Eli Ravage: “Wir Juden standen hinter jeder Revolution. Nicht nur der russischen, sondern allen Revolutionen (Kriegen) in der Geschichte der Menschheit.”


Von Michael Mannheimer, 18. September 2021

Totgeschwiegen: Die führende Rolle der Juden bei der Oktoberrevolution 1917, der neuzeitlichen Massenmigration bis hin zur Corona-Diktatur der Gegenwart

In seinem berühmten Werk “Völkermorde vom Altertum bis zur Gegenwart” hat der deutsche Althistoriker Hans Meiser geradezu akribisch die Genozide durch säkulare und religiöse Ideologien dargestellt. Ich habe zahllose Male aus seinem Buch zitiert und vor allem zwei der bedeutsamsten Fakten dieses historischen Meisterwerks hervorgehoben: In der langen Liste der Völkermörder führen mit großem Abstand vor Dschingis Khan (und auch Hitler, folgt man der Geschichtsdoktrin der Alliierten des Zweiten Weltkriegs), zwei Ideologien, die sich beide dem Frieden verschworen haben, in Wahrheit aber die größten Massenmörder der Geschichte sind:

Platz 1 der Liste der Völkermörder belegt mit großem Abstand der Islam, der sich selbst als “Religion des Friedens” bezeichnet, aber in Wahrheit in den 1400 Jahren seines Bestehens sage und schreibe 300 Mio. Nichtmoslems im Namen Allahs und Mohammeds ermordet hat.

Auf Platz 2 kommt die jüngste Ideologie, die auf den ersten blick, da säkular und damit atheistisch, mit dem Islam nichts zu tun zu haben scheint, ihm jedoch viel näher steht als den meisten Menschen bewusst ist: Der Kommunismus, der laut eigenen Angaben die “Unterdrückung des Menschen durch den Menschen” für immer beenden wollte und ewigen Frieden in einem Arbeiter- und Bauernparadies versprach, kommt laut Meiser auf 130 Millionen Tote (in nur neun Jahrzehnten), nach Angaben des von internationalen Spitzenhistorikern verfassten “Schwarzbuch des Kommunismus” auf über 200 Mio. im Namen von Marx, Lenin, Stalin und Mao ermordeter Nichtkommunisten. Dass der Kommunismus von Juden erfunden und bis in die vorangetrieben wird, und dass auch die Neue Weltordnung (NWO) ein jüdisches Produkt ist: Davon haben immer noch die meisten Menschen auch nur die Spur einer Ahnung:

“Die bolschewistische Revolution in Russland war das Werk jüdischer Planung und Unzufriedenheit. Unser Ziel ist jetzt eine Neue Weltordnung. Was in Russland so hervorragend funktioniert hat, soll für die ganze Welt zur Realität werden.”

The American Hebrew, 10. Sept. 1920

Juden: Die größten Völkermörder der Geschichte?

Doch den wahrscheinlich größten Massenmörder der Geschichte erwähnt keines der beiden Werke: Es ist das Talmud-Judentum, welches nach eigenen Angaben alle Kriege der Gegenwart und der jüngeren Vergangenheit angezettelt hat und sich für diese verantwortlich zeichnet: “Wir Juden standen hinter  jeder Revolution. Nicht nur der russischen, sondern allen Revolutionen  (Kriegen) in der Geschichte der Menschheit.” so der Jude Marcus Eli Ravage, Schriftsteller und Verfasser diverser Biographien, darunter über die Rothschilds.


* in:  Century Magazin, “A real case against the Jews“

Das Judentum, mit ca. 17 Millionen Juden die zahlenmäßig bei weitem kleinste “Großreligion” der Welt, konnte diese Kriege nicht selbst führen. Es sorgte aber dafür, die Kriegsparteien aufeinander loszuhetzen und bezahlte dabei stets beide Seiten der kriegsführenden Parteien: Im Falle Russlands erhielten sowohl die Bolschewiki als auch die Menschewiki gigantische Summen aus den Kassen von Rothschild, Warburg und Schiff. Die Rechnung dahinter: Egal, wer den Krieg gewinnen: Die jüdischen Bänker werden immer Gewinn daraus ziehen.

Der folgende Artikel widmet sich einigen der Großverbrechen dieser kleinen, aber wohl mächtigsten Religionsgemeinschaft und will Licht in ein Kapitel der Geschichte werfen, welches bis heute bewusst und dank der Hoheit der Juden über die meisten Medien der Welt* im Dunkeln gehalten wird und jedem, der sich damit befasst, mit seiner vernichtenden “Antisemitismus”-Keule erledigt. Anliegen meiner Arbeit ist, den Lesern klarzumachen, dass die jüdischen Verbrechen primär mit ihrer Religion, insbesondere dem nicht anders als satanisch zu nennenden Talmud** zu tun haben. Über diesen habe ich mehrfach berichtet und werde ihn aus Zeitgründen hier aussparen, aber zu einer anderen Gelegenheit ausführlich auf ihn eingehen.

* s. Artikelsammlung: “Juden beherrschen die Weltmedien” https://michael-mannheimer.net/category/judentum/juden-beherrschen-die-weltmedien/
** “Gojim (Nicht-Juden) wurden nur geboren, um uns zu dienen. Ohne das haben sie keinen Platz in der Welt – nur um dem Volk Israel zu dienen.” Rabbi Ovadia Yosef in Beyug auf entsprechende Aussagen des Talmud


Wladimir Putin: „Die erste Sowjetregierung bestand zu 80 bis 85 Prozent aus Juden.“

Die bolschewistischen Revolutionsführer waren zu 80 Prozent jüdisch, sie wurde von den jüdischen Bankiers Rothschild\Warburg und Schiff finanziert, die Gulags wurden von Juden geführt. Alle bolschewistischen Führer waren Juden. Der jüdische Einfluss auf den Massenmord an mindestens 40 Millionen russischen Christen ist unbestreitbar.

“Die bolschewistische Revolution in Russland war das Werk jüdischer Planung und jüdischer Unzufriedenheit. Unser Plan ist es, eine neue Weltordnung zu gründen. Was so wunderbar in Russland funktionierte, wird weltweit Wirklichkeit werden.”

The American Hebrew Magazine, New York, 10. Sep. 1920

„Die erste Sowjetregierung bestand zu 80 bis 85 Prozent aus Juden.“

Ansprache des Präsidenten Rußlands am 13. Juni 2013 im Moskauer „Jewish Museum and Tolerance Center“: Putin: First Soviet government was mostly Jewish, The Times of Israel, 19. Juni 2013

Oktoberrevolution: Die wichtigsten Revolutionsführer waren Juden

Jeder von uns hatte Geschichtsunterricht. Manche studierten gar Geschichte. Und können vermutlich bezeugen, dass weder an der Schule noch an der Universität auch nur ein einziges Wort über einen Umstand gesagt wurde, der die Welt der Neuzeit mehr verändert hat als alles zuvor – einschließlich der Französischen Revolution: Nämlich, dass die Russische Revolution in Wahrheit eine jüdische Revolution war. Juden waren die Erfinder des Sozialismus (Marx war Jude), und sie waren die Organisatoren der Russischen Revolution.

Noch Anfang 1917 weilten die beiden Führer der Russischen Revolution im Ausland (und auch der später so bedeutsame Josef Stalin war nicht in St. Petersburg, sondern lebte zu diesem Zeitpunkt in sibirischer Verbannung). Die beiden Führer, Lenin (Vierteljude**), ein in seiner Heimat bis dahin erfolgloser politischer Agitator, lebte in der Schweiz, der Jude Leo Trotzki, alias Bronstein, hielt sich zu einer Vortragsreise in den USA auf. Zwei äußerst fähige, wenngleich weitgehend mittellose politische Abenteurer. Zu einer Zeit, da die USA und das Deutsche Reich Kriegsgegner waren, erhielt der Erste offizielle Hilfe von deutscher, der zweite von amerikanischer Seite.

** Lenin stammte aus einer antinational und staatsfeindlich engagierten Familie. Der Großvater mütterlicherseits, Alexander Dimitrijewitsch Blank (1799 in Staro Konstantinowa [Wolhynien] als Srul Blank; 17. Juli 1870 in Kokuschkino), war jüdischer Herkunft, jedoch nicht gläubig und konvertierte während seines Medizinstudiums scheinbar zum christlich-orthodoxen Glauben. Quelle

Leo Trotzki: Militärgenie der Bolschewisten. Jude

Der Jude Leo Trotzki:
Verantwortlich für Millionen Tote
bei der Russischen Revolution.

Trotzki war – wegen revolutionärer Umtriebe unter dem Zaren – zweimal verhaftet worden und hatte beide Male aus der Verbannung fliehen können. Seit 1907 lebte er im Exil. Im Januar 1917 war der Revolutionär Gast von Jakob Schiff (s.o.), dem Vertreter der europäischen Rothschild-Banken in Neuyork und Seniorchef von Kuhn, Loeb und Co., dem Bankhaus von Paul Warburg. Mit gewaltiger finanzieller Unterstützung und mit 275 skrupellosen Emigranten, die in Neujersey auf dem Gelände von Rockefellers Standard Oil Company in Subversion und Terror ausgebildet worden waren, wurde Trotzki auf einem gecharterten Schiff nach Rußland entsandt. Hunderte weiterer russischer Agitatoren aus Neuyork folgten. Trotzki erreichte die russische Heimat im Mai und wurde zum eigentlichen Organisator der Oktoberrevolution.*

* Alex Weiss: SPUREN – Magazin für neues Bewusstsein – Ausgabe Nr. 59 – Praktischer Idealismus, S. 28, Frühling 2001

Die wahrscheinlich bekannteste Enthüllung über die Rolle der Juden bei dem bolschewistischen Staatsstreich stammt aus dem Illustrated Sunday Herald vom 8. Februar 1920 von Sir Winston Churchill. Dort schrieb Churchill:

“Mit der bemerkenswerten Ausnahme von Lenin, sind die Mehrheit der führenden Köpfe Juden. Außerdem stammt die grundlegende Inspiration und die Antriebskraft von jüdischen Führern.”

Quelle: http://www.veteranstoday.com/2017/01/21/jews-and-bolshevism/

Der Kommunismus wurde von Karl Marx erfunden, dessen Großvater ein Rabbi namens Mordeccai gewesen ist. Marx hatte die anfängliche Förderung von einem kommunistischen Zionisten namens Moses Hess erhalten. Als Gründer und Herausgeber der “Rheinischen Zeitung“, dem Hauptorgan linken Gedankenguts in Deutschland, bot er Karl Marx dessen erste wichtige Plattform. Später, in Brüssel, erarbeitete er gemeinsam mit Marx “Die deutsche Ideologie”. Auch war es Hess, der sich Friedrich Engels Kommunismus zuwandte, dem wohlhabenden Textil-Magnaten, der Marx später um die Gewinne seiner schweißtreibenden Arbeit in Britannien und Deutschland gebracht hat.

Als die Bolschewisten im Oktobber 1917 die kurzlebige demokratische Regierung in Moskau und St. Petersburg gestürzt hatten, ist dies ein buchstäblich jüdischer Umsturz gewesen. Die prominentesten jüdischen Kommissare war Trotzky, dessen tatsächlicher Name Bronstein war. Er wurde im Jahr 1900 von einem Rabbiner verheiratet und hat während seines Exils in New York für die Novy Mir gearbeitet, die von den Church Times (am 23. Juni 1923) als “jiddische Tageszeitung” beschrieben worden ist. Die zahlreichen Berichterstatter und Diplomaten, die zur Zeit der “Revolution” anwesend waren, haben ihre jüdische Natur bezeugt. Der Witwer der Korrespondentin des Guardian, Mrs. Ariadna Tyrkova-Williams, schrieb:

“In der Sowjetrepublik waren alle Komitees und Kommissariate mit Juden besetzt.”

Sekundärquelle: http://www.veteranstoday.com/2017/01/21/jews-and-bolshevism/


Die detaillierteste Beschreibung des jüdischen Einflusses auf die bolschewistische ´Revolution´ stammt von Robert Wilton, dem Rußland-Korrespondenten der Times. Im Jahr 1920 veröffentlichte er ein Buch auf Französisch, Les Derniers Jours des Romanofs (Die letzten Tage der Romanows), das den rassischen Hintergrund aller Mitglieder der Sowjet-Regierung beschrieb. (Dieser erschien aus irgendeinem Grund in der späteren englischen Übersetzung nicht.) Nach der Veröffentlichung des monumentalen Werkes wurde Wilton, der im Jahr 1925 verarmt verstarb, von der Presse geächtet. Er berichtete, daß das Zentralkomitee der Bolschewistischen Partei zusammengesetzt war wie folgt (Quelle):


RUSSISCHES ZENTRALKOMITEE 1925: Fast nur Juden



Oben: Das Zentralkomitee der UDSSR – Fast nur Juden

Im folgenden sehen Sie die genaue Aufschlüsselung der Besetzung der wichtigsten Machtzentren des russischen Bolschewismus durch Juden:

 

Juden bestimmten den Rat der Volkskommissare

– Präsident Ulyanov (Lenin) Russe
– Wirtschaftsministerium Lourie (Larine) Jude
– Ernährungsministerium Schlichter Jude
– Kriegs- und Flottenministerium Bronstein (Trotsky)Jude
– Staatliche Kontrolle Lander Jude
– Staatliche Länder Kauffman Jude
– Arbeit V. SchmidtJude
– Sozialfürsorge E. Lelina (Knigissen)Jüdin
– Öffentlichkeitsarbeit Lounatcharsky Russe
– Religionen Spitzberg Jude
– Inneres Apfelbaum (Zinovief)Jude
– Hygiene Anvelt Jude
– Finanzen Isidore Goukovski Jude
– Presse Volodarski Jude
– Wahlen Ouritski Jude
– Justiz I. Steinberg Jude
– Flüchtlinge FenigsteinJude
– Flüchtlinge (assist.) SavitchJude
– Refugees (assist.) Zaslovski Jude

 

Jüdische Mitglieder des Zentralkomitees

– Sverdlov (Präsident) Jude
– Babtchinski Jude – Bukharin Russe
– Weinberg Jude
– Gailiss Jude
– Sachs Jude – Scheinmann Jude
– Erdling Jude
– Landauer Jude
– Linder Jude
– Dimanstein Jude
– Ermann Jude – Joffe Jude
– Karkline Jude
– Knigissen Jude
– Rosenfeldt (Kamenef) Jude
– Apfelbaum (Zinovief) Jude
– Krassikof Sachs Jude
– Kaprik Jude 
 -Ulyanov (Lenin) Russe
– Latsis Jude
– Lander Jude 
– Rosine Jude
– Smidovitch Jude
– Nakhamkes (Steklof) Jude
– Sosnovski Jude
– Skrytnik Jude
– Bronstein (Trotzky) Jude
– Teodorovitch Jude
– Ouritski Jude
– Feldmann Jude
– Froumkine Jude
– Scheikmann Jude
– Rosental Jude
– Karakhane Karaim Jude
– Rose Jude
– Sobelson (Radek) Jude
– Sclichter Jude
– Schikolini Jude
– Chklianski Jude
– Levine (Pravdine) Jude

 

Jüdische Mitglieder der “Außerordentlichen Kommission von Moskau”

– Chklovski Jude
– Kheifiss Jude
– Zeistine Jude
– Razmirovitch Jude
– Kronberg Jude
– Khaikina Jüdin
– Karlson Lette
– Schaumann Jude
– Leontovitch Jude
– Jacob Goldine Jude
– Glaperstein Jude
– Kniggisen Jude
– Schillenkuss Jude
– Rivkine Jude
– Delafabre Jude
– Tsitkine Jude
– Roskirovitch Jude
– G. Sverdlof Jude
– Biesenski Jude
– Blioumkine Jude
– Alexandrevitch Russe
– I. Model Jude
– Routenberg Jude
– Pines Jude
– Sachs Jude
– Liebert Jude

Obwohl Lenin als “Russe” beschrieben wird, war er tatsächlich eine Mischung verschiedener Nationalitäten. Wahrscheinlich war er zu einem Viertel Russe, zu einem Viertel Deutscher, zu einem Viertel Jude und schließlich zu einem Viertel Kalmucke (West-Mongole), wofür sein mongolisches Aussehen spricht. Verschiedene Experten behaupten, daß seine Frau, Nadezhda Krupskaya Jüdin war und daß in ihrer Familie jiddisch gesprochen wurde. Quelle


 

Totgeschwiegen: Die Oktoberrevolution wurde von jüdischen Großbanken finanziell unterstützt

Juden spielten die ausschlaggebende Rolle bei der Finanzierung der Russischen Revolution. Noch Anfang 1917 weilten die beiden Führer der Russischen Revolution im Ausland (und auch der später so bedeutsame Josef Stalin war nicht in St. Petersburg, sondern lebte zu diesem Zeitpunkt in sibirischer Verbannung). Die beiden Führer, Lenin, ein in seiner Heimat bis dahin erfolgloser politischer Agitator, lebte in der Schweiz, während sich Leo Trotzki, alias Bronstein, zu einer Vortragsreise in den USA aufhielt. Zwei äußerst fähige, wenngleich weitgehend mittellose politische Abenteurer, beide jedoch ganz unbeteiligt an der Demission des letzten russischen Zaren. Zu einer Zeit, da die USA und das Deutsche Reich Kriegsgegner waren, erhielt der Erste offizielle Hilfe von „deutschen“ Juden, der Zweite von „amerikanischen“ Juden.


Beispiel 1:
Max Warburg, legte mit rund sechs Millionen US-Dollar in Gold den Grundstein für die Revolutionskasse: Jude

Der jüdische Weltbanker Max Warburg

Max Warburg war Vorstand der Rothschild/Warburg Bank in Frankfurt am Main und gleichzeitig Chef des deutschen Geheimdienstes. Dessen Bruder Paul Warburg war Hauptautor des Federal Reserve Systems* (Fed) und dessen führender Kopf.

* Das Federal Reserve System, oft auch Federal Reserve oder Fed genannt (Bundes-Reserve-Bank-System), ist das Zentralbank-System in den Vereinigten Staaten, welches oft auch fälschlicherweise als US-Notenbank bezeichnet wird. Es besteht aus dem Board of Governors, zwölf regionalen Federal Reserve Banks und einer Vielzahl von Mitgliedsbanken und anderen privaten Institutionen. Da die Mitgliedsbanken gleichzeitig die Eigentümer der Federal Reserve sind, ist das Federal Reserve System Privateigentum. Der Anschein eines staatlichen Charakters wird dadurch erweckt, daß das Direktorium vom Präsidenten der Vereinigten Staaten ernannt wird. Eine berühmte Redensart in den USA besagt über die „Federal Reserve“: „It’s not federal, and there’s no reserve“ („Sie ist nicht bundesstaatlich, überhaupt nicht staatlich; und es gibt auch keine Reserve dort“). Die Fed ist für die Steuerung des VS-Dollars als weltweite Leitwährung verantwortlich. Durch diesen Umstand hat das Zentralbank-System der USA einen hohen Einfluß auch außerhalb des Landes.
Quelle: http://www.frbsf.org/publications/federalreserve/fedinbrief/organize.html

Max Warburg** organisierte als Chef des deutschen Geheimdienstes den Rücktransport Lenins zusammen mit anderen russischen Revolutionären in gesicherten Eisenbahnwagen von der neutralen Schweiz aus durch Deutschland nach Schweden. Mit rund sechs Millionen US-Dollar in Gold legte Max Warburg den Grundstein für die Revolutionskasse. Lenin und seine Genossen erreichten St. Petersburg im April 1917.

** Anm. MM: Max Moritz Warburg (M. M. Warburg) (geb. 5. Juni 1867 in Hamburg; gest. 26. Dezember1946 in Neu York (Stadt)) war ein jüdischerBankier in Hamburg sowie Politiker. Eine Freundschaft verband ihn mit dem jüdischen Großreeder Albert Ballin (Hamburg) und mit dem ebenfalls jüdischen Großbankier Ernest Cassel (London). Seine Brüder waren Banker in Neu York. Von 1903 bis 1919 war Warburg Abgeordneter der Deutschen Volkspartei in der Hamburger Bürgerschaft. Auf alljährlichen ausgedehnten Geschäftsreisen leitete er in den folgenden Jahrzehnten deren auswärtige Finanztransaktionen und entwickelte sie zu einem großen Welt-Bankinstitut. Daneben und zugleich entfaltete Max Warburg eine vielseitige politische Tätigkeit. Er hatte Sitz und Stimme im Generalrat der Reichsbank und in den Aufsichtsräten der Hamburg-Amerika-Linie, von Blohm und Voss und in vielen großen Industriegesellschaften, wissenschaftlichen Instituten usw.

Nach der 1933 erneuerten Kriegserklärung des organisierten Weltjudentums an Deutschland übersiedelte Warburg 1938 in die USA, um von dort aus diesen Krieg zu verfolgen. Er gründete eine eigene Bank gründete und machte Geschäfte rund um die Auswanderung der Juden aus dem Dritten Reich. Quelle


Beispiel 2
Jakob Schiff, Finanzier der Oktoberrevolution: Jude

Jakob Heinrich Schiff wurde 1847 als Sohn einer wohlhabenden orthodox-jüdischen Familie von Bankiers und Rabbinern in Frankfurt am Main geboren. Er erhielt seine Erziehung in Deutschland. Nach einer kurzen Trainingsperiode in der Londoner Bank der Rothschilds, emigrierte Schiff 1865 in die Vereinigten Staaten — mit Anweisungen sowie der notwendigen Finanzausstattung, sich dort in eine Bank einzukaufen. Nach dem Buch „Satans Banker“ von Andrew Carrington Hitchcock sollten die Ziele folgende sein*:

  1. Erreiche die Kontrolle des Amerikanischen Währungssystems durch die Etablierung einer Zentralbank.
  2. Finde geeignete Männer, die bereit sind, für Geld als Strohmänner für die Illuminaten zu dienen, und fördere sie in hohe Positionen in die Föderale Regierung hinein, in den Kongreß, in den Obersten Gerichtshof sowie in alle Regierungsstellen.
  3. Bilde einen Kampf zwischen Minderheitsgruppierungen, insbesondere zwischen den Weißen und den Schwarzen.
  4. Schaffe eine Bewegung, die Religion in den Vereinigten Staaten zu zerstören, und nimm das Christentum als das Hauptziel dieser Zerstörung.

* Quelle: Andrew Carrington Hitchcock: Satans Banker: Die Finanzgeschichte der globalen Vereinnahmung durch Rothschild und Co. – J.K.Fischer-Verlag, 2009, ISBN 978-3941956667 — Seite: 70

Schiff gründete bzw. finanzierte zahlreiche jüdische Einrichtungen und Organisationen, z. B. das Semitische Museum der Harvard-Universität und das “American Jewish Committee”.[1] In der Dezember-Ausgabe von 1912 des „Truth“-Magazin soll George R. Conroy über den Bankier Jacob Schiff ausgeführt haben:

Mr. Schiff ist Boss des großen privaten Bankhauses „Kühn, Loeb, and Co“, welches die Interessen der Rothschilds auf dieser Seite des Atlantiks vertritt. Er wurde als finanzieller Stratege beschrieben und für Jahre als Finanzminister von großer unpersönlicher Macht gesehen, die als „Standard Oil“ bekannt ist. Er war Hand im Handschuh mit den Harrimans, den Goulds, und den Rockefellers in all ihren Eisenbahnunternehmungen und entwickelte sich zur dominierenden Macht im Eisenbahngeschäft und zur Finanzmacht von Amerika.

Andrew Carrington Hitchcock: Satans Banker: Die Finanzgeschichte der globalen Vereinnahmung durch Rothschild und Co.J.K.Fischer-Verlag, 2009, ISBN 978-3941956667 — Seite: 90

(1) David Korn: Wer ist wer im Judentum? – FZ-Verlag ISBN 3-924309-63

Jacob Schiff gründete 1913 die Anti-Defamation League (ADL) als einen Zweig der zionistischen B’nai B’rith- Geheimmorganisation in den Vereinigten Staaten von Amerika. Diese Organisation wurde mit dem Ziel gegründet, jeden, der die unrechtmäßigen Aktionen der elitär agierenden Juden oder der globalen Rothschild-Konspiration hinterfragt oder anficht, als antisemitisch oder als gegen die ganze Judenheit gerichtet zu diffamieren. Jacob Schiff investierte als einer der wichtigsten Unterstützer über 20 Millionen Fed-Dollar in den bolschewistischen Umsturz in Rußland und gab zudem persönlich das Geld für Leo Trotzkis Reise von Neuyork nach Rußland. Außerdem finanzierte er Woodrow Wilsons Präsidentschaftskampagne und war ein Befürworter der Verabschiedung des »Federal Reserve Act«.*

* G. Edward Griffin: Die Kreatur von Jekyll Island: Die US-Notenbank Federal Reserve – Das schrecklichste Ungeheuer, das die internationale Hochfinanz je schuf – Kopp-Verlag, Rottenburg, 2006

„1917 aber bezahlte er (gemeint ist Jacob Schiff) den bolschewistischen Umsturz, und zwar über Leo Trotzki, der mit der Tochter eines ihm befreundeten Bankiers, Giwotowski, verheiratet war.“

Karlheinz Deschner: Der Moloch. „Sprecht sanft und tragt immer einen Knüppel bei euch!“ Eine kritische Geschichte der USA, Wilhelm Heyne Verlag, München, 1997, Seite 187

In einem, von dem holländischen Konsul in St. Petersburg, Herrn Oudendyke, an die britische Regierung gesendeten, Bericht aus dem Jahr 1918 steht, daß “der Bolschewismus von Juden organisiert und betrieben wird”. Der Bericht war in eine Broschüre eingefügt, die, als Sammlung von Berichten über den Bolschewismus in Rußland, im Jahr 1919 unter dem Titel “Russia No. 1” als Regierungsinformation veröffentlicht worden ist. Allerdings wurde die Broschüre bald zurückgezogen und mit zahlreichen Auslassungen und Änderungen erneut veröffentlicht.

In der Kriegsberichts-Abteilung der Nationalarchive der Vereinigten Staaten existiert ein Bericht eines amerikanischen Geheimagenten in St. Petersburg. Unter der Berichtsgruppe 20, der Berichte von amerikanischen Erkundungskräften schrieb Capt. Montgomery Schuylerder der G2 Intelligence: “Die bolschewistische Bewegung wird und wurde von Beginn an von russischen Juden der schleimigsten Art angeführt und kontrolliert.”

Es befinden sich in den Nationalarchiven der USA auch zwei Telegramme von zwei amerikanischen Diplomaten in Rußland. Das Dokument 861.00/175 das am 2. Mai 1918 von Konsul Summers aus Moskau versandt wurde, berichtet: “Juden überwiegen in den lokalen Sowjet-Regierung, es wachsen anti-jüdische Gefühle innerhalb der Bevölkerung”. Das Dokument 861.00/2205 von Konsul Caldwell aus Wladiwostock: “Die Hälfte der Sowjetregierungen jeder Stadt besteht zu fünfzig Prozent aus Juden der schlimmsten Art.”


 

Juden waren führend beim Holodomor in der Ukraine (7-14 Mio Tote)

 

Der Holodomor in Ukraine kostete 7-14 Mio Ukrainern das Leben. Hunderttausende Ukrainer wurden erschossen. Aber die meisten verhungerten. Ihr Verbrechen: Sie besaßen Privateigentum in Form eines Schweines, einer Kuh oder eines Pferdes. Damit galten sie als “Kulaken” –  eine seit dem 19. Jahrhundert verwendete Bezeichnung für relativ wohlhabende Bauern. 1932 erhielt Stalins Schwager Stanislaw Redens, der seit Juli 1931 Leiter der ukrainischen GPU (Politische Hauptverwaltung) war, zusammen mit dem dortigen Ersten Sekretär der KPdSU, Stanislaw Kossior, die Aufgabe, als Bestandteil der Kollektivierung einen Plan zu entwickeln, um die „Kulaken und die petljurschen Konterrevolutionäre“ zu liquidieren. Zweitausend Kolchos-Vorsitzende wurden daraufhin verhaftet. Als im Januar 1933 das Getreidesoll nicht erreicht war, löste man Redens in der Ukraine ab. 

Verantwortlich laut der ukrainischen Staatsanwaltschaft waren vor allem Juden.(s.u.). Infolge jeglicher damals fehlender Statisischen Aufyeuichnungen zu diesem jüdischen Großverbrechen konnten Historiker keine genauere Zahl als die vorliegende eruieren: Die wissenschaftlichen Ergebnisse belegen mindestens 7 Mio. höchstens 14 Mio. Tote* beim von Juden initiierten Holodomor. Bis heute wird alles getan, dass dieser Genozid in keiner Verbindung mit den Juden gebracht wird.

* Einige Historiker, wie Robert Conquest, beziffern die Gesamtopferzahl auf bis zu 14,5 Millionen Menschen.
Als Holodomor wird die bewußt und systematisch durchgeführte Ermordung von mindestens sieben Millionen Menschen (davon drei Millionen Kinder) in den Jahren 1932/33 in der Ukraine während der bolschewistischen Zwangskollektivierung der Landwirtschaft in der Sowjetunion bezeichnet. Aus Hunger kam es überall in der Ukraine zu Kannibalismus: Kinder aßen ihren verstorbenen Eltern, und Eltern verspeisten ihre verstorbenen Kinder. Wer dies nicht glaubt, möge sich ins Nationamuseum nach Kiev begeben. Dort wird er erschütternde Fotografien und Zeichnungen zu diesem kommunistischen Genozid sehen (s. Bild links).Im Juli 2009 veröffentliche die ukrainische Staatsanwaltschaft eine Liste von hochrangigen Funktionären des Sowjetregimes und der Kommunistischen Partei sowie von Funktionären des ehemaligen Geheimdienstes NKWD. Das Dokument macht hauptsächlich Juden aus Rußland und Litauen verantwortlich für die Vorbereitung und Durchführung der Hungersnot. Der Zentralrat der Juden in der Ukraine forderte die Staatsanwaltschaft auf, die Liste zu überarbeiten, weil sonst „Rassenhaß“ innerhalb der Ukraine entstehen könnte*.
* Quelle: http://concept-veritas.com/nj/09de/juden/holodomor.htm

Prof. Kevin MacDonald bemerkt unter Bezugnahme auf den bolschewistischen jüdischen Mord an mindestens 40 Millionen russischen Christen zwischen 1917-1953:

“Der Abscheu und die Verachtung für das traditionelle Volk und die Kultur Russlands war ein wichtiger Faktor für die begeisterte Teilnahme der Juden an den größten Verbrechen des 20. Jahrhunderts.”

http://www.searchforthetruth.co.uk/bolshevik-revolution

Die in Russland geborene jüdische Schriftstellerin Sonya Margolina nennt die jüdische Rolle bei der Unterstützung des bolschewistischen Regimes sogar die “historische Sünde der Juden”. Sie verweist beispielsweise auf die herausragende Rolle der Juden als Kommandanten der sowjetischen Konzentrations- und Arbeitslager Gulag und die Rolle der jüdischen Kommunisten bei der systematischen Zerstörung der russischen Kirchen. Darüber hinaus fährt sie fort:

 

“Die Juden der ganzen Welt unterstützten die Sowjetmacht und schwiegen angesichts jeder Kritik der Opposition”.

http://www.searchforthetruth.co.uk/bolshevik-revolution

 

Der Historiker Mark Weber schreibt:

“Obwohl die Juden offiziell nie mehr als fünf Prozent der Gesamtbevölkerung des Landes ausmachen, spielten sie eine äußerst unverhältnismäßige und wahrscheinlich entscheidende Rolle im jungen bolschewistischen Regime und beherrschten die sowjetische Regierung in den ersten Jahren effektiv. Sowjetische Historiker, wie auch die meisten ihrer Kollegen im Westen, zogen es jahrzehntelang vor, dieses Thema zu ignorieren. Die Fakten sind jedoch nicht zu leugnen”.

Die bolschewistischen Revolutionsführer waren zu 80% jüdisch, sie wurde von den jüdischen Bankiers Rothschild\Warburg und Schiff finanziert, die Gulags wurden von Juden geführt. Alle bolschewistischen Führer waren Juden. Der jüdische Einfluss auf den Massenmord an mindestens 40 Millionen russischen Christen ist unbestreitbar.

“Dennoch müssen wir immer wieder an die sechs Millionen Juden erinnert werden, die angeblich im zweiten Weltkrieg im Holocaust gestorben sind. In fast jedem westlichen Land gibt es sogar Holocaust-Gedenkstätten, die Millionen von Dollar für die Juden einbringen. Wo sind die Gedenkstätten für die 40 Millionen Russen, die die Juden getötet haben? Aber wir werden ständig an die angeblichen 6 Millionen Juden erinnert, die der Deutsche vielleicht getötet hat. Wenn man die beiden Zahlen nebeneinander stellt, kann man sehen, wer die wahren Psychopathen waren.

Aber die 40 Millionen wurden von den Juden absichtlich vor Bildung, Büchern, Filmen und Dokumentationen versteckt, weil sie die Medien kontrollieren.”

Der Historiker Mark Weber, http://www.searchforthetruth.co.uk/bolshevik-revolution

Der russische Oktoberputsch von 1917 war wegbereitend für das Ausbrechen der deutschen Novemberrevolte von 1918, die ebenfalls tausende Tote forderte und nur durch einen Militäreinsatz beendet werden konnte.


 

Die “Neue Weltordnung” ist nichts anderes als eine Neuauflage der bolschewistischen Revolution im Weltmaßstab

 

Die Zerstörung der Länder der Weißen, (nichts anderes bezeweckt der von der UN und in EU vorangetriebene NWO-Plan mit ihrem Migration-Programm:eine Immigration von Weißen in die Länder der Dritten oder Vierten Welt ist nicht nur nicht vorgesehen, sondern würde auf das allerschärfste bekämpft werden), der weltweite Vernichtungskampf gegen die weiße Rasse (ich werde in der Folge vertieft und fundiert auf dieses bislang ivel zu wenig beachtete Thema eingehen) sowie der Vernichtungskampf gegen das Christentum sind thematisch und methodisch, bei Licht gesehen, eine Wiederauflage der russischen Revolution, diesmal jedoch im Weltmaßstab.

Schon damals zielten die Bolschewisten auf die Abschaffung aller Nationalstaaten und Errichtung eines sozialistischen Weltenstaats ab (“Sozialistische Internationale”) vorgesehen hat, die schon damals staatliche Programme der Frühexualisierung von Kindern, der Zerstörung der Familie als Keimzelle einer gesunden Gesellschaft, der Oberhoheit also des Staates über jede einzelne Familie und jedes einzelne Individuum aber vor allem: der Zerstörung des christlichen Erbes Russlands unserer Satellitenländer vorsah.

“Die Verfolgung der Kirche in der Sowjetunion begann 1917 direkt nach der sog. Oktoberrevolution. Erzpriester Ioann Kotschurow war der erste Geistliche, der durch die Bolschewiki vor den Augen seines Sohneswegen einer Predigt für den Frieden brutal gefoltert und ermordet wurde. Wenige Wochen später wurde Erzbischof Wladimir Bogojawlensky, Metropolit von Kiew und Galizien, in Kiew ebenfalls wie ein Märtyrer gefoltert und umgebracht. Im Jahre 1923 betrug die Anzahl der ermordeten Geistlichen um die 18.000 Menschen.”

https://orthpedia.de/index.php/Kirchenverfolgung_in_der_Sowjetunion

Laut Verfassung besaßen weder Geistliche noch ihre Familienmitglieder das Wahlrecht; ihre Kinder durften an den Hochschulen nicht studieren. In den 1920er Jahren traten Gesetze in Kraft, die es wesentlich erleichterten, Geistliche der Konterrevolution zu bezichtigen. So konnte ein Priester bereits für eine traditionelle Predigt oder einen Gottesdienst an einem Sonntag, an dem die Menschen zur Arbeit gezwungen waren, im Gulag [Straflager] landen. Besonders intensive Repressionen fanden im Zeitraum von 1929 bis 1933 statt, als ca. 40.000 Kirchendiener verhaftet bzw. liquidiert, sowie im Zeitraum von 1937 bis 1940, als ca. 175.000 Orthodoxe Geistliche verhaftet wurden (davon ca. 100.000 ermordert).

Bis zum Jahre 1935 wurden ca. 25.000 Kirchenhäuser geschlossen oder zerstört (im Jahre 1914 gab es in Russland ca. 50.000 Kirchenhäuser). Nach der Verfolgung der Jahre 1938 und 1939 blieben in Russland nur 1.277 Kirchenhäuser übrig. Quelle

Verantwortlich dafür zeichneten vor allem die oben genannten zuständigen jüdischen Kommissare und Regierungsmitglieder der UdSSR. Die Zerstörung des Christentums ist eines der Hauptziele des Judentums. Nun mag man nicht den Fehler begehen, diese Aussage meiner Person zuzuschreiben. Sie stammt von hochrangigen jüdischen Schriftgelehrten  aus der Vergangenheit und Gegenwart. So schrieb Oberrabbiner Reichhorn folgendes zum Christentum:

“Kriege sind die Ernten der  Juden. Für diese Ernten müssen wir die Christen vernichten und deren  Gold an uns nehmen. Wir haben schon 100 Millionen vernichtet und das ist  noch lange nicht das Ende!”
Oberrabbiner Reichhorn, 1859 in  Frankreich

 

 

“Wir werden die Christen in  einen Krieg treiben indem wir deren Dummheit, Ignoranz und nationale  Eitelkeit ausnützen; sie werden sich gegenseitig massakrieren und dann  haben wir genug Platz für unser eigenes Volk.”  Rabbi Reichhorn in Le  Contemporain, Juli 1880

 
 


 

Juden aus aller Welt begrüßen die Islamisierung und damit Zerstörung des weißen und christlichen Europa

“Die islamische Invasion Europas ist eine ausgezeichnete Nachricht. Der Messias wird erst zurückkehren, wenn Edom (das sind die heidnischen Völker) total zerstört sind. So frage ich euch: sind es gute Nachrichten, daß der Islam Europa überfällt? Es sind exzellente Nachrichten! Es bedeutet das Kommen des Messias”.

Rabbi Rav David Touitou, Preußische Allgemeine Tageszeitung, 10.09.2015

 

Der israelische Rabbi Shlomo Aviner erklärte unmittelbar nach er Feuersbrunst in der Notre-Dame-Kathesdrale, dass, das Christentum der Juden größter Feind in der Geschichte sei. Christen würden, so dieser Rabbi, versuchen, Juden mit Gewalt zu bekehren und führten eine Inquisition gegen sie durch, wobei der westliche Antisemitismus aus dem Hass des Christentums auf die Mörder Gottes (bzw.Jesus) resultiere, der zudem eine Rolle im Holocaust spiele. Das Feuer in Notre Dame sei demnach als göttliche Vergeltung für eine Talmud-Verbrennung, die im Jahre 1242 auf dem Kathedralenplatz von Notre Dame stattgefunden habe. Dies sei im Rahmen des Pariser Prozesses geschehen, in dem jüdische Geistliche gezwungen worden wären mit christlichen Geistlichen über die antichristlichen Inhalte des Talmuds zu diskutieren. Daraufhin soll auf dem Platz vor der Kathedrale von Notre Dame eine Talmud-Massenverbrennung stattgefunden haben. Quelle

Erinnert sei auch an die unfassliche und bezeichnenderwesie von sämtlichen Systemmedien zurückgehaltene Aussage des französischen Rabbis Rav David Touitou, der 2015 in einem Video erkärte:

“Die islamische Invasion Europas ist eine ausgezeichnete Nachricht. Der Messias wird erst zurückkehren, wenn Edom (das sind die heidnischen Völker) total zerstört sind. So frage ich euch: sind es gute Nachrichten, daß der Islam Europa überfällt? Es sind exzellente Nachrichten! Es bedeutet das Kommen des Messias”.
(Quelle: https://youtu.be/zNIFMWEihvs)

 

1952 erkärte Rabbi Emanuel Rabinovich in einer (von manchen Juden allerdings vehement bestrittenen) Rede in Budapest zu Erringung der jüdischen Weltherrschaft mit dem Thema: “Richtlinien — für die nähere Zukunft”:

Rabbi Emanuel Rabinovich – Rede 1952 in Budapes

„Ich begrüße Euch, meine Kinder,

Das Ziel, das wir während 3000 Jahren mit so viel Ausdauer anstrebten, ist endlich in unserer Reichweite und da dessen Erfüllung so sichtbar ist, müssen wir trachten, unsere Anstrengungen und unsere Vorsicht zu verzehnfachen.

Ich kann Euch versichern, daß unsere Rasse ihren berechtigten Platz auf der Welt einnehmen wird: jeder Jude ein König, jeder Christ ein Sklave! (Applaus seitens der Versammlung).

Ihr erinnert Euch an unseren Propaganda-Feldzug während der 1930er Jahre, welcher in Deutschland antiamerikanische Leidenschaften erweckte; zur selben Zeit weckten wir antideutsche Gefühle in Amerika, eine Kampagne, welche im II. Weltkrieg gipfelte.

Ein ähnlicher Propagandakrieg wird gegenwärtig intensiv auf der ganzen Welt durchgeführt. Kriegsfieber wird durch ein stets antiamerikanisches Sperrfeuer in Rußland geschürt, derweil in Amerika eine antikommunistische Angstmacherei über das Land fegt. Diese Kampagne zwingt alle kleineren Nationen zur Gemeinschaft mit Rußland oder zum Bündnis mit Amerika

Unser dringendstes Problem im Moment ist, den zaghaftende militärischen Geist der Amerikaner zu entflammen.

… Das russische Volk, ebenso wie die asiatischen Völker, stehen unter Kontrolle und sind kriegswillig, wir müssen aber warten, um uns der Amerikaner zu versichern

Dieses Programm wird sein Endziel, die Entfachung des III. Weltkrieges, erreichen, der bezüglich Zerstörungen alle früheren Kriege übertreffen wird

Israel wird selbstverständlich neutral bleiben, und wenn beide Teile verwüstet und erschöpft am Boden liegen, werden wir als Schiedsrichter vermitteln und Kontrollkommissionen in alle zerstörten Länder senden. Dieser Krieg wird unseren Kampf gegen die Goyim für alle Zeiten beenden. Wir werden unsere Identität allen Rassen Asiens und Afrikas offen aufdecken.

Ich kann mit Sicherheit behaupten, daß zur Zeit die letzte Generation weißer Kinder geboren wird.

Unsere Kontrollkommission wird, im Interesse des Friedens und um die Spannungen zwischen den Rassen zu beseitigen, den Weißen verbieten, sich mit Weißen zu paaren. Weiße Frauen sollen von Mitgliedern der dunklen Rassen begattet werden und weiße Männer nur dunkle Frauen begatten dürfen.

So wird die weiße Rasse verschwinden, da Vermischung der Dunklen mit den Weißen das Ende des weißen Menschen bedeutet, und unser gefährlichster Feind zur Erinnerung wird.

Wir werden ein Zeitalter des Friedens und der Fülle von zehntausend Jahren beschreiten: die Pax Judaica, und unsere Rasse wird unangefochten die Erde beherrschen. Unsere überlegene Intelligenz wird uns befähigen, mit Leichtigkeit die Macht über eine Welt von dunklen Völkern zu halten…

Um Euch von der Gewißheit unserer Führerschaft zu überzeugen, lasst mich Euch aufzeigen, wie wir alle Erfindungen der weißen Völker zu Waffen gegen sie gemacht haben.

Ihre Druckerpressen und Radios sind die Sprachrohre unserer Wünsche und ihre Schwerindustrie stellt die Instrumente her, die sie hinaussenden, um Asien und Afrika gegen sie selbst zu bewaffnen. Unsere Interessen in Washington erhöhen bei weitem das ‚Punkt Vier‘ Programm für die industrielle Entwicklung in zurückgebliebenen Gebieten der Welt, so daß, nachdem die Industriebetriebe und Städte Europas und Amerikas durch den Atomkrieg zerstört sind, die Weißen keinen Widerstand gegen die großen Massen der dunklen Rassen mehr bieten können, welche dann ihre unbestrittene Überlegenheit halten werden.

Und so, mit dem Ausblick auf den Weltsieg vor Augen, geht zurück in Eure Länder und steigert Euer gutes Wirken, bis zu dem sich nähernden Tag, wenn Israel sich enthüllen wird, in all seinem glorreichen Schicksal, als das Licht der Welt“

Deutsche Übersetzung des Originals aus „History of the Jews“ von Eustace Mullins, ehemaliges Mitglied des Beamtenstabes der Library of Congress, Washington DC. Mullins ist Verfasser des Buches „Federal reserve Conspiracy“, dessen deutsche Ausgabe auf Befehl von Dr. Otto John beschlagnahmt und eingestampft wurde, einige Tage bevor dieser sich in die DDR absetzte. Seit einigen Jahren ist dieses Buch jedoch wieder erhältlich und zwar in der Bearbeitung von Roland Bohlinger, Viöl / Nordfriesland (Eustace Mullins – Roland Bohlinger: „Die Bankierverschwörung – Die Machtergreifung der Hochfinanz und ihre Folgen“, ISBN 3-922314-67-8). Das Originaldokument befindet sich im Besitz der CIA.

Ein Doppelagent, dem es gelang in den inneren Kreis der Anti-Defamation League der B’nai B’rith Loge einzudringen, berichtete, daß die Veröffentlichung und Verbreitung der Ansprache Rabbi Rabinovichs den jüdischen Weltkahal (s.: “Книга Кагала (Kniga Kagala, „Das Buch vom Kahal“). Russische Erstausgabe von 1869) veranlaßt habe, alle ihre Pläne aufzuschieben. Nun, nach 50 Jahren, meint man wohl, es sei genug Gras darüber gewachsen.


 

Es kann kein Zufall sein, dass nahezu alle antizivilsatorischen Ideologien der Neuzeit von jüdischen Vordenkern entwickelt wurden.

Marxismus, Bolschewismus, Frankfurter Schule (näheres dazu hier), Migationspakt der UN, NWO (näheres dazu hier): Alle jene Ideologien, die Millionen Tote forderten und weitere Millionen fordern weden, sind Erfindungen von Juden und/oder werden von Ihnen massiv unterstützt. So ist die Jüdin Anetta Kahane Deutschlands führende Gesinnunsgschnüfflerin und hat mit ihrer dubiosen Amadeu-Antonio-Stifung faktisch eine STASI2.0 aufgebaut – unterstützt mit Millionen Steuergeldern durch die neobolschewistische Merkel-Regierung. Sie fühlt sich laut eigener Aussage durch die immer noch viel zu vielen “weißen“ Gesichter in Ostdeutschland gestört. Auch der Zentralrat der Juden ist führend bei der Islamisierung Deutschlands. Kritik am Islam wird von diesem Rat mit Weltbedeutung (da mit dem internationalen Zionisten-Netzwerk bestens vernetzt) als “Islamophobie” bekämpft – und jeder Kritik an der Masseninvsion durch Moslems gilt diesem Zentralrat als “rassistisch” und “nazistisch”.

Doch auch hierbei wissen wir längst: Der Islam ist nur ein vorgeschobener Feind: In Wahrheit sind Moslems die “wahren Verbündeten der Juden”, wie es Ober-Rabbiner von Moskau, Pinchas Goldschmidt ausdrückte, der in einem US-Interview Klartext spricht: Der Rabbiner setzt sich in seinem Interview erkennbar für den Islam ein, nennt Moslems „unsere Brüder“ und vor allem sprach er davon, dass

„Muslims are Jews’ natural allies in Europe“
„Moslems und Juden sind die natürlichen Verbündeten in Europa“

Zitat von Rabbi Pinchas Goldschmidt; (Quelle)

Für ihn sind die Deutschen Amalek, die es zu vernichten gilt. Und die Moslems sind ihre Bodentruppen in Europa, weil sie selbst zu wenige sind, um diesen Genozid durchzuziehen.


 

Auch bei der Neuen Weltordnung (NWO) und der damit verbundenen Corona-Diktatur sind Juden führend

Zum dominierenden Anteil der Juden bei der derzeitigen Corona-Krise, die in Wahrheit der historisch bedeutendste und gefährlichste Angriff auf die menschliche Zivilisation ist, habe ich schon so viel geschrieben, dass ich mich hier kurz halten will.

 

Wir kennen die Aussagen der jüdischen NWO-Protagonisten Jaques Attali (Wir werden etwas finden oder verursachen, eine Pandemie, die auf bestimmte Menschen abzielt, eine echte Wirtschaftskrise oder nicht, ein Virus, das die Alten oder die Fetten befällt, es spielt keine Rolle, die Schwachen werden ihm erliegen, die Ängstlichen und Dummen werden daran glauben und sich behandeln lassen”), des jüdischen Milliardärs Rockefeller aus dem Jahr 1994 (!) (“Was wir brauchen, ist eine große Krise. Und die Nationen werden die Neue Weltordnung akzeptieren!”), des Juden und Vietnam-Massenmörders Kissingers („Wir beseitigen die weiße Rasse mitsamt ihrer zu hohen und damit für uns gefährlichen Intelligenz durch multikulturelle Gesellschaften.“) oder des Rothschild-Sprößlings Schwab (“Es wird bald 7 Milliarden Menschen auf dem Planeten Globus mit Meridianen geben. Hält der Planet die Belastung aus? COVID19 und weitere Pandemien könnten die von der Natur dringend benötigte Keulung sein.”) – und wir wissen, dass die Chefs der meisten Impfhersteller Juden sind (s.hier)

Die NWO ist daher fraglos ein jüdischer Plan, quasi die  säkularisierte Form des Talmud. Dieses stellte neben dem Ex-Juden Henry Makow auch der Däne Anders B. Laursen, einer der weltweit besten und wichtigsten NWO-Kritiker, fest:
 
„Die NWO ist eine altertümliche  jüdisch-rabbinische Idee… Das  Hauptanliegen der NWO ist es, die Lehre  Christi zu beseitigen – das  einzige Gegenmodell gegen das  Illuminaten-Freimaurer-Gift“

Fazit:

Alles oben Genannte beweist, dass es vor allem im die Vernichtung der Weißen unter der Weltherrschaft des Talmuds geht. Die Vernichtung der weißen Rasse ist – wenngleich in einem pseudopazifistischen Wortschwall verklausuliert – ist das zentrale Programm der NWO, deren wichtigste Offizierin Merkel ist, und dem die jüdische Stasi-Mitarbeiterin Kahane&Co massiv zuarbeiten.

Wer jedoch sein Volk hasst und dieses vernichten will, hat keinen Platz mehr in diesem. All jenen, die sich an diesem Volkshass beteiligen, muss die Staatsangehörigkeit entzogen, der Pass eingezogen werden – und sie müssen sich als Staatenlose einen Platz unter den 193 Ländern dieser Erde suchen, wo es ihnen besser gefällt als in Deutschland oder Europa.

***

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
274 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments