Deutscher Uni-Professor sicher: “Corona kommt aus Labor”


Von Michael Mannheimer, 01. März 2021

Wissenschaftler wertete 600 Quellen aus

Das Urteil des Hamburger Professors Roland Wiesendanger, das ihn zu seiner Aussage führte, dass er sicher sei, dass das Coronavirus aus einem Bio-Labor in Wuhan entstammt, beruht auf seiner Auswertung von 600 Hinweisen zu diesem Thema. Selbstverständlich hagelt nun Kritik en masse auf diesen tapferen Professor nieder. Denn nachdem bekannt wurde, dass die deutsche Regierung in Bezug auf ihre kriminelle Lockdown-Politik Gefälligkeits-Gutachten korrupter Wissenschaftler anforderte (ich berichtete ausführlich: Unfassbares Verbrechen: So hat die Regierung die Bevölkerung in Corona-Panik versetzt), bricht nun ein weiterer Mosaikbaustein aus dem Lügengebäude der Globalisten zusammen. Das Virus wurde künstlich erstellt – mehr Desaster für die Urheber dieses Virus geht nicht.

Und selbstverständlich schicken die Globalisten nun ihre schärfste Waffe gegen den Professor zu Felde: Die vereinten NWO-Medien. FOCUS etwa argumentiert gegen den Professor mangels Aussagen von echten Wissenschaftlern doch tatsächlich mit der Zitierung von privaten (!) Kommentaren, also von Usern aus dem Netz ohne jede erkennbaren wissenschaftliche Qualifikation, die Prof. Wiesendanger vorwerfen, dass seine Aussagen “keine wissenschaftlichen Qualitätsstandards, Überlegungen eines Fachfremden” seien. Einer dieser Kommentatoren warf dem Professor sogar “Rassismus” gegen Asiaten vor. Mehr Kapitulation geht kaum.

Diese Studie wird Deutschland verändern. Ein absoluter Hammer der Uni Hamburg. Lesen Sie das Kapitel am Ende des Artikels “Fakten zum Labor in Wuhan”. Und vergleichen Sie die darin enthaltene Faktenfülle mit den dünnen Berichten in den Massenmedien.

Bitte lesen, verbreiten und teilen!

____________________________________

Hamburger Professor sicher:
„Corona kam doch aus einem Labor in Wuhan!“

Prof. Roland Wiesendanger
trug dafür insgesamt 600 Hinweise zusammen

bild.de, 19.02.2021, Quelle: https://www.bild.de/ratgeber/gesundheit/gesundheit/professor-sicher-corona-kam-doch-aus-einem-labor-in-wuhan-75430738.bild.html


„Eine Forschungsgruppe am virologischen Institut der Stadt Wuhan hat über viele Jahre hinweg gentechnische Manipulationen an Coronaviren vorgenommen mit dem Ziel, diese für Menschen ansteckender, gefährlicher und tödlicher zu machen. Dies ist in der wissenschaftlichen Fachliteratur durch zahlreiche Publikationen belegt.“

_______________________-

Uni-Professor behauptet:
Corona kommt aus Labor.
Es hagelt vernichtende Kritik

Ng Han Guan/AP/dpa Freitag, 19.02.2021, https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/kommt-aus-labor-in-wuhan-uni-professor-veroeffentlicht-studie-zu-corona-ursprung-und-erntet-boese-kritik_id_12998230.html

Prof. Dr. Roland Wiesendanger von der Universität Hamburg hat am Donnerstag eine Studie veröffentlicht, in der er behauptet, dass der Ursprung des Coronavirus in einem Labor in Wuhan liegt. Der Nanowissenschaftler und die Universität werden für die Veröffentlichung im Netz scharf kritisiert.

“Corona kam doch aus einem Labor in Wuhan!”

Diese Worte von Prof. Dr. Roland Wiesendanger von der Universität Hamburg sorgen am Donnerstag für Zündstoff und reichlich Kritik. Im Mittelpunkt der Kritik steht vor allem die Methodik der Studie, sowie der Umgang der Uni Hamburg mit den Ergebnissen.

Zwischen Januar und Dezember 2020 nutzte Wiesendanger laut offizieller Pressemitteilung verschiedene Informationsquellen wie wissenschaftliche Literatur, Artikel in Print- und Online-Medien sowie persönliche Gespräche mit internationalen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern.

“Schwerwiegende Indizien”: Hamburger Professor glaubt an Laborunfall als Corona-Ursprung

In seiner Studie will der Nanowissenschaftler “keine hochwissenschaftlichen Beweise, wohl aber zahlreiche und schwerwiegende Indizien” entdeckt haben, die auf einen Laborunfall am virologischen Institut der Stadt Wuhan als Ursache der Corona-Pandemie hindeuten.

Diesen Schluss stützt Wiesendanger auf die Erkenntnis, dass auch nach über einem Jahr “kein Zwischenwirtstier identifiziert werden” konnte, “welches die Übertragung von SARS-CoV-2-Erregern von Fledermäusen auf den Menschen ermöglicht haben könnte”. Aus diesem Grund schließt er eine Zoonose, also die Übertragung des Erregers vom Tier auf den Menschen, als Ursprung der Pandemie aus.

Vorwürfe an Wuhan: Wiesendanger nennt Indizien für Corona-Theorie

Auch, dass Sars-CoV-2-Viren erstaunlich gut an menschliche Zellrezeptoren ankoppeln können, sieht Wiesendanger als Indiz für seine Theorie. Fledermäuse, die als mögliche Auslöser der Übertragung auf den Menschen gelten, seien außerdem nicht auf dem Fischmarkt in Wuhan angeboten worden. Dass das virologische Institut in Wuhan

“über viele Jahre hinweg gentechnische Manipulationen an Coronaviren vorgenommen hat mit dem Ziel, diese für Menschen ansteckender, gefährlicher und tödlicher zu machen”

sieht der Nanowissenschaftler durch zahlreiche Publikationen gestützt. Auch, dass eine Wissenschaftlerin des virologischen Instituts in Wuhan, sich als erste infiziert haben soll, führt Wiesendanger als Argument an.

“Keine wissenschaftlichen Qualitätsstandards, Überlegungen eines Fachfremden”

Im Netz wird die Studie, die die Universität Hamburg auf seinen offiziellen Kanälen veröffentlichte und teilte, scharf kritisiert. Liebe @unihh, dieses Werk entspricht keinen wissenschaftlichen Qualitätsstandards und ist praktisch die Privatveröffentlichung der Überlegungen eines Fachfremden auf Basis von Literatur- und Pressetexten. So etwas gehört nicht in die Pressearbeit eines offiziellen Accounts!”, schimpft etwa ein Nutzer auf Twitter. Auch andere Nutzer kritisieren die Studie. “Ich fänds auch gut, wenn China bei der Aufklärung der Pandemie-Ursprünge besser kooperieren würde, aber: – der Autor hat keine Kenntnisse auf diesem Gebiet – das ist keine Studie, sondern ein zusammenkopierter Meinungstext – die Pressemitteilung suggeriert fälschlicherweise ein Peer-Review”, schreibt ein weiterer Nutzer auf Twitter und wirft Wiesendanger vor, er gefährde die “Glaubwürdigkeit der Uni Hamburg”.

Ein Peer-Review ist ein Verfahren zur Qualitätssicherung, bei dem unabhängige Experten aus demselben Forschungsgebiet die Ergebnisse einer Arbeit oder eines Projekts. Obwohl Wiesendanger auf dem Preprint-Server Researchgate, wo er seine Studie veröffentlichte, davon spricht, das Dokument ab dem 6. Januar “ausschließlich in Wissenschaftskreisen verteilt und diskutiert” zu haben, ist bislang kein bekannter Peer-Review erfolgt.

Widerspruch zur WHO, fragwürdige Quellen: Wiesendangers ‘Studie’ verwundert

Auch eine andere Userin “Wichtig zu betonen: Hr. Wiesendanger besitzt keinerlei Erfahrung auf dem Gebiet der Virologie und führt eine einigermaßen abstruse ‘Beweisführung’. Schade, dass die Uni Hamburg eine Plattform für derartige Verschwörungstheorien bietet, die den Anti-Asian Rassismus weiter befeuert”, kritisiert eine Userin die Studie, deren Urheber und die Uni Hamburg. “Wie kann eine Universitäts-Pressestelle ernsthaft derlei Dünnfug als ‘Studie’ verbreiten, @unihh? Unglaublich!”, echauffiert sich ein weiterer Nutzer.

Tatsächlich wirft ein Blick in die von Wiesendanger verwendeten Quellen einige Fragezeichen auf. Unter anderem stützt sich der Physiker dabei auf das rechte Portal “Epoch Times” als Quelle und beruft sich auf fragwürdige Youtube-Videos oder Twitter-Accounts. Ein Mann vom Fach ist Wiesendanger zudem auch nicht. “Es handelt sich lediglich um eine Kompilation altbekannter Dokumente und Theorien zu einem möglichen Laborunfall”, erklärte daher Volker Stollorz, Redaktionsleiter des Science Media Centers in Köln, gegenüber dem “ZDF“. Seine Ergebnisse stehen zudem im Widerspruch zur Weltgesundheitsorganisation (WHO): Die WHO hatte zuletzt ein Forscherteam nach China geschickt, um mehr über den Ursprung des Coronavirus herauszufinden. Ein Laborunfall wurde dabei als “extrem unwahrscheinlich” eingestuft.

_______________________

Fakten zum Labor in Wuhan

Das Wuhan-Labor ist eine von KP-China geführte Institution

KP-China versorgt die Daily Mail mit täglichen Informationen. Die sogenannte Fledermaus-Lady forschte in Wuhan an einem biowaffenfähigen Corona-Virus, der 2019 in Wuhan ausbrach. KP-China finanziert in den USA ausgewählt linientreue P4-Labor-Ableger sowie Universitäten und benötigt an sich kein Kleingeld von 3,7 Mio extra. Wenn über Obama Richtung KP-China 3,7 Mio amerikanisches Steuergeld geflossen sind, so besteht eine berechtigte Annahme, dass es sich hierbei um einvernehmliches Schweigegeld handelte, um in den chinesischen P4-Labors in den USA daran weiterzuforschen zu lassen und dafür die Forschungsunterlagen zu erhalten. Während nun die ganze Welt mit dem Finger auf China zeigt, bemüht sich China mit dem plötzlichen Artikel lediglich um Schadensbegrenzung. Fakt ist, dass KP-China ursächlich mit dem Wuhan-Virus weltweit Schaden angerichtet hat. Quellen: “Bombshell, 3.7 Million US Gives China’s Waldheim Institution of Virology Lab”, Sixth Seal News Talk https://www.youtube.com/watch?v=jVsa_H-hDMA

__________________________________________________

Chinesische Virologin: Covid-19 erzeugt in Wuhan Labor

Die chinesische Virologin Li-Meng Yan, die aus China in die Vereinigten Staaten von Amerika geflohen ist, um ihre Geschichte über die Covid-19-Pandemie zu erzählen, ist der perfekte “Whistleblower”, um eine Wahrheit zu enthüllen, die von Geheimnissen und Auslassungen durchdrungen ist: so ernst, dass sie wie Lügen erscheinen kann.

“Auf 26 Seiten, voll mit Grafiken, Tabellen und Diagrammen, versuchte Frau Li die von der WHO und der chinesischen Regierung veröffentlichte Version zu dementieren – berichtet InsideOver, die internationale Ermittlungskolumne von Il Giornale – die Sequenz von Sars-CoV-2 sei “verdächtig ähnlich zu der eines Fledermaus-Coronavirus, das von den Militärlabors der Dritten Militärmedizinischen Universität von Chongqing und dem Forschungsinstitut für Medizin des Nanjing-Kommandos entdeckt wurde”. Quelle: https://www.gospanews.net/en/2020/09/14/wuhan-gates-20-covid-19-built-in-lab-chinese-virologist-protected-by-fbi-said-but-forgets-us-risky-experiments/

__________________________________________________

HIV-Entdecker: Covid-19 stammt aus einem Labor – Obama-Regierung hat Wuhan-Labor 3,7 Millionen gegeben

Laut dem Entdecker des HI-Virus wurde Covid-19 im Labor hergestellt.
Nun schlägt offenbar auch der Entdecker des HI-Virus, welches für die Entwicklung von AIDS verantwortlich ist, in die Kerbe, wonach Covid-19 im Labor entwickelt worden sei. Dies berichtet die Seite „Gilmore Health„. Dr. Luc Montagnier, der das HI-Virus 1983 entdeckte und 2008 den Medizin-Nobelpreis erhielt, erklärt demnach, dass Sars-CoV-2 „menschengemacht“ sei. Er behauptet, dass SARS-CoV-2 ein manipuliertes Virus ist, das versehentlich aus einem Labor in Wuhan, China, freigesetzt wurde. Chinesische Forscher sollen bei ihrer Arbeit Coronaviren zur Entwicklung eines AIDS-Impfstoffs verwendet haben. Quelle: https://www.pravda-tv.com/2020/04/hiv-entdecker-covid-19-stammt-aus-einem-labor-obama-regierung-hat-wuhan-labor-37-millionen-gegeben/

_____________________________________________________

Nobelpreisträger: „Coronavirus wurde im Labor hergestellt“

Der französische Virologe und Nobelpreisträger Luc Montagnier sagte bei einem Interview im französischen Fernsehkanal CNEWS, dass das Covid-19-Virus in einem Labor hergestellt worden sei. Seine Recherchen hätten ergeben, dass das Virus kleine Sequenzen des HIV-Virus, besser bekannt als dem AIDS-Virus, enthalte. Luc Montagnier wurde für seinen Beitrag zur Entdeckung des HIV-Virus, des Erregers von AIDS, 2008 mit dem Nobelpreis der Medizin ausgezeichnet. 1972 wurde Montagnier Leiter der virologischen Abteilung am Institut Pasteur in Paris, die er von 1985 an als Professor führte.
Montagnier sagte in dem Fernsehinterview, dass das Covid-19-Virus das Resultat der Arbeit von Molekularbiologen in dem Wuhan-Labor sei. Die Beweise für die dort stattgefundenen Forschungsarbeiten würden aber von Regierungen und Öffentlichkeit unterdrückt. Montagnier arbeite derzeit mit einer Kollegin an der Erforschung des neuartigen Coronavirus und sie seien zu dem Schluss gekommen, dass es eine Manipulation bezüglich des Virus gegeben habe. Quelle: https://www.watergate.tv/nobelpreistraeger-coronavirus-wurde-im-labor-hergestellt/

______________________________________________________

Bis jetzt verschwiegen: Obama unterstützte das Biolabor in Wuhan mit 3,7 Mio. Dollar

Wie kann es sein, dass weltweit kein Systemmedium davon berichtet hat, dass Obama kurz vor Ende seiner Präsidentschaft 3,7 Mio. Dollar an das ominöse Biolabor in Wuhan überwiesen hat, das im Verdacht steht, den Coronavirus erzeugt und freigesetzt zu haben?Antwort: Diese Frage kann nur stellen, wer noch nicht begriffen hat, dass die Welt von der historisch größten Verschwörung gegen die Zivilisation bedroht wird. Diese Verschwörung ist es, die die Corona-Pandemie als lang gesuchte “große Krise” aufgriff, derer es bedurfte, um die freie Welt in ihren eisernen Würgegriff zu bekommen. Während der Vier-Sterne-US-General Mark Milley noch vor wenigen Tagen bei einer Pressekonferenz sagte, dass Hinweise auf eine künstliche Herstellung des Covid-19-Virus in einem Labor in Wuhan deuten, erfolgte nun eine weitere Nachrichten-Bombe. Bei einer der täglichen Pressekonferenzen im Weißen Haus sprach eine Reporterin den Präsidenten Donald Trump darauf an, weshalb das Labor in Wuhan, in dem mutmaßlich das Covid-19-Virus synthetisiert worden ist, mit 3,7 Millionen Dollar von den USA unterstützt worden ist. Donald Trump stellte daraufhin klar, dass die Finanzierung des Labors im Jahr 2015 erfolgte, also unter der Obama-Administration. Die Reporterin bestätigte dies. Quelle: Watergate Redaktionwatergate.tv, April 20, 2020 

_______________________________________________

Warum war Merkel kurz vor Ausbruch des Coronavirus in Wuhan?

US-Außenminister Mike Pompeo sagte, dass das Corona-Virus im Umkreis von einer Meile des Hochsicherheitsstufe-4-Labors, in dem Virusforschung auf höchstem Niveau und unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen stattfindet, zuerst aufgetaucht ist. China habe es dann internationalen Wissenschaftlern nicht erlaubt, das Labor aufzusuchen und den chinesischen Wissenschaftlern bei der Untersuchung und Auswertung zu helfen, was dort tatsächlich geschehen ist, fügte Pompeo hinzu…Hinzu kommt, dass vor wenigen Wochen der Harvard-Professor Charles Lieber verhaftet worden ist. Er ist wegen geheimer Zahlungen an China verhaftet worden, berichteten US-Medien. Das US-Justizministerium wirft ihm in der Anklageschrift vor, gleich mehrere Bestimmungen für den Erhalt von US-Fördergeldern verletzt zu haben. Sowohl vom National Institute of Health (NIH) als auch vom US-Verteidigungsministerium hatte Lieber sei 2008 mehr als 15 Millionen Dollar für seine Nanotechnologie-Forschung erhalten.

Offensichtlich ist Angela Merkel, die sich Bundeskanzlerin der BRD nennt, sehr tief in diese kriminellen Machenschaften und Verbindungen involviert, wie ihr Besuch in Harvard so wie die Zahlungen an die WHO und die Impfallianz Gavi zeigen. In diesem Zusammenhang ist auch der Besuch Merkels in Wuhan zu bewerten. Noch im September vergangenen Jahres, drei Monate vor Ausbruch der Pandemie, hatte Merkel Wuhan besucht. Zufall? Wuhan ist, so Medienberichte, ein wichtiger Standort für deutsche Unternehmen. Merkel hatte dort nicht nur zu mehr Klimaschutz aufgerufen. Sie sagte auch, dass „angesichts der Globalisierung gemeinsame Regeln unverzichtbar seien. Es bedürfe multilateralen Handelns, nicht Protektionismus. Protektionismus schade am Ende uns allen“, so Merkel. Man müsse sich „für eine Politik entscheiden, die die nationalen wie internationalen Interessen im Auge behalten. Dass sich multilaterales Handeln auszeichne, sehe man an China“, sagte Merkel. Dabei hatte Merkel ganz offensichtlich die Interessen der globalen Impf-Mafia im Auge und wandt sich in China erneut gegen den US-Präsidenten. Quelle: https://www.watergate.tv/warum-war-merkel-kurz-vor-ausbruch-des-coronavirus-in-wuhan/
______________________________________________

Wie kam es zur Corona-Pandemie? Auch Australien zweifelt an Chinas Version

Australien forderte in den vergangenen Monaten internationale Untersuchung zum Ursprung der Corona-Pandemie, da es an Chinas Version zweifelt. Zudem verbot es dem chinesischen Konzern Huawei, das 5G-Netzwerk im Land aufzubauen. Unstrittig ist, dass das Unheil im chinesischen Wuhan seinen Anfang nahm. Im Westen herrscht zudem weitgehend Konsens, dass China den Ausbruch anfangs vertuschte, Kritiker mundtot machte und erst dann drastische Quarantänemaßnahmen anordnete, als sich das Virus längst über die Stadtgrenzen Wuhans ausgebreitet hatte.

Bitte lesen, verbreiten und teilen!

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
221 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments