, offenbar auf Druck des NATO-Mainstream der imperialen Rechten (= Kartell der bürgerlichen Parteien pro imperiale NATO/USA/EU) und der antisemitischen Lobby des Zionismus.

      Die vier Rabbiner Moshe Dov Beck (Holocaust-Überlebender), Heskel Klein (Holocaust-Überlebender), Dovid Feldman und Yisroel Dovid Weiss waren anlässlich des Holocaust-Gedenktages am 27. Januar nach Berlin gereist und gaben am Mahnmal für die ermordeten Juden Europas eine Erklärung ab, in welcher sie den Missbrauch des Holocaust durch die rechtsextreme Ideologie des Zionismus verurteilten.

      Rabbi Moshe Dov Beck erklärte: „Zionismus und Judentum sind diametral verschieden und haben nichts miteinander zu tun.“

      Rabbi Yisroel Dovid Weiss stellte klar: „Das ist ein Gelübde, so steht’s in der Tora! Wir Juden sollen keinen Staat gründen, schon gar keinen mit Namen Israel.
      Alles ist vom Allmächtigen gegeben, auch unser Exil. Dort sollen wir uns einfügen, nicht aufbegehren.
      Nicht gegen andere Völker oder Staaten und nicht gegen Regierungen. Wir sollen ohne eigene Heimat über die Welt wandern, bis der Allmächtige sich offenbart, alle Welt im Gebet vereinigt und die Juden heimführt. Aber selbst dürfen wir gar nichts tun, das wäre eine Sünde.“

      Zur Situation der Juden unter dem zionistischen Regime in Palästina sagte Rabbi Weiss: „Unsere Rabbiner wurden ermordet, unsere Mitglieder werden bis heute verfolgt!“

      -https://rotefahne.eu/2014/02/antisemitismus-neues-deutschland-zensiert-artikel-ueber-rabbiner/

      https://i.ytimg.com/vi/hbvDJlD059A/maxresdefault.jpg

      Erklärung jüdischer Rabbiner zum Holocaust-Gedenktag, Berlin 27.01.2014
      NKI Erklärung zum Holocaust-Gedenktag, Berlin, 27. Januar 2014
      -https://www.youtube.com/watch?v=hbvDJlD059A
      Christoph Hörstel
      TextAuszug aus dem VideoBegleitText :
      Dieses Treffen in Berlin kam zustande nach einem Telefonanruf von Rabbi Dov Feldman bei Christoph Hörstel in Potsdam in der Vorwoche.
      NKI hatte das (verständliche) Bestreben, die Reise von 60 Abgeordneten des israelischen Parlaments, Knesset, nach Auschwitz-Birkenau nicht unkommentiert zu lassen und für eine eigene Aussage einen angemessenen Rahmen zu finden.
      Es gab an diesem Tag zwei weitere Veranstaltungen mit den vier Rabbinern aus den USA:

    • Imperialismus und Weltherrschaft
      Jüdisch-freimaurerische Verschwörung
      Mythos oder Realität?

      Falsch wäre es, diese meine Ausführungen so zu bezeichnen, da sie sich nicht gegen Semiten, auch nicht gegen Juden richten, sondern gegen die Zionisten, die in Zusammenarbeit mit der Finanzelite Kriege und andere Verbrechen organisieren.

      Ob die nun jüdisch sind oder nicht, spielt dabei keine Rolle – Verbrechen bleibt Verbrechen, gleich welche Religion der Verbrecher vorschützt, sei es nun die christliche, jüdische, satanistische oder sonst irgendeine.

      Das Problem des Zionismus hat nämlich weniger mit Religion zu tun, als vielmehr mit den Machtbestrebungen der Finanzelite. Da unter ihnen viele jüdischer Abstammung sind, hat man dort anfangs die klandestinen (heimlichen, zusammenhaltenden) Strukturen des Judentums für sich ausgenutzt, die sich über die Jahrhunderte entwickelt haben, um die Minderheit im christlichen oder muslimischen Umfeld zu schützen. Das betrifft vor allem den starken Zusammenhalt und schnelle Informationen untereinander weltweit, wodurch vor allem die Rothschilds so groß werden konnten. Als dann im 19. Jahrhundert die Forderung nach einem eigenen Staat für die Juden aufkam (oder von der Finanzelite aufgebracht wurde, das weiß ich nicht genau), erkannte die Finanzelite schnell die Chance, diese „zionistische Bewegung” für die eigenen Zwecke der Weltherrschaft zu benutzen. Der zionistische Weltkongress ist zusammen mit der jüdischen Loge „B’nai B’rith” („Söhne des Bundes”) in den letzten hundert Jahren zum wichtigsten Organ der Politik der Hochfinanz geworden, dessen ausführende Organisationen unter Nicht – Juden die freimaurerischen Bruderschaften sind – meist ohne dass die sich dessen bewusst sind. Das Wissen darum wird daher gezielt auf die höheren Grade beschränkt.

      Diese Zusammenhänge waren zur Jahrhundertwende schon relativ bekannt, bekannter als heute zumindest. Daher gab es überall in Europa und Amerika Gegner der zionistischen (im Sinne von „Handlanger der Hochfinanz”) Politik, die aber von der damals schon zionistisch dominierten Presse immer wieder als „antijüdisch” bzw. „antisemitisch” diffamiert wurde, so dass sich die Begriffsverwirrung (die Gleichsetzung von „Zionismus” und „Judentum”) in den Köpfen von Freunden wie Gegnern festgesetzt hatte, noch bevor die NSDAP gegründet wurde. Hitler ist mit seinen antijüdischen Äußerungen in dieselbe Falle getappt wie alle anderen auch – damals wie heute. Warum das so war, darüber streiten sich die Gelehrten.

      Es gibt Gerüchte, er hätte selbst jüdische Vorfahren gehabt, das als Makel empfunden und sich daher um so stärker davon distanziert. Das wäre psychologisch plausibel, denn wie sagte Robert Gernhardt? „Die schlimmsten Kritiker der Elche waren früher meistens selber welche.”

      Andere Quellen behaupten, Hitler sei bewusst in seiner Rolle als „Vollstrecker von Deutschlands Schicksal” aufgebaut und instruiert worden. Das halte ich für sehr gut möglich, da er viele seiner Ideen aus esoterischen Zirkeln wie der „Thulegesellschaft” und anderer schöpfte, die traditionsgemäß wieder auf freimaurerische Logen zurückgehen. Und diese werden alle von der Finanzelite kontrolliert. In dem Buch „Das schwarze Reich“ 276 werden jedenfalls eine Reihe von Querverbindungen zu solch dubiosen Personen wie Madame Blavatsky (Theosophie), Aleister Crowley (das „Biest” des Golden Dawn) oder Gurdjeff (esoterischer Spinner mit großer Anhängerschar) aufgezeigt. Ich will das aber hier nicht weiter vertiefen.

      Hitler hatte zwar schon das Übel der Finanzelite und der von ihr unterwanderten und benutzten Bruderschaften erkannt und versprochen, deren Macht zu brechen, darüber aber den alten Fehler begangen, alle Juden pauschal als dessen Komplizen zu verdächtigen. Aber jede Aktion gegen Juden lieferte dem Zionismus ein weiteres Argument, sich nicht mit berechtigter Kritik auseinandersetzen zu müssen, indem diese einfach als „Antisemitismus” abgetan wird. Zu diesem Zweck wurde in den USA vom „B’nai B’rith” extra ein Verein gegründet und mit Geldern ausgestattet: die „Anti Defamation League”. Auch in Europa wurde dafür gesorgt, dass jeder Anflug von Kritik als „nazistisch” geächtet und spezielle Gesetze erlassen wurden, die die freie Meinungsäußerung auf diesem Gebiet de facto abschaffen, u.a. in Frankreich, Schweiz, Osterreich und dem angeblich „freiesten Staat auf deutschem Boden”. So muss auch die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Wahrheit über die Judenverfolgung in anderen Ländern stattfinden.

      Die BRD erdreistet sich sogar, Historikern, die eine abweichende Meinung haben, die Einreise zu verbieten (wie etwa dem Briten David Irving), oder selbst amerikanische oder australische Staatsbürger bei der Einreise auf deutschen Flughäfen zu verhaften und ins Gefängnis zu werfen, nur weil sie eine unerwünschte Meinung publiziert hatten – auf Englisch in Amerika oder Australien, wo abweichende Meinungen nicht strafbar sind! Ein BRD-Gericht begründete die Verhaftungen damit, die entsprechende Webseite sei ja auch von Deutschland aus abrufbar.

      So wurde ein amerikanischer Weltkriegsveteran am Frankfurter Flughafen verhaftet und fünf Monate eingesperrt, weil er in einem Brief in Amerika gegen die Missachtung der Menschenrechte in der BRD protestiert hatte. Der Brief gelangte per E-Mail nach Deutschland – das genügte offenbar schon für eine Verhaftung. 277 In Amerika wird schon vor der Einreise in die BRD gewarnt und erwogen – typisch amerikanisch – Fluglinien und Reisebüros zu verklagen, die es versäumen, auf die Gefahren einer Reise in die BRD aufmerksam zu machen.

      -https://www.pdf-archive.com/2014/10/09/freimaurerischen-imperialismus-und-weltherrschaft/freimaurerischen-imperialismus-und-weltherrschaft.pdf
      ———————-
      Der Untergang Dresdens: Feuersturm 1945
      David John Cawdell Irving

      Das Schicksal von Dresden ist der Höhepunkt des Menschheitsverbrechens des Luftkriegs, das Roosevelt, Churchill und deren Helfershelfer zwischen 1940 und 1945 über das deutsche Volk gebracht haben. Zehntausende von Flüchtlingen aus Schlesien befanden sich in der alten sächsischen Residenzstadt, als in der Nacht vom 13. auf den 14. Februar 1945 Bomben und Phosphor vom Himmel fielen und einen verheerenden Feuersturm entfachten. Irving zeichnet die zynischen Entscheidungen von Churchill und seinem Luftkriegsmassenmörder Marschall Artur Harris in London minutiös nach und beweist, daß die Vernichtung der Stadt Dresden, ihrer Bewohner und der dort Schutz suchenden Flüchtlinge, aber auch der bedeutenden Kunstschätze, beileibe kein Betriebsunfall der Geschichte, sondern eiskaltes Kalkül war.
      ———————–
      AfD-Chef bezweifelt Zahl der Bombenopfer in Dresden …
      —————–
      Dresden 1945: So instrumentalisiert der AfD-Vorsitzende die Bomben-Opfer
      w ww.welt.de › Geschichte › Zweiter Weltkrieg
      vor 3 Tagen – … zum alliierten Bombenangriff auf Dresden 1945 ermittelt hat. … Geschichtsfälschern wie David Irving oder der NPD und behauptet, die von …

    • H.v.B sagt:
      13. Februar 2020 um 12:05 Uhr

      Zionisten sind keine khasarische Mafia, da die Khasarischen Juden in Israel von den Rabbinern schon vor vielen Jahren entrechtet wurden. Die Rabbiner haben in Israel sehr viel Macht und politischen Einfluss.
      In Israel sind die Edom-Juden an der Macht, das ist das Hauptproblem.
      Edom-Juden sind Fake-Jews…

  4. Hollerbusch

    Das stimmt!!! Ich bin so eine Art weiblicher Nerd, ich lese, lese, lese, immer. Ich habe mich seit meiner Kindheit – und das war vor über 50 Jahren – mit deutscher Geschichte beschäftigt.

    Vor ein paar Tagen kam das Gespräch mit einer Freundin auf Dresden, eben diese Geschichte der Zerstörung.
    Sie widersprach dem, was ich erzählte (und das ist genau das, was Sie schreiben, lieber Herr Mannheimer). Sie meinte, das, was die Medien erzählen, wäre wahr, ich wäre von meiner bösen, bösen Partei (Ich bin AfD Mitglied) fürchterlich gehirngewaschen. Diese schlimme Partei müsste so schnell wie möglich verboten werden.

    Was macht man mit solchen Leuten….???

    • Links liegen lassen, oder wegen ihrer totalen Blödheit und bis in die Haarspitzen erfolgreicher Dressiertheit durch staatliche Propaganda spöttisch auslachen. Alles andere ist Zeitverschwendung. Wenn man sich amüsieren möchte, kann man denen allenfalls noch ein kräftiges “Nazis raus” zurufen. Schlägt ein, wie eine Granate. Die größte Schmach für den Feind ist, mit den eigenen Waffen geschlagen zu werden.

      Diskussionen lohnen sich nur mit etwas aufgeweckteren Geistern, im Klartext, potentielle AfD-Wähler, die noch “CDU” wählen. Alles links davon kann man vergessen.

      Mit Idioten diskutieren, ist, wie mit einer Taube Schach zu spielen. Egal wie man spielt, sie wird alle Figuren umschmeissen, auf das Brett cacken und dann rumstolzieren, als hätte sie gewonnen.

    • Werte Skadi,
      “Was macht man mit solchen Leuten….???”

      Wissen sie das Problem ist noch nicht einmal, dass diese Leute falsch liegen sondern, dass die Wahrheit gar nicht wissen wollen. Denen geht es gar nicht darum zu erfahren wie etwas wirklich war, sondern nur darum sektenhaft diese Thesen Ihrer kranken Religion des Selsbthasses zu stützen in dem man denken verweigert.
      Es kann nicht sein was nicht sein darf, in reinster Form und fertig.
      Wissen sie was das irre oder gar lustige ist, an diesen ganzen fundamentalistischen Lügenmärchen? Dass die eigenen “Deutschen ” Leute die größten Förderer und Unterstützer der der Lügenlehre sind und es andererseits Juden gibt welche unser Volk verteidigen! und diese Medienlügen widerlegen.
      Deshalb kommt es dann zu so irren Dingen, dass die BRD Diktatur z.B. das Buch von Gerard Menuhin streng verboten hat in welchem dieser Klartext redet.
      Nun können sie mal überlegen wer unsere Feinde sind, die dreckigen Nestbeschmutzer im eigenen Volk oder die von vieleln pauschal verurteilen Juden welche gar nicht gegen uns sind. Womit ich nicht sagen wil,l dass es davon nicht genug gäbe, nur sind eben nicht alle immer gleich.

      Die Sache ist ganz einfach, wenn jemand diese Themen fundamentalistisch thematisiert in Richtung wenn es die BRD Medien und Historiker sagen war es 100% so und jeder der was anderes sagt ist ein pöhser Nazieh.

      Dann antworte ich diesem, natürlich kann man uns Deutschen als Betroffene unterstellen wir würden zu unseren Gunsten lügen, aber warum bitte sollten zahlreiche Juden oder andere von der gegnerischen Seite zu unseren Gunsten lügen?
      Jeder mit geringstem Restverstand kann sich diese Frage selbst beantworten.
      Wer es aber nicht begreifen will wird die Wahrheit auch ignorieren wenn er selbst dabei wäre.

      Aber die Zeit der Lügenmärchen geht bald zur Ende.

  5. Hollerbusch

    Das stimmt!!! Ich bin so eine Art weiblicher Nerd, ich lese, lese, lese, immer. Ich habe mich seit meiner Kindheit – und das war vor über 50 Jahren – mit deutscher Geschichte beschäftigt.

    Vor ein paar Tagen kam das Gespräch mit einer Freundin auf Dresden, eben diese Geschichte der Zerstörung.
    Sie widersprach dem, was ich erzählte (und das ist genau das, was Sie schreiben, lieber Herr Mannheimer). Sie meinte, das, was die Medien erzählen, wäre wahr, ich wäre von meiner bösen, bösen Partei (Ich bin AfD Mitglied) fürchterlich gehirngewaschen. Diese schlimme Partei müsste so schnell wie möglich verboten werden.

    Was macht man mit solchen Leuten….???

    • tipp:
      auf alle fälle sich nicht an 1 person abarbeiten. Das frist lebensenergie ohne ende und da die tolerant ganz und gar nicht tolerant sint, macht man sich evtl einen langen freund zum feind. Das ist keine gute idee.

      Ich selbst sende solchen leuten – nachdem ich ihnen zugehört habe was sie nervt – in langen abständen schlichtweg passende artikel aus ihren eigenen lager. Schickt man denen in kurzen abständen und zu schnell infos, so machen die dicht. Hauptsächlich deshalb, weil sie die wahrheit nicht hören wollen und intellektuell damit überfordert sind.
      Also ganz langsam und selten. Dauert halt länger. Klappt aber gut.

      Siehe AFD wahlplus von + > 100% bei der thü wahl 2019

    • Was macht man mit solchen Leuten….???

      ——————————————————————–

      Werte Skadi

      Ja was macht man mit solchen Leuten?
      Vielleicht erst einmal etwas bedauern da viele dieser Leute so arm im Geiste sind.

      Links liegen zu lassen wäre sicherlich auch die einfachste und nerven schonendste Art.

      Wenn man den Menschen schon etwas länger oder besser kennt oder gar aus der eigenen Familie kommt, dann lohnt sich womöglich doch noch Aufklärung.
      Doch gibt es auch viele Leute dich sich in ihr Gehirngewaschenes nicht hinein reden lassen wollen und Aufklärung somit auf Taube Ohren stößt.
      Die sortiert man dann einfach aus.
      Wie war das nochmal mit Töpfchen und Kröpfchen….. 😉

      Und bei den Kandidaten wo Aufklärung noch fruchten könnte, erreicht man stets durch defensives verhalten, dass heißt nicht durch aufgezwungene Aufklärung sondern durch gezielte Fragen in die offensive gehen.
      Fragen die zu nachdenken anregen sollen.

      Im Falle gerade von den widerlich verlogenen MSM würde ich meinen Freund der sich ähnlich wie Ihre Freundin äußert eine einfache Vertrauensfrage stellen.

      Einfache Frage:
      “Du vertraust also Leuten aus Fernsehen, Zeitungen und Radio mehr – die Du gar nicht persönlich kennst, nur durch ihre nach-gerichteten “Nachrichten – also mehr als mir Deinen langjährigen Vertrauten Freund der dich versucht wahrheitsgemäß aufzuklären?

      oder:

      “Was und warum findest Du denn die AfD so schlimm“? (Mit Fakten konfrontieren zum Beispiel: Bundestagsreden)
      oder
      “Was macht dich da so sicher das die (MSM)Medien das Wahre ERZÄHLEN“? (Mit Fakten der Alternativmedien konfrontieren z.B. MM und v. a. m.)

      …usw….

      Mit solchen und ähnlichen Fragen werte Skadi habe ich schon einige dazu gebracht sich doch Mal selbst zu Hinterfragen.
      Besonders in der Familie, denn genau da hat es oft die stursten Köpfe.

      Man muss die Menschen, wo noch erreichbar sind, darüber aufklären wer die MSM eigentlich sind und in wessen Auftrag sie eigentlich tätig sind.
      Und deren täglich Lügen durch unwiderlegbare Fakten entlarven.

      Fakten dazu hat es hier auf den Michael-Mannheimer Blog reichlich.

      Ja werte Mitstreiterin, was macht man mit solchen Leuten?

      Ganz einfach.
      Wenn es sich lohnt, dann eben durch gezielte wahrliche Fragen auf den Pfad der Wahrheit führen.
      Ich weiß, das kostet sehr viel Energie aber letztlich dennoch nicht so viel was es uns alle kosten würde gar nichts zu unternehmen.

      Wenn es sich nicht lohnt, dass stellt man meistens schon nach ein paar fragen fest, dann sich diese wertvolle Zeit für etwas nehmen wofür es sich lohnt 😉

      Gutmenschen aufzuklären, davon rate ich dringendst ab, denn meine Erfahrungen haben mir gezeigt das diese Art von Leuten Aufklärungsresistenz sind, leider.
      Diese Leute lernen, wenn überhaupt, dann nur durch Schmerz mit sehr großen AHA Effekten.

      HG und viel Erfolg 😉
      Didgi

      PS.
      Auch wenn der Erfolg nur spärlich ist so gehe stets mit guten Absichten voran 😉
      Besser es ist….

  6. Freda Utley : Kostspielige Rache. Verlag für . . . .

    + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

    Was heißt das ? . . “Kostspielige Rache”. Rache wofür ? Der Drecksack hat doch uns den Krieg erklärt . Oder etwa nicht ?

    Adolf hat die Nullen bei Calais laufen lassen ! Er hat seinem General Guderian den Befehl gegeben die Panzer zu stoppen !

    So konnten sich tausende “feine Gentlemens” über den Kanal retten !

    Adolf wollte Frieden und keinen Krieg ! ! ! !

    Als Dank hat dann das 🐷 Churchill Dresden und weitere Städte in Schutt und Asche legen lassen .

    http://www.agmiw.org/wp-content/uploads/2015/06/robert-l-brock-freispruch-fur-deutschland-1995.pdf

    Wenn Lügen Kriege entfachen können, kann die Wahrheit sie auch beenden.

    Informiere dich und andere. Hilf mit Informationen zu verbreiten.

    Unsere stärkste Waffe ist die öffentliche Meinung die wir erst wieder schaffen müssen.

    https://m8y1.wordpress.com/2015/11/29/pdf-freispruch-fuer-deutschland-wenn-aus-der-geschichtsschrei

    + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

    @ Geheimrat
    13. FEBRUAR 2020 UM 10:37 UHR

    Wer den LügenPharisäerRelotiusHaman – Dreckssendern n-tv oder N24 oder ARD & ZDF auch nur ein Wort glaubt , glaubt auch an den Osterhasen .

    Ich nehme mir die Infos die ich brauch sonstwo ! Den Dreck schau ich mir schon lange nicht mehr an .

    LG 😉

    • In Gedenken an die ZIVILBEVÖLKERUNG Dresdens welche dem Völkermord der heutigen Besatzer zum Opfer fielen. Gemordet wird das Deutsche Volk nun bis heute, inzwischen durch Auftragsmörder aus aller Welt.

      Herr Mannheimer dieser meisterhafte Artikel gehörte in jedes Hirn weltweit, aber ganz besonders ins deutschen Bildungssystem. Deutsches Bildungssystem ist nicht jüdisches Verbildungssystem! Alles nur psychologische Kriegsführung der Besatzer.

    • @Terminator

      diesen Film sollte jeder sehen, um das Ausmaß dieses Holocausts gegen das deutsche Volk zu verinnerlichen.
      Wer das Weinen verlernt hat, der lernt es bei diesem Bombenterror in Dresden wieder.
      Hat glaube ich Hauptmann gesagt.
      Nur hat mir dieser Film auch gezeigt wie unterschiedlich Menschen mit Leid fertig werden.
      Ich hätte, wenn ich in Dresden angekommen wäre, keinerlei Interesse an Faschingsspaß gehabt.
      Aber, jeder hat so seine eigene Bewältigung schrecklicher Geschehnisse.

  7. Diesen 25000 “zugestandenen Toten Menschen”, stehen Zahlen bis um die 500 und 600000 toten Menschen gegenüber. Dresden, ist in dieser Hinsicht nur ein weiteres Beispiel der Umerziehung, der Kujonierung, des deutschen Volkes. Wir dürfen mit uns selbst kein Mitleid und kein Gefühl haben, wir dürfen unsere umgebrachten Verwandten nicht betrauern. Um uns weiterhin maaßregeln zu können, werden ununterbrochen weitere Schikanemaßnahmen erfunden,

    Die Bundespolizei, wird nun gegen die freiheitlich denkenden Menschen aufgefahren, um diese zu disziplinieren. Zu maaßregeln und zu entmündigen. Während Migranten weiterhin durchs Land ziehen können, und Menschen berauben können, diese vor Bahnen stossen, diese vergewaltigen können, diese umbringen können.

    Einschränkung von Bürgerrechten durch die Hintertür

    https://www.heise.de/tp/features/Einschraenkung-von-Buergerrechten-durch-die-Hintertuer-4656807.html

    Die von der Öffentlichkeit weitestgehend unbemerkt eingeführte Gebührenordnung der Bundespolizei wird jetzt umgesetzt. Demonstrieren und ziviler Ungehorsam könnten nun teuer werden

    Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat eine Gebührenordnung für die Bundespolizei eingeführt, die Oktober 2019 in Kraft getreten ist. Darin werden beispielsweise Platzverweise und Identitätsfeststellungen mit Gebühren belegt. Dies geschah nahezu unbemerkt von Öffentlichkeit und Medien.

    Eine erstmalige Platzverweisung kostet 88,85 Euro, eine Identitätsfeststellung 53,75 Euro, Anordnung des Gewahrsams 74,15 €, Erkennungsdienstliche Behandlung: 59,50 Euro, Vollzug des Gewahrsams pro angefangener Viertelstunde 6,51 Euro. Für einen normalen Polizeieinsatz können hohe dreistellige Summen anfallen.

    In NRW werden aufgrund der neuen Verordnung nun erste Zahlungsaufforderungen verschickt. Eine Frau soll 550,- € zahlen, weil sie ihren Koffer auf dem Düsseldorfer Hauptbahnhof unbeaufsichtigt ließ. Sie wurde erst nach 30 Minuten ausfindig gemacht, als schon großräumig um das Gepäckstück abgesperrt war.

    Die Bundespolizei ist zwar hauptsächlich an Bahnhöfen und Flughäfen tätig, wird aber auch auf Anfrage der Bundesländer bei Demonstrationen eingesetzt.

    Die Zwangsgelder werden ohne richterlichen Beschluss festgelegt. Es besteht die Gefahr, dass auch Demonstranten, denen Platzverweise erteilt werden, von nun an mit empfindlichen Strafen belegt werden. Ausübung des Demonstrations-, Versammlungsrechts oder ziviler Ungehorsam könnten so unter Umständen existenzgefährdend werden. Die Gebühren werden auf Leistungen erhoben, die der Steuerzahler sowieso schon finanziert. Der Abtransport von Betrunkenen musste auch bisher schon zusätzlich bezahlt werden. So kostet ein Aufenthalt in der Ausnüchterungszelle je nach Bundesland über 200 Euro plus Fahrtkosten.

    Dass jetzt darüber hinaus zusätzliche Gebühren für ureigene Tätigkeitsbereiche der Bundespolizei erhoben werden, lässt aufhorchen. Denn es scheint weniger um die Aufbesserung der Staatskasse, als um Repressionen zu gehen. Schon jetzt zahlt der Staat sehr viel mehr Geld für Zwangsunterbringungen in Gefängnissen derjenigen, die nicht zahlen können, als von den Inhaftierten hätte gezahlt werden müssen.

    Es sitzen beispielsweise viele Schwarzfahrer ein, die nicht nur die verhängten Strafgelder, sondern auch die wegen Nichtzahlung zwangsweise eingeschalteten Anwälte und Gerichte nicht zahlen können. Der Vollzug der sogenannten Ersatzfreiheitsstrafen kostet den Steuerzahler jeden Tag tausende Euro.

    Die Folgen der neuen Gebührenordnung für bürgerliche Rechte und Freiheiten könnten gravierend sein. Wer miterlebt hat, wie beispielsweise auf Demonstrationen leichtfertig Platzverweise erteilt wurden, kann sich vorstellen, welche Auswirkungen Zwangsgelder ohne richterliche Beschlüsse haben können.

    Insbesondere junge und weniger vermögende Bürger, für die hohe zusätzliche Ausgaben existenzgefährdend sein können, fühlen sich möglicherweise von der Wahrnehmung ihrer bürgerlichen Rechte abgeschreckt. Ob die Gebührenordnung vor Gericht Bestand haben wird, bleibt abzuwarten.

    “Gebührenordnung”. Das ist ein entdemokratisierendes Machwerk, wie “Mein Kampf”.

  8. Hier der Heimatforscher Karlheinz Baumgartl zur Auslöschung Dresdens, der zudem auch nachweist, daß dieser Bombenterror gegen das deutsche Volk jahrelang, industriell und minutiös ein vorgeplantes Verbrechen darstellt:

    http://bsgermany.com/web-cosmopan/info_pdf/info66.pdf

    Da diese Opferzahlen vor allem von hoch bezahlten “Historiker”-Kommissionen immer weiter nach unten gerechnet werden, wird auch jährlich ein ehrenvolles Dresden-Gedenken veranstaltet

    Aktuelle Informationen zum Dresden-Gedenken 2020:
    Beginn in Dresden um 14.°° am Skatepark, Lingnerallee
    https://goo.gl/maps/7MgBgKXmAF9VdfhK8

    http://www.dresden-gedenken.info/uncategorized/aktuelle-informationen-zum-dresden-gedenken-2020/

    Ich selbst suche auch noch eine Fahrgelegenheit. Voriges Jahr war es so , daß alles gut polizeilich abgesichert war.

  9. UNGLAUBLICH! IM PI-KOMMENTAR-STRANG
    http://www.pi-news.net/2020/02/stasimethoden-bei-der-cdu/
    DARF MAN MICH MIT HOLOCAUST-LEUGNERIN
    BESCHIMPFEN & MIR DEN KNAST WÜNSCHEN.

    AUSGEPACKT HAT DIE NAZIKEULE:
    StopMerkelregime 13. Februar 2020 at 12:26

    @ Maria-Bernhardine 13. Februar 2020 at 11:43
    StopMerkelregime 13. Februar 2020 at 11:25

    6 Mio. Juden? Da habe ich schon viel niedrigere
    Zahlen gehört… Da ich nicht dabei war kann ich
    nichts beweisen, aber auch bei 6 Mio. könnte
    es sich um eine propagandistische Zahl handeln,
    um Deutschlands Schuld zu vergrößern u. abzuzocken.

    @Maria-Bernhardine 13. Februar 2020 at 12:09
    StopMerkelregime 13. Februar 2020 at 11:47

    Sie sind ja link! Nirgendwo leugnete ich
    den Holocaust! Ich habe – im Konjunktiv –
    geschrieben, man könnte die hohen Zahlen
    beim Holocaust auch hinunterrechnen, wie
    es mit den Opferzahlen Dresdens (u.a. von
    Ihnen) betrieben wird.

    __

    Ich beziehe mich im Gegensatz zu Ihnen in beiden Fällen auf offizielle Zahlen von Historikern!

    Sie sind doch ganz link ! Sie zweifeln s.o. gerichtlich bewiesene Zahlen zum Holocaust an.

    SIEHE
    Maria Bernhardine:
    „aber auch bei 6 Mio. könnte
    es sich um eine propagandistische Zahl handeln,
    um Deutschlands Schuld zu vergrößern u. abzuzocken.“

    Linker und widerlicher geht nimmer. Hoffe Sie landen im Knast.

    • Von historischen Zeitungsmeldungen, Gräuelpropaganda und einer magischen Zahl

      Russlands 6.000.000 Yuden sehen sich mit der Vernichtung durch Massaker konfrontiert.

      (New York Times; 7. Mai 1921; Seite 2
      -https://valjean72.wordpress.com/category/geopolitik/

    • Hallo Bernhardine, hatten wir nicht erst vor kurzem hier über PI gesprochen? Selbst das reduzieren auf den Opfertafeln von Auschwitz, also abzüglich 2,9 Mio von 6 Mio bleibt 6 Mio …
      Wachsam bleiben
      Bb

    • Die Peinlich Inkompetenten Klommentatoren können sich ja schon mal z.B. an diesem Anti-Anti-Semiten™ abarbeiten. Wünschen die Perfiden Intriganten diesem auch, dass er “im Knast landen” soll? Und ist die Bezeichnung “linker” nicht an sich schon antisemitisch? “Wer hat’s erfunden?” Wer hat denn den Marxismus und seine Untergruppen erfunden, verbreitet und organisatorisch, in den Medien und finanziell unterstützt?

      NY rabbi: ‘Not even 1 million’ Jews killed in Holocaust

      At least five million of the six million were “total goyim,” Mizrachi told the crowd, adopting a Hebrew word for non-Jews that many consider pejorative.

      “The truth, I am telling you, is that not even one million Jews were murdered,” Mizrachi said, trashing accepted historical accounts. “A lot of non-Jews were meshed into the count, but in truth, how many Jews really were killed?”

      Less than a million Jews killed in the Holocaust – Yosef Mizrachi

      (Englische Untertitel und Übersetzungen sind bei den YouTube-Optionen abrufbar.)

  10. @Exildeutscher

    ,,,,,,,,,,,,,der Begriff”deutschen Bildungssystem” an sich ist schon eine Farce.
    Das Verdummungssystem dieser verfluchten BRD Systemlinge, hat nichts mehr mit Bildung zu tun,
    Das was sich heute als Lehrer bezeichnet, sind rot indokrinierte Vollstrecker und Lügner, welche jeden Tag unsere Kinder im Sinne der Merkel und EU Faschisten erziehen sollen.
    Es gibt nur einige wenige, welche die Bezeichnung Lehrer noch verdienen.
    .Die allierten Kriegsverbrechen werden gar nicht erwähnt, Geschichte verfällscht, und Alle die diese Lügen nicht mehr hinnehmen werden als ewig Gestrige oder Nazis bezeichnet.
    Ich selbst habe mich mit diesem gehirngewaschenen Gesindel schon mehrmals auseinander gesetzt.

  11. Heute 9:00 Uhr Nachrichten auf n-tv und gestern in den Spätnachrichten in ARD:

    Die Bombenangriffe auf Dresden forderten 25.000 (!!!!!) Todesopfer.

    Dies ist viel weniger als noch vor einigen Jahren, da wurde von 40.000 Opfern berichtet.

    Zudem kam eine angebliche Augenzeugin zu Wort und zu sehen war ihr Besuch in einer Dresdner Schule, als sie den Jugendlichen ihr Erlebnis schilderte. Natürlich waren dafür die bösen Nazis verantwortlich und der Hinweis: “Solch schreckliche Dinge passieren, wenn der Faschismus regiert…”

    In dem Artikel zum Thema Dresden auf Journalistenwatch steht:

    Selbst die „Täter“ geben sich 75 Jahre nach der Katastrophe offener und zeigen mehr Mitgefühl mit dem „deutschen Feind“ als die heutige „gutmenschliche“ Journalisten-Generation. Die britische Zeitung MailOnline spricht von bis zu 135.000 Menschen, die in dem Feuersturm ums Leben kamen und veröffentlicht anläßlich des Jahrestages der Bombardierung den ergreifenden Augenzeugenbericht des britischen Soldaten Victor Gregg, der in diesen Tagen in Dresden in deutscher Gefangenschaft war.

    Ein Kommentar auf PI-News:

    Betrifft: Realistische Opferzahl:
    400.000 (Rotes Kreuz 1948: 275.000 identifizierte (!) Tote)

    1.) Durch hohe Temperaturen wahrscheinlich ca. 100.000 zusätzlich, von denen nichts übrig blieb.

    2.) Einwohnerzahl Dresden 1945 ca. 550.000 PLUS: 600.000 Flüchtlinge Schlesien.

    Hier noch ein Kommentar zu dem Thema auf PI-News:

    Am Faschingsdienstag, 13. Februar 1945, um 21:45 Uhr wurde in Dresden der 175. Fliegeralarm ausgelöst. Die Menschen begaben sich in die Keller ihrer Häuser oder Wohnblocks und die wenigen vorhandenen Luftschutzbunker.

    Die Angriffe begannen bei aufgeklartem wolkenlosem Nachthimmel. Um 22:03 Uhr wurde die Innenstadt von Lancaster-Bombern des No. 83 Squadron, einer „Pfadfinder“-Einheit, mit Magnesium-Lichtkaskaden („Christbäumen“) ausgeleuchtet, zwei Minuten darauf warfen neun britische Mosquitos rote Zielmarkierungen auf das gut sichtbare Stadion am Ostragehege nordwestlich des Stadtkerns. Von 22:13 bis 22:28 Uhr fielen die ersten Bomben. 244 britische Lancaster-Bomber der No. 5 Bomber Group zerstörten die Gebäude mit 529 Luftminen und 1800 Spreng- und Brandbomben mit insgesamt 900 Tonnen Gewicht.

    Zweite Angriffswelle in der Nacht vom 13. auf den 14. Februar

    Um 1:23 Uhr begann die zweite Angriffswelle mit 529 britischen Lancaster-Bombern der Gruppen No. 1, No. 3 und No. 8 der Royal Air Force sowie der Gruppe No. 6 der kanadischen Luftwaffe. Sie warfen bis 1:54 Uhr insgesamt 650.000 Stabbrandbomben – 1500 Tonnen – über einem Gebiet von Löbtau bis Blasewitz und von der Neustadt bis Zschertnitz ab. Die von der ersten Angriffswelle verursachten Brände dienten nach Augenzeugenberichten britischer Fliegerbesatzungen zur Orientierung für die nachfolgenden Bomber. Ihre Bomben trafen auch die Elbwiesen und den Großen Garten, wohin viele Dresdner nach der ersten Welle geflüchtet waren. Die Frauenklinik Pfotenhauerstraße des Stadtkrankenhauses Dresden-Johannstadt und die Diakonissenanstalt in der Neustadt wurden schwer beschädigt. Beide Bombardements betrafen ein Stadtgebiet von etwa 15 Quadratkilometern.

    Die zweite Angriffswelle zerstörte die Technik der ausgerückten Feuerschutzpolizei und verhinderte weitere Löschaktionen, sodass sich die zahlreichen Einzelfeuer rasch zu einem orkanartigen Feuersturm vereinten. Dieser zerstörte ganze Straßenzüge. In der extremen Hitze schmolzen Glas und Metall. Der starke Luftsog wirbelte größere Gegenstände und Menschen umher oder zog sie ins Feuer hinein. Sie verbrannten, starben durch Hitzeschock und Luftdruck oder erstickten in den Luftschutzkellern an Brandgasen. Wer sich ins Freie retten konnte, war auch dort dem Feuersturm und detonierenden Bomben ausgesetzt.

    Tagesangriffe am 14. und 15. Februar

    Den Nachtangriffen folgte am 14. Februar von 12:17 bis 12:31 Uhr ein Tagesangriff von 311 bis 316 B-17-Bombern der USAAF und zwischen 100 und 200 Begleitjägern P-51 „Mustang“. Die B-17 warfen bei wolkenbedecktem Himmel über Dresden nach Zielradar 1.800 Sprengbomben (474,5 t) und 136.800 Stabbrandbomben (296,5 t) ab. Ihre Angriffsziele waren einige Rüstungsbetriebe und erneut der Bahnhof und das Reichsbahnausbesserungswerk Dresden in Friedrichstadt. Getroffen wurden auch das dortige Krankenhaus und umliegende Stadtteile.

    Vergleiche die Anzahl der Bomben mit der angeblichen Anzahl von Opfern und finde den Fehler.

  12. Auch auf gutefrage gibt es viele Sozialisten bzw. Deutschlandhasser. Vor einer Stunde fragte RotImHerzen folgendes:

    Welche bekannten Antifaschisten, Juden und/oder Systemkritiker des Nationalsozialismus starben durch Bombenabwürfe Alliierter?

    Hey!

    Viele betrauern Verluste und die Zerstörung durch die britischen Angriffe- doch gab es auch welche, die dem NS kritisch gegenüber standen und von alliierten Bomben getötet wurden? (Ich wüsste nicht, um welche Leute ich sonst trauern sollte)

    Quelle: https://www.gutefrage.net/frage/welche-bekannten-antifaschisten-juden-undoder-systemkritiker-des-nationalsozialismus-starben-durch-bombenabwuerfe-alliierter

    Sie/er weiß nicht, um wen sie/er trauern soll! Viele Sozialisten tummeln sich auf dieser Seite und beeinflussen auch jüngere Leser.

  13. Adolf Hitler Begründer Israels
    TextAuszüge :

    Grauenvolles wurde auf deutscher Seite befohlen und ausgeführt. Der Schrecken durchzog ganze Landstriche und Städte, in denen Europas Juden zusammenlebten, und viele von ihnen machten sich auf die Reise. Diejenigen in Osteuropa, die Rumänien nicht erreicht oder eine Schiffsreise durch das Schwarze Meer gescheut hatten, waren nach Ungarn gezogen. Im Jahre 1944 zählte der jüdische Bevölkerungsanteil in diesem Lande, der bei Kriegsausbruch etwa 400 000 betragen hatte, ein wenig mehr als eine Million. Da kam im März dieses Jahres Eichmann nach Budapest und nahm sofort Verbindung auf zur Waadah, einer jüdischen Fluchthelferorganisation, von der bekannt war, dass sie mit falschen Papieren Juden aus dem Lande schmuggelte. Von den drei Leitern dieser Untergrundbewegung, dem Ingenieur Komoly, dem Publizisten Kastner und dem Strickwarenhändler Joel Brand, wählte Eichmann Brand aus, einen alten Bekannten der SS, der 1933 in Berlin nach dem Reichstagsbrand deutsche Gefängnisse kennengelernt hatte.«Ich verkaufe Ihnen die Juden in Ungarn», bot Eichmann an und rühmte sich der Länder, die er judenfrei gemacht hatte. Joel Brand erinnerte sich im Eichmann-Prozess in Jerusalem am 29. Mai 1961: «Er hätte mich rufen lassen, sagte er, um mir ein Geschäft vorzuschlagen. Er wäre bereit, mir eine Million Juden zu verkaufen, Ware gegen Blut, das war sein Ton damals. Dann fragte er mich und machte dabei einen Sprachfehler, der mir bis heute im Ohr geblieben ist. Er fragte: «Was wollen Sie, Männer, erzeugungsfähige?» Er sagte nicht «zeugungsfähige». «Kinder, Greise? Reden Sie.» Ich habe mich nicht sehr diplomatisch verhalten können, ich war von diesem Vorschlag ganz vor den Kopf geschlagen. Ich sagte, dass ich nicht in der Lage wäre, zu bestimmen, wer am Leben bleiben solle und wer nicht. Ich wollte alle gerettet ha-ben. Eichmann sagte dann: «Also, was willst du,Ware oder Blut? Mehr als eine Million kann ich nicht geben, vielleicht später einmal.» Ich solle ins Ausland fahren und dort einen direkten Kontakt mit meinen Leuten herstellen. Er fragte mich, wohin ich fahren möchte. Ich überlegte schnell, Schweiz oder Türkei; ich entschloss mich schnell für die Türkei, weil ich wusste, dass dort die Delegationen der verschiedenen Pioniergruppen und der Jewish Agency anwesend seien.
    ————————————-
    Und dann wurde einige Tage später die Unterredung über die Transaktion fortgesetzt. Er sagte: «Also Sie wollen eine Milli-on Juden haben?» Ich antwortete, ich möchte alle, eine Million, darüber verhandeln wir jetzt. Eichmann sagte: «Zehntausend Lastkraftwagen, das heisst 100 Juden für einen Lastkraftwagen, da kommen Sie noch billig davon.» Aber die Lastkraftwagen müssten fabrikneu mit Zubehör und mit Anhängern sein und für den Winterbetrieb eingerichtet. Und wenn ich noch etwas Besonderes tun wollte, er würde sich erkenntlich zeigen, dann sollten wir einige Tonnen Kaffee, Schokolade, Tee, Seife und solche Sachen aufladen. Er sagte, er könnte meinen Alliierten ehrenwörtlich versprechen, dass die neuen Lastkraftwagen nicht am Westwall, sondern an der Ostfront eingesetzt würden. Ich war überrascht und vor den Kopf gestossen, verzweifelt und glücklich, alles zur gleichen Zeit. Ich stammelte so etwas wie: «Wer wird mir schon glauben, wer wird mir 10 000 Lastkraftwagen geben?» Glücklich, unglücklich, alle Gefühle stürmten auf mich ein, ich kann das nicht beschreiben.Als Zeichen guten Willens liess Eichmann 1700 Juden, die Kastner bestimmte, aus Ungarn in die Schweiz reisen. Weitere 100 000 sollten bei Rückkehr Brands und noch vor Lieferung der ersten Lastwagen an die spanische Grenze gefahren und dort übergeben werden. Tatsächlich wurden sie in sechs Zügen aus der ungarischen Provinz nach Österreich in Lager, vor allem nach Strasshof, verfrachtet, wo sie das Kriegsende erlebten.

    ———————————–
    Brand flog nach Wien, wurde von der SS mit einem Reisepass versehen, verwandelte sich in den deutschen Ingenieur Eugen Band aus Erfurt und landete mit einer Kuriermaschine in Konstantinopel. Das Protokoll vom 30. Mai 1961 im Jerusa-lem-Prozess – dem «Prozess des Jahrhunderts» – berichtet, wie der Lastwagenhandel über eine Million Menschenleben im Krieg ausging:«Staatsanwalt: Dann wurden Sie in der Türkei verhaftet?Brand: ja, beim Versuch, in die Stadt zu fahren, wurde ich verhaftet.Staatsanwalt: Sie kamen dann nach Aleppo, um dann mit Moshe Sharett zusammenzutreffen?(Moshe Sharett, gelegentlich Moshe Shertok genannt, wurde später Israels Ministerpräsident. Der Verfasser.)Brand: Nein, ich fuhr in Richtung Jerusalem, Richtung Is-rael, um Moshe Sharett zu treffen, da er kein Visum bekom-men hatte, um in die Türkei einzureisen.Staatsanwalt: Als Sie die türkisch-syrische Grenze passier-ten, wurden Sie von britischen Behörden verhaftet?Brand: Ja, nachdem ich die syrische Grenze überschritten hatte und wir in Aleppo angekommen waren, wurde ich von britischer Militärpolizei verhaftet.Staatsanwalt: Wohin wurden Sie gebracht?Brand: Nach Kairo.Staatsanwalt: Wie lange wurden Sie in Kairo festgehalten?

    Brand: Viereinhalb Monate.Staatsanwalt: Das war das Ende Ihrer Mission?Brand- Nein, nein, leider – für mich gab es keinen Schluss.Staatsanwalt: Sie übermittelten aber die Angelegenheiten, die Sie zu erledigen hatten und kehrten nicht mehr nach Ungarn zurück? Brand: ja, ich übermittelte die Sachen, mir wurde nicht er-laubt, nach Ungarn zurückzukehren.» (70)Die Antwort des britischen Hohen Kommissars für Palästina, dem Joel Brand in Kairo vorgeführt worden war, umschiffte der befragende Staatsanwalt aus diplomatischer Höflichkeit. Lord Moyne sagte wörtlich:

    «Wie stellen Sie sich das bloss vor, Mister Brand? Was soll ich mit dieser Million Juden tun? Wohin soll ich sie bringen? Wer wird die Leute nehmen?»

    Zwei junge Juden erschossen, dieser Antwort wegen, Lord Moyne in Kairo auf offener Strasse. Der tapfere, verratene Joel Brand starb nach einer späteren Aussage über seine gescheiterte Mission plötzlich an einem Herzschlag.Für einen Demokraten gibt es Tabus und heisse Eisen nicht. Und so kommt er nach Prüfung der Sachlage zu der Feststellung, dass an der Palästinafront Hitler, Heydrich und Eichmann Schulter an Schulter mit den Zionisten standen, und Chamberlain, Churchill und später Bevin Schulter an Schulter mit Arabern, die Öl lieferten.
    —————–

    «Also Sie wollen eine Million Juden haben?» Ich antwortete, ich möchte alle, eine Million, darüber verhandeln wir jetzt. Eichmann sagte: «Zehntausend Lastkraftwagen, das heisst 100 Juden für einen Lastkraftwagen, da kommen Sie noch billig davon.»
    ——————————————————-

    1 Millionen Juden für 10.000 LKWs war der VorSchlag EichManns für die Freilassung 1 Million Juden aus Ungarn.

    Von den USA wurden über 400.000 Jeeps und LKW an Stalin “umsonst” übergeben ”

    Großbritannien, die UdSSR, China und viele andere Staaten erhielten aufgrund des Leih- und Pachtgesetzes Güter in einem Gesamtwert von knapp 50 Milliarden US-Dollar (ohne Transportkosten). Das Programm lief im August 1945 aus.

    Von den USA wurden über 400.000 Jeeps und LKW, 13.000 Lokomotiven und Güterwagen, 90 Frachtschiffe, 4000 Bomber, 10.000 Jagdflugzeuge und über 7000 Panzer an ihre sowjetischen Alliierten geliefert. Die Briten und Kanadier lieferten weitere 5000 Panzer und 7000 Flugzeuge.

    Präsident Roosevelt war immer darauf bedacht, seine Politik vor dem Volk und der Presse zu rechtfertigen. Für das Leih- und Pachtgesetz warb er mit folgender Erklärung:

    „Wenn es bei meinem Nachbarn brennt, dann werde ich ihm selbstverständlich meinen Gartenschlauch leihen und nicht zu ihm sagen: ‚Herr Nachbar, der Schlauch hat $15 gekostet, Sie müssen mir jetzt die $15 zahlen. […] Ich will nicht die $15 – ich will meinen Gartenschlauch zurück, wenn Sie das Feuer gelöscht haben.“
    – Franklin D. Roosevelt:
    -https://de.wikipedia.org/wiki/Leih-_und_Pachtgesetz

    Hinweiser : es gibt Berichte zu den Bezahlungen Stalin er hat alles durch RohStoffe bezahlen müssen, dabei haben ALLE Sieger
    auch wieder, wie im Ersten WeltGeldKrieg die Reparationen und Kriegs/KreditKosten auf die Deutschen umgelegt.

    Stalin wurden auch Millionen Deutsche Sklaven bewilligt von Roosevelt und Churchill-Rothschild ohne RückSprache mit ihren
    Regierungen und Parlamenten – reine PrivatAngelegenheit von drei schwerstkranken Satanisten – die ALLE für RothSchild arbeiteten.
    ————————————————-

    Etwa zwei Millionen der Alten, Frauen und Kinder, die aus dem Osten Deutschlands flohen, kamen unter die Ketten der sowjetischen Panzer, wurden auf Landstrassen von Bomben und Granaten zerrissen oder ertranken unter dem brechenden Eis der Ostsee. Die Greuel in Ostpreussen heizte an ein Gedicht, dessen Urheberschaft der jüdische Stalinverehrer Ilja Ehrenburg auf Vorhalt nach dem Kriege nicht für sich beanspruchte: «Töte, Rotarmist, töte! Töte das Kind im deutschen Mutterleib.» Der Verfasser dieser Untersuchung, der im Februar in Ostpreussen verwundet in russische Gefangenschaft geriet, fragte den sowjetischen General, einen Asiaten von Mitte dreissig, der ihn zum Abendessen lud: «Wie ist das möglich?» «Sehen Sie», antwor-tete er, «in jeder Armee gibt es einen Prozentsatz von Verbre-chern. Und nur diese, denen in jedem neuen Dorf alles ver-sprochen ist, stürmen noch. Die anderen rücken nach, sie sind gesittet und möchten den Frieden lebend geniessen. Bald sind wir in Berlin.»Sowjetmarschall Sokolowskij entschuldigte seine Kriminellen: «Unsere Soldaten empfanden eine gewisse Genugtuung, wenn sie es den Frauen dieses Herrenvolkes zeigen konnten. Im übrigen ist es auch nicht gerade so, dass die meisten deut-schen Frauen Jungfrauen wären.» (87)Das Morden und die Vergewaltigungen stoppte G. F. Alexandrow, Chefideologe des Zentralkomitees, durch einen Aufsatz in der «Prawda», dessen Überschrift lautete: «Der Genosse Ehrenburg vereinfacht zu sehr.»Auch die Amerikaner wollten zeigen, was in ihnen steckte und griffen im Februar 1945 das mit Flüchtlingen und Ver-wundeten vollgestopfte Dresden durch einen Masseneinsatz ihrer Bomber, der «Fliegenden Festungen», an. Die erste Wel-le verwandelte die Kunststadt durch Brandbomben in ein Flammenmeer, die zweite und dritte verhinderten durch Sprengbomben und Luftminen das Löschen und schliesslich schossen die begleitenden Jäger die Frauen und Kinder, die sich ins Wasser der Elbe gerettet hatten, mit Maschinenge wehren zusammen. Vorsichtige Schätzungen sprechen von einer Viertelmillion Toten – Adolf Hitler – Begründer Israels

    ————————————–
    Für diese Aktion wurden 9.000 amerikanische und britische 4-motorige Bomber, 1-motorige Jäger und Jagdbomber bereitgestellt.”

    Zur industriellen AusMordung von Menschen in ihren Städten produzierten 1944 die Ami$ ca. 74.000 KampfFlugzeuge
    und UK. ca.22.000 die UdSSR ca. 33.000.
    Sie hatten Millionen von Spreng- und BrandBomben schon vor dem Krieg auf Lager, vor 1939.
    Die Pläne für die Zerstörung der Deutschen TalSperren lagen schon 1938 fertig bei den Briten.

    Produzierte Panzer und SelbstFahrlafetten 1943 Ami$ ca.39.000 UK. ca. 8000 und UdSSR ca. 24.000

    Die AusMordPläne und der VertreibungsHoloKaust wurden schon im 19. Jahrhundert geplant
    sucht nach den satanischen PanSlawismus-Plänen. Mit einer SlawennaZION von der OstSee, zum Schwarzen Meer bis zur Adria.

    Zeit für die Wahrheit

    WAHRHEIT MACHT FREI

    Zur WahrheitsFindung trägt immer mehr Michael Mannheimer bei, der ALLE wichtigen Themen aufgreift und die satanischen Pläne
    der NWO-Eliten anprangert um ALLE Menschen aufzuwecken und zur GegenWehr anleitet.

  14. +++ OT aber brandaktuell +++

    wie wurde ursula von der leyen zur eu kommissions präsidentin gewählt ???

    Um es kurz zu machen:
    normalerweise hätte sie gar nicht aufgestellt werden dürfen, da eigentlich nur die die in der EU wahl vorgeschlagenen aufgestellt werden sollen(dürfen)

    Dann haben z.b. unsere spd und grünen EU-Parlaments angehörige uvdl garnicht gewählt. Uvdl ist u.a. in der hauptsache durch die “rechtskonservativen” polnische und ungarische parteien gerade noch so mit 9+ stimmen gewählt worden.
    Aber das fanden dann alle, angefangen bei AM bis alle anderen deutschen “neo-demokratische” kräfte ganz toll, haben gratuliert und und waren überglücklich.

    Kann man alles auf den entsprechenden seiten nachprüfen, wobei es auf den offiziellen Eu seiten etwas verschwommen dargestellt wird.

  15. Präsident Wilson hatte in einer Rede 1919 selbst zugegeben:

    „Dieser Krieg war ein Industrie- und Handelskrieg. Es war kein politischer Krieg. . . Die deutschen Bankiers, die deutschen Kaufleute und die deutschen Industriellen wollten diesen Krieg nicht. Sie waren ohne ihn auf dem besten Weg, die Welt zu erobern und wußten, daß er ihre Pläne verderben würde. .

    . Die USA wären auch ohne die Zwischenfälle des U-Bootkrieges aus diesem Grund in den Weltkrieg eingetreten.’37Klare Worte denen nichts hizuzufügen ist.Für die Deutschen war die Folge eine Hungersnot mit Epidemien, wie es sie seit dem 30-jährigen Krieg nicht mehr gegeben hatte. Die Wirtschaft war vernichtet, was übrig war fraßen die Reparationen, sechs Millionen Arbeitslose und Kriegsinvaliden standen auf der Straße, eine Selbstmordwelle ging durch alle Kreise der verarmten Bevölkerung, und die Hyperinflation von 1923 besorgte den Rest. Im Grunde war der Friede von Versailles „kein Friede, sondern nur ein Waffenstill- stand. Die Unterschrift wurde den Deutschen mit vorgehaltener Pistole’ abgezwungen, was sie im Internationalen Recht wie auch im Privatrecht wertlos und ungültig macht”, wie es der Historiker H. Gordon einmal ausdrückte.38 Es war also nicht nur absehbar, daß dieser unsägliche und aufgezwungene Vertrag eines Tages, nämlich von Hitler, „gebrochen” wurde. Es war auch völlig legitim, ihn zu brechen

    Mitleid hatte damals kaum jemand, denn Deutschland war ja „schuldig” gesprochen, ein Schurkenvolk, dem es nicht besser gebührt. Winston Churchill schrieb in seinen Memoiren, daß eigentlich schon 1919 Tausende von Flugzeugen Deutschlands Städte hätten zertrümmern und die Bevölkerung mit „unglaublich bösartigen Giftgasen” hätten ersticken sollen. Der „große Europäer”, der 1956 den Karlspreis der Stadt Aachen erhielt, war in Sachen Vernichtung noch nie zimperlich gewesen.39Auch manche Amerikaner dachten so. Präsident Wilson brachte 1919 ein Zusatzdokument namens „Morgenthau’s Pastoral Policy” in die Versailler Verträge ein, wonach

    „die USA beabsichtigt, als Maßnahme nach der deutschen Kapitulation die Ausrottung aller Deutschen durchzuführen. Die deutsche Rasse stelle eine ,von Geburt an kriegerische Rasse’ dar, und man beabsichtige die Verwandlung Deutschlands in ein Weideland.”

    401919 erhielt Woodrow Wilson den Friedensnobelpreis.Seltsam ist allerdings, daß auch der deutsche Groß- industrielle und Reichsminister Walther Rathenau nicht nur die Reparationen befürwortete, sondern 1922 den Franzosen empfahl

    „restlos alle Deutschen zu ermorden und Deutschland mit fremden Völkern zu besiedeln.”

    41Irgendwie tröstlich, daß wir Deutschen anscheinend schon immer solche Ungeheuer waren. Anscheinend waren es doch nicht die Nazis, die uns ,erst dazu ge- macht haben’.
    —————–

    39 Er war nicht nur direkt verantwortlich für das sinnlose Bombenmassaker von Dresden, sondern schon immer Befürworter der ,verbrannten Erde’. Im Kolonialkrieg gegen die Afghanen nannte er die Zerstörung ganzer Dörfer zwar „grausam und barbarisch, aber effektiv”, die verwendeten Dumdum- Geschosse „eine wunderschöne Waffe, geeignet mit einer minderwertigen Rasse am Rande der Menschheit (Afghanen) aufzuräumen.” Im Burenkrieg 1901 fielen 5.000 Buren im Kampf, während 30.000 Zivilisten, Frauen und Kinder, in den englischen Konzentrationslagern verreckten. Churchill forderte „die härteste Unterdrückung. Wir müssen die Eltern töten, damit ihre Kinder Respekt vor uns haben.” Schon 1925 wünschte er sich eine Superbombe

    „Könnte nicht eine Bombe erfunden werden, nicht größer als eine Orange, die eine Stadt mit einem Schlage zertrümmern könnte?”

    . 1936 erklärt er: „Wir werden Hitler den Krieg aufzwingen, ob er will oder nicht!” und 1940, als Ministerpräsident: „Ich führe keinen Krieg gegen Hitler, sondern ich führe einen Krieg gegen Deutschland.” England hatte auch nur Deutschland 1939 den Krieg erklärt, obwohl die UdSSR ebenfalls in Polen einmarschiert war. Als die Polen nach dem Krieg nicht damit einverstanden waren, ihre Ostgebiete endgültig an die Russen abgeben zu müssen, drohte ihnen Churchill mit der „totalen Vernichtung Polens”.
    (weitere Zitate bei Carmin: „Das schwarze Reich”)

    https://steemitimages.com/p/o1AJ9qDyyJNSg3wWvCPXkCcN4PX4Jp4ncARDcojcqBTfTyAVk?format=match&mode=fit&width=640

    https://tinyurl.com/w5nxoqw

    Woodrow Wilson und auch die Queen stammen aus der semitsichBabYlonischen Merowinger-illuminati-BlutLinie

    https://cdn.prod.www.spiegel.de/images/70855f1d-0001-0004-0000-000000370050_w1528_r1.386138613861386_fpx40.38_fpy49.99.jpg
    Queen enthüllt Denkmal für britische Bomberpiloten – DER SPIEGEL
    https://transformier.files.wordpress.com/2017/07/das-weltkontrollsystem-rothschild.jpg

    Moloch$ own Country und VampirEngel-Land sind schon in der Schriften prophezeit
    auch das sie ihrer gerechten Strafe nicht entgehen. Sie dienen der Hure BabYlon.

    Heute nennen sie sich Jacob sind es aber nicht sie sind Esau (gezeugt von Satan Schlange)der TodFeind der 12 Stämme und Aller Völker der Erde.

    • „die USA beabsichtigt, als Maßnahme nach der deutschen Kapitulation die Ausrottung aller Deutschen durchzuführen. Die deutsche Rasse stelle eine ,von Geburt an kriegerische Rasse’ dar, und man beabsichtige die Verwandlung Deutschlands in ein Weideland.”

      401919 erhielt Woodrow Wilson den Friedensnobelpreis.Seltsam ist allerdings, daß auch der deutsche Groß- industrielle und Reichsminister Walther Rathenau nicht nur die Reparationen befürwortete, sondern 1922 den Franzosen empfahl

      „restlos alle Deutschen zu ermorden und Deutschland mit fremden Völkern zu besiedeln.”

      Daran (s. oben) sieht man bestens, das schon lange, schon lange vor dem 1. WK., ein Ursprungsplan existierte, der nach wie vor abgearbeitet wird. (Letzter Absatz) Wenn Personen den Mund aufmachen, die ohnehin nur durch die Gunst und Finanzkraft anderer auf ihre Position kamen, dann verplappern die sich mal immer wieder, und posaunen Teile der Wahrheit heraus.

      ++++
      MM. RATHENAU war ein jüdischer Industrieller und Politiker. Er war Hochgradfreimaurer und Leiter der Firma AEG. Rathenau gilt als Weichensteller einer pro-sowjetischen Politik.

      Rathenau – Mitbegründer der Deutschen Demokratischen Partei (DDP) und zeitweise Mitglied der deutschen Reichsregierung – war vom Komitee der 300 beauftragt worden, den Sozialismus nach Deutschland zu importieren. Nach dem Ersten Weltkrieg organisierte er riesige Massenversammlungen, von denen gesagt wird, daß sie viele Deutsche alarmierten, besonders die Industriellen, die später Adolf Hitler unterstützten und Rathenau zum Feind des deutschen Volkes erklärten.

      Rathenau führte nur den für Deutschland gedachten Plan des Komitees der 300 aus, als er mit Louis Loucheur, dem Chefberater Clemenceaus bei der Pariser Friedenskonferenz, vereinbarte, die Reparationsforderungen der Alliierten mit Waren zu bezahlen – dies war ein Schachzug, der die meisten Deutschen erzürnte.

      Wegen seines Verrats an Deutschland (Versailler Vertrag) wurde er am 24. Juni 1922 bei einem Attentat angeblich nationaler Kreise der Organisation Consul erschossen, die ihn als „Erfüllungspolitiker“ verachteten. Andererseits wird gemutmaßt, das Attentat sei von international Mächtigen eingefädelt worden, bei denen Rathenau in Ungnade gefallen sei. Die Todesschützen, Hermann Fischer (Ingenieur) und Erwin Kern (Oberleutnant zur See a. D. und Student aus Kiel), kamen bei einem Schußwechsel mit der Polizei ums Leben.[1] Die beiden wurden am 17. Juli 1922 auf der Burg Saaleck, wo sie beim Burgbesitzer, dem O.C.-Mitglied Hans Wilhelm Stein.
      +++

    • Rathenau Walter (1867-1922)

      Deutscher Aussenminister schrieb im Anschluss an den ersten Weltkrieg (aus „Kritik der dreifachen Revolution“,Seite 67 und 77. Nach Harm Menkens, „Wer will den 3. Weltkrieg?“, Lühe-Verlag, Süderbrarup 1987, Seite 296f,zitiert nach Wolfgang Eggert, Israels Geheimvatikan, Band 1, Seite 206)

      •Prometheus Deutschland! Auch wenn du niemals von deinem Felsen dich entkettest, wenn dein dem Gotteverschuldetes Blut in Schmach und Schmerzen über die Erde strömt, leide, leide den grossen Segen, der denWenigen, den Starken erteilt wird. Ringe nicht mehr um Glück, denn dir ist anderes beschieden. Nicht Rache,nicht Einrichtungen, nicht Macht und nicht Wohlstand kaufen dich los. Sei, was du warst, was du sein sollst,was zu sein du niemals vergessen durftest. Sei gehasst und hasse nicht, sei verhöhnt und verteidige dich nicht.Simson Deutschland! Dein Auge ist blind, deine Stirn ist kahl. Wende deinen Blick in dich, wende deine titani-sche Kraft gegen dich selbst. Du wirst die Säulen der Erde nicht zerbrechen. Das Gericht ist nicht dein. Drehedie Mühle der Philister und singe das Lied Gottes.Ahasver Deutschland! Du hast nicht Macht zu sterben. Deutsche Füsse werden über die Erde ziehen und Hei-mat suchen. Du wirst ein bitteres Brot essen, und deine Heimat wird nicht deine Heimat sein. Von fremden Tü-ren werden sie dich jagen wegen des Abglanzes in deinen müden Augen.O du Deutschland! Geliebt in deinem törichten Wahn, zehnfach geliebt in deinem gottvergessenen Irren undLaster, zehntausendfach geliebt in deinem schmachvollen Leiden, was weisst du von deinem Schicksal?…Du bist verhaftet und verfallen, und wenn die Hände der Menschen dich loslassen, so fällst du in die HändeGottes.

      •In hundert Jahren hat die französische Revolution den Kreis der Erde umschritten und sich restlos verwirklicht.Kein Staat, keine Verfassung, keine Gesellschaft, kein Herrscherhaus blieb vor ihr bewahrt. Ihr pathetischerGedanke war: Freiheit und Gleichheit. Ihr unausgesprochener Wunschgedanke war: Befreiung des Kleinbür-gers. Ihr unbewusster, wahrer und praktischer Gedanke war: Verdrängung der feudalen Vorherrschaft durchdie kapitalistische Bourgeoisie unter Staatsform des plutokratisch-konstitutionellen Regiments. Der patheti-sche Gedanke der russischen Revolution ist Menschheit. Der Wunschgedanke: Diktatur des (zeitweiligen) Pro-letariats und idealisierter Anarchismus. Der praktische Zukunftsgedanke: Aufhebung der europäischen Schich-tung unter der Staatsform soziallierender Freistaaten. In einem Jahrhundert wird der praktische Gedanke desOstens so restlos verwirklicht sein, wie heute der praktische Gedanke des Westens. Im Hintergrunde der Zei-ten steht wartend ein letzter Gedanke: die Auflösung der Staatsformen und ihre Ersetzung durch ein bewegli-ches System selbstverwaltender Kulturverbände unter der Herrschaft transzendenter Idee. Dieser Gedankeaber setzt eine veränderte Stufe der Geistigkeit voraus.zitiert ausDer Kaiser, von Walther Rathenau, Fischer Verlag, Berlin 1919, Seite 54ff.
      ———————————–

      Walther Rathenau: Ein jüdisches Leben in Deutschland 1867 – 1922
      ——–
      2.7Rathenau und der ZionismusRathenau war kein Zionist89, aber er brachte großes Interesse dem Zionismus entgegen.90In der Korrespondenz zwischen Rathenau und Herzl zeigt sich, dass er mit lebhaftem Interessedie Versuche der Gründung eines jüdischen Staates verfolgte.91Sein Interesse zeigt sich in folgenden Fakten: Er lud Herzl nach Berlin ein, er schrieb ERETS JISRAEL mit hebräischen Buchstaben und er nahm einen Hebräischkurs, weil er Palästina besuchen wollte. Rathenau lernte nicht bei Buber Hebräisch, wie Harry Graf Kessler meinte, sondern bei einem russischen Juden, der 1971 noch in Israel lebte.92Rathenau gelang es wegen der vielen Arbeit nicht, Palästina zu besuchen, obwohl er ein dringendes Verlangendanach verspürte.93Der Grund, warum Rathenau sich nicht dem Zionismus angeschlossen hat, findet sich in seiner Ansicht vom Staat. Er glaubte, die Nationalstaaten würden auf Dauer verschwinden. Der Zionismus des Wiener Journalisten Herzl, der in Budapest geboren wurde, war politischer Art. Für Herzl war die jüdische Frage ein nationales Problem. Die Juden, die wollen, werden ihren eigenen Staat haben.94Er wollte, alle Juden sollten sich seiner Bewegung anschließen
      -https://www.altreformiert.de/beuker/geschichte/texte_hefte/Rathenaubuch.pdf
      ————–
      Drahtzieher: Das Komitee der 300

      Der Ausdruck „Komitee der 300“ geht auf den deutschen Politiker Walter Rathenau (1870-1922) zurück, der Anfang der 1920er Jahre Reichsaußenminister war. „Es gibt ein Komitee von 300 Leuten, die die Welt regieren, und deren Identität nur ihresgleichen bekannt ist“, soll er gesagt haben. In der Neuen Freien Presse(Wien) schrieb er: „Dreihundert Männer, von denen jeder jeden kennt, leiten die wirtschaftlichen Geschicke des Kontinents und suchen sich Nachfolger aus ihrer Umgebung. Die seltsamen Ursachen dieser seltsamen Erscheinung, die in das Dunkel der künftigen sozialen Entwicklung einen Schimmer wirft, stehen hier nicht zur Erwägung“.1 In einem Brief an den Dichter Frank Wedekind wurde er noch etwas präziser: „Die wirklichen ‚300‘ haben die Gewohnheit und Vorsicht, ihre Macht abzuleugnen. Wenn Sie sie anrufen, werden sie Ihnen sagen: wir wissen von nichts; wir sind Kaufleute wie alle anderen. Dagegen werden nicht 300, sondern 3000 Kommerzienräte sich melden, die Strümpfe oder Kunstbutter wirken, und sagen: wir sind es. Die Macht liegt in der Anonymität; ich kenne unter den Bekannteren – nicht immer den Bedeutendsten – einen, den überhaupt niemand zu sehen bekommt, außer seinem Barbier. Ich kenne einen, der fast arm ist und die gewaltigsten Unternehmen beherrscht. Ich kenne einen, der vielleicht der Reichste ist, und dessen Vermögen seinen Kindern gehört, die er hasst. Mehrere sind unzurechnungsfähig. Einer arbeitet für das Vermögen der Jesuiten, ein anderer ist Agent der Curie [der päpstlichen Zentralbehörde, die Red.]. Einer, als Beauftragter einer ausländischen Vereinigung, ist mit einem Besitz von 280 Millionen Konsols der größte Gläubiger des preußischen Staates. Alles ist vertraulich. Aber Sie sehen: diesen Menschen ist auf gewöhnlichen Wegen nicht leicht beizukommen.“2

      Walter Rathenau starb am 24. Juni 1922 als Opfer eines politisch motivierten Attentats. Offiziell war es die Terrorgruppe Organisation Konsul, die für den Mord verantwortlich gemacht wurde. John Coleman glaubt, dass seine Ermordung vom Komitee der 300 angeordnet worden war. Der Grund: Rathenau hatte eine Schlüsselrolle bei den intensiven Beratungen gespielt, die am 6. April 1922 zum Vertrag von Rapallo geführt hatten. Dort hatten sich Deutschland und die Sowjetunion darauf geeinigt, dass man sich alle Vorkriegsschulden erlassen würde und dass Deutschland das bolschewistische Russland anerkenne und die Kredite erhöhen würde. Coleman: „Als der Vertrag verkündet wurde, verbreitete er unter den Briten und Franzosen Panik, und auch in den USA machte sich Verwirrung breit. Die ‚300’ hatten zu den weitreichenden Folgen, die der Vertrag auslöste, nämlich keine Erlaubnis erteilt. Tatsächlich durchkreuzte Deutschland die Pläne, welche die Briten und Franzosen mit Russland vorhatten. Es schien, als ob Deutschland, trotz seiner Niederlage im Ersten Weltkrieg, sich wieder darauf vorbereitete, die britische Vormachtstellung im Welthandel herauszufordern“, analysiert Coleman, selbst Brite. „Die Genua-Konferenz, abgehalten in einem Ort nahe von Rapallo, war seitens der Briten dazu gedacht, den Handel der Briten mit Russland in den Griff zu bekommen. Doch ohne Vorwissen der Vertreter des „Komitees der 300“ hatte Rathenau wiederholt Angebote an die Briten und Franzosen gemacht, aus denen Wirtschaftsvereinbarungen hätten resultieren können, die Deutschland nach dem Debakel von Versailles eine schnelle Erholung ermöglicht hätten. Hätten die Alliierten Rathenaus sehr faire und angemessene Vorschläge akzeptiert, hätte es vielleicht keinen Zweiten Weltkrieg gegeben.Denn Rathenau hatte immer seine Ansicht kundgetan, dass ein wirtschaftlich erstarktes Deutschland im Interesse der Siegermächte sein müsste, da es nur so seinen Reparationszahlungen in vollem Umfang nachkommen konnte, die Deutschland an der „Friedenskonferenz“ von Versailles aufgezwungen worden waren. Doch wollten jene Siegermächte, dass Deutschland für mindestens hundert Jahre eine Sklavennation bleiben sollte – oder aber sich in einen erneuten, durchaus nicht unerwünschten Krieg hineinflüchten, um die Karten neu zu mischen.
      Was vereinigt Hochgradmaurer, Großbanken, Illuminaten, Königshäuser und Geldmagnaten? Sie alle gehören zum Komitee der 300, das einem britischen Ex-Agenten zufolge hier und heute die Welt regiert.
      ——-
      “ Knapp zwei Monate nach dem Vertrag von Rapallo wurde Walter Rathenau auf offener Straße durch eine Handgranate und mehrere Pistolenschüsse getötet.

      Für Coleman steht außer Frage, „dass der Mord von Agenten des British Intelligence Service (SIS) begangen worden ist. Deutschlands brillantester Staatsmann und der Architekt des Vertrages von Rapallo wurde liquidiert und Deutschland bis in seine Grundfesten erschüttert. Es war möglicherweise das erste Mal, dass ein Weltpolitiker es gewagt hatte, zu enthüllen, dass es eine geheime Regierung gab, eine geheime Macht, die die Welt kontrolliert.“

      Der ganze Artikel und viele wichtige links beachten.
      -https://www.zeitenschrift.com/artikel/komitee-der-300-die-dreihundert-drahtzieher

  16. Für dieses Kriegsverbrechen wurden die Haupttäter Winston Churchill und sein Erfüllungsgehilfe Arthur Harris in
    England geadelt. Und unsere „Volksvertreter“ (Adenauer)
    verliehen am 10.5.56 dem Kriegsverbrecher Churchill
    den „Friedenspreis“ (Karlspreis) der Stadt Aachen, die
    er Jahre zuvor dem Erdboden gleichgemacht hat. Auch
    dieser groteske Tatbestand gehört in das Kapitel der Nachkriegspropaganda. Dazu gehört auch das offensichtliche
    Herunterlügen der deutschen Opferzahlen. Es bedarf hier
    einer besonderen Würdigung unserer „Volksvertreter“, weil
    diese ihrem Eid, den sie auf das deutsche Volk geschworen haben, nicht gerecht werden. Sie sind nicht bereit, die
    Vergangenheit sachlich aufzuarbeiten. Sie schlagen sich auf
    die Seite der Siegermächte und machen sich nachträglich
    zu Komplizen der Kriegsverbrecher.

    “. . . . und unsere „Volksvertreter“ (Adenauer)
    verliehen am 10.5.56 dem Kriegsverbrecher Churchill
    den „Friedenspreis“ (Karlspreis) der Stadt Aachen, die
    er Jahre zuvor dem Erdboden gleichgemacht hat”.

    http://bsgermany.com/web-cosmopan/info_pdf/info66.pdf

    + + + + + + + + + + + +

    . . . welch ein Wahnsinn ! ! ! !

    • @Terminator

      verdrehter und durchgedrehter geht nicht mehr.
      Und diese Verbrecher nehmen diese Ehrungen noch an, ohne vor Scham im Boden zu versenken.

      Hat nicht die “Friedenstaube” Arafat, ein Terrorist für seine “Taten” den Friedensnobelpreis erhalten und wurde vom Papst gewürdigt, daß mancher Christ nur so “staunte”.

      Und auch der “Bomber” Obama der so “friedlich” einen Angriffskrieg nach dem anderen führte, erhielt doch ebenso den Friedensnobelpreis.

      Wenn der “Teufel” persönlich erscheinen würde, der würde ihn auch noch bekommen bei solchen Verleihern.

      Gott sei es gedankt, daß Herr Mannheimer sich dieser Opfer annimmt, so wie auch Jürgen Hösl von “Vergißmeinnicht” – daß sie alle unvergessen bleiben und wir ihnen eine Stimme geben –
      daß endlich das Unrecht an ihnen weltbekannt wird und ihre Verursacher .

      Wider das Vergessen und diejenigen, die eine Wiederholung dieser Verbrechen herbeiwünschen, sollten am eigenen Leib die unermeßlichen Schmerzen und das seelische Leid dieser Opfer verspüren, um der Gerechtigkeit willen.

      Eine “Hölle” kann nicht schlimmer sein, als was diese armen Menschen erleiden mußten.
      Wenn man sich vorstellt, nach den Strapazen und Ängsten ihrer Flucht vermeintlich endlich in Sicherheit “angekommen” zu sein und dann wurden Phosphorbomben auf sie gezielt herabgeworfen (Beleuchtung der Stadt und Markierung der Bombenziele) das ist eines der größten Kriegsverbrechen an Zivilpersonen.

      • @ Verismo sagt:
        13. FEBRUAR 2020 UM 21:20 UHR

        “Wenn man sich vorstellt, nach den Strapazen und Ängsten ihrer Flucht vermeintlich endlich in Sicherheit “angekommen” zu sein und dann wurden Phosphorbomben auf sie gezielt herab geworfen” . . . .

        + + + + + + + + + + + +

        . . . macht einen sprachlos !

        LG 🤔

      • Ja, mich macht es auch immer wieder sprachlos.

        Was erwarten Sie von Massenmördern ?

        Massenmörder töten Massen, das ist ihre Berufung, ihr Job, ihr Ziel !

        In der Politik gibt es keine bürgerlichen Werte. Das einzige was Politiker und Bürger verbindet ist eine propagierte Scheinwertegemeinschaft.

        Die wissen ganz genau was sie tun, und weil das was sie tun von keinem menschlichen Wesen verantwortet werden kann, denken sie sich, es muss getan werden, einer muss es tun, also tue ich es und nach mir die Sintflut. Mich kann man nicht verantwortlich machen, weil das was ich tue überhaupt nicht verantwortet werden kann, nicht von mir und von keinem anderen.

        Das ist ein politischer werde-prozess, dabei legt der Politiker nach und nach alle menschlichen Überlegungen und Gefühle ab. Übrig bleibt eine gewissenlose Persönlichkeit, zudem schizophren gespalten und nur noch den Seinen moralisch verpflichtet und verbunden.

        Wenn es um andere geht, Einzelne und Massen, sind sie eiskalte Mörder. Das wissen sie auch, aber sie fühlen es nicht.

    • @Terminator,

      1992 kam die Queen von England nach Dresden und wollte dem Bomber Harry ausgerechnet in dieser Stadt ein Denkmal setzen lassen. Damals hätten die Dresdner die Queen fast gelyncht dafür und sie mußte mit Bedeckung die Stadt verlassen.
      Nach 30 Jahren massiver Unterwanderung verkappter und spinnerter Wessis und anderer zwielichtiger Gestalten ist die Originalbevölkerung stark zurückgegangen, auch durch Abwanderung zwecks mangelnder Arbeitsplätze. Die Stadt ist völlig überfremdet und hat mit dem Dresden, wie man es zu DDR Zeiten und auch aus den 90-iger Jahren kannte nichts mehr zutun. Aus einer einstmals, zwar nicht perfekten aber gemütlichen Stadt, ist ein Moloch geworden, was die Betreiber dieser Entwicklung wiedermal Weltstadt nennen und was nicht wenige Sachsen ablehnen. Diese Städte sind der letzte Scheißhaufen auf der Geschichte der Menschheit und haben mit Wohnkultur nichts mehr gemein, sondern nur noch mit Massenbeherbergung. Dafür vernichtete man die wahrhafte Kultur von Jahrhunderten, auch das war so gewollt von den Betreibern. Seelenlose Städte und seelenlose Menschen.
      Wer darüber nachdenkt, kommt schnell darauf das das nicht menschgemacht sein kann und die nur wie Menschen aussehen. Zombies eben!

      Pracht und Schönheit des alten Dresdens kann man hier bewundern und den Sinn für wahre Wohnkultur.

      https://www.youtube.com/watch?v=K7x0Y1prdLw

      Das originale Dresden von1759

      https://www.youtube.com/watch?v=AbDDeFTthTE

      Seine Zerstörung 1945, reichlich 200 Jahre später

  17. die Nach- bzw. Ausbrennkammer 850 °C vor. In beiden Fällen bleibt vom Körper des Verstorbenen nur ein paar handvoll Asche zurück.”

    Ein Regal statt tausender Gräber

    „Bei der Verbrennung eines Toten bleibt nur ein Gramm Ruß übrig. Tausende Gräber passen auf ein Regalbrett”, schrieb Kasimir Malewitsch im Jahr 1919. Die Bolschewiken wollten die Friedhöfe loswerden, um die Vergangenheit auszulöschen. Im Jahr 1920 stand der bolschewistische Beamte Boris Kaplun einer Kommission vor, die den Bau eines Krematoriums organisieren sollte. „Jeder Bürger hat das Recht, nach seinem Tode verbrannt zu werden”, so warb man für die neue Bestattungsart.

    Es gab keine Religion, nichts Poetisches, um diesem Ort Würde zu verleihen. Wir standen herum, die Hüte auf dem Kopf, rauchten und sprachen über die Toten wie über Hunde… Durch ein Fenster sahen wir den Leichnam brennen, die Flamme war so warm und einladend. Mit etwas Gas brannte es noch besser.

    ‘Das Gehirn brennt!’, sagte ein Ingenieur und die Arbeiter drängten sich am Fenster. Wir sahen uns an und die Begeisterung war groß. ‚Der Schädel ist geplatzt!.’, ‚Die Lunge brennt!’ Den Damen ließen wir bei dem Schauspiel höflich den Vortritt.”
    Eine Kirche, die zum Krematorium wurde
    ————–
    Die Brennöfen wurden von Topf & Söhne gebaut, dem Unternehmen, das später auch die Öfen für die Konzentrationslager Buchenwald, Dachau, Mauthausen-Gusen, Mogilew und das KZ von Groß-Rosen baute. Die traurigen Schicksale vieler Deutscher und Russen trafen sich in diesem Gebäude.
    ——————————
    Warum die Bolschewiki die Feuerbestattung einführten und das größte Krematorium Europas bauten

    Das erste Krematorium in Russland war für japanische Bürger gedacht. Es wurde vor 1917 in der Region Wladiwostok erbaut. In der japanischen Kultur ist die Feuerbestattung alltäglich, während die russisch-orthodoxe Kirche bis heute gegen eine Einäscherung von Toten ist. Im Jahr 1909 verdammte die Heilige Synode Russlands Feuerbestattungen. Als die Bolschewiki an die Macht kamen, wollten sie sich um Bestattungen kümmern und setzten sich für Feuerbestattungen ein.

    Die Straßen von Moskau und Sankt Petersburg waren nach der Revolution von Leichen gepflastert. „In Lefortowo fressen nachts die Wölfe die Leichen von Menschen, die an Typhus gestorben sind”

    schrieb (rus) Praskowja Melgunowa am 1. März 1919. Daher führte kein Weg an Krematorien vorbei. Moskau und Sankt Petersburg wurden der vielen Leichen nicht Herr.

    1919 erließ Lenin ein Dekret zur Feuerbestattung, doch es gab zu diesem Zeitpunkt noch gar keine Krematorien.
    -https://de.rbth.com/geschichte/81675-bolschewiki-feuerbestattung-krematorium-sowjetunion

    J. A. Topf & Söhne wikipedia

    Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden einige hauptverantwortliche Mitarbeiter von der sowjetischen Besatzungsmacht zur Rechenschaft gezogen. Ludwig Topf verübte Suizid, um einer drohenden Verhaftung zu entgehen. In einem Abschiedsbrief beteuerte er seine „Unschuld an den Krematorien“; er sei ein „Anständiger“, der sich niemals einem „fremden Land übergeben“ werde.[16]

    Der Bruder, Ernst-Wolfgang Topf, ging in den Westen. Kurzzeitig wurde er 1946 inhaftiert; ein Spruchkammerverfahren in Fritzlar-Homberg wurde 1949 eingestellt; von der Staatsanwaltschaft wurden zwar Ermittlungen weitergeführt, diese im Oktober 1951 jedoch eingestellt.[17] Topf gründete in Wiesbaden das Unternehmen neu,
    —————–
    Der Oberingenieur und Prokurist Paul Erdmann blieb zunächst unbehelligt, wurde Ende 1950 aber unter dem Verdacht verhaftet, sich mit dem Bau von Krematorien an einem Verbrechen gegen die Menschlichkeit beteiligt zu haben. Er wurde jedoch schon im Februar 1951 entlassen. Warum er nicht vor Gericht gestellt wurde, ist bislang nicht geklärt.[21] Fünf involvierte Monteure des Unternehmens Topf & Söhne, die zum Teil vor 1945 insgeheim eine kommunistische Betriebszelle gebildet hatten, traten alsbald der KPD und damit der späteren SED bei. Einer wurde als „Verfolgter des Naziregimes“ anerkannt; einige andere erhielten Stellungen bei der Volkspolizei oder wurden von der Staatssicherheit angeworben.[22] Ob sie ihre Stellung zur Verschleierung ihrer früheren Tätigkeit ausnutzten, ist nicht nachweisbar; jedenfalls kamen sie ohne Verfahren davon. Eine Anfrage der BRD-Staatsanwaltschaft in einem Verfahren um Topf wurde aus Erfurt nicht beantwortet.
    ———————

    SozialismU$ im EndStadium Blut- und BrandOpfer um einen Neuen Menschen zu schaffen.

    https://bilddunggalerie.files.wordpress.com/2016/03/weltrevolution.gif

    https://bilddunggalerie.files.wordpress.com/2016/03/schacht-kaganowitsch.gif

    https://bilddunggalerie.files.wordpress.com/2016/03/stalin.gif?w=666

    https://bilddunggalerie.files.wordpress.com/2015/10/moloch-gulag.gif

    https://bilddunggalerie.files.wordpress.com/2015/12/nwo-mobile.gif

    NKWD-Befehl Nr. 00447
    Der Geheimbefehl wurde erst 1992 veröffentlicht. Die seither gefundenen Quellen zu seiner Vorbereitung und Umsetzung offenbaren, dass die Führung der Sowjetunion bzw. ihrer Kommunistischen Partei die Verhaftungen und den Massenmord direkt befahl und leitete.

    Zugleich musste das bisherige Bild, wonach der Große Terror primär gesellschaftliche Eliten traf, revidiert werden. Denn anders als die öffentlichen Schauprozesse, aber ebenso wie die weniger umfangreichen „nationalen Operationen“, richtete sich die „Kulakenoperation“ gegen einfache Bürger der Sowjetunion, darunter Bauern, Dorfgeistliche, als asozial oder kriminell eingestufte Personen und frühere Angehörige von Oppositionsparteien. Sie wurden nicht von regulären Gerichten, sondern von Troikas – außergerichtlichen Organen, die pseudojuristische Verfahren anwandten – verurteilt.

    In der Einleitung des Befehls brachte Jeschow zum Ausdruck, dass alle Personen, die als traditionelle Feinde der kommunistischen Machthaber galten, endgültig beseitigt werden sollten. Er schrieb, dass „diese ganze Bande antisowjetischer Elemente ohne die geringste Schonung zu zerschlagen“ sei. Ihrem „niederträchtigen, zersetzenden Treiben“ sei „ein für allemal“ ein Ende zu setzen.[32] Zur Zielgruppe zählten
    -https://de.wikipedia.org/wiki/NKWD-Befehl_Nr._00447

    Das Problem der GeschichtenVerzähler ist :
    Es kommt immer mehr Wahrheit ans Licht.
    Stehen die WarLord$ ihre Verbrechen ein,
    dann werden dadurch die Deutschen entlastet.

    Putin trau dich, die Russischen Völker gehören auch zu den OpferVölkern der WeltKrieger und ihrem MolochDienst.

    Wladimir Putins Liebeserklärung an Deutschland in Deutsch im Deutschen Bundestag
    -https://www.youtube.com/watch?v=zMNkNbzreoY

    Russlands Staatspräsident Wladimir Putin spricht in deutscher Sprache im Deutschen Bundestag über tausendjährige russisch-deutsche Beziehungen, ein Ausschnitt, 25 September 2001.

  18. aktuelles OT

    CDU : “Wir brauchen keine Werteunion”, wird offensichtlich umgesetzt :

    Ralf Höcker, Mitbegründer der CDU-Werteunion hat alle Ämter niedergelegt !

    https://philosophia-perennis.com/2020/02/13/ralf-hoecker-legt-alle-aemter-nieder/

    Man soll ihn nicht beknien und nicht bedrängen zu erzählen, wie man ihn zu diesem Schritt nötigte. (???)

    Herr Höcker,
    da bleibt aber ein sehr fader Nachgeschmack hängen.
    Das sieht doch aus, als hätten Sie sich etwas gravierendes zuschulden kommen lassen, mit dem man Sie zu diesem Schritt erpresst hat.

    Wenn dem nicht so ist, MÜSSEN Sie sprechen !!!

    • Mona Lisa, er muß gar nichts. Vielleicht sind sie hinter ihm hergeschlichen und haben heimlich Fotos gemacht, wo er seinen Freund küsst oder sowas lächerliches. Und das macht sich schlecht in Wahlkämpfen. Das Volk ist unehrlich und schaulustig und schadenfroh, bei anderen wirds angeprangert und selber hat man denselben Dreck am Stecken, das wird dann vergessen, wenn man ein Opfer öffentlicht aufspießt.

      Interessanter ist: WER ist der Erpresser?

      Man sollte über was anderes nachdenken.
      WIE KONNTEN früher ultrareiche Banksterfamilien wie zB Rothschild und Co HOHE KREDITE, die sie an einen ADELIGEN gaben, absichern?

      Damals gabs keine Gerichte oder Pfändungen durch eine neutrale Staatsbehörde, die sie gegen hohe Leute hätten einsetzen können. Der König hätte ihn mit einem Fingerschnipsen schützen können und der Gläubiger hätte durch die Finger geschaut und seine ganze Verleihsumme verloren.

      Ganz einfach:
      Man hat Schnüffler hinterhergeschickt und Beweise für erotische Verfehlungen, für Betrug, Bestechlichkeit, etc gesucht und Dossiers angelegt.

      DIE drohende öffentliche FAMILIENSCHANDE war das beste Mittel um selbst allerallerhöchste Adelige ZAHLUNGSWILLIG zu halten.

      Die Pornoindustrie, Nachtlokalbetreiber, Hurenhäuser, Schwulenhäuser und Transvestitenhäuser, PRIVATINSELN ( Epstein) sind damit wichtige Geschäftspartner der Geldverleiher. Und natürlich die Veröffentlicher, die Medien.

      Und über jeden wichtigen Kunden gibts ein Dossier.

      Und wenn man will, daß derjenige politisch was macht, wirds gezückt.

      Und die Linken haben damit gar nichts zu tun. Die werden selber auch fotografiert.

      Es gibt NIEMANDEN, der keine Sorgen haben muss, weil er reinweiß ist, denn es wird auch genug gefälscht. Ob etwas stimmt interessiert das dumme schaulustige Volk nicht. Eine Schlagzeile und man ist erledigt.

      Würde man lernen bußwilligen Sündern zu verzeihen, wie der Herr sagt: “Schau nicht auf den Splitter im Auge des Nächsten, sondern lieber auf den Balken in deinem eigenen Auge”, dann könnten sich Erpresste outen und man könnte die Erpresser endlich fangen und bestrafen.

      • @Cuibono

        erinnere mich noch an die Quandt-Erbin Susanne Klatten, die auch in die “Honigfalle” getappt ist, jedoch trotz Peinlichkeit den Erpresser gestellt hat.
        Das war das einzig Vernünftige um wieder frei zu werden.

      • “… und die Linken haben damit gar nichts zu tun.”

        Erstaunlich, was Sie alles wissen.
        An die Linken hab ich dabei noch gar nicht gedacht, aber jetzt wo Sie es so eindeutig ausschließen, erachte ich es als Möglichkeit.

  19. Nun, wenn ich das, was ich in Erfahrung bringen konnte, oder besser musste, nach vollziehe, dann ist das, was passierte durch mich nicht persönlich erlebt, aber Verwandte und Angehörige erzählten sich untereinander die furchtbaren Ereignisse, während ich als Junge zuhörte. Sie mussten sich das erzählen, da es in den 1960er, und 1970er Jahren weder psychologische Unterstützung, noch andere Hilfe gab. Sie hätten auch niemals einen, oder eine psychologische Unterstützung angenommen, da diese, die Gegebenheiten überhaupt nicht verstanden hätten. So wie ich dies heute nicht kann, da diese Leute, auch mich nicht verstehen könnten.

    So saß ich dann in den späten 1960er Jahren am Abendtisch, und hörte zu, was sich 9 Erwachsene Flüchtlinge aus Oberschlesien, so im westlichen Besatzungsgebiet zu erzählen hatten. Alles Abkömmlinge einer einzigen Mutter. Die vier Monate, vor meiner Geburt verstarb.

    Nach dem 1. WK, wurde Oberschlesien zwangsweise polnisch, auch wenn dies im Versailler Vertrag, so nicht vorgesehen war.

    So wurden deutsche Staatsangehörige von Polen, drangsaliert und schikaniert, bis es zu den tödlichen Ausscheitungen, wie Bromberg kam, die allerdings in Oberschlesien weiter keine Ausnahme waren.

    Noch nicht einmal faire Gewinner, nach dem II. WK., waren die Polen, da sie in den Rathäusern und Kirchen, die Unterlagen der brutal vertriebenen Deutschen vernichteten, und die Friedhöfe zerstörten. außerdem nahmen sie sofort die Immobilien in Besitz. Schlesien und Oberschlesien, war aber rein deutsches Vaterland, das nichts mit Polen zu tun hatte.

    Ich weiss viel vom Anfang und Ende, aber auch unsereins, hat das Recht auf einen gewissen Abstand.

    Was Dresden betrifft, so waren die Vorgänge in und um Dresden, in etwa die gleichen, wie um Hamburg.

    Die Schlesier, die durch Dresden geschleust wurden, hatten dann eine Chance, wenn sie in der Bahn saßen, und diese beschleunigte. Ob im Güterwaggon, oder im normalen Personenwagen. Die anderen, wurden eben, wie im Artikel von Michael Mannheimer erzählt, massenhaft verbrannt. Meine Mutter, und eine Tante mussten sich das rotglühende Dresden, aus einem Zug mit ansehen. Sie sahen selbst, wie US- Amerikanische Jagdflugzeuge auf die Elbwiesen herabstießen und auf die wehrlosen Menschlein feuerten.

    Diese dreckigen und verhassten Piloten, die noch nachsetzten, obwohl sie ja sahen das sie Zivilisten umbrachten, fanden ihre Nachfolger im “Kampf” um Korea, um Vietnam u.a., Ländern. Ich dachte ja, ich hätte so meinen Frieden mit den USA gefunden, aber da die USA keinen Moment dafür finden, diesen Massenmord an Menschen, in und an 200 deutschen Städten zu bedauern, uns darum zu bitten, diesen zu entschuldigen, was ohnehin nicht möglich ist, aber ein Anfang vom Ende sein könnte.

    Es ist auch mir, als Nachgeborenem, nicht möglich, das zu erzählen, was meine Verwandten, meine Eltern, vor dem Krieg, und danach durchmachen mussten. Nur noch eine Erzählung meiner Mutter. Als sie, nach der Flucht, in Ingolstadt als Schwesternhelferin des roten Kreuzes, in normaler Schwesternkleidung, weiss/blau, versuchte beim Bauern, Lebensmittel gegen Wertsachen, wie Uhren und anderes einzutauschen, wurde sie von den heldenhaften US- Piloten als Ziel erkannt, und sie haben sie mehrfach versucht umzubringen. Sie rettete sich von Bombenkrater, zu Bombenkrater.

    • @Korrumpel alles richtig, aber auch hier waren die Täter nicht DIE Polen oder DIE USA usw. sondern es ist immer ein gewisser Teil an Abschaum den es in jedem Land /Volk gibt (siehe aktuell BRD) und welcher Mord und Hass verbreitet und dem Bösen dient. Diese Kreaturen könnne sie nicht einer bestimmten Nation oder Religion zuordnen. Das ist ein kampf Gut gegen Böse und nicht Christen gegen Moslems, Juden usw. oder Deutsche gegen….
      Die jenigen Menschen aller Völker welche keine Verbrecher sondern aufrichtige Menschen sind, sollten sich nicht gegeneinander aufhetzen lassen sondern lieber gemeinsam im Namen Gottes die bösen Feinde bekämpfen.
      Der Wunsch und das Ziel (leider zu erfolgreich bisher) war und ist es, dass wir Deutsche und andere Nationen uns pauschal gegeneinander aufhetzen lassen und usn zu deren Unterhaltung gegenseitig umbringen. Rache auf Rache und wieder Rache…
      Heil und Segen

    • fast 50 % aller deutschen sind lt statik kaukasischer rasse.

      obwohl man mir neuerdings erzählt, aus linken kreisen, das wir von negern abstammen. Wird wohl stimmen. Das erkenne ich an meinen braunen muttermalen 😉

      ich glaub sowieso alles….

      • KAUkasier sind über die Landbrücke nach demKalten Norden gelangst und daselbst sesshaft geworden und haben da eine eigene RAsse gebildet. Davon sind manche nach EURopa weiter gezogen und ebenfalls da sesshaft geworden und haben sich mit NEandertalern gekreuzt, was genetisch nachweislich ist.
        Allle aus ihrer Urheimat Afrika hellhäutig Geborenen sind diesen Fluchtweg gegangen und deren Hellhäutigkeit war vorteilhaft für deren Überleben im Norden, weil sie fähig sind VItamin D. zu bilden, was einem Schwarrzen nicht möglich ist.
        DIE Grenze idazu st etwa der 36 Breitegrad als “PIGmentaequator”

        ++++
        MM. Solche interessanten Infos sind ohne Quellen leider unbrauchbar.
        ++++

      • DER EUropäide als Überbleibsel besonderer evolutionärer Anpassungsfähigkeit ist in deren Genen vererbt, Hellhäutigkeit war die Ursache derer Vertreibung aus der Urheimat des Menschen, in der Bibel einfach Paradies genannt, Afrika, ist anhand fossiler Artefakte nachweislich , wo der aufrechtgehende Mensch in mutativen Schritten , im PrInzip von Irrtum und Erfolg, entstanden ist.
        ER war ursprünglich schwarrzer Haut,wie es heute noch einige Nachfahren, Affen, zeigen.
        Auch bei Affen entstanden so andere Rassen, zB Orang Utang.

        Instinktive Emotion dieser Urmenschen als auch v. Affen lehnen diese Äußerlichkeit der Hautfarbe ab und bedrohen solche Individuen agressiv, abergläubisch und um am Leben zu bleiben müssen diese flüchten, weg von ihren schwarzen Brüdern.
        https://de.wikipedia.org/wiki/Ausbreitung_des_Menschen

        DER Weg ist nur über Landbrücken und nach Norden möglich.
        Wo der Mensch gezwungen ist, sich an 6 Monate WINTER udgl. anzupassen oder zugrunde zu gehen.

        WIssenschaftlich zeigen Grafiken diese Wege der Flucht aus ihrer Heimat und auch deren Richtung und Zeitabschnitte, als auch Ursachen der Rassenentsteung dazu veröffentlicht sind.
        DER Zufall, dass nördlich 36. BG die Hellhäutigkeit begünstigt ist, hat diesen Trend gefestigt, was auf Grund zivilisatorischer Fortschritte heute aber nimmer ausschlaggebend ist.

        https://www.zhb.uni-luebeck.de/epubs/ediss825.pdf

      • @ hollerbusch sagt:
        14. Februar 2020 um 11:14 Uhr

        …………. weil sie fähig sind VItamin D. zu bilden, was einem Schwarrzen nicht möglich ist.

        ——————————————

        können neger denn ohne Vitamin d leben? Oder wo kriegen die das dann her?

      • @hollerbusch

        wenn das wirklich erwiesen ist, daß die Neger kein Vitamin D bilden können, dann ist es ja ein Verbrechen diese Menschen bei uns ansiedeln zu lassen, ja sie sogar noch abzuholen.
        Denn die werden ja alle krank hier.
        Oder?

        So etwas müßte ihnen bekannt gemacht werden.
        Denn das künstliche Vitamin D kann das natürlich gebildete niemals ersetzen.

      • @ Mona Lisa sagt:
        14. Februar 2020 um 18:50 Uhr

        Keine Chance !

        Afrikaner verfügen vermutlich über einen genetischen Schutzmechanismus, der sie trotz Vitamin-D-Mangel gesund sein lässt. Sie brauchen einfach weniger.

        https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/56672/Warum-Afroamerikaner-trotz-Vitamin-D-Mangel-gesunde-Knochen-haben

        ———————————————

        das ist auf die knochendichte bezogen.

        aber wie sieht es mit der depressiven stimmung aus. Denn in unseren breiten bekommen selbst weisse im winter viel zu wenig V-D. !?!

      • @Andrea A.

        Gute Frage !

        Keine Ahnung ob es auch dazu Untersuchungen gab, nehme aber an, dass deren kompletter Organismus auf weniger Hormon* D angewiesen ist. Wäre dem nicht so, müsste ganz Afrika depressiv sein. Minderbegabt, zurückgeblieben und nur für unsere Verhältnisse psychisch auffällig sind die aus anderen Gründen.

        *Das Hormon D wurde im Körper früh entdeckt und irrtümlich in der Vitaminreihe A-B-C-D eingeordnet. Später fand man dann heraus, dass es der Körper selbst produziert und damit ein Hormon ist. Die falsche Bezeichnung “Vitamin” hatte sich eingebürgert und wurde im Sprachgebrauch beibehalten.

    • Abgarus/Akbar…
      hatte zwei Söhne: Abgarus Manu V. und Abgarus VI.,
      vgl. u a. https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Staatsoberhäupter_30
      und Nachfolger Heraios: https://de.wikipedia.org/wiki/Kujula_Kadphises
      mit Münze, Nase und Kopfschmuck mit Aussagen von Ralph Ellis.
      https://michael-mannheimer.net/2020/01/27/coronavirus-china-riegelt-8-mio-metropole-wuhan-und-sieben-weitere-staedte-hermetisch-ab/#comment-384066

      Edessa, vormals: Syrien, heute: Şanlıurfa in der Türkei
      Fakt ist, dass die Nachweise zerbombt werden.
      Nach Ralph Ellis, war Jesus Freimaurer.
      Und falls nun Ramelow sich als Freimauerer wähnen sollte,
      so mag dies mit Syrien einen Kreis schließen
      mit wem auch immer er sich da verbunden fühlt.
      “Ralph Ellis – Lecture 9 – Jesus the King of Edessa”

      • Jesus hat mit dem König Abgarus von Edessa einen Briefverkehr geführt. Abgarus war ein guter Christ und wollte vieles wissen und fragte um Rat.
        Man kann den Wortlaut der Briefe in den Lorber Diktaten nachlesen.

        Jesus selbst war kein Freimaurer.
        Aber die Freimaurer haben ihre Wurzeln in der christlichen Nächstenliebe und sollten eigentlich im Sinne des Herrn tätig und dienlich sein. Was sie auch immer wieder waren. Leider lieben sie heute meist nur sich selbst und die Posten, die sie sich zuschanzen. (sagt der Herr)
        Obwohl man sagen muß, die deutschen Freimaurer sind noch die anständigsten von allen und sind dagegen die Menschen der dritten Welt zu vernichten (sagt der Hochgrad-Insider im Buch Krieg der Freimaurer).

    • Die Rebellen – Die armen Gläubigen und die reiche Loge/Partei/Monarchie
      Ralph Ellis ” Lecture 4 – Essene & Templar Communists”
      ( https://www.youtube.com/watch?v=mee94JSdewI )

      Die Rebellen – Die armen Gläubigen und der reiche Islam-Verein
      Der Islam-Zionismus ist ein Ausgrenzungs-, Hass- und
      Vernichtungssystem gegenüber Nichtgläubigen zur Erlangung
      der Weltherrschaft und sollte mit seinen Verbrechen gegen die
      Menschlichkeit nicht als Religion anerkannt werden.
      “Ralph Ellis Discusses Islam”
      ( https://www.youtube.com/watch?v=ooEAH23LUwc )

      Man kann auch sagen, dass in der Bibel explizit nur ein falscher Prophet
      genannt wird und vor ihm warnt.
      Heutzutage ist ein Mohammed als “Prophet” weltbekannt, welcher wohl
      der falsche Prophet ist.

      Offensichtlich hat der Islam und das Christentum…die gleichen Wurzeln,
      wolle man von Abgarus und Akbar ausgehen
      Die Rebellen sollen folglich dafür sorgen, dass die Untertanen
      Arbeit und Steuern abliefern und wenn sie zu viel werden,
      könne man sie als Experimentierkästen nutzen oder
      als militärischer Außendienst sich gegenseitig bekämpfen
      lassen, damit das Vermögen komplett abgeräumt werden kann.

      *

      Armenienvorwurf seitens Syrien Richtung Türkei

      Derzeit macht wieder ein Vorwurf die Runde, aber in welcher nun eine
      islamische Seite der anderen den gezielten Volkstod christlicher
      Armenier vorwirft, um Geld (denkbar nicht für Christen) abzuschöpfen
      sowie um die andere Seite in ihre Grenzen zu verweisen.
      Abgesehen davon, dass Al Assad seine eigenen Leute töten lässt
      und deren Vermögen seinen Mithelfern überträgt, erklärt der Sprecher
      des syrischen Parlaments, Hammudah Sabbagh, dass Syrien derzeit
      eine “türkische Aggression” erlebe, die sich auf “abscheuliche
      osmanische Gesinnung” stütze.
      “Wir erinnern uns mit aufrichtigem Schmerz an das abscheuliche
      Verbrechen, das die Vorfahren des (Systems) Erdogans begangen haben.
      Und auch der US-Kongress verurteile die türkische
      “Lösung der Armenierfrage”.
      Quelle in Auszügen, dw.com
      https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/syriens-parlament-stuft-massaker-an-armeniern-als-völkermord-ein/ar-BBZYz2p?ocid=spartandhp

  20. OT TOP akteull
    Deutschland im Jahre 2020 —–>

    RA Ralf Höcker: Rücktritt nach Morddrohungen?

    Heute 13. Februar 2020 veröffentlicht

    Der Sprecher der Werteunion, der Kölner Anwalt Höcker, legt aufgrund von Anfeindungen alle seine politischen Ämter nieder. “Mir wurde auf denkbar krasse Weise klar gemacht, dass ich mein politisches Engagement sofort beenden muss, wenn ich keine ‘Konsequenzen’ befürchten will.”

    Rechtsanwalt Ralf Höcker via Facebook:

    “Ich habe mich eben mit folgendem Text von meinen Freunden in der WerteUnion verabschiedet und bin ab sofort nur noch Privatmann.

    RÜCKTRITT
    Wir alle haben hautnah mitbekommen, was in den letzten Tagen passiert ist: Über uns werden übelste Falschbehauptungen und heute sogar gefälschte WU-Memes verbreitet, man schnüffelt unser Privatleben aus und man verfügt erstaunlicherweise über die notwendigen Mittel und Möglichkeiten dies zu tun.

    Wir sind das Ziel einer konzertierten Verleumdungs- und Beleidigungsaktion. Mir persönlich wurde mittels einer gefälschten Bestellung unterstellt, ich hätte bei einem rechtsradikalen Onlineshop Waffen gekauft.

    In meiner Kanzlei haben mich anonyme Morddrohungen erreicht. Schon vor längerer Zeit haben Unbekannte mich unter meiner Wohnanschrift „besucht“ und die Kölner Antifa hat gegen mich persönlich demonstriert.

    All das ist halb so schlimm.

    Als Anwalt, der auf Krisensituationen spezialisiert ist, bin ich es gewohnt, im Feuer zu stehen und habe ein dickes Fell. Schon vor längerer Zeit habe ich eine ganze Reihe von Maßnahmen zum Schutz meiner Familie getroffen, denn in wenigen Wochen werde ich zum ersten Mal Vater.

    Was ich allerdings heute erlebt habe, toppt alles. Mir wurde vor zwei Stunden auf denkbar krasse Weise klar gemacht, dass ich mein politisches Engagement sofort beenden muss, wenn ich keine „Konsequenzen“ befürchten will. Die Ansage war glaubhaft und unmissverständlich.

    Ich beuge mich dem Druck und lege mit sofortiger Wirkung alle meine politischen Ämter nieder und erkläre den Austritt aus sämtlichen politischen Organisationen.

    Ich habe die LSU und die WerteUnion mit aufgebaut. Auf beides bin ich stolz. Jetzt geht es für mich nicht weiter. Das schmerzt mich sehr. Mein Entschluss steht dennoch fest. Ich brauche jetzt ein paar Tage Ruhe, stehe aber in den laufenden Presseangelegenheiten weiter mit meinem Rat zur Verfügung. Bitte versucht nicht, mich umzustimmen oder Näheres in Erfahrung zu bringen. Beides bringt nichts. Ich wünsche Euch von Herzen alles Gute! Passt gut auf Euch auf, wir leben in stürmischen Zeiten!”

    Quelle: https://www.mmnews.de/politik/138814-ra-ralf-hoecker-ruecktritt-nach-morddrohungen

    Der gesamte Merkelsche Linksstaat ist mit rechtschaffenden Bürgern Deutschlands im Krieg.
    Wo wird dieser stündliche, tägliche Wahnsinn noch enden?

    • “Was ich allerdings heute erlebt habe, toppt alles. Mir wurde vor zwei Stunden auf denkbar krasse Weise klar gemacht, dass ich mein politisches Engagement sofort beenden muss, wenn ich keine „Konsequenzen“ befürchten will. Die Ansage war glaubhaft und unmissverständlich.”

      Hatte der Mann Besuch von der Merkel Jugend, oder hat die Chefin selbst angerufen und der Familie gedroht?
      Bei der AfD ist es Alltag bedroht und angegriffen zu werden, da stört es solche Typen komischerweise nicht.
      Selsbtverständlich bleibt er als guter Dämonkrat weiterhin in der SEcDu.

    • Höcke : “Die Ansage war glaubhaft und unmissverständlich.”

      WER hat WELCHE Ansage gemacht ?

      Gut, seine Frau erwartet ein Baby. Mir ist völlig klar, was da zu recht Priorität hat.
      Aber niemand wird ernsthaft erwarten, dass er den kompletten Hintergrund für sich behält.
      Infolgedessen muss es auch nicht er persönlich sein, der ihn aufdeckt.
      Es kann ein Bekannter eines Freundes eines Verwandten eines Nachbarn sein.

      Das Land will wissen was da vor sich geht !

  21. Die Politik sollte gemischt christlich-konservativ, rechtskonservativ und ökologisch sein. Aber es ist wichtig, dass Rechtskonservative nicht den Fehler machen, Rüstung oder Wirtschaftsliberalismus zu befürworten. Mehr dazu auf meiner Internetseite (bitte auf meinen Nick-Namen klicken).

    • Land ohne Rüstung !?
      Mit Verlaub : das ist sehr, sehr, schlau gedacht !
      Es spielt allen Ländern in die Hände, die eine Rüstung haben.
      So’n dummes Zeug kann eigentlich nur aus der Kooperationsecke Russland-China kommen, welche seit ich denken kann auf allen Ebenen, besonders auf der moralisch-gesellschaftlichen, gegen die Nato kämpft.

  22. Danke Michael Mannheimer, dass Sie unsere zutiefst geschundenen Vorfahren nicht in Vergessenheit geraten lassen. Nicht nur wir, ihre Nachkommen, sondern die ganze Welt profitiert vom deutschen Genius. Wenn dieser endgültig vernichtet sein wird, wird es um vieles ärmer in der Welt werden.

  23. Und dieses widerliche Herunterechnen der Toten durch die heutigen Vasallen auf angeblich maximal 25.000 ist unerträglich.

    Zehn Tage später, am 23. Februar 1945, wurden bei einem Bombenangriff auf die badische Stadt Pforzheim mit damals ca. 60 – 80.000 Bewohnern innerhalb von 20 Minuten fast 20.000 Menschen getötet. Mindestens 17.600 sind nachgewiesen. Und dann sollen es im Inferno von Dresden mit über 600.000 Einwohnern und Hunderttausenden von Flüchtlingen kaum mehr Tote gegeben haben. Wie lächerlich ist das denn? Siehe:
    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2017/02/20/selbst-schuld-gedenkkultur-in-pforzheim/

  24. Heute morgen kam mir mal der Gedanke , wo wäre Deutschland heute ohne den ekelhaften Hass und Neid der “feinen englischen Gentlemen” ?

    Wo würde Deutschland heute stehen ohne den ersten Weltkrieg ?
    Ohne den hätte es ja den Zweiten NICHT gegeben !

    Adolf wäre ein völlig unbekannter Mann bis zu seinem Tod geblieben !

    Keine SA , keine SS , kein Krieg , keine Toten , keine Krüppel usw.

    Ja , wie sähe es heute hier in unserem Land aus ? 🤔

    Schwer vorzustellen , oder ?

    Hab es mir gestern Abend mal angetan und hab diesem Verräter Kretschmer aus Dresden mal kurz zugehört . . . . 🤮

    . . . . “25000 Tote durch die Bombenangriffe . Nicht mehr ! Wer etwas anderes behauptet ist ein verdammter Lügner . Und diesen Lügnern gilt es das Handwerk zu legen” . . . . .

    Das gleiche geblablablabla kam auch kurz später von “unserem” Bundespräsi . . . . 🤢

    . . . . “25000 Tote . Alles andere sind Lügen von den Rechten . Und diese müssen bekämpft werden . Diesen Lügnern müssen wir die Stirn
    bieten” . . .

    DANN HAB ICH DEN STECKER GEZOGEN ! . . . UNERTRÄGLICH ! !

    Wenn sich Deutschland nicht alsbald von diesen Typen befreit , sieht es für UNSER Land schlecht aus ☹

    Mit Worten und gutem Zureden wird es wohl NICHT gehen !
    Was kommen muss kann sich ja jeder denken . Aber es führt kein Weg dran vorbei .

    LEIDER ! ! !

    PS : Die zigtausend ausländischen Historiker und Publizisten , die etwas ganz anderes Behaupten (haben Beweise dafür) sind also alles Lügner und Verbrecher ?

    Trotz allem , einen schönen Tag wünsch ich Euch allen ! 😊

  25. Einfach nur furchtbar was sich der Feind von Deutschland für Grausamkeiten gegen seine Gegner, auch Japan beziehe ich mit ein, schuldig gemacht hat!

    Ich erinnere in diesem Zusammenhang an die Bombardierung der anderen deutschen Städte, Wohngebiete, wo man nicht nur gezielt diese Wohngebiete bombardiert hatte, gar schoss man aus den Maschinen mutwillig auf die zivile, unbewaffnete Bevölkerung, auf Gruppen, wie einzelne Menschen, Kinder, Frauen, alte Leute, auf Fahrradfahrer oder Fußgänger, geschossen hatte.

    Eine Tante von mir war mit dem Fahrrad unterwegs zu den Kühen auf der Weide, da erschien eine Spitfire und beschoss sie mit der Bordkanone.
    Genz knapp wurde sie verfehlt und sie überlebte nur, weil sie sich sofort in einen tiefen Graben retten konnte.
    Der Pilot hatte noch zweimal versucht sie dort zu treffen, was aber misslang und er flog dann schließlich weiter.

    Das Rheinwiesen Massaker unter General Eisenhower, dem späteren US Präsidenten und später die sogenannten “Nürnberger Prozesse” seien noch erwähnt!

    lg.

  26. @ hw ludwig
    So wie früher der Wahnsinn in Bad. Württ.Pforzheim war, letztendlich durch die Nazis und die Bomben der brit. Royal Airforce verursacht, ist heute genau andersherum durch das moralingetränkte Gutmenschtum des Pforzheimer Bürgermeisters und seine Untertanen, diese Stadt eine der größten deutschen Hochburgen des linken Multikulti /Refugee Wahnsinns.
    Sie gehört zu den Stadten der größten Verblödung und Medien Desinformationen über “rechte Gewalt”.
    Wie inzwischen im ganzen Land längst die linke Ideologie und die Gewalt gegen Andersdenkende ,der Islam und Merkelkritiker geduldet und völlig opportun ist. Man will offenbar die am negativ auffälligste Stadt Deutschlands werden, nach dem Untergang am 23.Feb.1945. Nur noch von Dresden, Berlin, Köln
    ect. getoppt. Dargestellt wird es natürlich ganz anders: –>

    https://www.mainpost.de/regional/main-tauber/Trotz-Gewalt-in-Pforzheim-Stadt-und-Polizei-zogen-positive-Bilanz;art21526,8591746

    PI schreibt schon im April 2018,Zitat: …” Nicht nur der Terrorfilmer aus dem benachbarten Mühlacker oder der Messerstecher aus der Kita vom Schlossberg machen auch Pforzheim zu einer Stadt, in der „man gut und gerne lebt“. Frauen werden am helllichten Tage vergewaltigt, sogar die Solarien und Metzgereien schon überfallen und ausgeraubt. 147 Nationen und jede Menge Potential für den nächsten „Einzelfall!“ Immer mehr Einheimische, die die Stadt ob der kranken Mixtur aus DDR 2.0, offenem Anti-Kapitalismus-Flair, allgegenwärtiger Verblödung und Verwahrlosung, einer exorbitanten Arbeitslosenrate und häuslicher Gewalt, versoffenen Soziallinken und schrägen linken „Lebenskünstlern“, sowie einem Ausländeranteil, der längst an der 70 Prozent-Marke kratzt, für „unregierbar“ halten.”

    ….. und aktuell u.a. ebenfalls auf PI -> Nov. 2019
    ++ Selbsthass und Volkszertretung honorieren
    Pforzheims bunter Untergang: Friedenspreis im Nazi-K(r)ampf
    Zitat. ..” Jüngster Streich der Pforzheimer Schildbürger – ein so genannter „internationaler Friedenspreis“, bei dem sich Preisträger ausdrücklich gegen alles positionieren, was nicht in die anti-kapitalistische pro-Scharia-Denke seiner Initiatoren passt.”

    Auszug:…” In Pforzheim ist der linke Irrsinn grenzenlos: Erst am Mittwoch gab es aufgrund einer Terrorwarnung einen polizeilichen Großeinsatz in der Osterfeldrealschule, bei der das ganze Gebäude geräumt werden musste – einer Lehranstalt, die sich stolz damit brüstet, einen Ausländeranteil von 96 Prozent zu haben.

    Doch nicht nur das ist typisch für die ehemalige Goldstadt: Seit über einem Jahr dominieren multikulturelle Massenschlägereien die Schlagzeilen, im Sommer erhielt das Rathaus eine ernstzunehmende Bombendrohung. Pforzheim ist unrettbar verschuldet, hat einen muslimischen Migrantenanteil zwischen 60 und 70 Prozent und zählt zu den Städten mit den meisten Arbeitslosen in ganz Deutschland.

    Ein durch den Krieg bis heute verschandeltes Stadtbild und eine jahrzehntelange, komplett verfehlte Sozial- und Ausländerpolitik haben Pforzheim schon jetzt dort hingeführt, wo die allermeisten deutschen Kommunen in wenigen Jahren stehen werden: In den totalen, unrettbaren Abgrund des eigenen gescheiterten Daseins.

    Ausgerechnet dort, wo zwischen den Tannenwipfeln des Nordschwarzwaldes kein Funken an klassischer Vernunft mehr durchzudringen vermag, geht der linke Irrsinn unversehens weiter. Jüngster Streich der Pforzheimer Schildbürger – ein so genannter „internationaler Friedenspreis“, bei dem sich Preisträger ausdrücklich gegen alles positionieren, was nicht in die anti-kapitalistische pro-Scharia-Denke seiner Initiatoren passt: Allen voran die AfD, die hier pro Stadtteil schon mal zwischen 33 und 40 Prozent der Stimmen holt.

    Der seit Halle wieder aufgebauschte angebliche Antisemitismus der Rechten, der handelsübliche Rassismus und die durchaus begründete Aversion gegen die Muslime sind weitere Wegweiser, um diese zweifelhafte Auszeichnung ergattern zu können. „Farbe bekennen“ im Eldorado der Verkommenen, der Sozialschmarotzer, der Drittklassigen und der „Dritte-Welt-Abkömmlinge“ – beim Bündnis „Pforzheim nazifrei“ finden sie alle ihre Lobby!
    (..)
    http://www.pi-news.net/2019/11/pforzheims-bunter-untergang-friedenspreis-im-nazi-krampf/

    Pforzheim hat nichts dazugelernt!

  27. Bernhard der Niederlande (1911-2004)
    Ganzer Name: Bernhard Leopold Friedrich Eberhard Julius Kurt Karl Gottfried Peter Prinz zur Lippe-Biesterfeld,Prinz der Niederlande. Er war Prinzgemahl der Königin der Niederlande, Juliana von Oranien-Nassau. Erster Vorsitzender der Bilderberger

    •Es ist schwierig, die im Nationalismus aufgewachsenen Völker umzuerziehen und sie an die Idee zu gewöhnen,ihre Souveränität an übernationale Organisationen abzutreten. Denn die Vorstufe einer Weltregierung bedeu-tet in Wirklichkeit nichts anderes als die Zerstörung der nationalen Souveränität der Staaten. Das ist gleichbe-deutend mit der Überführung der Macht in eine Hand voll supranationaler, nicht gewählter Organisationen.
    ——
    Hinweiser : Die BlutLinien sind untereinander verwandt – Merowinger, Karolinger, Welfen, Etichonen-HabsBurg…………
    —————————————————-
    Bialik Hayim Nahman oder Chaim Nahman (1873-1934)Jüdischer Dichter, Autor und Journalist

    •Es sind Juden – wenngleich die Welt sie oft auch nicht unter jüdischem Namen kannte – die im Prinzip verantwortlich für die Demokratie, den Marxismus und den Kommunismus in der Welt waren. Diese Errungenschaf-ten kamen zustande durch Juden, die entweder öffentlich, viel öfter aber heimlich dafür wirkten, oft sogarMitglieder arischer Kreise, die in den Krisenstunden der Freiheit hinter der Szene standen.
    Rede vom 11. Mai 1933 vor der Jerusalemer Universität,
    ————————–

    Bacon Francis von Verulam (1561-1626)Englischer Philosoph und Staatsmann.
    Er entwarf die Methodologie der Wissenschaften.

    •Ich hege keinen Zweifel daran, dass der Mythos vom auserwählten Volk sowie der damit Hand in Hand gehende Messianismus der Schlüsselmythos der Geschichte ist und dass wir darin eine fast vollständige Erklärungdes weltweiten Irrsinns finden.
    ————————-

    Sauerteig Johann (-1985)1985 auf nächtlicher Waldstrasse unter rätselhaften Umständen tödlich verunglückt.
    •Auschwitz ist die Fortsetzung des Zweiten Weltkrieges mit anderen Mitteln.Zitiert nach Freispruch für Hitler?, Seite 11
    ———–
    Rex Zvi, Franz Rix (1909-1981)Israelischer Psychoanalytiker, Arzt
    •Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen.
    ————————-
    So lange ich Reichskanzler bin, treiben wir keine Kolonialpolitik. Wir haben eine Flotte, die nicht fahren kann,und wir dürfen keine verwundbaren Punkte in fernen Weltteilen haben, die den Franzosen als Beute zufallen,sobald es losgeht.
    Bismarck in einer Rede im Deutschen Reichstag 1881.

    •Wenn die Deutschen zusammenhalten, so schlagen sie den Teufel aus der Hölle!

    •Der Tod von Lincoln ist ein Unglück für das Christentum. Es gibt keinen Mann in den Vereinigten Staaten der in seine Schuhe passt. Ich fürchte, dass ausländische Bankiers mit ihrer List und ihren verwundenen Tricks volle Kontrolle über den üppigen Reichtum von Amerika erlangen werden und ihn systematisch dazu verwenden werden, die moderne Zivilisation zu verderben. Sie werden nicht zögern, das gesamte Christentum in Kriege und Chaos zu stürzen um die Welt zu ihrem Erbe zu machen.

    Bismarck von Otto Eduard Leopold (1815-1898)Deutscher Reichskanzler
    -https://politik.brunner-architekt.ch/wp-content/uploads/zitate.pdf
    ———————————

    Hinweiser : Bismarck wurde unterstützt, auch finanziell, von RothSchild, er kannte die PanSlawismus-Pläne und wußte: die HochFinanz wollte RussLand
    kriegen – auch mit seiner Hilfe. Bismarck hat sich geweigert so mußten die WallStreet-Bolschewiki ihren Plan WK.1 durchziehen.
    —————–
    Steinmeier fürchtet Zerstörung der Demokratie von innen – FAZ
    vor 17 Stunden – Beim Gedenken an die Opfer des Infernos von Dresden warnt der Bundespräsident vor einer Zerstörung der Demokratie von innen. Es gäbe…

    Hinweiser : Es gibt und gab noch nie eine Demokratie. Es gibt nur drei Formen der Eliten-Diktatur.

    Diktatur 1: König
    Diktatur 2: Usurpator stürzt König und wird dann König
    Diktatur 3: durch Partei, Eliten, GeldEigentümer, ideoLOGEN, theoLOGEN usw.
    bestes Beispiel einer ScheinDemokratie : Deutsche DEMOKRATISCHE Republik

    Wenn also ein Dämonkrat von Demokratie spricht das Wort mit Diktatur ersetzen.
    Dann macht der Satz doch Sinn :
    Beim Gedenken an die Opfer des Infernos von Dresden warnt der Bundespräsident vor einer Zerstörung der “Diktatur” von innen

    WAHRHEIT MACHT FREI

  28. Selbstverständlich wurden die deutschen Opfer runtergerechnet und dafür andere rauf. Die Informierten wissen Bescheid.
    Unser Bundesuhu sagte, dass die Nasis schuld seien, dass es in Dresden diese Opfer gab. Schliesslich hat Deutschland überall den Krieg angefangen. So einen Müll kann man sich nicht anhören.

  29. OT

    Neue Hirnwäsche bei den Feminist_*?:Innen von “Elle”:

    Schweden: Hidschab ist Look des Jahres

    Die Leserinnen der schwedischen Elle können natürlich frei wählen, wen oder was sie für den “Look des Jahres” halten. Es ist jedoch verwirrend, dass Leserinnen in einer selbsternannten feministischen Nation den Hidschab tragen, wo doch eine von den schwedischen Behörden in Auftrag gegebene Studie gezeigt hat, dass das Tragen eines Hidschabs für viele Frauen und Kinder in Schweden bei weitem keine freie Wahl ist.

    “Diejenigen von uns, die vor den geschlechtsspezifischen Apartheid-Diktaturen geflohen sind, in denen Frauen ihr Leben riskieren, um gegen den Schleier zu protestieren, wissen und haben erfahren, was Keuschheitsgesetze bedeuten… unsere feministische Regierung entscheidet sich dafür, den kollektiven religiösen Rechten Vorrang vor den Menschenrechten von Kindern und Frauen zu geben… Solange zukunftsweisende Journalisten die Geschlechterapartheid als ‘Kultur’ ansehen … wird die auf Ehre basierende Unterdrückung weitergehen.” — Maria Rashidi und Sara Mohammad, Menschenrechtsaktivistinnen, Dagens Samhälle, 14. Dezember 2019. […]

    • @ Noch ein Kommentator
      ” Schweden Hidschab ist Look des Jahres………. ”

      Falls es Ihnen noch nicht bekannt sein sollte- wir haben Islam Fashion bereits direkt vor der Haustüre
      in Deutschland —>
      guckst Du hier >
      Der Markt für muslimische Mode wächst, die Welt wird langsam auf den Modetrend aufmerksam – jetzt auch das erste große Museum: mit “Contemporary Muslim Fashions” betritt das de Young in San Francisco Neuland. 2019 kommt die Ausstellung nach Deutschland.

      Das überdimensionale Foto eines Models mit einem kunstvoll drapierten Kopftuch leuchtet von der eleganten Fassade des de-Young-Kunstmuseums in San Francisco. Daneben die Fakten: 1,8 Milliarden Muslime, 53 Designer, 1 globale Ausstellung.

      Mit der Schau “Contemporary Muslim Fashions” betritt das experimentierfreudige Museum Neuland. Für die erste große Ausstellung über zeitgenössische muslimische Mode haben die Kuratoren Leihgaben aus aller Welt zusammengetragen, darunter Haute-Couture-Stücke, aber auch gewöhnliche Straßenkleidung.

      Es ist der spektakuläre Abschied des gebürtigen Österreichers Max Hollein, der nach zwei Jahren als Museumsleiter in San Francisco in diesem Sommer an das New Yorker Metropolitan Museum wechselte. “Manche Leute glauben noch, es gibt gar keine Mode für muslimische Frauen”, sagt der 49-Jährige am Rande seiner Stippvisite zur Eröffnung der Schau. Er wolle mit Unwissen und Missverständnissen aufräumen. “Dies ist derzeit eine der künstlerisch interessantesten Modeszenen überhaupt”, erklärt Hollein.
      Schwarze Wände und riesige Augen hinter einem Lochmuster-Ornament – wie hinter dem Sehgitter einer Burka versteckt – sind die Kulisse für bodenlange Gewänder und Überwürfe, modische Abwandlungen des traditionellen schwarzen “Abaya”. Hier beginnt der Rundgang durch eine Schau mit über 80 Outfits auf Schaufensterpuppen, 40 Fotos und Social-Media-Exponaten.

      Hijab-Kopftücher sind als Modeaccessoires zu sehen, werden aber auch von der Bloggerin und Rapperin Mona Haydar besungen. Das Video zu ihrem Song Hijabi läuft in der Ausstellung. Damit hatte die in Syrien geborene Sängerin 2017 die Kopfbedeckung zu Rap-Takten thematisiert.

      Ein Kopftuchschleier gehört auch zu dem roten, reich bestickten Seiden-Outfit, das die in den USA geborene Stylistin Saba Ali in der pakistanischen Heimat ihrer Eltern für ihre Hochzeit anfertigen ließ. Die vierfache Mutter, mit schwarzem Kopftuch und rot geschminkten Lippen, hat die Kuratoren der Ausstellung mit beraten. “Hoffentlich lernen die Besucher, dass die muslimische Welt voller Vielfalt ist. Keiner zwingt uns dazu, uns zu verhüllen, doch ich sehe Schönheit in der Verschleierung”, sagt die Amerikanerin. ………………….(…..)
      komp. Info –> https://www.wp.de/leben/muslimische-mode-bald-in-frankfurt-zu-sehen-id215384781.html

      Wahnsinn —-> ARD vom 09.04.2019 ” so schön kann Verschleierug sein”
      ttt – titel thesen temperamente vom 7. April 2019

  30. https://i2.wp.com/michael-mannheimer.net/wp-content/uploads/2020/02/Dresden-1945-mehr-Tote-als-in-Hiroshima-und-Nagasaki-01.jpg
    Illuminati: Daemon est Deus inversus

    Die Wurzeln der Illuminaten sollen, so will es deren geheime Geschichtsschreibung wissen, im Garten Eden liegen. Genauer in einer Bruderschaft der Schlange, welche schon existiert haben soll, als die Menschheit noch nicht aus ihrem irdischen Paradies vertrieben worden war.1 Aus der Sicht der Illuminati war Luzifer ihr Gott und Jahwe der Gott der übrigen Menschheit. Ihrer Meinung nach war es Luzifer, welcher der Menschheit das okkulte Wissen schenkte, während Jahwe dieses der Menschheit eifersüchtig vorenthielt. Jahwe wollte die Menschheit kontrollieren und ihr den freien Willen nehmen. Auf diese Weise entwickelte sich der Luziferianismus und wurde bis auf den heutigen Tag von den Geheimgesellschaften praktiziert. So erzählen es sich die Illuminaten.

    Eine Bestätigung dafür findet man im Alten Testament der Bibel, das nicht etwa christlichen Ursprungs ist, sondern jüdischen. Das Alte Testament geht auf die Kabbalah zurück, welche im 6. Jahrhundert v. Chr. als eine Abweichung des Judaismus entstand und welche babylonische Magie mit Astrologie verband.

    Die Illuminati behaupten, daß sie von den „gefallenen Engeln“ abstammen, von welchen sie angeblich die „Alte Weisheit“ gelehrt bekamen – auch bekannt als Kabbalah. Diese „Gefallenen Engel“ werden im Buch Genesis der Bibel2erwähnt und Nephilim genannt, oder „Söhne Gottes“, welche auf die Erde niederstiegen und sich durch Heirat mit den Erdenmenschen vermischten. Christliche Interpretationen sprechen bei der Übersetzung beschönigend von „mächtigen Menschen“. Apokryphe jüdische Texte hingegen erklären, daß es sich um Luzifer und seine Legionen handelte,3 welche aus dem Himmel fortgejagt worden waren und sich Frauen von den Nachkommen Kains nahmen. Sie brachten laut der Bibel eine Rasse hervor, die sich Anakim nennt.

    Gemäß den Illuminati sind es diese Wesen aus einer anderen Welt, welche die Menschheit erstmals mit den okkulten Künsten bekannt machte – einschließlich Astrologie, (schwarze) Magie und Alchemie.

    Aus jener anfänglich erwähnten, ursprünglichen Bruderschaft der Schlange, die sich aufgrund interner Machtspiele und Querelen in verschiedene Logen aufgespalten hatte, sollen auch einige der heute bekannten Geheimgesellschaften hervorgegangen sein – unter anderem die Freimaurer, die Tempelritter, die Ritter von Malta, die Skulls & Bones und andere mehr. Auch wenn die Freimaurer in den blauen Graden als christlich erscheinen, so sind es die geheimen Hochgrade nicht, und der 31., 32. und 33. Hochgrad ist bekennend luziferisch.

    Noch über diesen Hochgraden ist der Orden der Illuminati angesiedelt, dessen erklärtes Ziel die Weltherrschaft ist. Der Journalist Wes Penre schreibt dazu: „Weishaupt plante, die Welt zu übernehmen, und er verfaßte ausgeklügelte Strategien, um eine Eine-Welt-Regierung und eine Neue Weltordnung hervorzubringen. All dies wurde in den sogenannten Protokollen der Weisen von Zion festgehalten, welche vermutlich von Lionel Rothschild verfaßt worden sind, als Entwurf für die Neue Weltordnung. Einige Leute sagen, diese Dokumente seien eine Fälschung. Es spielt keine Rolle, wer sie geschrieben hat; wenn man sie liest, erkennt man, daß sie eine erstaunlich genaue Vorlage für das Programm der Illuminati liefern, und daß alles darin enthaltene sich so schon ereignet hat oder sehr bald ereignen wird. Wenn ein Dokument genau beschreibt, was tatsächlich geschieht, kann man es kaum eine Fälschung nennen.“

    -https://www.zeitenschrift.com/artikel/illuminati-daemon-est-deus-inversus
    —————————–

    Das Geld regiert die Welt

    Die heute mächtigsten Institutionen der Welt sind die Zentralbanken, die weder vom Staate noch vom Volke gelenkt werden können, sondern sich meistens in privatem Besitz befinden. Wer immer die Weltpolitik verstehen möchte, möge sich stets die Frage stellen: Wer bezahlt – und wer verdient?
    ——————-
    Im Dezember 1913 unterzeichnete Präsident Woodrow Wilson das ‚Federal Reserve-Gesetz.’ Damit hörte die Verfassung auf, die höchste und alleinige Grundlage für die Regierung des amerikanischen Volkes zu sein, und seine Freiheiten wurden einer kleinen Gruppe internationaler Bankiers ausgeliefert.

    Die warnenden Worte des Kongreßmitgliedes Lindbergh waren an jenem 23. Dezember in der Leere verhallt: “Wenn der Präsident dieses Gesetz unterzeichnet, wird die unsichtbare Regierung der Geldmacht legalisiert. Das Volk wird das nicht sogleich erkennen, aber in einigen Jahren wird der Tag der Abrechnung kommen. (…) Die Gesetzgebung begeht durch das Bank- und Währungsgesetz das schlimmste Verbrechen des Jahrhunderts.”
    Die acht wichtigsten der zwölf privaten (Aktien-)Besitzer der ‚Federal Reserve’ waren: Die Rothschild-Banken von London und Paris, die Lazard Brothers Bank Paris, die Warburg Bank Amsterdam und Hamburg, die Kuhn Loeb Bank New York, die Rockefeller Chase Manhattan Bank New York, die Goldmann Sachs Bank New York, die Lehmann Bank aus New York und die Israel Moses Seif Bank Italien (Herbert G. Dorsey: ‚The Secret History of the New World Order’).
    ——————————–
    1992 waren die Obligationen, die durch die ‚Fed’ gehalten werden, bei 5’000 Milliarden Dollar angelangt, und natürlich steigen sie von Jahr zu Jahr weiter, da ein solcher Schuldbetrag niemals wieder abzuzahlen sein wird. Im Gegenteil, er ist wie ein gefräßiger Moloch, der allen erwirtschafteten Wohlstand der amerikanischen Nation auffrißt und sie selbst bei wachsendem Bruttosozialprodukt nur immer tiefer in den Ruin treiben wird. Die Schere klafft immer weiter auseinander, indem die Industrialisierung wächst, die Produktivität wächst, und dennoch die Wirtschaft und zuallererst die Arbeitnehmer und Steuerzahler immer stärker und immer schneller verarmen.

    Hinzu kommt, daß die ‚Fed’ durch diese Obligationen das Pfandrecht – staatlich wie privat – auf den Grundbesitz der gesamten Vereinigten Staaten hat. Wie hatte doch Thomas Jefferson vor gut hundert Jahre vor der Verabschiedung dieses verfassungswidrigen Gesetzes gewarnt: “Sollte das amerikanische Volk jemals zulassen, daß die Banken die Währungsausgabe kontrollieren, werden seine Kinder erst durch die In­flation, dann durch die Deflation allen Besitzes durch die sie umgebenden Banken und Gesellschaften beraubt und eines Tages heimatlos sein auf dem Kontinent, den ihre Eltern eroberten.”

    Im selben Jahre, da die amerikanische Zentralbank ihren ‚Betrieb’ aufnahm, brach in Europa der Erste Weltkrieg aus. Die Lage in Europa war schon um 1900 so, daß die Länder sich keinen großen Krieg leisten konnten. Bereits 1887 hatte die Verschuldung Europas 5’343 Millionen Dollar betragen, wie das ‚Quarterly Journal of Eco­nomics’ schrieb. “Die Finanzen Europas sind so in Anspruch genommen, daß die Regierungen sich fragen mögen, ob nicht ein Krieg mit all seinen schrecklichen Aussichten der Auf­recht­erhaltung eines so prekären und kostspieligen Friedens vorzuziehen sei. Wenn die militärischen Vorbereitungen in Europa nicht in einem Kriege enden, könnten sie zu einem Bankrott der Staaten führen. Oder, wenn solche Torheiten weder zu einem Kriege noch zu einem Untergange führen, dann weisen sie auf bevorstehende industrielle und wirtschaftliche Revolutionen hin.” (Quarterly Journal of Economics).

    Die zur amerikanischen Zentralbank zusammengeschlossenen Bank­institute verliehen an die kriegführenden europäischen Länder groß­zügig 25 Milliarden Dollar, die niemals zurückgezahlt wurden – mit Ausnahme der Zinsen, die natürlich an die New Yorker Bankiers gingen. Vor der Einführung der amerikanischen Zentralbank wäre es den USA unmöglich gewesen, solche Kredite zu vergeben. Bis dahin war dies die Spezialität der internationalen Rothschild-Banken gewesen. Nach dem Kriege war es unter anderem der Völkerbund, der das System der Zentralbanken sanktionierte – dadurch, daß er sich weigerte, Anleihen an jene Nationen zu vergeben, die keine Zentralbank hatten oder den Goldstandard nicht anerkannten. So wurden viele Länder gezwungen, Zentralbanken einzurichten. Besonders jene der südamerikanischen ­Nationen arbeiteten so eng mit der ‚Fed’, der US-Zentralbank zusammen, daß man sie als eigentliche Trabanten der Fed betrachten mußte.
    -https://www.zeitenschrift.com/artikel/das-geld-regiert-die-welt

    https://i.ytimg.com/vi/NuSpgY2JzHE/hqdefault.jpg
    Babylons Banksters – Satans Banker
    https://i.gr-assets.com/images/S/compressed.photo.goodreads.com/books/1362998290l/9337134.jpg
    The Synagogue of Satan: The Secret History of Jewish World …
    https://image.slidesharecdn.com/thechosenparasites-130213164907-phpapp02/95/the-chosen-parasites-zionist-occupation-government-7-638.jpg

    https://i.redd.it/cvveuahjl8k31.jpg
    SumerBabYlon-BlutLinien beherrschen die Welt und bringen ihrem BAAL Blut-und BrandOpfer.

    https://i0.wp.com/michael-mannheimer.net/wp-content/uploads/2018/12/Religionen-Menschenopfer-02.jpg

  31. OT

    Integration ist gescheitert! | Dr. Gottfried Curio

    Der diesjährige Integrationsbericht offenbart: Deutsch wird nicht gelernt, Schulabschlüsse nicht erstrebt, Ausbildungen nicht abgeschlossen. Der Islam, der mit seinen archaischen Wertvorstellungen jede Integrationsbemühung bereits im Vorfeld zum Scheitern verurteilt, wird lieber gleich ganz ausgeblendet. Trotz der allenthalben nicht fruchtenden Integrationsbemühungen forciert die Bundesregierung weiter Einwanderung und will nun schon im Ausland bei der Anwerbung neuer potentieller Sozialfälle eine sogenannte Vor-Integration schalten. Diese weltweite Werbeoffensive wird jedoch nicht etwa zu besser integrierten Ausländern führen, sondern vor allem das Wissen fördern, wie man täuschen und tricksen muss, um sich einen Vorteil zu verschaffen, auf dem Weg ins deutsche Schlaraffenland.
    Rede zum Integrationsbericht vom 13.02.2020.

    • @NochEinKommentator,

      Klartext, wie immer von Dr. Curio. Ja, wir haben Menschen mit Verstand in der AfD, die sich nicht scheuen diese Politik gegen unser Land, überführend zu beweisen.
      Wieder gähnende Leere im Bundestag und, wenn meine Ohren recht gehört haben, störende Zwischenrufe.
      Jeder, der dieser Rede nicht zustimmt, ist ein Lügner.

    • Übrigens , Weißen Phosphor, stammend von den allierten Brandbomben, kann ichheute noch nachweisen, weil ich ein solches stück Phosphor als Nachlass meines Vaters unter Wasserabschluss bewahre, welch Überbleibsel eines zerlegten Blindgängers, gefunden in der Gartenerde.
      Im kleinGarten sind 4 solcher Brandbomben im Jahr 1944 gelandet und hatten in weicher Erde keine ZÜndung. AUF Donaugrund sind eben auch viele solche Brandbomben gefallen und werden fallweise gefunden.

  32. OT

    Verkehrte Welt auch in Kanada:

    Bei einem Flug hatte Ezra Levant, der Gründer von Rebel News, Omar Khadr als Flugpassagier der ersten Klasse entdeckt. Khadr hätte als verurteilter Al-Kaida-Terrorist eigentlich auf einer (zumindest US-) Flugverbotsliste stehen müssen. Ezra Levant selbst flog übrigens nur in der Economy-Klasse.

    Omar Khadr war wegen Kriegsverbrechen zu 40 Jahren Gefängnis verurteilt, dann aber auf Druck der US-Regierung unter Barack Hussein Obama begnadigt und in Kanada wieder eingebürgert worden. Außerdem hatte Khadr 10,5 Millionen kanadische Dollar erhalten, weil seine Menschenrechte angeblich verletzt wurden. Die Überweisung geschah heimlich, so dass die Familien seiner Opfer keine Ansprüche wegen Schmerzensgeld und Schadensersatz geltend machen konnten.

    Omar Khadr’s living victims weren’t warned about $10.5 million Canadian payout

    Omar Khadr’s living victims weren’t warned about $10.5 million Canadian payout | Sheila Gunn Reid

    https://www.youtube.com/watch?v=Zs8Yj3-oVOc

    Als Ezra Levant Omar Khadr ansprach, wieso er doch fliegen durfte, grinste dieser breit, und eine Dame, die Khadr betreute, kommentierte, dass dies genau das war, was sie sich vorgestellt hatten, dass es geschehen könnte. Sie rief nach Sicherheitspersonal, und der Terrorist beklagte sich, der Journalist würde ihn belästigen. Zwei Polizisten aus Halifax “beschützten” den Terroristen vor den bösen, bösen Frage des Journalisten und schubsten und bedrohten Ezra Levant, er stünde kurz davor, verhaftet zu werden.

    @ezralevant: Omar Khadr was on my Air Canada flight 608 from Toronto to Halifax — flying first class. He hid his face from me when I got on, but I see him now. Why is a convicted Al Qaida terrorist on the no-fly list allowed on a passenger plane?

    Hier berichtet Jon Miller, ein afro-amerikanischer konservativer investigativer Journalist und Trump-Unterstützer, in einem Video darüber und lässt auch Ezra Levant zu Wort kommen.

    Der entsprechende Bericht von Jon Miller beginnt bei 15min15, das Video von Ezra Levant über die Konfrontation mit dem Terroristen und den Polizisten startet bei 15min58.

    Promises Kept: Trump Boots 70 MORE Obama Holdovers from Swamp | Ep 527

  33. Entschuldigen Sie bitte den Formatierungsfehler! Herr Mannheimer, könnten Sie bitte so gut sein und das letzte “blockquote” durch “/blockquote” ersetzen und dann diese meine Bitte um Korrektur löschen?

  34. Gibt es noch Steigerungen ?
    Ein Pinocchio-Chauvi, der ein von ihm definiertes Gesindel ausrotten will ?
    Die Latsche mit aufgesetztem lfd. Meter, möglichem Kleinformatkomplex
    und daraus resultierenden Rachegelüsten gleich welcher Art ?
    Oder ein Großer, welcher an Mengele erinnert und am liebsten alle Bürger
    nach Pharmawünschen beglücken möchte ?
    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/bei-auftritt-in-berlin-merz-scherz-über-frauen-sorgt-für-gelächter-–-und-verärgerung/ar-BBZZPQ0?ocid=spartanntp

    • Der erste Streich
      “Gelungener Scherz oder chauvinistische Unverschämtheit? Friedrich Merz (CDU) hat bei seinem ersten öffentlichen Auftritt nach der Rückzugsankündigung von Annegret Kramp-Karrenbauer vom CDU-Chefposten einen Witz auf Kosten von Frauen gemacht. Bei seinem unmittelbaren Zuhörern kam das gut an – bei vielen anderen eher nicht.

      Bei einem Auftritt im “Ballhaus” in Berlin-Mitte sagte der mögliche CDU-Kanzlerkandidat mit Blick auf die Situation seiner Partei und den Orkan “Sabine”, der fast in ganz Deutschland zu Zerstörungen geführt hatte: “Dieser 10. Februar wird ja in die Geschichte eingehen als ein Tag des Sturms. Aber nicht nur draußen sondern auch drinnen. Es ist übrigens reiner Zufall, dass Tiefs im Augenblick Frauennamen haben.” Dies lasse “natürlich” keine politischen Assoziationen zu, witzelte Merz weiter.

      Gegenüber Merkel gibt sich Merz geradezu höflich
      Merz beließ es aber bei Anspielungen. Im Vergleich zu früheren Aussagen behandelte er zumindest Merkel sogar mit ausgesprochener Höflichkeit: “Sie ist ein Stück weit ein Vorbild für mich.” Im Netz kamen die Aussage aber trotzdem nicht nur gut an. Viele empörten sich über “Altherrenwitze” oder sprachen von “miesen Frauenwitzen”.
      Neben dieser Anspielung hatte sich Merz auch zur AfD, Rechtsextremen und Holocaust-Leugnern geäußert. Er wolle seinen Beitrag leisten, damit “dieses Gesindel wieder verschwindet”, sagte Merz. Am Freitagvormittag sah er sich zu einer Relativierung beziehungsweise Präzisierung genötigt. Auf Twitter beteuerte er, damit “natürlich keineswegs” gewählte Abgeordnete oder die Wähler “irgendeiner Partei” gemeint zu haben:
      Zu seinen Bemerkungen über Orkane, die Frauennamen tragen, äußerte er sich hingegen nicht mehr. (RND), ksta.”
      https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/bei-auftritt-in-berlin-merz-scherz-über-frauen-sorgt-für-gelächter-–-und-verärgerung/ar-BBZZPQ0?ocid=spartanntp

      • hehehe, jaja, der Merz. Noch hat er gut witzeln, aber warten wir nur bis er die persönliche Bekanntschaft mit den linksgrünen Truppen macht.
        Ich wette, er denkt, das kriegt er locker in den Griff – Typ Manager halt.
        Es hat sich schon so mancher überschätzt.
        Wenn der denkt, dass er die Blackrock-Hierarchie auch im Buntentag anwenden kann, ist er ziemlich falsch gewickelt.
        Das wird noch sehr, sehr lustig. Ich bin alles andere als ein Merz-Fan, aber irgendwie ist es beruhigend zu wissen, dass sich das linksgrüne Geschmeiß dann mal auf etwas anderes als auf die AfD konzentrieren wird. Er wird alles links der Mitte an den Katzentisch setzen wollen und ich sehe jetzt schon, wie Anton explodiert und Katrin in Tränen ausbricht – die ganze Palette, die geballte Ladung Linksgrün wird sich über ihm ergießen. Herrlich !

  35. Sehenswerter FUND
    wie zionistisch globalisierende Siegerblätter verdrehen können
    https://www.merkur.de/politik/thueringen-wahl-wahlergebnis-ministerpraesident-news-regierung-merkel-lindner-hoecke-zr-13533852.html
    Zitat daraus, mit Überschrift

    Thüringen-Wahl: AfD stört Rede im Bundestag

    Update 17.44 Uhr: Rund 600 Menschen wollen am Freitag in Kulmbach gegen einen Auftritt des Thüringer AfD-Fraktionschefs Björn Höcke demonstrieren. In einigen Kirchen der Stadt sollen aus Protest gegen den rechtsgerichteten Politiker während dessen geplanter Rede zwischen 19.33 Uhr und 19.45 Uhr die Glocken läuten. Die gewählte Zeit spielt auf die Jahre an, in denen in Deutschland die nationalsozialistische Diktatur herrschte.

  36. OT

    Aufgrund der Bevölkerungsentwicklung auch bald in Europa lieferbar?

    Eine schwarze Studentin beklagt sich darüber, dass es in einem Multikulti-Zentrum der Universität von Virginia zu viele Weiße gibt. Die Weißen würden zuviel Raum einnehmen, wodurch Farbige sich unwohl fühlen würden.

    University of Virginia student says there are too many white people in Multicultural Student Center

  37. So, jetzt ist es amtlich : Die Kanzlerin hat zur Thüringenwahl nur ihre Meinung gesagt !

    Nix Anordnung, gar Befehl, nur eine Meinung !

    Also, Herr Schäuble, ich bin ja auch der Überzeugung, dass Frau Merkel nur Meinungen äußert.
    Umso erstaunlicher, dass man was drauf gibt – finden Sie nicht auch ?

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/schauble-verteidigt-merkel-aeusserungen-berlin-hat-seine-meinung-gesagt-dazu-ist-berlin-verpflichtet-a3155847.html

  38. Dresden: Antifa stört Bombenterror-Gedenken

    Im unten eingefügten Link ist neben einem Artikel zum Geschehen ein Bild zu sehen, das einige “tapfere” gegen Rechts Kämpfer zeigt, die ein Transparent mit der Aufschrift “Deutsche Täter*innen Sind Keine Opfer – Dresden Deine Nazis Habens Verdient” hoch halten.

    Zunächst sei folgendes dazu gesagt: Diese Umstürzler, beziehungsweise deren Ideologie, die sie verinnerlichen, sind mit Blick auf die Historie des Sozialismus, repektive des Kommunismus nebst all seiner Ausprägungen und mindestens 100 Millionen Toten innerhalb der letzten 100 Jahre, weitaus schlimmer, als es “Deutsche Täter*innen” jemals waren, oder jemals sein könnten. Was auch immer “Deutschen Täter*innen” vorgeworfen wird, erscheint dazu wie ein sprichwörtlicher “Fliegenschiss”.

    Doch man muss sich einfach bewusst darüber sein, dass man es mit Umstürzler zu tun hat, die weder infame Lügen noch grobe Gewalt scheuen, um das Gift ihrer verdorbenen Ideologie zu verbreiten, denn all diese Leute, die sich um die Antifa scharren, seien es Jusos, Junge Grüne oder Linksjugend, sind Umstürzler, die eine ganze Gesellschaft und die Maßstäbe des Zusammenlebens unter ihre verdorbene Ideologie zwingen wollen, wobei sie jeden als angeblichen Nazi, Rassisten oder Faschisten beschimpfern, wer sich nicht an deren politischen Vorstellungen ausrichtet, oder sie gar kritisiert. Dazukommend propagieren diese Umstürzler nahezu jede nur erdenkliche, gegen die Natürlichkeit gerichtete Abnormität oder sexuelle Perversion als gesellschaftlichen Fortschritt, während sie jede Gottbezogenheit verurteilen, weil sie sich selbst zu Götzen erheben wollen, um Macht über Menschen auszuüben.

    Das bedenkliche hierbei ist, dass sich dieses ideologische Gift zunehmend in der Gesellschaft, insbesonders innerhalb der jüngeren Generation auszubreiten beginnt, weil sie sich von interesannten “Slogans” anlocken lassen, ohne etwas darüber zu wissen, auf welchen reißenden Wolf im Schafspelz sie sich einlassen.

    Ich erinnere mich daran, wie ich in meiner Jugend (in meiner rebellischen Zeit) selbst anfänglich fast darauf hereinfiel und lauthals Lieder beispielsweise von “Ton Steine Scherben” sang. Ich tat das, weil ich mich von den Texten aufstacheln ließ, während ich “meinen eigenen Kampf” hinein interpretierte. Doch mir wurde alsbald bewusst, dass diese Protagonisten gar nicht meine Interessen vertreten, sondern mich nur für “ihren” Kampf zur Zersetzung der Gesellschaft gewinnen wollten. Also wandte ich mich ab.

    Nun beklagte ja der Steinmeier in seiner Rede zum Gedenken an die Bombardierung Dresdens das sich das Gift der Menschenverachtung und des Hasses wieder im öffentlichen Leben ausbreiten würde, oder das der Rechtsstaat und seine demokratischen Institutionen verächtlich gemacht und ihre Repräsentanten beleidigt und angegriffen würden, was in unserem Land nicht unwidersprochen bleiben dürfe, wobei wir alle Hass und Hetze zurückweisen, Beleidigungen widersprechen, und Vorurteilen entgegentreten sollten.

    Ja, gut und schön, aber weshalb widerspricht er dann nicht den täglichen Beleidigungen und Angriffen gegen AfD-Politiker, oder die perfiden Angriffe auf Thomas Kemmerich und andere FDP-Politiker durch die Antifa? Wieso verurteilt er nicht den vom Islam ausgehenden Extremismus, die ungebändigte Migrantengewalt, oder den ausufernden Linksextremismus, dessen Vertreter sogar Kichen angreifen, wie etwa die Leipziger Thomas-Kiche, um die angebliche Nazi Pfarrerin Britta Taddiken zu attackieren? Warum beklagt er es nicht, wenn die linken Umstürzler Büros von Schwangerschaftsberatungen verwüsten, weil sie nicht zur kompromisslosen Abtreibung raten?

    Weshalb tritt er nicht gegen offene Aufrufe zur Gewalt ein, wenn die “Undogmatischen Radikalen der Antifa Dresden“, die Dresdner Stadtverbände der „Jusos“, die „Jungen Grünen“ und die „Linksjugend“ lauthals skandieren „Schlagt die (angeblichen) Faschisten, wo ihr sie trefft!“, nachdem sie vereint am Dresdner Heidefriedhof aufmarschierten, um in würdevoller Pietätlosigkeit eine offizielle Kranzniederlegung zum Gedenken der Bombardierung Dresdens zu entwürdigen?

    Wie also kann ein Herr Steinmeier an dieser Stelle von einem Kampf gegen Rechts faseln, oder über Fremdenfeindlichkeit jammern und mit seinem Antisemitismus-Gedöns daherkommen, anstatt die tatsächlichen Probleme anzusprechen? Diesen Mist kann doch keiner mehr ab. Ach so ich vergaß, er gehört ja auch zu den globalistischen Umstürzlern, die Deutschland derzeit im Würgegriff halten.

    https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2020/02/14/dresden-antifa-stoert-bombenterror-gedenken/

    https://vera-lengsfeld.de/2020/01/06/antifa-angriff-auf-die-leipziger-thomaskirche/#more-4990

    https://www.blicknachlinks.org/beratungszentrum-fuer-schwangere-verwuestet/

  39. OT

    Laut Sir John Hayes, der bis 2016 als britischer Sicherheitsminister diente, wurden während der letzten 7 Jahre mindestens 163 Terroristen vorzeitig aus der Haft entlassen. Dabei wurden Terroristen mit Haftstrafen unter einem Jahr noch gar nicht mitgezählt.

    Unter den 163 seien auch einige besonders gefährliche Terroristen gewesen.

    Jetzt soll das entsprechende Gesetz “Terrorist Offenders Bill” dahingehend verschärft werden, dass gefangene Terroristen mindestens zwei Drittel statt wie bisher die Hälfte ihrer Strafe verbüßen müssen, bevor über ihre Begnadigung entschieden werden kann.

    Kürzlich hatten der Attentäter von Streatham und der “neue” London Bridge Attentäter (von 2019) für Aufsehen gesorgt. Beide waren vorzeitig aus der Haft entlassen worden.

    Ex-Official Raises Alarm Over 160 Terrorists Freed Early From UK Prisons

    ***

    Preacher who inspired Streatham terror attack peddling jihad from behind bars

  40. Heute kommt die alltägliche Nachricht mal aus Plochingen :

    Schüsse und Messerstiche auf offener Strasse, Verletzte, Flüchtige, SEK-Einsatz, Verfolgung, Verhaftung, Absperrungen und Fahndung – so weit, so bekannt.

    Und jetzt die Pointe : “… aber es hat zu keiner Zeit eine Gefahr für die Bevölkerung bestanden !”

    Und ich dachte schon … puh, jetzt bin ich aber erleichtert.

    https://politikstube.com/sek-grosseinsatz-in-baden-wuerttemberg-mehrere-verletzte-in-plochingen/

  41. Vielen Dank Herr Mannheimer dass Sie dieser unvorstellbaren Kriegsverbrechen veroeffentlicht haben. Uebrigens Churchill wurde ueberall nicht beliebt in England und besonders in den Keltischen Laendern Zum Beispiel, Jahren frueher er befahl Truppen auf Mengen abzufeuren in Liverpool. A Mayer, England.

  42. OT
    ++++++ die Meldung des Tages
    AFD erhält von einem Unternehmer aus NRW als Spende aus einem Nachlass eine Millionenspende für ihre patriotische politische Arbeit,

  43. Linkes Hannover nimmt verletzten Mafiaboss in UNI-Klinik auf
    https://www.journalistenwatch.com/2020/02/14/krank-linkes-hannover/

    Deutschland wird immer mehr zum Paradies für Kriminelle aller Sparten. Nicht nur IS-Schlächter sind willkommen und werden mit offenen Armen empfangen, auch für ausländische Paten steht die Tür zum sozialistischen Sanatorium Deutschland sperrangelweit offen. Nun lässt sich ein Balkan-Mafia-Pate unter Polizeischutz in Hannover behandeln. Den Großeinsatz bezahlt der Steuerzahler. Deutschland leistet teure Amtshilfe für einen mutmaßlichen Kriminellen.

    • @Makarios

      einen “lauteren Wecker” bei solchen Äußerungen gibt es nicht mehr.
      Wer den noch wählt, “stirbt” an seiner eigenen Dummheit.
      Die Betroffenen des Massakers in Erfurt, sollten ihm gehörig “einheizen”.

  44. Berlin: Schüsse vor Tempodrom – ein Toter, mehrere Verletzte – Täter flüchtig

    Schüsse vor TempodromEin Toter und mehrere Verletzte bei Auseinandersetzung in Berlin – Täter flüchtig
    https://www.focus.de/panorama/welt/schuesse-vor-tempodrom-ein-toter-und-mehrere-verletzte-bei-auseinandersetzung-in-berlin_id_11667915.html

    Tödliche Schüsse vor dem Berliner Veranstaltungshaus Tempodrom. Am Freitagabend gegen 23 Uhr kam es dort zu einer Schießerei, offenbar eröffneten gleich mehrere Täter das Feuer. Ein Mensch starb, vier weitere wurden verletzt.

    Auch das…gehört jetzt zu Berlin, ja zu Deutschland. Die überbordende Lebensfreude und Herzlichkeit der Migrantenszene bringt es mit sich, daß auch die Polizei ständig daran teilhaben darf. Jetzt müssen wieder die gefürchteten Flyer verteilt werden, in denen zu Respekt und Toleranz aufgerufen wird. Ach ja, und der Berliner Senat muß den Kampf gegen “Rechts” verstärken.

    Bin gespannt wann es heißt: AFD ist schuld. Die Entwaffnung der Bürger wird bald noch schneller in Angriff genommen müssen.
    Seehofer will schließlich den alternativlosen merkelistischen DDR 2.0 Polizeistaat ausbauen !

  45. diese linksextreme antideutsche Teufelsbrut terrorisiert 24/7 medial, digital und real draußen, unser ganzes Land … und die willenlose Schlaf-Masse, betäubt von Handy und Fluorid und Bundesliga, nimmt das seit Jahrzehnten als normal hin … ein Land im letztem Stadium des Siechtums…
    ________________

    Artikel 14.02.20 : “Dresden: Linke stören Gedenkveranstaltungen zu Bombenopfern” :

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/dresden-linke-stoeren-gedenkveranstaltungen-zu-bombenopfern-a3156149.html

  46. Weil wir hier unseren deutschen Opfern der beiden Weltkriege eine Stimme geben, möchte ich auch an das totgeschwiegene Drama der Sudetendeutschen erinnen.
    In meinem Buch “Schreie aus der Hölle ungehört” von Ingomar Pust steht folgendes:
    Menschenblut triefte vom Messer des Hasses
    Als im Jahre 1919 nach dem Friedensdiktat von St. Germain, demzufolge die deutschen Gebiete Böhmens, Mährens und österreichisch Schlesiens dem neugegründeten Trutz-Staat “Tschechoslowakei” zwangsweise eingegliedert wurden, fragte ein Journalist den ersten tschechischen Staatspräsidenten Masaryk, ob denn diese gewaltsame Unterwerfung von damals 3,6 Millionen Deutschen für seinen kleinen Vielvölkerstaat nicht doch eine Ungerechtigkeit, eine politische Gewaltanwendung, eine nationale Entmündung darstelle.
    Mit einer wegwerfenden Handbewegung gab Masaryk zurück:
    “Seien sie unbesorgt! In zwanzig Jahren werden wir sie assimiliert haben, sie werden unsere Sprache sprechen und ihre Abstammung längst vergessen haben.”
    Nun, trotz menschenunwürdiger politischer, wirtschaftlicher und sozialer Unterdrückung haben sie die dreieinhalt Millionen in der damaligen Tschechei lebenden Deutschen (sie nannten sie Sudetendeutsche) nicht im geringsten assimiliert. Im Gegenteil!
    Sie haben sich infolge der unerträglichen Beschneidung ihrer primitivsten Lebensrechte im Verlaufe der zwanzig Jahre zu einem geschlossenen Abwehrkampf zusammengefunden, der im Herbst 1938 aufgrund des Schiedspruches Englands und Frankjreichs (!) vorerst die Korrektur des Unrechtsdiktates von St. Germain herbeigeführt hatte.
    Die Tschechen mussten gemäß der Note England und Frankrreichs vom 19. September 1938 die deutschen Gebiete wieder an das deutsche Reich abtreten.
    Somit war das Sudetenland nach zwanzigjähriger Knechtschaft frei und wieder deutsches Reichsgebiet.
    Ein himmelschreiendes Unrecht war behoben und die Welt atmete auf, denn der tschechische Staatspräsident Dr. Eduard Benes wollte statt der friedlichen Lösung den Krieg.
    Der Sieg ihrer Geschichtslügen aus den Jahren 1918/19, die ihnen die Okkupation der Sudetengebiete ermöglicht hatten, hatte in eine Niederlage gemündet.
    Doch das konnten die von einem unbeschreiblichen Chauvinismus vergifteten Tschechen nicht überwinden.
    Die tschechische Volksseele kochte vor Hass und Wut und diese fand ihre Entladung erst wieder im Mai 1945 nach der militärischen Niederlage des Deutschen Reiches.
    Und die Sudetendeutschen wurden den Tschechen von den Alliierten abermals in die Hände gespielt.
    Die Stunde der Rache war gekommen und sie ließen ihrem Blutrausch freien Lauf.
    Die seit Jahrhunderten im tschechischen Volk rumorenden Minderwertigkeitskomplexe gegenüber den Deutschen. N e i d
    Deutscher Fleiß und deutscher Geist hatten aus Böhmen und Mähren durch jahrhundertelanges, unermüdliches Schaffen ein wirtschaftliches und kulturelles Juwel geschaffen.

    Die Schreie aus der Hölle blieben damals und bleiben heute noch von der Welt ungehört.
    Gräueltaten wie “Kaiserschnitt auf Tschechisch”
    Der Brünner Todesmarsch, Salzsäure auf verwundete Leiber
    zerstückelt bei lebendigem Leib

    Wir Deutschen haben eine große Rechnung offen. Und es wird allerhöchste Zeit, daß diese Rechnung “beglichen” wird-
    dann müssen diese Siegermächte ihr Alibi-Schlagwort “Nazi” selbst “begraben”.
    Und jeder, der dann uns Deutsche noch als “Nazi” beschimpft muß mit empfindlichen Geldstrafen rechnen.

    Dann ist es aus und vorbei mit ihrer uns ständig tötenden “Waffe Nazi”.
    So sieht Gerechtigkeit aus, so können Völker in Frieden miteinander leben –
    was doch der Wunsch jedes Volkes sein sollte.

  47. Die Menschen in Mossul haben auch erlebt, wie Ihre Stadt von den Amis in Schutt und Asche gelegt worden ist. Das sollte nur passieren, weil diese Stadt vom IS befreit werden sollte. Aber die Bombardierung von Aleppo soll böse sein, weil es ja die Russen gemacht haben. Wie heuchlerisch!

  48. Zum gestrigen Dresden-Gedenken / Gedenkmarsch zum Bombenholo waren etwa bis 1500 Patrioten und Nationale zugegen. Es war wieder polizeilich gut abgesichert und es war wohl sehr ‘hart’ gegen Linke und Antifa vorgegangen, die überall versucht haben zu blockieren. Teilweise ist die Reiterstaffel durch die Blockaden geritten und 7 Linke festgenommen wurden (siehe Bilder).
    Auch wenn die Lügenpresse den Linken Blockaden Erfolg zuschreibt, war es doch wieder eine gelungene Veranstaltung zum Gedenken. Die 2000 Gegendemonstranten wurden von der Lügenpresse doppelt und dreifach gezählt, da sie an mehreren Veranstaltungen (Blockaden) teilnahmen.
    In einer Rede Nick Griffin aus England (ehem. EU-Abgeordneter) entschuldigte er sich für den Bombenholo von seinen Landsleuten:
    Es ist noch nicht viel im Netz:

    https://twitter.com/DGedenken?fbclid=IwAR3UeOuZA4CkkTVNu0UXDVfXRXBrBoW03OOfUanC-VO89mIjuto-BfyLatY

    https://www.mdr.de/sachsen/dresden/dresden-radebeul/demos-dresden-142_showImage-demos-dresden-212_zc-984947a8.html

  49. Die Linken ignorieren die seit vielen Jahrhunderten andauernden Massenmorde an weißen Albinos in Afrika. Für die Schwarzafrikaner sind die Albinos alle verhext …

    https://www.youtube.com/watch?v=yIG3I_3N6Co
    https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/albinismus-in-afrika–eine-insel-im-victoriasee-ist-ihre-letzte-zuflucht-6939210.html

    Schwarzafrikaner versuchen seit vielen Jahren die Weißen auszurotten. Und zwar nicht erst seit dem Ende des Apartheids in Südafrika. In Zimbabwe hatte ein gewisser Diktator Mugabe ebenfalls Jagd auf Weiße in seinem Land gemacht.

  50. “Hitler und das deutsche Volk haben den Krieg nicht gewollt. Wir haben auf die verschiedenen Beschwörungen Hitlers um Frieden nicht geantwortet.
    Nun müssen wir feststellen, daß er Recht hatte. An Stelle einer Kooperation Deutschlands, die er uns angeboten hatte, steht die riesige imperialistische Macht der Sowjets. Ich fühle mich beschämt jetzt sehen zu müssen, wie dieselben Ziele, die wir Hitler unterstellt haben, unter einem anderen Namen verfolgt werden.”

    – Sir Hartley Shawcross, der britische Generalankläger in Nürnberg (vgl. Shawcross “Stalins Schachzüge gegen Deutschland”, Graz, 1963)

    Quelle: https://www.islamverstehen.lima-city.de/kriegshetze-gb.html

  51. “Mit Gräuel-Propaganda haben wir den Krieg gewonnen …
    Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Gräuel-Propaganda fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun.
    Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen,
    und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft,
    den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie.
    Die Umerziehung bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.”

    – Sefton Delmer, ehemaliger britischer Chefpropagandist nach der Kapitulation 1945
    zu dem deutschen Völkerrechtler Prof. Grimm
    (Anm.: Die Propaganda der Alliierten wird durch den Überleitungsvertrag Art. 7.1 als OFFENSICHTLICHE TATSACHEN vom “deutschen’ Strafrecht geschützt.) ”

    Quelle: https://www.islamverstehen.lima-city.de/kriegshetze-gb.html

  52. “Ich will den Frieden – und ich werde alles daransetzen,
    um den Frieden zu schließen. Noch ist es nicht zu spät.
    Dabei werde ich bis an die Grenzen des Möglichen gehen, soweit es die Opfer und Würde der deutschen Nation zulassen. Ich weiß mir Besseres als Krieg! Allein, wenn ich an den Verlust des deutschen Blutes denke – es fallen ja immer die Besten, die Tapfersten und Opferbereitesten, deren Aufgabe es wäre, die Nation zu verkörpern, zu führen.
    Ich habe es nicht nötig, ​mir durch Krieg einen Namen zu machen wie Churchill.
    Ich will mir einen Namen machen als Ordner des deutschen Volkes, seine Einheit und seinen Lebensraum will ich sichern, den nationalen Sozialismus durchsetzen, die Umwelt gestalten.”

    – Adolf Hitler nach Beendigung des Frankreich-Feldzuges
    in einem Gespräch mit seinem Architekten Prof. Hermann Giesler, Giesler: “Ein anderer Hitler”, S. 395

    Quelle: https://www.islamverstehen.lima-city.de/kriegshetze-gb.html

Kommentar verfassen