Great Reset: WEF feiert in einem Video leere Innenstädte und zerstörte Existenzen als Erfolg


Von Michael Mannheimer, 31. Juli 2021

Klaus Schwab und sein WEF feiern Geisterstädte und millionenfache Existenzvernichtung als Erfolg ihrer unmenschlichen Politik

In meinem Exil kann ich die katastrophalen Auswirkungen des Lockdowns täglich verfolgen. Ich lebe in einem der 20 ärmsten Länder der Welt, dessen Menschen sich bislang mehr schlecht als recht vom Tourismus ernähren konnten. Doch immerhin: Viele Menschen nahmen Kredite bei Banken auf und eröffneten kleine Läden und Restaurants, von denen sie leben konnten. Seit dem Lockdown hat sich alles geändert:

  • Der Tourismus ist auf null geschrumpft.
  • Binnen weniger Wochen haben allein in der Stadt, in der ich wohne, über 90 Prozent der Geschäfte und Restaurants schließen müssen,
  • die Kleinunternehmer können ihr Kredite nicht zurückzahlen,
  • tausende Angestellte verloren ihre Arbeit
  • und können sich die Miete ihrer winzigen Zimmer nicht mehr leisten (30-50 Euro/Monat).
  • Die Stadt ist wie ausgestorben,
  • da die nun arbeitslosen Einwohner zurück zu ihren Familien aufs Land gezogen sind, wo sie von Feldarbeit leben.

Ich spreche mit vielen Einheimischen. Zwar glauben sie immer noch mehrheitlich der Coronalüge – doch keiner kennt jemanden, der tatsächlich an Corona erkrankt oder gar daran gestorben ist. Ich wiederhole: Keiner. Umgekehrt jedoch kennen immer mehr Befragte Menschen aus ihrer Nachbarschaft, ihren Dörfern oder Familien, die Selbstmord begangen haben: Aus Verzweiflung, weil sie ihre Einkünfte verloren haben und/oder ihre Bankkredite nicht mehr zurückzahlen können. Worauf oft mehrjährige Haft in Gefängnissen steht, deren unsagbare Bedingungen sich in Deutschland kaum jemand vorstellen kann.

Meine oben geschilderten Eindrucke sind nur ein winziger Ausschnitt von dem, was derzeit weltweit geschieht. Die Armut hat sich allein zwischen März und Dezember 2020 weltweit verdoppelt – nicht nur in den Entwicklungsländern, sondern sogar in Metropolen wie New York oder anderen Städten der ersten Welt. Der Lockdown des Herrn Schwab und seiner Konsorten ist eines, wenn nicht das größte Einzelverbrechen gegenüber der Menschheit. Er ist ohne Beispiel in der Geschichte und lebt allein von unbewiesenen Annahmen, dass nur ein Great Reset die Welt retten könne.

Das kennen wir von anderen genozidären Ideologien: Auch der Sozialismus war (und ist bis heute) überzeugt, allein durch die Abschaffung des Kapitalismus und des Privateigentums die Welt von der Geisel der “Ausbeutung des Menschen durch den Menschen” (Marx) erlösen zu können. Was er jedoch tatsächlich brachte, war das genaue Gegenteil: Nirgendwo lebten Menschen in größerer Armut, nirgendwo wurden sie erbarmungsloser ausgebeutet als in den Ländern des Kommunismus (UDSSR, China, Nordkorea, Kambodscha u.a.).

Und der Preis für seinen Irrtum war ein Massenmord an über 200 Millionen Menschen, die im Namen von Marx, Lenin, Stalin oder Pol Poth dahingemetzelt wurden, weil sie angebliche Kapitalisten oder Kleinbürger (Bourgeois) waren. Wenn Schwab verspricht, dass wir Menschen in 10 Jahren “nichts mehr” besäßen und “glücklich” damit wären, dann ist das eine Neuauflage einer sich bereits als verheerend erwiesenen Heils-Ideologe namens Sozialismus. Eines ist sicher: Schwab wird sein Versprechen genauso wenig halten können wie Marx, Lenin, Stalin oder Mao.

Weg mit dem WEF, weg mit dem IWF und weg mit dem Lockdown!



Great Reset: WEF feiert leere Innenstädte und zerstörte Existenzen als Erfolg

Ein Kommentar von Alina Adair, wochenblick.at | February 27, 2021

Das Weltwirtschaftsforum macht kein Geheimnis daraus, dass sie den Planeten retten wollen. Das Problem in ihren Augen ist dabei der Mensch mit seiner ganzen Umweltverschmutzung und Industrie. Während zahlreiche Unternehmer um ihre Existenz bangen und sich Lockdowns unterwerfen, veröffentlichte das WEF am 22. Februar einen Artikel mit Video, das sehr deutlich zeigt, wohin die neue Normalität gesteuert werden soll. Leere Innenstädte, zerstörte Wirtschaft, Menschen die aus Verzweiflung Suizid begehen, all das ist in den Augen des Weltwirtschaftsforums ein erster Erfolg des Great Resets. Deutlicher kann die menschenverachtende Haltung der Globalisten kaum gezeigt werden, als in einem Video, in dem gefeiert wird, dass der Planet vom Virus Mensch befreit wird.

Am 26. Februar verbreitete das WEF unter anderem via Twitter dieses Video:

Das WEF-Werbevideo
An menschenverachtendem Zynismus nicht mehr zu überbieten

Klaus Schwab und Konsorten vom WEF feiern leere Innenstädte und verschweigen, dass der Lockdown Millionen von Existenzen gekostet, Abermillionen Menschen in die Arbeitslosigkeit, Verzweiflung und den Selbstmord getrieben hat – und dass sich 2020 die globale Armut und Hunger verdoppelt haben. (MM)

Für die Herren vom Weltwirtschaftsforum ist der Mensch das Virus, von dem der Planet geheilt werden muss. Die selbst ernannten Retter der Erde schwärmen in höchsten Tönen davon, wie gut die Lockdowns für die Umwelt sind. Verzückt schreiben sie, dass „Lockdowns die menschliche Aktivität und ihre Auswirkungen auf die Erdkruste erheblich reduzierten“, was „zu der ruhigsten Zeit der Erde seit Jahrzehnten führte“. Sie feiern sogar die Reduzierung der Umgebungsgeräusche um 50 Prozent als Erfolg, wobei die meisten Unternehmer, die kurz vor der Insolvenz stehen, vermutlich leise in ihren Wohnungen weinen.

Durch die Geräuschreduzierung konnten Forscher im Jahr 2020 erstmalig Erschütterungen in der Erdkruste registrieren, die sonst nie erfasst worden wären. Eine internationale Gruppe von Seismologen aus 33 Ländern hatte im Lockdown offenbar genug Arbeit und stellte einen Rückgang des sogenannten Umgebungslärms von Reisenden und Fabriken fest. Das WEF notierte erfreut, ohne Reisen und Fabriken, können zumeist irrelevante Erdbeben festgestellt werden, die sonst nicht auffallen. Dürfen wir in Zukunft dann nicht mehr reisen, damit Seismologen ihre Arbeit machen können? Fabriken machen gar nicht erst wieder auf, da es den Arroganten beim WEF so ruhig viel besser gefällt? Beide Fragen können wir mit Blick auf den Great Reset Plan mit großer Wahrscheinlichkeit mit „Ja“ beantworten.

Das WEF, das immer vorgibt, nur Gutes tun zu wollen, sieht den Menschen als Virus, das es zu bekämpfen gilt. Sie geben vor, Afrika und alle anderen armen Länder retten zu wollen, doch fehlt ihnen Empathie, um das Leid der jetzigen Existenzen zu sehen, die zerstört werden.

Wer denkt, das WEF sitzt in Davos und hat nichts mit uns zu tun, der irrt. Schon wiederholt haben wir darüber berichtet, dass das Weltwirtschaftsforum die Idee Klaus Schwabs in Form des Great Resets jetzt umsetzt. Die Lockdowns waren und werden nur vorgeblich wegen Corona verhängt, sie dienen seit Beginn der so genannten Pandemie ausschließlich dem Great Reset. Der Plan ermöglicht die Einschränkung der Grundrechte in sämtlichen Demokratien und das Ziel ist die Abschaffung des Kapitalismus sowie die Errichtung einer Weltregierung. Wer im Lockdown darauf wartet, dass irgendwann damit Inzidenzen beliebiger Größe irgendwann unterschritten sein werden und er wieder öffnen darf, der wird pleite gehen, das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche.

Klaus Schwab kennt jeden, der Einfluss hat auf dieser Welt. Das ist seine Machtbasis. Doch alle, die sich mit ihm zusammentun, sind an den Verbrechen seines WEF beteiligt. Das ist der wunde Punkt seiner Machtbasis. Denn je mehr Menschen das wahre Antlitz des WEF erkennen, desto mehr WEF – Unterstützer werden sich auf Distanz zu dieser kriminellen Organisation begeben. (MM)

Die Herren beim WEF haben alles genau geplant und sie sehen nicht nur zu, wie die bewusste Zerstörung der Wirtschaft in den bisherigen Industriestaaten von statten geht, sie hören dabei klassische Musik und sehen die gezielt herbei geführte, schrittweise Zerstörung der westlichen Welt als Erfolg. Das Weltwirtschaftsforum hat mit seiner UN-Agenda 2030, die Wege geebnet, um unsere Zukunft zu zerstören. Der Verdacht liegt nahe, dass Kurz, Anschober, Merkel, Macron, Johnson und viele weitere Anführer der jetzigen Lockdownstaaten sich mit Zuwendungen welcher Art auch immer „überreden“ ließen und diese Agenda jetzt ihren Ländern und Bevölkerungen gegen deren Willen aufzwingen.

Wäre Kurz ehrlich, würde er den Menschen sagen, was auf sie zukommt. Auch Kurz scheint wie all die anderen, die das Zeichen des Bösen am Revers tragen, die Agenda des Great Rest voranzutreiben. Wann endlich wacht die Justiz auf?

Nachtrag:

Mittlerweile hat sogar das WEF festgestellt, dass man zu weit gegangen ist und das Video und den Tweet wieder zurückgezogen: “We’re deleting this tweet. Lockdowns aren’t “quietly improving cities” around the world. But they are an important part of the public health response to COVID-19”

MM: In der obigen Begründung für den Rückzug ihres Videos ersetzt das WEF seinen Zynismus durch eine Lüge: Jene von einer Corona-Pandemie. Eine solche gibts nicht und gab es nie. Corona ist “eine normale saisonale Grippe”. (WHO, RKI). Doch der Rückzug offenbart noch mehr: Er zeigt, dass das WEF durchaus uns Alternativen Medien liest und hochgradig sensibel auf negative Kritik reagiert. Denn Schwab lebt von seiner Reputation als angeblicher Weltenerlöser. Doch er ist in Wahrheit ein Weltenzerstörer. Je mehr Menschen dies erkennen, umso mehr wird su h sein WEF dahin ergeben, wohin er gehört: Auf den Müllhaufen der Geschichte.

wochenblick.at | February 27, 2021
https://www.wochenblick.at/wef-feiert-leere-innenstaedte-und-zerstoerte-existenzen-als-erfolg/

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
292 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments