Beitrags-Archiv für die Kategory 'Widerstandsrechte des deutschen Grundgesetzes'

Die deutsche Heldin Tatjana Festerling: „Wir sind im Krieg gegen Millionen von Invasoren, die sich im Ansturm auf unseren Kontinent befinden“

Mittwoch, 22. März 2017 9:30

Videodauer: 23 Minuten 14 Sekunden

Die Rede Festerlings kann in Originalwortlaut im Hauptteil dieses Artikels nachgelesen werden (Lesedauer: 3 Minuten)


.

Aufrüttelnde Duisburger Rede Festerlings mit historischer Qualität

Am 6. März 2017 hielt Tatjana Festerling eine Rede in Duisburg. Es war ihr Geburtstag. Sie redete vor allem deswegen, weil das NRW Orgateam sich gegenüber L. Bachmann grade gemacht und sie mehrfach gebeten hatte, zu kommen. "Die Rede war dann meine Wertschätzung für deren Rückgrat", schrieb mir Festerling, von der ich das Manuskript ihrer Rede zugeschickt bekam.

Dass Festerling nicht nur seitens der bolschewistischen Lügenpresse, sondern auch von innen, und zwar von ihrem Intimfeind Bachmann bekämpft denunziert wird, dürfte bundesweit bekannt sein. Dass ich kein Freund Bachmanns bin, den ich für einen totalitären und höchst fragwürdigen Charakter halte, ist ebenfalls bekannt.

Die charismatische und belesene  Festerling hat Zukunft in unserm Land. Ein Bachmann hat seine Zukunft bereits längst hinter sich. Er hat weder die geistige Kapazität noch charakterliche Größe, in Zukunft eine wichtige Rolle zu spielen. Die Intrigen, die er gegen innere Gegner führt, sind legendär und erinnern an schlimme Zeiten. (Näheres dazu u.a. hier und hier und hier)

Das Verdienst, dass er (mit andern zusammen) Pegida ins Leben gerufen hat, wird jedoch bleiben. Daran gibt es nichts zu rütteln.

Doch Pegida ist vor allem das Verdienst der tapferen Dresdner, die seit Jahren, Woche für Woche und bei Wind und Wetter, gegen die Merkel-Diktatur kämpfen. Ihnen gebührt höchste Anerkennung. Ihr Platz in den Geschichtsbüchern wird ihnen sicher sein.

Festerling beginnt ihre Rede, die ich hier bereits als historisch einstufe, mit Worten einer deutschen Verlegerin, die sich aus Verzweiflung über das Schicksal Deutschlands vor kurzem das Leben nahm:

Die Verlegerin Susanne Keablitz fragte, so Festerling, zu Recht – warum wehren sich die Deutschen nicht? Was soll noch passieren, damit die Leute “aufwachen”? Wovor haben die Menschen Angst? Vor Worten? Vor Merkel? Vor Volksverhetzung? Warum ist die Angst der Deutschen viel größer als Rassist, Rechter, Islamhasser, Nazi blabla zu gelten, als vor realer Gewalt, vor Raub, Totschlag, Mord? Vor Vergewaltigungen? Vor dem, was bereits täglich passiert? Das sind ihre letzten Worte:

"Wir leben wieder in einer faschistischen Diktatur nach Muster 1933, die heutigen Nazis sind flüchtlingsbesoffene Gutmenschen und asoziale „Antifaschisten“. Wer die Wahrheit ausspricht, wird verfolgt. 

So ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann es Tote auf beiden Seiten gibt. Die SPD hat bereits offen zur Gewalt aufgerufen und will jetzt sowohl Bundespräsident wie auch Kanzler stellen. Deutschland ist verloren. Endgültig."

Sie können Ihre Rede im Anschluss dieses Vorworts lesen. Festerling ließ mir ihr Redemanuskript, von dem sie vorlas, dankenswerterweise zukommen. 

Es bleibt an uns Deutschen zu beweisen, dass Deutschland noch nicht verloren ist

Wir müssen kämpfen um unsere Zukunft in Freiheit, um eine Zukunft ohne die beiden tödlichen und totalitären Systeme Sozialismus und Islam.

Kämpfen heißt, auch ein Kampf mit Waffen, wenn eine andere Abhilfe nicht möglich ist. So definiert es der berühmte Widerstandsartikel Art 20 Abs4. GG. Er schließt keine Mittel aus beim Kampf um die Erhaltung der freiheitlich demokratischen Grundordnung. Damit schließt er rechtlich gesehen jedes Mittel ein. Auch den Kampf mit Gewalt.

Die Alternative ist: wir Deutsche gehen unter. Kein gesundes Volk tut dies. Alle gesunden Völker haben mit Waffen gegen ihre inneren und äußeren Unterdrücker gekämpft.

Der Sozialismus ist weder sozial noch pazifistisch:
Sozialisten haben alle ihre Erfolge mit brutaler Waffengewalt errungen

Die von den Linken stets als Beispiel einer gelungenen Revolution gegen Unterdrückung und Ungleichstellung der Menschen  gerühmte Französische Revolution war eine der blutigsten Perioden der Neuzeit. In Frankreich ruhte die Guillotine jahrelang nicht. Rund um die Uhr wurden innere Feinde - genau jene, die auch in den Augen der heutigen Sozialisten als Menschheitsfeinde gesehen werden - einen Kopf kürzer gemacht. Unter dem Jubel der Massen damals - und unter der Zustimmung der Linken bis heute.

Der europäischen Adel war-  unter Führung Metternichs - entschlossen, Frankreich und seine Revolutionäre zu besiegen und die alte Ordnung  wieder herstellen.

In den anschließenden Napoleonischen Kriegen gegen die europäischen Feudalmächte, ohne die sich die Errungenschaften der Französischen Revolution niemals durchgesetzt hätten, verloren 10 Millionen Europäer das Leben. Das war bis dahin die blutigste und gewalttätigste Periode der gesamten Menschheitsgeschichte - sieht man von den Massakern des Islam in Indien und Persien ab: Allein In Indien töteten Moslems 80 Millionen Hindus. dies ist der größte ERinzelgenozid der gesamten menschlichen Geschichte.

Wenn sich Linke also auf die Ergebnisse der Französischen Revolution berufen und diese rühmen, dann können sich nicht gleichzeitig von den brutalen Mitteln, mit welchen diese Revolution erfolgte, distanzieren.

Das Grundgesetz erlaubt es uns Deutschen, mit allen Mitteln für die Wiederherstellung der freiheitlich demokratische  Grundordnung zu kämpfen. Wenn nötig, auch mit Waffengewalt

Und wenn Linke sich wieder aufregen sollten, ich hätte hier zur Gewalt aufgerufen, dann sage ich Ihnen: Ihr habt eure Ziele ausschließlich mit Gewalt verfolgt. Ihr seid - nach dem Islam  - die zweit-genozidärste Ideologie der Menschheitsgeschichte.

Ihr habt in 90 Jahren 130 Millionen Tote produziert. Und ihr seid mitverantwortlich für den ersten und zweiten Weltkrieg. Denn der erste Weltkrieg wäre niemals ohne den Verrat der kaiserlichen Militärgeheimnisse an die Engländer durch Bebel erfolgt. Und der zweite Weltkrieg wäre niemals ohne die beiden Sozialsten Hitler und  Stalin möglich gewesen. Deren Krieg gegeneinander war kein Krieg zwischen ideologischen Feinden, sondern ein ideologischer Bruderkrieg (vergleichbar mit dem Krieg und den Spannungen zwischen der Sowjetunion und dem China Maos) um die bessere Interpretation des Begriffs sSozialismus: Nationaler Sozialismus nach Hitler - oder internationaler Sozialsimu nach Stalin. Das war die Frage der damaligen Zeit. 

Wenn Deutsche zu Waffen greifen, so ist das weder Terrorismus noch ein Angriff gegen unsere Freiheit. Es ist reine Notwehr mit dem Ziel der Wiedergewinnung der Freiheit, die uns durch Merkel geraubt wurde. Und damit ein Naturrecht, welches von unserem Grundgesetz ausdrücklich in Schutz genommen wird.

Michael Mannheimer, 22.3.2017

***

 

22.3.2017, Deutschland

Festerling: Deutsche verlassen bereits massenhaft ihr Land

Rede Tatjana Festerling in Duisburg

   6. März 2017

Guten Abend, Duisburg!

“Es gibt diesen Tag im Leben eines jeden Menschen, wo er sich einer Sache definitiv sicher ist. Wo er genau und 100%ig weiß, dass es so kommen wird wie er es sich niemals gewünscht hat. 

Ein solcher Tag ist auf der einen Seite bedrückend, auf der anderen ungemein befreiend. Denn man weiß, dass man gegen den Fortgang der Geschichte nicht an-kommen wird. Egal, was man schreibt oder sagt oder tut.

Egal, wie sehr man auch darauf hinweist, dass die meisten Menschen auf dem direkten Weg in die Hölle sind – nichts ändert sich. Im Gegenteil. Man wird sogar beschimpft, belächelt und verleugnet.

Und warum geschieht das so? [...]

Thema: Aufrufe zum Widerstand Michael Mannheimers, Warum es sich lohnt, für unsere Werte und Kultur zu kaempfen, Was tun?, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends, Widerstandsrechte des deutschen Grundgesetzes | Kommentare (61) | Autor:

Deutscher Publizist und Soziologe fordert Errichtung einer zentralen Erfassungsstelle für die Merkel’sche Regierungskriminalität nach Vorbild der Salzgitter-Behörde für DDR-Verbrechend

Sonntag, 6. November 2016 14:00

salzgitter

Hier in der Zentralen Erfassungsstelle der Landesjustizverwaltungen in Salzgitter (1984) -wurden alle Verstöße (Schüsse auf Flüchtige) an der Berliner Mauer und der Zonengrenze erfasst und verfolgt - angelegt als Todesliste.

.

Soziologe für Einrichtung einer zentralen Erfassungsstelle für die organisierte Regierungskriminalität Merkels

Der deutsche Publizist und Soziologe MANFRED KLEINE-HARTLAGE fordert die Einrichtung einer zentralen Erfassungsstelle für die derzeitige organisierte Regierungskriminalität Merkels nach Vorbild der niedersächsischen  Behörde  „Zentrale Erfassungsstelle der Landesjustizverwaltungen“ zu Zeiten der DDR.

Ihre Zwecke waren die Erfassung von Regierungskriminalität und damit verbundene strafrechtliche Vorermittlungen gegen Funktionsträger der DDR, mithin die juristische Vorbereitung auf den Tag 1 nach dem Sturz des SED-Regimes.

Privat geführte Erfassungsstelle gegen Politiker-Kriminalität existiert bereits 

Eine solche, jedoch noch privat geführte Erfassungsstelle zur Erfassung krimineller Äußerungen und Taten von Politikern und Funktionsträgern in der Berliner Republik gibt es bereits.

Sie wurde deutschlandweit bekannt unter dem Namen Nürnberg2.0  - und bereits wenige Tage nach ihrem Erscheinen durch die deutschen Gazetten und TV-Sender gejagt als angeblich besonders heimtückisches Vorhaben angeblich rechter Extremisten. Was natürlich Unsinn ist, doch die höllische Angst des Establishments vor der Erfassung ihrer Straftaten mehr als deutlich zeigt.

Denn nichts fürchten Medien und Politiker derzeit mehr als eben eine solche zentrale Erfassungsstelle wie  Nürnberg2.0. Sie fürchten es sogar so sehr, dass sie – wenn etwa der „Stern“ darüber herzieht – weder Namen noch den Link von Nürnberg2.0 erwähnen.

Um es noch deutlicher zu sagen: Wenn Medien heute über Nürnberg2.0 schreiben, dann nur verkryptisiert als „Internetpranger von Rechten“, als schlimmste Website überhaupt, als das Böse schlechthin. Nur Eingeweihte wissen, wovon die Rede ist. 

Der Normalleser jedoch hat keine Ahnung, was gemeint ist – und kann auch keinen Blick in diese böse Website werfen, da er keinen Namen hat, wonach er googeln könnte. Und exakt das ist gewollt.

Auszug aus der Website Nürnberg2.0:

„Die Islamisierung Deutschlands war und ist nur dadurch möglich, dass deutsche Politiker, Juristen, Journalisten und andere Berufsgruppen massiv gegen Inhalt und Geist unseres Grundgesetzes verstoßen haben und weiterhin verstoßen. Aufgabe des Projektes „Nürnberg 2.0 Deutschland“ ist es, diese Rechtsverstöße zu erfassen, die Verantwortlichen zu benennen und sie zu einem geeigneten Zeitpunkt öffentlich dafür, nach dem Muster des Nürnberger Kriegsverbrecher-Tribunals von 1945, mit rechtstaatlichen und demokratischen Mitteln zur Verantwortung zu ziehen.“

Von Michael Mannheimer, 6.11.2016

***

Von MANFRED KLEINE-HARTLAGE, 14. Oktober 2016

Gigantischer Kollektivverrat der politischen Führung am eigenen Volk

Von 1961 bis 1992 existierte im niedersächsischen Salzgitter eine Behörde der besonderen Art, die „Zentrale Erfassungsstelle der Landesjustizverwaltungen“. Ihre Zwecke waren die Erfassung von Regierungskriminalität und damit verbundene strafrechtliche Vorermittlungen gegen Funktionsträger der DDR, mithin die juristische Vorbereitung auf den Tag 1 nach dem Sturz des SED-Regimes. [...]

Thema: Was tun?, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends, Widerstandsrechte des deutschen Grundgesetzes | Kommentare (39) | Autor:

Berlinwahl: Das Ende der Volksparteien SPD und CDU. AfD eigentlicher Sieger

Sonntag, 18. September 2016 23:03

berlinwahl-2016

Die AfD konnte auch in Berlin frühere Nichtwähler mobilisieren. Die AfD hat den Einzug in das zehnte Landesparlament geschafft. Ein Grund dafür war die gestiegene Wahlbeteiligung (knapp 68 Prozent). Von dieser konnte nur die AfD profitieren. Die bisherigen Wahlverweigerer haben offenbar in de AfD als die einzige Alternative zu den Altparteien erkannt.


SPD unter 22 Prozent, CDU unter 18 Prozent. AfD legt zu

SPD und CDU haben verloren und sind nicht mehr länger Volksparteien. Die CDU nimmt Kurs auf Zwergenniveau – in der Größenordnung von Grünen und Linke. 

Nach 10 Jahren Rot-Rot und fünf Jahren Rot-Schwarz herrscht das nackte Chaos in den Bürgerämtern: Es gibt eine weitgehend unsanierte Infrastruktur, auf dem Wohnungsmarkt wird es bedrohlich enger, und auch bei moderner Mobilität hat Berlin einiges nachzuholen. Das ist alles liegengeblieben in den letzten Jahren.

Armut, Bildungsarmut, Kriminalität, Arbeitslosigkeit…

Während Berlin für Flüchtlinge als die reichste und beste Stadt der Welt gilt, wo sie am liebsten leben würden, leiden viele Einwohner der Stadt unter Armut, mangelhafter Bildung, hoher Kriminalitätsrate und hoher Arbeitslosigkeit – und seit einem Jahr unter einer sehr großen Zahl von Migranten.

* Marode Schulen, der Skandalflughafen BER, „Lageso“ (Landesamt für Gesundheit und Soziales – eine Behörde, die zum bundesweiten Symbol für Verwaltungsversagen in der Flüchtlingspolitik, aber auch in der Gesamtpolitik des Senats geworden ist) usw. Die Liste der Fehler, Versäumnisse und mithin Ärgernisse ist lang…

Die Partei des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller wird von den Wählern abgestraft. 

Der rot-schwarze Senat bekommt schlechte Noten – nur einer von drei Wählern ist mit der Arbeit der Landesregierung zufrieden.Die Koalition mit der SPD hat auch in Berlin die CDU in den Sumpf gezogen. Ehemals schwarze Kardinal-Tugenden wie Haushaltsdisziplin, Wirtschaftskompetenz und ökonomischer Weitblick wurden durch die bekannte Unfähigkeit linker Politik lahmgelegt. Die Koalition der CDU mit den Roten hat diese ehemalige Volkspartei zu einer nahezu belanglosen Rumpfpartei werden lassen.

 ***

 

Schnellanalyse zur Wahl von Peter Helmes* (conservo), 8. September 2016

Die Quittung der Bürger: Tritt gegen Altparteien – AfD weiter im Hoch!

„Müller, Berlin“/„Stark und sicher“ – Leere Wahlkampfparolen der SPD und der CDU

Knapp 2,5 Millionen Berliner konnten heute bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus ihre Stimme abgeben. „Müller, Berlin“, so warb der Regierende Bürgermeister (=Ministerpräsident) Michael Müller (SPD)für sich und seine Stadt, die weltoffen bleiben soll. „Stark und sicher“ hieß das Gegenstück auf den Wahlplakaten der CDU mit ihrem Spitzenkandidaten, Innensenator (=Minister) Frank Henkel. [...]

Thema: AfD, Erfolge der Islamkritik, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends, Widerstandsrechte des deutschen Grundgesetzes | Kommentare (86) | Autor:

NRW-AfD-Chef Marcus Pretzell: Flüchtlinge notfalls mit Schusswaffen abwehren

Dienstag, 10. November 2015 8:00

BW Schusswaffen

AfD klettert auf acht Prozent

Vor dem Hintergrund der Flüchtlingsdebatte klettert die Alternative für Deutschland (AfD) in der Wählergunst auf den höchsten Wert seit über einem Jahr. Im aktuellen "Sonntagstrend", den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich im Auftrag von "Bild am Sonntag" erhebt, legt die rechtspopulistische Partei um einen Prozentpunkt auf 8 Prozent zu.

_________________________

Der Vorschlag des AfD-Politkers Pretzell zum Einsatz von Schusswaffen
an den deutschen Grenzen ist rechtens

Die Gesetzeslage ist klar: Alle über den Landweg nach Deutschland kommenden Immigranten gelten nach dem Schengen-Abommen als Illegale, und müssen an der Grenze festgehalten und wieder in das EU-Land verwiesen werden, aus dem sie kamen. „Wirtschaftsflüchtlinge“ sind laut Gesetz nicht asylberechtigt: „Das Asylrecht wegen politisch er Verfolgung soll jedenfalls nicht allgemein jedem, der in seiner Heimat benachteiligt wird und etwa in materieller Not leben muß , die Möglichkeit eröffnen , seine Heimat zu verlassen, um in der Bundesrepublik Deutschland seine Lebenssituation zu verbessern“ (BVerfGE 54, 341, 357). Der Bewerber ist daher an der Grenze zurückzuweisen oder unverzüglich in den sicheren Drittstaat zurückzubringen (sog. aufenthaltsbeendende Maßnahme , § 18 Asy lVerfG). Dort, also in dem EU - Staat, in den der Asylbewerber nachweislich zuerst eingereist ist, muß das Asylverfahren nach geltendem europäischen Recht durchgeführt werden (sog. Dubliner Verfahren , Verordnung [EU] Nr. 604/2013 vom 26.6.2013, in Kraft seit 1.1.2014).Doch häufig werden an den südlichen Schengen - Grenzen noch nicht einmal die Personalien der Migranten aufgenommen, so daß - ganz unabhängig von Asylfragen - noch nicht einmal eine Sicherheitsüberprüfung der Einreisenden durchgeführt werden kann. Seit Monaten warnen Sicherheitsexperten davor, daß auf diese geduldete illegale Weise Terroristen nach Deutschland eingeschleust werden und dort - nach der üblichen Verzögerung durch „Schläfer“ - Zeiten - Anschläge gegen die öffentliche Sicherheit und Ordnung unternehmen werden. Die Bundeskanzlerin Merkel hat mit ihrer Entscheidung von Anfang September 2015, Tausende illegaler Migranten aus Ungarn über den sicheren Drittstaat Österreich nach Deutschland einreisen zu lassen, offenen Rechtsbruch begangen und damit einen Fehlanreiz für potentielle Migrationswillige gesetzt, der medial weltweit vermittelt wurde. Das war und ist nicht nur politisch verantwortungslos, sondern vor allem nach §§ 95, 96 AufenthG (Einschleusen von Ausländern) bzw. § 111 StGB (Öffentliche Aufforderung zu Straftaten) strafbar.

***

NRW-AfD-Chef Marcus Pretzell: Flüchtlinge notfalls mit Schusswaffen abwehren

Im Fall eines gewaltsamen Grenzübertritts von Flüchtlingen hält der nordrhein-westfälische AfD-Landesvorsitzende, Marcus Pretzell, den Gebrauch von Schusswaffen als "Ultima Ratio" für gerechtfertigt.

[...]

Thema: Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsrechte des deutschen Grundgesetzes | Kommentare (43) | Autor:

Fortgesetzte schwerste Gesetzesverstöße durch Merkel-Regierung: Michael Mannheimer fordert Auflösung des Bundestags und anschließende Neuwahlen

Montag, 2. November 2015 23:47

Video-Quelle:
https://www.youtube.com/watch?v=3M1_BQDOZL8

_________________

Mannheimer fordert Absetzung des Bundespräsidenten und der Bundeskanzlerin, wie es das Grundgesetz bei aktiven Gesetzesverstößen fordert

Michael Mannheimer ging in seiner Rede am letzten Samstag in Nürnberg (Pegida) überwiegend auf die Gesetzesverstöße des Systems Merkel und der gesamten politischen Kaste ein, was die illegale Massenimmigration anbetrifft. Mannheimer zitierte dazu diverse deutsche Juristen, die sich juristisch mit den Verstößen der Regierung befasst haben und zum selben Ergebnis gekommen sind: Die deutsche Regierung verstößt massiv, vorsätzlich und fortgesetzt gegen Gesetz und Verfassung. Laut gesetzlichen Bestimmungen müssen Bundespräsident und Bundeskanzler in einem solchen Fall des Amtes enthoben werden und neu gewählt werden. Die Rede ist insofern bemerkenswert, als vermutlich nie zuvor ein Islamkritiker bei der Kritik der derzeitigen Zustände sich so eng an die gesetzlichen Bestimmungen gehalten hat und an diesen die Gesetzesbrüche der politischen Kaste dokumentiert hat.

Michael Mannheimer, 3.11.2015

***


Thema: Genozid an Deutschen, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Pegida u.a. Widerstandorganisationen, Westliche Unterstützer des Islam, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsrechte des deutschen Grundgesetzes | Kommentare (33) | Autor:

Flüchtlingspolitik: Aufstand gegen Merkel weitet sich aus. Merkels Ende naht

Donnerstag, 15. Oktober 2015 15:00

Refugees welcome

Auszug:

"Die Hauptforderung der – allesamt gestandenen – Parteifunktionäre: Flüchtlinge, die aus sicheren Drittstaaten nach Deutschland kommen, sollen gemäß Paragraph 18 des Asylverfahrensgesetzes an der deutschen Grenze abgewiesen werden!…"

***

Von Marilla Slominski, 14. Oktober 2015

Merkels Ende naht – „Auf der Flucht“

Folge 14-10-15

Deutschland vs. Merkel

Der parteiinterne Widerstand gegen die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel (61, CDU) wird immer größer! BILD erfuhr: Der drei Seiten lange Brandbrief gegen den Kurs der „Politik der offenen Grenzen“ ist inzwischen zum Kettenbrief des Unmuts geworden. Vor knapp einer Woche war er von 34 Unions-Politikern aus der dritten und vierten Reihe unterzeichnet worden.

[...]

Thema: Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Merkel - Infos zu einer Deutschlandabschafferin, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsrechte des deutschen Grundgesetzes | Kommentare (62) | Autor:

Legida-Verbot: Leipziger SPD schafft Demokratie ab!

Sonntag, 8. Februar 2015 19:17

Legida-Verbot

Das Legida-Verbot  ist ein Putsch
gegen die Verfassung durch die SPD

Nein. Die neuerliche Untersagung der Legida-Demonstration ist keine Kapitulation des Rechtsstaates, wie der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, kritisierte. Das Legida-Verbot  ist ein Putsch gegen die Verfassung durch die SPD, in deren Auftrag der Leipziger OB Burkhard Jung (SPD) handelte. Es ist die SPD, die sich als heftigster und militantester Kritiker der Pegida/Legida-Demonstrationen entwickelt hat. Und es ist die SPD, die die Islamisierung Deutschlands und dessen Flutung durch Abermillionen Flüchtlinge vorantreibt. Und es ist ebenfalls die SPD, die mit ihrer mächtigen Medienholding, die sie zum größten Medien-Imperium Europas, vmlt. sogar der Welt, macht, über ihre diversen Zeitungen, Zeitschriften und ihrem Einfluss in die diversen Hör- und TV-Kanäle die Pegida-Bewegung systematisch kriminalisiert, ja sogar nazifiziert hat. Mittels ihrer Medienmacht wurden Deutsche aus allen Schichten, die sich bei Pegida/Legida engagierten, zu Nazis und Antidemokraten gestempelt. Ein ungeheurer Vorgang, der daran erinnert, dass es ebenfalls die SPD war, die in ihrem Aggregatzustand der ehemaligen SED (Man erinnere sich: die SED war ein Zusammenschluss einer mehrheitlichen SPD mit einer minderheitlichen KPD) ihre Bürger in der damaligen DDR jahrzehntelang terrorisiert und drangsaliert hatte. Und auch 1989 die damalige Montags-Demonstrationen kriminalisierte und deren Teilnehmer zu "Agenten der CIA", "Konterrevolutionären", oder "Feinden der DDR" erkor. Nichts anderes tut sie heute und offenbart auf ein Neues ihren totalitären Geist, aus dem sich im Kaiserreich und in der Weimarer Republik radikalstalinistische Parteien wie die KPD oder radikalnationalistische Parteien wie die NSDAP entwickelten. Beide genannten Parteien waren Spin-Offs der SPD. Ein wohlgehütetes Geheimnis einer sich demokratisch gebenden Partei, die kein Problem hat, sich mit der antifa, einer klar kriminell-terroristischen Vereinigung der Linken, zu solidarisieren und zu demonstrieren. Ein ebenfalls wohlgehütetes Geheimnis, dessen Offenlegung durch die linken Blätter stets weiträumig umgangen wird.

Michael Mannheimer, 8.2.2015

***

8.2.2015

Legida: Von der Ausnahme zur Regel: Heftige Kritik am Verbot der Legida-Demonstration

Leipzig. Politiker und Bürgerorganisationen zeigen sich erschrocken über das Verbot der vierten Legida-Demonstration, darunter auch Gegner des Leipziger Pegida-Ablegers. Das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit dürfe nicht schon wieder eingeschränkt werden, hieß es am Samstagabend vielfach. Die erzwungene Absage der Demo ist die zweite in Sachsen binnen drei Wochen. [...]

Thema: Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Komplott der bürgerlicher Parteien bei der Islamiserung des Westens, Pegida u.a. Widerstandorganisationen, Rechtstaat in Gefahr, Terror gegen Islamkritiker, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsrechte des deutschen Grundgesetzes | Kommentare (25) | Autor:

Der vergessene Grundgesetz-Artikel zur Meinungsfreiheit und dem Verlust derselben

Dienstag, 23. Dezember 2014 17:37

Art 18 GG

Artikel 18 GG ist ein Artikel des Grundgesetzes, der das Papier nicht wert ist, auf dem er geschrieben steht: Denn längst müssten zur Ordnung gerufen, geschlossen oder gar verboten worden sein:

Die wahrheits- und deutschenfeindlichen Medien der Tageszeitungen, Wochenzeitungen und TV-Sender wie  ARD&ZDF und Co;  Teile der Gewerkschaften; ein Großteil der sozialwissenschaftlichen Universitätsfakultäten; antifa und die mit ihr kooperierenden Parteien und Gewerkschaften; die meisten Pro-Asyl-Gruppierungen. Die Liste ist nach hinten offen....

[...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, antifa: Der Terror der linken Faschisten, Rechtstaat in Gefahr, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends, Widerstandsrechte des deutschen Grundgesetzes | Kommentare (34) | Autor:

Online Petition: Sofortige Abschiebung aller Salafisten und „Islamisten“

Dienstag, 28. Oktober 2014 2:47

Sofortige_Abschiebung_ausländischer_Salafisten___Islamisten_-_Online_Petition
Ein Witz, dass es eine Petition geben muss, um die Regierungsverantwortlichen darauf hinzuweisen, was sie längst hätten tun müssen. Salafisten und sog. "Islamisten" bilden die zahlenmäßig stärkste deutsch- und deutschlandfeindliche Gruppierung innerhalb des deutschen Staatsgebietes seit über 1000 Jahren. Das Besondere daran ist: Sie haben uns weder von außen angegriffen, noch sind sie durch dunkle Kanäle zu uns eingesickert. Sie wurden höchstpersönlich von den verantwortlichen in Politik und Medien dazu eingeladen, zu uns zu kommen. Eine Melange aus deutschfeindlicher Haltung seitens der politischen und medialen Eliten (als Reflex auf das Hitler-Regime), gepaart mit einer gutmenschlichen  Multikulti-Romantik und einer geradezu kindischen Vorstellung vom besseren Menschen, wenn dieser denn nur aus einer einfachen Kultur entstammt, haben dazu geführt, dass sich die Zeichen bürgerkriegsartiger Zustände in Deutschland dramatisch verschärft haben. Denn die - ursprünglich als Gäste - eingeladenen Moslems haben sich als immer bedrohlicher werdende Krieger  Allahs und Mohammeds entpuppt. Sie tun hier genau, das, was Moslems seit 1400 Jahren tun: Sie arbeiten für einen islamischen Staat, in welchem nicht mehr menschengemachte Gesetze (wie unser GG) gelten, sondern allein das Gesetz Allahs: Die Scharia. Auf über 40.000 gewaltbereite Allah-Krieger wird deren Kontingent bereits geschätzt - 1000mal mehr also als die gewaltbereiten RAF-Terroristen in den 70er Jahren. Schuld haben nicht die deutschen Bürger, und schon gar nicht die seitens der Islamverbände und der mit ihnen kollaborierenden Altparteien und Gewerkschaften immer wieder hervorgebrachten Vorwürfe einer angeblich zu geringen "Willkommenskultur" der Deutschen. Unsinn! Kein Volk der Weltgeschichte hatte je zuvor in so kurzer Zeit so viele Immigranten aufgenommen wie die Deutschen. Selbst die klassischen Einwandererländer USA, Kanada und Australien ließen sich dazu hunderte Ähre Zeit, was hier in kaum fünf Jahrzehnten über die Bühne ging. Schuld für diese historisch nun einmalige innenpolitische Bedrohung tragen allein jene, die die Moslems zu Millionen hereingebracht , den Islam als Religion des Friedens beschönigt, seine Kritiker kriminalisiert hatten und alle jene (die Mehrzahl der Deutschen also), die den Islam als eine gefährliche Religion einstuften, als Nazis abstempelten. Ein System, das den Untergang seines eigenen Volkes inszeniert, hat kein Recht mehr auf Loyalität seiner Bürger. Längst ist Art.20 Abs4 GG in Kraft getreten, der es jedem Deutschen erlaubt, gegen jene (auch mit Gewalt) vorzugehen, der die freiheitlich demokratische Grundordnung und den Bestand Deutschlands abzuschaffen beiträgt. Zeigen sie, dass Sie nicht zu denen gehören, die alles mit sich lassen machen. leisten sie Widerstand. Unterzeichnen sie die folgende Petition der Ausweisung aller gewaltbereiten Muslime. Auch wenn diese Petition nichts bringen sollte: Setzen Sie ein Zeichen. Die Verantwortlichen werden später, wenn der Wind sich gedreht hat, mit ihrem Versagen konfrontiert werden. MM
***
Sonntag, 26. Oktober 2014 
Sofortige Abschiebung ausländischer Salafisten / Islamisten

Wir verlangen - auf Grundlage bestehenden Rechts und notfalls durch die Schaffung neuer Gesetzesgrundlagen - die sofortige Abschiebung aller aktiven Salafisten ohne deutsche Staatsbürgerschaft aus Deutschland. Die bevorstehende Abschiebung des Salafisten Erhan A.ist der erste richtige Schritt (www.spiegel.de/politik/deutschland/bayern-will-salafisten-erhan-a-aus-kempten-abschieben-a-995249.html). [...]

Thema: Aufrufe zum Widerstand Michael Mannheimers, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsrechte des deutschen Grundgesetzes | Kommentare (57) | Autor:

Michael Mannheimers zweiter Aufruf zum kollektiven Widerstand des deutschen Volkes gegen die geplante Abschaffung Deutschlands

Montag, 21. April 2014 3:42

Widerstand

„Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!“

Bertold Brecht (1989-1956)

***

Wenn wir Deutsche jetzt nicht aufbegehren, werden wir als Volk und Kultur untergehen

Wir Deutsche haben längst allen Grund, uns gegen Ungerechtigkeiten, Lügen und Chaos, verursacht von einer Politik, die - im Verbund mit dem Großteil der Medien - die Abschaffung von uns zur Chefsache erklärt hat - zu erheben. Das Recht steht mitterweile immer häufiger nur noch auf dem Papier. Politik(er), Richter und Exekutive beugen es nahezu täglich: Ob die Wiedervereinigung, ob die Abschaffung der härtesten Währung der deutschen Geschichte - die deutsche Mark -, ob die Abgabe  verfassungsrechtlich unveräußerlicher Hoheitsrechte an eine von niemandem gewählte Brüsseler EU-Administration, oder ob die von oben verordente Multikulturalisierung, die in Wahrheit eine Islamisierung und damit eine kulturelle und freiheitliche Verarmung Deutschlands darstellt:

In keinem Fall wurde, wie vom Grundgesetz vorgeschrieben, das Volk um Zustimmung gefragt. Und in allen Fällen hat sich die Politik an den ehernen gesetzlichen Fundamenten unserer Gesellschaft vergangen und haben Politiker ihren Eid gebrochen, demzufolge sie gegenüber Volk und Parlament feierlich folgendes erklären: [...]

Thema: Aufrufe zum Widerstand Michael Mannheimers, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends, Widerstandsrechte des deutschen Grundgesetzes | Kommentare (83) | Autor:

Offener Brief von Dr. Hans Penner: „Destruktive Bundeskanzlerin“

Montag, 7. April 2014 7:00

Deutschl. im Wuergegriff

Frau Bundeskanzler Dr. Angela Merkel

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

die Wahl auf der Krim verlief völlig korrekt. Die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung hat für die Revidierung der illegalen Schenkung der Krim an die Ukraine vor 60 Jahren durch Nikita Chruschtschow gestimmt. Ihre Kritik an der Wahl zeigt Ihr Desinteresse am Willen des Volkes. Die Rückkehr der Krim zu Rußland war nicht völkerrechtswidrig wie die Annexion der deutschen Ostgebiete. [...]

Thema: Feinde Deutschlands und Europas, Politik Deutschland, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends, Widerstandsrechte des deutschen Grundgesetzes | Kommentare (32) | Autor:

Köln: Attacken von Muslimen gegen die Teilnehmer einer angemeldeten Kundgebung zur weltweiten Christenverfolgung durch den Islam. Polizei greift nicht ein.

Montag, 2. Dezember 2013 18:18

Bild oben: Ausschnitt aus einem Video zur Veranstaltung in Köln vom vergangenen Samstag

Deutschland bewegt sich mit Riesenschritten in Richtung einer linken Dikatur, die den Islam dazu benutzt, die letzten Teile sich regenden Widerstands aus der Bevölkerung endgültig zu eliminieren. Ganz vorne dabei sind deutsche Parteien wie etwa die Linkspartei, die Grünen und die SPD. Unser Land befindet sich längst in einem Zustand, in dem Art.20 Abs.4 - der Widerstandsartikel des Grundgesetzes zur Bewahrung unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung - greift

***

Von Michael Mannheimer

Muslime haben begonnen, auch hierzulande jede Kritik am Islam zu attackieren

Am letzten Samstag, den 30.November 2013, fand vor der herrlichen Kulisse des Kölner Doms ein unglaublicher Angriff gegen das fundamentale Grundrecht einer Demokratie - die Meinungsfreiheit - statt. Anlässlich des Themas einer ordentlich angemeldeten Veranstaltung Kölner Gruppierungen zum Thema "Weltweite Christenverfolgung durch den Islam" mussten wir erleben, dass diese Christenverfolgung bereits im Herzen unserer Gesellschaft angekommen ist. [...]

Thema: Friedlicher Islam - ein Mythos, Islamisierung - Eurabia, Kniefall des Westens vor dem islamischen Terror, Komplott der Linken mit dem Islam, Scharisierung des Westens, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsrechte des deutschen Grundgesetzes | Kommentare (56) | Autor: