Nato-Osterweiterung: Russland wurde schändlich betrogen, belogen, hinters Licht geführt. Nun schlägt es aus militärischer Notwehr zurück


Von Michael Mannheimer, 10. März 2022

Die Umkehr dessen, was einmal gut war, zum absoluten Bösen

Als die Bösen galten nach der bolschewistischen Revolution 1917, in der Zeit von Millionen Massenerschießungen, in der Zeit der von Juden geführten Gulags, in der Zeit der drei ukrainischen Holodomors und später, in der Zeit des Kalten Krieges die Länder der Sowjetunion. Und als die Guten galten die Länder des Westens, allen voran die USA. Doch je weiter der Kalte Krieg zurückliegt, je mehr Informationen aus den zurückliegenden Jahrzehnten auftauchen, umso fragwürdiger wird das oben genannte Axiom des guten Westens und des bösen Ostens. Ohne Frage: der Westen war insgesamt für die Mehrheit der dort lebenden Menschen wesentlich freier als der Osten. Doch was die Politik anbelangt, so sehe ich immer weniger einen Unterschied zwischen den beiden Machtblöcken. Nicht die UdSSR, sondern die USA sind das mit Abstand kriegerischste Land der Neuzeit.

USA: über 200 Kriege seit ihrer Gründung

Die Vereinigten Staaten von Amerika haben in 231 Jahren seit ihrer Gründung, insgesamt 219 mal selbst Krieg geführt, militärisch interveniert oder waren in kriegsähnliche Handlungen verwickelt, beispielsweise über eine Geheimdienstbeteiligung an Terroranschlägen, Putsch- und Umsturzversuchen auf dem Territorium eines anderen Staates. Dabei wurde die USA kein einziges Mal selbst angegriffen. Die nachfolgende Liste auf der Quelle des diesem Kapital zugrundeliegenden verdeutlicht eindrucksvoll, dass die aggressive Politik wie aktuell gegen Russland im Ukraine-Konflikt keine Ausnahme darstellt, sondern seit Jahrhunderten Tradition hat. Die systematische Kriegsführung der USA und ihrer Vasallen hat sich mittlerweile zu einem essentiellen und bedeutenden Wirtschaftszweig entwickelt, vergleichbar mit dem Maschinenbau in Deutschland. Rüstungskonzerne sowie die Finanz -und Investmentindustrie verdienen mit Kriegen und bewaffneten Konflikten Milliarden. Wir haben daher allen Grund, uns zu sorgen. Denn ein Krieg gegen Russland wäre nur ein weiterer Punkt auf einer nicht enden wollenden Liste mit mehr als 200 verübten Kriegshandlungen. Es dürfte jetzt auch jeder im Stande sein, sich selbst die Frage zu beantworten, wer Terrorstaat Nummer 1 auf dieser Welt ist. Seit Ende des Zweiten Weltkrieges, von 1946 bis heute haben die Kriege der US-Regierung fast 7 Millionen Menschen das Leben gekostet. Wohlgemerkt ohne die Toten beider Weltkriege.

Die USA haben alle ihre Gegner mithilfe der CIA, massiven Waffenlieferungen, militärischer und wirtschaftlicher Logistik einen nach dem andern ausgeschaltet. Der Vietnamkrieg der USA, der angeblich mit einem lächerlichen Angriff eines kleinen vietnamesischen Bootes im Golf von Tonking auf einen US-Flugzeugträger eingeleitet worden ist, war eine klare False Flag Aktion der Amerikaner.

Henry Kissinger leitete die größte Bombardierungswelle nach dem Zweiten Weltkrieg, vermutlich der gesamten Weltgeschichte ein, und zwar gegen Nordvietnam, Laos und Kambodscha. Kein Land der Welt einschließlich Deutschland und Japan wurde von Flächenbombardements derartig zerstört wie das kleine südostasiatische Laos. Ohne diese Bombardements hätte es keinen Pol Poth, keine Roten Khmer mehr und keinen Genozid in Kambodscha gegeben. Nichtsdestotrotz erhielt Kissinger für seinen „Friedenseinsatz“ den Friedensnobelpreis. Dieser Preis gehört ohne Wenn und Aber für alle Zukunft abgeschafft. Der Massenmörder Arafat erhielt ihn (man fand auf seinen Privatkonten Milliarden von Euro, die ihm von der EU zum Aufbau Palästinas gegeben wurde), Obama erhielt ihn sogar vor Antritt seiner Präsidentschaft – und wie er sich später herausstellte, gab es keinen Präsidenten in der US-Geschichte, der während seiner Amtszeit mehr und öfter Kriege führte als der „Friedensnobelpreisträger“ und Geburtsmoslem Barack Hussein Obama.

Auch der jetzige Ukrainekonflikt ging vor allem von den USA aus, die mit diesem Konflikt mit Russland schwächen und es als Aggressor darstellen wollen. Der militärisch mediale Komplex des Deep States der USA funktioniert derartig perfekt, dass die allermeisten Menschen auf die Lügen der Medien bezüglich angeblicher russischer Grausamkeiten reihenweise hereinfallen. Doch es ist genau umgekehrt: seit Majdanek 2015 hat die rechtsfaschistische und dem Nationalsozialismus nahestehende Regierung in Kiew zehntausende Russen auf die brutalste Art und Weise abgeschlachtet. (Ich berichtete ausführlich: Ukraine: Der vom Westen totgeschwiegene tägliche und bestialische Terror einschließlich Massenmord an in der Ukraine lebenden Russen„). Allesamt Staatsbürger der Ukraine, die dort schon seit Jahrhunderten leben – wobei die faschistische Regierung in Kiew massiv von der NATO und auch von dem unsäglichen Regime der BRD unterstützt wird, bei der auf merkwürdige Weise der „Kampf gegen Rechts“ und gegen „Nationalsozialismus“ offenbar nur auf die BRD beschränkt ist, während er in Ländern wie der Ukraine mit allen Ehren hofiert wird.

Bin ich jetzt ein Freund von Putin, weil ich ihn verteidige? Mitnichten. Putin ist ohne Frage ein Tyrann, aber das war ein Obama ebenfalls und ist ein Joe Biden mindestens in derselben, wenn auch nicht so offenkundigen Weise wie Putin. Und gegen Churchill und Roosevelt sieht Putin aus wie ein Waisenknabe. Es geht mir wie immer um die Aufklärung der Wahrheit. Die Wahrheit ist, dass wir in Russland 1990 sich bei der Wiedervereinigung nach Strich und Faden dahingehend belogen hat, dass man jede Osterweiterung der NATO kategorisch ausschloss. Das wird inzwischen von der NATO Ländern einschließlich der BRD bestritten. Es gäbe, so die Leugner der Nato-Erweiterung, keinen schriftlichen Vertrag, der eine Erweiterung der NATO Richtung Osten ausdrücklich verboten habe. Doch glücklicherweise gibt es noch genügend Quellen, die das heilige Versprechen der NATO, sich nicht einen einzigen Zentimeter Richtung Osten auszuweiten, als glatte Lüge entlarven.


Beweise, die zeigen, dass Russland mit seiner Behauptung richtig liegt, dass die NATO 1990 eine Osterweiterung kategorisch ausschloss

BEWEIS A

Videodauer: 25 Sekunden, https://www.youtube.com/watch?v=zp9WGZx6D7o

—.

BEWEIS B

NATO-Osterweiterung: Neuer Aktenfund von 1991 stützt russischen Vorwurf

NATO-Osterweiterung: Neuer Aktenfund von 1991 stützt russischen Vorwurf November 1990: Helmut Kohl, Hans-Dietrich Genscher und Michail Gorbatschow feiern die Einheit;
Februar 2022, https://www.anonymousnews.org/international/nato-osterweiterung-aktenfund-bestaetigt-vorwurf-russland/

Ganz überrascht tut die Spiegel-Redaktion angesichts eines Gesprächsprotokolls von 1991, in dem tatsächlich eine Zusage an Russland erwähnt wird, die NATO nicht nach Osten auszudehnen. Auch wenn man ungern zugibt, dass die Russen recht haben – die Wahrheit war immer auffindbar.

Auf einmal verkündet der Spiegel einen Archivfund. Es gebe doch Dokumente, die belegen, dass Zusicherungen über eine Nichtausweitung der NATO Bestandteil der Zwei-plus-Vier-Verhandlungen waren. Über Jahre hinweg wurde diese Tatsache von westlicher Seite bestritten; NATO-Generalsekretär Stoltenberg will bis heute nichts davon wissen. Nun soll ein US-Politikwissenschaftler im britischen Nationalarchiv ein Dokument entdeckt haben, das den “russischen Vorwurf” stützt.

Der Aktenvermerk, auf den sich der Spiegel bezieht, zitiert den deutschen Vertreter Jürgen Chrobog bei einem Treffen “der politischen Direktoren der Außenministerien der USA, Großbritanniens, Frankreichs und Deutschlands in Bonn am 06. März 1991”. Chrobog äußerte dem Vermerk zufolge:

“Wir haben in den Zwei-plus-vier Verhandlungen deutlich gemacht, dass wir die Nato nicht über die Elbe hinaus ausdehnen. Wir können daher Polen und den anderen keine Nato-Mitgliedschaft anbieten.”

Wie alle wissen, wurden Polen und die anderen aber dennoch in die NATO aufgenommen, Zusicherungen hin, Zusicherungen her. Und um die Dreistigkeit noch zu krönen, wurde und wird wahlweise behauptet, es habe diese Zusicherungen nie gegeben oder sie seien nicht gültig, weil sie nicht schriftlich fixiert seien. Als ginge es dabei um den Kaufvertrag über einen Gebrauchtwagen und nicht um die globale Sicherheit. Allerdings waren die ganze Zeit über auch hier im Westen Quellen zugänglich, die diese Zusicherungen bestätigten. Die vermeintliche Sensation des Spiegel ist also gar keine.

Der US-amerikanische Politologe Michael Mandelbaum, der immerhin Berater der Clinton-Regierung war, widmet in seinem Buch “Mission Failure” aus dem Jahr 2016 dieser Zusage und ihrem Bruch ein ganzes Kapitel, unter der Überschrift “Russland: Die böse Tat”. Er bezeichnet die Entscheidung Clintons, Polen, Ungarn und Tschechien in die NATO aufzunehmen und damit die Zusage an Russland zu brechen, als den entscheidenden geostrategischen Fehler der US-Politik der letzten Jahrzehnte.

Seiner Schilderung zufolge war es Bill Clinton persönlich, der im Alleingang beschloss, sich über die Zusage hinwegzusetzen, ohne sich zuvor mit seinem Verteidigungsminister zu beraten – der sich dagegen ausgesprochen hätte – oder gar das gesamte Kabinett einzubeziehen. Der wahre Grund für diese Entscheidung, so Mandelbaum, sei innenpolitischer Natur gewesen. “Amerikaner, deren Wurzeln in den möglichen neuen Mitgliedsländern lagen, setzten sich für ihre Einbeziehung in die Allianz ein. Republikanische Politiker, die ihren Ruf von außenpolitischem Durchsetzungsvermögen bestätigen wollten, der ihnen im Kalten Krieg so genützt hatte, machten Druck für die Erweiterung.” Clinton wollte sich also die Stimmen beispielsweise der polnischstämmigen US-Wähler sichern.

Mandelbaum bestätigt nicht nur die Existenz dieser Zusagen. Er schreibt auch: “Russland akzeptierte die NATO-Expansion, weil es keine Wahl hatte. Ihm fehlte die politische oder ökonomische Stärke, um sie aufzuhalten, und militärischer Widerstand kam nicht in Frage. Aber die Russen haben diese Erweiterung niemals als fair, legitim oder tatsächlich als irgendetwas Anderes gesehen als einen Verrat an westlichen Versprechen und als einen Anschlag auf russische Rechte und Interessen.” Darin seien sich sämtliche politische Richtungen in Russland einig.

Zudem ist Mandelbaum durchaus ein Verfechter US-amerikanischer Machtbestrebungen, nicht deren Gegner. Man kann ihm nicht unterstellen, dem Westen gegenüber feindlich eingestellt zu sein. Auch ist er nicht die einzige Quelle, die bestätigt, dass es die Zusage an Russland tatsächlich gab. Und dennoch hatte sich die historisch eindeutig falsche Version mit der Zeit so erfolgreich durchgesetzt, dass der Spiegel nun den Beleg der historischen Wahrheit anpreist, als hätte er eine verschollene Bach-Kantate entdeckt. Die Frage, die sich stellt, ist allerdings vielmehr: Warum? Beziehungsweise: Warum jetzt? Klar ist, für eine wirkliche Entwicklung der Beziehungen mit Russland in eine friedlichere Richtung braucht es eine Korrektur der öffentlichen Wahrnehmung, eine Wiederannäherung an gewisse historische Tatsachen. Aber eine Schwalbe macht noch keinen Sommer, und eine Kehrtwende des transatlantischen Sturmgeschützes Spiegel ist in der vermeintlichen Entdeckung noch nicht zu erkennen. Vielleicht ging es nur darum, das eigene Image etwas aufzupolieren. Die Zukunft wird es erweisen.


In den westlichen Medien wird viel über den russischen Präsidenten Putin geschrieben. Aber Putin kommt praktisch nie selbst zu Wort und wenn doch, dann stark verkürzt. Man kann Putin mögen oder auch nicht, aber man sollte wissen, was Putin selbst zu den drängendsten Fragen unserer Zeit sagt, um die Entscheidung darüber treffen zu können. Machen Sie sich selbst ein ungefiltertes Bild von dem, wofür Präsident Vladimir Putin steht!

In seinem Bestseller „Vladimir Putin: Seht Ihr, was Ihr angerichtet habt?“ lässt der Autor Thomas Röper, der seit 1998 überwiegend in Russland lebt und fließend Russisch spricht, den russischen Präsidenten Vladimir Putin mit ausführlichen Zitaten selbst zu Wort kommen. Ein wirklich sehr tiefgehendes Buch, welches hier direkt über den J. K. Fischer Verlag bestellbar ist.


Inzwischen sind zwölf der ehemaligen Länder des ehemaligen Warschauer Pakts Mitglieder der NATO, und mit der Ukraine wären es 13 Länder

Es gäbe dann keinerlei Pufferzone mehr zwischen der NATO und Russland, und die NATO Truppen würden in Armeestärke nur wenige Kilometer von der russischen Grenze entfernt sein.

In einer denkwürdigen Rede vor etwa zwei Wochen hat Putin das wie folgt verglichen: Man stelle sich vor, russische Truppen standen in Armeestärke an der US kanadischen Grenze, und ebenfalls in Armeestärke an der mexikanisch amerikanischen Grenze. Wohl gemerkt mit den modernsten Waffensystemen einschließlich nuklearer Mittel- und Langstrecke-Raketen, die, was ihre Vernichtungskraft an betrifft, nicht weit entfernt wären von der berühmten Zarbombe in den fünfziger Jahren des zurückliegenden Jahrhunderts. Zehn dieser Zarbomben würden reichen, die gesamten USA in eine Mondlandschaft zu verwandeln. Würden sich die Amerikaner dies gefallen lassen? Sie würden es nicht. Sie werden mit einer Vernichtung der UdSSR durch ihr komplettes nukleares Atomwaffenpotenzial drohen, wenn die Russen nicht zurück aus den USA in ihr riesiges Land gehen würden.

Russischer TV-Moderator droht mit nuklearer „Zerstörung“ Amerikas

Genau dies geschieht momentan in Russland: Einer der bekanntesten TV Moderatoren hat vor wenigen Tagen mit der totalen nuklearen Zerstörung der USA gedroht, wenn Sie die Ukraine in die NATO einverleiben wollen:

1. März 2022, Videodauer: 46 Sekunden, https://uncutnews.ch/russischer-tv-moderator-droht-mit-nuklearer-zerstoerung-amerikas/

Ein russischer Fernsehmoderator, der als „Putins Chefpropagandist“ bezeichnet wird, hat mit der nuklearen Zerstörung Amerikas und der NATO-Länder gedroht und gefragt: „Wozu brauchen wir die Welt, wenn Russland nicht da ist?“ Dmitri Kisseljow äußerte sich im staatlichen Fernsehen nur wenige Stunden, nachdem Präsident Wladimir Putin seine nuklearen Abschreckungskräfte in höchste Alarmbereitschaft versetzt hatte.

Unsere U-Boote können mehr als 500 Atomsprengköpfe abschießen“, sagte Kisseljow und fügte hinzu: „Das würde die Zerstörung der USA und aller anderen NATO-Länder garantieren.

Der Fernsehmoderator vertrat die Ansicht, dass das Leben auf der Erde sinnlos sei, wenn Russland nicht mehr existiere, und erklärte: „Nach dem Prinzip: Wozu brauchen wir die Welt, wenn es Russland nicht gibt?“ Kisseljow fuhr fort, die Stärke von Moskaus Atomwaffenarsenal zu preisen: „Russlands Atomwaffen werden von den schnellsten strategischen Bombern der Welt geliefert. Ganz zu schweigen von den russischen strategischen Raketenstreitkräften. Das russische Nuklearpotenzial ist das stärkste der Welt“. (Quelle). Gestern hatte Putin seine Nuklearstreitkräfte angewiesen, als Reaktion auf die „aggressiven Äußerungen“ der NATO-Führung und die Wirtschaftssanktionen ein „spezielles Einsatzregime“ einzuführen. NATO-Vertreter bezeichneten den Schritt als gefährliche Eskalation, und Generalsekretär Jens Stoltenberg antwortete: „Das ist gefährliche Rhetorik“. (Quelle)


Wer wie ich die letzten 60 Jahre politische überblicken kann aus meiner eigenen persönlichen Erfahrung, der wird wissen, dass eine solche Drohung ohne Beispiel in der nun jahrzehntelangen Auseinandersetzung zwischen Ost und West war. Und man darf davon ausgehen, dass Russland, wohl wissend, dass es weder wirtschaftlich noch mit der hochgerüsteten Militärtechnik des Westens mithalten kann, im Falle der Aufnahme der NATO diese Warnung wahr machen wird. Das wäre nicht nur das Ende der USA, nicht nur das Ende Russlands, sondern angesichts der 20.000-nuklearen Sprengköpfe, die beide Länder besitzen, das sicherer Ende des Homo Sapiens auf dem blauen Planeten.

Schon immer in der Geschichte von Kriegen wurden bewusst falsche Informationen gestreut, um die Menschen von den wahren Absichten abzulenken, zu manipulieren und gegen einen vermeintlichen Gegner aufzustacheln. 

Die Lage um die Ukraine spitzt sich zu. US-Geheimdienste lassen verlautbaren, dass am „Dienstag oder Mittwoch“ ein Einmarsch der Russen geplant sei. Nun, wenn US-Geheimdienste etwas behaupten, dann sollten beim geübten Beobachter der Weltgeschichte sämtliche Alarmglocken klingeln! Sind es die gleichen Geheimdienste, die „sichere Hinweise“ für die Massenvernichtungswaffen im Irak hatten (deren Existenz letztendlich frei erfunden war), die dann zur Rechtfertigung des zweiten Golfkriegs diente? Oder sind es die gleichen US-Geheimdienste, die keinerlei Hinweise auf die Anschläge des 11. September 2001 hatten, dann aber blitzschnell die Täter und deren Ausweise präsentierten? Auch zur Kuba-Krise 1962 hatte man eine „False Flag Operation“ (Operation Northwood) vorbereitet, um Russland bei einer Eskalation den schwarzen Peter zuzuschieben.

Schon immer in der Geschichte von Kriegen wurden bewusst falsche Informationen gestreut, um die Menschen von den wahren Absichten abzulenken, zu manipulieren und gegen einen vermeintlichen Gegner aufzustacheln. Die wahre Absicht der US-Außenpolitik ist es, eine Annäherung Russlands an Europa zu verhindern. Nichts fürchtet man seit mehr als 100 Jahren mehr. Denn die USA wären dann fernab über dem Atlantik isoliert.

Sollten sich Russland und die EU vereinen, wäre die US-Weltmachtstellung dahin. Deshalb, so schon der Vorschlag von US-Präsident Wilson 1918, müsse man vor allem verhindern, dass es einen Zusammenschluss gebe. Diesen verhindere man am besten, indem man die Eurasische Platte niemanden dieser beiden Mächte überlasse. Und die Ukraine ist einer der zentralen Punkte dieser Eurasischen Platte.

Doch was will Russland? Während die wahren Hintergründe der US-Außenpolitik verschleiert werden, spielt Russland mit offenem Visier. Nach mehrfachen NATO-Osterweiterungen wurde mit den Angeboten an die Ukraine und Georgien, ebenfalls der NATO beizutreten, eine rote Linie überschritten. Alles, was jetzt passiert, hätte man verhindern können, wenn man die Sicherheitsinteressen Russlands schon vor 10 Jahren ernst genommen hätte.

Die Chronologie: Wie die USA rund um die Ukraine den dritten Weltkrieg riskieren

VON von Anti-Spiegel 19. Januar 2022
https-//www.anti-spiegel.ru/2022/die-chronologie-wie-die-usa-rund-um-die-ukraine-den-dritten-weltkrieg-riskieren/

Westliche Medien stellen es so dar, als plane Russland einen Angriff auf die Ukraine und verschweigen gleichzeitig, wie die USA Öl ins Feuer gießen und die Lage bis hin zur Gefahr eines großen Krieges eskalieren. Das will ich hier anhand der Chronologie der letzten Tage aufzeigen.

Um zu verstehen, worum es bei der aktuelle Eskalation zwischen dem Westen uns Russland geht, müssen wir sechs Wochen zurückgehen. Anfang Dezember gab es ein Telefonat zwischen Putin und Biden, bei dem Putin Sicherheitsgarantien gefordert hat. Man einigte sich darauf, dass Russland seine Vorschläge zu Papier bringt, was Russland Mitte Dezember getan hat. Und nicht nur das, Russland hat sie sogar veröffentlicht, sodass sie der Weltöffentlichkeit bekannt sind, Sie können sie hier nachlesen.

Was Russland vorschlägt

Russland hat den USA und der NATO gegenseitige Sicherheitsgarantien vorgeschlagen, im Kern handelte es sich um folgende Forderungen:

  • Keine NATO-Militärmanöver nahe der russischen Grenze, keine russischen Militärmanöver nahe der Grenze zu NATO-Staaten
  • Keine Stationierung von atomwaffenfähigen Mittelstreckenraketen in Europa, also auch im europäischen Teil Russlands
  • Keine Stationierung von Atomwaffen außerhalb des eigenen Landes (was auch einen Abzug der amerikanischen Atomwaffen aus Europa bedeuten würde)
  • Keine Bomber so nahe an der Grenze des anderen patrouillieren lassen, dass ein Angriff möglich wäre
  • Keine Kriegsschiffe so dicht an die Grenze des anderen bringen, dass sie ihn mit Raketen angreifen könnten
  • Rückkehr zur NATO-Russland-Grundakte, die eine dauerhafte Stationierung von NATO-Truppen in Osteuropa verbietet

Die russischen Vorschläge wären ein echter Beitrag zur Sicherheit in Europa, denn wenn man Waffen von den Grenzen abzieht und vor allem auf die Stationierung von atomaren Mittelstreckenraketen verzichtet, dann verringert das die Gefahr eines Kriegs aus Versehen. Der Haken ist: Auch wenn alle Vorschläge Russlands auf Gegenseitigkeit beruhen, bedeuten sie in der Praxis, dass die USA ihre Atomwaffen aus Europa und der Türkei und ihre Truppen aus Osteuropa abziehen müssten, wo sie zum Beispiel gerade erst ihre sogenannte Raketenabwehr aufgebaut haben, die natürlich von US-Soldaten bedient wird.

Auf die russischen Vorschläge folgte ein gewisses Säbelrasseln von Seiten des Westens, das ich in einer Chronologie der Ereignisse von Mitte bis Ende Dezember zusammengefasst habe, Sie finden das hier.

Die Gespräche

Ab dem 10. Januar fanden dann in wenigen Tagen drei Gesprächsrunden zwischen dem Westen und Russland statt, die jedoch ergebnislos verlaufen sind. Schon beim ersten Treffen hat Russland den USA klar gemacht, dass es Russland ernst ist und dass die wichtigsten russischen Forderungen Garantien sind, dass die NATO nicht mehr erweitert wird, dass die US-Truppen aus Osteuropa abrücken und dass keine US-Raketen in Reichweite der russischen Grenzen stationiert werden, die Details können Sie hier nachlesen.

Dass die USA darauf nicht einzugehen bereit sind, war absehbar. Russland hat aber von Anfang an klar gemacht, dass es keinen Sinn darin sieht, die Gespräche fortzusetzen, wenn es keine Fortschritte in diesen Fragen gibt. Man kann Russland verstehen, denn die USA würden sicher auch sehr hart reagieren, wenn Russland seine Atomraketen und Soldaten auf Kuba und an der mexikanischen Grenze stationieren würde. Aber die USA haben noch nie Verständnis für die Sicherheitsbedenken anderer gehabt.

Die Gespräche sind daher zunächst ausgesetzt worden, die USA haben zugesagt, Russland in dieser Woche ihre schriftlichen Antworten auf die russischen Vorschläge zukommen zu lassen. Wenn die USA darin Gesprächsbereitschaft in den zentralen Fragen zeigen, stehen die Chancen für weitere Gespräche gut, ansonsten dürften die Gespräche beendet sein, zumal Russland für den Fall eine „militärtechnische“ Antwort angekündigt hat, um seine Sicherheit zu gewährleisten.

Desinformation in den westlichen Medien

Im Westen wurde die Rhetorik verschärft und im Spiegel und anderen Medien finden sich nun täglich jeweils mehrere Artikel, die vor einem russischen Einmarsch in der Ukraine warnen, anstatt über den Kern der Sache, nämlich die Gespräche der letzten Woche zu berichten. Die Menschen im Westen werden auf diese Weise von der Tatsache abgelenkt, dass es Russland – und nicht etwa der Westen – war, dass auf die Gespräche über gegenseitige Sicherheitsgarantien bestanden hat und dass der Westen sich in keinem Punkt bewegen wollte.

Stattdessen berichten die westlichen Medien nun jeden Tag, dass mal die EU, mal die NATO, mal die USA gesprächsbereit seien, Russland aber nicht reden wolle. Dass Russland sehr gerne reden würde, wenn es denn etwas zu besprechen gäbe, wird verschwiegen. Aber worüber soll Russland mit dem Westen reden, wenn der es ablehnt, über die Sicherheitsgarantien zu sprechen?

Sind die Europäer Selbstmörder?

Man muss die Bedenken der Russen nicht teilen, aber die Frage, ob die Ukraine einen dritten Weltkrieg wert ist, sollte man sich in den Hauptstädten des Westens – und vor allem Europas – langsam stellen. Russland scheint im Falle eines massiven Einrückens von NATO-Verbänden in die Ukraine zu allem bereit zu sein, wozu tut der Westen das? Zumal die USA klar sagen, dass sie wegen der Ukraine keinen Krieg mit Russland wollen, was bedeutet, dass die NATO im Kriegsfalle im Eiltempo aus der Ukraine abrücken wird. Die Antwort dürfte auf der Hand liegen: Die USA wollen Russland in einen neuen und teuren Stellvertreterkrieg direkt an der russischen Grenze und mitten in Europa verwickeln. Das ist weder im russischen, noch im europäischen Interesse – von der Ukraine gar nicht zu reden. Warum wacht in Europa kein führender Politiker auf und stellt sich dem Wahnsinn der USA entgegen?


IBAN: HU61117753795517788700000000
BIC (SWIFT):  OTPVHUHB

247 Kommentare

  1. AUS ZWEI KOMMENTAREN BEI PI-NEWS:

    Kriegspropaganda

    Russland bombardiert eine Geburtsklinik?
    Marianna und die neue Brutkastenlüge

    Westliche Medien berichten entrüstet über einen angeblichen russischen Angriff auf eine Geburtsklinik in Mariupol. Die „Opfer“ sind jedoch Schauspieler, wie jeder leicht überprüfen kann…“
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/russland-bombardiert-eine-geburtsklinik-marianna-und-die-neue-brutkastenluege/

    +++++++++++++++++++++++++

    Der entsprechende Propaganda-Artikel:

    „3 TOTE NACH ANGRIFF AUF KINDER-KRANKENHAUS IN DER UKRAINE
    Die verzweifelte Suche nach den Überlebenden
    Mariupol muss Massengräber ausheben“
    https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/krankenhaus-in-ukraine-bombardiert-3-tote-suche-nach-ueberlebenden-79405866.bild.html

    ++++++++++++++++++++++++++++++++

    Gestehe, habe MMs neuen Artikel noch
    nicht gelesen, was ich jetzt nachhole.

    • Kleine Anmerkung zu meinem Kommentar:
      Das schwangere Filmsternchen wurde nicht
      auf einerBahre getragen, sondern auf einer
      Trage transportiert. Schließl. lebt es noch.
      Bahre oder Trage – entdecke den Unterschied!

      • @19:54
        Wo wir gerade dabei sind: Es heißt nicht die gleiche Frau, auch nicht am gleichen Tag oder die gleiche Treppe. Es ist dieselbe Frau, am selben Tag und es ist auch dieselbe Treppe.

        Wir wollen doch unsere Deutsche Sprache korrekt aufrechterhalten. Nicht wahr, lieber ANTI-SPIEGEL?

    • Es gibt Bilder, wo ukr. Panzer sich hinter Wohnblocken verstecken, die jüdische Propaganda schreit zeter und horrio, wenn die Russen solche Ziele bombardieren!

    • https://www.anti-spiegel.ru/wp-content/uploads/2019/06/usa-aggressor.jpg
      13 Streifen/BlutLinien

      American satanist fanatics worship ISIS—and don’t even realize it!

      https://www.veteranstoday.com/wp-content/uploads/2020/10/1-isis-capitol-1536×1045.jpg

      Alleged serial rapist re-installs sexualized satanic statue:

      https://www.veteranstoday.com/2020/11/10/trump-occult-dc/
      ———–
      „Lady Liberty“ Isthar iSiS hat viele Namen Semiramis die
      Frau von Nimrod.
      Die FreiheitsStatue (iSiS) von NewYork-BabYlon wurde
      von den Brüdern des GroßOrient-IlluminatenOrden RothSchilds gespendet.

      Der Moloch mit dem goldenen Kopf (BabYlon) steht auf
      tönernen Füßen – Moloch$ own Country und Vampir-EngelLand.
      ————-

      iSiS war die Frau von Nimrod (Satan, Moloch, Baphomet) founder of the BabYlonian system.
      Nimrod was known as the god of the Chaldean Mysteries.
      In the Chaldean mysteries, the Babylonian dictator Nimrod was defied as Saturn. Satan and Saturn are the same words………so Saturn signifies the hidden god.
      —————-
      This is not a „Zionist“ System*, but as described in/Babylon’s Banksters: The Alchemy of Deep Physics, High Finance and Ancient Religion,/ by Joseph Farrell, it is a SYSTEM of displacing national currencies with the CURRENCY of a PRIVATE BANKING CARTEL, which finds its genesis in BABYLON and the bloodline of NIMROD. Interestingly, Farrell links the Rothschild Banking Dynasty to NIMROD.
      ————-

      Die RothSchilds ehren Nimrod und sehen ihn als ihren
      StammVater (Sumer-BabYlon-Anunnaki-Nephilim-BlutLinie) an.
      ——–
      The Rothschilds as the front Men for the Khazarian Mafia infiltrate and Hijack British Banking and then hijack the whole nation of England

      „Es gibt keinen Krieg, meine Söhne werden kein Geld dafür geben!“

      „Wenn meine Söhne keine Kriege wollten, gäbe es keine“

      Blut- und BrandOpfer für ihren Gott/Vater Moloch, Nimrod, Satan ?

      Hinweiser : Wer hat heute den GoldSchatz der Skythen aus der Ukraine ?
      Skythen: Das Gold des grausamen Reitervolkes
      Ukraine und Russland – Der Kampf um das Gold der Skythen

      Folge immer der Spur des Goldes/Geldes.

      • Die formal-theoretischen Scheinargumente der Rassenleugner
        6. März 2022

        https://ahnenrad.org/wp-content/uploads/2021/07/rasse_klasse39411_Kopi84825.png

        Interessanter- und aufschlußgebenderweise waren alle Häupter der Boas-Schule und ebenso die Vordenker der Frankfurter (Fußnote) und Pariser Schule ethnische Juden oder gehörten sexuellen Minderheiten an. Sie fühlten sich, wie Andreas Vonderach in seiner kleinen Wissenschaftsgeschichte ›Die Dekonstruktion der Rasse. Sozialwissenschaften gegen die Biologie‹ (2. Aufl. Graz: Ares 2010) vermutet, offenbar vom Rasse- und Identitätsbewußtsein ihrer nicht-jüdischen oder heteronormen Umgebung persönlich verletzt bzw. degradiert und projezierten ihre persönlichen Emotionen in eine gegenläufige politische Ideologie.

        Vonderach wörtlich: Die jüdischen Wissenschaftler hatten sich oft unter inneren Kämpfen von ihrer jüdischen Ursprungskultur losgesagt und fühlten sich zugleich von der nichtjüdischen Mehrheitskultur bedroht. Hinzu kamen das traditionelle jüdische Auserwähltheistgefühl und der Messianismus, die sie nun auf eine säkulare Menschheitsutopie übertrugen. Sie verstanden unter Rassismus in erster Linie Antisemitismus und nahmen ihn entsprechend persönlich, ein Aspekt, der ihren Gegnern oft nicht bewußt war. Viele jüdische Organisationen wie das „American Jewish Committee“ (AJC) unterstützen in den 1930er Jahren die Forschungen von Franz Boas und seinen Schülern auch finanziell. (Vondrach S.14-15) Gleichwohl war es der jüdisch-stämmige französische Philosoph Alain Finkielkraut, der es wagte, den aktuellen Antirassismus als den Kommunismus des 21. Jahrhunderts zu bezeichnen, weil er sich ebenso gewaltsam gebärde wie ehedem der sowjetische. (zit. n. Vonderach)

        Beachte auch die anderen Artikel
        -https://ahnenrad.org/2022/03/06/die-formaltheoretischen-scheinargumente-der-rassenleugner/

        https://michael-mannheimer.net/wp-content/uploads/2017/09/RASSIST-TROTZKI.jpg

        https://michael-mannheimer.net/2017/09/27/wer-hat-das-wort-rassist-erfunden/

        Hinweiser : heß, marx, engels, lenin, trotzki und stalin
        waren HochGrade im GroßOrient RothSchilds und setzten die WeltkriegenPläne der ideoLOGEN um.

        Einige der Moloche waren sogar mit dem BabYlon-Banker verwandt.

    • Blockbuster: ‘Drag Queen’ Zelensky found a billion dollars and a villa in Miami

      Ukraine’s ‘Midnight Cowboy’ president exposed for being a billionaire Israeli oligarch…
      https://www.veteranstoday.com/2022/03/02/blockbuster-drag-queen-zelensky-found-a-billion-dollars-and-a-villa-in-miami/

      https://www.veteranstoday.com/wp-content/uploads/2022/03/ScreenHunter-6390.jpg

      According to him, Zelensky has accumulated $1.2 billion in the Dresdner Bank Lateinamerika in Costa Rica during the two and a half years of his presidency. This money was transferred to the president by Ukrainian oligarchs, such as Rinat Akhmetov, Viktor Pinchuk, Igor Kolomoisky. As Kiva noted, replenishment is done regularly, in tranches of $12 million to $35 million.

      https://matthias331.files.wordpress.com/2022/03/img_20220309_214513_875.jpg

      https://matthias331.files.wordpress.com/2022/03/img_20220311_102710_167.jpg

      Reuters: WHO bittet um Vernichtung gefährlicher Krankheitserreger in ukrainischen Biolabors

      Wie uns die Presse seit Kriegsbeginn weismachen will, gibt es natürlich keine amerikanischen Biolabors in der Ukraine, das wäre alles Putin-Propaganda. Die WHO hat nun angeraten, die nicht existierenden gefährlichen Krankheitserreger in den nicht existierenden Labors (finanziert durch USA, EU und WHO) zu vernichten, damit es zu keinen „Ausbrüchen“ kommt. Das berichtete die Nachrichtenagentur Reuters am 11. März 2022 um 2:30 Uhr Nacht.
      report24

  2. Da die Sanktionen, die mit diesem Konflikt zusammenhängen, in besonderer Weise Deutschland betreffen und die deutsche Wirtschaft stark schädigen, scheint Deutschland, wie im 1. und 2. Weltkrieg wieder Opfer zu sein, im Sinne der Westalliierten.

    • Sie haben Österreich und die psychopathischen dämonischen Verbrecher vergessen, die uns hier – mithilfe der kriechenden Bevölkerung – fertig machen.

      • @Heinz,

        nicht eines der heutigen Länder ist national von den Völkern geführt, außnahmslos alle sind komplett in ihrer Beherrschuung von Juden übernommen.
        Das geschah über all die Jahrhunderte ohne das die Völker es merkten.
        Die Annahme der Namen und der Sprache ließen den Feind untertauchen, die gegebenen Bürgerrechte öffneten ihm dann Tür und Tor.
        Mit Geld machten sie die nationalen Führer gefügig und abhängig, damit diese ihrem luxeriösem Leben nachgehen konnten. Gleichzeitig forderten sie damit Rechte ein, kamen selbst in jene Kreise durch Heirat und gekaufte Titel.
        Erst finanzierten sie die Kriege und jetzt machen sie sie selbst.
        Die Völker befinden sich zwischen den Malsteinen und werden je nach Bedarf auf die eine, bzw. auf die andere Seite gehetzt, um sich gegenseitig zu zermalmen. Der Gewinner bleibt immer der Jude und zementiert seine Macht Stück für Stück dadurch, das er die Menschen durch die von ihm geschaffenen Systeme enteignet. Armut, wirtschaftliche Not und Abhängigkeiten, sowie Kriege, dienen dazu sich den ganzen Erdball unter den Nagel zu reißen. Dabei schrecken sie vor nicht´s zurück.
        Die Menschen müssen aufwachen und erkennen, daß die von denen sie beherrscht werden weder ihre Eigenen sind, noch etwas für sie tun werden.
        Es sind Feinde, die sich ins Nest gesetzt haben und aus diesem mit einer Tarnkappe agieren, um die Völker auszuplündern und zu zerstören.
        Die heutigen Ereignisse machen es immer offensichtlicher.

      • @ Waldfee, völlig richtig. Die USA müssen sie aus der Politik entfernen. Von 2 % der jüdischen Gesamtbevölkerung sitzen über 80 % in der Politik. Putin hat sie um 2000 entfernt und sie gewarnt. Der hier hat die Wranung nicht verstanden und wollte selbst an die Spitze. Dafür landete er im Knast. In Westeuropa tarnen sie sich schon gar nicht mehr hinter Nicht-Juden wie früher. Wer war Sarkozy, Kohl und Merkel? Clinton sah auch sehr verdächtig nach ihnen aus. In der UdSSR konnten die Russen sie noch erkennen, auch wenn sie sich mit anderen Namen tarnten. Ganz Westeuropa ist ihnen gegenüber blind. (gemacht worden)

  3. AUS DER „WESTL.“ PROPAGANDA-KISTE.

    Netrebkos „Doppelpaß“ ist plötzlich pfui.
    Bei keinem anderen Promi oder Politiker
    betont das linke Wikipedia dies derart
    deutlich/naserümpfend:

    „Anna Jurjewna Netrebko… ist eine russisch-österreichische
    Opernsängerin in der Stimmlage Sopran. Im Jahr 2006 erhielt
    sie die österreichische Staatsbürgerschaft; ihre
    russische Staatsbürgerschaft behält sie weiterhin.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Anna_Jurjewna_Netrebko

    BEISPIELE ohne negative Konnotation:

    „Omid Nouripour…, der zusätzlich die iranische
    Staatsangehörigkeit besitzt.“
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Omid_Nouripour

    „mit 16 Jahren, musste sich Marc Daniel Cohn-Bendit
    zwischen der deutschen und französischen Staatsbürgerschaft
    entscheiden und wählte – anders als sein neun Jahre älterer Bruder Gabriel Cohn-Bendit – die deutsche.[10] Damit wollte
    er auch dem Militärdienst in Frankreich entgehen.[11]
    Im Mai 2015 erhielt Daniel Cohn-Bendit auch die
    französische Staatsbürgerschaft.[12]
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Daniel_Cohn-Bendit

    Jean-Gabriel „Gaby“ Cohn-Bendit war ein französischer
    Reformpädagoge(O-o!) und politischer Aktivist.
    (Chamäleon: Kommunist, Trotzkist, Linksextremist, Sozialist, Grüner)
    Im Dezember 2009 beantragte er zusätzlich zu seiner
    französischen Staatsangehörigkeit die Staatsangehörigkeit
    von Burkina Faso, die er 2010 erhielt.[1]
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Gabriel_Cohn-Bendit

    Dilek Kalayci (früher: Dilek Kolat, geb. Demirel, * 7. Februar 1967 in Kelkit, Türkei) ist eine +++deutsche Politikerin (SPD).
    Sie war Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin und von
    2016 bis 2021 Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung.
    (Eine zeitlang auch Bürgermeisterin von Berlin, d.h. Stellvertreterin des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller SPD, von ihm ernannt, erwählt oder berufen.)
    IHR EXMANN:
    Kenan Kolat (* 24. August 1959 in Istanbul) war von
    2005 bis 2014 Bundesvorsitzender der Türkischen Gemeinde
    in Deutschland e. V. (TGD). (Bis er Kohle veruntreute.)
    Der Diplom-Ingenieur
    (Seeverkehrstechnologie[1]) ist
    +++deutscher und türkischer Staatsbürger.
    Kolat ist Mitglied der SPD.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kenan_Kolat

    Navid Kermani (* 27. November 1967 in Siegen) ist ein
    deutsch-iranischer Schriftsteller, Publizist & habilitierter Orientalist.
    Er hat die deutsche und die iranische Staatsbürgerschaft.
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Navid_Kermani#Leben

  4. Gerade war ich kurz bei meiner dicken Nachbarin,
    sie ist 83 u. kam aus der DDR Anfang der 1990er.
    Sie hat die Neue Westfälische(SPD-BLATT) abonniert
    u. hängt ständig an der Glotze, sie sagt:

    „Putin ist der neue Hitler, er kommt bis nach Berlin u.
    wirft uns die Atombombe auf den Kopf. Bei Aldi
    kaufen die Ausländer massenweise Mehl auf. Ich
    habe es letzten Samstag gesehen. Massenweise
    kommen jetzt Russen zu uns, für die gesammelt
    wird. Mein (Anm.: Ex-)Mann kam mit einem Teil
    unserer 5 Kinder schon vor dem Fall der Mauer in
    den Westen u. hat gar nichts bekommen, daher
    spende ich nichts für die Russen. Die machen
    immer nur Krieg, haben uns immer bekämpft,
    Flucht, DDR… Jetzt kommen sie massenweise
    als Flüchtlinge zu uns.“

    Ich: „Ach was, das ist doch alter Haß auf die
    Russen. Nazi-Deutschland hat sich auch nicht
    immer menschenfreundlich verhalten, um es gelinde
    auszudrücken. Und jetzt gießen wir nur Öl ins
    Feuer. Wer zu uns kommt sind ukrain. Frauen u.
    Kinder. Und viele, Türken, Neger u. Araber und so…“

    Die Alte: „Der Russe war schon immer gegen uns.“

    Ich: „Man muß unterscheiden zw. Volk u. Regierung.
    Was Sie nacherzählen ist nur Propaganda. Propaganda
    auf beiden Seiten. Schon werden bei uns russ. Kinder
    bzw. rußlanddt. angespuckt. Bin gespannt, wann
    ich angepöbelt werde, weil ich einen langen Zopf trage.“

    Sie: „Der Russe hat uns überfallen. Angriffskrieg. Schon
    wieder der Russe. Vertreibung, Enteignung, Osten…
    Putin ist wie Hitler.“

    Ich: „Aber der Westen hat ihn solange gereizt, bis er die
    Ukraine überfallen hat… Letztendlich ist die Ukraine die
    Wiege Rußlands u. der Russ.-Orthodoxen Kirche… Es
    sind Geschwister: Ukraine u. Rußland, sie sollten sich
    vertragen, es ist wie im Kleinen, in zerstrittenen
    verwandten Familien.“ – Die Alte ist nämlich mit
    einem Teil ihrer Familie zerstritten, aber das Gleichnis verstand sie nicht. Sie bekam schlechte Laune u. ich verkrümelte mich.

    Ich hatte noch angemerkt, daß die Grünen jetzt
    bald ihre Träume erfüllt bekommen: Rationierte
    Energie, Fleischverbot, Benzin u. Mehl nur mit
    Berechtigungsschein… Wir redeten auch über
    angebl. zerbombte Kliniken u. Kindergärten…
    Für die Greisin sind die Russen einfach nur böse,
    weil es in der Zeitung steht u. im Fernsehen
    gesagt wird.

    +++++++

    Ich berichte dann brühwarm: Morgen fasse ich meinen
    Zopf im Nacken mit einem weißen, blauen u.
    roten Puschelchen zusammen. Ich wurde schonmal
    für eine Rußlanddeutsche gehalten, was ich stets vom
    Kleiderstil zu vermeiden suchte. Aber jetzt werde
    ich die Grenzen verwischen u. einige Klischees
    einbauen. Nicht aus Sympathie mit Putin. Sondern
    aus Protest gegen die Hexenjagd auf alles Russische.
    Das gemeine Volk ist leicht aufzuhetzten u. auch dumm.
    Das ist überall so. Das wissen die dreisten Politiker.

    Zu meinen Nachbarinnen gehören auch
    Schlesierinnen, Halbpolinnen, Polendeutsche
    oder mit einem Polen verheiratet gewesene
    Witwen über 80. Wie sie sich betrachten, weiß ich
    nicht. Nur, daß sie sich untereinander
    polnisch unterhalten. Da sie alle über 80
    sind habe ich kaum Kontakt zu ihnen. Sie
    sind freundlich, ich auch, da sie kath. sind,
    aber manchmal bin ich auch verbal garstig, weil
    ich es nicht leiden kann, wenn sie sich im
    hohldröhnenden Hausflur ewig unterhalten
    u. gifte hinaus, sie könnten sich doch gegenseitig
    in ihren Wohnungen besuchen. Obwohl sie am Rollator gehen, können sie plötzlich dreimal am Tag 20 Min. frei stehen
    u. laut quasseln.

    ++++++++++++++++++++++++

    Möchte mich korrigieren: meine alte
    Nachbarin benutzt das Wort „massenweise“
    gar nicht, sondern es gehört zu meinem
    Vokabular. Es ist mir dreimal bei meiner
    Nacherzählung hineingerutscht. Sie beschreibt
    ihre Beobachtungen ungefähr mit:
    „viele, ganz viele, alles voll, wo man hinschaut,
    immer mehr“ o.ä.

    • die Dummheit, der homo stultus, ist immer und überall,
      aber unter meinem Hollerbusch kann ich diese viele Dummheit ein bisschen vergessen.

  5. „Keine Stationierung von atomwaffenfähigen Mittelstreckenraketen in Europa, also auch im europäischen Teil Russlands.“

    „Als Mittelstreckenraketen bezeichnet man im deutschen Sprachgebrauch militärische ballistische Raketen mit einer Reichweite zwischen 800 und 5500 km. Sie dienen überwiegend als Trägermittel für Kernwaffen und zählen zu den substrategischen Nuklearwaffen. Diese Bewertung erfolgte durch die USA und die Sowjetunion.“

    Bei dem RADIUS dürfen die Strategen jetzt mal ganz scharf nachdenken.
    Wer Schach spielen kann, ist im Vorteil.

    • Ihre Darstellung ist binnen kürzester Zeit Geschichte, wenn es wirklich zu einer nuklearen Auseinandersetzung zwischen den USA und Russland kommen sollte. Dann gelten weder Beschränkungen von Mittelstreckenraketen noch sonstige Beschränkungen. Dann werden die schärfsten Geschütze aufgefahren und es dauert maximal drei bis vier Tage, bis die tödlichsten Nuklearwaffen Arsenal eingesetzt sind. Nach Clausewitz ist der Krieg ab Beginn der ersten Minute nicht mehr berechenbar und alle bis dahin getroffenen Vereinbarungen sind null und nichtig.

      • rette sich werr kann!
        denn das Ende der Fahnenstange ist noch vor uns.
        Meine Befürchtung, dass der Ukraine Konflikt, nur der Auftakt sein könnte!
        Beginn dazu war der inszenierte Maidan-Putsch, wo
        Profikiller uns Volk feuerten.
        Erkennbar dazu war die Vergiftung Janukowitsch´vorher und dass hier ein Plot im Anzug war.

      • Vielleicht lohnt es sich, mal da draufzuschauen wie die Pläne aussehen.
        Diese interessante Prophezeihung legt vieles offen.

        http://www.theologisches.info/maria_s_ruben_stein_prophetie.pdf

        Jahrzehntelang rätselte die Fachwelt über den exakten Inhalt des
        sogenannten »Dritten Geheimnisses von Fatima«.

        »Lasst uns nicht täuschen durch die Ereignisse, die in Europa Platz
        greifen: dies ist eine Täuschung! Russland wird nicht bekehrt wer-
        den, bis Russland die Geißel für alle Nationen wird. Russland hat
        die Geißel zu sein, um alle Nationen zu schlagen. Russland ist das
        Werkzeug, das der Ewige Vater gebrauchen wird, um die Welt zu be-
        strafen: denn Russland wird den Westen überfallen, und mit Russland
        wird China in Asien einfallen. Meine Worte werden verdreht. Die
        Oberen in der Kirche und die Priester tun dies, um unsere Kinder zu
        verwirren und sie glauben zu machen, der Weltfriede sei gekommen,
        und die Bekehrung Russlands sei da. Dies ist nicht der Fall. Die Welt
        befindet sich in großer Gefahr. Wenn die Welt nicht umkehrt, wird sie
        in einen schmerzlichen Krieg hineingestürzt werden. Die Wende in
        Osteuropa führt nicht zum Frieden/«

        Dazu noch etwas interessantes.

        »Am Ende wird mein Unbeflecktes Herz triumphieren, der Heilige Vater wird mir Russland weihen, es wird konvertieren und eine Zeit des Friedens wird der Welt geschenkt werden.«

        Daran sehen wir, daß die Priesterschaften als Instrument der Vatikan dahinterstehen, um die Völker komplett unter den katholischen Glauben zu unterwerfen, als krönenden Abschluss des 3. Weltkrieges.

        Man kann sogar sagen: Selbst wenn wir sämtliche europäischen
        Prophezeiungen der letzten Jahrhunderte und speziell die der
        letzten Jahrzehnte mit dem denkbar größten Argwohn betrach-
        ten würden, gäbe es immer noch drei Ereignisse, die so häufig
        geschaut worden sind, dass es schon extrem unwahrscheinlich
        wäre, wenn sie nicht eintreten würden:

        • Der Angriff aus dem Osten,
        • die Dreitägige Finsternis und
        • die Renaissance von Monarchie und Kirche

        Die Renaissance von Monarchie und Kirche, dafür wird der 3. Weltkrieg genutzt und gemacht. Wer steht hinter Monarchie und Kirche?

        Bei der Zerstörung der Ostgebiete wird wer beseitigt?

        Die ehemals protestantischen Länder, deshalb auch der gelbe Strich ab Prag.
        Damit wird Sachsen und Preußen, als Dorn im Auge der katholischen Kirche ausradiert, samt Bevölkerung und allem was da kreucht, fleucht und wächst.
        Alle materiellen Werte bleiben stehen, die wieder die gleichen an sich reißen werden. Dauert zwar bis wieder bewohnbar, aber das nimmt man in Kauf.

        Und auch die Reihenfolge der Krönungen der neuen Monarchen scheint festzustehen. Der Kaiser ist zuerst dran. Er wird noch während der italienischen Revolution vom geflohenen Papst in Köln gekrönt.

        In der Römerstadt Köln, logisch. Aachen wäre zu offensichtlich gewesen.

        Bei diesen Voraussagen merken wir wer wirklich das Zepter schwingt.

        Fragen wir nochmal nach wer die Kirche führt, dann wissen wir mit wem wir es zu tun haben.

      • Nach diesen Aussagen fragt man sich, ob der gute Mann restlos seinen Verstand verloren hat. Mit 500 Atomsprengköpfe, von dem Rest reden wir da noch garnicht, ist das Leben auf diesem Planeten deffinitiv beendet.
        Da das solchen Wirrköpfen in ihrem Irrsinn nicht bewußt zu sein scheint, sollten sie schnellstens in eine geschlossene Anstalt, wo sie mit Murmelsäckchen spielen können.
        Nicht zu fassen und so was läuft draußen frei herum!

        Ein russischer Fernsehmoderator, der als „Putins Chefpropagandist“ bezeichnet wird, hat mit der nuklearen Zerstörung Amerikas und der NATO-Länder gedroht und gefragt: „Wozu brauchen wir die Welt, wenn Russland nicht da ist?“ Dmitri Kisseljow äußerte sich im staatlichen Fernsehen nur wenige Stunden, nachdem Präsident Wladimir Putin seine nuklearen Abschreckungskräfte in höchste Alarmbereitschaft versetzt hatte.

        Unsere U-Boote können mehr als 500 Atomsprengköpfe abschießen“, sagte Kisseljow und fügte hinzu: „Das würde die Zerstörung der USA und aller anderen NATO-Länder garantieren.

        Der Fernsehmoderator vertrat die Ansicht, dass das Leben auf der Erde sinnlos sei, wenn Russland nicht mehr existiere, und erklärte: „Nach dem Prinzip: Wozu brauchen wir die Welt, wenn es Russland nicht gibt?“

      • „Wozu brauchen wir die Welt, wenn Russland nicht da ist?“

        Der Spruch könnte auch von einem orthodoxen Juden bezüglich seines Volkes stammen.
        Wie sich manche Dinge doch ähneln.

      • Rußland droht mit dem Einsatz von Kernwaffen. Die US-Strategen dürften über die russ. Raketeen gut Bescheid wissen. Dazu kommt die Drohung von Lawrow(?). Es kommt zu keinem Atomkrieg.

  6. „Im U.S. Census von 2017 gaben rund 45 Millionen US-Bürger an, deutscher Abstammung zu sein. Damit sind sie die größte ethnische Gruppe in den USA.“
    +https://www.info-usa.de/amerikaner-mit-deutschen-wurzeln/
    Die Alten dürften gestorben sein,
    denn ich las auch schon mal von 60 Mio.,
    ja sogar 80 Mio. Aber sie sitzen natürl.
    hinterm großen Teich. Viele betrachten
    sich längst als Amerikaner.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_Deutschen_in_den_Vereinigten_Staaten

    Rußland ist uns geographisch viel näher. Schon
    allein deshalb müssen wir schauen, daß wir mit
    den russ. Nachbarn gut auskommen. Aber auch mit den
    anderen slawischen Völkern, z.B. Polen.

    +++++++++++++++++++++

    Deutsche in Russland

    Geschichte der Russlanddeutschen
    Russlandmennoniten
    Kasachstandeutsche
    Kaukasiendeutsche
    Kirgisistandeutsche
    Krimdeutsche
    Schwarzmeerdeutsche
    Sibiriendeutsche
    Wolgadeutsche
    Wolhyniendeutsche
    Deutsch-Balten
    Internationaler Verband der deutschen Kultur
    Föderale Nationale Kulturautonomie der Russlanddeutschen
    Landsmannschaft der Deutschen aus Russland
    Plautdietsch-Freunde
    https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_in_Russland

    • https://de.wikipedia.org/wiki/Bleibehilfen

      Aus dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion siedelten

      1990: 147.950 Personen
      1991: 147.320 Personen
      1992: 195.576 Personen
      1993: 207.347 Personen
      1994: 213.214 Personen
      1995: 209.409 Personen
      1996: 172.181 Personen
      1997: 131.895 Personen
      1998: 101.550 Personen
      1999: 103.599 Personen

      in die Bundesrepublik Deutschland aus.[4] Vor dem Hintergrund der hohen Aussiedlungszahlen nach 1990 war und ist es das Ziel der Bundesregierungen, die Lebensbedingungen in den Siedlungsgebieten zu stabilisieren und damit den Verbleib der deutschen Minderheiten in der GUS zu fördern. Noch mit der Sowjetunion wurde 1990 der „Vertrag über gute Nachbarschaft, Partnerschaft und Zusammenarbeit zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken“ geschlossen, an den sich Russland gebunden fühlt. Es folgten Verträge mit Kasachstan (1996) und der Ukraine (1996).

      Zu den Zielen der Bleibehilfen zählt, die fortdauernden Benachteiligungen der deutschen Minderheiten aus der kommunistischen Zeit abzubauen. Spannungen und Vorurteile zwischen Minderheits- und Mehrheitsbevölkerung sollen abgebaut werden.
      ____________________________________________

      Trotz Hilfen also 1.630.041 in 10 Jahren.
      Na das kann ja noch heiter werden.

      Wo sollen die aus Russland jetzt hin, wenn die dort als Deutsche und hier als Russen nicht mehr willkommen sind ?

      Kann man nur hoffen, dass es sich in Russland verläuft.
      Hier ist es ziemlich eng, da dürfte wenig Aussicht auf „unerkannt durchs Land“ bestehen.

      • Wenn es denn Deutsche sind, warum sprechen sie hier in Deutschland russisch , untereinander a? Dann könnten sie doch deutsch sprechen und warum feiern sie Weihnachten nicht im Dezember, sondern am 06.01.Nur weil sie ähnlich wie Deutsche aussehen,müssen es noch lange keine sein.

      • Sie verstehen wenig von dieser Welt. Die Deutschen die in Russland über Jahrhunderte gelebt haben, sind sehr wahrscheinlich zwangsweise zum russisch-orthodox Glauben konvertiert. Und dort wird Weihnachten eben am 06.01 und nicht am 24.12 gefeiert. Was machen Sie für ein seltsames Theater aus dieser kulturellen Tatsache? Zum zweiten wurden die Deutschen in Russland gezwungen, Russisch zu sprechen. Auf das Sprechen in deutscher Sprache standen noch während der sowjetunion hatte Strafen. Wer sind Sie, dass Sie sich anmaßen, über ein Volk, das unter unsäglichen Bedingungen wie Gefangene in Russland gehalten worden sind, so ein Urteil Fallon?

      • Was die Kommunisten / jüdischen Bolschewisten nach der Revolution in 1917 veranstalteten war Millionenfach tödlich und schadete Russland enorm, viele Jahrzehnte lang, bis die Sowjetunion Ende Jahr 1991 zu Ende ging. Die Rote Staatsflagge mit dem Kommunnistischen Hammer/Sichel Symbol in Gelb verschwand und Russland bekamm wieder die alte Flagge von bevor der Revolution in Weiss/Blau/Rot.

        Es waren harte Zeiten für Russland von 1991 bis 2000 um das Land wieder aufzubauen,
        und Deutschland half mit BLEIBEhilfen Wiki sagt dazu:

        „Bleibehilfen sind Maßnahmen, die von deutschen Bundesregierungen nach 1990 entwickelt wurden, um Angehörigen der deutschen Minderheit oder Deutschstämmigen in den Nachfolgestaaten der Sowjetunion, vor allem in Russland, sowie in Polen[1], aber auch in anderen postkommunistischen Staaten zu helfen und sie zu einem Verbleib in ihrer Wohnregion zu motivieren. Angehörige der deutschen Minderheiten in diesen Ländern hatten und haben das Recht, als Aussiedler bzw. Spätaussiedler nach Deutschland einzuwandern.“

        Mit der Einsetzung Putin’s in 2001 verbesserte sich die Situation in Russland laufend und es dauert an.

        https://odysee.com/Vigano:4d3cc29173bca6b5647ecdc6cf22e177e27ed8c4?src=embed

        Erzbischof Vigano gibt Erklärungen im folgenden Video über die Ukraine ab,
        mit kurzer Einblendung von dem russisch-orthodoxe Patriarch Kyrill I bei
        Min. 4.18

      • Antwort an Herrn Mannheimer

        Wenn Sie hier in Deutschland sind können Sie doch ungestraft deutsch sprechen und Weihnachten feiern.
        In Deutschland darf man ohne Strafe deutsch sprechen.Hier können sie doch ihre deutsche Kultur leben.Es ist nicht immer das , wonach es aussieht.
        Ich darf doch meine eigene Meinung haben.

      • Dazu muß man das Abkommen KHAN Henoch mit den KHANzaren kennen.

        —————

        Nach dem Brexit: Deutsch endlich als Hauptsprache in der EU durchsetzen 27. Februar 2020

        Brüssel. Deutsch als Amts- und Arbeitssprache fristet in den Gremien des Brüsseler EU-Molochs ein Schattendasein. Bestand bereits bisher ein eklatantes Ungleichgewicht, so bietet der EU-Austritt Großbritanniens endlich die Chance, der deutschen Sprache die ihr gebührende Repräsentanz in den EU-Behörden, -Parlamenten und -Kommissionen zu verschaffen.
        -https://zuerst.de/2020/02/27/nach-dem-brexit-deutsch-endlich-als-hauptsprache-in-der-eu-durchsetzen/

        Hinweiser : Deutsch ist die Sprache der Götter, darum muß sie weg. Jeder RadioSender in Deutsch ballert uns mit FremdMusik zu, im FrankenzosenReich ist das anders- Jedes zweite Lied muß ein französiches sein……….

        EUdSSR Brüssel/StraßBurg ist newBabYlon sie vollenden den
        TurmBau zu Babel ein MischVolk, eine Sprache, ein Reich mit
        ihrer EinzigenWeltReligion ihrem SATANismus.

        Sprache ist die Verbindung mit der VolksSeele und dem AhnenErbe.

      • Die Rote Staatsflagge mit dem Kommunnistischen Hammer/Sichel “

        https://tinyurl.com/4cur2wec

        5zackStern ist Satan 6zackStern wird Pflicht, wenn der Messias ZahlenWert Schlange/Moloch kommt um seinen Thron zu besteigen.

        Hammer und Sichel sind Freimaurer Saturn SatanSymbole
        ———————
        Gerard Menuhin: Wahrheit sagen, Teufel jagen Seite 204

        „Bolschewismus ist eine feste tyrannische Bürokratie mit einem aufwändigeren und grausameren Geheimdienst als dem des Zaren, und einer ebenso dreisten, herzlosen Aristokratie aus amerikanisierten Juden. Es bleibt keine Spur von Freiheit, weder in Gedanken noch in Wort oder Tat.” (Bernhard Russell,

        Autobiographie, S. 354) Alexander Solschenizyn, von vielen als der größte konservative Schriftsteller unserer Zeit betrachtet, bezeichnet das Jahr 1918 als die Geburtsstunde des Roten Terrors. Ein Terrorist namens Apfelbaum verkündete die Todesstrafe für Massen: „Die Bourgeoisie kann einzelne Menschen töten, wir aber können eine ganze Klasse von Menschen ausrotten.”

        Apfelbaum, der als Sinowjew in die Geschichte einging, wollte zehn Millionen Russen (zehn pro hundert Russen) in die Feuersbrunst des Klassenkrieges schicken. Der deutsche Historiker Prof. Dr. Ernst Nolte konstatierte, dass die Verkündung vom 17. September 1918 in ihrer Ungeheuerlichkeit beinahe unglaublich sei; Apfelbaum formulierte diesen Holocaust wie folgt:

        „Von einhundert Millionen Einwohnern in Sowjetrussland müssen wir über neunzig Millionen für unsere Sache gewinnen. Den anderen haben wir nichts zu sagen. Sie müssen vernichtet werden. Wir führen keinen Krieg gegen Einzelne. Wir vernichten die Bourgeoisie als Klasse. Sucht während der Ermittlungen nicht nach Beweisen, dass der Beschuldigte in Wort oder Tat gegen die Sowjetmacht gehandelt hat. Die erste Frage, die wir stellen, ist: Zu welcher Klasse gehört er, welcher Abstammung ist er, welche Erziehung, Ausbildung oder Beruf hat er? Diese Fragen werden über das Schicksal des Beschuldigten entscheiden. Das ist das Wesen des Roten Terrors.”

        (Martin Latsis [geboren als Janis Sudrabs], Kommandeur der Cheka; George Legget, The Cheka: Lenin’s Political Police [Claredon Press, 1981], S. 114)

        „Soweit die Bourgeoisie betroffen ist, muss die Taktik der Massenvernichtung herangezogen werden.” (Martin Latsis, Red Victory: A History ofthe Russian Civil War, Bruce Lincoln, Simon and Schuster, 1989, S. 160)

        „Wir sind damit beschäftigt, die Klasse der Bourgeoisie auszulöschen. Wir brauchen keine Beweise, ob dieser oder jener gegen die Interessen der Sowjetmacht gehandelt hat. Das erste, was wir einen Festgenommenen fragen, ist: Zu welcher Klasse gehört er, wo kommt er her, was für eine Erziehung hat er genossen, was ist sein Beruf? Diese Fragen werden über das Schicksal des Beschuldigten entscheiden. Das ist das Wesen des Roten Terrors.”

        (Trozki, Dariusz, See no evil: Literary Cover-ups and Discoveries ofthe Soviet Camp Experience, Yale University Press, 1999, S. 19)

        „Solschenizyn führt das Aufkommen der Judophobie neben anderen Faktoren auf die brutale bolschewistische Unterdrückung der Kleinbauern und des Kleinbürgertums zurück, das Abschlachten von Priestern und Bischöfen, vor allem des ländlichen Klerus, und schließlich auf die Vernichtung des Adels, die in dem Mord am Zaren und seiner Familie kulminierte. Jakow Swerdlowsk (Jankel Solomon) gab den Befehl zur Ermordung des Zaren und der Zarenfamilie (17. Juli 1918), möglicherweise auf Veranlassung von Jacob Schiff, der befürchtete, dass die anrückende Tschechoslowakische Legion die Zarenfamilie befreien könnte. Während der entscheidenden Jahre des Russischen Bürgerkriegs

        Gerard Menuhin: Wahrheit sagen, Teufel jagen Seite 204

        (1918-1920) war die Geheimpolizei (Tscheka) unter der Kontrolle bolschewistischer Juden. Die Lagerkommandanten der verschiedenen Geßingnisse kamen überwiegend aus Polen und Lettland. Vor der Oktoberrevolution war der Bolschewismus keineswegs die zahlenmäßig stärkste Bewegung unter den Juden (S.73). Solschenizyn erinnert daran, dass die bolschewistischen Juden Trotzki und Kamenew unmittelbar vor der Revolution eine militärische Allianz mit drei jüdischen Sozialrevolutionären geschlossen hatten – Natanson, Steinberg und Kamkow. Was Solschenizyn damit sagen wollte, war, dass sich Lenins Militärputsch – aus rein militärischer Sicht – auf ein jüdisches Netzwerk stützte. Die Zusammenarbeit zwischen Trotzki und seinen Glaubensgenossen in den Linken Sozialrevolutionären Parteien sicherte Lenins Erfolg bei der Erstürmung des Palastes im Oktober 1917.

        Wer die Ansicht vertritt, dass es keine Russische Revolution, sondern eine fremdgesteuerte Revolution war, spielt auf die jiddischen Nachnamen oder Pseudonyme an, um die Russen bezüglich der Revolution zu entlasten. Andererseits können diejenigen, die versuchen, die überproportionale Beteiligung der Juden in der bolschewistischen Machtergreifung herunterzuspielen, bisweilen behaupten, dass es sich nicht um religiöse Juden, sondern eher um Abtrünnige, Überläufer und Atheisten handelte.

        Es gibt viele Juden und Jüdinnen unter den Bolschewiken.
        ———

        Als Churchill noch ein Freidenker war und sich noch nicht so gewinnbringend für jene engagiert hatte, deren Blut in den Adern seiner Mutter rann

        „Seine Schlauheit verdankte Churchill zweifellos den jüdischen Genen, die ihm seine Mutter, Lady Randolph Churchill, geborene Jenny Jacobsen/Jerome vererbt hatte ff (Jerusalem Post, 18. Januar 1993), sprach er bezüglich der Ursprünge des Kommunismus Klartext:

        „Diese Bewegung unter den Juden ist nicht neu. Von den Tagen von Spartacus- Weishaupt über jene von Karl Marx bis hin zu Trotzki (Russland), Bela Kun (Ungarn), Rosa Luxemburg (Deutschland) und Emma Goldman (Vereinigte Staaten) ist diese weltweite Verschwörung zum Sturz der Zivilisation und zur Umgestaltung der Gesellschaft auf der Grundlage der Rückständigkeit, der neidischen Bosheit und einer unmöglichen Gleichheit stetig gewachsen. Sie war die Triebfeder jeder subversiven Bewegung im lg. Jahrhundert, und nun hat diese Gruppe aussergewöhnlicher Persönlichkeiten aus der Unterwelt der grossen Städte Europas und Amerikas schliesslich das russische Volk beim Schopf gepackt und sich praktisch zu unangefochtenen Herren dieses riesenhaften Reichs aufgeschwungen.”

        (Winston Churchill, „Zionism versus Bolshevism”, The Illustrated Sunday Herald, 8. Februar 1920)
        ————-

        Hinweiser : HochGradSatanist Moloch (VölkerVerbrennungsOfen) Winston Churchill-RothSchild
        gehört zwei der mächtigsten BabYlon-BlutLinien an.

      • Eine Italienerin oder Italiener dessen vorfahren, die vor 300-500 Jahre ausgewandert sind, Bleiben immer Italiener und haben das recht auf einen Italieneichen Pass und haben alle rechte und Pflichten. Auch dann wenn sie nicht mehr Italienisch Sprächen. Das ist für mich eine gute Sache! weil das ist Respekt und Volksverbundenheit. Warum können die deutschen das nicht auch? weil die BRD. nicht Deutschland ist seit 1948 und von den Juden Beherrscht wird, es gibt nur runde 15 Millionen Juden einschließlich der angeblich 6 Millionen Vergasten, von denen runde 4,5 Millionen Vergaste wieder Gutmachrung erhalten haben und noch bekommen. Warum ist das so? weil diese Juden zusammenhalten, wie kein anderes Volk auf dieser Welt, da schützt der eine Ganoven den anderen Ganoven. die Juden haben es geschafft die Ganze Menschheit, gegen Einnannter auf zu Hetzen und zu zerstören. Diese kleine Juden Klicke haben es geschafft, die ganze Menschheit zu beherrschen durch Lug Betrug und Grausamkeiten. Wenn man die Normalen Juden( keine Verbrecher) von den Juden Verbrechern abzieht, was bleibt dann noch übrig? es ist schon Interessant das es nur ein bar Möchtegerne Welt Kaiser sein wollen, die die Welt Beherrschen. Das dürfen wir nicht zulassen, damit meine ich die Ganze Menschheit! Gruß, Helmuth!

      • @ Andi

        Das ist vielschichtig. Ich war früher in Maßnahmen für ältere Langzeitarbeitslose u. es nervte mich auch, wenn sie nur russ. sprachen, denn es war einfach unhöflich gegenüber uns „Heimdeutschen“, wie sie uns nannten.

        Andererseits muß man auch verstehen,
        daß die Sowjetunion jahrzehntelang die Rußlanddeutschen unterdrückte, sodaß sie nichteinaml mehr deutsche Vornamen ihren Kindern geben durften. Die Alten über 60 (vor 15 J.) konnten noch etwas Deutsch, wenn sie aus Kasachstan oder vom Altai kamen. Die, die in Moskau lebten waren fast ganz bolschewisiert, weil total unter Kontrolle.

        Es ist wirkl. schwer mit über 60 Jahren noch vom kyrill. Alphabet auf unser lateinisches umzulernen, sie zeigten mir stolz, wie sie ihre Unterschrift übten. Die Gebildeten, die in der UdSSR schon Lehrer, Tänzer oder klass. Musiker o.ä. waren, denen fiel natürlich (Um-)Lernen viel leichter.

        Wer sein Leben lang in der Fabrik oder auf unterer Ebene in einer Kolchose arbeitete, ist natürl. geistig nicht so trainiert. Und sie waren mit 58 oder 62 J. schon körperl. verbraucht von der Arbeit, oft auch vom Wodka,
        besonders die Männer. Schließl. litten sie auch unter dem Kulturschock… „Heimdeutschland“ war nicht so, wie sie es sich erträumt hatten…

        ++++++++++++++++++++++++++
        ++++++++++++++++++++++++++

        Ob diese deutsche Wurzeln haben,
        weiß ich natürl nicht:

        „Mein Dorf“ zum Akkordeon
        Länge 2:25
        https://www.youtube.com/watch?v=Jw_jH7rqPzQ

        Walzer Donauwellen. (Cover) auf Mundharmonika.
        gut 1 Min. lang. Konstantin Leskow

      • Es war die Google-Übersetzung, ist ja keine Mundharmonika,
        sondern Harmonika/Akkordeon. Hab´s leider übersehen.

      • Die 3 Astro (Sonne Mond Saturn) WeltReligionen der TheoLOGEN
        aus BabYlon helfen Nimrods Reich zu errichten durch Welt/Kriege.

        Das Böse lebt und ernährt sich feinstofflich von den
        Qualen/TodesAngst der Blut- und BrandOpfer – MolochDienst für Archonten. Den höchsten Wert haben die Klein/Kinder-Opferungen welche noch unschuldige Seelen besitzen…….

      • @Andi,

        ich muß Ihnen dort recht geben.
        Nach Sachsen kamen damals viele Rußlanddeutsche, aber wirklichen Kontakt zur einheimischen Bevölkerung wollten die kaum.
        10.000 DM gab es damals für jeden von denen der sich hier angesiedelt hat und zinslose Kredite. Den meisten ging es nur um´s Geld was sie hier bekamen, das war mein Eindruck damals.
        Vielleicht diente das ganze auch dazu, um viele Ostjuden unter Decknamen hier einzuschleusen. Wir Ostdeutschen hatten eigentlich einen guten Kontakt zu den Russen in Ostzeiten, deshalb hat es mich so befremdet, daß die nun nicht´s mehr von uns wissen wollten und nannten sich auch noch Rußlanddeutsche.
        Während wir wirtschaftlich abgewürgt wurden, kamen die ganz schnell hoch.
        Natürlich auf unsere Kosten!

      • @ Waldfee, die osteuropäischen Juden liefen hier unter der Bezeichnung „Kontingentflüchtlinge“, die Rußlanddeutschen waren durch angeheiratete Russen verwässert, manche auch durch Kasachen. Sie sprachen z.T. kein Deutsch mehr. Dazu muß man wissen, daß unter den Russen die anderen Völker der UdSSR ihre Sprache und Kultur aufgeben mußten. Den Nomadenvölkern wurde das Umherziehen verboten, ihre Tiere in Kolchose eingezogen und zusammengefaßt.
        Ich hatte beruflich mit diesen „Russen“ zu tun und weiß von einem, daß er als Einzelperson 30 000 DM bekam. Wir Ossis bekamen nur einen Kredit von 5000 DM mit geringeren Zinsen zu 2,5 %. Die Ostjuden waren nicht mehr gläubig, wurden aber in die bestehenden jüdischen Gemeinden aufgenommen, wo sie in die bestehenden Netzwerke problemlos eintauchen konnten. Überhaupt bildeten diese „Russen“ eine Parallelgesellschaft, einen Staat im Stzaate. Es waren Hefte für 3 DM im Umlauf mit dem Titel „Für russischsprechende Hamburger“ mit einer Fülle von Anlaufstellen ihres Netzwerkes, u.a. internationaler Organisationen. Ich selber bin im Besitz eines Heftes und bin mir sicher, daß es die auch für andere Ausländer gibt. Ab 1990 ging hier die Völkermiscvhung richtig los. Per Flugzeug wurden hier auch unbegleitete Jugendliche aus aller Herren Länder eingeflogen und für den Drogenhandel mißbraucht. Icxh wußte davon, hielt mich aber wegen der Drogenmafia zurück und konnte nicht helfen, da wieder rauszukommen.

    • Was hier als Info vielleicht noch fehlt :

      „Wie viele Deutsche leben in Russland?
      Es gibt heute schätzungsweise (noch) eine halbe Million Russlanddeutsche in Russland, wobei als entscheidendes Merkmal für die Zugehörigkeit zur Gruppe der Deutschen der Eintrag: „Nationalität: deutsch“ in amtlichen russischen Dokumenten gilt.“

      Weiterhin ergab die Schnellsuche : Die meisten Deutschen leben in Sibirien. Und in 2018 sind knapp 1.200 Deutsche nach Russland ausgewandert.
      Schätze, in dem Dreh war es auch in den Folgejahren.

      • Borris Jelzin, nannte eine Zahl von 20 Millionen Deutsch Sprachige in Russland? zu seiner Amtszeit als Präsident in Russland. Dann wehren es heute runde 19 weniger deutsche in Russland? Gruß, Helmuth!

      • @ Mona Lisa u. Waldfee

        Das stimmt, was Sie beschreiben.
        Diese Rußlanddeutschen wurden von
        den Sozialämtern überhäuft mit viel
        Geld u. Gut, auf den Arbeitsämtern
        bevorzugt. Wir einheimischen Armen
        mußten deshalb derbe zurückstecken.
        Meine Heimatstadt flehte schon Anfang der
        1990er um Hilfe, sogar im TV/Monitor.

        Hergelockt wurden sie von Kohl u. dem frommen
        Evangelen Waffenschmidt; die CDU brauchte Stimmvieh.
        Die Ironie, die Rußlanddeutschen wählten eher selten,
        waren voller Mißtrauen gegen die Obrigkeit. Vor allem die Männer, je jünger desto mehr, konnten u. wollten sich kaum
        integrieren…

        In ihrer russ. Heimat wurden sie angetrieben von ihren ev. Sektenpredigern. Ganze deutsche Dörfer wurden dadurch entvölkert. Aber hier landeten sie in einer dichtbesiedelten, luxuriösen, stark sexualisierten u. individualisierten Industrienation. In Kasachstan lebten sie dörflich, wo die Dorfgemeinschaft alles regelte, wer wen heiraten sollte usw.

        Die russ. Juden, die seit 1989 zu uns kamen,
        sind eher aus reichen gebildeten Familien u. haben mit den typ. Rußlanddeutschen gar nichts zu tun. Es sind auch keine Millionen… Viele sind nach Israel gezogen.

        Es hätte auch eine Quote für Rußlanddeutsche
        geben müssen. Denn letztendlich wurde nur
        ein neues Heer von Arbeitslosen geschaffen.
        Menschen, die doppelt seel. entwurzelt wurden.
        Einmal durch den Sowjetstaat, ein zweites Mal
        durch unsere moderne Industrienation.

        Wenn natürl. ein Rußlanddeutscher mit einer Russin
        verheiratet war, durfte sie auch mit, aber es
        gab wohl Bedingugen dazu. Näheres weiß ich nicht.

        Eine Frau mit deutschem Vornamen ließ sich von ihrem
        russ. Mann scheiden, nahm ihren deutschen Familiennamen wieder an u. kam nur mit ihrer uralten Mutter. Ich lernte sie „kennen“… sie waren immer enttäuscht von Deutschland, beide fielen unseren Sozialkassen zur Last…

        Fazit: Es war ein menschenfeindliches Umsiedlungsprogramm, zum Nachteil der hier geborenen Deutschen, aber auch der hergelockten Rußlanddeutschen, auch wenn letztere finanziell/materiell zunächst gepampert wurden.

        Übrigens hatten sie in Kasachstan u. am russ. Altai kaum Kontakt zu den mongolischen u. islam. Kasachen. Aber etwas Vermischung gab es doch. Einen älteren Rußlanddeutschen lernte ich „kennen“, der brachte seine schlitzäugige Ehefrau mit. Die beiden redeten kein Deutsch oder wollten nicht u. hielten sich in der Maßnahme für Langzeitarbeitslose von uns „Biodeutschen“ fern; wenn sie mal da waren. Irgendwann verschwanden sie ganz ins soziale Netz, weil man sie nicht integrieren konnte. Einige wenige alte Rußlanddeutsche gingen auch wieder zurück ins asiatische Rußland.

        Völkervermischung u. Umsiedlungen mit
        Gewalt oder Tricks sollten als Menschenrechtsverbrechen
        geächtet werden. Dazu gehören für mich auch
        diese ganzen Machenschaften mit Ostasiatinnen
        für alte deutsche Säcke oder daß in jeder Werbung
        nun ein Neger/in vorkommen muß.

        Ausdrücklich ausgenommen sind zufällige
        Bekanntschaften u. Familiengründungen, die
        sehr selten sind u. nichts mit dem Zeitgeist
        zu tun haben. Aber wie man es überprüfen sollte,
        weiß ich auch nicht so einfach…

        +++++++++++++++++++++++++
        ++++++++++++++++++++++++++

        Bei diesem Altai-Russen
        (siehe Flagge auf dem Jackenärmel) kann man sehen,
        daß er gemischt ist, sowohl an den Gesichtszügen,
        als auch an den leuchtend blauen Augen.
        Kehlgesang. Er reist als Musiker mit anderen
        Mongolen herum. War wohl schon in der Türkei
        zu Gast.
        https://www.youtube.com/watch?v=s4igg40UhFY
        (knapp 4 Min.)

        Hier sage ich aus Spaß: Annalena Bärbocks Bruder.
        Da macht o.g. seine blauen Augen auch mal auf.
        Kehlgesang 6 Min.
        https://www.youtube.com/watch?v=Juqke35ZCLo

        Altai-Russen
        https://de.wikipedia.org/wiki/Altai#Bev%C3%B6lkerung

        Solche Leute darf man nicht verpflanzen.
        Religionen
        https://de.wikipedia.org/wiki/Republik_Altai#Religionen

      • „Borris Jelzin, nannte eine Zahl von 20 Millionen Deutsch Sprachige in Russland? zu seiner Amtszeit als Präsident in Russland. Dann wehren es heute runde 19 weniger deutsche in Russland? Gruß, Helmuth!“

        Helmuth,
        ich weiß es nicht und kann nur die Zahlen wiedergeben die heute im Netz stehen.
        Vielleicht hat man uns getäuscht und es waren nur 2 Mio. statt 20 Mio. (wir kennen ja das Verwirrspiel mit den Nullen) zu welchem propagandistischen Zweck auch immer.

        Dass sich nach Abzug von 2 Mio. (1,6 Mio. nach DE gewanderte plus 0,5 Mio. verbliebene) von 20 Mio. = rund 18 Mio. Russlanddeutsche in Luft auflösen ist unwahrscheinlich.

        Auch dass 18 Mio. einen finanziell ungünstigeren Weg nach sonstwohin suchten ist unwahrscheinlich.
        Weiß der Geier wo die geblieben sind oder überhaupt existierten.

        Um das herauszufinden, müsste man jetzt wohl oder übel die Nase ganz tief in alte Archive stecken und die Zahlenmäßige Historie der Deutschen nach und in Russland nachvollziehen.

        Die vielen Kriegswirren dürften da einiges durcheinanderwirbeln. Jeder Historiker bezieht und beruft sich zudem auf vormals geschriebenes. Ob das immer bis zu seinem Ursprung und darüber hinaus tatsächlich überprüft wurde, bleibt dahingestellt.

        Will sagen : so eine Null hat sich schnell mal eingeschlichen, manches mal auch weggeschlichen.
        Bei angeblich nur 200.000 Juden im heutigen Deutschland darf man auch seine Zweifel haben.
        Ebenso bei unseren seit 2015 sich nicht vom Fleck weg bewegenden Invasorenzahlen.

        Der Zensus ist generell ein unsteter Geselle. Das eigene Feeling ist da meines Erachtens Aussagekräftiger.

  7. Die moralische und intellektuelle Degeneration der politischen Repräsentanten des Westens ist derart weit fortgeschritten, dass sie womöglich der irrsinnigen Fehleinschätzung erliegen, mit Russland ebenso verfahren zu können wie mit den unzähligen plattgewalzten Staaten in der Vergangenheit : Erst Lügenteppich, dann Bombenhagel.

    Das wäre dann allerdings der allerletzte Akt einer Zivilisation, deren suizidaler Amoklauf schon jetzt alles bisher dagewesene in den Schatten stellt.

    Putins rote Linie könnte man daher auch als die ultimative symbolische Verdichtung des weltweiten NEIN zu einer an Perversion nicht mehr zu überbietenden Eskalation auf allen Ebene interpretieren.

    Wenn man so will, als eine Art biblisch-epochaler roten Linie, mit der die Evolution uns jetzt final signalisiert : Wenn ihr dieses Band in eurer unfassbaren Präpotenz auch noch durchschneidet, dann wars das.

      • Vielen Dank für Ihre links !

        Oliver Janich will Putin als Chabad Lubawitsch Zögling identifiziert haben. Und es sieht ja durchaus so aus, als ob die Finsterlinge der Talmud-Sekten nun der Verwirklichung ihres grossen Traums greifbar nah gekommen sind – der Weltenbrand als Vorraussetzung für die Niederkunft ihres Messias.

        Mein Kampfeswille ist ungebrochen. Aber nachdem ich die letzten 2 Monate Tag und Nacht an den zentralen Knotenpunkten des Widertands aktiv war, muss ich zur Feststellung kommen, dass es tatsächlich eine Mammutaufgabe ist, die vielen disparaten Trupps zu einer wirklich wirksamen Einsatzeinheit zusammen zu schweissen.

  8. selbst schriftliche Verträge sind angesichts jüd. Chuzbe wertlos und nur mittels sogen. Ärmellänge Abstand halbwegs zu begegnen

  9. Queen empört
    Vier Männer der Leibgarde sind verschwunden. Davon soll sich konkret ein 19-jähriger
    auf den Weg gemacht haben, um auf Seiten der Ukraine gegen Russland zu kämpfen.
    „…Offiziellen britischen Soldaten ist es verboten, in die Ukraine zu reisen,
    um an Kampfhandlungen teilzunehmen. Das bestätigte ein Sprecher des britischen Verteidigungsministeriums. „Personal, das in die Ukraine reist, muss mit disziplinarischen und administrativen Konsequenzen rechnen“, sagte er. Für „völlig verantwortungslos“ hält Ex-Armeechef General Lord Dannatt (71) den 19-jährigen Soldaten: „Wir können uns die Kriege, in die wir gehen, nicht aussuchen. Wenn man der Armee beitritt, geht man in die Kriege, in die man geschickt wird.““
    >https://www.msn.com/de-de/unterhaltung/news/queen-elizabeth-ii-vier-ihrer-bewacher-kämpfen-jetzt-in-der-ukraine/ar-AAUT8l5?ocid=msedgntp
    *
    An die politische Mafia: Mineralölsteuern und Umsatzsteuern im Kuchen halbieren !!!
    Jetzt ist die Ukraine in DE.

    Russland liefert
    „…Trotz der Sanktionen des Westens will Russland seinen vertraglichen Lieferverpflichtungen bei Öl und Gas nachkommen. Das verkündete der russische Präsident Wladimir Putin bei einem virtuellen Ministertreffen.

    Russland ist der größte Öllieferant nach Europa.Von dort stammt knapp ein Drittel des jährlichen Verbrauchs von 500 Millionen Tonen.

    Putin sagte während der Videokonferenz: „Wir erfüllen alle unsere Verpflichtungen im Bereich der Energieversorgung. Wir liefern alles, was wir zu liefern haben an unsere wichtigsten Abnehmer in Europa und anderen Teilen der Welt. Auch die Gasleitung in der Ukraine ist zu hundert Prozent ausgelastet.“

    Der Kreml hatte am Montag einen eventuellen Stopp der Gaslieferung nach Deutschland durch die Ostseepipeline Nord tream 1 ins Spiel gebracht. Dies galt als Reaktion auf die Sanktionen des Westens nach der Invasion in der Ukraine.

    Bei dem Ministertreffen warb Putin um ausländische Investoren. Man werde sich vor niemandem verschließen. Rechte von Investoren, die in Russland bleiben wollten, müssten geschützt werden.“
    >https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/kehrtwende-im-kreml-putin-will-liefern/ar-AAUU8r1?ocid=msedgntp

    • Der Kreml hat angeblich schon im Sommer 2021 dafür gesorgt, dass unsere Gasspeichervorräte zur Neige gehen. Nie waren sie geringer befüllt.

      In dem Zusammenhang bleibt auch nicht verborgen, dass sich nun bei uns der „green deal“ zu ungeahnten Höhen aufschwingt. Die energetische Wende wird jetzt im Turbogang durchgepeitscht.
      Mir fällt es schwer an solche Zufälle zu glauben.

      Oder aber, der Kreml hat geliefert und unser Regime hat wohlweislich was kommen wird anderweitig abverkauft und schon mal für eine künstliche Verknappung gesorgt !?
      Alles ist möglich.

  10. Der der weiß, das gewisse Juden das Kohl-Nidre Beten, Besonders Politiker Bänker und Geschäftemacher, der sollte keine Geschäfte keine Verträge und keine zusagen machen, mit den Juden. Denn die Leben von Lug und betrug, und werden Milliardäre durch dieses gebet, das kohl-Nidre. Das beten diese Juden einmal im Jahr, für dieses Gebet gehen diese Juden einmal im Jahr in eine Synagoge, für die nächsten 12 Monate sind alle Verträge und Zusagen null und nichtig, die man mit einen Guyim(nicht Juden) abgeschlossen hat. Die Anwendung des Koh-nidre es ist verboten, wenn Juden mit Juden Geschäfte machen. Mann sollte und muss wissen mit wem man Geschäfte macht. Für die Richtigen Juden ist Putin kein Jude, Die par Juden in Russland und in der Ukraine und in Europa, ist den Weltjuden Thum auch scheiß egal, wenn es um die Weltherrschaft der Juden geht. Gruß, Helmuth!

  11. Mitten in der Ukraine-Krise: Verteidigungsministerin Lambrecht beschneidet Macht des Generalinspekteurs der Bundeswehr
    Lars Petersen | 25 Feb 2022
    https://www.businessinsider.de/politik/deutschland/mitten-in-der-ukraine-krise-generalinspekteur-der-bundeswehr-entmachtet-c/

    Hohe Bundeswehroffiziere beklagen:
    Verteidigungsministerin Lambrecht lässt sich nur ungern beraten –
    Militärisches ist nicht ihr Ding
    Wie aus Kreisen hochrangiger Offiziere der Bundeswehr bekannt geworden ist, lässt sich SPD-Verteidigungsministerin Lambrecht nur ungern militärisch beraten. Generäle seien teilweise frustriert, da Lambrecht auf dem Flur grußlos an ihnen vorbeigeht. Hinsichtlich der tiefen Krise, in der die Bundeswehr steckt, erscheint ein solches Verhalten einer Verteidigungsministerin besonders fatal…
    https://www.pressreader.com/germany/nordwest-zeitung/20220226/281603833915094

    Nicht nur, dass Frau Lambrecht in militärstrategischen Fragen weitgehend ahnungslos und beratungsresistent erscheint: Mitten in der Ukraine-Krise möchte sie den ranghöchsten deutschen Soldaten, den Generalinspekteur der Bundeswehr, entmachten lassen. Nach einem gescheiterten Versuch im Januar hat Lambrecht nun einen neuen Versuch unternommen, durch eine Umstrukturierung den Generalinspekteur bei wichtigen Entscheidungsprozessen außen vor zu lassen.

    Stattdessen soll die SPD-Staatssekretärin Margarethe Sudhof deutlich mehr Befugnisse erhalten…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Margaretha_Sudhof
    Sudhof u. Lambrecht:
    https://pbs.twimg.com/media/Eefz5IrXkAAdU1U?format=jpg&name=large

    • „Hohe Bundeswehroffiziere beklagen:“….. Na, da haben sie aber tapfer beklagt. WER hat denn die militärische Gewalt? Der Pförtner, die Putzfrau oder wer? Die jammern rum, weil sie entmachtet werden und schauen doch tatenlos zu! DIESES SCHWANZLOSE GESINDEL! Die hätten spätestens 2015 bei der Grenzöffnung einschreiten und diesen HOCHVERRAT beenden müssen. Wenn diese „hohen Bundeswehroffiziere“ jetzt vollends Kastriert werden, geschieht es ihnen mehr als recht!!! Wer auf Job, Einkommen und Privilegien schaut und sich einen Dreck um PFLICHTEN kümmert, dem geschieht es recht, wenn er (mindestens) der Lächerlichkeit preisgegeben wird.
      Gerade die Armee ist eine Institution, bei der die Pflicht im Vordergrund steht!
      Und an die, die hier dienstlich mitlesen: Ich freue mich schon auf Euer Ende!!!

  12. Der Fernsehmoderator vertrat die Ansicht, dass das Leben auf der Erde sinnlos sei, wenn Russland nicht mehr existiere, und erklärte: „Nach dem Prinzip: Wozu brauchen wir die Welt, wenn es Russland nicht gibt?“ –
    So würde es auch Israel machen (Samson-Doktrin). Rosenbaum schreibt in seinem 2012 erschienenen Buch How the End Begins: The Road to a Nuclear World War III, dass Israel seiner Meinung nach „nach einem zweiten Holocaust“ die Säulen der Welt zu Fall bringen könnte (Angriff auf Moskau und Europa). Hauptstädte zum Beispiel)“ sowie die „heiligen Stätten des Islam“. Er schreibt, dass „die Aufgabe der Verhältnismäßigkeit die Essenz“ der Samson-Option ist.
    https://de.wikibrief.org/wiki/Samson_Option

    • lieber Hollerbusch, die Lager in Ö sind voll, Putin liefert weiter Gas, nicht das Gebrüll dieser Dämonen hier macht es teurer, hier stopfen sich noch dreckige Kriegsgewinnler die Taschen nach C Scam voll. Nichts anderes.

  13. Aus Herrn Mannheimers obigem Text :

    „Warum wacht in Europa kein führender Politiker auf und stellt sich
    dem Wahnsinn der USA entgegen“ ?

    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Weil der weiss , dass er nicht mehr lange leben würde !

    Aperopo : Die deutschen „Politiker“ nimmt doch sowieso niemand für
    voll !
    Diese Pappnasen werden überall ausgelacht . 😆 😂 🤣

    ….“Baerbock“ hat den Chinesen gedroht 🤔 🥱 … und das vor ihrer Amtseinführung !

    Die Chinesen lachen heute noch über diese Null.

  14. Die Politik der Sowjetunion gegenüber der jüdischen Minderheit von der Oktoberrevolution 1917 bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs

    Unter der Diktatur Stalins trat die judenfeindliche Haltung der Russen wieder deutlicher hervor. Auch innerhalb der KP vermehrten sich jetzt die antisemitischen Äußerungen. Die Säuberungswelle von 1936/38 war nicht alleine gegen die Juden gerichtet, doch entfernte sie nahezu alle jüdischen Funktionäre aus den oberen Führungszirkeln der Partei. Die einfachen Juden konnten ebenso schnell Opfer des Massenterrors werden, waren sie doch wegen ihrer vielen Auslandskontakte zu ausgewanderten Verwandten prinzipiell der Spionage verdächtig. Die vielfältigen jüdischen Kultureinrichtungen wurden in dieser Zeit fast gänzlich zugrundegerichtet.

    Nach Hitlers Überfall auf die Sowjetunion 1941 gab es von sowjetischer Seite keinerlei Evakuierungsmaßnahmen für die gefährdeten jüdischen Bevölkerungsteile. Stalin warnte die Juden im Westen seines Imperiums nicht einmal. Er überließ damit zwei Millionen bewußt desinformierter Menschen ihrer sicheren Ermordung durch die Nazis. Mit der Gründung des Jüdischen Antifaschistischen Komitees wurde dieser Verrat an den Juden obendrein dreist kaschiert. Das Komitee war ein reines Propa- gandainstrument, um die Sympathien der amerikanischen Juden und damit Gelder für die sowjetische Kriegsanstrengung zu erwirken. Als es nach Kriegsende nicht mehr gebraucht wurde, wurde es aufgelöst, nachdem man die meisten seiner Mitglieder liquidiert hatte.

    Als Fazit kann man ziehen, daß es wohl kaum jemand in den Reihen der Bolschewiki gab, der ein ernsthaftes Interesse für die Lösung der Judenfrage in der UdSSR gehabt hätte. Die sowjetische Judenpolitik erscheint nach allem als pragmatisch im Sinne der wechselnden Politik der jeweiligen Machthaber in der Sowjetunion. Sie konnte sich stetig ändern und verfolgte nie ein klares Ziel. Auch nahm sie niemals Rücksicht auf die eigentlichen Betroffenen. Offener und latenter Antisemitismus kamen immer wieder zum Vorschein, obwohl er bei Todesstrafe verboten war. Ein tatsächliches Ende ihrer Diskriminierung erfuhren die Juden auch unter dem Regime der Bolschewiki nicht.

    -https://www.grin.com/document/101359

    Hinweiser : Leider finde iCH meine ToppQuelle zur TodesStrafe
    gegen AntiSemiten nicht, darum auf die Schnelle diesen NachDenkText.

    Lenin, Trotzki, Stalin und die NKWD-VölkerMörderElite waren selbst keine Russen.

    Die TodesStrafe gegen AntiSemiten war eines der ersten Gesetze
    der Roth-Bolschewiki in Lenins SchlachtHaus erlassen haben.

    in einer BoschewistenNaZION/Republik ist die Judstiz eine Hure
    BabYlons ?

    StammLeser meiner Kommentare wissen :
    iCH distanziere mich von allen links und Kommentaren, weil iCH
    weder zeugen noch leugnen kann – iCH war NIEmals dabei.

    • Hinweiser! wenn Sie noch mal den überfall Hitlers schreiben, obwohl gerade Sie es doch Besser wissen müssten? dann werde ich ihre Kommentare nicht mehr lesen, die ich eigentlich gerne lese? So hat die Sigrun doch Recht, wenn sie sagt “ Sie hinweiser sind ein Geschichtsverdreher und ein Deutschfeind erster Güte“ und dann gehören Sie nicht auf diesen Blog, von Herrn Mannheimer! Denn dieser Blog ist der Wahrheit vorbehalten, und vor allen hir auf diesen Blog, wird nicht gegen die wahren Deutschen gehetzt! Und damit beleidigen Sie nicht nur mich, sondern allen Aufrechten Deutschen Patrioten! Werden Sie endlich Deutscher, sie sind ja ein Gefährliche Feind der Deutschen von Innen. entweder Sie machren das in Voller Absicht den deutschen zu Schaden? oder Sie sind zu Blöde um das zu bergreifen? wir Deutschen werden genug Beleidigt und Belogen, von den Juden und nicht deutschen BRDler. ES IST GENUG HÖREN SIE BITTE AUF! mit ihren Beleidigungen gegen uns alle! Gruß, Helmuth!

    • @ Spiritus

      Die Menuhin Aussagen aus seinem Buch sind stimmig.

      Hingegen was Sie im obigen Kommentar schreiben ist nicht so verständlich.
      Einen Link : -https://www.grin.com/document/101359
      habe ich nicht gefunden.
      „Die Politik der Sowjetunion gegenüber jüdischen Minderheiten“
      Diese war bis Ende der Sowjetunion 1992 immer die gleiche und war nie
      gegen jüdische Minderheiten gerichtet. Nicht im Kommunissmus.

      Stalin selbst war Jude und von einer Säuberungswelle 1936/37 gegen Juden
      in Russland ist mir nichts bekannt, auch nicht von einer Zerstörung der jüdischen
      Kultureinrichtungen.

      Hitler ist gegen Russland in den Krieg gezogen war aber überhaupt nicht erfolgreich und hat über 1 Million Soldaten verloren. Sie schreiben : „Nach Hitlers Überfall auf die Sowjetunion 1941 gab es von sowjetischer Seite keinerlei Evakuierungsmaßnahmen für die gefährdeten jüdischen Bevölkerungsteile. Stalin warnte die Juden im Westen seines Imperiums nicht einmal. Er überließ damit zwei Millionen bewußt desinformierter Menschen ihrer sicheren Ermordung durch die Nazis“ Da stimmt etwas gar nicht. Ja und die Russenstämmige Menschen wurden auch nicht informiert ? Ihrer „sicheren Ermordung“, ist hypothetisch und hat gar nie stattgefunden in Russland.

      Sie schreiben : „Mit der Gründung des Jüdischen Antifaschistischen Komitees wurde dieser Verrat an den Juden obendrein dreist kaschiert. Das Komitee war ein reines Propagandainstrument, um die Sympathien der amerikanischen Juden und damit Gelder für die sowjetische Kriegsanstrengung zu erwirken“ Noch nie sowas gelesen. Wer hat denn dieses Komitee wo gegründet ? Und die Juden im Amerika haben bezahlt und nicht gemerkt was da lief ?

      Sie schreiben : „Als Fazit kann man ziehen, daß es wohl kaum jemand in den Reihen der Bolschewiki gab, der ein ernsthaftes Interesse für die Lösung der Judenfrage in der UdSSR gehabt hätte“. Die Bolschewiki in den oberen Etagen waren ja fast alle Juden und was für eine Judenfrage gab es denn zu lösen ? Die gab es im Bolschewismus / Kommunissmus gar nicht.

      Sie schreiben : „Die sowjetische Judenpolitik erscheint nach allem als pragmatisch im Sinne der wechselnden Politik der jeweiligen Machthaber in der Sowjetunion. Sie konnte sich stetig ändern und verfolgte nie ein klares Ziel“. Die Politik der Machhaber in der Sowjetunion war bis zum Ende gleich und kommunistisch. Es gab gar keine sowjetische Judenpolitik.

      Also vielleicht könnten sie das mal näher erläutern woher sie das alles haben und was sie davon wissen.

      http://www.grin.com alleine gibt es, aber nicht mit document. Hat aber gar nichts mit dem zu tun was sie da schreiben.

      Wobei grin (e) grinsen heisst.

      • „Stalin selbst war Jude“

        Wo ist der Beweis??? Stalin war Georgier und studierter russisch orthodoxer Priester. Wenn sie schon so eine Aussage bringen da Stalin Jude war und das ohne jede Quelle, dann sind sie in meinen Augen äußerst unseriös und absolut unwissenschaftlich. .

      • LandRaub und MordAustreibungen verjähren nicht – VölkerRecht

        https://de.metapedia.org/m/images/4/48/Stalins_Grenzpl%C3%A4ne.jpg

        Josef Wissarionowitsch Stalin kam als Josef Wissarionowitsch Dschugaschwili (o. a. Joseph David Djugaschvili im georgischen Gori bei Tiflis zur Welt. Auf georgisch bedeutet „Djuga“ „Jude“. „Schvili“ bedeutet „Sohn“. Auf deutsch würde er also Joseph David Judensohn heißen
        ——
        Den Namen Stalin (Kampfname: „Der Stählerne“) nahm Stalin als Revolutionär um 1912 an. Zunächst hatte er den Decknamen „Koba“ auch „Kochba“ getragen, nach dem jüdischen Anführer Bar Kochba, der den letzten Aufstand der Juden im Römischen Reich angeführt hatte.[4]

        -https://de.metapedia.org/wiki/Stalin,_Josef
        —————

        Hinweiser : Metapedia macht oft keine Links zu Alternativ-Informationen wenn es um Abstammung Familien und BlutLinien geht.

        Die VorLiebe für jüdische Frauen hatten
        die SchicklGrubers, Mussolini britischer Agent und
        Stalin ( ‚I’m working for the Rothschilds!)

        https://1.bp.blogspot.com/-rBa8eQKQV1c/UnFS7rEXKOI/AAAAAAAAR10/zDDKrWa6H0k/s400/MarxEngelsLeninStalin.jpg

        -https://was-stalin-a-rothschild.blogspot.com/2011/09/was-stalin-rothschild-part-2.html

        Die wahre Geschichte der Menschen/Menschheit kann NUR durch
        GENiale BlutTests bewiesen werden, dies ist heute sofort
        machbar. Die KHANzlerKnechte waren bei Putin und haben
        den Test verweigert 🙂

        verfolgte unabhängige wahrhafte jüdische Autoren haben dazu vorher schon
        HammerArtikel/Bücher veröffentlicht auch zu der Abstammung
        von Wilson, Roosevelt, Truman, Eisenhower, Churchill,
        Lenin, Trotzki, Stalin und Hitler.

        Auch die Astrologen und Kabbalisten haben ihre Methoden
        einen Menschen zu erkennen, daher die Merkelwürdigen
        NamensÄnderungen damit sie ihren Auftrag auch ausführen können ?

  15. Die NWO ist Kommunismus (Kabbalismus)

    600 jüdische Gruppen schalten eine Anzeige in der New York Times, um ihre Unterstützung für die

    Kommunistische BLM-Bewegung zu zeigen

    Die NWO ist eine kommunistische (satanistische) Welthegemonie.

    Enthüllende Zitate verbinden den Kommunismus mit dem kabbalistischen Judentum und den Protokollen von Zion.

    “Der Kommunismus ist nicht [und war nie] eine Schöpfung der Massen, um das Bankgeschäft zu stürzen, sondern vielmehr eine Schöpfung des Bankgeschäfts, um das Volk zu stürzen und zu versklaven.”– Anthony J. Hilder
    (Auszüge von henrymakow.com)

    “Die kommunistische Seele ist die Seele des Judentums. Daraus folgt, dass so wie in der russischen Revolution der Triumph des Kommunismus der Triumph des Judentums war, so wird auch im Triumph des Faschismus das Judentum triumphieren. – (Ein Programm für die Juden und die Menschheit, Rabbiner Harry Waton, S. 143-144).
    ———-
    Bourgeoisie war ein bolschewistisches Codewort für Nichtjuden. Das erste Gesetz, das nach der Machtergreifung der Kommunisten in Russland verabschiedet wurde, machte Antisemitismus zu einem Verbrechen, das mit dem Tod bestraft wurde. [2011] Die Lösung des Geheimnisses von Babylon dem Großen von Edward Hendrie.

    Ein Indiz, das auf die jüdische Kontrolle der kommunistischen Revolution hinweist, ist, dass das erste Gesetz, das nach der Machtergreifung der Kommunisten in Russland verabschiedet wurde, Antisemitismus zu einem Verbrechen machte, das mit dem Tod bestraft wurde. Während die christlichen Kirchengebäude in Tierställe, Schlachthäuser und Tanzlokale verwandelt wurden, blieben die jüdischen Synagogen unangetastet . . . “Etwa 200.000 (christliche) Geistliche, viele gekreuzigt, skalpiert und anderweitig gefoltert, wurden während der etwa 60 Jahre kommunistischer Herrschaft in der ehemaligen Sowjetunion getötet, berichtete eine russische Kommission am Montag (27. November 1995) . . . 40.000 Kirchen (wurden) in der Zeit von 1922 bis 1980 zerstört [2011] Lösung des Mysteriums von Babylon der Großen durch Edward Hendrie.

    Der beste Beweis für die Echtheit der Protokolle ist die Tatsache, dass im März 1917 die bolschewistische Revolution in Russland stattfand und eines der ersten Dinge, die nach der Machtübernahme der jüdischen Bolschewiki getan wurden, die Vernichtung aller Exemplare von Professor Sergius A. Nilus’ Buch “The Great Within the Small” war. Dieses Buch, das erstmals 1901 in Zarskoe-Tselc (Russland) veröffentlicht wurde, enthielt die Protokolle der gelehrten Ältesten von Zion. Alle Exemplare der Protokolle, von denen bekannt war, dass es sie in Russland gab, wurden während des Kerenski-Regimes vernichtet. Das von Kerenskys kommunistischen Nachfolgern an der Macht befolgte Gesetz sah vor, dass der Besitz einer Kopie der Protokolle durch jedermann in der Sowjetunion ein Verbrechen war, das durch Erschießen auf Sicht bestraft wurde. Der Aufwand, den die Kommunisten betrieben, um die Protokolle auszulöschen, ist ein Beweis für die Echtheit der Protokolle. Die Behandlung von Professor Nilus durch die jüdischen Bolschewiki spricht eindeutig für die Echtheit der Protokolle. Professor Nilus wurde von der Tscheka (russische Geheimpolizei) in Kiew verhaftet. Er wurde inhaftiert und gefoltert. Der jüdische Gerichtspräsident sagte Professor Nilus, dass die brutale Behandlung, die er erhielt, eine Vergeltung dafür sei, “dass er ihnen bei der Veröffentlichung der Protokolle unabsehbaren Schaden zugefügt habe”, S.89 [2011] Das Geheimnis Babylons des Großen von Edward Hendrie gelöst zu haben.

    “Manche nennen es Marxismus, ich nenne es Judentum.” – (The American Bulletin, Rabbi S. Wise, 5. Mai 1935).

    “Um Ihre Frage in Russland zu beantworten: Es gibt zwei verschiedene Regierungen, eine sichtbare und eine unsichtbare. Die sichtbare setzt sich aus verschiedenen Nationalitäten zusammen, während die unsichtbare sich aus ALLEN JUDEN zusammensetzt. Die mächtige sowjetische Geheimpolizei nimmt ihre Befehle von der unsichtbaren Regierung entgegen. Es gibt ungefähr sechs bis sieben Millionen Kommunisten in Sowjetrussland, 50% sind Juden und 50% sind Nichtjuden, aber den Nichtjuden wird nicht getraut. Die Kommunistischen Juden sind vereint und vertrauen einander, während die anderen sich gegenseitig ausspionieren.

    Etwa alle fünf bis sechs Jahre ruft der geheime Judenrat zur Säuberung der Partei auf, und viele werden liquidiert. Auf die Frage “warum” sagte er: “Weil sie anfangen, zu viel über die geheime jüdische Regierung zu verstehen. Russische Kommunisten haben einen Geheimen Gruppenorden, der nur aus Juden besteht. Sie herrschen über alles, was mit der sichtbaren Regierung zu tun hat. Es war diese mächtige Organisation, die für die geheime Verlegung des Zentrums des Kommunismus nach Tel Aviv verantwortlich war, von wo aus jetzt alle Anweisungen stammen”. . . .
    weiterlesen:
    https://henrymakow.com/deutsche/2020/09/13/die-nwo-ist-kommunismus-kabbalismus/

    • https://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCdisches_Antifaschistisches_Komitee

      Das Jüdische Antifaschistische Komitee, kurz JAFK oder JAK (jiddisch: ייִדישער אנטי־פאשיסטישער קאָמיטעט Transkription Jidišer Anti-Fašistišer Komitet, russisch Еврейский антифашистский комитет, kurz EAK), war eine Gruppe von öffentlich bekannten jüdischen Intellektuellen in der Sowjetunion, die im Zweiten Weltkrieg auf Veranlassung der sowjetischen Regierung geschaffen wurde, um weltweit Unterstützung aus jüdischen Kreisen für den sowjetischen Krieg gegen das Deutsche Reich zu gewinnen.
      Da sind sie wieder die 2 Seiten: Globalismus und Nationalismus, die sich als Feinde gegenüberstanden und es bis heute sind.

    • @ MM
      Zu Ihrem Kommentar von gestern 22.48.
      Ich bin nicht unseriös und unwissenschaftlich. Wenn Sie nach der Quelle nachfragen, dann mache ich das gerne hiermit. Sollten Sie davon überzeugt sein, dann bitte ich Sie meinen gestrigen Kommentar den Kommentar-Unstimmigkeiten von Spiritus über Stalin bitte zu publizieren. Danke.
      Auch würden mich die Quellen von Spiritus interessieren, weil seine angegebene
      Quelle mit http://www.grin.com/document etwas ganz anderes anzeigt. Danke.

      https://www.welt.de/kultur/history/article13885068/Stalin-und-der-sadistische-Macho-Kult-des-Toetens.html

      Ein Artikel der Welt vom 15. März 2012

      Eine neue Studie über Stalins Gräueltaten untersucht, warum der Diktator in der Sowjetunion ein System des Terrors einrichtete: Aus Freude am Foltern und Morden, findet der Historiker Jörg Baberowski.
      Anzeige
      Mag die Idee, die am Ende der Revolution hatte stehen sollen, groß und edel gewesen sein, größer und grausiger waren die Ströme von Blut, in denen sie unterging. Am Ende der bolschewistischen Revolution , schrieb Trotzki 1923, werde der „neue Mensch“ stehen, nicht nur unvergleichlich „viel klüger und feiner“ als der seiner Zeit.

      Der Körper harmonischer, die Bewegungen rhythmischer, die Stimme musikalischer – was der Intellektuelle unter der bolschewistischen Führern da prophezeite, nahm, auf seine Art, die These heutiger amerikanischer Forscher vorweg, der Mensch habe als einziges Lebewesen auf Erden die Fähigkeit, seine eigene Evolution durch selektive Gentechnik zu steuern: „Unter seinen eigenen Händen“ werde der alte, erstarrte homo sapiens „radikal umgearbeitet“, so Trotzki.

      Trotzki ist der Schöpfer der Roten Armee
      Er verstand die Menschheitsgeschichte als einen Prozess, in dem das Bewusstsein am Ende die tierischen Bedürfnisse des Körpers zum Verstummen bringt. Und er hoffte ernstlich, eines Tages werde sich der durchschnittliche Mensch „zum Niveau eines Aristoteles, Goethe oder Marx“ erheben.

      Für Trotzki, den Theoretiker der permanenten Revolution, war dies eine Vision von globalem Ausmaß. Aber die Ströme von Blut, die sie bereits auf sowjetischem Boden erstickten, entfesseln schon Lenin und auch Trotzki selbst, der Schöpfer der Roten Armee, auch wenn Stalin erst zum perfekten Vollstrecker, zum Ideen- und Massenmörder werden soll.

      Als die Matrosen von Kronstadt im März 1921 Kritik an der Diktatur der Bolschewiki üben, geheime Wahlen zu den Sowjets und eine freie Presse für Arbeiter, Bauern und alle linken Parteien fordern, gibt Trotzki – zusammen mit Lenin – den Befehl, sie als „kleinbürgerliche Konterrevolutionäre“ niederzukartätschen.

      Nach dem Sturm der Festung lässt Parteichef Sinowjew in Petrograd mehr als 2000 Matrosen, die sich ergeben haben, ohne Gerichtsverfahren erschießen, und die wenigen Aufständischen, die das Massaker überlebten, müssen ihr Leben als Sklaven im Gulag fristen.

      Anzeige
      Kronstadt markiert nicht den Beginn des Stalinismus, wie einige Historiker – übrigens von links kommend – später behaupten werden, aber er ist ein Höhepunkt jenes blutigen Terrors, ohne den die Revolution sich nicht hätte durchsetzen können. Sieger in diesem Bürgerkrieg, so der Berliner Osteuropahistoriker Jörg Baberowski, konnte nur sein, wer bereit war, den Gegner nicht nur zu unterwerfen, sondern auszulöschen, und so schreibt er den Triumph der Bolschewiki nicht etwa einem attraktiveren Programm zu, das sie hätten vorzeigen können, sondern vor allem ihrer Gewalttätigkeit.

      Schon Lenin, so Baberowski, sei ein „bösartiger Schreibtischtäter“ gewesen, ein Glaubenskrieger, der erbarmungslos den Willen der Geschichte vollstrecken wollte und dem „menschliche Tragödien, Leid und Elend“ nichts bedeutet hätten.

      Massenmord als Grundsatzprogramm
      Es ist das Narrativ eines in Chaos und Anarchie, den Geburtshelfern der Revolution, entstehenden, sich stetig steigernden, mit Obsessionen und Wahnvorstellungen, vor allem mit Lust an der Gewalt verbundenen Terrors, das Baberowski bietet. Die Gewaltherrschaft Stalins schöpft aus der Kultur des Krieges, ist ein „permanenter Bürgerkrieg mit anderen Mitteln“ und erhebt in den Dreißigerjahren des 20. Jahrhunderts den Massenmord zum Grundsatz ihres Handelns.

      Anzeige
      Neu sind in dieser Geschichtserzählung nicht die vielen abscheulichen Gräuel, welche mit dem Entstehen und der Existenz der Sowjetunion unauflöslich verbunden sind – der große Hunger in der Ukraine, der fast zwei Millionen Todesopfer fordert, die Deportationen ganzer Völker, der Archipel Gulag , die Schauprozesse, die Säuberungsaktionen, in denen die Revolution ihre Kinder frisst und die Partei sich selbst zerstört – das alles ist mehrfach beschrieben.

      Neu ist der Ansatz, der von Ferne an Klaus Theweleit und seine „Männerfantasien“ erinnern mag, an dessen Versuch, den Charakter des faschistischen Männer- und Mördertyps zu umreißen. So verbreiten, im Unterschied zu den intellektuellen Sozialisten, bei Baberowski die „gestiefelten und in Lederjacken gehüllten“ bolschewikischen Revolutionäre „eine Aura der Männlichkeit und Entschlossenheit“, und Stalins engere Gefolgschaft, aus proletarischen Aufsteigern rekrutiert, pflegt bewusst diesen „proletarischen Männlichkeitskult“.

      Es sind „schlichte Männer“, die sich in den feinen Gespinsten der Ideologie nicht zurecht finden, eine gewalttätige Sprache sprechen und bereit sind, „ihren Worten Taten folgen zu lassen“, und es ist ihr „Machokult des Tötens und Mordens, die Primitivität und Bösartigkeit ihrer Sprache“, die sie als „Männer der Tat“ ausweisen.

      In seinen Erklärungsmustern greift Baberowski auf Stalins georgische Heimat zurück, in der Freundschaft und Ehre einen anderen Klang hatten als im russischen Zentrum des zaristischen Imperiums. Stalins Idole seien Anführer von Räuberbanden gewesen, Krieger, die sich ihren Anführern bedingungslos unterwarfen, archaische Kampfgemeinschaften, in denen Verrat ganz selbstverständlich mit Ächtung oder dem Tod bestraft wurde.

      Der Diktator war ein Psychopath
      Nach Baberowski ähnelt Stalins Herrschaftsverständnis dem Ehrenkodex der Mafia: indem er seine engsten Gefolgsleute – Aufsteiger wie Gromyko, Chruschtschow oder Breschnjew , aber auch Orschonikidse und Molotow oder Mikojan – in Verbrechen verstrickt, zwingt er sie, sich ihm bedingungslos auszuliefern; er macht sie zu Komplizen, die schließlich „Gewalt für eine tägliche Ressource politischen Handelns“ halten.

      Weiterlesen Artikel von der Welt :
      Eine neue Studie über Stalins Gräueltaten untersucht, warum der Diktator in der Sowjetunion ein System des Terrors einrichtete: Aus Freude am Foltern und Morden, findet der Historiker Jörg Baberowski.
      Anzeige
      Mag die Idee, die am Ende der Revolution hatte stehen sollen, groß und edel gewesen sein, größer und grausiger waren die Ströme von Blut, in denen sie unterging. Am Ende der bolschewistischen Revolution , schrieb Trotzki 1923, werde der „neue Mensch“ stehen, nicht nur unvergleichlich „viel klüger und feiner“ als der seiner Zeit.

      Der Körper harmonischer, die Bewegungen rhythmischer, die Stimme musikalischer – was der Intellektuelle unter der bolschewistischen Führern da prophezeite, nahm, auf seine Art, die These heutiger amerikanischer Forscher vorweg, der Mensch habe als einziges Lebewesen auf Erden die Fähigkeit, seine eigene Evolution durch selektive Gentechnik zu steuern: „Unter seinen eigenen Händen“ werde der alte, erstarrte homo sapiens „radikal umgearbeitet“, so Trotzki.

      Trotzki ist der Schöpfer der Roten Armee
      Er verstand die Menschheitsgeschichte als einen Prozess, in dem das Bewusstsein am Ende die tierischen Bedürfnisse des Körpers zum Verstummen bringt. Und er hoffte ernstlich, eines Tages werde sich der durchschnittliche Mensch „zum Niveau eines Aristoteles, Goethe oder Marx“ erheben.

      Für Trotzki, den Theoretiker der permanenten Revolution, war dies eine Vision von globalem Ausmaß. Aber die Ströme von Blut, die sie bereits auf sowjetischem Boden erstickten, entfesseln schon Lenin und auch Trotzki selbst, der Schöpfer der Roten Armee, auch wenn Stalin erst zum perfekten Vollstrecker, zum Ideen- und Massenmörder werden soll.

      Als die Matrosen von Kronstadt im März 1921 Kritik an der Diktatur der Bolschewiki üben, geheime Wahlen zu den Sowjets und eine freie Presse für Arbeiter, Bauern und alle linken Parteien fordern, gibt Trotzki – zusammen mit Lenin – den Befehl, sie als „kleinbürgerliche Konterrevolutionäre“ niederzukartätschen.

      Nach dem Sturm der Festung lässt Parteichef Sinowjew in Petrograd mehr als 2000 Matrosen, die sich ergeben haben, ohne Gerichtsverfahren erschießen, und die wenigen Aufständischen, die das Massaker überlebten, müssen ihr Leben als Sklaven im Gulag fristen.

      Anzeige
      Kronstadt markiert nicht den Beginn des Stalinismus, wie einige Historiker – übrigens von links kommend – später behaupten werden, aber er ist ein Höhepunkt jenes blutigen Terrors, ohne den die Revolution sich nicht hätte durchsetzen können. Sieger in diesem Bürgerkrieg, so der Berliner Osteuropahistoriker Jörg Baberowski, konnte nur sein, wer bereit war, den Gegner nicht nur zu unterwerfen, sondern auszulöschen, und so schreibt er den Triumph der Bolschewiki nicht etwa einem attraktiveren Programm zu, das sie hätten vorzeigen können, sondern vor allem ihrer Gewalttätigkeit.

      Schon Lenin, so Baberowski, sei ein „bösartiger Schreibtischtäter“ gewesen, ein Glaubenskrieger, der erbarmungslos den Willen der Geschichte vollstrecken wollte und dem „menschliche Tragödien, Leid und Elend“ nichts bedeutet hätten.

      Massenmord als Grundsatzprogramm
      Es ist das Narrativ eines in Chaos und Anarchie, den Geburtshelfern der Revolution, entstehenden, sich stetig steigernden, mit Obsessionen und Wahnvorstellungen, vor allem mit Lust an der Gewalt verbundenen Terrors, das Baberowski bietet. Die Gewaltherrschaft Stalins schöpft aus der Kultur des Krieges, ist ein „permanenter Bürgerkrieg mit anderen Mitteln“ und erhebt in den Dreißigerjahren des 20. Jahrhunderts den Massenmord zum Grundsatz ihres Handelns.

      Anzeige
      Neu sind in dieser Geschichtserzählung nicht die vielen abscheulichen Gräuel, welche mit dem Entstehen und der Existenz der Sowjetunion unauflöslich verbunden sind – der große Hunger in der Ukraine, der fast zwei Millionen Todesopfer fordert, die Deportationen ganzer Völker, der Archipel Gulag , die Schauprozesse, die Säuberungsaktionen, in denen die Revolution ihre Kinder frisst und die Partei sich selbst zerstört – das alles ist mehrfach beschrieben.

      Neu ist der Ansatz, der von Ferne an Klaus Theweleit und seine „Männerfantasien“ erinnern mag, an dessen Versuch, den Charakter des faschistischen Männer- und Mördertyps zu umreißen. So verbreiten, im Unterschied zu den intellektuellen Sozialisten, bei Baberowski die „gestiefelten und in Lederjacken gehüllten“ bolschewikischen Revolutionäre „eine Aura der Männlichkeit und Entschlossenheit“, und Stalins engere Gefolgschaft, aus proletarischen Aufsteigern rekrutiert, pflegt bewusst diesen „proletarischen Männlichkeitskult“.

      Es sind „schlichte Männer“, die sich in den feinen Gespinsten der Ideologie nicht zurecht finden, eine gewalttätige Sprache sprechen und bereit sind, „ihren Worten Taten folgen zu lassen“, und es ist ihr „Machokult des Tötens und Mordens, die Primitivität und Bösartigkeit ihrer Sprache“, die sie als „Männer der Tat“ ausweisen.

      In seinen Erklärungsmustern greift Baberowski auf Stalins georgische Heimat zurück, in der Freundschaft und Ehre einen anderen Klang hatten als im russischen Zentrum des zaristischen Imperiums. Stalins Idole seien Anführer von Räuberbanden gewesen, Krieger, die sich ihren Anführern bedingungslos unterwarfen, archaische Kampfgemeinschaften, in denen Verrat ganz selbstverständlich mit Ächtung oder dem Tod bestraft wurde.

      Der Diktator war ein Psychopath
      Nach Baberowski ähnelt Stalins Herrschaftsverständnis dem Ehrenkodex der Mafia: indem er seine engsten Gefolgsleute – Aufsteiger wie Gromyko, Chruschtschow oder Breschnjew , aber auch Orschonikidse und Molotow oder Mikojan – in Verbrechen verstrickt, zwingt er sie, sich ihm bedingungslos auszuliefern; er macht sie zu Komplizen, die schließlich „Gewalt für eine tägliche Ressource politischen Handelns“ halten.

      Weiterlesen, siehe Welt Bericht

      Folgend der Artikel von Concept-Veritas :

      http://concept-veritas.com/nj/12de/zeitgeschichte/schlachthaus_der_menschheitsgeschichte.htm

      Stalin das Monster, das alles unter seinen Stiefeln tottrat. So sahen ihn die Russen.
      So sahen ihn Russen: Ein Monster, das alles unter sich tottrat, Stalin.

      Offiziell heißt es, Josef Stalin sei Georgier gewesen. Das stimmt in gewisser Weise auch. Er wurde als Josef Wissarionowitsch Dschugaschwili in Gori (Georgien) geboren. Seine Mutter war Ossetierin aus der kazarischen Region. Auf georgisch bedeutet die Namensendung „schwili“ soviel wie „Kind“ „Kind des“, oder „Sohn des“, so wie es in den nordischen Sprachen üblich ist wie zum Beispiel „Holgerson“ (Sohn des Holger). Und „Dschugha“ (Djuga) heißt auf georgisch „Jude“ oder „jüdisch“ (ებრაელი). Stalins richtiger Name Dschughaschwili heißt also „Sohn des Juden“. Russen ändern ihre Namen nicht, und Georgier ändern ihre Namen auch nicht. Juden aber ändern ihre Namen, wenn nötig dauernd.

      Stalins Mutter hieß Ekaterina und besorgte den Haushalt von David Papisnedow, bei dem es sich um einen wohlhabenden Juden im Ort handelte. Papisnedow war Stalins richtiger Vater, wurde damals berichtet. Stalin empfing Papisnedow später sehr oft im Kreml. Genosse Papisnedow wurde auch öfters von Nikolai Przhewalski besucht. Auch Przhewalski gilt als möglicher Vater von Stalin, auch er war Jude. Natürlich ist es nach jüdischem Gesetz zutreffend, dass das Kind eines Juden und einer Nichtjüdin kein Jude ist. Nur wer eine jüdische Mutter hat, ist Jude. Dennoch gibt es eine Linie zur jüdischen Herkunft Stalins, auch wenn nur der Vater Jude war. Wobei nicht bewiesen ist, dass Stalins Mutter keine Jüdin war.

      Josef Stalins richtiger Name lautete also „Josef Judensohn“. Verschwiegen wird auch, dass sein voller Name Josef David Dschughaschwili lautete, ein typisch jüdischer Name. Während der Mordrevolution in Russland nannte sich Stalin sogar „Kochba“. Kochba hieß der jüdische Führer des dritten Aufstandes gegen Rom (132-135).

      Stalins Ehefrauen:

      Stalins erste Frau hieß Ekaterina Swanidze, die ihm Sohn Jacob gebar. Seine zweite Frau hieß Kadya Allewija, die für ihn Sohn Vassili und Tochter Swetlana auf die Welt brachte. Seine zweite Frau starb unter mysteriösen Umständen. Entweder beging sie Selbstmord, oder wurde von Stalin umgebracht. Stalins dritte Ehefrau hieß Rosa Kaganowitsch, die Schwester des jüdischen Massenmörders Lazar Kaganowitsch, der in Stalins Diensten stand.

      Swetlana, Stalins Tochter, die 1967 in die USA flüchtete, heiratete später Mikhail, einen Sohn von Kaganowitsch, Mikhail war der Neffe ihrer Stiefmutter. Swetlana war vier Mal verheiratet, drei ihrer Ehemänner waren Juden.

      Stalins Stellvertreter Molotow war ebenfalls mit einer Jüdin verheiratet, deren Bruder Sam Karp eine Im- und Exportfirma in Connecticut (USA) besaß. Molotows Tochter, die ebenfalls Swetlana hieß, war mit Stalins Sohn Vassili verlobt.

      Soviel Biographisches über einen der abscheulichsten Massenmörder der Menschheitsgeschichte. Jetzt kam ein Buch (Jörg Baberowski: „Verbrannte Erde“.) heraus, das ein wenig Einblick in die pervers-grausame Psyche des Josef Stalin gewährt. Bitte vergessen Sie nicht, dass „Onkel Stalin“ offiziell als „Befreier“ Deutschlands galt. Genau so nannte ihn noch 2005 der widerliche Gerhard Schröder. Auch heute noch gilt Stalin als moralische Instanz bei den Menschenfeinden. Diese Leute, die den Erbauer des größten menschlichen Schlachthauses der Welt als moralische Instanz feiern, haben in dieser Welt das Sagen. Und sie sagen uns, Hitler sei das absolut Böse gewesen. Sehr glaubwürdig, finden Sie nicht auch?

      Die jüdischen Menschheitsbeglücker in der Sowjetunion wurden von der Bevölkerung gehasst, gefürchtet und verachtet. Es ist ein Hohn, neuerdings Stalin mit Adolf Hitler vergleichen zu wollen. Hitler schaffte gemäß einhelligen internationalen Aussagen „ein glückliches Volk“. „Im ganzen Land trifft man auf ein zufriedenes, lebensfrohes Volk. … Dieses wunderbare Phänomen wurde von einem einzigen Mann geschaffen. … Eine Atmosphäre des Erwachens ist in der gesamten Nation auf einmalige Weise lebendig geworden“, schrieb zum Beispiel der ehemalige Britische Premierminister Lloyd George über Adolf Hitler in einem Artikel für den „Daily Express“, 17.9.1936.

      Hitler wurde verehrt und tatsächlich geliebt. Stalin wurde verabscheut und verdammt. Stalin musste Millionen junger Männer für sein „Grundsatzprogramm des Massenmordes“ zwangsrekrutieren lassen, denn freiwillig hätten sie für ihn nicht gekämpft. Zu Adolf Hitler kamen über eine Million Männer aus allen Erdteilen und kämpften für ihn und seine Idee in der Waffen-SS – zur Rettung des angegriffenen und tödlich bedrohten Abendlandes. Und sein Volk wie auch die Wehrmacht kämpften aufopfernd für ihn bis zur letzten Patrone und bis zum letzten Tag. Da stellt sich die Frage: Warum kämpften die Deutschen für den „Führer“ und seinen „Volksstaat“ bis zur letzten Minute und bis zur letzten Patrone, während sich die heutigen Deutschen von der eisigen Globalismus-BRD gefühlsmäßig immer weiter entfernen? Warum kämpften knapp eine Million Ausländer aller europäischen Länder sowie aus Indien, Arabien, Asien, Südamerika freiwillig in der Waffen-SS – ohne Legionärsbezüge, ohne Pensionsansprüche? Warum würde kaum ein Ausländer für die BRD eine Waffe in die Hand nehmen, um sie zu verteidigen? Zu Adolf Hitler, zu diesem „Massenmörder“, kamen Ausländer, um für ihn zu kämpfen und zu sterben. In das heutige Deutschland kommen Ausländer, um abzukassieren. Diese Fragen werden in der BRD nur mit dem strafrechtlichen Maulkorb beantwortet.

      *

      Lew Dawidowitsch Bronstein. Kampfname Leo Trotzki. Bronstein wurde als fünftes Kind jüdischer Kolonisten im ukrainischen Janowka im Kreis Jelisawetgrad, Gebiet von Cherson, geboren.

      **

      Wladimir Iljitsch Uljanow, Kampfname LENIN. Seine Mutter war Maria Alexandrowna Blank (1835–1916), „Lenin war sich über seine teilweise jüdische Abstammung bewusst und viele seiner engen Vertrauten waren Juden.“ (The Times, London, 8.12.1996, Section 7, page 2)

  16. Durch Zufall habe ich vor einigen Jahren erfahren, dass Deutschland im kalten Krieg nuklearer PUFFER gegenüber einer russischen Invasion gewesen wäre. Man beachte die Reichweite der Kurzstreckenraketen, die auf deutschem Gebiet niedergehen sollten. Kein anständiger Politiker hätte eine solche Stationierung zugelassen. Da war mir endgültig klar, dass wir ein von der USA besetztes Land sind!!!

    „An die Kaserne angeschlossen war das etwa einen Kilometer entfernte, von einer US-amerikanischen Einheit bewachte und gewartete Sondermunitionslager Golf. In den beiden Bunkern des inneren Sperrbereichs dieses Lagers waren von 1967 bis 1991 nukleare Sprengköpfe für taktische Kurzstreckenraketen deponiert.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Eberhard-Finckh-Kaserne

    https://de.wikipedia.org/wiki/MGM-29_Sergeant Reichweite: 140 km

    https://de.wikipedia.org/wiki/MGM-52_Lance Reichweite: 125 km

    Ich habe das damals beim Honigmann geschrieben. Dort wurde auch mal berichtet, dass es mehrere solche deutsche Kasernen mit nuklearen Kurzstreckenraketen gab.

    Auch interessant:

    https://www.welt.de/kultur/history/article1409938/Helmut-Schmidt-und-der-Atomminen-Sperrguertel.html

    https://rp-online.de/politik/ausland/kalter-krieg-usa-wollten-im-ernstfall-91-atombomben-auf-berlin-abwerfen_aid-17603661

    • Na klar, wurden diese Bunker in Deutschland errichtet! ich selbst hatte in den 70gern daran mit gearbeitet, und hatte in dieser zeit viel Gelernt, das ich für meine spätere Arbeit, brauchte und umsetzte in der Welt. Und diese noch zu verbessern. Gruß, Helmuth!

  17. Wenn man die USA als jüdisch geführte Terrororganisation ansehen würde, könnten die USA eigentlich verboten werden. Dann würden die Juden erheblich an Macht verlieren. Das ist natürlich Quatsch, aber eine lustige Vorstellung.

  18. In Syrien „arbeiteten“ 40 Nationen
    „…“Wenn man sieht, dass es Menschen gibt, die auf freiwilliger Basis (den Separatisten in der Ostukraine) helfen wollen, dann muss man ihnen auf halbem Weg entgegenkommen und ihnen helfen, in die Kampfgebiete zu ziehen“, sagte Putin.

    Verteidigungsminister Schoigu sagte nach Angaben von Kreml-Sprecher Dmitri Peskow, Kämpfer aus Syrien hätten angefragt und kämen für diesen Einsatz in Frage.

    Demzufolge hätten sich laut Schoigu insgesamt 16.000 Freiwillige aus dem Nahen Osten gemeldet, um mit den prorussischen Rebellen in der Ukraine zu kämpfen. Putin ließ außerdem verlauten, er unterstütze den Vorschlag von Schoigu, vom Westen erbeutete Raketensysteme den Rebellen zur Verfügung zu stellen. (Reuters/AFP)“
    >https://www.msn.com/de-de/nachrichten/welt/laut-kreml-kommen-kämpfer-aus-syrien-in-frage-putin-will-freiwillige-aus-dem-nahen-osten-in-die-ukraine-schicken/ar-AAUVK1l?ocid=msedgntp

  19. Sehr geehrter Herr Mannheimer,
    sehe in Ihren Kommentaren den alten Biss wieder und schliesse daraus, daß es Ihnen besser geht. Freut mich!

  20. MM, zu Ihren Ausführungen hier ergänzend die Antworten von Putin in einer öffentlichen Fragerunde (Quelle: https://thesaker.is/extremely-important-statements-by-putin-must-see/) :

    Putin erklärt die militärische Lage und warum die Ukraine ihre Zukunft verlieren könnte

    Übersetzt und untertitelt von Eugenia

    Frage: Meine Frage bezieht sich auf die aktuelle Situation in der Ukraine. Wir alle unterstützen Ihre Aktionen und die Sonderoperation, die dort im Gange ist. Natürlich ist die wichtigste Frage, die wir uns alle auf die eine oder andere Weise gestellt haben, die, warum diese Sonderoperation begonnen hat. Hätte sie nicht vermieden werden können? Rational gesehen verstehen und unterstützen wir Ihr Handeln, aber als Frauen können wir nicht anders, als uns Sorgen zu machen: um unsere Familie, unsere Verwandten, um diejenigen, die in der Ukraine sind. Wir wissen, dass die Zivilisten nicht betroffen sind. Aber sagen Sie uns trotzdem, beruhigen Sie uns: Was haben wir am Ende dieses Weges zu erwarten? Was wird das Endergebnis der Militäroperation in der Ukraine sein?

    Putin: Ich werde mich kurz fassen, muss aber dennoch, wie man so schön sagt, „in der Mitte des Feldes“ beginnen. Ich habe dies zu Beginn der Operation gesagt und auch schon vor der Entscheidung, die zweifellos eine schwere Entscheidung ist, darüber gesprochen.

    Worum geht es hier? Tatsache ist, dass es den verfassungsfeindlichen Putsch in der Ukraine gab, der leider von den westlichen Ländern stark unterstützt wurde – seien wir ehrlich. Sie verheimlichen nicht einmal die Tatsache, dass sie 5 Milliarden Dollar dafür ausgegeben haben, ganz zu schweigen von den Keksen, die auf dem Maidan verschenkt wurden, und so weiter. Und danach, anstatt die Situation wieder in die richtigen Bahnen zu lenken, selbst wenn sie außer Kontrolle geraten wäre, selbst wenn es die Tat übereifriger Einheimischer gewesen wäre – es gibt so einen juristischen Begriff, d.h. eine Sache geplant, aber das Ergebnis war etwas anderes -, hätten sie die Situation wieder in die politischen Bahnen lenken können und müssen.

    Außerdem kamen die Außenminister der drei Länder kurz vor dem Staatsstreich 2014 nach Kiew und unterzeichneten ein Abkommen mit der ukrainischen Regierung, die als Garant dieses Abkommens fungierte, um sicherzustellen, dass sich die Situation im politischen Bereich entwickeln würde. Aber nichts dergleichen geschah. Sie organisierten einen Staatsstreich und unterstützten die Täter. Was folgte, waren die bekannten Ereignisse auf der Krim und im Südosten der Ukraine, im Donbass, wo die Menschen sich weigerten, den Putsch zu unterstützen. Wie wir wissen, hat die Krim eine Entscheidung getroffen; die Menschen haben sich in einem Referendum für die Rückkehr in die Russische Föderation entschieden. Natürlich, ja, natürlich können wir diese Entscheidung nur unterstützen, zumal sie sich von den Nationalisten und Neonazis bedroht fühlten. Es gibt starke Anzeichen dafür, dass sie damit absolut Recht hatten.

    Später, oder besser gesagt, parallel dazu, fanden die Ereignisse im Donbass statt. Wozu haben diese Ereignisse geführt? Die Menschen, die sich gegen die Ergebnisse des Putsches wehrten, wurden verfolgt. Schließlich leiteten die neuen Kiewer Behörden eine Militäroperation in diesem Gebiet ein. Sie führten zwei groß angelegte Strafaktionen durch, bei denen sie schwere Waffen und Kampfflugzeuge einsetzten. Sie griffen Donezk direkt an, zerstörten die Plätze der Stadt mit Flugzeugen und setzten Panzer und Artillerie ein. Beide Militäraktionen scheiterten. Die ukrainische Armee erlitt eine Niederlage. Danach wurden die so genannten Minsker Vereinbarungen, oder das Maßnahmenpaket, wie es offiziell heißt, geschlossen. Die Vereinbarungen boten einen Weg für eine friedliche Beilegung des Konflikts.

    Wir haben alles getan, was wir konnten, um die Ereignisse in diese Richtung zu lenken, die territoriale Integrität der Ukraine wiederherzustellen und die Interessen der in diesen Gebieten lebenden Menschen zu schützen. Was haben diese Menschen gefordert? Nichts weiter als die grundlegenden Dinge: das Recht, ihre Muttersprache, d.h. Russisch, zu sprechen und ihre Traditionen und Kultur zu bewahren. Dies waren keineswegs außergewöhnliche Forderungen. Aber nein. Diese Gebiete wurden mit einer Wirtschaftsblockade belegt, vom Bankensystem abgeschnitten, die Lebensmittellieferungen wurden eingestellt, die Zahlungen von Renten und Sozialhilfe wurden ausgesetzt. Manchmal gab es ein paar Almosen, aber um diese Renten und Leistungen zu erhalten, musste man die Trennungslinie überschreiten.

    Jetzt hören Sie zu. Ich werde jetzt etwas sagen, das vielleicht hart klingt, aber die Situation zwingt mich dazu. Sie wissen, dass in einigen Regionen gelegentlich Rudel streunender Hunde Menschen angreifen, sie verletzen oder sogar töten (das ist ein anderes Problem, und es ist Sache der örtlichen Behörden, sich damit zu befassen). Aber dann werden diese Tiere vergiftet oder erschossen. Aber die Menschen im Donbass sind keine streunenden Hunde. Etwa 13.000-14.000 Menschen sind in diesen Jahren getötet worden. Über 500 Kinder wurden getötet oder verletzt. Besonders unerträglich ist jedoch, dass der so genannte „zivilisierte“ Westen es all die Jahre vorgezogen hat, wegzuschauen. All diese Jahre – 8 Jahre! Acht Jahre!

    Außerdem haben die Kiewer Behörden in letzter Zeit begonnen, offen und öffentlich zu sagen, dass sie die Minsker Vereinbarungen nicht einhalten werden. Sie sagen dies auf den Fernsehbildschirmen und im Internet. Sie sagen es überall in den Medien: Wir mögen sie nicht; wir werden sie nicht einhalten. Und die ganze Zeit über wird Russland beschuldigt, die Vereinbarungen nicht zu erfüllen. Das ist einfach Unsinn, das Theater des Absurden: Weiß wird schwarz genannt und schwarz wird weiß genannt. In letzter Zeit sind die Dinge noch schlimmer geworden. Eigentlich hat das Gerede schon vor langer Zeit begonnen, aber in letzter Zeit hat es sich verschärft. Immer öfter hören wir, dass die Ukraine in die NATO aufgenommen werden soll. Verstehen Sie, wozu das führen könnte? Oder zu was es noch führen kann?

    Wenn die Ukraine Mitglied der NATO ist, dann müssen laut Nordatlantikvertrag alle anderen Mitglieder das Land im Falle eines militärischen Konflikts unterstützen. Niemand außer uns hat die Krim als russisches Territorium anerkannt. Die „yare“ führen militärische Operationen im Donbass durch, könnten aber auch auf die Krim vorrücken, und in diesem Fall müssten wir mit der gesamten NATO kämpfen. Was bedeutet das? Verstehen Sie die Konsequenzen? Ich denke, jeder versteht das.

    Jetzt sprechen sie (die Ukraine) davon, den nuklearen Status zu erlangen, d.h. Atomwaffen zu entwickeln. Wir können solche Dinge unmöglich ignorieren, zumal wir wissen, wie sich der so genannte Westen gegenüber Russland verhält. Erstens verfügt die Ukraine noch über einige nukleare Kompetenzen aus der Sowjetzeit. Was die Anreicherung und das Nuklearmaterial betrifft, so wäre sie in der Lage, diese Arbeiten zu organisieren. Sie verfügt über Raketenfähigkeiten: Es genügt, Yuzhmush zu erwähnen. Dieses Unternehmen hat früher für die Sowjetunion interkontinentale ballistische Raketen gebaut. Sie könnten diese Fähigkeit zurückgewinnen und es tun. Und diejenigen von der anderen Seite des Ozeans würden ihnen dabei sogar helfen. Und danach würden sie sagen: „Nun, wir erkennen den nuklearen Status nicht an; sie haben alles selbst gemacht“. Und dann würden sie diese Komplexe unter Kontrolle bringen, und von diesem Moment an, von dieser Sekunde an, würde das Schicksal Russlands ein völlig anderes sein. Denn in diesem Fall bräuchten unsere strategischen Gegner nicht einmal Interkontinentalraketen. Sie würden uns hier am nuklearen Schießstand halten, das ist alles. Wie könnten wir so etwas außer Acht lassen? Das sind absolut reale Bedrohungen, keine weit hergeholte, dumme Fantasie.

    Unsere Jungs, die jetzt kämpfen und ihr Leben riskieren, sie kämpfen und geben ihr Leben für unsere Zukunft, für die Zukunft unserer Kinder. Das ist etwas ganz Selbstverständliches. Und die Menschen, die das nicht begreifen wollen, insbesondere die heutige Führung (der Ukraine), müssen begreifen, dass sie die Zukunft des ukrainischen Staates selbst aufs Spiel setzen, wenn sie so weitermachen wie bisher – ich habe bereits darüber gesprochen. Wenn dies geschieht, ist das allein ihre Schuld.

    Was ist jetzt los? Ich habe unsere Ziele bei dieser Operation bereits erwähnt. Das erste Ziel ist natürlich der Schutz der Menschen im Donbass. Und wie? Indem wir die Ukraine entmilitarisieren und entnazifizieren und ihren neutralen Status herstellen. Und warum? Weil der neutrale Status bedeutet, dass die Ukraine nicht der NATO beitreten wird. In der Verfassung steht geschrieben, dass das Land der NATO beitreten wird. Verstehen Sie – sie haben das in die Verfassung aufgenommen!

    Entnazifizierung – was bedeutet das? Ich habe mit meinen westlichen Kollegen über dieses Thema gesprochen. Sie sagen:“ Wo ist das Problem? Ihr habt doch auch die radikalen Nationalisten“. Ja, die haben wir. Aber wir haben sie nicht in der Regierung, aber alle sind sich einig, dass sie (die Ukrainer) sie haben. Vielleicht haben wir einige Idioten, die mit Hakenkreuzen herumlaufen, aber unterstützen wir das auf Regierungsebene? Ziehen Tausende von Menschen mit Fackeln und Hakenkreuzen durch die Straßen unserer Hauptstadt oder anderer Städte in Russland, wie es in den 1930er Jahren in Nazideutschland geschah? Passiert so etwas in Russland? Aber es geschieht in der Ukraine, und es wird unterstützt. Unterstützen wir diejenigen, die während des Krieges Russen, Juden oder Polen getötet haben? Bejubeln wir sie als Helden? Aber in der Ukraine tun sie es.

    Die aktuellen Ereignisse sind auch sehr wichtig. Sehen Sie, in Sumy und Charkow wurden ausländische Bürger als Geiseln genommen – über 6.000 junge Menschen, Studenten. Sie wurden gemeinsam in einen Bahnhof getrieben und dort 3 Tage lang festgehalten. Hören Sie, sie werden dort schon den dritten Tag festgehalten. Wir haben allen davon erzählt und die derzeitigen ukrainischen Behörden informiert. Sie sagten: „Ja, ja, natürlich, wir werden uns sofort darum kümmern“. Wir haben die Staats- und Regierungschefs der wichtigsten europäischen Länder informiert, ich habe persönlich mit ihnen gesprochen. „Ja, ja, wir werden sofort Druck auf die Ukraine ausüben“. Wir haben den UN-Generalsekretär informiert: „Ja, ja, wir werden das Problem sofort lösen“. Niemand unternimmt etwas.

    Menschen, die als Bürger der Ukraine gelten, werden noch schlechter behandelt. Sie werden einfach als menschliche Schutzschilde benutzt. Genau jetzt, in diesem Moment, geschieht dies in Mariupol. Die Regierung in Kiew hat unser Militär aufgefordert: „Stellt humanitäre Korridore bereit, damit die Menschen gehen können“. Natürlich haben unsere Leute sofort reagiert, sogar die militärischen Aktivitäten unterbrochen und das Geschehen beobachtet. Aber niemandem wurde erlaubt zu gehen. Verstehen Sie, niemandem wurde erlaubt zu gehen. Sie lassen niemanden gehen, sondern benutzen die Menschen als menschliches Schutzschild. Wer sind sie? Die Neonazis, natürlich.

    Wir beobachten bereits die Anwesenheit von Militanten aus dem Nahen Osten und einigen europäischen Ländern. Wir wissen über sie Bescheid; wir können sie im Radio hören. Sie benutzen so genannte Dschihad-Mobile, d. h. mit Sprengstoff gefüllte Autos, die sie auf die russischen Truppen zufahren. Aber sie erreichen nichts, und sie werden am Ende scheitern. Wer sind sie dann, wenn nicht Neonazis? Mit solchen Aktionen zerstören sie ihr eigenes Land und ihre eigene Staatlichkeit.

    Deshalb ist eine unserer Hauptforderungen die Entmilitarisierung. Mit anderen Worten: Wir helfen den Menschen im Donbass, indem wir uns für den neutralen Status der Ukraine und die Entmilitarisierung des Landes einsetzen. Wir müssen mit Sicherheit wissen, welche Waffen dort vorhanden sind, wo sie stationiert sind und wer sie kontrolliert. Eine Reihe von Optionen liegt auf dem Tisch. Wir erörtern sie jetzt, auch mit den Vertretern der Kiewer Regierung bei unseren Gesprächen in Belarus. Wir sind Präsident Lukaschenko dankbar, dass er die Treffen organisiert und uns bei diesen Verhandlungen hilft. Unsere Vorschläge liegen auf dem Tisch, damit sie von den Gruppen der Verhandlungsführer aus Kiew geprüft werden können. Wir hoffen, dass Kiew positiv auf unsere Vorschläge reagieren wird. Das ist so ziemlich alles, was ich sagen wollte.

    Bitte, lassen Sie uns fortfahren.

    Frage: Schvidko, Yulia, die zweite Pilotin der Fluggesellschaft Aeroflot. Wladimir Wladimirowitsch, guten Tag. Meine Frage bezieht sich auf die aktuelle Situation. Es kursieren viele Gerüchte über die mögliche Einführung des Marschallgesetzes, die Einberufung von Freiwilligen und Reservisten, und dass die Wehrpflichtigen in die Ukraine geschickt werden sollen. Könnten Sie klarstellen, ob das Marschallgesetz ausgerufen wird und ob die eingezogenen Soldaten in der Ukraine eingesetzt werden?

    Vieles von dem, was wir jetzt sehen und was geschieht, ist zweifellos eine Technik zum Kampf gegen Russland. Im Übrigen kommen die heute verhängten Sanktionen einer Kriegserklärung gleich. Aber zum Glück sind wir noch nicht so weit. Ich glaube, dass unsere so genannten „Partner“ immer noch ein gewisses Verständnis dafür haben, was ein Krieg bedeuten würde und welche Gefahr er für alle darstellt. Und das trotz unverantwortlicher Äußerungen, wie der der britischen Außenministerin, als sie verkündete, die NATO könne sich in den Konflikt einmischen. Zu diesem Zeitpunkt mussten wir sofort die Entscheidung treffen, unsere strategischen Streitkräfte in höchste Alarmbereitschaft zu versetzen. Die Briten haben daraufhin erklärt, dass sie nichts dergleichen gemeint haben. Aber niemand hat die Ministerin in die Schranken gewiesen, und niemand hat ihre Aussage dementiert. Niemand sagte uns etwas über diese Äußerung, als ob es ihre persönliche Meinung wäre, wir sollten nicht aufpassen oder so etwas in der Art. Nichts. Was sollen wir darüber denken? Deshalb haben wir so reagiert, wie wir es getan haben.

    Nun zu Ihrer Frage. Das Marschallgesetz wird auf Anordnung des Präsidenten mit Unterstützung des Föderationsrates im Falle einer äußeren Aggression eingeführt, und zwar in den Regionen, in denen militärische Aktivitäten stattfinden. Wir sind jetzt nicht in einer solchen Situation, und ich hoffe, es wird auch nicht dazu kommen. Das ist der erste Punkt. Der zweite Punkt ist, dass es neben dem Marschallgesetz auch einen Sonderstatus gibt. Dieser Status wird ebenfalls vom Föderationsrat im Falle einer erheblichen internen Bedrohung ausgerufen. Die dritte Regelung ist der Ausnahmezustand, der in der Regel für bestimmte Regionen ausgerufen wird, aber auch für das gesamte Staatsgebiet gelten kann. Diese Regelung gilt für technologische und Naturkatastrophen. Auch dies ist Gott sei Dank nicht der Fall. Wir haben nicht vor, eines dieser Regime auf dem Territorium der Russischen Föderation auszurufen. Dafür gibt es heute keine Notwendigkeit.

    Wir sehen, dass versucht wird, Unruhe in unserer Gesellschaft zu stiften, was wiederum eine Bestätigung meiner Worte ist, dass wir es nicht nur mit den Radikalen, sondern mit den Neonazis zu tun haben. Hier äußern die Menschen ihre Meinung darüber, was ihnen an unserer Aktion in der Ukraine gefällt oder missfällt. Aber dort, in der Ukraine, werden Menschen, die ähnliche Meinungen äußern wie der so genannte „liberale“ Teil unserer Gesellschaft, auf der Straße verhaftet und erschossen – wir haben dafür eine Bestätigung. Unsere Sonderdienste sammeln derzeit diese Informationen und wir werden sie bald vorlegen. Unsere liberalen Intellektuellen protestieren, während in der Ukraine Menschen, die etwas zugunsten Russlands sagen, ohne Gerichtsverfahren hingerichtet werden.

    Ich wiederhole, dass im Falle einer Aggression von außen das Marschallrecht ausgerufen wird, was hoffentlich trotz unverantwortlicher Äußerungen einiger Beamter nicht geschehen wird. Wir hören, dass über dem ukrainischen Hoheitsgebiet eine Flugverbotszone eingerichtet werden soll. Das ist auf dem Territorium der Ukraine selbst nicht möglich; das kann nur von den Territorien der Nachbarländer aus organisiert werden. Wir werden jedoch jede Bewegung in diese Richtung als aktive Teilnahme am militärischen Konflikt durch ein Land betrachten, dessen Territorium genutzt wird, um unsere Soldaten in Gefahr zu bringen. In einem zweiten Schritt werden wir sie als eine Partei des militärischen Konflikts betrachten. Ich hoffe, dass dies auch verstanden wird und es nicht dazu kommen wird.

    An dieser Operation nehmen nur Berufssoldaten teil, Offiziere und Vertragsbedienstete. Kein einziger eingezogener Soldat nimmt daran teil, und wir haben nicht vor, sie in die Ukraine zu schicken, und wir werden es auch nicht tun. Ich wiederhole, nur Männer, die eine freiwillige, verantwortungsvolle Entscheidung in ihrem Leben getroffen haben – ihr Land zu verteidigen – sind in der Ukraine, und sie erfüllen ihre Pflicht mit Ehre. Warum das so ist, warum wir das Recht haben, diese Worte zu sagen, habe ich Ihnen gerade erklärt. Dies gilt auch für die Reservisten, die sich in der regelmäßigen militärischen Ausbildung befinden – wir haben nicht vor, sie in der Ukraine einzusetzen. Sie werden regelmäßig zur militärischen Ausbildung einberufen – das geschieht jetzt und wird auch in Zukunft geschehen -, aber wir werden diese Leute nicht zum aktiven Militärdienst einberufen, und sie werden nicht an diesem Konflikt teilnehmen. Wir haben genügend Ressourcen, um unsere Ziele zu erreichen, indem wir nur unsere Berufsarmee einsetzen.

    Ich möchte mich zu der Militäroperation selbst äußern. Ich weiß, dass viele Gerüchte und Geschichten im Umlauf sind. Ich habe nicht viel Zeit, um mich darüber zu informieren, aber ich wurde darüber informiert, dass viel darüber gesprochen wird, was passiert und wie die Operation abläuft. Alle Analysten wissen, was vor sich geht, daher werde ich hier keine Geheimnisse verraten. Wir hätten auf viele verschiedene Arten handeln können. Wir hätten den Donbass-Republiken direkt an der Trennungslinie, d.h. an der Front, helfen können, indem wir unsere russische Armee zu ihrer Unterstützung einsetzen. Aber in diesem Fall hätte die ukrainische Seite in Anbetracht der bedingungslosen Unterstützung der radikalen Nationalisten durch den Westen ständige Unterstützung in Form von Waffen, Material, Munition und so weiter erhalten.

    Aus diesem Grund haben unser Generalstab und das Verteidigungsministerium eine andere Strategie beschlossen. Als erstes wurde die militärische Infrastruktur beseitigt. Nicht ganz, aber weitgehend. Die Waffendepots, die Munitionsdepots, die Luftfahrt, die Luftabwehrsysteme. Die Zerstörung der Luftabwehrsysteme erfordert eine gewisse Zeit. Sie sind Zivilisten, aber Sie arbeiten in der Luftfahrt. Sie verstehen, dass diese Systeme identifiziert und dann zerstört werden müssen; diese Arbeit ist inzwischen weitgehend erledigt. Das ist es, was die Forderung nach einer Flugverbotszone mit sich bringt. Ein Versuch, dies umzusetzen, würde aber zu enormen und katastrophalen Folgen nicht nur für Europa, sondern für die ganze Welt führen. Ich glaube, dass die Menschen auf der anderen Seite das sehr wohl verstehen. Deshalb haben wir diesen Weg gewählt, zu Recht, wie sich herausgestellt hat. Unser Militär arbeitet verantwortungsvoll und tut alles, um die Zivilbevölkerung zu schützen. Leider nehmen diese Neonazi-Banditen keine Rücksicht auf die Menschen. Sie erschießen sogar ihre eigenen Soldaten, die nicht weiterkämpfen wollen – dafür haben wir Beweise. Ja, diese Nationalisten, Neonazis erschießen ihre eigenen Soldaten. Die Nationalisten sind praktisch in jeder ukrainischen Militäreinheit eingebettet, mehrere Dutzend von ihnen in jeder, und sie handeln auf so grausame Weise.

    Ich wiederhole noch einmal: Wir werden keine Wehrpflichtigen oder Reservisten in die Ukraine entsenden, um an dieser Militäroperation teilzunehmen. Ich bin überzeugt, dass unsere Armee alle unsere Ziele erreichen wird. Daran zweifle ich nicht eine Sekunde lang. Das zeigt der Verlauf der Operation, der sich streng an den Plan, an den Zeitplan hält; alles geschieht so, wie es vom Generalstab geplant war. Was die Freiwilligen angeht, die jungen Leute, die zu den Rekrutierungsstellen kommen – wir sind ihnen dankbar für ihre patriotischen Gefühle, für ihren Wunsch, ihr Land und seine Armee in dieser Zeit zu unterstützen. Allein die Tatsache, dass sie kommen, ist wichtig. Ihre Hilfe wird jedoch im Moment nicht benötigt. Und ich bin überzeugt, dass sie auch nicht benötigt wird. Jetzt wende ich mich der Kamera zu. Sie werden mich sehen und hören, was ich sage – danke.

    • Ja, Putin will keinen Krieg und wollte den krieg nie. Aber in Europa einschließlich Ukrainer und Russen, leben noch viel zu viel Weiße! und das passt den Juden in Amerika nicht, denn vor allen Weißen dieser Welt haben die Juden Angst. Das Ihr Weltherrschafts Plan durch Kreuzt wird, Die Juden haben angst das die weißen Menschen sich Verbünden gegen die Kriminellen Juden Herrscher, dieser Welt. Ich bin davon überzeugt, das immer mehr Menschen aufwachen und erkennen, von wem sie in die Armut und Krieg getrieben werden. Sie wissen das es die Juden sind, die die Kriegsgewinne machen, und auf keine Goyim Rücksicht nehmen, auch nicht auf das eigene Volk. Die Troge der Juden ist das Blut der Goyim, gleich gültig welscher Hauptfarbe die Goyim haben. Erst machen sie die Weißen Fertig, und dann kommen die Muselmanns dran. Gruß, aus dem großen Amazonas Wald, Helmuth!

  21. Im Jahr 2017 erlangte die Ukraine über Poroschenko die Visafreiheit mit der EU.

    Ent-/Re-Oligarchisierung
    Kolomojskyj (K.) drehte ab, als ihm regierungsseitig der Hahn zugedreht wurde, da
    IWF-Regierungskredite Reformen erforderten.
    K. förderte Timoschenko und Selenskyj für den Ukraine-Erhalt als Ganzes…
    K. setzte für jeden Ukraine-Separatisten eine Kopfgeldprämie in Höhe von 10.000 aus.
    „…Im April 2014 bot Kolomojskyj ein Kopfgeld für die Gefangennahme von Russland unterstützten Militanten und Anreize für die Abgabe von Waffen an.[44] Es wird auch angenommen, dass er 10 Millionen Dollar ausgegeben hat, um das Dnipro-Bataillon[43][45] zu schaffen, und auch die Freiwilligenbataillone Aidar, Asow, Dnepr 1, Dnepr 2 und Donbas finanziert hat.46]…“
    >https://en.wikipedia.org/wiki/Ihor_Kolomoyskyi
    >https://de.wikipedia.org/wiki/Ihor_Kolomojskyj
    >https://www.diether-dehm.de/positionen/1627-das-regiment-asow
    >https://en.wikipedia.org/wiki/Aidar_Battalion
    >https://de.wikipedia.org/wiki/Regiment_Asow

    Angedachte Amtsübergabe an Selenskyj: 28.06.2019.
    „Johannes Hahn (EU): Heute habe ich Volodymir Zelenskiy in Kiew persönlich zu seinem beeindruckenden Sieg als Präsident der Ukraine beglückwünscht, was ihm ein sehr starkes Mandat im Kampf gegen Korruption + für die De-Oligarchisierung gibt.“
    >https://liveuamap.com/en/2019/7-may-johannes-hahntoday-i-congratulated–volodymir-zelenskiy

    „…Interview auf die Frage des TV-Journalisten Dmitry Gordon,
    ob die Ukraine von Kolomoyskyj regiert wird, wenn Selenskyj die Präsidentschaftswahlen gewinnt – da er nur ein von ihm gesetzter Bauer im Schach sei…
    Die Tel Aviver Tageszeitung Haaretz stellte fest, die Ukraine sei nun das einzige Land außer Israel, das sowohl einen jüdischen Präsidenten wie einen jüdischen Premier habe.“
    >https://de.wikipedia.org/wiki/Wolodymyr_Selenskyj

    • In Ergänzung – Rückblende
      Poroschenko
      „Fundierte Ausbildung“, 40 Prozent Schoko-Absatz in Russland u. a.
      2019 patriotischer Wahlslogan: „Armee! Sprache! Glaube!“
      „…Laufzeit sei an Poroschenkos präsidiale Amtszeit geknüpft. …“
      „Präsident Poroschenko feuerte den Befehlshaber der Nationalgarde
      und ernannte Mykola Balan zum neuen stellvertretenden Kommandanten“
      >https://liveuamap.com/en/2019/7-may-president-poroshenko-fire-national-guard-commander
      >https://de.wikipedia.org/wiki/Petro_Poroschenko

      „Die Nationalgarde der Ukraine wurde Vollmitglied der Internationalen
      Vereinigung der Gendarmerien und Polizeikräfte mit militärischem Status FIEP.
      Am 16. Oktober, während des FIEP-Gipfels in der Stadt Amman (Jordanien),
      wurde die Nationalgarde der Ukraine ein neues ordentliches Mitglied der
      Vereinigung. Die Teilnehmer des Gipfels haben einstimmig für diese Entscheidung gestimmt.

      Der stellvertretende Befehlshaber der NGU, Generalleutnant Mykola Balan,
      stellte auf dem Gipfel die Nationalgarde der Ukraine vor.
      «Heute hat die Nationalgarde der Ukraine eines ihrer strategischen Ziele
      erreicht, und zwar aus der Fülle von Zielen, die sich die Nationalgarde
      der Ukraine seit dem Moment ihrer Gründung gesetzt hat.

      Diese Veranstaltung ist ein starker Anstoß und ein klares Signal,
      um die Umsetzung der Reformen fortzusetzen und an der Anpassung
      der nationalen Politiken und Rechtsvorschriften im Einklang
      mit den besten Praktiken der führenden europäischen Länder zu arbeiten.»
      – sagte Generalleutnant Mykola Balan.

      Nach den Worten von Mykola Balan ist dieser Status eine absolute Anerkennung
      der Nationalgarde der Ukraine als gleichwertige Strafverfolgungsorganisation
      unter ähnlichen Institutionen nicht nur in Europa, sondern auf der ganzen Welt.
      Die Aufnahme der Nationalgarde der Ukraine in die internationale Familie der Strafverfolgungsbehörden mit militärischem Status wird nicht nur
      für die Nationalgarde der Ukraine, sondern auch für den Verband selbst
      zu einem wichtigen Meilenstein.

      «Wir haben bereits Erfahrungen mit der Teilnahme am hybriden Krieg. Und dies
      ist eine Erfahrung in der Wahrnehmung der Aufgaben der Gewährleistung der inneren Sicherheit des Staates und des Schutzes der territorialen Integrität und Unabhängigkeit der Ukraine vor einem externen Angreifer, der die
      Verwirklichung der imperialen Ambitionen unseres Nachbarn verhindert.»
      – betonte Generalleutnant Balan.
      Er fügte hinzu, dass jede Struktur Erfahrung in der Gewährleistung
      der inneren Sicherheit in ihren eigenen Ländern hat, und dass sich
      jeder von uns neuen Herausforderungen und Bedrohungen außerhalb
      seiner nationalen Grenzen gegenübersieht und sich zu einem globalen
      Problem von internationaler Dimension entwickelt. In Anbetracht dessen
      ist der Erfahrungsaustausch in Bezug auf Sicherheitsaspekte in der Agenda
      der internationalen Zusammenarbeit von größter Bedeutung.

      Die Nationalgarde der Ukraine interessiert sich für die Erfahrungen
      der einzelnen Mitglieder der Vereinigung und ist bereit, ihre Erfahrungen
      sowohl im Rahmen der Tätigkeit der Vereinigung als auch im Rahmen einer
      bilateralen Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der Vereinigung zu teilen.
      Abschließend dankte Generalleutnant Balan allen Mitgliedern der FIEP
      für ihre Unterstützung, die Nationalgarde der Ukraine mit dem
      vollen Mitgliedsstatus der Vereinigung auszustatten. Er glaubte,
      dass wir nur durch gemeinsame Anstrengungen gegen die gegenwärtigen
      Herausforderungen und Bedrohungen vorgehen können.

      Während des Gipfels übergab die jordanische Gendarmerie
      der türkischen Gendarmerie den Vorsitz der FIEP-Vereinigung.
      Die türkische Seite schlug mehrere aktuelle Themen für das nächste Jahr vor.
      Die Teilnehmer des Gipfels unterstützten das Thema:
      „Verhinderung von Terroranschlägen an überfüllten Orten“.

      Es sei daran erinnert, dass die Nationalgarde der Ukraine im Jahr 2015
      einen Antrag auf Beitritt zur FIEP-Vereinigung gestellt hat.
      Im März 2016 war die Nationalgarde der Ukraine Gastgeber einer
      Informationsmission, bei der die ukrainische Strafverfolgungsbehörde
      bewertet wurde. Auf der Grundlage des positiven Berichts des Verbandes
      wurde der Nationalgarde der Ukraine später der Beobachterstatus verliehen.“
      >http://www.ngu.gov.ua/en/news/national-guard-ukraine-became-full-member-international-association-gendarmeries-and-police-forces

  22. Es stimmt, was ich von meinen greisen
    Nachbarinnen hörte: Mehl wird gehamstert.
    In unserem kleinen Supermarkt ist nur noch
    das doppelt so teure Biomehl in verschiedenen
    Sorten im Regal. Aber nicht mehr viel. Wenn
    es keinen Strom u. Wasser mehr gibt, kann man
    mit Mehl auch nichts mehr anfangen. Vor allem
    Türken hamstern vitalstoffarmes Weißmehl.
    Toilettenpapier gibt es aber reichlich. Türken
    benutzen ja ihre Pfoten, wenn es kein Wasser
    gibt, dann mit Sand, wie im Koran befohlen…
    Achtet auf die Sandkästen auf Spielplätzen. Dort
    war nichts Nachbars Katze, sondern der fromme
    Moslem – demnächst u. in diesem Theater.
    Apropos Katze. Auch unsere Haustiere werden
    unter Bärbocks Sanktionen gegen Rußland leiden.

    Grüne (Säufer) sind beliebt, wozu noch „Gras“?

    Die Bazooka des Robert Habeck
    von Max Haerder | 11. März 2022
    +https://www.wiwo.de/images/ukraine-konflikt-habeck-zu-russlandsanktionen/28154102/2-format1001.jpg

    PUTIN SCHULD – GOTTSEIDANK, DASS ES IHN GIBT! 😉

    Der Preis des Krieges
    Treibt Putin uns in die Rezession? KAUFARTIKEL
    von Malte Fischer, Julian Heißler, Bert Losse, Jörn Petring und Christian Ramthun
    10. März 2022 | HASS-FOTO DER WIWO DAZU:
    https://www.wiwo.de/images/cover11/28150560/3-format1007.jpg

  23. äußerst interessante Erkenntnisse zum derzeitigen Weltgeschehen erklärend zusammengefasst –
    Interview zum Ukraine-Krieg mit Michael Morris-
    der Ukraine-Krieg kommt sehr gelegen als Ablenkung, dass die Menschen auf keinen Fall das böse Spiel mit „Corona“ und das somit bewusst gesteuerte, und entstandene Menschheitsverbrechen zu durchschauen, weil nun Putin an allem schuld ist.
    Welche Rolle bei all dem Putin tatsächlich spielt, das sind nur Verdächtigungen, die uns nicht weiterhelfen, sondern uns in die gewünschte Richtung dieser Kriegstreiber lenken.
    Aus nachstehendem Link:
    Erinnere an Henry Kissingers Worte:
    „Soldaten sind nichts als blöde, dumme Tiere, die in der Außenpolitik als Bauernopfer eingesetzt werden“.
    Die Menschen sollten nicht begreifen, dass nicht die Russen der Feind sind, sondern eine kleine, selbsternannte Elite, das oberste 1 %, die Superreichen, die gerade dabei sind, den unteren 99 % in der Einkommenspyramige alles, aber auch restlos alles wegzunehmen.
    Wenn die Menschen nicht endlichst aufwachen, gibt es für diese ein böses Erwachen, denn diese sind total unvorbereitet.
    Ein Rat an uns aus dem Link:
    „Ich kann nur an alle Menschen appellieren, ruhig und besonnen zu bleiben, sich auf das Schlimmste vorzubereiten, aber gleichzeitig immer dran zu arbeiten, den bestmöglichen Ausgang zu manifestieren.
    https://dieunbestechlichen.com/2022/03/jan-van-helsing-interview-zum-ukraine-krieg-mit-michael-morris/

    • Hallo Liebe Verismo! Hennry Kissinger hat doch recht, was die USA. Soldaten angeht, die Rauben Morden und Plündern durch die Welt ziehen. Um die Juden wie Kissinger der selbst Jude ist, noch Reicher zu machen. Es ist halt ein Unterschied ob man für Volk und Familie, Soldat zum Schutz ist. Der Deutsche Soldat war und ist kein Mörder oder Plünderer, aber die feinde der deutschen wahren und sind Mörder und Plünderer! Solange sich die Amis, von den Juden beherrschen lassen, solang wird sich Entern im Paradies der Juden das sie Amerika nennen, und ihren Luxus Leben von den Deutschen finanzieren lassen, dank Holocaust. Gruß, Helmuth!

      • Lieber Helmuth, Sie sagen es,
        das ist der springende Punkt-
        „Es ist halt ein Unterschied ob man für Volk und Familie, Soldat zum Schutz ist“
        Liebe Grüße aus der Heimat – unsere letzten Bauern, die man ja auch reduziert hat, verteidigen ihre Scholle.

    • Die mediale Ablenkung von Corona, insbesondere von dem am 16.03.22 anstehenden Impfzwanggesetz, ist mehr als offensichtlich.
      Am 15.03. sind in Berlin und anderen Städten Proteste angesagt.
      Wir müssen überall mitziehen !

      Der Impfzwang soll angeblich vorerst bis ende 2023 beschlossen werden.
      Wir wissen dass das eine Lüge in sich selbst ist !
      Einmal beschlossen, wird er immer wieder solange verlängert bis man ihn für immer festschreibt.

      Meine Versuche den bereits Angefixten zu erklären, dass die Unangefixten auch für ihre Rechte kämpfen den Booster in Zukunft zu verweigern, liefen allesamt ins Leere.
      Man wähnt sich sicher, hält sich raus und spricht : schau mer ma !

      Man lässt andere für sich kämpfen und zeigt auch noch mit dem Finger auf sie – Motto : mit den üblen Querdenkern hab ich nix zu tun !

      Ich kann kaum schildern, welche Wut mich da packt.

    • https://marbec14.files.wordpress.com/2022/03/image-10.png

      Er muss es wissen, denn im September 2001 war er in der F/A-18 der US-Airforce als Kampfflieger im New Yorker Luftraum live mit dabei. Durch seriöse Recherche und den selbst durchgeführten Flugversuch, im Boeing-Flugsimulator mit Hochgeschwindigkeit die Türme in New York zu treffen, kam der Autor zu der eindeutigen Schlussfolgerung: Das ist selbst für einen Top-Piloten nicht möglich!
      ——————-
      Jan van Helsing: »Dieses politisch unkorrekte Buch ist eine gnadenlose Abrechnung mit den Politikern, dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk und den links-grünen Gutmenschen, die wir schon viel zu lange straflos gewähren lassen. Mit scharfer Zunge entblößt er in dieser Streitschrift ihre Gender-, Klima- und Corona-Lügen, mit denen sie die Menschheit zu spalten
      versuchen.«
      https://marbec14.wordpress.com/2022/03/12/lugenmauler-renato-stiefenhofer-jan-van-helsing/

      Hinweiser : Vater und Sohn Holey sind für jeden WahrheitsSucher ein AugenÖffner.

    • „Nach den Gesetzen der UdSSR unterliegen aktive Antisemiten der Todesstrafe.“ Josef Stalin

      ——————————

      Und so kam es auch zu diesem Kapitel. Wer sich mit den privaten Großbanken beschäftigt,
      kommt nicht umher, sich mit deren Besitzern zu beschäftigen – und die mächtigsten Großbankiers sind das Haus Rothschild! Es handelt sich daher nicht um die „jüdische Weltverschwörung“, sondern allerhöchstens um eine Verschwörung von ein paar Bankiersfamilien. Und so wie man die Machenschaften der Mafia in Italien nicht auf das ganze italienische Volk übertragen kann, so kann man das Tun der internationalen Bankiers nicht auf das jüdische Volk übertragen.
      Es hat sich inzwischen eingebürgert, daß man Personen, die sich wiederum über das Haus
      Rothschild äußern, bzw, deren Machenschaften kritisieren, als „Anti-Semiten“ deklarieren! Und schon sind wir wieder beim Thema und der erneuten Falschaussage.
      Wollen wir also etwas in der Vergangenheit bohren, um an die Wurzeln des Begriffs „Anti-Semitismus“ zu kommen, und wollen sehen, ob dieser im Zusammenhang mit den Rothschilds und anderen Bankiers zutreffend ist.
      Und als sehr wichtigen Hinweis zur Beurteilung dieses Kapitels möchte ich an dieser Stelle darauf hinweisen, daß sämtliche Quellen, die ich zur Beantwortung dieser Frage herangezogen habe, jüdischen Ursprungs sind. Somit ist dieses Kapitel kein Angriff, sondern eine Aneínanderreihung von SELBSTBEKENNTNISSEN.
      Der Begriff „Anti-Semitismus“ legt sich seit etwa 50 Jahren wie feucht-kalte Hände um einen Hals, sobald man nur das Wort JUDE in den Mund nimmt. Testen Sie dies einmal und sagen Sie nur das Wort „Jude“ halblaut in der Öffentlichkeit und Sie werden merken, wie sich sofort eine ganze Reihe Gesichter in Ihre Richtung dreht. Die Menschen sind mit diesem Begriff wirklich hirngewaschen worden, vermeiden es mit allen Kräften, dieses Thema in der Öffentlichkeit anzusprechen. Doch das kommt nicht irgendwoher, sondern von den Juden selbst. Des Griffin behauptet in seinem Buch „Anti-Semitism and the babylonian Connection“ (S. 4), sie hätten glatte $ 4.000.000.000 ausgegeben, um durch Organisationen wie die „Anti- Defamation-League of B`nai B`rith“ (ADL) und die „American Civil Liberties Union“ (ACLU) diesen, nicht im geringsten zutreffenden, noch haltbaren Begriff „Anti-Semitismus“ in der Öffentlichkeit einzuführen. „Weder dieses Wort, noch das Wort „Semit“ oder

      „Semitismus“ ist in einem Lexikon vor dem Jahre 1875 zu finden.“ (Des Griffin, „Anti- Semitism and the babylonian connection“ S. 4-30)
      ————————-
      Es war und ist die Sichtweise, mit der ich ganz persönlich die Welt sehe und die Vorgänge auf der Erde interpretiere. Und ich erwarte von niemandem, daß er meine Meinung zu übernehmen hat. Doch die einzelnen Geschehnisse, die ich im Buch beschrieben habe, sind Tatsachen (Existenz des „Komitees der 300“, der „Bilderberger“ usw., Entstehung der UNO durch Freimaurer, deutsche Flugscheiben,

      Rothschild-Anwesenheit bei den Versailler Verträgen,

      den Todesschuß Kennedys durch William Greer, seinen Fahrer, der Massenmord Begins in Palästina, die Prinzipien Machiavellis, Freie-Energie-Maschinen…), und die alleine schon, ohne die von mir geschilderte Vernetzung zeigen, daß hier irgend ein teuflisches Spiel hinter den Kulissen vor sich geht.

      „Derjenige muß blind sein, der nicht sehen kann, daß hier auf Erden ein großes Vorhaben, ein großer Plan ausgeführt wird.“
      Winston Churchill

      Jan van Helsing
      GEHEIM GESELLSCHAFTEN 2
      ———————
      Gesetze sind – auch und gerade in der modernen Demokratie – selten Instrumente, die das Recht gegen das Unrecht durchsetzen, sondern meistens politische Werkzeuge, mit denen die politisch Schwachen zugunsten der politisch Starken ausgebeutet, beraubt, unterdrückt und instrumentalisiert werden.

      Roland Baader (1940–2012)
      „Freiheitsfunken“, 2. Aufl. 2012, S. 33
      ———-

      Hinweiser : Kamen der Versailler SchuldVetrag und das
      GrundGesetz für die BRiD aus dem Hause/Villa RothSchild ?

  24. DIE ANDERE SEITE

    Die ukrainische Armee hat uns wie Vieh behandelt, die Russen haben uns befreit.
    uncut-news.ch | März 11, 2022
    https://uncutnews.ch/die-ukrainische-armee-hat-uns-wie-vieh-behandelt-die-russen-haben-uns-befreit/

    Ukrainer erzählen, wie sie seit 2014 von der ukrainischen Armee beschossen werden
    uncut-news.ch | März 11, 2022
    https://uncutnews.ch/ukrainer-erzaehlen-wie-sie-seit-2014-von-der-ukrainischen-armee-beschossen-werden/

    Kiews Geheimbefehl für eine März-Offensive gegen den Donbass?
    uncut-news.ch | März 11, 2022
    https://uncutnews.ch/kiews-geheimbefehl-fuer-eine-maerz-offensive-gegen-den-donbass/

    Mein Tip: Auch diese Infos
    mit kühlem Kopf betrachten.

  25. Die Nachrichtensendungen täuschen und verdrehen zur Zeit in einem nie zuvor gekannten Ausmaß.
    Der Westen zensiert alles, was aus Russland kommt, nur um seine eigene Propaganda voranzutreiben, um die Wahrnehmung der westlichen Öffentlichkeit zu bestimmen und die Menschen gegen Russland aufzuwiegeln.

    Russland ist hier vermutlich weder der Gute noch der Böse, sondern auch Teil desselben Plans der sogenannten Hintergrundmächte.
    Der Konflikt in der Ukraine wird medial drastisch übertrieben, um weltweit Angst vor einem Atomkrieg zu schüren.

    Krieg wird mit Täuschung und Kontrolle gewonnen. Keine Seite wird darum die ganze Wahrheit sagen und verschweigen, was ihr irgendwie nützlich erscheint.
    An diesem Punkt in der Entwicklung ist also alles in den Medien entweder gelogen, verdreht oder zumindest verzerrt.

    Und schließlich ist das Kriegsgeschehen DIE Ablenkung von den in Vorbereitung befindlichen Gesetzen zur gänzlichen Anschaffung der Freiheitsrechte wegen Covid. Dieses Thema ist nun fast völlig in den Hintergrund geraten.

    Übrigens hat Deutschland zur Zeit die höchsten Treibstoffpreise in Europa. In Spanien ist der Sprit knapp halb so teuer.
    Nein, nicht der Krieg ist dafür verantwortlich.
    https://www.benzinpreis.de/international/kontinente/europa

  26. Immer nur scheibchenweise das zugeben,
    was sich gar nicht mehr verhehlen läßt, gell!

    HIER STINKT GANZ GEWALTIG ETWAS:

    Warnung der WHO
    Ukraine soll Erreger in Laboren zerstören
    Stand: 11.03.2022 – 12:36 Uhr

    Die WHO warnt vor Gefahren, die von zerstörten ukrainischen Forschungslaboren ausgehen könnten. Sie rät, Krankheitserreger vorsorglich zu zerstören. Um ukrainische Labore tobt schon länger ein Informationskrieg.

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat der Ukraine geraten, Krankheitserreger in Laboren im Land zu vernichten. Andernfalls könnte Gefahr für die Bevölkerung drohen, wenn die Labore beim russischen Vormarsch zerstört und die Erreger freigesetzt würden, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters und bezieht sich auf die WHO.

    Bei den Einrichtungen gehe es um öffentliche Gesundheitslabore wie sie in vielen Ländern existieren und in denen an gefährlichen Krankheiten geforscht wurde, hieß es. Auch Covid-19 sei darunter. Unterstützt wurden die Einrichtungen den Angaben zufolge neben der WHO auch von den USA und der EU. Die WHO erklärte, man arbeite bei der Laborsicherheit zusammen, um eine „versehentliche oder absichtliche Freisetzung von Krankheitserregern“ zu verhindern.

    „Als Teil dieser Arbeit hat die WHO dem Gesundheitsministerium der Ukraine und anderen zuständigen Stellen nachdrücklich empfohlen, hochgefährliche Krankheitserreger zu zerstören, um mögliche Austritte zu verhindern“, erklärte die Organisation. Um was für Erreger und Toxine es sich handele, die in den Einrichtungen lagern, teilte sie nicht mit.

    Informationskrieg um Labore

    Um die ukrainischen Labore tobt bereits länger ein Desinformationskampf, der mit dem russischen Angriff auf die Ukraine noch zugenommen hat. Die russische Regierung behauptete wiederholt, die USA würden ein Biowaffenlabor in der Ukraine betreiben. Beide, die Ukraine und die USA, haben dies mehrfach zurückgewiesen…
    https://www.tagesschau.de/ausland/europa/ukraine-labore-krankheitserreger-who-101.html

  27. Nach dem WW II gab es bis Ende 1947 einen Terror der UPA in Süd-Ost Polen wo ganze polnische Dörfer durch Bandera-Einheiten grausam ermordert wurden. Erst Ende 1947 befahl Stalin den warschauer Kommunisten die ganze ukrainische Bevölkerung zwangsumzusiedeln wobei innerhalb nur einer Woche 200 Tsd Ukrainer in die UdSSR verfrachten wurden und 100 Tsd in Polen verteilt wurden ausschlieslich auf die ehem.deutschen Gebiete deswegen heute die meisten von denen in Breslau,Stettin, Danzig,Schneidemühl (Pila) wohnen und erstarkten nach 1990 als der „Zwiazek Ukraincow w Polsce“ ( Verband der Ukrainer in Polen) gegründet wurde.

    In den letzten Jahren kamen dazu ca. 2 Mio.als Gastarbeiter und seit dem 24 Februar 22 nach ofiziellen Daten des poln. Innenministerium bis dato gut eine Mio.zusätzlich wobei wenn der Krieg sich weiter in die Länge ziehen sollte werden den Schätzungen nach 5-10 Mio.weitere Ukrainer nach Polen kommen und de facto 1/3 der Bevölkerung Polens ausmachen.

    P.S.

    Der tägliche Zug Berlin-Krakau wurde prophätisch vor 2 Monaten umgestellt auf die Strecke Berlin-Przemysl(Grenzstadt PL/UKR) und ich habe die „Ehre“ gehabt damit mit der Platzkarte am 03.03.22 im Flur zu stehen weil alles inkl. Toiletten mit den Ukrainern voll war die zwar keine Platzkarten hatten aber der Schaffner ließ sich die ganzen 10 Stunden Fahrt nicht mal blicken lassen.

  28. Die Vierte Welt
    Der Grund, warum über die Vierte Welt bislang nicht gesprochen wird, ist,
    dass wir ihre Entstehung noch nicht beobachtet haben. Der Begriff, „Vierte Welt“ erschien im Titel des Kongresses. Er lautete: „Der Vierte-Welt- Wildnis-Kongress.“ Maurice Strong sagte, dass es Vierte Welt lautete, weil es sich um die vierte von Edmond de Rothschild geschaffenen Umwelt- Konferenzen handelte. Ich lernte später, dass sich die Welt-Ordnung auf die kommende Eine-Welt-Regierung als „Die Vierte Welt“ bezieht – die Kontrolle der Welt, in der es keine Erste, Zweite und Dritte Welt mehr gibt, durch die Welt-Ordnung. Ein Planet ohne Grenzen, der „Die Vierte-Welt- Wildnis“ genannt wird.

    Yogis und Schamanen bezeichnen die „Vierte Welt Wildnis“ auch als die
    „Verlorenheit des Geistes“ (engl. = mind). Die „Verlorenheit des Geistes“ wird dem kollektiven Bewusstsein zugeordnet. Menschen werden durch Lügen, Drogen, Furcht und Schmerz dazu gebracht, sich selbst, ihr Ego, dem kollektiven Bewusstsein zu unterwerfen. Die Vierte Welt wird eine Rückkehr zu jener Gesellschaftsform der Cäsaren,

    der von Babylon oder des Vierten Reichs darstellen –

    im Rahmen der Gesellschaften, die Aldous Huxley in „Brave New World“ und „Brave New World Revisited“, oder Orwell in seinem Klassiker „1984“ so anschaulich beschrieben haben. Unter Wimmern werden wir gedeihen.

    Die Welt-Ordnung will aus der Asche des Chaos eine neue Gesellschaft schaffen. Eine komplett kollektive Vierte Welt mit kollektiver Religion, kollektivem Finanzsystem und unkontrolliertem Welt-Nationalsozialismus. Die Welt-Ordnung wird den Massen Gaja, Mutter Erde, als Abbild des Großen Bruders anbieten, das in der Vierten Welt angebetet wird.

    Maurice Strong hat in Crestone/Colorado bereits ein 56.656Hektar großes Gelände für das Projekt hergerichtet, um das Religionssystem zu entwickeln. Das Projekt wird unter anderen von der Rockefeller-Stiftung finanziert.

    Und das Earth Summit wird die Umwelt mit der Industrie verbinden. Die Herren der UNCED-Konferenz werden das Sagen darüber haben, wer etwas besitzen und verdienen darf, wenn wir nicht bald etwas dagegen unternehmen.

    Die Chef-Etage der Welt-Ordnung

    Wer leitet die Umweltbewegung?
    Maurice Strong, der das Earth Summit einberief, bezeichnet Baron Edmond de Rothschild als Schöpfer der Umweltbewegung. Hier seine eigenen Worte, die Rothschild als die positive Synthese von der Umwelt auf der einen Seite und Wachstum und Entwicklung auf der anderen beschreiben.

    Hören Sie aufmerksam zu, wie Maurice Strong Baron de Rothschild vorstellt:

    „… Es gibt also keine bessere Person, die diese positive Synthese von Ökologie auf der einen Seite und Ökonomie auf der anderen in seinem eigenen Leben vereint, und ich bin hocherfreut, die Gelegenheit zu haben, Ihnen Edmond de Rothschild vorzustellen! …“

    Rothschild ist die positive Synthese von der Umwelt auf der einen Seite, das ist die These, und Wachstum und Entwicklung auf der anderen, das ist die Antithese. Er gesteht klar ein, dass die Rothschild-Kombination – einschließlich der Rockefellers und den meisten Kapitalisten der Welt – die Kontrolle über die Umwelt- und Entwicklungsbewegung als Synthese anstreben. Die Macht wird durch die Konferenz von Rio in ihren Händen zusammenlaufen. Die Synthese, die Spitze der Macht, verschmilzt im Hause Rothschild.

    BuchAuszug : Wir töten die halbe Menschheit
    https://i1.wp.com/dieunbestechlichen.com/wp-content/uploads/2020/03/Banner-Menschheit-t%C3%B6ten-Facebook.jpg

  29. In unmittelbarer Nachbarschaft lebt ein Russlanddeutsdcher, der eine Ukrainerin geheiratet hat und deren Verwandte leben noch weitestgehend in der Ukraine.

    Und obwohl das ein lieber Mensch und eine liebe Familie ist, man sieht leider wie diese lügenhafte Propaganda auch viele Menschen dort „eingewickelt“ hat und sie dann nicht glauben wollen, was da die Machthaber dort seit dem Maidan angerichtet haben. Und auch, wie auch jetzt alles auf den Kopf gestellt wird. Der Außenminister der Ukraine hat es öffentlich zugegeben, daß sie dort die Partisanentaktik anwenden und das ist auch in Kriegszeiten ein Verbrechen an der Zivilbevölkerung ohne gleichen, weil Zivilisten als Schutzschilde gebraucht werden. u.a. indem man aus normalen von Zivilisten bewohnten Häusern oder auch Krankenhäussern usw. heraus auf die Russen, die für Ordnung sorgen wollen, schießt. Und das hat natürlich dann Folgen für die Zivilisten, aber das wird in Kauf genommen und sogar als Mittel einkalkuliert, um es dann den Russen in die Schuhe zu schieben.

    Aber das kannst Du vielen Ukrainern, die vom Westen irre geführt wurden und werden nicht beibringen! Sie sind verblendet worden durch einen angeblichen Wohlstand und eine angebliche Freiheit, welcher die Zuwendung zum Westen bringen würde nach dem Motto „Let’s go west“. Mein Nachbar sagt deshalb „Ich glaube Putin kein Wort“. Es macht mich traurig und erschreckt mich, wie Menschen dermaßen verblendet sein können. Die Dinge die für uns Trthter völlig klar auf der Hand liegen, wie die Verbrechen auf dem Maidan oder Odessa und die übrigen Verbrechen bes. des Asowschen Regiments, wollen diese Leute nicht erkennen und wahr haben. Anscheinend würde es ihren persönlichen Lebenstraum zerstören.

    • Der perfekten globalen Propagandamaschinerie der in Bio Medien sind die allermeisten Menschen absolut hilflos ausgeliefert. Wie ich schon hundertmal schrieb, sind die Medien die mit Abstand schärfster Waffe der global Listen und der politischen Schwerverbrecher, die aktuell weltweit die Macht an sich gerissen haben. Dem hat ein kleiner Russlanddeutscher so wenig entgegenzusetzen wie ein Professor am Max-Planck-Institut für Musik, der 12-16 Stunden pro Tag mit seiner Arbeit beschäftigt ist und nicht den Hauch einer Chance hat, das fein gestreckte Lügen Gespinst der Weltmedien auch nur annäherungsweise zu erkennen.

  30. Die Botschaft von Jesus Christus war einfach und voller Kraft. Er sprach unser Herz und unseren Verstand an. Bei ihm gab es keine Rituale, Zeremonien und religiöses Drumherum. Intellektuelle und nach persönlicher Macht strebende Menschen waren ihm zuwider.

    Der Autor beleuchtet die Ursprünge sämtlicher Bräuche vor allem der römisch-katholischen Kirche. Wussten Sie, dass sämtliche davon heidnischen Ursprungs sind, zu einem großen Teil

    aus dem alten Babylon stammend,

    bei dem die Anbetung des Bösen, des Baals an der Tagesordnung stand? Der erste Gott mit dem Titel Pontifex Maximus war König Nimrod aus Babylon, dem ersten wirklichen Baal, einem wahren Teufel. Mit diesem Titel schmücken sich heute unsere Päpste. Welche unterschwelligen Botschaften und Energien werden damit transportiert? Die römisch-katholische Kirche hat viele heidnische Bräuche und Götzenkulte annehmen müssen, um in ihrer geschichtlichen Entwicklung zu bestehen. Denn nur durch die Adaption und Assimilation der Bräuche heidnischer Religionen unter anderem Namen konnte man die Völker eroberter Ländereien erfolgreich christianisieren und so die Kirche zu heutigem Reichtum und heutiger Macht führen. Beides Dinge, die Jesus Christus niemals predigte.
    Friedrich Nietzsche formulierte einmal, dass die Kirche exakt das Gegenteil von dem ist, was Jesus gepredigt hat. Dieses Buch dient als Augenöffner, es hilft Ihnen, die Wahrheit zu erkennen, soll ihren Glauben aber nicht schmälern, sondern fördern. Es zeigt lediglich den Verrat der Kirche an den Lehren von Jesus auf und soll keine Menschen guten christlichen Willens diskreditieren. Jedoch ist das Schweigen im Angesicht des Bösen an sich böse. Nicht zu sprechen ist Sprechen und nicht zu handeln ist Handeln.

    von Peter Freiherr von Liechtenstein

    https://www.buchkomplizen.de/out/pictures/generated/product/1/300_420_75/libri_9783751985031_0.jpg

    Merkelwürdiger Hinweis: Die MolochDiener/Anbeter haßen
    Jesus Christus und die wahren Christen….

    Die Satanisten sehen das Kreuz mit dem GeKreuzigten als
    Symbol ihres Sieges über den GottesSohn.
    Der Pontifex Maximus im VatiKHAN sollte alle Kreuze abhängen
    und durch ein Licht (der Welt)-Symbol ersetzen.

  31. Dem Mimen Selenski stimmten
    nur noch 49% Ukrainer zu, anfangs 73%.
    (Den Artikel dazu finde ich grad nicht,
    war schweizerisch)
    Er hat den Generalanwalt ersetzt
    u. andere wichtige Positionen mit seinen
    Günstlingen besetzt, Korruption nicht
    abgeschafft… Aber jetzt ist er wieder beliebt.
    Selenski wollte den Angriff u. die Opferrolle:
    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_91588938/ukraine-krise-wie-praesident-selenskyj-den-westen-irritiert.html

    Die Behörden, die nun gegen Poroschenko vorgehen – Generalstaatsanwaltschaft, SBU und Ermittlerbüro – werden sämtlich von engen Vertrauten Selenskijs geführt und gelten nicht als unabhängig. Die Richterin, die am 6. Januar dem Antrag stattgab, das gesamte Vermögen des Ex-Präsidenten zu beschlagnahmen, soll Poroschenko-Vertretern zufolge bei ihrer Dissertation vom Vize-Chef der Präsidialverwaltung Selenskijs betreut worden sein…
    https://www.sueddeutsche.de/politik/ukraine-poroschenko-selenskij-1.5503135

  32. Ich wollte mal fragen wie es dem sehr geschäzten Herrn Mannheimer geht? Habe seit Tagen nichts mehr auf seinem Telegram Kanal gelesen. Ist er krank wie ich, oder was ist los?

  33. Frage: Ist der blog von MM geblockt? Gesperrt? Der letzte Kommentar ist vom 12.März 22, 15:42Uhr
    Auch auf telegram ?

  34. Diese Frage stellte ich hier vor 3 Tagen.Oder 4.
    Meine Frage kam nicht durch
    Ich stünde unter Moderation, in roter Schrift

    • Ging mir genauso, ich habe schon das Schlimmste befürchtet, aber jetzt, wo wieder 2 Kommentare veröffentlicht worden sind, hoffe ich, das es Herrn Mannheimer doch wieder besser geht. Hoffentlich.

      • Von mir stehen noch 4 Kommentare aus,
        zwei vom 12., einer vom 14. u. einer
        vom 15. März. Gerne wüßte ich, wie es
        Herrn MM gehe.

  35. Sehr schön MM, dass sie wieder aktiv sind. Nehme an Sie haben pausiert um sich auch zu erholen. Gut so, hoffe es hat gewirkt und Alles Gute für die kommende Zeit.

    (Oder ist jemand Anderer am Steuer ??)

    • So ähnliches hat „Kaitag am Freitag“ auch schon spekuliert. Er sagte, Putin hat vermutlich bewusst den Westen der Ukraine „offen“ gelassen um den Westen „reinzulocken“. Putin ist ein excellenter Schachspieler, er hat nur ein paar Bauern nach vorne gerückt.
      Die Amis riechen wohl den Braten und halten sich zurück, weigern sich, die polnischen MIG von ihrem Stützpunkt in Ramstein in die Ukraine zu senden. Die Polen sind, wie immer in der Vergangenheit, etwas Größenwahnsinnig, die Deutschen sind, wie seit Jahrzehnten, strunzdumm und weltfremd. Menschen, denen man erzählen kann, das sich jeder sein Geschlecht selber aussuchen kann, denen kann man alles erzählen.
      Die Russen liefern übrigens immer noch Gas und Öl und Strom in die Ukraine, damit die Zivilbevölkerung nicht unnötig leidet. Wenn es der Westen zu einer Eskalation kommen lässt und sich einmischt kann er mit solcher Rücksichtnahme nicht rechnen.
      Was ich positiv bewerte ist, das Putin den USA die Schuld gibt und keinen Hass gegenüber den normalen Bunzeldeppen verbreitet, er weiß, das sie nur Opfer der Propaganda sind, das ist zumindest mein persönlicher Eindruck.
      Wenn man sich die Volksvertrter, pardon, Bunzeldeppen-Vertreter ansieht und anhört kann man mit den Deutschen nur Mitleid haben. Wenn Putin die Energielieferungen abstellt bricht hier innerhalb von wenigen Wochen der Überlebenskampf aus. Es würde viele Menschenleben kosten, aber es könnte ein rettender Schock sein (Schocktherapie), die ein Überleben unseres restlichen Volkes in der Zukunft ermöglicht. Wohlgemerkt, könnte.
      Und diese bekloppten Bunzel-Deppen denken auch noch, das Putin dumm ist. Der hat 3 mal so viel Grips wie die gesamte BRD-Regierung zusammengenommen.

  36. 🤔Abkopiert aus lupocattivoblog, Einar: ..Nachtrag, weil gerade erst gelesen:
    Oje Maria, dass mit MM ist aber eine traurige Nachricht.
    Bei allem Gerede von Einar über MM, dass hatte Einar MM niemals gewünscht.
    Das ist ja echt ein Hammer!
    Wie ist denn das geschehen?
    Weiß jemand näheres?

    Möge Michael Mannheimer in Frieden Ruhen.

    REPLY
    21.1
    Maria Lourdes
    2022-03-19 at 20:47
    Leider weiß ich noch nicht näheres…

    Lieben Gruss

    Maria https://lupocattivoblog.com/2022/03/19/sanktionen-laeuft-alles-nach-plan/

  37. @ Seher

    Das ist eine traurig Nachricht.
    MM hatte also recht mit seinen verschiedenen
    Bemerkungen.
    Könnten Sie bitte einen Link senden über den
    Kommentar von Einar in welchem Beitrag von
    Lupocattivoblog sich dieser nachlesen lässt.

    Danke.

  38. Der Corona-Konflikt und der Ukraine-Konflikt entwickeln sich parallel. In Bezug auf Corona haben wir bereits gesiegt. Am 2. April 2022 ist FREEDOM DAY. In Bezug auf die Ukraine muss bei der Wahl im Saarland eine Partei gewählt werden, die dafür sorgt, dass Deutschland aus der Nato austritt. Bitte googeln: Manifest Natura Christiana

  39. Da ich ja gelegentlich bei Herrn Mannheimer mitgeschrieben habe, kann ich auf seinen Blog eingeschränkt zugreifen. Ich habe mal reingeschaut und festgestellt, das aktuell 66 Kommentare in der Moderation sind. Wobei mir früher schon aufgefallen ist, dass WordPress das eher erratisch macht.

  40. Fortsetzung:

    Wobei auch meine eigenen Kommentare mal durchgehen, mal nicht. Da steckt also zuerst mal nur WordPress dahinter.

    Ich habe gesehen, dass 66 Kommentare in der Moderation sind, kann diese aber mangels Berechtigung für Artikel von H. Mannheimer nicht freigeben, nur für von mir geschriebene Artikel.

    Schade ist nur, dass ich eine fünfteilige Artikelserie fertiggestellt habe, die H. Mannheimer noch veröffentlichen wollte. Nun ja, das wird dann wohl nicht mehr stattfinden.

    Ansonsten habe ich auch keine weiteren Informationen zum Gesundheitszustand von H. Mannheimer und hoffe, bald von anderer Seite mehr zu hören.

  41. Ich weiß nicht, was jetzt mit dem Blog passiert, aber falls er offline gehen sollte, habe ich ein Backup erstellt, damit nichts verloren geht;

    Ich schätze, dass das Herr Mannheimer recht gewesen wäre, oder?

    #Link folgt heute Abend.

  42. MM hatte in einem der letzten 4 oder 5 Beiträgen erwähnt, dass sein auf WordPress gebautem Blog auf einem eigenen Server geladen ist. Dies aus Sicherheitsgründen und auch damit WordPress nichts ändern kann.

  43. Hier habe ich die Kommentare von MM in den letzten 4 Beiträgen zusammengestellt für weitere Leser des Blog’s und um einen Überblick zu haben. Ich hoffe, dass der Blog nicht einfach so abgestellt wird und die verschiedenen Kommentatoren auch MM gedenken können für eine jahrelange, unermüdliche Arbeit zur Aufklärung.

    Michael Mannheimer sagt:
    28. FEBRUAR 2022 UM 09:13 UHR
    HINWEIS AN MEINE LESER
    Seit nunmehr fünf TAGEN bin ich schwer erkrankt. Faktisch war ich noch nie so desolat wie im Moment. Ich kann Ihnen leider nicht sagen, was mir fehlt, da meine Feinde sonst relativ rasch meinen Aufenthaltsort einkreisen könnten. Bitte haben Sie also Nachsicht, wenn es diesmal wesentlich länger dauert, bis ich ihre Kommentare freigeschaltet habe. Den aktuellen Artikel habe ich nur unten Auferbietung meiner letzten Kräfte zu Ende schreiben können.
    MICHAEL MANNHEIMER

    Michael Mannheimer sagt:
    28. FEBRUAR 2022 UM 17:14 UHR
    Ich lebe in einem der 20 ärmsten Länder dieser Welt … der medizinische Standard hier ist unterirdisch. Die Ausbildung der Ärzte wird von vielen deutschen Krankenschwestern weit übertroffen. Dennoch beklage ich meine Lage nicht, sondern ich bin im Gegenteil heilfroh, dem deutsch-europäischen Überwachungs und Gulag-System noch rechtzeitig entflohen zu sein. Mein Instinkt hat mich in meinem Fluchtjahr 2016 wie immer richtig geführt. Obwohl ich in einer Diktatur lebe, fühle ich mich hier tausendmal freier als in dem rot-grünen Gesinnungsterror-Staat Deutschland.
    Ich bin meinem Schicksal dankbar, dass ich die wohl wunderbarste Zeit der gesamtdeutschen Geschichte, nämlich die Bonner Republik in den 1950er bis Mitte der 1980er Jahre, frei und unbeschwert leben durfte. Als Merkel und Gysi und ihre Stasi- und SED-Truppen 1919 in Gesamtdeutschland ihre Wirkung entfalten konnten, spürte ich bereits, dass es mit der Freiheit Deutschlands zu Ende gehen wird.

    Michael Mannheimer sagt:
    28. FEBRUAR 2022 UM 17:56 UHR
    Vielen Dank für Ihre freundlichen Genesungswünsche

    Michael Mannheimer sagt:
    1. MÄRZ 2022 UM 18:15 UHR
    Ich danke Ihnen von Herzen. Momentan kann man leider nicht viel tun, da mein Immunsystem meine aktuelle Krankheit von sich aus überwinden muss. Seit nunmehr sechs Tagen habe ich faktisch mein Bett nicht mehr verlassen. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich so lange und so schwer krank war. Dass dies an den hiesigen zum Teil katastrophalen hygienischen Bedingungen in meinem Exilland liegt, das weiß ich schon lange. Trotz aller Vorsicht beim Essen und Trinken ist man jedoch gegenüber Infektion durch bestimmte Erreger nicht immer gefeit.

    Dietrich sagt:
    1. MÄRZ 2022 UM 20:39 UHR
    Herr Mannheimer versuchen sie es mit CDL – ich hatte vor kurzem eine ” Lebensbedrohende ” Vergiftung , wusste nicht von was , es hat mich wieder auf die Beine gebracht . Gute Besserung … wir sind bei ihnen !
    Michael Mannheimer sagt:
    1. MÄRZ 2022 UM 21:43 UHR
    Danke. Kann man das selbst herstellen?
    truthhahn sagt:
    1. MÄRZ 2022 UM 22:29 UHR
    hier die herstellung von cdl..

    Michael Mannheimer sagt:
    5. MÄRZ 2022 UM 20:13 UHR
    An meine Leser
    Ich bedanke mich bei all jenen, die mir Genesungswünsche haben zukommen lassen. Jeder einzelne Genesungswunsch hat mir Kraft gegeben, weiterzumachen. Danke danke danke…

    Austriak sagt:
    8. MÄRZ 2022 UM 15:18 UHR
    Anmerkung von MM: Ich habe diesen Artikel mit meiner letzten Kraft geschrieben. Ich hätte noch zahlreiche extrem wichtige Zusatzinformationen in den Artikel einbauen können, aber mir fehlt leider die Kraft dazu. Vermutlich bin ich das Opfer eines Arsen-Giftanschlags geworden. Man fand Spuren von Arsen in meinem Blut. Ich weiß ganz genau, wo mir dieses Arsen in mein Essen verbracht wurde. Mehr will ich zu dieser Zeit nicht dazu sagen.
    Ich glaube ihnen Herr M. M
    Und ich bin jetzt sprachlos. Aber so richtig
    Was können WIR tun?
    Ich hoffe Sie können noch Spenden erhalten !
    Bitte teilen Sie uns mit ,ob WIR zusätzlich noch was anderes machen können für Sie!
    Aufrichtig
    Austriak

    Michael Mannheimer sagt:
    8. MÄRZ 2022 UM 16:50 UHR
    Vielen Dank für ihre freundliche Antwort. Sie können nichts für mich tun. Niemand kann etwas für mich tun Punkt wenn bestimmte Länder wie Israel oder vielleicht sogar die bundesrepublik Deutschland Killer auf mich ansetzt, dann habe ich keine Chance, die es abzuwehren. Mein einziger Schutz ist mein persönlicher Mut und meine Unerschrockenheit. Ich habe keine Angst vor dem Tod … und wenn es mich erwischt, dann soll es so sein.

    Helmuth sagt:
    9. MÄRZ 2022 UM 23:38 UHR
    Werder Frido, wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist Arsen eine Langzeitvergiftung? und geschieht nicht in Minuten oder Stunden? ist mir klar, das die Menge Ausschlag gebend ist. Wie kann ein Mensch in 2 stunden an Arsen Sterben? dann müsste das doch eine größere Menge gewesen sein? Sonst kann ich nicht verstehen , wie ein Kollege von mir in innerhalb von 2 stunden Gestorben ist, angeblich an Arsen. So wie es mir ein Kriminalbeamter sagte. Nach dem ich gelesen habe, von ihnen und anderen hir auf diesen Blog, so kann ich nicht mehr an eine Arsenvergiftung glauben, bei meinen Kollegen. Dann muss es etwas anderes gewesen Gewesen sein. Ich Betanke mich für ihre Antwort. Gruß, aus dem Amazonas Helmuth!
    Michael Mannheimer sagt:
    10. MÄRZ 2022 UM 09:32 UHR
    Eine hohe Arsendosis kann innerhalb von Minuten oder Stunden zum Tod führen. Eine weniger hohe Arsendosis kann zu einem langjährigen Siechtum führen, der am Ende ebenfalls mit dem Tod endet.

    Nullkommanull sagt:
    8. MÄRZ 2022 UM 16:30 UHR
    Was können wir tun? Wie können wir helfen?
    Ich bin wie viele Andere auch finanziell am Arsch, doch ziemlich einfallsreich. Hier 100EUR, da 100EUR.
    Ich kann Ihnen nächste Woche nochmal etwas schicken.
    Was mit Ihnen passiert ist nicht in Worte zu fassen.
    Das muss man erstmal verdauen.
    Vielen Dank für Ihre Arbeit!
    10T+ Klicks pro Artikel, unglaubliche Leistung, die Sie vollbracht haben.
    ANTWORTEN

    Michael Mannheimer sagt:
    8. MÄRZ 2022 UM 16:36 UHR
    Bitte überweisen Sie mir kein Geld. Ich fühle mich hundsmiserabel, wenn arme Menschen wie Sie mir Geld spenden. Es gibt genügend Menschen, die über Geldreserven verfügen und denen eine kleine Spende nicht wehtut. Daher meine aufrichtige Bitte an Sie: behalten Sie ihr Geld und tun Sie sich selbst etwas Gutes. Herzlichen Dank ihr Michael Mannheimer
    PS: ihre Haltung ehrt Sie als aufrechter Mensch

    Interessierter Leser sagt:
    10. MÄRZ 2022 UM 14:02 UHR
    Super, daß ich durch Sie die Internetadresse erfahre, über die man RT Deutsch noch erreichen kann! Die deutschen Nachrichtenmedien sind im Hinblick auf die Berichterstattung über die Ukraine unerträglich einseitig und niederträchtig. Verlogenheit, wohin man sieht. Es ist kaum noch auszuhalten.
    Dazu die Schocknachricht von Herrn Mannheimers Arsenvergiftung.
    Wie gut, daß Sie ins Krankenhaus gegangen sind!! Hoffentlich konnten dort sofort erste wirksame Gegenmaßnahmen ergriffen werden!
    Wenn ich Sie richtig verstanden hatte, rechneten Sie eigentlich mit einer Operation. Fand diese trotzdem statt, oder erfolgte die Arsendiagnose, nachdem es für Ihre Beschwerden keinen organischen Befund gab?
    Bitte schonen Sie sich, so gut es geht, und geben Sie Ihrer Gesundung erst einmal Vorrang vor allem anderen! Meine besten Wünsche für Sie!

    Helmuth sagt:
    9. MÄRZ 2022 UM 23:38 UHR
    Werder Frido, wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist Arsen eine Langzeitvergiftung? und geschieht nicht in Minuten oder Stunden? ist mir klar, das die Menge Ausschlag gebend ist. Wie kann ein Mensch in 2 stunden an Arsen Sterben? dann müsste das doch eine größere Menge gewesen sein? Sonst kann ich nicht verstehen , wie ein Kollege von mir in innerhalb von 2 stunden Gestorben ist, angeblich an Arsen. So wie es mir ein Kriminalbeamter sagte. Nach dem ich gelesen habe, von ihnen und anderen hir auf diesen Blog, so kann ich nicht mehr an eine Arsenvergiftung glauben, bei meinen Kollegen. Dann muss es etwas anderes gewesen Gewesen sein. Ich Betanke mich für ihre Antwort. Gruß, aus dem Amazonas Helmuth!
    Michael Mannheimer sagt:
    10. MÄRZ 2022 UM 09:32 UHR
    Eine hohe Arsendosis kann innerhalb von Minuten oder Stunden zum Tod führen. Eine weniger hohe Arsendosis kann zu einem langjährigen Siechtum führen, der am Ende ebenfalls mit dem Tod endet.

    Nullkommanull sagt:
    8. MÄRZ 2022 UM 16:30 UHR
    Was können wir tun? Wie können wir helfen?
    Ich bin wie viele Andere auch finanziell am Arsch, doch ziemlich einfallsreich. Hier 100EUR, da 100EUR.
    Ich kann Ihnen nächste Woche nochmal etwas schicken.
    Was mit Ihnen passiert ist nicht in Worte zu fassen.
    Das muss man erstmal verdauen.
    Vielen Dank für Ihre Arbeit!
    10T+ Klicks pro Artikel, unglaubliche Leistung, die Sie vollbracht haben.
    ANTWORTEN
    Michael Mannheimer sagt:
    8. MÄRZ 2022 UM 16:36 UHR
    Bitte überweisen Sie mir kein Geld. Ich fühle mich hundsmiserabel, wenn arme Menschen wie Sie mir Geld spenden. Es gibt genügend Menschen, die über Geldreserven verfügen und denen eine kleine Spende nicht wehtut. Daher meine aufrichtige Bitte an Sie: behalten Sie ihr Geld und tun Sie sich selbst etwas Gutes. Herzlichen Dank ihr Michael Mannheimer
    PS: ihre Haltung ehrt Sie als aufrechter Mensch

    Interessierter Leser sagt:
    10. MÄRZ 2022 UM 14:02 UHR
    Super, daß ich durch Sie die Internetadresse erfahre, über die man RT Deutsch noch erreichen kann! Die deutschen Nachrichtenmedien sind im Hinblick auf die Berichterstattung über die Ukraine unerträglich einseitig und niederträchtig. Verlogenheit, wohin man sieht. Es ist kaum noch auszuhalten.
    Dazu die Schocknachricht von Herrn Mannheimers Arsenvergiftung.
    Wie gut, daß Sie ins Krankenhaus gegangen sind!! Hoffentlich konnten dort sofort erste wirksame Gegenmaßnahmen ergriffen werden!
    Wenn ich Sie richtig verstanden hatte, rechneten Sie eigentlich mit einer Operation. Fand diese trotzdem statt, oder erfolgte die Arsendiagnose, nachdem es für Ihre Beschwerden keinen organischen Befund gab?
    Bitte schonen Sie sich, so gut es geht, und geben Sie Ihrer Gesundung erst einmal Vorrang vor allem anderen! Meine besten Wünsche für Sie!
    Michael Mannheimer sagt:
    10. MÄRZ 2022 UM 18:40 UHR
    Eine Arsenvergiftung kann man nicht operieren. Der medizinische Standard in meinem Exilland ist hundsmiserabel. Wer ein Röntgengerät hat, gehört schon zur Elite. Ich habe eine tödliche Dosis Arsen im Blut. Ich müßte in ein europäisches Land, um das Arsen auszuleiten. doch dort würde ich sofort in einem deutschen Gefängnis landen. Ich bin frei geboren und werde frei sterben.

    Michael Mannheimer sagt:
    12. MÄRZ 2022 UM 09:58 UHR
    Der perfekten globalen Propagandamaschinerie der in Bio Medien sind die allermeisten Menschen absolut hilflos ausgeliefert. Wie ich schon hundertmal schrieb, sind die Medien die mit Abstand schärfster Waffe der global Listen und der politischen Schwerverbrecher, die aktuell weltweit die Macht an sich gerissen haben. Dem hat ein kleiner Russlanddeutscher so wenig entgegenzusetzen wie ein Professor am Max-Planck-Institut für Musik, der 12-16 Stunden pro Tag mit seiner Arbeit beschäftigt ist und nicht den Hauch einer Chance hat, das fein gestreckte Lügen Gespinst der Weltmedien auch nur annäherungsweise zu erkennen.

  44. Wie kann man am besten eine Spende senden ?
    Ist das hier angegebende Konto in Ungarn noch gueltigt ?
    Vor ein paar Monaten schrieb er, er hatte die Karte verloren und konnte nicht nach Ungarn. Ich habe ihm noch nie gespendet, deswegen moechte ich mich versichern ob das Geld ankommt.

  45. Wer diesen Blog jetzt betreibt, das heisst betreut und die Kommentare freischaltet ist nicht bekannt.

    Ob Mannheimer gestorben ist und es überhaupt keine Freunde gibt die sein Begräbnis organisiert haben oder so ? Nichts weiss man und niemand scheint eine Ahnung zu haben.
    Nullkommanull und Gandalf haben einige Bemerkungen gemacht vom mitschreiben und backupmachen, mehr nicht.
    Wo Mannheimer wirklich lebte weiss ich auch nicht. Könnte mir Moldavien, Rumänien oder so vorstellen.
    Zungang zu seinem Konto in Ungarn wird niemand haben ?! Also macht eine Spende nicht viel Sinn oder ???

  46. Wir sind dabei herauszubekommen was mit Herrn Mannheimer geschehen ist. So einfach ist das aber nicht.

    • Werter Nullkommanull,

      ich habe beide Teile runtergeladen und versucht, sie auszupacken, das scheitert an der Fehlermeldung: „Das Archiv hat entweder ein unbekanntes Format oder ist beschädigt“. Geht das nur mir so, oder auch anderen?

      • Hallo Gandalf,
        ist Ihre Software zum entpacken auf dem aktuellsten Stand? Daran liegt es häufig.

        Ich habe zum komprimieren WinRAR in der Version 6.11 benutzt.

        Vielleicht gab es auch Fehler bei der Datenübertragung, dann könnten Sie einen erneuten Download versuchen.

  47. Ich bin traurig zu erfahren welches Schicksal Michael Mannheimer erleiden muß/mußte.
    Ich bin dankbar für die Zeit und die Gelegenheiten, welche ich vor Jahren mit Michael verbracht habe!
    Michael ist/war ein aufrechter und unbeugsamer Kämpfer für das Recht und die Wahrheit.
    Ich habe selten einen dermaßen kompetenten und kenntnisreichen Menschen kennenlernen dürfen!
    Michael ist/war ein großer Mann !!!

    In welchem Leben auch immer…
    Lebe wohl Michael

  48. Bisher habe ich glauben wollen, daß Herr Mannheimer sich endlich eine Auszeit gönnt,um wieder gesund zu werden, aber inzwischen mache ich mir große Sorgen um ihn. Wo ist Herr Mannheimer ? Was ist mit ihm geschehen ? Gibt es denn niemanden, der uns die Wahrheit sagen kann ? Wer schaltet die aktuellen Kommentare frei ? Es muß doch den einen oder anderen Menschen geben,der uns etwas über den Verbleib von Herrn Mannheimer sagen kann. Es kann doch kein Mensch einfach spurlos verschwinden ! Bitte, wer auch immer etwas verläßliches dazu sagen kann oder weiß,informieren Sie uns ! Wir sind alle sehr besorgt und fassungslos !

    • Hallo Doris,
      ich kann auch bloß Vermutungen anstellen, deshalb halte ich mich zurück.

      War Ihr Kommentar in Moderation und wurde freigeschaltet?

      • Hallo Nullkommanull, ich habe keinen Hinweis erhalten,daß mein Kommentar in der Moderation war.Ich habe ihn geschrieben und er ist einfach erschienen, wie immer.

    • Werte Doris Mahlberg

      Oft heißt es Totgesagte leben länger, was sich in diesem Fall hoffentlich bestätigen möge. Bis jetzt konnte ich keine gesicherte Information finden, die uns über MM´s momentane Situation oder sein etwaiges Ableben aufklärt. Deshalb sehe ich zum jetztigen Zeitpunkt die einzige Möglichkeit eventuell darin, die Macher vom Conservo-Blog zu kontaktieren, um dort nachzufragen. Soviel ich weiß stehen unser MM und Peter Helmes in persönlichem Kontakt. Wenn also irgend jemand etwas weis, dann er. Ansonsten bin ich im Augenblick ratlos.

      Aber vielleicht noch folgendes Wort an @Gandalf, veröffentlichen Sie doch innerhalb ihrer eingeschränkten Zugriffsmöglichkeiten zumindest als vorübergehende Überbrückung etwas aus ihrer Taste als Notprogramm, um den Blog lebendig zu halten, bis wir endgültigen Aufschluss über MM´s Lage erhalten. Sollten sich die Hiobsbotschaften tatsächlich bewahrheiten, dann müssen wir davon ausgehen, dass unser MM einem feigen Mordanschlag zum Opfer gefallen sein könnte, nachdem er kürzlich berichtete, dass ihm eine Vergiftung mit Arsen angetan wurde.

      • conservo
        2022-03-22 at 11:15
        Danke für alles, lieber Michael.

        Du warst (und bleibst) mein größter Freund – so, wie ich das nach Deinen Worten für Dich war.
        Eine unbarmherzige Justiz hat uns Beiden in den letzten Jahren den persönlichen Kontakt verboten, aber wir blieben enge Freunde. Und ich erinnere mich immer wieder an den fruchtbaren Meinungsaustausch bei vielen Gesprächen und Besuchen mit Dir, der mir vor allem Kraft gab, die politische Gegenwart nicht nur zu ertragen, sondern ihr auch zu trotzen.

        Alle, die MM so erleben durften wie ich, wissen, welche Kraft von ihm ausging, wie er überzeugen und motivieren konnte.

        „Man“ hat versucht, ihn zu demütigen – vergeblich! Man hat ihn gehetzt, gejagt und seiner wirtschaftlichen Grundlagen, seiner materiellen Existenz beraubt – vergeblich! Sein Geist und seine Willenskraft blieben ungebrochen.

        Ruhe in Frieden, mein guter, treuer Freund. Wir werden uns bald wiedersehen!
        Herzlichst
        Dein Peter

        P.S.: Ich werde in Kürze einen Nachruf auf MM auf http://www.conservo.blog veröffentlichen. (Aus Gesundheitsgründen kann ich das heute nicht.)

  49. Werter SoundOffice,

    wie ich gerade auf dem Lupo Cattivo Blog gelesen habe, ist dort aus dem Freundeskreis von H. Mannheimer die Nachricht seines Ablebens offiziell gemacht worden.

    https://lupocattivoblog.com/2022/03/21/michael-mannheimer-der-kaempfer-fuer-deutschland-ist-fuer-immer-verstummt/

    Was für ein Scheißsystem, dass auf Wahrheit mit Arsen antwortet…
    Mögen die Verantwortlichen für den Rest ihrer erbärmlichen Existenz mit allen gräßlichen Plagen geschlagen sein, welche die Menschheit kennt.

    Möge Herr Mannheimer in Frieden ruhen. Er hat ihn mehr als nur verdient. Es gibt nicht mehr genug aufrechte Kämpfer wie er, die sich der Wahrheit verschrieben haben. Ich hatte leider keinen persönlichen Kontakt zu ihm, nur per Mail, aber auch der Austausch per Mail war tiefgründig und offen. Mehr kann ich gerade nicht schreiben, sonst…

    Was Veröffentlichungen durch mich angeht: ich bin sicher, dass Herr Mannheimer bei seinen Freunden verfügt hat, wie es mit seinem Blog weitergehen soll. Zu mir ist bis dato nichts darüber durchgedrungen und ich möchte nicht seinen Wünschen zuwider handeln. Dafür habe ich zuviel Respekt vor seinem Lebenswerk. Deshalb werde ich abwarten, wie es weitergeht. Wenn ich noch eine Rolle zu spielen hätte, dann wird er es vermutlich auch entsprechend geregelt haben. Aber selbst wenn … in diese Fußstapfen kann ich niemals treten, ich könnte es weder besser noch gleichgut machen, nur unter seinem Niveau und ich müsste mir die Frage stellen, ob das sinnvoll ist oder eher seinem Vermächtnis schadet.

    Ansonsten kann ich nur alle Leser bitten, nicht den Mut zu verlieren. Wir können MM nicht wieder lebendig machen und ihn auch nicht ersetzen. Aber wir können uns alle so gut wie möglich an die Wahrheit halten und ihn hier als Vorbild nehmen. Natürlich müssen wir bei unserem Feind aufpassen, wem wir was sagen, aber wenn wir diesen Geist der Wahrheit in unseren Herzen tragen und Wahrheit leben, lieben und atmen, dann können wir auf unsere Weise und in unserem Umfeld ein Licht leuchten lassen. Jedes einzelne Licht erhellt die Dunkelheit ein wenig mehr und drängt die Finsternis weiter zurück. Der Beitrag jedes einzelnen von uns mag gering erscheinen, aber der Beitrag von uns allen zusammen ist schon etwas anderes. Das kann jeder von uns tun und ich bitte alle, es zu tun, um MM damit zu ehren und um auf unsere Umgebung einzuwirken.

    Aufgeben ist keine Lösung.

  50. Sehr geehrter Herr Mannheimer, vielleicht können Sie vom Himmel aus meine Zeilen an Sie noch lesen. Ich bin sehr,sehr traurig und schockiert über die Gewißheit, daß Sie diese Welt und uns hier verlassen haben. Ich kann auch jetzt in diesem Moment gar nicht viel dazu sagen.

    Giftmörder sind feige und hinterhältig und haben einen ähnlichen Charakter wie Bombenleger. Sie wollen ihrem Gegner nicht ins Gesicht sehen. Sie wollen keinen offenen, fairen und ehrlichen Kampf. Das passt genau zu der Klientel,die Sie ja immer so gut durchschaut haben und über die niemand so gut Bescheid wußte wie Sie. Ich habe sehr viele Ihrer Artikel ausgedruckt und in Ordnern aufbewahrt und auch meine Kinder gebeten,sie für die Nachwelt zu erhalten. Ihre wahrhaftige und wertvolle Arbeit wird nicht aus dieser Welt verschwinden, da bin ich mir sicher. Dafür danke ich Ihnen von Herzen und verneige mich vor Ihnen. Mögen Engel Sie zum Paradies begleiten und mögen Sie in Frieden ruhen in einer Welt voller Licht und Liebe.

    Ihr Opfertod war nicht umsonst,lieber Herr Mannheimer. Der Kampf geht weiter. Herzlichst, Ihre Doris Mahlberg

  51. Auch ich möchte auf diesem Wege ein Lichtlein anzünden durch den Post meiner Abschiedsworte.

    Ich hatte das Glück und die Ehre, Herrn Mannheimer im Zuge verschiedener Übersetzungen seiner Essays und das Veröffentlichen von ein paar eigenen Beiträge ein wenig kennenlernen zu dürfen. Ich habe noch nie einen Menschen erlebt, der so engagiert und authentisch hinter der Sache stand. Die Vielzahl der Beiträge lässt mich den Hut vor ihm ziehen. Er hatte alles gegeben, 100%ig und sicher sehr vielen Menschen die Augen (noch weiter) geöffnet sowie Hoffnung gegeben.

    Von seinem Blog und seiner wertvollen Arbeit werden wir uns verabschieden müssen,
    aber ich glaube auch ganz tief im Herzen, dass er wollte und will, dass es mit unserem Engagement und unserer Zuversicht weiter geht. Nach dem Motto: zum Jammern keine Zeit und nach vorne schauen, und sich selbst hintanstellen, wenn es um das Große und Ganze geht. Ich werde MM sehr vermissen, nehme sein Lebenswerk zum Anlass aus meinem Potential zu schöpfen.

    „Es sandte mir das Schicksal tiefen Schlaf,
    Ich bin nicht tot, ich tauschte nur die Räume.
    Ich leb’ in euch, ich geh’ in euren Träumen,
    da uns, die wir vereint, Verwandlung traf.

    Ihr glaubt mich tot, doch dass die Welt ich tröste,
    leb ich mit tausend Seelen dort,
    an diesem wunderbaren Ort,
    im Herzen der Lieben.
    Nein, ich ging nicht fort,
    Unsterblichkeit vom Tode mich erlöste.“

    Michelangelo Buonarroti

  52. Fuer Michael

    Ich bin nicht mehr-
    und bleibe doch bei euch.
    In euren Herzen will ich auferstehn,
    als leise Mahnung mit durchs Leben gehn:
    bleibt treu und tapfer,
    glaubt an das Gute,
    an das Licht,
    das immer wieder durch die Wolken bricht!
    Sorgt, dass das Leben , dass die Erde
    durch euer Leuchten heller werde,
    seid Strahlen, von dem grossen Licht entzuendet,
    aus dem ihr kommt, in das ihr muendet!

  53. Werte Kommentatoren, ein Deutscher Patriot ist von uns gerissen (bin tief erschüttert), meine „Familie“ (MM Blog) wurde angegriffen, beraubt, zerstört. „In meiner Brust wogen oft wunderbare Dinge, von denen ich nicht weiß, wo sie Hinauswollen. Gefühle, Gedanken, ja oft Bilder von Taten und Werken, für mein Maß zu groß, ja wohl überhaupt für irdisches Maß. Ich habe es beschlossen, dem Vaterland und teutscher Tugend ein heiliges Opfer zu sein; das übrige verwalte der allmächtige Gott, in dessen Hand es ist, auch irdisch zu beglücken.“ E. M. Arndt 1813

    • Werter Seher, ja, Sie haben die richtigen Worte gefunden. Irgendwie waren wir eine kleine patriotische Familie und wir haben uns immer gegenseitig Mut gemacht. Aber der Mutigste von allen war Michael Mannheimer. Leider wissen wir nichts über seine letzten Tage und Stunden in seinem Leben. Wir können nur hoffen, daß er nicht alleine war, daß Freunde bei ihm waren und ihn begleitet haben und daß er keine Schmerzen hatte. Sollte dieser Blog nicht weiter bestehen bleiben, wünsche ich allen Lesern und Kommentatoren der MM-Familie für die Zukunft alles erdenklich Gute,viel Mut und viel Gesundheit. Wir werden IHN nie vergessen.

      „“ Und wenn du dich getröstet hast, wirst du froh sein, mich gekannt zu haben. „“ (A. de Saint-Exupery, Le Petit Prince)

  54. ernhardine sagt:
    19. März 2022 um 12:36 Uhr
    Dein Kommentar wartet auf Freischaltung.

    Von mir stehen noch 4 Kommentare aus,
    zwei vom 12., einer vom 14. u. einer
    vom 15. März. Gerne wüßte ich, wie es
    Herrn MM gehe.

    *******************************

    Über manche Differenzen hinweg… Etwa
    15 Jahre durfte ich hier schreiben.
    Viele Anstöße von mir fanden sich
    später in MM-Artikeln wieder.
    Hängengeblieben ist bei mir nur noch,
    wie sich MM für die Liste der WEF- bzw.
    Young Global Leaders bei mir bedankte.
    Habe mich so gefreut, als er hier schrieb,
    wie wichtig diese Liste für ihn sei, daß
    ich ihm damit helfen konnte. Schlimm, daß
    keiner von uns mal eben bei ihm vorbeigehen
    konnte, um zu schauen, wie es ihm gehe u. ob
    man ihm was helfen könnte.

    Ruhe in Frieden.

  55. Die letzten 6 Kommentare von 1) Emil Zu 2) Manfred Kleine-Hartlage Zu 3) Helios Zu
    4) Freichrist343 Zu 5) Fledermaus Zu 6) DWM Zu zeigen sich in der rechten Spalte wo die Kommentare aufgeführt sind. Aber wenn man sie anklickt geschieht nichts. Auch steht neben jedem Kommentator Name ein „Zu“ und als Artikel Name steht: Privat: Nachruf auf Michael Mannheimer.
    Ein solcher Artikel lässt sich nicht finden und der Text der Kommentatoren auch nicht.

    Beim anklicken kommt manchmal Seite nicht gefunden (404).

    Bitte nachschauen und richtig einstellen. Danke.

    • Werter Heinz,

      ich habe einen Nachruf verfasst auf Herrn Mannheimer, da ich der Auffassung war, die letzten Tage genügend Hinweise für den Tod von H. Mannheimer zu haben. Vor allem auch die Kommentare von Herrn Peter Helmes vom Conservo-Blog, der mit Herrn Mannheimer meines Wissens nach gut befreundet war und eben vom Tode Herrn Mannheimers geschrieben hat und das er an einem Nachruf arbeitet.

      DWM hat den Beitrag von mir rausgenommen mit der Bitte an mich, noch ein paar Tage zu warten, anscheinend wird im Hintergrund noch versucht, letzte Klarheit über das Schicksal von H. Mannheimer zu gewinnen. Welche Aktivitäten genau da noch laufen, kann ich nicht beurteilen. Da es nicht mein Blog ist, respektiere ich den Wunsch von Menschen aus dem Umfeld von H. Mannheimer und somit steht mein Beitrag vorerst nicht zur Verfügung.

      Warten wir also die weitere Entwicklung erst mal ab, dann werden wir weitersehen.

  56. Liebe Mitleser, lieber Hr. Mannheimer,

    ich bin tief erschüttert und zugleich zornig, dass unser verehrter Hr. Mannheimer hinterhältig aus dem Leben gerissen wurde!

    Zudem bedrückt mich sehr, dass er vor einigen Tagen bzw. Wochen bereits angekündigt hatte, durch Arsen vergiftet worden zu sein und das er wisse, wer diese abscheuliche Tat angerichtet hatte!!!

    Ich verspüre genau das gleiche Gefühl, dass ich habe , wenn ich an meine deutschen Vorfahren denke. Die alles aufgebaut haben und denen ich das zu verdanken habe, was ich heute habe, eine gesunde Familie, liebe zu der Menschheitsfamilie und Gottvertrauen…
    Es ist einen Schande mitanzusehen, wie alles das, was wir an Informationen und Gedanken von Ihm erhalten haben, mit einem Schlag für die Zulunft zunichte gemacht wird…

    Wie machen wir nur weiter? Wie bringen wir die Menschheit wieder auf ein friedliches Level zurück zu der Natur und dem gegenseitigen Respekt? Ich weiß, diese Frage ist so alt, wie es de Menschheit gibt, aber warum sind wir nicht bereit für all das und auch für MM zu kämpfen und gegen dieseParasiten in den Krieg zu gehen? Nein wir halten uns auf einer digitalen Plattform auf…

    Ich wünsche seiner Familie mein aufrichtiges Beileid!

  57. „In Fesseln kann der Deutsche Geist nicht leben, Er gleicht dem Adler, der die Freiheit liebt. – Nur jenem Führer ist Unsterblichkeit gebeben, Der Deutschen Menschen Geistesfreiheit gibt.“ Erich Limpach

  58. Ruhe in Frieden Michael. Er war ein guter Mann, ein grosser Mann. die Welt wird aermer ohne ihn. Ich bin so sehr traurig gewesen diese Woche mit dieser traurige Nachricht. Er wird sehr vermisst werden A Mayer, England,

  59. Ich bin sehr traurig, eine gewisse Leere ist spürbar. Ruhe in Frieden – Sie sind unersetzbar – die Lücke ist nicht zu schließen. Renate

  60. Liebe MM-Leser,
    ich habe meinen besten Freund verloren – das schmerzt. Und es schmerzt mich zusätzlich, daß ich hier nichts schreiben darf. Die Absicht hatte ich sehr wohl, aber meine Anwälte wiesen mich darauf hin, daß dies als nachträgliche Unterstützung von MM gewertet würde.

    Für diejenigen, die die Vorgeschichte nicht kennen: Ich bin von der „Maas/Kahane-Zensurbehörde“ abgemahnt und mit hoher Geldstrafe bei Zuwiderhandlung bedroht, wenn ich auch nur irgendeinen Hinweis auf MM bringe. Man hat mich sogar gezwungen, alle Artikel, die im Zusammenhang mit MM stehen (oder die ich gemeinsam mit ihm verfaßt habe) zu löschen.

    Es ist eine gnadenlose, unmenschliche Zensur.

    Mir bleibt aber die Erinnerung an einen großartigen Menschen, einen Krieger für Gerechtigkeit und Freiheit – vor allem Freiheit des Geistes. Er hat dafür in seinen letzten Jahren, um in (einigermaßener) Freiheit leben zu können, Exil in einem der ärmsten Länder – unter unwürdigen Bedingungen – suchen müssen. Aber auch dort wurde er verfolgt und gejagt.

    Ich verneige mich in Demut und Trauer vor dem Menschen MM. Für mich ist das Leben ohne ihn jetzt ärmer geworden.

    Ein Trost ist mir die Gewißheit, daß so viele Menschen seiner in Achtung gedenken. Danke an alle.
    Herzliche Grüße
    Peter Helmes

    P.S.: Bevor ich keine „amtliche Gewißheit“ über seinen Tod habe, gebe ich die Hoffnung nicht auf. Und ich bitte um Verständnis, daß ich über seinen letzten Aufenthaltsort keinerlei Hinweise gebe.

    • Lieber Peter Helmes,

      Haben Sie herzlichen Dank dafür, dass Sie trotz der ebenso schäbigen wie brutalen Repressalien die Größe zeigen, sich mit deutlichen Worten im angestammten Revier Ihres Freundes einzufinden.

      Seien Sie sich gewiß, dass das hell lodernde Feuer der Wahrheit, das er hier entzündet hat, unerschütterlich von den Fackeln jener weitergereicht wird, die sie sie hier gesucht und gefunden haben.

    • Lieber Peter, danke fuer Deine ach so wahren Worte. Auch wir haben jetzt ueber die Familie Gewissheit, dass er angeblich an einem Herzinfarkt verstorben sei (was fuer eine Frechheit). Ein Nachruf hier auf dem Blog erfolgt in Kuerze. Da wir aber in aller Herren Laender verstreut sind ist das nicht ganz einfach wegen der Zeitverschiebungen und dadurch der
      Erreichbarkeit untereinander. Ich gruesse Dich ganz herzlich, Deine Dina.

      • @ Dina: Ganz, ganz lieben Dank. Du bist einer der wenigen, die MM sehr gut kannten und mit ihm nahen Kontakt hatten. (Das schreibe ich für Mitleser.)
        Bitte sende mir (vertraulich) Deine aktuelle email-Anschrift (meine: Peter.Helmes@t-online.de). Ich würde Dir gerne schreiben.
        Liebe Grüße
        Dein Peter

  61. Werter Herr Helmes,

    vielen Dank für Ihren Kommentar. Ich fürchte nur, die Hoffnung wird uns wenig nutzen. Auch ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass er noch am Leben ist, aber die Ausgangslage ist schlecht.

    Ich denke, dass die meisten Leser hier gerne Gewissheit hätten, wie es nun tatsächlich um H. Mannheimer steht. Ich hoffe, bald wieder von Ihnen oder einem anderen Menschen aus dem Freundeskreis von H. Mannheimer zu hören, wie es wirklich um ihn steht. Bitte informieren Sie uns, wenn endlich Gewissheit besteht, was dann auch immer sein wird.

  62. @ Gandalf:
    Leider haben wir jetzt Gewißheit:
    Hier die „amtliche Gewissheit“: Lt. MM‘s Schwester Karin ist er am 13.3. an einem Herzinfarkt verstorben, die Botschaft hatte sie informiert wegen Regelung des Nachlasses usw…

    • Werter Herr Helmes,

      vielen Dank für die traurige Nachricht. Mein Beileid für Sie als guten Freund und auch an alle anderen Freunde und die Angehörigen von Herrn Mannheimer.

      Dann kann ich den Nachruf wieder einstellen, ich werde den Teil mit der Vergiftung rausnehmen, wenn es ein Herzinfarkt gewesen ist.

      Wissen Sie, wie es mit dem Blog weitergeht? Hat H. Mannheimer dazu Vorkehrungen getroffen?

      • Ich nehme das mit dem Nachruf zurück. Ich habe den Kommentar von Fledermaus zu spät gelesen. Sie schreibt, ein Nachruf erfolgt hier auf dem Blog in Kürze, da halte ich mich zurück und lasse MMs Freunde machen.

  63. @ Gandolf:
    Leider hier die „amtliche Gewissheit“: Lt. MM‘s Schwester Karin ist er am 13.3. an einem Herzinfarkt verstorben, die Botschaft hatte sie informiert wegen Regelung des Nachlasses usw…

  64. Michael Mannheiner, Udo Ulfkotte, Freeman, der Honigmann, Killerbee, Michael Winkler- verstummt und verstorben; Zufälle gibt es. Und Miriam Hope ist auch „umgedreht“ worden. Offensichtlich geht dem Bunzel-Regime die Muffe.

  65. Wenn es denn wirklich so sein sollte dass MM von uns gegangen ist, so ist ein großes Licht welches in dieser dunklen Welt geleuchtet hat, erloschen. Ich hoffe, dass MM jetzt in einer Welt ist, in welcher er Ruhe findet.

    Es ist sehr sehr BITTER.

    Mögen denen welche ihm dieses angetan haben, eitrige Pusteln wachsen und ihr Fleisch langsam und unter unsagbaren Schmerzen von den Knochen fallen

  66. „Treu bis zur letzten Stunde, Treu deutschem Pflichtgebot, Mit fest verschloss’nem Munde Traf Dich die Todeskunde – Fielst Du für deutsche Not! Du hast uns wollen zeigen, Was deutscher Mut vermag: Zu kämpfen und zu schweigen! Drum sollen Flammen steigen Aus Deinem Sterbetag! Die Fahne soll sich senken Bei Deines Namens Klang! Du sollst den Sinn uns lenken, Wir wollen Dein gedenken Das ganze Leben lang!“ Paul Boeddinghaus-Schlageter

  67. Danke für ihre ihre ausergewöhnliche Arbeit! Ich hab aus Österreicht immer alles gelesen und sie bewundert. Ruhen sie in Frieden

  68. Hallo zusammen,

    ich möchte nicht respektlos gegenüber MM und seiner Familie sein, aber kann mir jemand einen tip geben, wie man am besten die zahlreichen Informationen speichert? Bis wann sind diese verfügbar?

    Zu guter letzt, die Frage wurde bereits gestellt, gibt es jemanden den mm Vorgesehen hat, diesen Blog weiterzuvertreiben?

    Vielen dank vorab,
    Ben

  69. @Peter Helmes sagt:
    25. März 2022 um 07:51 Uhr
    Zu nahe tretten möchte ich hier keinem, doch, dies, was Sie tun, finde ich absolut respektlos diesem Blog gegenüber!! Bitte stellen Sie sofort alle persönlichen Anliegen usw. ein! Wir wollen diesen Blog in EHREN halten!!! Und wer den Kontakt zu jemand sucht, oder das Gespräch, der tue das BITTE BITTE über den jetzigen Blogbetreiber.
    Hierrüber gibt es keine Diskussion, danke!
    Und, noch eines, wie pflegte Herr MM zu sagen: Hier wird aus guten Gründen nicht gedutzt!

    • Wer ist den damit gemeint (hoffentlich nicht ich?)? Ich bin nochmal alle Kommentare durchgegangen, habe diesen aber nicht gefunden? Und wer ist nun aktuell der Blogbetreiber? Und wie ist er erreichbar? Ich hatte noch eine Artikelserie eingestellt. Soweit ich mich erinnern kann, müssten die Artikel komplett fertiggestellt sein, ich wollte das nochmal prüfen, kann aber nicht mehr darauf zugreifen.

      Bitte nicht falsch verstehen, das muss natürlich der aktuelle Blogbetreiber entscheiden und ich akzeptiere und respektiere jede Entscheidung, zu der er kommt. Ich bitte nur darum, diese Artikelserie dann zu löschen und mich über die Löschung zu informieren, dann kann ich überlegen, ob die Serie vielleicht woanders veröffentlicht werden kann. Den Originaltext habe ich noch, Löschen ist also kein Problem.

    • @ alfonso2: Bitte achten SIE diesen Blog und das Andenken an MM!!!
      Sie haben offensichtlich keine Ahnung von der langjährigen Beziehung zw. MM, „Dina“ und mir – auch im Exil. Wir waren als einige der wenigen über sein Leben und seinen Aufenthaltsort informiert. Mehr schreibe ich hier nicht dazu.
      Sie aber erlauben sich, Zensuren zu erteilen. Ich habe hier keine „persönliche Anliegen“, sondern habe mich immer im Sinne von MM als sein alter ego verstanden, auch post mortem.
      Da ich Ihnen keinerlei Rechenschaft schulde, verkneife ich mir eine passende Antwort/Auskunft. Nur so viel: Sowohl Dina als auch ich konnten bei MM beim vertrauten Duzen bleiben, wir gehörten zu seiner „Familie“.
      Und jetzt lassen Sie mich bitte in Ruhe!
      MfG
      P.H./conservo

  70. Liebe Mitblogger,

    bezüglich Herzinfarkt von unserem geschätzten Herrn Mannheimer folgendes:

    Es mag sein das er an einem Herzinfarkt gestorben ist, jedoch so glaube ich, dass dieser herbeigeführt wurde. MM schrieb ja selbst das er Opfer einer Arsenvergiftung wurde und er sogar wissen würde wer dafür verantwortlich ist.

    Über Herzinfarkte durch Giftstoffe sollte man folgendes wissen:

    Relevante Schadstoffe für Herzinfarkte:

    Mindestens folgende Arbeits- und/oder Umweltstoffe gelten als – vom Prinzip her; immer abhängig von Dosis und Dauer der Einwirkung – kardiovaskulär toxisch (schädlich für Herz und Kreislauf):

    Kohlenmonoxid, Stickoxide, Reizgase, Schwefelwasserstoff, Schwefelkohlenstoff, Toluol, Xylole, Trichlorethylen, Tetrachlorkohlenstoff, Fluorkohlenstoff, N-Butyl-Isocyanat, Pestizide, Nitratester, Vinylchlorid, Polychlorierte Biphenyle, Kalziumzyanamid, Tetrachlordibenzo-p-dioxin, Blei, Quecksilber, Kadmium, Vanadium , Arsen, Kobalt und Nickel.

    Risikobewertung

    Da kardiovaskuläre Toxizität in einer Art „totem Winkel“ der Herzforschung liegt, ist ihr Anteil an Herz-Kreislauf-Erkrankungen und -Todesfällen schwer abzuschätzen. Aber die hohe Sterblichkeit an Herz-Kreislauf-Erkrankungen würde auch bei einem nur schwachen Effekt von Arbeitsstoffen eine Prävention sinnvoll machen.

    Nach einer Übersicht über epidemiologische Studien (Olsen/Kristensen) ist bisher der folgende Zusammenhang von Arbeitsstoffen und Herz-Kreislauf-Krankheiten gesichert:

    sehr sicher: Schwefelkohlenstoff, Nitroglyzerin, Nitroglykol

    ziemlich sicher Blei, Kobalt, Arsen

    Ich bin mir ziemlich sicher, das MM durch die Vergiftungen mit Arsen über die er sprach gestorben ist. In meinen Augen war es MORD

    Ich teile das hiermit nur mit, damit niemand denkt, dass MM eines natürlichen Todes gestorben ist. Er wurde vergiftet!!!! Das ist meine persönliche Meinung und da bringt mich niemand von ab.

    • Spirit333, wenn Michael gesagt hat, dass bei ihm Arsen im Blut gefunden wurde, dann ist das auch so. Nicht umsonst hat er u.a. Medizin studiert, um zu wissen was das bedeutet. Er ist genau so wenig an einem Herzinfarkt gestorben, wie Udo Ulfkotte an einem natürlichen Herzinfarkt gestorben ist. Michael hatte ein sehr starkes Herz. Kein Grund also für sein Herz einfach aufzuhören zu schlagen. Die Feinde der Freiheit und pflichtbewussten Selbstbestimmung töten seit je her alles und jeden der ihnen zu nahe tritt. Michael war sich dessen bewusst, dennoch wollte er nicht in Angst leben und akzeptierte die Konsequenzen wann immer sie ihn treffen sollten. Der Tot ist nicht das Ende, sondern der Anfang von etwas Neuem und MM wird gestärkt wieder kommen. Dessen bin ich mir sicher.

      • Werte Fledermaus.

        Seit ein paar Jahren hatte ich mit MM fast täglichen Kontakt via Telegram, meist persönliche Gespräche, manchmal über eine Stunde oder mehr.

        Ich kann bestätigen er war gesund wie ein Astronaut.
        Leider kann ich auch die perfiden Anschläge auf sein Leben bestätigen!

        Unten stelle ich jetzt die genauen Begebenheiten, dh, die Mordanschläge, die letztendlich zu seinem Tod führten ein.

        lg.

  71. Ich habe die traurige Pflicht, das Versprechen von Michael Mannheimer zu erfüllen die Aufrechten und deutschen Patrioten über seinen Tod zu informieren.

    Um es kurz zu machen, er wurde umgebracht, ermordet, von unserem schlimmsten Feind xxx!

    So wie ich es sehe, ist er schon einmal vor ca 1 Jahr Opfer eines Mordversuchs geworden, hatte aber überlebt.

    Ein unbekannter Autofahrer hatte ihn offenbar absichtlich auf seinem Moped von hinten gerammt, so daß er ziemlich schwer verletzt eine Weile bewusstlos am Straßenrand liegengeblieben war.

    Wir standen ja fast täglich in Kontakt und er erzählte mir das später was passiert war. Ich sagte ihm direkt, daß es höchstwahrscheinlich ein Anschlag auf ihn gewesen sei.

    Er glaubte mir das nicht, daß wäre ein Besoffener gewesen, der ihn überfahren hatte und mit Vollgas geflüchtet war! Die Zeugen hatten ihm gesagt, daß der die unbekannte(n) Autofahrer die Whiskeyflasche aus dem Auto gehalten hätten und davongebraust wären…

    Ich denke, daß es der erste Versuch war ihn umzubringen, denn Besoffene fahren meist langsam und in Schlangenlinien!

    Nur war folgendes passiert:

    Er war in seinem Standard Lokal zum Essen und hatte sich einen Rotwein dazu bestellt. Er musste aber dringend zur Toilette und hat alles so stehenlassen.

    Unverständlicherweise für mich hatte er bevor er zur Toilette ging gehört, daß an einem Nachbartisch zwei jüngere Männer saßen und Hebräisch gesprochen wurde, die auch noch ab und zu zu ihm rüber guckten!

    Aber es kommt noch seltsamer, als er von der Toilette wiederkam, hat er scheinbar noch beim Hinsetzen schnell einen kleinen Schluck von dem Wein zu sich genommen und es rutsche ihm aus der Hand und viel zu Boden und zerschellte.

    An einem anderen Nachbartisch saß ein arabisches Paar und hatten den Vorfall beobachtet und sie waren aber aufgrund von einem aufgeregten Disput untereinander scheinbar nicht rechtzeitig in der Lage Michael zu warnen, nichts zu essen oder zu trinken, sie hatten sein plötzliches Auftauchen verpasst und das Drama nahm seinen Lauf!

    Also, die Beiden haben gesehen, wie diese beiden unbekannten Männer, offensichtlich die man gewöhnlich nicht kritisieren darf, ihm ein weißes Pulver in seinen Wein geschüttet hatten!

    Die Beiden sind sofort raus und abgehauen( wahrscheinlich „Mozart“ Agenten).

    Scheinbar hatte Michael diesen Vorfall nicht wahr haben wollen und hatte sich eingebildet er habe Malaria.

    Aber es ging ihm immer schlechter, er musste fortwährend brechen, konnte überhaupt nichts essen und nur etwas Wasser trinken und er musste ins Krankenhaus.

    Zusätzlich hatte er nicht enden wollende Schluckauf Attacken, tausende Male am Tag, er wurde dadurch fast wahnsinnig!

    Dort machten die Ärzte ein großes Blutbild und fanden Arsen in seinem Blut. Fatalerweise war es für eine Arsenausleitung schon viel zu spät, da dieser Vorfall in den Restaurant schon über eine Woche her war.

    Denn das Arsen war schon längst in jeder Zelle und Organen seines Körpers integriert und nichtmehr entfernbar!

    Sie sagten ihm, wenn er das ganze Glas ausgetrunken hätte, wäre er tot gewesen noch bevor er auf dem Boden aufgeschlagen wäre!

    Dieser elendige Schluckauf hörte dann schließlich auf und er wurde entlassen.

    Aber er konnte lt meines letzten Telefonat nichts essen und hatte lediglich von einer winzigen Banane ein Zentimeterchen essen können, was er sofort wieder erbrochen hatte.

    Er war inzwischen so geschwächt, daß er maximal 20 Schritte gehen konnte und es ging ihm immer schlechter!

    Das war mein letztes Telefonat mit ihm, er sagte dann, daß er nun wahrscheinlich sterben werde und ich sollte das dann kundtun, wenn ich nichts mehr von ihm hören würde.

    Ja, das habe ich hiermit getan!

    Michael Mannheimer war ein großer Patriot und Freiheitskämpfer, er hat sein Leben dafür hergegeben die Menschen und speziell die Deutschen zu warnen, was auf uns zukommt und er war der Einzige, der den wahren Feind, die Fundamentaljuden, diese Kabale beim Namen genannt hatte!

  72. Nun ist ja offiziell der Tod von MM bekannt geworden und die offizielle Todesursache wird mit Herzinfarkt angegeben!

    Diese elendigen Lügner!!!

    Hier ist ein Artikel der entspricht der Wahrheit:

    Lupo Cattivo MICHAEL MANNHEIMER – der Kämpfer für Deutschland ist für immer verstummt. (lupocattivoblog.com)

    Ich habe die traurige Pflicht, das Versprechen von Michael Mannheimer zu erfüllen nur die absolut zuverlässigen und Aufrechten deutschen Patrioten über seinen Tod zu informieren.

    Um es kurz zu machen, er wurde umgebracht, ermordet, von unserem schlimmsten Feind, den Juden!

    So wie ich es sehe, ist er schon einmal vor ca 1 Jahr Opfer eines Mordversuchs geworden, hatte aber überlebt.

    Ein unbekannter Autofahrer hatte ihn offenbar absichtlich auf seinem Moped von hinten gerammt, so daß er ziemlich schwer verletzt eine Weile bewusstlos am Straßenrand liegengeblieben war.

    Wir standen ja fast täglich in Kontakt und er erzählte mir das später was passiert war. Ich sagte ihm direkt, daß es höchstwahrscheinlich ein Anschlag auf ihn gewesen sei.

    Er glaubte mir das nicht, daß wäre ein Besoffener gewesen, der ihn überfahren hatte und mit Vollgas geflüchtet war! Die Zeugen hatten ihm gesagt, daß der die unbekannte(n) Autofahrer die Whiskeyflasche aus dem Auto gehalten hätten und davongebraust wären…

    Ich denke, daß es der erste Versuch war ihn umzubringen, denn Besoffene fahren meist langsam und in Schlangenlinien!

    Nur war folgendes passiert:

    Er war in seinem Standard Lokal zum Essen und hatte sich einen Rotwein dazu bestellt. Er musste aber dringend zur Toilette und hat alles so stehenlassen.

    Unverständlicherweise für mich hatte er bevor er zur Toilette ging gehört, daß an einem Nachbartisch zwei jüngere Männer saßen und Hebräisch gesprochen wurde, die auch noch ab und zu zu ihm rüber guckten!

    Aber es kommt noch seltsamer, als er von der Toilette wiederkam, hat er scheinbar noch beim Hinsetzen schnell einen kleinen Schluck von dem Wein zu sich genommen und es rutsche ihm aus der Hand und viel zu Boden und zerschellte.

    An einem anderen Nachbartisch saß ein arabisches Paar und hatten den Vorfall beobachtet und sie waren aber aufgrund von einem aufgeregten Disput untereinander scheinbar nicht rechtzeitig in der Lage Michael zu warnen, nichts zu essen oder zu trinken, sie hatten sein plötzliches Auftauchen verpasst und das Drama nahm seinen Lauf!

    Also, die Beiden haben gesehen, wie diese beiden unbekannten Männer ihm ein weißes Pulver in seinen Wein geschüttet hatten!

    Die beiden sind sofort raus und abgehauen( wahrscheinlich „Mozart“ Agenten).

    Scheinbar hatte Michael diesen Vorfall nicht wahr haben wollen und hatte sich eingebildet er habe Malaria.

    Aber es ging ihm immer schlechter, er musste fortwährend brechen, konnte überhaupt nichts essen und nur etwas Wasser trinken und er musste ins Krankenhaus.

    Zusätzlich hatte er nicht enden wollende Schluckauf Attacken, tausende Male am Tag, er wurde dadurch fast wahnsinnig!

    Dort machten die Ärzte ein großes Blutbild und fanden Arsen in seinem Blut. Fatalerweise war es für eine Arsenausleitung schon viel zu spät, da dieser Vorfall in den Restaurant schon über eine Woche her war.

    Denn das Arsen war schon längst in jeder Zelle und Organen seines Körpers integriert und nichtmehr entfernbar!

    Sie sagten ihm, wenn er das ganze Glas ausgetrunken hätte, wäre er tot gewesen noch bevor er auf dem Boden aufgeschlagen wäre!

    Dieser elendige Schluckauf hörte dann schließlich auf und er wurde entlassen.

    Aber er konnte lt meines letzten Telefonat nichts essen und hatte lediglich von einer winzigen Banane ein Zentimeterchen essen können, was er sofort wieder erbrochen hatte.

    Er war inzwischen so geschwächt, daß er maximal 20 Schritte gehen konnte und es ging ihm immer schlechter!

    Das war mein letztes Telefonat mit ihm, er sagte dann, daß er nun wahrscheinlich sterben werde und ich sollte das dann kundtun, wenn ich nichts mehr von ihm hören würde.

    Ja, das habe ich hiermit getan!

    Michael Mannheimer war ein großer Patriot und Freiheitskämpfer, er hat sein Leben dafür hergegeben die Menschen und speziell die Deutschen zu warnen, was auf uns zukommt und er war der Einzige, der den wahren Feind, die Fundamentaljuden, diese Kabale beim Namen genannt hatte!

    lg+ Horrido+ viel Heil

    • Danke viel Mals für diesen aufschlussreichen Bericht. Es macht fassungslos und wütend!!!

      Auch wenn in einem Drittland wie Cambodscha etc., weiß man wo es passiert war, sprich in welchem Restaurant und gab es ggfs Kameras?

      • Werter Ben.

        Das ist auch mir nicht bekannt! Wir hatten stets die Philosophie, Keine Namen, keine nähere Adresse.

        lg.

    • Werter MSC,

      danke für Ihre Ausführungen. Das passiert nicht oft, aber mir fehlen die Worte.

      Was Sie berichten, macht diese Schandtat greifbarer, aber auch entsetzlicher und erschütternder. Schön, dass Sie MM zumindest aus der Ferne noch ein wenig begleiten konnten, schrecklich, dass er wohl allein war in seinen letzten Minuten.

      Möge der Tag kommen, an dem ihm die höchstverdiente Anerkennung zuteil wird für sein Lebenswerk und seine feigen Mörder für ihre Tat zur Rechenschaft gezogen werden.

      • Werter Gandalf.

        Eine Frage:

        Haben Sie noch Zugriff auf den Blog von MM?

        Leider war ja ihr Artikel über den Tod von MM von wem auch immer gelöscht worden!

        Haben Sie die Möglichkeit und Autorisation den Blog weiterzubetreiben?

        lg.

    • @MSC //// Ich danke Ihnen von Herzen für diesen ausführlichen Bericht. Endlich kommt etwas Licht in das Dunkel des Wirrwarrs der vielen Behauptungen über Herrn Mannheimers Tod. Ich habe vor 1 Stunde den Nachruf von Michael Stürzenberger auf PI-News gelesen und war schlichtweg bestürzt. Der Mann behauptet felsenfest,daß alle Berichte über einen Giftmord an Herrn Mannheimer durch den Mossad ins Reich der Märchen gehörten oder einfach nur Verschwörungstheorien wären. MM hätte schon länger Probleme mit dem Herzen gehabt und hätte auch seit längerer Zeit Psychopharmaka genommen.

      Meiner Meinung nach beschrieb MM aber schon länger die typischen Symptome einer Vergiftung. Menschen, die einen Herzinfarkt erleiden,müssen nicht schon Monate vorher nur noch erbrechen. Irgendwann ist der Körper so geschwächt,daß man durchaus einen Herzinfarkt erleiden kann. Aber wie dem auch sei,ich wünsche mir, daß man MM nun in Frieden ruhen läßt und daß die Freunde,die um ihn trauern, Trost finden mögen.

    • „Nun ist ja offiziell der Tod von MM bekannt geworden und die offizielle Todesursache wird mit Herzinfarkt angegeben!“

      Werter MSC, Danke für Ihre Information.
      Ich war einige Zeit nicht mehr hier im Blog aktiv, da ich sehr beschäftigt war und daher kaum Zeit hatte. Nun bin ich geschockt über die Nachricht vom Tode eines der letzten deutschen Patrioten.
      Eine sehr traurige Nachricht und ein großer verlust für Deutschland. Ich hoffe jemand kann sein Lebenswerk weiterführen und vorallem seine Artikel für die Nachwelt sichern.

      Aber es ist nicht das Ende für Ihn, wenn er wieder kommt dann sicher in ein freies Deutschland!

      Ruhen Sie bis dahin in Frieden MM und danke für Ihre Arbeit.
      Sie werden uns fehlen!

      Die Patrioten werden immer weniger, Michael Mannheimer, der Honigmann, Udo Ulfkotte, Eichelburg hat man ebenfalls entsorgt.

      Wahnsinn! Soll es mit dem Blog irgendwie weitergehen?

  73. @MSC

    Danke für diesen aufschlussreichen Beitrag.
    Es wird gesagt das sei in Kambodscha passiert ?
    Ist das möglich ?? Hat er dort gelebt ?
    Ich dachte er habe in Ungarn gelebt oder einem
    Nachbarland von Ungarn ?
    Könnten Sie das bitte mitteilen, es gibt ja nichts
    mehr zu verschweigen.
    Danke

  74. @ Heinz: Er hat in Kambodscha gelebt. Mit Ungarn bestand lediglich die Bankverbindung.
    Grüße! P.H. (conservo)

  75. Nachruf Michael Mannheimer.

    Vor ca einer Woche hatte ich das zu seinen Ehren verfasst:

    Lieber Michael.

    Man konnte Dich zwar ermorden, aber nicht Dein Lebenswerk!

    Meine Oma sage: Nichts ist so fein gesponnen, irgendwann kommt es doch ans Licht der Sonnen.

    Michael:

    Du warst ein Held und bist ein Held,
    -wahrscheinlich der Größte der Neuen Welt.

    Du hast aufgenommen größtes Leid und Qual,
    -für die beste Sache überhaupt, Dir war deshalb Dein eigenes Schicksal egal.

    Du warst und bist der Einzige, dem es nicht an Mut gemangelt, den wahren Feind der Deutschen zu nennen und deren schändliche Taten zu beweisen.

    Die Taten der Kabale, der Globalisten, der Fundamentaljuden und deren willfähige Helfer hast Du schonungslos genannt, massivst bekämpft, hart und gerecht wie Eisen.

    Vom kleinen speichelleckenden feigen Gutmenschen bis hinauf in die höchsten Kreise der Politik, Medien, Institute, Kirchen und Logen,

    – hast Du akribisch wissenschaftlich aufgedeckt, alles gefälscht und gelogen.

    Dein höchstes Opfer war Dein früher Tod, gemeuchelt von dem feigen Jud,
    -Dein herbeigeführter früher Tod erzeugt in jedem wahren Deutschen die notwendig Wut.

    Manch Unentschlossen beweist Dein Tod, der Mord an Dir in unbekanntem fremden Land,
    ausgeführt von feiger Judenhand.

    Es geht denen um den Tod der Weißen und besonders der Vernichtung von Deutschland.

    Diese Wut lässt die verordnet Schand und kollektiv Buße nun erlöschen und ersticken.

    Die Wahrheit kommt mit Macht zu Tage, wie betrogen wir alle waren, hängt die Schurken mit den Stricken.

    lg+ Horrido

    • Werter MSC,

      zu Ihrer Frage, ob ich noch Zugriff auf den MM-Blog habe: aktuell kann ich mich zwar noch anmelden, aber ich habe keinen Zugriff mehr auf den Bereich, in dem ich Beiträge schreiben kann, da komme ich nicht mehr ran. Ich habe es versucht, da noch von mir eine fertiggestellte Artikelserie dort vorliegt und ich mir nochmal anschauen wollte, wie weit ich da nochmal war. Geht nicht mehr.

      Ich wäre glaube ich nicht der Richtige, um den MM-Blog weiterzubetreiben, wie ich bereits in einem anderen Kommentar geschrieben habe. Ich könnte es weder besser noch gleichgut wie MM machen, nur unter seinem Niveau. Ob das so gut wäre, weiß ich nicht. Ich möchte das Andenken an H. Mannheimer nicht schmälern.

      Eine Autorisierung habe ich nicht. Ich weiß auch nicht, wer den Blog aktuell weiterbetreibt oder weiterbetreiben wird und ebensowenig weiß ich, ob ich in dem Weiterbetrieb des Blogs noch eine Rolle (gleich welcher Art) spielen kann und werde. Auf diese Fragen angesprochen hat mich bis dato niemand.

      Das ist der aktuelle Stand, mehr kann ich leider dazu nicht sagen.

      • Werter Gandalf.

        Ganz genauso hatte ich es mir gedacht, Ihr Nachruf vom Tode MMs war schon nach sehr kurzer Zeit gelöscht worden!

        Es hatte unter anderem Manfred Kleine Hartlage einen Kommentar dazu geschrieben.

        Mein Kommentar zu Ihrem Artikel erschien erst garnicht mehr, die Seite blieb weiß und ich musste feststellen, daß der Artikel verschwunden war.

        MM sagte mir schon vergangenes Jahr, daß sein World Press Account, genau wie sein Webmaster auch Juden seinen und diese kein großes Interesse mehr hätten den Blog zu pflegen oder notwendige Wartungsarbeiten zu machen.

        Diese weigerten sich und boykottierten ihn seit dem Moment als er die Fundamentaljuden als die eigentlichen Drahtzieher entlarvt hatte!

        So gehe ich davon aus, daß der gesamte Account von MM über Kurz oder Lang abgestellt wird!

        Die Datenmenge, die MM im Laufe von mehr als einer Dekade zusammengestellt hat ist so gewaltig,
        daß sich auch in ferner Zukunft Heerscharen von Historikern und Fachleute sich einfach nicht vorstellen können, wie eine einzelne Person das alles allein schaffen konnte!

        Zweifelsohne wird erst eine freie Gesellschaft in der Lage sein die unermessliche Arbeit, den Elan, den Mut und Beharrlichkeit in Bezug auf Aufklärung und Befreiung speziell der Deutschen Bevölkerung angemessen zu würdigen wissen.

        Der selbsternannten Elite brennt mächtig der Kittel, indem diese MM umgebracht haben, denn er hat niemand ein Leid zugefügt, nur schonungslos die Wahrheit bewiesen!

        Damit haben diese Scheusaale ja unabsichtlich bewiesen, daß MM mit allem Recht hatte!
        Sie haben ja nichtmals versucht rechtliche Schritte gegen ihn einzuleiten, weil das ein Grubenunglück geworden wäre, wenn man das alles allgemein bekannt gemacht hätte, was er alles aufgedeckt hatte.

        Nun haben diese sich selbst geoutet als die schlimmste Bande des Planeten und ihre verlogene Maske der Opferrolle ist von ihrem Gesicht gerissen worden.

        Der Mord an MM hat jetzt Tausenden endgültig die Augen geöffnet, WER hinter all diesen seltsamen und unheimlichen Dingen steckt!

        lg + Horrido

  76. Mit seinen Analysen und Beiträgen wer die wirklichen Bösewichter auf der Welt sind hat er sich viele Feinde gemacht, da hätte ich vermutet das er etwas vorsichtiger ist. Auf so einer einfachen hinterhältigen Art und weise umgebracht zu werden ist schon erstaunlich wo er doch wußte das es da Einige gibt die so etwas tun werden.

  77. Es hat jetzt eine Weile gedauert, da mich der Tod von Herrn Mannheimer unfassbar tief getroffen hat. Mögen Sie in Frieden ruhen, Ihre Seele die nötige Heilung erfahren.

    Als heimliche Mitleserin habe ich jeden Artikel von Herrn Mannheimer aufgesogen, wie ein ausgetrockneter Schwamm. Mir wurden die Augen geöffnet, was unsere Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft betrifft.

    Ihre Arbeit, Herr Mannheimer – ein Lebenswerk – sollte als Mahnmal für die Nachwelt online erhalten bleiben. So wären Sie nie ganz weg.

    Dieses Denkmal hätten Sie verdient.

    Den Angehörigen wünsche ich für die kommende Zeit viel Kraft.

    • Womit soll eigentlich die angebliche Verpflichtung der Deutschen gegenüber der Ukraine begründet sein?
      Das Deutsche Reich gründete 1918 nach dem Sieg über Russland im „Frieden von Brest-Litowsk“ eine unabhängige Ukraine, die baltischen Staaten, Polen und Finnland. Die Westalliierten erklärten den Vertrag von Brest-Litowsk für hinfällig und die Ukraine wurde wieder Teil der Sowjetunion. Am Ende des WK2 „verschenkten“ Briten und Amis 1944 auf Jalta halb Deutschland und Osteuropa incl. Ukraine an Stalin. Warum sollen sich ausgerechnet wir Deutsche wieder für eine unabhängige Ukraine einsetzen? Sollen das doch diejenigen machen, die sie an Stalin „verschenkt“ haben.

  78. Meine Kommentare seit dem 23.03. sind und bleiben verschwunden .
    Nicht schlimm . Aber ich versuch´s noch einmal :

    Sehr geehrter Herr Michael Mannheimer , RUHEN SIE IN FRIEDEN 🙏

    Ich werde Sie sehr vermissen . . . . . . 😢

  79. Ich wollte grad meine Empörung unter den MM Nachruf von Stürzenberger bei PI News schreiben, aber dort ist es nicht mehr möglich. Hier ist es mein erstes Posting. Ich hab jetzt Jahre lang fasziniert MM Ausführungen gelesen. Mir fehlt jetzt schon der der Klick auf neue Artikel von MM. Ich bin Österreicher aus Graz! MM Ruhe in Frieden. Danke für Alles!

  80. https://lupocattivoblog.com/2022/03/28/michael-mannheimer-wurde-er-umgebracht/ kopiert: Anti-Illuminat
    2022-03-28 at 6:23
    Ruhe in Frieden Michael,

    Es ist mittlerweile eine lange Liste die solche Mordanschläge nicht überlebt haben. Von bekannten Namen wie Möllemann, Haider, Kaczinski Barschel, Rohwedder, Herrhausen, Martina Pflock, Kerstin Heisig zu Aufklärern wie, Andreas Clauss, Udo Ulfkotte, Detlev Apel, Honigmann, Kurzer, Arabseke, Ohnweg, Alter Sack, Walter Mauch, Dr. Hamer…

    • Ich immer sehr beeindruckt wie MM Wahrheiten fernab des Mainstreams ausgesprochen hat. Sein Blog war der einzige, den ich kenne der sich mit den wohl wahren Verursachern der ganzen Krisen beschäftigt hat (also die, die man eigentlich nicht kritisieren darf).
      Oben drein wirkt er sehr sympatisch auf den Fotos, die jetzt bei den Nachrufen veröffentlicht werden. Ich bilde mir immer ein am Gesicht erkennnen zu können ob jemand ein guter Mensch ist. Bei ihm bin ich mir sehr sicher.
      Ruhe in Frieden lieber MM, du wirst uns fehlen.

  81. Werter MSC,

    könnten wir – natürlich nur wenn Sie wollen – einen Weg finden, direkt miteinander zu kommunizieren, statt über den Kommentarstrang?

      • Werter MSC,

        vielen Dank für Ihr Ja. Das freut mich sehr.

        Da ich meine E-Mail-Adresse nicht offen hier eintragen möchte und davon ausgehe, dass Sie das auch nicht wollen, schlage ich folgende Vorgehensweise vor:

        Ich besorge mir eine Wegwerf-Mail-Adresse, die ich hier angebe. Auf diese Mail-Adresse können Sie mir dann Ihre Adresse senden. Ich kann mich teilweise an Ihre Mail-Adresse erinnern, wenn auch nicht vollständig (wer Zugriff auf den Blog hat, sieht die Mail-Adressen der Kommentatoren). Ich denke also, ich werde Ihre Adresse erkennen. Dann sende ich Ihnen meine richtige Adresse zu. Ich werde Ihnen dann meine Mail-Adresse beschreiben, um Ihnen Hinweise zur Erkennung zu geben.

        Ist das in Ihrem Sinne? Ansonsten schlagen Sie bitte eine andere Vorgehensweise vor.

  82. Werter Gandalf.

    „Da ich meine E-Mail-Adresse nicht offen hier eintragen möchte und davon ausgehe, dass Sie das auch nicht wollen, schlage ich folgende Vorgehensweise vor:

    Ich besorge mir eine Wegwerf-Mail-Adresse, die ich hier angebe. Auf diese Mail-Adresse können Sie mir dann Ihre Adresse senden…“

    Machen wir das so. Ich warte.

    lg.

    • Werter MSC

      hier die Wegwerfmailadresse:
      gandalf@opentrash.com

      Bitte schicken Sie mir Ihre Mail-Adresse zu. Um sicherzustellen, dass sich niemand zwischenreinmogelt, werde ich wie folgt vorgehen:

      Nachdem ich Ihre Mail-Adresse erhalten habe, stelle ich hier einen Kommentar ein, in dem ich angebe, zu welcher Zeit ich ihre Email erhalten habe und zu welcher Zeit ich Ihnen geantwortet habe. Bitte schauen Sie auf die Kommentare und bestätigen Sie mir, dass die Zeiten passen. Zwischen Paraguay und Deutschland beträgt der Zeitunterschied 6 Stunden, wenn ich mich nicht irre.

      Falls ich Ihnen etwas schicke, Sie aber nichts bekommen, dann weiß ich, dass da jemand anders mitmischt. Falls ich mehrere Antworten bekomme, dann kann ich mit Ihrer Rückmeldung die richtige Adresse erkennen.
      Ansonsten erwarte ich, dass die Zeiten bei mir und bei Ihnen übereinstimmen und dann weiß ich, dass ich tatsächlich mit Ihnen in Kontakt stehe und nicht mit jemand anderem.

      Meine Email-Adresse beginnt mit zwei Großbuchstaben gefolgt von einem lateinischen Wort und es ist eine Adresse von Protonmail.

    • Werter MSC,

      meine Antwortmail ist gerade um Punkt 18:00
      rausgegangen. Bei Ihnen also 12:00. Habe Ihre
      Mail um 13:05 erhalten, passt zeitlich also auch.

      Bitte stellen Sie sicherheitshalber nochmal
      einen Kommentar mit Ihrer Empfangszeit ein,
      nur um sicherzugehen.

      Ich freue mich auf den Austausch mit Ihnen.

  83. Lieber MSC,
    es ist alles sehr, sehr traurig, und was mich so innerlich erschüttert, ist die Tatsache, dass Herr Mannheimer, trotzdem er wußte, daß es für ihn immer gefährlicher wurde, er bereit war niemals aufzugeben, auch wenn sein aufklärendes Wirken zu seinem Todesurteil wird.
    Nachdem auch Sie an einen Schöpfer glauben, möchte ich Ihnen, ich habe es hier schon eingestellt, die einmaligen Corona-Beiträge eines Wahrheitssuchenden einstellen.
    Es lohnt sich, sie zu lesen.
    Manche Menschen vergißt man nie – liebe Grüße auch an Ihren Freund Exildeutscher.
    https://www.priesterdeshoechsten.com/index-php/corona-beitraege/

  84. Nun schlägt es aus militärischer Notwehr zurück
    Ach Herr Mannheimer ich wusste gar nicht das die Ukraine Russland überfallen hat, und deshalb nun Russland aus militärischer Notwehr in die Ukraine einmarschieren musste.

  85. Grüss Gott wie noch immer der Diktator und Kriegstreiber und die Sowjetunion wieder herstellende wollende Waldimir Putin und seine Leute von vielen Leuten in Schutz genommen wird . Der ehemalige KGB Agent.

  86. Sehr schade, dass nun auch das Wissen und die Meinungen vieler sehr wertvoller Blogteilnehmer verloren geht.
    Gibt es einen Blog zu dem es sich noch lohnt auszuweichen und wo man sich mal wieder liest?

    • Werte Frühlingsblume,

      MM ist mit seinem Themenspektrum unersetzbar, leider.

      Einige gute Blogs kann ich jedoch empfehlen:
      Science Files (machen viel zu Corona)
      Danisch (Gender-Blödsinn und vermischtes)
      Eike (alles zum Klimaschwindel)
      Eigentümlich frei (libertäres Blog, aber nicht alle Artikel sind für Nichtabonnenten lesbar)
      Kopp-Report (schreibt kaum eigenes, verlinkt aber auf viele interessante Beiträge)
      Positiv aufgefallen sind mir zuletzt auch Multipolar, Rubikon, Ansage, Reitschuster, Conservo, Tichys Einblick, um ein paar zu nennen.

      Kommentiert habe ich selbst dort noch nie, weil es hier bei MM immer am meisten Spaß gemacht hat.

      • Werter Gandalf,

        Danke für Ihre Nachricht. Einige der genannten Blogs sind mir ebenfalls bekannt, aber davon haut mich keiner wirklich vom Hocker. sie haben leider Recht MM ist mit seinem Themenspektrum unersetzbar.
        Vorallem war MM nie in weichgespülter Blog,wo man ständig jeden Satz zweimal überlegen musste, da mit man ja niemand auf die Füße trat.
        Bachheimer ist auch ganz ordentlich, aber die müssen halt auch immer aufpassen von wegen Big Brother is watching……

        Solangsam bringen Sie wirklich alle richtig kritischen Stimmen zum schweigen. Sehr Besorgniserregend das Ganze.
        Man kann nur hoffen, dass der Dreckstall bald richtig aufgeräumt wird und danach eine bessere Zeit beginnt in Frieden und Freiheit für das Deutsche Volk (soweit es dieses dann noch gibt)
        Vorallem ohne diesen ganzen hirnkranken grünen FFF und Klima- und Genderwahn. Sowie die permanente Glorifizierung von kriminellen Ausländern und Diskriminierungsgeheule. Hoffentlich kommen die gesamten verantwortlichen nicht ungestrafft davon, sondern jeder von denen erhält was er sich verdient hat.

        Heil dem wahren Deutschland!

  87. Gute Frage 🤔 (muss ja nich, Hinweiser, aka Rainer Dung, Bildung, Spiritus ect. Bei lupocattivo sein.) Dank an Mannheimer und Kommentatoren für Jahre des Sehens. Heil Deutschland

  88. Unser Kampf war nicht vergebens. Die verdammte Maskenpflicht ist abgeschafft. Auch die Impfpflicht ist gescheitert. Zudem haben die Russen sich vor Kiew zurückgezogen. So dass ein Frieden möglich wird. Es wird endlich eine öko-konservative Politik etabliert. Zudem wird das Christentum erneuert. Bitte googeln: Manifest Natura Christiana

  89. Nachdem ich Jahre diesen Blog verfolgt und besonders in der Corona Krise durch Herrn Mannheimers Artikel wertvolle Lehren gezogen und mit meiner Familie gesund(und nach wie vor ungeimpft) durch die Jahre gekommen bin, wunderte ich mich genau wie viele andere auch seit ca Mitte März nichts Neues in diesem Blog zu lesen. Gestern Abend nachdem es mir immer seltsamer vorkam googelte ich erstmals und war erst entsetzt, dann sehr traurig. Selbst heute kann ich es immer noch nicht begreifen, nie mehr Michael Mannheimers fundierte Artikel,Denkanstöße und Warnungen lesen zu können, die mich viele Jahre zuverlässig begleitet haben. Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen und ich hoffe sehr, dass Herr Mannheimer seinen Frieden und die Anerkennung finden wird, die ihm leider zu Lebzeiten offiziell versagt blieben. Am Ende ist es egal, ob er an einem normalen Herzinfarkt, oder an einem Herzinfarkt herbei geführt durch eine Vergiftung gestorben ist.Fest steht, dass er für seine Überzeugungen alles gegeben und wie auch immer am Ende traurigerweise mit seinem Leben bezahlt hat.

    Möge sein Opfer nicht umsonst gewesen sein.

  90. Lieber Michael Mannheimer,

    In Dankbarkeit für Ihr Werk und Wirken möchte ich diesem
    ein Zitat des grossen Samurai Miyamoto Musashi widmen.

    „Die Wahrheit ist nicht das,
    was du möchtest, dass sie ist.
    Sie ist, was sie ist, und du musst
    dich ihrer Macht beugen
    oder mit einer Lüge leben.“

    Vero

  91. Werte Maru,

    schauen Sie mal weiter oben in den Kommentaren. H. Mannheimer ist tot, mit Arsen ermordet. Ist in den Kommentaren von MSC und Peter Helmes alles beschrieben.

      • Werte Maru,

        nein, ich habe keine Links, nur die obigen Kommentare. Herr Helmes war mit H. Mannheimer eng befreundet und Kommentator MSC hatte Kontakt zu ihm. Das sind die sichersten Aussagen, die Sie aktuell bekommen können.

        Einen Nachruf gab es noch auf PI-News, aber da wurde behauptet, MM hätte Psychopharmaka genommen und weiterer Blödsinn. Das wurde aus dem Umfeld von MM dementiert. Das erscheint auch mir nicht sehr wahrscheinlich.

  92. In der Hoffnung neue Blogs zu sehen aktualisiere ich jede Woche die Seite

    Herr Mannheimer sie werden vermisst und sind unersetzbar.

  93. @ Gandalf

    PI-News ist von Juden unterstütz und finanziert. Das ist seit langem bekannt und deshalb auch nicht verwunderlich, dass diese falsche Tatsachen schreiben.

  94. @ Maru

    In diesem Beitrag bitte ganz hinauf scrolllen und dort findet sich eine
    Zusammenstellung der MM Komentare in seinen letzten 2 Wochen :

    Heinz sagt:
    20. MÄRZ 2022 UM 21:19 UHR
    Hier habe ich die Kommentare von MM in den letzten 4 Beiträgen zusammengestellt für weitere Leser des Blog’s und um einen Überblick zu haben. Ich hoffe, dass der Blog nicht einfach so abgestellt wird und die verschiedenen Kommentatoren auch MM gedenken können für eine jahrelange, unermüdliche Arbeit zur Aufklärung.

    Michael Mannheimer sagt:
    28. FEBRUAR 2022 UM 09:13 UHR
    HINWEIS AN MEINE LESER
    Seit nunmehr fünf TAGEN bin ich schwer erkrankt. Faktisch war ich noch nie so desolat wie im Moment. Ich kann Ihnen leider nicht sagen, was mir fehlt, da meine Feinde sonst relativ rasch meinen Aufenthaltsort einkreisen könnten. Bitte haben Sie also Nachsicht, wenn es diesmal wesentlich länger dauert, bis ich ihre Kommentare freigeschaltet habe. Den aktuellen Artikel habe ich nur unten Auferbietung meiner letzten Kräfte zu Ende schreiben können.
    MICHAEL MANNHEIMER

    Für die restlichen Kommentare weiterlesen.

    Auch der Lupo Cattivo Blog schrieb 2 Beiträge :

    https://lupocattivoblog.com/2022/03/21/michael-mannheimer-der-kaempfer-fuer-deutschland-ist-fuer-immer-verstummt/

    https://lupocattivoblog.com/2022/03/28/michael-mannheimer-wurde-er-umgebracht/

  95. Bernhardine sagt:
    11. März 2022 um 21:12 Uhr
    Waldfee sagt:
    11. März 2022 um 13:13 Uhr
    Hundeschnauze sagt:
    11. März 2022 um 16:44 Uhr
    Mona Lisa sagt:
    11. März 2022 um 09:21 Uhr
    Helmuth sagt:
    11. März 2022 um 16:30 Uhr
    Bernhardine sagt:
    11. März 2022 um 22:26 Uhr
    Mona Lisa sagt:
    12. März 2022 um 03:53 Uhr
    Werte Kommentatoren, was sind das bloß für seltsame Ausführungen über die Russlanddeutschen. Sie scheinen keine Ahnung über diese Gruppe zu haben, aber erlauben sich Urteile, Bewertungen, und sind dabei auch noch beleidigend und entwürdigend einer ganzen Gruppe gegenüber.
    Nie und nimmer lebten in der ehemaligen Sowjetunion 20 mill. Deutsche, da sollten Sie besser hinschauen wer so etwas sagen kann – klar, Jelzin, der Populist und Trunkenbold! Wenn es 2,5 Mill. gab, dann gut!!!
    Zwischen 1991 und 2002 kamen 1.760.670 nach Deutschland. Keiner von ihnen, und ich kenne wahrlich ganz viele, hat zinslose Darlehen bekommen. Ja, es gab für sie niedrigere Zinsen als für uns, aber berauschend war das ganz und gar nicht. Außerdem, wenn jemand 10,000 DM erhilt, dann war das für die ganze Familie, nicht pro Person. Und, noch etwas ganz wichtig, diese Summe (so viel ich noch weiß, konnten es bis zu 15.000 DM sein, jenachdem) erhielten nur die sogenannte Heimkehrer (das ist aber schon längst abgeschafft worden). D.h. es waren Deutsche, die im Weltkrieg verschleppt wurden.
    Und woher wissen Sie, dass diese Einwanderer auf unsere Kosten hier lebten oder gar noch leben…? Ja, es gab und gibt welche, die nicht arbeiten wollen, aber das sind Einzelne, und zu diesen zählen auch diejenigen, die drogenabhängig sind. Aber, wissen sie eigentlich, dass es z.B. in 2006 auf einen Russlanddeutschen Rentner 8 Russlanddeutsche Arbeiter gab??? Ja, es gibt in unserem Land Parasiten, aber die Russlanddeutschen sind es nicht, bis auf einige Ausnahmen.
    Und der Name „Russladdeutscher“, da schauen Sie mal bitte selber nach. Den haben sich die Russlanddeutsche nicht gegeben. Und diese Leute tronken Hochprozentiges nur ganz wenig oder gar nicht, sie fliegen nicht drei Mal im Jahr in den Urlaub, sie machen Urlaub bei uns oder im Nachbarland, und wenn einer z.B. ein Haus baut, dann packen alle mit an, Freunde, Verwandte, und die Familie sowieso. Da wird enorm viel Eigenleistung erbracht. So kommen diese Leute zu ihren Häusern und ich gönne ihnen dieses Haus! Die haben genug gelitten und unter widrigsten Umständen auch noch die deutsche Sprache bewahrt. Und bis heute haben sie in unserem Land 100tausende von Arbeitsplätzen geschaffen. Für mich, eher Hut ab als irgendwie anders rum.

    • Richtig, ich freue mich über jeden Russland-Deutschen, der hergekommen ist. Oft haben sie auch viele Kinder und gesunden Menschenverstand, im Gegensatz zu den „echten“ Deutschen.
      Und wenn ein paar echte Russen dazwischen sind ist das auch kein Problem, sie identifizieren sich mit uns und sind uns äußerlich und mental näher als alle anderen Zugewanderten.

      Auf welchen Webseiten „tummeln“ sich jetzt die Kommentatoren von Mannheimer?
      Lupo ist leider keine Alternative für mich, da wurde ich schon vor langer Zeit gesperrt, weil ich die Wahl der AfD für besser halte, als das Warten auf die Reichsdeutschen aus Neuschwabenland oder die Machtübernahme durch den angeblich einzig legitimen Reichskanzler Arkor.

      • Werter alfonso2 und werter Frido,
        freue mich sehr über Eure Richtigstellung. Ich bin heilfroh, dass unsere DEutschen heimgekommen sind. Sie gehören zu uns und stehen zu uns.
        Ich kann nur jedem das zu Herzen gehende Buch, das das Schicksal einer Deutschen, die Opfer der politischen Umwälzungen ind Russland wurde und mehr als dreißig Jahre in sibirischer Verbannung lebte, bis sie endlich in ihr Vaterland wieder heimkehren durfte,empfehlen.
        Und das war das Schicksal von vielen der Heimgekommenen.
        Das Buch heißt: „Alles kann ein Herz ertragen“
        von Charlotte Hofmann-Hege
        Die weite Lebensreise der Elisabeth Thiessen

    • Danke alfonso,

      schöne Beschreibung der Realität Ihrerseits. Endlich räumt mal jemand mit diesen Hetz- und Lügenmärchen auf, welche nur dazu dienen Menschen zu trennen.

      Der erste Schritt in eine bessere Zukunft in eine neue Welt, besteht darin endlich mal zu begreifen dass es nicht die Sprache, die Nationalität oder die Herkunft von Menschen ist was uns trennt sondernob man Charakter, Ehre und Werte besitzt.

  96. Werte Frido und Verismo,
    danke für Ihre Kommentare udn Rektionen.
    Ich tue mich auch schwer etwas vergleichbares zum Blog von MM zu finden – ich glaube nciht, dass es das überhauüt gibt. Ansonsten tummle ich mich auf verschiedenen Seitenherum auch wenn ich dort keine Zufriedenstellung finde.
    U.a. gucke ich rein bei, einige davon werden Sie sicher kennen:
    https://www.voltairenet.org/?lang=de
    Science Files
    Danisch – diese fokusieren sich auf Gender etc.
    Eike – hier gibt es fast nur Klimaschwindel
    Rubikon
    Tichys Einblick
    Reitschuster
    Conservo
    Hin und weider gucke ich hier rein:
    https://www.weltbuerger.de/
    The Epoch Times (aber in Deutsch)
    https://www.unzensuriert.at

    Gutes Gelingen!

  97. Meine Komm.´s verschwinden in der Versenkung und tauchen auch nicht mehr auf !
    Vielleicht liegt es an meinem Nick !

    Nach Herrn Mannheimmer´s Tod hatte ich einen Artikel geschrieben und ihm alles Gute gewünscht dort wo er jetzt ist .

    Aber der Artikel verschwand in der Moderation . . . . . . 😢

    Aus diesem Grunde möchte ich mich nun verabschieden .

    ALLES GUTE FÜR EUCH ALLE ! ! ! ! Es war mir eine große Ehre 💖 🙋‍♂️

    PS : Ganz liebe Grüße an Spirit333 . Es hatte mich immer sehr gefreut 😉

Kommentare sind deaktiviert.