Corona: 260 Zitate von Wissenschaftlern, die Lockdown, Masken- und Impfzwang als absurd und kriminell einstufen


Von Michael Mannheimer, 18. Februar 2022

Wer die vorliegende Zitatensammlung gelesen hat weiß: Wir stehen inmitten des historisch größten und gefährlichsten Angriffs auf die menschliche Zivilisation.

Es ist die Vielfalt von Expertenaussagen, welche die vorliegende Sammlung von 260 Wissenschaftler-Zitaten zu Corona-Plandemie zu einem argumentativen Sprengstoff für alle jene machen, die sich gegen den erwiesenermaßen untauglichen Coronatest und gegen die völlig untauglichen, ja geradezu gemeingefährlichen (und oft tödlichen Maßnahmen) wegen einer Fake-Pandemie einsetzen.

Auch wenn nur wenige Wissenschaftler die Ursache der Corona-Hysterie begriffen haben (Griff zur Weltherrschaft durch die NWO) – so sind sich jedoch alle insofern einig, dass es sich bei Corona um eine Grippewelle handelt, die keine einzige der desaströsen Maßnahmen rechtfertigen, die Regierungen ergriffen haben. Diese Maßnahmen sind ohne Beispiel in der Menschheitsgeschichte und gehen weit über alle Maßnahmen hinaus, die seitens Regierungen bei zuvorigen Krisen, Krankheiten und Kriegen (einschließlich den beiden zurückliegenden Weltkriegen) unternommen haben.

Es steckt eine wahnsinnige Arbeit drin, so viele Experten-Aussagen zu sammeln und zur Publikation vorzubereiten. Daher gebührt unser aller Dank dem Team von „Blauer Bote„, das diese Arbeit auf sich genommen hat.

Eine Sammlung von Experten-Zitate ist weit gewichtiger als jeder noch so detaillierte Artikel eines einzelnen Wissenschaftlers – selbst wenn dieser Nobelpreisträger sein sollte. Sie bündelt und verdichtet das Welt-Wissen zu einem spezifischen Thema – wie eine Linse das Sonnenlicht bündelt und auf einen Punkt konzentriert. Eine Zitatensammlung verschiedener Experten geht weit über den Horizont eines noch so begabten Autors und auch über den Horizont eines einzelnen Experten hinaus. Voraussetzung ist, dass diese Sammlung aus Zitaten von thematischen Spezialisten besteht. Das trifft im vorliegenden Fall zu.

Allein die schiere Zahl und der wissenschaftliche Rang der weltweiten Corona-Kritiker stellt alles in den Schatten, was die deutsche Regierung dagegen aufzubieten hat.

Hier ein kurzer Auszug jener Experten, die sich in den anschließenden Zitaten gegen die Corona-Politik und -Panikmache äußern:


Professor Dr. Gerd Gigerenzer, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin, Direktor des Harding-Zentrums für Risikokompetenz, Professor Dr. Walter Krämer, Fakultät für Statistik, Technische Universität Dortmund, Katharina Schüller, Expertin für Digitalisierung und Datenanalyse, Professor Dr. Thomas K. Bauer, Lehrstuhl für Empirische Wirtschaftsforschung an der Ruhr-Universität Bochum, Vizepräsident RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, Prof. Dr. Dr. h. c. Christoph M. Schmidt, Präsident RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung.Professor Dr. Dr. Martin Haditsch, Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektions­epidemiologie,Dr. Thorolfur Guðnason, Universität von Island, isländischer Chef-Epidemiologe,Professor Dr. Gerd Glaeske, Universität Bremen, SOCIUM Public Health, Professor Dr. Johan Giesecke, EpidemiologeProfessor Dr. Mikko Paunio, Epidemiologe,Professor Dr. Sucharit Bhakdi, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiolgie,Professor Dr. Tsz Kei Joseph Wu (et al), Professor für Epidemiology und Biostatistik, Hongkong,rofessor Dr. Ulrich Keil, Epidemiologe, Professor Dr. Knut Wittkowski aus New York, USA, Epidemiologe, Professor Dr. Eran Bendavid (et al), Stanford-Universität,Professor Dr. Hendrick Streeck, Professor für Virologie,Professor Dr. Dan Yamin, Direktor des Forschungslabors für Epidemien an der Universität von Tel Aviv,Dr. Desmond Sutton, Dr. Karin Fuchs, Dr. Mary D’Alton, Dr. Dena Goffman, Columbia University Irving Medical Center, New York,Professor Dr. rer. nat. Alexander S. Kekulé ist Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie,Professor Dr. rer. nat. Andre Franke, Institut für Klinische Molekularbiologie,Professor Dr. Pietro Vernazza, Chefarzt der Infektiologie, Professor Dr. Michael Levitt, Professor für Biochemie, Stanford University, USA. Nobelpreis für Chemie 2013, Professor Dr. Ulrich Keil, Epidemiologe von der Universität Münster und ehemaliger Berater der WHO,Dr. Tom Jefferson, Epidemiologe,Professor Dr. John Oxford von der Queen Mary Universität London, Großbritannien, ein weltweit führender Virologe und Influenza-Spezialist, Dr. Pablo Goldschmidt, Virologe. Monaco, Frankreich und Argentinien,Professor Dr. Sunetra Gupta, Professor für theoretische Epidemiologie, Universität Oxford, Professor Dr. Carsten Scheller, Professor für Virologie, Dr. Anthony S. Fauci ist Immunologe Berater der US-Regierung auf den Gebieten der Biogefährdung sowie der Infektion, Professor Dr. Didier Raoult ist Experte für Infektionskrankheiten, Professor Dr. Stefan Hockertz, Immunologe, Professor Dr. Pietro Vernazza, Infektiologe,Professor Dr. Walter Ricciardi ist wissenschaftlicher Berater des italienischen Gesund­heits­ministers,Professor Dr. Eran Bendavid und Professor Dr. Jay Bhattacharya, Medizin-Professoren an der Stanford-Universität, USA,Professor Dr. Dr. Martin Haditsch, Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektions­epidemiologie, Professor Dr. Hendrick Streeck, Professor für Virologie und Direktor des Instituts für Virologie, Dr. Thomas Jefferson, Epidemiologe und Research Fellow der University of Oxford,

Die Kritik dieser weltweit führenden Epidemiologen und Virologen an den Maßnahmen der internationalen Politik zu Corona läßt sich wie folgt unterteilen:

  • Die Corona-Maßnahmen der Regierungen machen keinen Sinn
  • Alle Zahlen sind rückläufig 
  • Die von Regierungen dargelegten Gesundheitsstatistiken sind manipuliert oder schlicht falsch – und damit gelogen
  • Der Test ist viel zu fehlerbehaftet und so sensibel, dass er auch Nicht-Infizierte als Coronaträger ausweist
  • Die Tests haben bis zu 80 Prozent Falsch-Positiv-Diagnosen (in manchen Fällen sogar 100 Prozent)
  • Eine positive Wirkung des Lockdowns nicht nachweisbar
  • Die Datenfülle wird für Panik-Prognosen missbraucht
  • Dramatische Zunahme von maskenbedingten Krankheiten
  • Dramatische Zunahme von Suiziden durch die erzwungene soziale Isolation
  • Maske und soziale Isolation schaden unserem Immunsystem
  • Corona ist keine Pandemie. Nur eine leichte Grippewelle
  • Bei der Panik-Pandemie handelt es sich um einen kkaren Fehlalarm
  • Lockdown und Zwangsmaßnahmen sind massive Verstöße gegen die Menschenrechte

Ob Sie als Leser alle Zitate durchgehen werden oder zwischendurch aufgeben, bleibt Ihnen überlassen. Ich empfehle aber, sich alle 260 Zitate anzuschauen.

Denn allein die schiere Wucht der Corona-Befunde von hunderten Experten (fast alle promoviert oder Professoren ihres Fachgebietes) lassen jeden, der noch such einen Funken Vernunft bewahrt hat, erkennen, dass die Menschheit in puncto Corona zum Opfer eines geradezu satanischen Angriffs der globalen Hochfinanz, der Pharma- und Tech-Industrie geworden ist. Diese globalistischen und transhumanen Kräfte haben diese, von ihnen selbst inszenierte Pseudo-Pandemie als willkommenen Anlass genommen, ihren langgehegten Traum der Weltherrschaft von 1 Prozent über 99 Prozent der Weltbevölkerung zu errichten.

Corona: Keine medizinische, sondern eine politische Pandemie

Wenn Sie angesichts der nun folgenden Expertenzitate in Betracht ziehen, dass sich nicht nur die deutsche Regierung, sondern fast alle Regierungen der Welt auf die Aussagen von weniger als einer Handvoll Lobbyisten* berufen, die sich – wie bei der zurückliegenden Schweinegrippe – schon einmal fundamental geirrt haben, dann wissen Sie, dass es sich bei Corona nicht um eine medizinische, sondern eine politische Pandemie handelt. Und dass die Weltbevölkerung zur Geisel hochkrimineller Politiker geworden ist, die sich nicht scheuen, jahrhundertelang gewachsene Kulturen und Wirtschaftsabläufe zu vernichten und bei Bedarf Millionen Menschen zu töten, um eine „Neue Weltordnung“ zu errichten, die in Wahrheit die ewige Diktatur weniger Oligarchen gegen 99 Prozent der Weltbevölkerung sein wird.

* s. dazu: „Der Lockdown beruht v.a. auf Falsch-Behauptungen des Hofvirologen Drosten. Jetzt droht ihm eine Milliardenklage

NWO-Leitmotiv: Aus dem Chaos zur Ordnung

Sie zerstören gerade die alte Weltordnung, um dann ihre “Neue Weltordnung“ zu errichten: Über die größte Verschwörung der Menschheitsgeschichte

“Ordo ab chao” (“Aus dem Chaos zur Ordnung“): Das ist das Leitmotiv der Neuen Weltordnung, über das sich schon Mitte Januar 2020 ausführlich berichtet habe.

Ihr Ziel: Versklavung der Gesellschaften um jeden Preis.
Ihr Mittel: Erzeugung eines globalen Chaos, bei dem Millionen Menschen geopfert werden, um dann auf den Trümmern der bislang bekannten Welt ihre Wahnidee einer “Neuen Weltordnung” zu errichten – die nur einem dient: der kleinen Elite der Globalisten.

Die Globalisten der Hochfinanzeliten in New York und London, aber auch die mit ihnen kooperierenden und über ihnen stehenden Superlogen (Illuminati, Kommitee der 300, B’nai B’brith) haben es geschafft, so ziemlich jeden Anker der Kulturen und Gesellschaften herauszureißen: Mit demokratisiertem Multikulti und Trans-Humanismus in Religion und Staatsaufbau auf der einen Seite der Medaille und mit Krieg, wirtschaftlichen Embargos und Hungersnöte durch gezielte Zerstörung der regionalen Finanzströme auf der anderen Seite der Medaille.

In Corona haben sie nun ihre lang gesuchte „große Krise“ (D.Rockefeller) gefunden (genauer: selbst erzeugt), mittels derer sie ihr Endziel Weltherrschaft nun erreichen zu können glauben.

Ob das Böse am Ende siegen wird, liegt an jedem einzelnen von uns. Mit den folgenden 260 Zitaten haben sie jedenfalls eine mächtige Waffe in der Hand, dies doch noch zu verhindern. Machen Sie das Beste daraus. (MM)

__________________________________________

260 Expertenmeinungen
zu Corona, Covid und Co

Quelle: http://blauerbote.com/2020/09/27/260-expertenmeinungen-zu-corona-covid-und-com/,
Oktober 2020

Die meisten Wissenschaftler, praktischen Mediziner und weiteren Experten halten die „Coronakrise“ für einen gewaltigen Schwindel, werden allerdings in der veröffentlichten Debatten nicht oder kaum gehört, unsichtbar gemacht oder massiv verleumdet. Hier eine ganze Menge von Expertenstatements, basierend auf den vorherigen Artikeln „257 Experten-Aussagen zur Corona-Krise“ beziehungsweise „250 Expertenstimmen zur Coronakrise“:

260 Aussagen von Wissenschaftlern
und anderen Experten zur Coronakrise

1.

„Diese Maßnahmen machen keinen Sinn! Alle Zahlen sind rückläufig (…) Für Philippe Parola, Leiter der Abteilung für Infektionskrankheiten am IHU von Marseille, grenzt die Situation an völliges Unverständnis. Die Zahlen in Marseille sind rückläufig und er erklärt in zwei Fernsehauftritten die ganze Situation, den Rückgang der Letalität des Virus und die Heilungen, die er in seiner Abteilung weiterhin erhält.“

Prof. Dr. Philippe Parola, Leiter der Abteilung für Infektionskrankheiten am IHU von Marseille, Frankreich.

2.

„Der Panikmodus wird an allen Ecken hochgefahren. Es gibt keine neuen Krankheitsfälle, aber das RKI und die Regierung spricht von neuen Infektionen und schürft Angst. Die Menschen werden bewusst falsch informiert. Es geht um Angst um das Volk zu steuern. Kinder sterben an den Masken. Sie werden gesundheitlich geschädigt. Heute ist das zweite Kind an den Folgen der Massnahmen gestorben. Wir müssen das stoppen.“

Dr. Bodo Schiffmann, Arzt, Sinsheim.

3.

„Lügen, verdammte Lügen und Gesundheitsstatistiken – die tödliche Gefahr von Falsch-Positiven. (…) Es geht um die Tests, die wir mit der so genannten PCR durchführen, einer Amplifikationstechnik, die Biologen besser bekannt ist als ein Forschungsinstrument, das in unseren Labors verwendet wird, wenn wir versuchen, Krankheitsmechanismen zu entschlüsseln. Ich war ehrlich gesagt erstaunt, als ich feststellte, dass sie manchmal beim Bevölkerungsscreening auf Krankheiten eingesetzt werden – erstaunt deshalb, weil es sich um eine sehr anspruchsvolle Technik handelt, die anfällig für unsichtbare Fehler ist, und weil es ziemlich schwierig ist, zuverlässige Informationen daraus zu gewinnen, vor allem wegen der ungeheuren Mengen an Amplifikation, die mit dem Versuch verbunden sind, einen Strang des viralen genetischen Codes aufzuspüren. Der Test kann nicht zwischen einem lebenden Virus und einem kurzen RNA-Strang eines Virus unterscheiden, das vor Wochen oder Monaten in Stücke zerbrochen ist. Ich glaube, dass ich einen schwerwiegenden, wirklich fatalen Fehler im PCR-Test identifiziert habe, der bei dem von der britischen Regierung als Säule-2-Screening bezeichneten Screening – d.h. bei der Untersuchung vieler Menschen in ihren Gemeinden – verwendet wird“

Dr. Michael Yeadon, früherer CSO und VP, Allergy und Respiratory Research Head bei Pfizer Global R&D und Mitbegründer eines Pharmaunternehmens.

4.

„Da die meisten Schweizerinnen und Schweizer aber sowieso bereits immun seien gegen das Corona-Virus und Antikörper gebildet hätten, sei der Erreger zum Zeitpunkt des Tests bereits in die Schranken gewiesen worden. Auch Herpes-Viren würden viele Menschen jahrelang in sich tragen, ohne dass die Krankheit ausbreche. Ausserdem sei derzeit ein neuer Stamm Corona-Viren unterwegs, der dafür sorge, dass zwar die Fallzahlen weiter ansteigen, die Leute aber kaum krank werden. Zum Thema Masken verweist Stadler auf den «Feldversuch» in Argentinien. Trotz Maskenpflicht und Lockdown steigen dort die Zahlen seit rund fünf Monaten kontinuierlich an. In keinem Land dieser Erde seien die Zahlen aufgrund der Maskenpflicht gesunken.“

Prof. Dr. Beda Stadler, Molekularbiologe, Immunologe, ehemaliger Direktor des Instituts für Immunologie der Universität Bern, Schweiz.

5.

„Nachdenklich wurde ich, als die Reaktionen der Ärzte nicht mehr mit dem übereinstimmten, was ich am Abend in den Nachrichten sehen konnte. Ein Arzt kam im April ganz aufgeregt zu mir – ich dachte, er wäre wegen des heftigen Infektionsgeschehens so betroffen. Doch er erzählte mir, dass er verzweifelt sei, weil er die ganze Nacht im Einsatz gewesen sei und keinen einzigen kranken Menschen erlebt habe. Das hat mich sehr nachdenklich gemacht. Und das erleben inzwischen viele Ärztinnen und Ärzte in ihren Praxen.“

Walter Plassmann, Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg.

6.

„Jetzt könnte man auf die positive Wirkung des Shutdowns verweisen. Dies ist statistisch aber nicht nachweisbar. Im Gegenteil, die Zahl der täglichen Corona-Toten ging bereits – wenn man die immer wieder betonte zeitliche Verzögerung der Wirkung der Maßnahmen berücksichtigt – vor Einleitung des Shutdowns zurück. (…) Eines ist sicher, dass die in deutschen Medien immer wieder befürchtete Annahme, ohne Shutdown träte ein exponentielles Wachstum von Sterbefällen ein, nicht zutreffend war.“

Prof. Dr. Peter Dierich, Professor für Mathematik und von 1992 bis 2000 Rektor der Hochschule Zittau/Görlitz.

7.

„Datenfülle wird für für Panik-Prognosen missbraucht. «Es wurden viele Statistiken erstellt, Kurven gezeichnet, Vorhersagen getroffen und viel Lärm in den Medien und den sozialen Netzwerken erzeugt», schreibt Chiolero, und: «In dieser „Infodemie“ war aber erstaunlicherweise nur wenig entscheidungsfördernde Information enthalten.» Als Beispiel für die Fehlinterpretation des Datenmaterials nennt der Forscher die Erstellung der sogenannten Prognosen“

Prof. Dr. Arnaud Chiolero, Mediziner, Universität Freiburg (Fribourg), Schweiz.

8.

„Forschende weltweit verfolgen eine neue Theorie: Der Mensch hat sich schon längst mit SARS-CoV-2 arrangiert. Bis zu 50 Prozent der Menschen verfügen SARS-CoV-2 gegen sogenannte reaktive T-Zellen, die den Erreger aus früheren Jahren bereits kennen und im Falle einer Covid-19 Infektion die Immunabwehr anwerfen. Doch diese Zahl stammt nicht von heute — sie ist das Ergebnis von Untersuchungen an Blutproben, die bereits 2015 entnommen wurden. Damit scheint festzustehen, dass die T-Zellen, die als sogenannte Gedächtniszellen des Immunsystems fungieren, schon damals Kontakt zum Erreger hatten. Das berichtet das Fachblatt British Medical Journal (BMJ). Damit müsse in Sachen Covid-19 umgedacht werden, schreibt Mitherausgeber Peter Doshi. Zudem müsse man auch die Bedeutung der Antikörper neu bewerten. (…) Buggerts Fazit: «Vielleicht gibt es da draussen mehr Immunität.»“

Prof. Dr. Peter Doshi, assozierter Herausgeber des British Medical Journal, Professor der University of Maryland School of Pharmacy.

9.

„Vor dem Hintergrund nationaler und globaler Vorschriften zum Tragen von Masken in Innenräumen haben Zahnärzte festgestellt, dass Patienten, die zu Kontrolluntersuchungen zurückkehren, einen 50%igen Anstieg von Zahnfleischerkrankungen und Karies verzeichnen. Zahnärzte haben den Zustand als ‚Maskenmund‘ bezeichnet, nach dem berüchtigten ‚Meth-Mund‘, der Methamphetamin-Konsumenten plagt. Er befällt sogar diejenigen, die noch nie zuvor Probleme hatten, und wird vermutlich durch eine Ansammlung von Bakterien in einer trockenen Umgebung verursacht, die reich an Co2 und sauerstoffarm ist. ‚Wir sehen Entzündungen im Zahnfleisch von Menschen, die schon immer gesund waren, und Karies bei Menschen, die noch nie zuvor Probleme hatten‘, sagt Dr. Rob Raimondi, Miteigentümer von One Manhattan Dental in New York City. Raimondis zahnärztlicher Partner Dr. Marc Scalfani warnt davor, dass das vermehrte Tragen von Masken nicht nur zu einer Verschlechterung von Zahnfleisch und Zähnen führt, sondern dass es ‚letztendlich zu Schlaganfällen und einem erhöhten Herzinfarktrisiko‘ führen wird.“

Dr. Marc Scalfani und Dr. Rob Raimondi, Zahnärzte, New York, USA.

10.

„Für so drastische Maßnahmen fehlen schlichtweg die Zahlen. Dass man Patienten mit Vorerkrankungen und ältere Menschen in Kranken- und Pflegeeinrichtungen besonders schützt, ist völlig in Ordnung und erforderlich. Grippe und Coronaviren, das ist bekannt, gefährden Ältere besonders. Das Herunterfahren vieler Betriebe, die Schließung von Schulen und Kindergärten und sogar Ausgangsbeschränkungen – für all das gibt es aber aus medizinischer Sicht keinen Grund. (…) Das ist keine Pandemie. Eine Pandemie ist für besonders viele Todesfälle verantwortlich. Die sehe ich nicht. Die Begrifflichkeit ist also nicht angebracht. Dann müssten wir auch bei der Grippe jedes Jahr so drastische Maßnahmen ergreifen.“

Professor Dr. Siegwart Bigl, Mediziner, Mitglied der sächsischen Impfkommission.

11.

„Die große Mehrheit wird nicht daran sterben. (…) Viele Menschen, eine bedeutende Anzahl von Menschen, werden das Virus überhaupt nicht bekommen. (…) Von denjenigen die es bekommen, werden einige es nicht einmal bemerken. (…) Von denjenigen die Symptome bekommen, wird die große Mehrheit, wahrscheinlich 80%, eine milde oder moderate Krankheit haben. (…) Eine unglückliche Minderheit muss sich ins Krankenhaus begeben, doch die Mehrheit davon, wird ausschließlich Sauerstoff benötigen, und anschließend die Klinik wieder verlassen. (…) Und dann wird eine Minderheit auf der Intensivstation enden, und einige davon werden traurigerweise versterben. Doch das ist eine Minderheit. 1%, oder womöglich weniger als 1%. Und sogar in den höchsten Risikogruppen, sind dies deutlich weniger als 20%. Das heißt, die große Mehrheit der Menschen, sogar die aller höchsten Risikogruppen werden nicht sterben, wenn sie sich mit dem Virus infizieren.“

Professor Dr. Chris Whitty, Arzt und Epidemiologe, Chief Medical Officer für England, Chief Medical Adviser der britischen Regierung, Chief Scientific Adviser am Department of Health and Social Care und Leiter des National Institute for Health Research.

12.

„Die Untersuchung von Sachdaten aus der ganzen Welt zusammen mit den mathematischen Projektionen des SIR-Modells präsentiert die Behauptung der Regierung, dass Israels erfolgreiche Isolationsmaßnahmen das Land vor einer schrecklichen Seuche bewahrt haben, nichts weiter als eine Illusion, während echte Daten nie der Öffentlichkeit präsentiert wurden. (…) In den globalen Medien erzeugt jede winzige Änderung eine beängstigende Schlagzeile, die durch ein Missverständnis der Zahlen noch verstärkt wird und hier von Gesundheitsbeamten sofort wiederholt wird. (…) Wir dürfen nicht zulassen, dass uns dies blind macht für den positiven Trend eines stetigen Rückgangs in allen Ländern. (…) Von besonderem Interesse ist die Tatsache, dass Berater und die Medien die Tatsache ignorieren, dass eine Epidemie ausnahmslos in allen Ländern ihr Endstadium erreicht, wenn der Anteil der Infizierten aus der Allgemeinbevölkerung nicht mehr als einen halben Prozentpunkt beträgt. Von der Gesamtbevölkerung in Israel wurden 0,18% mit dem Coronavirus diagnostiziert, in Schweden 0,22% und in Spanien 0,47%. Niemand fragt, wie es kommt, dass 99,5% der Weltbevölkerung nicht infiziert waren.“

Professor Dr. Doron Lancet, Molekulargenetiker, Weizmann Institute of Science, Israel.

13.

„Es war so unerträglich für mich, zu sehen, wie in meiner zweiten Heimat etwas so Unglaubliches passiert, dass die Menschen anders geworden sind. Ich bin hier hingekommen, wissen Sie, als Fremder in ein neues Land. (…) Ich sehe, wie die Menschen hier ihre Freiheit freiwillig abgeben. Das kann nicht sein. Etwas, was wir nie hatten und was Sie die ganze Zeit hatten. Warum tut ihr das? Warum akzeptieren Sie etwas, was die Grundrechte einfach einfriert, wegnimmt (…) Sie haben die Zahlen für Deutschland und es war klar, dass COVID-19 nicht der große Killer ist. (…) In Deutschland ist die Epidemie schon länger am abnehmen. (…) Ich weiß nicht, warum die Maßnahmen weiter verlängert werden.“

Professor Dr. Sucharit Bhakdi ist Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiolgie, ehemaliger Leiter des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Universität Mainz.

14.

„Die Entwicklung deckt sich mit den Verlaufsdaten, wie wir sie bereits von den bisher bekannten Coronaviren kennen. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass der Peak, also der Höhepunkt des Infektionsgeschehens, sich über die Monate Januar und Februar erstreckt. Ende März gehen die Zahlen dann schon deutlich zurück und bis Ende April, Anfang Mai klingt die Ausbreitung des Virus ab. Es ist möglich, dass ein genetisch leicht verändertes Coronavirus im nächsten Herbst oder Winter wieder kommt. Das erleben wir alljährlich auch bei anderen Erregern der Grippe oder grippeähnlicher Erkrankungen. (…) Das Schillern solcher Viren kommt daher, dass sie sich verändern und damit unberechenbar, unkontrollierbar und bedrohlich erscheinen. Aber das ist ein völlig normales Phänomen, das uns Menschen seit Jahrtausenden beschäftigt und wahrscheinlich der Grund dafür ist, dass es uns noch gibt. Diese Erreger fordern unsere Immunabwehr immer wieder aufs Neue heraus. Allerdings ist dieses Coronavirus nicht gefährlicher und tödlicher als das, was wir von früheren stärkeren Influenzawellen kennen. (…) Es sieht eher so aus, dass der Lockdown in einem Moment erfolgte, als das Virus schon auf dem Rückzug war, nämlich am 18. März. Wenn jetzt jemand sagt, wir hätten die Herdenimmunität wegen der drohenden Belastungen fürs Gesundheitssystem nicht riskiert und deshalb den Lockdown-Weg gewählt, dann ist derjenige in einer falschen Logik gefangen.“

Professor Dr. Ulrich Keil, Epidemiologe von der Universität Münster und ehemaliger Berater der WHO.

15.

„’Wollen Sie wirklich die letzten 14 Tage auf dem Bauch liegend, an einer Beatmungsmaschine und ohne Angehörige verbringen?‘ Diese Frage stellte Palliativmediziner Matthias Thöns in der ZDF-Runde mit Markus Lanz. Er sieht auch keinen Nutzen: ‚Die Chance, dass diese alten Leute nach der Intensivstation selbst nur ihr eingeschränktes, aber gewohntes Leben im Pflegeheim wieder fortsetzen können, gleicht dem Sechser im Lotto‘. Dies müsse man den Betroffenen sagen, bevor sie oder ihre Angehörigen einwilligen, sie in einer Intensivstation künstlich beatmen zu lassen. Nach Daten, die in Europa vorliegen, würden nur bis zu zwölf Prozent dieser schwer pflegebedürftigen, meist sehr alten Menschen die künstliche Beatmung in Intensivstationen überleben. Und die restlichen litten fast alle an Folgen der künstlichen Beatmung. Es geht dabei um viele Betroffene: Die Mehrheit der bisher an Covid-19 Verstorbenen lebte pflegebedürftig in Alters- und Pflegeheimen.“

Dr. Matthias Thöns, Facharzt für Anästhesiologie, Notfall-, Schmerz- und Palliativmedizin.

16.

„Wir haben eine neue Art von Suizid-Motiv vor uns, das ich vorher noch nicht kannte. Nämlich, dass Menschen aus Angst vor dem Tod den Tod als Ausweg wählen. Normalerweise wählen Menschen den Tod aus Angst vor dem Leben bzw. Weiterleben. (…) Das kenne ich bisher weder von HIV noch von Krebs- oder Influenzaerkrankungen, dass Menschen, die gar nicht an einer Erkrankung leiden, sich aus purer Angst davor suizidieren. Das Tragische ist, dass diese Menschen, die wir untersucht haben, ja auch gar nicht an Covid-19 erkrankt waren. (…) Wir dürfen keine Panik machen, sondern wir müssen die Leute beruhigen. Das ist viel entscheidender als in Talkshows immer wieder Horror-Szenarien zu entwerfen. Was mich wirklich ärgert ist, dass ständig gesagt wird, dass die Todeszahlen steigen. Natürlich steigen sie, weil alles kumulativ gezählt wird. Schon ein Toter mehr ist ein Anstieg. Das sagt aber nichts über den prozentualen Anstieg und ist für viele nicht transparent. Dann bekommen die Menschen Angst. Das ist keine moderate Kommunikation, die Politiker und Virologen so führen sollten.“

Professor Dr. Michael Tsokos, Rechtsmediziner, Professor an der Charité in Berlin.

17.

„Das ist natürlich immer eine Güterabwägung zwischen der Verhinderung von potentiell schweren Coronavirus-Infektionen auf der einen Seite und den wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und sogar gesundheitlichen Kollateralschäden, die alles andere als unerheblich sind. (…) In vieler Hinsicht kann man das aber durchaus vergleichen, sowohl bei der Übertragungsweise der Viren als auch bei den Risikogruppen, wobei bei der Grippe noch Schwangere und Kinder hinzukommen. Und es ist nun mal so, dass wir jedes Jahr durchschnittlich mehr Tote durch Grippe haben, als dies zumindest bis heute durch das neue Coronavirus der Fall ist, jedenfalls in Deutschland. (…) Dies alles könnte zu massiven Kollateralschäden führen gerade bei dieser Gruppe, die eigentlich geschützt werden soll. Übrigens, Sie kennen das Durchschnittsalter der Corona-Toten in Deutschland? Das ist um die 80.“

Professor Dr. Detlef Krüger, Virologe, Charité, Universitätsmedizin Berlin.

18.

„Der Epidemiologe Dr. John Ioannidis sagt, seine Forschung zeige, dass das Coronavirus ‚weit verbreitet‘ sei und dass es wahrscheinlich viele asymptomatische Fälle gegeben habe. ‚Das bedeutet, dass wir einen riesigen Eisberg unter der Spitze des Eisbergs haben, den wir bis jetzt dokumentiert haben‘.“

Prof. Dr. John Ioannidis, Professor für Medizin und Professor für Epidemiologie und Bevölkerungsgesundheit sowie professor by courtesy für biomedizinische Datenwissenschaft an der Stanford University School of Medicine, professor by courtesy für Statistik an der Stanford University School of Humanities and Sciences und Kodirektor des Innovationszentrum für Meta-Forschung in Stanford an der Stanford University.

19.

„Die normalen weltumkreisenden Krankheitsepisoden werden bekanntlich seit der Schweinegrippe 2009 in inflationärer Weise und jeweils auf einzelne Erreger fokussierend mit dem Begriff ‚Pandemie‘ bezeichnet. In diesem Zusammenhang ist schon lange Wachsamkeit und historisch berechtigtes Misstrauen geboten. Denn wenn schon unsere normalen, sich wandelnden und global kreisenden viralen Wintergäste, wie die H1N1-Viren im Jahr 2009, die Kriterien einer Pandemie erfüllen, dann ist der Begriff sinnentleert geworden. (…) Ohne den von deutschen Wissenschaftlern entworfenen PCR-Test auf SARS-CoV-2-Viren hätten wir von einer Corona-‚Epidemie‘ oder gar ‚Pandemie‘ nichts bemerkt. Mit dem Test zog man, nachdem die WHO ihn empfohlen hatte (’nicht für Zwecke der Krankheitserkennung‘), durchs Land und versuchte, Bruchstücke von SARS-Viren zu finden. Eine Stelle in China, die einer der Entwickler des PCR-Tests, Prof. Drosten, in einem Interview beim Deutschlandfunk nicht namentlich nennen wollte, bestätigte dem Virologen, dass mit dessen Testansatz das gesuchte SARS-Bruchstück im Wuhan-SARS-Virus gefunden worden sei.“

Dr. Wolfgang Wodarg, Internist, Lungenarzt, Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin. Mitglied des Deutschen Bundestages von 1994 bis 2009.

20.

„Wir sind 5 Professoren verschiedener Fachrichtungen und wir kommen zu der Einschätzung, dass die Reaktionen der Regierung auf die Covid-19-Pandemie angesichts der davon ausgehenden Bedrohungen nicht verhältnismäßig sind. Wir bitten Sie, die am Ende des folgenden Textes, auf den wir uns verständigt haben, gestellten Fragen im Rahmen einer parlamentarischen Anfrage an die Bundesregierung zu richten. Der Text steht unter dem Motto: Die Schäden einer Therapie dürfen nicht größer sein als die Schäden der Krankheit (…) Es wurde bisher keine Abwägung der Folgen der Einführung der Maßnahmen gegenüber einem Verzicht darauf veröffentlicht. Wir zweifeln an, dass es diese Abwägung je gegeben hat.“

Professor Dr. Harald Walach, Psychologe, Wissenschaftstheoretiker und Wissenschaftshistoriker.

21.

„Der vermeintliche Krieg gegen ein Virus — ein unglaublicher Täuschungs- und Propagandaerfolg, um hinter den Kulissen Rechtsstaat, parlamentarische Demokratie und Grundgesetz im Dienste einer transatlantischen Weltregierung endgültig außer Kraft zu setzen. Bei den politischen Putschisten bestand keine ‚akute Geistesverwirrung‘. Sie wussten, was sie taten. Es waren die halbgebildeten Akademiker, denen mit gefälschten Zahlen und verdrehten Fachbegriffen der Verstand genommen wurde. Kein Trick mit Säulengraphiken und keine Fehlbenennung von Zahlenwerten waren zu dummdreist, um nicht mit Begeisterung von morgens bis abends wiedergekäut zu werden“

Dr. Gerd Reuther, Arzt und Universitätsdozent.

22.

„Die Daten sind da – Stoppen Sie die Panik und beenden Sie die totale Isolation (…) Die jüngste Antikörperstudie der Stanford University schätzt nun, dass die Sterblichkeitsrate im Falle einer Infektion wahrscheinlich 0,1 bis 0,2 Prozent beträgt, ein Risiko, das weitaus geringer ist als frühere Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation, die 20 bis 30 Mal höher lagen und die Isolationspolitik motivierten.“

Professor Dr. Scott W. Atlas, Stanford University, USA.

23.

„Endokrinologen und Diabetologen beobachteten derzeit einen starken Rückgang der Patientenzahlen in Praxen, Ambulanzen sowie Notambulanzen, meldet die DDG. Mancherorts seien Diabetes-Abteilungen der Krankenhäuser sogar geschlossen worden. (…) ‚Der gesundheitspolitische Fokus hat sich in den vergangenen Wochen so sehr auf die COVID-19-Patienten gerichtet, dass nun chronisch und akut Erkrankte Gefahr laufen, unter die Räder zu geraten‘, mahnt DDG-Präsidentin Professor Monika Kellerer. (…) Viele Menschen nähmen wichtige Arzttermine nicht mehr wahr oder blieben bei akuten Beschwerden zu Hause – aus Rücksicht auf das Gesundheitssystem, aufgrund falsch verstandener Ausgangsbeschränkungen oder aus Angst vor Ansteckung mit dem Coronavirus, so Kellerer.“

Professor Dr. Monika Kellerer, Chefärztin des Marienhospitals Suttgart, Präsidentin der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG).

24.

„Ich sage nicht, dass Grippe wie das Corona-Virus ist. Ich sage nur, dass die Todeslast der Grippe wie beim Coronavirus ist. Vor allem, wenn wir die Tatsache korrigieren, dass Menschen, die am Coronavirus sterben, im Durchschnitt älter sind als Menschen, die an der Grippe sterben. Die Grippe tötet junge Menschen. Sie tötet zwei- oder dreimal so viele Menschen unter 65.“

Professor Dr. Michael Levitt, Professor of Structural Biology at the Stanford School of Medicine, Nobelpreis für Chemie 2013.

25.

„Man sollte sich vielleicht einmal die Vertriebskosten der Pharmaindustrie ansehen. Das möchte Herr Drosten einem Professor für Rechnungswesen und Controlling (und vor der Berufung CFO – Chief Financial Officer) hoffentlich nicht verbieten! (…) Die Frage muss erlaubt sein, wofür genau diese hohen Vertriebskosten (mit Ausnahme von Fresenius) entstanden sind. Sind es Werbegeschenke für die Ärzte, die die eigenen Medikamente verschreiben, oder Lobby-Kosten wie die Honorare für die Firma von Jens Spahn? Die Drittmittel für die Institute der Medizin-Professoren, mit denen geschönte Arzneimittelstudien eingekauft werden, dürften wohl unter ‚Forschung und Entwicklung‘ verbucht worden sein.“

Professor Dr. Werner Müller, Betriebswirtschaftslehre, Hochschule Mainz.

26.

„Antikörper-Reaktionen auf SARS-CoV-2 bei Patienten mit COVID-19. Wir berichten über akute Antikörperreaktionen auf SARS-CoV-2 bei 285 Patienten mit COVID-19. Innerhalb von 19 Tagen nach Symptombeginn wurden 100% der Patienten positiv auf antivirales Immunglobulin-G (IgG) getestet. Die Serokonversion für IgG und IgM erfolgte gleichzeitig oder nacheinander. Sowohl die IgG- als auch die IgM-Titer platzierten sich innerhalb von 6 Tagen nach der Serokonversion. Serologische Tests können für die Diagnose von Verdachtspatienten mit negativen RT-PCR-Ergebnissen und für die Identifizierung asymptomatischer Infektionen hilfreich sein.“

Quan-Xin Long, Bai-Zhong Liu, Hai-Jun Deng, Gui-Cheng Wu, Kun Deng, Yao-Kai Chen, Key Laboratory of Molecular Biology on Infectious Diseases, Ministry of Education, Chongqing Medical University, Chongqing, China.

27.

„Ich habe letzte Woche eine E-Mail des Gesundheitsamtes bekommen, in dem stand wie ich Todeszertifikate auszufüllen habe. So eine Anweisung habe ich noch nie vom Gesundheitsamt erhalten, wie ich ein Todeszertifikat auszufüllen habe. Im Grund stand dort drinnen: Man braucht keinen Labortest auf COVID-19, um in ein Todeszertifikat COVID-19 zu schreiben. (…) Angst ist ein gutes Mittel, um Leute zu kontrollieren. Das macht mir Sorge.

Dr. Scott Jensen, Arzt und Senator im US-Bundesstaat Minnesota.

28.

„Wir haben den Eindruck, dass die Massentests eher politisch motiviert sind. Uns ist nicht völlig klar, was man damit erreichen will. (…) Wir müssen zeitnah zurück in die Regelversorgung (…) die Menschen sind unverändert krank, sie waren es vor COVID und sie werden es auch nachher sein. Allein an Hypertonie leiden zum Beispiel bundesweit 1,9 Millionen Menschen. Und die deutschen Onkologen haben sich kürzlich deutlich geäußert, dass sie befürchten, dass wir in der zweiten Jahreshälfte ansteigende Sterbezahlen wegen zu spät erkannter Krebsfälle haben werden.“

Dr. Andreas Gassen, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV).

29.

„Die Panik-Pandemie. Die Massenhysterie rund um Corona entbehrt jeder Grundlage — vor allem Angst und Aktionismus gehen viral. (…) Wenn eine Regierung gegen ihre Bürger drakonische Maßnahmen verhängt — sozusagen Höchststrafen für Millionen Unschuldige —, gehen die Infiziertenzahlen nach einiger Zeit zurück. Wenn die Politik dies nicht tut — nun, dann passiert dasselbe. (…) Ginn schrieb, dass die tägliche Wachstumsrate in verschiedenen Ländern — selbst wenn sie unterschiedliche Maßnahmen anwenden — in ähnlicher Geschwindigkeit abnahm. In Südkorea und Taiwan können die Menschen ins Fitnessstudio und zum Essen ins Restaurant gehen, und Orte, die Schulen schlossen, wie zum Beispiel in Hongkong, schienen nicht mehr Erfolg bei der Verringerung der Ausbreitung zu haben als diejenigen, die das nicht taten, wie beispielsweise Singapur. Die Menschen in Singapur können noch immer ein normales Leben führen.“

Professor Dr. Peter C. Gøtzsche, Internist, Professor an der Universität Kopenhagen, Dänemark.

30.

„Für Patienten ist eine invasive Beatmung grundsätzlich schlecht. (…) Die Lunge reagiert auf zwei Dinge empfindlich: Überdruck und eine zu hohe Sauerstoffkonzentration in der zugeführten Luft. Außerdem müssen Sie den Patienten bei einer Beatmung sedieren (…) Ich übernehme also die Totalkontrolle über den Organismus. Nur mit Überdruck kann ich Luft in die Lunge bekommen. (…) Das terminale Versagen der Lunge entsteht häufig durch zu hohen Druck und zu viel Sauerstoff. (…) Von den beatmeten Covid-19-Patienten haben bislang leider nur zwischen 20 und 50 Prozent überlebt. Wenn das so ist, müssen wir fragen: Liegt das an der Schwere und dem Verlauf der Erkrankung an sich oder vielleicht doch an der bevorzugten Behandlungsmethode? Als wir die ersten Studien und Berichte aus China und Italien lasen, fragten wir uns sofort, warum dort so häufig intubiert wurde. Das widersprach unseren klinischen Erfahrungen mit viralen Lungenentzündungen.“

Dr. Thomas Hermann Voshaar, Chefarzt der Medizinischen Klinik III, Bethanien, Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie, Allergologie, Umweltmedizin, Physikalische Medizin und Schlafmedizin.

31.

„Die beobachtbaren Wirkungen und Auswirkungen von COVID-19 lassen keine ausreichende Evidenz dafür erkennen, dass es sich – bezogen auf die gesundheitlichen Auswirkungen auf die Gesamtgesellschaft – um mehr als um einen Fehlalarm handelt. Durch den neuen Virus bestand vermutlich zu keinem Zeitpunkt eine über das Normalmaß hinausgehende Gefahr für die Bevölkerung (…) Die staatlich angeordneten Schutzmaßnahmen, sowie die vielfältigen gesellschaftlichen Aktivitäten und Initiativen, die als ursprüngliche Schutzmaßnahmen den Kollateralschaden bewirken, aber inzwischen jeden Sinn verloren haben, sind größtenteils immer noch in Kraft. Es wird dringend empfohlen, sie kurzfristig vollständig aufzuheben, um Schaden von der Bevölkerung abzuwenden – insbesondere unnötige zusätzliche Todesfälle – , und um die möglicherweise prekär werdende Lage bei den Kritischen Infrastrukturen zu stabilisieren.“

Oberregierungsrat Stephan Kohn, Referatsleiter des Referats „Schutz kritischer Infrastrukturen“ (Oberregierungsrat) des Innenministeriums.

32.

„Wie bereits beschrieben, liegen aber zwischen dem Zeitpunkt der Ansteckung – dem Zeitpunkt der wirklichen Neuinfektion – und dem Zeitpunkt der Symptomausbildung noch einmal 5-6 Tage. Die obige Verlaufskurve muss also noch einmal um 5-6 Tage zeitlich zurückgeschoben werden, und damit sinken die Neuinfektionen in Wirklichkeit bereits schon mindestens seit dem 13.-14. März. (…) Aber nun gilt es noch genauer hinzusehen. Über die Zeit hinweg hat nicht nur die Anzahl der berichteten täglichen Neuinfektionen zugenommen, sondern auch die Anzahl der täglich durchgeführten Coronavirus-Tests. Wenn es aber eine hohe Dunkelziffer an zwar infizierten aber aufgrund der zu geringen Testanzahl nicht entdeckten Personen gibt – was beim Coronavirus laut mehreren Studien der Fall ist – hat das frappierende Konsequenzen: Dann findet man mit der zunehmenden Anzahl an Tests auch zunehmend mehr Neuinfektionen – obwohl die Anzahl der Neuinfektionen womöglich gar nicht zugenommen hat oder in Wirklichkeit sogar zurückgegangen ist.“

Prof. Dr. Christof Kuhbandner ist Psychologieprofessor und Lehrstuhlinhaber an der Fakultät für Humanwissenschaft der Universität Regensburg.

33.

„Ich bin natürlich entsetzt, wie schnell und ohne Infragestellung auch in den maßgebenden Medien alle möglichen einander widersprechenden Erklärungen und Maßnahmen angenommen wurden und in der breite, in der sie durchgesetzt und gegen die leisesten Bedenken und Kritik mit Zähnen und Klauen, unter Missachtung selbst des geringsten Respekts verteidigt werden. Dieses Ausmaß hat mich überrascht und zeigt, wie stabil die Herrschaft ist und wie tiefgehend sie internalisiert ist – vor dem Hintergrund von Angst allerdings. (…) In die Augen sticht die Linientreue der Meinungsbildenden Medien, wie wir sie auch in anderen Fragen kennen, wie bei der Kriegspolitik, aber hier noch totaler, rigoros nur eine Linie zulassend, die Behandlung des Themas in immer der gleichen Richtung, Dauerbeschallung, Desinformation, Hofberichterstattung. Alles dies dient der Angststeigerung und der Förderung des Autoritarismus.“

Professor Dr. Klaus-Jürgen Bruder ist Psychoanalytiker, Professor für Psychologie an der Freien Universität Berlin und Vorsitzender der Neuen Gesellschaft für Psychologie.

34.

„Wir tun gerade alles, um unserem Immunsystem zu schaden: Wir gehen weniger an die Sonne, bewegen uns kaum noch, ernähren uns womöglich auch noch schlecht. Wir müssen den Leuten doch die Möglichkeit geben, sich fit zu halten, gesund zu bleiben und ihr Immunsystem zu stärken. Darum bin ich ganz entschieden gegen eine Ausgangssperre.“

Professor Dr. Hendrick Streeck, Professor für Virologie und Direktor des Instituts für Virologie und HIV-Forschung an der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn.

35.

„’Die Verantwortlichen tischen uns jeden Tag einen neuen Zahlensalat auf‘, sagt etwa der Epidemiologe Ulrich Keil im Gespräch mit dem Rubikon und beklagt, dass der angewandte Test im Sinne von guter epidemiologischer Praxis nie richtig validiert wurde. Auch Keil ist ein anerkannter Fachmann. Der 76jährige war Direktor des Instituts für Epidemiologie und Sozialmedizin der Universität Münster, arbeitete über Jahrzehnte als Berater der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und fungierte bis 2002 als Vorsitzender der Europäischen Region der International Epidemiological Association (IEA), des Weltverbands der Epidemiologen. (…) Wie Wodarg mutmaßt deshalb auch Keil, ‚dass wir wahrscheinlich gerade eine ‚Testepidemie‘ erleben‘. Ohne den von Drosten entwickelten PCR-Test ‚wäre dieses Virus nicht entdeckt und die Covid-19-Pandemie in der jährlichen Grippesaison untergegangen‘.“

Professor Dr. Ulrich Keil, Epidemiologe.

36.

„’Wir schaffen eine katastrophale Situation in der Gesundheitsversorgung, weil diese Idee, Covid-19 um jeden Preis zu stoppen, nun dazu führt, dass die Menschen keine medizinische Versorgung für eine ernsthafte und oft auch Notfallversorgung in Anspruch nehmen‘, sagt Dr. Scott Atlas vom Hoover Institute der Stanford University gegenüber Michael Smerconish von CNN.“

Professor Dr. Scott W. Atlas, Stanford University, USA.

37.

„Merkel und ihr Krisenstab behaupteten diese Woche, Deutschland sei noch lange nicht über den Corona-Berg und beschlossen deshalb den totalen Shutdown der Republik für weitere Monate zu verlängern. (…) Dr. Knut Wittkowski kann sich das Verhalten im Kanzleramt nur damit erklären, dass Merkel und ihre Berater vom RKI und der Charité sich derart verrannt haben, dass sie alles unternehmen, um ihr Gesicht zu wahren. Der Preis könnte der Verlust der Demokratie sein. Dr. Knut Wittkowski rät den Bürgern dringend dazu, für die kassierten Bürgerrechte zu kämpfen, denn so Wittkowski, die Pandemie sei vorbei!“

Professor Dr. Knut Wittkowski, New York, USA.

38.

„Seit dem Beginn der Coronakrise werden wir mit Schreckensbotschaften in einer Schockstarre gehalten. Unsere Regierung sagt, hier gibt es ein neuartiges Virus. Das ist so gefährlich. Da wird es Millionen von Toten geben, wenn wir euch nicht beschützen. Wir wissen am besten, was gut für euch ist, denn wir haben ja unsere Experten. Ihr könnt leider nicht für euch entscheiden. Ihr seid zu dumm dafür. Wir müssen euch isolieren, entmündigen und einen Maulkorb aufsetzen. Das geschieht aber alles zu eurem Schutz und wir machen euch so viel Angst – jeden Tag aufs Neue – mit den schlimmsten Bildern, dass ihr es nicht einmal wagt, das zu hinterfragen. Das allgegenwärtige Mantra der Merkel-Regierung lautet: ‚Erst wenn wir einen Impfstoff gegen dieses Virus haben, dann können wir zur Normalität zurückkehren.‘. Mit anderen Worten: ‚Nur ein Impfstoff kann uns unsere Grundrechte zurückgeben.’“

Dr. Katrin Korb, Ärztin, Allgemeinmedizin, Oldenburg.

39.

„Die Unterzeichner vertreten Wissenschaftler und Forscher aus der ganzen Welt. Die gegenwärtige COVID-19-Krise ist beispiellos, und wir brauchen innovative Wege, um aus den derzeitigen Blockaden herauszukommen. Wir sind jedoch besorgt, dass einige ‚Lösungen‘ für die Krise durch Mission Creep zu Systemen führen könnten, die eine noch nie dagewesene Überwachung der Gesellschaft als Ganzes ermöglichen würden.“

Prof. Gruss, Prof. Mangard, Prof. Oswald, Prof. Rechberger, Prof. Backes, Prof. Bodden, Prof. Borges, Prof. Brunthaler, Prof. Cremers, Prof. Djeffal, Prof. Federrath, Prof. Finkbeiner, Prof. Fritz, Prof. Fahl, Prof. Fleischhacker, Prof. Hermann, Prof. Hofmann, Prof. Holz, Prof. Ingold, Prof. Jager, Prof. Kiltz, Prof. Koloma Beck, Prof. Lania, Prof. Leander, Prof. Lehmann, Prof. Mezini, Prof. Nanz, Prof. Nolte, Prof. Paar, Prof. Pohl, Prof. Müller-Quada, Prof. Rannenberg, Prof Reith, Prof. Resconi, Prof. Roßnagel, Prof. Sasse, Prof. Schiering, Prof. Schinzel, Prof. Schönert, Prof. Schwenk, Prof. Somorowsky, Prof. Sorge, Prof. Strufe, Prof. Vreeken, Prof Zeller et al. (insgesamt über 600 Wissenschaftler).

40.

„Zusammengefasst halte ich letztlich alle unspezifischen, das heißt für alle unterschiedslos geltenden Anti-Corona-Maßnahmen, in Gänze für verfassungswidrig. Unterschiedslos heißt, dass sich die Maßnahmen auf alle Menschen in Deutschland beziehen, unabhängig davon, ob von ihnen ein Infektionsrisiko ausgeht oder ob bei ihnen ein besonders hohes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf existiert. Für das unterschiedslose Vorgehen gegen alle Bürger gibt es keine ausreichende Rechtsgrundlage. Das Infektionsschutzgesetz gestattet zum Beispiel in spezifischen Fällen Quarantäneanordnungen, aber es ist dort keine Regelung für eine allgemeine, für alle Menschen geltende Kontaktsperre oder gar einer Ausgangsbeschränkung zu finden. Dasselbe gilt für die allgemeine Schließung von Geschäften, Betrieben, Einrichtungen usw. und für die angeordneten Veranstaltungs- und Versammlungsverbote.“

Jessica Hamed, Rechtsanwältin, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Prof. Dr. Andreas Roth.

41.

„Diese Resultate zeigen, dass die Empfehlungen des BAG weiterhin sinnvoll und unsere seit Jahren für Viruskrankheiten der Atemwege etablierten Erkenntnisse auch für Coronaviren anwendbar sind: Wer keine Symptome (Husten, Schnupfen) hat, muss zum Schutze anderer auch keine Maske tragen. Masken reduzieren das Übertragungsrisiko einer erkrankten Person dann, wenn sie hustet. In den Stunden vor Symptombeginn, in der eine Person schon durch Kontakt ansteckend sein kann, wird diese Ansteckung durch das Tragen von Masken nicht verhindert. Für andere Personen scheint nach all dem, was wir wissen, das Tragen einer Maske nicht notwendig zu sein. Die häufigste Virusübertragung erfolgt durch Kontakt. Hygienemassnahmen bleiben die wichtigste Präventionsmassnahme.“

Professor Dr. Pietro Vernazza, Chefarzt der Infektiologie, Kantonsspital St. Gallen, Schweiz.

42.

„Masken und Atemschutzgeräte funktionieren nicht. Es gab umfangreiche randomisierte kontrollierte Studien (RCT-Studien) und Metaanalysen von RCT-Studien, die alle zeigen, dass Masken und Atemschutzgeräte nicht funktionieren, um grippeähnliche Atemwegserkrankungen oder Atemwegserkrankungen zu verhindern, von denen angenommen wird, dass sie durch Tröpfchen und Aerosolpartikel übertragen werden. Darüber hinaus sind die relevanten bekannten physikalischen und biologischen Zusammenhänge, die ich überprüfe, so beschaffen, dass Masken und Atemschutzgeräte nicht funktionieren sollten. Angesichts dessen, was wir über virale Atemwegserkrankungen wissen, wäre es paradox, wenn Masken und Atemschutzgeräte funktionieren würden“

Dr. Denis Rancourt, ehemaliger Physikprofessor an der Universität Ottawa, Kanada.

43.

„Wer hätte das Anfang 2020 gedacht: Ein als Menschenfreund (‚Philanthrop‘) getarnter super-reicher Geschäftsmann traumatisiert im Konzert mit als Wissenschaftler getarnten Viren- und Statistikmythologen und als Politiker getarnten Pharmalobbyisten und als Journalisten getarnten Panikmachern die Welt im Namen der Gesundheit. In Wirklichkeit untergraben sie alle zusammen auf eine fundamentale Weise die Gesundheit der Menschen und zerstören die sozialen, wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Strukturen. Sie inszenieren mit einem nahezu religiösen Eifer eine Kreuzzug gegen einen vermeintlichen Killervirus und brandmarken jeden, der sich im Namen tatsächlicher Wissenschaftlichkeit zu Wort meldet, wie z.B. Herrn Dr. Wodarg, als Ketzer, der am besten auf dem Scheiterhaufen landet. Schockiere, spalte und herrsche im Namen des vermeintlich Guten gegen das Böse – eine altbekannte Formel, mit der eine Bevölkerung gefügig gemacht wird. Fragt sich bloß, wofür?“

Professor Dr. Franz Ruppert, Traumapsychologe.

44.

„Ein guter Ausgangspunkt einer solchen nüchternen Herangehensweise könnte die klar geäußerte, deutlich ausgesprochene Erkenntnis sein, dass SARS-CoV-2/Covid-19 eine typische Infektionskrankheit darstellt (…) Wir werden im Detail noch mehrere Besonderheiten dieser Infektionskrankheit kennenlernen, aber sie stellt keinen Anlass dafür dar, in quasi metaphysischer Überhöhung alle Regeln, alles Gemeinsame, alles Soziale in Frage zu stellen oder sogar außer Kraft zu setzen. (…) Kinder scheinen in zweierlei Hinsicht eine besondere Rolle zu spielen, denn sie werden zum einen deutlich seltener infiziert, und zum anderen werden sie nicht schwer krank. Einer Öffnung der Betreuungs- und Bildungseinrichtungen für Kinder steht aus wissenschaftlicher Sicht keine begründbare Erkenntnis entgegen.“

Prof. Dr. Gerd Glaeske, Universität Bremen, SOCIUM Public Health, ehem. Mitglied im Sachverständigenrat Gesundheit. Prof. Dr. Matthias Schrappe, Universität Köln, ehem. Stellv. Vorsitzender des Sachverständigenrates Gesundheit. Hedwig François-Kettner, Pflegemanagerin und Beraterin, ehem. Vorsitzende des Aktionsbündnis Patientensicherheit, Berlin. Franz Knieps, Jurist und Vorstand eines Krankenkassenverbands, Berlin. Prof. Dr. Holger Pfaff, Universität Köln, Zentrum für Versorgungsforschung, ehem. Vorsitzender des Expertenbeirats des Innovationsfonds. Prof. Dr. Klaus Püschel, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Institut für Rechtsmedizin.

45.

„Was bisher gefehlt hat, und spätestens am 6. Mai hätte nachgeholt werden müssen, ist eine gleichgewichtige Bewertung der Folgen der verhängten Grundrechtseinschränkungen und ihrer Verhältnismäßigkeit für Kinder und Eltern. (…) Die Hauptbelastung haben Eltern und dabei insbesondere die Frauen und alle Kinder tragen müssen, denen schlagartig alle Unterstützungsleistungen von Schulen, Kitas und die Spielmöglichkeiten weggenommen wurden bei gleichzeitiger Zuspitzung der materiellen Grundlagen vieler Familien. Das hat sich auch durch die Beschlüsse vom 6. Mai nicht wesentlich geändert. Bund und Länder haben mit der Fortsetzung dieser Politik entschieden, dass eine regelhafte Öffnung von Kitas und Schulen für alle Kinder in weite Ferne rückt, obwohl Kinder die Bevölkerungsgruppe ausmachen, die am wenigsten gefährdet ist.“

Dr. Wolfgang Hammer, Soziologe, Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Deutschen Kinderhilfswerks.

46.

„Wenn in diesem Land gerade jemand stirbt, dann geht es nicht um den hohen Blutdruck, die Diabetes, den Schlaganfall. Sie sagen, sie starben an COVID. Wir waren bei Hunderten von Autopsien. Man spricht nicht über eine Sache, sondern über Komorbiditäten. COVID war ein Teil davon, es ist nicht der Grund, warum sie gestorben sind, Leute. Wenn ich meinen Todesbericht schreibe, werde ich unter Druck gesetzt, COVID hinzuzufügen. Warum ist das so? Warum werden wir unter Druck gesetzt, COVID hinzuzufügen? Um vielleicht die Zahlen zu erhöhen und es ein bisschen schlechter aussehen zu lassen, als es ist.“

Dr. Dan Erickson und Dr. Artin Massihi, Notfallmediziner in Kern County, Kalifornien, USA.

47.

„Doch weniger Viren im Rachen der Kinder: Schweizer Statistiker kritisiert den Virologen Christian Drosten. Unter 10-jährige Kinder sind doch nicht so grosse Virenschleudern wie Erwachsene – das ist die korrigierte Bilanz des Schweizer Bio-Statistikers Leonhard Held. Damit gerät der Deutsche Virologe Christian Drosten noch mehr in Kritik.“

Professor Dr. Leonhard Held, Biostatistik, Universität Zürich, Schweiz.

48.

„Es kann nicht sein, dass es so lange gedauert hat, bis überhaupt darüber gesprochen wird, dass die Last der Familien gerade nicht tragbar ist. Es geht nicht, erwerbstätig zu sein und gleichzeitig all die Arbeit aufzufangen, die sonst in den Betreuungs- und Bildungseinrichtungen geleistet wird. Lange wurde nicht einmal kommuniziert, dass in dieser Frage an einer Lösung gearbeitet werden muss, sondern vermittelt: Das bleibt jetzt erstmal so. (…) Im Moment lernen ganz viele Eltern: Was wir tun wird nicht beachtet. Sie merken, dass ihr Vertrauen in Politik und Gesellschaft missbraucht wurde. Ich hoffe, dass die Politik künftig anders mit dieser Gruppe umgeht.“

Dr. Sonja Bastin, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Bremen.

49.

„Ich teile die Auffassung, dass die Ermächtigungen im geänderten Infektionsschutzgesetz die Grundstruktur des Grundgesetzes untergraben, und zwar genau aus den vom Kollegen Gössner genannten Gründen, also im Hinblick auf das Prinzip der Gewaltenteilung: Zum einen in horizontaler Ebene, da jetzt wesentliche Befugnisse auf die Regierungsebene verlagert worden sind. Es hat sich in meinen Augen schon vor der Gesetzesänderung die Frage gestellt, inwieweit die Übertragung auf Landesregierungen von so einschneidenden und umfassenden Befugnissen, wie sie das Infektionsschutzgesetz enthält, dem Grundsatz des ‚Vorbehalt des Gesetzes‘ entspricht.“

Professor Dr. David Jungbluth, Rechtswissenschaftler und Rechtsanwalt.

50.

„An meiner Klinik in Frankfurt kommen 20% bis 25% weniger Patienten mit akutem Koronarsyndrom notfallmäßig in die Klinik als sonst. Von Heidelberg weiß ich, dass dort die Besuche in Chest Pain Units um 35% bis 40% zurückgegangen sind und derzeit etwa 40% weniger Patienten notfallmäßig in einem Katheterlabor behandelt werden. (…) und dies in einer Zeit, in der man eigentlich aus den Erfahrungen vergangener Influenza-Epidemien eine Zunahme an Herzinfarkten erwarten würde, deren sofortige Behandlung ohne jeden Zweifel lebensrettend ist.

Professor Dr. Andreas Zeiher, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) und Direktor der Klinik für Kardiologie, Angiologie und Nephrologie am Universitätsklinikum Frankfurt.

51.

„Aber auch bei uns sterben vermutlich mehr Menschen an den Folgen der Maßnahmen als an dem Virus. Und es scheint auch allen egal zu sein, denn es wird nicht untersucht. Bei den Lungenembolien, die jetzt immer häufiger vorkommen, halten sich die Pathologen ja noch zurück. Zum Tode führende Lungenembolien entstehen fast immer durch tiefe Beinvenenthrombosen, die durch Bewegungsmangel entstehen. Viele alte Menschen leiden durch die Isolierung, durch die Einschränkung ihrer Bewegungsmöglichkeiten an Bewegungsmangel. Wer zwei und zwei zusammenzählen kann, könnte hier Todesursachen erkennen. Abgesehen von der zunehmenden Zahl der Arbeitslosen, von den isolierten Angstpatienten, Depressiven, Schizophrenen. Wer weiß und wer will wissen, wie viele zusätzliche Selbstmorde stattfinden?“

Dr. Ulrich Franz Nettig, Arzt und Psychotherapeut.

52.

„Das RKI ist aktuell mit der Message in den Medien unterwegs, dass aktuell die Reproduktionszahl R wieder steigen würde, was laut RKI an den bundesweiten Lockerungsmaßnahmen liegen würde (…) Das ist – man muss es in meinen Augen so sagen – eine unfassbare Irreführung des Bürgers. (…) Durch die damit verbundene deutliche Ausweitung der Tests (…) werden natürlich deutlich mehr Infektionen entdeckt. Deswegen haben sich aber nicht mehr Personen als vorher angesteckt, sondern die erhöhte absolute Anzahl an gefundenen Infektionen spiegelt nur die Ausweitung der Tests wider. (…) Es ist ein echter Skandal, dass das RKI nach wie vor bei der Schätzung der Reproduktionszahl R den Faktor der Testanzahl nicht berücksichtigt. Denn dann würde man nicht nur sehen, dass das R in Wirklichkeit im März kaum gestiegen ist, sondern auch, dass das R aktuell in Wirklichkeit weiter sinkt.“

Prof. Dr. Christof Kuhbandner, Lehrstuhl für Psychologie VI, Universität Regensburg.

53.

„Man droht mir mit der Streichung von der Ärzteliste. Das geht direkt vom Ärztekammerpräsident aus, der das Schreiben persönlich unterzeichnet hat. Das bedeutet ein faktisches Berufsverbot, da die Mitgliedschaft bei der Ärztekammer neben Studium und Nachweis der klinischen Ausbildung eine der drei Voraussetzungen für die Ausübung des Berufs ist. (…) Rund 150 Kollegen haben inzwischen zu mir Kontakt aufgenommen und meine Position unterstützt. Mehr als 30 davon sind bereit, in die Öffentlichkeit zu gehen und etwas auf die Füße zu stellen. Auch bekannte Rechtsanwälte haben sich — aus eigener Initiative — bei mir gemeldet und wollen mich unterstützen. Psychologen und Psychotherapeuten sowie Krankenpfleger von Intensivstationen haben mich kontaktiert. Alle sind mir sehr dankbar, dass ich der Kritik an den Maßnahmen eine Stimme gegeben habe — man spürt sehr viel Erleichterung bei den Menschen.“

Dr. Peer Eifler, Arzt, Österreich.

54.

„Mehrheitlich werden an​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ einer anderen Ursache Verstorbene durch den PCR-Test in Corona-Tote geshiftet, ausser beispielsweise in Italien. In der Region Brescia-Bergamo wurden im Januar 2020, auf dem Aktivitätsmaximum zweier ‚Grippeviren‘, 34 000 (alte) ‚Hochrisikopatienten’​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ gegen Meningokokken geimpft. Dies ist keine Kontraindikation, dies ist kriminell! Jeder meiner Patienten weiss, dass, falls er erkältet zur Influenza-Impfung kommt, ich ihn unverrichteter Dinge wieder nach Hause schicke bis er seine Erkältung auskuriert hat. Es braucht dringend eine Studie, welche die Mortalität von Covid-19 Geimpfter mit derjenigen einer ansonsten gleich zusammengesetzten Gruppe nicht Geimpfter vergleicht.“

Dr. Thomas Binder, Arzt, Schweiz.

55.

„Professor Jean-François Toussaint vom IRMES erklärt im Video unten, dass 95% der Epidemie, basierend auf Daten aus dem französischen Gesundheitswesen, hinter uns liegen. Er stellt fest, dass die Kurve in allen Ländern gleich ist, unabhängig davon, ob sie eingesperrt sind oder nicht, und dass sie die gleiche Sterblichkeitsrate von nahezu 100 pro 1 Million (0,001%) aufweisen. Er weist erneut darauf hin, dass die Eindämmungsphase weit nach der Welle der Viruszirkulation kam. (…) Er prangert die schädlichen Auswirkungen der Eindämmung mit verheerenden sozioökonomischen Folgen an.

Professor Dr. Jean-François Toussaint, IRMES.

56.

„Renommierte Kollegen und Kolleginnen, allesamt hervorragende Vertreter ihres Fachs, nahmen zu konkreten Fragen auf der Basis der angefragten Expertise sachlich Stellung. Daraus resultierte eine erste umfangreiche Einschätzung der bereits eingetretenen sowie der drohenden medizinischen Schäden, einschließlich zu erwartender Todesfälle. (…) Unserer Auffassung nach müssten die adressierten Fachbeamten aufgrund dieses Papiers eine sofortige Neubewertung der Schutzmaßnahmen einleiten, für die wir ebenfalls unseren Rat anbieten. In der Pressemitteilung gibt das BMI deutlich zu erkennen, dass es diese Analyse jedoch nicht berücksichtigen wird. Es ist für uns nicht nachvollziehbar, dass das zuständige Bundesministerium eine derart wichtige Einschätzung auf dem Boden umfassender fachlicher Expertise ignorieren möchte.“

Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, Universitätsprofessor für Medizinische Mikrobiologie (im Ruhestand), Universität Mainz; Dr. med. Gunter Frank, Arzt für Allgemeinmedizin, Mitglied der ständigen Leitlinienkommission der Deutschen Gesellschaft für Familienmedizin und Allgemeinmedizin (DEGAM), Heidelberg; Prof. Dr. phil. Dr. rer. pol. Dipl.-Soz. Dr. Gunnar Heinsohn, Emeritus der Sozialwissenschaften der Universität Bremen; Prof. Dr. Stefan W. Hockertz, tpi consult GmbH, ehem. Direktor des Instituts für Experimentelle Pharmakologie und Toxikologie am Universitätskrankenhaus Eppendorf; Prof. Dr. Karina Reiß, Department of Dermatology and Allergology University Hospital Schleswig-Holstein; Prof. Dr. Peter Schirmacher, Professor der Pathologie, Heidelberg, Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina; Prof. Dr. Andreas Sönnichsen, Stellv. Curriculumsdirektor der Medizinischen Universität Wien Abteilung für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, Vorsitzender des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin (DNEbM); Dr. med. Til Uebel, Niedergelassener Hausarzt, Facharzt für Allgemeinmedizin, Diabetologie, Notfallmedizin, Lehrarzt des Institutes für Allgemeinmedizin der Universität Würzburg, akademische Lehrpraxis der Universität Heidelberg; Prof. Dr. Dr. phil. Harald Walach, Prof. Med. Universität Poznan, Abt. Pädiatrische Gastroenterologie, Gastprof. Universität Witten-Herdecke, Abt. Psychologie.

57.

„Damals wie heute geht es aber um Delegitimation und Eindämmung. Übersetzt: so wenig Menschen wie möglich auf der Straße. Und die, die trotzdem gehen, sollen selbst schuld sein an dem, was mit ihnen passiert. Der Spiegel schafft das, indem er sein Reporterteam Dinge zusammenbauen lässt, die nicht zusammengehören. Der Text beginnt mit Pegida und Lutz Bachmann (also mit dem Bösen schlechthin), schwenkt dann zu den Protesten gegen ‚Corona-Beschränkungen der Politik‘ und rührt in diesem Topf schließlich alle zusammen, vor denen man sich zu fürchten hat: ‚Rechtsextremisten, Impfgegner, Antisemiten, Verschwörungsideologen, Linksradikale, Alt-Autonome und Esoteriker‘. (…) Zweimal Anführungszeichen (Botschaft: von wegen Willkür, von wegen Einschränkung der Grundrechte) und zum Schluss der Schubs ins Lächerliche.“

Professor Dr. Michael Meyen, Professor für Kommunikationswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

58.

„Frau Dr. Merkel, Herr Spahn, Verantwortliche in Politik und Verwaltung, Kehren Sie zurück zum angemessenen Umgang mit der Bevölkerung, den Menschen und unseren Patienten. Die massiven Beschränkungen sollten nicht fortgeführt werden ohne das Votum von (wissenschaftlich tätigen) Hausärzt*innen, Ethiker*innen, Jurist*innen, Epidemiolog*innen, klinischen Pulmolog*innen, Historiker*innen. Statistiker*innen, und Hausärztlichen Funktionär*innen sowie Vertreter*innen aus Industrie und Handel sowie der besonders betroffenen Gastronomie- und Unterhaltungsbranche zu hören. (…) Die Schließung von Schulen und Betrieben sollte unter Auflagen von Hygienemaßnahmen umgehend aufgehoben werden. Durch breit angelegte Programme – sichergestellt durch hausärztliche Praxen, durch wiederkehrende betriebsärztliche Kontrollen durch konsequente Schutzmaßnahmen in Alten- und Pflegeheimen – können regionale Maßnahmen der physischen Distanzierung rasch erneut implementiert werden, wenn ein regionales Wiederaufflammen der Epidemie erkennbar wird. Der generelle Shut-Down ist in Anbetracht der vorliegenden Gesamtsituation jedenfalls nicht mehr zu rechtfertigen.“

Dr. Til Uebel, Dr. Christian Haffner, Dr. Caroline Beier und dutzende weitere Ärzte.

59.

„Dieser Virus, gegen den wir uns impfen, wird am Ende des Jahres mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mehr existieren, weil er längst mutiert ist und dann Covid 20 heißt oder SARS-CoV-3. Viren leben davon sich zu verändern. Wir werden dann gegen eine Krankheit geimpft, die zu jenem Zeitpunkt nicht mehr existent ist. Und das muss man sich wirklich auf der Zunge zergehen lassen. Es ist schon sehr bezeichnend, dass Bill Gates 50 Millionen Euro in eine Forschungseinrichtung in Mainz steckt, die zufälligerweise genau dieselbe ist, die jetzt den Zuschlag bekommen hat, den ersten Impfstoff zu testen. Normalerweise dauert eine Impfstoff-Entwicklung Jahre. (…) Schauen sie sich die Geschichte mit der Schweinegrippe an. Eine unglaubliche Luftnummer. Die damaligen Schätzungen waren um Zehnerpotenzen zu hoch von Professor Drosten, dem selben Prof. Drosten, der jetzt viel zu hohe Vorhersagen über die Erkrankung Covid 19 abgibt. Auch damals wurden Menschen geimpft und manche dieser Menschen haben teilweise schwere Impfschäden davongetragen. Es ist vergessen, da denkt keiner mehr daran.

Dr. Bodo Schiffmann, Arzt, Leiter der Schwindelambulanz Sinsheim.

60.

„’Ein Aussetzen von Früherkennungs- und Abklärungsmaßnahmen ist nur über einen kurzen Zeitraum tolerierbar, sonst werden Tumoren möglicherweise erst in einem fortgeschrittenen Stadium mit dann schlechterer Prognose erkannt‘, sagt Professor Dr. Michael Baumann, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Krebsforschungszentrums, und ergänzt: ‚Wir beobachten derzeit, dass Menschen Symptome nicht ärztlich abklären lassen. Patienten sollten sich aber nicht scheuen, auch während der COVID-19-Pandemie Ärzte und Krankenhäuser aufzusuchen.’“

Professor Dr. Michael Baumann, TU Dresden, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Krebsforschungszentrums.

61.

„Die WHO sagt, es ist Unsinn, diese Maske zu tragen. Wie kommt eine Frau Merkel, ein Ministerpräsident Söder oder egal welcher Ministerpräsident dazu, uns zu sagen, wir hätten diesen Mundschutz zu tragen. Aus was für einem Grund? Es gibt keinen wissenschaftlichen Grund. Es gibt keinen medizinischen Grund. Es gibt nur einen einzigen Grund. Nämlich, jemanden zu verstecken. Jemandem die Persönlichkeit wegzunehmen. Jemandem sein Lächeln wegzunehmen. Seine Mimik. Sein Ganzes, was diesen Menschen ausmacht, wird ihm damit weggenommen. Es ist erschreckend, was tatsächlich passiert. Wir entfremden uns gegenseitig.“

Dr. Uwe Häcker, Toxikologe, Biologe, Mediziner und Fachkraft für Anästhesie und Intensivmedizin.

62.

„Wir brauchen keinen Impfstoff, um uns davon zu befreien. Wir brauchen keinen… Es tut mir leid für Bill Gates – aber wir brauchen keinen Impfstoff. Es wäre schön, ihn zu haben, für den Fall, dass dieses Virus wieder auftauchen sollte, und wenn wir dann einen Impfstoff haben, dann ist das schön. Brauchen wir ihn jetzt sofort? Nein. Wir brauchen keinen Impfstoff, denn wir sehen, dass sich bereits eine Herdenimmunität entwickelt, und in zwei oder drei Wochen oder vielleicht schon jetzt haben wir eine Herdenimmunität, und dann ist es vorbei.“

Professor Dr. Knut Wittkowski, New York.

63.

„Im Kampf gegen die Corona-Epidemie ist offenbar jedes Mittel recht: viele Regierungen haben seit Wochen einen Lockdown verhängt und das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben ihrer Länder komplett heruntergefahren. Führende internationale Experten, wie der Epidemiologe Professor Sucharit Bhakdi, weisen jedoch darauf hin, dass die Maßnahmen zur Eindämmung völlig überzogen sind. Doch viele klassische, insbesondere die öffentlich-rechtlichen Medien, ignorieren die Expertisen dutzender renommierter Fachleute. Stattdessen versucht man, Wissenschaftler wie Prof. Dr. Sucharit Bhakdi als ‚fragwürdig‘ darzustellen.“

Professor Dr. Sucharit Bhakdi ist Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiolgie, ehemaliger Leiter des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Universität Mainz.

64.

„Welche Ausmaße die Nichtversorgung anderer Krankheitsfälle angenommen hat, macht ein Beitrag in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins Deutsches Ärzteblatt 17/2020 vom 24. April deutlich. Darin bestätigt der Mediziner Stephan Hofmeister, ‚es sei schon heute so, dass sich schwer kranke Patienten aus Angst vor dem Virus nicht mehr in die Praxen und Krankenhäuser trauten‘.“

Dr. Stephan Hofmeister, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV).

65.

„Impfstoffe müssen die Zahl der Erkrankungen, gegen die geimpft wird, nicht messbar vermindern. Der schöne Schein von messbaren Antikörpern im Blut genügt, um die Krankenversicherungsbeiträge zu plündern. So weit, dass für wirklich notwendige und nützliche Behandlungen oder gar für Pflege noch ausreichend Geld bleibt. Selbst unter Annahme eines Discountpreises von 100 Euro pro „Covid“-Test werden unsere Zwangsbeiträge um fast 10 Milliarden Euro pro Jahr belastet. Die vermeintlich heilsame Impfung kostet dann noch einmal einen ordentlichen zweistelligen Milliardenbetrag zusätzlich. Und dann gibt es ja noch zahllose weitere Viren, vor denen wir auch geschützt werden müssten…“

Dr. Gerd Reuther, Arzt und Universitätsdozent.

66.

„Immunologe: Es hat nie einen Impfstoff gegen das Coronavirus gegeben, und es ist unwahrscheinlich, dass es jemals einen geben wird. Einer der bedeutendsten Impfstoffentwickler Australiens sagt, dass es aus sehr guten Gründen möglicherweise nie einen Impfstoff gegen COVID-19 geben wird. Professor Ian Frazer, der Immunologe, der den Impfstoff gegen das humane Papillomavirus (HPV), der Gebärmutterhalskrebs verhindert, miterfunden hat, sagte, ein Coronavirus-Impfstoff sei ‚tricky‘. Er sagte gegenüber news.com.au, dass, obwohl 100 verschiedene Teams auf der ganzen Welt Impfstoffe testeten, medizinische Wissenschaftler kein Modell hätten, wie das Virus angegriffen werden könne. Der Medizinprofessor an der Universität Queensland, die einen eigenen COVID-19-Impfstoff testet, sagte, die Immunisierung gegen das Coronavirus sei ähnlich wie die Immunisierung gegen eine Erkältung.“

Professor Dr. Ian Fraser, Medizinprofessor an der Universität Queensland, Australien, Impfstoffentwickler.

67.

„Lockdown verschiebt Tote in die Zukunft (…) Ich erwarte etwa 0,1 oder 0,2 Prozent, dieselbe Sterblichkeit wie bei Influenza. (…) Die Menschen realisieren nicht, wie viele jedes Jahr an der Influenza sterben. In Österreich sind es etwa 1.500 pro Jahr, und viele werden gar nicht gezählt. An die Influenza-Saison hat man sich gewöhnt. Das akzeptieren wir, und das finde ich interessant, denn das Problem der Influenza ist dem Coronavirus sehr ähnlich. (…) Dieses Virus wird sich ausbreiten. Es spielt kaum eine Rolle, was die Länder tun. Ich meine, Sie können Österreich zwei Jahre lang zusperren, wenn Sie wollen, aber ich glaube nicht, dass Sie das in einem demokratischen Staat tun können. In China könnten Sie das tun, aber in einer westlichen Demokratie würden die Menschen ausflippen.“

Professor Dr. Johan Giesecke, Epidemiologe, Schweden.

68.

„In diesem Jahr starben bis jetzt mehr Menschen an der jahreszeitlichen Influenza als an Covid-19! Wenn es uns tatsächlich um Leben ginge, böte die Beseitigung von Hunger eine gute Möglichkeit, um sich anzustrengen. Was Krankheiten angeht, starben mehr Menschen an HIV/Aids, Malaria und verseuchtem Trinkwasser als an Covid-19-Infektionen. Was bedeutet dies alles? Handelt es sich bei Covid-19 um eine Überreaktion? Warum reagieren wir nicht auf ‚andere Todesursachen‘ in ähnlicher Weise oder vielleicht in einer etwas angemesseneren Form?“

Professor Dr. Magda Havas, Kanada, Trent University, und Professor Dr. Franz Adlkofer, Mediziner, Facharzt für Innere Krankheiten und Hochschullehrer.

69.

„Im Gespräch mit der RBB-‚Abendschau‘ sagte der Leiter des Instituts für Rechtsmedizin am Sonntag, es seien seit Mitte März Suizide aufgetreten, die er in Verbindung mit der Angst vor einer Covid-19-Infektion bringt. Dies gehe aus den zugehörigen Polizeiakten hervor, die auch Abschiedsbriefe und Angaben Angehöriger enthielten. Hintergrund seien etwa die Furcht vor dem Tod durch Covid-19, Jobverlust und gesellschaftliche Veränderungen. ‚Das beunruhigt uns‘, sagte Tsokos. Er habe noch nie Suizidfälle erlebt, für die als Grund die Sorge vor einer Erkrankung und ihren Folgen besteht. Nun habe er acht solcher Fälle festgestellt. Er warnte, dies könne häufiger auftreten, wenn sich die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie noch stärker als jetzt auswirken. Zudem forderte er Politik und Medien dazu auf, Angst und Panik in der Bevölkerung zu vermeiden. ‚Die Schwächsten haben bisher keine Lobby.’“

Professor Dr. Michael Tsokos, Rechtsmediziner, Professor an der Charité in Berlin.

70.

„Der ‚Sozialstaat‘ bundesrepublikanischer Färbung war nie ein wirkliches Korrektiv zum Kapitalismus; er war stets eines seiner Werkzeuge zum Zweck der Volksberuhigung. Unter dem Vorwand des Gesundheitsschutzes legt er nun seine wohlmeinende Maske ab — just in dem Moment, in dem wir alle zum Tragen einer solchen gezwungen werden — und offenbart sich als brutaler und rücksichtsloser Polizeistaat. Wie so oft, trifft es die ohnehin Schwachen der Gesellschaft am härtesten: jene mit psychischen Vorerkrankungen und in wirtschaftlicher Bedrängnis, die sich nun in ihren Wohnblockzellen isoliert und hilflos wiederfinden. Auch der Ost-West-Gegensatz kommt erneut zum Tragen. Die Ossis, die sich vielfach ohnehin als Verlierer von Wende und Neoliberalisierung fühlen, haben derzeit so manches Déjà-vu-Erlebnis — wenn Reise- und Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden und wenn sie sozial erneut zu Opfern gemacht werden, während unablässig ‚Informationen‘ aus gleichgeschalteten Staatsmedien auf sie niederprasseln.“

Professor Dr. Albrecht Goeschel, Wirtschafts- und Gesellschaftswissenschaftler.

71.

„Es ist absurd. Die Größe der zu öffnenden Läden wird deutschlandweit quadratmetergenau festgelegt. Jedoch werden bundesweit keine verbindlichen Kriterien aufgestellt, um pflegebedürftige Heimbewohner zu schützen. Obwohl hier die größte Risikogruppe lebt, sollen die Heime ihre Probleme selbst lösen. Es werden 750 Milliarden Euro ausgeben für Hilfspakete. Bund und Länder setzen sich das konkrete Ziel, 10.000 zusätzliche Beatmungsplätze zu schaffen. Aber sie schaffen es nicht, sich zu verpflichten, für einen Grundschutz in den 12.000 Pflegeeinrichtungen in Deutschland zu sorgen.“

Eugen Brysch, Vorsitzender der Deutschen Stiftung Patientenschutz.

72.

„Die Zahl der Anrufe bei der vom Bundesfamilienministerium initiierten Kinder­schutzhotline hat während der Coronakrise stark zugenommen. Allein in den ersten beiden Mai-Wochen sei das Hilfsangebot in mehr als 50 Verdachtsfällen durch medizini­sches Personal genutzt worden, sagte der Teamleiter der Hotline, der Kinderarzt Oliver Berthold, der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ). Das seien fast so viele Fälle gewesen wie im gesamten April ‚Wir werden teilweise wegen Verletzungen kontaktiert, die sonst nur bei Zusammenstö­ßen mit Autos auftreten‘, sagte Berthold. Es gehe dabei etwa um Knochenbrüche oder Schütteltraumata. Betroffen seien besonders Kleinstkinder, die noch nicht selbst laufen können. ‚Da liegt der Verdacht nahe, dass den Kindern massive Gewalt zugefügt wurde‘, sagte der Kinderarzt.“

Dr. Oliver Berthold, Arzt, Teamleiter der Kinderschutzhotline.

73.

„Deshalb handelt es sich bei der Reproduktionszahl um eine Schätzung mit einem nicht unerheblichen Schätzfehler, der bei der Bewertung der aktuellen Lage immer berücksichtigt werden muss. So blieb in der öffentlichen Diskussion weitgehend unberücksichtigt, dass das RKI am 9. April angegeben hat, dass das 95%-Konfidenzintervall der Reproduktionsrate den Bereich von 0,8 bis 1,1 umfasste. Neuere Meldungen, die Reproduktionszahl sei wieder auf 1 gestiegen, wie beispielsweise ‚Zeit online‘ am 28. April schrieb, sind nicht unbedingt Grund zur Besorgnis. (…) Wird nun die Anzahl der Tests erhöht, erhöht sich aber auch die Anzahl der gemeldeten Neuinfektionen; anders gesagt, die Dunkelziffer verringert sich. Damit wird jedoch wiederum das geschätzte R tendenziell ansteigen, ohne dass sich in der Realität der Infektionsverlauf geändert hat. (…) Somit ist der Anstieg der Fallzahlen nur begrenzt aussagekräftig in Bezug auf die tatsächliche Ausbreitung der Infektion.“

Professor Dr. Gerd Gigerenzer, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin, Direktor des Harding-Zentrums für Risikokompetenz, Professor Dr. Walter Krämer, Fakultät für Statistik, Technische Universität Dortmund, Katharina Schüller, Expertin für Digitalisierung und Datenanalyse, Professor Dr. Thomas K. Bauer, Lehrstuhl für Empirische Wirtschaftsforschung an der Ruhr-Universität Bochum, Vizepräsident RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, Prof. Dr. Dr. h. c. Christoph M. Schmidt, Präsident RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung.

74.

„Wenn es uns nicht gelingt, eine Herdenimmunität zu erzielen, was ist denn dann der Plan B? Wollen wir dann – falls es wellenförmig verläuft – jedes Mal wieder einen Shutdown machen? Oder wollen wir – wenn es linear oder ondulierend verläuft – den Shutdown einfach belassen, weil wir feststellen, in dem Moment, wo wir sozusagen die Regelung ein bisschen runterfahren, es sofort wieder zu neuen Infektionsfällen kommt? Das sind Fragen, für die derzeit von den Entscheidungsträgern keine Antwort geboten wird und es wird ausschließlich vertröstet. (…) Wir haben noch immer keine soliden Daten, auf die die Aussagen zu beziehen sind und ich finde das wirklich nicht nur bedauerlich, sondern sträflich. Hier muss etwas passieren. Es werden die Prinzipien der Ethik mit Füßen getreten. Das Prinzip der Selbstbestimmung und Autonomie ist nicht nur vernachlässigt, sondern ist abgeschafft worden. Das dürfen wir nicht zulassen.“

Professor Dr. Dr. Martin Haditsch, Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektions­epidemiologie, Österreich.

75.

„Mich stört hauptsächlich die falsche Gewichtung der beschlossenen Hilfspakete. Während zahlreiche Unternehmen, darunter auch große Konzerne, die eine robuste Kapitalausstattung haben und eine ansehnliche Dividende zahlen, von der Bereitschaft des Staates zu einer hohen Neuverschuldung profitieren, gingen die Einkommensschwachen bei den Rettungspaketen bisher weitgehend leer aus. Unterstützt wurden nämlich gerade jene Menschen nicht, die als Hauptleidtragende der Pandemie mit den größten Problemen zu kämpfen haben. Selbst das seinem Volumen nach überschaubare ‚Sozial-Schutz-Paket‘ der Bundesregierung wies eine verteilungspolitische Schieflage auf. Derzeit halten Wirtschaftslobbyisten der Automobilindustrie und anderer Branchen mit Hilfe neoliberaler Ökonomen, die den Staat sonst als das größte Übel geißeln, bei der Bundesregierung die Hand auf, um sich die Kassen zu füllen, während sie die katastrophalen sozialen Folgen der Pandemie nicht interessieren.“

Professor Dr. Christoph Butterwegge, Professor für Politikwissenschaft, Universität zu Köln.

76.

„Nur in Island wurde eine solche Analyse durchgeführt. Von 9.678 Personen, die zufällig getestet wurden, war nur ein Prozent der Tests positiv, obwohl das Virus von Ischgl-Urlaubern und Fußballfans nachweislich eingeschleppt wurde. Das noch interessantere Ergebnis, so Thorolfur Guðnason, Leiter des nationalen Impfprogramms in der Direktion für Gesundheit Islands, sei aber, ‚dass etwa die Hälfte derer, die positiv getestet wurden, keine Symptome aufweisen. Die andere Hälfte zeigt schwache, typische Erkältungssymptome‘ (7). Die Zahlen unterscheiden sich nicht von denen saisonaler Erkältungs- und Grippewellen.“

Dr. Thorolfur Guðnason, Universität von Island, isländischer Chef-Epidemiologe.

77.

„Da tritt ein neues Virus auf, mässig gefährlich, keine Pest. Experten malen den Teufel an die Wand, die ratlose Regierung verfällt in Panik und erklärt den Notstand. Das Volk kuscht, die Freiheit ist bloss noch eine Erinnerung, das Land steht still, das Volksvermögen wird hochwassernd die Aare hinuntergespült. Der Staat verfällt in einen inkohärenten Aktivismus. So mutiere ich auf Geheiss der Regierung von einem einigermassen intakten Forschungsgruppenleiter zu einem vulnerablen, potenziell einzusperrenden Greis, der mittels milliardenschwerer Massnahmen geschützt werden soll. Nur: Will ich das? (…) Die Spitäler stehen halb leer, die Intensivstationen sind nicht überlastet, die gemalten Katastrophenszenarien waren offensichtlich falsch. Verantwortliche Experten und Regierung schweigen vornehm dazu, malen stattdessen das nächste Katastrophenszenarium einer zweiten Pandemiewelle an die Wand. (…) Maskentragende Zombies, so weit das Auge reicht (…) Und, übelstes aller Übel, die Massnahmen verlängern die Dauer der Pandemie.“

Professor Dr. Urs Scherrer, Kardiologe, emeritierter Professor für Medizin an der Universität Lausanne und heute Forschungsgruppenleiter am Inselspital Bern.

78.

„Kurzarbeit musste das Kasseler Elisabethkrankenhaus zwar noch nicht anmelden – im Gegensatz zu anderen Kliniken zum Beispiel in Bayern, Thüringen und Schleswig-Holstein. Doch Chefarzt Uwe Behrmann schüttelt den Kopf, wenn er durch die Stationen geht. Er sagt: ‚Ich bin seit 17 Jahren hier. Aber so leer habe ich die Klinik noch nie erlebt.‘ Das Elisabethkrankenhaus hat 240 Betten – nur gut 110 sind derzeit belegt. Ein Grund für den Leerstand: Eine ganze Station ist für Corona-Patienten reserviert. (…) Doch dort wird nicht einmal eine Handvoll Patienten behandelt, berichtet Behrmann“

Dr. Uwe Behrmann ist Chefarzt am Elisabeth-Krankenhaus Kassel.

79.

„Dieses Virus wird massiv instrumentalisiert und nur die negativen Seiten betont, um so richtig einen Crash herbeizuführen – meiner Meinung nach – wie JP Morgan 1907, um so richtig absahnen zu können. Meiner Meinung nach extrem fragwürdig, was da heute läuft in den Mainstreammedien, in den Leitmedien. Absolut fragwürdig, eine radikal einseitige Berichterstattung, die furchtbare Konsequenzen für unser Land haben wird.“

Professor Dr. Christian Kreiß ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule Aalen.

80.

„Wo ist die Evidenz für den höchst fehlerbehafteten PCR-Test, der Menschen als ‚krank‘ stigmatisiert, oder den sog. R-Faktor? Die vermeintlichen Zahlen und Fakten sind nicht zutreffender als die Prophezeiungen von Glaubensgemeinschaften, deren säkularisierte Nachfolge die Medizin längst angetreten hat. ‚Covid-19‘ hat dem grassierenden Schwund an Evidenzen jetzt noch einmal die Krone aufgesetzt: Die geringe Zahl relevanter Erkrankungen (0,024 Prozent in Ungarn (4)), die keineswegs außergewöhnliche Infektiosität und die wenigen autoptisch bestätigten Todesfälle werden ignoriert und durch platte Unwahrheiten ersetzt. Hier geht es noch weniger als bisher um ‚Gesundheitsschutz‘, sondern ausschließlich um Profit.“

Dr. Gerd Reuther, Arzt und Universitätsdozent.

81.

„Wer ein negatives Testergebnis erhält, also nachweislich nicht infiziert ist, und das jeden Montag und Freitag aufs Neue, erhält einen grünen Punkt auf sein Namensschild und Sondergenehmigungen, wie Schulleiter Tesch der ‚FAZ‘ sagte. Nicht-Infizierte dürfen sich demnach frei auf dem Schulgelände bewegen sowie eine ‚Fast Lane‘ nutzen, um in ihr Klassenzimmer zu gelangen. (…) Inwiefern die Kennzeichnung von Schülern tatsächlich als fortschrittlich erachtet werden darf, erscheint ob der Erfahrung aus der Geschichte allerdings fraglich, mahnt der Berliner Psychologe Thilo Hartmann. (…) ‚Ich sehe aber die Eingruppierung von Menschen kritisch. Mit den Punkten werden zwei für alle sichtbar nicht gleichberechtigte Gruppen von Schülern aufgemacht. Eine ist der anderen durch die Sonderregeln klar überstellt. Das kann das Selbstwertgefühl der Schüler ohne grünen Punkt in Frage stellen und Rivalität zwischen den Gruppen provozieren. Auch kann es dazu führen, dass ich mich Regeln unkritisch unterwerfe, nur um zu der Gruppe zu gehören, die mir attraktiver erscheint.’“

Thilo Hartmann, Psychologe, Supervisor im Bereich Kinder- und Jugendhilfe.

82.

„49,2% der vom Zentralen Statistikbüro Ungarns ausgewählten 17 787 Personen wurden bisher im Rahmen der landesweiten repräsentativen COVID-19-Untersuchungsreihe getestet, die durch Teilnahme der vier ungarischen medizinischen Universitäten und unter Leitung der Semmelweis Universität verwirklicht wurde – erklärte Dr. Béla Merkely, Rektor der Semmelweis Universität, Leiter der Arbeitsgruppe für klinische Epidemieanalyse. Auf der Konferenz, wo die Teilergebnisse der Untersuchungsreihe beschrieben wurden, teilte man, wie folgt mit: Unter den 8276 Tests gab es 2 positive Fälle, und auch die Durchinfiziertheit der Getesteten ist gering.“

Professor Dr. Béla Merkely, Rektor der Semmelweis Universität Budapest, Leiter der Arbeitsgruppe für klinische Epidemieanalyse, Ungarn.

83.

„So habe die Politik Maßnahmen getroffen, ohne ausreichende Datenbasis zu haben. ‚Es war ein Trial-and-Error-Versuch. Es wurden Entscheidungen getroffen aufgrund von Aussagen der Virologen, hat aber die Ansichten der anderen Berufsgruppen wie Epidemiologen, Intensivmediziner, Pflegeberufe, Psychologen, Gesundheitsökonomen und Kommunikationsfachleute außen vor gelassen‘, so Glaeske. Es hätte ein breiterer Konsens gefunden werden müssen mit denjenigen in der Gesellschaft, die für unterschiedliche thematische Schwerpunkte zuständig sind. Glaeske: ‚Eine sehr eingeschränkte Expertokratie hat letztendlich im Rahmen der Demokratie für ganz bestimmte Entscheidungen die Vorlage geliefert – das kann ich mit demokratischem Verständnis nur schlecht in Verbindung bringen.’“

Professor Dr. Gerd Glaeske, Universität Bremen, SOCIUM Public Health, ehem. Mitglied im Sachverständigenrat Gesundheit.

84.

„In Bayern leidet das Apothekenpersonal sogar im Backoffice unter dem Joch der Masken. In Baden-Württemberg, in Niedersachsen und anderswo atmet man freier hinterm plexiglasgeschützten HV – ohne Maske. Warum ist das so? Es ist die Willkür und Macht der föderativen Struktur. Und es wird auch nach Corona keine Vereinheitlichung der Gesundheitssysteme in Europa geben, sagt unsere Kanzlerin. Wir fragen: Warum dürfen wir dann unser Arzneipreissystem nicht selber regeln? Und noch was Neues zur Händedesinfektion: 2 x 3 ml für 2 x 30 s heißt die neue Zauberformel, also viermal Happy-Birthday singen. Alles klar?“

Peter Ditzel, Apotheker, Herausgeber der Deutschen Apothekerzeitung.

85.

„Das Geld, was da jetzt mit vollen Händen ausgegeben wird, das wird alles von den anderen Bürgern, den Steuerzahlern aufgebracht werden. (…) Also wenn es eine wirkliche Krise gäbe, dann müsste man diese Mittel aufbringen, aber die Krise ist ja weitgehend herbeigeredet. (…) Die meisten Zahlen deuten darauf hin, dass diese Corona-Pandemie ungefähr so wie eine schwere Grippewelle verlaufen wird, in Deutschland aber erheblich leichter als eine Grippewelle. Insofern besteht für diesen Lockdown überhaupt kein Anlass. Alle Zahlen, ob man Neuinfektionen nimmt oder ob man diese R-Zahl nimmt, alle Zahlen deuten darauf hin: Es gibt keine Explosion, es gibt keine Überlastung des Gesundheitswesens. Und deshalb ist meine Forderung, dass man jetzt sofort alle Lockdown-Maßnahmen aufhebt und auch nicht zu neuen Maßnahmen wie Maskenzwang und Impfzwang und was da noch kommen mag, greift.“

Professor Dr. Stefan Homburg, Direktor des Instituts für öffentliche Finanzen an der Leibniz-Universität in Hannover.

86.

„Auch die parlamentarische Demokratie leidet unter der ‚Corona-Krise‘: Die Opposition scheint lahmgelegt, die demokratische Kontrolle ist ausgehebelt. Die Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes, auf das u.a. die Versammlungs- und Kontaktverbotsmaßnahmen gestützt werden, erfolgte im Schnellverfahren – ohne Experten-An­hörun­gen, ohne Politikfolgenabschätzung, obwohl es sich doch um Maßnahmen von großer Tragweite handelt. Auf dieser neuen gesetzlichen Grundlage kann der Bundestag die sogenannte epidemische Lage von nationaler Tragweite ausrufen, sobald eine ‚ernsthafte Gefahr für die öffentliche Gesundheit‘ festgestellt wird – mit der Folge, dass weitreichende Macht- und Entscheidungsbefugnisse vom Parlament auf den Bundesgesundheitsminister übertragen werden. Diesen Gesundheitsnotstand hat der Bundestag gleich nach der Gesetzesnovellierung Ende März 2020 öffentlich deklariert. Der Bundestag hat die Feststellung dieser Notlage wieder aufzuheben, ‚wenn die Voraussetzungen für ihre Feststellung nicht mehr gegeben sind‘ – wie und nach welchen Kriterien dies festgestellt werden soll, bleibt jedoch vollkommen offen. Diese Feststellungsermächtigung des Bundestags ist befristet bis zum 31.03.2021; auch vom Bundesgesundheitsminister in einer epidemischen Lage ohne Zustimmung des Bundesrates erlassene Rechtsverordnungen treten erst danach außer Kraft, falls der Bundestag die Lage nicht früher aufhebt.“

Dr. Rolf Gössner, Rechtsanwalt, Kuratoriumsmitglied der Internationalen Liga für Menschenrechte.

87.

„Anfang März ging es primär um das exponentielle Wachstum, das unbedingt durchbrochen werden musste. Obwohl die Erfahrung lehrt, dass exponentielles Wachstum niemals lange andauert, waren die Szenarien beängstigend. Dies begründete die beispiellosen Einschränkungen der Freiheitsrechte. (…) Als sich das Wachstum abflachte, wurde die Verdopplungszeit zur neuen Orientierungsgröße. Diese Zeit gibt an, wie schnell sich die Zahl der positiv Getesteten verdoppelt. Als diese Zeit bei 3 Tagen lag, galten 10 oder besser 14 Tage als erstrebenswert. Als diese Werte erreicht waren, wurde an den Maßnahmen jedoch nichts geändert. Die Verdopplungszeit bezieht sich auf die Zahl der jemals positiv Getesteten. Für diese Personengruppe lässt sich immer eine Verdopplungszeit berechnen, weil sie kumulativ ermittelt wird und darum immer wächst. Für das Infektionsgeschehen relevant sind aber die jeweils Erkrankten. Diese Zahl sinkt, sobald täglich mehr Menschen genesen als neu erkranken. Aus einer abnehmenden Größe lässt sich aber keine Verdopplungszeit ermitteln.“

Dr. Thomas Müller-Bohn, Apotheker und Dipl.-Kaufmann.

88.

„Die Obduktionen in Hamburg führte Pathologe Professor Klaus Püschel durch. Er versteht nicht, warum das Robert Koch-Institut anfänglich von Obduktionen abriet wegen einer angeblichen Ansteckungsgefahr. ‚Wir sind es gewohnt, mit Schutzkleidungen und Absaugeinrichtungen zu arbeiten‘ (…) Jetzt hätten sie nicht nur Gewebsblutungen in der Lunge, sondern auch im Hirn und in anderen Organen festgestellt. Entsprechend brauche es auch andere Therapien als bisher. Man müsse gegen Blutgerinnung generell vorbeugen. Püschel zeigt sich davon überzeugt, dass eine allfällige zweite Corona-Welle keinen Tsunami mehr auslösen würde.“

Prof. Dr. Klaus Püschel, Pathologe, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Institut für Rechtsmedizin.

89.

„Maskenpflicht (…) Und es ist natürlich dann auch rechtlich in meinen Augen dann auch irgendwann als Willkür einzuordnen. Wenn hier (…) keine klare Linie verfolgt wird und auch nicht medizinisch nachgewiesen wird – von Seiten der Landesregierung Rheinland-Pfalz in dem Fall und auch von allen anderen Landesregierungen, wo hier die medizinische Evidenz liegt. Es gibt ja keine Bringschuld von Seiten der Bevölkerung oder auch von Seiten von Anwälten, die vor Gericht ziehen, dies nachzuweisen, dass diese Masken nichts bringen, sondern die Landesregierungen haben darzulegen, dass die tauglich sind, diesen Zweck zu verfolgen, den ich gerade dargestellt habe, und das findet hier nicht statt.“

Professor Dr. David Jungbluth, Rechtswissenschaftler, Anwalt.

90.

„Die derzeit grassierende Coronavirus-Pandemie stellt die internationale Forschergemeinschaft vor außergewöhnliche Herausforderungen. Geheimnisse um zulassungsrelevante Informationen, die Wirk- und Impfstoffe gegen COVID-19 betreffen, sind in diesen Zeiten fehl am Platz, meinen Wissenschaftler. In einem offenen Brief fordern sie die Europäische Arzneimittel-Agentur EMA auf, von den Herstellern eingereichte Daten zu solchen Mitteln am Tag der Zulassung zu veröffentlichen. (…) Dabei beziehen sich die Unterzeichner offenbar auf zwei jüngst entschiedene Verfahren, in denen sich Pharmahersteller dagegen wehren wollten, dass die EMA ihre zu Zulassungszwecken eingereichten Unterlagen anderen Unternehmen teilweise zugänglich gemacht hatte.“

Christina Müller, Apothekerin, Redakteurin Deutsche Apothekerzeitung.

91.

„Es wird immer deutlicher: das, was wir derzeit als ‚Corona-Krise‘ erleben, ist eine knallharte Inszenierung gewisser Kreise der Pharmaindustrie. Neben Robert Kennedy Jr. hat sich nun auch der renommierte indisch-amerikanische MIT-Absolvent und vor allem in der Systembiologie-Forschung tätige Wissenschaftler Dr. Shiva Ayyadurai zu den gegenwärtigen Entwicklungen in einem enorm erhellenden Interview geäußert. Nicht nur den Wahnsinn der weltweiten politischen Manipulationen durch die Pharmalobby, sondern auch die damit einhergehende Gleichschaltung der Medien bespricht Ayyadurai faktenreich und sehr gut nachvollziehbar.“

Dr. Shiva Ayyadurai ist Systembiologie-Forscher.

92.

„Ich bin eigentlich Notarzt und war früher Rettungssanitäter und mit das Erste, was man lernt, ist, dass in einer Notfallsituation … sollte man immer Ruhe bewahren und keine Panik verursachen und das ist das, was dann irgendwann in den Medien genau passiert ist. Ich habe mir gedacht, wenn das jetzt im Moment so passiert, dass also Professor Drosten in jeder Talkshow erzählt, dass es sieben Millionen Tote gibt, dass die Beatmungsgeräte nicht ausreichen, dann wird genau das passieren, was Herr Drosten vorhersagt. Dann werden nämlich die Leute aus Angst davor, kein Beatmungsbett mehr zu kriegen, diese Krankenhäuser überlaufen und dann wird dieses System nicht zusammenbrechen, weil wir so viele Kranke haben, sondern weil die Menschen Angst haben, sie würden nicht mehr rechtzeitig behandelt werden. Und das war so der Startpunkt… Weil ich sagen wollte: ‚Passt mal auf, die Zahlen – nüchtern betrachtet und sachlich betrachtet – geben das nicht her.“

Dr. Bodo Schiffmann, Mediziner.

93.

„Im Winter 2018 starben nach Angaben des Robert Koch-Instituts in Deutschland innerhalb von nur 8 Wochen 25.100 Menschen (5) an Grippe (…) Hinsichtlich der gegenwärtigen Situation hat Prof. Carsten Scheller, Virologe an der Universität Würzburg, folgenden Vergleich angestellt (6): In der ersten Woche starben 100, in der zweiten 1.000, in der dritten Woche 5.000 Menschen, danach ging die Sterbekurve wieder so zurück, wie sie angestiegen war. Von solchen Zahlen sind wir bei Corona meilenweit entfernt, aber die Maßnahmen und das allgemeine Erregungsniveau sind unverhältnismäßig viel höher. Warum?“

Professor Dr. Carsten Scheller, Virologe, Universität Würzburg.

94.

„Der Bundesrat hat heute einem Gesetz zugestimmt, das dem Bundesgesundheitsminister weitere Möglichkeiten zum ‚Durchregieren‘ in einer Epidemie verschafft. Ohne Zustimmung der Länder kann er nun etwa die Approbationsordnung der Apotheker anpassen. (…) Gegen das zustimmungspflichtige Gesetz erhoben die Länder keine Einwände“

Kirsten Sucker-Sket, Redakteurin Deutsche Apothekerzeitung.

95.

„Vergangenen Oktober fand die WHO wissenschaftlich robuste Belege für die Wirksamkeit von gerade einmal zwei der aktuell implementierten oder diskutierten Maßnahmen: Handhygiene und Maskentragen (in Institutionen des Gesundheitssystems). Die Qualität der wissenschaftlichen Belege für die Wirksamkeit aller anderen Maßnahmen wie Social Distancing, Contact Tracing, Reisebeschränkungen und Hausarrest bezeichnete sie hingegen als niedrig oder sehr niedrig. Wenige Monate später empfiehlt die WHO dann genau jene Maßnahmen, für deren Wirksamkeit sie kurz zuvor keine zuverlässigen Beweise finden konnte.“

Professor Dr. Steffen Roth, La Rochelle Business School, Frankreich, und Universität Turku, Finnland, Dr. Michael Grothe-Hammer, Associate Professor für Soziologie an der Technisch-Naturwissenschaftliche Universität Norwegens (NTNU), Lars Clausen, UCL University College, Dänemark.

96.

„Professor Alexandar Tzankov vom Universitätsspital Basel hatte bis dann 41 an Corona Verstorbene obduziert. Er war zum gleichen Schluss gekommen wie Püschel in Hamburg: ‚Die wenigsten hatten eine Lungenentzündung.‘ Vielmehr hat Tzankov unter dem Mikroskop eine schwere Störung der Mikrozirkulation in der Lunge festgestellt. Der Fluss der roten Blutkörperchen in die Lunge funktioniert nicht mehr; die Sauerstoffversorgung kollabiert. Tzankovs Vermutung: Gewissen Patienten könne man ’so viel Sauerstoff geben, ‚wie man will‘. Sie sterben trotzdem.’“

Professor Dr. Alexandar Tzankov, Universitätsspital Basel, Fachbereichsleiter Histopathologie und Autopsie.

97.

„Die beste Schätzung war, dass 28.404.603 Operationen während der zwölfwöchigen Spitzenzeit der Unterbrechung aufgrund von COVID-19 (2.367.050 Operationen pro Woche) annulliert oder verschoben würden. Die meisten Operationen würden Operationen wegen gutartiger Erkrankungen sein (90,2%, 25.638.922/28.404.603). Die 12-wöchige Stornierungsrate würde insgesamt 72,3% betragen. Insgesamt würden 81,7% (25.638.921/31.378.062) gutartige Operationen, 37,7% (2.324.069/6.162.311) Krebsoperationen und 25,4% (441.611/1.735.483) elektive Kaiserschnitte abgesagt oder verschoben werden. Wenn die Länder ihr normales chirurgisches Volumen nach einer Pandemie um 20% erhöhen, würde es im Median 45 Wochen dauern, um den durch die COVID-19-Unterbrechung entstandenen Operationsrückstand aufzuholen.“

Dmitri Nepogodiev, Doctoral Research Fellow in Public Health & Surgery und Dr. Aneel Bhangu, Institute of Cancer and Genomic Sciences, Universität Birmingham, Großbritannien.

98.

„Na ja, die Politik hat jetzt eine sehr einseitige Ausrichtung auf die Intensivbehandlung, auf das Kaufen neuer Beatmungsgeräte, auf Ausloben von Intensivbetten. Und wir müssen ja bedenken, dass es sich bei den schwer erkrankten COVID-19-Betroffenen, so nennt man ja die Erkrankung, meistens um hochaltrige, vielfach erkrankte Menschen handelt, 40 Prozent von denen kommen schwerstpflegebedürftig aus Pflegeheimen, und in Italien sind von 2.003 Todesfällen nur drei Patienten ohne schwere Vorerkrankungen gewesen. Also es ist eine Gruppe, die üblicherweise und bislang immer mehr Palliativmedizin bekommen hat als Intensivmedizin, und jetzt wird so eine neue Erkrankung diagnostiziert und da macht man aus diesen ganzen Patienten Intensivpatienten. (…) Na ja, der Nutzen ist so, dass man nur ganz minimal wenige Patienten rettet, von denen kommen nur wenige dann auch zurück in ihr altes Leben, eine große Zahl von denen, die man rettet, nach zwei bis drei Wochen Beatmung, verbleiben schwerstbehindert.“

Dr. Matthias Thöns, Facharzt für Anästhesiologie, Notfall-, Schmerz- und Palliativmedizin.

99.

„Über 3.500 Menschen sind dort gestorben, aber die Hoffnung ist, dass der größte Teil der Bevölkerung immun wäre, wenn es eine zweite Welle gäbe. Dr. Giesecke, der die schwedische Regierung bei ihrem Ansatz berät, sagte beim Newstalk-Frühstück, es sei ein besserer Ansatz als der Weg, den Irland einschlägt. ‚Ein Beispiel ist Ihr Nachbar Großbritannien: Dort gibt es mehr Todesfälle pro Million Einwohner als in Schweden. Und sie hatten die ganze Zeit einen ziemlich strengen Lockdown, das ist ein Beispiel‘.“

Professor Dr. Johan Giesecke, Epidemiologe, Schweden.

100.

„Die Kenntnis der Seroprävalenz von SARS-CoV-2 ist erforderlich, um die Ausbreitung der Epidemie genau zu überwachen und auch um die Infektionstodesrate (IFR) zu berechnen. (…) Anhand der verfügbaren Daten zu Todesfällen und Bevölkerungszahlen wird die kombinierte IFR bei Patienten unter 70 Jahren auf 82 pro 100.000 (KI: 59-154) Infektionen geschätzt. Schlussfolgerungen: Die IFR wurde geringfügig niedriger geschätzt als zuvor aus anderen Ländern berichtet, die keine Seroprävalenzdaten verwenden. Die IFR, die nur Personen ohne Komorbidität einschließt, ist wahrscheinlich um ein Mehrfaches niedriger als die aktuelle Schätzung. Dies könnte Auswirkungen auf die Risikominderung haben.“

Gruppe dänischer Wissenschaftler: Christian Erikstrup, Christoffer Egeberg Hother, Ole Birger Vestager Pedersen, Kåre Mølbak, Robert Leo Skov, Dorte Kinggaard Holm, Susanne Sækmose, Anna Christine Nilsson, Patrick Terrence Brooks, Jens Kjaergaard Boldsen, Christina Mikkelsen, Mikkel Gybel-Brask, Erik Sørensen, Khoa Manh Dinh, Susan Mikkelsen, Bjarne Kuno Møller, Thure Haunstrup, Lene Harritshøj, Bitten Aagaard Jensen, Henrik Hjalgrim, Søren Thue Lillevang, Henrik Ullum.

101.

„Die Prävalenz der Antikörper-Seropositivität betrug 0,22 (95%CI: 0,19-0,26). Die um das Bevölkerungsgewicht bereinigte Schätzung betrug 0,21 (95%CI: 0,14-0,29) und die um die Testleistung bereinigte Prävalenz 0,33 (95%CI: 0,28-0,39). Basierend auf diesen Schätzungen würde die Bandbreite der infizierten Personen in dieser Provinz zwischen 518000 und 777000 liegen. Schlussfolgerung: Die Prävalenz der Seropositivitätsprävalenz der Infektion mit dem COVID-19-Virus in der Bevölkerung deutet darauf hin, dass die asymptomatische Infektion viel höher ist als die Zahl der bestätigten Fälle von COVID-19. Diese Schätzung kann verwendet werden, um die Sterblichkeitsrate bei Infektionen besser zu ermitteln und über Richtlinien der öffentlichen Politik zu entscheiden.“

Gruppe iranischer Wissenschaftler: Maryam Shakiba, Seyed Saeed Hashemi Nazari, Fardin Mehrabian, Seyed Mahmoud Rezvani, Zahra Ghasempour, Abtin Heidarzadeh.

102

„Es ist bekannt, dass in Japan die Zahl der Infektionen sowie der Todesfälle unter den Industrieländern relativ gering ist. Die genaue Prävalenz von COVID-19 in Japan ist jedoch nach wie vor unbekannt. Deshalb haben wir eine Querschnittsstudie durchgeführt, um die Seroprävalenz der SARS-CoV-2-Infektion abzuschätzen. (…) Unsere serologische Querschnittsstudie legt nahe, dass die Zahl der Menschen mit Seropositivität für SARS-CoV-2-Infektionen in Kobe, Japan, weit höher ist als die durch PCR-Tests bestätigten Fälle.“

Gruppe japanischer Wissenschaftler: Asako Doi, Kentaro Iwata, Hirokazu Kuroda, Toshikazu Hasuike, Seiko Nasu, Aya Kanda, Tomomi Nagao, Hiroaki Nishioka, Keisuke Tomii, Takeshi Morimoto, Yasuki Kihara.

103.

„Aber jetzt ist ein südkoreanisches Expertengremium zu dem Schluss gekommen, dass tote Virusfragmente die wahrscheinliche Ursache dafür waren, dass mehr als 290 Menschen im Land nach der Genesung positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Oh Myoung-don, der den zentralen klinischen Ausschuss für die Kontrolle neu auftretender Krankheiten leitet, sagte, es gebe wenig Grund zu der Annahme, dass diese Fälle durch Reinfektion oder Reaktivierung entstanden seien. ‚Die Tests entdeckten die Ribonukleinsäure des toten Virus‘, sagte Dr. Oh, ein Arzt des Krankenhauses der Seoul National University, auf einer Pressekonferenz am Mittwoch. Er erklärte, dass die technischen Grenzen von PCR-Tests oder Polymerase-Kettenreaktionstests bedeuten, dass sie nicht unterscheiden können, ob das im Körper von Menschen nachgewiesene Virus tot oder lebendig ist, und daher zu falsch positiven Ergebnissen führen können. ‚PCR-Tests, die die Genetik des Virus amplifizieren, werden in Korea zum Testen von Covid-19 eingesetzt, und Rückfälle sind auf die technischen Grenzen des PCR-Tests zurückzuführen‘, sagte er.“

Professor Dr. Myoung-Don Oh, Seoul National University College of Medicine, Südkorea.

104.

„Die Johns Hopkins University (JHU) ist bei Pandemien, wie auch jetzt bei Covid-19, die meistzitierte wissenschaftliche Quelle, auch in den westlichen Leitmedien. Nach eigenen Angaben wird die Website mit den Covid-19-Daten täglich über eine Milliarde Mal aufgesucht. Die Universität in Baltimore/USA erstellt auch den Global Health Security Index: Er vergleicht die Gesundheitssysteme der 195 UNO-Mitgliedsstaaten danach, wie gut oder schlecht sie auf Pandemien vorbereitet sind. Auch die renommierte medizinische Fachzeitschrift The Lancet bestätigte am 11. April 2020: Der Index erweist sich bei Covid-19 als Lüge.“

Werner Rügemer, Journalist, Publizist und Lehrbeauftragter an der Universität zu Köln.

105.

„die neuste Auswertung von Obduktionen an über 170 an Covid-19 Verstorbenen: Mehr als die Hälfte hatten in beiden Beinen Venenthrombosen; Ein Drittel erlitt eine tödliche Lungenembolie (verstopftes Blutgefäss in der Lunge) (…) Fast alle diese Patienten seien vorher noch nie wegen Thrombosen oder Lungenembolien behandelt worden. ‚In unserer Universitätsklinik behandeln wir jetzt alle aufgenommenen Patienten, die an Covid-19 erkrankt sind, mit dem Gerinnungshemmer Heparin‘, sagte Kluge.“

Professor Dr. Stefan Kluge, Professor an der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf, Intensivmediziner.

106.

„Stolz waren wir auf unsere demokratische Tradition und überzeugt, dass sie auf einem sicheren Fundament steht. Und nun das! Regieren per Dekret! Verordnung folgt auf Verordnung. Die Strafen bei Nichteinhaltung saftig. Das Kameraauge der Polizei im Zeppelin am Himmel, bedrohlich leise dreht er seine Runden am Bodenseeufer. (…) Zum Abschluss folgende Situation aus dem derzeitigen Alltag: Ich betrete ein Gemüsegeschäft und frage die Verkäuferin, ob ich für den Kauf des bereits verpackten Spargels extra die Handschuhe anziehen muss. Sie antwortet freundlich mit ‚Ja‘. Gleichzeitig kommt es wie geschossen aus dem Mund einer Kundin, die an der Kasse steht: ‚Handschuh an!’“

Dipl. – Psych. Rupert Bucher, Psychologischer Psychotherapeut.

107.

„Das Robert Koch-Institut hat auf der Pressekonferenz vom 21. April 2020 erstmals eine Rückkehr zur gesellschaftlichen Normalität — mit anderen Worten: die Wiederherstellung eines freiheitlichen Rechtsstaates, in dem Grund- und Menschenrechte uneingeschränkte Gültigkeit haben — an die Verfügbarkeit eines SARS-CoV-2-Impfstoffes geknüpft. Solange es keinen Impfstoff gebe, so Lars Schaade, Vize-Präsident des RKI, werde es Auflagen geben. (…) ein ganz und gar aberwitziges, absurdes Menschenbild, Staats- und Rechtsverständnis der obersten deutschen Gesundheitsbehörde wird hier zunehmend deutlich“

Dr. Steffen Rabe, Kinderarzt.

108.

„Nun hat das Team von Tanja Stadler während der laufenden Covid-19 Epidemie anfangs März die effektive Reproduktionsrate für jeden Tag abgeschätzt. Damit sind diese Spezialisten in der Lage, mit wenigen Tagen Verzögerung einen Verlauf der Epidemie zu beobachten, ein wahrer Instrumentenflug der Epidemiologen. Die Resultate waren sehr überraschend: Denn die Autoren fanden, dass Reproduktionsrate bereits vorBeschluss des Lockdowns am 13.3.20 auf praktisch eins fiel. In der untenstehenden Abbildung zeigt sich (rot) die Reproduktionsrate in der Grössenordnung von 2.5-3.0. Dargestellt die Werte ab dem 6. März und dann der deutliche Abfall ab dem 9. März. Zum Zeitpunkt, als der Bunderat den Lockdown verkündete (13.3.) war somit die Reproduktionrate schon praktisch auf 1, das heisst, wir hatten bereits den gewünschten Zustand einer gestoppten Ausbreitung.“

Professor Dr. Pietro Vernazza, Chefarzt der Infektiologie, Kantonsspital St. Gallen, Schweiz.

109.

„Strategiepapier aus dem Bundesinnenministerium (…) Das geleakte Dokument empfahl unter anderem, zur Entfaltung der ‚gewünschten Schockwirkung‘ Bilder von um Luft ringenden, qualvoll sterbenden Schwerkranken zu evozieren und Kindern das Gefühl einzuimpfen, sie könnten Schuld daran sein, dass ihre Eltern und Großeltern zu Tode kommen, weil sie sich nicht die Hände gewaschen haben. (…) Aber was folgte auf den kleinen Sturm im Blätterwald? Nichts! Weder hakten die Medien bei der Regierung nach, noch skandalisierten sie den Fall in angemessener Weise. Vor allem aber interessierte sich auf Seiten der Opposition kein ‚Schwein‘ für die Enthüllungen. Stattdessen hielt man in kollektiver, staatstragender Folgsamkeit die Füße still und betete fromm das amtliche Narrativ vom schlimmen Killervirus nach.“

Ralf Wurzbacher, Journalist und Diplom-Medienberater.

110.

„Der Geschäftsmann Steve Forbes drückt es so aus: ‚Der wahre Grund für diesen Krieg gegen das Bargeld — anfänglich die großen Rechnungen und dann immer kleiner werdend — ist ein mieser Griff nach der Macht durch „Big Government“ (Anm. d. Übers.: „Große Regierung“; Anspielung auf „Big Brother“). Die Menschen werden weniger Privatsphäre haben: Der elektronische Handel macht es für Big Brother einfacher, uns zu beobachten und ermöglicht zugleich das Sperren von Aktivitäten, die unerwünscht sind, wie etwa der Kauf von Salz, Zucker, großen Limoflaschen und Big Macs.‘ Ähnlich dem Krieg gegen die Drogen und gegen den Terror wird dieser sogenannte ‚Krieg gegen das Bargeld‘ der Öffentlichkeit als ein Mittel zur Bekämpfung von Terroristen, Drogendealern, Steuerbetrügern— und jetzt eben von COVID-19-Krankheitserregern — verkauft.“

John W. Whitehead, Anwalt, Verfassungsrechtler, USA.

111.

„’Dieses Virus ist nicht so ansteckend, wie manche annehmen.‘ So gut wie keine Gefahr sieht der Facharzt für Infektionskrankheiten, der auch im Beraterstab der Coronavirus-Taskforce des Gesundheitsministers sitzt, etwa bei Aufenthalten an der frischen Luft: ‚Im Freien ist es im Regelfall durch den Verdünnungseffekt extrem unwahrscheinlich, sich anzustecken.‘ (…) Den verpflichtenden Mund-Nasen-Schutz sieht der Experte skeptisch; es gebe keinen Beleg für den Nutzen einer Maskenpflicht (…) Vor allem zwei Maßnahmen der Bundesregierung störten Allerberger: ‚Nach meiner Meinung hätten wir nicht nur die Bundesgärten, sondern auch die Kindergärten verpflichtend offenhalten müssen.‘ Entschieden spricht sich der Experte dagegen aus, alte Menschen vorsichtshalber wegzusperren.“

Professor Dr. Franz Allerberger, Wien, Österreich, Leiter der Abteilung Öffentliche Gesundheit der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit.

112.

„Das Vorgehen der Bundes- und Landesregierungen sowie der ihnen unterstehenden Behörden in der Corona-Krise erfolgt ohne eigentliche grundlegende juristische Absicherung. Das hat Hans-Jürgen Papier, der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichtes in Karlsruhe, am Dienstag gegenüber Korrespondenten ausländischer Medien erklärt. ‚Die Klärung der Rechtmäßigkeit ist noch gar nicht erfolgt‘, sagte er in einem Videogespräch mit Mitgliedern des Vereins der ausländischen Presse in Deutschland (VAP). (…) ‚Das wird aufzuklären sein und in bestimmten Fällen wird es dann auch um die Frage der angemessenen finanziellen Entschädigung gehen, wenn finanzielle Schäden entstanden sind.‘ (…) Der Jurist widersprach dem Eindruck, dass sich die Politik für Lockerungsmaßnahmen rechtfertigen müsse: ‚Rechtlich gesehen ist es genau umgekehrt.‘“ .

Professor Dr. Hans-Jürgen Papier, ehemaliger Präsident des Bundesverfassungsgerichts.

113.

„Dem Antragsgegner sei an dieser Stelle empfohlen, dass bei einer möglichen zukünftigen vergleichbaren Situation auch bei höheren Zahlenwerten maximal das Tragen von Masken als Empfehlung auszusprechen und sich nicht noch einmal für eine gegen das Grundgesetz verstoßende, unlogische, gesundheitsgefährdende und daher schlicht rechtlich und menschlich nicht zu akzeptierende allgemeine Maskenpflicht zu entscheiden. Bürger, auch wenn dies der Beklagte offensichtlich anders sieht, sind durchaus in der Lage, bei einer gesundheitsgefährdenden Situation eigenverantwortlich jene Hygienemaßnahmen, die Sinn ergeben, einzuhalten.“

Professor Dr. David Jungbluth, Rechtswissenschaftler, Anwalt.

114.

„So richtig und verständlich dieser Verlauf der Ereignisse und der getroffenen Entscheidungen erscheinen: Bei näherer Analyse muss dieses Urteil deutlich korrigiert werden. Eine Argumentation, die auf allein auf R abgestellt, ist manipulativ. Es müssen – wie es das RKI auch selbst schreibt – weitere relevante Aspekte hinzugezogen werden, um nicht noch einmal auf Fehlschlüsse hereinzufallen. (…) Das täglich gemeldete R ist nach RKI-Angaben nur eine grobe Schätzung und kann erst nach mehreren Wochen genauer berechnet werden. Da man nicht so lange warten kann, müsste man – wie das RKI selbst empfiehlt – die aktuellen Fallzahlen und die Anzahl der Intensivpatienten hinzuziehen. Für die genauere Bewertung müsste das RKI regelmäßig die genaueren – und nicht nur geschätzten – Reproduktionzahlen nach einigen Wochen herausgeben und beispielsweise im Bericht aufführen. Dies geschieht bis jetzt nicht.“

Dr. Patrick Grete, Physiker.

115.

„Jährlich sterben weltweit etwa 650.000 Menschen an Grippe (3), in Deutschland sind es in Jahren mit stärkeren Grippewellen zwischen 10.000 und 25.000, das entspricht bis zu 60 jeden Tag. Ob wir in diesem Jahr insgesamt mehr Todesfälle durch Influenza + Corona haben werden, wissen wir noch nicht, aber alles deutet daraufhin, dass sich die Endbilanz bei Covid-19 nicht wesentlich von anderen jährlichen Grippewellen unterscheiden wird (4). Im Winter 2018 starben nach Angaben des Robert Koch-Instituts in Deutschland innerhalb von nur 8 Wochen 25.100 Menschen (5) an Grippe, worüber in den Medien de facto nichts berichtet wurde; diese Sterberaten wurden im Rahmen der normalen Schwankungsbreite verbucht.“

Dr. Thomas Hardtmuth, Dozent für Gesundheitswissenschaften und Epidemiologie an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.

116.

„In dem derzeitigen medialen Klima und unter dem immensen politischen Druck, auch nachträglich die drakonischen Maßnahmen und deren Folgen zu rechtfertigen, ist es sehr zweifelhaft, dass es zur Zoonose-Hypothese umsichtigen Risikoabschätzung noch eine unabhängige wissenschaftliche Diskussion geben wird. Für welche Forschungsanträge wird wohl Geld bewilligt werden? Die Evolution läuft schon Millionen Jahre und in den letzten 20 Jahren werden durch Virologen alle 3 bis 5 Jahre neue ‚Todesviren‘ herausgesucht, welche die Menschheit angeblich schwer bedrohen sollen? MERS, SARS(1), SARS(2), Schweinegrippe, Vogelgrippe? Sind wir wirklich so blind? Oder sehen wir, dass der Kaiser nackt ist?“

Dr. Wolfgang Wodarg, Internist, Lungenarzt, Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin. Mitglied des Deutschen Bundestages von 1994 bis 2009.

117.

„Vor einigen Tagen haben der britische Gesundheitsminister, Matt Hancock, und dessen wissenschaftlicher Berater, Sir Patrick Vallance, einen dieser beirrenden Auftritte hingelegt. Vallance legte vor und erklärte in Gegenwart von Medienvertretern, dass die offiziellen COVID-19-Todeszahlen nicht für voll genommen werden könnten, da viele der Verstorbenen gar nicht auf den vermeintlich neuartigen Erreger getestet worden seien. Also das Corona-Biest letaler porträtiert worden ist, als es eigentlich der Fall ist. Dennoch verzichtete Matt Hancock auf Vallances Konfession einzugehen, und ging stattdessen direkt dazu über den britischen Bürgern die Mortalitätsrate aufs Auge zu drücken, um damit einhergehend die Lockdown-Maßnahmen für unabdinglich zu erklären.“

Sir Patrick Vallance ist Arzt, Wissenschaftler und klinischer Pharmakologe, wissenschaftlicher Berater der Regierung des Vereinigten Königreichs.

118.

„Es ist allerdings fraglich, ob es überhaupt gelingt, einen akzeptablen Impfstoff zu entwickeln. Nach bisherigen Erfahrungen besteht bei Impfstoffen mit SARS-Viren ein besonders hohes Risiko für autoimmune Nebenwirkungen. Zudem werden bei einigen Impfstoffkandidaten Techniken verwendet, bei denen in das molekulare Geschehen der menschlichen Zellen eingegriffen wird, und da ist ein großes Szenario von möglichen Risiken denkbar. Gar nicht statthaft wäre es, wenn das Gesundheitsministerium einen Impfstoff ohne eingehende Sicherheitsprüfung „durchwinken“ würde, was die Novelle des Infektionsschutzgesetzes leider ermöglicht.“

Dr. Martin Hirte, Kinderarzt.

119.

„Ich habe anfangs nichts Böses gedacht, als ich hörte in China ist wieder ein Virus los, aber dann wurde es ja ganz heftig und mittlerweile haben wir einen Shutdown, also keiner darf mehr mit dem anderen kommunizieren sozusagen. Maßnahmen, die bis jetzt noch nie da gewesen sind. (…) Grundrechte werden uns genommen: das Recht auf Versammlungsfreiheit ist weg und es drohen Zwangsmaßnahmen. Als ich das sah, dachte ich, jetzt müssen wir gegen diese Corona-Geschichte vorgehen“

Dr. Claus Köhnlein, Arzt.

120.

„Momentan hat Medicare festgelegt, dass ein Krankenhaus für eine Covid-19-Einweisung 13.000 US-Dollar erhält. Wenn dieser Covid-19-Patient an ein Beatmungsgerät angeschlossen wird, bekommt das Krankenhaus 39.000 US-Dollar, also dreimal so viel. Niemand kann mir nach 35 Jahren Berufserfahrung in der Medizin weismachen, dass derartige Dinge keinen Einfluss auf unser Handeln haben.“

Dr. Scott Jensen, Arzt und Senator im US-Bundesstaat Minnesota.

121.

„Während der Öffentlichkeit der Lockdown als einziges Mittel zur Lösung einer globalen Krise im Bereich der öffentlichen Gesundheit präsentiert wird, werden seine verheerenden wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen gänzlich ignoriert. Die unausgesprochene Wahrheit ist, dass das neuartige Coronavirus mächtigen Finanzinteressen und korrupten Politikern den Vorwand liefert, die ganze Welt in eine Spirale aus Massenarbeitslosigkeit, Bankrott und extremer Armut zu stürzen. (…) Was sind die Folgen? Cui Bono? Eine massive Konzentration von Reichtum und Unternehmenskapital. Die Destabilisierung der kleinen und mittleren Unternehmen in allen wichtigen Bereichen der Wirtschaftstätigkeit, einschließlich der Dienstleistungswirtschaft, der Landwirtschaft und der verarbeitenden Industrie. Sie erleichtert die spätere Übernahme bankrotter Unternehmen. Sie schränkt die Rechte der Arbeitnehmer ein. Sie destabilisiert die Arbeitsmärkte. Sie schafft Massenarbeitslosigkeit. Sie verringert die Löhne (und Arbeitskosten) in den sogenannten entwickelten Ländern mit hohem Einkommen sowie in den verarmten Entwicklungsländern. Sie führt zu einer Eskalation der Auslandsverschuldung. Sie erleichtert die anschließende Privatisierung.“

Prof. Dr. Michel Chossudovsky, Wirschaftswissenschaftler, Universität Ottawa, Kanada.

122.

„Viele finden Event 201 gruselig – die Rollenspielübung um eine Corona-Pandemie, die die Gates-Stiftung, die Johns-Hopkins-Universität und das Weltwirtschaftsforum Wochen vor Beginn der Covid-19-Pandemie abhielten. Noch gruseliger ist das Lock-Step-Szenario (Gleichschritt) der Rockefeller Foundation aus dem Jahr 2010. Es liest sich wie ein Drehbuch für die politischen Vorgänge während der Pandemie, die wir derzeit durchleben.“

Dr. Norbert Häring, Journalist und Wirtschaftswissenschaftler.

123.

„Ich weiss, dass nun manche gleich antworten werden, beim derzeit geltenden Regime handle es sich um einen zeitlich begrenzten Zustand, nach dessen Ablaufen alles wieder sein werde wie zuvor. Es ist wirklich einmalig, dass man dies wider besseres Wissen dauernd wiederholt. Denn dieselben Behörden, die den Notstand ausgerufen haben, erinnern uns ständig daran, dass dieselben Weisungen auch nach dem Ende des Notstands zu befolgen seien und dass das Social Distancing – wie man es in einem vielsagenden Euphemismus nennt – das neue Organisationsprinzip der Gesellschaft darstelle. Und dass das, was man – guten Glaubens oder wider besseres Wissen – zu ertragen akzeptiert hat, nicht rückgängig gemacht werden könne.“

Professor Dr. Giorgio Agamben, Italien. Philosophieprofessor an den Universitäten Venedig und Paris.

124.

„Die Lösung wird nicht der Impfstoff sein, weil wir ihn im Moment nicht haben. Der Impfstoff ist im Prinzip eine Methode der Prävention. Wir haben 30 Jahre auf den AIDS-Impfstoff gewartet. Man muss also auch genügend Bodenhaftung haben, bevor man bestimmte Situationen vorschlägt. Zweifellos kann das Virus selbst in den schwersten Fällen mit den verschiedenen bisher verwendeten Virostatika bekämpft werden, es gibt sogar ein Malariamittel, aber auch ein Antibiotikum. Wir sind auch der Meinung, dass es sich in 81% der Fälle um eine normale Erkältungskrankheit mit Fieber handelt. Für die meisten klinischen Fälle gibt es das, was praktisch den Impfstoff erzeugen würde, die Antikörperreaktion: die Antikörper der Geheilten für diejenigen, die kritisch krank sind, bevor sie zum Beatmungsgerät wechseln. Es handelt sich um eine Therapie, die durch veröffentlichte wissenschaftliche Arbeiten nachgewiesen wurde und aus 200 ml Plasma besteht, das innerhalb von 48 Stunden das Virus nullt. Das sind keine Nachrichten, die in der Luft liegen, sondern in wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht werden.“

Professor Dr, Giulio Tarro, Virologe, nationaler Forschungsrat, Italien.

125.

„Ich möchte mich an eine ganz spezielle Gruppe von Menschen wenden. Und zwar diejenigen, die in freien öffentlichen Räumen noch immer mit Mund-Nasen-Schutz herumlaufen, mit einer Maske. Mit dem Appell als Psychiater: Tun Sie das bitte nicht. Nehmen Sie Ihre Maske ab. Sie gefährden die Gesundheit ihrer Mitbürger. Und zwar die psychische Gesundheit.“

Dr. Dr. Raphael Bonelli, Neurowissenschaftler, Psychologe, Psychiater, Universitätsdozent, Österreich.

126.

„Schweden ist eigentlich ein Fall, der meine Schlussfolgerungen unterstützt. In Schweden haben sie minimale Isolierungsmaßnahmen ergriffen. Trotzdem fiel ihre Wachstumskurve für infizierte Patienten in der ersten Woche um 35 % pro Tag auf 7 % nach vier Wochen. Außerdem war die Zahl der infizierten Patienten pro Million Einwohner in Schweden etwas geringer als in viel strengeren Ländern wie Israel. Es ist schwer nachvollziehbar, wie solche Tatsachen mit der Behauptung zusammenhängen, dass die Verbesserung der Wachstumskurve für die Fallzahlen hauptsächlich auf die strenge Lockdown-Politik zurückzuführen ist.“

Professor Dr. Doron Lancet, Molekulargenetiker, Weizmann Institute of Science, Israel.

127.

„’Wenn wir jetzt sagen, dass die Immunität gegen Covid nicht sehr gut ist, dass sie schwach ist und nicht lange anhält, dann sind das schlechte Nachrichten für den Impfstoff. Wenn eine natürliche Infektion nicht wirklich Immunität verleiht, dann ist es sehr schwierig, einen Impfstoff zu finden, der Immunität verleiht.‘ Er sagt, seine ‚Vermutung‘ sei, dass Covid-19 sich schließlich abschwächen wird. ‚Es gibt vier Coronaviren, von denen man nur eine gewöhnliche Erkältung bekommt, und ich vermute, dass dieses Coronavirus in ein paar Jahren oder vielleicht noch länger, mehr und mehr gutartig wird. Und vielleicht wird es in fünf oder zehn Jahren das fünfte der Erkältungsviren sein, die wir jedes Jahr haben.’“

Professor Dr. Johan Giesecke, Epidemiologe, Schweden.

128.

„Er untersucht mit seinem Team in Hamburg die Corona-Opfer: Nun hat der Hamburger Rechtsmediziner Klaus Püschel an Kanzlerin Angela Merkel appelliert, Deutschland langsam wieder aufzumachen. ‚Jetzt ist der richtige Zeitpunkt‘, sagt Püschel dem ‚Hamburger Abendblatt‘. Er fügte hinzu: ‚Die Zeit der Virologen ist vorbei. Wir sollten jetzt andere fragen, was in der Coronakrise das Richtige ist, etwa die Intensivmediziner.‘ Nach seinen Erkenntnissen ist Covid-19 ‚eine vergleichsweise harmlose Viruserkrankung‘. Die Deutschen müssten lernen, damit zu leben, und zwar ohne Quarantäne. Die von ihm untersuchten Todesopfer hätten alle so schwere Vorerkrankungen gehabt, dass sie, ‚auch wenn das hart klingt, alle im Verlauf dieses Jahres gestorben wären‘, sagte Püschel.“

Professor Dr. Klaus Püschel ist Rechtsmediziner und Chef der Hamburger Rechtsmedizin.

129.

„Die Taskforce rät allen Patienten, Untersuchungstermine zur Abklärung verdächtiger Symptome und eventuell verschobene Therapien unbedingt so bald wie möglich wahrzunehmen. ‚Wir empfehlen auch, die Kapazitäten zur Abklärung und Therapie von Krebserkrankungen im regionalen Bereich durch Leitstellen zu koordinieren, die idealerweise an die großen Krebszentren angegliedert sind,‘ sagt Professor Dr. Olaf Ortmann, Präsident der Deutschen Krebsgesellschaft. ‚Patienten könnten die Leitstellen dann über spezielle Hotlines erreichen.’“

Professor Dr. Olaf Ortmann, Präsident der Deutschen Krebsgesellschaft.

130.

„‚Wir kommen zu einem viel niedrigeren Wert von 1,6 Promille. Wenn wir also 1.000 Dänen haben, die diese Infektion hatten, dann gibt es ein bis zwei, die damit gestorben sind.‘ (…) Zusammen mit Kollegen führte er Blutuntersuchungen von knapp 1.500 Blutspendern durch (…) Das Blut wurde verwendet, um auf Coronavirus-Antikörper zu testen, und vorläufige Ergebnisse werfen ein neues Licht auf die Anzahl der Infizierten.“

Professor Dr. Henrik Ullum, Rigshospitalet Kopenhagen, Dänemark, Section for Transfusion Medicine, Centre of Diagnostic Investigation.

131.

„’Was wir brauchen, ist die Panik zu kontrollieren‘, sagte er. Im Großen und Ganzen wird es uns gut gehen. (…) Aber er wirft den Medien auch vor, unnötige Panik zu verursachen, indem sie sich auf die unerbittliche Zunahme der kumulativen Zahl der Fälle konzentrieren und Prominente ins Rampenlicht rücken, die sich mit dem Virus infizieren. Im Gegensatz dazu hat die Grippe seit September 36 Millionen Amerikaner erkrankt und schätzungsweise 22.000 getötet, so die CDC, aber diese Todesfälle werden weitgehend nicht gemeldet.”

Professor Dr. Michael Levitt, Professor für Biochemie, Stanford University, USA. Nobelpreis für Chemie 2013.

132.

„Persönlich würde ich sagen, dass der beste Ratschlag ist, weniger Zeit mit dem Anschauen von Fernsehnachrichten zu verbringen, die sensationell und nicht sehr gut sind. Ich persönlich halte diesen Covid-Ausbruch für eine schlimme Winter­grippe­epidemie. In diesem Fall hatten wir im letzten Jahr 8000 Todesfälle in den Risikogruppen, d.h. über 65% Menschen mit Herzkrankheiten usw. Ich glaube nicht, dass der aktuelle Covid diese Zahl überschreiten wird. Wir leiden unter einer Medienepidemie!“

Professor Dr. John Oxford von der Queen Mary Universität London, Großbritannien, weltweit führender Virologe und Influenza-Spezialist.

133.

„Ich empfinde, was im Moment läuft, ist das, was wir mehr oder weniger jeden Winter erleben. (…) Die Ansteckung ist hoch. Aber die Krankheit ist aus meiner Sicht nicht so schlimm wie die Influenza. (…) Ich bin der Ansicht, dass man eigentlich hier selektiv nur eine Sache anschaut und die mit einer gewissen Panik füllt. (…) Ich bin der Ansicht, dass wir solche Situationen schon mehrfach hatten und dass jetzt in Bezug auf die Maßnahmen der Bogen überspannt wird. (…) Wir brauchen Luft und Sonne, Luft verdünnt die Viren und Sonne mit UV Licht tötet sie. Aber bloß keine Ausgangssperre! Auf der Straße steckt man sich nicht an!

Professor Dr. Karin Mölling, international renommierte Virologin. Ehemalige Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie in Zürich, Schweiz. Verdienstkreuz 1. Klasse der BRD.

134.

„Covid-19. Scharfe Kritik an ARD und ZDF wegen Berichterstattung zum Coronavirus. (…) Dadurch inszeniere das Fernsehen zugleich Bedrohung und exekutive Macht – und betreibe ‚Systemjournalismus‘. (…) Die Chefredaktionen haben abgedankt‘, folgert Jarren. In der Berichterstattung fehlten ‚alle Unterscheidungen, die zu treffen und nach denen zu fragen wäre: Wer hat welche Expertise? Wer tritt in welcher Rolle auf?‘ Gesendet würden zudem größtenteils einzelne Statements, eine echte Debatte zwischen Expertinnen und Experten entstehe nicht, schreibt der Medienwissenschaftler.

Professor Dr. Otfried Jarren, Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich, Präsident der Eidgenössischen Medienkommission in der Schweiz.

135.

„Zunächst: Mit der Verdreifachung der Tests ergab sich auch etwas mehr als eine Verdreifachung der positiv Getesteten. Diese Verdreifachung wurde den Bürgerinnen und Bürgern als Verdreifachung der Infizierten vorgeführt. (…) Weitreichende Entscheidungen bedürfen gesicherter Grundlagen. Genau das ist bisher vernachlässigt worden. Die wiederholte Gleichsetzung der Zahl positiv Getesteter mit der Zahl der Infizierten vernebelt den Blick, die Zählweise bei Corona-Toten ebenfalls. (…) Der Maßstab der Regierung, ab wann eine Abschwächung der Maßnahmen geboten ist, basiert auf einer Scheinzahl von Infizierten, die aber nichts mit der Realität gemein hat.“

Professor Dr. Gerd Bosbach, Professor für Statistik, Mathematik und empirische Wirtschafts- und Sozialforschung und Mit-Autor des bekannten Buches „Lügen mit Zahlen“.

136.

„Erste Analysen österreichischer COVID-19 Sterbezahlen nach Alter und Geschlecht:
Wir analysieren die Alters- und Geschlechtsverteilung der gemeldeten COVID-19 Verstorbenen in Österreich. Übereinstimmend mit internationalen Studien legen auch die österreichischen Daten nahe, dass das Sterberisiko mit dem Alter stark ansteigt. Die beobachtete Altersabhängigkeit ist konsistent mit der des allgemeinen jährlichen Sterberisikos in Österreich.“

Institut für Medizinische Statistik (IMS) der Medizinischen Universität Wien, Österreich.

137.

„‚Wer rechnen kann und ein Zahlenverständnis hat, ist dem Schwindel der Statistik nicht wehrlos ausgesetzt. Das erweist sich gerade in der Corona-Krise als nützlich.‘ Meyerhöfer sieht ‚auch eine Krise der mathematischen Bildung‘. ‚Wir sehen rasant steigende Infizierten-Zahlen, und diese Kurve ängstigt uns.‘ (…) ‚Es sind Zahlen, die Kontaktsperren und Geschäftsschließungen legitimieren‘ (…) Meyerhöfer verweist auf den statistischen Umgang mit den Verstorbenen: ‚In der statistischen Praxis wird ein Mensch, der mit Corona stirbt, als ein an Corona Gestorbener gezählt. Ob er an Corona gestorben ist, geht daraus nicht hervor.’“

Professor Dr. Wolfram Meyerhöfer, Professor für Mathematik-Didaktik.

138.

„Bislang vermieden es das Robert Koch-Institut und die Bundesregierung, die Anzahl der wöchentlich in Deutschland durchgeführten Corona-Tests zu erheben und zu veröffentlichen. Stattdessen wurden mit aus dem Zusammenhang gerissenen Fallzahlen Angst und Panik geschürt. Amtliche Daten belegen nun erstmals, dass die rasante Zunahme der Fallzahlen im Wesentlichen aus einer Zunahme der Anzahl der Tests resultiert.“

Paul Schreyer, Investigativjournalist.

139.

„Die Zahl der gemeldeten Infektionen hat nur eine geringe Aussagekraft, da kein populationsbezogener Ansatz gewählt wurde, die Messung auf einen zurückliegenden Zeitpunkt verweist und eine hohe Rate nicht getesteter (v.a. asymptomatischer) Infizierter anzunehmen ist. (…) Die allgemeinen Präventionsmaßnahmen (z.B. social distancing) sind theoretisch schlecht abgesichert, ihre Wirksamkeit ist beschränkt und zudem paradox (je wirksamer, desto größer ist die Gefahr einer ‚zweiten Welle‘) und sie sind hinsichtlich ihrer Kollateralschäden nicht effizient.“

Prof. Dr. Matthias Schrappe, Hedwig François-Kettner, Dr. Matthias Gruhl, Franz Knieps, Prof. Dr. Holger Pfaff, Prof. Dr. Gerd Glaeske, Thesenpapier zur Pandemie durch SARS-CoV-2/Covid-19.

140.

„Tom Jefferson, ein Epidemiologe und ehrenamtlicher Forschungsstipendiat am Zentrum für evidenzbasierte Medizin der Universität Oxford, sagte, die Ergebnisse seien ’sehr, sehr wichtig‘. Er sagte dem BMJ: ‚Die Stichprobe ist klein, und es werden mehr Daten zur Verfügung stehen. Außerdem ist nicht klar, wie diese Fälle genau identifiziert wurden. Aber sagen wir einfach, dass sie verallgemeinerbar sind. Und selbst wenn sie zu 10% ausfallen, deutet dies darauf hin, dass das Virus überall ist. Wenn – und ich betone, wenn die Ergebnisse repräsentativ sind, dann müssen wir fragen: Warum zum Teufel sperren wir uns ein?’“

Dr. Thomas Jefferson, Epidemiologe und Research Fellow der University of Oxford, Großbritannien.

141.

„’Es gibt keine nachgewiesenen Übertragungen beim Einkaufen, es gibt keine nachgewiesenen Übertragungen beim Friseur.‘ Die folgenschweren Infektionen seien auf Partys beim Aprés-Ski, auf Partys wie im Berliner Club ‚Trompete‘ und bei großen, ausgelassenen Fan-Ansammlungen bei Fußballspielen in Bergamo passiert. ‚Das kam aus keinem Supermarkt, keiner Fleischerei oder Restaurant. Es kam aus einem engen Beisammensein für längere Zeit‘, sagte Streeck, der das Institut für Virologie im Universitätsklinikum Bonn leitet. ‚Es gibt keine Gefahr, jemand anderen beim Einkaufen zu infizieren.’“

Professor Dr. Hendrick Streeck, Professor für Virologie und Direktor des Instituts für Virologie und HIV-Forschung an der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn.

142.

„Sowohl in China als auch in Südkorea begann die soziale Distanzierung also erst lange, nachdem die Zahl der Infektionen bereits rückläufig war, und sie hat sich daher nur sehr wenig auf die Epidemie ausgewirkt. Das bedeutet, dass man dort bereits Herdenimmunität erreicht hatte, oder man stand kurz davor, die Herdenimmunität zu erreichen. Sie stand unmittelbar bevor. Aber durch die Anordnung der sozialen Distanzierung verhinderten sie, dass es tatsächlich zum Endpunkt kam, weshalb wir auch einige Wochen nach dem Höhepunkt noch immer neue Fälle in Südkorea sehen.“

Professor Dr. Knut Wittkowski aus New York, USA.

143.

„Nach langer Bedenkzeit wende ich mich an die verbliebenen Vernunftbegabten. Und ich möchte mir trotz möglicher Anfeindungen, Shit Storms oder Stigmatisierung das Recht nicht nehmen lassen, Kommentare von Journalisten, sogenannten Experten sowie Entscheidungen politischer Verantwortungsträger kritisch zu hinterfragen. (…) Prozentsatz von schweren Fällen und Todesraten um den Faktor 10 überschätzt. (…) Wer das aktuelle Vorgehen fälschlicherweise als angemessen bewertet, müsste dies anlässlich der jährlichen Influenza-Daten bei uns wohl jedes Jahr in der Influenza-Saison mit gleicher Konsequenz aufs Neue erfordern müssen.“

Professor Dr. Dr. Martin Haditsch, Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektions­epidemiologie, Österreich.

144.

„‚Die Versorgungsqualität geht gerade in den Keller‘, sagt der Vorsitzende der Stiftung Deutsche Depressionshilfe Professor Ulrich Hegerl. ‚Das könnte Leben kosten. Die Zahl der Suizide könnte steigen.‘ Depressionen seien jährlich die Ursache für die meisten Suizide. (…) Die Deutsche Depressionshilfe empfiehlt Betroffenen, in Zeiten häuslicher Quarantäne aktiv zu bleiben und einen Tagesrhythmus zu pflegen. Schlafzeiten sollten nicht verlängert werden, weil zu viel Schlaf eine Depressionsschwere erhöhen kann.“

Professor Dr. Ulrich Hegerl, Universitätsklinikum Frankfurt, Vorsitzender der Stiftung Deutsche Depressionshilfe.

145.

„Früher nannte man die Lungenentzündung am Ende des Lebens den Freund des alten Menschen. Und jetzt geht man her, diagnostiziert die Corona-Infektion und macht daraus einen Intensivfall und kann die Patienten natürlich trotzdem nicht retten. Die sind einfach zu schwer krank.“

Dr. Matthias Thöns, Facharzt für Anästhesiologie Notfall-, Schmerz- und Palliativmedizin.

146.

„’Grundsätzlich war die onkologische Therapie in Deutschland während der COVID-19-Pandemie bisher gesichert und wir konnten keine bedrohlichen Versorgungsengpässe für Krebspatientinnen und -patienten feststellen‘, sagt Gerd Nettekoven, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Krebshilfe. ‚Doch wir erkennen inzwischen auch, dass das Versorgungssystem spürbar gestresst ist und die Einschränkungen aufgrund der Krisensituation negative Auswirkungen für Krebspatienten haben können.’“

Gerd Nettekoven, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Krebshilfe.

147.

„In meinem ersten Video zu COVID-19 schlug ich vor (…), dass die Todesrate bei etwa 0,7% liegen sollte. Heute wurde mir das Gegenteil bewiesen. Die Zahl der Todesfälle liegt tatsächlich bei einem Zehntel davon. Hier ist die ungeschminkte Wahrheit: COVID-19 ist nicht viel schlimmer als eine schlimme Grippe.“

Professor Sam Vaknin, Israel.

148.

Die Furcht vor Covid-19 basiert auf seiner hohen geschätzten Todesrate – laut Weltgesundheitsorganisation und anderen Organisationen sind 2 bis 4% der Menschen mit bestätigtem Covid-19 gestorben. (…) Wir glauben, dass diese Schätzung zutiefst fehlerhaft ist. (…) Wenn die Zahl der tatsächlichen Infektionen viel größer ist als die Zahl der Fälle – um Größenordnungen größer – dann ist auch die tatsächliche Sterblichkeitsrate viel niedriger. Das ist nicht nur plausibel, sondern nach dem, was wir bisher wissen, auch wahrscheinlich.

Professor Dr. Eran Bendavid und Professor Dr. Jay Bhattacharya sind Medizin-Professoren an der Stanford-Universität, USA.

149.

„In der Infektiologie wird zwischen Infektion und Erkrankung unterschieden. Es sollten also nur Patienten mit Symptomen – wie in diesem Fall Fieber oder Husten – als Neuerkrankungen in die Statistik eingehen. Mit anderen Worten: Eine Neuinfektion, festgestellt durch einen Labortest, bedeutet nicht zwangsläufig, dass wir es mit einem neu erkrankten Patienten zu tun haben, der ein Krankenhausbett benötigen wird. (…) Drakonische Maßnahmen, die die Grundrechte der Menschen auf so umfassende Weise einschränken, dürfen doch nur verhängt werden, wenn es gesicherte Hinweise dafür gibt, dass ein neues Virus überaus gefährlich ist. (…) Gab es je einen solchen wissenschaftlich begründeten Hinweis für COVID-19? Aus meiner Sicht lautet die einfache Antwort: Nein.“

Professor Dr. Sucharit Bhakdi, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiolgie, ehemaliger Leiter des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Universität Mainz.

150.

„In Heinsberg etwa ist ein 78 Jahre alter Mann mit Vorerkrankungen an Herzversagen gestorben, und das ohne eine Lungenbeteiligung durch Sars-2. Da er infiziert war, taucht er natürlich in der Covid-19-Statistik auf. Die Frage ist aber, ob er nicht sowieso gestorben wäre, auch ohne Sars-2. In Deutschland sterben jeden Tag rund 2500 Menschen, bei bisher zwölf Toten gibt es in den vergangenen knapp drei Wochen eine Verbindung zu Sars-2. Natürlich werden noch Menschen sterben, aber ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und sage: Es könnte durchaus sein, dass wir im Jahr 2020 zusammengerechnet nicht mehr Todesfälle haben werden als in jedem anderen Jahr.“

Professor Dr. Hendrick Streeck, Professor für Virologie und Direktor des Instituts für Virologie und HIV-Forschung an der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn.

151.

„Diese schwerwiegenden gesamtgesellschaftlichen Maßnahmen [Anmerkung: Interviewfrage nach Kontaktsperren und Ausgangsbeschränkungen] müssen wir so kurz und so niedrig intensiv wie möglich halten, denn sie könnten möglicherweise mehr Krankheits- und Todesfälle erzeugen als das Coronavirus selbst. (…) Wir wissen, dass zum Beispiel Arbeitslosigkeit Krankheit und sogar erhöhte Sterblichkeit erzeugt. Sie kann Menschen auch in den Suizid treiben. Einschränkung der Bewegungsfreiheit hat vermutlich auch weitere negative Auswirkung auf die Gesundheit der Bevölkerung.“

Professor Dr. Gérard Krause, Leiter des Bereich Epidemiologie am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung.

152.

„Das ist nicht der Eindruck, den ich aus Gesprächen mit meinen Kollegen in Deutschland habe. Wir sind uns einig, etwa darin, dass es zu diesem Zeitpunkt sinnlos ist, die Grenzen zu schließen. Wir sind uns auch einig darin, dass es nötig ist, soziale Kontakte zu minimieren. Wir sind uns aber auch darin einig, dass es sehr schwer abzusehen ist, was passiert, wenn man Schulen schließt. Viele Dinge passieren, wenn man das macht: Die Kinder sind davon betroffen, die Gesellschaft, besonders die Eltern. (…) Das bedeutet, dass der Effekt dieser Maßnahme auf die öffentliche Gesundheit viel schlimmer sein wird als die Ausbreitung des Viruses in einer Schule.“

Dr. Anders Tegnell, Leiter der schwedischen Gesundheitsbehörde.

153.

„Beate Bahner, Fachanwältin für Medizinrecht aus Heidelberg, kündigt Normenkontrollklage gegen die Corona-Verordnung Baden-Württemberg an: Die Maßnahmen der Bundes- und Landesregierung sind eklatant verfassungswidrig und verletzen in bisher nie gekanntem Ausmaß eine Vielzahl von Grundrechten der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland. (…) Wochenlange Ausgehbeschränkungen und Kontaktverbote auf Basis der düstersten Modellszenarien (ohne Berücksichtigung sachlich-kritischer Expertenmeinungen) sowie die vollständige Schließung von Unternehmen und Geschäften ohne jedweden Nachweis einer Infektionsgefahr durch diese Geschäfte und Unternehmen sind grob verfassungswidrig.„

Beate Bahner, Fachanwältin für Medizinrecht, Autorin von fünf medizinrechtlichen Fachbüchern.

154.

„Totale algorithmische Bevölkerungskontrolle. Wer in Wuhan keinen grünen Button auf seinem Überwachungs-Smartphone vorweisen kann, der signalisiert, dass man wahrscheinlich nicht infiziert ist, der kann sich höchstens zu Fuß bewegen und darf Restaurants und ähnliches nicht betreten. In Südkorea werden Aufnahmen von Überwachungskameras, Kreditkartendaten und GPS-Daten ausgewertet, um potentielle Virusträger zu identifizieren und zu verfolgen. Covid-19 ist wie ein Himmelsgeschenk für die Pläne des Weltwirtschaftsforums. (…) Und dank Covid-19 finden sehr viele Menschen diese totalitären Möglichkeiten jetzt sogar erstrebenswert.“

Dr. Norbert Häring, Journalist und Wirtschaftswissenschaftler.

155.

„Schließlich ist die Anwendung der nicht-invasiven Beatmung bei Patienten mit COVID-19 auf der Intensivstation umstritten. In Anbetracht der oben genannten Faktoren werden Kliniker bei kritisch kranken Patienten mit ARDS aufgrund von COVID-19 möglicherweise nicht auf nicht-invasive Beatmung zurückgreifen, bis weitere Daten aus der COVID-19-Epidemie vorliegen.“

Professor Dr. Silvio A. Ñamendys-Silva, Intensivmediziner, Mexiko.

156.

„Das Robert Koch Institut ändert seine Zählweise, dadurch werden die Daten immer unsauberer. Es wird immer schwieriger, eine objektive Zusammenfassung zu erstellen. Immer mehr beängstigendere Bilder und Berichte stürmen auf uns ein, ohne, dass sich an den Zahlen erkennbar etwas ändert.“

Dr. Bodo Schiffmann, Mediziner.

157.

„Coronaviren sind uns bekannt aus der Vergangenheit (…) Die Daten aber sprechen dafür, dass diese Erkrankung weniger gefährlich ist als Influenza. (Bei) Influenza können wir uns doch noch alle gut daran erinnern, wie es 2017 zu einer schweren Ausbruchsituation kam. Letztendlich mit 27000 Toten in Deutschland und diese 27000 Tote, die scheinen Manche verdrängt zu haben. (…) Es kann nicht sein, dass wir uns nur noch um Corona kümmern und dass irgendwo die Gefahr besteht, dass irgendwelche anderen Keimausbrüche zum Beispiel resultieren.“

Professor Dr. Jochen A. Werner, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender der Universitätsmedizin Essen.

158.

„Angesichts der bekannten Tatsache, dass bei jeder ‚Grippe-Welle‘ auch immer 7-15% der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) auf das Konto von Coronaviren gehen, liegen die jetzt laufend addierten Fallzahlen immer noch völlig im Normbereich. Es sterben bei den allwinterlichen Infektionswellen auch immer etwa einer von je tausend Erkrankten. Durch selektive Anwendung von Nachweisverfahren – zum Beispiel nur in Kliniken und medizinischen Ambulanzen – lässt sich diese Rate natürlich leicht in beängstigende Höhe treiben, denn jenen, die dort Hilfe brauchen, geht es meistens schlechter als jenen, die sich zu Hause auskurieren.“

Dr. Wolfgang Wodarg, Internist, Lungenarzt, Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin. Mitglied des Deutschen Bundestages von 1994 bis 2009.

159.

„Ist unser Kampf gegen den Coronavirus schlimmer als die Krankheit? (…) Mögliche Anwendung eines ‚Herdenimmunitäts‘-Ansatzes (…) Die Daten aus Südkorea (…) zeigen, dass 99 Prozent der aktiven Fälle in der generellen Population ‚mild‘ sind und keine spezifische medizinische Behandlung brauchen. (…) Die Todesfälle sind vor allem bei älteren Menschen, bei Menschen mit schweren chronischen Krankheiten wie Diabetes und Herzkrankheiten sowie bei Menschen in beiden Gruppen zu finden. Dies gilt nicht für infektiöse Geißeln wie die Grippe. Die Grippe trifft ältere und chronisch kranke Menschen ebenfalls hart, aber sie tötet auch Kinder.“

Dr. David Katz, Universität Yale, USA, Gründungsdirektor des Yale University Prevention Research Center.

160.

„Es ist in der Regel so, dass die Menschen ihre Freiheit bereitwillig aufgeben, wenn sie sich gegen eine äußere Bedrohung schützen wollen. Und die Bedrohung ist in der Regel eine echte Bedrohung, die aber meist übertrieben ist. Ich fürchte, das ist es, was wir jetzt sehen. (…) Und jeder, der die Geschichte studiert hat, wird hier die klassischen Symptome einer kollektiven Hysterie erkennen. Hysterie ist ansteckend (…) ob die Kur vielleicht schlimmer ist als die Krankheit.“

Jonathan Sumption, ehemaliger Richter des britischen Supreme Court.

161.

„Daraus lässt sich ableiten, dass die Letalitätsrate von COVID 19 deutlich unter 1% liegt: Dieser Befund wurde auch in eine Studie des Kollegen Anthony Fauci vom US National Institute of Allergy and Infectious Diseases aufgenommen, die auf einem Bericht basiert, der sich auf 1099 im Labor bestätigte COVID-19-Patienten aus 552 chinesischen Krankenhäusern konzentriert. Dies lässt vermuten, dass die klinischen Gesamtfolgen von COVD-19 letztlich ähnlich sein könnten wie die schwere saisonale Grippe, die eine Letalität von etwa 0,1% aufweist, oder eine pandemische Grippe wie die von 1957 oder 1968, und nicht wie die von SARS oder MERS, die durch eine Letalität von 10% bzw. 36% gekennzeichnet sind und die, unglaublich zu sagen, keine Panikmache in unserem Land hervorgerufen haben.“

Professor Dr. Giulio Tarro, Virologe, Italien.

162.

„Aber Prof. Ricciardi fügte hinzu, dass Italiens Todesrate auch aufgrund der Art und Weise, wie Ärzte die Todesfälle melden, hoch sein kann. (…) ‚Eine Re-Evaluation des Nationalen Gesundheitsinstituts zeigte, dass nur 12 Prozent der Todeszertifikate einen direkten Zusammenhang zum Coronavirus zeigten, während 88 Prozent der gestorbenen Patienten mindestens eine Vorerkrankung hatten – viele hatten zwei oder drei‘, sagte er.“

Professor Dr. Walter Ricciardi ist wissenschaftlicher Berater des italienischen Gesund­heits­ministers.

163.

„Dieses Beweisfiasko schafft eine enorme Unsicherheit über das Risiko, an Covid-19 zu sterben. Gemeldete Todesfälle, wie die offizielle Rate von 3,4% der Weltgesundheitsorganisation, sind entsetzlich – und bedeutungslos. Patienten, die auf SARS-CoV-2 getestet wurden, sind unverhältnismäßig viele mit schweren Symptomen und schlechten Ergebnissen. Da die meisten Gesundheitssysteme nur über begrenzte Testkapazitäten verfügen, könnte sich die Selektionsverzerrung in naher Zukunft sogar noch verstärken. (…) Eine bevölkerungsweite Todesfallrate von 0,05% ist niedriger als die der saisonalen Grippe. Wenn dies die tatsächliche Rate ist, kann die Abriegelung der Welt mit potenziell enormen sozialen und finanziellen Folgen völlig irrational sein.“

Professor Dr. John Ioannidis, Stanford-University, USA.

164.

„Corona: Eine Massenpanik-Epidemie. (…) Die WHO schätzt, dass eine Grippesaison etwa 500.000 Menschen tötet, d.h. etwa 50 Mal mehr als diejenigen, die bisher während der mehr als dreimonatigen Coronavirus-Epidemie gestorben sind. (…) Während der Influenzapandemie 2009 wurden keine solch drakonischen Maßnahmen ergriffen, und sie können natürlich nicht jeden Winter, der das ganze Jahr über andauert, angewandt werden, da es irgendwo immer Winter ist. Wir können nicht die ganze Welt dauerhaft abschalten.“

Professor Dr. Peter C. Gøtzsche, Medizinforscher und Professor an der Universität Kopenhagen.

165.

„Die Medien schüren zum Coronavirus die Angst (…) Wir haben jeden Winter eine Virus-Epidemie mit Tausenden von Todesfällen und mit Millionen Infizierten auch in Deutschland. Und immer haben Coronaviren ihren Anteil daran. (…) Wer nur wegen eines positiven Coronavirus-PCR-Tests Quarantänemaßnahmen ausgesetzt wird und finanzielle Schäden erleidet, hat unter Umständen nach Paragraph 56 des Infektionsschutzgesetzes Anspruch auf Entschädigung. Aber auch gegen einen unsinnigen Freiheitsentzug sollte man sich zur Wehr setzen.“

Dr. Wolfgang Wodarg, Internist, Lungenarzt, Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin. Mitglied des Deutschen Bundestages von 1994 bis 2009.

166.

SARS-CoV-2, das neuartige Coronavirus aus China, breitet sich weltweit aus und löst trotz seiner derzeit geringen Inzidenz außerhalb Chinas und des Fernen Ostens eine enorme Reaktion aus. Vier verbreitete Coronaviren sind derzeit im Umlauf und verursachen weltweit Millionen von Fällen. Dieser Artikel vergleicht die Inzidenz- und Sterblichkeitsraten dieser vier häufigen Koronaviren mit denen von SARS-COV-2 (…) Er kommt zu dem Schluss, dass das Problem von SARS-CoV-2 wahrscheinlich überschätzt wird, da jedes Jahr 2,6 Millionen Menschen an Atemwegsinfektionen sterben, verglichen mit weniger als 4000 Todesfällen bei SARS-CoV-2 zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels.

Die französischen Wissenschaftler Yanis Roussel, Audrey Giraud-Gatineau, Marie-Thérèse Jimenoe, Jean-Marc Rolain, Christine Zandotti, Philippe Colson und Didier Raoult in einem Beitrag zur Coronakrise.

167.

„Am Jahresende werden aber alle Staaten mit Wohlstand unrettbar verschuldet, alle Menschen mit materiellem Wohlstand enteignet, die mittelständische Wirtschaft dezimiert, die großen Banken dank ihrer Kredite für Staaten saniert, der sogenannte Gesundheitssektor noch aufgeblasener und Big Pharma noch reicher geworden sein. (…) Jeder wird vor jedem in Ansteckungsangst leben und sozial isoliert arbeitslos oder im ‚Home Office‘ mit Online-Bestellungen dahinvegetieren. Alles über dem nackten Existenzminimum werden die Überlebenden benötigen, um das Schutzgeld für Banken und Big Pharma aufzubringen.“

Dr. Gerd Reuther, Arzt und Universitätsdozent.

168.

„Die Zahlen zu den jungen Coronavirus-Erkrankten sind irreführend (…) Vernazza fordert deshalb, alle teilweise überstürzt getroffenen Entscheidungen in den letzten Wochen nun zu reflektieren. Wenn fast 90 Prozent der Infektionen unbemerkt bleiben, mache es keinen Sinn alle Leute zu testen. (…) Aufgrund der neuen Erkenntnisse zeige sich, dass viele der Maßnahmen vielleicht sogar kontraproduktiv seien. Vor allem die Schulen zu schließen, hält er für falsch wie auch eine Ausgangssperre im epidemiologischen Sinn nicht das Richtige wäre.“

Professor Dr. Pietro Vernazza, Infektiologe, Kantonsspital St.Gallen, Schweiz.

169.

„Während der Coronavirus in aller Munde ist, hört man von der Grippewelle derzeit allerdings wenig. Dabei sind Ansteckungsgefahr und Sterblichkeit bei Influenzaviren nach Experten-Einschätzung etwa gleich hoch wie beim Coronavirus. ‚Corona ist auf keinen Fall gefährlicher als Influenza‘, sagt Chefarzt Clemens Wendtner von der Schwabinger Klinik für Infektiologie, wo sieben der dreizehn Corona-Infizierten in Deutschland in Behandlung sind. ‚Wir gehen davon aus, dass die Sterblichkeit deutlich unter einem Prozent liegt, eher sogar im Promillebereich‘, erklärt Wendtner. Das sei eine ähnliche Größe wie bei der Influenza.“

Professor Dr. Clemens Wendtner, Chefarzt der Schwabinger Klinik für Infektiologie.

170.

„Die Virologen, die jetzt das politische Geschehen maßgeblich beeinflussen, machen sich für ihre Form der Panikmache eine Neudefinition von ‚Pandemie‘ der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zunutze. Während zuvor eine Pandemie erst dann ausgerufen wurde, wenn ein Virus weltweit erhebliche Erkrankungsraten bewirkt, ist seit 2017 bereits die alleinige Verbreitung von Viren ein Grund dafür, einen Stufenplan des Monitorings und der Virusbekämpfung in Gang zu setzen. Da sich aber aufgrund der Globalisierung alle Formen von Viren schnell über die Welt verbreiten, ist im Grunde stets der Zustand einer Pandemie gegeben. Und jedes Jahr gibt es neue Viren, die sich schnell in der Weltbevölkerung verbreiten. Es wird so zu einer Frage der Willkür oder von speziellen Interessen, bei einem bestimmten Virus eine Pandemie auszurufen.“

Professor Dr. Franz Ruppert, Psychotraumatologe.

171.

„Die EU-Kommission hat sich mit Facebook & Co. getroffen, um Schritte gegen die Verbreitung von Verschwörungstheorien rund um den Covid-19-Ausbruch abzustimmen. (…) Alle Teilnehmer hätten versichert, dass sie ‚zuverlässige Nachrichtenquellen‘ prominenter darstellen, ‚verbotene oder schädliche Inhalte entfernen‘ (…) wollten (…) Die im Verhaltenskodex entwickelten Werkzeuge, wonach etwa enttarnte ‚Fake Accounts‘ und Social Bots rasch abgeschaltet und Profiteuren von Falschmeldungen die Werbeeinnahmen entzogen werden sollen, haben laut Jourová den Unterzeichnern dabei geholfen, schnell zu reagieren. (…) Facebook-Chef Mark Zuckerberg hatte parallel öffentlich versichert, entschieden gegen falsche Informationen rund um das Coronavirus vorgehen zu wollen.“

Stefan Krempl, IT-Fachmagazin Heise Online.

172.

‚Corona ist mehr ein Kopf-Problem‘. Eine deutlich höhere Gefahr als vom Corona-Virus gehe derzeit von der Grippe aus, so der Mediziner. 200 Menschenleben in Deutschland, so eine Meldung vom Donnerstagmorgen, hatte diese in den ersten Monaten des Jahres gefordert. 17.000 hatten sich hierzulande bereits infiziert. Verglichen mit den wenigen hundert in Deutschland bekannten Corona-Fällen, die meist glimpflich verliefen, sei das weitaus schlimmer. Dennoch herrsche eine große Unsicherheit in der Bevölkerung beim Thema Corona, ein ‚riesiges Rauschen‘, wie Hable sagt.“

Dr. Michael Hable, Amtsarzt.

173.

„Sie können die Ansteckung nicht verhindern. Die Asymptomatischen sind ja genauso Virenverbreiter wie die Symptomatischen. (…) Die Symtomatischen sind eigentlich weniger ansteckend wie die Asymptomatischen, die noch in der Inkubationszeit sind. (…) Es ist völlig aussichtslos gegen eine virale Durchseuchung schützen zu wollen. Deswegen sind die Maßnahmen, die im Moment getroffen werden, völlig abwegig.“

Dr. Claus Köhnlein, Internist.

174.

„Wir könnten eine einfache Schätzung des IFR als 0,36% vornehmen, basierend auf der Halbierung der untersten Grenze des CFR-Vorhersageintervalls. Die beträchtliche Unsicherheit darüber, wie viele Menschen an der Krankheit leiden, der Anteil der asymptomatischen Patienten (und die Demographie der Betroffenen) bedeutet jedoch, dass dieser IFR wahrscheinlich eine Überschätzung darstellt. (…) In Island, wo die meisten Tests pro Kopf durchgeführt wurden, liegt der IFR irgendwo zwischen 0,01% und 0,19%. Unter Berücksichtigung der historischen Erfahrung, der Tendenzen in den Daten, der gestiegenen Anzahl von Infektionen in der größten Bevölkerungsgruppe und der potenziellen Auswirkungen einer Fehlklassifizierung von Todesfällen ergibt sich eine vermutete Schätzung für den COVID-19 IFR zwischen 0,1% und 0,36%.“

Dr. Jason Oke, Professor Dr. Carl Heneghan, Universität Oxford, Großbritannien.

175.

„In jedem Land sterben mehr Menschen an der regulären Grippe als an dem Coronavirus. (…) Was hat die Schweinegrippe-Pandemie gestoppt und was stoppt Viren generell? Wer glaubt, dass die Regierung Viren beendet, liegt völlig falsch. Was passiert wirklich? Das Virus, das niemand stoppen kann, verbreitet sich in der Bevölkerung, und dann wird die Bevölkerung, nicht die Gefährdeten, dem Virus ausgesetzt, und gleichzeitig bildet der Körper Antikörper, um die Krankheit abzuschalten und zu verhindern. Zurzeit wird das Virus in Israel von sehr vielen Menschen verbreitet, die nicht wissen, dass sie es haben, und die Menschen werden dem Virus ausgesetzt und werden immun. Die Infektionskette wird unterbrochen, und auf diese Weise kommt das Virus zum Stillstand.

Professor Dr. Yoram Lass, ehemaliger Generaldirektor des israelischen Gesundheitsministeriums.

176.

„D​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​i​​e​​ einzige ‚Basis‘ des völlig absurden im faktenfreien Vakuum schwebenden ‚Corona-Schwindels‘ sind die ‚5%-IPS-Patienten​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​l​​​ü​​​g​​​e​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​’​​​​​​​ – jeder Primarschüler weiß, dass das Verhältnis IPS-Patienten : Erkrankten (d.h. positiv Getesteten) von 1:20 aka 5% in der Realität um den Faktor 100 oder noch tiefer liegt, weil zwar jeder IPS-Patient getestet wird aber die wenigsten Erkrankten, ergo <0.05% beträgt, und die ‚Corona-Toten-Lüg​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​e​​​‘ mit der jeder an was weiß ich auch immer Verstorbene (zufällige) Träger EINES (PCR extrem sensitiv) Corona-Virus als AN COVID-19 Verstorbener gilt. Dies ist in Italien und in Deutschland so, und weil ich auf meine Anfrage an das BAG nie eine Antwort erhalten habe, wohl auch bei uns und überall sonst.„

Dr. Thomas Binder, Arzt, Schweiz.

177.

„Die diversen Ausgangsbeschränkungen wurden soweit ersichtlich per Allgemeinverfügung unter Berufung auf § 28 Infektionsschutzgesetz erlassen. Unter den wenigen Jurist*innen, die sich dazu öffentlich geäußert haben, scheint man sich – völlig zu Recht – mehrheitlich einig, dass diese allesamt rechtswidrig sind. Der § 28 IfSG ist bereits keine taugliche Rechtsgrundlage – mal ganz davon abgesehen, dass auch die Verhältnismäßigkeit einiger Beschränkungen sehr zweifelhaft ist. Daher hätte meines Erachtens eine Klage gegen die Allgemeinverfügungen – oder gegen entsprechende darauf basierte verhängte Strafen oder Bußgelder – gute Aussichten auf Erfolg.“

Jessica Hamed, Rechtsanwältin, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Prof. Dr. Andreas Roth.

178.

„Das Virus hat nach meiner Auffassung – und da habe ich eine große Übereinstimmung mit viele anderen Medizinern – in etwa die gleiche Gefährlichkeit wie Influenza. Wir sehen das an den Todesraten, die in etwa bei 0,3 bis 0,7 Prozent liegen. Das entspricht dem, was wir bei Influenza auch sehen. Der Verlauf ist ähnlich. Also es ist ein Erkrankung des Hals-Nasenbereiches bis hin zur Lunge. Das ist eine Infektion, die ähnlich verläuft wie Influenza und auch ähnlich ansteckend ist. (…) Masern sind deutlich gefährlicher.“

Professor Dr. Stefan Hockertz, Immunologe und Toxikologe.

179.

„Die Zahlen von 20 oder 50.000 Corona-Infizierten, die jeden Tag in verschiedenen Ländern genannt werden, sind völliger Unsinn. Nicht einmal 1 Prozent der Bevölkerung sind mit höchst fragwürdigen Tests untersucht worden. Über die anderen 99 Prozent wissen wir gar nichts. Bereits Anfang Februar wurde ein starker Anstieg von Grippesymptomen festgestellt. Wahrscheinlich waren das auch schon Coronafälle. Nur, es wurde nicht getestet. Die aktuellen Maßnahmen beruhen jedenfalls nicht auf Fakten, sondern sind eine irrationale Überreaktion.“

Dr. Gerd Reuter, Mediziner.

180.

„In Italien sind die Todesfälle während der regulären Grippesaison jedes Jahr 20-mal höher als die, die bisher mit Covid-19 gestorben sind. Wie kommt es, dass wir die Intensivstationen nicht jedes Jahr überlasten? Hier sind die Daten von Covid-19 in Italien, die am 10. März 2020 um 18:00 Uhr aktualisiert wurden: 8514 Fälle mit 631 Toten. Beachten Sie, dass diese Auswahl äußerst selektiv gewählt wird, da die Tests hauptsächlich an kranken Personen durchgeführt werden. Die Mehrheit der Experten, einschließlich Ilaria Capua, glaubt, dass asymptomatische Fälle 10- bis 100-mal höher sind. Daher wird die Sterblichkeitsrate nicht 7,4% betragen, sondern mindestens zehnmal niedriger. (…) Diese Daten bestätigen, dass wir immer noch vor einer Panik-Epidemie stehen und dass die Medien die Hauptverbreiter sind.“

Dr. Leopoldo Salmaso aus Italien ist spezialisiert auf Infektions- und Tropenkrankheiten sowie die öffentliche Gesundheit.

181.

„Es ist weder möglich eine signifikant erhöhte Letalität des Virus, noch ein pandemischen Verlauf nachzuweisen. Aus wissenschaftlichen Gründen ist es in meinen Augen zwingend erforderlich eine statistische Studie zu erstellen, um die wirkliche Gefährlichkeit der Situation zu prüfen. Politik und Ärzteschaft befinden sich bei der Coronakrise – nicht Pandemie da nicht nachgewiesen – im kompletten Blindflug. Dies kann und wird Menschenleben kosten.“

Dr. Richard Capek, Mediziner.

182.

„Damit wird die Sterblichkeit an der Krankheit aber deutlich überschätzt, um wie viel ist aber unbekannt. Wir haben also ein Begriffswirrwarr, das sich letztlich damit erklärt, dass wir immer wieder von Infizierten anstatt von positiv Getesteten reden. Im Gedächtnis bleiben davon die hohen Zahlen, etwa die von der WHO genannte Mortalitätsrate von 3,4%. Und das erzeugt Angst. (…) dass wir dafür sorgen müssten, dass die Medien nicht über die Kraft von Bildern Emotionen erzeugen, die unser Urteil beeinflussen. Wenn man Bilder von Särgen und Sterbeabteilungen aus Italien gezeigt bekommt oder Bilder absolut leerer Regale, dann übersteigt deren Wirkungen auch genannte Fakten.“

Professor Dr. Gerd Bosbach, emeritierter Professor für Statistik, Mathematik und empirische Wirtschafts- und Sozialforschung und Mit-Autor des bekannten Buches „Lügen mit Zahlen“.

183.

„Ich habe eine wissenschaftliche Studie über Chloroquin und Viren durchgeführt, die vor dreizehn Jahren veröffentlicht wurde. Seitdem haben vier weitere Studien anderer Autoren gezeigt, dass das Coronavirus auf Chloroquin reagiert. Nichts davon ist neu. Dass die Gruppe von Entscheidungsträgern nicht einmal über die neueste Wissenschaft Bescheid weiß, verschlägt mir den Atem. Wir wussten über die mögliche Wirkung von Chloroquin auf kultivierte Virusproben Bescheid. Es war bekannt, dass es ein wirksames Antivirenmittel ist.“

Professor Dr. Didier Raoult ist Experte für Infektionskrankheiten und leitet ein Krankenhaus in Marseille, Frankreich.

184.

„[Frage: Frau Professorin Edenharter, sind die derzeit verhängten Kontaktverbote und Ausgangsbeschränkungen überhaupt vom Grundgesetz und den geltenden Gesetzen gedeckt?]

Ein klares Nein. Es fehlt zu allererst an einer tauglichen Rechtsgrundlage. Außerdem sind zumindest in einigen Bundesländern Regelungen beschlossen worden, die die Freiheitsrechte bestimmter Personengruppen unverhältnismäßig stark einschränken.“

Professor Dr. Andrea Edenharter, Rechtsprofessorin.

185.

„[Zitiert einen Kollegen] In diesem Zusammenhang möchte ich darauf hinweisen, dass sich das RKI aus Gründen des Infektionsschutzes gegen Obduktionen auspricht! (…) Bisher war es für Pathologen selbstverständlich, mit entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen auch bei infektiösen Erkrankungen wie HIV/AIDS, Hepatitis, Tuberkulose, PRION-Erkrankungen usw. zu obduzieren. Hat man Angst, davor, die wahren Todesursachen der positiv getesteten Verstorbenen zu erfahren? Könnte es sein, dass die Zahlen der Corona-Toten dann dahin schmelzen würden wie Schnee in der Frühlingssonne? Minimale bzw. begrenzte Autopsien, wie sie das RKI empfiehlt, sind übrigens immer problematisch, weil man in der Regel nur das findet, was man sucht, wesentliche unerwartete Befunde aber oft unentdeckt bleiben.

Dr. Bodo Schiffmann, Arzt.

186.

„Wenn ein Virus nicht selbst tötet oder allein tötet, sondern nur im Verbund mit anderen Krankheiten, dann darf man dem Virus nicht die Schuld allein in die Schuhe schieben. Dass dieses passiert bei COVID-19 ist nicht nur falsch, sondern gefährlich irreführend. Weil dadurch vergisst man, dass viele andere Faktoren – lokale Faktoren – mit eine entscheidende Rolle spielen können. (…) Ich kann nur sagen: Diese Maßnahmen sind selbstzerstörerisch und dass, wenn die Gesellschaft die akzeptiert und durchführt, gleich dieses einem kollektiven Selbstmord.“

Professor Dr. Sucharit Bhakdi, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiolgie, ehemaliger Leiter des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Universität Mainz.

187.

„Ein Journalismus, der öffentliche Verlautbarungen nur noch unkritisch nachplappert, ist am Ende. (…) Zeitunglesen geht im Moment schnell. Zwei Minuten, wie in der DDR. Einmal blättern und man weiß, dass sich die Regierungsmeinung nicht geändert hat und die Medienlogik auch nicht. Eigentlich habe ich dazu schon alles gesagt. Ich habe letzte Woche geschrieben, wie sich Journalismus und Politik gegenseitig hochgeschaukelt haben am Imperativ der Aufmerksamkeit und dadurch eine Realität geschaffen wurde, die man jetzt nicht einmal mehr zu dritt auf der Straße erörtern kann. Das ist der Tod von Öffentlichkeit, die online nicht wiederbelebt werden kann.“

Professor Dr. Michael Meyen, Professor für Kommunikationswissenschaft an der LMU München.

„Der Salzburger Internist Jochen Schuler sprach laut ‚Kurier‘ (Mittwoch-Ausgabe) von ’nicht quantifizierbaren medizinischen Kollateralschäden des Shutdown‘. ‚Es gibt derzeit eine große Menge an Patienten, die nicht gut versorgt werden. Die gewohnten Wege im Gesundheitssystem sind vielen versperrt‘, sagte Schuler. ‚Viele von uns haben das Gefühl, dass uns das um die Ohren fliegen wird, weil die Probleme verschwinden ja nicht.’“

188.

Dr. Jochen Schuler, Arzt, Salzburg, Österreich.

189.

„Dies deutet darauf hin, dass die klinischen Gesamtfolgen von Covid-19 letztlich eher denen einer schweren saisonalen Grippe (mit einer Todesfallrate von etwa 0,1%) oder einer pandemischen Grippe (ähnlich denen von 1957 und 1968) ähneln als einer Krankheit wie SARS oder MERS, bei denen die Todesfälle 9 bis 10% bzw. 36% betrugen.“

Dr. Anthony S. Fauci ist Immunologe Berater der US-Regierung auf den Gebieten der Biogefährdung sowie der Infektion mit HIV und anderen Viren. Co-Autoren: Dr. H. Clifford Lane und Dr. Robert R. Redfield.

190.

„Häufig wird gesagt, wenn man jetzt dieses Corona-Virus mit Influenza vergleicht, dann sei das eine Verharmlosung. Das ist aber nicht so. Also wir haben in Deutschland eine sehr, sehr hohe Krankheitslast durch das Influenza-Virus und auch sehr, sehr viele Todesfälle. Das bisher schlimmste Influenza-Jahr in der jüngeren Geschichte in Deutschland war der Winter 2018. Da ist es so gewesen, dass innerhalb eines Zeitraumes von 8 Wochen ungefähr 25000 Menschen in Deutschland gestorben sind. Und man sich das jetzt Mal vorstellt mit einer medialen Begleitung, wie sie heute beim Coronavirus üblich ist, dann wäre das so, dass wir wöchentlich solche Meldungen bekämen: In der ersten Woche sind 100 Menschen gestorben in Deutschland, dann sinds 1000 Menschen, dann sinds 5000 in der nächsten Woche, dann sinds 8000, dann nehmen die Zahlen langsam wieder ab. Das wäre sehr, sehr dramatisch, wenn das wirklich so medial immer begleitet würde. Von dieser Situation sind wir mit Corona sehr, sehr weit entfernt. Trotzdem ist die Angst, die viele haben, ungleich größer als sie im Winter 2018 gewesen ist.“

Professor Dr. Carsten Scheller ist Professor für Virologie an der Universität Würzburg.

191.

„Es wurden alleine in der Steiermark 400 Menschen schon angezeigt, weil sie irgendwas falsch gemacht haben. Und da denk ich mir schon ‚Wow‘. Das hätte wir uns vor Kurzem von niemandem bieten lassen, was uns jetzt alles verboten ist. Da muss man schon abwägen: Ist dieses medizinische Risiko auf der einen Seite, das wir tatsächlich haben, es wert, dass wir sämtliche unsere Freiheiten mit den Füßen treten lassen. Ist das verhältnismäßig oder nicht? Diese Frage finde ich wichtig. Weil natürlich: Der Angstpatient möchte immer radikale Lösungen. Er möchte totale Lösungen. Das will der Angstpatient, weil er hat Angst, er will den Virus weghaben.“

Dr. Dr. Raphael Bonelli, Neurowissenschaftler und Psychologe, Universitätsdozent, Österreich.

192.

„Die Massenpsychologie lehrt uns spätestens seit Le Bon, dass sich Menschen vor allem in Krisenzeiten, unter dem Eindruck einer Bedrohung, zu einer uniformen Masse zusammenschließen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Bedrohung objektiv vorhanden ist, oder nur als solche wahrgenommen wird, vielleicht auch nur konstruiert ist. Besonders gut funktioniert dieser ungemein starke massenpsychologische Mechanismus mit einer Bedrohung, die als unbekannt, also neu wahrgenommen wird. Etwa ein Virus wie das Coronavirus.“

Harald Haas, Psychologe, Politologe.

193.

„Wie funktioniert die Diskreditierung und Desinformation? (…) Strategie 1: Die betroffenen Personen werden in abschätziger Weise vorgestellt (…) 2: Es werden Wörter um das Begriffsfeld ‚Lügen‘ verwendet (…) 3: Argumente werden nicht konkret genannt, sondern nur angedeutet und bewertet (…) 4: In der angeblichen Widerrede werden nur Blickwinkel oder sogar Bestätigungen gebracht (…) 5: Widersprüchliche oder seltsame Aussagen der Mainstream-Meinung bleiben unbeleuchtet (…) 6: Es werden Argumente pro Regierungslinie gebracht, die – wörtlich – nichtssagend sind (…) 7: Aussagen der betroffenen Person werden falsch oder gar nicht wiedergegeben (…) Wohl aber sehe ich als Sprachwissenschaftler, dass es Filter und Diskursmuster von Journalisten wie Lobbyisten gibt, die für die Diskussion wenig hilfreich sind, denn sie verdecken den Blick auf Argumente.“

Professor Dr. Joachim Grzega, Sprachwissenschaftler.

194.

„Die tatsächliche Zahl der Coronavirus-Positiven ‚kann nur nach einer ernsthaften epidemiologischen Studie angegeben werden‘, mahnt Gismondo. Sie warnt: ‚Die einzigen verlässlichen Zahlen sind heute die von Patienten, die in der Sub-Intensiv- und Intensivstation stationär behandelt werden, und die von Todesfällen‘. Folglich stellt die Virologin klar: ‚Heute können wir nur noch über den Prozentsatz der Todesfälle unter den hospitalisierten Patienten sprechen. Alle anderen Zahlen sind falsch‘ und als solche ‚verzerren sie auch den Eindruck der Menschen‘. Es hat auch gefährliche Auswirkungen ‚auf die Psyche‘. Wir geben Zahlen an – so Gismondo abschließend -, die den Trend der getroffenen Maßnahmen verändern und das Verhalten der Bürger beeinflussen können“

Professor Dr. Maria Rita Gismondo, Mikrobiologin, Mailand, Italien.

195.

„Bedenken Sie die Auswirkungen der Schließung von Büros, Schulen, Verkehrssystemen, Restaurants, Hotels, Geschäften, Theatern, Konzerthallen, Sportveranstaltungen und anderen Veranstaltungsorten auf unbestimmte Zeit und der damit verbundenen Arbeitslosigkeit und Arbeitslosigkeit aller ihrer Mitarbeiter. Das wahrscheinliche Ergebnis wäre nicht nur eine Depression, sondern ein vollständiger wirtschaftlicher Zusammenbruch mit unzähligen dauerhaft verlorenen Arbeitsplätzen, lange bevor ein Impfstoff fertig ist oder die natürliche Immunität einsetzt. (…) Personen mit höherem Risiko raten, sich durch körperliche Distanz zu schützen und unsere Gesundheitsfürsorgekapazitäten so aggressiv wie möglich zu steigern. Mit diesem Kampfplan könnten wir allmählich Immunität aufbauen, ohne die finanzielle Struktur, auf der unser Leben basiert, zu zerstören.“

196.

Professor Michael T. Osterholm, Director des Center for Infectious Disease Research and Policy an der University of Minnesota.

Ich bin kein Freund des Lockdown. Wer so etwas verhängt, muss auch sagen, wann und wie er es wieder aufhebt. Da wir ja davon ausgehen müssen, dass uns das Virus noch lange begleiten wird, frage ich mich, wann wir zur Normalität zurückkehren? Man kann doch nicht Schulen und Kitas bis Jahresende geschlossen halten. Denn so lange wird es mindestens dauern, bis wir über einen Impfstoff verfügen. Italien hat einen Lockdown verhängt und hat einen gegenteiligen Effekt erzielt. Die waren ganz schnell an ihren Kapazitätsgrenzen, haben aber die Virusausbreitung innerhalb des Lockdowns überhaupt nicht verlangsamt. Ein Lockdown ist eine politische Verzweiflungsmaßnahme, weil man mit Zwangsmaßnahmen meint, weiter zu kommen, als man mit der Erzeugung von Vernunft käme.

Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer, Vorsitzender des Weltärztebundes.

197.

„[Bericht über Oxford-Studie] Coronavirus ‚hat möglicherweise bereits die Hälfte der britischen Bevölkerung infiziert‘. Die Untersuchung deutet darauf hin, dass die Krankheit in Großbritannien möglicherweise bereits zwei Monate früher als der erste Fall offiziell diagnostiziert wurde, verbreitet war. (…) Sollten sich die Ergebnisse der Studie als richtig erweisen, würde dies darauf hindeuten, dass nur einer von tausend infizierten Patienten eine Krankenhausbehandlung benötigt, und es besteht die Hoffnung, dass die ‚Lockdown‘-Maßnahmen des Vereinigten Königreichs früher als geplant aufgehoben werden könnten.“

Professor Dr. Sunetra Gupta, Professor für theoretische Epidemiologie, Universität Oxford.

198.

[Hamburger Morgenpost] Kitas und Schulen sollen möglichst bald wieder geöffnet werden, damit Kinder und ihre Eltern durch eine Ansteckung mit dem Coronavirus immun werden können. Das fordert der UKE-Infektiologe Dr. Ansgar Lohse in der ‚Bild‘-Zeitung. Die Fortdauer der strikten Maßnahmen würde zu einer Wirtschaftskrise führen, die ebenfalls Menschenleben kostet, so der Mediziner.

Professor Dr. Ansgar Lohse ist Klinikdirektor des Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE).

199.

„Dass Grundrechte weitgehend suspendiert werden für die gesamte Bevölkerung. Dass es bei anderen Grundrechten Einschränkungen in einem Umfang gibt, dass sie nur noch marginal ausübbar sind. Dass so viele Grundrechte gleichzeitig betroffen sind. Und wie gesagt, nicht für einzelne Menschen, sondern für alle in Deutschland. (…) Das ist in der Tat erschreckend, wie sich die Menschen einschüchtern lassen durch eine Darstellung mit Hilfe suggestiver Bilder, die Angst erzeugt. Wir haben im Fernsehen diese Särge aus Italien gesehen und schon sind die Menschen in Furcht und Schrecken versetzt und vergessen, wie sehr sie die Freiheit vorher geliebt haben, wie sehr sie es für wichtig gehalten haben, dass man Demonstrieren darf in Deutschland und so weiter.“

Professor Dr. Dietrich Murswick, Professor für öffentliches Recht.

200.

Persönlich würde ich sagen, dass der beste Ratschlag ist, weniger Zeit mit dem Anschauen von Fernsehnachrichten zu verbringen, die sensationell und nicht sehr gut sind. Ich persönlich halte diesen Covid-Ausbruch für eine schlimme Winter­grippe­epidemie. In diesem Fall hatten wir im letzten Jahr 8000 Todesfälle in den Risikogruppen, d.h. über 65% Menschen mit Herzkrankheiten usw. Ich glaube nicht, dass der aktuelle Covid diese Zahl überschreiten wird. Wir leiden unter einer Medienepidemie!

Professor Dr. John Oxford von der Queen Mary Universität London, Großbritannien, ein weltweit führender Virologe und Influenza-Spezialist.

201.

„COVID-19 wurde als die Pandemie des Jahrhunderts bezeichnet: „Es ist eine Pandemie des Jahrhunderts“. Und klar in Bezug auf das, was wir sehen und hören und die Mobilisierung und all die Nachrichten und all die Todesfälle, die wir miterleben… Offensichtlich ist es eine große Bedrohung. Oder ich würde sagen, eine Bedrohung mit unbekanntem Potenzial in Bezug auf ihre letztendlichen Auswirkungen. Gleichzeitig bezeichne ich dies – da es sich möglicherweise um ein einmaliges Fiasko in einem Jahrhundert handelt – als ein Beweisfiasko (…) Aktionen (…) Einige von ihnen werden mehr Schaden anrichten als Nutzen bringen.“

Professor Dr. John Ioannisdis, Stanford-University, USA.

202.

„Wichtig ist, dass die Ergebnisse, die wir hier präsentieren, darauf hindeuten, dass die laufenden Epidemien in Großbritannien und Italien mindestens einen Monat vor dem ersten gemeldeten Todesfall begannen und bereits zur Anhäufung eines signifikanten Niveaus an Herdenimmunität in beiden Ländern geführt haben. Es besteht eine umgekehrte Beziehung zwischen dem Anteil der derzeit immunen Tiere und dem Anteil der Bevölkerung, der für schwere Krankheiten anfällig ist. Diese Beziehung kann dazu verwendet werden, zu bestimmen, wie viele Menschen in den kommenden Wochen stationär behandelt werden müssen (und möglicherweise sterben), wenn wir in der Lage sind, das aktuelle Niveau der Herdenimmunität genau zu bestimmen.“

Jose Lourenco, Robert Paton, Mahan Ghafari, Moritz Kraemer, Craig Thompson, Peter Simmonds, Paul Klenerman, Sunetra Gupta, Wissenschaftler der Universität Oxford, Großbritannien.

203.

„Ich kann also meine nagenden Zweifel nicht beantworten, es scheint nichts Besonderes an dieser besonderen Epidemie grippeähnlicher Erkrankungen zu sein. (…) Wird es, wenn das Rampenlicht erst einmal weitergezogen ist, ernsthafte und konzentrierte internationale Bemühungen geben, um die Ursachen und den Ursprung von grippeähnlichen Krankheiten und den Lebenszyklus ihrer Erreger zu verstehen?“

Dr. Tom Jefferson, Epidemiologe, Rom, Italien.

204.

„Dasselbe trifft auf alle anderen Aussagen in dieser Spiegel-Online-Meldung zu. Besonders hanebüchen ist die, im Jahr 2009 hätte das so genannte ‚Schweinegrippe‘-Virus, auch ‚H1N1‘ genannt, eine Pandemie mit weltweit 150.000 Toten ausgelöst. In Wahrheit nämlich wurde ‚die große Angst vor der ‚Schweinegrippe-Pandemie‘ medial inszeniert‘, wie Ulrich Keil, Professor für Epidemiologie und Sozialmedizin an der Uni Münster, jahrzehntlanger Berater der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und bis 2002 Vorsitzender der Europäischen Region des Weltverbands der Epidemiologen IEA, zu recht konstatiert. ‚Das ist heute vergessen, da nach der ausgebliebenen Katastrophe hierzulande nicht aufgearbeitet wurde, welche Irrtümer bei der Bewertung der H1N1 Grippevirus-Infektion begangen wurden. Die Gefährlichkeit der ‚Schweinegrippe‘ wurde völlig überschätzt’“

Professor Dr. Ulrich Keil, Epidemiologe von der Universität Münster und ehemaliger Berater der WHO.

205.

„Nicht mehr als 10 Menschen werden in Israel an der neuartigen Coronavirus-Krankheit COVID-19 sterben, sagte der Nobelpreisträger Michael Levitt am Mittwoch voraus, als die Regierung der Bevölkerung weiterhin zusätzliche Einschränkungen auferlegte. Levitt sagte, die Befürchtungen in Israel wegen des Coronavirus stünden in keinem Verhältnis zur Bedrohung, und die Zahl der Fälle im Land sei aufgrund von Abweichungen in der Berichterstattung ungewiss. ‚Ich wäre überrascht, wenn die Zahl der Todesfälle in Israel mehr als 10 betragen würde‘, sagte er und fügte hinzu, dass der jüdische Staat ‚bezüglich der Krankheit nicht auf der Weltkarte zu finden sei‘.“

Professor Dr. Michael Levitt, Professor für Biochemie, Stanford University, USA. Nobelpreis für Chemie 2013.

206.

„Im derzeitigen Klima wird jeder, der einen positiven Test auf Covid-19 hat, dem klinischen Personal, das sich um ihn kümmert, sicherlich bekannt sein: Wenn einer dieser Patienten stirbt, muss das Personal die Bezeichnung Covid-19 auf dem Totenschein vermerken – im Gegensatz zur üblichen Praxis bei den meisten Infektionen dieser Art. Es besteht ein großer Unterschied zwischen Covid-19, das den Tod verursacht, und Covid-19, das bei jemandem gefunden wird, der an anderen Ursachen gestorben ist. Wenn man Covid-19 meldepflichtig macht, könnte der Anschein erweckt werden, dass es immer mehr Todesfälle verursacht, ob das nun wahr ist oder nicht. Es könnte viel mehr den Anschein erwecken, dass es eher ein Killer ist als eine Grippe, einfach aufgrund der Art und Weise, wie die Todesfälle registriert werden.“

Professor Dr. Jon Lee, Pathologe, Großbritannien.

207.

„Es besteht kein signifikantes Risiko, sich beim Einkaufen mit der Krankheit anzustecken. Schwere Ausbrüche der Infektion waren immer eine Folge davon, dass Menschen über einen längeren Zeitraum näher beieinander waren, wie zum Beispiel bei den Après-Ski-Partys in Ischgl, Österreich. Er konnte auch keine Hinweise auf ‚lebende‘ Viren auf Oberflächen finden. ‚Als wir Proben von Türklinken, Telefonen oder Toiletten entnahmen, war es nicht möglich, das Virus auf der Grundlage dieser Abstriche im Labor zu kultivieren…’“

Professor Dr. Hendrick Streeck, Professor für Virologie und Direktor des Instituts für Virologie und HIV-Forschung an der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn.

208.

„Zunächst möchte ich sagen, dass ich in 30 Jahren der öffentlichen Gesundheitsmedizin noch nie so etwas gesehen habe, nicht einmal annähernd so etwas. Ich spreche nicht von der Pandemie, denn ich habe 30 davon gesehen, jedes Jahr eine. Sie heißt Influenza. Und andere Atemwegsviren, wir wissen nicht immer, was sie sind. Aber ich habe diese Reaktion noch nie gesehen, und ich versuche zu verstehen, warum. (…) Druck, der auf die Ärzte des öffentlichen Gesundheitswesens und die Verantwortlichen des öffentlichen Gesundheitswesens ausgeübt wird. Und dieser Druck kommt von verschiedenen Seiten. Der erste Ort, von dem er kam, war der Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), als er sagte: ‚Dies ist eine ernste Bedrohung und ein Staatsfeind Nummer eins‘, ich habe noch nie gehört, dass ein Generaldirektor der WHO solche Ausdrücke verwendet.“

Professor Dr. Joel Kettner, Universität von Manitoba, Kanada.

209.

„Überhaupt ist der derzeit verbreiteten Vorstellung entgegenzutreten, dass bei den notwendigen Abwägungsentscheidungen Gesundheit und Leben apriorisch höherrangig sind als andere Verfassungsgüter. Auch wenn es schwer fällt: Das Grundrecht auf Leben und körperliche Unversehrtheit (Art. 2 Abs. 2 S. 1 GG) steht unter einem einfachen Gesetzesvorbehalt. Im Interesse der persönlichen Freiheit zwingen wir niemanden, in die postmortale Organspende einzuwilligen, obwohl tagtäglich Menschen auf den Wartelisten sterben. Natürlich würden ein Tempolimit auf den Autobahnen und ein Überholverbot auf Landstraßen dazu führen, dass nicht jeden Tag neun Menschen auf Deutschlands Straßen sterben; wir machen es nicht, weil wir (hier m. E. absurderweise) die mobile Freiheit höher gewichten als den Lebensschutz.“

Proessor Dr. Thorsten Kingreen, öffentliches, soziales und Gesundheitsrecht, Universität Regensburg.

210.

„Der europäische ‚Mortalitäts-Monitor‘, an den wöchentlich alle Sterbefälle gemeldet werden, zeigt sogar momentan eine Untersterblichkeit an. Auch der befürchtete Ansturm auf die Krankenhäuser ist ausgeblieben. Es fehlen somit belastbare Daten, die die Schwere der Eingriffe rechtfertigen. (…) Dies ist zweifellos das größte Umverteilungsprogramm, das es je in Friedenszeiten gegeben hat. Profitieren werden Glückritter und Subventionsjäger, die in den grob gestrickten Gesetzen Lücken suchen. Profitieren werden auch Branchen wie Lieferdienste oder Medizingerätehersteller, denen man daraus keinen Vorwurf machen kann. Verlieren werden alle übrigen, insbesondere Transferempfänger und Steuerzahler. (…) Im Nachhinein müssen wir alle dafür aufkommen.“

Professor Dr. Stefan Homburg, der Direktor des Instituts für öffentliche Finanzen an der Leibniz-Universität in Hannover.

211.

Die CDC zählt sowohl echte COVID-19-Fälle als auch spekulative Vermutungen von COVID-19 gleich. Sie nennen es Tod durch COVID-19. Sie überschätzen automatisch die tatsächlichen Todeszahlen, wie sie selbst zugeben. Vor COVID-19 war es wahrscheinlicher, dass Menschen eine genaue Todesursache auf ihrem Totenschein vermerkt bekamen, wenn sie im Krankenhaus starben. Warum genauer, wenn ein Patient im Krankenhaus stirbt? Weil das Krankenhauspersonal über Laboratorien für physische Untersuchungsergebnisse, radiologische Studien usw. verfügt, um eine gute fundierte Vermutung anstellen zu können. Es wird geschätzt, dass 60 Prozent der Menschen im Krankenhaus sterben. Aber selbst [bei diesen] Todesfällen im Krankenhaus ist die Todesursache nicht immer klar, insbesondere bei jemandem mit mehreren Gesundheitszuständen, von denen jeder einzelne den Tod verursachen könnte.

Dr. Annie Bukacek ist seit 30 Jahren Ärztin im Bundesstaat Montana, USA.

212.

„Der Bundesverband Deutscher Pathologen (BDP) und die Deutsche Gesellschaft für Pathologie (DGP) fordern möglichst zahlreiche Obduktionen von Corona-Verstorbenen. Sie widersprechen damit der Empfehlung des Robert Koch Instituts, in diesen Fällen innere Leichenschauen zu vermeiden. Im Gegenteil sei es notwendig, weitere Erkenntnisse über die Erkrankung und deren oft erstaunlich fulminanten Verlauf zu gewinnen und offene Fragen zu beantworten. Im besten Fall ließen sich daraus weitere Therapieoptionen ableiten – darin bestehe der Wert der Obduktion für die Lebenden, so Prof. Dr. med. K.-F. Bürrig, Präsident des Bundesverbandes. Die Obduktion sei in hohem öffentlichem Interesse und sollte deshalb nicht vermieden, sondern im Gegenteil so häufig wie möglich durchgeführt werden.“

Professor Dr. med. K.-F. Bürrig ist Präsident des Bundesverbandes Deutscher Pathologen (BDP).

213.

„Schon bei Ausbruch des Marburg-Virus, bei HIV, bei SARS, MERS und BSE haben Befunde aus der Pathologie und Neuropathologie geholfen, die klinischen Krankheitsbilder zu verstehen und haben damit auch therapeutische Konzepte beeinflusst. Dies muss auch für COVID-19 gelten. Dieses Anliegen hat auch Prof. Dr. T. Welte vom Deutschen Zentrum für Lungenforschung/DZL und Direktor der Klinik für Pneumologie und Infektionsmedizin der Med. Hochschule Hannover/MHH an die DGP gerichtet.“

Professor Dr. T. Welte, Deutsches Zentrum für Lungenforschung/DZL, Direktor der Klinik für Pneumologie und Infektionsmedizin der Med. Hochschule Hannover/MHH.

214.

„An der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen werde zudem gerade ein Register für COVID-19-Obduktionen im deutschsprachigen Raum eingerichtet, so der Vorsitzende der DGP, Prof. Dr. Gustavo Baretton. In Aachen werden die Obduktionsinformationen gesammelt. Die dezentrale Asservierung von Untersuchungsgewebe stellt sicher, dass es für Spezialuntersuchungen zur Verfügung steht. DGP und BDP planen einen schnellen Wissenstransfer nicht nur innerhalb des Fachs Pathologie, sondern gerade auch an Lungenfachärzte sowie Intensivmediziner, und ebenso an die zuständigen Behörden.“

Professor Dr. Gustavo Baretton ist Vorsitzender der Deutsche Gesellschaft für Pathologie (DGP).

215.

„Dieses Virus beeinflusst in einer völlig überzogenen Weise unser Leben. Das steht in keinem Verhältnis zu der Gefahr, die vom Virus ausgeht. Und der astronomische wirtschaftliche Schaden, der jetzt entsteht, ist der Gefahr, die von dem Virus ausgeht, nicht angemessen. Ich bin überzeugt, dass sich die Corona-Sterblichkeit nicht mal als Peak in der Jahressterblichkeit bemerkbar machen wird … (…) So sei bisher in Hamburg kein einziger nicht vorerkrankter Mensch an dem Virus verstorben. (…) Es gebe keinen Grund für Todesangst im Zusammenhang mit der Ausbreitung der Krankheit hier in der Region Hamburg, sagt er““

Professor Dr. Klaus Püschel ist Rechtsmediziner und Chef der Hamburger Rechtsmedizin.

216.

„Der Kinder- und Jugendpsychiater Michael Schulte-Markwort sagte der Zeitung: „Keine der Zahlen, die wir kennen, rechtfertigt die Angst, die in Deutschland vor dem Virus geschürt wird. Er habe den Eindruck, dass die Angst sich allmählich verselbstständige, dass gute Nachrichten im Zusammenhang mit dem Virus gar nicht mehr wahrgenommen würden.“

Professor Dr. Michael Schulte-Markwort ist unter anderem ärztlicher Leiter des Zentrums für Psychosoziale Medizin am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf.

217.

Am Erscheinungstags dieses Blogs (6.4.20) ist exakt zu diesem Thema im Lancet Child and Adolescent Healht Health (Viner et al.) ein systemtischer Review erschienen. Der Artikel fasste 16 Arbeiten zusammen. Die Schlussfolgerungen decken sich im Wesentlichen mit unseren: Die wissenschaftliche Beurteilung zeigt, dass das Schliessen von Schulen keinen relevanten Einfluss auf die Ausbreitung der Covid-19 Epidemie hat. Die Autoren diskutieren auch die Unterschiede zwischen Influenza und Covid-19 und die möglichen Ursachen für die unterschiedlichen Ursachen. Wir haben das Bundesamt für Gesundheit und auch die Expertengruppe schon vor Erscheinen dieses Blog-Artikels auf die fehlende Evidenz der Schulschliessung hingewiesen. Dennoch hat der Bundesrat am 8. April 2020 die Schulschliessung verlängert. Wir bedauern, dass wichtige wissenschaftliche Erkenntnisse nicht adäquat in den politischen Entscheidungsprozess einbezogen wurden.“

Professor Dr. Pietro Vernazza, Chefarzt der Infektiologie, Kantonsspital St. Gallen, Schweiz.

218.

„sagte der Staatsrechtler und ehemalige Bundesminister Rupert Scholz, Teile davon seien verfassungswidrig. ‚Die Situation, in der wir leben, hat einen notstandsähnlichen Charakter angenommen‘ (…) Eine Notstandsgesetzgebung gebe es jedoch nur für den Verteidigungsfall, nicht aber ein Virus wie Covid-19. Zudem müsse bei allen Gesetzen der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit gewahrt bleiben. Für Scholz ist das vor allem mit Blick auf die Schließung von Hotels und Restaurants nicht der Fall. Wer sein Restaurant ohne nachgewiesene Infektion schließen musste, hat laut Scholz Anspruch auf Entschädigung.“

Professor Dr. Rupert Scholz, Staatsrechtler.

219.

„Einige der Wasserträger der neuen Weltregierung haben sich schon verplappert: Eine Aufhebung der Grundrechtseinschränkungen würde voraussetzen, dass es eine Impfung oder ein Medikament gegen ‚Covid-19‘ gibt. Die Tatsache, dass die große Mehrzahl der Betroffenen entweder gar nicht krank wird oder die Krankheit ohne jede Therapie bewältigt, entlarvt die Bedrohlichkeit dieser Ansage.“

Dr. Gerd Reuther, Arzt und Universitätsdozent.

220.

„Interessanterweise ist der in Wuhan vorherrschende Typ B nicht der ursprüngliche menschliche Virustyp. Aber auch in Wuhan kommt Typ A, also das ursprüngliche menschliche Virusgenom, durchaus vor. In dieser ersten Phase des Ausbruchs waren die A- und C-Typen in signifikanten Anteilen außerhalb Ostasiens zu finden – bei Betroffenen in Europa, Australien und Amerika. Im Gegensatz dazu ist der B-Typ der häufigste Typ in Ostasien. (…) So wurde beispielsweise zunächst angenommen, dass der erste norditalienische Infektionsfall („Patient Eins“) von einer bestimmten Wuhan-Kontaktperson aus seinem Bekanntenkreis infiziert worden war. Doch als diese Kontaktperson getestet wurde, stellte sich heraus, dass sie das Virus nicht hatte. Die Suche nach dem italienischen ‚Patienten Null‘ endete somit in einer Sackgasse“

Dr. Michael Forster, Institut für Klinische Molekularbiologie (IKMB) des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Kiel, und der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU), Dr. Peter Forster, McDonald Institute for Archaeological Research an der Universität Cambridge, et al.

221.

„Abseits des Coronavirus werden Kontroll- und Operationstermine verschoben, ‚Kollateralschäden‘ würden damit drohen. In Wien kommen weniger Patienten mit Herzinfarktsymptomen in die Spitäler. Bereits in der Vorwoche meldete die Kardiologische Gesellschaft rückläufige Herzinfarktzahlen. „Aber es kommen auch weniger Patienten mit diagnostizierter Herzschwäche. Diese sollten sich unbedingt melden, wenn sich ihr Zustand verschlechtert“, so der Kardiologe Thomas Stefenelli, Leiter der 1. Medizinischen Abteilung im Donauspital, gegenüber der APA.“

Professor Dr. Thomas Stefenelli, Leiter der 1. Medizinischen Abteilung im Donauspital, Wien, Österreich.

222.

„‚Wir sind überrascht, dass für Italien, einem der am frühesten und stärksten betroffenen EU-Länder, trotz der hervorragenden Forschenden bisher nur eine Handvoll italienischer Fälle in der globalen COVID-19-Falldatenbank GISAID gemeldet wurden‘, fügt Prof. Andre Franke hinzu.“

Professor Dr. rer. nat. Andre Franke, Institut für Klinische Molekularbiologie, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

223.

„‚Andauernde Gefühle von Unsicherheit, Angst und Isolation erzeugen Stress und sind ein Risikofaktor für Gesunde ‚(…) ‚Ehemalige schwer betroffene Corona-Patienten, Ärzten und Pflegekräfte sind in und nach der Krise möglicherweise traumatisiert.‘ (…) ‚In den Therapien arbeiten wir daran, dass Patienten aktiv ihre Tagesstruktur gestalten und unter Menschen gehen‘, sagt Hauth. In der Coronakrise sind viele Patienten nun isoliert und fühlen sich einsam. Ein weiteres Problem ist, dass viele Versorgungsangebote entfallen.“

Dr. Iris Hauth, Mitglied im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, ärztliche Direktorin der Alexianer St. Joseph Klinik in Berlin.

224.

„Zweifach interessant wird es, wo es um die mutmaßliche Immunität von Menschen geht, die bereits eine Infektion überstanden haben. Das verbindet Gates mit dem Thema Lockerung der Reisebeschränkungen, indem er sagt: ‚Schlussendlich werden wir ein Zertifikat für die brauchen, die entweder genesen oder geimpft sind, weil wir nicht wollen, dass Menschen beliebig durch die Welt reisen, in der es Länder gibt, die es (das Virus) leider nicht unter Kontrolle haben. Man will diesen Menschen nicht die Möglichkeit komplett nehmen, zu reisen und zurückzukommen.‘ Und dann kommt der doppelt interessante Satz: ‚Deshalb wird es schließlich eine Art digitalen Immunitätsbeleg geben, der die globale Öffnung der Grenzen ermöglichen wird.’“

Dr. Norbert Häring, Journalist und Wirtschaftswissenschaftler.

225.

„Können die Menschen in diesem Lande nicht begreifen, daß sie verführt werden durch Menschen ohne jegliche Qualifikation? Wieler ist Tiermediziner, ohne Ausbildung in den Grundzügen der Infektiologie. Oder Spahn, Bankkaufmann ohne Ahnung von Krankheit und deren Entstehung, geschweige denn von Leben und Tod?
Von Drosten will ich nicht reden: Er hat in seinem Leben bestimmt kaum leidende Patienten gesehen oder behandelt. Und diese Menschen bestimmen, was wir dürfen und nicht dürfen? Und bedrohen uns, so daß jeder Wiederspruch zur Straftat wird? Ich bin fassungslos. Deutschland wird 85 Jahre zurückgeworfen.“

Professor Dr. Sucharit Bhakdi, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiolgie, ehemaliger Leiter des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Universität Mainz.

226.

„Für den Epidemiologen Prof. Alexander Kekulé (61), bekannt aus ‚Kekulés Corona-Kompass‚ (MDR), ist die Sache klar. ‚Wir können nicht auf einen Impfstoff warten und für weitere sechs bis zwölf Monate im Lockdown-Modus leben. Wenn wir das tun würden, würde unsere Gesellschaft und unsere Kultur zerstört‘, sagte er im britischen ‚The Telegraph‚.“

Professor Dr. rer. nat. Alexander S. Kekulé ist Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

227.

„‚Daten zeigen, dass massive Wirtschaftseinbrüche ebenfalls Menschenleben in großer Zahl kosten – die Weltwirtschaftkrise 2009 etwa eine halbe Million weltweit‘, sagte der Philosoph. Es sei also gefährlich, Krisen wie die gegenwärtige möglichst zu strecken, um Infektionszahlen zu verlangsamen. ‚Das geht nicht, das können wir nicht machen‘, betonte er.“

Professor Dr. Dr. h.c. Julian Nida-Rümelin, Ludwig-Maximilians-Universität München.

228.

„Der Journalist von Ouest France erzählt die Geschichte einer Videokonferenz in Anwesenheit eines Psychiaters. ‚Plötzlich, mitten in der Videokonferenz, in der mehrere hundert Notärzte zusammenkommen, wie unter einer kalten Dusche. Eisig, sogar. Das Ereignis geriet nicht in die Schlagzeilen und erreichte nicht einmal die Ärzte des französischen CHU.‘ ‚Wir hatten eine Krankenschwester, die sich die Kehle durchschnitt. In absoluter Notlage hospitalisiert. Sie dachte, sie habe ihren Mann, der Hustenanfälle hatte, angesteckt.‘ Pierre Vidhailhet, Psychiater an der Universitätsklinik Straßburg (Bas-Rhin), flüsterte diese Worte“

Professor Dr. Pierre Vidailhet, Psychiater, Universität Straßburg, Frankreich.

229.

„Am Stockholmer Karolinska Krankenhaus ist die Situation in der CoronaIntensivstation deutlich ruhiger geworden, so Oberarzt David Konrad gegenüber dem öffentlich rechtlichen TV SVT. Immer mehr Patienten würden derzeit aus der Klinik entlassen, sagt er. Und von den vor allem Alten und Schwerkranken, die mit lebensgefährlichen Symptomen eingeliefert wurden, hätten deutlich über 80 Prozent überlebt. 177 Intensivstationskrankenplätze waren am Wochenende frei für neue Patienten. «Es gibt viele freie Plätze in den Intensivstationen in allen Stockholmer Krankenhäusern», so der Oberarzt. Derzeit kümmert er sich noch um 127 Corona-Patienten. Täglich kommen nur um die «sechs bis zwölf» Patienten mit schwereren Symptomen, hinzu. «Wir nähern uns der Abflachung der Erkrankungskurve», sagt Konrad.“

Dr. David Konrad, Karolinska University Hospital Stockholm, Schweden.

230.

„215 schwangere Frauen (…) wurden bei der Aufnahme auf Symptome von Covid-19 untersucht. Vier Frauen (1,9%) hatten bei der Aufnahme Fieber oder andere Symptome von Covid-19, und alle vier Frauen wurden positiv auf SARS-CoV-2 getestet (Abbildung 1). Von den 211 Frauen ohne Symptome waren alle bei der Aufnahme fieberfrei. Von 210 der 211 Frauen (99,5%), die keine Symptome von Covid-19 aufwiesen, wurden Nasen-Rachen-Abstriche entnommen; von diesen Frauen waren 29 (13,7%) positiv für SARS-CoV-2. Somit wiesen 29 der 33 Patienten, die bei der Aufnahme positiv für SARS-CoV-2 waren (87,9%), bei der Präsentation keine Symptome von Covid-19 auf.“

Dr. Desmond Sutton, Dr. Karin Fuchs, Dr. Mary D’Alton, Dr. Dena Goffman, Columbia University Irving Medical Center, New York, NY.

231.

„Diese Schutzmaßnahmen könnten uns gefährden. Man sollte keine Angst vor Herdenimmunität haben. (…) Wenn wir über die Schließung der Wirtschaft für eine Woche sprechen, bedeutet dies, dass wir mit diesem Geld ein schickes Krankenhaus bauen könnten, und was bedeutet es, dass wir dieses Krankenhaus nicht eröffnen können? Selbst in den trockenen und vorsichtigen Zahlen schätze ich, dass zwischen 2.000 und 4.000 Menschen im Land an der Krankheit sterben werden.“

Professor Dr. Dan Yamin, Direktor des Forschungslabors für Epidemien an der Universität von Tel Aviv.

232.

„Ab der sechsten Woche war der Anstieg der Patientenzahl moderat und erreichte in der sechsten Woche mit 700 Patienten pro Tag seinen Höhepunkt. Seitdem ist sie rückläufig, und heute gibt es nur noch 300 neue Patienten. In zwei Wochen wird sie Null erreichen und es wird keine neuen Patienten mehr geben (…) So ist es auf der ganzen Welt. Sowohl in Ländern, in denen sie Schritte zur Schliessung unternommen haben, wie Italien, als auch in Ländern, in denen es keine Schliessungen gab, wie Taiwan oder Singapur. In diesen und jenen Ländern gibt es einen Anstieg bis zur vierten bis sechsten Woche, und unmittelbar danach eine Mäßigung, bis es in der achten Woche verschwindet“

Professor Dr. Isaac Ben-Israel, Präsident des israelischen Nationalen Forschungsrats.

233.

„Was sich jedoch auf Deutschland schon übertragen lässt, ist die Sterblichkeitsrate unter den Menschen mit Coronavirus CoV-2-Infektionen: Unsere Ergebnisse erlauben eine recht gute Abschätzung der Letalität in der Größenordnung von 0,37 Prozent. Diese konnten wir mit einer repräsentativen Stichprobe gut ermitteln. Auch der Wissenschaftler Christian Drosten sagte im ‚heute journal‘, dass dieser Wert ihn nicht überrascht.“

Professor Dr. Hendrick Streeck, Professor für Virologie und Direktor des Instituts für Virologie und HIV-Forschung an der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn.

234.

„‚Ich gehe davon aus, dass zu diesen Themen noch viele Rechtsstreitigkeiten vor den Verwaltungsgerichten ausgetragen werden.‘ Es gebe große Zweifel, ‚dass die Regelungen bestimmt genug formuliert sind‘. Das fördere den Verdacht der Willkür. Für die Justiz sei die Situation in jedem Fall vollkommen neu.“

Rechtsanwältin Lea Voigt, Vorsitzende des Ausschusses für Gefahrenabwehr des Deutschen Anwaltsvereins (DAV).

235.

„Denn was aufgebauscht wird, sind seltene Einzelfälle, und zum Teil auch nur Hinweise, welche bei genauerer Betrachtung gar kein Problem darstellen. So wurden auch Fälle als «Zweitinfektionen» berichtet, bei denen es nach Abheilung einer Covid-19 Erkrankung noch einmal zum Nachweis vom Virus mittels PCR kam, aber ohne dass die Personen wieder Symptome aufwiesen. Daher lohnt es sich, wenn man sich zunächst einmal an der «normalen Biologie» orientiert. Und diese ist eindeutig: Gegen Virusinfektionen – insbesondere auch gegen Beta-Coronaviren, zu denen das SARS-CoV-2 gehört – bilden wir neutralisierende Antikörper und somit eine Immunität. (…) Nach allem was wir heute wissen, dürfen wir davon ausgehen, dass eine Infektion mit Covid-19 eine normale Antikörperantwort mit neutralisierenden Antikörpern und einer vernünftigen Immunität hinterlässt.“

Professor Dr. med. Pietro Vernazza, Chefarzt der Infektiologie am Kantonsspital St. Gallen, Schweiz.

236.

„Das absolute Risiko, an COVID-19 zu sterben, lag zwischen 1,7 pro Million für Menschen unter 65 Jahren in Deutschland und 79 pro Million in New York City. Das absolute Risiko, an COVID-19 zu sterben, lag für Menschen im Alter von ≥80 Jahren zwischen etwa 1 zu 6.000 in Deutschland und 1 zu 420 in Spanien. Das Sterberisiko für COVID-19 bei Menschen unter 65 Jahren während der Zeit, in der die Epidemie tödlich verlief, entsprach dem Sterberisiko bei einer Fahrleistung zwischen 9 Meilen pro Tag (Deutschland) und 415 Meilen pro Tag (New York City). Nur 0,3%, 0,7% und 1,8% aller COVID-19-Todesfälle in den Niederlanden, Italien und New York City entfielen auf Menschen unter 65 Jahren, die keine prädisponierenden Grunderkrankungen hatten.“

Professor Dr. John Ioannidis, Stanford-University, USA.

237.

„Die Bevölkerungsprävalenz von SARS-CoV-2-Antikörpern im Bezirk Santa Clara deutet darauf hin, dass die Infektion viel weiter verbreitet ist, als die Zahl der bestätigten Fälle vermuten lässt. Schätzungen der Bevölkerungsprävalenz können nun zur Kalibrierung von Epidemie- und Mortalitätsprognosen verwendet werden.“

Professor Dr. Eran Bendavid (et al), Stanford-Universität, USA.

238.

„Vor allem in Deutschland ist kein Krankenhaus überfordert (…) Dann sage ich, die Epidemie ist vorbei. (…) Seit mindestens drei Tagen* fällt die Zahl der Neuinfizierten in Europa (…) Um Immunität zu bekommen, ist der schnellste Weg, Kinder einander anstecken zu lassen und das ist, wie man die Älteren davor beschützt, infiziert zu werden (…) Maßnahmen haben die Situation verschlimmert (…) Öffnet die Schulen! Es gibt keinen und gab nie einen Grund, die Schulen zu schließen.“

Professor Dr. Knut Wittkowski aus New York, USA, Epidemiologe und Biostatistiker. (*Interview vom 8.4.)

239.

„Solche Apps werden ja derzeit auf europäischer Ebene diskutiert. Und das zeigt schön die Problematik auf, die wir bereits angesprochen haben, vom Übergang in die neue Realität: die Frage, wie es nach dem Lockdown auf längere Sicht weitergehen soll. Und wie das dann alles mit unseren Grund­rechten vereinbar ist. Da wird es schnell viel problematischer, als es heute schon ist. Und eine derartige App ist in der Tat hoch problematisch. Denn damit könnte man 24-Stunden-Bewegungs­profile von Personen erstellen. Somit wäre zwar die Rückverfolgbarkeit der Ansteckungs­kette wohl möglich. Gleichzeitig hätten Sie faktisch dasselbe Ergebnis, wie wenn Sie uns alle rund um die Uhr observierten. Bei derart schwerwiegenden Grundrechts­eingriffen ist es Aufgabe des Staates, nach Methoden zu suchen, die vielleicht etwas weniger effektiv sind, aber dafür die Privat­sphäre des Einzelnen viel weniger beeinträchtigen“

Professor Dr. Markus Schefer ist Professor für Staatsrecht und Verwaltungsrecht an der Universität Basel, Schweiz.

240.

„Das Coronavirus gefährdet global die Gesundheit der Menschen – und bringt das komplette Leben ins Trudeln. Professor Ulrich Keil, Epidemiologe von der Universität Münster und ehemaliger Berater der WHO, vergleicht die jetzige Epidemie mit anderen Seuchen. Er ruft zu mehr Gelassenheit auf. (…) ist in diesen Tagen in schwerer Sorge.“

Professor Dr. Ulrich Keil, Epidemiologe von der Universität Münster und ehemaliger Berater der WHO.

241.

„Corona zeigt: Die digitalen Plattformen mögen wichtig sein, die Realität aber wird nach wie von den Leitmedien gesetzt. Die Macht liegt bei denen, die es schaffen, ihre Version der Wirklichkeit in der Tagesschau zu platzieren, in der Süddeutschen Zeitung, im Spiegel, in der Zeit, in der Bild-Zeitung. Wir haben gesehen, was passiert, wenn die Pressemitteilungen der Regierung zur Medienrealität werden, die großen Leitartikler mit den Politikern heulen und ihre kleinen Gefolgsleute jeden Abweichler im Netz als Verschwörer und Gesundheitsfeind brandmarken. Zustimmungsraten wie in Nordkorea.“

Professor Dr. Michael Meyen, Professor für Kommunikationswissenschaft an der LMU München.

242.

„Auf der Grundlage öffentlicher und veröffentlichter Informationen schätzen wir, dass das gesamte symptomatische Todesfallrisiko (die Wahrscheinlichkeit, nach der Entwicklung von Symptomen zu sterben) von COVID-19 in Wuhan bei 1,4% (0,9-2,1%) lag, was wesentlich niedriger ist als sowohl das entsprechende rohe oder naive bestätigte Todesfallrisiko (2.169/48.557 = 4,5%) als auch der Approximator1 der Todesfälle/Todesfälle + Genesungen (2.169/2.169 + 17.572 = 11%) zum 29. Februar 2020.“

Professor Dr. Tsz Kei Joseph Wu (et al), Professor für Epidemiology und Biostatistik, Hongkong, China.

243.

„Ein wissenschaftlich fundierter Diskurs aller relevanten Medizingesellschaften mittel z. B. ad Hoc Kommission hat nicht stattgefunden. Stattdessen wurden Virologen zu Medienstars und Beratern der Politik, die nun den Krieg gegen Corona (Präsident Macron) oder drakonische Maßnahmen auch für Demokratien ausrufen. (…) Immunologisch sind sich jedoch weite Teile der medizinischen Fachgesellschaften einig, bedarf es einer Herdenimmunisierung durch Infektion oder Impfung, um der Pandemie Einhalt zu gebieten. (…) Getrieben durch die Medien erleben wird eine Eskalationsstufe nach der anderen und stehen nunmehr vor der Einschränkung demokratisch verbriefter Grundrechte, ohne den demokratischen Gesellschaftsprozess eines diskursiven Dialoges auch nur annähernd zu führen.“

Professor Dr. med. Harald Matthes ist ärztlicher Leiter des Berliner Gemeinschaftskrankenhauses Havelhöhe.

244.

Können die Menschen in diesem Lande nicht begreifen, dass sie verführt werden durch Menschen ohne jegliche Qualifikation? Wieler ist Tiermediziner, ohne Ausbildung in den Grundzügen der Infektiologie. Oder Spahn, Bankkaufmann ohne Ahnung von Krankheit und deren Entstehung, geschweige denn von Leben und Tod?
Von Drosten will ich nicht reden: Er hat in seinem Leben bestimmt kaum leidende Patienten gesehen oder behandelt. Und diese Menschen bestimmen, was wir dürfen und nicht dürfen? Und bedrohen uns, so dass jeder Widerspruch zur Straftat wird? Ich bin fassungslos.

Professor Dr. Sucharit Bhakdi, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiolgie, ehemaliger Leiter des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Universität Mainz.

245.

„Obduktionen an COVID-19-verstorbenen Patienten sind nicht gefährlicher als andere infektiöse Verstorbene, zum Beispiel Tuberkulose- oder HIV- oder Hepathitis-C-Infizierte. (…) Natürlich hat die Obduktion einen ganz wesentlichen Beitrag zu leisten – wie sie sagen – die richtige Todesursache zu klären. Ob man an COVID verstorben ist oder mit COVID. Es geht auch darum, dieses neue Krankheitsbild besser zu verstehen.“

Professor Dr. Gustavo Baretton ist Vorsitzender der Deutsche Gesellschaft für Pathologie (DGP).

246.

„Die Pandemiepsychose eröffnet die Möglichkeit für die Herstellung einer neuen totalitären Weltordnung zur Rettung der Menschheit. Dass es größere Interessen gibt, einen Massenwahn zu erzeugen oder auch nur zu nutzen, das wird sofort als ‚Verschwörungstheorie‘ abgestraft. (…) Die Virusangst muss nur längere Zeit geschürt werden, zum Beispiel durch Virusmutation oder ’neue‘ Viren, sodass praktisch alle Notstandsgesetze fortdauern müssen. Mit der Infektions- und Todesangst werden jeder Protest und auch alle Gegenbeweise im Keime erstickt und alle schwerwiegenden Folgen, wie Arbeitslosigkeit, Insolvenz, Verarmung, soziale Not, schwere psychische und psychosoziale Erkrankungen, Gewalt, werden den Viren angelastet. Die politischen und ökonomischen Verhältnisse und Ursachen bleiben unangetastet.“

Dr. Hans-Joachim Maaz, ehemaliger Chefarzt der Klinik für Psychotherapie und Psychosomatik in Halle sowie langjähriger Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für analytische Psychotherapie und Tiefenpsychologie.

247.

„Die Hybris derjenigen, die jetzt in der Lügeninszenierung von Corona als ultimative Kämpfer für jedes Menschenleben auftreten, entlarvt sich in jedem Fall, wenn eine Impfung gegen Covid-19 oder auch ein wirksames Medikament als Schlüssel zur Aufhebung gesellschaftlicher Restriktionen postuliert wird. Bill Gates ist weder Mediziner, noch Biologe, er hat auch kein Studium und keine Berufsausbildung absolviert. Er ist Unternehmer. Und ziemlich skrupellos, wenn man sich die von seiner Stiftung durchgeführten Impfungen in Indien, Afghanistan und in Afrika ansieht. Hier wurden Impfungen als Vorwand für eine Geburtenkontrolle verwendet und neue Impfstoffe getestet, die Tausende von Kindern Gesundheit oder Leben kosteten. Die Impfstoffe brachten mehr Kinder um als die Krankheiten“

Dr. Gerd Reuther, Arzt und Universitätsdozent.

248.

„Bis heute steht ein großer Teil der hektisch freigeräumten Intensivbetten in Kliniken leer. Es hat sich herumgesprochen, dass die ersten Prognosen einer ungebremsten exponentiellen Verbreitung des angeblich ganz neuen Coronavirus weit übertrieben waren. Entwarnung liegt in der Luft, begleitet von Ermahnungen, die Kontaktsperre und Vereinzelungen nicht zu schnell aufzugeben. Aber haben sie wirklich dazu beigetragen, eine medizinische Katastrophe zu vermeiden? Weitgehend unbeachtete Daten des Robert Koch-Instituts legen nahe, dass der Trend schon vor den härtesten Gegenmaßnahmen wie Schulschließungen und Versammlungsverboten umgekehrt war. Und dass SARS-CoV-2 nur eine Teilrolle bei den in den Fokus genommenen Krankheiten hat — wie jedes Jahr die unterschiedlichen Viren zur Grippesaison.“

Dr. Johannes Wollbold, Systembiologe und Mathematiker.

249.

„Wir hätten niemals den Stoppknopf drücken sollen. Kommentatoren und Montagstrainer müssen die Taschenlampe ausschalten: Der dänische Gesundheitsdienst hat die Kontrolle über die Situation. Und die totale Abschaltung war ein Schritt zu weit.“

Professor Dr. Jens Otto Lunde Jörgensen, Aarhus Universitetshospital, Dänemark.

250.

„Die Epidemie bringt eine zweite, nicht minder beunruhigende Tatsache zum Vorschein: Der Ausnahmezustand, auf den uns die Regierungen seit geraumer Zeit einstimmen, ist zu unserem Normalzustand geworden. Es kam in der Vergangenheit zu schlimmeren Epidemien als der heutigen, aber niemand hatte jemals daran gedacht, deshalb einen Notstand wie den jetzigen auszurufen, der uns sogar daran hindert, uns frei zu bewegen. Die Menschen haben sich daran gewöhnt, unter Bedingungen einer ständigen Krise und eines ständigen Notstands zu leben. Dabei scheinen sie nicht zu bemerken, dass sich ihr Leben auf eine rein biologische Funktion reduziert hat und nicht nur jeder sozialen oder politischen, sondern auch menschlichen oder affektiven Dimension verlustig gegangen ist. Eine Gesellschaft, die im ständigen Ausnahmezustand lebt, kann keine freie Gesellschaft sein.“

Professor Dr. Giorgio Agamben, Italien. Philosophieprofessor an den Universitäten Venedig und Paris.

251.

„Nach einer neuen Studie des RKI ist diese Reproduktionszahl, die sie nannten, die angibt, wie viele neue Personen ein Infizierter ansteckt… ist vor dem Lockdown auf unter 1 gefallen. (…) Wenn man sich die Graphik anschaut, dann sieht man (…) am 20. März ungefähr sinkt sie unter 1. Drei Tage später dann erst kam der Lockdown. Das war der 23. März. Und wenn man jetzt weiter schaut, dann sieht man, die Kurve bleibt mit kleineren Schwankungen so unter 1. Es ist nicht so, dass nach dem Lockdown die Kurve weiter runtergeht. Man kann deshalb zweierlei daraus schließen: 1. Der Lockdown war nicht nötig, weil er [Reproduktionsfaktor, Reproduktionszahl] schon unter 1 war, und 2. war der Lockdown auch nicht wirksam, weil er [Reproduktionsfaktor, Reproduktionszahl] durch den Lockdown nicht weiter gefallen ist.“

Professor Dr. Stefan Homburg, Universität Hannover.

252.

„Es ist wichtig, dass die Ärzte gehört werden. Aber offensichtlich gibt es da Situationen (…) wo aber den Ärzten im Spital und den offiziellen Funktionen ein Maulkorb verpasst worden ist“

Dr. Stephan Rietiker, Mediziner, Schweiz.

253.

„Die seit März dieses Jahres verkündete Corona-Pandemie soll nach Ansicht ihren Organisatoren erst dann für beendet erklärt werden, wenn es einen Impfstoff gegen Covid-19 gibt. Auch die Bundesregierung hat sich im Schulterschluss mit der WHO, Bill Gates, dem Robert-Koch-Institut, Herrn Prof. Drosten, den sogenannten ‚Qualitätsmedien‘ und den Impfstoffherstellern dieser absurden Idee von Anfang an verschrieben. Spätestens seit dem 24. April ist das auch bundesöffentlich kein Geheimnis mehr. (…) und nach Impfstoffen gegen Coronaviren wird seit 20 Jahren vergeblich geforscht. (…) Eine sachliche, auf wissenschaftlichen Kriterien begründete Risikoabschätzung von Covid-19 und möglichen Impfschäden geschieht im Kontext von Sars-Cov2 und Covid-19 derzeit jedenfalls nicht. Hier gibt es kein Board, in dem die führenden Köpfe auf den Gebieten der Virologie, Epidemiologie, Lungenheilkunde, Pathologie, Psychologie, Soziologie, Jurisprudenz und Ethik ihren Sachverstand zusammentun“

Professor Dr. Franz Ruppert, Traumapsychologe.

254.

„Das psychologische Prinzip, das uns Angst vor der Schweinegrippe, der Vogelgrippe oder COVID-19, aber nicht vor der gewöhnlichen Grippe macht, heißt Angst vor dem Risiko der Angst. Es ist leicht, Angst vor Episoden zu schüren, bei denen viele Menschen innerhalb eines kurzen Intervalls sterben, wie z.B. Flugzeugabstürze oder Epidemien. (…) Als sich zum Beispiel die Schweinegrippe ausbreitete, folgten viele Regierungen dem Rat der Weltgesundheitsorganisation und horteten Tamiflu, ein Medikament, das zum Schutz vor den schweren Folgen der Grippe auf den Markt gebracht wurde. Dennoch hatten viele Expertenberater der WHO finanzielle Verbindungen zu Arzneimittelherstellern, und es gibt immer noch keinen Beweis dafür, dass Tamiflu wirksam ist.“

Professor Dr. Gerd Gigerenzer ist Direktor des Harding-Zentrums für Risikokompetenz an der Universität in Potsdam.

255.

„Suizide, gesellschaftliche Wut und juristische Klagen – Epidemien wie die von SARS (2003 in China und Kanada) und Ebola (2014 in Westafrika) verdeutlichten bereits, was eine Quarantäne bei den betroffenen Menschen auslösen kann. Die potenziellen Vorteile einer solchen verpflichtenden Massenisolierung müssen deshalb sorgfältig gegen die psychologischen Nachteile abgewogen werden, betonen Dr. Samantha K. Brooks vom Londoner King’s College und Kollegen.“

Dr. Samantha K. Brooks (et al), King’s College, London, Großbritannien.

256.

„‚Wir erwarten von der Bundeskanzlerin, die drastisch zurückgestellten Klinikbehandlungen wieder aufnehmen zu dürfen.‘ (…) Gaß betont: ‚Es drohen Menschen zu sterben, weil sie wegen Corona nicht rechtzeitig behandelt werden.‘ Es gibt Belegungsrückgänge in den Kliniken von 30 Prozent. Gaß: ‚Wir haben 150.000 freie Krankenhausbetten und rund 10.000 freie Intensivbetten.‘ (…) In Berlin sind nur 68 ITS-Betten mit Corona-Patienten belegt, 60 davon werden beatmet. Dem stehen 341 leere ITS-Betten gegenüber. Gaß: ‚Die Berliner Notklinik mit 1000 Betten in den Messehallen wird aktuell nicht gebraucht.’“

Dr. Gerald Gaß, Präsident der deutschen Krankenhausgesellschaft.

257.

„Hat SARS-CoV-2 die ganze Welt zum Narren gehalten? (…) Ein IFR-Wert von 0,1%, was wahrscheinlich eine konservative Zahl ist, deutet darauf hin, dass alle bereits infiziert sind. Dies impliziert, dass SARS-CoV-2 sich rasch ausbreitete, bevor sich fast jeder dessen bewusst war. Es ist daher wahrscheinlich, dass das Virus über die Luft übertragbar ist. Ich fordere die Welt eindringlich auf, schnell und geordnet von der Abriegelung wegzukommen und vernünftige Ansätze zur Bekämpfung der Krankheit zu entwickeln, ohne weiteres wirtschaftliches Elend zu verursachen. Es mag schwierig sein, dies zu tun, aber die Heilung ist derzeit viel schlimmer als die Krankheit.“

Professor Dr. Mikko Paunio, Epidemiologe, Universität Helsinki, Finnland.

258.

„Ich denke, was wir sehen, ist ein Tsunami einer gewöhnlichen milden Krankheit, der über Europa fegt und manche Länder tun dies und manche Länder tun das und manche Länder tun das nicht und am Ende wird es nur sehr kleine Unterschiede geben (…) Die meisten Menschen, die es bekommen, werden noch nicht einmal merken, dass sie infiziert sind.“

Professor Dr. Johan Giesecke, Epidemiologe, Schweden.

259.

„Der Psychoterror hat Methode. Der stete Wechsel von Panikszenarien und Durchhalteparolen mit Hoffnungsschimmern ist ein fixer Bestandteil aller Terrorregime und Sekten. Das Wechselbad der Gefühle zersetzt die Persönlichkeit und bricht den Willen zur Selbstbestimmung. Der Entzug von Freiheitsrechten erscheint als Kokon mit stabilem Koordinatensystem, in das sich destabilisierte Personen flüchten. Wer schon einmal den Würgegriff gespürt hat, ist dankbar, wenn er wieder etwas Luft bekommt. Zersetzung bedeutet: jedes zwischenmenschliche Vertrauen zu zerstören und eine Atmosphäre der Angst und des Misstrauens herzustellen. Dies ist mit dem Narrativ, dass jeder Mensch erst einmal eine ansteckende Krankheit beherbergen könnte, erfüllt. Jeder misstraut jedem und hält Abstand.“

Dr. Gerd Reuther, Arzt und Universitätsdozent.

260.

„[Interviewer: Aber das COVID-19 ist sehr ansteckend, Doktor…] Ja, wie eine Erkältung — in den Altenheimen sterben die Leute daran. Bis jetzt hat man sie nicht gezählt, nun tut man das aber. Im letzten Jahr gab es weltweit mehr als 500.000 Lungenentzündungen. In Afrika könnte sich eine Million mit der Meningitis anstecken, die durch Spucke übertragbar ist — und die Flugzeuge kommen und gehen. Das interessiert niemanden. Es gibt 135.000 mit Tuberkulose Infizierte in Lateinamerika, und keiner regt sich auf. Wenn jemand viel Lärm um etwas macht wie bei Corona … ich finde, das wird alles sehr dramatisiert. Vom ersten Tag an sagte ich, die Zahlen stimmten nicht — wie damals mit der Schweinegrippe.“

Dr. Pablo Goldschmidt, Virologe. Monaco, Frankreich und Argentinien.

***

286 Kommentare

  1. Grossartige Idee, Herr Mannheimer und haben Sie herzlichen Dank für dieses Arsenal an Wahrheitsmunition, das man in gerduckter Form an seine Mitmenschen weiterreichen kann !! Grossartig !!

    • DER MASKENTOD DER KINDER IST FAKT … UND NICHT ERFUNDEN!!

      https://www.bitchute.com/video/fbHydPOZDuPv/

      VON WEGEN FAKE NEWS!!
      Zeugenaussage zum Tod eines 6 jährigen Kindes im Schulbus

      WAS LÄUFT HIER FÜR EINE RIESEN GROßE SAUEREI !!!!!!!
      WANN WERDEN DIE ENDLICH ZUR RECHENSCHAFT GEZOGEN?
      SCHAUT EUCH DAS AN!
      Ich weiß überhaupt nicht wohin mit meiner Wut.
      Und die Polizei in Unterfranken spricht von einem Hoax,
      SCHÄMT EUCH!!!!
      ————————–
       Michael Tsokos: „Wir haben viel weniger COVID-19 Tote als Kollateralschäden.“ (NDR 02.10.2020)

      Michael Tsokos ist ein deutscher Rechtsmediziner und Professor an der Charité in Berlin. Er leitet seit 2007 das Institut für Rechtsmedizin der Charité und gleichzeitig das Landesinstitut für gerichtliche und soziale Medizin in Berlin-Moabit.
      https://www.bitchute.com/channel/dV8xxWKIxSVU/
      ————-

      Covid 19 – US-Patent: US2020279585
      https://www.bitchute.com/video/NRO5vJDjRTBq/

      Das glaubt man nicht – Selbst probieren, bevor es weg ist.

      US-Patent: US2020279585

      Wurde bereits im Jahr 2015 von Rothschild A. angemeldet.

      Hier wußte schon sehr früh jemand, dass man ab 2019 Geld mit einer Erkrankung verdienen kann, die es erst 4 Jahre später geben soll…

      Merkelwürdig : Erfinder RothSchild
      ———————————

      Andreas Popp: Mikrobe als falsche Flagge? Chaotischer „Umbau“ der Wirtschaft
      Altes Interview aufgetaucht: Drosten hielt PCR Tests für untauglich
      https://deutschelobbyinfo.com/
      Im übrigen ist bereits von einem vierten gestorbenen Kind die Rede……
      https://deutschelobbyinfo.com/2020/10/02/mikrobe-drittes-kind-gestorben/

      https://i0.wp.com/deutschelobbyinfo.com/wp-content/uploads/2020/10/anwaelte.jpg

      • ja, werter hinweiser,
        „was läuft hier für eine riesengroße Sauerei – reicht es immer noch nicht, daß Kinder eines „unnatürlichen Todes“ gestorben sind und werden, reicht es immer noch nicht, daß die Kinder Konzentrationsstörungen haben und Kopfschmerzen, daß Kinder in Wien zur Zeit mit einer Lungenpilzinfektion im Spital liegen. Daß Kinder plötzlich im Unterricht umfallen, was dann auf die Pubertät geschoben wird. Daß Kinder im Unterricht einschlafen.
        Und anstatt, daß reagiert wird, daß das mit dieser „neuen Normalität“ zusammenhängen muß, immer das Naheliegendste ist die Ursache, wird phantasiert auf Teufel komm raus, aber inzwischen macht man sich strafbar, wenn ein Kind mit Maske plötzlich umfällt, wenn man ihm diese nicht abnimmt. Warum soll man sie denn ihm abnehmen, wenn es doch nicht an der Maske liegt? Eine verlogene, verschworene, feige Bande. In den Schulen wurden jetzt wegen Merkels Aufforderung brachialer vorzugehen, die Maskenmaßnahmen verschärft und jetzt beginnt der Winter, die Heizperiode. Das wird eine Katastrophe, wenn die Eltern das nicht verhindern. Und weshalb benötigen die Klassenzimmer jetzt CO2 Ampeln? Zeigt die Ampel rot, dann muß gelüftet werden.
        Der Präsident der Weltbank hat kürzlich gesagt: „Es gibt keine Nation die allein fertig wird mit den momentanen Schwierigkeiten, wir brauchen eine Weltregierung.“
        Mit einen winzigen „Virus“ ist es ihnen gelungen in drei Wochen die ganze Welt zu destabilisieren, obwohl doch der Virus von Hunderten von Wissenschaftlern und Ärzten schon längstens „getötet“ worden ist. Der muß am „Leben“ gehalten werden so lange, bis sie ihre Ziele, die mit der vierten industriellen Revolution einhergehen, erreicht haben.
        Und dann wird er „getötet“ mit der Impfung, die Millionen Menschen töten wird, hat ja Bill bereits zugegeben, von den Milliarden Impfschäden und Erbgutschäden die noch folgen ist alles so gewollt und man sagt uns – „wir suchen das Wohl des Volkes“
        und es gibt immer noch welche die das glauben.

    • Werter Vero.
      Sie möchten Munition? In diesem Video ist ein weiterer Netzverweis auf ein weiteres Video des ARD. JA sie haben richtig.
      https://youtu.be/lxV7mM0WdmY

      Sie rudern zurück und manche sind zu verstrahlt, um es wahr zu nehmen.
      Aber sehen sie selbst.

      • @Wofgang, warum haben Sie denn nicht direkt verlinkt. Der youtuber labert viel zu lange ’rum.

        Hier: ARD extra vom 05.10.2020 Ab Minute 12:40

        Quelle

      • Allerbesten Dank, ich bin dabei, ein Arsenal zusammenzustellen, um diesen Monstern mitten zwischen die Augen schiessen zu können.
        Allerdings muss mich ich überwinden, in die ARD Kloake hinabzusteigen, denn mir wird übel bei diesem Madengewimmel.

  2. „Corona: 260 Zitate von Wissenschaftlern, die Lockdown, Masken- und Impfzwang als absurd und kriminell einstufen“
    + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

    Seltsam , die ganze Welt weiss es aber alle gucken nur zu und alle rennen schon seit Monaten mit dieser Shit-Maske rum .
    Keiner unternimmt was . Alle machen bei dem Treiben mit .

    Da gibt es sogar noch Hornochsen die haben diese Shit-Maske im Auto
    an , obwohl sie allein im Auto sind .

    Irrenanstalt ! ! ! !

    Ihren Artikel , Herr Mannheimer , werden heute wieder tausende lesen .
    Wie die anderen jeden Tag auch . Aber passieren tut und wird auch NICHTS .

    Ich persönlich kann und mag Ihren heutigen Artikel nicht lesen . Das ganze , diese Lügen (Medien) und diese ignoranz bzw. diese unfassbare Gleichgültigkeit geht mir gewaltig auf ´n Sack .

    Tausende Professoren ,Virologen und Speziallisten behaupten . . .
    . . . . usw usf. aber keiner unternimmt mal etwas , damit dieser kriminelle Schwachsinn endlich mal ein Ende hat .

    Ich persönlich kann und möchte NICHTS mehr davon hören , sehen und lesen . Hab die Schnauze gestrichen voll .

    Ich empfinde vor so viel Feigheit nur noch Ekel und Scham 🤢

    Liebe Grüße 🙋‍♂️

    • Aber passieren tut und wir auch NICHTS

      DOCH ! Ich werde die Zitate audrucken und zielgerichtet einem Menschen weiterreichen, den ich schon sehr nah an die Wahrheit bringen konnte. Und das wird bein ihm einen grossen Sprung bewirken. Er hat auch schon andere Menschen kritisch angesprochen und wird es in Zukunft vermehrt tun.

      Nur EIN Mensch werden Sie sagen. Ja, nur ein Mensch. Tausend Menschen lesen diesen Artkel, sagen Sie. Wenn jeder zehnte dieser Menschen EINEN weiteren aufklärt, sind das schon einmal HUNDERT. Und dann spinnen Sie diese Rechnung weiter …

      Verwandeln Sie Ihren Ekel in Zorn. Und diesen Zorn in Energie. Verschicken Sie mit dieser Energie 25 emails mit den Zitaten an 25 Menschen. Oder schreiben Sie 25 Kindergärten an mit Zitaten von Ärzten zu den Gefahren von Masken für Kinder. Oder lassen Sie es bleiben und empfinden Sie Scham vor ihrem Nichtsstun.

      • genau Vero, so denke ich auch. Ein Überzeugter wird weiter überzeugen und so geht es weiter- wenn wir dann die Hälfte erreicht haben, dann über Nacht alle. Denke an den Seerosenteich.

      • Mit Seerosenteich haben Sie auch noch eine wunderbar poetische Metapher geliefert, geschätzte Vero !

        Und wenn es auch noch so unmöglich scheint, liebe Mitstreiter, lasst uns ein jeder eine, zwei, drei oder hundert Handvoll Seerosen setzen, bis der Teich voll ist und sie mit ihren Wurzeln den Sumpf unter ihnen saubergesaugt haben !

      • Werter Vero

        „Oder lassen Sie es bleiben und empfinden Sie Scham vor ihrem Nichtsstun“.

        + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

        FALSCH ! . . . ich hab mit Sicherheit lange vor Ihnen schon einiges unternommen !
        Da waren Sie auf diesem Blog noch nicht aktuell . Da wussten Sie wahrscheinlich noch garnicht dass es diesen Blog überhaupt gibt.

        Ich hab ganze Artikel von Herrn Mannheimer ausgedruckt (mit meiner teuren Tinten) und haben sie wenn andere im Bett lagen (nachts um 3:00) in anderer Leute Briefkästen geworfen .

        Es ging damals . . . lange vor Corona. . . um die islamisierung unserer Heimat . kein Mensch hat sich dafür interessiert . Dann ging es um die AfD . Monatelang habe ich für dieAfD geworben.
        Auch wieder nachts um 3:00 .
        Und so weiter und so fort . . . . . .

        Nicht nur in meinem Heimatort , sondern in anderen Dörfern (mit meinem Auto) und Städten . Und was kam dabei heraus ?

        NICHTS ! ! !

        Also , das tu ich mir mit meinen 70 Jahren nicht mehr an . Das hab ich nicht mehr nötig . Die jungen sind an der Reihe und wenn die nicht wollen oder es sie nicht interessiert , dann sollen sie in einer neuen DDR 2.0 „glücklich“ werden .

      • Ich bin fest davon überzeugt, dass Sie grossartiges geleistet haben, aber Ihnen eine kleine Nessel auf deN Stuhl legen wolte ich trotzdem, um ihre wertvolle Flamme des Widerstandes vor dem Erlöschen zu bewahren ! Habe es nicht bös gemeint und wollte etwas kitzeln !

      • werter Terminator,
        nichts von Ihrer Mühe wird umsonst sein. Man bekommt doch nicht immer mit, wen man erreicht hat.
        Ich war einmal auf einer großen Evangelisation und lernte jemanden kennen. Ich fragte ihn, durch wen er hier hergefunden hat. Es war niemand anderer als ich selbst. Ich habe eine Einladung auf eine Parkbank gelegt.
        Und Veros Eifer macht Ihnen wieder Mut.
        Jede gute Tat bringt Früchte. Die Saat ist gelegt, doch die Zeit ist für viele noch zu gut, zum Begreifen. Was denken Sie wie die Eltern der nach Hause gekommenen Studenten nun genervt sind?
        Als die Zeit reif war – und durch diese „Corona-Aufklärung“ besteht die große Chance, daß die Menschheit – wir haben es ja an den Demonstrationen bereits gesehen, Spaltungen überwunden worden sind, weil es jetzt um das Überleben geht.
        Und viele Eltern haben nun Angst um ihre Kinder.

      • Es ging damals . . . lange vor Corona. . . um die islamisierung unserer Heimat .“

        MenschenZucht, EUgenIK, BevölkerungsReduzierung, Kampf gegen Weiße und UmVolkung ist auch heute noch ein HauptAnliegen der HochGradSatanisten welche sich als die ausErwählten HerrenMenschen sehen.

        700 Millionen Afrikaner wollen zu uns kommen !

        Europa braucht mehr als 70 Millionen Zuwanderer – Kleine …
        EU-Kommissar: Brauchen über 70 Mio. Migranten in 20 Jahren
        EU und UNO fordern noch mehr Einwanderung
        ———————————–
        Prof. Gunnar Heinsohn: 700 Mio. Afrikaner wanderungsbereit
        https://www.bitchute.com/video/g2UuQs0XJHVn/

        Die deutsche Migrationspolitik wirkt kurzatmig und konzeptionslos. Die Dimensionen von Migration, darunter Flucht und Vertreibung sind gigantisch. Allein auf dem afrikanischen Kontinent sind ca. 700 Mio. Menschen bis 2050 wanderungsbereit.

        Der afrikanische Kontinent ist ein Kontinent mit vielen jungen Menschen. Deshalb wird das Problem von jungen Menschen, die ein Auskommen für sich und ihre Familien suchen, in den kommenden Jahrzehnten nicht aufhören. Zur Problematik des afrikanischen Kontinents sind alle reichen Länder der Welt gefragt! Derzeit aber sind in deutschen Entwicklungsstrukturen festgefahren. Ein Wandel scheint nicht in Sicht obwohl die Maßnahmenbündel offenkundig nicht funktionieren.

        Prof. Heinsohn ist einer der wichtigsten Wirtschaftswissenschaftler, die seit der Antike gelebt haben.
        Ich führe ein Interview mit ihm, um Impulse für eine Neuorientierung der deutschen Positionen zu geben.
        ——————————————-

        https://michael-mannheimer.net/2015/08/19/der-vertreter-der-republik-kongo-bei-den-vereinten-nationen-un-serge-boret-bokwango-spricht-tacheles-zur-fluechtlingspolitik-der-europaeischen-union/

        Afrikanischer UN Diplomat Europa importiert den Abschaum Afrikas
        https://www.youtube.com/watch?v=srKocVniVEE

        https://i.ytimg.com/vi/srKocVniVEE/hqdefault.jpg

        https://petterssonorg.files.wordpress.com/2018/07/bokw_2.jpg

        https://widerworte.files.wordpress.com/2016/02/kindheit-in-multikulti-europa1.jpg

        https://wiedenroth-karikatur.de/KariAblage201511/20151117_Asyl_Immigration_Dorf_Kirche_Container_Islam.jpg

        https://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage201509/20150925_Asyl_Islam_Migrantengewalt_Rassismus_Verdacht.jpg

        Hinweiser : BildHauer sehen die Zukunft am deutlichsten voraus ?
        ——————————

        NIEmand kennt das BildDungsNiveau besser als iCH.
        BildDung für das Volk gibts schon über 10 Jahre.

        Habe damals schon einen einzigARTigen ARTikel über den AufStieg der Menschheit veröffentlicht.
        Die SchumannFrequenz der Erde erhöht sich, und damit erhöht sich auch die Schwingung des Menschen, der in Resonanz geht/steht.

        TierLeichenEsser haben eine niedere Schwingung als Menschen/VegetARIER
        welche sich mit LichtNahrung ernähren.

        Nur ein Teil der Menschen wird das nächste Level des BewußtSEIN erreichen.
        Heute glaube iCH, die mit Maske werden , in diesem Leben, nicht aufsteigen.

        Gestern und Heute wieder Diskussionen mit Covidioten geführt,
        gegen Dummheit kämpfen selbst Götter vergebens.

        Das Deutsche Volk, die anderen Völker auch, war noch NIEmals so unwissend wie Heute, dazu gehören auch die Akademiker und Experten.

        https://www0.f1online.de/preW/006149000/6149736.jpg
        Feuerwehrmann mit Seuchenschutzanzug
        https://www0.f1online.de/preW/006149000/6149738.jpg

        https://www.dzonline.de/var/storage/images/wn/startseite/welt/politik/4176569-wegen-corona-krise-putin-verschiebt-abstimmung-ueber-verfassungsaenderung/115275809-2-ger-DE/Wegen-Corona-Krise-Putin-verschiebt-Abstimmung-ueber-Verfassungsaenderung_image_1024_width.jpg
        Putin schützt sich besser als Trump 🙂
        https://img.nzz.ch/2020/5/6/c4c44fd2-f7a0-48d3-b36f-15581f59e05c.jpeg

        Hinweiser : Wie immer distanziere iCH miCH von ALLEN Kommentaren und von ALLEN
        VerschwörungsTheorien.

      • DIE MIGRATIONSLÜGE IST SEIT JAHREN BEKANNT!
        https://www.bitchute.com/video/7CqHjzfFDmwZ/

        Landeshauptmann Peter Kaiser gibt unter dem Druck von Fakten und Öffentlichkeit im Kärntner Landtag zu:
        Er kennt die Pläne 70Mio Migranten in der EU in den nächsten Jahren anzusiedeln. Es wurde in der EU besprochen & geplant!!!

        Damit ist bewiesen, diese Migration ist geplant, es geht nicht um „Flüchtlinge“, es geht um einen von der EU geplanten „Volksaustausch“!!!

        Hier die im Video genannten Quellen die JEDE #Partei im Kärntner Landtag bekommen hat, NIEMAND kann es mehr abstreiten, die Migrationslüge ist entlarvt:
        ————————————-

        Hinweiser : Wer von UmVolkung/BevölkerungsAustausch spricht ist VerschwörungsTheoretiker, Rassist und HassVerbreiter und soll schwerst bestraft werden ?
        ——————————-

        Die Milliardärin Clare Bronfman, mit den Rothschilds verbunden, wurde wegen Ihrer Rolle im „Nxivm“ Sexkult verurteilt

        Die «Seagram´s»-Erbin wurde in dem Verfahren gegen die Sekte «Nxivm» zu sechs Jahren und neun Monaten Haft verurteilt.
        —–
        Ziel war neben Journalisten und dem New Yorker Senator Chuck Schumer auch ihr eigener Vater,
        der Chef des «Seagram´s»-Konzerns und Präsident der Jüdischen Weltkongress. Clare Bronfman setzte Malware in dessen Computer, die Sektengründer Keith Raniere jahrelang Einblick in die Emails von Edgar Bronfman gegeben hat.
        ———-
        Die Familie Bronfman ist auch sehr eng mit der Rothschild-Bankendynastie verbunden, da Mitglieder beider Familien vielen derselben Unternehmen angehören, einschließlich ihrer gemeinsamen Finanzfirma Bronfman & Rothschild.
        https://marbec14.wordpress.com/
        Die Impfstoffkatastrophe – schwere Nebenwirkungen bei den Tests

        https://kopp-report.de/wp-content/uploads/2020/10/981200_nyder_gesundheitsdiktatur.jpg

        Weltweit finden sich Befürworter für Zwangsimpfungen – entgegen allen Widerstands aus der Bevölkerung. Zwangsimpfungen ebenso wie das Herunterladen einer Tracking App lassen sich ganz einfach »um die Ecke« einführen: z. B. indem man nicht mehr ohne Impfung reisen, einkaufen oder ein Fahrrad mieten kann.

        Kindliches Adrenochrom: Die blutige Unsterblichkeitsdroge der Kabale (Video)

        https://kopp-medien.websale.net/knv/normal/48/5d/57063702z.jpg

        https://kopp-medien.websale.net/knv/normal/b9/74/82309652z.jpg

  3. „Die Kanzlerin blendet die Zahlen des RKI aus.Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat vorgerechnet, warum die Zahl der Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 in Deutschland bis Weihnachten auf täglich 19’200 Fälle pro Tag ansteigen soll. Das berichtet die Zeit.“ 

    „Was die Zeitung zu berichten vergass: Merkels Zahlenakrobatik ist reine Panikmache, denn die entscheidenden Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) blendete die Kanzlerin, trotz ihrem wissenschaftlichen Hintergrund als Physikerin, aus.“

    „Tatsächlich fokussiert sie ausschliesslich auf die Neuinfektionen, während sie die Zahl der mit Covid-19 Verstorbenen in ihren Prognosen nicht beachtete. So meldete das RKI am 3. Oktober 2020 genau 2’563 positiv Getestete und exakt 19 Todesfälle.“

    „Dabei ist die korrekte Interpretation der Zahlen von substantieller Bedeutung. Denn diese sagen nicht aus, dass von 2’563 Infizierten 19 Menschen verstarben. Die Zahlen bedeuten“:

    „Von 83 Millionen Menschen, die vor der Testung der 2’563 positiv Getesteten mit Covid-19 diagnostiziert wurden, verstarben 19. Die Sterberate liegt somit unter einem hundertstel Prozent bezogen auf die Gesamtbevölkerung in Deutschland.“

    „Dieser Trend — steigende «Infektionszahlen» bei steigender Testzahl — ist weltweit zu beobachten. Gleichzeitig bleiben die Sterbefälle weltweit auf sehr niedrigem Niveau.“

    „Dass die Kanzlerin auf Basis der «Neuinfektionen» öffentlich Panik verbreitet, könnte fatale Folgen haben: Ein erneuter Lockdown — regional oder bundesweit — würde die Bundesrepublik als grösste europäische Wirtschaftsmacht vermutlich in den wirtschaftlichen Kollaps stürzen.“

    „Meinung der Redaktion: Um weiteren Schaden vom Land abzuwenden müsste die Opposition im Bundestag ein konstruktives Misstrauensvotum einbringen, das freilich von Mitgliedern der Grossen Koalition aus SPD und CDU mitgetragen werden müsste. Dazu wird es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit vorerst nicht kommen.“

    Quelle: https://corona-transition.org/angela-merkels-zahlenakrobatik-panikmache-von-hochster-stelle 

    • Was die Zeitung zu berichten vergass: Merkels Zahlenakrobatik ist reine Panikmache…“

      Die ZEIT hat nicht vergessen, dies zu erwähnen. Sie verschweigt das mit voller Absicht. Unter Führung ihres derzeitigen Herausgebers Josef Joffe, jüdischer Multifunktionär in dutzenden internationalen Organisationen, ist dieses einst führende intellektuelle Blatt zu einer medialen Jauchegrube der NWO verkommenen.

      Joffes öffentlicher Aufruf im ARD zur Ermordung Trumps, kurz nach dessen Amtsantritt, blieb für diesen bis heute ohne strafrechtlichliche Folgen. Nicht einmal ein Ermittlungsverfahren wurde gegen Joffe eingeleitet.

      Wer wissen will, wer in einem Land das Sagen hat, der muss nachschauen, für wen die Landesgesetze keine Gültigkeit haben …

    • @MM & @Vero

      Im Grunde nichts neues, wenn wichtige Tatsachen vom Mainstream verschwiegen werden, um die Bevölkerung absichtlich hinter die Fichte zu führen, bzw. ihr zu schaden. Wundert mich auch nicht wirklich, wenn Ill Gates Gelder in einer “Jauchegrube” versenkt! Ist er denn nicht höchstselbst einer solchen entstiegen?

    • Was die allermeisten Kommentatoren auf diesem Blog übersehen ist folgendes: Die BRD war nie der Staat der Deutschen,nie ihr Mandant und interessenvertreter.Die BRD wurde als Verwaltungseinheit der Alliierten Besatzungsmächte und deren Hintemänner zur ausplünderung,verwaltung und ausmordung des Ethnischen Deutschen Volkes gegründet!Siehe auch alliierte Direktive jcs 1067!
      Zitat Konrad Adenauer:“ Wir sind keine Mandanten des Deutschen Volkes, wir haben unseren Auftrag von den Alliierten!“ – Zitatende! An dieser BRD gibt es nichts zu reformieren! Die BRD muß sterben,damit Deutschland leben kann!

      • Was auch immer wieder gerne übersehen wird, ist die nüchterne Tatsache das die BRD 1973 den verunreinigten Nationen beitraten! Dies UN wurde 3 Jahre nach Ende der Bewaffneten Kriegshandlungen explizit als Kontrollorganisation gegen das bereits am Boden liegende und völlig ausgebombte Deutsche Reich und seine Verbündeten geschaffen!
        Wer also den Verunreinigten Nationen als Mitglied beitrat,wurde genötigt die Feindstaatenklauseln gegen das Reich und gegen Japan zu ratizifieren!
        Jedem sollte auffallen,das die BRD bei ihrem Beitritt 1973 diese Feindstaatenklauseln ebenfalls vollumfänglich anerkannte und ratifizierte! Einen besseren Beweis dafür, das die BRD dem deutschen Volk und Reich feindlich gesonnen ist ,gibt es doch garnicht!
        auch die behauptung das die Feindstaatenklauseln obsolet seien ,ist nur pure Augenwischerei!Natürlich wird man sie nicht zur Anwendung bringen,solange ein Speichellecker und Völkermordregime nach dem anderen die „Geschicke“ Deutschlands lenkt! Sie erfüllen ja Planmäßig und willfährig ihren Auftrag!
        Ich vergleiche das immer mit einem Schuldschein.
        Michel A. hat sich von Michel B. 100.000 Mark geliehen und zahlt Fleißig Monat für Monat seine Schulden zurück.Michel B. verwahrt einen unterzeichneten Schuldschein nebst monatlichen Rateneintragungen in einem separaten Buch das in einem Tresor liegt.Drt sind alle Bedingungen verzeichnet wie und zu welchen Bedingungen die Rückzahlung seitens Michel A. zu erfolgen hat!So lange sich nun Michel A. an alle Bedingungen hält,läßt Michel B. ihn weitestgehend gewähren und hat ja auch keinen Grund Michel A. zu sanktionieren ,oder zu Piesacken!
        Eines Tages voller Freude ,naht nun der Tag der letzten Ratenzahlung von Michel A. an Michel B.
        Er legt ihm die Rate auf den Tisch und sagt zu Michel B. er möchte nun den Schuldschein und das Schuldenbüchlein aus dessen Tresor haben!
        Doch Michel B. antwortet nur kurz lächelnd und sagt: „Lieber Michel B. ,du bist immer deinen Pflichten nachgekommen so wie wir es vereinbart hatten!Ich habe Dir immer großes Vertrauen entgegengebracht ,oder etwa nicht?Und jetzt mußt Du mir das selbe Vertrauen schenken,denn ich behalte sowohl Deinen Unterzeichneten Schuldschein ,sowie das Ratenbüchlein mit den Rahmenbedingungen deiner Pflichten mir gegenüber! Aber keine Angst, Du hast ja alles bezahlt,deshalb ist dein Schuldschein und das Büchlein als obsolet zu betrachten!
        Michel A. ist so blöde und läßt sich darauf ein!
        Was glaubt ihr was passieren wird,wenn Michel B.von heute auf morgen selbst in die finanzielle Schieflage gerät? Ob das obsolets-Geschwafel dann immer noch seine Gültigkeit besitzt?
        Und nun denkt man weiter! Das internationale Weltjudentum hat sich als neuen Hauptwirt diesesmal China-El ausgesucht! Us-Rael wird gerade kalt abserviert und als ehemaliger Wirt von innen und außen zerstört werden! US-Rael hat aber noch so einige Schuldscheine von der Besatzer Rache Diktatur (Kurzform BRD) ind der Tasche!
        Wie war das also gleich mit dem Obsolet sein…..Es wird spannend werden die nächsten Monate! Und aufgepaßt,ein weiterer untrüglicher Beweis dafür ,das All-Juda diesesmal kurzen Prozeß mit der gesammten Weißen Rasse machen will,ist der Umstand,das er sich das ERSTE MAL in der neueren Zeitgeschichte einen Nicht -Weißen Hauptwirt zum parasitieren erwählt hat!

      • Ich hatte das ab und zu, in der Einen oder anderen Form, hier untergebracht. „Die BRD ist der Besatzer des Deutschen Reiches.“

      • Naja juristisch genau genommen die Alliierte Besatzungsverwaltung der westlich und mitteldeutschen Teilbereiche des Völkerrechtssubjektes Deutsches Reich!
        Die BRD ist quasi etwas salopp ausgedrückt wie ein wild gewordener Majordomus/Hausverwalter,der sich plötzlich anmaßt der Herr im Hause zu sein!

      • nun ja Ahnenerbe und Till Aussenspiegel, wie können wir die BRD „sterben lassen“ ?
        Mag vielleicht sein und wird sogar sein, daß die BRD nie der Staat der Deutschen war, jedoch kenne ich noch eine Zeit in dieser BRD, da konnte man trotzdem wirklich gut und gerne leben, trotzdem –
        aber aufgrund der Machtübernahme der Linken ist immer mehr ein Unrechtsstaat entstanden- der so ausgeufert ist, daß mit Mitteln der Vernunft nichts mehr zu erreichen ist. Somit spielen die Begrifflichkeiten keine Rolle mehr – die Beseitigung dieses Unrechtsstaates wird vom Volk ausgehen müssen mit großen Menschenverlusten. Das ist die Tragik dabei.

      • „Mag vielleicht sein und wird sogar sein, daß die BRD nie der Staat der Deutschen war, … “

        Lesen Sie einfach mal den Artikel 133 GG, dann dürfte es Ihnen klar werden!
        Dort steht, daß „der Bund“ (der übrigens im gesamten Regelwerk nicht definiert ist) 1949 in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebiets eingetreten ist.
        Diese Verwaltung war der Zusammenschluß der drei westlichen Besatzungszonen unter dem alliierten Kontrollrat, auch bekannt als Besatzerverwaltung.
        In den Rechten und Pflichten dieser Verwaltung, die ein Rechtssubjekt (rechtlicher Untertan) der USA als Hauptsiegermacht des WK2 war, steht also der „Bund“. Damit ist dieser selbst ein Rechtssubjekt der USA, ist deren Interessenvertretung in D und folgerichtig nicht die Interessenvertretung der Deutschen.

        Gemäß der sogenannten Pariser Verträge vom 5. Mai 1955 sind die Truppen der Bundeswehr Hilfstruppen für die NATO unter US-amerikanischem Oberbefehl, sind somit nicht die Truppen Deutschlands, obwohl deutsche Truppen.

        Die meisten Deutschen halten jedoch die BRD für den deutschen Staat, obwohl juristisch feststeht, daß Deutschland das Deutsche Reich ist (Az.: 2BvF 1/73).
        Man nimmt also Umstände als gegeben an, die in Wirklichkeit nicht bzw. anders vorliegen. Das ist nichts anderes als eine Fiktion.

      • Auch eine Zeit in der man „gut“ in der BRD leben konnte,ändert nichts daran, das dieses Leben ein Leben in Sklaverei unter ausschluß des Selbstbestimmungsrechts des Deutschen volkes erfolgte! Aus Unrecht kann kein Recht entstehen!
        Das abwickeln der BRD jedoch,wird weder über Wahlen,Petitionen oder Spaziergänge möglich sein!Ein Terrorregime kann nur durch massiven gegenterror beseitigt werden! Man kann schon sehr viel bewirken wenn man dieses System mehr kostet,als man ihm einbringt!Denn dadurch bringt man es um sein Lebenselixier! Außerdem ist es langsam an der Zeit,die Regimeschergen in ihre natürlichen Schranken zu weisen! Wenn ich auf einer Demo sehe,wie fünf Regimeschergen in Uniform eine alte Frau drangsalieren,dann steh ich nicht wie Ein Ölgötze Blöde rum und bitte die „Herren Uniformierten“ die Fru in ruhe zu lassen,sondern ich geh dazwischen und trete den Bastard von der Oma runter ,nehme ihm seinen Schlagstock weg und Prügel ihn damit windelweich!
        So haben wir das auf Demos in den 90er Anfang 2000er Jahren noch gemacht!Auch die Antifa-Spinner haben aufs Maul bekommen!

      • Das ist nicht der Weg ,sondern Desinformation und Feindpropaganda!Vorsicht,da Deutsche Reich ist weder ein Königreich,ein Kaiserreich,noch ein Bundesstaat oder ein Staatenbund! Das Deutsche Reich ist Rechtmäßig das Definierte Deutsche Reich ,im Rechtsstand des 7.Mai 1945! Alles davor und alles danach hat weder juristisch noch moralisch einen bestand!Wer die rechtslage kennt,hat hier 90% weniger Ärger mit dem Regime!Das Problem ist aber ,das dieses BRD -Regime mittlerweile selbst der größte Desinformant ist bezüglich des Rechtsstandes und die meisten Protagonisten am Tropf der BRD-Propaganda hängen.Nach dem Motto „was wir nicht mehr totschweigen können,besetzen wir mit desinformation und Propaganda! Fakt ist ,Alles was Das letzte bestehende Staatssystem vor der BRD angreift,verneint,madig macht,ist fremdgesteuerte Feindpropaganda!

      • Bedaure, lieber Ahnenerbe, aber da muß ich teilweise widersprechen.

        Der Ewige Bund von 1871 ist der Zusammenschluß von 25 deutschen Einzelstaaten zu einem Bundesstaat.
        Ewig bedeutet hier, daß kein Einzel- bzw. Gliedstaat aus dem Bund austreten kann ohne die Zustimmung aller anderen Gliedstaaten.
        Weil einige Gliedstaaten – wie z. B. Preußen – völkerrechtlich keinen Bestand mehr haben, kann auch deren Zustimmung nicht erwirkt werden. Somit ist dieser Bund aus meiner Sicht unauflöslich und darum tatsächlich ein ewiger.

      • Um Gottes Willen, wer diesen Weg beschreitet, 7.Mai 1945, wird auf immer und ewig, in den Klauen der 50 und mehr ehemaligen Kriegsgegnern enden. Auf immer und ewig Reparationszahlungen leisten müssen. Von den anderen Zahlungen ganz zu schweigen.

  4. Im Zeitalter des Internets ist es sehr leicht geworden an alternative Sichtweisen ranzukommen, und insbesondere auch solche Blogs sind immens wichtig, um möglichst viele Leute zum Nachdenken anzuregen. Denn nur so kann überhaupt ein signifikanter Widerstand aufgebaut werden und ich bin echt gespannt, was in den nächsten Monaten und Jahren noch auf uns zukommen wird…

  5. Diese Zusammenstellung namhafter Wissenschaftler, Ärzte, Virologen, war eine Tag- und Nachtarbeit. Meine Hochachtung an Herrn Mannheimer.
    Wenn das nicht genügt um zwei „von der Regierung aufgestellte Experten“ mit lebenslang wegen ihrer Lügen- Unterstützung eines verordneten Verbrechens, einzusperren, dann wissen wir wo wir stehen.
    Es ist hiermit glasklar erwiesen, daß es nicht um die Gesundheit der Bevölkerung, der Menschheit geht – denn dieses Szenario ist ja weltweit –
    es geht einzig und allein um die Pflichteinführung einer „freiwilligen“ Impfung, bei dieser Millionen Menschen sterben werden, und wer nicht zu den Toten gehört, lebenslang geschädigt wird und seine Nachkommen.
    Es geht bei dem Schweigemarsch am 10.10.2020 in Berlin um Sein oder nicht mehr Sein. Das ist das allerletzte was noch getan werden kann um die gesamte Bevölkerung vor diesem kriminellen Akt zu warnen.
    Wenn die Bundeswehr und die Polizei sich nicht auf die Seite des Volkes stellt, sind wir alle verloren. Denn die wenigsten von uns haben Waffen um sich zu verteidigen bzw. diese Kriminellen zu stürzen.
    https://www.der-schweigemarsch.de

    • Alle diese 260 Fachleute und noch weitere, alle bisherigen Expertisen, Demonstrationen und Aktionen haben bisher in der Summe wieviel bewirkt?

      In Zahlen ausgedrückt ungefähr 0,0.

      Wenn Worte nichts bewirken, was will man dann mit Schweigen erreichen?

      Die Novemberrevolution von 1918 hat Fakten geschaffen, indem sie das bis dato herrschende System beseitigte.
      Auch die Weimarer Republik wurde beseitigt sowie das sogenannte Dritte Reich, welches es aus rechtlicher Sicht nie gegeben hat.
      Worte schaffen lediglich Meinungen, Handlungen jedoch schaffen Tatsachen. Man nennt das die Normativität des Faktischen.
      Wenn die Zustände hierzulande unerträglich geworden sind, wird sich das Volk entweder mit Mistgabeln und Sensen erheben und das Gesindel mit eisernem Besen aus den Parlamenten fegen oder …

      • werter Till Aussenspiegel,
        leider haben anfangs nur wenige dieses Macht-Virus-Spiel durchschaut. Dann kamen die Aufklärer und leider sind wir immer noch beim Aufklären, weil die Medien auch „aufgeklärt“ haben.. Somit haben wir doppelte Arbeit bis der“ Sturm“ kommen kann.

  6. Wenn doch ein Verleger unter den Mitlesern wäre,
    das wäre eine unanfechtbare Aufklärungs-Beweis-Broschüre die jeden Menschen von seiner Corona-Angst befreien könnte und den gesamten Regierungen auf diesem Erdball, die bei der Umsetzung des größten Menschheitsverbrechen seit Entstehung der Menschheit, das Handwerk legen würde.

    • Dahinter ist natürlich eine Absicht. Mit Massenimpfungen, in Messehallen, erniedrigen und entwürdigen Sie natürlich die Menschen. Das ist wie mit den Entlausungen, nach dem Krieg, als hunderte Menschen anstehen mussten, um entlaust zu werden. Keine Entlausung keine Essensmarken. So war das noch bei meinen Eltern. Nur, so viel Läuse, wie es sie heutzutage in Schulen und Kindergärten, gibt, gab es damals wohl nicht. Auch solcherlei Entlausungsmaßnahmen, in Baracken, mit vielen hundert Menschen, in aller Regel „echte Deutsche Flüchtlinge, fielen natürlich unter die Mittel, um Menschen zu demütigen. Psychologische Kriegsführung um dem Feind seine Persönlichkeit zu nehmen, ihn zu brechen. Mir fällt hier, in der BRiD., mehr und mehr die Kriegs- Verbalistik, und vor allem so sinnlose Maßnahmen gegen das Covod-Virus auf. Ein relativ harmloses Virus, wird mit dem Stillstand der Welt bekämpft. Sinnloses blödes Gerede, in den Kalk-Shows, Diskussionen um des Kaisers Bart. Hauptsache die eigene kleine Person, kann sich wieder einmal wichtig machen. Ältere Leute, halten noch viel von Respekt, Benehmen und Anstand. Das wird durch solche geistesgestörte Umgebungsmaßnahmen, wie Messehallen, völlig ad absurdum geführt. Sie werden verunsichert, erinnern sich zumindest an die Nachkriegs- viele auch an die Kriegszeit, und es wird ihnen vor allem, „die Macht“ gezeigt. Wie verkommen und unreif hier die Politik handelt, zeigt der Drang nach solcherlei Kriegsszenarien auf.

  7. Jetzt geben die WEF-Globalisten-Schwerverbrecher wohl Vollgas bei der Einsperrung / Wegsperrung der Menschen in s.g. „Risikogebieten“ ….

    Es ist jetzt OFFENKUNDIG der TOTALE KRIEG der WEF-GLOBALISTEN
    GEGEN DIE MENSCHHEIT
    – die Menschen sollen örtlich festgesetzt / „quarantänisiert“ werden – und dann „in Messehallen“ ZWANGS-ABGESPRITZT werden….

    ______________________

    neuer Artikel:

    “ RKI erklärt weitere Regionen zu Risikogebieten “ :

    https://www.politaia.org/rki-erklaert-weitere-regionen-zu-risikogebieten/

  8. DIE MENSCHHEIT ist JETZT im ENDKAMPF.
    Es geht JETZT NUR NOCH UM DAS NACKTE ÜBERLEBEN.
    LEBEN oder ERBGUT-Verändernde-TODESSPRITZE.
    DAHER: DEN FEIND,
    die WORLD ECONOMIC FORUM – GLOBALISTEN-VERBRECHER,
    MIT ALLEN MITTELN, (den Gleichen, die er auch gegen uns verwendet), schlagen ! BRACHIALER WIDERSTAND, 24/7, AUF ALLEN EBENEN !
    _________________________________

    neues Video:
    Prof. Dr. Hockertz zur Corona-Impfung:

    „Hier werden dem Volk Dinge vorgegaukelt, die ich in den schlimmsten Science Fiction Filmen nicht für möglich gehalten habe.“ :

    https://dieunbestechlichen.com/2020/10/prof-dr-hockertz-zur-corona-impfung-hier-werden-dem-volk-dinge-vorgegaukelt-die-ich-in-den-schlimmsten-science-fiction-filmen-nicht-fuer-moeglich-gehalten-habe-video/

  9. „COVID-911- Von Heimatschutz zu Bioschutz- Pandemie löst Terror ab“ :

    „Die inkarnierten Weltenlenker sind, zwecks Zentralisierung und Umgestaltung konsolidierter Systeme, stets auf katalysatorische Krisenereignisse angewiesen. Geschehnisse von globaler Tragweite, die das Vermögen aufbringen Großteile der Weltbevölkerung in eine fortwährend traumatisierende Schockstarre zu versetzen. Sodass emotionale Expressionen, Skepsis und kritisches Denkvermögen verdrängen und der von Furcht ergriffene Mensch nach schnellen Lösungen schreit.
    Dieser oktroyierte Umgewöhnungsprozess, soll die Masse empfänglicher für eine Neuauflage der Weltordnung machen. ….. “ :

    voller Artikel:

    https://orbisnjus.com/2020/09/21/covid-911-von-heimatschutz-zu-bioschutz-pandemie-loest-terror-ab/

  10. „Beschleunigte Bargeldabschaffung durch Corona“ :

    
    “ … Bis heute zahlenüber 80% der Deutschen trotz größter Mühen der Banken und der Regierung in bar.

    Dies möchte die Regierung und viele internationale Großkonzerne so nicht hinnehmen und mit allen Mitteln die Einführung von bargeldlosem Zahlungsverkehr in Deutschalnd beschleunigen.

    Im Februar 2020 wurde dafür eine Allianz “Better than Cash” zwischen der Merkel-Regierung, den Banken und weltweiten Konzernen geschlossen. Mit dabei ist auch die “Bill & Melinda Gates Foundation”. :

    https://ul-we.de/beschleunigte-bargeldabschaffung-durch-corona/

    ___

    „Allianz zur Bargeldabschaffung gegründet “ :
    https://ul-we.de/allianz-zur-bargeldabschaffung-gegruendet/

    • Hab ich vor 10 Jahren schon jedem in meiner Nähe gesagt! Ich hab nen Platz auf dem Fenstersims.Dort liegt seit über zehn Jahren ein Kompaß an ein und derselben Stelle.Nur das jedes Jahr eine kleine Markierung dazugekommen ist,welche die Verschiebung der Pole deutlich aufzeigt!Und wie gesagt,das ist ein relativ Primitives Meßverfahren,mit meinem alten Militärkopaß und Linien die ich ins Fensterbrett einzeichne!

  11. https://www.dw.com/image/53296330_401.jpg

    Der 2. Lockdown wird kommen, denn Merkel möchte öko-sozialist. Planwirtschaft u. neue Weltordnung:

    Aber, meine Damen und Herren, das sind natürlich Transformationen von gigantischem, historischem Ausmaß. Diese Transformation bedeutet im Grunde, die gesamte Art des Wirtschaftens und des Lebens, wie wir es uns im Industriezeitalter angewöhnt haben, in den nächsten 30 Jahren zu verlassen – die ersten Schritte sind wir schon gegangen – und zu völlig neuen Wertschöpfungsformen zu kommen…

    Jetzt geht es darum, neue gesellschaftliche Konflikte zu überwinden. Denn es gibt auch in Deutschland eine große Gruppe von Menschen, die das Ganze nicht für so dringlich hält. Die ist noch nicht davon überzeugt, dass das das Allerwichtigste ist. Wie nehmen wir die mit?…

    Ich bin überzeugt, dass der Preis des Nichthandelns sehr viel höher als der des Handelns wäre…

    Wir setzen so weit wie möglich auf marktwirtschaftliche Mechanismen, aber natürlich auch auf Ordnungsrecht, wenn notwendig. Unser größter und schwierigster Bereich der Transformation ist, wie es im Augenblick aussieht, die Mobilität…“
    https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/rede-von-bundeskanzlerin-merkel-beim-50-jahrestreffen-des-weltwirtschaftsforums-am-23-januar-2020-in-davos-1715534
    (Anm.: So stellen wir die Bürger am besten unter Hausarrest, d.h. Ausgangsverbot, danach sind sie dankbar, wenn sie, mit Maske im Gesicht, bis zur nächsten Straßenlaterne gehen dürfen, gell!)

    Verbrecherin Merkel will alles noch erleben, daher hat sie es eilig; hier kommt die Corona-Fake-Pandemie gelegen.

    Merkel hat den 2. Lockdown bereits (indirekt) angekündigt u. hat als Schuldige leichtsinnige u. ungehorsame Bürger im Visier:

    Sie werde konsequent dafür eintreten, um einen erneuten landesweiten Shutdown zu verhindern. „Ich appelliere an Sie alle: Halten Sie sich an die Regeln, die für die nächste Zeit gelten müssen…“, sagte die Kanzlerin in ihrer Rede in der Generaldebatte vor dem Deutschen Bundestag.

    ( Kanzlerin Merkel in der Generaldebatte im Bundestag: „Weiter geduldig und vernünftig handeln“Mittw. 30.09.2020) –
    https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/startseite/414788-414788

    ++++++++++++++++++++

    https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/81sE2FkYokL.jpg

    5. Oktober 2020 |
    Ein erschütternder Bericht des deutschen Rechtsmediziners Michael Tsokos von der Berliner Charité über die Kollateralschäden der Corona-Hysterie!

    (Tsokos ist Sohn eines griechischen Schiffsoffiziers und einer deutschen Ärztin
    https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Tsokos)

    Im ›NDR‹ beklagte er, dass viele ältere Menschen in ihren Wohnungen regelrecht vor sich hinvegetieren – aus Angst, vor die Tür zu gehen, quasi im eigenen Müll verfaulen. Der Mann weiß, wovon er spricht: Die Toten landen auf seinem Obduktionstisch.

    Mit Video, Auszug 1 Min. 32 Sek.:
    https://www.deutschland-kurier.org/2020/10/corona-hysterie-alte-menschen-verfaulen-in-ihren-wohnungen/

    ++++++++++++++++++++

    Hamburg:
    Der Vorstandschef des Weltärztebundes, Montgomery, mahnt weiter zur strikten Einhaltung der bestehenden Corona-Regeln.

    Auf NDR Info sagte er, man habe die Entwicklung selbst in der Hand. Alles hänge davon ab, ob die Politik die Menschen weiter dazu bewegen könne, sich an den Maßnahmen gegen das Virus zu beteiligen. Werde man nachlässig, drohe ein – so wörtlich – eiskalter Winter.

    Niemand wolle einen zweiten Lockdown, so Montgomery. Sollten die Infektionszahlen jedoch drastisch steigen, sei er kaum zu verhindern.
    04.10.2020 – 09:30 Uhr –
    https://www.ndr.de/nachrichten/info/meldungen/nachrichten313_con-20x10x04x09y30.html

    • Schon wieder eine Änderung?
      Die Bibel wurde in den letzten Jahrtausenden so oft umgeschrieben bzw. „aktualisiert“, daß man schon gar nicht mehr weiß, welche Version die Richtige ist.
      (Satire aus)

  12. „Biologe Clemens Arvay beantwortet die Frage, ob Bill Gates ein „Corona-Regisseur“ ist. Anlass ist der Gastbeitrag von Bill Gates in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) vom 30.9.2020. Arvay stützt sich auf monatelange Recherchen über die Hintergründe zur aktuellen Corona-Politik für sein Buch „Wir können es besser“. Seine Recherchen haben deutlich gemacht, dass die Politik weniger den wissenschaftlichen Evidenzen als den Interessen pharmazeutischer Lobbyisten folgt.“

    • werter Freidenker,
      mit den Italienern haben wir auch noch ein Hühnchen zu rupfen. Die haben ja mit ihrem“ Massensterben“ in den Krankenhäusern dafür gesorgt, daß dieser Angstpsyop ins Rollen kam. Dabei muß man aber wissen, daß die hygienischen Verhältnisse in diesen dortigen Krankenhäusern sehr zu wünschen übrig lassen. Und wie Henry Makow mitteilte, dort in Bergamo zuvor eine Massenimpfung stattfand gegen Pneumokokken.
      Und die gezeigten Särge, waren Bilder von „vorgestern“.Das waren die Särge der mit billigen „Gummiboot-Reisenden“ in die EU. Diese Gummibootfahrer sind im Grunde genommen die gleiche Einwanderungs-Erpressung wie die Brandstifter. Und wer sein Kind verantwortungslos noch mit auf so eine gefährliche erpresserische Reise nimmt, ist ganz allein selbst verantwortlich dafür, wenn sein Kind um´s Leben kommt. Doch nicht wir.
      Zudem lag die Wirtschaft in Italien bereits vo Corona schon am Boden. Und jetzt kam „Corona“ gerade recht mit unseren Steuergeldern aus Deutschland.
      „Corona“ kann man einsetzen, umsetzen, so wie man will. Und Gegenstimmen werden brachial niedergeknüppelt.

      • “Brüssel präsentiert die Rechnung: Deutsche müssen über 50 Milliarden Euro für Corona-Fonds der EU zahlen.”

        Die Deutschen müssen garnichts, wenn wir das Joch der EUdSSR abwerfen.

         „I want my money back!“.
        PredigerTochter und Iron Lady war InkassoMaid der CoL.

        https://ichef.bbci.co.uk/news/410/media/images/49600000/jpg/_49600792_49600791.jpg

        KHANzarenPower KHANzler – Maggie Thatcher und Helmut Kohl fahren Panzer

        https://i.ytimg.com/vi/ioemzauUS_Q/maxresdefault.jpg

        https://img.welt.de/img/debatte/kommentare/mobile115178483/3721353427-ci16x9-w1200/Margaret-Thatcher-Helmut-Kohl.jpg

        Margaret Thatcher: „Ich würde die D-Mark behalten“

        Merkelwürdig : Theresa May hat auch einen PredigerVater und ist PastorenTochter

        https://antizionistleague.files.wordpress.com/2013/01/margaret-thatcher-shakes-hands-with-then-isreali-prime-minister-menachem-begin.jpg

        https://c8.alamy.com/compde/2c96fn0/papst-franziskus-begrusst-eine-gruppe-argentinischer-soldaten-am-ende-seiner-wochentlichen-generalaudienz-in-der-aula-paul-vi-im-vatikan-2c96fn0.jpg

        Die Messe zu den FalkLands ist noch nicht fertiggelesen……..

        Laut einer britischen Regierungsquelle existiert eine Verbindung zwischen dem Vatikan/ Pabst Franziskus I und dem Exocet Waffenerwerb – Der Tod von Margaret Thatcher sowie die bevorstehende Abdankung der Königin sind miteinander verwoben.

         Von einer verlässlichen Quelle im öffentlichen Dienst Grossbritaniens, die unser Tribunal schon in der Vergangenheit mit stichhaltigem geheimem Material versorgt hat, wurde einem ITCCS-Mitglied in London folgendes offenbart:

        Beginnend im September 1981 fungierte der jetzige amtierende Pabst Franziskus I als Agent im Dienste der argentinischen Militärjunta. Seine Aufgabe war zu dem Erwerb von Exocet Waffen zu verhelfen, welche während des Falklandkrieges im folgenden Jahr gegen die Königliche Marineflotte eingesetzt wurden.

        Im September und Oktober 1981, Pabst Franziskus I, damals noch einfacher Priester, beantragte durch seinen Freund, Roberto Calvi, ein ranghoher Beamte vom Vatikanbank, die finanziellen Mittel, wodurch es der argentinischen Junta möglich war „zumindest zwanzig“ dieser Exocet Waffen zu erwerben zu einem Preis von mehr als $200 –so unsere Quelle.
        Ebenfalls von der gleichen Quelle erfuhr ein ITCCS-Mitglied in London am 9. April 2013 folgendes:

        „Die Junta wusste, dass die Briten gegen die Inbesitznahme der Malvinas Widerstand aufbieten würden, daher setzten sie ihren Mann ein, Pater Bergoglio, der ihnen die Waffen besorgen sollte, denn sie wussten, dass er ein Freund von Roberto Calvi war. Margaret Thatcher war 1982 Premierministerin und sowohl für sie als auch für Buckingham Palace war es klar, dass es Bergoglio war, der für (General) Videla die Finanzierung der Waffen unter Dach und Fach gebracht hatte. Thatcher hatte sogar einem MI6-Plan gutgeheissen, um den Priester, Pater Bergoglio, zu eliminieren, aber der Plan verpuffte. Und jetzt ist eben dieser Priester Pabst geworden, Thatcher ist plötzlich gestorben und die Königin ist im Begriff abzudanken aufgrund von rumorten Ermordungsängsten, nachdem sie ihre Reise für den 6. März nach Rom abgesagt hatte als es klar wurde, dass Bergoglio Pabst werden würde. Dies alles ist kein Zufall.“

        Nachdem der Exocet Raketen Handel erfolgreich abgeschlossen wurde, wurde der relativ unbekannter Kleriker, Fr. Jorge Bergoglio, schnell innerhalb der argentinischen katholischen Hierarchie nach oben befördert. Als Belohnung wurde er 1988 Oberhaupt der gesamten Katholischen Kirche in Argentinien.

        Am 17. Juni, 1982 – nur zwei Monate nach Beginn des Falklandkrieges – wurde Bergoglios´ Komplize vom Vatikanbank, Roberto Calvi, tot aufgefunden – aufgehängt unter der Brücke Blackfriar in London.

        http://itccs-deutsch.blogspot.com/2013/04/laut-einer-britischen-regierungsquelle.html

        Falklandkrieg: „Heute hätten wir keine Chance mehr“
        -https://www.diepresse.com/765184/falklandkrieg-heute-hatten-wir-keine-chance-mehr

    • Gibt es eigentlich eine Streigerungsform zu dem Wort „Irrsinn“ ?? Wenn der Vorschlag unser so fürsorglich Regierenden kommt, wir sollen uns alle selbst mit einem Giftcocktail töten, damit wir dem Virus zuvorkommen, wird das von der Presse begeistert als „Hygienische Endlösung“ gefeiert werden.

  13. Hallelujah, wenn man die Meldungen der Kommentatoren durchgeht,könnte man sich in der Endzweit wähnen, da weht ein Eishauch durch die Welt …

    • eine Zeitenwende auf jeden Fall. Denn wir leben alle bereits in der „Neuen Normalität“ ungefragt. Wir müssen so aufpassen, daß wir nirgendwo eine Spur hinterlassen, denn sonst kommt der Anruf des Gesundheitsamtes auf uns zu – Quarantäne und Corona-Test, dem wir nicht mehr ausweichen können. Wir waren so froh, als meine Mutter nach einem Beinbruch wieder aus dem Krankenhaus nach Hause entlassen worden ist. Meine Schwester und ich wechselten uns mit den Besuchen ab, denn wir mußten jedes Mal eine Liste ausfüllen.Wir sind bereits nicht mehr frei. So wie SoundOffice sagte, wir leben alle in einem“ offenen Knast.“
      Zurück in die Normalität ist im Moment das Allerwichtigste.

      • „Corona-Test, dem wir nicht mehr ausweichen können“

        Ist das Recht auf körperliche Unversehrheit bereits ebenfalls gebrochen ? Darf mir tatsächlich gegen meinen Willen einen Stab in den Mund einführen ? Bin sehr interessiert an dem aktuellen Stand !

      • Bis jetzt weiß ich von niemandem der der Aufforderung nicht nachgekommen ist. Denn wenn man einen Anruf bekommt, muß man selbst zudem noch eine Liste erstellen mit wem man in den letzten Tagen zusammen war. Meine Tochter hat eine Physiopraxis und war heilfroh, daß bei der Patientin, die sie auf die Liste geschrieben hat, der Test dann negativ ausfiel. Denn sonst hätte meine Tochter ebenfalls eine Liste erstellen müssen, alle ihre Patienten anrufen und vorinformieren. Wegen ihrer Kinder arbeitet unsere Tochter nur ein paar Stunden vormittags und die Kinder sind bei mir. Und als das Großelternverbot kam, konnte sie überhaupt nicht mehr arbeiten. Ihr Mann ist inzwischen in Kurzarbeit. Eine Familie kann heutzutage kaum mehr auf „einem Bein“ stehen.
        Man muß aufpassen, daß man nicht noch selbst „wahnsinnig“ wird bei diesem geforderten Wahnsinn. Normales Arbeiten ist seitdem vorbei. Wobei es auch welche gibt, die ihr Homeoffice sehr begrüßen und schwangere und ältere Lehrkräfte ebenso.
        Heute sah ich, die Ärzte haben für die Schnupfen-Leute nur noch ihr Fensterl auf und die Krankmeldungen werden durchgereicht.
        Ja, Corona ist auch die neue Faulenzerkrankheit geworden, auf Kosten der anderen.
        Während auch Pflegekräfte, die zum Test erscheinen müssen, es dauert manchmal bis man einen Termin erhält, schon einmal arbeiten dürfen, obwohl sie eigentlich unter Quarantäne stehen.
        Alles ein Lug und Trug.

      • Nach den Erfahrungen mit dem braunen Faschismus wurden Gesetze festgeschrieben, die die Unantastbarkeit des Körpers zu recht als vollkommen sankrosankt festgeschrieben haben. Und bisher galt, dass kein Mensch der Welt meinen Körper untersuchen darf, wenn ich nicht dazu einwillige.

      • „bisher galt, dass kein Mensch der Welt meinen Körper untersuchen darf, wenn ich nicht dazu einwillige“
        bisher – die Einführung der Masern-Impflicht war bereits der Vorreiter. Kindergärten und Schulen bestehen auf diesen Impfnachweis. Noch gibt es Ärzte die Befreiungen ausstellen, aber wie lange diese noch „gelten“ weiß niemand. Wie kann man entrinnen, ohne vorher zu sterben?
        Ist doch merkwürdig der Satz in der Offenbarung vor langer, langer Zeit niedergeschrieben:
        „Niemand kann kaufen oder verkaufen ohne die „Zahl“ des Tieres“
        Tiere in der Schrift sind stets ein Metapher für gefährliche, böse Mächte.

      • Es gab in Deutschland nie einen „braunen “ Faschismus,oder überhaupt einen Faschismus! Der Faschismus war eine rein Italieneische Angelegenheit! In Deutschland hatten wir Nationalsozialismus,welcher sich immens in seiner Ausrichtung vom Faschismus unterscheidet! Deshalb wird auch immer wieder über den Deutschen Sonderweg geredet!Bitte schlau machen,und nicht gedankenlos die Definition der Begriffe verwenden,den die Kommunisten festgelegt haben,sondern an die rein sachlichen bedeutungen halten!
        Wer die Deutungshoheit über die Sprache eines Volkes beherrscht,der beherrscht das Denken des Volkes!

      • Es ist richtig, dass man unter Faschismus ursprünglich die Diktatur von Mussolini verstand. Heute wird der Begriff Faschismus in der Regel als negativ besetzter Kampfbegriff gegen verschiedene Ideologien und Gruppen verwendet, ohne daß eine inhaltliche Gemeinsamkeit besteht. Der bzw. das jeweils andere wird als „Faschist“ bzw. „faschistisch“ bezeichnet.

        [Vgl. hierzu z. B.: „Alles Faschisten, oder was?“ (Unzensuriert.at, 28. August 2015)]

      • Eine Regel (Gesetz, Verordnung) begründet nicht notwendigerweise auch ein Recht.
        Falls eine Regel gegen ein Recht verstößt, ist sie rechtmäßig nicht anwendbar.

        Das Recht auf körperliche Unversehrtheit ist sowohl ein Grund– als auch ein Menschenrecht.
        Grundrechte dürfen in ihrem Wesensgehalt auf keinen Fall angetastet werden (Art. 19 (2) GG)!

        Der Wesensgehalt des Rechts auf körperliche Unversehrtheit ist die körperliche Unversehrtheit.

        Das Pieksen mit einer Nadel oder ein anderer Eingriff ohne Zustimmung des betroffenen Individuums bedeutet ein tätlicher Angriff auf Leib und Leben.
        Hier greift m. E. das Notwehrrecht.

      • so ist es, wenn ein solch sozialistischer Enteignungs-Dieb, wiederum an meinem Eigentum und Existenz vergreifen sollte, werde ich angemessen ihm eine neue Frisur mittels Zaunlatte
        ziehen!

  14. Wer noch nicht genug hat vom täglichen Irrsinn, der möge sich an folgender Leckerei laben :

    „Beim Webbrowser Mozilla Firefox bricht sich der Antirassismus-Irrsinn immer wahnwitziger Bahnen: „Masterpasswort“ wird in „Hauptpasswort“ umbenannt, weil „Master“ an die Sklaverei erinnert und das Wort somit rassistisch ist.“ (jouwatch)

    • Na wenigstens finden wir dann wieder zur Deutschen Sprache.

      Aber ich glaube, die wenigsten wissen heute noch was es mit dem Begriff „Rassismus“ auf sich hat. Rassismus bedeutet, den Unterschied der verschiedenen Rassen zu sehen und anzuerkennen. Ein Rassist ist deshalb auch der eigentlich vielfältige,weil er darum bemüht ist,durch nichtvermischung mit anderen Rassen die Vielfalt der Rassen zu erhalten!
      Abwertende Äußerungen über andere Rassen nennt man nämlich eigentlich nicht Rassismus,sondern Chauvinismus.

      Man bedenke mal was wäre,wenn ein Rehlein nicht rassistisch wäre und versuchen würde im Wolfsgehege an den Zitzen der Wolfsmutti zu Säugen, weil Gargamel ihm eingebläut hat ,das all die Erfahrungswerte des Rehleins und seiner Altvorderen und gesammten rasse nichts weiter als Rassistische Vorurteile wären,weil ja alle Rassen in wirklichkeit nicht nur gleich sind,sondern weil es gar keine Rassen und Arten gibt,sondern nur Tiere!Ich glaube Bimba -Äh Bambi hätte Fertig ,was sagen Strunz….

    • Bald kommt noch einer um die Ecke und fordert daß man Kinderschnitzel umbenennt, weil es irgendwie an Kannibalismus erinnert.
      Die Bekloppten sind in der Mehrheit, und die Mehrheit ist damit glücklich und sehr zufrieden.

      Mal sehen, wo das noch hinführt …

  15. Freiwillig werden die ihren Zweckvirus niemals aufgeben. Denn mit Corona können alle ihre Machtgelüste und Transformationen umgesetzt werden.
    Dr.Marie-Luise Wolff kritisiert in ihrem Buch „Die Anbetung. Über eine Superideologie, namens Digitalisierung“
    die Entwicklung zu einer sinnlos durchdigitalsierten Wirtschaft und entanalogisierten Gesellschaft.
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=65413

    • Wie die Borg und ihr Kollektiv! Der Bolschewismus grüßt uns mit seiner eiskalten Knochenhand,während er in der andern seine Sense ,äh Hammer und Sichel hält!

      • Der dritte Weltkrieg ist bereits in vollem Gange. Es ist der weltweite Corona-Krieg mit Ausgangssperre, Maskenzwang, totaler Kontrolle, Desinformation, medialer Gleichschaltung und wirtschaftlicher Vernichtung von Andersdenkenden.

        Meine Meinung.

      • werter Kai Ahnung
        wie Recht Sie haben. Mit der raffiniert gesteuerten Corona-Angst konnten die Menschen hineinmanövriert werden.

      • Werter Kai Ahnung,
        wenn Sie erlauben, schreibe ich Ihre erschreckend wahre Zusammenfassung auf kleine Zettel und verteile sie an jedermann, den ich antreffe.Besser kann man unsere Lage nicht mehr ausdrücken.

      • Danke. Diese logische Erkenntnis müßten für jeden abgeschalteten Denkapparat zu einer „Batterie“ werden.

      • Einen „Tag des Thesenanschlags“ planen, an dem jeder Bundesbürger einen Zettel n die Haustür geklebt bekommt mit dem Aufruf, seinen Kriechgang zu beenden und der Wahrheit in die Augen zu schauen. Zugleich bekommt das jeder Bundesbürger in sein Emailpostfach.

      • Nicht der III.Weltkrieg!Genaugenommen geht der Krieg auf 1899 zurück mit den ersten Kampfhandlungen welche 1914 begannen! Wir befinden uns in einem mehr als 100 Jährigem vernichtungskrieg gegen das Deutsche Volk und die Weiße Rasse!

      • Entschuldigung,hatte mich in der Jahreszahl geirrt,der jüdische vernichtungswille als Vorstufe der offenen Kriegshandlungen geht auf das Jahr 1898 zurück!

        Einige Rabbis gehen sogar so weit, bestimmte Völker mit den Amalekitern zu identifizieren, wie beispielsweise der Gaon von Wilna, auf den sich Rabbi Joseph Chaim Sonnenfeld berief, als er sich 1898 weigerte, Kaiser Wilhelm II. bei seinem Palästinabesuch zu begrüßen, da die Deutschen von den Amalekitern abstammten. „

        Quelle:JHWH’s Fluch über Kanaan von Von Julius Wiesenberg

      • Lieber Ahnenerbe,

        nur weil irgendein Priester irgendeiner Sekte irgendwas tut oder nicht tut, ist das für unsereinen doch kein Anlaß sich darüber aufzuregen, oder?

      • Ja das wird es in der Tat! Allerdings bin ich der felsenfesten Überzeugung,das unser aller Schicksal längst vorherbestimmt ist! Und ich bin ebenso davon überzeugt, das wir am Ende aller Dinge die Gewinner sein werden!
        Das letzte Battailon wird ein Deutsches sein! Und ich sehe im realen Leben durchaus schon Risse in der Wolkendecke!

  16. Was genau bringt Corona den NWO-Granden?

    Erst einmal Dank an dem Blogkapitän für diese lange Munitionsliste.
    Sie wird ihren Zweck tun.

    Es ist eine praktikable und gute Möglichkeit, Wissen und Fakten zu verbreiten, diese weiterzuleiten oder ausgedruckt zu verbreiten. Oder eben eine lange Liste von Namen zitieren zu können, wenn es um Argumentationsnöte gehen sollten.

    Was aber genau ist das Perfekte für die NWO an diesem Virus?

    Er ist einfach perfekt dazu geeignet, ihre Isolationsstrategien, Entmachtungs- und Verwirrungstaktiken durchzudrücken-

    Bargeldabschaffung (Geld könnte ansteckend sein)
    Digitalisierung der Schulen (Umbau der Schulen zu reinen Propagandamaschinerien)
    HomeOffice (Internationalisierung und Delokalisierung von Arbeitsplätzen und Lohnarbeitern)
    etc. etc.

    Das eine befördert das andere von diesen Irrenhauskonzepten.

    Keine davon ist produktiv!
    Daher ist eindeutig klar, dass es sich um sozialistische Konzepte handelt.
    Im Ursprung sozialistisch, denn sie richten sich ausschließlich an Verwaltung und Reproduktion. Jegliche Produktion wird in diesem System verunmöglicht, sogar der Ackerbau.

    Oder wollen wir die emanzipierte Bäuerin äh Landwirtin vielleicht im Homeoffice den Traktor übers Feld steuern lassen?
    Und Fleisch soll auch nicht mehr gegessen werden, die Tierhaltung eigentlich ganz abgeschafft.
    Fängt bei den Haus- und Heimtieren an (Hunde seien amoralisch, weil sie Tierfleisch fressen etc. in Wirklichkeit freuen sich nur die Islamen)

    Wir landen gerade schnurstracks im feistesten und ungeheuerlichsten Islamo-Sozialismus der Weltgeschichte!!!
    Das MUß AUFHÖREN!!

    • @eagle1,
      Ich sehe da in Ihrer Argumentation einige Widersprüche:
      Erinnern wir uns daran, daß Corona und die ersten drastischen Lockdown-Maßnahmen aus dem „sozialistischen“ China kamen – erzkapitalistische Nachbarländer/Regionen wie Hongkong, Taiwan, Südkorea u. auch Japan sowie Australien schlossen sich binnen Wochen an!
      Selbst Israel oder Erzrivale Iran machten die Schotten dicht, deto Indien.
      Ein sozialistisches Schema/Vorgehen kann ich hier nicht erkennen, auch keine speziell deutsche Rigidität – in z.B. Österreich o. Schweiz wurden die Maßnahmen früher, umfassender u. rigeroser umgesetzt als in der BRD.
      Im weltweiten Maßstab hat einzig Schweden einen völlig anderen Weg beschritten, sich aber auch vergleichweise weit mehr Corona-Tote eingefangen als z.B. Germany o. Austria.
      Eine ganz andere Frage ist die nach der tatsächlichen Gefährdung durch Corona-Viren, zumal nach bald 10 Monaten Forschungswissen u. medizinischer Praxis seit dem Ausbruch in Wuhan.
      WARUM spielt Corona in China/Wuhan kaum noch eine Rolle, auch von anderen asiatischen Ländern, die schwer betroffen waren hört/liest man kaum noch etwas von erneuten Regierungs-Maßnahmen bzw. Infektionswellen mit erhöhter Mortalitätsrate!
      Hat sich das Virus von alleine quasi abgeschwächt, „mutiert“ in eine für uns relativ ungefährliche harmlosere Form?
      Tatsächlich hatte ich mal vor einigen Monaten sowas in der Art in einem Fachartikel gelesen, dort war speziell von genetisch manipulierten Laborviren die Rede, deren Infektiösität/Toxizität nach einer gewissen Zeit verloren geht. Leider hatte ich den Artikellink nicht abgespeichert, aber ich werd mich nochmal zu dieser Sache schlau machen. D.h. Vergleichstudien zum längerfristigen Mutations-Verhalten genetisch veränderter Viren/Bakterien – bleiben die relativ stabil o. verändern die sich fortlaufend wie z.B. Grippeviren?
      Im Moment siehts jedenfalls so aus, daß das Virus weiter fröhlich Leute ansteckt, aber kaum noch jemand ernsthaft krank wird, spezielle Hochrisikogruppen mal ausgenommen.
      Mal gucken, wie die Chinesen damit mittlerweile umgehen – das aber die Israelis so drastische Maßnahmen durchsetzen lässt mich weiterhin skeptisch bleiben bezüglich einer völligen Harmlosigkeit/ künstlichen Panikmache…
      mfG

      • @ Komet

        Ich sehe da keinerlei Widersprüche.
        Das was Sie da ansprechen, das sind jeweils nur Reaktionen von diversen Nationen auf eine Bedrohungslage, die sie ihrerzeit für relevant gehalten haben. Die es auch war? Gut möglich.

        Mir fehlt in der medizinischen Debatte die FORSCHUNG und ERGEBNISSE. Es gibt einige, ja, die werden aber geflissentlich nicht kommuniziert und im Moment ist die Propaganda in Schland mit Abstand mal wieder die dümmste und irrste.

        Wovon ich spreche, das ist die Spahn-Agenda, die hier in Schland gegen jeden Widerstand und jede Vernunft, wie @SoundOffice weiter unten so trefflich schreibt, ihre Bahnen zieht.

        Das Durchdrücken des Digitalisierungskonzeptes in allem. Also Bargeld, Bildung, Beruf.

        BBB

        Um nur drei Aspekte zu nennen.

        Die verunsicherten Mütter und Eltern, die in Aufsichtsnotstand geraten, weil ihre Kindergärten und Schulen die Kinder schwallweise und unberechenbar in wochenlange Quarantäne schicken, wenn auch nur einer in der Klasse hustet, etc. die können nicht zur Arbeit, weil niemand die Kinder beaufsichtigt. Nur ein Beispiel.

        Also werden sie sich von ihren Chefs, die das schon lange so wollen würden, es aber nicht durchdrücken konnten, final dazu genadged werden, sich fürs homeoffice zu entscheiden. Welchen Nachteil dieses bietet kann man in einem aktuellen Artikel von PI lesen, die das gerade thematisiert haben.

        Es ist der Weg in die Internationalisierung und völlige Delokalisierung der abhängigen Lohnarbeitsplätze in Verwaltung und Reproduktion.

        Die Krankenhäuser sind bereits verstaatlicht worden. Indirekt über die Steuerbezahlung von einem Viertel (mindestens) ihrer Kapazitäten.

        Das Gesundheitssystem/Kassensystem wurde zuvor massiv beschädigt, indem man es in eine Konkurrenzwelt von sich jeweils unterbietenden Vielheiten von immer denselben Angeboten aus verschiedenen Clubs verwandelt hat.

        Es ist dabei relativ irrelevant, wie gefährlich dieser Virus war.
        Es geht darum, was dieser totalitäre DDR-Staat hier daraus gemacht hat. Darin lag der Schwerpunkt meiner Anmerkung oben.

        Und in der Tendenz der Maßnahmen handelt es sich eindeutig um Islamo-Sozialismus.

        Masken – Gesichtsverhüllung
        Keine Hände geben – Islamisches Reinheitsgebot
        Tierhaltung pfui – Islam
        Alkohol- und Feierverbot sowie Ruinage der Wies’n – islamisches Terrorziel bereits mehrfach in der Vergangenheit
        Ebenso wie Angriff auf die Weihnachtsmärkte, die gerade wg. Corona abgeschafft werden, ebenso wie alle unsere Volksfeste!!!!!!!!!!!!

        Und der Rest, da reibt sich die NWO-Geldwirtschaft die Hände.
        Bargeldabschaffung – auch indirekt islamisches Ziel, weil die in Gold handeln und denen das wurscht ist.
        Bildungssystem schädigen und Kulturvernichtung durch schwere Störung unserer Kunst und Kulturszene (Konzertverbote etc.)
        Islamisches Interesse wird dabei nicht negativ tangiert, die haben eh keinen Wert auf unser Bildungssystem gelegt.
        Ebenso wenig gehen sie in unsere Konzerte.

        Die totale Kontrolle durch den meist jüdischen Geldadel in Durchführungsgehilfschaft des Islam.

        Auch die Verlagerung des öffentlichen mitteleuropäischen Lebens ins Häusliche, unter dem Vorwand von Isolation/Schutz.
        Keine Restaurant und Kneipenkultur mehr, daheim das Gusgus kochen langt der inzwischen kulturdiktierenden Mehrheit der Resettleten.

        Werter Koment, das hier ist kein medizinisches Problem.
        Ein medizinisches Problem würde man anders angehen.

        Es handelt sich in jedem Fall um eine politische Agenda, und zwar nicht zu unserem Besten, das kann ich Ihnen garantieren.
        Das ist offensichtlich.

        Man kann es an der Staatspropaganda und dem Umgang mit demonstrierenden Protestierenden sehen.

        Gleiches Schema wie damals bei der Invasionswelle 2015.
        Jeder Widerstand wird niedergebügelt und mithilfe der Staats-GEZ-Medien wird eine Legende aufgebaut, die nicht in Frage gestellt werden darf.
        Wenn doch: Existenzvernichtung.

        Heute ist man vom Genickschuß abgekommen.
        Es gibt wohl keine so schönen Bilder.

      • „Erinnern wir uns daran, daß Corona und die ersten drastischen Lockdown-Maßnahmen aus dem “sozialistischen” China kamen“

        Kommunistisch,nicht sozialistisch!Denn wahrer Sozialismus,kann nur im zusammenspiel mit Völkischem Nationalismus existieren und funktionieren!

  17. Corona ist Sau gefährlich,….eine Seuche des Jahrtausends vermutlich der Weltgeschichte! Dies erkennt man sofort an Bestattern in Kurzarbeit. Kaum Beerdigungen die stattgefunden haben, jedenfalls deutlich weniger als die letzten 3 Jahre und ich habe mich persönlich rumgehört. Kliniken welche ihre Corona Abteilungen geschlossen haben da keine C. Patienten kamen.
    Faktisch Die erste riesen Seuche ohne Leichenberge. Eigentlich gibt es für Seuchen bzw Pandemien sogenannte Definitionen. Heute ist eine Seuche eine Seuche wenn Merkel und Co sprich korrupte Scheinpolitiker sprich Marionetten das behaupten, wer was anders sagt ,oder das Gegenteil belegt ist ein Leugner, Feind der Volksgesundheit. Hört sich an wie Feinde des Sozialismus! Bzw NWO.
    Außerdem was sagt der Stasi Test vom RKI denn aus?
    Vermutlich nicht oder doch falsch positiv negativ!
    Hauptsache die Horror Zahlen Vorgaben der Staatsratsvorsitzenden IM Erika werden erfüllt! Je nach erforferlichen gewünschten Paniklevel der SED BRD Leitung im Kanzlerbunker unter der Bank kaufmännischen Leitung eines Extrem Schwulen Krankheitsminister. Wichtig haltet die BRD Sklaven in Panik und sozial getrennt.
    Den Sozialismus in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf! Meinte schon einmal ein gebürtiges Arschloch aus dem Saarland! Richtig ist aber eher den Sozialismus hält immer eines auf das Ende des Geldes der Anderen! Und da steht die Stasi Hure aus der Uckermark sehr dicht davor! Hier werden die Deutschen nicht mehr aus Scheisse Pralinen machen. Diesmal wird aus angeblichem Geld Euro nämlich wieder Scheisspapier heisst nichts als Brennwert. Wer aus Geschichte nicht lernt, lernt aus Schmerzen!
    Alles schon dagewesen!

    • @ Exildeutscher

      Volltreffer.
      Diesmal machen sie die Runde nur weltweit auf.
      Jeder Staat ist eingeladen, mitzumachen.

      Gerade geht ein übler Magen-Darmvirus um.
      Interessiert keine SAU.
      Daran sterben die auch in den Altersheimen, seit eh und je.

      Egal, es gibt einen Test, der testet irgendwas, was es schon länger nicht mehr geben KANN.

      Denn nach eigener Aussage des Schergensystems und der Bundesspahn ist es so, dass dieser Killervirus sich ständig, also im Wochenrhythmus MUTIERT.
      Und dass er eben deshalb so schlecht zu fangen wäre.

      Ja sicher, und dann würden die alten, damit automatisch nach einer Woche veralteten, Tests noch eine Aussagekraft haben können?

      Diese Infizierten, das sind lediglich von einem nicht validierten Test als möglich positiv eruierte Zielpersonen. Weder Erkrankte, noch schwer Erkrankte noch gar Verstorbene.

      Einfach Menschen, oder Papayas, die auf einen bestimmten RNA-Strang aus welchen Gründen auch immer ansprechen. Man kann ja mal die Papaya fragen, warum sie sich für eine Corona-Viren-RAN interessiert, die sie gar nicht kennen kann.

      Dieser Drosten-Test ist nach eigener Aussage und Definition bereits seit spätestens Ende März überholt und zwar von dem bösen Virus, der sich selbst schneller mutiert als Lucky Luke schießt und damit im Wochenrhythmus selbst überholt.

      Ein mutierter RNA-Strang kann nicht mehr von einem auf einen bestimmten RAN-Strang ausgerichteten Test erfasst werden, da das Muster nicht mehr das SELBE ist.

      Allein schon wegen der Logik ist es Unfug.

      Wissenschaftlich sowieso.

      Und natürlich gibt es den Virus und es gibt einige Tote.
      Und es ist keine schöne Erkrankung. Das können Ärzte, die solche Patienten behandelt haben, bestätigen.

      Aus meiner Sicht gibt es nach wie vor verschiedenen Viren.
      Der Test hier und die Fälle hier haben mit dem Wuhan-Virus aus meiner Sicht nach wie vor nichts zu tun.

      Aber das ist sicher auch nur so eine Verschwörungstheorie.

      • @ eagle1: absolut zutreffend diesmal machen sie das ganze weltweit auf! Es sind wohl 180 Länder genauer ReGIERungen welche von den sogenannten Eliten WHO bestochen wurden Lockdowns von den Völkern zu erpressen. Doch langsam rührt sich Widerstand zumindest in kleinen Ländern mit hoher bewaffneten Zahl an Bürgern. Nennen wir es Zufall das der Polizeipräsident von Paraguay an einem Seil unter einer Ampel vor einem Einkaufszentrum baumelte. Dieser Trend dürfte noch deutlich dynamischer werden. Wenn alles ans Licht kommt. Juden haben hierzulande inzwischen einen sehr schlechten Stand und werden auch inzwischen angegriffen.
        Häuser angebrannt und Feuerwehr kommt nicht zum löschen.
        Viele Juden haben das Land inzwischen verlassen Richtung Mexiko. Ein positiver Trend in Paraguay.

        BRiD oder jüdische Besatzungszone Thema Corona eine Epidemie mit 300 intensiv Patienten? Was soll das sein die Pest 2020. Nein die wirkliche Seuche sprich Pest sitzt im Bundestag! Diese Seuche ist der Tod der Deutschen Völker!

        Hierfür benötigen wir eine Impfung, damit die welchen man einredet sie leben im Besten Deutschland aller Zeiten (Steinmeier) begreifen das sie verarscht, ausgeraubt und ermordet werden, von Juden geführten Sozialisten.

        Diese Impfung wird der wirtschaftliche ökonomische Untergang der BRD sein, und damit das Ende des Euro.
        Daraufhin folgen Chaos und Bürgerkrieg, wenn es schlecht läuft. Und im Regelfall haben die Deutschen dafür ein Händchen die Arsch Karte zuziehen. Vermutlich ist genau das so gewollt und geplant. Müsste man eine Maus von der Bilderberger Konferenz fragen. Ironie

    • Das trifft es, mal wieder. Ich bin an einer Filiale eines Bestattungsinstitutes vorbei gegangen, die geschlossen wurde. Aber gerne hilft man weiterhin, wie bisher, bei Todesfällen. „Bitte rufen Sie uns unter der Telefonnummer ……. in unserem Haupthaus an.“

  18. Diesem lügenhaften Missstand die kompetente Antwort bieten, ist schon
    sehr wichtig, entgegen der covid19-Religion, welche sich als Anschlag auf die Menschheit darstellt.

  19. Werte Farfalla!
    Vero hat eine Frage aufgeworfen.
    Kann man sich überhaupt der Aufforderung seitens des Gesundheitsamtes zum Corona-Test anzutreten, überhaupt noch entziehen? Und wenn man nicht Folge leistet, was passiert dann? Danke.

    • Corona-Tests jetzt unter Zwang möglich06.08.2020
      Die Politik macht ernst und schickt alle Reiserückkehrer aus Risikogebieten zum verpflichtenden Corona-Test. Die entsprechenden Verordnungen treten voraussichtlich in der kommenden Woche in Kraft.

      Darauf einigten sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (40, CDU) und seine Länderkollegen bereits vor einigen Tagen. Der Nachrichtenagentur spot on news liegt nun ein +++Referentenentwurf der entsprechenden Verordnung des Ministeriums vor, der das geplante Vorgehen konkretisiert.

      Darin heißt es unter anderem, dass Personen, die ihrem zuständigen Gesundheitsamt nach ihrer Rückkehr keinen entsprechenden Corona-Test vorweisen können, „verpflichtet sind, eine ärztliche Untersuchung zu dulden“.

      Im Klartext: Die Behörden können unmittelbaren Zwang anwenden, falls sich ein Bürger weigert, sich binnen 72 Stunden nach der Einreise testen zu lassen. Zuständig wäre dann die Polizei, um solche Tests unter Zwang durchzuführen…
      https://www.bildderfrau.de/gesundheit/article230102156/Corona-Tests-jetzt-unter-Zwang-moeglich.html

      +++++++++++++++++++

      Einreisende aus Risikogebieten sind seit dem 8. August zum Test verpflichtet.

      Reisende aus Risikogebieten sind verpflichtet, sich unverzüglich nach Rückkehr beim zuständigen Gesundheitsamt zu melden und dort auch Angaben über mögliche Symptome und einen Test zu machen.
      Vor der direkten Einreise aus einem Risikogebiet mit dem Flugzeug, Schiff, Zug oder Bus müssen die Reisenden dagegen sogenannte Aussteigekarten ausfüllen.

      Auf diesen Karten werden auch Angaben zu Symptomen und zu einem vorhandenen Testergebnis gemacht. Die Aussteigekarten werden eingesammelt und an die Gesundheitsbehörden am Wohnort bzw. Zielort der Reisenden in Deutschland weitergegeben (soweit noch kein negatives Testergebnis nachgewiesen wurde). Diese lokalen Behörden führen dann Stichprobenkontrollen zur Überwachung der häuslichen Quarantäne durch.

      ZWANG PER BUSSGELD:

      Wie wird die Testpflicht durchgesetzt – sind Zwangstests möglich?
      Es sind keine Zwangstests geplant. Wer jedoch als Einreisender aus einem Risikogebiet innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr aus einem Risikogebiet auf Anforderung keinen Test duldet, muss mit einer Geldbuße rechnen.

      Gibt es Sanktionen? Wie sehen diese konkret aus?
      Bei Verstoß gegen die oben genannten Pflichten zur Meldung, Duldung einer Testung oder häuslichen Quarantäne können durch die zuständigen Behörden vor Ort hohe Bußgelder verhängt werden.

      Die Möglichkeit zur kostenlosen Testung für Einreisende aus Nicht-Risikogebieten ist zum Ende der sommerferienbedingten Reisezeit mit dem 15. September 2020 beendet.
      https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende/faq-tests-einreisende.html?fbclid=IwAR020b9A71hkUKDTtaTNRzi3ur_w9Mj3_QP_qwpLEkw2K7q9duMmcz_UEu0

      • Liebe Bernhardine,
        danke für Ihre Mitteilung.
        Wenn der Test schon so „abgesichert“ ist, wird die kommende Impfung genauso „abgesichert“ sein.
        Wir sitzen alle in der Corona-Falle, wenn wir die nicht gemeinsam als Volk „öffnen“ können.

      • Nun ist das noch kein brutale Zwangstest für jederman. Wenn aber die saisonal Grippewelle anrollt, ist denkbar, dass weltweit die Hysterie ins Unermessliche angeschürt und unsere fürsorglichen Hygienefaschisten dann die allerletzten Reste unsere Grundrechte pulverisieren.

        Aus rechtlicher Sicht wäre eine Notwehr mit schrafen Hunden oder was auch immer gerechtfertigt.

      • werte Farfalla,
        die Selbstbestimmung über unsere Gesundheit, über unser Leben wurde uns genommen. Und die Gefährlichkeit dieses Viruses wurde doch bereits von so vielen Ärzten, Wissenschaftlern entmachtet, was diese Schandregierung gar nicht zur Kenntnis nimmt und weiterhin mit diesem Virus Macht über die Menschen ausübt. Danke für den Link.
        Und den Virus werden wir erst los, wenn wir es schaffen, die gesamte „Corona-Welt-Regierung zum Teufel zu jagen.

      • Nochmal: In keinem Fall darf ein Grundrecht in seinem Wesensgehalt angetastet werden (Art. 19 GG).

        Der Wesensgehalt des Grundrechts auf körperliche Unversehrtheit ist die körperliche Unversehrtheit.

        Ein Gesetz, welches diese einschränkt, ist rechtswidrig und folglich nichtig.
        Bis zu einer gerichtlichen Feststellung per Feststellungsklage ist das neue „Ermächtigungsgesetz“ nicht rechtmäßig anwendbar.

  20. EINE SCHWERVERBRECHER-CLIQUE, DIE SICH „REGIERUNG“ NENNT,

    ERPRESST, TERRORISIERT, BEDROHT, BERAUBT, durch s.g.

    „Notverordnungen“, das VOLK – alles durch PERMANENTE LÜGEN…. und das nicht erst seit Covid19 ….

    WIE LANGE NOCH, DEUTSCHER MICHEL,
    LÄSST DU DICH ERNIEDRIGEN ?!?!
    
    „VOGEL STRAUSS-PRINZIP“ BIS ZUM TOD ?!?!

  21. neues Video / Artikel:

    “ Krankenhaus oder Kriegsschiff – wo ist Donald Trump wirklich und was läuft im Hintergrund? „
    „Die Krankenhaus-Botschaft des Patienten Donald Trump an die Öffentlichkeit ist auf den ersten Blick noch recht unverdächtig.

    Schaut und vor allem hört man aber genauer hin, dann beschleicht einen das Gefühl, dass wir hier gerade einer gewaltigen Inszenierung auf den Leim gehen und hinter den Kulissen große Dinge in Vorbereitung sind …. . “ :

    voller Artikel:
    https://dieunbestechlichen.com/2020/10/krankenhaus-oder-kriegsschiff-wo-ist-donald-trump-wirklich-und-was-laeuft-im-hintergrund-videos/

    • Wie jetzt?
      Am Freitag positiv getestet und am Montag wieder im Oval Office?
      Da kann es nur ein Schnupfen gewesen sein oder?

  22. Habe bis inkl. 220 gelesen.
    Jetzt raucht mir der Kopf.

    ++++++++++++++++++++++

    Marxismus, Maoismus, Leninismus, Stalinismus,

    Trotzkismus u. jetzt eben Merkelismus.
    Die Soziopathin wird stolz darauf sein, daß sie
    in die Annalen eingehen wird.

    Im Gegensatz zu der von Stalin vertretenen These vom möglichen „Sozialismus in einem Land“ stand Leo Trotzki für einen konsequenten Internationalismus. Nach seiner Theorie der permanenten Revolution kann der Sozialismus als Übergangsgesellschaft zum Kommunismus nur auf internationaler Ebene funktionieren, weswegen die ganze Welt durch eine Revolution vom Kapitalismus befreit werden müsse.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Trotzkismus

    +++++++++++++++++++++++

    Seit ungef. 2005, seit Merkel Kanzlerin ist, ist das
    Ideal der „mündige Bürger“ aus der Politik u. den Medien verschwunden. Kritik an der Politik wird als Haß bezeichnet. Wir sollen gar nichts mehr sagen,
    nur noch abnicken. Dafür stehen symbolisch die Alltagsmasken: „Bürger schweige u. folge, wenn Staatsratsvorsitzende u. Apparatschiks befehlen!
    Wir wollen nur das Beste für dich.“ Und dies bis… Ende offen!

    ++++++++++++++++++++++++

    Heute fiel meiner Nachbarin in Höhe der
    Müllcontainer ihre Maske aus der Hand.
    Sie steckte sie in ihre Manteltasche u. ging
    damit zum Einkaufen. Toll! 😐

    ++++++++++++++++++++++++

    Kampf gegen das Coronavirus Italien denkt über landesweite Maskenpflicht im Freien nach
    Von red/AP – 04. Oktober 2020 – 20:44 Uhr
    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kampf-gegen-das-coronavirus-italien-denkt-ueber-landesweite-maskenpflicht-im-freien-nach.9167c7fc-0958-4c7e-aa66-782464ae7b14.html

    ++++++++++++++++++++++++

    https://image.freepik.com/vektoren-kostenlos/menschen-mit-hund-tragen-maske-illustration-corona-maskottchen-zeichentrickfigur-menschen-konzept-isoliert_138676-859.jpg

    • „Habe bis inkl. 220 gelesen“

      Respekt! Damit dürften sie den Rekord gebrochen haben. Ich glaube kaum, dass jemand anderer mehr als Sie gelesen hat… Meine Frage an sie: Wieist Ihr persönlicher Gesamteindruck, nachdem sie so viele Statements von Experten über Corona gelesen haben?

      • Zuerst mal vielen Dank für Ihre umfangreiche Arbeit/Sammlung o.g. Statements. Diese müßten eigentl. in einer Broschüre abgedruckt u. in Arztpraxen, Bibliotheken, Krankenhäusern usw. ausgelegt werden.

        Es ist natürlich erfreulich, daß es viele gewichtige fachliche Stimmen gibt u. nicht „nur“ wir rechten „Spinner“/normales Volk. Das gibt unsereinem ein sicheres Gefühl.

        Die Merkel-Junta wird es nicht jucken. Da können noch so viele Fachleute ihr Wissen u. ihre Kritik vortragen. Solange die Medien nicht in Opposition zum Coronaterror der Regierung gehen, sie u. die Union (bei Umfragen) beliebt sind, wie lange nicht mehr, wird sich nichts ändern.

        Zudem, alle Altparteien inkl. Grüne unsterstützen Merkels Coronakurs oder fordern noch mehr Knute gegen das Volk.

        Die Merkelianer wollen die Wahrheit nicht hören u. die Coronagläubigen können die Wahrheit nicht verstehen. Diese beiden Gruppen sind unbelehrbar.

        Aber nehmen wir mal an, die Kraft der Coronalüge schwände, d.h. wie die Klimalüge nicht mehr so richtig zöge. Dann dächte/n sich Merkel bzw. die globalen „Welterneuerer“ etwas anderes aus. Nach Schweine-, Vogel- u. Coronagrippe noch ein weiteres, angebl. noch gefährlicheres, Virus mit eingängigem Namen, z.B. „BEAST22“?

        Oder einfach nackte Gewalt, offener Krieg gegen die schrumpfenden weißen Völker, weil sich die schwarzen u. oder islamisierten Völker inzw. so vermehrt haben, daß man keine Ablenkungen, wie Pandemien mehr erfinden müßte? Die Mitleidsmasche mit den Armen in Asien u. Afrika zieht inzw. auch nicht mehr so recht…

        ++++++++++++++

        Lehrer, Gewerkschaftsführer, Firmenchefs vom Friseur, über den Gastwirt bis zu den großen Einzelhandelsketten mucken leider nicht auf. Sondern machen beim Coronazirkus mit.

        Normalerweise müßten die Gewerkschaften Massenstreiks organisieren. Stattdessen fordern sie Gratismasken, Händewasch- u. Desinfektionswässerchen, Abstandhalten im Bauwagen in der Vesperpause für Bau- u. Straßenarbeiter.

        Es ist ein „genialer“ Schachzug, den Menschen mit dem Tod zu drohen, damit sie mitmachen. Nicht mit der Guillotine, man macht sich nicht die Hände direkt blutig, wenn man die Schuld an ein Virus delegiert.

        Jahrzehntelang war die Psyche Lieblingsthema im Mainstream. Plötzlich werden Millionen seel. Krüppel in Kauf genommen.

        +++++++++++++++++

        Die meisten Statements obiger Fachleute sind wirklich einfach zu verstehen. Bei einigen mußte ich zweimal lesen. Die restlichen lese ich auch noch.

        Nr. 103 will ich mir besonders merken.

      • Eine Kanzlerin, die die Gewerkschaften für „Integration“ der Gastarbeiter lobt
        u. schon hat sie die Gewerkschaften im Sack. Dann hören wir uns mal an,
        was ihr hier lobenswert war, Dez. 2015:

        „Ich will an dieser Stelle noch einmal den Gewerkschaften ein herzliches Dankeschön sagen. Ich weiß, dass Gewerkschaften im Grunde die ersten waren, die mit der Integration in die Unternehmen auch die Selbstbehauptung, die Gleichberechtigung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus Gastländern gefördert haben, dass sie sich darum gekümmert haben, dass sie Teil der Betriebsräte werden konnten, dass ihre Anliegen vertreten wurden. Damit ist ein erster großer Integrationsschritt geschehen.“
        https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/rede-von-bundeskanzlerin-merkel-bei-der-veranstaltung-60-jahre-gastarbeiter-in-deutschland-am-7-dezember-2015-440680

        Merkel lobt hier Aufwiegelei gegen „Kapitalisten u. Staat“. Oder?

        ++++++++++++++++++

        https://www.sueddeutsche.de/image/sz.1.4700038/704×396?v=1574869480
        Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht im Bundestag während der Generaldebatte zum Bundeshaushalt 2020. (Foto: Michael Kappeler/dpa)
        SZ vom 27.11.2019/28.11.2019

      • Dass Lehrer eine derart zwntrale Rolle spielen, war mir gar nicht bewusst ! Gibt es dazu Info-hinweise ?

      • Werter Vero
        Schlagzeile heute in der AZ
        Seehofer: Beamte sind zu 99 Prozent verfassungstreu
        „wes Brot ich eß, des Lied ich sing“
        Beamtentum gehört schon längstens abgeschafft, weil jeder bei seiner Verbeamtung seinen freien Willen abgibt.
        Daniel Zabel von der Justiz gehört zu den Menschen, deren Gewissen über dem „Meinungszwang“ der Beamten stand.
        Ich erinnere an den 20fachen Messerstichmord in Chemnitz, wo selbst Maaßen beim „Zusammenrotten des Volkes“ wie Merkel sagte, nicht mehr schweigen konnte.

  23. Dr. Karsten Sach* ist Abteilungsleiter Klimaschutzpolitik, Europa und Internationales im  Bundesumweltministerium.

    Deutschland begrüßt den „Green Deal“ der EU-Kommission und setzt sich für den Abschluss des EU-Klimagesetzes ein: Die EU soll bis 2050 treibhausgasneutral sein. Was bedeutet das für Deutschland?

    Karsten Sach: Auf dem Weg zur Treibhausgasneutralität bis 2050 bietet der europäische Grüne Deal eine zentrale Leitlinie und auch eine große Chance, um die wirtschaftliche Erholung von der Corona-Krise mit einer grünen Transformation zu verbinden. Für den Neustart will die EU den Mitgliedstaaten zusätzliche finanzielle Mittel aus dem Paket „Next Generation EU“ zur Verfügung stellen, die auch zur Erreichung unserer Klima- und Umweltziele beitragen werden…
    https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/ziele-umwelt-1791978

    ++++++++++++++++++

    *Welches Parteibuch er hat, fand ich nicht.

  24. Herzlichen Dank für diese umfangreiche Sammlung, Ihnen und dem Blauen Boten! Noch ist Polen nicht verloren!
    Werde es ab morgen durchackern (zumindest einen Großteil) und weitertragen.
    Einem österr. Arzt, der die überbordenden Coronamaßnahmen in Österreich immer wieder anprangerte, wurde nun die Berufsberechtigung entzogen (von der Ärztekammer), als drastischen Höhepunkt gab es eine Hausdurchsuchung des Verfassungsschutzes (merkwürdigerweise 3 Tage nachdem der Gesunheitsminister eine solche Verordnung erließ, daß dies auch in Azt-, Steuerberater und Anwaltspraxen erlaubt sei)! Man faßt es nicht. Weiteres auf http://www.eifler.at

  25. Quarantänepflicht für Einreisende aus deutschen Risikogebieten – hohe Bußgelder

    • 05. Oktober 2020 –

    Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz haben eine Quarantänepflicht für Einreisende aus deutschen Risikogebieten festgelegt – setzen bei der Einhaltung dieser jedoch vor allem auf die Eigenverantwortung der Bürger. „Sie müssen sich in Quarantäne begeben“, so Eugen Witte, Sprecher des Gesundheitsministeriums Schleswig-Holstein gegenüber dem Nachrichtenportal Watson.

    In Schleswig-Holstein herrscht Quarantänepflicht, wenn man aus Hamm, Remscheid sowie den vier Berliner Bezirken Mitte, Neukölln, Tempelhof-Schöneberg und Friedichshain-Kreuzberg kommt.

    Bei der Kontrolle der Einreisenden setze man auf die „Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger“. Ein Umsteigen am Berliner Hauptbahnhof etwa sei unproblematisch und falle nicht unter die Quarantänepflicht. So dürfe ein Schleswig-Holsteiner in den Risikogebieten auch „Tanken, aber nicht an der Autobahnraststätte essen“.

    In Rheinland-Pfalz betrifft die Quarantänepflicht Hamm, Remscheid, Vechta, Berlin-Mitte, Berlin-Neukölln, Tempelhof-Schöneberg und Friedrichshain-Kreuzberg, wie Markus Kuhlen, Sprecher des rheinland-pfälzischen Gesundheitsministeriums, erklärte.

    Es gebe aber Ausnahmen…

    ZWANG MITTELS BUSSGELD

    Der Bußgeldkatalog von Schleswig-Holstein weist zum Beispiel Strafen aus, wenn die zuständige Behörde nach der Einreise nicht unverzüglich kontaktiert (bis zu 2.000 Euro), der Isolationsort nicht unverzüglich aufgesucht (bis zu 3.000 Euro) und die Quarantäne gebrochen wurde (bis zu 10.000 Euro).

    In anderen Bundesländern sind die Geldstrafen ähnlich hoch.
    https://www.mmnews.de/politik/152305-swh-quarantaenepflicht-fuer-einreisende-aus-deutschen-risikogebieten

  26. Gerade „zufällig“ gefunden:

     – aus deutsche Ärzteblatt von Donnerstag, 27. November 2008 (!!)

    SARS-Virus im Labor künstlich hergestellt

    Nashville/Tennessee – US-Forscher haben den Vorläufer des SARS-Virus, das Ende 2002 die Gesundheitsbehörden mehrerer Länder in Angst und Schrecken versetzte, synthetisch hergestellt. Sie begründen dies in den Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS 2008; doi: 10.1073/pnas.0808116105) mit der weiterhin notwendigen Suche nach Impfstoffen und Medikamenten zur Behandlung von Coronaviren
    https://www.aerzteblatt.de/treffer?mode=s&wo=21&s=open&typ=1&nid=34565

    • werter Komet,
      nachdem diese Machteinnahme über diesen Virus weltweit läuft, zuerst stellen sie ihn künstlich her, viele Menschen sind damit fertig geworden aufgrund ihres gesunden Immunsystems, und danach wollen sie die gesamte Menschheit davor beschützen mit einer kostspieligen Impfung – somit darf sich jeder fragen, ob ihm dieser Virus mehr Schrecken bereitet, oder die Impfung.

      • ach was bin ich heilfroh, daß ich nicht prominent bin, denn dieser „Virus“ hat es besonders auf die Prominenten abgesehen, aber die trotzdem alle noch leben. Wem das nicht zu denken gibt, der braucht Nachhilfe im Begreifen dieser Corona-Machtübernahme.

    • @Komet, eine großartige Entdeckung und Beweis für einen Covid19-Plot und damit Mordanschlag auf die Menschheit

  27. Mal abgesehen von den unzähligen bürgerlichen Stimmen der Völker, die weltweit in ihren Ländern gegen die unerträglichen Corona-Maßnahmen protestieren, so ergreifen auch zunehmend zahlreiche namhafte Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft und gesellschaftlicher Prominenz das kritische Wort, um die angebliche Virus-Pandemie umfänglich zu widerlegen und deren Urheber anzuklagen. 

    Doch die Regierungen zeigen sich ignorant, halten unbeirrt an ihrem irren Kurs fest und warten mit immer weiteren teils widersprüchlichen Begründungen anhand der steigenden positiven unvalidierten Drosten-Testergebnisse auf, um die neue Normalität zu verschärfen, während die Medien es ablehnen, angesehene Fachleute wie beispielsweise Professor Bhagdi zu den einschlägigen Talkrunden einzuladen, weil es nicht ihr Auftrag sei, „den strittigen Thesen“ Bhagdis eine Plattform zu bieten, wie SWR-Chef Kai Gniffke jüngst verlauten ließ. Seinem „demokratischen“ Verständniss entsprechend müsse nicht jede Kritik von den Medien aufgegriffen werden. Man enthält dem Publikum die Informationen eben lieber vor.

    Doch was wenn nicht das ist dann sein Auftrag? Etwa in betrügerischer Absicht die korrupte Corona-Propaganda zur weltweiten Impferpressung der Herren Wiehler und Drosten zu verbreiten, die von Bill Gates und den Pharma-Konzernen diktiert wird, um es den Regierungen unter Einschüchterung und Irreführung der verunsicherten Bevölkerung zu ermöglichen, hinter dem Vorwand einer inszenierten Plandemie mit totalitären, faschistisch anmutenden Mitteln die NWO-Agenda zur Einführung einer globalen überwachungsstaatlichen Diktatur nach dem Vorbild Chinas und somit die systematische Entrechtung aller Menschen zugunsten einer selbsternannten kleinen psychopathischen „Elite“ durchzusetzen, nur weil diese den vermeintlichen Anspruch erhebt, sich den gesamten Planeten unter den Nagel reißen zu wollen? 

    Sicherlich, sie mögen dem Herrn Bhagdi und seinen Kollegen in Täuschungsabsicht vorwerfen, dass ihre Erkenntnisse nicht wissenschaftlich belegt seien, doch die von den Medien verbreiteten zweifelhaften Schauermärchen des RKI, der WHO und der Regierenden entberen nicht nur die nachweisbaren wissenschaftlichen Grundlagen, sondern zudem die alles entscheidenden Leichenberge, die der angeblichen Pandemie eine substanzielle Glaubwürdigkeit verleihen würden. Deshalb muss mit der aufgezwungenen unwürdigen Maskerade endlich Schluss gemacht werden, sodass jeder für sich selbst in Eigenverantwortung entscheiden kann, ob und wie man sich vor was auch immer schützen will, sollte man es für erforderlich halten.

    Mögen deshalb diese ganzen Verbrecher aus den Kreisen des erlauchten Geldadels und deren mafiösen Konzern-Geflechten an ihren unmenschlichen Vorhaben verhindert und mitsamt deren korrupten Zuarbeitern für ihre Taten zur Rechenschaft gezogen werden können, um die Menschheit endgültig von ihrem Joch zu befreien. Dieser Wandel ist längst überfällig.

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/swr-chef-gniffke-prof-bhakdis-strittige-thesen-eine-plattform-zu-bieten-widerspricht-unserem-auftrag-a3350271.html

    • werter SoundOffice,
      alle Lügen sind von Fachleuten in der Überzahl bewiesen, gegen die von der Regierung aufgestellten „Experten“ eine Minderheit – die somit entmachtet wäre.
      Weshalb ist dennoch keine Normalität zu erreichen? ja, die brachialen Maßnahmen nehmen immer mehr zu, je mehr Menschen das Gegenteil beweisen und sich sträuben diesen Wahnsinn entgegen ihres klaren Menschenverstandes weiterhin mitzuspielen.
      Es gibt nur eine Antwort:
      Wir werden von einer böswilligen, satanischen Elite beherrscht, von der wir gezwungen werden, gegen unseren Willen, bei der Umsetzung des geplanten Genozids an der Menschheit, mitzuarbeiten.
      Wenn nur ein paar sich weigern und aussteigen nutzt nichts, die Mehrheit muß aussteigen und sich weigern und endlich ihre „Zweifel-Angst“ ablegen. Wollte Trump mit seiner „Corona-Erkrankung“ vielleicht ein Zeichen setzen? Denn er fühl sich „danach“ um Jahre verjüngt.

      • die Mehrheit muß aussteigen

        Völlig richtig – und zwar SOFORT, bevor die saisonale Grippe instrumentalisiert wird, um die Welt in den finalen Kollaps zu befördern.

        JEDER, der die WAHRHEIT kennt ist aufgefordert, JETZT SOFORT ZU HANDELN.

        Zu HANDELN

        Es ist der perfekte Moment, denn alle Informationen liegen nun vor uns auf dem Präsentierteller.

        Es gibt das Resultat der Corona-Untersuchungsausschüsse.

        Es gibt das Anrollen der Klagewelle gegen die WHO, Drosten und Co.

        Es gibt die Zitateliste von Experten zu dem ganzen faulen Zauber.

        Es gibt die glasklaren Evidenzen zu dem haarsträubenden Humbug der PCR Tests.

        JEDER kann aus diesen Ingredienzen eine INFOBOMBE basteln. Am besten mit dem Verweis auf dEN bereits vor 10 Jahren von der WHO erlogenen Pandemie-Betrug.

        Und jeder kann diese Infobombe weitereichen an

        Familie

        Freunde

        Bekannte

        Beamte

        Bürgermeister

        Kirchenvorstände

        Kindergärten

        Schulen

        Ämter

        usw

        JEDER kann sich an die bereits hocaktiven Netzwerke andocken, dort Spendeninitiativen starten, um Karten, Broschüren, Flyer, Poster drucken zu lassen, Und mit diesen alle Orte FLUTEN, wo ein höherer Durchsatz an Menschen ist.

        Es muss JETZT die grösste INFORMATIONSOFFENSIVE ALLER ZEITEN STARTEN.

        Durch UNS, die Bescheid wissen und die WAHRHEIT KENNEN.

        Denn : WER, wenn nicht WIR ?!

        Auch der Schweinegrippebetrug ist aufgeflogen.

        Und jetzt werden WIR diese SCHWEINEREI, DIE GRÖSSTE ALLER ZEITEN, AUFFLIEGEN LASSEN.

        Und alle Protagonisten jagen, bis se zur Tsrcke gebracht sind.

        LOS GEHTS – WENN JEDER HANDELT, IST UNS DER SIEG SICHER.

      • Es ist schon erstaunlich wie es die Gesellschaften der Industriestaaten trotz dem Wüten pestilenter Einbrüche schafften, im Verlauf der vergangenen Jahrhunderte zu überleben und etwas aufzubauen, während sie gleichzeitig ihre Gesundheit stärkten und die allgemeine Lebenserwartung innerhalb der stetig besser werdenden Bedingungen deutlich erhöhten, ohne sich einen dreckigen Fetzen vor das Gesicht hängen zu lassen. 

        Nachdem bei Donald Trump vor wenigen Tagen eine COVID-19 Infektion festgestellt wurde, verbrachte er bereits seine erste erholsame und völlig symptomfreie Nacht wieder zu Hause im eigenen Bett, wobei er sich inzwischen sogar an seinem Arbeitsplatz blicken ließ. Demnach ginge es ihm extrem gut und seine unkomplizierte Genesung wird das Plandemie-Lügengebäude weiterhin zum Einsturz bringen.

        So ein böses Virus aber auch, man wird die Zügel wohl weiter anziehen und brachial durchgreifen müssen!

        https://www.epochtimes.de/politik/ausland/leibarzt-nach-rueckkehr-des-praesidenten-ins-weisse-haus-trump-geht-es-weiterhin-extrem-gut-a3351336.html

    • für ihre Taten zur Rechenschaft gezogen werden können, um die Menschheit endgültig von ihrem Joch zu befreien.“

      Liste: Die 500 reichsten Deutschen

      Größter Gewinner in den vergangenen zwölf Monaten war SAP-Mitgründer Dietmar Hopp (80). Durch seine Beteiligung an der Biotechfirma CureVac, die an einem Corona-Impfstoff forscht und im August an die Börse ging, legte sein Vermögen um mehr als fünf Milliarden Euro auf 13,2 Milliarden Euro zu.

      Die zehn ersten Plätze in der Rangliste der reichsten Deutschen des manager magazins belegen 2020: 

      https://www.mmnews.de/wirtschaft/152098-liste-die-500-reichsten-deutschen

      Hinweiser: Wenns um Geld geht führen alle Wege nach BabYlon.
      Geld regiert die Welt doch wer kontrolliert die Welt ?
      AusErwählte HurenSöhne und HurenTöchter der illuminati-BlutLinien.

      „Denn wer da hat, dem wird gegeben, dass er die Fülle habe; wer aber nicht hat, dem wird auch das genommen, was er hat.“

      Die Weisen von BabYlon übernahmen die Welt durch ihre theoLOGEN und ideoLOGEN.

      BabYlon Banker Satan$ sind Eigentümer des satanischen ScheinGeldZinsKnechtschaftGeldBörsenEigentumsSystems bei dem 99,9 Prozent der Menschen Sklaven ohne Ketten sind.
      ————————–
      Der Matthäus-Effekt ist eine These der Soziologie über Erfolge. Wo dieser Effekt auftritt, entstehen aktuelle Erfolge mehr durch frühere Erfolge, und weniger durch gegenwärtige Leistungen. Ein Grund liegt in den stärkeren Aufmerksamkeiten, die Erfolge erzeugen. Dies wiederum eröffnet Ressourcen, mit denen weitere Erfolge wahrscheinlicher werden. Kleine Anfangsvorteile einzelner Akteure können so zu großen Vorsprüngen heranwachsen, und eine sehr geringe Anzahl von Akteuren den Hauptteil aller Erfolge auf sich vereinen, während die Mehrheit erfolglos bleibt.[1]

      Dieses Phänomen wird in einigen Sprichwörtern thematisiert, z. B. „Wer hat, dem wird gegeben“, „Es regnet immer dorthin, wo es schon nass ist“ oder „Der Teufel scheißt immer auf den größten Haufen“.
      -https://de.wikipedia.org/wiki/Matth%C3%A4us-Effekt

      KHANzaren PussyTerror – Die sexy Bitch der CDU

      https://paselackenrepublikbrd.files.wordpress.com/2015/08/a-merlkel-jb-murksel-despotin1.jpg
      ————————
      AKTUELL zum M-PAKT, neue Gesinnungspolizei und was die EU wirklich ist

      FAKTEN über und in Zusammenhang mit dem Migrationspakt:

      Geheimdienste erwarten offenbar Bürgerkriege in Deutschland und Europa

      Die CIA verfasste bereits 2008 eine interne Studie, in der bürgerkriegsähnliche Zustände in Deutschlands und Europas Städten vorhergesagt wurden. In der Prognose der CIA soll Deutschland spätestens im Jahre 2020 nicht mehr regierbar und Europa vollkommen destabilisiert sein. Die Gründe für die bürgerkriegsähnlichen Zustände sieht der ehemalige CIA Direktor Michael V. Hayden im Werteverfall, in der zunehmenden Islamisierung, in Massen-arbeitslosigkeit sowie dem fehlenden Integrationswillen von Migranten. (Damit liegt die Studie offenbar ziemlich richtig. Nur der später durch Merkel inszenierte Plan, zu großen bzw. überwiegenden Teilen Afrikaner umzusiedeln, war den Verfassern wohl noch nicht bekannt).

      Alles wesentliche, was derzeit bezüglich überlebenswichtiger Dinge durch die EU-Politik (EU-Kommission = nicht gewählte, private Lobby, EU-Parlamentarier realisieren keinerlei reale Demokratie) ) real umgesetzt wird, bzw. versucht wird umzusetzen, ist alles andere als eine „Verschwörungstheorie“ , sondern bereits von langer Hand geplant, also das Ziel einer real existierenden Verschwörung.

      Nach dem Ergebnis einer schon 2009 von der EU in Auftrag gegebenen Studie „STUDY ON THE FEASIBILIY OF ESTABLISHING A MECHANISM FOR THE RELOCATION OF BENEFICIARIES OF INTERNATIONAL PROTECTION“ ist in Deutschland noch Platz für 192 Millionen Migranten ! Quelle:

      https://dringend.org/index.php/home/wer-regiert-die-westliche-welt-wirklich.html

      Woraus besteht die dunkle Welt-Machtelite ? ( natürlich auch wichtig zu Verständnis, was in der EU passiert)

          13 Familien (Blutlinien , federführend die Rothschilds, die Rockefeller,
      etc. , das sind wie die Illuminaten zum großen Teil pädophile Satanisten)

       Khasaren, das sind jüdischen Vorfahren der heutigen Zionisten , welche
       also ursprünglich den jüdischen Glauben hatten, nun aber zu kriminellen
      und Satanisten pervertiert sind. Diese Gruppe der Khasaren wird in den
      USA oft „khasarische Mafia“ genannt, während das gesamte Netzwerk , bzw. der
      dessen in den USA verdeckt arbeitenden Agenten mit „deep state“ bezeichnet wird.

      https://static-3.bitchute.com/live/cover_images/t34Go8XDWt3u/z1lL1Uh8dYvfFywkjapmWTxz_640x360.jpg

      „Merkel hat in nur drei Jahren ein… – Alternative für …
      Ein Leserkommentar in der Basler Zeitung zum EU-Schmierentheater. „Merkel hat in nur drei Jahren ein starkes, homogenes und geordnetes Land wie …
      Dies ist kein Artikel der «Basler Zeitung», sondern ein …
      ——-
      23.11.2016 — Merkel in Haushaltsdebatte : „Den Menschen in Deutschland ging es noch nie so gut“. Die Kanzlerin lobte das Engagement der Bürger bei der …
      —-
      14.09.2017 — Ausgerechnet im Wirtschaftswunderland ist heute jeder fünfte Bundesbürger von Armut bedroht

      DeutschLand war/ist das BasisLager der WeltGeldKrieger
      BabYlon – Rom – Paris – BABYLONdon – Venedig – AugsBurg – Frankfurt – Wien – BabYlon Berlin

  28. Ich habe gerade den aktuellen Kopp-Katalog aus dem Briefkasten gefischt:

    Das Auftreten des Coronavirus markiert den Beginn einer historischen Zeitenwende, den eine globale Machtelite dazu nutzt, um im Schatten der vermeintlichen Pandemie eine neue Weltordnung zu installieren.

    Microsoft-Gründer Bill Gates gehört zu den Führungsfiguren dieser superreichen Machtelite, die einen totalitären Gesundheitsstaat mit gleichgeschalteten Einheitsmenschen anstrebt. Dr. Nyder geht deshalb der äußerst brisanten Frage nach, ob das Coronavirus nur ein Instrument dafür ist, die Demokratie endgültig zu überwinden und die Kontrolle in die Hände weniger zu legen. Bereits im Zuge der Corona-Maßnahmen haben die Bürger die Einschränkung wesentlicher Freiheitsrechte nahezu widerspruchslos hingenommen.

    Der Autor bringt weitere verstörende Fakten ans Licht: Warum will Bill Gates 7 Milliarden Menschen impfen und sie dabei gleich mit einem Barcode versehen lassen? Weshalb wird in Indien und in Bangladesch bereits damit experimentiert? Warum werden in Nigeria schon Drohnen losgeschickt, um „Nichtgeimpfte“ aufzuspüren?

    Dr. Nyder erläutert zudem die äußerst gefährliche Ideologie, die hinter dem Handeln von Bill Gates steckt und die sich zu einer der größten Bedrohungen der freiheitlichen Welt entwickelt. Ferner beleuchtet er die ominösen Aktivitäten der Gates-Stiftung und folgt den verborgenen Spuren des Geldes.

    Verschiedene Indizien sprechen dafür, dass Covid-19 aus einem Labor in Wuhan stammt. Der Leiter dieses Labors ist Vorstand in der Gates-Stiftung.

    Im Oktober 2019 (!) war Bill Gates an der Simulationsübung einer Corona-Pandemie beteiligt – dem sogenannten „Event 201“.

    Bill Gates beschäftigt sich aktuell intensiv mit digitalen Codierungen, die – per Impfung injiziert – Millionen Menschen kontrollieren und manipulieren können.

    Die Gates-Stiftung finanziert Organisationen wie die WHO, die Johns-Hopkins-Universität, das Robert-Koch-Institut und die Charité in Berlin, aber auch Mainstream-Medien wie den Spiegel und Die Zeit – und damit die wichtigsten Befeuerer der Corona-Hysterie.

    • Genau das habe ich seit April dieses Jahres in zahllosen Artikeln geschrieben: Corona ist die „große Krise“ der NWO, mittels derer sie ihre Weltdiktatur errichten wollen. Noch können wir uns wehren..aber sie ziehen die Schrauben täglich mehr an. Jeder Tag, wo wir sie gewähren lassen, ist ein verlorener Tag. Widerstand auf allen Ebenen und mit allen Mitteln ist angesagt. Art.20.Abs.4 GG erlaubt auch die Anwendung jeder denkbaren Gewalt, um die freiheitlich-demokratische Grundordnung vor ihrem Untergang zu schützen. Die Erlaubnis wird implizit dadurch gegeben, dass die Anwendung von Gewalt in diesem Widerstandssparagrafen nicht ausgeschlossen wurde. so sahen es alle Grundgesetz-Kommentatoren der BRD.

  29. So, nun hat Miriam Hope das Im Video selber so vorgelesen, am 05.09.2020

    BEENDET TRUMP STERBEN INFO-DEMIE?

    https://www.bitchute.com/video/wFfv8yhpOAJL/

    ==============

    Thema ist ja u,a. das hier.

    Rothschild Patent zu Covid-19 schon 2015 angemeldet

    02.10.2020

    https://youtu.be/-YWpj4GWk9k?t=53

    =============

    Aber damit ja nicht genug, hier die Schreckensmeldung ja überhaupt, Donald Trump geht es gut.

    DIENSTAG, 06. OKTOBER 2020

    “Habt keine Angst vor dem Virus”

    Trump meldet sich aus dem Weißen Haus

    Der US-Präsident ist zurück im Weißen Haus. Ihm gehe es sehr gut, lässt er seine Anhänger in einem Twitter-Video wissen. Eine Schutzmaske trägt er dabei nicht. Seine wichtigste Botschaft: Vor dem Virus soll sich niemand fürchten.

    Drei Tage nach seiner Einlieferung ins Krankenhaus wegen einer Covid-19-Infektion ist US-Präsident Trump ins Weiße Haus zurückgekehrt.

    Auf Fernsehbildern war in der Nacht zum Dienstag zu sehen, wie Trump beim Verlassen des Walter-Reed-Krankenhauses eine weiße Chirurgenmaske trägt.
    Er ballte eine Hand zur Siegerfaust und hob den Daumen in Richtung der Pressevertreter.

    Auf die Frage eines Reporters, wie viele Menschen im Weißen Haus infiziert seien, antwortete Trump nur “Vielen Dank”. Der Hubschrauber Marine One brachte ihn zum Weißen Haus, wo der Präsident nach Angaben seiner Ärzte die Behandlung fortsetzen werde.

    Hier weiter mit Video, ich meine als Beweis, das er noch lebt.

    https://www.n-tv.de/politik/Trump-meldet-sich-aus-dem-Weissen-Haus-article22080281.html

    =================

    Lächel

    Gruß Skeptiker

    • Immer lustig anzusehen, ist ja unsere Kröte Merkel, beim Zitteranfall.
      Bei der ?

      https://youtu.be/TIHAoZEau5g?t=13

      =========

      Aber hier nochmal, weil es so aufbauend ist.

      EINHEITSSPEZIAL – Steinmeier Zeitreisender und Merkel ANGEWIDERT?
      152.361 Aufrufe•

      04.10.2020

      https://youtu.be/TIHAoZEau5g?t=269

      ==========

      Oder kann das jemand anders sehen?

      Hier das Ende, der Kröte Merkel.

      Hier versucht die Kröte Merkel, Miriam Hope zu fressen, aber dank Attila Hildmann, kam es es ja gar nicht dazu.

      https://youtu.be/xVO4wiYBEWM?t=10

      ==========

      P.S. Nur durch positive Wahnvorstellungen, kann ich mich noch vor der Realität retten, aber wie lange noch?

      So wie ich das sehe, muss ich wohl nach Ungarn auswandern.

      Oder kann das jemand anders sehen?

      Gruß Skeptiker

      • „Nur durch positive Wahnvorstellungen, kann ich mich noch vor der Realität retten, aber wie lange noch?“

        Ich musste ja so lachen. So schnell vergesse ich Ihren Kommentar nicht!

        Auslachen muss man das Pack. Auslachen.

  30. Die totalitäre, kommunistische BRDDR-Medien-Kloake:

    Man könnte eine Millionen wissenschaftlich fundierte Zitate von rennomierten Professoren weltweit sammeln – spielt alles keine Rolle, denn für das totalitäre GEZ-TV zählt nur die WEF-Globalisten-Verbrecher-Agenda:

    _____

    +++ SWR-Chef Gniffke: Prof. Bhakdis »strittige Thesen« eine Plattform zu bieten »widerspricht unserem Auftrag« +++

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/swr-chef-gniffke-prof-bhakdis-strittige-thesen-eine-plattform-zu-bieten-widerspricht-unserem-auftrag-a3350271.html?newsticker=1

    • Vorbildlich, die Treue des SWR-Chefs seinen Auftraggebern gegenüber. Danke auch für die selten klaren Worte.

    • Man kann die moralische Verwahrlosung dieses Abschaum tatsächlich adäquat nur noch mit Fäkalbegriffen beschreiben.

      • Na ja, „politisch ignorant“ bin mir nicht sicher.

        Er vertrat oder vertritt die Meinung, dass ganz Afrika in Deutschland Aufnahme finden könne, denn Platz haben wir genug.
        Damit hat er sich politisch positioniert, eindeutig links!

      • Ein linker Dummkopf.
        Noch. Ich denke, er ist lernfähig und wird auch die Flüchtlingslüge durchschauen.

      • Bea und Mannheimer :

        Kaum einer exponiert sich derzeit derart couragiert in der Öffentlichkeit zur Entarnung des faulen Zaubers um Corona wie Dr. Bodo Schiffmann.

        Er investiert derzeit drei volle Wochen seiner Lebenszeit und private finanzielle Mittel in diese für alle so überlebenswichtige Mission.

        Ist es daher nicht angebracht, sehr gründlich zu recherchieren, bevor man ihn persönlich diskriminierende und seinen Ruf diskreditierende Behauptungen zu seiner Person kolportiert ?

        Dr. Bodo Schiffmann hat sich durch seinen Einsatz bereits den nicht ungefährlichen Hass des Establishments zugezogen. Ist es richtig, in einem vielgelesenen Blog beim Sturm gegen ihn auch noch mitzublasen ?

        Ich lasse mich sehr gerne eines Besseren belehren, aber in meinen Augen ist grosse Umsicht angebracht, die Speerspitzen der Corona-Aufklärung durch voreiliges Nachsprechnd und Verbreiten ungeprüfter Aussagen in ihrer Mission rufschädigend zu anzuschwärzen.

      • Sprecht diesen Politverbrechern der 5.Kolonnen nicht immer „irresein“ ,oder das sie Dummköpfe sind ,die noch lernen müssen zu!Verdammt nochmal,diese Typen sind weder Dumm,noch irre,noch kurzsichtig und sie müssen nichts lernen ,im gegensatz zu euch!Denn ihr müßt lernen das diese Figuren genau das tun,wofür sie herangezüchtet wurden und bezahlt werden!Sie wissen ganz genau was sie da tun!

      • Bea und Mannheimer, Schiffmann hat mehrfach klargestellt, dass diese Aussage falsch kolportiert wurden. Wer Ihn pauschal zum „linken Dummkopf“ degradiert, sollte diese Verurteilung auf das Fundament auf gründlicheren Recherchen stellen und sich mit einem derartigen Vorurteil nicht auf die Stufe jener stellen, die pauschal einen Baghdi als inkompetent abkanzeln

      • Ganz Ihrer Meinung, werter Vero, wenn wir unsere mutigen Corona-Aufklärer auch noch in die Pfanne hauen, das gleiche geschieht ja mit der AfD, dann haben wir selbst alles kaputtgeschlagen.
        Jetzt geht es um die Hauptsache. Jetzt geht es darum diesen beschleunigten Impfplan zu verhindern und unsere gestohlene Freiheit bezüglich Corona-Maßnahmen zurückzuholen. Und dafür brauchen wir solche mutigen Ärzte wie Dr. Schiffmann. Und wie Sie sagen, kann ich mir unmöglich vorstellen, daß er ganz Afrika aufnehmen will. Erst seit Corona ist er politisch ein Außenseiter geworden und das andere wird sich finden. Denn wer „Corona“ durchschaut hat, der erkennt dann auch die große Flüchtlingslüge, weil er nämlich sein Vertrauen in einen Rechtsstaat ab da abgelegt hat.

      • Verismo, im oben beigefügten link finden Sie Schiffmanns Statement, das belegt, dass sie mit Ihren Vermutungen richtig liegen. Ebenso geht aus vielen anderen Aussagen hervor, dass er kein einfältiger Mensch ist, der sich als strammer linker Ideologe und minderbemittelter Dummkopf die Migrationsparolen der Führerin kritiklos zu eigen macht.

        Er sagt selbst, dass er Anfang des Jahres noch keinerlei Ahnung hatte, was hinter den bunten Pappfassaden der Medienillusionisten stattfindet. Wir dürfen auch nicht vergessen, dass wir bei einem politisch unbescholtenen Arzt auch einen bestimmten – positiven – Hilfreaktionsmechanismus auf das Schlagwort „Flüchtling“ zu erwarten haben.

        Er teilt mit Samuel Eckert derzeit mehr Zeit und Raum als mit der eigenen Frau, und letzterer hat sich bezüglich der Souveränität und Identität der europäischen Nationen nicht anders geäussert als ein Martin Sellner.

        Dass Eckert diese Fragen momentan nicht breit auswalzt, rechne ich ihm hoch an, denn dies ist angesichts der derzeitigen Situation strategisch vollkommen richtig.

        Um jemanden, dessen Stimme beim Corona-Untersuchungsausschuss eine wichtige Rolle gespielt hat; in der Öffentlichkeit als „linken Dummkopf“ zu diskrimnieren, müsste ich ich hunderprozentig eindeutige und verifizierbare Beweise haben.

        Sonst würde ich es nicht übers Herz bringen, einfach so einem der derzeit aktivsten Kämpfer gegen die Corona-Dämonen verbal in den Rücken zu fallen.

      • Die nachträglichen „Klarstellungen“ Schiffmanns fallen nicht auf fruchtbaren Boden.
        Diese ihm nun peinlich erscheinende Aussage (Video) liegt Monate zurück, auch Martin Sellner hat diesbezüglich bei Bodo Schiffmann zur Vorsicht gemahnt.

        „Video nicht mehr verfügbar“ schade, sehr schade.

      • Wir sehen das ganze unterschiedlich und ich würde meine Meinung sofort zugunsten der Ihrigen korrigieren, wenn ich einen konkreten Anlass dafür finden würde, dass Schiffmann bezüglich der Aufklärung zu Corona ein Hindernis darstellt und keine Hilfe.

        Auch Sellner hat schon nachträglich Klarstellungen geliefert, und ebenso wie bei Bodo Schiffmann habe ich diese Klarstellungen geprüft und als angemessen und richtig befunden, und somit halte ich auch beide hier und heute für loyale und integre Kämpfer für die Wahrheit und Gerechtigkeit.

  31. Aber eines fällt mir gewaltig bei diesem Plan auf:
    Deutschland ist dabei gewaltigst involviert. Merkel-Drosten-Spahn-
    Vorbild für die Welt im Umsetzen
    wird das der „dritte Weltkrieg“ für den wir wieder als Alleinschuldige bluten müssen?

    • „…wieder als Alleinschuldige bluten …“

      EXAKT.

      Deswegen verweigern die Kriegstreiber/Globalisten-Kräfte
      dem deutschen Volk den/die Friedensverträge mit über 54 kriegsbeteiligten Nationen. De jure befinden sich das „Deutsche Reich / Deutschland“ seit 1914 im Kriegszustand (auch wenn zwischendurch, 1919-1939 und 1949-heute, „auf deutschem Boden“ „Waffenstillstand“ herrscht). Die totalitäre BRDDR-Treuhandverwaltung möchte diesen entrechteten, vogelfreien Zustand des deutschen Volkes natürlich weiter aufrecht erhalten.

      • Daran scheiden sich die Geister 😉 über seinen Schwiegersohn haben sich die jüdischen Endzeitsekten sozusagen Zugriff bis hin zu seiner Tochter verschafft, selbst wenn er wollte – könnte er ?!

      • jedenfalls verfolgt er einen anderen Kurs als seine Vorgänger.
        Und Concept veritas behauptet er sei in keiner Loge, während Henry Makow ihn auch in einer Loge vermutet. Ich bin auch hin- und hergerissen, was Trump anbelangt. Außerdem ist er ein Abtreibungsgegner und hat schon einmal Eppstein verhaften lassen, weil er gegen die Pädophilen-Kriminalität vorgeht. Von daher ist er einem sympathisch.

      • „Führerin“?“Unsere“?
        Zu1. Wieder so eine nutzlose assoziierung die keiner braucht,weil völlig daneben und somit falsch-richtig wäre Staatsratsvorsitzende!
        2.Also meine Staatsratsvorsitzende mit Sicherheit nicht! Ich bin Staatsbürger des Deutschen Reiches aufgrund meiner Deutschen Volkszugehörigkeit,nach- & ausgewiesen durch meinen StaG-Ausweis,sowie Esta-Register-Eintrag! Meine letzte Staatsführung wurde am 23.Mai 1945 Völkerrechtwidrig durch die Briten im Regierungsviertel „Sonderbereich Mürwik “ in Flensburg verhaftet!SEit diesem Tage gibt es in Deutschland keine vom Deutschen Volk bevollmächtigte Staatsführung mehr,das die Interessen der Deutschen Volksgemeinschaft bedingungslos vertritt nach innen wie auch nach außen!

      • NEIN! Sowiso kann und muß eine Befreiung ausschließlich von uns selber ausgehen!Wer nicht für seine Freiheit kämpfen kann,ist nämlich wahrlich seiner Ketten Wert!Was wäre dies für eine Art von Freiheit,wenn andere das für uns erledigen?Die Freiheit unseres Deutschen Volkesliegt einzi und alleine und ausschließlich nur in den Händen unseres Deutschen Volkes!

  32. von der Webseite des EUROPÄISCHEN PATENTAMTES :

    System and Method for Testing for COVID-19

    Anmelder
    ROTHSCHILD RICHARD A [GB]
    Rothschild Richard A.

    Erfinder
    ROTHSCHILD RICHARD A [GB]
    Rothschild, Richard A.

    Prioritäten

    US201562240783P·2015-10-13;

    US201615293211A·2016-10-13;

    US201715495485A·2017-04-24;

    US201916273141A·2019-02-11;

    US201916704844A·2019-12-05;
    US202016876114A·2020-05-17

    Anmeldung
    US202016876114A·2020-05-17

    Veröffentlichung
    US2020279585A1·2020-09-03

    System and Method for Testing for COVID-19

    Zusammenfassung

    “A method is provided for acquiring and transmitting biometric data (e.g., vital signs) of a user, where the data is analyzed to determine whether the user is suffering from a viral infection, such as COVID-19. The method includes using a pulse oximeter to acquire at least pulse and blood oxygen saturation percentage, which is transmitted wirelessly to a smartphone. To ensure that the data is accurate, an accelerometer within the smartphone is used to measure movement of the smartphone and/or the user. Once accurate data is acquired, it is uploaded to the cloud (or host), where the data is used (alone or together with other vital signs) to determine whether the user is suffering from (or likely to suffer from) a viral infection, such as COVID-19. Depending on the specific requirements, the data, changes thereto, and/or the determination can be used to alert medical staff and take corresponding actions.” :

    siehe unter der Webseite des EUROPÄISCHEN PATENTAMTES :

    https://worldwide.espacenet.com/patent/search/family/072235969/publication/US2020279585A1?q=US2020279585

      • Schon von Anfang an meine Vermutung, des Plot auf die Menschheit,
        mittels dieses virus-Konstrukt, weil alle Indizien weisen in diese Richtung!

      • Covid19 dient der allgemeinen Verarmung der Bevölkerung und der volksnahen Wirtschaft, denn die damit begründeten
        Schulden gehen zulasten der arbeitenden Bürger und die Parasiten gewinnen.
        Nebst Arbeitslosigkeit grassiert die Pleite

      • Corona-Skandal
        Money Talks V – Verbrechen gegen die Menschlichkeithttps://www.youtube.com/watch?v=b5NsnjyWhqo&ab_channel=Dr.ReinerFuellmich
        Dr. Reiner Fuellmich erläutert

  33. OT

    KREBSTUMORE IN 60 MINUTEN VERNICHTET – DURCH BIENENGIFT :
    _____________

    „Bienengift kann Tumorzellen töten“ :
    https://www.naturstoff-medizin.de/artikel/bienengift-kann-tumorzellen-toeten/

    ___

    Jetzt ist auch klar, dass die Insekten-zerstörende
    5G -Mikrowellenstrahlungs-Technik der Globalisten-Verbrecher
    ein extremer Verbrecher-Trumpf der Globalisten ist:
    Sie können mit dieser 5G – Satans-Technik
    ALLES LEBEN auf dem Planeten ZERSTÖREN.

    Aber der deutsche Handy-Sklave will 5G
    und hält den Tod direkt an seinen Kopf.
    Neulich habe ich eine junge Mutter gesehen, die ihr Neugeborenes vor dem Bauch trug, und auf ihr Handy glotzend das Gerät vor den Kopf des Babys hielt.

  34. so muß vorgegangen werden:
    Soeben kommt meine Enkelin von der Schule heim, sie gehört auch zu den Vorreitern die im Besitz einer Maskenbefreiung sind wegen ihrer Polypen und engen Nasenscheidewände –
    Aufruhr an der Grundschule. Die Kinder schreien herum- sie holen sich auch eine Maskenbefreiung. Sie haben Kopfschmerzen. Brille und Maske zusammen stört. Von den Kleinen kann man lernen. Der Widerstand darf nicht still stehen, der muß bis zum Ende durchgezogen werden.

    • Ja, liebe Verismo,
      der Widerstand darf nicht still stehen, der muß bis zum Ende durchgezogen werden. Wir müssen unseren Kindern und Enkelkindern beistehen.

  35. Dr. Peter F. Mayer aus Niederösterreich führt in einem Bericht mit dem Titel „Deutsche Studie findet bei 81 Prozent Immunität gegen SARS-Cov-2 durch andere Coronaviren“ aus, dass sich angesichts einer Studie zur Antikörper-Forschung der Universität Tübingen die „extremen Maßnahmen“ im Verlauf der Corona-Pandemie als ungerechtfertigt erwiesen haben sollen. Als Beta-Coronavirus zeige SARS-Cov-2 viele strukturelle Gemeinsamkeiten mit anderen Coronaviren dieser Familie. Das menschliche Immunsystem erkenne das „neue“ Virus und reagiere rasch mit passenden T-Lymphozyten, wie mittlerweile zahlreiche Studien belegen würden. Die Bevölkerung verfüge „über eine gewisse Immunität gegen das neue Virus, die durch den Kontakt mit früheren Coronaviren (Erkältungsviren) erworben wurde.“

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/505561/War-der-Lockdown-falsch-Studie-spricht-von-81-Prozent-Immunitaet-gegen-SARS-Cov-2-durch-andere-Corona-Viren?src=XNASLSPREGG

  36. heute aktuell
    Die BILD überschlägt sich wegen D.Trump
    geht noch mehr?
    —> in riesiger Aufmachung

    ++++ Trump auf Steroiden

    • Power-Comeback des US-Präsidenten
    • Seine Rückkehr ins Weiße Haus ist kraftvoll inszeniert, stößt aber auf viel Kritik

    06.10.2020 – 12:09 UhrTrump ist zurück im Weißen Haus – und zeigt sich demonstrativ voller Energie! „Ich fühle mich besser als vor zwanzig Jahren!“, sagt der Covid-erkrankte US-Präsident.
    Auf Twitter inszeniert er seine Rückkehr pompös: Ein mit Musik untermaltes Video zeigt Trump heroisch salutierend auf dem Balkon des Weißen Hauses. Und in einer aufgezeichneten Ansprache betont er seine gute Verfassung und versprüht Optimismus, das Coronavirus werde bald besiegt.
    Seine Botschaft soll Zuversicht versprühen: „Lasst es (das Virus) nicht Euer Leben beherrschen. Habt keine Angst davor!“. Einschränkend fügt er aber hinzu: „Geht raus, seid vorsichtig.“

    BILD-Reporter über Trumps Corona-Show „Ein Schlag ins Gesicht der Angehörigen“
    Im Internet macht außerdem der Einwand einer Jura-Professorin der Uni Harvard, Michele Dauber, die Runde. Sie selbst sei bei einer Gehirn-OP mit dem entzündungshemmenden Medikament Dexamethason behandelt worden und meint, das Zeug mache einen handlungsunfähig.
    „Ich hätte nicht einmal Präsident meiner Katze sein können, als ich Dexamethason nahm. Folglich müsse auch Trump auf die Ausübung seiner Amtsgeschäfte verzichten.
    u.u.u. u..u. u.

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/power-comeback-des-us-praesidenten-trump-auf-steroiden-73268368.bild.html

    BILD 06.10.2020 – 12:13 Uhr
    ++++ Umfrage-Schock für Trump Amerikaner glauben dem Weißen Haus nicht mehrHerausforderer Biden zieht in Umfragen derweil davon
    https://www.bild.de/bild-plus/politik/ausland/politik-ausland/donald-trump-zurueck-im-weissen-haus-in-umfragen-verliert-er-trotzdem-73265884,view=conversionToLogin.bild.html

    Bemerkung, man kan ja über Trump und seine Corona positiv Aktion
    geteilter Meinung sein, aber was in Deutschen Mainstreamedien an unterschwelligem Hass abgeht ist nicht zu fassen. Gehts eigentlich noch primitiver? Wahnsinn potenziert.! Schämt Euch alle.

    • Die Schweinemedien drehen komplett frei. Trump hat Corona und trotzdem ist er bei guter Verfassung. So was geht gar nicht, weil es die NWO-Pläne durchkreuzt.

      • @ Marai S.
        neuesVideo von Trump –
        dies ist der „kleine“ Unterschied zwischen Trump, Obama plus Merkel.
        Trump marschiert und salutiert – Obama hält sich am Papbecher fest (und findet dies wohl coooool) und Merkel (deren Zeit längst abgelaufen ist, zittert sich einer ab wenn sie nur die deutsche Nationalhymne hört!

        https://www.youtube.com/watch?v=CVWX9MMCMks

        Und… es gibt sicherlich kein einziges Land auf unserem Globus (nicht mal in Südamerika /Mexico trotz dem US Grenzzaun) das von den Mainstreammedien un den Linken Ideologen in dem derartiger Hass gegen Trump aufgebaut wurde, als im „DDR 2.0 Deutschland“.Seine Steherqualitäten gegen allen Widerstand geht denen einfach nicht in ihr winziges Hirn.

        Wird Trump überleben? MnM Tv
        32.842 Aufrufe
        •04.10.2020

  37. OT
    in Ergänzung meines vorigen Komm. und den Wahnsinn von BILD
    dessen Konnotierung der „Berichterstattung“ über Trump und seine „Corona positiv Aktion“.
    Das Damoklesschwert des Sozialismus in den USA und Deutschland wurde zwar vor Kurzem auf dem MM Blog bereits abgehandelt, nun aber aktuell ein weiteres Mal extern bestätigt —>
    heute veröffentlicht:
    ++++ Kardinal Müller: Freiheit oder Kommunismus? Die US-Wahlen sind für die ganze Welt richtungsweisend!
    „Das Ergebnis der US-Wahlen wird darüber entscheiden, ob die USA – zugunsten von Freiheit und Demokratie – die führende Weltmacht bleiben oder ob eine kommunistische Diktatur (China) diese Rolle für die Weltgemeinschaft übernehmen wird“, sagte Kardinal Müller in einem exklusiven Interview bei „Breitbart“.
    (…)
    https://www.epochtimes.de/politik/ausland/kardinal-mueller-freiheit-oder-kommunismus-die-us-wahlen-sind-fuer-die-ganze-welt-richtungsweisend-a3349995.html

  38. Hervorragende Arbeit MM – Chapeau, sagt Maria Lourdes!

    PLANDEMIE: Es ist bewiesen – Die Pandemie ist eine Übung!
    ACHTUNG: Ich liefere Ihnen nur eine sehr heftige und äußerst brisante Information, was eigentlich die Aufgabe investigativer Journalisten wäre. Leider sind unsere derzeit tätigen Fernseh- und Presse-Journalisten der “Qualitätsmedien” nur mehr “Bezahl-Schreiberlinge”! Alles was auf ihrem Ticker landet, wird ungeprüft veröffentlicht. Recherchieren, nachdenken und sagen, was ist – Das war gestern. Heute geht es um das korrekte Narrativ, für das die Fakten passgenau gemacht werden müssen. Ihr Lohn: 30 Silberlinge!
    Meine Quelle können Sie jederzeit und ganz einfach nachprüfen. Der Jahresbericht 2019 mit dem gefährlich klingenden Namen „WORLD at RISK“ – ist öffentlich auf der WHO-Internetseite (GPMB) und die Erklärung dazu, gibt es hier zu lesen!

    Zitat:Die Vereinten Nationen (einschließlich der WHO) führen mindestens zwei systemweite Trainings- und Simulationsübungen durch, einschließlich einer zur Abdeckung der absichtlichen Freisetzung eines tödlichen respiratorischen Pathogens.
    Original: „The United Nations (including WHO) conducts at least two systemwide training and simulation exercises, including one covering the deliberate release of a lethal respiratory pathogen.“

    Das „GPMB“ ist ein unabhängiges Überwachungs- und Rechenschafts-gremium, um die Bereitschaft für globale Gesundheitskrisen sicherzustellen. Der Verwaltungsrat setzt sich aus politischen Führern, Leitern von Agenturen und Experten von Weltrang zusammen und bietet politischen Entscheidungsträgern der Welt, eine unabhängige und umfassende Bewertung der Fortschritte auf dem Weg zu einer besseren Bereitschaft und Reaktionsfähigkeit bei Krankheitsausbrüchen und anderen Notfällen mit gesundheitlichen Folgen. Kurz gesagt, das ‘GPMB’ sieht seine Aufgabe darin, eine Roadmap für eine sicherere Welt zu erstellen und dabei natürlich auch die Kosten und Erfolge nachzubetrachten und für die Zukunft zu planen. 
    Das GPMB wurde auf Empfehlung der „Global Health Crises Task Force“ des UN-Generalsekretärs im Jahr 2017 aufgestellt und von der WHO, im Verbund mit der Weltbankgruppe, im Mai 2018 offiziell ins Leben gerufen. Das GPMB wird von seinen beiden Co-Vorsitzenden geleitet, Elhadj As Sy, Vorsitzender des „Kofi Annan Foundation Board“ und ehemaliger Generalsekretär des IFRC (Rotes Kreuz). Zweite Vorsitzende ist die frühere Generaldirektorin der WHO und Norwegens Ex- Premierministerin, Dr. Gro Hazrlem Brundtland.

    Die UN / WHO und Weltbank – drei Schwergewichte im Verbund!

    Bei den Mitgliedern, im s.g. „Board of Members“, ist der bekannte Jesuit, Dr. Anthony S. Fauci, Direktor des „US-National Institute of Allergy and Infectious Diseases“ (NIAID) und des „US-National Institutes of Health“. Der Chinese George F. Gao, General-Director des „Chinese Center for Disease Control and Prevention“ gern auch kurz als „China CDC“ bezeichnet. Jeremy Farrar, der Direktor des „Wellcome Trust“ darf natürlich auch nicht fehlen, genau wie auch Dr. Chris Elias, Präsident vom „Global Development Program“. Desweiteren sind die Mitglieder aus Russland, Japan, Indien, Chile, aus den Niederlanden, der Schweiz und aus Ruanda. Sie können hier alle Mitglieder abrufen:

    Quelle 1Quelle 2Quelle 3Quelle 4

    Gruss Maria

  39. Hervorragende Arbeit, Herr Mannheimer. Es wird für die Lügnerbande zunehmend schwierig, zu behaupten, „die Wissenschaft“ habe die tödliche Gefährlichkeit dieses Virus bewiesen. In einer grösseren Schweizer Tageszeitung kamen Sukharit Bhakti und Karina Reisse kürzlich ausführlich zu Wort. Bei uns ist die Zensur nicht so total wie in der BRD; die halboppositionelle „Weltwoche“ schwimmt bei Corona ebenso gegen den Strom wie in der Frage des Klimaschwindels und des Migrationswahnsinns. Natürlich wird auch in der „Weltwoche“ nur vor „Panikmache“ und „Hysterie“ gewarnt und nicht Klartext darüber gesprochen, dass der Corona-Betrug als Instrument zur Umwandlung der Welt in einer riesiges elektronisches Konzentrationslager dient. Hierüber berichtet aber die hervorragende Schweizer „Expresszeitung“, die ich allen Lesern dieses Blogs ans Herz lege. Sehr gute Aufklärungsarbeit leistet auch Elsässer mit seinem „Compact Magazin“.

    • @ Graf Jürgen

      „ein riesiges elektronisches Konzentrationslager“

      Ist das von Ihnen?
      Dann meine Hochachtung vor dieser Formulierung.

      Knapper und treffender kann man den Plan nicht zusammenfassen.

      Chapeau! Und falls es ein Zitat ist, dann danke für diesen großartigen Hinweis.

  40. Ein extrem umfangreicher Artikel, der ein Augenöffner ist für alle die aufwachen wollen!

    Es ist übrigens das erste Mal, daß ich einen Artikel nicht bis zum Ende gelesen hatte, da diese über 200 Stellungnahmen einfach zu umfangreich sind!

    Aber was ich da stichprobenweise gelesen habe ist wissenschaftlich genauestens fundiert und hält jedwelcher Überprüfung stand!

    Aber leider ist es so, daß viele versuchen das Problem mit dieser Thematik der Plandemie zu ignorieren, aber diese können natürlich die Folgen des Problems nicht ignorieren!

    Also versuchen alle diese ignoranten Idioten in dem Haupt Fäkalienstrom in der komfortablen Mitte mitzutreiben…

    Nicht nur das, diese werden sehr aggressiv und unverschämt, wenn man sie auf diese Unstimmigkeiten wg C19 bezüglich der irrsinnigen Maßnahmen hinweisen will und ihnen den Spiegel vorhält was sie da alles kritiklos abnicken!

    Ich habe es jetzt gerade mal wider erlebt, als ich den weltweiten Aufruf zum Boykott aller elektrischen und Kommunikationstechniken, zwecks Wiedererlangung der persönlichen Freiheiten am 12.Oktober weiterleitete!

    Es kamen stereotype Antworten: Nazi, gequirlte Sch…, Rechtspopulismus und dergleichen mehr!

    Erschreckend ist nichtnur diese Fäkalsprache und BRD Neusprech Hetzvokabular allein, sondern, daß KEINE EINZIGE objektive fundierte Rückmeldung von diesen Leuten kam, sondern nur primitivste vulgärste Emotionsregungen!

    Diese Widerstandsgruppe bezüglich das 12. Oktobers, Im Netz ist NICHTS MEHR darüber zu finden! Alles weg!

    lg.

  41. Was unterscheidet die jetzige Regierung der BRD (Internationale Sozialisten)
    sprich die ScheinReGIERung von den Nationalen Sozialisten?
    Antwort faktisch NICHTS! Sozialismus ist immer der Zerstörer von Wohlstand und Wohlfahrt des Volkes. Und Sozialismus endet in aller Regel immer in Völkermord. Das hat er millionenfach bewiesen.
    Der Unterschied zwischen den Nazis und den jetzigen Sozialisten sprich Altparteien ist die Frage WER beraubt und ermordet wird, und nicht ob beraubt oder ermordet wird! Bei einer Staatsquote von über 70 Prozent
    muss man von Raub sprechen.
    Beide Sozialismus Formen sind faktisch Zwillinge, und haben bereits Millionen Opfer gefordert! Damit ist bewiesen es sitzen Schwerverbrecher an den Hebeln der Macht. Und wieder sind es Sozialisten, welche die Deutschen Völker drangsalieren und in den Untergang führen.
    Über das Bildungsniveau dieser Schulabrecher werde ich mich hier nicht auslassen dieses ist hinlänglich bekannt. Über die kriminelle Energie dieser Subjekte darf aber spekuliert werden.
    Es drängt sich der Verdacht auf das Sozialisten nicht die hellsten Kerzen auf der Torte sind, aber sicher immer die Lautesten und aggressivsten.
    Der Sozialismus lässt sich mit einem Chamäleon vergleichen der Meister im tarnen und täuschen. Er gibt sich als demokratisch und sozial, ist aber eine Diktatur und asozial! Er verteilt lediglich von überall an die kuruppten Schweine an der Lügen Pyramide!


    • Exildeutscher

      6. Oktober 2020 18:30
      Was unterscheidet die jetzige Regierung der BRD (Internationale Sozialisten)
      sprich die ScheinReGIERung von den Nationalen Sozialisten?
      Antwort faktisch NICHTS!

      Also eine absolute Demokratisch von der überwältigten Mehrheit des Deutschen Volkes gewählte, Pro-deutsche Staatsführung,bei der in allen Bereichen stets das ethnische Deutsche Volk im Mittelpunkt alles Handeln und wirkens gestanden hat (NS) unterscheidet nichts von einer durch und durch Deutschenhassenden ,Kommunistischen,internationalen NWO Scheinregierung ,die alles unternimmt um das Deutsche Volk für immer Biologisch zu zerstören?!

      Zum Glück hab ich nicht Ihre „Logik“!

  42. Etwas Erfreuliches und zeigt, was man für Möglichkeiten als Ladeninhaber hat.
    Komme heute zu einem Naturkostladen bei uns, ein Schild steht am Eingang:
    „Liebe Kunden!
    Nicht jeder verträgt aus gesundheitlichen Gründen eine Maske. Somit ist es Ihnen freigestellt eine zu tragen oder nicht. Die vorgeschriebene Abstandsregelung von 1,5 m von Person zu Person muß selbstverständlich eingehalten werden.

  43. Matthaeus 12,34-35

    34 Ihr Schlangenbrut! Wie könnt ihr durch und durch bösen Leute überhaupt etwas Gutes reden? Wovon das Herz erfüllt ist, das spricht der Mund aus! 35 Wenn ein guter Mensch spricht, zeigt sich, was er Gutes in sich trägt. Doch ein Mensch mit einem bösen Herzen kann auch nur Böses von sich geben.

    https://bilder.bild.de/fotos-skaliert/bundeskanzlerin-angela-merkel-im-gespraech-mit-armin-laschet-jens-spahn-und-markus-soeder-201390331-69558464/1,w=1280,c=0.bild.jpg

    Der linke Hofvirologe „Rasputin“ Drosten

    „Was Frau Merkel macht, ist absolut richtig“

    Drosten rät für den Corona-Winter zur „Vorquarantäne“ – und lobt die Kanzlerin

    JETZT IST ER TOTAL IRRE GEWORDEN!

    Virologe Drosten rät zum Prinzip der „Vorquarantäne“Wie können Familienbesuche im Winter oder das Weihnachtsfest gelingen? Drosten rät hier zu dem Prinzip der „Vorquarantäne“. „

    Also dass Menschen einige Tage, optimalerweise eine Woche, vor dem Familienbesuch mit Oma und Opa soziale Kontakte so gut es geht vermeiden.“

    Dann fahre man zur Verwandtschaft und habe im Hinterkopf, dass man sich in dieser Woche mit wenigen sozialen Kontakten vermutlich nicht infiziert habe…

    Drosten lobt die Kanzlerin:
    „Was Frau Merkel in der letzten Zeit gemacht hat, ist absolut richtig“
    Wichtig sei, die Menschen gut zu informieren: In der Pflicht sieht der Virologe hier in erster Linie die Politik.

    „Dass die Bundeskanzlerin vor der Kamera schrittweise eine Verdopplung der Fallzahlen vorrechnet, finde ich gut.“…

    Derzeit überarbeitet die Bundesregierung die nationale Teststrategie. Testen gilt als essentieller Bestandteil einer umfassenden Pandemie-Bekämpfung. Derzeit werden wöchentlich etwas eine Million sogenannter PCR-Tests durchgeführt.

    https://www.focus.de/gesundheit/news/was-frau-merkel-macht-ist-absolut-richtig-drosten-verraet-wie-wir-durch-den-corona-winter-kommen-und-lobt-die-kanzlerin_id_12511760.html

  44. „Die Bürger auf eine Impfung vorzubereiten, die möglicherweise nicht perfekt ist: Ich finde, das muss man jetzt angehen.“ – Christian Drosten

    https://www.fr.de/bilder/2020/03/20/13608287/1097681960-haelt-grosse-stuecke-seine-unabhaengigkeit-virologe-coronavirus-experte-christian-drosten-3f1pCMDJce9.jpg

    …Drosten: Nein, diese Vermittlung hat nach meinem Gefühl noch nicht eingesetzt. Dazu gehört auch, zu sagen, dass die Impfstoffe möglicherweise nicht perfekt sind. Es kann sein, dass sich zeigt, dass sie nicht genügend schützen oder dass es Nebenwirkungen gibt, die einer Empfehlung für Jüngere im Wege stehen, die nicht so schwer erkranken. Die Bürger auf eine Impfung vorzubereiten, die möglicherweise nicht perfekt ist: Ich finde, das muss man jetzt angehen. Dafür ist nun der richtige Zeitpunkt gekommen. Vorher wäre das aber auch verfrüht gewesen, denn die Phase-III-Studien gehen ja gerade erst los.

    ZEIT ONLINE: Auf der anderen Seite steht ein Großteil der Deutschen hinter den momentanen Maßnahmen, an denen Sie Ihren Anteil haben. Und Sie haben das Bundesverdienstkreuz bekommen. Was bedeutet Ihnen das?

    Drosten: Das Wichtigste für mich ist wirklich, dass die meisten Menschen den Maßnahmen zustimmen – auch wenn es immer noch mehr sein könnten. Aber natürlich: dass der Bundespräsident mir und anderen wie dem Pianisten Igor Levit und der Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim das Bundesverdienstkreuz verleiht, ist noch einmal ein deutliches Zeichen. Dafür, dass es richtig gefunden wird, was wir[sic] machen. Das beruhigt mich in den Momenten, in denen ich angegriffen werde. Es macht mir immer wieder klar: Es ist schon richtig, was ich tue…

    https://www.zeit.de/wissen/2020-10/christian-drosten-corona-massnahmen-neuinfektionen-herbst-winter-covid-19/komplettansicht

    • Als ich die ersten Zeilen dieses Kommentars durchlas, dachte ich, Sie hätten sich eines bitteren Sarkasmus bedient.

      Doch nein, diese Worte kamen tatsächlich von einem,.der immer mehr so wirkt, als wäre er ein leibhaftig der Hure Babylons selbst Entkrochener.

      Diese erbärmlich Brut erdreistet sich tatsächlich, uns jetzt sogar schon das ohne jeden Zweifel vebrecherische Gebaren (siehe Prof Bakhdi) um den „neuen Impfstoff“ als „nicht perfekt“ aber doch hinnehmbar einzusäuseln.

      Diese Kreaturen sind exakt die gleichen, die vor einem Dreivierteljahrhundert gewissenlos ihren dunklen Trieben freien Lauf gelassen haben…

      • Vero und Bernhardine
        es gibt welche unter uns, die glauben an den Virus, haben jedoch die Zwangsmaßnahmen so satt, daß sie die Impfung als Befreiung sehen.
        Diesen ist nicht mehr zu helfen.
        Corona ist inzwischen zu einer Religion geworden.
        Es wird alles für uns getan, daß wir an dem gefährlichen Virus nicht sterben müssen, und wenn man sich an diese Maßnahmen nicht hält steht man in ganz großer Gefahr an diesem Virus zu sterben.
        Kurz gesagt: Wer an den tödlichen Virus glaubt wird gerettet, wer nicht an diesen tödlichen Virus glaubt, geht verloren.

      • Heute wurde von Demos berichtet, bei denen eine Meute schrie : „Wir impfen Euch alle !“

        Es ist interessant, dass bei den psycholgischen Komformitätsexperimenten immer wieder von einem Anteil von 75% bis 85% die Rede ist, die bereit sind, aus Feigheit bei selbst dem Unmöglichsten, sprch dem exitus and anderen mitzutun.

        Genau diesen Anteil haben wir auch bei diesem Corona-„Experiment“. Und der Anteil der wirklich Standhaften ist noch viel geringer.

        Sollte die Corona-Hysterie jetzt einfach sachte im Sand verlaufen, die Mitläufer würden es in ihrem Zombie-Modus wahrscheinlich gar nict richtig wahrnehmen, sondern dann halt weiter blind und taub durchs Leben stolpern, nach mehr „Flüchtlingen“ geifern, die Ächtung von Afd-Anhängern und noch schlimmerem „rechten“ Gesindel fordern und vor dem „Klimawandel“ zittern.

        Aus der Perspektive einer echten Reifung des kollektiven Bewusstseins müsste es also zum Alleräussersten kommen, damit ein innerer Wandel tatsächlich stattfindet.

      • Die Feigen unter uns sind auch ein großes Hindernis. Diesen ist es sehr recht, wenn andere den Kopf hinhalten und wenn diese dann etwas erreichen, sich dann auch zu denen hinzugesellen, um an dem Erfolg teilzuhaben.
        Aber das muß man bereits als Kleinkind lernen zu kämpfen für das was man will. Werde nie vergessen, wie meine älteste Tochter mit drei Jahren ihr Sandloch verteidigte gegen drei ältere Jungs. Ich habe sie gar nicht mehr gesehen, bei diesem „Sandsturm“.

      • Sie haben immer die besten Geschichten – ich sehe den „Wüstensturm“ ums Sandloch lebhaft vor mir 😉

    • Nur noch bescheuert.
      Der Wahnsinn im Endstadium (hoffentlich). Eine weitere Steigerung kann ich mir nicht vorstellen.

  45. Bodo Schiffmann und Samuel Eckert berichten von einem zögerlichen, aber doch wahrzunehmenden Meinungswandel der Öffentlichleit zu Corona
    ab ca 01:00:00

  46. Bengalo Anschlag in Konstanz:
    Die Polizei hält es für wichtiger und strafbarer, daß der Corona-Abstand eingehalten wird, als einem verbrecherischen Anschlag nachzugehen.
    Sie handelt entgegen ihres abgeleisteten Eides, ihres Gewissens . Ihre Aufgabe, den Antifa-Verbrechern in ihrem brachialen Vorgehen nachzugehen wird, weil diese von oben mit Demogeldern unterstützt werden nicht geahndet.

    • werter Freidenker,
      eine Bekannte, die vor 25 Jahren mit 11 Jahren aus Ungarn kam sagte mir, dort wurden sie auch an den Schulen zwangsgeimpft. Sie hat ein Grundschulkind und sagt, die werden hier das gleiche tun, wie damals im Sozialismus. Solche Menschen haben feine Antennen was bei uns vor sich geht.

      • @ Verismo, auch hier wurden, in den Schulen, neben den Schirmbild Reihenuntersuchungen, wg TBC, Impfungen an den Schülern vollzogen. Das war so in den frühen 1970er Jahren, Ich erinnere mich an Pockenimpfungen. Allerdings fand das damals erheblich seriöser statt. Atteste, von Hausärzten wurden auch ernst genommen

  47. Ist Herrschsucht ansteckend?
    Hat sich Spahn bei Merkel angesteckt?
    Ist die Kanzlerin ein Superspreader
    des Herrschsucht-Virus? 😐

    5. Oktober 2020 +Spahn fordert Bremen zu strikterem Umgang mit Corona-Regeln auf+

    • Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) mahnt striktere Corona-Kontrollen an
    • Unter anderem würde Maskenpflicht in Restaurants teilweise nicht eingehalten
    • Infektionsgeschehen werde so in die umliegenden Bundesländer getragen

    …Man müsse diejenigen, die sich an Regeln hielten, vor denen schützen, die dies nicht täten…
    https://www.butenunbinnen.de/nachrichten/politik/jens-spahn-kritisiert-umsetzung-der-corona-beschraenkungen-in-bremen-102.html

    Berlin Müller wehrt sich gegen Corona-Kritik von Spahn an Berlin – 06.10.2020, 19:28 Uhr | dpa
    „Dass Herr Spahn gestern eine traurige Geschichte erzählt, wie er in eine Berliner Kneipe geht und darum kämpfen muss, eine Maske tragen zu dürfen, das ist schon mal ein guter Anfang, dass er darum gekämpft hat“, sagte Müller am Dienstagabend nach einer Sondersitzung des Berliner Senats.

    „Noch besser wäre gewesen, wenn er darum gekämpft hätte, dass alle in der Kneipe Maske tragen

    oder er uns schnell einen Hinweis gibt, so dass wir schnell eingreifen können.“

    Spahn hatte am Montag gesagt, er könne nicht verstehen, dass es in Berlin Restaurants gebe, wo man mit Maske angeguckt werde, als wäre man vom Mond.

    „Es liegt nicht an zu wenig Regeln. Es liegt eher an der Frage, wo werden welche Regeln durchgesetzt. Und da geht zumindest in manchen Bereichen dieser schönen Hauptstadt, glaube ich, noch mehr“, hatte er kritisiert…
    https://www.t-online.de/region/berlin/news/id_88706416/mueller-wehrt-sich-gegen-corona-kritik-von-spahn-an-berlin.html

    Frank-Walter SteinmeierIn einer Pandemie wirken falsche Informationen wie ein SuperspreaderStand: 21:34 Uhr | Lesedauer: 8 Minuten
    Von Frank-Walter Steinmeier

    In der Corona-Krise haben wir die Bedeutung der Medien wieder schätzen gelernt: Die Rede des Bundespräsidenten zur Eröffnung des Neubaus von Axel Springer in Berlin…

    Welchen Wert es hat, umfassend, verlässlich und verantwortungsvoll informiert zu sein, wird in der Corona-Krise gerade erlebbar. Die öffentliche Meinung ist oft von großer Langmut gegenüber mangelnder Sorgfaltspflicht im Umgang mit Fakten, und die Demokratie ist es auch: Man darf alles meinen und glauben, allerdings kann und sollte man nicht erwarten, dass das folgenlos bleibt.

    In einer Pandemie wirken falsche Informationen wie ein Superspreader. Und spätestens wenn der gläubige Maskenverweigerer oder Impfgegner sich infiziert hat, schlägt die Realität zurück. Die Realität ist das, was bleibt, auch wenn man nicht daran glaubt…

    Journalisten der Springer-Zeitungen verpflichten sich auf verlagseigene Grundsätze, auf Freiheit, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie. Sie bekennen sich zu einem vereinten Europa und zum Existenzrecht Israels und gegen politischen wie religiösen Extremismus, Rassismus und sexuelle Diskriminierung…
    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article217299070/Frank-Walter-Steinmeier-In-einer-Pandemie-wirken-falsche-Informationen-wie-ein-Superspreader.html

    • Ist Herrschsucht ansteckend?

      Eine sehr gute gedankenanregende Frage. Ich denke, wir erleben in erster Linie eine Pandemie dieses psychologischen Krankheitskeims, der die vielen kleinen Möchtegern Adolfs und Napoleons jetzt dazu verführt, ihre Macht zu missbrauchen und sich am Knechten ihrer Mitmenschen zu berauschen.

    • Gunnar Schupelius – Mein Ärger
      +Die Regierung befreit sich selbst von der Corona-Quarantäne
      Die Politiker belegen die Bevölkerung mit Zwangsmaßnahmen, von denen sie sich selber ausnehmen. Das lässt tief blicken, meint Gunnar Schupelius.

      Die Corona-Notverordnungen werden immer unübersichtlicher. Besonders verwirrend wirkt die Entscheidung der Bundesländer Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein, drei Berliner Bezirke zu „Risikogebieten“ zu erklären.

      Das bedeutet: Wer künftig aus Mitte, Neukölln oder Friedrichshain-Kreuzberg in diese beiden Bundesländer reist, muss sich dort 14 Tage in Quarantäne begeben. Unklar bleibt, ob dabei die Meldeadresse ausschlaggebend ist oder der Aufenthalt in einem Risiko-Bezirk und wie das nachzuweisen wäre.

      Die Bundesregierung hat darauf sofort reagiert: Abgeordnete sollen von der Quarantänepflicht ausgenommen werden. Das geht aus einem Aktenvermerkt des Deutschen Bundestages hervor, aus dem die Süddeutsche Zeitung zitiert. Demnach soll die Quarantänepflicht für Abgeordnete nicht gelten, wenn sie sich „im Rahmen ihrer Mandatsausübung in einem Risikogebiet aufgehalten haben“…

      Dieses Privileg wird ebenfalls allen Diplomaten und ihren Mitarbeitern zugestanden. Sie können aus jedem Risikogebiet der Welt kommen und müssen nicht in Quarantäne gehen. Das gilt auch für alle Politiker, Beamte und Angestellte, die für die EU arbeiten und nach Brüssel pendeln und das, obwohl Belgien als Risikogebiet eingestuft wird…
      https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/die-regierung-befreit-sich-selbst-von-der-corona-quarantaene

  48. Kommentar
    Die Bundeshauptstadt muss in der Coronavirus-Pandemie endlich erwachsen werden und Regeln durchsetzen. Sonst droht Berlin der Lockdown.
    Aktualisiert: 06.10.2020, 15:13

    Julia Emmrich

    Die Bundesregierung prüft fortlaufend, inwieweit Gebiete als Risikogebiete einzustufen sind. Wer sich in einem solchen Gebiet aufhält und nach Deutschland einreist, muss sich auf bestimmte Pflichten einstellen…

    Schleswig-Holstein lässt Berliner nicht mehr rein

    In Berlin beginnen an diesem Wochenende die Herbstferien. Doch viele müssen jetzt umplanen: Schleswig-Holstein will keine Berlin-Touristen aus Risikobezirken ins Land lassen. Auch andere Bundesländer beobachten das Infektionsgeschehen in der Hauptstadt mit Sorge.

    Noch kann Berlin das Steuer herumreißen. Dazu muss die Partyhauptstadt endlich erwachsen werden. Und das heißt: an Regeln erinnern, Regeln kon­trollieren und Regelverstöße schnell und spürbar bestrafen. Das ist das Einzige, was jetzt hilft.
    https://www.morgenpost.de/politik/article230601054/Berlin-Corona-Superspreader-Jetzt-hilft-nur-noch-Kontrolle.html

    • Macht nur weiter so, für ein paar Hunderttausender, Belobigungen, und Beförderungen, für das Gefühl, einmal im Leben, den Herrschern offen huldigen zu dürfen, und so endlich einmal zur Kenntnis genommen werden, zerstören diese Büttel alles, was Generationen vor ihnen geschaffen haben.

  49. Habe jetzt endlich alle gelesen u. habe mir viele Nummern notiert von Statements, die mich besonders interessieren. Daraus nochmal welche ausgesiebt, die

    ich versuche mir inhaltl. zu merken u. zwar die Nummern 86, 103, 123, 191, 227, 246, 250, 258, 260.
    Eigentl. müßte ich dazu die Namen dieser coronakritischen Experten auswendig lernen.

    Man müßte wenigstens mit einigen dieser Kommentare Flugblätter bedrucken u. verteilen.
    Da müßte evtl. ein „Verantwortl. i. Sinne d. Presserechts“ Name u. Adresse drauf. Würde ich aber nicht machen oder meine Fantasie walten lassen. Natürl. will ich hier nicht zu einer Straftat auffordern. Ein wenig „Brainstream“ dürfte doch wohl noch straffrei sein.

    „So muss zum Beispiel in Bayern auch auf Flyern und Plakaten, die zu einer Demonstration aufrufen oder auf einer Demonstration verteilt werden, ein V. i. S. d. P. vermerkt sein,[1] während dies in anderen Bundesländern nicht nötig ist.“
    (Anm.: In den 1970ern jedenfalls, war es in Westberlin auch Pflicht auf Flugblättern u. Handzetteln. Ob noch, weiß ich nicht.)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Presserechtliche_Verantwortlichkeit

    Sollte mal einen gebrauchten Drucker bekommen, aber es hat sich leider zerschlagen.

    • Man müßte wenigstens mit einigen dieser Kommentare Flugblätter bedrucken u. verteilen

      Man müsste nicht, man MUSS. Es ist vom Einsatz eines JEDEN von uns abhängig, ob der eiserne Deckel des digitalen Gulag über uns zufällt oder nicht.

    • Zitat:“
      Bernhardine

      7. Oktober 2020 01:21

      ….Man müßte wenigstens mit einigen dieser Kommentare Flugblätter bedrucken u. verteilen.
      Da müßte evtl. ein “Verantwortl. i. Sinne d. Presserechts” Name u. Adresse drauf. Würde ich aber nicht machen oder meine Fantasie walten lassen. Natürl. will ich hier nicht zu einer Straftat auffordern. Ein wenig “Brainstream” dürfte doch wohl noch straffrei sein.
      “So muss zum Beispiel in Bayern auch auf Flyern und Plakaten, die zu einer Demonstration aufrufen oder auf einer Demonstration verteilt werden, ein V. i. S. d. P. vermerkt sein,[1] während dies in anderen Bundesländern nicht nötig ist.”
      (Anm.: In den 1970ern jedenfalls, war es in Westberlin auch Pflicht auf Flugblättern u. Handzetteln. Ob noch, weiß ich nicht.)
      https://de.wikipedia.org/wiki/Presserechtliche_Verantwortlichkeit“ -Zitatende!

      Die Revolution ist an der Strategischen Heimtücke des Feindes schon im Ansatz gescheitert! Als die Revolutionären sich dem Platz des geschehens näherten,stellten sie fest,das dort kurzerhand jemand ein „Betreten Verboten“-Schild angebracht hatte! So zogen sie Taten wie auch Ratlos über das erlebte wieder ab,ginigen nach Hause und Träumten weiter von der Freiheit!

  50. Herr Mannheimer.

    Wenn’s Recht ist, werde ich mir den heutigen Artikel kopieren, denn in einigen Wochen findet man ihn womöglich nichtmehr wieder!

    Speziell an diesem Thema, dieser C19 Lügengeschichte, die gewaltsam mit allen Mitteln durchgeboxt wird, sind ganz eindeutig die geplanten Aktionen gegen jedes Recht, Selbstbestimmung, körperlicher Unversehrtheit und Freiheit zu erkennen!

    Es ist eindeutig die unsichtbare Hand des Tiefen Staates zu sehen, gar der jüdischen Kabale zu sehen, die all diese unsinnigen, gar gefährlichen tyrannischen Maßnahmen gegen die Menschen beschlossen hat.

    Eindeutige Quellen wurden durch diverse Forenmitglieder hier im Blog und auch anderswo entdeckt, die bis in das Jahr 2015 zurückreichen. C19 Testkit ist seit dem Jahr patentiert worden.
    Fünf Jahre vor dem „Ausbruch“ der Covid Geschichte…
    Der Patentinhaber ist Rothschild aus England.

    Es ist zudem sehr unheimlich feststellen zu müssen, wie fest die Politiker, Meinungsproduzenten und Hinterleute die Bevölkerung im BRD Besatzungsgebiet so eisern im Griff halten, daß diese dieses Meinungskorsett nicht ablegen können und zudem fest daran glauben, daß es ihre eigene Meinung wäre!

    Es ist aber letztendlich nicht ihre eigene Meinung, denn zu einer eigenen Meinung, zumindest was die offizielle Staatsmeinung ist, sind diese definitiv durch die gerichtete auf große Distanz wirkende Konditionierung der Sozialingenieure nicht mehr fähig!

    Dazu sollte man dementsprechende Passagen in J. Coleman´s Buch: Das Tavistock Institut lesen:

    https://www.amazon.de/Das-Tavistock-Institut-Auftrag-Manipulation/dp/3941956116/ref=cm_cr_arp_d_product_top?ie=UTF8

    Das Tavistock Institut: Auftrag: Manipulation (Deutsch) Taschenbuch – 1. Juni 2020
    von John Coleman  (Autor)

    Sehr, sehr besorgniserregend ist zudem die Tatsache wie weit die Medienzensur auf alle erdenklichen Bereiche inzwischen ausgeweitet wurde und es wird immer schlimmer!

    Es kommt von den Ignoranten, wenn diese nicht sofort das Schreien anfangen zb. diese triviale Aussage:
    Wenn das stimmen würde, hätte man in den Medien schon irgendwas gelesen, gehört oder gesehen…

    oder Millionen können nicht irren, liegen die alle falsch?

    Die Fliegen auf dem Misthaufen irren sich ja auch nicht! Würde ich dazu sagen…

    Eben ganz genau das passiert aber NICHT, daß die MSM berichten, nichtmals einen Zweizeiler!
    Denn zu ganz brisanten Dingen schweigen diese Lügenfabriken ganz beharrlich, es wird nicht ein einziges Sterbenswörtchen fallen, noch nichtmals als Verschwörungstheorie!!!

    Ein Jeder sollte mal für sich selbst erforschen, wo er oder sie selbst Augenzeuge war, dabei war, es selbst erlebt hatte, wie over top secret diese Berufslügner leider immer noch in der Lage sind die unbequemen Wahrheiten vollständig zu verbergen…

    lg.

    • „Die Fliegen auf dem Misthaufen … “

      … sind das Heer des Beelzebubs, des Herrn der Fliegen.
      … sind allesamt nur Vogelfutter und Nahrung für Frösche.

      • Werter Kosmokrat.

        Bezüglich der Frösche.

        Wenn man einen Sumpf trockenlegen will, darf man die Frösche nicht fragen…

        lg.

  51. OT
    Markus Gärtner im Gespräch mit Tilo Sarrazin heute am 7.10.20 veröffentlicht

    +++Sarrazin: Einwanderung zum Nachteil der indigenen Bevölkerung
    https://www.youtube.com/watch?v=Da14PvwAkfI&feature=emb_logo

    Bemerkung: historisch bewiesen – Im früheren England brauchten Europäer (!) (aus Germanien und den Ostländern) bereits über 500 Jahre um sich zu als intergriertes Great Brit. Bevölkerung zu verstehen! Wohlgemerkt nahezu alle aus Europa !
    Die Engländer sind nach einer verbreiteten Ansicht aus der keltischen Urbevölkerung der britischen Inseln und den vom 5. Jahrhundert an aus Nord- und Mitteleuropa eingewanderten germanischen Völkern der Angeln, Sachsen, Friesen und Jüten entstanden.
    siehe u.a.
    https://www.tagesspiegel.de/wissen/germanische-einwanderung-englaender-sind-zu-einem-drittel-angelsachsen/12852396.html

    (Die Angelsachsen waren ein ( Nord -)germanisches Sammelvolk, das ab dem 5. Jahrhundert Großbritannien allmählich besiedelte und zunehmend beherrschte
    (Sinngem. div. Zitat von Sarrazin in einem früheren Interwiew )

  52. Webseite der Goethe- Universität Frankfurt am Main
    Betrifft Spenden.

    Auch die Anzahl der geförderten Forschungsprojekte der Goethe-Universität steigt dank einer Großspende der Investmentbank Goldman Sachs.

    https://aktuelles.uni-frankfurt.de/gesellschaft/goethe-corona-fonds-waechst-ueber-3-millionen-marke/

    „Die Ziellatte liegt extrem hoch, und doch rückt sie in greifbare Nähe: Mindestens 5 Millionen Euro wollen Goethe-Universität und Universitätsklinikum für Forschungsprojekte zur Corona-Pandemie sammeln. “

    „Nun ist dank einer Großspende die 3-Millionen-Marke überschritten worden. 375.000 Euro stellt die Investmentbank Goldman Sachs der Goethe-Universität zur Verfügung. Damit sollen medizinisch wichtige Forschungsprojekte gefördert werden wie auch solche, die sich mit den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie beschäftigen.“

    „Durch den Goethe-Corona-Fonds unterstützt werden bislang vor allem naturwissenschaftliche Forschergruppen aus Virologen und Infektiologen, pharmazeutischen Biologen und Chemikern, Toxikologen und Intensivmedizinern, die dem SARS-CoV-2-Virus auf der Spur sind. Sie gehen etwa der Frage nach, wie sich das Virus vermehrt, wie es in Lungen-, Nieren- und Darmzellen wirkt oder welche Medikamente virenhemmend wirken. Andere Spenden fließen in die Anschaffung von Geräten für die intensivmedizinische Forschung oder in den Aufbau einer Biobank, die Proben und klinische Daten zu Krankheitsverläufen sammelt. Aber auch Projekte der Wirtschaftswissenschaft und Psychologie erhalten bereits durch den Fonds eine Anschubfinanzierung – wie zuletzt das „Corona-Krisentelefon“ des Fachbereichs Psychologie, das psychisch belasteten Corona-erkrankten Menschen kostenlose und anonyme Beratung anbietet.“

    „Mehr als 30 Forschungsprojekte der Goethe-Universität haben derzeit eine Anschubfinanzierung aus dem Corona-Fonds erhalten. Und ihre Zahl nimmt zu. „Als wir im März unseren Spendenaufruf gestartet haben“, blickt Universitätspräsidentin Prof. Dr. Birgitta Wolff zurück, „wussten wir nicht, ob wir nicht doch zu zuversichtlich waren. Jetzt freuen wir uns, dass uns jede einzelne Spende bestätigt: Die Goethe-Universität ist eine lebendige Stiftungsuniversität. Das zeigt der großzügige Zuspruch der vielen Frankfurter Bürger, Stiftungen und Unternehmen wie auch jetzt die Spende von Goldman Sachs ganz beeindruckend, und nur dank dieser Spendenbereitschaft können wir unseren Wissenschaftlern auf diese außergewöhnliche Weise den Rücken stärken.“ 

    https://aktuelles.uni-frankfurt.de/gesellschaft/goethe-corona-fonds-waechst-ueber-3-millionen-marke/

    • Promotionsschrift 17 Jahre nicht auffindbar: Ist „Chef-Propaganda-Virologe“ Drosten gar kein Dr. med.?

      https://unser-mitteleuropa.com/promotionsschrift-17-jahre-nicht-auffindbar-ist-chef-propaganda-virologe-drosten-gar-kein-dr-med/

      Es ist eine wissenschaftliche Bombe, auf die der auf Wissenschaftsbetrug spezialisierte Naturwissenschaftler Dr. Markus Kühbacher kürzlich stieß. Denn der bekannte und in allen Medien als alleiniger „Corona-Experte“ dargestellte Virologe Prof. Christian Drosten, welcher aktuell unter anderem die deutsche Bundesregierung in der Coronakrise „berät“, dürfte die Verleihung seines wissenschaftlichen Titels Dr. med. im Fachbereich Medizin im Jahr 2003 zu Unrecht erhalten haben. Zumindest hätte ihm dieser Titel schon längst entzogen werden müssen, das ergaben die Nachforschungen Dr. Kühnbachers in den Bibliotheken diverser deutscher Universitäten.
      Drostens Promotionsschrift bis zum Sommer 2020 nicht auffindbar
      Mit der steigenden medialen Popularität Drostens, stieg auch das Interesse der wissenschaftlichen Fachwelt, aber auch von Laien, an der Promotionsschrift des Virologen. Drosten promovierte im Jahr 2003 im Fachbereich Medizin an der Goethe-Universität Frankfurt und forscht inzwischen als Universitätsprofessor an der Charité in Berlin.
      So auch Dr. Kühbacher, der die Promotion Anfang April auf Plagiate und andere Ungereimtheiten hin überprüfen wollte. Doch bei seinen Nachforschungen stieß er auf Unglaubliches: Bis zum Sommer 2020 war Drostens wissenschaftliche Arbeit in keiner einzigen deutschen Universitätsbibliothek katalogisiert, denn es gab dort auch kein einziges Exemplar dieser Dissertation! Vergeblich suchte der Wissenschaftlicher in Dutzenden Bibliotheken deutschlandweit danach:

      Es ist eine wissenschaftliche Bombe, auf die der auf Wissenschaftsbetrug spezialisierte Naturwissenschaftler Dr. Markus Kühbacher kürzlich stieß. Denn der bekannte und in allen Medien als alleiniger „Corona-Experte“ dargestellte Virologe Prof. Christian Drosten, welcher aktuell unter anderem die deutsche Bundesregierung in der Coronakrise „berät“, dürfte die Verleihung seines wissenschaftlichen Titels Dr. med. im Fachbereich Medizin im Jahr 2003 zu Unrecht erhalten haben. Zumindest hätte ihm dieser Titel schon längst entzogen werden müssen, das ergaben die Nachforschungen Dr. Kühnbachers in den Bibliotheken diverser deutscher Universitäten.
      Drostens Promotionsschrift bis zum Sommer 2020 nicht auffindbar
      Mit der steigenden medialen Popularität Drostens, stieg auch das Interesse der wissenschaftlichen Fachwelt, aber auch von Laien, an der Promotionsschrift des Virologen. Drosten promovierte im Jahr 2003 im Fachbereich Medizin an der Goethe-Universität Frankfurt und forscht inzwischen als Universitätsprofessor an der Charité in Berlin.
      So auch Dr. Kühbacher, der die Promotion Anfang April auf Plagiate und andere Ungereimtheiten hin überprüfen wollte. Doch bei seinen Nachforschungen stieß er auf Unglaubliches: Bis zum Sommer 2020 war Drostens wissenschaftliche Arbeit in keiner einzigen deutschen Universitätsbibliothek katalogisiert, denn es gab dort auch kein einziges Exemplar dieser Dissertation! Vergeblich suchte der Wissenschaftlicher in Dutzenden Bibliotheken deutschlandweit danach: Link oben.

  53. Der nächste menschliche Arzt soll vor das Tribunal der Kassenärztlichen
    Vereinigung:

    „Die kleinen Patienten von Deutschlands beliebtesten Kinderarzt Dr. Wolfgang Scheel und auch ihre Eltern lieben ihn. Die Funktionäre unseres kranken Gesundheitssystem hassen ihn. Am 21. Oktober muss Dr. Scheel deshalb schon wieder vor dem Ärztetribunal der KV erscheinen. Im Februar waren es Hunderte, dieses Mal könnten es sogar Tausende sein, die für ihn – und eine freie Arztwahl demonstrieren.“

    „(Hans U. P. Tolzin, 1.10.2020) Die Verantwortlichen der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) wollen Dr. Scheel weghaben, einfach nur deshalb, weil ihm das ganzheitliche Wohlergehen seiner kleinen Patienten wichtiger ist als realitätsfremde Regeln machtbesessener Funktionäre, deren Kontrolle er sich nicht unterwerfen will. Es geht in diesem kranken Gesundheitssystem schon lange nicht mehr um Gesundheit und ein menschliches Gesundheitswesen. Ich habe vielmehr den Eindruck, dass es nur noch um Macht und um Rechthaberei geht…“

    https://www.impfkritik.de/pressespiegel/2020100102.html

  54. Meine Oma, längst verstorben, erzählte mir vor vielen Jahren, dass man vor Hitlers Zeiten, zum Gruß einen „Guten Tag“ wünschte. Als Hitlers Gefolge dann stark wurde, musste mit „Heil Hitler“ gegrüßt werden. Da meine Oma das nie tat, wurde sie missfällig beäugt. Oma hätte niemals eine Maske getragen.

    Wenn ich immer nur das tun würde, was von mir erwartet wird, könnte man Folgendes auf meinen Grabstein schreiben: „Mein Leben hat allen gefallen, nur mir nicht.“

    • Meine Oma erzählte, dass man vor vielen Jahrzehnten „Grüß Gott“ sagte. Gott haben viele Deutsche längst aus ihren Herzen gerissen,
      um für einem ganz anderen Geist Platz zu schaffen:

      Lass nur in Blend- und Zauberwerken 
      Dich von dem Lügengeist bestärken, 
      So hab ich dich schon unbedingt! –
      Ihm hat das Schicksal einen Geist gegeben,
      Der ungebändigt immer vorwärtsdringt
      Und dessen übereiltes Streben
      Der Erde Freuden überspringt.
      Den schlepp ich durch das wilde Leben,
      Durch flache Unbedeutenheit,
      Er soll mir zappeln, starren, kleben,
      Und seiner Unersättlichkeit
      Soll Speis und Trank vor gier´gen Lippen schweben:
      Er wird Erquickung sich umsonst erflehen,
      Und hätt er sich auch nicht dem Teufel übergeben,
      Er müsste doch zugrunde gehn! – J.W. von Goethe

    • Genau das von Ihnen erwähnte Beispiel aus der Vergangenheit habe ich kürzlich in einem Aufklärungsgespräch bezüglich der Masken erwahnt – beides sind massenpsychologische Instrumente im Dienst des Dunklen.

  55. Herr Mannheimer, was ich gestern gar nicht mitbekommen habe ist ja ab hier so raus-zu-lesen.

    https://lupocattivoblog.com/2020/10/06/die-plandemie-was-man-uns-ueber-die-covid-19-pandemie-erzaehlt-ist-unsinnig-und-falsch/#comment-307052

    ==============

    P.S. Alles was nicht mehr unter den sichtbaren Kommentaren auf Ihrer Seite zu Lesen ist, lässt sich auf Ihrer Seite, ja auch gar nicht mehr verlinken.

    Weil das war vor Ihrer Word Press Umstellung, vorher nicht so.

    Gruß Skeptiker

  56. FORUM NACHALTIGES WIRTSCHAFTEN

    https://www.forum-csr.net/News/14627/Der-Fall-Corona-im-anderen-Licht.html

    Der Fall Corona im anderen Licht

    Dieselben Fachleute – wie schon damals im Vogel- und Schweinegrippe-Skandal

    Parallelen sind unverkennbar. Es sind teils sogar die gleichen Schlagzeilen, dieselben Institutionen (beispielsweise die WHO und das Robert-Koch-Institut) und Gesichter – allen voran der „Star-Virologe“ Christian Drosten. 

    Bloß stellte sich damals bald heraus, dass die Horrormeldungen übertrieben und teils sogar falsch waren – jedoch nicht ohne Folgen, wie etwa Impfschäden.

    Es handelte sich in Schweden, wie auch in Finnland, um hunderte nachgewiesene Impfschäden durch GlaxoSmithKlines Mittel Pandemrix. Der Hersteller räumte im Jahr 2013 Medienberichten zufolge ein, dass seit Einführung des Impfstoffs in ganz Europa 795 Menschen eine Narkolepsie entwickelt hätten.“

    Deutschland gab zu Schweinegrippezeiten satte 700 Millionen Euro für Pandemrix aus. Besonders brisant: Christian Drosten, der im Mai 2010 in der Süddeutschen Zeitung eine solche Impfung empfahl, hatte 2004 den GlaxoSmithKline-Förderpreis für Klinische Imfektiologie bekommen.
    – 
    Wer die früheren Zeitungsmeldungen zum Thema Vogel- und Schweinegrippe studiert, muss zu dem Ergebnis kommen, dass die WHO, das Robert-Koch-Institut, Experten wie Herr Drosten, die Pharmalobby und auch andere Akteure ihre Glaubwürdigkeit verwirkt haben und die einzig logische Konsequenz wäre, ihnen nicht noch einmal zu vertrauen. Schauen wir uns an, wie es damals war.

    Interessant ist auch, was das statistische Bundesamt über die Sterberate im März 2020 mitteilt: „Auch im März 2020 […] ist bei einer monatsweisen Betrachtung kein auffälliger Anstieg der Sterbefallzahlen im Vergleich zu den Vorjahren erkennbar.“ Die Zahlen liegen sogar sehr deutlich unter der März-Sterberate der Vorjahre. 

    Wenn alles in allem der jetzige „Lock-down“ eine effektive und rechtlich zulässige Maßnahme zur Verhinderung von Todesfällen in der Covid-19-Epidemie in Deutschland war, dann kann die Bundesregierung ab jetzt jedes Jahr das Grundgesetz saisonal außer Kraft setzen. Das darf nicht sein! …UNBEDING ALLES LESEN !!

    Mein Kommentar

    Auch jetzt wird schon jede Haftung für die Impfung von Deutschland und der EU abgelehnt, aber man will, dass sich ALLE impfen lassen !!-

    Dann wollen wir sehen ob Merkel, die ganze Regierung und der Bundestag sich zuerst impfen lässt…und zwar öffentlich, dass alle zuschauen können !!

    • „Dann wollen wir sehen ob Merkel, die ganze Regierung und der Bundestag sich zuerst impfen lässt…und zwar öffentlich, dass alle zuschauen können !!“

      Die würden einen viel besseren Impfstoff bekommen. Oder etwas völlig harmloses. Auch bei den saisonalen Grippen, gibt es Z.B., Impfstoffe mit, oder ohne Hühnereiweiß. Aufgrund Eiweiß Allergien.

  57. Die Coronaviren sind nur rund 100 nm (Nanometer) groß; die Poren in den „Alltagsmasken“ dagegen mit 10 µm (Mikrometer) 100x größer. Die Viren fliegen also durch die Masken wie Fliegen durch weit geöffnete Fenster.

    Auch geht laut Robert-Koch-Institut derzeit eine ungewöhnlich starke Infektionswelle mit Rhinoviren um. Vermutungen gehen davon aus, dass die Masken die Ursache dafür sind – und wenn im Winter wieder Coronaviren kommen, können auch diese durch die Masken verstärkt auftreten.

    Je mehr man sich mit der Materie befasst, umso mehr kommt man zu der Erkenntnis, dass die Masken ausschließlich einem Zweck dienen: das Volk zu demütigen, psychisch klein zu halten, gefügig zu machen – und die Angst vor dem bösen Killervirus immer wieder ins Gedächtnis zu rufen.
    
    Von daher ist mir unverständlich, warum immer mehr Menschen diese Masken immer öfter freiwillig auch an Orten tragen, wo keine Maskenpflicht besteht. Offenbar haben sie Angst vor dem Virus und glauben dem Märchen, die Masken könnten davor schützen. Die Medien haben ganze Arbeit geleistet!

    • Irrtümlich wird das virus gleich dem Gas gesehen, das stimmt nicht , denn das virus ist feinstaub mit klebriger hülle und verhält sich dem entsprechend,
      es bleibt an allen nahen flächen haften und wird vom luftsauerstoff fermentiert, also chemisch unwirksam gemacht , wäre das nicht so, dann wäre bereits die gesamte menschheit damit infiziert, daher auch scheinbare durchlässigkeit,
      gegen feinstaub geeignet.

  58. https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn%3AANd9GcQeMwACCU3qOcxlh4vrJS3ozgNGuGj_EkwDeg&usqp=CAU

    Ausnahmezustand für immerStand: 12:55 Uhr |

    Von Andreas Rosenfelder Ressortleiter Feuilleton

    Bis die Impfung kommt – dieses Mantra wird seit dem Frühjahr aufgesagt, wenn es um die Frage geht, wie lange denn der Corona-Ausnahmezustand noch andauern soll, in dem wir uns eingerichtet haben. Reisebeschränkungen, Sperrstunden, Kontaktbeschränkungen, Versammlungsverbote: Alles schlimm, schon klar, aber damit müssen wir nun einmal leben, bis die Impfung kommt.

    Die Formel ist zumindest ein Selbstbetrug. Denn in ihr verbirgt sich, unausgesprochen, eine andere, brutalere Aussage:

    Wenn keine Impfung kommt und das Coronavirus nicht verschwindet, dann müssen wir für immer so leben…

    Kaufartikel
    https://www.welt.de/kultur/plus217317742/Christian-Drosten-Ausnahmezustand-fuer-immer.html

    Christian Drosten @c_drosten 30. Sep.
    #CoronaWarnApp in Kombination mit #Clustertagebuch ist der Bringer. Wenn möglichst viele mitmachen.
    https://twitter.com/c_drosten?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

    Christian Drosten: „Wir haben es selbst in der Hand“Quarantäne vor Familientreffen, Halskratzen ernst nehmen und mögliche Impfungen nicht überschätzen: Was der Virologe Christian Drosten jetzt für den Corona-Winter rät.
    Interview: Florian Schumann und Jakob Simmank
    6. Oktober 2020, 13:12 Uhr
    https://www.zeit.de/wissen/2020-10/christian-drosten-corona-massnahmen-neuinfektionen-herbst-winter-covid-19

  59. 3000.- Euro für jeden, der sich in Italien im Freien ohne Maulkorb erwischen lässt !

    Wie warm würde es die Wirbeleule hinunterrieseln, wenn einfach alle die Schultern zucken und für einen Tag lang ohne spazierengehen.

    Diesem Abschaum muss amn doch den Mittelfinger zeigen, Leute – aufstehen, statt kriechen !

    • Kommt nun der Wettlauf der Staats-Sadisten : Wer knechtet sein Volk am strengsten ?

      Maskenzwang 24 Stunden für alle, inclusive Säuglinge und Intensivpatienten ?

      Vierteljährliche Zwangsinjektionen. ?

      Implantierter Immunitätstracker ?

      Digitaler Pranger für jedes verbale Aufmucken und Coronaleugnen ?

  60. mal was „positives“ – der Witz des Tages –

    Karsten Bonack der Polizist ohne Helm der vor dem Reichstag vor wenigen Wochen am 31.8.20 mit seinem Schlagstock gefährlich herumfuchtelte, um diesen einfältigen Laden „vor der Erstürmung und somit Deutschland zu retten“ macht wieder von sich reden.
    Für seine fragwürdigste „Heldentat“ bekam Bonack Fernsehgerecht höchstpersönlich vom (Volk nicht gewählten ) BP Steinmeier (dem schlechtesten und abdsurdesten BP den Deutschland je hatte) bekanntlich das Bundesverdienstkreuz umgehängt.

    Nun musste der neue „Hero“ Steinmeiers sich neu beweisen. und ein ganz <strong>linkes Krokodil</strong> einfangen, das auch verbotenerweise einen Helm trug. Der übrigens auch nicht genehmigt war.
    Dieses Krokodil hatte sich nebst seinem Freund einem Tiger und anderen großen Tieren seit geraumer Zeit als Hausbesetzer in Berlin, des "Antifaschistischen Zoo
    s „Liebig 34“ breitgemacht.
    Bis nun besagter K. Bonack zeigte was „Krokodil Dundi Spätlese“ alles kann. Damit schaffte er es mal wieder sogar in die BILD.

    Diese Show ist vielleicht von mir etwas satirisch bemerkt, aber mit ernstem Hintergrund die Wahrheit…. obwohl kein „Reichsbürger“ und auch kein „Coronaläuger“ im Kostüm steckte.

    https://www.bild.de/bild-plus/regional/berlin/berlin-aktuell/kuscheltier-konferenz-reichstags-held-nimmt-liebig-34-krokodil-fest-73281960.bild.html

    Wahnsinn! Deutschland -Absurdistan !

  61. Salvini-Gesetze außer Kraft gesetzt: Italienische Linksregierung will noch mehr Zuwanderung

    https://zuerst.de/2020/10/07/salvini-gesetze-ausser-kraft-gesetzt-italienische-linksregierung-will-noch-mehr-zuwanderung/

    Die italienische Linksregierung läßt die Maske fallen: jetzt setzte sie die verschärften Sicherheits- und Migrationsgesetze, die der frühere Lega-Innenminister Salvini 2018 und 2019 erließ, demonstrativ wieder außer Kraft ­– und provoziert damit wieder wachsende „Flüchtlings“-Massen.

  62. Top Aktuell
    +++ Michael Stützenberger in Hamburger Amtsgericht wegen Islamkritischer öffentlicher Äußerungwegen „Volksverhetzung“ und „Beschimpfungen von religiösen Bekenntnisse“ (siehe Video auf PI Verurteilt.

    Zitat PI: die Richterin und sowie Staatsanwalt waren sich auch im Strafmaß absolut einig: 120 Tagessätze à 20 Euro, also 2400 Euro Gesamtstrafe. Mit objektiver Rechtssprechung hat das, was heute im Hamburger Amtsgericht ablief, kaum noch etwas zu tun. Stürzenberger geht selbstverständlich in Berufung.

    http://www.pi-news.net/2020/10/hamburg-michael-stuerzenberger-in-politischem-schauprozess-verurteilt/

    Bemerkung: Traut sich in diesem Land überhaupt jemand die Wahrheit über den Islam und dessen Steinzeit Ideologie insbesondere in Europa zu sagen, oder werden nun alle im Merkelsystem mundtot gemacht? Die christliche, kulturelle Geschichte Europas kapituliert vor dem Islam, von der eigenen Politik gegen das eigene Volk ins Haus geholt.

    • Stefanie von Berg von den Grünen

      https://pt-br.facebook.com/B%C3%BCrger-der-Vernunft-667815173320348/videos/stefanie-von-berg-von-den-gr%C3%BCnen/696049353830263/

      Stefanie von Berg (Grüne) freut sich, das Deutschen in 30 Jahren in Hamburg in der Minderheit sind.

      https://pt-br.facebook.com/667815173320348/videos/735060296595835/?__so__=permalink&__rv__=related_videos
      Für alle die es immer noch nich verstanden haben.

      Islam: eine Mords-Ideologie —: 548 Schlachten mit 278 Millionen Toten

      https://www.youtube.com/watch?v=_J1kpc-ihXY

      Bill Warner, PhD: Jihad vs Crusades über 1400 Jahre Islam- Wahnsinn den dumme Menschen wie Angela Merkel und ihre noch dümmere politische Gefolgschaft millionenfach in unsere europäische Heimat holt.

      Muslimische Krieger haben etwa 270 Millionen Menschen getötet. Das ist bei weitem mehr als jeder Einzelne, jedes Land, jede Gruppe oder jedes Weltreich jemals in der Geschichte getötet hat. Erst an zweiter Stelle und damit weit abgeschlagen steht das kommunistische China, das 77 Millionen Menschen getötet hat.
      ——————-

      Astarte oder Ashtoreth (ugaritisch ʿAthtartu; phönizisch: ʿštrt; griech. Ἀστάρτη, Astártē; evtl. von ‚Asht-tart‘ : die Frau, die Türme baut‘) ist ursprünglich eine seit den Bronzezeitalter verehrte phönizische Göttin namens Ishtar(Inana/Inanna). Als ihr Vater gilt der Mondgott Sin, manchmal auch Anu.
      Ihre mesopotamischen Kultstätten waren in Assyrien und Babylonien.

      Ihre Symbole waren der Halbmond bzw. das Horn und der Achtstern. Andere verbreitete Merkmale sind eine Schlange, die sie in Händen hält, und ihre Krone, die teils als Kuhgehörn, teils als Mondsichel, oder auch als Kombination beider ausgelegt ist. Oft wird diese noch durch eine Sonnenscheibe ergänzt.

      Ishtars Symbol ist auch der Xikum(ZI-koom) – Himmels – Baum, dessen Zweige sich vom Himmel bis in die Unterwelt erstrecken.
      Ishtar Eshnunna

      Astartes männliche Hälfte war Moloch(Molech, Melkart), aus dem die Griechen ihren Adonis machten, der aber auch dem kabbalistischen Adonai ähnelt. Sie hatte einen Sohn namens Dammuzi(Tammuz).Tammuz wird oft mit dem sumerischen Vegetationsgott oder Hirtengott Dumuzi(‚rechtmäßiger Sohn‘) gleichgesetzt und gilt auch als Gemahl oder Geliebter von Ištar.
      -http://spiritwiki.de/w/Astarte
      ——————–

      https://i.ytimg.com/vi/OorQvG7FtM8/hqdefault.jpg

      ALLAH DIE MÄCHTIGE SCHLANGE! ALLAH EIN MONDGOTT!

      https://www.youtube.com/watch?v=OorQvG7FtM8

      EX-MUSLIME KLÄREN AUF TV
      74.100 Abonnenten

      Hinweiser : Die theoLOGEN von BabYlon schufen 3 Religionen um die WeltzuKriegen
      und ALLE Menschen in der BabYlonischen Gefangenschaft zu halten.

      Babylons Untergang in Kürze: Erweckung und Gericht- Endzeit Jesus
      https://www.youtube.com/watch?v=ko00NdJIHUI

      https://i2.wp.com/michael-mannheimer.net/wp-content/uploads/2018/08/Jordanien-TV-Deutschland-unterwerfen.jpg

      1)    „Der Jude ist anders, sieht anders aus, denkt anders und integriert sich nicht. Nichtjuden bezahlen Wucherzinsen an hebräische Blutsauger“
         Winston Churchill im Jahre 1937 (zit. nach AFP, 11.03.2007)

             Anmerkung: Trotz triefendem Antisemitismus gilt Winston Churchill nach einer BBC-Umfrage als der größte Brite aller Zeiten.   

                                    Von seiner Entgleisung distanzieren wir uns selbstverständlich nachdrücklich.
      http://www.luebeck-kunterbunt.de/Zitate/Zitate15.htm
      ———————–
      4)   „Nebst dem fanatischen Wahnsinn (des Islam), der in einem Menschen so gefährlich ist, wie Wasserscheuheit in einem Hund, ist diese beängstigend-fatalistische Gleichgültigkeit. Die Auswirkungen sind in vielen Ländern offensichtlich, leichtsinnige Gewohnheiten, schlampige Ackerbaumethoden, schwerfällige Wirtschaftsgebräuche und Unsicherheit des Eigentums herrschen überall da, wo die Nachfolger des Propheten regieren oder leben. Eine erniedrigende Sinnlichkeit beraubt dieses Leben von seiner Würde und seiner Verbesserung, das nächste von seiner Ehre und Heiligkeit. Die Tatsache, dass nach mohammedanischem Gesetz jede Frau einem Mann als sein absoluter Besitz gehören muss, sei es als Kind, als Ehefrau, oder als Geliebte, schiebt die endgültige Ausrottung der Sklaverei zwingend hinaus bis der islamische Glaube aufgehört hat, eine wichtige Macht innerhalb der Menschheit zu sein. Einzelne Muslime mögen großartige Qualitäten aufweisen, aber der Einfluss der Religion lähmt die gesellschaftliche Entwicklung derer, die ihr nachfolgen. Es gibt keine stärker rückschrittliche Kraft auf der Welt. Weit entfernt davon, dem Tod geweiht zu sein, ist der Mohammedanismus ein militanter und bekehrerischer Glaube. Er hat bereits in Zentralafrika gestreut, zieht bei jedem Schritt furchtlose Krieger heran, und wäre nicht das Christentum in den starken Armen der Wissenschaft geborgen, der Wissenschaft, gegen die er (der Islam) vergeblich gekämpft hat, würde die Zivilisation des modernen Europas vielleicht fallen, so wie die Zivilisation des alten Roms gefallen ist.“

      Winston Churchill in „The River War”, Erste Ausgabe, Band II, Seiten 248-250, Herausgegeben von Longman’s, Green & Company, 1899
      http://www.luebeck-kunterbunt.de/Zitate/Zitate57.htm
      ————————-
      Islam: die Religion mit der Lizenz zum Töten Andersgläubiger

      Um es auf den Punkt zu bringen: der clash of civilizations wird sich austragen zwischen Mittelalter und Moderne, zwischen Mohammed und Kant: Es wird ein Kampf sein zwischen Denkverbot und Denkgebot. Dieser Kampf ist bereits voll im Gang. Und sein Ausgang ist offen.

      https://michael-mannheimer.net/2011/02/13/islam-die-religion-mit-der-lizenz-zum-toten-andersglaubiger/
      —————————

      Winston Churchill überlegte Konversion zum Islam – WELT

      Churchills Familie fürchtete seinen Übertritt zum Islam – Politik …
      29.12.2014 — Ein mehr als 100 Jahre alter Brief belegt die Nähe des legendären britischen Premierministers Winston Churchill zum Islam.

      https://imgl.krone.at/scaled/1692707/v70ee3f/630×356.jpg

      Mohammed war ein Vorfahre der Queen“ | krone.at

      Merkelwürdig : Sie haben das WeltKrieGEN im Blut ?

      • @ Hinweiser
        ja der Islam, dies ist schon ein besonderes Phänomen. Und die Islamaffinen Political correkt Europaer drehen selbst alles so hin, wie es der Ideologie aus dem Morgenland passt. Einmal die Türe aufgemacht und schwupps…. egal in welcher täuschenden Fassade. Eigentlich braucht der Arabische Afrikanische Islam sich gar nicht mehr verstellen, div. Argumente die gegen ihn sprechen verteidigen, der deutsch-europäische Monopoly „Politik-Harakiri“ Spieler macht dies bereits zu 100% sogar selbst.
        Michael Stürtzenberger /alle Islamkrtiker brauchen sich deshalb nicht mehr wundern.

        Siehe dazu auch in einem anderen Kontext eine Doku vor wenigen Tagen im Deutschen Fernsehen gezeigt. Erstaunlich und typisch ist dazu ebenfalls der Hintergrund –
        wie auch hier wohlfeil heuchlerisch die Augen zugemacht werden.! Das „Trojanische Pferd“ an brutaler unerträglicher, erbärmlicher Tierqualerei mitten durch die EU /Europa, in den Libanon – Endstation !

        Zitat: “ Im Juni 2020 hat das Europaparlament einer Untersuchungskommission für Tiertransporte zugestimmt. Denn: Auch nach Jahrzehnten von Protesten gegen unhaltbare Zustände verdursten noch immer Schlachttiere auf wochenlangen Transporten über Ländergrenzen hinweg. Die Rinder und Schafe unterliegen außerhalb der EU keinem Schutz mehr und werden so an ihren Zielorten häufig misshandelt.

        „Rinder für den Orient – Wenn der Tierschutz an EU-Grenzen endet“
         
        ACHTUNG – WARNUNG ! eine unglaubliche, kaum erträgliche auszuhaltende Tierqualerei ! Ich habe in meinem Leben noch nie eine solche authentische brutale Dokumentation gesehen. Man zweifelt an seinem Verstand. Man kann kaum hinsehen. Typisch -siehe oben… Europas Politik schaut zu. Wahnsinn („viele Grüsse an Julia Glöckner- Merkels Handlangerin“)

        Verfügbar vom 28/09/2020 bis 27/12/2020 – 
        bitte Video sichern !
         

        https://www.arte.tv/de/videos/090636-000-A/rinder-fuer-den-orient/
        

      • Wer Tiere quält, quält auch Menschen.

        die theoLOGEN quälen Tiere und Menschen, weil ihr Blut-Gott es will und verlangt.

        Deutschland hat die ersten TierSchutzGesetze erlassen………

        Das Leid der Tiere sammelt sich im Fleisch des SchlachtTieres an,
        der Mensch ißt das im TodesKampf verseuchte Fleisch und vergiftet seinen Körper, Geist und Seele.

    • „Traut sich in diesem Land überhaupt jemand die Wahrheit über den Islam und dessen Steinzeit Ideologie insbesondere in Europa zu sagen, oder werden nun alle im Merkelsystem mundtot gemacht?“

      Es ist das Gleiche, wie mit dem Pseudo Corona-Virus. Die Steinzeitler, mit ihrer Ideologie werden dringend benötigt, um hier Angst und Panik zu verbreiten. Das ist Versagen, und in sadistische Absicht umgeschlagen. Wer hat schon vergessen, wie sehr damals, der Herr Ullrich Grillo BDI, Angela Merkel unterstützte? Es gab doch kaum eine Zeitung, in der nicht ein Kommentar von Ullrich Grillo zu lesen war, wie wichtig doch diese anrollenden Fachkräfte für unser Land wären.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Grillo

      Der Duisburger Unternehmer Ulrich Grillo war von November 2012 bis neuer Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI). Besser weiß es Wikipedia, es konnte die „Amtszeit“ dieses Deutschen runden. 2013–2016.

      Auch er, ist eine wahre Fachkraft.

      Im Jahr 2001 stieg er in den Vorstand des im Familienbesitz befindlichen Unternehmens des Grillo Konzerns in Duisburg. Der Grillo Konzern, der 637,85 Mio. Euro Umsatz erwirtschaftet, befindet sich im Besitz der Kinder von Herbert Grillo, Gabriela und Rainer Grillo. Die Grillo-Werke AG hingegen, die ein Tochterunternehmen des Konzerns ist und im Jahr 2015 ca. 310 Mio. Euro Umsatz erwirtschaftete, führt um die 150 Gesellschafter. Ulrich Grillos Familienzweig hält unter 2 % an dem Tochterunternehmen des Konzerns, der Grillo-Werke AG. Er selbst kaufte beim Eintritt in den Konzern, 10 % an der Grillo-Werke AG für die er sich verschuldete. Die Kaufsumme belief sich auf knapp 6 Mio. Euro und wurde mit 1 Mio. Euro Eigenkapital getätigt. Den Konzern sowie die Grillo-Werke leitet Ulrich Grillo bis heute, obwohl die Grillo-Werke AG seit Jahren rote Zahlen schreiben. Durch eine latente Steuerlast seit 1999 (die sich um mehr als die Hälfte des Eigenkapitals der Grillo-Werke AG beläuft), stimmten die Kommunen zu, diese Schulden auf viele Jahre zu stünden um dem Unternehmen nicht die Existenzgrundlage zu nehmen. Die Grillo-Werke sind zu 87 % fremdfinanziert, wobei sich das Firmenvermögen auf 44 Mio. Euro beläuft. Im Jahr 2017 ist das Aktienpaket von Ulrich Grillo noch mit 2,88 Mio. Euro bei der Westfalenbank verschuldet.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Grillo

  63. Auch Esken Großverdienerin: SPD-Gierlappen verarschen ihre letzten Stammwähler
    https://www.journalistenwatch.com/2020/10/08/unfassbares-versagen-abschiebungen/

    Nach Scholz jetzt Esken: Kaum hat sich die Fassungslosigkeit und insgeheime Wut vieler Spitzengenossen über die Instinktlosigkeit von SPD-Kanzlerkandidat und Vizekanzler Olaf Scholz etwas gelegt, der sich trotz des gemeinsam mit seiner Frau erzielten Haushaltseinkommens von über 30.000 Euro monatlich als „nicht reich“ bezeichnet hatte, da kommt der nächste Knaller daher: Auch SPD-Vorsitzende Saskia Esken verdient knapp 25.000 Euro im Monat.

  64. Unfassbares Versagen: Abschiebungen verkommen zur tödlichen Lachnummer
    https://www.journalistenwatch.com/2020/10/08/unfassbares-versagen-abschiebungen/

    Während das BAMF noch 200.000 sogenannte Asylanträge allein aus 2015 abarbeitet: Ein seit drei Jahren ausreisepflichtiger Nigerianer wehrt sich mit einem Messer gegen seine Abschiebung und hackt auf Polizisten ein. Ein wegen 70 Straftaten zu zehn Jahren Haft verurteilter, abgeschobener Kosovare kann ungehindert wieder nach Deutschland einreisen. Ein unfassbares Versagen auf ganzer Linie.

    • „Unfassbares Versagen“?

      Nein. Kein Versagen. Sondern volle Absicht der kriminellen politischen Führung Deutschlands. Aber es ist ein Versagen des derzeit größten politischen Alternativ-Blogs Deutschland, seine Leser regelrecht dahingehend zu desinformieren, diese politische Absicht als „Versagen“ darzustellen. Denn unter „Versagen“ wird allgemein verstanden: Ein selbstgestecktes oder auferlegtes Ziel wurde nicht erreicht. Davon aber kann keine Rede sein bei den von Jouwatch dargestellten Fällen.

Kommentare sind deaktiviert.