Nun offiziell bestätigt: Geimpfte sind lebensbedrohliche Gefahr für Ungeimpfte


Von Michael Mannheimer, 04. Mai 2021

Nicht Corona, sondern die Impfung ist die wahre Pandemie

Alle Geheimhaltungs-Maßnahmen der Globalisten zu ihrer Corona- und Impflüge scheinen unter der Flut von Meldungen tapferer Menschen aus aller Welt in sich zusammenzubrechen. Was da an verbrecherischen Abgründen zutage tritt, ist in dieser Größendimension ohne Beispiel in der Menschheitsgeschichte.

Die Mengelisierung der Welt: Was wir aktuell erleben ist nicht mehr und nicht weniger als die Annullierung des hippokratischen Eids: Genauer seine Umkehrung ins Gegenteil. Diesem Eid sind alle Menschen, die im Gesundheitswesen beschäftigt sind, insofern verpflichtet, dass sie alles tun müssen, das Wohl der Menschen zu bewahren und jeden Schaden von ihnen abzuhalten.

Nun wurde offiziell bestätigt, dass Geimpfte (!) eine lebensbedrohliche Gefahr für Ungeimpfte sind. Denn die in Laboratorien entwickelten nanotechnischen Impfstoffe werden jene Pandemie verursachen, die vom Coronavirus (der bislang nirgendwo nachgewiesen werden konnte und selbst von der WHO als eine “normale saisonale Grippe” eingestuft wurde), niemals war. Ich habe an dutzenden Grafiken zur Mortalität des Coronajahres 2020 nachweisen können, dass es in diesem “Pandemie-Jahr” nirgendwo auf der Welt zu einer zu erwartenden Übersterblichkeit gekommen ist – was die Saga von einer Corona-Pandemie jetzt schon zur größten Lüge der Medizingeschichte macht. Es erweist sich immer mehr: Nicht Corona, sondern die Impfung ist die wahre Pandemie.

Hier für Neuleser nochmals der Beweis, dass es im Coronajahr 2020 keine zu erwartende signifikante Übersterblichkeit gab – und dass damit bewiesen ist, dass die Corona-Pandemie ausschließlich in der Politik und den Medien stattfand:

Mortalität Offizielle Statistik 2016-2021

Hinweis: Die Statistik wurde Ende der 14. Kalenderwoche (KW) 2021 erstellt wurde. Und da ma nur gleiche Zeiträume miteinander vergleichen kann, sind für die Jahre 2016-2020 ebenfalls nur die Zahlen der KW 1-14 angegeben..

Anzahl Sterbefälle Deutschland 2016-2021, Altersgruppe 0-80, Zeitraum KW 1-14

2016   111.088
2017   115.207
2018   119.391
2019   108.788
2020   105.391
2021   107.316

In der obigen offiziellen Tabelle des” Bundesamts für Statistik” ist eine «Pandemie»
im Coronajahr 2020 und 2021 nicht erkennbar!

Quelle:
https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/Tabellen/sonderauswertung-sterbefaelle.xlsx?__blob=publicationFile


Radiomeldung:
In Kliniken werden Geimpfte werden von Nichtgeimpften getrennt

Was uns seitens der korrupten Massenmedien und Politik vorenthalten wird, tritt nun – dank couragierter Menschen, die beruflich mit Coronapatienten und -Impfungen zu tun haben – immer mehr ans Tageslicht. Laut einer Radiomeldung von Top 20 Radio.tv vom 2. Mai 2021 darf das Klinik-Personal nur in voller Schutzkleidung in die Zimmer von Geimpften. Geimpfte werden von Nichtgeimpften getrennt. Das Personal darf nur in voller Schutzkleidung in die Zimmer von Geimpften und mußte sogar einen Geheimhaltungsvertrag mit der Klinik unterschreiben.

Top 20 Radio ist ein privater Hörfunksender. Das Programm wird von der Deutsche Film Fernsehen GmbH in Berlin produziert. Der Sender wird in Studios in Berlin und Baden-Baden produziert. Empfang: Satellit Intelsat 20 68.5°E, Kabel, IPTV, Internet, UMTS


Radiomeldung vom 2. Mai 2021: 
Personal darf nur in voller Schutzkleidung in die Zimmer von Geimpften (@unzensiert)
(Zum Abspielen der Audio-Meldung auf Pfeil links klicken)

Nur 45 Sekunden. ANHÖREN!

Transkription

“Eine interne Meldung aus einem Klinikum in Sachsen: Eine Krankenschwester, die auf der Intensivstation arbeitet, teilte mit: In dieser Intensivstation werden Geimpfte von nicht Geimpften total getrennt isoliert und das Personal darf zu den Geimpften nur in voller Schutzkleidung. Aber nur zu den Geimpften. Obwohl das Personal einen Geheimhaltungsvertrag mit der Klinik unterschreiben musste, gehen in immer mehr Mitarbeiter der Klinik an die Öffentlichkeit und sagen, dass die Klinikleitung eine panische Angst vor Geimpften hat.”

Geimpfte sind wandelnde Massenverbreiter von in Laboratorien konzipierten tödlichen Viren

In der Folge werden Sie verstehen, dass die schweren bis tödlichen Impf-Nebenwirkungen kein Versehen, sondern volle Absicht war und ist. Die für die weltweite Massenimpfung Verantwortlichen – an vorderster Stelle Bill Gates (“Kill Gates”), die Pharmaindustrie, Staatsoberhäupter wie Merkel, Macron, Kurz u.a. – waren von Anbeginn an über den Zweck dieser Impfungen informiert: Dieser ist – ich berichtet mehrfach* dazu mit zahlreichen validen Quellenangaben – das Mittel der Wahl zur Erlangung des Primärziels der Globalisten: Der massiven Bevölkerungsreduktion des mit knapp 8 Mrd. als überbevölkert geltenden Planeten Erde. Sogar Dr. Mike Yeadon, Pfizers Ex-Vize-Präsident und ehemaliger Vorgangschef, bestätigte die geplante Entvölkerung durch die aktuell vorangetriebene Impfagenda. NEWSBOMBE: Pfizers Ex-Vize-Präsident enthüllt geplante Entvölkerung durch Impfagenda/ Gary Barnett: “Eugeniker planen, den Planeten zu entvölkern”/ Globalisten planen den Genozid am Großteil der Menschheit: Dafür haben sie die Corona-Fake-Pandemie ersonnen.

Damit erklärt sich auch, warum das EU-Parlament die Genehmigung für den völlig unzureichend getesteten Impfstoff binnen zwei Wochen durchpeitschte und warum die Pharmaindustrie von jeder Haftung für Nebenwirkungen durch diese Impfstoffe rechtlich befreit wurde. Es sind Berichte bekannt geworden, dass die Pharmaindustrie Abgeordnete EU-Parlaments und medizinische Institute mit “Spenden” in Millionenhöhe bestochen hat. (s. etwa hier und hier).

*
Wie Merkel die Installierung eines Impf-Apartheid-Systems in Deutschland vorbereitet hat
– DRINGENDER WECKRUF: Tausende sterben nach Corona-Impfung
– Augenzeugenbericht eines Intensivmediziners: “So stirbst du nach einer Corona Impfung”
– Corona: Neueste Fakten zu einer Seuche, an der kaum jemand stirbt
– Der wahr gewordene Horror: Geimpfte Menschen entwickeln sich zu wandelnden biologischen Zeitbomben

Nach weltweit zahllosen Toten und Schwerstbehinderten durch den AstraZeneca-Impfstoff ziehen nun dutzende Länder diesen Impfstoff aus dem Verkehr

Das wahre Ziel der Corona-Panikmache ist die Durchsetzung
der tödlichen Impfagenda von Bill Gates

Die Panikmache über Corona war nur der erste Schritt der Globalisten. Wohlwissend, dass dies keine Pandemie ist (Die größte Lüge der Geschichte: Virologe findet bei 1500 positiven Proben NULL (!) Covid-19-Viren), haben sie dennoch alle ihre gebündelten politischen und medialen Kräfte aufgeboten, eine globale Pandemie-Paranoia zu erzeugen, die den Weg für die eigentliche Pandemie vorbereiten sollte: Die Massenimpfungen.

Wie inzwischen allgemein bekannt ist, sind die Inhaltsstoffe dieser Corona-Vakzine keine Impfstoffe im medizinischen Sinn, sondern enthalten gentechnisch aufbereitete Viren, die so gestaltet sind, dass das menschliche Immunsystem diesen nicht als Bedrohung erkennt und sie daher nicht angreifen und ausschalten kann. Wie inzwischen auch immer mehr bekannt ist, führen die Massenimpfungen mit AstraZeneca und all den anderen Anti-Corona-Impfstoffen zu so gewaltigen Nebenwirkungen und in häufigen Fällen zum Tod, dass dieser “Impfstoff” in den Zeiten vor der Machtergreifung der Globalisten per Gesetz weltweit verboten worden wäre. Dass genau das Gegenteil der Fall ist – dass nämlich trotz hunderttausender Tote und Schwerstbeschädigten die Massenimpfung immer weiter und mit immer schärferen Mitteln (Einsatz von Polizei und Militär) durchgesetzt wird: allein das müßte bei jedem Politiker, Mediziner und wachen Bürger die Alarmglocken läuten lassen. Und in der Tat: Internationale Ärzte raten inzwischen dringend von der Impfung ab.

Die französische Genetikerin Dr. med. Alexandra Henrion-Caude (ehem. Direktorin des nationalen Instituts für Gesundheit und medizinische Forschung, Inserm) fordert:

“Die Öffentlichkeit muss vor der Impfung über die lebensgefährlichen Risiken der mRNA-Impfstoffe aufgeklärt werden... Für die Pandemie-Macher ist es zugleich von strategischer Bedeutung, die Kontrollgruppe der Ungeimpften zu eliminieren – und dies möglichst schnell. Andernfalls würde rasch erkennbar, dass nur Geimpfte sterben.”

Die französische Genetikerin Dr. med. Alexandra Henrion-Caude,
https://www.facebook.com/permalink.php?id=420842058104305&story_fbid=1524426114412555

Geimpfte Menschen sind gefährlich,
wenn sie in der Nähe sind

Jeder, der die tödliche “Superstamm”-Welle überleben will, die gerade in den Körpern der Geimpften mutiert, muss sich darüber im Klaren sein, dass das Fernbleiben von geimpften Menschen eine Frage von Leben und Tod sein kann. Es sind die Geimpften, die am gefährlichsten sind und denen deshalb der meiste Zugang zur Gesellschaft gewährt wird. In ihrem Egoismus und ihrer wissenschaftlichen Ignoranz tragen diese willigen Biowaffen-Freiwilligen dazu bei, das größte Verbrechen gegen die Menschheit auszuführen, das man sich nur vorstellen kann: Eine globale Seuche, angetrieben durch dezentralisierte, beschleunigte, adaptive genetische Formung, die sich auf Milliarden von willigen Freiwilligen stützt, die als Mutationslabore dienen.  Wie wenig bis gering Impfungen in Bezug auf Corona-Prävention helfen, zeigt ein aufrüttelnder Artikel von Reitschuster mit dem Titel “Das hat politische Sprengkraft: Geimpfte positiv auf Corona getestet Viele Fälle in NRW – Mediziner in Erklärungsnot” (Quelle).

Und das unabhängige Onlinemedium “NewsTarget” schreibt zur Impfung:

Menschen, die unwissend genug sind, sich einen experimentellen Impfstoff injizieren zu lassen, der die Entstehung hochansteckender Superstämme in ihrem eigenen Körper beschleunigt, sind wandelnde biologische Zeitbomben und eine Bedrohung für die Gesellschaft.

https://www.newstarget.com/2021-03-26-situation-update-mar-26-vaccinated-people-are-walking-biological-time-bombs.html

Dr. Katherine Lee hat eine Studie ins Leben gerufen, in welcher nachgewiesen wurde, dass der Kontakt von Ungeimpften mit Geimpften zu schwersten Nebenwirkungen einschließlich Tod führen kann. So fanden sich Berichte von Fehlgeburten nach Kontakt mit Geimpften. Der Link zu diesem Artikel ist nicht mehr aufrufbar!

Corona-Impfstoff ist Gift
laut australischer Regierungswebseite

Eine offizielle Webseite der Regierung von “Western Australia”,  einem australischen Bundesstaat, beweist, dass die Corona-Impfung  wortwörtlich Gift ist und die Regierung das weiß. Die Seite enthält eine  Autorisierung für das australische Militär, einen Giftstoff, und zwar  das Corona-Vakzin, bereitzustellen und zu verabreichen. Die Überschrift der Internetseite lautet: „Public Health Act (Gesetz zur öffentlichen Gesundheit)  2016 (WA) – Autorisierungsurkunde – Autorisierung zur Lieferung oder  Verabreichung eines Giftes [SARS-COV-2 (COVID-19) VAKZIN – australische  Verteidigungsstreitkräfte] (Nr. 2) 2021“

Der Corona-Impfstoff, das Covid-19-Vakzin, wird also als Gift definiert. Darunter heißt es:

„Eine Autorisierung der obersten Gesundheitsbehörde gemäß  Abschnitten 197 und 198 des Public Health Act (Gesetz zur öffentlichen  Gesundheit) 2016 (WA), um entsprechende Mitarbeiter der australischen  Verteidigungsstreitkräfte zur Lieferung und Verabreichung des  COVID-19-Vakzins zu ermächtigen.“

https://www.wa.gov.au/government/publications/public-health-act-2016-wa-instrument-of-authorisation-authorisation-supply-or-administer-poison-sars-cov-2-covid-19-vaccine-australian-defence-force-no2-2021

Und die Autorisierung der Verteidigungsstreitkräfte beweist, dass  geplant ist, die „Impfung“, also die Vergiftung der Bevölkerung mit  Zwang durchzusetzen. Es ist davon auszugehen, dass es in Deutschland, USA (entsprechende  Illustration oben von David Dees) und anderen Ländern ähnliche  Bestimmungen gibt, die aber besser geheimgehalten werden als in  Australien (Quelle)

OFFIZIELL:
Nebenwirkungen bei Ungeimpften nach Kontakt mit Corona-Geimpften möglich
laut Pfizer-Studiendokument

Von Dipl.-Journ. Hubert Müller, Mai 1, 2021,
https://truthnews.de/jetzt-offiziell-nebenwirkungen-bei-ungeimpften-nach-kontakt-mit-corona-geimpften-moeglich-laut-pfizer-studiendokument/

Laut Pfizers eigenem Studiendokument können sogar Ungeimpfte Nebenwirkungen von dem Corona-Vakzin haben, wenn sie mit Geimpften in Kontakt kommen – und zwar schon durch Atem und Hautkontakt. Das bestätigt die Erfahrungsberichte von Ungeimpften, die nach Kontakt mit Geimpften krank wurden. Und die Befürchtungen von Dr. Vernon Coleman, der schon lange vorher gewarnt hatte, man werde sich möglicherweise von Geimpften zukünftig fernhalten müssen, werden offenbar übertroffen.

In dem offiziellen Dokument von Pfizer zur klinischen Studie des Pfizer-Biontech-Impfstoffs heißt es unter Punkt 8.3.5.3 (übersetzt aus dem Englischen):

8.3.5.3. Berufsbedingte Exposition

Eine berufsbedingte Exposition [Ausgesetztsein gegenüber einer Substanz] liegt vor, wenn eine Person ungeplanten direkten Kontakt mit der Studienintervention [d.h. dem Impfstoff] hat, die zum Auftreten eines UE (unerwünschtes Ereignis) führen kann oder auch nicht [Nebenwirkungen sind UEs]. Zu solchen Personen können Gesundheitsdienstleister, Familienmitglieder und andere gehören, die an der Betreuung der Testteilnehmer beteiligt sind.

Der Untersucher muss die berufliche Exposition innerhalb von 24 Stunden nach Kenntnisnahme des Untersuchers an Pfizer Safety melden, unabhängig davon, ob ein SUE (schwerwiegendes unerwünschtes Ereignis)  damit verbunden ist. […] Da die Informationen [zu einer UE/Nebenwirkung bei einem Ungeimpften] keinen Studienteilnehmer [Impfprobanden] betreffen, werden diese Informationen nicht in einem Fallbericht-Formular aufgezeichnet.

https://media.tghn.org/medialibrary/2020/11/C4591001_Clinical_Protocol_Nov2020_Pfizer_BioNTech.pdf

Pfizer schreibt hier also schwarz und weiß, dass ungeimpfte Leute, wie etwa Familienmitglieder, die Kontakt zum Impfprobanden haben, Nebenwirkungen (in der Studienterminologie unerwünschte Ereignisse, UE) durch den Impfstoff (die sog. Studienintervention) haben können. Und da diese unerwünschten Ereignisse bzw. Nebenwirkungen keine geimpften Studienteilnehmer betreffen, tauchen Sie auch nicht in den Studien-Fallberichten und Studienergebnissen auf. Unter Punkt 8.3.5.1. werden Fälle in Verbindung mit Schwangerschaft genannt, in denen Ungeimpfte dem Impfstoff (Studienintervention) ausgesetzt (exponiert) sein können:

8.3.5.1. Exposition während der Schwangerschaft

Eine Exposition [Ausgesetztsein gegenüber dem Impfstoff] während der Schwangerschaft tritt auf, wenn:

Ein männlicher Teilnehmer, der die Studienintervention [den Impfstoff] erhält oder abgesetzt hat, setzt eine Partnerin vor oder um die Zeit der Empfängnis der Studienintervention aus.
Bei einer Frau wird die Schwangerschaft festgestellt, während sie der Studienintervention ausgesetzt ist oder sie wird der Studienintervention durch Exposition aus ihrem Umfeld ausgesetzt. Nachfolgend sind Beispiele für Umfeldexposition während der Schwangerschaft aufgeführt:

Ein weibliches Familienmitglied oder eine Gesundheitsmitarbeiterin berichtet, dass sie schwanger ist, nachdem sie der Studienintervention durch Inhalation oder Hautkontakt ausgesetzt wurde.
Ein männliches Familienmitglied oder ein Gesundheitsmitarbeiter, welcher der Studienintervention durch Inhalation oder Hautkontakt ausgesetzt war, setzt dann seine Partnerin vor oder um die Zeit der Empfängnis der Studienintervention aus.

https://media.tghn.org/medialibrary/2020/11/C4591001_Clinical_Protocol_Nov2020_Pfizer_BioNTech.pdf

Das heißt, Ungeimpfte können dem Impfstoff sogar durch Inhalation oder Hautkontakt mit einem Geimpften ausgesetzt werden.

Kettenreaktion nach Kontakt mit Geimpften

Und der letzte Fall schildert sogar die Möglichkeit, dass ein ungeimpfter Mann, der durch bloße Inhalation oder Hautkontakt mit einem Geimpften dem Impfstoff ausgesetzt wurde, dann auch seine ungeimpfte Partnerin dem Impfstoff aussetzt. Und das könnte offenbar möglicherweise sogar Einfluss auf die Schangerschaft haben, denn der Untersucher muss auch diese speziellen Fälle, die in Verbindung mit einer Schwangerschaft stehen, innerhalb von 24 Stunden an „Pfizer Safety“ melden, steht im Pfizer-Dokument. Wie oben schon erwähnt, wird aber kein Fallreport angelegt, da es nicht um geimpfte Studienteilnehmer, sondern ungeimpfte Dritte geht.

Missgebildete Geburten und Totgeburten bei ungeimpften Frauen

Weiter heißt es in dem Studiendokument:

„Eine Nachverfolgung wird durchgeführt, um allgemeine Informationen über die Schwangerschaft und deren Resultat bei allen Berichten zu Expositionen [Aussetzung gegenüber dem Impfstoff] während der Schwangerschaft mit unbekanntem Ergebnis zu erhalten. […] Im Falle einer Lebendgeburt kann die strukturelle Integrität des Neugeborenen zum Zeitpunkt der Geburt beurteilt werden. Abnormale Schwangerschaftsausgänge gelten als SUE (schwerwiegendes unerwünschtes Ereignis). […]

Zusätzliche Informationen zu folgenden Schwangerschaftsausgängen werden an Pfizer Safety als SUE gemeldet:

Spontanabort einschließlich Fehlgeburt;
Todesfälle bei Neugeborenen, die innerhalb eines Monats nach der Geburt auftreten, sollten ohne Rücksicht auf die Kausalität als SUE gemeldet werden.

Darüber hinaus sollte der Tod von Säuglingen nach 1 Monat als SUE gemeldet werden, wenn der Untersucher davon ausgeht, dass der Kindstod mit der Exposition gegenüber der Studienintervention [dem Impfstoff] in Verbindung steht oder stehen könnte. Im Studiendokument wird also mit missgebildeten Geburten, Fehlgeburten und Todesfällen innerhalb eines Monats oder länger gerechnet, und zwar selbst bei ungeimpften Frauen, die Kontakt (Inhalation des Atems oder Hautkontakt) mit einem geimpften Studienteilnehmer hatten.”

https://truthnews.de/jetzt-offiziell-nebenwirkungen-bei-ungeimpften-nach-kontakt-mit-corona-geimpften-moeglich-laut-pfizer-studiendokument/

Impfstoff in Muttermilch ungeimpfter Frauen

Auch auf die Möglichkeit, dass ungeimpfte Frauen nach Kontakt mit Geimpften in ihrem Umfeld ihr Baby stillen, wird im Pfizer-Dokument eingegangen:

8.3.5.2. Exposition während des Stillens

Eine Exposition während des Stillens tritt auf, wenn eine Frau stillt, während sie der Studienintervention [Impfstoff] durch Umfeldexposition [d.h. Kontakt mit Geimpften] ausgesetzt war.

Ein Beispiel für Umfeldexposition während des Stillens ist ein weibliches Familienmitglied oder eine Gesundheitsmitarbeiterin, die berichtet, dass sie stillt, nachdem sie der Studienintervention [dem Impfstoff] durch Inhalation oder Hautkontakt ausgesetzt wurde. Das heißt, nach Inhalation des Atems oder Hautkontakt mit einem Geimpften kann eine Mutter möglicherweise auch ihr Baby dem Impfstoff mit der Muttermilch aussetzen.

https://truthnews.de/jetzt-offiziell-nebenwirkungen-bei-ungeimpften-nach-kontakt-mit-corona-geimpften-moeglich-laut-pfizer-studiendokument/

Dr. Vernon Coleman hatte schon vor Kenntnis dieses Dokuments gefürchtet, dass sich Ungeimpfte von Geimpften werden fernhalten müssen. Dieses Dokument von Pfizer bestätigt die schlimmsten Befürchtungen bzw. scheint es sogar noch viel schlimmer zu sein. Schon Inhalation derselben Atemluft und Hautkontakt mit einem Geimpften könnten zu Nebenwirkungen bei Ungeimpften führen und im Fall von Schwangeren sogar zu Miss- und Fehlgeburten. Ungeimpfte Mütter könnten Babys durch die Muttermilch gefährden, wenn Sie Kontakt mit einem Geimpften hatten.

Nebenwirkungen bei Ungeimpften nicht
in Fallberichte aufgenommen

Gleichzeitig steht in mehreren Stellen des Pfizer-Dokuments, dass diese Fälle nicht in die Fallberichte der klinischen Studie aufgenommen werden, da es nicht die geimpften Studienteilnehmer betrifft, sondern Dritte.

Falls es im Rahmen der Studie also zu schwerwiegenden unerwünschten Ereignissen (SUEs) bei Ungeimpften im Umfeld des geimpften Studienteilnehmers kam, dürfte das für die Zulassung des Impfstoffs keine Rolle gespielt haben.

Wiederholung des Holodomor-Genozids per Impfung?

Dr. Coleman geht davon aus, dass dieser Virus absichtlich in die Welt gesetzt wurde, um einen Vorwand für die Durchsetzung des sozialistischen „Great Reset“ des Weltwirtschaftsforums zu haben und dass sie dafür geplant haben, 90 bis 95 Prozent der Weltbevölkerung zu töten. So ähnlich wie die Kommunisten in den 30er Jahren Millionen Ukrainer durch Konfiszierung von Nahrungsmitteln im so genannten Holodomor ermordet hatten, um den Sozialismus der Sowjet-Union dort durchzusetzen.

Bild von David Dees

Dr. Coleman dachte aber, dass die Machtelite einen Fehler gemacht und nicht bedacht hätte, dass sie selbst durch die Geimpften gefährdet werden könnte. Das Pfizer-Dokument zeigt dagegen, dass die Gefährdung von Ungeimpften durch Geimpfte offenbar von Anfang an einkalkuliert worden war.

Ungeimpfte berichten bereits von Nebenwirkungen
nach Kontakt mit Geimpften

Die Regierungsmaßnahmen wie Lockdowns, Abstandhalten und Masken haben sich zwar nach über einem Jahr als unwirksam herausgestellt, um einen Virus zu bekämpfen, der nicht gefährlicher ist als die gewöhnliche Grippe. (Laut der durch die London Times veröffentlichten Regierungsstatistik leben Corona-Opfer im Schnitt sogar länger als der Rest der Bevölkerung.)

Ironischerweise kann es aber jetzt sinnvoll werden, dass Ungeimpfte von Geimpften zwei Meter und mehr Abstand halten und auch sonst Kontakt vermeiden. Denn es berichten bereits tausende Menschen, dass sie Symptome bei sich festgestellt haben, nachdem sie Umgang mit Geimpften hatten (TRUTHNEWS.DE berichtete).

Nebenwirkungen bei Ungeimpften nach Kontakt mit Corona-Geimpften

Von Dipl.-Journ. Hubert Müller, Apr 24, 2021,
https://truthnews.de/jetzt-offiziell-nebenwirkungen-bei-ungeimpften-nach-kontakt-mit-corona-geimpften-moeglich-laut-pfizer-studiendokument/

Immer mehr Menschen berichten, dass sogar Ungeimpfte krank werden, wenn sie in Kontakt mit jemandem stehen, der eine Corona-Impfung erhalten hat. Insbesondere stellen Frauen Veränderungen bei ihrem Menstruationszyklus fest, aber auch Männer sind von Nebenwirkungen betroffen.

Auf Instagram haben tausende Frauen entsprechende Erfahrungsberichte geteilt,  vor allem auf der Seite von Gesundheits-Influencerin Kim Alberts, die über 64.000 Follower hatte. Diese wurde aber inzwischen zensiert, ihre Instagram-Seite gelöscht. Einer der Erfahrungsberichte (mit Übersetzung):

Menstruation mit Krämpfen nach Kontakt mit gegen Corona geimpfter Person
Screenshot der gelöschten Instagram-Seite

Übersetzung ins Deutsche:

„Hier ist noch einer. Mein Boss hat die Impfung bekommen und ich nicht. Etwa eine Woche später hatte ich die schlimmste Periode mit fürchterlichen Krämpfen, übergab mich vor Schmerzen, viel Blutfluss und Blutklumpen und extreme Müdigkeit. Es war 2 Wochen zu früh in meinem Zyklus. Ich habe für fast 2 Wochen geblutet, dann hatte ich etwa 1 Woche Blutflecken und dann begann ich erneut heftig zu bluten. Definitiv nicht normal bei meinen sehr regelmäßigen und kurzen monatlichen Zyklen. Ich habe meiner Mama erzählt, dass ich dachte, dass es etwas mit dem Vakzin zu tun hat, dachte aber, dass das verrückt ist, da es ja nicht weitergegeben werden könnte. Mein Boss bekam den Moderna-Impfstoff und wurde SEHR krank nach der ersten Injektion. Ich bin so froh, dass Leute das öffentlich machen.“

Berichte von Fehlgeburten nach Kontakt mit Geimpften

Auf covidvaccinereactions.com sind weitere Erfahrungsberichte zu finden, die auf Kim Alberts Seite geteilt wurden (auf Englisch). Es ist sogar von Fehlgeburten ist die Rede. Auch Dr. Naomi Wolf, die bekannte feministische Autorin und frühere Beraterin des ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton, hat auf Twitter darauf hingewiesen, dass viele ungeimpfte Frauen von ungewöhnlichen Blutungen berichten würden, wenn sie nur in der Nähe von geimpften Frauen wären. (Wolf hat übrigens auch davor gewarnt, dass die USA unter Präsident Biden zu einem totalitären Staat würden.)

Screenshot der Meldung von Dr. Naomi Wolf

Berichte über Auswirkungen auf den Menstruationszyklus nach der Corona-Impfung gab es schon in mehreren Medien, sogar im US-Fernsehsender Fox 32 Chicago. So berichtet etwa Dr. Kate Clancy, Dozentin für Anthropologie an der University of Illinois: „Die erste Periode, die ich nach der Impfung bekommen habe, war extrem.“ Zusammen mit Dr. Katherine Lee hat sie jetzt eine Studie ins Leben gerufen, in welcher geimpfte Frauen zu ihrem Menstruationszyklus nach der Impfung befragt werden. Die Forscher sagten, sie hätten zunächst erwartet, dass 500 Personen auf die Umfrage antworten würden, und stattdessen diese Marke innerhalb weniger Stunden erreicht, was zeigt, dass das Problem weiter verbreitet ist als angenommen. Mittlerweile haben 25.000 Frauen an der Untersuchung der University of Illinois teilgenommen.

In dieser Studie geht es aber wie gesagt um geimpfte Personen. Wie kann es sein, dass auch ungeimpfte Frauen über Menstruationsprobleme berichten, wenn sie mit geimpften Personen in Kontakt kommen?

Ansteckung durch Kontakt mit Geimpften nachgewiesen

Tatsächlich sind in der wissenschaftlichen Literatur Fälle bekannt, in denen geimpfte Personen ungeimpfte Menschen durch den Impfstoff angesteckt haben. So schildert „Pediatrics“, die offizielle Fachzeitschrift der American Academy of Pediatrics, einen Fall, in dem ein Kind, das eine Rotavirus-Impfung erhielt, eines seiner Geschwister mit dem Rotavirus angesteckt hatte. Die Übertragung des Krankheitserregers geschah dabei durch das Vakzin. Und im „Journal Clinical Infectious Diseases“, eine wissenschaftliche Fachzeitschrift des Oxford-University-Verlags, wird von mehreren Fällen berichtet, in denen gegen Masern geimpfte Personen die Krankheit an ungeimpfte Personen übertragen haben.

Es wäre also möglich, dass auch gegen Corona geimpfte Personen etwas durch den Impfstoff übertragen oder etwas übertragen, das vom Impfstoff ausgelöst wird.

Werden die Virus-Spikeproteine weitergegeben?

Zwar sind die Corona-Impfstoffe keine traditionellen Impfstoffe, sondern experimentelle Gentherapie-Injektionen. Die eigenen Körperzellen werden aber durch diese MRNA- und DNA-Injektionen darauf programmiert, Coronavirus-Spikeproteine herzustellen. Wahrscheinlich werden die Nebenwirkungen durch diese Spikeproteine ausgelöst. Und diese Proteine werden möglicherweise übertragen.

Das glaubt auch eine Krankenschwester, die in einem „viralen“ Video davon berichtet, dass sie unzählige Rückmeldungen von Patienten bekommt, die erzählen, dass sie nach dem Kontakt mit geimpften Personen krank wurden. „Die Geimpften geben das Spike-Protein weiter“, warnt sie. „Es kommt aus dem Atem und den Poren“, sagt sie.

Männer und Frauen mit Blutergüssen

Frauen bekämen Probleme mit den Fortpflanzungsorganen, sogar Sterilisierung sei möglich. Männer und Frauen bekämen Blutergüsse nach Kontakt mit Geimpften, so die Krankenschwester. Das wäre insofern nicht verwunderlich, da zumindest die Astrazeneca-Injektion schon zu tödlichen Blutgerinnseln geführt hat. Weitere Symptome bei Ungeimpften nach Kontakt mit geimpften Personen, von denen die Krankenschwester berichtet:

  • Zehn Jahre alte Mädchen würden Perioden bekommen und Elfjährige hätten zwei Perioden in einem Monat bekommen
  • Es käme oft zu schweren Migränen
  • Frauen bekämen Periodenblutungen mit Blutklumpen in der Größe von Fäusten
  • Frauen, die seit Jahren im Klimakterium seien, bekämen plötzlich wieder Perioden mit Blutklumpen in Grapefruit-Größe
  • Ein Mann berichtete ihr, dass seine Frau geimpft wurde und er nicht. Nachdem er die Nacht mit ihr verbracht hatte, hätte er am nächsten Morgen blaue Flecken an sich entdeckt
  • Ein Ärztin, die Schwangere behandelt, berichtete ihr, dass sie geimpfte Patienten nicht mehr in ihre Praxis lässt, da sie Angst um ihre schwangeren Patienten hat
  • Leute bekämen Nasenbluten nach Kontakt mit geimpften Personen
  • Jemand berichtete ihr, dass ein Haustier gestorben sei, kurz nachdem es von geimpften Personen gestreichelt wurde

Möglicherweise Quarantäne von Geimpften für immer nötig

Die Krankenschwester warnt, dass die körpereigene Produktion des Virus-Spikeproteins, das durch die gentherapeutische Injektion eingeleitet wird, möglicherweise nie mehr aufhört (diese Vermutung hatte der Autor auch bereits geäußert). Möglicherweise dürfe man deswegen nie wieder mit Geimpften Kontakt haben. Vor allem warnt sie Eltern davor, Kinder in die Nähe von gegen Corona geimpfte Menschen zu lassen.Dr. Vernon Coleman hatte schon vor dem Auftreten solcher Erfahrungsberichte befürchtet, dass sich Ungeimpfte von geimpften Personen in Zukunft werden fernhalten müssen (TRUTHNEWS.DE berichtete).


Fazit

Obwohl die Macht der Globalisten noch nicht gebrochen ist, darf man jetzt schon sagen: Sie kommen aus diesem schwerkriminellen genozidalen Sumpf nicht mehr heraus.

Der in 2 Tagen folgende Artikel wird beweisen, dass sich alle an der NWO und dem Great Reset beteiligten Personen, Politiker, Journalisten, Mediziner und Wissenschaftler der Pharmaindustrie u.a. der Planung und Durchführung des Völkermords nach “UN-Convention on the Prevention and Punishment of the Crime of Genocide” (CPPCG) schuldig gemacht haben und vor den höchsten Gerichten dieser Welt zu verantworten haben werden. Die UN-Genocide-Konvention ist eine der ältesten Menschenrechtsabkommen der Vereinten Nationen. Sie wurde von der Generalversammlung der Vereinten Nationen bereits am 9. Dezember 1948 beschlossen und trat am 12. Januar 1951 in Kraft. Bei Schuldspruch ist lebenslange Haft ohne Aussicht auf vorzeitige Entlassung die Regel. In schwerwiegenden Fällen kann die Todesstrafe ausgesprochen werden.

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
195 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments