Beitrags-Archiv für die Kategory 'Asylantenkriminalität'

Deutsche Polizei machtlos gegen kriminelle Moslemgangs. Und Richter kuschen aus Angst vor Gewalt gegen ihre Familen

Samstag, 12. August 2017 6:00

.

“Die Hauptstadt ist verloren!"

Das Albtraumszenario sämtlicher Sicherheitsbehörden ist eingetreten. Teile der kriminellen Rocker- und Gangszene vermischen sich mit terroristischen Gruppen. Auch Deutschland ist von dieser Entwicklung bereits betroffen. Richter kuschen immer öfters vor der Gewalt dieser kriminellen Moslem-Gangs.

"Die Hauptstadt ist verloren”, sagt Michael Kuhr, der Betreiber eines bekannten Sicherheitsunternehmens.

"Diese Strukturen haben sich in allen Bereichen des organisierten Verbrechens manifestiert, sodass man nie mehr auf den Stand von vor 20 Jahren kommen kann. Zudem sind die Leute brandgefährlich und haben beinahe jeglichen Respekt vor der Staatsmacht verloren."


.

GEWALT IST KEINE LÖSUNG? 
DIE REALITÄT ZEIGT,
DASS DIES EINE DER TYPISCHEN GUTMENSCHEN-MYTHEN IST

Ein Gericht in Hannover hat Bewährungsstrafen gegen sechs Mitglieder eines kurdischen Clans verhängt, die bei gewaltsamen Ausschreitungen in Hameln zwei Dutzend Polizisten ernsthaft verletzt hatten.

Von der Polizei wurde das Urteil mit Wut und Spott aufgenommen, als ein weiterer Beleg für die Laxheit des politisch korrekten Justizsystems.

Das Urteil ist lachhaft. Es ist ein Hohn gegenüber unserem Rechtsstaat, und eine Aufgabe des Gewalt-Monopols des Staats.

Denn die Gewalt ist übergegangen auf jene, die Merkel&Co nach Deutschland hereingeholt haben: Auf arabische Gangs, die keinerlei Respekt vor staatlichen Behörden haben. Und die sich nicht scheuen, den Richtern und Staatsanwälten zu stecken, dass sie wüßten, wo diese wohnen - und dass sie sie samt ihren Familien auslöschen werden.

Das ist das Deutschland im Jahre 2017. Kurz vor der Wahl. Eurabia eben - wie mir vor Tagen eine israelische Journalistin in einem Café zusteckte, die in Deutschland Urlaub machen wollte. Sie blieb drei Tage - und flog wieder zurück - mit den Worten, dass es Deutschland (sie besuchte vier Städte) aussähe wie in Beirut.

Und der “Souverän" wird in wenigen Wochen wieder jene Politiker wählen und wieder Merkel zur Bundeskanzlerin machen, die ihm das alles eingebrockt haben. Dank der totalen Desinformation durch die merkelhörige Presse.

Michael Mannheimer, 12.8.2017

***

 

  • Beobachter spekulieren, dass der wahre Grund für die Nachsichtigkeit des Richters war, dass er fürchtete, der Clan könne Rache an seiner Familie nehmen.
    .
  • "In ihren Männlichkeitsvorstellungen gilt nur Kraft und Macht gegeneinander. Und wenn einer sich human und zivil verhält, wird das als Schwäche betrachtet. Bei den Clanstrukturen, den tribalen Verhältnissen, überall in der Welt, beschränkt sich die Ethik auf den Clan selbst. Alles außerhalb des Clans ist Feindesland", sagt Ralph Ghadban, ein deutsch-libanesischer Politikwissenschaftler und führender Experte für nahöstliche Clans in Deutschland.
    .
  • "Die Verbrecher verdienen sich eine goldene Nase. Der Staat fördert mit Steuergeldern die organisierte Kriminalität", sagt Tom Schreiber (SPD), Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses. [...]

Thema: Asylantenkriminalität, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Migrantenbonus in der Justiz, Migrantenkriminalität: Angriffe gegen med.Personal/Feuerwehr/Polizei, Rechtstaat in Gefahr, Richterwillkür/Rechtsbeugung, Staatszerfall Deutschlands, Taeterjustiz, Taeterjustiz der Linken, Terror und Islam, Unterwanderungsstrategien des Islam, Werterelativismus - Das trojanische Tor der Eroberung des Westens durch totalitäre Ideologien | Kommentare (34) | Autor:

Ausländerkriminalität in Deutschland – Die Liste des Horrors (neu) !

Dienstag, 1. August 2017 13:30

 
.
EIN OFFIZIELLER BERICHT ZEIGT EINEN DIREKTEN ZUSAMMENHANG ZWISCHEN DER IN DEUTSCHLAND HERRSCHENDEN GESETZLOSIGKEIT UND DER ENTSCHEIDUNG VON BUNDESKANZLERIN ANGELA MERKEL, MEHR ALS EINE MILLION ZUMEIST MÄNNLICHER MIGRANTEN AUS AFRIKA, ASIEN UND DEM NAHEN OSTEN INS LAND ZU LASSEN.
.
  • Mitte März 2017 veröffentlicht Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) die bayerische Kriminalstatistik 2016: Zunahme bei Gewaltkriminalität, die großteils ausländischen Tatverdächtigen, vor allem »Flüchtlingen« zuzuschreiben sei. Einschließlich der ausländerrechtlichen Verstöße wurden 2016 bayernweit 882.473 Straftaten registriert (+9,5 Prozent). Fast ein Drittel davon waren ausländerrechtliche Verstöße (267.953, +27 Prozent). (Quelle)

  • Obwohl Nichtdeutsche etwa zehn Prozent der Gesamtbevölkerung ausmachen, machten sie 2016 30,5 Prozent aller Strafverdächtigen aus. Fast 250.000 Migranten reisten 2016 illegal nach Deutschland ein, das waren 61,4 Prozent mehr als die 154.188, die 2015 registriert wurden. Bei über 225.000 in Deutschland lebenden Migranten wurde 2016 ein unerlaubter Aufenthalt entdeckt.
  • Ein offizieller Bericht über Straftaten in Deutschland zeigt eine sich schnell verschlechternde Sicherheitslage, die von einem dramatischen Anstieg von Gewaltkriminalität geprägt ist, darunter Morde, Vergewaltigungen und andere sexuelle Überfälle.
    .
  • Der Bericht zeigt zudem einen direkten Zusammenhang zwischen der in Deutschland herrschenden Gesetzlosigkeit und der Entscheidung von Bundeskanzlerin Angela Merkel, mehr als eine Million zumeist männlicher Migranten aus Afrika, Asien und dem Nahen Osten ins Land zu lassen.
    .
  • Der Bericht – die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) – wurde vom Bundeskriminalamt (BKA) erstellt und am 24. April von Bundesinnenminister Thomas de Maizière in Berlin vorgestellt.
    .
  • Die Zahl der nichtdeutschen Tatverdächtigen, die sich legal in Deutschland aufhalten, ist laut dem Bericht sprunghaft gestiegen, von 555.820 im Jahr 2015 auf 616.230 im Jahr 2016 – ein Anstieg von 11 Prozent. Obwohl Nichtdeutsche zehn Prozent der Gesamtbevölkerung ausmachen, machten sie 2016 30,5 Prozent aller Strafverdächtigen aus, gegenüber 27,6 Prozent im Jahr zuvor.
    .
  • Was die nichtdeutschen Tatverdächtigen betrifft, die sich legal in Deutschland aufhalten, so waren Türken 2016 mit 69.918 Verdächtigen die größte Gruppe, gefolgt von Rumänen, Polen, Syrern, Serben, Italienern, Afghanen, Bulgaren, Irakern, Albanern, Kosovaren, Marokkanern, Italienern und Algeriern. (Quelle)

1018 FÄLLE VON SCHWERKRIMINALITÄT MOSLEMISCHER IMMIGRANTEN IN NUR 2 MONATEN IN DEUTSCHLAND

.

Der vorliegende Bericht - eine Fleißarbeit eines deutschen Bürgers - umfasst Verbrechen seitens moslemischer Immigranten in einem Zeitraum von ganzen 2 Monaten des letzten Jahres. Obwohl der ethnische und besonders religiöse Hintergrund der Täter aufgrund des zutiefst verlogenen, sich gleichwohl als “ethisch” ausgebenden Pressekodex, meist verschwiegen wird, kommt die Liste des Schreckens in diesem kurzen Zeitraum auf 1018 Fälle.

Diese sind hier alle aufgelistet. Ohne Kommentar, jedoch mit nachrecherchierbarer Quelle. Kaum jemand wird sich die Liste ganz ansehen. Ich habe es mir auch nicht angetan.

Aber sie hat einen gewaltigen Vorteil: Sie stellt eine Chronik für nachfolgende Generationen dar - und unterstützt jene Autoren, die über dieses  Thema recherchieren, weil sie ein Buch dazu schreiben wollen oder einen Essay, gewaltig.

RICHTLINIE BERICHTERSTATTUNG ÜBER STRAFTATEN

In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht.

Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.

 DIE VERLOGENHEIT UND GEMEINGEFÄHRLICHKEIT
DIESER RICHTLINIE

Diese Richtlinie ist verlogen und gemeingefährlich zugleich. Denn sie verschweigt, dass es fast immer Minderheiten sind, von denen die größte Gefahr ausgeht: Serienkiller, sadistische Mörder, Räuber, politische und auch religiös motivierte Täter sind fast immer in der Minderheit.

Als Fidel Castro in Kuba eindrang mit einer Handvoll Gleichgesinnter, um aus Kuba einen sozialistischen Staat zu machen: Hätten die Medien seine sozialistischen Motive verschwiegen, um keine “Vorurteile” gegenüber Sozialisten zu schüren? Unsinn: sie feierten ihn als politischen Star der Karibik - und sein sozialistischen Motive wurden als beispielhaft gepriesen.

Berichterstattungen über diese Minderheiten schüren keine Vorurteile - sondern sie informieren die Bevölkerung - und warnen sie, wenn eine Warnung vonnöten ist.

DER ISLAMISCHE HINTERGRUND VON SCHWERVERBRECHERN WIRD AUS NUR EINEM EINZIGEN GRUND VERSCHWIEGEN:

MAN WILL NICHT, DASS DIE DEUTSCHE BEVÖLKERUNG ÜBER DIE GEMEINGEFÄHRLICHKEIT DES ISLAM INFORMIERT WIRD

Kommen wir zum Islam. 99,9 Prozent aller religiös motivierten Morde und Schwerverbrechen weltweit gehen von Moslems aus. Das ist Fakt - und keine Verschwörungstheorie.

Selbst Vergewaltigungen von nichtislamischen Kleinkindern, jungen und alten Frauen sind meist religiös motiviert: Zahlreiche Fatwas gestatten Moslems, “Ungläubige” zu vergewaltigen. Im Koran steht an diversen Stellen, dass die Frauen der “Ungläubigen” die "gerechte Beute" für Moslems sind, die in den Ländern der “Ungläubigen” leben und damit Teil des weltumspannenden Dschihads sind. Und Mohammed, das zentrale Vorbild aller gläubigen Moslems, hat zahllose Frauen zuvor enthaupteter “Ungläubiger” oder sonstiger Feinde zu seinen persönlichen Sexsklavinnen gemacht.

Und das soll man verschwiegen? Dann liefert man eine friedliche Mehrheit einer gefährlichen Minderheit aus.  

UND VOR ALLEM : IST DER ISLAM TATSÄCHLICH IN DER MINDERHEIT?

In vielen Gemeinden Deutschland sind Europas ist er bereits heute in der Mehrheit. Wie lange gilt er als Minderheit? Bis er 49,99 Prozent des generellen Bevölkerungsanteil in Deutschland/Europa hat? Und wird dann  die Lügenpresse, sollte Moslems die Mehrheit erreicht haben, die Wahrheit über die Täter schreiben, wenn sie islamischen Glaubens sind?

Nein, wird sie nicht. Daher ist dieser Pressekodex nichts anderes als ein perfides und wohndurchdachtes Mittel der Verschleierung der riesigen Gefahr, der die deutsche Bevölkerung durch die gerade vollzogene Islamisierung Deutschlands ausgesetzt ist. Dieser Pressekodex ist eine Lüge der politisch korrekten Islamisierer Deutschlands. Er gibt vor, eine Minderheit vor Vorurteilen schützen zu wollen.

In Wahrheit liefert er jedoch eine friedliche Mehrheit einer gefährlichen Minderheit zum Fraß vor.

Übertragen auf einen ganzen andern Bereich - die Medizin - wäre dieser Pressekodex zu vergleichen mit einer (fiktiven) medizinischen Ethikvorschrift, die die Gleichheit aller menschlichen Körperzellen zur bedingungslosen Vorschrift für Ärzte erhebt. Jede Zelle sei gleich, keine darf diskriminiert werden.

Dann hätte jeder Arzt das Problem, die Diagnose Krebs zu stellen. Denn mit dieser Diagnose würde er eine Minderheit von Zellen - die Krebszellen - diskriminieren und einem “Vorurteil” ausliefern.

Wie wir wissen, hat diese absolute Minderheit von Krebszellen das Potential, die Mehrheit der Zellen - und damit den vom Krebs befallen Menschen zu töten.

An diesem Beispiel mag man erkennen, dass die Political Correctness nichts anderes ist als eine große Lüge - und ein Generalangriff auf die Erkenntnisfähigkeit des Menschen. sie ist die Nihilierung der Hauptgedankens der Aufklärung, demzufolge es keine Grenzen der vernunftgemäßen Analyse von Sachverhalten geben darf.

Michael Mannheimer, 1.8.2017

***

 

Zusammengestellt von Klaus Brechschneider, 22. Dezember 2016

Ausländerkriminalität in Deutschland – Die Liste des Horrors (neu) !

These:

Kriminelle Delikte durch Ausländer und Asylbewerber in Deutschland sind nicht – wie oft behauptet – „Einzelfälle“, sondern ein weit verbreitetes Problem, das die Sicherheitslage hierzulande erheblich beeinträchtigt.

Quellen:

Im Internet frei zugängliche Presseartikel und Polizeimeldungen.

Die meisten Ereignisse geschahen im Erfassungszeitraum, es sind jedoch auch vereinzelt ältere Fälle sowie Gerichtsberichte hierzu aufgeführt.

Recherchezeitraum:

Anfang Mai 2015 bis Anfang Juli 2015

Besondere Problemlage:

Der ethnische Hintergrund der Täter wird von der Presse häufig verschwiegen (Hintergrund: Richtlinie des Presserats[1])  teilweise liefern auch Polizeiberichte keine derartigen Informationen.

Die aufgeführten Ereignisse stellen also lediglich die „Spitze des Eisbergs“ dar, die „Dunkelziffer“ dürfte weit höher liegen. (MHG = MigrationsHinterGrund) [...]

Thema: Asylantenkriminalität, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Islamisierung: Fakten, Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Migrantenkriminalität, Political Correctness - die neue Inquisition, Werterelativismus - Das trojanische Tor der Eroberung des Westens durch totalitäre Ideologien | Kommentare (36) | Autor:

Thomas de Maizière: „Der Holocaust hat nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun !“

Dienstag, 1. August 2017 5:00

Bekannt für sein dummes Gelabere:Thomas de Maizière 
(Foto: Jouwatch)


 .

EIN INNENMINISTER, DER DEN OFFENKUNDIGEN ZUSAMMENHANG ZWISCHEN DEN TERRORANSCHLÄGE UND DEM ISLAM NICHT ERKENNEN WILL ODER KANN, IST EINE TÖDLICHE GEFAHR FÜR DEUTSCHLAND 

Das mit dem Holocaust hat er natürlich nicht gesagt, unser Bundesinnenminister. Hätte er aber sagen können. Denn wer die weltweiten islamischen Attentate, bislang über 33.000 (!) seit 9/11, wer die nahezu täglichen Attacken von Moslems gegen Deutsche, begleitet meistens mit Allahu-Akhbar-Rufen, nicht mit dem Islam in Verbindung bringen kann, der kann es auch schaffen, die Verbrechen der Nazis nicht mit dem Nationalsozialismus zu verbinden.

Der ist entweder blind, dumm, unwissend - oder alles zusammen. Oder er ist auf der Seite des Islam - und will mit diesem Deutschland, unser Land, islamisieren. Welcher Gruppe de Maizière gehört, weiß alleine er.

JEDER MOSLEM KANN ZUM DSCHIHADISTEN WERDEN. ES IST ALLEIN  EINE FRAGE DER PERSÖNLICHEN UMSTÄNDE

Wir wissen: Wir haben einen Innenminister, der ein um das andere Mal die in die tausenden gehenden Morde gegen Deutsche, die zahllosen Vergewaltigungen deutscher Kinder bis hin zu deutschen Großmüttern - nicht mit dem Islam in Verbindung sehen will.

Der im Gegenteil an der Seite Merkels Deutschland weiterhin fluten will mit Abermillionen Moslems, die in ihrem ideologischen Gepäck die Botschaft der gefährlichsten und mörderischsten Religion der Weltgeschichte mit nach Deutschland bringen.

Nicht bei jedem Moslem, der hierher kommt, wird diese Botschaft: "Tötet alle Nichtmoslems!" auch in die Tat umgesetzt. Aber jeder hierher kommende Moslem kann unter bestimmten Bedingungen ein Dschihadist werden (Tarnbegriff: “Terrorist").

MOSLEMISCHE GEFÄHRDER
SIND GRUNDSÄTZLICH NICHT AUSMACHBAR

Niemand kann dies kontrollieren, niemand kann in das Innere eines jeden Moslems schauen. Die Anschläge in England wurden von zuvor scheinbar “angepassten" und "bestens integrierten" Moslems verübt. Eine paar Tage in einer radikalen Moschee haben genügt, aus diesen islamischen Schläfern islamische Bomben zu machen.

Radikale Moscheen haben wir auch in Deutschland. Dort wird nichts Radikales in dem Sinne gepredigt, was man landläufig unter diesem Begriff versteht. Es wird nur der Koran verlesen - und es werden die Aussagen Mohammeds zitiert. Das ist Radikalität zur Genüge.

Denn Mohammed war der erste “Terrorist” der islamischen Geschichte. Er ließ ganze Stämme töten, verübte den ersten islamischen Genozid an der jüdischen Gemeinde der Banu Kureiza, tötete mit "seinen eigenen geheiligten Händen", verkaufte tausende Kinder und Frauen in die Sklaverei und vergnügte sich sexuell mit zahllosen dieser zu Sexsklaven gemachten Frauen und Kindern. Aus einem Munde stammen über 1.800 Befehle, “Ungläubige” zu töten. Nachzulesen in der Sunna - dem Buch, in das kein Journalist oder Politiker auch nur einen Blick wirft.

Ihm nachzueifern ist das vornehmste Gebot eines jeden Moslems. Niemand weiß dies besser als Dr. Younus Sheikh,  indischer Menschenrechts-Aktivist, Rationalist und  Aufklärer. Im Jahre 1992 gründete Shaikh die Rationalistenorganisation "The Enlightenment" (Die Aufklärung), deren Präsident er wurde. Dadurch wurden islamische Fundamentalisten auf ihn aufmerksam.

Nach einer fingierten Anzeige wegen Blasphemie wurde er im Oktober 2000 verhaftet und im August 2001 zum Tode verurteilt. Nach einer Überprüfung des Urteils wurde er im November 2003 freigelassen. Heute lebt er als anerkannter Flüchtling in der Schweiz. Sein Resümee über den Islam:

"Der Islam ist ein organisiertes Verbrechen gegen die Menschlichkeit"

Michael Mannheimer, 1.8.2017

***

Von Verena B., JouWatch;, 31. Juli 2017

Misère: Islamische Attentate haben nichts mit ISlam zu tun, basta!

Was nicht sein darf, ist nicht. Getreu der Aussage: „Meine Meinung steht fest! Bitte verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen!“ gab Wackel-Dackel Bundesinnenminister de Misère von der multikulturellen unchristlichen Gender-Union CDU bezüglich des islamischen Messermords in Hamburg-Barmbeck Folgendes „zu bedenken“ (staatstragende Erkenntnis eines hochgebildeten Politikers): [...]

Thema: Asylantenkriminalität, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Deutschland+islamischer Terror, Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Westliche Unterstützer des Islam, Zitate über Deutschland (Islamisierung, Abschaffung etc), Zitate zum Islam | Kommentare (41) | Autor:

Teningen (bei Freiburg): Algerier tötet Mutter (39) und Kind (4) mit Messer

Sonntag, 30. Juli 2017 12:00

Teningen: Algerier sticht Mutter und Kind (4) nieder, beide versterben im Krankenhaus

Am Freitag, 28.07.2017, gegen 08:15 Uhr, wurde die Polizei über Notruf verständigt, dass ein Mann in Teningen mit einem Messer auf eine Frau und ein Kind eingestochen habe und mit einem Pkw vom Tatort geflüchtet sei.

Die eingesetzten Polizeibeamten fanden bei ihrem Eintreffen an der Einsatzörtlichkeit eine schwer verletzte 39-jährige Frau und ein schwer verletztes vierjähriges Kind vor. Rettungsmaßnahmen wurden sofort eingeleitet. Frau und Kind wurden unter Reanimationsmaßnahmen in eine Freiburger Klinik verbracht, wo sie leider bereits kurz darauf verstarben. [...]

Thema: Asylantenkriminalität, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Migrantenkriminalität | Kommentare (28) | Autor:

Grünes Baden-Württemberg – das neue Köln: Hunderte Migranten begrapschten in Schorndorf deutsche Mädchen und Frauen

Dienstag, 18. Juli 2017 13:00

Winfried Kretschmann

Als Student war er Mitglied im berüchtigten KBW, der die oben aufgeführten Massenmördern zu ihren politischen Vorbildern zählte. (s.u.)

Im grün-schwarz regierten Baden-Württemberg scheint sich das neue Köln etabliert zu haben. Am vergangenen Wochenende tobten sich nicht nur Hunderte von Immigranten beim Schorndorfer „Schowa“ aus und begrapschten Mädchen. Auch in der Kreisstadt Böblingen fielen afghanische Asylbewerber „negativ auf“, als sie es am Rande des Holi-Festivals ihren Fluchtkumpanen aus Schorndorf gleich taten.


.

DER TERROR DER LINKEN HAT NUN AUCH
DAS VON GRÜNEN REGIERTE BADEN-WÜRTTEMBERG ERREICHT 

Wo Linksgrüne das Sagen haben, ist die öffentliche Sicherheit im Eimer. Da herrscht Terror seitens linker Minderheiten: Ob durch die Antifa (die von der USA als Terror-Organisation eingestuft wurde), ob durch Femen, ob durch Beschimpfungen Normal-Sexueller seitens schwuler Minderheiten. Gewiss: Nicht alle beteiligen sich an diesem Terror. Doch viele tun`s. Und zwar in einem zunehmend stärkeren Ausmaß. Wer wie ich in etwa so alt ist wie die Bundesrepublik Deutschland, wird meiner Diagnose zustimmen müssen, wenn er nicht hoffnungslos im Nebel linker Ideologien und Desinformationen gefangen ist.

Auffällig ist jedoch, dass ausgerechnet Baden-Württemberg, jenes Bundesland, welches jahrzehntelang in der Hand der damals noch konservativen CDU war und nicht nur das wirtschafts-stärkste, sondern auch das mit Abstand sicherste Bundesland war, sich immer mehr zu einem öffentlichen Gefahrenraum entwickelt.

Keine Demonstration von merkelkritischen Bürgern mehr, an der die Antifa nicht mit brutaler Gewalt gegen die friedlichen bürgerlichen Demonstranten vorgeht. Und man erinnert sich noch an den AfD-Bundesparteitag in Stuttgart: Die ankommenden AfD-Mitglieder wurden auf dem Weg in das Kongreßzentrum von Antifanten angespuckt, verfolgt und geschlagen.

AUCH IN BADEN-WÜRTTEMBERG SIND
NAHEZU SÄMTLICHE MEDIEN VON SOZIALISTEN UNTERWANDERT

Mit dabei war stets der Südwestfunk:  Dieser hat sich spätestens mit der Machtübernahme der Grünen im "Bundesländle" zu einem Rotfunk auf Augenhöhe des WDR (NRW) transformiert. Alle Aktionen der Antifa wurden gegen die AfD-Delegierten wurden schöngeschrieben, und bis heute ist dieser Sender an der Front der baden-württembergischen Medien ganz vorne dabei, ein Dauer-Loblied auf Kretschmann zu singen - und das Land zu einem islamisierten Vielvölkerstaat umzugestalten.

Mit dabei in der Reihe der bolschewistischen  Medien sind ebenfalls die beiden Stuttgarter Medien Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten. Gab es früher noch ideologische Unterscheide (erste war links, weitere eher konservativ), kann man solche nicht mehr finden. Alle Medien Baden-Württembergs (wozu ich explizit auch den Mannheimer Morgen, die Heilbronner Stimme und die Südwestpresse zähle, schreiben wie aus derselben Feder. Alle Berichte und Kommentare sind austauschbar:

Gut ist Merkel und Kretschmann, gut sind immer Migranten, gut ist der Islam und Mulitkulti.. Schlecht sind alle Deutschen, die nicht erkennbar links oder linksextrem sind. Und besonders schlecht ist die AfD. 

DIE LÜGEN DER BADEN-WÜRTTEMBERGISCHEN LINKSMEDIEN
ZUM STUTTGART-21-PROJEKT UND ZU FUKUSHIMA
VERHALFEN DEN GRÜNEN LETZTENDLICH ZUM SIEG

Die baden-württembergischen Medien waren hauptverantwortlich für den Sieg der Grünen.

Als Katalysator des Grünen-Siegs diente damals die montägliche Demonstration baden-württembergischer Grünen und Linken gegen das Stuttgart-21-Projekt. Kein Tag verging, an welchen darüber nicht umfassend berichtet wurde - und zwar vollkommen einseitig zugunsten der S21-Gegner. Ich sah mit eigenen Augen, wie ein anrückendes SWR3-Fernsehteam sich hinter der Veranstalterbühne mit den Organisatoren umarmt hat - bevor es sich an die "Arbeit" machte.

Während der Zeit dieser Montagsdemonstrationen formierte sich auch in Stuttgart und Ludwigsburg eine immer stärker werdende Antifa-Bewegung: Unterstützt und organisiert von den Grünen und den Gewerkschaften des Bundeslandes, und medial wohlwollend begleitet von den baden-württembergischen Medien ("Gegendemonstranten") hat sich Baden-Württemberg inzwischen, nach Hamburg, Bremen, Berlin, Frankfurt und Köln,  zu einem der bundesdeutschen Machtzentren dieser linksfaschistischen Gewalttäter und Terroristen im Dienst des linkspolitischen Establishments entwickelt.

Stuttgart 21 und am Ende Fukushima waren die beiden Hauptauslöser für den Sieg der Grünen gegen die CDU. Fukushima war, wenn man so will, ein Himmelsgeschenk für die Grünen. Nun konnten sie ihre angebliche Kernkompetenz "Umweltschutz" voll ausspielen - und zu ihren Gunsten nutzen.

Doch auch und gerade über Fukushima wurde gelogen auf Teufel komm raus. Kein einziger der über 20.000 damals gestorbenen Japaner starb an den Folgen der Kernschmelze. Alle starben an der Folge des Tsunamis, welcher neben hunderten von Küstenstädten und -Orten auch das Kernkraftwerk in Fukushima nicht verschonte.

Doch die Medien stellten die 20.000 Toten als Kernkraft-Tote dar: Und ein Großteil der Baden-Württemberger fiel auf deren Lügen herein - und wählte in Panik eine Partei, die bis heute immer noch und völlig wahrheitswidrig als eine Umweltpartei gilt. Denn die Grünen sind rote Faschisten mit grünem Farbanstrich.

DIE LÜGEN DER BADEN-WÜRTTEMBERGISCHEN LINKSMEDIEN
ZUR KOMMUNISTISCHEN VERGANGENHEIT KRETSCHMANNS

Da wird natürlich auch verschwiegen (Verschweigen ist eine Form der Lüge) , dass der Grüne Kretschmann in seiner Frühzeit ein richtiger 68-er Kommunist war: Er engagierte sich während seines Studiums von 1973 bis 1975 in der Hochschulgruppe des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW).

Diese kommunistische Organisation stand ideologisch dem Maoismus nahe und sympathisierte mit Regimes wie der Volksrepublik China (über 60 Millionen Tote durch Mao), Albanien, der ugandischen Diktator Idi Amin (dieser Massenmörder galt im KBW als ein "fortschrittlicher Staatschef") oder dem maoistischen Regime in Kambodscha unter Pol Pot (3,5 Mio Tote).

Als einzige sozialistische Partei Deutschlands entsandte der Kretschmann-KBW während des von Pol Pot in seiner Regierungszeit von 1975-1979 durchgeführten Genozids an seinem eigenen Volk eine Delegation und überbrachte ihm eine Grußbotschaft deutscher Kommunisten - während zur selben Zeit in diesem vom KBW hochgelobten Pol-Pot-Sozialismus knapp 40 Prozent der kambodschanischen Bevölkerung auf den über 800 "Killing Fields" systematisch abgeschlachtet wurde.

Der von Pol Pot durchgeführte "Auto-Genozid" war ein kommunistisches Projekt, in welchem er fast die Hälfte seiner eigenen Bevölkerung umbrachte Sein Ziel war, die kambodschanische Bevölkerung von reaktionäreren und "falsch gebildeten" Kambodschanern zu reinigen und bis auf 100.000 rechtgesinnte Kommunisten zu dezimieren, mit welchen er dann seinen idealen Urkommunistischen Staat aufbauen wollte.

Der KBW veröffentlichte damals z.B. Schriften wie "Die großartigen Siege der kampucheanischen Revolution unter der richtigen und klaren Führung der kommunistischen Partei Kamputscheas  (27. September 1977), in welchen wörtlich zu lesen war:

"Laßt uns weiterhin entschlossen das Banner des Sieges der ruhmreichen Kommunistischen Partei Kampucheas hochhalten, um das Demokratische Kampuchea zu verteidigen, die sozialistische Revolution fortzuführen und den Sozialismus aufzubauen" (27. September 1978);

Erklärung vom 5. Januar 1979; Frankfurt am Main: Zentrales Komitee des KBW, Verlag Kühl KG, Verlagsgesellschaft Kommunismus und Klassenkampf, 1979; Kommunismus und Klassenkampf / Dokumentation, 22. Januar 1979.

WIE IHRE VORBILDER MAO UND POL POT FÜHREN DIE DEUTSCHEN LINKEN DERZEIT EINEN
GENOZID AN IHREM EIGENEN VOLK DURCH

Es ist kein Zufall, dass Kretschmann und die Grünen derzeit dasselbe mit der deutschen Bevölkerung tun wie das, was Pol Pot mit seiner kambodschanischen Bevölkerung tat: Der Auto-Genozid der Linksgrünen unterscheidet sich nur in der Form seiner Durchführung von dem Pol Pots:

Anstelle von Arbeits- und Todeslagern wurden gesellschaftliche Bedingungen geschaffen, dass sich die Deutschen nicht mehr  vermehrten, sondern schrumpfen. Und diese zunehmende Bevölkerungslücke (schon in etwa 15 Jahren werden die Deutschen zahlenmäßig in der Minderheit im eigenen Land sein), wird nun mit dem Import ganzer Völker geschlossen. Das Ende ist absehbar: Die Deutschen werden als ethnisches Volk ausgerottet sein.

Dass diese Politik die gesetzlichen Bestimmungen eines Völkermord erfüllt,  zeigt in Blick in §6 des Völkerstrafgesetzbuchs: Darin heißt es:

(1) Wer in der Absicht, eine nationale, rassische, religiöse oder ethnische Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören,

  1. ein Mitglied der Gruppe tötet,
  2. einem Mitglied der Gruppe schwere körperliche oder seelische Schäden, insbesondere der in § 226 des Strafgesetzbuches bezeichneten Art, zufügt,
  3. die Gruppe unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen,
  4. Maßregeln verhängt, die Geburten innerhalb der Gruppe verhindern sollen,
  5. ein Kind der Gruppe gewaltsam in eine andere Gruppe überführt,

wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

(2) In minder schweren Fällen des Absatzes 1 Nr. 2 bis 5 ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren.

Michael Mannheimer, 18.7.2017

***

Journalistenwatch, 18. Juli 2017

Baden-Württemberg – das neue Köln

Baden-Württemberg/Böblingen – Im grün-schwarz regierten Baden-Württemberg scheint sich das neue Köln etabliert zu haben. Am vergangenen Wochenende tobten sich nicht nur Hunderte von Immigranten beim Schorndorfer „Schowa“ aus und begrapschten Mädchen. Auch in der Kreisstadt Böblingen fielen afghanische Asylbewerber „negativ auf“, als sie es am Rande des Holi-Festivals ihren Fluchtkumpanen aus Schorndorf gleich taten. [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Angriff des Islam gegen Europa, Asylanten-Profiteure (westliche+islamische), Asylantenkriminalität, BRDDR (DDR2.0): Das System gegen das Volk, Der große Austausch: Der geplante Selbstmord Deutschlands+Europas, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Genozid an Deutschen, Genozide der Kommunisten, Geschichtsfälschung durch Linke, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen, Linke Ikonen und linke Lügen, Politik Deutschland | Kommentare (61) | Autor:

Karlsruhe: ABGESCHOBENER MARROKANER ÜBERFÄLLT NACH ILLEGALER EINREISE MEHRERE FRAUEN

Donnerstag, 29. Juni 2017 16:48

Nie in Friedenszeiten war die deutsche Bevölkerung solcher Kriminalität ausgesetzt wie seitens von der Politik hierher verfrachteten Millionen Asylanten oder Immigranten.

Die Karlsruher Frauen, die Opfer des abgeschobenen Marokkaners wurden, sind in Wahrheit Opfer der merkelschen Immigrationspolitik - die von allen Altparteienen mitgetragen wird. 


.

Der geplante Austausch europäischer durch nichteuropäische Völker:
Nicht länger "rechte Verschwörungstheorie"

Die EU will in den nächsten 20 Jahren noch weitere 70-150 Millionen Immigranten aus Nordafrika, dem Maghreb und dem Nahen Osten nach Europa verfrachten.

"Der Kärntner Landeshauptmann Kaiser (SPÖ) hat jüngst in einer Sitzung der Landesregierung zugegeben, dass die EU die Immigration von 70 Millionen kulturfremden Menschen auf der Agenda hat. In dieser Sitzung wurde er von Martin Rutter (TS) mit dem UN-Dokument zu „Replacement Migration“ und dem im Jahr 2016 medial transportierten EU Kommissionsplankonfrontiert,  welche diese Zahlen beinhalten.

Die Zahl von 70 Millionen „neuen Bürgern“ aus afrikanischen und arabischen Ländern ist somit also keine Verschwörungstheorie mehr, sondern politische Realität. Hierzu stellen sich insbesondere im Kontext der angeblichen Demokratie, die man uns vorgaukelt, eine Reihe von Fragen. "

Die Zerstörung der kulturellen und ethnischen Identität Europas ist also, wie wir in zahlreichen Artikeln bewiesen konnten, geht trotz Pegida und AfD munter weiter - und wird nicht zu stoppen sein. Die europäischen leiten Lächeln über diese marginalen Widerstandsaktionen. Europa wird nur noch zu retten sein, wenn die Bürger Europas die existentielle Gefahr sehen auf und sich notfalls bewaffnet zur Wehr setzen.

Das Minusgeschäft mit der islamischen Immigration

Die Immigration hat Europa nur eines gebracht: Zerstörung der öffentlichen Sicherheit, zunehmenden islamischen Terror, Zerstörung der Erfolge der Aufklärung, Absturz der europäischen Staaten im internationalen Korruptionsindex der UN, bürgerkriegsähnliche Zustände wie in Holland, Belgien, England, Dänemark, Schweden und Italien.

Europa braucht null Zuwanderer

Europa braucht null Zuwanderer, vor allem null aus islamischen Staaten. Denn Europa hat nicht zu wenige, sondern viel zu viele Menschen. Es muss sich gesundschrumpfen. Die allgemeine Bevölkerungsrückgang in den europäischen Staaten ist ein Reflex auf die totale Überbevölkerung dieses flächenmäßig kleinen Kontinents.

Alle Länder-Vergleiche in wissenschaftlichen Studien belegen zudem: Es sind vor allem die kleinen Staaten, die am wohlhabendsten sind und in denen der soziale Frieden am ehesten gewahrt wird.

Die Politik des Replacements (Ersetzung europäischer durch afrikanische Völker) ist das größte Verbrechen, welchem sich Europa jemals ausgesetzt sah. Es ist ein offener Krieg der europäischen Eliten gegen die eigenen Völker.

Es bleibt die Frage, ob und wann diese Völker diesen unerklärten Krieg erkennen und ihn mit kriegerischen Mitteln beenden werden. Denn die Mittel des demokratischen Widerstands haben allesamt versagt.

Michael Mannheimer, 29.6.2017

***

 

 

Aus: news-front.info,  28. 06. 2017

ABGESCHOBENER MARROKANER ÜBERFÄLLT NACH ILLEGALER EINREISE MEHRERE FRAUEN

Karlsruhe. Ein am frühen Sonntagmorgen festgenommener 21 Jahre alter Marokkaner steht im dringenden Verdacht, in der Nacht zum Sonntag am Karlsruher Schlossplatz zwei junge Frauen bedroht, eine der beiden beraubt und überdies eine zu Hilfe eilende 24 Jahre alte Passantin getreten und geschlagen zu haben. Das wären nicht die ersten Gewalttaten des schon einmal abgeschobenen, aber illegal wieder zurückgekehrten Marokkaners.

[...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Angriff des Islam gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Asylantenkriminalität, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Verschwörungstheorien | Kommentare (45) | Autor:

München: Ghanesischer Immigrant rammt ohne jede Vorwarnung einem Bauarbeiter Messer in Kopf

Dienstag, 6. Juni 2017 9:35

.

Update: Laut "az" München soll der Täter nun aus Togo kommen. Beim Opfer soll es sich um einen Albaner handeln. Doch noch wissen wir nicht genaues über die Hintergründe der Tat.

ERNEUTE ASYLANTEN-Attacke in München:

"Dachdecker" rammt Bauarbeiter Messer in den Kopf. Das ist ein weiteres der mittlerweile in die tausenden gehenden Opfer der verbrecherischen Massenimmigrations-Politik Merkels, der Bundesregierung und des diese Politik unterstützenden linken politischen Establishments - zu dem neben den Altparteien vor allem Medien, Gewerkschaften, weite Teile des deutschen Bildungssektors und die beiden Kirchen zählen.


 .

Und wieder ist ein Mensch zum Opfer 
eines Merkel-Immigranten geworden

"Ein versuchtes Tötungsdelikt ereignete sich am vergangenen Freitag. Gegen 18.50 Uhr standen ein 47-jähriger Bauarbeiter und sein Kollege vor ihrem Baustellenhaus in der Gaißacher Straße, als ein ihnen unbekannter Mann auf sie zutrat und den Bauarbeiter ansprach."

WIE FOCUS ÜBER DEN TÄTER LÜGT

"Plötzlich stach der Täter mit einem Messer in den Kopf des Geschädigten und flüchtete. Der Kollege des Schwerverletzten verfolgte den Täter und alarmierte gleichzeitig die Polizei. Im Rahmen der Fahndung konnte der Beschuldigte, ein 31-jähriger Dachdecker mit Wohnsitz in München, vorläufig festgenommen werden.

Das Tatmesser war mehrere Zentimeter in den Kopf des Geschädigten eingedrungen und dort steckengeblieben. Er musste sofort notoperiert werden." (Quelle)

***

 

Von Michael Mannheimer, Montag, 05.06.2017

Ohne Vorwarnung sticht ein ghanesischer Asylant einem Bauarbeiter sein Messer in den Kopf 

Deutsche Stalin-Presse verschweigt Herkunft des Täters

Die Tat steht im krassen Gegensatz zum Medienecho der deutschen Stalinpresse. Außer am Ort des Geschehens, in München, erwähnen deutsche Regierungsmedien (das heißt so gut wie alle deutsche Medien) diesen erneuten und ungeheuerlichen Angriff gegen deutsches Leben durch einen Merkel-Asylanten entweder überhaupt nicht - oder nur an nachrangiger Stelle. Gemeinsam ist nahezu allen Medienberichten, dass sowohl Herkunft als auch Religion des Täters komplett verschwiegen wurden. [...]

Thema: Asylantenkriminalität, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Deutschenhass seitens Immigranten, Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen, Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung | Kommentare (33) | Autor:

Schweden: Fast 100 Prozent der Angaben von Flüchtlingen zu ihrer Person sind falsch

Samstag, 3. Juni 2017 7:35

Ene, mene, muh - und minderjährig bist auch Du
(Symbolbild: JouWatch)


Schweden:
48 von 50 "Flüchtlinge", die angaben, minderjähig zu sein,
waren in Wahrheit Erwachsene

"Von 50 marokkanischen Asylbewerbern in Schweden, die angeben, minderjährig zu sein sind ganze 48 in Wahrheit Erwachsene, das gab nun die schwedische Grenzpolizei bekannt. Von 77 Asylbewerbern besitzen 65 falsche Dokumente und nur zwei von 50, die angaben, minderjährig zu sein, sind es auch tatsächlich", berichtet das Svenska Dagbladet. (deutsche Quelle)

***

Von Michael Mannheimer, 3.Juni 2017

Massenimmigration führte zum totalen Zusammenbruch des schwedischen Rechtsstaats

Es ist die totale Verarsche Schwedens - und eine Ungeheuerlichkeit seitens der moslemischen Invasoren. Das schwedische Gesetz fordert bei der Ankunft von Nichtschweden wahrheitsgetreue Angaben zur Person. Das gilt auch für sog. "Flüchtlingen". Doch die scheren sich ein Dreck um die Gesetze der "Ungläubigen":

Es wird gelogen, bis der Balken bricht. Wissen sie doch, dass Lügen für sie keinerlei Konsequenzen haben. Wer in Schweden angekommen ist darf - wie übrigens im nicht minder wahnsinnig gewordenen Merkel-Land - in der Regel für immer bleiben.  [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Asylantenkriminalität, Aufrufe zum Widerstand Michael Mannheimers, False Flag Actions seitens Islam und Linker, Geschichtsfälschung durch Linke, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Gutmenschen - psychisch krank?, Islamisierung - Eurabia, Islamisierung: Fakten, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Michael.Mannheimer-Artikel, Schweden und Islam | Kommentare (38) | Autor:

Nach Massenschlägerei zwischen türkischen und libanesischen Familienclans: Wieder einmal ein politisch motiviertes Skandal-Urteil aus Aachen

Mittwoch, 24. Mai 2017 9:01

Wieder ein Fall von Richterwillkür und Rechtsbeugung
zugunsten krimineller Immigranten ?

.

Skandalöses Urteil und eine noch skandalösere Urteilsbegründung eines deutschen Richters zur Massenschlägerei zwischen türkischen und libanesischen Familienclans

Das Urteil eines Aachener Richters, ein halbes Jahr nach einem Überfall auf ein Fußballspiel, bei dem Spieler und Zuschauer von türkischen und libanesischen Familienclans verprügelt wurden, zeigt wieder einmal:

Es herrscht in Deutschland pure Richterwillkür und eine ausgeprägte, täterfreundliche Links-Justiz mit dem ihr typischen Migrantenbonus. Zwar wurden 7 der Täter zu einer Haftstrafe verurteilt, doch Medien verschweigen sowohl die Höhe dieser Strafen als auch die Frage, ob diese Haftstrafen zur Bewährung ausgesetzt worden sind. 

Allein aus diesem Umstand heraus darf man folgern, dass die Strafen lächerlich gering gewesen sein dürften. Denn welchen anderen Grund hätten unsere linksfaschistoiden Regierungs-Medien, dies sonst zu verschweigen...? 

Skandalöse Urteilsbegründung

Einen besonderen Skandal lieferte der Richter in seiner Urteilsbegründung: Man könne, so dieser Mann,  bei der Auseinandersetzung zwischen Volksgruppen  türkischer und libanesischer Herkunft aber nicht von Kulturkampf sprechen – denn diese  Auseinandersetzungen gebe es auch in deutschen Großfamilien.. 

Michael Mannheimer, 24.5.2017

***

Von Georg Martin *), veröffentlicht am 

Wieder ´mal ein politisch motiviertes Urteil aus Aachen

Der „Generalanzeiger Bonn meldete am 20. Mai 2017 u.a.: [...]

Thema: Asylantenkriminalität, Migrantenbonus in der Justiz, Migrantenkriminalität, Rechtstaat in Gefahr, Richterwillkür/Rechtsbeugung | Kommentare (34) | Autor:

Berlin: 4 Morde in 4 Tagen. Das gab`s noch nie.

Montag, 22. Mai 2017 17:00

"DEM DEUTSCHEN VOLKE ZUM SCHADEN"

Das dunkelrote Berlin ist nach der bundesweiten Kriminalstatistik von 2016 mit 16.161 Straftaten pro 100.000 Einwohner die gefährlichste Stadt der Bundesrepublik

Wo Sozis herrschen, geht`s der Wirtschaft schlecht. Und Kriminellen gut. Das ist nicht nur in Berlin  so. Das ist in vielen von Linken regieren Ländern nicht anders. Der Oberlinke Victor Chavez (und Intimfreund von Irans Ahmadinedschad) hat sein erdölreiches Land Venezuela zu einem Armenhaus verkommen - und Venezuela zum gefährlichsten Land ganz Lateinamerikas werden lassen. Noch vor Mexico. Selbstverständlich berichten unsere linken Staatsmedien darüber so gut wie nichts. 

Berlin: Hauptsadt der Sozialhilfemepfänger

Berlin  ist nicht nur die Hauptstadt Deutschlands, sondern auch die Hauptstadt deutscher Sozialhilfeempfänger. Der rot-rot-grün-schwarze Politfilz belohnt in dieser Stadt Faulenzer - und bestraft jene, die arbeiten. Ich weiß dies von Berliner Unternehmern, die mir ihr Leid klagen. Suchen sie eine neue Arbeitskraft, so sind 9 von 10 Bewerbern, die sich vorstellen, Dauer-HarzIV-Bezieher - und erkennbar nicht an einer Arbeit interessiert. 

Die Berliner Linksparteien müssen sich dank ihrer großzügigen Sozialsubventionen daher um Wählerstimmen nicht sorgen. Sie werden gewählt, weil sie ihre Wähler indirekt bezahlen. Das ist Sozialismus pur. Und hat längst nichts mehr mit einer freien und sozialen Marktwirtschaft zu tun, die Deutschland vor Jahrzehnten noch war.

Berlin: Hauptsatz der Moslem-Invasoren

Auch was die Zahl der Moslem-Invasoren (Tarnname: "Kriegsflüchtlinge") anbelangt, bildet Berlin die Spitze in Deutschland. In den Gefängnissen Berlins sitzen fast nur moslemische Schwer(st)kriminelle ein. Es gibt sogar Gefängnisse, in welchen kein einziger bio-deutscher Insasse mehr anzutreffen ist. 

Und wo eine Claudia Roth oder Gregor Gysi wohnen, da sind islamische Invasoren hochwillkommen. Und dort ist das Leben für Bio-Deutsche nicht mehr sicher. Berlin Straßen werden terrorisiert von arabischen und libanesischen Familienclans. Ganze Stadtteile sind, wie in Schweden, für Deutsche zur No-Go-Zone geworden. Nur lebensmüde Deutsche wagen sich da noch hinein. 

Man darf mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass die vier zurückliegenden Morde, die in Berlin innerhalb von nur vier Tagen verübt wurden, auf das Konto der linken Willkommens-Invasoren gehen. Wetten, dass die Linksmedien darüber, wenn überhaupt, nur an nachrangiger Stelle berichten werden?

Michael Mannheimer, 22.5.2017

*** 

Veröffentlicht am von 

Berlin: 4 Morde in 4 Tagen

 Alles Zufall? In Berlin sind innerhalb von nur vier Tagen vier Menschen ermordet worden. „Zufall“ – sagt die Polizei. (Einer von Hunderten Einzelfällen!) Derzeit gibt es 270 ungelöste Mordfälle in der Hauptstadt.

Daß vier Menschen innerhalb von nur vier Tagen gewaltsam zu Tode kommen, das kommt selten vor – selbst in Berlin. Laut Polizeisprecherin Kerstin Ziesmer ein purer Zufall. „Das habe ich in zehn Jahren noch nicht erlebt“, sagte Ziesmer der Berliner Zeitung. [...]

Thema: Asylantenkriminalität, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten) | Kommentare (51) | Autor:

Grüne ernten nun, was sie in Jahren gesät haben: Massive sexuelle Übergriffe in grünem Tübinger Szene-Lokal durch Immigranten

Samstag, 20. Mai 2017 8:42

Auch das traditionell verschlafene Tübingen hat sich dank der grün-rot-schwarzen Invasionspolitik zu einem  öffentlichen Gefahrenherd erster Kategorie entwickelt. Frauen trauen sich nachts nicht mehr aus ihren Häusern aus Angst, Opfer einer sexuellen Straftat durch Immigranten zu werden.

Doch Grüne weigern sich, Anzeige gegen die Täter zu stellen. Das allein zeigt, wie kaputt unser Land geworden ist. Und die Reaktion der Tübinger Uni-Fachschaft zu den Vorkommnissen (s.u) bestätigt, dass es vor allem die deutschen Unis, an denen der Geist der Deutschlandabschaffer ausgebrütet wird.


.

Grüne leben in einer geistig entrückten Welt,
die ihren Blick für die knallharte Realität verhindert

In welcher Welt die Grün_innen leben, wissen sie vermutlich selbst nicht. Es ist eine Welt, die es nur in ihren eignen Köpfen gibt: Alle Menschen gleich - ohne Unterschied. Friedliches Zusammenleben zwischen allen Kulturen, wenn man diese nur zusammenbringt. Alle Religionen ebenfalls gleich - ebenfalls ohne Unterschied. Und alle Religionen gleich friedlich. wenn es zu Konflikten kommt, dann ist immer der Westen, respektive der weiße Mann daran schuldig.

Die Kinderwelt der Grünen und Linken

So simpel in etwa dürften die Gehirne der Grün_innen gestrickt sein. Dass nichtweiße Männer - vorzugsweise jene aus dem islamischen "Kultur"-Kreis -  oft ganz anders sind, dass sie Frauen als Freiwild sehen und sich nehmen, was sie glauben, es stünde ihnen zu (wobei sie sich auf Koran und Mohammed beziehen können), solches kommt diesen einfachen Gutmenschen nicht in den Sinn.

Dass es unter den Religionen eine gibt, die eben nicht friedlich ist, sondern für das Töten von jenen Menschen, die nicht an ihren Gott glauben, die höchste Auszeichnung vergibt: Das ewige Leben im Paradies zur Rechten Mohammeds, verbunden mit ewigem sexuellen Vergnügen mit gleich 72 Jungfrauen - das wollen diese simplen Hirne nicht wahrhaben. Denn es gilt bei ihnen wie bei allen ideologisch befangenen Menschen, unabhängig davon, ab sie einer säkularen oder religiösen Ideologie aufsitzen: Es kann nicht sein, was nicht sein darf. 

Sexuelle Übergriffe durch Immigranten in links-bunten Tübinger Szenetreffs

 Nun durften in der neben Freiburg grünsten Stadt unserer linksgrün gesteuerten Pseudorepublik Deutschland diese Ideologen die Erfahrung machen, dass es jenen Schützlingen, die sie aus dem Nahen Osten oder Afrika in Massen hereingeholt haben, völlig wurscht ist, wie grüne Gehirne ticken. Dass sie selbst in den Zentren jener, die sich nach Deutschland geholt haben, keine Dankbarkeit gegenüber ihren Helfer-innen zeigen, sondern auch diese als sexuelles Freiwild ansehen.

Das Ganze erinnert ein bißchen an jene unverbesserlichen Tierfreunde, die sich zu Hause gefährliche Predatoren wie Alligatoren, Tiger, Löwen oder Pythons halten - und der Meinung sind, nur weil sie sich rührend um diese kümmern, würden diese Tiere ihre Ur-Instinkte verloren haben und sich gegenüber ihren Besitzern dankbar erweisen.

Fakt ist: Fast alle jener Tierliebhaber, die sich mit solche Tieren umgaben und sie nicht in Käfigen, sondern frei in ihren Häusern oder Wohnungen hielten, wurden eines Tages von ihren Lieblingen schwer verletzt, getötet - und oft gefressen.

Auch hier ist ihre ideologische Verblendung die Ursache für die tödliche Folgen.

Michael Mannheimer, 20.5.2017

***

 

JouWatch 19. Mai 2017

Grüner Aktivismus nach sexuellen Übergriffen in links-bunten Tübinger Szenetreffs

Tübingen – Im „bunten“ städtischen Jugendzentrum Epplehaus in Tübingen scheint es gleich bei zwei linken Szenepartys mehrfach zu sexuellen Übergriffen durch Immigranten gekommen zu sein. In Anbetracht der Tatsache, dass seine Partei alles Erdenkliche zur katastrophalen Immigrationslage beigetragen hat, legt der verantwortliche grüne Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) einen sehenswerten Aktivismus an den Tag. [...]

Thema: Asylanten-Profiteure (westliche+islamische), Asylantenkriminalität, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Deutschland und Islam, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Gewalt gegen Frauen im Islam, Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen, Gutmenschen - psychisch krank?, Komplott der Linken mit dem Islam | Kommentare (49) | Autor:

Wieder ein „Familien-Drama“ in Deutschland: Medien sagen kein Wort zur Herkunft des Täters. Wir verraten Ihnen mehr dazu

Freitag, 19. Mai 2017 15:58

Wenn Medien Namen und Herkunft des Täters verschweigen, bedeutet dies in aller Regel, dass es sich um einen Moslem handelt.Lesen Sie, ob dies auch diesmal der Fall ist.

***

 

Michael Mannheimer, 19.5.2017

Wieder ein "Familien-Drama" in Deutschland: Medien sagen kein Wort zur Herkunft des Täters. Wir verraten Ihnen mehr dazu

"In der Nacht zu Mittwoch ist eine 37 Jahre alte Frau in Wardenburg bei Oldenburg getötet worden. Die Polizei vermutet den Ehemann als Täter. Nach bisherigen Erkenntnissen gab es einen Streit zwischen dem Paar, dann soll der Mann die 37-Jährige mit einem Messer erstochen haben." Quelle

Wir kennen solche Meldungen - und wenn ein Messer im Spiel ist, wenn vor allem (was diesmal nicht der Fall war), eine Enthauptung vorgenommen wird, dann ist kaum ein Zweifel, wer als Täter dahintersteckt. Auch diesmal kein Wort über die Herkunft der Familie. Schauen wir deshalb nach:  [...]

Thema: Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Asylantenkriminalität, Medien und ihre Lügen | Kommentare (37) | Autor: