Die Total-Überwachung per Impfstoff: Wie sie es machen …


Von Michael Mannheimer, 21. Oktober 2021

Die “Dekade der Impfstoffe” (Bill Gates):
Was dies für die Geimpften wirklich bedeutet

Vor zehn Jahren verkündete Bill Gates die „Dekade der Impfstoffe”. Am Ende des Jahrzehnts ist er mit einer Pandemie belohnt worden, die ihm und seinen CEO-Buddys von Pharmagiganten dringend benötigte Absatzmärkte für die enorm angewachsene Vakzin-Produktpallette verschafft hat. Verblüffend diese “Zufälle”, den den Insidern und Globalisten stets die notwendigen Krisen zuspielen. Pünktlich zu dem Zeitpunkt, an dem die neu erforschten Impfstofftechnologien „einsatzbereit“ sind, tun sich „Naturgewalten“ auf, von denen behauptet wird, sie seien nur mit Vakzinen zu bewältigen. Mit anderen Worten: Pandemie, Massenimpfung und Lockdown sind ein von vornherein abgekartetes Spiel der Globalisten, um ihren uralten Traum von der Weltherrschaft zu verwirklichen.

Nützliche Idioten wie gekaufte Mediziner, Tiermediziner (Wieler vom RKI), tausende gekaufte Journalisten (wie Claus Kleber vom ZDF, der mehr Gehalt bezieht als der Bundespräsident) und Politiker – allesamt geschmiert und mehr oder weniger handverlesen vom WEF, der Weltzentrale der Errichtung einer kommunistischen Welt-Diktatur nach den Vorstellungen des größenwahnsinnigen Klaus Schwab, sind durch materielle Zuwendungen von Big Pharma, Bill Gates, Soros &CO oft über Nacht zu Millionären geworden. Der amtierenden Gesundheitsminister Spahn etwa bewohnt nicht nur (zusammen mit seinem “Ehemann”) eine ihm gehörende Millionenvilla im besten Wohngebiet Berlins, sondern besitzt, wie jetzt herauskam, noch weitere sündhaft teure Immobilien in der Hauptstadt. Das Geld floß ihm nach seiner Auswahl als Garant der Massenimpfung in Merkels Gruselkabinett durch das WEF geradezu sintflutartig durch die Pharmalobby zu, für die er mit seinem kriminellen Durchimpfungsprogramm ein 83-Millionenvolk gnadenlos zu Tode impfen läßt gegen eine Pandemie, die es nicht gäbe, würde nicht unentwegt darüber berichtet.

Das Programm von NWO&WEF:
Totale Meinungskontrolle und Total-Überwachung der Bürger

Obgleich eine kolossale Phalanx von Wissenschaftlern, Sachverständigen, Ärzten, Epidemiologen, Mikrobiologen und Medizinern seit Anbeginn der Corona-Hysterie die Corona-Pandemie als die größte Lüge der Medizingeschichte entlarven, obwohl es weltweit keine zu erwartenden Übersterblichkeit gab (in Deutschland starben 2020 sogar weniger Menschen als in den Jahren zuvor (ich berichtete mehrfach mit Material des Bundesamts für Statistik)), weigern sich all die Lanzes, Plasbergs, Wills, Maischbergers etc. – natürlich auf Anweisung ihrer Intendanten – diesen hochkarätigen Stimmen eine Plattform zu geben. Meinungskontrolle ist angesagt, und in Deutschland herrscht längst eine politische Propaganda anstelle einer ehrlichen und schonungslosen Aufklärung: Was ein zentrales Erkennungsmerkmal jeder Diktatur ist.

Die Manipulation der Meinung muss ständig aufrechterhalten werden – sonst könnten gehirngewaschene Bürger plötzlich aufwachen und zur potentiell tödlichen Gefahr für die Corona-Faschisten werden. Und vor allem: Zu einer richtigen Diktatur gehört eine Dauerüberwachung der Bürger. Die hat sich seit der DDR einiges zugunsten der Kontrolleure wie Stasi-Kahane, dem Bundesverfassungsschutz und andern Kontrolldiensten dramatisch verbessert. Dank neuer Technologien haben sich Möglichkeiten aufgetan, die noch vor wenigen Jahren nicht einmal in Science Fiction Romanen thematisiert wurden, weil deren Autoren der Fortschritt der Wissenschaften, besonders jener in den Nano-Technologien, schlichtweg nicht bewusst war.


***

Die totale Überwachung per Impfstoff+5G

Geimpfte Menschen werden in Echtzeit über 5G Cellular getrackt

Hinweis: Am Anfang dieses per Hand aufgenommenen Videos tut sich erst mal nichts. Dann sehen Sie (ab Min. 1:15), welche Daten jeder Geimpfte an die Behörden per 5G und unwissentlich weitergibt. Sie werden entsetzt sein. (Videodauer: 6:48 Min.)

Quelle:
https://halturnerradioshow.com/index.php/en/news-page/world/claim-vaccinated-people-are-being-tracked-in-real-time-via-5g-cellular-and-all-that-data-can-be-hacked-into-to-track-you

Schauen Sie sich das obige Video unbedingt an: Russische Hacker fanden im “Darknet” Datenbanken mit Informationen über geimpfte Personen: Name, Alter, Wohnort, Vitalfunktionen, genaue GPS-Koordinaten, Impfstoffhersteller, Datum der Impfung(en) und weitere sehr spezifische Angaben werden in Echtzeit hochgeladen. Geimpfte Menschen werden jetzt in Echtzeit von diesem 5G-System mit künstlicher Intelligenz verfolgt. Sie werden zu Signalgebern und senden alle Informationen über sich selbst an ihre Überwacher zurück, die als KI-Empfänger bekannt ist. Das ist verrückt.

Es zeigt auch die genauen Informationen der Firmware, der CPU-Informationen und des Prozessors in der geimpften Person. Die Überwacher wissen nahezu alles über sie: Ob sie wach sind oder schlafen. Wo Sie sich gerade aufhalten – und wo Sie sich zu jedem Zeitpunkt ab Impfung aufgehalten haben. Wie viele Impfungen sie wann, wo und zu welchem exakten Zeitpunkt erhalten haben. Schauen Sie sich das Video an. Es ist auf Englisch, aber leicht verständlich. Und Sie werden vor allem die zuvor genannten Daten des Geimpften sehen: Wer hier noch Zweifel an den wahren Gründen für die Impfung hat, dem ist nicht mehr zu helfen.

***

Chipimplantat zur Corona-Totalüberwachung
fast marktreif

Die nächste Verschwörungstheorie wird wahr: Chipimplantat zur Corona-Totalüberwachung fast marktreif: Die nächste Verschwörungstheorie wird wahr„Alles ParaNOI macht der Mai“: Was selbst der Mehrzahl der Maßnahmenkritiker, Grundrechtsdemonstranten und Anhänger der Querdenker-Szene zu spinnert erschien, wird von der Realität eingeholt: Das US-Militär entwickelt einen speziellen Corona-Chip, der dauerhaft unter der Haut implantiert wird und auf Abruf jederzeit den Gesundheits- und Infektionszustand erkennen soll.

Allmählich wird es gefährlich und unheimlich – denn es steht seit Beginn dieser Pandemie gänzlich außer Zweifel, dass es KEINE Grenzen, keine Hürden staatlicher Allmachtsphantasien und keine ethischen Vorbehalte mehr gibt, die nicht im Namen eines enthemmten, aberwitzigen Gesundheitsschutzes ausgehöhlt und für null und nichtig erklärt werden. Es ist ein schleichender Prozess, die Freiheit stirbt in kleinen Schritten, und in kaum merklichen Etappen wird ein gruseliger digitaler Totalitarismus, eine perfektionierte Komplettüberwachung installiert, gegen die die kühnsten Szenarien früherer Hollywood-Dystopie geradezu paradiesisch anmuten.

Die bereits auf vollen Touren laufende Konditionierung, den Hauptzweck staatlichen Handelns nur noch in einer gesundheitlichen Risikovermeidung um jeden Preis zu sehen und jedem nichtgetesteten, nichtgeimpften oder bald dann auch nichtgechipten Bürger als gemeingefährliche Bedrohung anzusehen, verändert die Gesellschaft fundamental – und bringt ganze Generationen von Neurotikern und Psychopathen hervor.Die unkritische Begeisterung von Corona-Leitmedien, zivilen US-Behörden und WHO-nahen Wissenschaftlern, die sich in ihrer ersten Reaktion elektrisiert zeigten über diese ursprünglich rein militärische Grundlagenforschung, zeigt die grundlegend veränderte Wahrnehmung: Infektiologische Sicherheit und Nullrisiko bei Ansteckungen sind alles und erlauben jede Form der Sklaverei.

Schlimmer als jede Hollywood-Dystopie

Einmal unter der Haut, soll der von der Forschungsbehörde des US-Verteidigungsministeriums DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency) entwickelte Sensor-Chip bereits frühzeitig Sars-Cov2-Infektionen erkennen können. „Die verbaute Mikro- und Nanotechnologie erkennt chemische Reaktionen im Körper und signalisiert sogar den bevorstehenden Ausbruch von Symptome haben werden„, schwärmte Anfang der Woche Dr. Matthew Hepburn von DARPA gegenüber dem US-Fernsehsender CBS. Anschließend wird der Träger des Chips automatisch „gewarnt“.

Der Chip wird hierzu in einem körpergewebeverträglichen, starren Gel getragen, das permanent vom Blut umströmt wird und dieses kontinuierlich testet. Der rein für US-Truppen zugedachten, entwicklungskonformen Anwendung des neuartigen Chips nach sollen sich betroffene Soldaten dann nach Erhalt des solchen Signals auf das Coronavirus testen lassen. „Es ist wie eine Motorwarnleuchte“, zitiert die Hepburn. „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“. Die „Markt-“ bzw. Einsatzreife steht kurz bevor, der Chip befindet sich in der letzten Entwicklungsphase. Prinzipiell ist die Technologie selbstverständlich in der Lage, eine potentiell unendliche Zahl an Krankheiten, Stoffwechselstörungen, Infektionen oder sonstigen pathologischen Blutbildveränderungen zu delektieren und zu melden. Dies ist eine deutliche funktionale Ausweitung gegenüber den bereits erhältlichen Diabetes-Messchips.

Gläserner Patient in Reinform

Und von hier ist es bis zur Auslesbarkeit dieser Daten ist es dann nur noch ein kleiner Schritt, theoretisch sogar ohne Wissen des Betroffenen: Fertig ist das Totalüberwachungsmodul. Seit Corona sind Regierungen und Gesundheitsbehörden, aber auch Krankenkassen und Genlabore ganz scharf auf Tabubrüche wie diesen – erfüllen sie doch den Traum vom medizinisch gläsernen Patienten restlos und final. So ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis diese Technologie mit (auch in Deutschland) bereits verfügbaren Sensor-Implantaten verbunden wird, die bislang nur dem kontaktlosen Bezahlen, Zugangskontrollen oder der Datenspeicherung dienen und über Radiofrequenzen der RFID-Technologien steuerbar sind. Wenn hier eine Vernetzung erfolgt, etwa zur Kombination mit Bewegungsdaten, wird sich die Gesundheitsapartheid, deren erste Vorboten wir derzeit in Form digitaler Immunitätsnachweisen erleben, auf alle Erkrankungen ausweiten – und die Freiheit, wie wir sie bis ins erste Quartal des Jahres 2020 noch kannten, für alle Zeiten beerdigen. Und wer jetzt einwendet, soweit werde es nicht kommen, der sei an die Privilegien für Geimpfte erinnert, die es bekanntlich noch vor wenigen Monaten niemals geben würde. (Quelle)

***

Auch der kommende Impfpass ist ein
Total-Überwachungs-Tool

Gewusst?
Die Einführung des impfpasses wurde von der EU bereits 2018 geplant

Impfpässe sind die Antwort auf die Corona-(Fake-)Pandemie? Falsch. Wie das Onlimemedieum Politikstube in einem Beitrag vom April 2021 schrieb, wurde an der Einführung von Impfpässen schon 20 Monate vor dem Corona-Ausbruch an Impfpässen gearbeitet. Die Regierung und die Medien geben jedoch vor, dass die Maßnahme eine direkte Folge der Coronapandemie sei. Was beweist, dass die Corona-Pandemie von ihrem Beginn an nichts als ein gigantisches Täuschungmanöver war und bis heute ist. Und dass wir es in ganz europa mit krimineller Politikern und regierungen zu tun haben.

Die Europäische Kommission hatte am 26. April 2018 einen Vorschlag zu Impfpässen veröffentlicht, gut versteckt in einem Dokument (siehe HIER), das die Mainstream-Medien nicht publik machten. Nach der Veröffentlichung des 10-seitigen Dokuments fand ein globaler Impfgipfel statt, der von der Europäischen Kommission und der WHO ausgerichtet wurde. Dieser Gipfel fand am 12. September 2019 in Brüssel statt, nur drei Monate vor dem Ausbruch von Covid-19. Zu den Teilnehmern gehörten führende Politiker, Gesundheitsminister, führende Wissenschaftler und UN-Beamte.

Die EU
Ein Haufen korrupter Politiker

***

EU-Präsidentin von der Leyen:
So totalitär und verlogen geworden wie ihre Ziehmutter Merkel

Der Corona-Impfpass wird kommen. Nun haben die EU-Staaten eine gemeinsame Empfehlung herausgegeben, die festlegt, welche Informationen auf den EU-weit einheitlichen Impfpässen zu finden sein soll. Es sei das Ziel, die Corona-Impfungen per Pass gegenseitig anzuerkennen und den jeweiligen „Impfstatus einer Person rasch und eindeutig festzustellen“, hieß es. Die EU-Kommission, deren Chefin Ursula von der Leyen ist, hat der dpa gegenüber demnach bestätigt, dass die Impfpässe in Papierform erhältlich sein sollten wie auch in elektronischer Form. Dazu gäbe es Basisinformationen über die Person wie etwa die typischen Personendaten, den Impfstoff, der eingesetzt wurde und die ausstellende Behörde. Dazu soll ein QR-Code kommen, der Informationen über den Geimpften in einer Fülle zeigen wird, die bislang nicht erreichbar war. „Später könnten damit weitere Informationen verlinkt werden“, so die Richtlinien. Diese bisherigen Richtlinien nun würden weitergehend beraten und dann bearbeitet. Wie sehr sich von der Leyen unter Merkel zu einer totalitär-affinen Politikerin gewandelt hat, zeigt ein Interview mit dem Rechtsprofessor Dr. Markus Kerber: Von der Leyen steht, so Kerber, für „erstarkende Diktatur“ der EU (Quelle).

***

EU-Impfkommissarin unter dringendem Korruptionsverdacht

Die Gesundheitskommissarin der EU, Stella Kyriakides meinte, dass die Impfnachweise „ein wichtiges Instrument für die Bürger während der Pandemie werden, aber auch, nachdem wir sie überwunden haben.“

Die zypriotische Politikerin Stella Kyriakides – die schon in Zypern mehrfach unter Korruptionsverdacht stand, wie mir ein Journalist aus Nikosia telefonisch mitteilte – wurde im März 2020 zur Leiterin der Special Task Force zur Corona-Pandemie berufen. Nach Panorama-Informationen steht die EU-Gesundheits-Kommissarin Stella Kyriakides nach einem Rechnungshofbericht in ihrer Heimat Zypern jetzt unter gewaltigem Druck. Ihr Ehemann Kyiriakos Kyriakides hat danach von einer Staatsbank mehrere Kredite in Millionenhöhe erhalten, obwohl er dafür laut Bericht keine ausreichenden Sicherheiten vorweisen konnte. Der Vorwurf der Vorteilsnahme steht laut zyprischen Medienberichten im Raum. Hat der Ehemann Vorteile durch die politische Stellung seiner Frau erhalten, fragte der Staatsender NDR scheinheilig. (Quelle). Antwort: natürlich erhielt ihr Mann ausschließlich wegen ihrer Stellung als EU-Kommisarin Bank-Kredite in einer Höhe, für die er keinerlei Bürgschaften aufbringen konnte.

Kreditgeber war die zweitgrößte Bank Zyperns, die Cyprus Cooperative Bank, die mehrfach durch Steuergelder gerettet werden musste und deren Eigentümer der zyprische Staat ist. Da die Bank immer wieder in Schieflage geriet, untersuchte der Rechnungshof, welche Geschäfte “Politisch Exponierte Personen”, sogenannte PEP, mit der Bank gemacht haben. Stella Kyriakides (als sogenannte PEP 8) taucht bei vier Geschäften, in die ihr Mann verwickelt ist, in dem Bericht auf. Die Geschäfte belaufen sich auf rund vier Millionen Euro.Die Kreditvergabe an den Ehemann wird laut Rechnungshofbericht als “sehr problematisch” angesehen, da er nicht über ausreichende Sicherheiten verfügt haben soll. Weder durch Einkommen noch durch andere Besitztümer seien die Kredite abgesichert gewesen. Hinzu kommt laut Bericht, dass die Begründung für die Kreditentscheidung nicht aufgezeichnet wurde.

Haben Impfstoffhersteller die EU-Kommissarin bestochen?

Die ungarische Tageszeitung Magyar Nemzet – die deutsch Übersetzung liefert  das Magazin „Unser Mitteleuropa“ – wird indes weitaus deutlicher:  Nachdem Kyriakides entlarvt wurde, versuche sie sich auf jede  erdenkliche Weise zu entschuldigen. Sie versuche, es so aussehen zu  lassen, als ob das Geld nichts mit den EU-Impfstoffverträgen zu tun hat, um davon abzulenken, dass es sich um Schmiergelder handeln könnte, die  von den Impfstofffirmen für Verträge mit für sie günstigen Konditionen  bezahlt wurden, um verzögerte bzw. beschränkte Lieferungen zu  ermöglichen. In der Zwischenzeit schreibe die vorsichtigeren  zypriotischen Zeitungen weiterhin von passiver Bestechung.

Es sei zudem nicht das erste Mal, dass die EU-Gesundheitskommissarin  und ihre Familie in einen gesundheitsbezogenen Korruptionsskandal  verwickelt sind. Sie waren es, die vor Jahren, versteckt hinter einer  Bank, die gesamte onkologische Behandlung auf der Insel Zypern  privatisiert und dann die Preise für die Behandlung aufgebläht haben.

Der Name der Familie, die mit Krebspatienten ein Vermögen gemacht  hat, wurde zu einem Begriff im ganzen Land, berichtet die Zeitung  weiter. Als die Situation unerträglich wurde, wurde die Angelegenheit  vor das zypriotische Parlament gebracht. Alle bis auf einen Abgeordneten  stimmten dafür, die Krebsbehandlung zu verstaatlichen und die Preise  für die Behandlung zu senken. Stella Kyriakides – von Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen  ins Amt gehievt – ist jetzt der Gesundheitskommissar der EU, die  Unterzeichnerin der inzwischen allseits kritisierten Impfstoffverträge.  Anfang Januar wurde mehr als klar, dass unter ihrer Ägide die  Impfstoffbeschaffung an die EU-Wand gefahren wurde (Quelle).

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
216 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments