BLM-Aktivisten verüben Säure-Anschläge auf weiße Christen. Wer dahinter steckt


Von Michael Mannheimer, 10. August 2020

“Black-Lives Matter” ist der Auftakt eines seit langem geplanten Vernichtungskriegs gegen Weiße

Die Kampagne der US-Bolschewisten gegen die weiße Rasse, angeführt von den US-Demokraten (diese sind längst eine kommunistische Partei), den meisten US-Medien, sofern sie sich in der Hand von Juden befinden, finanziert von Soros und der NWO, ist dabei, die USA in ein Schlachtfeld zwischen der schwarzen und weißen Rasse zu verwandeln. Dass dies alles geplant ist und nichts mit der Geschichte der USA oder des Sklavenhandels zu tun hat, darüber habe ich unzählige Mal geschrieben: denn würden sich die Schwarzen tatsächlich gegen die größten Sklavenhändler wenden wollen, dann müßten sie sich ihre Wut gegen den Islam richten: Denn der Islam war und ist die größte Sklavenhalter-Ideologie der Weltgeschichte und hat weit mehr Schwarze versklavt als dies Europäer und Amerikaner taten.

Bevor ich meine Analyse fortsetze, lesen Sie einen Artikel, den ich auf Anonymousnews.ru/ gefunden habe – und dessen unfassliche Inhalte von allen europäischen Systemmedien systematisch totgeschwiegen werden: Er zeigt: George Soros, die US-Demokraten, die linksgestrickten US-Medien und haben mit ihrem verlogenen, da völlig falschen Rassismus-Vorwurf gegen weiße US-Amerikaner anlässlich des Todesfalls des schwerstkriminellen George Floyd die Büchse der Pandora geöffnet und werden nach aller Wahrscheinlichkeit die Geister nicht mehr los, die sie entfesselt haben:

Dem Hass freien Lauf gelassen: BLM-Aktivisten verüben Säure-Anschlag auf weiße Christen

Eines von fünf weißen Opfern einer Säureattacke
durch BLM-Anhänger in England
Quelle

(Bild und Quelle von MM eingefügt)

Die linksradikalen Proteste der „Black-Lives-Matter-Bewegung“ werden in den USA immer gewalttätiger und richten sich neben Denkmälern auch zusehends gegen Weiße und Christen. In der Stadt St.Louis in Missouri eskalieren die Proteste seit Tagen. Unter anderem wurde immer wieder das Denkmal des französischen Königs Ludwig IX. – dem Namensvetter der Stadt – geschändet und beschmiert. Dagegen regte sich allerdings Widerstand von katholischer Seite.

Katholiken beschützen Denkmal und werden Opfer eines Anschlags

In den vergangenen Tagen versammelten sich hunderte Katholiken, um bei dem Denkmal zu beten und es vor Gewalttätern und Protestierenden zu beschützen. Das schmeckte einigen Schwarzen und Linksextremisten der Black Lives Matter-Bewegung offenbar nicht. Denn wie auf Videos zu sehen ist, attackierte ein gewalttätiger Mob die friedlichen Gläubigen, die sich nicht zur Wehr setzten:

@CMartinForMO
“Gestern, während sie für Frieden und Einheit in unserer Stadt und den Schutz der Statue des Heiligen Ludwig beteten, begannen Demonstranten von Black Lives Matter, die friedlich betenden Katholiken zu schikanieren, zu beschimpfen und anzugreifen. Wir taten nichts als Vergeltung.”

Mit Spuckattacken, Holzlatten, Fäusten und säurehaltigen Flüssigkeiten attackiert eine Überzahl an Demonstranten die durchaus auch älteren Katholiken und schreckt auch vor blinder Gewalt nicht zurück.

Erst kürzlich machte St. Louis international Schlagzeilen, weil ein Ehepaar Plünderer mit Waffengewalt von seinem Privatgründstück vertrieb, nachdem diese auf dieses eindrangen und drohten, sie und ihren Hund zu töten. Sämtliche Mainstream-Medien erdreisteten sich natürlich nicht, die Schuld für den rassistischen Anschlag dem weißen Ehepaar in die Schuhe zu schieben, dass einzig sein Haus und sein Leben verteidigte.


2. July 2020, Quelle: https://www.anonymousnews.ru/2020/07/02/blm-saeure-anschlag-auf-weisse/


BLM: “Fünf Weiße für jeden Schwarzen”

Sie wollen nun für jeden von Weißen getöteten oder versklavten Schwarzen fünf Weiße töten – was einem Genozid an der weißen Rasse gleichkäme. Die vom NWO-Protagonisten und Juden George Soros gegründete und finanzierte BLM-Bewegung (Black-Lives-matter) ist dabei zu verwirklichen, was das eigentliche Ziel der Neuen Weltordnung (NWO) ist: Die Extinktion der weißen Rasse. Natürlich sagen sie das nicht in diesen Worten. Ihre Begründung ist ideologisch getarnt:

Weiße, so die Protagonisten der NWO, seien allein schuld am Sklavenhandel, seinen allein schuld am Rassismus und allein schuld an aller Ungerechtigkeit dieser Welt. Und müssten daher vom Antlitz der Erde getilgt werden.

Wer hinter dem Hass gegen Weiße steckt

Der jüdische Harvard-Prof. Ignatiev Noel meint:
“Der Schlüssel zur Lösung des Problems ist die Abschaffung der weißen Rasse”

Ich habe Ignatiev Noel, jüdischer Harvard-Professor und einer der führenden Weißen-Hasser der USA, schon so oft zitiert, dass ich mich hier nur auf einige wenige seiner Forderungen beschränke, die er öffentlich im US-Fernsehen und völlig ungestraft verkünden durfte:

„Mein Anliegen ist es, das Weiß-Sein abzuschaffen… „Machen wir uns nichts vor: Wir werden nicht aufhören, die toten weißen Menschen und auch die lebendigen und auch die weißen Frauen zu zerschlagen, bis das soziale Konstrukt, bekannt als die “weiße Rasse”, vollkommen zerstört ist. “

Ignatiev Noel, jüdischer Harvard-Profssor im US-Fernsehen
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=_vOtZgOOUHA

Hier der ganze Wortlaut des jüdischen Rassisten Ignatiev Noel in 74 Sekunden…
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=_vOtZgOOUHA

Der Genozid an der weißen Rasse ist nicht der erste von Juden geplante und durchgeführte Völkermord

Noel verkündet also einen Genozid, an den Weißen der nicht der erste Genozid durch Juden ist: Am Holodomor, dem zweiten Genozid* des 20. Jahrhunderts, an welchem bis zu 14,5 Mio. Ukrainer** umgebracht wurden, weil sie angeblich Kulaken waren – also Großbauern mit Privatbesitz waren (als Privatbesitz galt schon der Besitz eines einzigen Schweins), waren vor allem jüdische Bolschewisten beteiligt:

Der jüdische Bolschewist Lasar Kaganowitch
organisierte den Massenmord in der Ukraine (1932/33)

Der Planer und Verantwortliche für den millionenfachen Hungermord war der jüdische Funktionär Lasar Kaganowitsch. Ein Fakt, der von Medien, Politik und den diversen Juden-Verbänden der Welt bis heute wie ein Staatsgeheimnis gehütet wird und von dem die wenigsten Menschen nicht die leiseste Ahnung haben. Und es sind auch heute wieder Juden, die einen gigantischen Völkermord planen: Jenen an der weißen Rasse, die die Machtjuden*** als ihren gefährlichsten Feind (Amalek) betrachten.

* Der erste war der Völkermord des Osmanischen Reichs an 1,5 Mio. Armeniern

* * Bei dem Holodomor (Ukrainisch Голодомор), auch „Hungerholocaust“ genannt, handelt es sich um eine bewußt und systematisch durchgeführte Ermordung von sieben Millionen Menschen (davon drei Millionen Kinder) in den Jahren 1932/33 in der Ukraine während der bolschewistischen Zwangskollektivierung der Landwirtschaft in der Sowjetunion. Als Opferzahl nach neuesten Einschätzungen im Westen wird auch die Spanne zwischen fünf und sieben Millionen Toten angegeben.[The New Encyclopedia Britannica, 15th Edition (2005), Vol. 28, p. 991, Stichwort: Ukraine. Ebenso Gunnar Heinsohn („6 bis 7 Millionen“), Lexikon der Völkermorde (1998), S. 336, der auch von Maximalschätzungen von zehn Millionen Opfern spricht. Die Brockhaus Enzyklopädie in 24 Bänden, 19. Aufl. (1993), Stichwort Ukraine, nennt fünf Millionen Opfer.]
Der staatliche russische Sender „Russia Today“ referiert im Jahr 2014 in einem Portrait zu dem Wirken von Lasar Moissejewitsch Kaganowitsch eine mögliche Zahl von sieben Millionen Opfern.[2Portraitseite Lasar Moissejewitsch Kaganowitsch, Russia Today (russiapedia.rt.com), Einige Historiker, wie Robert Conquest, beziffern die Gesamtopferzahl auf bis zu 14,5 Millionen Menschen.

*** Ich wiederhole mich hier: Meine Kritik zielt nicht auf die Mehrzahl der Juden, die von all diesem ebenfalls keine Ahnung haben. Es geht allein um das “Macht-Judentum”: jene Juden, für die die Gebote Moses, die Vorschriften des Talmud und der Tora, ewiggültiges Gesetz sind.

Sicher gibt es auch nichtjüdische Weißenhasser, ganz vorne dran jene Weißen, die in Unkenntnis der Geschichte und in grenzenlosem und krankhaftem Masochismus sich und ihre Rasse als alleinverantwortlich für die Misere der Welt sehen. Dass sie nichts als “nützliche Idioten” für ideologisch und/oder religiös motivierte Weißenhasser sind, – dies ihnen zu erklären, ist völlig sinnlos. Diesen Weißen ist nicht zu helfen. Wie alle Gutmenschen und religiös-ideologische Fanatiker sind sie in der überwiegenden Mehrheit fakten- und erkenntnisresistent.

Doch es sind vor allem Juden, die den Hass gegen Weiße an vorderster Stelle anschüren. Quelle dieses Hasses sind ihre religiösen Texte (s. dazu w.unten).

Vom Juden George Soros war schon die Rede. Doch kaum jemand weiß, dass auch Susan Sontag, die gefeierte “Schriftstellerin, Essayistin, Publizistin und Regisseurin. Sie war bekannt für ihren Einsatz für Menschenrechte” (Wikipedia) eine ausgesprochene Weißenhasserin ist (was Wikipedia natürlich unterschlägt):

Die jüdische Publizistin Susan Sontag ist der Meinung, dass die weiße Rasse
das Krebsgeschwür der Menschheitsgeschichte ist.

“Die weiße Rasse ist das Krebsgeschwür der Geschichte.”

Die jüdische Weißen-Hasserin Susan Sontag, geborene Rosenblatt
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=wo1SxoI5FbM

Seltsam, dass von seiner ihrer Bewunderer, zumeist weiße Intellektuelle und Akademiker, nicht ein einziges Wort des Widerspruchs zu dieser Rassistischen Aussagen Sontags zu vernehmen ist. Ich selbst kennen zwei (weibliche und feministische) US-Professorinnen, die in Deutschland studiert haben und glühende Verehrerinnen dieser Rassistin sind. Natürlich würden sie niemals zugeben, dass ihre Galionsfigur Susan Sontag eine Rassistin ist – und sie würden meinen Hinweis, dass es sich um eine Jüdin handelt, als Antisemitismus abtun.

Das Tabu jüdischer Rassismus

“In diesem Jahrhundert hat ein Schwarm von jüdischen Aktivist(inn)en eine neue Ideologie entwickelt: “WEISSTUM”:

Es geht darum, den Europäern Schuldbewusstsein wegen des Weiß-Seins beizubringen, ihren Selbstwert, ihr National-Bewußtsein, vor allen Dingen das Christentum zu vernichten: Durch die Medien – und sogar durch Kurse, die ,reuige Europäer’ teuer bezahlen.”

https://new.euro-med.dk/20161010-ursprung-der-freien-muslimischen-einwanderung-nach-europa-und-offener-grenzen-super-rassistische-pharisaer-kriegsfuhrung-gegen-ihre-neuerfundene-ideologie-weisstum.php

Der Verfasser des Manifests “Kein Mensch ist illegal” (2003) – eine der Standardformeln der terroristischen Antifa – , der jüdische Intellektuelle STEVE COHEN, behauptet, daß Einwanderungskritiker “rassistisch” seien und daß die Briten kein Recht auf Großbritannien hätten. Sie seien bloße Siedler auf einem Land, das allen gehört. Ähnlich fordert der jüdische Professor BRYAN CAPLAN ein Ende der Einwanderungskontrollen in Nordamerika: Einwanderer seien “bezahlende Kunden, keine Bettler”! Daß sie mit dem Geld bezahlen, das man vorher uns Steuerdeppen geklaut hat und sich lediglich die Global-Konzerne anschließend über den dadurch ausgelösten “Wirtschaftsboom” freuen, unterschlägt dieser Lump.

Bei der akademischen Erforschung “Weißer Schuld” sind wiederum Juden überrepräsentiert: “Weiss-Sein” sei “politisch konstruiert” und ein “erlerntes Verhalten, das auf der “ungleichen Verteilung von Macht aufgrund der Hautfarbe” beruhe. Quelle

Der jüdischer Historiker Norman Cantor spricht offen aus, was die Merkel-Junta unbedingt verschweigen möchte. Zitat N. Cohen:

RASSISMUS ist eine Zentraldoktrin des traditionellen Judaismus und der jüdischen Kulturgeschichte… Orthodoxe Juden danken täglich in ihren Morgengebeten Gott dafür, daß er die Juden NICHT ,wie alle anderen Menschen auf der Welt’ gemacht hat.”

https://www.johndenugent.com/major-jewish-historian-proudly-afffirms-we-jews-and-judaism-are-racist-we-were-slave-traders-we-destroyed-rome/

Das Rassenvermischungverbot von Juden

Juden sind an der Front eines der primären NWO-Ziele, wenn es darum geht, alle Völker (Rassen) miteinander zu vermischen. Doch das gilt nicht für sie: eine Rassenvermischung ist ihnen per Religion ausdrücklich untersagt – was sie und die Medien uns gegenüber in aller Regel verheimlichen.

Jüdische Zionisten und Talmudisten haben bekanntlich so gut wie alle Weltmedien unter ihrer Kontrolle. Sie haben bekanntlich alle Zentralbanken der Weltin ihrem Besitz. Und sie sind bekanntlich die wahren Herrscher der USA. Auch darüber habe ich so viel mit unwiderlegbaren Quellen geschrieben, dass hier nicht der Platz ist, darauf erneut einzugehen. Die Neue Weltordnung sieht die Vermischung aller Völker zu einer einzigen “Endrasse” vor. Mit einer Ausnahme: Der jüdischen Rasse. Auch dieses Verbot der Vermischung der Juden mit anderen Rassen hat, wie fast alle Ge-und Verbote in religiösen Gesellschaften, seinen Ursprung in ihren religiösen Texten. Beim Judentum des Judentums ist das vor allem der Talmud:

“Der Heilige, gelobt sei er, spricht zu ihnen (den Juden): ,Tretet nicht durcheinandergemischt vor mich.”

Talmud, Goldmann Verlag, München 1988, Seite 131

Von diesem Vermischungs-Verbot des Talmuds ausgehend – und nur davon – muss man sich die zahllosen Aussagen jüdischer Rabbiner und Funktionäre zum Thema des Verbots der Vermischung mit anderen Rassen erklären, von denen ich hier nur eine kleine Auswahl bringe:

Der israelische Bildungsminister Rafael Peretz hat die gestiegenen Zahlen von Heiraten zwischen Juden und Nicht-Juden mit dem Holocaust verglichen. Das berichtet die amerikanische Nachrichtenseite „Axios“ und auch die israelische Zeitung “Isrealnetz“. Er habe während einer Kabinettssitzung am 1. Juli 2019 folgendes gesagt:

“Peretz nannte die Assimilierung der Juden weltweit und besonders in den USA einen „zweiten Holocaust“, durch den das jüdische Volk in den vergangenen 70 Jahren „6 Millionen Menschen“ verloren habe..Die von ihm bedauerte Assimilation der Juden durch Vermischung mit Nichtjuden weltweit sei ein “zweiter Holocaust”!“

https://www.israelnetz.com/politik-wirtschaft/politik/2019/07/10/bildungsminister-peretz-nennt-heirat-mit-nicht-juden-holocaust/

Das ist echter Rassismus, indem sich eine Ethnie über alle anderen erhebt – demgegenüber steht der “Ethnopluralismus”, der die kulturelle Vielfalt der Völker akzeptiert, ohne sie “gleichmachen” oder gar unter einer “Master”- oder “Herrenrasse” versklaven zu wollen. Letzteres ist offensichtlich bei der Brüsseler EUSSR der Fall, deren “Herr” Rothschild heißt, für den alle Völker – außer Rothschilds eigenem “auserwählten” Volk – zu einer einheitlichen “eurasisch-negroiden Mischrasse”, dem eurasischen Einheitsmenschen, verschmolzen werden sollen (Kalergi-Plan).

Der Talmud – Anleitung für einen religiös bedingten Rassismus

Der Talmud, jenes in der babylonischen Gefangenschaft der Juden erstellte angeblich göttliche Werk, ist so rassistisch wie der Koran. Auszug:

„Die Nichtjuden sollen zuschanden werden, die Juden aber sollen sich freuen.“´Baba mezia 33b

„Die Nichtjuden sollen zittern, die Juden aber sollen nicht zittern.“ Sukka 29a

„Der Mensch [Jude] ist verpflichtet, täglich drei Segenssprüche zu sagen: daß er mich nicht zu einem Nichtjuden gemacht hat, daß er mich nicht zu einem Weibe gemacht hat, daß er mich nicht zu einem Unwissenden gemacht hat.“ Menachot 43b

„Alle Juden sind Fürstenkinder.“ Schabbath 67a, 111a, 128a; Baba mezia 113b

„Der Nichtjude und die Nichtjüdin sind verunreinigend.“ Schabbat 83a

„Sobald der Messias kommt, sind alle Sklaven, der Juden.
“ Brubin 43b

(Zitate aus dem Talmud)

Der Talmud (hebräisch תַּלְמוּד: Lehre, Belehrung, Studium) ist nach dem Tanach die bedeutendste Schriftensammlung des Judentums. Er ist sehr viel umfangreicher als die Bibel, die wichtigste Schrift des Christentums. Vollständige Ausgaben des Talmuds kommen auf fast 10.000 Seiten in einem Dutzend Bänden. Es gibt verschiedene Traditionen des Talmud; er besteht aus der Mischna, dem in sechs „Ordnungen“ (Sedarim) und 63 Traktaten thematisch geordneten jüdischen Religionsgesetz, und der Gemara, ihrer vielschichtigen Kommentierung, bestehend aus Haggada und Halacha.

Für den Zionismus und die Orthodoxie ist der Talmud wichtiger als das Alte Testament. Daher hat er eine enorme Bedeutung für das jüdische Leben. Aufgrund seiner Inhalte, die Nichtjuden gegenüber alles andere als freundlich sind, wurde der Talmud zeitweise von verschiedenen Herrschern, unter deren Herrschaft sich Juden befanden, verboten, so z. B. vom römischen Kaiser Justinian im Jahre 553. Papst Leo VI. erneuerte später dieses Verbot.

Jüdischer Rabbi: “Wer die Gesetze der Schriftgelehrten verhöhnt, wird zum Schmoren in kochenden Exkrementen verurteilt”

System-Medien zeigen niemals Hasspredigen jüdischer Rabbis wie die folgende. Der abgrundtiefe Hass, den dieser Rabbi gegen Christen hat und den er wörtlich mit dem Talmud (Eruvin 21b) begründet, ist so abartig, dass es ein Wunder ist, dass Judaismus-Kritiker immer noch als “Antisemiten” beschimpft werden dürfen, ohne dass es zu massivem Widerstand durch aufrechte und freiheitsliebende Menschen kommt. Schauen Sie sich das Video an – es dauert nur eine Minute:

Ich habe das Video gesichert für den anzunehmenden Fall, dass es von YouTube (jüdisch) gelöscht werden sollte

Jüdischer Rabbi:
“Wer die Gesetze der Schriftgelehrten verhöhnt, wird zum Schmoren in kochenden Exkrementen verurteilt”
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=RIzfxBX0eEY&feature=youtu.be
Videodauer: 65 Sekunden

Der brandgefährliche Rechtsanwalt und ehemalige Chef der Linkspartei, Gysi (hat jüdische Wurzeln) begrüßte daher die Auslöschung der deutschen Ur-Bevölkerung, weil sie “Nazis”, also Rassisten seien (Quelle). Und niemand regt sich auf hierzulande. Denn wenn sich Linke rassistisch äußern, dann ist das kein Rassismus. Wenn sich der Rest gegenüber einem Mitglied einer anderen Rassen kritisch äußert, weil diese gestohlen, geraubt, vergewaltigt, gemordet oder andere Verbrechen verübt hat, dann allerdings ist das Rassismus, dem Schlagzeilen in allen Systemmedien gewiss sind.

Fazit: Ohne Entlarvung und Vernichtung der Globalisten-Medien kann es keine Rettung für die Kultur-Menschheit geben.

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
85 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments