SED/Linkspartei will 800.000 „reiche Deutsche” erschießen lassen: Über die Wiederauferstehung des Stalinismus


In absoluter Siegeszuversicht legt nun die Linkspartei ihr pseudodemokratisches Mäntelchen ab

Ganze 30 Jahre hat es gedauert, die mächtige “kapitalistische” BRD zu erobern. Nun, nachdem sie alle “Qualitätsmedien” und alle Länderparlamente sowie den Bundestag erobert haben, sind die deutschen Neobolschewisten ihres endgültigen Sieges über Deutschland so gewiss, dass sie alle Hüllen fallen lassen: Auf einem Strategietreffen haben Linke die Ermordung von Reichen und die Einrichtung von Arbeitslagern diskutiert.

Diese Diskussion – die in einem Rechtsstaat zwingend zu einem Verbotsantrag jeder Partei führen müsste, die solches fordert – erfolgte einen Tag vor der möglichen Wiederwahl des Altkommunisten Bodo Ramelow zum Ministerpräsidenten in Thüringen durch SED-SPD und Grüne. Dass auch die CDU ihre Stimmen für den Hardcore-Bolschewisten Ramelow geben will, beweist erneut, dass diese einst christliche und konservative Wertepartei unter Merkel zu den SED-Blogparteien gewechselt ist, deren wichtigster politischer Funktionsträger sie wurde: Ohne die CDU keine Merkel, ohne Merkel keine muslimische Masseninvasion, ohne Masseninvasion keine Aussicht auf den seitens der Regierung durchgeführten Völkermord an den Deutschen.

Die CDU hat damit ihre Unschuld für immer verloren, wenn sie eine solche jemals gehabt haben sollte. Ihr Platz als Volksverräter-Partei an der Seite der SPD ist ihr nun gewiss. Es wird nun auf ewig lauten: “Wer hat Deutschland verraten? Die Christen- und Sozial-Demokraten.”

Was genau ist geschehen?

Videodauer: 50 Sekunden, Quelle

Beim offiziellen „Strategiekongress der Linkspartei“ am vergangenen Wochenende in Kassel forderte eine engagierte Teilnehmerin in gewohnter sozialistischer Massenmörder-, RAF- und AntiFa-Manier die Ermordung der deutschen Leistungsträger. Die delegierte Linke forderte wortwörtlich:

„Energiewende ist auch nötig nach ’ner Revolution. Und auch wenn wir det ein Prozent der Reichen erschossen haben, ist es immer noch so, dass wir heizen wollen, wir wollen uns fortbewegen. Naja, ist so!“

Revolution? Damit geben die vereinten Linken in Deutschland zum ersten Mal öffentlich zu, dass sie in den letzten 30 Jahren eine verborgene Revolution vorbereitet und durchgeführt haben. Man kann auch sagen: Dass sie an einem kalten Staatsputsch gearbeitet haben, der nun offensichtlich kurz vor dem Abschluss steht.

“Die SED-isierung Gesamtdeutschlands ist auftragsgemäß vollendet”, können die Linken nun an den Gräbern des Doppelmörders Erich Mielke (DDR-Minister für Staatssicherheit und Stasi-Chef) und Erich Honecker (Generalsekretär des “Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei” ) vermelden.


Linke will 800.000 “Reiche” erschießen lassen

Linksabgeordnete verstieß gleich gegen mehrere Gesetze. Und wird ohne Strafe oder Ermittlungsverfahren davonkommen

Gehen Sie mal auf einen x-beliebigen Marktplatz und rufen sie zum Mord an einer beliebigen Bevölkerungsgruppe auf: “Tötet alle Dicken”, oder “Tötet alle Buddhisten”. Sie brauchen nicht zu brüllen, Sie können Ihren Aufruf ganz  freundlich und ruhig vortragen. Es wird nicht lange dauern, bis eine Polizeistreife auftaucht und sie an Ort und Stelle festnimmt. Nach Vorlage des Falls bei der Staatsanwaltschaft wird gegen Sie eine Anklage wegen (öffentlichen) Aufrufs zum Mord ergehen, und das Gericht, das sich mit Ihnen befasst,  wird Sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu einer jahrelangen Gefängnisstrafe verdonnern. Zu Recht. Denn wo kämen wir hin, wenn jedermann ungestraft die Ermordung bestimmter Personengruppen fordern dürfte.

Das Deutsche Strafgesetzbuch (StGB) legt in § 26 fest, dass der Anstifter zu einer Tat gleich einem Täter zu bestrafen ist. Eine gesetzliche Strafmilderung ist – im Gegensatz zur Beihilfe – nicht vorgesehen.

Die Strafe für den Anstifter kann allerdings in bestimmten Fällen höher oder niedriger sein als beim Haupttäter der konkreten Haupttat (vgl. § 28 und § 29 StGB).)

Doch man darf gewiss sein: Kein Staatsanwalt wird einen Haftbefehl gegen diese Linkspartei-Abgeordnete erlassen wegen Versuchs bzw. Ankündigung eine Straftat: Dies entspricht zahlenmäßig einer besonderen Spezialität der Kommunisten: Sie sind, neben der Islam, mit dem sie kooperieren, Meister in der Planung und Durchführung von Massen- und Völkermorden.: Ein Prozent der zur Erschießung vorgesehenen Deutschen entspricht 800.000 Opfern: Trotzdem wird die CDU heute einen Ministerpräsidenten Ramelow in Erfurt nicht verhindern. Was sie zu Unterstützern eines angedrohten Massenmords macht. Und keine Staatspostille wird über die Massenmord- Absichten der Linkspartei auch nur eine Zeile vermerken.

Nun, Gesetze und Recht gelten bekanntlich nicht länger für Linke. Merkel hat den Rechtsstaat und seine Fundamente wie Meinungs- und Versammlungsfreiheit faktisch eliminiert – was nach Ansicht von deutschen Verfassungsrechtlern genug ist, um den Widerstandsfall gem. Art.20.Abs. 4 GG auszulösen. Doch allen Richtern und Staatsanwälten sei gesagt: Mit einer Nichteinleitung eines Strafverfahrens gegen die Linkspartei und namentlich die betreffende Abgeordnete machen sie sich allesamt straffällig. Nach § 258 Strafvereitelung (im Amt) droht jedem, der an der Vereitelung einer Straftat beteiligt ist, eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren.

Mit den Mordphantasien der Linken gegenüber Reichen (bei einem Prozent wird’s nicht bleiben: Reich werden sehr schnell all jene gelten, die durch Arbeit und Fleiß vermögender sind als Faulpelze und sozialistische Versager) bestätigt sich das Votum des deutschen Ökonomen Dr. Krall:

“Sozialismus endet immer in Genozid“

Die Linken der Welt feiern bis heute ihre Massenmörder

Der Sozialismus versteckt sich zur Täuschung der Menschen in immer neuen Gewändern. Das neue Gewand, dass der Sozialismus heute angenommen hat, sei der Ökologismus, so der Ökonom. In einem exklusiven Interview mit Epochtimes vom 27. August 2019 sagte Krall, dass

„“die Menschen immer wieder das Experiment des Sozialismus wagen würden, obwohl er „ein zivilisationszerstörerisches Element“ sei, „dem sich Menschen in ihrer Blindheit gelegentlich unterwerfen, um neu zu erlernen, dass nur in der Freiheit das Wohl des Menschen liegt…

Vor 30 Jahren war es noch das Ozonloch, danach das Waldsterben und jetzt der angeblich menschengemachte Klimawandel, der als Popanz herhalten muss, um uns unserer Freiheitsrechte zu berauben.“

“Sozialismus ist eine Ideologie jener, die am Leben gescheitert sind”

Dr. Krall,
Quelle: https://www.epochtimes.de/wirtschaft/exklusiv-im-interview-oekonom-dr-markus-krall-sozialismus-ist-eine-ideologie-derjenigen-die-am-leben-scheitern-a2983262.html

Das Alternativmedium “Die Freie Welt” schrieb dazu in ihrem Artikel “Politiker der Ex-PDS offenbaren ihre Strategien. Linke: Reiche erschießen oder ins Arbeitslager stecken” wie folgt:

“Ohne Frage, es ist ein Skandal: Mitglieder der in »Die Linke« umbenannten Ex-PDS haben auf einem Treffen in Kassel über die Erschießung von Reichen gesprochen (Video). Und Ihr Parteichef machte deutlich, wie er denkt, noch als er versucht zu relativieren:

»Wir erschießen sie nicht, wir setzen sie schon für nützliche Arbeit ein.«

Doch nicht diese Bemerkung ist der wahre Skandal. Denn eigentlich hat die Linke, die über die Zeit nach der Revolution schwadronierte, »wenn wir«, also die Linken, »das ein(e) Prozent der Reichen erschossen haben«, nur zum Ausdruck gebracht, was viele Linke eben so denken. Und dass linke Politik zu Massenmord führt, ist nun wahrlich keine neue Erkenntnis. Es ist so bekannt wie der Antisemitismus der Linken.

Nein, das ist nicht der Skandal.

– Skandalös ist, dass diese vielfach belegten, historischen Erkenntnisse von den deutschen Medien und Politikern nicht mehr bekannt gemacht werden.

– Skandalös ist, dass die Linke als eine Partei wie jede andere Partei dargestellt wird.

– Skandalös ist, dass Grüne und SPD mit dieser Partei eine Koalition auch nur erwägen.

– Skandalös ist, dass ein CDU-Ministerpräsident rechts und links nicht auf eine Stufe gestellt sehen will.


Das Schweigen der Medien, das ist der Skandal! Und nicht nur ihr Schweigen.

Allen Rechten und Konservativen werden sämtliche von Rechtsextremisten begangenen Morde von heute und zur Not auch aus der gesamten deutschen Geschichte angehängt und das mit Begründungen, die praktisch durchgehend haarsträubend sind. – Aber der Linken wird von den Mainstreammedien alles verziehen.

Allen Rechten und Konservativen wird unterstellt, ihre politischen Leitlinien führten mehr oder weniger in eine Art neues national-sozialistisches Deutschland. Und man möchte gar nicht wissen, was passierte, wenn ein rechter Politiker von der Vergasung einiger Juden schwadronierte. – Aber kein Staatsfunk berichtet über die Forderungen der Linken nach Enteignung als Vorstufe ins sozialistische Russland, China oder Kambodscha.

Das ist der Skandal!

Die Linke bis hin zur SPD kann fordern, was in der Geschichte immer mit der Erschießung von Reichen begann. Und die Mainstreammedien berichten darüber, als sei es das Selbstverständlichste auf der Welt, von Enteignung zu reden und vom Sozialismus zu träumen. Statt zu sagen, was es ist: Der feuchte Traum der Linken von Arbeitslagern und Massenerschießung. “

“Die Freie Welt” . in: “Politiker der Ex-PDS offenbaren ihre Strategien. Linke: Reiche erschießen oder ins Arbeitslager stecken” vom 4. März 2020
Quelle: https://www.freiewelt.net/nachricht/linke-reiche-erschiessen-oder-ins-arbeitslager-stecken-10080573/

Linker Riexinger begnadigt die „Reichen“ zu Zwangsarbeit

Nach dem Redebeitrag hetzte der SED-Linken-Parteichef Bernd Riexinger, 64, vor den laufenden Kameras auf dem Podium noch weiter, anstatt von seiner Parteigenossin eine veritable Entschuldigung einzufordern, oder sie von der Veranstaltung auszuschließen – wie es der Situation angemessen gewesen wäre:

„Ich wollt noch sagen, wir erschießen sie nicht, wir setzen sie schon für nützliche Arbeit ein.“

SED-Linken-Parteichef Bernd Riexinger auf einem Strategietreffen der Linken am 28./29. Februar 2020

Nach Riexingers Arbeitslager-Appell brandete Beifall und Heiterkeit im Publikum auf. Wo bleibt der reflexartige Linken-Vorwurf von “Rassismus”? Wo der Vorwurf von “Diskriminierung” Wo der Vorwurf der “Hetze”?

Man stelle sich vor, eine ähnliche Äußerung sei von einem AfD-Politiker über Migranten oder Linksgrüne gekommen: Wochenlange Schlagzeilen und Talkshows sowie vehemente Verbotsforderungen von Altparteien, Kirchen und internationalen Medien wären die Folge gewesen. Die umbenannte Mauermörderpartei hat hier wohl nur einen kurzen medialen Scheinentrüstungs-Sturm im Wasserglas zu befürchten. Schwamm drüber, denn Linke sind „Bessermenschen“. (Quelle)

Linkspartei-Abgeordneter forderte KZs für “Rechte”

Der Sozialismus ist eine Völkermord-Ideologie im Gewand einer Freiheitsbewegung, die nach wie vor Millionen meist ungebildeter Menschen in den Bann zieht. Schon vor einem Jahr forderte ein Linkspartei-Politiker KZs für “Rechte”

“Zentralisierte Unterbringung für Neonazis”

Der Landtags-Kandidat der Linken im bayrischen Donauwörth, Tobias Himpenmacher, hat sich “interessante” Gedanken zu der Fragestellung „Asyl und Migration: Integrieren oder isolieren?”  gemacht und sie der Ausgburger Allgemeinen mitgeteilt:

„Die Integration muss deutlich verbessert werden. Dazu sind Sprachkurse, Ausbildung, Integrationskurse und eine zentralisierte Unterbringung für Neonazis notwendig.“

9.Oktober 2018
https://www.achgut.com/artikel/fundstueck_zentralisierte_unterbringung_fuer_neonazis

Dem will Tobias Himpenmacher nun Abhilfe schaffen, indem er die Einrichtung einer Art von Konzentrationslagern für diese fordert. Er spricht in diesem Zusammenhang von einer„zentralisierten Unterbringung von Neonazis“ (Quelle). Selbstverständlich vermeidet er das Wort “Konzentrationslager”: Doch genau das ist gemeint: Ein Konzentrationslager ist nichts anders als die zentralisierte Unterbringung des politischen Feindes. “Konzentrieren” und “zentralisieren” sind sprachlich-semantische Synonyme. Dass er dies als Linkspartei-Mitglied fordert, verwundert nur jene, die nicht wissen, dass die Linkspartei die juristische und politische Nachfolgepartei der SED ist.

Himpenmacher fordert gegenüber “Rechten” genau jene Maßnahme, die er zuvor gegenüber Immigranten als “menschenverachtend” bezeichnet hatte

Dass Himpelmacher sich, wie alle NWO-Parteien, der Massenmigration und damit dem Genozid an den Deutschen verschrieben hat, zeigt sein vehementer und pseudo-humaner Einsatz für Migranten.
O-Ton Himpenmacher in einem Interview mit der (vom Sozialdemokraten Curt Alexander Frenzel gegründeten und mittlerweile linksextremen) “Ausgsburger Allgemeinen“:

“Ich weise hiermit auch auf die glücklicherweise erfolglose Idee der CDU und CSU hin, geschlossene Transitzentren zu eröffnen. Für mich ist eine geschlossene Unterbringung menschenverachtend. Ankerzentren sind Orte der zentralisierten Unterbringung.”

Tobias Himpenmacher, Linkspartei, 11. Okt. 2018
https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/tobias-himpenmacher/question/2018-10-11/305278

Ich weiß ja nicht, welchen IQ dieser “Himpenmacher” hat. Aber allein mit dieser Aussage fordert der Politiker der Linkspartei eine Maßnahme gegenüber der einzigen parlamentarischen Oppositionspartei in Deutschland, die er, fast zeitgleich, zuvor – bezugnehmend auf Immigranten – als “menschenverachtend” bezeichnete. Ob ihm dies bewusst ist, ob es ihm egal ist, oder ob er diesen Widerspruch zu erkennen außerstande ist: Dies weiß allein dieser dunkelhäutige Politiker der Nachfolgepartei der SED-Mauermörderpartei.

Die rotgrünen Parteien sind exakt jene Gefahr, die zu bekämpfen sie vorgeben

Vergessen wir nie: Jene, die sich als Hüter von Demokratie und Meinungsfreiheit aufspielen, sind deren beider größte Gefahr. Was man, um nur eines von tausenden Beispielen zu nennen, am Beispiel der Linkspartei sehen kann – die nie etwas anderes war als eine bolschewistisch totalitäre Partei mit Sympathien für linke Gewalttäter. Was am folgenden kaum zu glaubenden Sachverhalt mehr als deutlich erkennbar wird:

Neunfacher RAF-Mörder bei Bundestagsabgeordnetem der Linkspartei angestellt

Der neunfache RAF-Mörder Christian Klar:
Heute angestellt im Bundestag bei der Linkspartei

Das RAF-Mitglied Christian Klar, mit 9 Morden und 11 Mordversuchen “erfolgreichster” Killer dieser linksexemistischen Terrororganisation, ist, nach seiner Haftentlassung Anfang 2016, als Mitarbeiter im Büro des Bundestagsabgeordneten Diether Dehm (Linkspartei) tätig. Und hat damit ungehinderten Zugang zum Bundestag: Irrenhaus Deutschland.

Verstrickt in 20 Morde/Mordversuche – und dennoch angestellt bei einer der tragenden Parteien des gegenwärtigen Deutschlands, die nicht müde wird, von der “Gefahr von rechts” zu schwadronieren: Was sich wie ein Witz anhört, ist keiner. Man stelle sich vor, irgend eine “rechte” Partei Europas würde den Massenmörder Anders Breivik nach seiner Haftenlassung anstellen und ihm Zugang zum höchsten Landesparlament gewähren. Der betreffende Staat würde sehr wahrscheinlich den Ausnahmezustand verhängen und die Partei, in deren Breivik (hypothetisch) stünde, sofort verbieten lassen.

Mit anderen Worten: Wir leben längst in einem linkstotalitären Schurkenstaat.

Der “Kampf gegen Rechts” ist ein übliches Ablenkungsmanöver linker Staaten, um von ihren eigenen Verbrechen abzulenken. Was in der DDR der “Kampf gegen den Kapitalismus” war, ist heute in der DDR2.0 (“BRD”) zum “Kampf gegen Rechts” umfunktioniert worden.

Das Problem: Die meisten Menschen sind außerstande, dies zu erkennen. Nun, schon seit 1945 (DDR) bzw. 1968 (BRD) lebenslang gelenkt, manipuliert und am linksideologischen Gängelband geführt von sozialistischen Medien und der nicht weniger sozialistischen Politik, vertrau(t)en die meisten Menschen hüben wie drüben dem, was sie jeden Tag, jede Stunde und jeden Moment in den angeblich “freien Medien” lesen – die zu keiner Sekunde frei, sondern unter staatlicher Kontrolle waren.

So war dies beim Radiosender “Freies Deutschland” des stalinistischen Nationalkomitees “Freies Deutschland” (ab 20. Juli 1943 in Moskau), dessen Chefredakteur der Kommunist (und KPD-Mitglied) und spätere SED-Funktionär sowie Kandidat des Politbüros des Zentralkomitees der SED, Anton Ackermann, war. Und so ist es heute mit allen Medien in Gesamtdeutschland, die mit jenen namensgleichen Medien, wie man sie in der Bonner Republik kannte, nichts mehr gemeinsam haben. Doch dieses Wissen verblasst mit jeder Generation, die Jahr für Jahr aus Altersgründen das Zeitliche segnet.

Möge unser Deutschland diese größte Bedrohung seiner Geschichte überleben. Und mögen alle Verräter ihre verdiente Strafe erhalten.

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
257 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments