Beitrags-Archiv für die Kategory 'antifa: Der Terror der linken Faschisten'

Wie die linke Terrororganisation „Antifa“ mit Steuergeldern gefördert wird

Freitag, 17. Februar 2017 15:00

.

DIE HERRIN DER ANTIFA

Sie kommt sich sicherlich toll vor bei ihrem "Kampf gegen rechts". Doch in Wahrheit ist Dr. Miriam Heigl eine Unterstützerin einer terroristischen Vereinigung. Dass die Antifa nicht längst als eine solche eingestuft wurde, ändert nichts daran, dass diese Organisation de jure und de facto eine Terrorvereinigung nach §129a StGB ist. Nach Abs.5 dieses Paragrafen drohen Heigl damit 5 Jahre Haft. (s.u.)


.

Linksextremisten werden aus öffentlichen Kassen gefördert

Bezuschusst aus öffentlichen Kassen, bekämpfen linksextreme Aktivisten die politischen Gegner der etablierten Politik.

So gibt die Leiterin der Fachstelle gegen Rechtsextremismus in München, Dr. Miriam Heigl, in einem Interview mit dem Bayerischen Rundfunk ganz offen zu, dass sie in einem breiten gesellschaftlichen Bündnis auch mit der Antifa zusammenarbeitet

Ein Staat, der eine linke terroristische Organisation fördert, ist ein linker Terrorstaat

Womit klar wird, warum 1. die Antifa nicht als das eingestuft wird, was sie definitiv ist: eine terroristische Organisation und 2.  Antifa-Straftäter entweder nicht oder wenn meist lächerlich milde "bestraft werden.

Ein Staat aber, der eine linke terroristische Organisation fördert, ist ein linker Terrorstaat.

Michael Mannheimer, 17.2,2017

***

 

Aus "Preußische Allgemeine Zeitung", 09.02.17 

Wie die Antifa mit Steuergeldern gefördert wird

Interview mit Christian Jung über die Subventionierung des linksextremen Kampfes gegen die Gegner der etablierten Politik (Mitverfasser des Buches „Der Links-Staat. Enthüllt: Die perfiden Methoden der ,Antifa‘ und ihrer Helfershelfer in Politik und Medien“)

Bezuschusst aus öffentlichen Kassen, bekämpfen linksextreme Aktivisten die politischen Gegner der etablierten Politik. Christian Jung und Torsten Groß behandeln dieses Phänomen in ihrem Buch „Der Links-Staat. Enthüllt: Die perfiden Methoden der ,Antifa‘ und ihrer Helfershelfer in Politik und Medien“. PAZ-Mitarbeiter Bernd Kallina sprach mit Jung über zentrale Aussagen der Neuerscheinung.

[...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, antifa: Der Terror der linken Faschisten, Staatsterror gegen Widerstandbewegungen | Kommentare (34) | Autor:

TUMULTARTIGE SZENEN in Hamburg: Bis zu 100 Schwarzafrikaner bedrohen Polizisten nach Festnahme eines gewalttätigen Somaliers

Freitag, 17. Februar 2017 11:11

Interne Infos von Hamburger Polizei. Wichtige Infos werden zurück gehalten.
Tondokument, Länge: 3 Minuten 19 Sekunden


.

Die LINKE beschuldigt die Polizei eines rassistisch motivierten Hinrichtungsverssuchs!

Der Vorwurf des Linke-Bürgerschaftsabgeordneten Martin Dolzer an die Polizei, diese hätte einem rassistisch motivierten Hinrichtungsversuch unternommen, als sie den angreifenden Ghanaer anschoss, steht in der langen Tradition der sozialistischen Unterwanderungsstrategien in Ländern, wo Linke noch nicht die totale Macht haben.

Dieser Vorwurf erfüllt sehr wohl seinen Zweck. Denn es gibt genügend politisch naive Bürger und nicht minder naive  Mitläufer der Linken, die in aller Regel keine Ahnung haben, wie sehr sie von einem politischen Programm gesteuert werden, von dem sie nicht einmal wissen, dass sie davon nichts wissen.

Wo Linke an der Macht sind, hat die Polizei militärische Rechte

Denn sobald Linke an der Macht sind, dreht sich der Wind: In keinem anderen politischen System war der Staat militarisierter und die Polizei schwerer bewaffnet und mit nahezu totaler Macht ausgestattet als in den sozialistischen Ländern: Bis zu 50 Prozent gab die Sowjetunion  für ihr Militär aus, während das Militäretat in den westlichen Ländern selbst in der heißesten Phase des kalten Kriegs selten die 3-Prozent BIP-Grenze überschritt. Und wer in die Hand der Polizei sozialistischer Länder geriet, für den galt kein Menschenrecht mehr.

***

Michael Mannheimer, 17.2.2017

TUMULTARTIGE SZENEN in Hamburg: Bis zu 100 Schwarzafrikaner bedrohen Polizisten nach Festnahme eines kriminellen Somaliers

Deutschland und die öffentliche Ordnung gehen vollkommen den Bach hinunter. Schuld daran sind allein die Linken, Vorne weg die Bolschewistin Merkel mit ihrer kriminellen Immigrationspolitik, aber auch die Linkspartei, wie an einem ungeheuerlichen Vorfall in Hamburg gezeigt werden kann: [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, antifa: Der Terror der linken Faschisten, Asylanten-Profiteure (westliche+islamische), Asylantenkriminalität, DDR-SED-PDS-Linkspartei, Feinde Deutschlands und Europas, Geschichtsfälschung durch Linke, Linkspartei-SED, Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Staatsstreich gegen Volk und Verfassung, Staatszerfall Deutschlands | Kommentare (47) | Autor:

Leipziger Dezemberterror 2015: Ein Jahr danach wurden gerade mal drei von 1.000 linksextremen Gewalttäter verurteilt

Freitag, 17. Februar 2017 7:00

Leipzig: 69 Polizisten sind bei den linksextremen Ausschreitungen im Dezember 2015 verletzt worden. Ein Jahr später wurden gerade mal 3 der 1000 linken Straftäter zu einer Geldstrafe verurteilt.


Drei von 1.000 linksextremen Gewalttäter verurteilt

LEIPZIG. Ein Jahr nach den linksextremen Ausschreitungen im Leipziger Süden sitzt keiner der Gewalttäter im Gefängnis. Die Polizei habe rund 100 der über 1.000 Tatverdächtigen identifizieren können. Lediglich drei von ihnen wurden zu Geldstrafen verurteilt, berichtete der MDR. [...]

Thema: antifa: Der Terror der linken Faschisten, Richterwillkür/Rechtsbeugung, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten | Kommentare (22) | Autor:

Der systematische Linksterror hat wieder einmal Erfolg: Maritim-Hotelkette schließt AfD aus – keine Tagungsräume mehr

Mittwoch, 15. Februar 2017 15:02

Sieg des Linksterrors auf der ganzen Ebene

(Bildcollage)


.

Der Linksterror hat wieder einmal gesiegt:
Maritim-Hotel schließt AfD von weiteren Veranstaltungen aus

Eine der großen Lügen, mit denen wir in Deutschland aufwachsen und zu denen wir erzogen werden ist, dass Gewalt keine Lösung für Probleme sei.

Die Geschichte und Gegenwart zeigt jedoch: Gewalt war und ist schon immer die erfolgreichste Standardmethode gewesen, politische Ziele zu erreichen. Sämtliche erfolgreichen linken Revolutionen, die zu jahrzehntelangem Staatsterror gegen die Bevölkerungen geführt hatten, waren das Ergebnis von Kriegen oder gewalttätigen Putschen seitens der Linken. Ob Lenin, Mao oder Fidel Castro: Jeder Machtübernahme dieser Sozialisten ging jahrelanger Terror und/oder Krieg voraus. 

Auch in Deutschland errangen die Linken mit blankem Terror die Macht

Nicht anders ist es in Deutschland: Der Triumph der 68er wäre ohne den Terror der RAF damals und den heutigen Terror durch Antifa und Autonome niemals denkbar.

Nahezu täglicher Straßenterror, Terror gegen politisch unliebsame Individuen, Terror gegen  Islamkritiker und islamkritische Veranstaltungen, der flächendeckende Terror gegen die AfD, der sich im systematischen Zerstören hunderttausender Wahlplakate, im Niederfackeln von AfD-Niederlassungen, im Abbrennen von Autos von AfD-Politikern, im Terror gegen deren Kinder in den Schulen und nun, anläßlich des kommenden Bundesparteitags der AfD in Köln: in Morddrohungen gegen das Personal des Maritim-hotels gipfelt:

Das alles wird nicht etwa gesellschaftlich geächtet, sondern belohnt.  Medien adeln diese linksterroristischen Verbände als "Gegendemonstranten", sie verheimlichen den verborgenen Links-Terror gegen Haus und Familie von konservativen Politikern, sie beklatschen gar das Zerstören von Plakaten der AfD als "berechtigter Widerstand"

Allein dieser Terror, der vermutlich Millionen Deutsche von der Teilnahme an PEGIDA- und anderen Veranstaltungen abhielt, brachte dem politischen Establishment, welches die von ihm hochgezogene Antifa an seinem Busen mit Steuergeldern finanziert, den gewünschten politischen Erfolg bei der Errichtung einer neuen sozialistischen Diktatur in Deutschland.

Das Management des Maritim-Hotels wird der AfD künftig keine Veranstaltungsräume mehr zur Verfügung stellen. 

Die ehrliche Begründung wäre gewesen, dass das Management vor dem massiven linken und linksmedialen Terror, dem diese Hotelkette seit Bekanntwerden der AfD-Tagung ausgesetzt war, eingeknickt sei. Dass es jedoch eine Begründung dergestalt liefert, dass man mit der politischen Ausrichtung der AfD nicht einverstanden ist, ist schlichtweg erbärmlich. Und zeigt, wie sehr der politische Terror bereits zur ethischen Norm im Merkel-Staat geworden ist.

Ein Staat und eine Regierung, die eine eindeutig terroristische Organisation wie die Antifa nicht als eine solche einordnet und zerschlägt, sondern diese Organisation im Gegenteil mit Millionen Steuergeldern unterstützt, ist nicht besser als die Antifa. Er ist der gleiche Typ Terrorstaat, wie es alle bolschewistischen Staaten zuvor waren. 

Michael Mannheimer, 15.2.2017

***

Deutschland, 15.2.2017

Maritim-Hotelkette schließt AfD aus - keine Tagungsräume mehr.

Zitat:

"Die AfD darf in Zukunft die Tagungsräume des Hotels nicht mehr nutzen. Die massiven Proteste gegen den bevorstehenden Bundesparteitag der rechtspopulistischen Partei im Kölner Maritim Hotel hätten das Unternehmen veranlasst, "sich deutlich von der aktuellen politischen Ausrichtung und Gesinnung der AfD zu distanzieren",

[...]

Thema: AfD, Angriff der Linken gegen Europa, antifa: Der Terror der linken Faschisten, Staatsterror gegen Widerstandbewegungen, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten | Kommentare (101) | Autor:

AfD-Parteitag in Köln: Maritim-Mitarbeiter berichten von Todesdrohungen

Freitag, 10. Februar 2017 7:00

Die Kölner Behörden dürfen sich auf bürgerkriegsartige Ausschreitungen anlässlich des nächsten Bundesparteitags der AfD einstellen. Die Gewalt wird dabei wie fast stets von linken Autonomen ausgehen.

Verantwortlich für diese Gewalt sind Medien und Politik mit ihrer hetzerischen Berichterstattung gegen eine demokratisch legitimierte Partei, die die AfD ohne jeden Zweifel ist. 


.

Unfassbare Zustände in Merkel-Land
Deutschland hat sich zu einem linken Terrorstaat gewandelt

Wer wie ich noch die Bonner Republik miterlebt hat, wird wissen, welch vergiftete politische Zustände in der Berliner Republik, respektive im Merkel-Deutschland herrschen.  Maßgeblich daran beteiligt sind die rotgrünen Khmer (Tarnname Antifa), die hierzulande eine offene Diskussion über Politik nahezu unmöglich gemacht haben.

Die antifa ist ohne Zweifel eine terroristische Organisation, und sie wird ohne Zweifel von linken Parteien und den Gewerkschaften gesteuert und finanziert.

Damit haben wir - um es überspitzt, aber inhaltlich richtig zu formulieren, in Deutschland ein  politisches Terrorsystem, das vorgibt, sich gegen Faschismus rechter Art zu positionieren, in Wirklichkeit jedoch einen linken Terrorstaat etabliert hat.

Es gibt nur eine Antwort darauf: Alle Veraantwortlichen, von den Gewerkschaftsfunktionären bis hin zu den Politikern und Journalisten, deren Kollaboration mit der Antifa zweifelsfrei bewiesen wurde, müssen wegen Unterstützung einer terroristischen Organisation angeklagt und verurteilt werden.

§1291 STGB definiert eine terristische Oragnsiation eindeutig und wie folgt:

§ 129a Bildung terroristischer Vereinigungen

(1) Wer eine Vereinigung gründet, deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind,

  1. Mord (§ 211) oder Totschlag (§ 212) oder Völkermord (§ 6 des Völkerstrafgesetzbuches) oder Verbrechen gegen die Menschlichkeit (§ 7 des Völkerstrafgesetzbuches) oder Kriegsverbrechen (§§ 8, 9, 10, 11 oder § 12 des Völkerstrafgesetzbuches) oder
  2. Straftaten gegen die persönliche Freiheit in den Fällen des § 239a oder des § 239b

zu begehen, oder wer sich an einer solchen Vereinigung als Mitglied beteiligt, wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren bestraft.

Fraglos trifft dieser Paragraph auf die Antifa zu. Daher müssen ebenfalls jene Verantwortlichen aus Staat und Justiz zur Verantwortung gezogen werden, die bislang die Einstufung der antifa als terroristische Organisation verhindert haben und dafür gesorgt haben, dass Prozesse gegen diese Organisation niedergeschlagen wurden. 

Abs.5 des genannten Paragraphen bestraft Unterstützer solcher terroristischer Vereinigung wie folgt:

(5) Wer eine in Absatz 1, 2 oder Absatz 3 bezeichnete Vereinigung unterstützt, wird in den Fällen der Absätze 1 und 2 mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren, in den Fällen des Absatzes 3 mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Wer für eine in Absatz 1 oder Absatz 2 bezeichnete Vereinigung um Mitglieder oder Unterstützer wirbt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

Es wird Zeit, dass in unserem Land mit eisernem Besen aufgeräumt wird. Schaffen wir das nicht, ist Deutschland verloren. 

Michael Mannheimer, 10.2.2017

***

 

Streit um AfD-Parteitag in Köln: Maritim-Mitarbeiter berichten von Todesdrohungen

Köln. Im Streit um den Bundesparteitag der AfD im Kölner Maritim gibt es nun offenbar auch massive Drohungen gegen Mitarbeiter des Hotels. Das berichtet der Betriebsrat und fordert ein Ende der Hetzkampagne.

[...]

Thema: AfD, Angriff der Linken gegen Europa, antifa: Der Terror der linken Faschisten, Staatsterror gegen Widerstandbewegungen, Terror gegen Islamkritiker | Kommentare (27) | Autor:

Berlin: Linksextremisten behindern Rettungseinsatz für eine leblose Frau

Sonntag, 4. Dezember 2016 14:00

koepi3

Köpi: Hundertschaft im Einsatz


Von Berlin geduldete linke Gewaltverbrecher behinderten lebensnotwendigen Rettungseinsatz für Frau.

Als die Einsatzkräfte schließlich durchkamen, war die Frau bereits tot.

Die Rettungsversuche einer leblosen Frau im linksextremen Szenetreff Köpi wurden massiv behindert. Als der Rettungswagen schließlich unter massivem Polizeischutz durchkam, war die Frau bereits tot.

Sechs Einsatzwagen und eine Einsatzhundertschaft der Polizei waren nötig, um den Rettungswagen schließlich zur leblosen Frau durchzubringen. Wer nun meint, gegen die Linken würde wegen Behinderung eines Rettungseinsatz, wegen unterlassener Hilfeleistung - möglicherweise mit Todesfolge -  und anderen Delikten ermittelt werden, kennt Berlin nicht. 

Diese rotversiffte Stadt und die linken Chaoten, die Köpi seit 1990 (!) "besetzt" halten, sind vom selben Fleisch. Die Köpi-Besetzer und gewaltbreiten Chaoten sind gewissermaßen die wilden und vom politischen Establishment gehätschelten Kinder der heranwachsenden Berliner linken Politikergeneration. 

Es wird den Verbrechern wird mal nichts geschehen.
Darauf können wir wetten 

Wird nun staatlicherseits gegen diese linken Chaoten durchgegriffen? Wird gegen sie ermittelt werden? Wird es zur Anklage wegen Behinderung von Rettungseinsatzkräfte und wegen unterlassener Hilfeleistung mit Todesfolge kommen?

Politiker dürfen sich mal wieder bestürzt zeigen nach dem Köpi-Verbrechen. Sie dürfen mal wieder dazu aufrufen, diesmal mit harter Hand vorzugehen.

Alles nur Wind. Geschehen wird nichts in dieser rotverseuchten Hartz-IV-Stadt (566.649 Berliner bekommen Hartz-IV) . Wenn die öffentliche Empörung sich beruhigt hat und die Welt weitergezogen ist in ihrer Bahn um die Sonne, werden wir irgendwann in der Berliner Zeitung eine kleine Meldung lesen, dass die Ermittlungen gegen die Köpi-Verbrecher eingestellt worden sind. 

Die politische Elite Berlins demonstriert mit diesen Verbrechern problemlos gegen Pegida

Mit diesen Chaoten - und man darf spätestens nach der Behinderung des lebensnotwendigen Rettungseinsatzes auch sagen den linken Verbrechern - marschieren die Berliner Eliten (Kirchen, Parteien, Gewerkschaften, ProAsylverbände etc)  Seit an Seit etwa gegen die friedliche Pegida - und fühlen sich dabei noch als die "besseren" Menschen. 

Das ist Merkelland 2106. Früher hieß dieses Land einmal Deutschland. 

Michael Mannheimer, 4.12.2016

***

 

Junge Freiheit, 30. November 2016

Linksextremisten behindern Rettungseinsatz

BERLIN. In Berlin haben Linksextremisten die Rettungsmaßnahmen an einer leblos aufgefunden Frau behindert. Die zur Verstärkung gerufene Polizei mußte mit einer Einsatzhundertschaft und sechs Einsatzwägen den Weg für den Notarzt frei machen und eine längere Zeit mit den Bewohnern des linksextremen Szenetreffs „Köpi“ über den Zutritt verhandeln. [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, antifa: Der Terror der linken Faschisten, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten | Kommentare (94) | Autor:

Linksextreme machen mobil: Anti-AfD-Flugblätter in Nachbarschaft sollen rechtzeitig vor der kommenden Bundestagswahl das drohende Waterloo der Altparteien verhindern helfen

Sonntag, 4. September 2016 7:00

 D

Linke agitieren mit Hass-Steckbriefen gegen AfD 

Man darf sicher sein, dass die Aktion der Hass-Steckbriefe gegen die AfD offen oder heimlich von den meisten Altparteien begrüßt, wenn nicht gar finanziert wird. Ganz sicher darf man im Falle der deutschen Gewerkschaften - vornedran die linksextremistische VERDI- sein.

Die Gewerkschaften sind die heimlichen Machtzentren der deutschen Linken, komplett von diesen unterwandert bis hin zu den Gewerkschaftssiptzen. Viele waren Erzkommunisten - oder sind es bis heute. Peter Helmes hat in einer eindrucksvollen Schriftensammlung die Hintergründe dieser linken Deutschhasser durchleuchtet. Ich werde bei Gelegenheit sein Resümee der die kommunistischen Hintergründe der Gewerkschaften hier bringen.

Linke haben keine Argumente gegen die Position der AfD.
Was bleibt, sind Hasskampagnen wie zu Zeiten Stalins und der DDR

Selbstverständlich werden solche Hass- und Hetzaktionen gegen die AfD vor der kommenden und für die Zukunft Deutschlands ausschlaggebenden Bundestagswahl vermehrt stattfinden. Und selbstverständlich werden in diesen Aktionen die AfD und Islamkritik nicht etwa inhaltlich widerlegt - dass können die Linken nicht. Sondern sie tun das, was sie meisterhaft beherrschen: Sie verteufeln den politischen Gegner wahrheitswidrig und faktenfrei als angeblich rassistisch und neonazistisch.

Doch die Nazikeule hat sich längst abgenutzten könnte sich zum Bumerang für die linken Deutschlandabschaffer entwickeln.

Michael Mannheimer, 4.9. 2016

***

 

Epoch Times, 1. Juli 2016 Aktualisiert: 7. Juli 2016 

Linksextreme machen mobil: Anti-AfD-Flugblätter in Nachbarschaft stacheln auf

[...]

Thema: AfD, Angriff der Linken gegen Europa, antifa: Der Terror der linken Faschisten | Kommentare (49) | Autor:

Berlin-Krawalle: Deutschland in der Hand linker Gesinnungsfaschisten

Montag, 11. Juli 2016 9:42


 SPON, 10.07.2016

Krawalle in Berlin: Autonome verletzen 123 Polizisten in Friedrichshain

Autos brannten, Steine flogen, es gab Verletzte: Nachdem eine Kundgebung von Linksautonomen in Berlin erneut eskaliert ist, streiten Regierung und Opposition über den richtigen Umgang mit Gewalt.

[...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, antifa: Der Terror der linken Faschisten, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten | Kommentare (48) | Autor:

Linke Gewalttäter: Muttersöhnchen, Arbeitslose und gescheiterte Existenzen

Samstag, 21. Mai 2016 15:00

Bildunterschrift: „Das hätten die vom Ministerium auch gleich sagen können, daß damit ein Köter gemeint ist!“

Politisch motivierte Straftaten geschehen meistens von Linken

Die große Mehrheit politisch motivierter Straftaten in Deutschland  wird nicht von Rechten ausgeübt, wie uns verlogene Medienberichte (linker Redaktionen) glauben machen wollen, sondern von linken kriminellen Tätern.

Linke haben eine in jüngerer Geschichte nicht mehr für möglich gehaltene Jagd gegen politisch Andersdenkende eröffnet, die - allein in Berlin - im letzten Jahr elf versuchte Morde und zwei versuchte Totschlagdelikte, 423 Fälle der gefährlichen Körperverletzung (also der Körperverletzung unter Benutzung z.B. eines Gegenstands, einer Stange, eines Messer usw.) 445 Fälle schweren Landfriedensbruchs, 382 Brandstiftungen oder besonders schwere Fälle der Brandstiftung zu verzeichnen hatte.

Im Vergleich zur Gesamtbevölkerung sind linke Gewalttäter somit eine soziale Negativauswahl. Der Anteil der Arbeitslosen unter linken Gewalttätern ist deutlich höher, das formale Bildungsniveau unter linken Gewalttätern ist deutlich geringer als in der Gesamtbevölkerung.

Wenig überraschend finden die linken Gewalttäter die Entschuldigung für ihr Scheitern bei der Ideologie, die darauf setzt, menschliches Versagen zur Grundlage des Staatsaufbaus zu machen und die Versager, oder euphemistisch: Nicht-Leistungsfähigen auf Kosten der leistenden Mehrheit durchzufüttern: Sozialismus. 

***

Geschrieben von: Peter Helmes,  7. Mai 2016 

Linke Gewalttäter: Muttersöhnchen, Arbeitslose und gescheiterte Existenzen

Bei der Abteilung „Verfassungsschutz“  der Senatsverwaltung für Inneres und Sport wird seit Jahres etwas besonders Interessantes erstellt: Ein Bericht über die linke Kriminalität, linke Gewalttaten und die entsprechenden Kriminellen. Im Gegensatz zu Heiko Maas, der seine Trägheit ganz offensichtlich nur überwinden kann, wenn man ihm die Worte „rechter Hass“ als Anreiz setzt, wird in Berlin Statistik über die linken Kriminellen geführt, die für sich reklamieren, politisch motivierte Straftäter zu sein und doch nichts anderes sind als gewöhnliche Kriminelle. [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, antifa: Der Terror der linken Faschisten, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten | Kommentare (26) | Autor:

Was uns die Medien vorenthielten: 1000 Linksextremisten wollten den AfD-Bundesparteitag mit kriminellen und terroritischen Maßnahmen verhindern

Dienstag, 10. Mai 2016 7:00

Wie unsere Lügenmedien den Terror von links gegen die AfD-Deligierten systematisch verschwiegen

Erinnern sie sich an die Berichterstattung zum AfD-Parteitag? Haben sie auch nur ein einziges Wort in ARD, ZDF&Co darüber gehört, dass 1.000 Antifa, herangekarrt  aus ganz Deutschland mit klimatisierten Reisebussen, bezahlt von linken Parteien und den Gewerkschaften, die 2.000 AfD-Parteitagsteilnehmer bespuckt, körperlich attackiert, beleidigt und eingeschüchtert wurden?

Nein? Dann waren Sie ein Zeitzeuge davon, wie Medien uns mit ihren seriös aufgemachten Sendungen von vorne bis hinten täuschen und verarschen.

Dann wissen, Sie, warum sich unsere Medien ihren Titel "Lügenpresse" redlich verdient haben. Denn das, was sie berichteten, war eine offene oder sublime Hetze gegen die AfD - die sie als rechts oder rechtsradikal darstellten. Von der angeblich Terror und Gefahr ausginge.

Doch hätten die Medienvertreter ein Leichtes gehabt, jene zu zeigen, die Deutschland in Wahrheit und seit Jahrzehnten mit Terror und Angst überziehen:

Es sind die roten Kampfbünde der SPD, der Grünen, der Linkspartei und der Gewerkschaften. Es ist Fleisch vom Fleisch der meisten politischen Medienredakteure, die bekanntlich grün bis tiefrot wählen.

Der untenstehende Bericht zeigt einiges von dem, was uns die Systemmedien konsequent vorenthielten. Er wurde von unseren eigenen Leuten, von denen einige gelernte Journalisten sind, zusammengetragen. Damit niemand später behaupten kann, dass es keinen massiven Terror des Systems gegen Freiheitsbewegungen der Deutschen gegeben habe. 

Michael Mannheimer, 10.5.2016

***

Wie Antifa den AfD-Parteitag verhindern wollte

Am 30. April wollten ca. 1000 Linksextremisten den AfD-Bundesparteitag in Stuttgart verhindern. Vor dem ICS-Congresscenter blockierten Linksextremisten diverse Zugänge. Viele der über 2000 Parteitagsteilnehmer wurden bespuckt, körperlich attackiert, beleidigt und eingeschüchtert. Häufig verstießen die linksradikalen „Demonstranten“  gegen das Vermummungsverbot, zündeten Bengalos und Böller, entfernten Abschrankungen, um damit Blockaden zu bauen und brannten Reifen auf den umliegenden Straßen ab. In der Folge griff die Polizei mit starken Einsatzkräften durch.

[...]

Thema: AfD, antifa: Der Terror der linken Faschisten, Staatsterror gegen Widerstandbewegungen | Kommentare (22) | Autor:

Terror wie unter Stalin: Indymedia veröffentlicht 2000 Namen der Teilnehmer Bundeskongresses der AfD mit Name, Anschrift, e-Mail-Adresse, Telefonnummer, Geburtsdatum und Mitgliedsnummer

Montag, 2. Mai 2016 14:00

Afd leak

 2000 Namen der Teilnehmer des Bundeskongresses der AfD wurden in Indymedia, dem "Stürmer" der Linken, veröffentlicht, einschließlich Name, Anschrift, e-Mail-Adresse, Telefonnummer, Geburtsdatum und Mitgliedsnummer
***
Von Michael Klein, 1. Mai 2016
 Straftaten, SA und Gestapo-Methoden gegen „AfD-Nazis“

Nehmt den Kindern das Spielzeug weg!

Die Seite Links Unten, die besser „Ganz Unten“ heißen würde, denn im Hinblick auf Moral, Anstand und Menschenwürde geht es nicht mehr weiter nach unten, hat gerade 2000 Namen der Teilnehmer des Bundeskongresses der AfD veröffentlicht, Name, Anschrift, e-Mail-Adresse, Telefonnummer, Geburtsdatum und Mitgliedsnummer. Die dafür Verantwortlichen denken vermutlich, sie hätten damit eine ganz großartige Leistung vollbracht und man soll nicht ausschließen, dass sie so dumm sind, stolz auf das, was sie getan haben, zu sein.

[...]

Thema: AfD, Angriff der Linken gegen Europa, antifa: Der Terror der linken Faschisten, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten | Kommentare (76) | Autor:

AfD-Bundeskongreß in Stuttgart: Unfassbarer Systemterror gegen friedliche Afd-Abgeordete: Von SPD/Grüne/Gewerkschaften bezahlte und organisierte Antifa bespucken AfD-Parteimitglieder. Indymedia veröffentlicht über 2.000 Namen und Adressen von AfD-Mitgliedern des Parteitags

Sonntag, 1. Mai 2016 18:26

AfD gg roten Terror
Die AfD Darmstadt-Dieburg forderte bereits im Oktober 2015:
Stoppt die Hetze und Gewalt gegen die AfD!
 

AfD-Bundesparteitag:
Parteien und Medien mobilisieren ihre kriminellen Antifa-Verbände gegen die AfD und das Volk

Ich erhielt live von vor Ort befindlichen Journalisten aus der islamkritischen Szene aktuelle Szenen und live-Beschreibungen über den Aufmarsch der aus dem ganzen Bundesgebiet mit Bussen herangekarrten linksterroritischen Antifa-Pöbler, die selbst mir den Atem verschlugen. AfD-Parteimitglieder, die sich auf den Weg zum Veranstaltungsort am Flughafen Stuttgart begaben, mussten durch Spaliere spuckender, pöbelnder, schreiender und beleidigender Antifanten gehen, kaum geschützt von der Polizei des rotgrünen Baden-Württemberg.

Die zahlreich anwesenden Medien waren erkennbar auf der Seite der Antifa - was mir von unseren Leuten (die ebenfalls Presseausweise haben) glaubhaft dargestellt wurde. Selbstverständlich werden sie wie gewohnt alles tun, in ihren Lügenberichten und Kommentaren die Wahrheit zu verschleiern.

Da de Antifa keine unabhängige Terrororganisation ist, sondern am Busen der linken Parteien und Gewerkschaften hängt, von den sie organisiert, geschult, bezahlt und mobilisiert werden, ist es falsch, der Antifa die Schuld an solche Zuständen zu geben.

Man muss die Hand benennen, die den scharfgemachten Hund befehligt: Und das sind die Linksparteien, die Medien und nicht zuletzt die Gewerkschaften. Da diese die Staatsmacht innehaben, ist es berechtigt zu sagen, dass auch das, was sich gestern in Stuttgart abgespielt hat, nichts als der blanke Staatsterror des Systems gegen das Volk war.

***

Michael Mannheimer, 1.Mai 2016
Der nackte Terror von Linkspartei, Grünen, SPD und Medien gegen die Volkspartei AfD

Ja, es ist (fast) schon so wie im Dritten Reich. Nach dem 30. Januar 1933 hat die NSDAP keine Zeit verloren, um ihre politischen Gegner einzusammeln. Innerhalb kürzester Zeit fanden sich ganze Ortsvereine und die meisten Funktionäre von SPD, KPD und Gewerkschaften in den ersten Konzentrationslagern, sofern sie nicht in den Untergrund gegangen sind, was nur wenigen geglückt ist.

In Baden-Württemberg wüten grünrot-lackierte Nazis wie zu Zeiten Hitlers. Mittels ihres paramilitärischen Arms, der Antifa, und ihrer terroristischen Medien wie Indymedia ("Lasst Kirchen brennen", "Bomber Harris do it again", "Tötet Polizisten, wo ihr sie findet") unterdrücken sie das Volk nicht anders, als es die Nazis taten.

[...]

Thema: AfD, Angriff der Linken gegen Europa, antifa: Der Terror der linken Faschisten, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Kampf gegen Rechts: Die Kriminalisierung + Verleumdung d. politischen Mitte, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Staatsterror gegen Widerstandbewegungen | Kommentare (60) | Autor: