Deutsche Schulen: Wie linke Lehrer unsere Kinder indoktrinieren. Ein heimlicher Ton-Mitschnitt aus einem Unterricht an einem Gymnasium


Heimliche aufgenommenes Tondokument aus einem Unterricht an einem deutschen Gymnasium offenbart unfassbare politische Indoktrination durch Lehrer

Als ich dieses Ton-Dokument zugespielt bekam, traute ich zuerst meinen Ohren nicht. Doch das, was ein Gymnasiallehrer seiner 9. Klasse sagte – und vor allem, wie er es ihr sagte – das bestätigt alles, was mir inzwischen mindestens 40 Eltern über die unhaltbaren indoktrinierenden Zustände an den Schulen ihrer Kinder zugeschickt hatten. Alle Eltern baten mich, ihre Mails nicht zu veröffentlichen. Woran ich mich, wie immer, halte.

Deutsche Schulen: Stätten der bolschewistischen Indoktrination und Rekrutierungs-Zentren für zukünftige Antifa-Terroristen

Doch nun haben wir ein Ton-Dokument, welches alles bestätigt, was mir von diesen Eltern geschrieben wurde: Die Schulen sind zu Stätten einer brutalen, geradezu totalitären politischen Indoktrination unserer Kinder verkommen. Während die Linkspartei darüber nachdenkt, “Rechte” (davon gewiss alle AfD-Politiker, AfD-Mitglieder und deren Wähler) in KZs unterzubringen (ich berichtete) und 800.000 “reiche” Deutsche zu erschießen (s.hier), während darüber kein Wort von den Medien und der erneut hochverräterischen Katholischen Kirche Deutschland zu vernehmen ist, die, ganz im Gegenteil, die Wahl des Stalinisten Ramelow zum neuen Ministerpräsidenten Thüringens ausdrücklich lobte, haben die Neo-Bolschewisten nicht nur so gut wie alle Medien gekapert, sondern sind ebenfalls zu den Herren in den deutschen Schulen geworden. Dort regoiert nicht mehr das Grundgesetz. Dort regiert der neu aufgeblühte Bolschewismus in seiner schlimmsten Art.

Ich schrieb an zahlreichen Stellen in den vergangenen Jahren, dass die Kaperung der Schulen durch RotRotGrün völlig zu Unrecht außerhalb des Focus’ der Kritik von uns Alternativmedien geblieben ist. Denn genau dort, in den deutschen Schulen und Bildungseinrichtungen, rekrutiert das linke Gesindel seine zukünftigen Wähler und sorgt für ständigen Nachschub der immer größer und bedrohlicher werdenden Antifa. Einer von den NWO-Parteien hochgezogene und mit Steuergeldern finanzierte hochkriminelle Privatarmee, die den Auftrag hat, jeden politischen Widerstand in Deutschland mit lautem Geschrei und notfalls mit körperlicher, bis hin zu tödlicher Gewalt zu stoppen.

Was den Neo-Bolschewisten, massiv unterstützt von den mit der Antifa zusammenarbeitenden Medien (die diese Terroristen stets als “Gegendemonstranten” darstellen), bekanntlich weitestgehend gelungen ist.

Der kalte Staatsstreich der Linken gegen Deutschland, offiziell gestartet mit der von Juden* initiierten Studentenrevolte 1968 und beflügelt durch das Wiedervereinigung-Täuschungsmanöver 1990 durch den Internationalen Sozialismus (diese Wiedervereinigung war, nach der 68er-Revolte, quasi die zweite Raketenstufe der endgültigen Übernahme Deutschlands durch den Bolschewismus) ist nun nahezu vollendet. Denn wer beides: Medien und den Bildungskörper, in der Hand hat, der bestimmt den Lauf der Zukunft eines Landes.

Deutschland, zu Zeiten der Bonner Republik noch ein freies und blühendes Land (ich wuchs darin auf und niemand kann mir Gegenteiliges suggerieren, wenn auch damals nicht alles perfekt war), wurde binnen 15 Jahren von einer rhetorisch miserablen, machtpolitisch jedoch höchst begabten und skrupellosen Machiavellistin in Gestalt der verhasstesten Politikerin der gesamtdeutschen Geschichte endgültig zu einem sozialistischen Shithole-Country heruntergewirtschaftet. Mit ihren endlosen Lügen über die angeblichen “Erfolge” der Politik Merkels und der Verheimlichung des hinter der Massenmigration stehenden Plans der Neuen Weltordnung, tragen die Medien neben den NWO-Parteien die Hauptschuld für die Verelendung und sittliche Verrohung unseres einst in aller Welt bewunderten Landes. Sollte die Stunde der Wahrheit und damit auch der Abrechnung kommen, bedarf es einer starken Hand, diesen Augiasstall aufzuräumen, zu dem das politische Establishment Deutschland gemacht hat.

* Die führenden Köpfe der Frankfurter Schule (Adorno, Horkheimer, Marcuse, Fromm, Löwenthal, Neumann, Kirchheimer, Pollok, Benjamin) waren ausnahmslos Juden und wurden teilweise im berüchtigten Tavistock-Institut, einem jüdischen Thinktank mit Sitz in London, auf Kurs gebracht. (mehr dazu. hier)


Das Ton-Dokument: Wort für Wort transkribiert (nur hier auf diesem Blog)

Einer meiner Leser hatte sich die Zeit genommen, das heimlich aufgezeichnete Tondokument aus einem Unterricht an einem deutschen Gymnasium, das Sie in der Folge hören werden, in lesbaren Text zu transkribieren. An manchen Stellen musste er passen, da der genaue Wortlaut durch das Geschrei des Lehrers nicht mehr zu erfassen war. Dennoch: diese Transkription zeigt mehr als nur das Tondokument. Nicht transkribierte Sprach- und Videoaufzeichnungen haben den Nachteil, dass ihr Eindruck schon kurz nach dem Gehörten oder Gesehenen verblasst und vor allem: dass sie nicht zitiert werden können. Ja: Der erste Eindruck von Video- und Tondokumenten ist enorm. Deren Langzeiteffekt geht jedoch gegen null.

Über die totgeschwiegene politische Indoktrination an deutschen Schulen:

Hier nun die Tonaufnahme des besagten Lehrers:

Heimliche Tonaufnahme aus einem deutschen Gymnasium
Dauer: 5:18 Minuten

TRANSKRIPTION EINER UNFASSLICHEN LINKSPOLITISCHEN INDOKTRINATION AN EINEM DEUTSCHEN GYMNASIUM

Lehrer: „Da geht’s nicht darum, ob nun eventuell ein Linker Ministerpräsident wird. Die Linken haben über Jahrzehnte zunehmend erkennen lassen, daß sie sich demokratisiert haben, der Ramelow ist ein seriöser deutscher Zeitgenosse. Ja, deswegen soll sich die CDU nicht so heuchlerisch dämlich tun, als hätte sie die Moral mit Löffeln gefressen und ihr Verhalten einen möglichen Sächsischen Ministerposten kosten. In der CDU gibt es mehr NAZIS, als einem das lieb sein kann, nach wie vor. Die brauchen nicht zu jammern, die Linke Partei wäre eine Nachfolgepartei der SED.”

(Einige Schüler und Schülerinnen kichern verstört . Die Stimme des Paukers wird nun lauter und aggressiver…
)

Lehrer: “Die Linken haben nachweislich über Jahre den Nachweis gebracht, über Jahre hinweg, daß sie Potential haben und gelernt haben aus der Geschichte. Davon kann aber bei den Rechten Parteien keine Rede sein.”

Eine Schülerin lacht darüber, der Pauker würgt sie ab und fährt fort…

Lehrer: “Hier geht es nicht darum zu verhindern, daß ein Vertreter der Linkspartei Ministerpräsident wird, sondern hier geht’s darum, daß die etablierten bürgerlichen Parteien endlich vernünftige Reifezeit und sich zusammen solidarisieren, Linke, CDU, FDP, SPD und Grüne und alles was zum seriösen bürgerlichen Lager gehört sich endlich zusammentun und zusammenraufen und ganz klar zum Ausdruck bringen, ein Signal setzen, wir wollen diesen rechten, braunen Dreck hier in unserem Land in unserem Staat nicht haben.”

(Fast die gesamten Schüler kichern und lachen und husten und prusten, es wird unruhig…)

Lehrer: “Ja, anders kann man den brauen Dreck in unserem Land nicht bezeichnen. Ja, wenn ein AfD Politiker den Holocaust leugnet und das Deutsche Reich als positiv darstellt und dabei den Holocaust leugnet, daß dabei 6Millionen Juden getötet worden sind und die weiteren 54 Millionen, die der 2. Weltkrieg gekostet hat. Ja, das sind Fakten und die stehen zu Recht unter Strafe, wenn man sagt, diesen Massenmord und Barbarei habe es nicht gegeben! Und hier in diesem Staat muss jeder das Recht haben zu leben, wenn er sich an die Verfassung hält, egal was für eine Nationalität, Hautfarbe, Religion oder was auch immer. – Das zivilisatorische Kerngebot. Und damit kann sich dieses traurige Gesindel von AFD und Pegida nicht anfreunden. Und man muss sich dafür schämen, daß es Leute gibt, die dieses Gesindel wählen.”

(Eine Schülerin bemerkt, daß man doch eine eigene Meinung haben darf.) Da explodiert dieser SED Pauker förmlich:

Lehrer: “Das hat mit Meinung überhaupt nichts zu tun, wie oft denn noch!?” (Er gestikuliert, stottert aggressiv, seine Stimme überschlägt sich und schreit jetzt) …Meinung und Freiheit hat seine Grenzen, mein Junge, wenn bestehende Gesetze z. B. verletzt werden, wenn Gesetze zum Schutze der Jugend verletzt werden, wenn die persönliche Ehre der Geschädigten verletzt wird.”

(Der Lehrer ist jetzt stimmlich aggressiv, er schreit, daß man den Geifer in seiner Stimme spürt, wie er den Jungen verbal attackiert und ihm droht, ihn durchfallen zu lassen! )

Lehrer: “Sag mal, was hast du eigentlich getrieben um in die 9. Klasse zu kommen, wenn dir das immer noch nicht klar ist? Das ist totales Verhalten pubertärer Art, eine Meinung. Irgendwas ändert die individuelle Meinung, ist meine Meinung, ist meine Freiheit, es ändert nichts. Kollektivrecht muss vor Individuellem Recht gehen, sonst kann eine Gesellschaft nicht funktionieren. Wenn du mit der Kalaschnikow durch die Königsstraße läufst und einfach in die Schaufenster reinballerst, weil du dich dann ein wenig besser fühlst, ist das deine Meinungsfreiheit, Schluss mit lustig.”

(Der Schüler will etwas entgegnen, aber dieser “Lehrer“ unterbricht ihn, wird immer bösartiger und vulgärer:)

Lehrer: “Und in Zukunft hältst du die Klappe, wenn du nicht gefragt bist! Ich fass es nicht. Schüler sagt: Ja, ok. Dieses dümmliche Verharmlosen von all diesen problematischen gesellschaftlichen Symptomen hier, das ist der erste Schritt, daß das alles aus dem Ruder läuft. Dafür ist die gesellschaftliche Symptomatik zu ernst. Die Deutschen müssen verdammt aufpassen, daß die Gesellschaft nicht aus dem Ruder läuft. Wir sind an historisch entscheidenden Stelle, bleibt es ein zivilisierter, kultivierter Rechtsstaat, oder werden wir eine braune Suppe?”

(Die Schüler kichern und lachen…)

Lehrer: “Warum lachst du auch, das Problem betrifft dich auch! Ich fasse es einfach net (nicht) ! (…. Unverständliches Gemurmel, scheinbar zu sich selbst!)
…Diese Schüler dürften hier gar nicht mehr sitzen! Ich weiß nicht wie viele Schulen Deutschland aufweist? (Wo die Schüler ähnlich denken?!, Anm.MM)
Allein an dieser Schule, der Königsstraße. Macht euch das mal klar! Dieses Gesindel: Deutschland, Deutschland über alles, als ob die Deutschen eine Notwendigkeit wären für diesen Planeten. Ganz sicher nicht! Gleich zwei Weltkriege im 20. Jahrhundert, das ist einsamer Weltrekord um 1910 Afrikanische Stämme und im Dritten Reich. (Undeutliches Gemurmel)..

Unsere Politiker haben nicht genug Saft in den Knochen sich für dieses Jahrhundert zu entschuldigen. Aber du, du widerlicher Nestbeschmutzer! Die südafrikanischen Völkergruppen, (unverständliches Gestammel), war eindeutig Völkermord was wir da betrieben haben.”

Ende der Transkription

Nun, ich erspare mir hier, die krude Geschichtsverdrehung dieses offensichtlich im Sinn von Sefton Delmer* völlig gehirngewaschenen Lehrers zu analysieren. Man darf sicher sein, dass der gesamte Unterricht dieses Lehrers in all seinen Fächern von dieser Indoktrination geprägt ist. Die von ihm in seinem Unterricht dargestellten Geschichtslügen sind eine Sache.

Dieser Lehrer hat sich nicht nur nach Art.3,20,21 GG strafbar gemacht

Eine ganz andere Sache ist, dass sich der Lehrer mit diesem “Unterricht” eindeutig strafbar gemacht hat. Denn das Beamtengesetz besagt, dass Schulen politisch und weltanschaulich neutral zu sein haben.

Die geltende Rechtslage ist eindeutig: Das staatliche Neutralitätsgebot gehört zu den wichtigsten Grundprinzipien der freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Seinen Rechtsgrund findet es in den Artikeln 3, 20 und 21 des Grundgesetzes (GG)*. Für die schulische Praxis bedeutet bereits diese Vorgabe, dass weder das Kultusministerium als oberste Schulaufsichtsbehörde, noch das Landesamt für Schule und Bildung als nachgeordnete Behörde oder ihre Mitarbeiter sowie Lehrer an den Schulen zugunsten oder zulasten einer politischen Partei im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit oder ihrer Schularbeit/Unterrichtstätigkeit wirken dürfen.

* Art 3GG (Auszug): (3) “Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.”
Art. 21 GG (Auszug): “(4) Über die Frage der Verfassungswidrigkeit nach Absatz 2 sowie über den Ausschluss von staatlicher Finanzierung nach Absatz 3 entscheidet das Bundesverfassungsgericht.”

Politisches Mäßigungsgebot für Beamte und Tarifbeschäftigte

Lehrer dürfen sich als Beamte oder Tarifangestellte nur eingeschränkt politisch betätigen. Das sogenannte „Mäßigungsgebot“ ergibt sich für Beamte aus § 33 Beamtenstatusgesetz (BeamtStG) und gilt für Tarifbeschäftigte des öffentlichen Dienstes gleichermaßen. Die Beschäftigten im öffentlichen Dienst müssen jeder verfassungsmäßigen Regierung zur Verfügung stehen. Im Gesetz zur Regelung des Statusrechts der Beamtinnen und Beamten in den Ländern (Beamtenstatusgesetz – BeamtStG) heißt es:

BeamtStG § 33 Grundpflichten:

(1) Beamtinnen und Beamte dienen dem ganzen Volk, nicht einer Partei. Sie haben ihre Aufgaben unparteiisch und gerecht zu erfüllen und ihr Amt zum Wohl der Allgemeinheit zu führen. Beamtinnen und Beamte müssen sich durch ihr gesamtes Verhalten zu der freiheitlichen demokratischen Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes bekennen und für deren Erhaltung eintreten.

(2) Beamtinnen und Beamte haben bei politischer Betätigung diejenige Mäßigung und Zurückhaltung zu wahren, die sich aus ihrer Stellung gegenüber der Allgemeinheit und aus der Rücksicht auf die Pflichten ihres Amtes ergibt. (Quelle)

Selbstverständlich haben auch Lehrer eine politische Meinung, die sie äußern dürfen, da auch für sie die Meinungsfreiheit gilt. Im Unterricht müssen sie sich allerdings Zurückhaltung auferlegen, damit die Chancengleichheit aller Parteien im politischen Wettbewerb gewahrt bleibt. Staatliche Organe, so auch das Schulwesen, haben sich also im politischen Meinungskampf neutral zu verhalten.

Doch diese Bestimmungen waren nur geltender Standard in der Bonner Republik. Sie galten weder im Dritten Reich (sozialistisch) noch in der DDR (sozialistisch). In 13 Jahren Schule (bis zum Abitur) habe in der Bonner Republik nicht einen einzigen Verstoß gegen diese Bestimmungen erlebt. Doch seit dem Wiedereinigungs-Schwindel sind sie faktisch nicht mehr das Papier wert, auf dem sie stehen.

Der Beutelsbacher Konsens

Neben den rechtlichen Vorgaben aus Grund- und aus dem Hamburgischen Schulgesetz hat sich für den Politikunterricht der sogenannte „Beutelsbacher Konsens“ etabliert. Bei diesem „Konsens“ handelt es sich um eine schriftliche Zusammenfassung einer Tagung von Politikdidaktikern aus dem Herbst 1976 in Beutelsbach, einem kleineren Ort in Baden-Württemberg. Darin wurden Prinzipien festgelegt, die für den Politikunterricht an den Schulen sowie in der politischen Bildung als konstitutiv gelten und u. a. auch im Hamburger Bildungsplan für das Unterrichtsfach PGW als Leitlinie verankert sind (Quelle). Verboten bzw. geboten im Unterricht sind demnach:

1. Plumpe, d. h. unsachliche und abwertende Lehreräußerungen über eine Partei im Unterricht.

2. Aufrufe, eine bestimmte Partei nicht zu wählen.

3. Die Duldung von Transparenten, Schriftzügen, das Tragen von Kleidungsstücken mit Parolen gegen eine spezifische Partei.

4. Aufrufe zu Demonstrationen gegen eine spezifische Partei.

5. Auslage oder Verteilung von Flyern, Broschüren, Publikationen etc., in denen einseitig und/oder unsachlich gegen eine spezifische Partei argumentiert wird.

6. Überwältigungsverbot (Indoktrinationsverbot): Lehrende dürfen Schülern nicht ihre Meinung aufzwingen. Schüler sollen sich mithilfe des Unterrichtes eine eigenständige Meinung/ein eigenes politisches Urteil bilden können.

7. Kontroversitätsgebot (Ausgewogenheit): Der Lehrende muss ein Thema kontrovers darstellen und diskutieren, wenn es in Öffentlichkeit, Politik und Wissenschaft kontrovers erscheint. Dazu gehört auch, homogen orientierte Lerngruppen gezielt mit Gegenpositionen zu konfrontieren.

Der Beutelsbacher Konsens fordert also implizit, dass sich Schüler im Unterricht kontrovers und kritisch mit den Positionen von Parteien auseinandersetzen sollen. Dazu steht natürlich auch die AfD-Bürgerschaftsfraktion. Diese kritische Auseinandersetzung schließt selbstverständlich die Auseinandersetzung mit der AfD ein. Diese muss aber gemäß Beutelsbacher Konsens stets kontrovers sein, nicht einseitig oder abwertend. Die Umsetzung dieser Vorgabe im Unterricht ist sehr anspruchsvoll und aufwendig. Unterschiedliche Quellen müssen gesichtet, ausgewählt und aufbereitet; Aufgaben- und Fragestellungen sorgfältig formuliert; Unterrichtsgespräche unter Berücksichtigung kontroverser Standpunkte moderiert werden.

Fazit

Die politische Indoktrinierung von Kindern an deutschen Schulen und Kindergärten hat eine lange Tradition.

Die meisten Menschen glauben, dass es diese Art der politischen Indoktrination nur unter im Nationalsozialismus und in der DDR gab. Aber das ist ein Irrtum:

Gerade heutzutage werden Kinder und Jugendliche in Deutschland an Schulen und Kindergärten wieder verstärkt politisch links indoktriniert und aufgehetzt. Dabei wird auch gleich Gesinnungsschnüffelei in den Elternhäusern betrieben.

So motivierten die Lehrer an der Gesamtschule Schinkel in Osnabrück 2019 Schüler des 11. Jahrgangs zur Aufführung des selbstgeschriebenen Theaterstücks „Danke dafür, AfD“. Darin wird die AfD (Partei) in einen Zusammenhang mit Holocaust, Massenerschießungen und einer Verrohung der Gesellschaft gestellt. Die gesamte Schule wurde für Erschießungsdarstellungen und gaskammerähnliche Szenarien genutzt. Dass eine hetzerische Diffamierung einer demokratisch gewählten Partei im Rahmen einer Schulaufführung in Deutschland 2019 möglich ist, kann als Anzeichen dafür gelten, dass die Inhalte unseres Grundgesetzes, wie u. a. das Verbot der Volksverhetzung, nicht allen Lehrern geläufig sind.

Dies ist aber nicht der einzige Fall von linker, gegen die AfD gerichteter Hetze an deutschen Schulen. An der Ida-Ehre-Schule in Hamburg verbreitete die vom Verfassungsschutz beobachtete Gruppierung „Antifa Altona Ost“ mit stillschweigender Duldung von Lehrern und Schulleitung linksradikale Propaganda und Hetze. Es fanden sich Aufkleber mit dem Logo „Antifa Altona Ost“, außerdem Sticker mit den Hass-Slogans „FCK AFD“ sowie „Echte Alternativen statt AFD“. (QUELLE)

Mit dem Neutralitätsgebot an Schulen ist diese linke Propaganda nicht vereinbar. Ganz offenbar wird dieser Verstoß gegen geltendes Recht aber stillschweigend geduldet und mehr noch: Insgeheim sogar massiv gefördert.

Weiterführende Links:

1- SED/Linkspartei will 800.000 „reiche Deutsche” erschießen lassen: Über die Wiederauferstehung des Stalinismus
2. Über die Lüge der Urschuld Deutschlands an den beiden Weltkriegen: “Schon 1899 wurde auf einem internationalen Freimaurer-Kongreß in Paris beschlossen, Deutschland zu vernichten.”
3. Der zweite Weltkrieg: Nicht Hitlers, sondern Churchills Krieg (Teil 1/2)
4. Der zweite Weltkrieg: Nicht Hitlers, sondern Churchills Krieg (Teil 2/2)
5. Deutschlands Wandel von einer Demokratie zur Diktatur: Analyse eines deutschen Physikers zur Politik Merkels
6. Regierungen geben tödliche „False-flag“-Terroraktionen zur Erreichung ihrer politischen Ziele zu
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

7. GESAMTSCHULE SCHINKEL: HETZE UND VERLEUMDUNGEN GEGEN DIE AFD
8. Die AfD und die (hetzenden) Lehrer
9. RECHTSVORSCHRIFTEN RUND UM DAS „NEUTRALITÄTSGEBOT“

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
186 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments