NWO und Great Reset: Der weltweite Widerstand explodiert


Von Michael Mannheimer, 11. Juni 2021

Das Schweigen von Politikern und Medien
über den zunehmenden Widerstand gegen den “Great Reset”

Deutsche und Europäer erfahren in den Staatsmedien (und das sind inzwischen auch längst die meisten ehemals freien Medien) so gut wie nichts über die gewaltige Zunahme von massivem weltweiten Widerstand gegen die teuflischen Pläne der Neuen Weltordnung (NWO) und des World Economic Forum (WEF) des Psychopathen Klaus Schwab. Die meisten Artikel und Videos werden von Google und Facebook (beide Medien-Giganten sind in der Hand von Juden, was ebenfalls so gut wie nie zur Sprache kommt) entweder gelöscht oder erscheinen in der Suchmatrix einfach nicht auf. Deutsche und Europäer werden auch über die wahren Ziele beider supranationalen Organisationen, die längst mächtiger sind als jeder Einzelstaat und, obwohl sie über keinerlei demokratisch gewählte Legitimierung verfügen, die Welt jetzt schon weitestgehend übernommen haben. Medien und Politiker, ganz vorne dran Merkel, preisen die Neuen Weltordnung als “alternativloses” Konzept für die Zukunft unseres Planeten an und geben vor, dass die Menschheit ohne einen Great Reset in die Katastrophe gerissen würde.

Der “Great Reset” hat genau jene globale Verelendung verursacht,
die zu verhindern er vorgibt

Doch das genaue Gegenteil ist der Fall: Der Great Reset hat zu Lockdown, zur massenhaften Vernichtung von hunderten Millionen Arbeitsplätzen, zur massiven Verarmung weiter teile der Weltbevölkerung, zur massiven Zunahme von schwersten seelischen Störungen, zur (isolationsbedingten) Zunahme von Selbstmorden selbst von Kindern unter 10 Jahren und Psychosen (vor allem von paranoiden Störungen) geführt und die von Bill Gates initiierte Massenimpfung fordert täglich mehr Menschen als eine Pandemie, die von eben jenen ersonnen wurden, die sich jetzt als die Rettung vor der Pandemie aufspielen, die es allerdings niemals gegeben hatte. Wie ich mehrfach schrieb: Corona ist keine medizinische, sondern eine politisch-mediale Pandemie. Sie ist der von NWO-Apologeten so dringendst herbeigesehnte “große Krise”*, in deren Windschatten sie ihre seit Jahrzehnten geplante Neue Weltordnung errichten wollen – die, bei Licht besehen, nichts anderes ist als eine neuer feudalistische Diktatur, in der nicht der Blutadel, sondern der 1 Prozent des globalen Geldadels (Pharma, Milliardäre, Hightech) über 99 Prozent von menschlichen Sklaven herrschen werden. Und zwar ohne die lästigen demokratischen Hindernisse – weswegen sich auch die meisten Staatsoberhäupter für diese NWO entschieden haben – sofern sie nicht zusätzlich mit Millionen Dollar über IWF, Soros oder Gates bestochen wurden.

*
“Was wir brauchen, ist eine große Krise. Und die Nationen werden die Neue Weltordnung akzeptieren!” , David Rockefeller, 1994 Quelle
“Wir werden eine Neue Weltordnung und Regierung haben, ob sie es wollen oder nicht. Mit Zustimmung oder nicht. Die einzige Frage ist nur, ob diese Regierungsform freiwillig oder mit Gewalt erreicht werden muss.” Der jüdische Banker Paul Warburg, US Senat, 17.2.1950

Der uns Menschen angeborene Freiheitswille wird am Ende entscheiden, ob das Böse besiegt werden kann

Doch bekanntlich ist, wo viel Schatten, auch viel Licht. Und über dieses Licht – im vorliegenden Fall über den globalen Widerstand – handelt dieser Artikel. Dieser Widerstand ist inzwischen so massiv, dass ich ein Buch schreiben müßte, um nur dessen wichtigste Erscheinungsformen darzustellen. Ich bin also gezwungen, mich im folgenden auf einige westliche und gleichzeitig doch willkürlich ausgesuchte Beispiele zu konzentrieren, die allen freiheitsliebenden Menschen Hoffnung geben und den Verzagten zeigen mögen: Die Menschheit ist nicht so passiv und feige, wie in den meisten Kommentaren der alternativen Medien dargestellt. Der Freiheitswille ist einer der stärksten menschlichen Impulse, ähnlich stark wie Überlebenswille und Sexualität, mit denen er zusammenhängt. Und dieser Freiheitswille wird darüber entscheiden, ob die satanischen Kräfte hinter NWO und WEF – ich kann beide supranationalen Organisationen mit keinem treffenderen Adjektiv beschreiben – obwohl ich als Atheist an keinen Teufel als einer realen Erscheinung außerhalb von uns Menschen glaube – am Ende siegen oder vernichtet werden.

Über den deutschen Widerstand ist so viel geschrieben worden, dass ich auf ihn im vorliegenden Artikel nicht weiter eingehen will. Doch es soll festgehalten werden, dass sich nirgendwo auf der Welt mehr Menschen gegen Lockdown, Masken- und Impfpflicht zusammengefunden haben als auf den beiden letztjährigen Demos in Berlin. Es waren Millionen, die sich dort trafen und ein Zeichen gegen die Willkürherrschaft der verbrecherischen Merkel-Clique zu setzen. Und es waren wieder einmal die Medien, die die Zahl der Demonstranten beider Demos auf absurde 10-20.000 heruntergespielt haben.

Widerstand in den USA und weiteren Regionen der Welt

Beginnen will ich mit den USA. Dort wird sich das Schicksal der Menschheit entscheiden. Werden die USA ein NWO-Staat, so können sie dies jedem anderen Staat allein durch ihre militärische Überlegenheit aufdrücken. Bei China müssen sie nichts tun. Denn China ist bereits vollkommen NWO: Kein Staat der Welt hat die Neue Weltordnung so weit in sein politisches System eingebaut wie China. Und dass meine Behauptung, dass die NWO notfalls mit militärischer Gewalt durchgedrückt werden wird, nicht aus der Luft gegriffen ist, das beweist das folgende Zitat, welchen der ehemalige CIA-Spitzenoffizier und Präsident der mächtigen “United World Federalists” allen Nationen, die aus der NWO auszusteigen gedenken, mit dem Bombardement von Nuklearwaffen droht: :


Nachdem sie sich einmal der Föderalistischen Weltregierung angeschlossen hat, wird keine Nation mehr abfallen oder revoltieren können…
denn mit der Atombombe in ihrer Hand würde die Bundesregierung (der Welt) diese Nationen von der Erdoberfläche wegblasen können.”

Cord Meyer (November 10, 1920 – March 13, 2001),
1. Präsident der United World Federalists, Mitglied CFR; Cord Meyer wird bis heute verdächtigt, am Attentat gegen J.F. Kennedy  federführend beteiligt gewesen zu sein. Quellen: – Williams, Carol J. (March 20, 2007). “Watergate plotter may have a last tale”. Los Angeles Times. Los Angeles. Retrieved December 30, 2012.- Hedegaard, Erik (April 5, 2007). “The Last Confessions of E. Howard Hunt”. Rolling Stone. Archived from the original on June 18, 2008.)

Dass der Umgang mit Corona (ist, wie WHO und RKI einräumen mussten, nichts weiter als eine saisonale Grippe – was von den korrupten Medien und Politikern jedoch niemals thematisiert wird – auch ganz anders aussehen kann als im Irrenhaus Deutschland, zeigen zwei Beispiele ausgerechnet aus den USA. In Florida wurde ein Gesetz verabscheidte, welches jedes Unternehmen oder jede Schule mit einer Geldstrafe von $5.000 belegen, wenn sie einen “Impfpass” oder einen Nachweis der COVID-19-Impfung verlangen. Die wirkung: Uber Nacht verschwnaden die ganzen Diffamierer und Denunzianten in ihren Rattelöchern, aus denen sie gekrochen waren. Hier die Meldung.

1.

Florida:
Geldstrafe von $5.000 für jeden, der einen “Impfpass” oder einen Nachweis der
COVID-19-Impfung verlangt

USA: Florida und Texas untersagen Lockdowns, „Grüne Passe“ und weitere Schikanen

Florida wird jedes Geschäft oder Schule mit einer Strafe von $5,000 für jedes Mal belegen, wenn es einen “Impfpass” oder Nachweis der COVID-19 Impfung fordert.

Eine weitere Bestimmung sieht vor, dass die Notstandsbefugnisse der lokalen Behörden auf 10 oder 30 Tage begrenzt werden. Um die Notverordnung über 30 Tage hinaus zu verlängern, muss eine Abstimmung stattfinden, bei der eine Mehrheit der Wähler die Verlängerung der Notverordnung billigt. Die Gegner argumentierten, dass der Gesetzentwurf die Eigentumsrechte von Geschäftsinhabern verletze und die Reiseindustrie und die Kreuzfahrtunternehmen des Staates beeinträchtigen würde, die sagen, dass ihre Kunden wollen, dass ihre Mitreisenden geimpft werden.

Der Gouverneur – ein führender GOP-Präsidentschaftskandidat 2024 – wirbt seit Monaten in den nationalen Medien für seine offene Politik während der Pandemie gegen “Lockdown-Staaten”. Die Republikaner spotteten über die Kritik durch die US-Demokraten und lobten DeSantis für seine Politik, die die Wirtschaft des Staates weit weniger von der Pandemie beeinträchtigt hat als die meisten anderen. “Wir führen das Land in unserem wirtschaftlichen Comeback, und Florida wird an der Spitze sein,” sagte Rep. Chip LaMarca, R-Lighthouse Point.

Die Lockdowns haben die Ausbreitung der Krankheit
nicht in messbarer Weise gestoppt.

Der Gouverneur von Florida, Ron DeSantis, hatte sich im September Rat von Spitzenwissenschaftlern geholt und hat dies auch öffentlich über YouTube gestreamt und zelebriert.

Die Gesprächspartner von DeSantis sind die Stanford Professoren Nobelpreisträger Michael Levitt (Prof. of Biophysics at Stanford University), Martin Kulldorff (Professor of Medicine at Harvard Medical School) und Jay Bhattacharya (Professor of Medicine at Stanford University), wie ich hier berichtet habe.

Nun hat Ron DeSantis wieder öffentlich Bilanz gezogen über die erfolgreiche Abschaffung von Einschränkungen und Masken. Wieder mit dabei Martin Kulldorff und Jay Bhattacharya, neu dazu kamen Sunetra Gupta (Professorin für Epidemiologie an der University of Oxford) sowie Scott Atlas (Professor at the Stanford University Medical Center).

Eine der Schlüsselpassagen ist diese von Jay Battacharya, wo er erklärt, dass die internationalen Beweise und die amerikanischen Beweise eindeutig sind.

Die Lockdowns haben die Ausbreitung der Krankheit nicht in messbarer Weise gestoppt. Was stattdessen passiert ist, ist, dass wir Menschen aus der Arbeiterklasse, arme Menschen, der Krankheit in höherem Maße ausgesetzt haben.

https://tkp.at/2021/03/28/gouverneur-von-florida-zieht-bilanz-ueber-ein-halbes-jahr-ohne-einschraenkungen-und-masken/

2.

USA: Gouverneurin von South Dakota erklärt,
warum sie nie im Lockdown waren

Gouverneurin von South Dakota erklärt (mit Deutschen Untertiteln), warum sie nie im Lockdown waren
04.03.2021; Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=DNguN1gCEYQ; Videodauer: 7:15 Min.

Transkription der Rede der Gouverneurin von South Dakota

Zwischenüberschriften von Michael Mannheimer

TRANSKRIPTION DER REDE DER GOUVERNEURIN VON SOUTH DAKOTA, 4.3.2021

Und all das änderte sich nun im März 2020. Die meisten Gouverneure schlossen ihre Staaten. Was daraus folgte, waren Rekordarbeitslosigkeit und -Konkurse. Die meisten Schulen wurden geschlossen und Gemeinden litten. Und die US-Wirtschaft kam zu einem abrupten Stillstand. Lassen Sie mich jetzt klarstellen:

Nicht Covid hat die Wirtschaft zerstört. Die Regierung zerstörte die Wirtschaft. (Applaus).

Und dann hat die Regierung sich schnell hingestellt, als sei sie der Retter. Und offen gesagt kann die Notenbank gar nicht so schnell genug Geld drucken, wie es die Wunschliste des Kongresses fordert. Aber nicht jeder ist diesem Weg gefolgt. Für diejenigen, die es nicht wissen: South Dakota ist der einzige Staat in Amerika, der nie ein einziges Geschäft oder eine Kirche geschlossen hat. (jubelnder Applaus)

• Wir haben nie einen Schutzraum in der Wohnung eingerichtet.
• Wir haben nie befohlen, dass Menschen Masken tragen. (Beifall)
• Wir haben nicht einmal definiert, was ein systemrelevanter Betrieb ist, weil ich nicht glaube, dass Gouverneure die Befugnis haben, Ihnen zu sagen, Ihr Geschäft sein nicht essentiell ist. (Applaus)

Die Schulen in Süddakota sind nicht anders als die Schulen überall sonst in Amerika. Aber wir sind die Pandemie anders angegangen. Von den ersten Tagen an lag unsere Priorität bei den Schülern, deren Wohlergehen und deren Bildung. Als es im Herbst an der Zeit war, wieder zur Schule zu gehen, sind unsere Kinder in den Klassenzimmern gewesen. Lehrer, Verwaltung, Eltern und die Schüler zogen an einem Strang, damit die Dinge für unsere Kinder funktionieren. Und der beste Weg, das zu tun, war das Klassenzimmer.(Beifall).

Jetzt in Süddakota haben wir alle erhältlichen Informationen, der Bevölkerung zur Verfügung gestellt. Und dann habe ich ihnen vertraut, dass sie die besten Entscheidungen für sich selbst, für ihre Familien und damit für ihre Gemeinden treffen würden.

DR. FAUCI: DER OBER-DROSTEN DER USA

Wir haben uns nie an den Fallzahlen orientiert. Stattdessen behielten wir ein Auge auf der Krankenhausbelegung. Dr. Fauci sagte mir, dass am schlimmsten Tag 10.000 Patienten im Krankenhaus haben werde. An unserem schlimmsten Tag hatten wir etwas über 600. Applaus). Ich weiß nicht, ob Sie mir zustimmen. Aber Dr. Fauci liegt oft falsch. (Applaus).

Selbst bei einer Pandemie muss die öffentliche Gesundheitspolitik die wirtschaftliche Situation und das soziale Wohlergehen der Menschen berücksichtigen. Die täglichen Bedürfnisse müssen erfüllt bleiben. Menschen müssen ein Dach über dem Kopf haben. Sie müssen ihre Familien ernähren, und sie brauchen immer noch ein Ziel, das ihnnen das Gefühl von Bedeutung gibt. Sie brauchen ihre Würde.

Meine Regierung widerstand dem Ruf zur Virenbekämpfung um jeden Preis. Wir haben die Wissenschaft, herangezogen die Daten, die Fakten – und dann haben wir einen ausgewogenen Ansatz verfolgt. Ehrlich gesagt habe ich nie gedacht, dass die Entscheidungen, die ich traf, einzigartig sein würden. Ich dachte, es gäbe mehr Leute, die den grundlegenden konservativen Prinzipien folgen würden. Aber ich schätze, ich lag da falsch.

Stellen Sie sich diese Frage: Wie weit werden Menschen gehen, um Massenpflichten durchzusetzen? Sobald man mit dem Lockdown startet: Wie lange kann man ihn aufrech erhalten?

In South Dakota hatten wir einige Fälle im März und April. Aber das Virus hat den Mittleren Westen erst im Spätherbst betroffen. Hätten wir die Leute ab März in ihren Häusern einsperren sollen von März an? Natürlich nicht. Es ist wichtig, diese Fragen zu stellen. Wir müssen den Leuten zeigen, wie willkürlich diese Einschränkungen sind: Der Zwang. Die Nötigung. Die Gewalt. Und die anti-freiheitlichen Schritte, die Regierungen unternehmen, um sie durchzusetzen.

LOCKDOWNS NICHT WISSENSCHAFTLICH FUNDIERT

Oft basiert die Durchsetzung nicht faktenbasiert. Die ganzen EinschränkungEN waren damit alles andere als wissenschaftlich. Nun kritisieren viele in den Medien den Weg South Dakotas. Sie bezeichneten mich als uninformiert. Ich sei rücksichtslos, ja sogar ein Leugner. Einige behaupteten sogar, dass South Dakota so schlecht sei wie nirgendwo sonst auf der Welt in Bezug auf Covid-19. Das ist eine Lüge. Die Medien taten all das, während sie gleichzeitig Gouverneure lobten, die Lockdowns anordneten, die Maskenpflicht anordneten und Geschäfte schlossen. Sie applaudierten ihnen, weil sie die richtigen Schritte unternommen hätten, um um die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

MEDIEN UND POLITIKER IN DEN USA SO KRIMINELL WIE IN DEUTSCHLAND

Bei einer Gelegenheit trat ich bei George Stephanopoulos in seiner “Sonntags-Show” auf. Ich weiß nicht, ob Sie das gesehen haben. Nein. Nicht? Schockierend! Er hatte gerade einen Beitrag beendet mit New Yorks Gouverneur Andrew Cuomowo, in welchem er ihn bat, mir Ratschlag zu geben, wie man mit dem Covid umgeht (Gelächter). Jetzt scheint ein wirklich guter Zeitpunkt zu sein, um alle daran zu erinnern, was Gouverneur Cuomo in New York am 25. März befahl: Er ordnete die Unterbringung von Covid-Patienten in Pflegeheime an. Und er verbot dem Personal, die Menschen zu testen, bevor sie aufgenommen werden.

• 9 Tage später setzte er ein Gesetz durch, das Gerichtsprozesse im Zusammenanhang mit Todesfällen durch Covid verbietet.
• 6 Tage danach untersagte er Pflegeheimen, Covid-19-Patienten auf ein nahegelegenes Hospitalschiff oder ein Feldlazarett zu schicken. Beide waren weitgehend leer.
• 8 Tage später, tauchten die ersten Todesfälle auf.


Am 28. Januar dieses Jahres gab der New Yorker Staatsanwalt bekannt, dass Cuomo und seine Verwaltung die Zahl der Todesfälle in den Pflegeheimen signifikant um bis zu 50 Prozent heruntergerechnet haben. Als sein das nicht ohnehin schon schlimm genug, versuchten sie es zu vertuschen. Das also ist der Covid-Held der Medien.


3.

USA: 17 weitere Bundesstaaten hoben
Corona-Einschränkungen auf

28. März 2021,
https://tkp.at/2021/03/28/gouverneur-von-florida-zieht-bilanz-ueber-ein-halbes-jahr-ohne-einschraenkungen-und-masken/

Rot: Totaler Lockdown;
Gelb: Nicht systemrelevante Geschäfte müssen schließen
Grau: US-Bundesstaaten ohne Lockdown
Quelle: https://www.businessinsider.com.au/us-map-stay-at-home-orders-lockdowns-2020-3


In den USA haben mittlerweile 17 Staaten alle Einschränkungen aufgehoben und sind zu einem normalen Leben ohne Masken, Lockdown oder Schließungen von Schulen, Kirchen, Gastronomie und Geschäften zurückgekehrt.

Von den Medien wurde ihnen die Katastrophe prophezeit und Berge von Toten – nichts davon ist eingetroffen. Präsident Joe Biden hatte sogar von einer „Neandertaler“ Entscheidung gesprochen wie Texas und Mississippi alle Einschränkungen aufgehoben haben.
Im Vergleich schneiden die offenen Bundesstaaten sogar besser ab als die mit den strikten Maßnahmen. Es zeigt sich absolut kein Nutzen von Lockdown und Masken. Und in vielen anderen Parametern, wie etwa bei der Arbeitslosigkeit, erzielen die offenen Staaten auch wesentlich bessere Resultate.


4.

Berlin:
Hunderttausende ignorieren ihre Impf-Einladung

Von Victoria– 25. März 2021
https://politikstube.com/warum-wohl-berlin-hunderttausende-ignorieren-ihre-impf-einladung/

Nach den zahlreichen Horror-Meldungen (Todesfälle, Blutgerinnsel) und dem kurzzeitigen Aussetzen des Impfstoffes, scheint in Berlin der Impf-Frust und eine ablehnende Haltung gegenüber AstraZeneca zu grassieren? Der Impfstoff ist angeblich sicher, aber offenbar derart unbeliebt, das Hunderttausende auf ihre Impf-Einladung nicht reagieren. Natürlich versucht man das Ignorieren der Impf-Einladung auf die schleppende Terminvereinbarung und die überlastete Hotline zu schieben, aber es gibt zahlreiche Menschen, die eine skeptische Ansicht nicht nur über den AstraZeneca-Impfstoff haben, die sich Gedanken über Nebenwirkungen und Spätfolgen machen, und sich nicht als Versuchskaninchen zur Verfügung stellen wollen.

Derzeit sind 100.000 Dosen des britisch-schwedischen Präparats AstraZeneca vorrätig – und weitere Lieferungen werden erwartet. Mediziner und Senatsbeamte befürchten, dass die Astrazeneca-Skepsis absehbar kaum auszuräumen sein wird.

So hätten zuletzt massenhaft Lehrer, Polizisten und Kitapersonal in die Impfzentren kommen sollen, in denen Astrazeneca gespritzt wird.  Dort aber tauchten Tausende weniger auf als von Senat und Impfärzten erwartet.

Seit Dezember 2020 sind eine Million sogenannter Impfcodes verschickt worden. Damit ist die Berechtigung gemeint, sich impfen zu lassen. Doch bis 23. März hatten erst 362.711 Berliner eine Erstimpfung, das heißt, rund 630.000 Berliner sind derzeit berechtigt, sich impfen zu lassen – haben es aber nicht getan.


5.

Argentinien: Regierung hebt Lockdown nach Massenprotesten wieder auf

Die Regierung, die einknickte – und den Lockdown wieder aufhob

Argentinien schickte seine Bevölkerung in einen der härtesten Lockdowns der Welt. Ohne Erfolg. Inzwischen ist die soziale Lage so katastrophal, dass die Menschen zu Tausenden auf die Straße gehen. Und die Regierung gibt nach – trotz steigender Infektionszahlen (MM: So stellt das das Systemblatt “Die Welt” dar). Tausende argentinische Fahnen verwandeln an diesem Oktobertag das Stadtzentrum von Buenos Aires in ein weiß-himmelblaues Farbenmeer. „Banderazo“ nennen sie das in Argentinien, wenn die Demonstranten die Nationalhymne intonieren und als Zeichen des Protestes die Fahnen ihres Heimatlandes im Wind wehen lassen.
Von diesen Protestmärschen in der Hauptstadt der stolzen südamerikanischen Nation gab es in den vergangenen Wochen viele und nicht nur dort: Auch in Mar del Plata, Corrientes, Salta oder Cordoba gingen die Menschen in Massen auf die Straße. Die Wut über einen monatelangen ökonomisch verheerenden Lockdown im Zuge der Corona-Pandemie ist riesig in großen Teilen der argentinischen Bevölkerung. Quelle

Massive Proteste gegen argentinische Regierung

Fast neune Monate nach Ausbruch der Coronavirus-Pandemie sind am Wochenende Tausende Menschen in Buenos Aires auf die Straße gegangen. Zu Fuß und in ihren Fahrzeugen, und unter offensichtlicher Einhaltung von Maskenpflicht und Abstandsregeln, legten sie lautstark den Verkehr lahm. Für Demo-Teilnehmer Carlos befindet sich Argentinien am Rande der schlimmsten wirtschaftlichen und sozialen Krise in der Geschichte des Landes.

„Wir befinden uns jetzt schon seit neun Monaten in dieser Anomie, und die Leute können nicht mehr. Sie haben ihre Arbeit verloren, ihre Ersparnisse, Familien wurden zerstört, Grundstücke sind verloren gegangen, das Land ist völlig außer Kontrolle. Wir sagen jetzt basta, es reicht, die Regierung sollte abdanken und eine neue Führung sollte das Land wieder aufrichten. Es kann nicht sein, dass in einem Land in dem Nahrungsmittel für über 400 Millionen Menschen hergestellt werden fast 50% der Menschen an struktureller Armut leidet.”

https://www.suedtirolnews.it/video/massive-proteste-gegen-argentinische-regierung

Argentinien, die drittgrößte Wirtschaftskraft in Südamerika, befand sich schon vor Beginn der Pandemie in der Krise, viele der Demonstranten kritisieren daher direkt den Kurs der Regierung unter Präsident Alberto Fernandez. In vielen Teilen des Landes waren sehr strenge und lange Lockdown-Maßnahmen verhängt worden.


6.

Gerichtsurteile, die die Coronamaßnahmen
als illegal beurteilen

6.1.
Verwaltungsgricht Wien: PCR-Test nicht zur Diagnostik geeignet”

Quelle

1. April 2021: Das Verwaltungsgricht Wien weist ausdrücklich darauf hin, dass sogar laut der Weltgesundheitsorganisation WHO „ein PCR-Test nicht zur Diagnostik geeignet ist und daher für sich alleine nichts zur Krankheit oder einer Infektion eines Menschen aussagt“. Gerichtsurteil stellt „Schmäh-Zahlen“ der Regierung bloß: PCR-Test für Diagnose ungeeignet.

Allein schon das vom Mainstream ziemlich totgeschwiegene Hammer-Urteil, dass die Untersagung der FPÖ-Kundgebung zu Unrecht erfolgte, war DIE Sensation der Osterwoche. Aber dieses Urteil vom Verwaltungsgericht Wien birgt zusätzliche Brisanz:

Kein Test kann Kranke oder Infizierte beurteilen

Das Gericht hält an mehreren Stellen der Urteilsbegründung fest, dass keiner von der schwarz-grünen Bundesregierung angebotenen Tests dazu geeignet ist, festzustellen, ob jemand krank oder infiziert ist. Auch der vielgepriesene PCR-Test nicht. Dazu bräuchte es eine Diagnose eines Arztes.

PCR-Test für Diagnostik nicht geeignet

Dieses wahrscheinlich faktisch korrekte Urteil erteilt der gesamten Corona-Politik in Österreich eine Absage und stellt die „Schmäh-Zahlen“ der Bundesregierung bloß. Das Gericht wörtlich:

Geht man von den Definitionen des Gesundheitsministers, „Falldefinition Covid-19“ vom 23.12.2020 aus, so ist ein „bestätigter Fall“ 1) jede Person mit Nachweis von SARS-CoV-2 spezifischer Nukleinsäure (PCR-Test, Anm.), unabhängig von klinischer Manifestation oder 2) jede Person, mit Nachweis von SARS-CoV-spezifischem Antigen, die die klinischen Kriterien erfüllt oder 3) jede Person, mit Nachweis von SARS-CoV-spezifischem Antigen, die die epidemiologischen Kriterien erfüllt. Es erfüllt somit keiner der drei vom Gesundheitsminister definierten „bestätigten Fälle“ die Erfordernisse des Begriffs „Kranker/Infizierter“ der WHO. Das alleinige Abstellen auf den PCR-Test (bestätigter Fall 1) wird von der WHO abgelehnt (…)


Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass sogar laut der Weltgesundheitsorganisation WHO „ein PCR-Test nicht zur Diagnostik geeignet ist und daher für sich alleine nichts zur Krankheit oder einer Infektion eines Menschen aussagt“.

Feststellung der Zahlen falsch

Der Gesundheitsminister verwende jedoch eine ganz andere, viel weitere Falldefinition für Covid-19-Erkrankungen, mit denen sich die Untersagung einer Versammlung jedoch nicht begründen lasse, denn:
Sollte die Corona-Kommission die Falldefinition des Gesundheitsministers zugrunde gelegt haben, und nicht jene der WHO; so ist jegliche Feststellung der Zahlen für „Kranke/Infizierte“ falsch.

Durcheinanderwerfen von Begriffen

Auch der Gesundheitsdienst der Stadt Wien kommt im Urteil des Gerichts nicht gut weg. Denn dieser, so beschreibt es das Verwaltungsgericht, verwende in ihrer Begründung zur Untersagung der Kundgebung die Wörter „Fallzahlen“, „Testergebnisse“, „Fallgeschehen“ sowie „Anzahl an Infektionen“. Dieses Durcheinanderwerfen der Begriffe würde einer wissenschaftlichen Beurteilung der Seuchenlage nicht gerecht werden.
Explizit wird im Urteil auch festgestellt, dass es von seuchenmedizinischer Seite bis dato keine evidente Wahrnehmung gebe, dass es anlässlich von Versammlungen zu Clustern komme. Das heißt: Auch das Argument, dass Corona-Demos nicht durchgeführt werden können, weil es dabei eine große Ansteckungsgefahr gebe, wäre damit vom Tisch.

6.2.
Kippt er den Corona-Notstand? Richter legt Verfassungsklage ein

25. März 2021,
https://politikstube.com/kippt-er-den-corona-notstand-richter-legt-verfassungsklage-ein/

Muss Merkel hinter Gitter?
Video hier anschauen

Der Berliner Richter Dr. Pieter Schleiter hat vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe Klage gegen die staatlichen Corona-Maßnahmen eingereicht. Bekommt er Recht, würde es vermutlich das Ende des bereits seit über einem Jahr andauernden Ausnahmezustandes bedeuten. Schleiter hält ihn grundlegend weder für verhältnis- noch rechtmäßig. Seine Anklageschrift beruht vor allem auf vier wesentlichen Hauptargumenten.
Welche Chancen er seiner Klage einräumt und wie sich jeder Einzelne jetzt schon wehren an – mehr auch dazu dazu hier im Interview mit TV Deutschland.

6.3.
Verfassungsrichter Kirchhof: Lockdown verfassungswidrig


Der ehemalige Verfassungsrichter Kirchhof hält weiteren pauschalen Lockdown für verfassungswidrig. Der ehemalige Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts Ferdinand Kirchhof schloss sich der in den vergangenen Tagen laut gewordenen Kritik an, dass die Regierungen von Bund und Ländern die Entscheidungen an den Parlamenten vorbei träfen. Diese Kritik äußerte auch Kubicki vor wenigen Tagen im Fernsehen.Komisch, dass der normal denkende Mensch mit normaler Bildung dies schon längst erkannte und entsprechend äußerte. Aber dies sind halt dann “Verschwörungstheoretiker und Covidioten”. Wann wird diese Regierung endlich “gegangen werden”? (Quelle)

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
261 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments