Australien verkündete als erster Staat der Welt offiziell den Beginn der “Neuen Weltordnung”


Von Michael Mannheimer, 21. Oktober 2021

Es ist kein Zufall, dass das erste Land der Neuen Weltordnung ein Land der Weißen ist. Denn die NWO gilt der Abschaffung der weißen Rasse

Der jüdische Harvard-Professor Ignatiev Noel, Weißen-Hasser, bekennender Marxist und Verfechter der Neuen Weltordnung, sagte im US-Fernsehen 2015 folgendes – ohne je dafür zur Verantwortung gezogen zu werden:

„Das Ziel, die weiße Rasse zu beseitigen ist ganz offenkundig so wünschenswert, daß manche es schwer glauben werden können, daß es irgendeine Opposition dagegen geben könnte, außer von überzeugten weißen Rassisten.

Der jüdische Harvard-Professor Ignatiev Noel, Weißen-Hasser, bekennender Marxist und Maoist, 
Quelle http://www.youtube.com/watch?v=_vOtZgOOUHAtiev
(YouTube hat dies Video inzwischen gelöscht. Ich habe es jedoch gespeichert)

1994 sagte David Rockefeller, einer der wichtigsten Vordenker und Planer der neuen Weltordnung: “Was wir brauchen, ist eine große Krise. Und die Nationen werden die Neue Weltordnung akzeptieren!” (Quelle). Ganze 26 Jahre später hatten Globalisten um Rockefeller beides: Die “große Krise” (Corona) und die “Neue Weltordnung”. Und es dauerte gerade mal ein Jahr nach der künstlichen Installierung der Corona-Plandemie, bis das erste Land der Welt offiziell die Neue Weltordnung ausrief.

Am 11. Juli 2021 verkündete Brad Hazzard, Minister für Gesundheit und medizinische Forschung von New Wales, Australien, im Hinblick auf die Fake-Pandemie: Die australischen Bürger müssen die „Neue Weltordnung“ „akzeptieren“. (Quelle) „Das ist eine Pandemie“, sagte Hazzard am Samstag. „So etwas passiert einmal alle 100 Jahre. Sie können also damit rechnen, dass es von Zeit zu Zeit zu Übertragungen kommen wird, so ist das nun mal.“

https://twitter.com/PieterChrist/status/1413995251476443138?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1413995251476443138%7Ctwgr%5E%7Ctwcon%5Es1_c10&ref_url=https%3A%2F%2Funcutnews.ch%2Fes-ist-nun-offiziell-australien-verkuendet-den-beginn-der-neuen-weltordnung%2F

Mit “100 Jahren” spielte Hazzard auf die Spanische Grippe 1918/19 an, die damals geschätzte 50 Millionen Menschen das Leben gekostet hat. Doch die Menschheit hat diese Pandemie überwunden ohne Masken- und Impfzwang, ohne Lockdown und vor allem ohne die Zerstörung der bis dato so mühsam erreichten Menschenrechte. Wie bei allen zuvorigen großen Pandemien ebenfalls. Daher ist Hazzards Schlussfolgerung: „Wir müssen akzeptieren, dass dies die Neue Weltordnung ist“ so bizarr, als hätte der Kaiser von China eine neue “chinesische Weltordnung” ausgerufen, weil ein Sack Reich im Reis der Mitte umgefallen ist.


Der Vergleich mag nur jenem absurd erscheinen, dem nicht bewusst ist, dass erste letzte Woche die erste Covid-Tote des Jahres 2021 registriert wurde. Um den Irrsinn verständlich zu machen: Australien führt eine Neue Weltordnung ein, weil eine Person in einem halben Jahr auf dem Kontinent an Corona gestorben sein soll. Dafür müssen nun 25 Millionen Menschen in den Lockdown gehen. Und dafür wird das linksfaschistische Great-Reset-System eingeführt, angeblich, um einen weiteren Ausbruch zu verhindern. Doch den kann man nicht. Wie sagte Hazzard? „So etwas passiert einmal alle 100 Jahre.

Wie also soll seine Neue Weltordnung die nächste kommende Großpandemie in 100 Jahren verhindern helfen? Antwort: Kann sie nicht. Will sie auch nicht. Denn es ging nie und zu keiner Zeit um Corona. Es ging immer um die Ausrufung der NWO, Und die NWO ist der ideale kommunistische Staat, geführt von einer ein-Prozent-Elite (den Globalisten), in dem sie, ungehindert und ungestört von lästigen demokratischen Abstimmungen und Menschenrechten, schalten und walten können wie sie wollen. Denn Corona ist, so glaubt nicht nur der US-Autor Martin Armstrong, “die größte, organisierte Verschwörung in der Geschichte der MenschheitBei COVID geht es um Kommunismus.” (Quelle)

Was die Neue Weltordnung für Australiens Bürger fortan bedeutet

Als Teil des Modells der „Neuen Weltordnung“ wurden den Australiern die folgenden Maßnahmen auferlegt:

  • Die Gruppengröße für Treffen im Freien ist auf 2 begrenzt
  • Sie können sich Maximum im Umkreis von 10 Kilometer bewegen
  • Freizeitshopping ist verboten
  • Eine Person pro Haushalt darf in wesentlichen Geschäften einkaufen
  • Beerdigungen können von bis zu 10 Personen besucht werden

Schon letztes Jahr hat Brad Hazzard den Begriff „Neue Weltordnung“ verwendet. Während einer Pressekonferenz über die Corona-Krise sagte er: „Sie haben bereits gehört, dass einige Menschen zu Hause mit dem Virus infiziert sind. Wir müssen uns dieser neuen Weltordnung … dieser neuen Welt des Covid vorsichtiger nähern, sogar in unseren eigenen Häusern.“ (Quelle)

Dieser neuen Welt des Covid“: Sie geben sich einmal mehr die Mühe, von Covid als einer Pandemie zu sprechen. Covid als Wort bzw. Begriff reicht aus, um die Einführung der Neuen Weltordnung zu begründen. Doch an COVID ist nichts neu, wie Hazzard die australischen Bürger belügt – außer der Tatsache, dass es sich bei Covid um den größten geplanten Anschlag auf die Zivilisation der Geschichte handelt. Selbstverständlich nimmt die australische Regierung, wie die übrigen Regierungen der westlichen Welt, an den alljährlich stattfindenden WEF-Meetings in Davos teil. Und selbstverständlich stecken hinter Hazzard Gestalten wie Klaus Schwab, George Soros, Bill Gates und Prinz Charles. Letzterer ist das Aushängeschild von Schwab, der keine Gelegenheit auslässt, diesen feinen Prinzen, der nach Angaben eines MI5-Mitarbeiters* seine Gattin Prinzessin Diana hat ermorden lassen, zu seinen von Satanismus geprägten sinistren Davos-Veranstaltungen einzuladen. Soros, Gates und Schwab haben alle ursprünglichen Gegner dieser Milliardärs-Treffen in den Sack gesteckt: Jeder Widerstand seitens Medien und der NGOs, wie man ihn noch vor 10 Jahren vorfand, ist hinweg. Im Gegenteil: Beide stehen inzwischen auf der Einladungsliste des WEF. Beide haben sich kaufen lassen.

* Quelle: https://www.zaronews.world/zaronews-presseberichte/der-pensionierte-englische-mi5-agent-john-hopkins-gesteht-prinzessin-diana-ermordet-zu-haben-videos/

Die Rolle Englands beim Great Reset

Auf den meisten der vielen Abbildungen der hierarchischen Struktur der Neuen Weltordnung steht Königin Elizabeth an der Spitze – noch über den Superlogen wie dem “Komitee der 300” oder den Freimaurern:

Die Hierarchie der Neuen Weltordnung
99 Prozent der Menschen sind in der Rubrik “Arbeitssklaven”
http://kath-zdw.ch/maria/schattenmacht/13blutlinien.html

Eine andere Sichtweise auf die Hierarchie der Neuen Weltordnung zeigt die folgende Abbildung:

Die Feinde der Menschheit
Ihr Motto: “Verursache die Probleme und biete dich als deren Lösung an”

Niemand kann sagen, ob diese Hierarchie-Strukturen auch exakt so zutreffen. Das liegt in der Natur der Geheimhaltung dieser supranationalen Geheimbünde. Doch nach mindestens 10.000 Stunden, die ich mich inzwischen mit der NWO und ihrem Hintergrund beschäftigt habe, kann ich behaupten, dass die obigen Grafiken im Großen und Ganzen durchaus die wesentlichen Kräfte, die die Welt im Geheimen steuern, anzeigen. Fast alle ernstzunehmenden Analysten der NWO verorten das “House of Windsor” als die eigentliche Schaltzentrale der NWO, noch vor Rothschild, vor dem Vatikan (dieser gilt einigen Analysten als das wahre Machtzentrum, und sie haben gute Gründe, die dafür sprechen) und vor dem WEF. Und damit ist die Frage, warum ausgerechnet Australien das erste Land der Welt ist, das die Neuen Weltordnung offizielle eingeführt hat, sehr wahrscheinlich beantwortet.

Als Mitgliedsland des britischen Commonwealth wurde es dafür auserkoren, vermutlich, weil Australien a) so weit von Europa entfernt ist, dass man (zu Recht) davon ausging, dass Nachrichten von dort in den europäischen Medien leichter verschwiegen werden können, als träte ein europäisches Land der NWO bei. Und b), weil Australien aufgrund seiner Insellage jeden störenden Einfluss durch westliche Anti-NWO-Aktivisten komplett unterbinden kann: Faktisch sind alle australischen Flughäfen geschlossen. Was zur Zeit der Massenmigration als “undurchführbar” (Merkel) galt – nämlich die Kontrolle der Grenzen in einer globalisierten Welt – erweist sich wie alles, was von seiten der NWO-Führer kam, als dreiste Lügen und wird heute in einer Weise praktiziert, wie man es nur noch aus Nordkorea kennt.

Das nächste Land, welches die NWO einführen könnte, dürfte daher Kanada sein. Auch Kanada gehört zum Commonwealth, auch in Kanada ist Königin Elizabeth das formale Staatsoberhaupt, und auch Kanada wird von einem linksextremen Premier, dem des massiven Kindesmissbrauchs hoch verdächtigen Justin Trudeau geführt. Und wie Australien, so hat auch Kanada eine faktische Insellage. Das einzige Land, welches eine gemeinsame Grenze mit Kanada hat, sind die USA. Und seit dem durch massive Wahlfälschung an die Macht gekommen Joe Biden, einem überzeugten Zionisten und ebenfalls des wiederholten Kindesmissbrauchs verdächtigten Politiker der US-Demokraten, ist Kanada auch durch störende politische Beeinflussung seitens Washington geschützt.

Kaum jemanden hier ist bewusst, dass am anderen Ende der Welt (von Europa aus gesehen) die Globalisten bereits den ersten Staat in ihr antidemokratisches und alle Freiheitsrechte der Menschheit ignorierendes NWO-Weltenprojekt installiert haben. Australien ist nicht länger jener freie und unabhängige Staat, der er seit spätestens dem 18. Jahrhundert, nachdem dieser Kontinent von Engländern vereinnahmt und dann in das britische Commonwealth eingliedert wurde, für Menschen aus aller Welt, vor allem aber für politisch verfolgte oder sich nach Freiheit vor der Unterdrückung durch ihre feudalistisch-monarchischen Ländern sehnenden Europäer, einer der bevorzugten Fluchtpunkte dieser Welt war. Australien ist bis heute ein Teil des britischen Commonwealths, Queen Elizabeth II das formale Staatsoberhaupt – was erklärt, warum Australien offiziell eine “Föderale Parlamentarische Monarchie” ist.

Die europäischen Monarchien: Nicht die Lösung, sondern das Problem

Viele Menschen werden sich sicherlich schon gefragt haben, warum man von den europäischen Königshäusern so gut wie nie eine kritische Bemerkung zur Islamisierung vernimmt. Es gibt weder Positives noch Negatives zur größten und bedrohlichsten Veränderung Europas durch die von den Europäischen Parlamenten initiierte Massen-Islamisierung. Man hört buchstäblich nichts aus den Palästen und Schlössern der europäischen Monarchien. (Einzige Ausnahme war eine herbe Kritik der dänischen Königin an der Islamisierung Europas und Dänemarks).

Auch die Hoffnung vieler Gegner der NWO, dass sich die europäischen Monarchien als das rettende Bollwerk gegen den Great Reset erweisen werden, ist trügerisch. Denn dass europäische Königshäuser ganz direkt in die Islamisierung Politik Europas verstrickt sind, darüber gibt es keinen vernünftigen Zweifel. So war es der Gemahl der niederländischen Königin, Prinz Bernhard, der im Jahre 1954 die erste Bilderberg-Konferenz einberief – eine der wesentlichen Institutionen zur massiven Beeinflussung und Gleichschaltung der weltweiten Medien durch die NWO und CIA.

Die Rolle des englischen Königshauses (House of Windsor) bei der Islamisierung Europas ist so bedeutend und gleichzeitig okkult (verborgen), dass ich noch in diesem Jahr einen eigenen Artikel mit Quellen dazu herausgeben werde. Fest jedenfalls steht: Auch die Windsors sind nicht das, was sie vorzugeben scheinen. Hinter ihrem Dr.Jekill-Gesicht befindet sich ein finsterer Mr. Hyde. Mitglieder der Windsors waren ständige Gäste auf Jeffrey Epsteins Jungferninsel, wo sie Sex mit Minderjährigen hatten. Und kein Geringer als Prinzgemahl Phillip, der Gatte von Queen Elizabeth, Ehrenpräsident des World Wildlife Fund for Nature, gab im britischen Fernsehsender ITV1 ein Interview zur Weltnahrungsmittelkrise, in dem er den Zitaten in einem Artikel der Sunday Times vom 11. Mai zufolge erneut sein wahres Gesicht zeigte. So erklärte Phillip seinem Gesprächspartner, Sir Trevor McDonald, was seiner Meinung nach der Grund für den Anstieg der Lebensmittelpreise sei:

“Jeder spricht von einer Knappheit der Nahrungsmittel, aber in Wirklichkeit ist die Nachfrage zu hoch – zu viele Menschen. Diese Tatsache ist wohl jedem etwas unangenehm und niemand weiss so richtig, wie man damit umgehen soll. Schließlich will keiner, daß die Regierung in sein Familienleben eingreift.”

https://www.schiller-institut.de/seiten/wirtschaft/foodwatch/prinz-phillip.htm

Das ist derselbe Prinz Philip, der einmal seinen Wunsch äußerte, als tödlicher Virus wiedergeboren zu werden, um beim Kampf gegen die “Überbevölkerung” zu helfen. (Quelle)

***

Australien:
Der kurze Weg von einem freien zu einem kommunistischen Land

Australien ist, um es derb auszudrücken, ein kommunistisches Shithole-Country geworden, das sich von Deutschland (kommunistisch), England (kommunistisch) und Kanada (kommunistisch) in puncto der kompletten Infiltrierung des Staates, des Bildungswesens und aller Massenmedien durch Kommunisten in nichts mehr unterscheidet. Unter linker Führung hat auch Australien den Zuzug von vorzugsweise moslemischen Invasoren (Tarnbegriff: “Flüchtlinge”) vorangetrieben und dafür, wie alle anderen weißen Länder, mit dem Blut ermordeter weißer Männer, Frauen und Kinder, mit bis dato unbekannten Terroranschlägen durch eben jene “Immigranten) und sogar dem Versuch, Kernkraftwerke Australiens zu attackieren und so eine nukleare Verseuchung dieses “Kontinents der Ungläubigen” zu verursachen, bezahlt. Wie in Europa, den USA (auf dem Weg zu einem kommunistischen Staat) und Kanada, so werden auch in Australien Islamkritiker als “Islamhasser” und “Rassisten” denunziert, von Medien, Politik und der Justiz verfolgt und mundtot gemacht.

Die Rolle Englands bei der Linksverschiebung Australiens

Englands Wirtschaft war in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts faktisch am Boden. Die Hauptrolle für ihren Niedergang spielten die Gewerkschaften, die, anders als in der BRD, den Staat und die freie Wirtschaft mittels einer ausufernden Überregulierung so lähmten, dass nichts mehr ging. So schrieb die FAZ in einem Artikel aus dem Jahr 2003, der heute beim selben Blatt völlig undenkbar wäre, wie folgt:

Margaret Thatcher ist etwas gelungen, wovon andere Regierungen nur träumen, und sei es insgeheim: die Gewerkschaften in die Knie zu zwingen.

Sie tat dies zwar nicht allein. Aber sie war ihre entschlossenste Gegnerin, als sie 1979 in Großbritannien an die Macht kam. Weder von den Zweiflern in der eigenen Partei noch von zögernden Arbeitgeberverbänden ließ sie sich zurückhalten. Vielen Politikern und Funktionären fehlte die Vorstellungsgabe, um sich ein Leben ohne die Gewerkschaften als bestimmende Wirtschaftsmacht vorzustellen – obwohl diese wesentlich dazu beigetragen hatten, daß das Vereinigte Königreich in den siebziger Jahren dem wirtschaftlichen Ruin und der Regierungsunfähigkeit nahe war.

Thatchers wichtigste Maßnahme war die Abschaffung des Closed-Shop-Prinzips, das Gewerkschaften die Möglichkeit gab, die Einstellung von nichtorganisierten Beschäftigten in den Unternehmen zu verhindern. Zudem setzte sie durch, daß Gewerkschaftsführungen nur zum Streik ausrufen durften, wenn höhere Anteile der Mitglieder zustimmten. Und schließlich unterband sie den Einsatz von Streikposten, die Arbeitswilligen den Zugang zum Arbeitsplatz versperrten, vor allem wenn es sich dabei um angereiste Einheiten aus anderen Regionen handelte.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/gewerkschaften-in-die-knie-gezwungen-1115067.html

Die Folge war ein massiver Umzug linker englischer Gewerkschafter und Journalisten nach Australien. Dort fanden sie sehr schnell wieder Arbeit in ihrem gewohnten Berufsfeld – und machten dort das, was die 68er in der BRD taten: Binnen weniger Jahrzehnte war Australien nicht mehr wiederzuerkennen. Es wandelte sich von einem freien zu einem de facto kommunistischen Land. Als ich auf einem Besuch bei Islamkritikern in Australien die dortigen TV- und Printmedien sah, erkannte ich: Die Radikalisierung in Richtung links war dort noch weiter fortgeschritten als dazumal in der BRD. Es wurde derselbe Selbsthass auf die Weißen gezüchtet wie in Deutschland und Europa, es gab dieselbe völlig einseitige Berichterstattung zur islamischen Massenmigration (genauer: Masseninvasion), und die politische Farbe dieses Kontinents erschien mir so dunkelrot zu sein wie jene in der DDR und der UDSSR (ich kannte beide Länder).

  • Wie in Europa erhalten in Südafrika verfolgte weiße Farmer kein Asyl, obgleich sie nachweisen können, dass ihre Familien von schwarzen Rassisten ermordet wurden.
  • Wie in Europa herrscht auch in Australien ein unerträglicher Auto-Rassismus, der Weiße für alles Elend der Weltgeschichte verantwortlich macht.
  • Und mehr noch als in Europa hat sich in Australien eine LGBT-Transgender-Kultur entwickelt, die, vor allem an der Ostküste, bereits die ersten Anzeichen einer von Homos und Lesben dominierten Geschlechter-Diktatur zeigt.

Die Linksverschiebung von Medien, Staat, der politisch geförderte Zuzug moslemischer Dschihadisten, die Auflösung von Familienstrukturen, Frühsexualisierung, Gender und WHO sind untrügliche Anzeichen dafür, dass es sich um einen kommunistischen Staat handelt. In meinen Artikeln zur Frankfurter Schule*, jenem globalen und von jüdischen Vordenkern geführten Epizentrum der Neobolschewisierung des ehemals (halbwegs) demokratischen und freien Westens, habe ich detailliert die oben beschriebenen Punkte als Primärziele der Umgestaltung westlicher Gesellschaften in kommunistische beschrieben. Der Marsch durch die Institutionen war nicht nur in Deutschland erfolgreich, sondern wurde von Linken in allen westlichen Ländern übernommen.

* Sammelordner s. hier: Frankfurter Schule – Neomarxismus

Nun sind sie am Ziel angekommen. Die Neue Weltordnung ist Sichtweise gerückt, und Australien ist das erste Land, das sie offiziell eingeführt hat.

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
208 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments