Coronavirus-Pandemie: Klarstellungen zu einer globalen Massenhysterie


Warum eine relativ harmlose Infektion zu einer Apokalypse für die Menschheit aufgebauscht wird

Als Pandemie wird eine länder- und kontinentübergreifende Ausbreitung einer Krankheit bezeichnet – im engeren Sinn die Ausbreitung einer Infektionskrankheit. Im Unterschied zur Epidemie ist eine Pandemie örtlich nicht beschränkt. In diesem Sinn ist der Coronavirus ohne Frage eine Pandemie. Aber ein Klacks zu einer viel gefährlicheren Bedrohung: Jener pandemischen Massenhysterie, die wir angesichts des Coronavirus gerade erleben.

Erfahren sie in der Folge mehr zum Unterschied zwischen Fakten und Hysterie zum Thema Coronavirus:

Coronavirus: Mortalität

Coronavirus: 2.979 Infizierte verstarben weltweit seit seinem Aufkommen vor 2 Monaten

Was die Coronapandemie so interessant macht, ist also die Kluft zwischen ihrer nahezu vernachlässigbaren Mortalität und der von Medien geschürten weltweiten Massenhysterie, diesen Virus betreffend. Die Mortalität ist, vergleichbar mit anderen infektiösen Bedrohungen, geradezu vernachlässigbar gering. Nur etwa 1 Prozent aller von Corona Befallenen stirbt daran.

Und auch diese Zahl (es gibt dazu abweichende Angaben, wie Sie weiter unten sehen werden) muss insofern relativiert werden, als sich unter diesen einem Prozent auffällig viele schwache und ältere Patienten befinden, die eventuell an etwas ganz anderem als ihrer Corona-Infektion gestorben sind: Nämlich an ihren langjährigen Alterskrankheiten, die durch die coronabedingte Schwächung des Abwehrsystems schließlich vom Immunsystem nicht länger in Schach gehalten werden konnten – und dann zum Versterben dieser Patienten führten.

Mit Stand 1. März 2020 (16:15 MEZ) gab es weltweit (bei inzwischen über 50 vom Coronavirus befallenen Ländern) sage und schreibe ganze 86.992 nachweislich Infizierte. Und von diesen 86.992 Infizierten haben sich 42.618 völlig erholt: Sie sind also symptomfrei und gesund. (Quelle). Auf “Welt.de” wird dieser Befund mit leicht abweichenden Zahlen wie folgt dargestellt:

Quelle: “Die Welt”, March 1, 2020 12:14 AM
Hinweis: Diese Grafik ist inzwischen wohl aus dem Artikel gelöscht worden
(Ich habe den Artikel mit dieser Grafik jedoch gesichert)

Im selben Zeitraum verstarben am Coronavirus 2.979 Infizierte: Das macht, bei etwa 70 von diesem Virus befallenen Ländern (Stand 1. März 2020), im statistischen Schnitt ganze 42 Tote pro Land. Zur Verdeutlichung: Pro Jahr gibt es nach Angaben der WHO weltweit 1,25 Millionen Verkehrstote (Quelle).


Der Coronavirus ist Ende Dezember 2019 in der Millionenstadt Wuhan der chinesischen Provinz Hubei entdeckt worden. Es gibt ihn also grob geschätzt etwa 2 Monate. Vergleichen wir die 2.979 Coronavirus-Toten mit den weltweiten 1,2 Millionen Verkehrstoten, so starben im selben Zeitraum 200.000 Menschen an den Folgen von Verkehrsunfällen: Also 4.760 mal mehr Verkehrstote als Corona-Tote im selben Zeitraum.
Und kein Mensch verzichtet deswegen auf sein Auto, sein Motorrad oder auf sonstige Verkehrsmittel. Gut, der Vergleich hinkt: denn Verkehrsunfälle sind, im Gegensatz zu Infektionskrankheiten, nicht ansteckend. Doch es zeigt, wie sehr wir Menschen dazu tendieren, die Welt selektiv wahrzunehmen. Schauen wir uns daher an, wie die Coronavirus-Pandemie im Verhältnis zu anderen Virenpandemien wirklich dasteht.

Coronavirus-Tote pro Land

Zum Vergrößern der Grafik: Rechte Maustaste, “Grafik anzeigen”

Die weißen Ziffern zeigen die
absolute Anzahl der Toten pro betreffendem Land an.
Quelle: https://corona.help/

Welche Infektionskrankheiten weitaus gefährlicher sind als der Coronavirus

Die meisten Menschen sterben, weltweit betrachtet, an den Folgen des Tabakgenusses. Im Vergleich: Einer von zehn Menschen weltweit stirbt an den Folgen des Rauchens, etwa am Herzinfarkt oder Schlaganfall:

Liste der weltweit häufigsten Todesursachen

“Herz-Kreislauf- und Lungenerkrankungen, die eine der häufigsten Folgen vom Tabakkonsum sind, führen die Liste der häufigsten Todesursachen damit an. Im Berichtsjahr 2011 waren sie für fast ein Viertel aller Todesfälle weltweit verantwortlich, teilt die Weltgesundheitsorganisation WHO mit. Die Organisation hat die Todesursachen 2011 im Vergleich zum Berichtsjahr 2000 aufgestellt.

An Herz-Kreislauferkrankungen starben demnach im Berichtsjahr 2011 drei von zehn Menschen. Sie erlitten Herzinfarkte oder Schlaganfälle, litten an verstopften Blutgefäßen oder kranken Herzmuskeln.

Zwei Drittel aller Todesfälle sind nach WHO-Angaben auf nichtübertragbare Erkrankungen zurückzuführen. Im Jahr 2000 waren nur sechzig Prozent aller Todesfälle auf diese Erkrankungen zurück zu führen gewesen. Dabei sei bemerkenswert, dass die Bedeutung der nichtübertragbaren Erkrankungen nicht nur in den Industrieländern, sondern auch in den Schwellen- und Entwicklungsländern gegenüber infektiösen Krankheiten zunimmt.

In Industrieländern sind 87 Prozent aller Todesfälle auf diese Krankheiten zurück zu führen. In Schwellenländern sind es 81 Prozent, in Entwicklungsländern 36 Prozent.”

Quelle: https://www.welt.de/gesundheit/article118285782/Die-Liste-der-weltweit-haeufigsten-Todesursachen.html

Um das ganze grafisch zu veranschaulichen, hier die folgende Tabelle:

Quelle: https://www.berlin-institut.org/online-handbuchdemografie/bevoelkerungsdynamik/faktoren/sterblichkeit.html

Es ist richtig, dass die oben beschriebenen Sterbequoten nichts mit Infektionskrankheiten zu tun haben. Ich bringe Sie deswegen, um Ihnen zu zeigen, wie die Mortalität durch den Coronavirus medizinisch einzuordnen ist. Kommen wir nun zu den echten Infektionskrankheiten, also solchen, die mit der Corona-Infektion vergleichbar sind:

Infektionskrankheiten mit der höchsten weltweiten Mortalität

Lungenentzündung: An Pneumonie sterben jährlich nahezu vier Millionen Menschen, vorwiegend Kinder.

Ebola-Virus: Weltweit wahrgenommen wurde das Ebola-Virus zum ersten Mal im Jahr 1976. Bis zu 90 Prozent der Betroffenen überleben den schweren Krankheitsverlauf nicht.

Lepra: In Europa ist Lepra längst ausgerottet. Doch in vielen Teilen Asiens, Afrikas und Lateinamerikas zerstört die heimtückische Krankheit weiter das Leben von Menschen.

Cholera: Cholera ist eine bakterielle Infektionskrankheit vorwiegend des Dünndarms. unbehandelten Erkrankung kann bis zu 60 Prozent betragen.

Malaria: Tritt vorallem in den Tropen auf und wird von den Anophelesmücken übertragen. Pro Jahr erkranken noch etwa 300 Millionen Menschen, mehr als 1 Million Menschen sterben.

Tuberkulose: Auch “Schwindsucht” genannt. In Ländern mit schlechter medizinischer Versorgung sterben jährlich rund 1,7 Millionen Menschen an Tuberkulose.Bild: Gudrun Holland/Robert Koch Institut

Dengue-Virus: Es wird durch Stechmücken in tropischen und subtropischen Gebieten auf den Menschen übertragen. Bis zu 15 Prozent der Betroffenen überleben die Erkrankung nicht.

Aids: Der Immunschwäche Aids sind weltweit bislang mehr als 25 Millionen Menschen zum Opfer gefallen.

Pest: Der schwarze Tod konnte bis heute nicht ausgerottet werden. Die Pest wird mit Antibiotika behandelt. Bei frühzeitiger Erkennung bestehen gute Chancen auf Heilung.

Quelle: https://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Die-gefaehrlichsten-Infektionskrankheiten-der-Welt-id29299552.html

Doch es gibt Superkiller-Krankheiten: Darunter befinden sich Krankheit, von denen viele meinen Lesern nicht bekannt sein dürften. Und Krankheiten, die man als harmlos ansieht: Wie die normale Grippe (Influenza).

Die tödlichsten Krankheiten der Welt

Marburgvirus:
Mit dem Marburgvirus steckten sich erstmals Laboranten in einem deutschen Pharmakonzern an, es stammt vermutlich von Versuchsaffen aus Uganda. Die Sterberate beim ersten Ausbruch betrug 23 Prozent. Bei einem späteren Ausbruch im Kongo lag die Sterberate jedoch bei fast 90 Prozent. Zu den Symptomen gehören wässriger Durchfall und heftige Lungenschmerzen, sowie ein hohes Fieber. (Quelle)

Herpes B:
Mit dem Herpesvirus B sind hauptsächlich Affen infiziert, vor allem Rhesusaffen, die jedoch keine oder nur milde Symptome zeigen. Wird der Virus jedoch auf den Menschen übertragen, endet er unbehandelt in bis zu 80% aller Fälle tödlich.

Lujo-Virus :
Das Lujo-Virus ist erst seit 2009 bekannt und wurde in Sambia und Südafrika nachgewiesen. In 80 Prozent der Fälle verläuft die Krankheit tödlich. Zu den Symptomen gehört ein starkes Fieber. Der Virus wurde noch nicht ausführlich erforscht. (Quelle)

Milzbrand:
Milzbrand ist eine äußerst gefährliche Krankheit, die auf der ganzen Welt vorkommt. Am gefährlichsten ist der Lungenmilzbrand, denn selbst bei sofortiger Behandlung mit Antibiotika ist die Sterberate sehr hoch. Der Tod tritt in der Regel bereits nach drei bis sechs Tagen statt. Gelangen auch nur wenige Sporen in die Lunge, verläuft die Infektion ohne Behandlung immer tödlich. Die Mortalität bei unbehandelten Hautinfektionen beträgt hingegen nur zehn Prozent, bei gastrointestinalem Milzbrand ist sie nicht bekannt, dürfte aber zwischen 25 und 60 Prozent liegen.
Da Milzbrand sich als biologische Waffe eignet, und als solche schon eingesetzt wurde, ist die Krankheit gut erforscht. (Quelle)

HIV/AIDS:
Im Jahr 2012 gab es weltweit etwa 35,3 Millionen HIV-positive Menschen, davon starben 1,9 Millionen. Unbehandelt liegt die Lebensdauer Schätzungen zufolge bei 9 bis 11 Jahren. Aufgrund des geschwächten Immunsystems kommt es oft durch Krankheiten wie einer Lungenentzündung zum Tod. Bei rechtzeitiger Therapie kann die Lebenserwartung jedoch so hoch wie bei einem gesunden Menschen liegen. (Quelle)

Ebola:
Das Ebolafieber ist eine Infektionskrankheit, die je nach Virusart in bis zu 90% aller Fälle tödlich enden kann. In Westafrika wurde zuletzt im Jahr 2014 ein Ausbruch gemeldet, der bislang größte. Betroffene müssen oft Fieber, Kopfschmerzen, Schwindelanfälle und Kraftlosigkeit ertragen. (Quelle)

Pocken:
Die Pocken gehören zu den gefährlichsten Infektionskrankheiten der Geschichte. Je nach Virenstamm hat die Krankheit eine Todesrate von bis zu 90 Prozent. Dank eines konsequenten Impfungsprogramms gelten die Pocken seit 1980 als ausgerottet – die Viren existieren nur noch in zwei Laboren in den USA und Russland. (Quelle)

Tollwut:
Die Tollwut ist eine Virusinfektion, die bei Menschen und Tieren eine Gehirnentzündung verursacht. Gut 99% aller an Tollwut erkrankten Menschen wurden durch einen Hund infiziert, gelegentlich aber auch durch Fledermausbisse. Es gibt kein Heilmittel gegen die Tollwut. Die Krankheit endet fast ausschließlich tödlich, doch kann der Ausbruch durch eine Impfung verhindert werden. (Quelle)

Meningitis:
Die Bakterielle Meningitis, auch bakterielle Hirnhautentzündung genannt, endet unbehandelt fast immer tödlich. Auch wenn nur ein Verdacht besteht, muss sofort mit der Behandlung durch Antibiotika begonnen werden. (Quelle)

Schlafkrankheit:
Die Schlafkrankheit wird von der Tsetsefliege in den tropischen Regionen Afrikas übertragen. Im Endstadium fällt das Opfer in einen schläfrigen Dämmerzustand, daher der Name. Unbehandelt endet die Krankheit fast ausschließlich tödlich. Mit den richtigen Medikamenten kann die Schlafkrankheit jedoch behandelt werden. (Quelle)

Prionerkrankung:
Die tödlichste Krankheit der Welt ist die Prionerkrankung, auch übertragbares schwammiges Hirnleiden genannt. Bei dieser Krankheit (“Creutzfeldt-Jakob-Krankheit”) kommt es zu einer schwammigen Veränderung im Gehirngewebe. Es gibt keine Therapiemöglichkeit, diese Krankheit verläuft immer tödlich. Im Endstadium kann hat der Mensch keine Möglichkeit mehr seine Umgebung wahrzunehmen.

Die normale “Grippe” fordert allein in Deutschland pro Jahr etwa 25.000 Todesopfer

Doch damit nicht genug. Vergleichen wir die Corona-Epidemie mit einem wahren Killer: Der normalen “Grippe” (Influenza) – einer Krankheit, die völlig unterschätzt wird. Influenza (Grippe) ist eine Erkrankung, die jedes Jahr in Deutschland große Teile der Bevölkerung betrifft. Die Schwere einer Grippewelle kann jedoch stark schwanken und ist u.a. von den zirkulierenden Virustypen abhängig. Das Robert Koch-Institut (RKI) errechnet sie, indem sie die Monatsdaten des Statistischen Bundesamtes zur Gesamtmortalität der Bevölkerung mit den Daten der Arbeitsgemeinschaft Influenza zum Verlauf der Grippewelle in Beziehung setzt. Die konservative Schätzung von Influenza-assoziierten Todesfällen in der Influenza-Saison 2017/2018 belief sich auf rund 25.100. Beschränkt auf Deutschland wohlgemerkt. (Quelle). Bei null Corona-Toten in Deutschland bislang.

Die schlimmste Grippewelle Deutschlands gab es 1995/96, als es zu 29.000 zusätzlichen Todesfällen kam. An zweiter Stelle folgte die Saison 2011/12 mit 28.900 (20.600) Exzess-Todesfällen. (Quelle)

“GRIPPE”:

Weltweit sterben jedes Jahr zwischen 290.000 bis 650.000 Menschen an durch Influenzaviren hervorgerufenen Atemwegserkrankungen.

Entsprechende Modellrechnungen haben jetzt das United States Centers for Disease Control and Prevention (CDC) und die Welt­gesund­heits­organi­sation WHO veröffentlicht. 

Dies ist eine Steigerung gegenüber der vorherigen globalen Schätzung von 250.000 bis 500.000 Todesfälle, die vor über zehn Jahren erstellt wurde und alle mit der Grippe zusammenhängenden Todesfälle einschloss, einschließlich Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes. Die neuen Zahlen beruhen auf Daten aus einer größeren, vielfältigeren Gruppe von Ländern, einschließlich der Länder mit niedrigem mittleren Einkommen, und schließen Todesfälle durch nicht respiratorische Erkrankungen aus. (Quelle)

Fazit:

Unter den Infektionen in Europa verursacht also nach wie vor die nornale “Grippe” (Influenza) die höchste Bedrohung, wie Forscher um Alessandro Cassini vom European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC) berichten. (Eurosurveillance 2018; online 19. April). Und das US-Magazin LIVESCIENCE, das sich wissenschaftlichen Themen widmet, schreibt in einem Artikel zum Thema “Wie schneidet das neue Coronavirus im Vergleich zur Grippe ab?” wie folgt:

Das neue Coronavirus mit dem Namen COVID-19 … ist nichts im Vergleich zur Grippe, die auch als Influenza bezeichnet wird.

Allein in den USA hat die Grippe nach Angaben der “Centers for Disease Control and Prevention” (CDC) in dieser Saison bereits schätzungsweise 26 Millionen Erkrankungen, 250.000 Krankenhauseinweisungen und 14.000 Todesfälle verursacht.

https://www.livescience.com/new-coronavirus-compare-with-flu.html

Der Premierminister von Singapur, Lee Hsien Loong, betonte in einer Videobotschaft an seine Bürger, dass “Angst mehr Schaden anrichten kann als das Virus selbst”. Er fügte hinzu, dass sich zudem die Zahl der Neuinfizierten täglich verringere. (Quelle)

Die Corona-Epidemie spielt sich derzeit also vor allem in den Medien ab. Wir haben es um eine globale Massenhysterie zu tun. Warum das so ist – darauf werde ich gleich eingehen.

Coronavirus: Internationale Panikreaktionen

Über die mit dem Corona-Pandemie zusammenhängenden globalen Panikreaktionen könnte man inzwischen ganze Bücher schreiben. Ich will einige davon hier nur stichwortartig aufzählen:

CORONAVIRUS: INTERNATIONALE PANIKREAKTIONEN
————————————————————————————————————————

Italien plant Milliardenhilfen für Unternehmen wegen Corona-Krise

“BIZ erwartet wegen Coronavirus längere konjunkturelle Schwächephase”

“USA kündigen Tests bei Ein- und Ausreise an”

“Südkorea ruft höchste Alarmstufe aus”

“Bayern: 1600 Mitarbeiter eines Maschinenherstellers sollen zu Hause bleiben”

“Louvre in Paris schließt wegen Coronavirus-Ängsten”

“Letzte Crewmitglieder verlassen Kreuzfahrschiff „Diamond Princess“”

“Gesundheitssenatorin: Absage der weltgrößten Reisemesse ITB wegen der Ausbreitung des Coronavirus war „Einzelfallentscheidung“”

“Scholz: Konjunkturprogramm möglich”

“Quarantäne für Hunderte beendet”

“Südkorea ruft wegen Coronavirus höchsten Krisenalarm aus”

“American Airlines stellt Flüge nach Mailand vorerst ein”

“Rund jeder Dritte verzichtet wegen Coronavirus auf Auslandsreise”

“Seehofer zu Coronavirus: Abriegelung von Städten als „letztes Mittel“”

“Verdacht auf das Coronavirus: Zug wird in Hagen gestoppt”

“Mönchengladbach meldet infizierten Lehrer – Schule dicht”

“USA verschärfen Reisehinweise für bestimmte Regionen in Italien”

“Italiens Regierung will höheres Defizit im Kampf gegen Virus”

“Kirchblüten-Feste in Japan abgesagt”

“Schulen und Unis bleiben in Norditalien geschlossen”

“Schweiz kündigt Senkung der Konjunkturprognose an”

“Frankreich verbietet Veranstaltungen mit mehr als 5000 Personen”

“Hamsterkäufe führen zu Hamsterkäufen – “ein selbstverstärkender Prozess””

“Coronavirus: Borussia Dortmund installiert Desinfektionsstationen im Stadion”

“Studie: Japans Quarantäne auf “Diamond Princess” führte zu mehr Infektionen”

“Michelin sagt Sterneverleihung ab”

“Entwarnung bei abgebrochenem Radrennen: Alle 167 Tests negativ”

“Betroffene Bonner Schule wird zwei Wochen lang geschlossen”

“Japan plant weiter mit Olympischen Spielen”

“Coronavirus lässt Chinas Industrie so stark einbrechen wie noch nie”

“UN-Generalsekretär empfiehlt Konferenzabsage”

“USA wollen Asean-Gipfel verschieben”

“Krisenstab: Gesundheitsangaben zu Einreisenden aus weiteren Ländern”

“Merkel: Nicht alle Veranstaltungen absagen”

“Hongkong stellt Haustiere unter Quarantäne”

“Empfehlung an Bayern-Stars: Wegen Corona vorerst keine Autogramme”

“Düsseldorfer Bauunternehmen: 1500 Mitarbeiter sollen zu Hause bleiben”

“Landesweiter Probealarm in Nordrhein-Westfalen abgesagt”

“Italien bittet EU-Partner um Schutzmasken”

“Moskau schiebt 88 Ausländer wegen Verstoß gegen Quarantäne ab”

“Iran schließt alle Schulen ab Samstag für drei Tage”

“Menschen aus Risikogebieten von Messen ausladen”

Wegen 2 Corona-Toten: Japanische Insel Hokkaido ruft Notstand aus

“Russland verschärft Einreisebestimmungen für Iraner und Südkoreaner”

“Einige Urlauber dürfen Quarantäne-Hotel auf Teneriffa verlassen”

“Genfer Autosalon abgesagt”

“BASF-Chef warnt vor Belastungen der Weltwirtschaft”

Schweiz verbietet Veranstaltungen mit mehr als 1000 Menschen

“Dax rutscht zum Handelsstart um mehr als drei Prozent ab”

“UN-Sicherheitsrat will wegen Coronavirus Nordkorea-Sanktionen etwas lockern”

Spahn will notfalls Schutzmasken beschlagnahmen lassen”

“Kreis Heinsberg: Schätzungsweise 1000 Menschen in Quarantäne”

“Facebook sagt wegen Coronavirus jährliche Entwicklerkonferenz ab”

“Deutsche Botschaft in Nordkorea schließt vorübergehend”

“Bahn erstattet Fahrpreis bei virusbedingtem Veranstaltungsausfall
Deutschland unterstützt WHO mit zusätzlichen 50 Millionen Euro”

“Coronavirus-Patient im Kino – Sitznachbarn in Quarantäne”

“Papst sagt Termin wegen „leichtem Unwohlsein“ ab”

“Bundeswirtschaftsminister Altmaier kann Änderung der Konjunkturprognose nicht ausschließen”

“Weltweit bereits 230 Messen abgesagt oder verschoben”

“Berliner blockieren Feuerwehr-Notruf für Corona-Anfragen”

“Zwei Corona-Fälle in Wien – 72-jähriger Patient seit zehn Tagen im Krankenhaus”

“Mann aus gestopptem Regionalzug nicht mit Coronavirus infiziert”

“Minister: Fluggäste aus mehreren Ländern müssen Daten angeben, Asylbewerber werden getestet”

“DIHK: Coronavirus setzt deutscher Wirtschaft “erheblich” zu”

“Japan schließt Schulen bis Ende März”

“Gerichte im Kreis Heinsberg stellen Publikumsverkehr ein”

“Nestlé-Konzern sagt alle Geschäftsreisen ab”

“Hunderte Karnevalisten sollen 14 Tage in Quarantäne”

“Stadt in China bietet Infizierten 1300 Euro, wenn sie sich bei Behörden melden


Quelle: https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/Coronavirus-Erster-Patient-in-Berlin-stationaer-isoliert.html

Corona”-Bier

Zu welche absurden Szenarien es im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie kommt, zeigt ein Bericht zur mexikanischen Biermarke “Corona”. Obwohl es vollkommen klar ist, dass es eine Verbindung zwischen dem Coronavirus und der mexikanischen Biersorte Corona Extranicht geben kann, explodierten Google-Suchanfragen wie „beer virus“ (Bier-Virus), „beer coronavirus“ (Bier Coronavirus) oder „corona beer virus“ (Corona Bier Virus). Vom 18. bis 26 Januar stieg das Suchvolumen nach „corona beer virus“ weltweit um 2300 Prozent, berichtet das Portal „Indy100“. Suchanfragen für „beer virus“ nahmen sogar um 3233 Prozent zu. (Business Insider).

Infizierter Oberarzt: “Mir geht es gut. Ich spüre nichts,

Auch ist das folgende Interview mit dem auf Isolierstation gehaltenen infizierten Oberarzt der Pathologie Tübingen sehr aufschlussreich, was den Hype um das Coronavirus anbetrifft: :

SPIEGEL: Sie sind einer der ersten Corona-Infizierten in Deutschland. Wie geht es Ihnen, wie fühlt sich Covid-19 bei Ihnen an?
Patient: Danke der Nachfrage, mir geht es gut. Ich spüre nichts, habe meine volle Leibeskraft und staune über die Dinge, die da in der Außenwelt so vor sich gehen. Man riecht das Coronavirus nicht, man sieht es nicht, man schmeckt es nicht. Es ist einfach da. Ich selbst hätte es nicht bemerkt.


SPIEGEL: Sie spüren wirklich gar nichts?
Patient: Ja, gar nichts. Wobei ich dazu sagen muss, dass ich seit Jahren ein Problem mit Nasennebenhöhlenentzündungen habe. Das beschäftigt mich in den Wintermonaten mehr, im Sommer weniger. Deshalb mache ich mir eigentlich nie Gedanken, wenn ich ein paar Erkältungsbeschwerden habe.


SPIEGEL: Und wie geht es Ihrer Tochter?
Patient: Auch gut. Sie kam zwar am Wochenende mit leichtem Halskratzen aus Mailand zurück, genauso wie ihre Reisebegleitung. Die beiden sind aber auch fast sommerlich bekleidet durch die Stadt gezogen, da es relativ warm war. Da haben sie sich nicht gewundert und gedacht, dass das die Retourkutsche ist.


SPIEGEL: Da es Ihnen und Ihrer Tochter so gut geht: Werden Sie überhaupt behandelt?
Patient: Nein, wir sind ja eigentlich völlig gesund. Man misst halt den Blutdruck und misst den Puls und misst Fieber, stellt fest, dass nichts ist, und es wird routinemäßig Blut abgenommen. Entzündungsparameter findet man keine, das war es eigentlich.


SPIEGEL: Wie sieht denn Ihr Alltag in der Quarantäne aus?
Patient: Da wir keine Behandlungen im eigentlichen Sinne haben, hat der Tag auch keine großen Aufs und Abs. Ich sitze sozusagen nur da, schaue auf die Schwäbische Alb und unterhalte mich mit meiner Tochter oder jetzt mit Ihnen.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-interview-mit-infiziertem-oberarzt-der-pathologie-tuebingen-a-5a222ff0-8646-4301-b1bd-3168ac8b17f7

Coronavirus: Verschwörungstheorien

Dass im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie und den damit einhergehenden weltweiten Kontrollmaßnahmen alle möglichen Verschwörungstheorien auftauchen, ist nicht verwunderlich. Manche sind absurd, manche nicht unbedingt. Folgende vier Szenarien stehen dabei im Vordergund:

  1. Die Pandemie wurde von den USA ausgelöst, um China zu schwächen
  2. Die Pandemie wurde von China auslöst, um die USA und den Westen zu schwächen
  3. Die Pandemie wurde von den Mächten hinter der “Neuen Weltordnung” ausgelöst, um ihr Ziel der Weltherrschaft zu beschleunigen
  4. Die Pandemie dient dem weltweiten Ausbau der staatlichen Macht

Zu Punkt 1 und 2:

USA und China sind wirtschaftlich derart eng verzahnt, dass keiner der beiden Mächte ein Interesse daran haben kann, einen wirtschaftlichen Kollaps des anderen Landes zu wünschen. Ein solcher würde mit zeitlich geringer Verzögerung auch zu einem Kollaps des Verursacher-Landes führen. Dem Mord würde also der Selbstmord folgen.

Jene, die in Cornravirus-Pandemie einen biologischen Anschlag einer der Supermächte sehen, möge gesagt werden: Ein tödlicher Virus würde nicht innerhalb des Ziellandes Halt machen. Er würde sich weltweit verbreiten und damit auch den Tod der eigenen Bevölkerung des Angreifers verursachen. Auch hier gilt: Dem Mord würde also der Selbstmord folgen.

Es gibt Stimmen die sagen, dieser Virus sei in den Labors so geändert werden, dass er nur die Menschen des Feindstaates tötet. Konkret: Der Virus würde überwiegend nur Chinesen töten. Das Risiko dabei ist: Wenn diese ethnisch-spezifische Gen-Manipulation herauskäme (und sie wird es beim Stand der Wissenschaften in der Supermächten), dann wird dies im Fall Chinas als ein vernichtender Angriff durch die USA gewertet und China wird angesichts seines Todes einen konzertierten nuklearen und biologischen Angriff gegen die USA starten. Dasselbe Szenario gilt natürlich auch im umgekehrten fall.

Die wohl wirksamste Methode (da nicht abzuwenden) wäre die Detonation chinesischer Atomsprengköpfe in einer Meerestiefe von 1-2 km vor den pazifischen und atlantischen Küsten der USA. Der zu erwartende Tsunami könnte mehrere hundert Meter Höhe erlangen und würde die gesamte US-Zivilisation auslöschen.

Das Coronavirus dient dem Ausbau der staatlichen Macht

Diese Theorie kann nicht von der Hand gewiesen werden. Ob der Virus zufällig (durch Mutation) entstand oder ein geplanter Anschlag war: Er wird tatsächlich dazu genutzt, staatliche Kontrollen auszubauen und zu verfestigen.

Ein Video von einer Straßensperre in China zirkuliert. Es zeigt, wie die Epidemie ein Ordnungsregime zur Folge hat, das im Ausnahmezustand aggressiv Maßnahmen durchsetzt, um die Ausbreitung der Epidemie zu verhindern. Lückenlose Überwachung und Kontrolle der Bewegung ist Voraussetzung für den mit der Epidemie einhergehenden Panoptismus, wie Michel Foucault dies am Beispiel der Pest in “Überwachen und Strafen” beschrieb.

Eine “verpestete” Stadt wurde dabei zu einem Gefängnis, die Bewohner in ihre Häuser eingeschlossen und regelmäßig kontrolliert, in denen sie von außen versorgt wurden, die Straßen wurden streng überwacht, eingeführt wurde ein lückenloses Registrierungssystem, um polizeilich Kranke, Tote, Beschwerden oder Probleme aller Art zu erfassen: “Der Raum erstarrt zu einem Netz von undurchlässigen Zellen. Jeder ist an seinen Platz gebunden. Wer sich rührt, riskiert sein Leben: Ansteckung oder Bestrafung.”

Quelle: https://uncut-news.ch/2020/02/28/coronavirus-und-der-ausbau-der-staatlichen-macht/

Minister: Fluggäste aus mehreren Ländern müssen Daten angeben, Asylbewerber werden getestet

Wegen der Verbreitung des Coronavirus in weiten Teilen der Welt werden nicht mehr nur die Daten von landenden Fluggästen aus China in Deutschland erfasst. Auch ankommende Fluggäste aus Südkorea, Japan, dem Iran und Italien müssten nun ihre Daten abgeben, sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Donnerstag bei der Bundespressekonferenz in Berlin. Dies habe ein gemeinsamer Krisenstab von Gesundheits- und Innenministerium entschieden. Entsprechende Aussteigerkarten sollen sicherstellen, dass alle Reisenden schnell kontaktiert werden können, wenn sich herausstellt, dass ein Fluggast infiziert ist.

Im übrigen würden Asylbewerber auf das neue Coronavirus getestet, sagte Innenminister Horst Seehofer (CSU). Denn die meisten würden über vorbelastete Länder wie den Iran, den Irak oder Afghanistan einreisen. An diesem Freitag wolle sich der Krisenstab mit dem Umgang mit Großveranstaltungen befassen.

Das Coronavirus ist eine Neue Weltordnung-Übung

Das ist in der Tat eine nicht von der Hand zu weisende Spekulation.

Aufgrund der aktuellen Opferzahlen können wir davon ausgehen, dass das Coronavirus die Menschheit kaum bis gar nicht bedroht, aber es wird offensichtlich so getan als ob, um zu testen, wie gut die Menschen mitspielen. In China scheint das einwandfrei zu klappen und wenn die Prozedur in China als Erfolgskonzept anerkannt wird, dürfen wir davon ausgehen, dass es bald auch zu uns exportiert wird.

Denn es hat sich gezeigt: Die Menschen begrüßen die drakonische Intervention des chinesischen Regimes, weil sie Angst haben. Wenn man die Gesellschaft in Panik versetzt, lässt sie mit sich praktisch alles tun, auch die Verhängung eines Notstandes, der die Bürgerrechte für einen unbefristeten Zeitraum außer Kraft setzt. Die Idee einer Pandemie, die brutale Massnahmen erfordert, um die Menschheit zu retten, wurde bereits mit diversen Hollywood Produktionen in das Bewusstsein der Menschen eingepflanzt. (Quelle: https://www.pravda-tv.com/2020/01/das-coronavirus-ist-angeblich-nur-eine-neue-weltordnung-uebung-videos/)

Zum Schluss noch was für alle Verschwörungstheoretiker:

US-Roman von 1981 beschreibt Pandemie durch einen Virus names “Wuhan-400

Kopie einer Seite aus Dean Koontz unter dem Pseudonym Leigh Nichols den Roman “The Eyes of Darkness”: Wuhan-400-Virus

Bereits 1981 schrieb der US-amerikanische Schriftsteller Dean Koontz unter dem Pseudonym Leigh Nichols den Roman “The Eyes of Darkness” (dt., “Die Augen der Dunkelheit”, 1988). Der Roman beschreibt eine katastrophale Pandemie, erzeugt durch eine Infektionskrankheit (virale Lungenentzündung), gegen welche die Schulmedizin machtlos ist.
Und wie heißt der Virus in diesem Roman? – “Wuhan-400”!  Zu Ehren der gleichnamigen Stadt in China, deren Militärlaboratorium das Virus entwickelt hat und die zum Hauptschwerpunkt der Epidemie wurde. Die Ereignisse des Romans finden übrigens im Jahr 2020 statt.

Zufälle gibts, die gibts eigentlich nicht ….

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
355 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments