Beitrags-Archiv für die Kategory 'Bildungsmisere des Islam'

WHO über den Intelligenzquotienten islamischer Länder

Montag, 4. Juli 2016 7:00

worldwide intelligence2

Bildquelle

Einfluss der „Rasse“ auf die Intelligenz
Nach Richard Lynn und Tatu Vanhanen

In dem in der Zeitschrift Population and Environment im Jahr 2002 erschienen Artikel "Skin color and intelligence in African Americans" behauptet Lynn, dass die Helligkeit der Hautfarbe von Afroamerikanern positiv mit dem Intelligenzquotienten korreliert ist. Er erklärt dies mit der höheren Beimischung von „kaukasischem Erbmaterial“. In seinem Buch Race Differences in Intelligence:

In Evolutionary Analysis (2006) ermittelt Lynn Intelligenzquotienten von Völkern auf der ganzen Welt.

Als am intelligentesten sieht Lynn die Juden an, die er als eigene Rasse betrachtet. Er behauptet des Weiteren, dass die Ostasiaten einen durchschnittliche Intelligenzquotienten von ungefähr 105, Europäer 100 und die Bewohner Afrikas südlich der Sahara von 80 und weniger haben. 

Dies hänge mit dem höheren Selektionsdruck in den schwieriger zu bewohnenden nördlichen Breiten, die das Entstehen intelligenterer Völker fördere, zusammen. Er bringt die Errungenschaften der Völker in der Mathematik, Wissenschaft und Wirtschaft mit der durchschnittlichen Intelligenz ihrer Mitglieder in Verbindung.

In seinen Büchern Dysgenics: Genetic Deterioration in Modern Populations (1996) und Eugenics: A Reassessment meint Lynn, dass die in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts verbreitete Verurteilung der Eugenik überzogen ist.

Viel Lob erhielt Eugenics von der American Psychological Association Review of Books (Lykken 2004). Diese bezeichnete "Dysgenics" als "ein exzellentes, wissenschaftliches Buch …" und merkte an, "man kann ihm in keinem Punkt auf vernünftige Weise widersprechen, sofern man ein Argument finden kann, das er noch nicht selbst widerlegt hat."

Das Fachjournal Nature bezeichnete Eugenics als eine "umfassende Geschichte" dysgenischer Trends, die "angesichts der Wichtigkeit des Themas" sehr willkommen sei.

Wikipedia: Richard Lynn

***

Juli 2016

Merkel-Flüchtlinge kommen aus Ländern mit dem niedrigsten IQ der Welt

Akif Pirincci veröffentlichte einen neuerlichen Bericht der WHO (Weltgesundheit-Organisation") zur weltweiten IQ-Verbreitung:

„So gibt die Weltgesundheitsorganisation folgende Daten zum durchschnittlichen IQ in diesen Ländern an, wo auch die Flucht-Männer herkommen: Kamerun 64, Chad 68, Somalia 68, Niger 69, Äthiopien 69, Botswana 70, Sudan 71, Mali 74, Ägypten 81, Algerien 83, Libyen 83, Oman 83, Syrien 83, Marokko 84, Nigeria 84, Afghanistan 84, Pakistan 84, Iran 84, Saudi Arabien 84, Yemen 85, Irak 87 usw.

Ach, den bedeutenden Vergleich dazu hätte ich beinahe vergessen: Deutschland 105 (allerdings nur bei der autochthonen Bevölkerung; die Migranten, die hier geboren und aufgewachsen sind, besitzen im Durchschnitt den gleichen IQ-Wert wie ihre Landsleute in den Herkunftsländern.)“

 

[...]

Thema: Bildungsmisere des Islam, Rassismus bei den Linken | Kommentare (108) | Autor:

Türkischer Autor: „Der unaufhaltsame Niedergang des Islam“

Mittwoch, 25. November 2015 8:00

Ende des Islam

Auszug:

"Die Muslime auf der Welt produzieren keine Heilmittel. Sie verbreiten Krankheiten wie den radikalen Salafismus. Es sind chronische, unheilbare Krankheiten...Die Unheilbarkeit der muslimischen Psyche hängt unmittelbar mit dem Verlust der kreativen Kräfte der islamischen Kultur zusammen. Muslime wachsen in einer Welt der unterschiedlichsten Abhängigkeiten auf. Die Frauen in der Abhängigkeit von Männern, die Jugendlichen in der Abhängigkeit von Älteren, die gesamte islamische Welt in der Abhängigkeit der restlichen überlegenen Welt...Die Unheilbarkeit ist eine Folge der permanenten Unterlegenheit gegenüber einer auf allen Ebenen überlegenen fremden Kultur. Die Krankheit verhindert jede Art von Versöhnung. Sie hat ihre Ursachen aber auch in einer Obdachlosigkeit in der eigenen Kultur."

***

Von Zafer Senocak, 21.07.15

Verlust kreativer Kraft: Der unaufhaltsame Niedergang des Islam

Selbst ein Land wie die Türkei findet keinen Weg in die Moderne. Geblieben ist ein negativer und aggressiver "Discount-Islam", der weltweit sein Unwesen treibt, meint der Autor Zafer Senocak.

Es gibt kein einziges international patentiertes pharmazeutisches Produkt, das in der Türkei entwickelt worden ist. Die Nachricht stand neulich in einer türkischen Tageszeitung. Die Türkei ist eines der wissenschaftlich und technologisch am weitesten entwickelten muslimischen Länder.

[...]

Thema: Bildungsmisere des Islam, Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen, Tuerkei und Türkentum, Unterlegenheit der islamischen Welt auf allen Gebieten | Kommentare (56) | Autor:

Berlin: 75 Prozent der Migranten türkischer Herkunft haben keinen Schulabschluss, fast jeder zweite ist arbeitslos

Donnerstag, 9. April 2015 13:00

deutschland_das_sozialamt_der_welt

Das verlogene Gejammere von angeblich benachteiligten Türken: Was wirklich dahinter steckt

Eine typische Überschrift des linken Journalismus: "Schockierende Zahlen: Türken gehen in Berlin unter". Die taz jammert in einem Artikel aus 2013 (der genauso gut von heute sein könnte), dass die Türken in puncto Berufs- und Schulabschluss benachteiligt seien. Reiner Sozialpädagogen-Unsinn. Niemand ist in Deutschland benachteiligt, der den Willen hat, aus sich etwas zu machen. Das sieht man etwa an den Kindern von Vietnamesen oder Chinesen. Diese belegen bereits in der zweiten Generation regelmäßig Spitzenplätze beim Schulabschluss, oft besser als deutsche Spitzenschüler. Bekannt ist der Leistungsanspruch und die Leistunsgbereitschaft von Ostasiaten buddhistischer oder konfuzianischer Prägung. Und bekannt ist umgekehrt die absolute Bildungsferne gerade von sunnitischen Türken. Bildungs- und Leistungsbereitschaft sind sogenannte Primärtugenden, die von Generation zu Generation weitergegeben werden und oft darüber entscheiden, was aus einem Individuum oder Volk wird. Der Islam kennt diese Primärtugend als Kollektivtugend nicht - von Ausnahmen (Aleviten etwa) abgesehen. Seit Jahren rügt die UN den Bildunsgnotstand in den islamischen Ländern. Explizit nennt sie als Ursache eine rückwärts gewandte Religion, die sich selbst genügt und keine Öffnung nach außen zulässt. Doch so etwas ist politisch höchst inkorrekt und wird daher in Medien wie der taz nie zu lesen sein.

Michael Mannheimer, 9.4.2015

***

Schockierende Zahlen: Türken gehen in Berlin unter

75 Prozent der Migranten türkischer Herkunft haben keinen Schulabschluss, fast jeder zweite ist arbeitslos. Eine Studie zeigt, dass es Migranten in Berlin besonders schwer haben, einen Job zu finden. [...]

Thema: Bildungsmisere des Islam, Deutschland und Islam | Kommentare (45) | Autor:

Saudischer Gelehrter: Warum die Erde sich unmöglich um sich selbst drehen kann

Mittwoch, 18. Februar 2015 19:37

Erde steht still

Galilei hatte Unrecht: Die Erde kann sich nicht um sich selbst drehen, so der saudische Gelehrte und islamische Theologe Scheich Bandar al-Khaibari (oben). Denn dann würde sich - stünde ein Flugzeug in der Luft still - China dem Flugzeug entgegen drehen. Und das tut es ja nicht ....

***

Von Michael Mannheimer, 18.2.2015

1,3 Milliarden Moslems. Null wissenschaftliche Nobelpreise

Muslime haben trotz ihren 1,3 Milliarden Anhängern keinen einzigen wissenschaftlichen Nobelpreis. Die paar Nobelpreise, die an sie gingen, sind absurd und anachronistisch: Denn diese haben ganz direkt mit den Problemen zu tun, die vom Islam verursacht wurden. So erging ausgerechnet an den palästinensischen Terroristen und Al-Fatah-Chef Arafat ein Friedens(!)-Nobelpreis, weil er einen "Friedensvertrag" auf Camp David unterzeichnete, der das Papier nicht wert war, auf dem er geschrieben stand. Nach seinem Tod fand man auf seinen diversen Privat-Konten Milliarden Euro, die er schamlos veruntreute: Denn diese waren die Hilfsgelder der europäischen Gemeinschaft zur Linderung der Not der Palästinenser.

[...]

Thema: Bildungsmisere des Islam | Kommentare (8) | Autor:

Ehemalige irakische Offiziere und der Prophet des Islam sind die Stützen von ISIS

Dienstag, 10. Februar 2015 12:00

ISIS-001 

Aus dem Inhalt:

"Die Unterentwicklung des Islam ist das Resultat 1300-jähriger Indoktrination durch das Bodenpersonal Allahs. Nach der kurzen Blütezeit des Islams, die sich einstellte, nachdem die schlichten, brutalen Araberhorden die Kulturvölker ihrer Umgebung unterjocht hatten und von deren Wissen profitieren konnten, kippte der Islam zurück auf das ursprüngliche Niveau der Nordafrikaner des Zeitalters Mohammeds. So gut wie alle geistigen und technischen Entwicklungen liefen am Islam vorbei. Auf fast allen Gebieten tendierte der originäre Beitrag der Muslime in Richtung Null."

***

Von Thomas K. Luther

Islamischer Staat – Ohnmacht und Wut

Manche vermuten hinter den Aktivitäten des IS eine höhere Strategie oder eine religiöse Mission der Führungsleute. Das ist jedoch zu viel der Ehre. Die Führungskamarilla aus ehemaligen Offizieren der Irakischen Armee und dem selbsternannten Kalifen Abu Bakr al-Baghdadi bedient sich der Autorität Allahs und strebt lediglich ein eigenes Terrorregime an – nach den Gesetzen Mohammeds. Durch die demonstrativ bestialischen Taten der Truppe sollen die zukünftigen Untertanen gebrochen und gefügig gemacht werden. [...]

Thema: Bildungsmisere des Islam, IS (vormals ISIS) | Kommentare (9) | Autor:

Systematischer Mord: Moslemische Schleuser aus Kamerun warfen Christen über Bord. Nur die Abschaffung des Asylgesetzes kan solche Exzesse beenden

Mittwoch, 28. Januar 2015 10:00

asyl-2-440x230

 Kein Fußbreit europäischen Bodens dem Islam!
Reconquista jetzt!

Es ist ein Riesengeschäft für die Sozialindustrie in Deutschland und für die muslimischen Schleuserbanden. Und natürlich für diejenigen, die Christen lebend ins Meer werfen. und sie ertrinken lassen. Profit für unsere Politiker, Profit für unsere  hochorganisierten Sozialorganisationen, Profit für Kirchenverbände usw. Das alles werden wir und unsere Kinder bitter bezahlen – auf den letzten Cent…

Neun der zehn reichsten Länder der Welt sind islamische. Neun von zehn Flüchtligen nach Europa sind islamischen Glaubens. Und neun von zehn Asylbewerber werden abngewiesen, weil sie die kriterien als Asylant nicht erfüllen, sondern weil sie aus wirtschaftlichen Gründen hierhergekommen sind. Die reichen islamischen Länder weigern sich, ihre in  Not befindlichen "Brüder und Schwestern" aufzunehmen. Sie haben drei Gründe dafür: Erstens das Fehlen eines der christlichen Nächstenliebe analogen Moralkodexes. Zum zweiten wollen Sie keine islamischen Mobs bei sich aufnehmen, die ihre innenpolitische Stabilität gefährden könnte (entsprechende Aussagen von Moslemführern liegen vor). Zum dritten können sie  - aus Sicht des Islam - den Bodensatz der Muslime, bestehend aus Drogensüchtigen, Dealern, Mördern, Taugenichts, Dschihadisten u.ä. entsorgen und diese den dummen westlichen Ländern als "verfolgte Asylanten" anbieten. Und damit die westliche Welt mittelfristig mit so vielen Moslems überschwemmen, dass sie daran zerbricht und in die Hände des Islam fällt.

Denn es sind genau die Falschen, die es bis hierher schaffen. Die wirklich Schwachen und Verfolgten werden von den fitten und cleveren jungen und mordenden Männern, von den Tätern und deren Todeskult vorher kalt gemacht. Auf der anderen Seite dessen, was ich die Asylpumpe bezeichne, stehen unsere grünroten Immigrations-Profiteure. Ohne diese gäbe es keinen derartigen Ansturm, wie wir ihn derzeitig vorfinden. Diese Asyl-Profiteure missbrauchen ganz bewusst die Asylpolitik zum Stimmenfang und der Umgestaltung Deutschlands. Wenn die deutsche Mehrheit, so ihr Gedanke, abgeschafft ist, wird es nie mehr einen großen Krieg wegen Deutschland geben.Eine utopische Illusion, durch nichts belegbar als dem wahnhaften Glauben daran.

Wir müssen unsere Asylgesetze drastisch entrümpeln. Man könnte es etwa so wie Kanada das bei den syrischen Flüchtlingen handhaben: Nur noch Christen und nicht-muslimische Minderheiten aufnehmen.Die erste Maßnahme wäre: Die Boote gar nicht erst vor der afrikanischen Küste abzuholen. Die zweite Maßnahme wäre: Sollten Boote dennoch in Europa landen, muß jeder Insasse zum Koran-Test. Ist er Moslem, darf er wieder nach Hause. Kein Fußbreit europäischen Bodens dem Islam! Nicht machbar? Alles ist machbar, Herr Nachbar....
Reconquista jetzt!

Michael Mannheimer, 28.01.2015
***

Von Michael Stürzenberger

Asyl-Irrsinn: Zwei moslemische Schleuser aus Kamerun warfen Christen über Bord

Die Frankfurter Allgemeine veröffentlichte am Freitag eine weitere ungeheuerliche Geschichte aus dem täglichen Asyl-Irrsinn, die nach gängiger Mainstream-Meinung garantiert nichts mit dem Islam zu tun hat: Im Dezember soll ein Boot mit Flüchtlingen auf dem Weg von Marokko nach Spanien in einen Sturm geraten sein. Ein nigerianischer christlicher Geistlicher habe daraufhin mit anderen Glaubensgenossen zu beten angefangen. Die beiden mohammedanischen Schleuser aus Kamerun (20% Moslem-Anteil) sollen daraufhin sehr böse geworden sein, da ihrer Meinung nach aufgrund des christlichen Gebetes alles noch schlimmer werden würde. Sie sollen die Christen geschlagen, ausgeraubt und über Bord geworfen haben. Zwischen sieben und zehn Christen sollen den mohammedanischen Mördern zum Opfer gefallen sein. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Bildungsmisere des Islam, Geschichtsfälschung durch den Islam, Geschichtsfälschung durch den Westen, Geschichtsfälschung durch Linke, Islamisierung - Eurabia, Islamisierung durch demografische Zunahme d. Muslime | Kommentare (19) | Autor:

Beiträge des Islam zu Wissenschaft und Fortschritt der Menschheit

Samstag, 6. Dezember 2014 19:03

Islamwissenschaft-Witz_2

Moslems haben zum wissenschaftlich-technischen Fortschritt der Welt nahezu nichts beigetragen. Der Grund liegt in ihrer rückwärtsgewandten und wissenschaftsfeindlichen Religion

Der Beitrag des Islam zu Wissenschaft und technischem Fortschritt der Menschheit ist gleich null. Die meisten der von Moslems beanspruchten "Erfindungen" haben diese den Völkern geraubt, die sie zuvor besiegt oder vernichtet haben. Es gibt keinen einzigen wissenschaftlichen Nobelpreis der Muslime, obwohl sie heute 1,2 Mrd Menschen stellen. Während das Winzigvolk der Juden mit ganzen 13 Millionen (!) Menschen den relativ und absolut größten Anteil an wissenschaftlichen Nobelpreisen stellt. Hintergrund für dieses muslimische Bildungsdesaster, auf das selbst die UN seit Jahren hinweist, ist eine erstarrte und rückwärtsgewandte Religion, die eigenes Denken und das Hinterfragen von Inhalten und Aussagen - eigentliches Elexier jeglichen Fortschritts - nicht nur unterbindet, sondern teilweise sogar mit dem Tode bedroht. Mögen Moslems über solche Aussagen auch noch so jammern oder sie gar als "rassistisch" empfinden: Der Islam ist für sein Desaster auf zivilisatorischem, wissenschaftlichem und kulturellem Gebiet ganz allein verantwortlich. MM

***

Thema: Bildungsmisere des Islam | Kommentare (15) | Autor:

Islamische Entdeckungen: Alles Lügen

Donnerstag, 27. November 2014 7:00

Entdeckungen des Islam

Nicht in eigenen Erfindungen, sondern in der verlogenen Inanspruchnahme der Erfindungen nichtislamisacher Völker und Zivilisationen, ist der Islam ein wahrer Meister!

Es bleibt nicht viel übrig von dem, was der Islam an Erfindungen und Entdeckungen für sich beansprucht. Wie sollte dies auch sein bei einer Religion, die eigenständiges Denken mit dem Tode bedroht - und die umgekehrt die Täuschung des Gegners (Taqiya) zu einer heiligen Pflicht erkor? Und - um das ganze auf die Spitze zu treiben - ihren Gott als den "größten aller Listenschmiede" verehrt?

***

Von Michael Mannheimer, 26. November 2014

Zehn Erfindungen und Entdeckungen, die der Islam entgegen seiner eigenen Beteuerungen nie gemacht hat

Der Islam beherrscht die Kunst der Lüge wie keine andere Religion. Das Täuschen ("Taqiya") von Nichtmuslimen erkor er zu einer heiligen Pflicht

Sollte der Islam die Weltherrschaft errungen haben, wird er sämtliche Entdeckungen nichtislamischer Zivilisationen als die seinigen ausgeben. Dies geschieht in großem Maße bereits heute. Hier einige Beispiele, die - falls Sie sie noch nicht kannten - in ihrer Dreistigkeit erstaunen und zum Teil auch anwidern werden: [...]

Thema: Bildungsmisere des Islam, Taqiya (Die Kunst des Lügens im Islam) | Kommentare (23) | Autor:

Althistoriker: „Die ersten Hautfarbe-Rassisten waren die Araber“

Freitag, 18. Juli 2014 7:00

 

"Arabische Seefahrer transportierten schon Jahrhunderte vor der islamischen Expansion schwarze Sklaven entlang der ostafrikanischen Küste, an welcher eine Reihe von Hafenstädten als arabische Kolonien anzusprechen sind"

***

Die ersten Hautfarbe-Rassisten waren die Araber

Von Prof. Egon Flaig

Mit Rassismus beschreibt man klassischerweise eine Ideologie, welche Menschen anderer Rasse, oft solche mit dunkler oder anderer Hautfarbe als minderwertig ansieht. Im Augustheft des MERKUR hat sich der Althistoriker Prof. Egon Flaig mit der Frage beschäftigt, wie die Hautfarbe zum Rassismus fand. Überlegungen zur kulturellen Genese (Entstehung) eines Untermenschentums. [...]

Thema: Araber - ihre Rolle im Islam, Bildungsmisere des Islam, Geschichtsfälschung durch den Westen, Geschichtsfälschung durch Linke, Kolonialismus des Islam, Sklaverei und Islam | Kommentare (43) | Autor:

Islamische Erfindungen: Kurbelwelle

Samstag, 11. Januar 2014 12:00

File:Römische Sägemühle.svg

Die erste bekannte Maschine, bei der eine Drehbewegung mithilfe von Kurbelwelle und Pleuelstange in eine lineare Bewegung umgesetzt wurde, ist die römische Sägemühle von Hierapolis (3. Jahrhundert). (Ritti, Grewe, Kessener (2007), S. 161)

***


Islamische Erfindungen: Folge 8: Kurbelwelle

In den vergangenen Jahren hat es viele Artikel darüber gegeben, in denen fälschlicherweise Erfindungen islamischen Erfindern zugeschrieben wurden, die entweder schon in vor-islamischen Zeiten existierten, oder von anderen Kulturen erfunden worden waren, oder beides ...

Die Legende geht folgendermaßen: Die Kurbelwelle ist ein Maschinenteil, welches rotierende in lineare Energie überträgt und ein Kernstück vieler Maschinen in der modernen Welt ist – nicht zuletzt auch des Verbrennungsmotors.

Als eine der wichtigsten mechanischen Erfindungen in der Geschichte der Menschheit wurde sie von dem genialen muslimischen Ingenieur al-Jazari erfunden, um Wasser zur Bewässerung hoch zu fördern. Sein "Buch des Wissens über geniale mechanische Geräte" von 1206 zeigt, dass er auch den fortgeschrittenen Gebrauch von Ventilen und Kolben erfunden hat.

Dazu entwarf er einig der ersten mechanischen Uhren, welche mit Wasser und Gewichten angetrieben wurden und er war der Vater Robotertechnik. Unter seinen 50 weiteren Erfindungen war auch das Kombinationsschloss... [1] [...]

Thema: Bildungsmisere des Islam, Geschichtsfälschung durch den Islam | Kommentare (22) | Autor:

Islamische Erfindungen? Destillation

Freitag, 27. Dezember 2013 7:00

https://i2.wp.com/www.alzd.de/wp-content/2010/03/destillation2.jpeg?resize=435%2C270

Destillation (lat. destillare „herabtröpfeln“) ist ein thermisches Trennverfahren, um verdampfbare Flüssigkeiten zu gewinnen oder Lösungsmittel von schwer verdampfbaren Stoffen abzutrennen. Die Destillation hat gegenüber anderen Trennverfahren den Vorteil, dass in der Regel keine weiteren Stoffe wie Adsorbentien oder Lösungsmittel hinzugefügt werden.

***

Islamische Erfindungen? Folge 6: Destillation

In den vergangenen Jahren hat es viele Artikel darüber gegeben, in denen fälschlicherweise Erfindungen islamischen Erfindern zugeschrieben wurden, die entweder schon in vor-islamischen Zeiten existierten, oder von anderen Kulturen erfunden worden waren, oder beides ...

Die Legende über die angebliche Erfindung Destillationndurch den Islam geht folgendermaßen: Die Methode der Trennung von Flüssigkeiten durch ihre unterschiedlichen Siedepunkte wurde um das Jahr 800 durch Jabir ibn Hayyan, den führenden Wissenschaftler im Islam, entwickelt. [...]

Thema: Bildungsmisere des Islam, Geschichtsfälschung durch den Islam | Kommentare (71) | Autor:

Islamische Erfindungen? Chirurgische Instrumente

Montag, 23. Dezember 2013 7:00

https://i2.wp.com/www.zeitensprung.de/media/pics/fuersten/instrumt.jpg?resize=445%2C385

Bereits in der vorislamischen Antike benutzten Hochkulturen chirurgische Bestecke, deren Form sich teilweise bis heute erhalten hat. Tausende Jahre vor Mohammed operierten chinesische, phönizische, griechischen und ägyptische Ärzte Patienten mit Bestecken, wie sie oben abgelichtet sind. Die Behauptung des Islam, sie wären die Erfinder der Medizin und der Chirurgie, ist typische Geschichtsklitterung dieser Religion und hat mit den historischen Fakten nichts zu tun.

***


Islamische Erfindungen? Folge 9: Chirurgische Instrumente

In den vergangenen Jahren hat es viele Artikel darüber gegeben, in denen fälschlicherweise Erfindungen islamischen Erfindern zugeschrieben wurden, die entweder schon in vor-islamischen Zeiten existierten, oder von anderen Kulturen erfunden worden waren, oder beides ...

Die Legende geht folgendermaßen: Viele moderne chirurgische Instrumente sind von exakt dem gleichen Design wie jene, die von dem muslimischen Chirurgen al-Zahrawi erfunden wurden. Seine Skalpelle, Knochensägen, Geburtszangen, Pinzetten, Scheren für Augenoperationen und viele andere seiner 200 Instrumente sind für einen modernen Chirurgen erkennbar.

Er war es, der entdeckte, dass Katzendärme, welche für das Nähen im Innern des Körpers verwendet wurden, sich natürlich auflösten. Diese Entdeckung machte er, als sein Affe die Seiten seiner Laute aufaß. Er entdeckte auch, dass sich die Katzendärme zum Herstellen von medizinischen Kapseln verwenden ließen.

Ein weiterer Muslim namens Ibn Nafis beschrieb im 13. Jahrhundert den Blutkreislauf, 300 Jahre bevor William Harvey diesen entdeckte. Muslimische Ärzte erfanden auch die betäubende Wirkung von Opium und Alkoholmixturen. Dazu entwickelten sie hohle Nadeln um grauen Star aus den Augen zu saugen, eine Technik, welche heute immer noch angewendet wird. [1] ... [...]

Thema: Bildungsmisere des Islam, Geschichtsfälschung durch den Islam | Kommentare (6) | Autor: