Beitrags-Archiv für die Kategory 'Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten)'

Video über die totale Islamisierung deutscher Schulen: „Hier kann ich meine Religion besser ausleben als in der Türkei, im Iran oder in Saudi Arabien…“.

Samstag, 24. Juni 2017 13:00

IN DEUTSCHEN SCHULEN GILT NICHT MEHR DEUTSCHES RECHT, SONDERN DIE ISLAMISCHE SHARIA. MOSLEMS TRETEN IN DIESEM SCHULGESPRÄCH AUF, ALS WÄREN SIE BEREITS DIE HERREN DEUTSCHLANDS.


 

"Deutschland ist das islamischste Land was ich kenne übrigens...!"
Zitat des IMAMS aus dem obigen Video 

"Hier kann ich meine Religion besser ausleben als in der Türkei, im Iran oder in Saudi Arabien...".

Deutschland wird in allen gesellschaftlichen Bereichen gezielt islamisiert. Das ist nicht nur ein Nebeneffekt des massiv wachsenden islamischen Bevölkerungsanteils, sondern auch ein politischer Prozess, der zum Beispiel von den Schulbehörden getragen wird.

Dass Deutschland nicht islamisiert würde oder bereits islamisiert sei, ist die frecheste Lüge des politischen Establishments der Gegenwart. Apologeten dieser Lüge sind etwa Claus Kleber vom ZDF, aber auch der irre Kriegshetzer Josef Joffe von der ZEIT, und neben diesen beiden journalistischen Kriminellen (Joffe forderte ungestraft ein Attentat gegen Trump im Öffentlich-Rechtlichen Fernsehen! (: s. hier oder hier oder hier oder hier)) tausende weitere Journalisten, die ihr Volk bewusst in die Irre - und in den Abgrund führen.

Sie alle gehören verhaftet, angeklagt und vor ein internationales Kriegstribunal gestellt. Denn von deutschen Gerichte haben sie nichts zu befürchten.  Diese sind ebenfalls weitestgehend und der Hand des linkspolitischen Establishments.

Videoquelle: https://www.youtube.com/watch?v=ZPKt8sVcfvE

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Deutschland und Islam, Dhimmitude - Das Sklaven-Leben von Nichtmuslimen unter dem Islam, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Islamisierung - Eurabia, Rechtstaat in Gefahr, Scharisierung des Westens, Videos | Kommentare (50) | Autor:

USA: Kleines Mädchen von Moslems missbraucht – Eltern vom Richter unter Androhung einer Haftsstrafe zum Schweigen verurteilt

Sonntag, 18. Juni 2017 14:00

Das arme Mädchen wurde durch den Richterspruch gleich zweimal zum Opfer
(Foto: Screenshot/Youtube)


.

US-Richter:
Gefängnisstrafe für alle, die über die Strafe gegen die drei irakischen und sudanischen Täter berichten

Auch in den USA sind Richter am Werk, die man nicht anders als Schwerverbrecher nennen kann. Der jüngste Fall ist in deutschen Medien so gut wie nirgendwo thematisiert worden. Es geht - natürlich - auch dabei wieder um Verbrechen islamischer Herrenmenschen:

"Drei minderjährigen Jungen aus dem Irak und dem Sudan, standen im April vor Gericht. Der Vorwurf: Sie hatten die kleine Jayla (5) in dem Waschkeller einer Appartementanlage im Juni 2016 in Twin Falls, Idaho gefangen gehalten. Sie urinierten auf das Mädchen und missbrauchten sie sexuell.

Sie wurden schuldig gesprochen und erhielten eine Strafe – die keiner kennt. Denn Richter Thomas Borresen erließ für jeden, der sich im Gerichtssaal befand, einen Maulkorberlass. Wer es wagt, darüber zu sprechen, wie das Urteil ausgefallen ist, riskiert eine Haftstrafe."

Wer nun glaubt, das hinge mit dem Schutz "minderjährigen Täter" zusammen, kennt die USA nicht: Dort wurden schon mehrfach minderjährige weiße US-Bürger, selbst Kinder, in roter Gefängniskleidung und mit Fuß- und Handfesseln vor den anwesenden Pressemeute ins Gericht geschleift. Bekannt ist der Fall eines Schweizer Jungen, der seiner Schwester beim Pinkeln im Hof zuschaute - und dafür von ein US-Bürger wegen "Pädophilie" angezeigt wurde. Der Name dieses Jungen und das gegen ihn erlassene "Urteil" ging damals durch die US-Presse.

Täterschutz bei Moslems auch in Europa

Das erinnert an ähnliche Vorkommnisse in Schweden, wo Medien zum Schutz der islamischen Schwerkriminellen nur noch in Ausnahmefällen deren Verbrechen an Bio-Schweden berichten. Und den aus Afrika stammenden Tätern dabei meistens schwedische Namen verpassen - und sie als "Schweden" bezeichnen.

Oder auch an die verschiedenen pädophilen Netzwerke, die moslemische Immigranten in England aufgebaut hatten - und deren Opfer tausende englische Mädchen wurden. Obwohl die Behörden darüber Bescheid wussten, schweigen sie jahrelang über dieses Schwerverbrechen - aus der nichts anders als krank zu nennenden "Angst", von den Medien als Rassisten gebrandmarkt zu werden s.u.a. hier)

In allen Fällen sind die Verbrechen nur möglich gewesen, weil man a) den Islam in unsere Länder importierte und b) die Linken eine Drohkulisse mittels ihrer Medienmacht aufgebaut hatten, die jeden zermalmen kann, der sich gegen ihre Gesinnungsdiktatur und Politik ausspricht.

Michael Mannheimer, 18.6.2017

***

 

Von Marilla Slominski, 15. Juni 2017

Kleines Mädchen missbraucht – Eltern zum Schweigen verurteilt

 In den USA sorgt eine richterlich angeordnete Nachrichtensperre im Fall eines Kindesmissbrauchs durch sogenannte Flüchtlinge für Aufregung in der Gegenöffentlichkeit. Drei minderjährigen Jungen aus dem Irak und dem Sudan, standen im April vor Gericht. Der Vorwurf: Sie hatten die kleine Jayla (5) in dem Waschkeller einer Appartementanlage im Juni 2016 in Twin Falls, Idaho gefangen gehalten. [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Sex mit Kindern und Säuglingen im Islam, Sexuelle Perversionen im Islam, Taeterjustiz, USA und Islam | Kommentare (34) | Autor:

Grenfell Tower Brand in London: Auffällige Ungereimtheiten, die von den meisten Medien verschwiegen werden

Samstag, 17. Juni 2017 17:25

.
Weil viele Moslems bei diesem Brand ihr leben verloren, versammelten sich tausende Londoner Immigranten aus islamischen Ländern zu massiven Protestkundgebungen gegen die Stadt, in welcher sie die Urheber dieser Brandkatastrophe sehen. Dass diese Kundgebungen von Moslemführern organisiert und gelenkt wurden, steht außer Frage.

Damit wird dieser Brand - wenn es sich nicht um einen Terroranschlag gehandelt haben sollte - vom Islam instrumentalisiert für seinen Dschihad gegen England. Und dieser Aufruhr beweist, dass die Erklärung der 113 Londoner Imame zur geringen bis nicht existenten Demonstrationen-Beritschaft gegen den letzten Terroranschlags in London eine glatte Lüge war:

Es sei, so diese Imame, eben schwierig, die islamischer Ummah für Demonstration zu bewegen. Wenn es um das Leben von Moslems geht, dann gibt es ganz offensichtlich solche "Probleme" nicht. 

***

.

Wo blieb ihr Protest bei den zahlreichen Moslem-Anschlägen
gegen Bio-Engländer?

Der Brandkatastrophe im Grenfell Tower sind mindestens 30 Menschen zum Opfer gefallen. Die Feuerwehr sucht auch am dritten Tag nach dem Brand nach weiteren Leichen, die Bergungsarbeiten werden vom Zustand des ausgebrannten Gebäudes behindert. Und nicht bei allen Leichen sei, so die Londoner Polizei, eine Identifizierung möglich. Die Polizei rechnet mit noch mehr Todesopfern und will auch eine dreistellige Zahl nicht ausschließen.

Aufgebrachte - meist dunkelhäutige - Demonstranten versammelten sich am Samstag vor dem Bezirksrathaus im Londoner Stadtteil Kensington. Sie verlangen Antworten. Auf die Frage, wie es in der Nacht zum Mittwoch zu der Brandkatastrophe im Grenfell Tower in London kommen konnte. Und wer die Verantwortung dafür übernehmen muss. Tags zuvor gingen tausende Demonstranten auf die Straße, um ihre Wut auf die britischen Behörden auszudrücken, denen sie eine Mitschuld an dem Unglück anlasten. 

Der Protest der Moslem-Immigranten steht im auffälligen Gegensatz zu ihrem Schweigen bei all den verheerende Terror-Anschlägen, die von ihren Glaubensbrüdern in den letzten Jahren  in London und anderen englischen Städten gegenüber autochthonen Engländern (sog. "Ungläubigen") verübt wurden. 

***

 

Aus einer Zuschrift (aus England) an die Michael-Mannheimer-Redaktion  , 17.6.2017

Grenfell Tower Brand in London: "Der Mann in dessen Wohnung das Feuer ausbrach, packte zuerst seine Koffer, bevor er uns weckte" 

In allen Medien liest man den Brand vom Grenfell Tower nach der klischeehaften Opferrolle der armen muslimischen Immigranten versus reichen weißen Briten erfahren. Wobei schon dieses Klischee falsch ist: Denn die reichsten Londoner sind Araber Scheichs von Katar, den Emiraten, Saudi- Arabien, New Yorker Bankster oder eben solche Türken wie Toprak.

Aber hier ist ein Stück, das fast alle Medien unterschlagen haben, außer metro.co.uk. Verständlich, denn wenn man diesen Aspekt der Brandkatastrophe beleuchtet, gerät die schön zurecht gelegte Opferrolle ins Wanken.

Auszüge aus der englischen Zeitung "Metro"

[...]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", England und Islam, False Flag Actions seitens Islam und Linker | Kommentare (67) | Autor:

„Piraten“-Politiker Thomas Goede jubelt in Twittermeldung über Schüsse auf Münchner Polizistin

Mittwoch, 14. Juni 2017 17:46

Oben: Thomas Goede auf der Internetseite der Piratenpartei  Inzwischen hat sich die Piratenpartei von der Twittermeldung ihres Parteimitglieds und führenden Politikers  "distanziert". Was von dieser Distanzierung zu halten ist, darüber mag sich jeder sein eigenes Urteil bilden.


.

Deutschland hat schwerkriminelle Politiker:
Beispiel Thomas Goede, Piratenpartei

Wenn Deutschland auch nur noch ein Rest an Rechtsstaatlichkeit bewahrt haben sollte, wandert dieser "Politiker" bald ins Gefängnis. Denn das, was er im Jubelton über die von Kopfschüssen niedergestreckte Münchner Polizistin schrieb, ist keinesfalls "geschmacklos", wie die meisten deutschen Medien schreiben. Es ist ein Straftat (s.u.)

Thomas Giebel twitterte nach den Schüssen in den Kopf der Polizisten wie folgt:

 

„So ein Tag, so wunderschön wie heute. Weg mit dem Bullendreck. Ich mach mal den Champus auf :D“.

Dazu schrieb er „#ACAB“ - eine Abkürzung für die englische Variante von „Alle Polizisten sind Bastarde“."

***

 

Michael Mannheimer, 14.6.2017

"Piraten"-Politiker Thomas Goede jubelt in Twittermeldung über Schüsse auf Münchner Polizistin

 Nein, das ist kein "geschmackloser Jubel" (Die Welt), was sich dieses unmenschliche Subjekt Thomas Goede, ein Potsdamer Bundestagskandidat der "Piraten" geleistet hat. Seine Twittermeldung  „Weg mit dem Bullendreck“ als Reaktion auf einen Mordversuch eines offensichtlich nichtdeutschen Täters mit deutschem Pass (mutmaßlich ein moslemischer Immigrant) erfüllt den Straftatbestand § 140 STGB (Belohnung und Billigung von Straftaten), in welcheM es heißt:

[...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Aufrufe zum Widerstand Michael Mannheimers, BRDDR (DDR2.0): Das System gegen das Volk, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Rechtstaat in Gefahr, Was tun? | Kommentare (54) | Autor:

Belgiens Innenminister: „Viele Muslime haben nach den Anschlägen getanzt!“

Mittwoch, 14. Juni 2017 7:00

.

Der Islam ist keine Friedensreligion.
Sondern ein brutaler Kriegs- und Eoberunshkult

Nach erfolgreichen Massenmorden an Ungläubigen feiern islamische "Rechtgläubige" diese Terroranschläge regelmäßig mit Freudentänzen auf den Straßen dieser Welt

***

 

Belgiens Innenminister: Viele Muslime haben nach den Anschlägen getanzt.

Nach den verheerenden Anschlägen von Moslems in Brüssel im April dieses Jahres mussten viele Belgier mitansehen, wie in Brüssel lebende Moslems Freudentänze auf den Straßen vollführten.   Diese Freudentänze waren so evident, dass sich selbst der belgische Innenminister genötigt sah, dies öffentlich zuzugeben:

Nach den Brüsseler Anschlägen hat der belgische Innenminister Jan Jambon die Politik der Integration von Ausländern in seinem Land als gescheitert bezeichnet und als Beleg dafür angeführt, dass "ein erheblicher Anteil der muslimischen Gemeinschaft anlässlich der Anschläge getanzt" habe.

Die Terroristen seien "nur ein Pickel", sagte der flämische Nationalist der Tageszeitung "De Standaard" (Samstagsausgabe). "Darunter befindet sich ein Krebsgeschwür, dem viel schwerer beizukommen ist."

Quelle

[...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Belgien+Islam, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Friedlicher Islam - ein Mythos, Geschichtsfälschung durch den Westen, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Hass-Religion Islam, Islam: Was die meisten Moslems nicht wissen, Kriege von Muslimen gegen Muslime, Mordkultur Islam | Kommentare (36) | Autor:

Schießerei in München: Rätsel um Tat“verdächtigen“. Täter nicht in Deutschland gemeldet

Dienstag, 13. Juni 2017 17:59

.

Immer noch keinerlei Angaben
über Herkunft und Religion des Täters

Bei einem eskalierten Polizeieinsatz hat ein 37 Jahre alter Mann am S-Bahnhof in Unterföhring bei München eine Polizistin mit einem Kopfschuss lebensbedrohlich verletzt. Drei weitere Menschen wurden verwundet, darunter der Angreifer, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Einen terroristischen Hintergrund schloss die Polizei aus, die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen wegen versuchten Mordes ein.

Bangen um schwerstverletzte Kollegin

Doch der Zustand der Polizistin scheint schwerer zu sein als man öffentlich zugeben will.

15.00 Uhr:"Wir hoffen wirklich, dass unsere Kollegin durchkommt. Es sieht nicht gut aus. Sie ist sehr schwer verletzt", sagte Polizeipräsident Andrä am Rande der Pressekonferenz."
Quelle

 

Epoch Times, 13. June 2017

Schießerei in München: Rätsel um Tatverdächtigen – nicht in Deutschland gemeldet

Am S-Bahnhof Unterföhring in München sind Schüsse gefallen. Nach Angaben der Münchener Polizei wurden mehrere Personen verletzt, darunter eine Polizeibeamtin schwer.

[...]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten) | Kommentare (63) | Autor:

München: Ghanesischer Immigrant rammt ohne jede Vorwarnung einem Bauarbeiter Messer in Kopf

Dienstag, 6. Juni 2017 9:35

.

Update: Laut "az" München soll der Täter nun aus Togo kommen. Beim Opfer soll es sich um einen Albaner handeln. Doch noch wissen wir nicht genaues über die Hintergründe der Tat.

ERNEUTE ASYLANTEN-Attacke in München:

"Dachdecker" rammt Bauarbeiter Messer in den Kopf. Das ist ein weiteres der mittlerweile in die tausenden gehenden Opfer der verbrecherischen Massenimmigrations-Politik Merkels, der Bundesregierung und des diese Politik unterstützenden linken politischen Establishments - zu dem neben den Altparteien vor allem Medien, Gewerkschaften, weite Teile des deutschen Bildungssektors und die beiden Kirchen zählen.


 .

Und wieder ist ein Mensch zum Opfer 
eines Merkel-Immigranten geworden

"Ein versuchtes Tötungsdelikt ereignete sich am vergangenen Freitag. Gegen 18.50 Uhr standen ein 47-jähriger Bauarbeiter und sein Kollege vor ihrem Baustellenhaus in der Gaißacher Straße, als ein ihnen unbekannter Mann auf sie zutrat und den Bauarbeiter ansprach."

WIE FOCUS ÜBER DEN TÄTER LÜGT

"Plötzlich stach der Täter mit einem Messer in den Kopf des Geschädigten und flüchtete. Der Kollege des Schwerverletzten verfolgte den Täter und alarmierte gleichzeitig die Polizei. Im Rahmen der Fahndung konnte der Beschuldigte, ein 31-jähriger Dachdecker mit Wohnsitz in München, vorläufig festgenommen werden.

Das Tatmesser war mehrere Zentimeter in den Kopf des Geschädigten eingedrungen und dort steckengeblieben. Er musste sofort notoperiert werden." (Quelle)

***

 

Von Michael Mannheimer, Montag, 05.06.2017

Ohne Vorwarnung sticht ein ghanesischer Asylant einem Bauarbeiter sein Messer in den Kopf 

Deutsche Stalin-Presse verschweigt Herkunft des Täters

Die Tat steht im krassen Gegensatz zum Medienecho der deutschen Stalinpresse. Außer am Ort des Geschehens, in München, erwähnen deutsche Regierungsmedien (das heißt so gut wie alle deutsche Medien) diesen erneuten und ungeheuerlichen Angriff gegen deutsches Leben durch einen Merkel-Asylanten entweder überhaupt nicht - oder nur an nachrangiger Stelle. Gemeinsam ist nahezu allen Medienberichten, dass sowohl Herkunft als auch Religion des Täters komplett verschwiegen wurden. [...]

Thema: Asylantenkriminalität, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Deutschenhass seitens Immigranten, Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen, Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung | Kommentare (33) | Autor:

Erneuter Terroranschlag zum Ramadan in London: 6 Personen getötet – 3 Attentäter tot – Mindestens 20 Verletzte

Sonntag, 4. Juni 2017 8:13

Der Ramadan 2017 begann am Freitagabend, 26. Mai und endet am Samstagabend, 24. Juni.Also noch 20 Tage Zeit für weitere verheerende Terroranschläge gegen westliche Menschenleben.

Update: Reuters berichtet, dass drei Opfern die Kehle durchgeschnitten wurde. Drei Männer seinen mit Messern aus dem Van gesprungen, um die Fußgänger anzugreifen. Viele hätten Schnittwunden am Hals. Das Wort ISLAM wird in sämtlichen Medienberichten gemieden. 


.

Ramadan = Zeit der Jagd auf "Ungläubige"

Für „Ungläubige“ ist Ramadan die gefährlichste, ja tödlichste Zeit. Unmittelbar vor, während und nach diesem "Fest" des Islam ist es islamische Tradition, "Ungläubige" zu jagen und zu töten. Der IS hat zum diesjährigen Ramadan zu einem weltweiten Terror gegen "Ungläubige" aufgefordert.

Das Manchester-Massaker  (22 Tote, 60 Schwerverletzte) bildete den Auftakt, das Massaker in Kabul mit 80 Toten und 350 Schwerverletzten den bisherigen "Höhepunkt" der Ungläubigenjagd. Die Bombe in Kabul detonierte im Vierten der westlichen Botschaften - und galt ebenfalls den vom Islam als "Ungläubige" bezeichneten und gehassten Nichtmoslems.

Gestern:
Zweiter Anschlag in London zum diesjährigen Ramadan

Nun erwischte es wieder einmal England. Gestern Abend raste gegen 22 Uhr ein Kleinlaster in eine Menschengruppe - und tötete 6 davon. Dass die unter dem Diktat des islamischen Bürgermeister von London (Said Kahn) stehende Polizei bislang nur von einem "möglichen" Terroranschlag"spricht, ist Folge der immer schneller voranschreitenden Islamisierung Englands - und eine unfassliche Verhöhnung der Opfer und deren Angehöriger.

Said Kahn sagte erst vor kurzem, dass „Terrorattacken Teil des Lebens in einer Großstadt “ seien. Er verzichtete dabei wohlweislich auf das wichtigste Wort seiner Aussage: die Erwähnung, dass es islamische Terroranschläge sind, die inzwischen in der Tat zum Teil des Alltagslebens westlicher Großstädte geworden sind.

Denn der Islam hat der Welt den Krieg erklärt. Er befindet sich inmitten seiner gewaltigsten und erfolgreichsten Expansionsphase seiner gesamten 1400 jährigen Geschichte - und wähnt sich unmittelbar vor dem Ziel der Erringung der islamischen Weltherrschaft.

Die Mär von den Islam "falsch interpretierenden"
islamischen Terroristen

Die von westlichen Medien und Politikern genanten "Terroranschläge" sind denn auch nur Kennzeichen des gegenwärtigen islamischen Dschihads - und sie sind Kriegshandlungen des Islam gegenüber dem Rest der Welt. Sie haben mit Terror im landläufigen Sinn nichts zu tun.

Diese Bezeichnung soll allein dazu dienen, die Menschen des Westens vom zutiefst kriegerischen Wesen des Islam abzulenken. Denn Politiker und Medien verkaufen bis heute in allen westlichen Ländern den Islam immer noch als Religion des Friedens. Sie müssten eingestehen, dass dies ein tödlicher Irrtum war - was sie niemals tun werden. Denn damit würden sie eingestehen, dass sie sich mit einer Kriegs- und Eroberungsreligion verbündet haben. Ihre Verurteilung in ihren Ländern nach dort herrschenden Gesetzen wäre sicher.

Kein Terror.
Sondern eine weitere Kriegshandlung des Islam
bei seinem Dschihad gegenüber dem Rest der Welt 

Daher werden wir auch nach dieser erneuten Kriegshandlung des Islam im Herzen der englischen Hauptstadt dasselbe Ritual erleben, das wir von mittlerweile hunderten Anschlägen gegen westliche Ziele her kennen:

Die Spitzenpolitiker Englands und Europas werden wieder einmal ihre verlogenen Betroffenheitserklärungen durch den Äther schicken, sie werden Krokodilstränen weinen angesichts des erneuten Verlustes von Menschenleben - und sie werden gleichzeitig davor warnen, den Islam, der eine "Religion des Friedens" sei,  dafür verantwortlich zu machen. Da dieser neuerliche Terroranschlag von Moslems durchgeführt wurden, die, so alle Erklärungen gleichlautend, den Islam "falsch" interpretiert hätten. Denn die meisten Moslems seien, so die politischen Hauptverantwortlichen für diesen erneuten Terroranschlag, "friedlich".

Politiker und Medien haben keine Ahnung über den Islam.
Im Gegensatz zu den "Terroristen": Diese führen Allahs Anweisungen aus

Keiner jener Politiker - dessen darf man sich gewiss sein, dürfte jedoch jemals einen Blick in den Koran geworfen haben. Und noch weniger als kein Politiker hat sich jemals die Sunna vorgenommen: Jenes neben dem Koran zweiten zentralen Textes, in dem alle Taten und Worte Mohammeds zusammengefasst sind.

Im Koran wären sie auf über 200 Befehle Allahs gestoßen, uns "Ungläubige" zu töten. In der Sunna währen sie aus ihrem Entsetzen gar nicht mehr herausgekommen: Denn dort lauern unfassliche weitere 1800 Befehle Mohammeds, uns zu töten.

Ein logisches Fazit ist, dass jene, die den Islam "falsch" verstanden hätten, in Wahrheit den Islam weitaus besser kennen als 90 Prozent der übrigen Moslems. Und besser als 100 Prozent der westlichen Medien und Politiker.

Ein weiteres logisches Fazit ist, dass diese zu "Terroristen" stilisierten die wahren Moslems sind und die Elite des Islam bilden und stets gebildet haben: In den islamischen Ländern werden die vom Westen zu "Terroristen" gemachten Elitekämpfer Allahs als Märtyrer verehrt, die das Gebot Allahs zur Erringung der islamischen Weltherrschaft unter Einsatz ihres Lebens durchsetzen.

Nur das westliche Militär kann  den Westen noch retten

Wie in Deutschland kann  auch in England nur noch das Militär die alte englische Ordnung wieder einsetzen. Denn England ist wie Deutschland, Schweden, Frankreich, Belgien, Holland und weitere westliche Staaten de facto bereits zu weiten Teilen an den Islam gefallen.

Man kann nur hoffen, das es genügend kluge und tapfere Offiziere gibt, die sich ihres eigentlichen Auftrags - die Wahrung der Sicherheit des eigenen Volkes und dessen Schutz vor Kriegshandlungen - bewusst sind und jene inneren Feinde eliminieren, die für diese Kriegshandlungen verantwortlich sind.

Michael Mannheimer, 4. Juni 2017

***

 

Epoch Times, 3. June 2017 Aktualisiert: 4. Juni 2017 5:57

Terror in London: 6 Personen getötet – 3 Attentäter tot – Mindestens 20 Verletzte

Erneut ist es in London zu einem Terroranschlag gekommen. Insgesamt hatte es drei Zwischenfälle gegeben. Mehrere Menschen sind dabei ums Leben gekommen. Gegen etwa 22 Uhr Ortszeit (23 Uhr deutscher Zeit) war ein Kleintransporter an der London Bridge in eine Fußgängergruppe gefahren. Um 22:08 Uhr Ortszeit ging bei der Polizei ein Notruf ein.

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Aufrufe zum Widerstand Michael Mannheimers, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", England und Islam, Hass-Religion Islam, Komplott der bürgerlichen Parteien, Gewerkschaften und Kirchen bei der Islamiserung des Westens, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Mordkultur Islam, Terror und Islam | Kommentare (88) | Autor:

Keine Islamisierung? Berliner Kitas verbannen Schweinefleisch unter verlogener Erklärung

Freitag, 2. Juni 2017 7:00

.

Berliner Kindestagesstätten:
Zu feige, den wahren Grund für die
Verbannung des Schweinefleischs vom Speisezettel zu nennen

Die offizielle Erklärung der „Kindertagesstätten Berlin Südwest“ für die Verbannung des Schweinefleischs aus den Kindergarten ist jedoch medizinisch. Der Verzicht auf Schweinefleisch ginge "auf eine Empfehlung" der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) zurück.

Reine Lüge. Denn die DGE hat eine solche Empfehlung nirgendwo abgegeben. Im Gegenteil: Auf Seite 47 des DGE-Qualitätsstandards ist zu lesen, gerade Schweinebraten sei für die Verpflegung in Kindertageseinrichtungen zu empfehlen!

Der wahre Grund des Schweinefleischverzichts liegt auf der Hand: Es sind die Mehrzahl von moslemischen Kindern in diesen Kitas, die zu dieser Entscheidung geführt haben.

Die Wahrheit:
Auf allen Gebieten wird Deutschland total islamisiert

Man wollte nicht in die Schlagzeilen geraten, und man wollte nicht die nahezu vollständige Unterwanderung der  Kitas durch den Islam bekanntgeben. Man wollte vermeiden, dass man für den Islam schon wieder ein Stück der deutschen Identität aufgibt.

Denn der Verzicht von Schweinefleisch ist eine der zentralen Forderungen des Islam - und dokumentiert die Stück für Stück voranschreitende Scharisierung und damit Islamisierung Deutschlands auf allen Feldern,

Mit feigen, verlogenen und die Deutschen für dumm verkaufenden Erklärungen wird diese Islamisierung  still und heimlich vorangetrieben. Kitas sind neben den Schulen und Universitäten die wahren Brutstätten des Islam. In deutschen Kitas dürfen Imame die wenigen verbliebenen  deutschen Kinder zu islamischem "Probebeten" anleiten. Unter dem Segen der Medien und Politik.

Michael Mannheimer, 2. Juni 2016

***

 

Aus: Zuerst.de, 27. Februar 2017

Islamisierung? Berliner Kitas verbannen Schweinefleisch unter fadenscheiniger Erklärung

Berlin. In den 37 Berliner Kindergärten des städtischen Betriebs „Kindertagesstätten Berlin Südwest“ wird es in Zukunft kein Schweinefleisch mehr auf dem Speiseplan geben. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Deutschland und Islam, Scharisierung des Westens, Staatszerfall Deutschlands | Kommentare (45) | Autor:

Berlin: 4 Morde in 4 Tagen. Das gab`s noch nie.

Montag, 22. Mai 2017 17:00

"DEM DEUTSCHEN VOLKE ZUM SCHADEN"

Das dunkelrote Berlin ist nach der bundesweiten Kriminalstatistik von 2016 mit 16.161 Straftaten pro 100.000 Einwohner die gefährlichste Stadt der Bundesrepublik

Wo Sozis herrschen, geht`s der Wirtschaft schlecht. Und Kriminellen gut. Das ist nicht nur in Berlin  so. Das ist in vielen von Linken regieren Ländern nicht anders. Der Oberlinke Victor Chavez (und Intimfreund von Irans Ahmadinedschad) hat sein erdölreiches Land Venezuela zu einem Armenhaus verkommen - und Venezuela zum gefährlichsten Land ganz Lateinamerikas werden lassen. Noch vor Mexico. Selbstverständlich berichten unsere linken Staatsmedien darüber so gut wie nichts. 

Berlin: Hauptsadt der Sozialhilfemepfänger

Berlin  ist nicht nur die Hauptstadt Deutschlands, sondern auch die Hauptstadt deutscher Sozialhilfeempfänger. Der rot-rot-grün-schwarze Politfilz belohnt in dieser Stadt Faulenzer - und bestraft jene, die arbeiten. Ich weiß dies von Berliner Unternehmern, die mir ihr Leid klagen. Suchen sie eine neue Arbeitskraft, so sind 9 von 10 Bewerbern, die sich vorstellen, Dauer-HarzIV-Bezieher - und erkennbar nicht an einer Arbeit interessiert. 

Die Berliner Linksparteien müssen sich dank ihrer großzügigen Sozialsubventionen daher um Wählerstimmen nicht sorgen. Sie werden gewählt, weil sie ihre Wähler indirekt bezahlen. Das ist Sozialismus pur. Und hat längst nichts mehr mit einer freien und sozialen Marktwirtschaft zu tun, die Deutschland vor Jahrzehnten noch war.

Berlin: Hauptsatz der Moslem-Invasoren

Auch was die Zahl der Moslem-Invasoren (Tarnname: "Kriegsflüchtlinge") anbelangt, bildet Berlin die Spitze in Deutschland. In den Gefängnissen Berlins sitzen fast nur moslemische Schwer(st)kriminelle ein. Es gibt sogar Gefängnisse, in welchen kein einziger bio-deutscher Insasse mehr anzutreffen ist. 

Und wo eine Claudia Roth oder Gregor Gysi wohnen, da sind islamische Invasoren hochwillkommen. Und dort ist das Leben für Bio-Deutsche nicht mehr sicher. Berlin Straßen werden terrorisiert von arabischen und libanesischen Familienclans. Ganze Stadtteile sind, wie in Schweden, für Deutsche zur No-Go-Zone geworden. Nur lebensmüde Deutsche wagen sich da noch hinein. 

Man darf mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass die vier zurückliegenden Morde, die in Berlin innerhalb von nur vier Tagen verübt wurden, auf das Konto der linken Willkommens-Invasoren gehen. Wetten, dass die Linksmedien darüber, wenn überhaupt, nur an nachrangiger Stelle berichten werden?

Michael Mannheimer, 22.5.2017

*** 

Veröffentlicht am von 

Berlin: 4 Morde in 4 Tagen

 Alles Zufall? In Berlin sind innerhalb von nur vier Tagen vier Menschen ermordet worden. „Zufall“ – sagt die Polizei. (Einer von Hunderten Einzelfällen!) Derzeit gibt es 270 ungelöste Mordfälle in der Hauptstadt.

Daß vier Menschen innerhalb von nur vier Tagen gewaltsam zu Tode kommen, das kommt selten vor – selbst in Berlin. Laut Polizeisprecherin Kerstin Ziesmer ein purer Zufall. „Das habe ich in zehn Jahren noch nicht erlebt“, sagte Ziesmer der Berliner Zeitung. [...]

Thema: Asylantenkriminalität, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten) | Kommentare (51) | Autor:

Deutschland verurteilt Flüchtling für Vergewaltigung und Überfall auf chinesische Studentinnen und auf Druck Chinas zu 11 Jahren Gefängnis

Montag, 22. Mai 2017 14:00

.

Chinas Druck bewirkt in Deutschland, dass deutsche Richter ihren Job tun,
den sie ansonsten verweigern

Es bedarf schon des Einschreitens einer Weltmacht, dass in Deutschland die Justiz ihre Aufgabe erfüllt. Ein moslemischer Invasor (Tarnname "Flüchtling") verging sich a gleich 2 chinesischen Studentinnen in Bochum . Das war letztes Jahr. Das Ereignis hatte für großes Medienecho im 1,6 Milliardenvolk China gesorgt. 

Man weiß, dass chinesische Diplomaten bei der deutschen Regierung vorstellig wurden, um eine harte Bestrafung des Täters zu fordern. Was denn auch geschah. Und was indirekt beweist, dass unsere Justiz eben nicht unabhängig ist, sondern an Weisungen von "oben" gebunden ist.

Denn man darf sicher sein, dass, wäre das Opfer dieses Mosleminvasoren eine deutsche Frau gewesen, er mit einer billigen Bewährungsstrafe davongekommen wäre. Beweise für diese These haben wir zu hunderten.

Allein die Angst vor internationalem Imageverlust
bewirkte diese harte und gerechte Strafe gegen den Vergewaltiger 

Deutschland hatte offensichtlich Angst, dass sein Image bei immerhin einem Viertel der Weltbevölkerung auf den Nullpunkt sinkt. Dies allein war wohl der Grund für die einigermaßen gerechte Strafe für diesen elenden Vergewaltiger. 

Bei deutschen Stats-Visiten in China wird regelmäßig auf die dortige prekäre Menschenrechtslage aufmerksam gemacht. Deutsche Politiker können sich diese Rüge in Zukunft sparen. Denn die Chinesen wissen mittlerweile genau, wie es mit den Grundrechten in Deutschland aussieht: nicht viel besser als in China.

Michael Mannheimer, 22.5.2017

***

German.xinhuanet.com | 18-05-2017 13:20:50 | Xinhuanet

Deutschland verurteilt Flüchtling für Vergewaltigung und Überfall auf chinesische Studentinnen zu 11 Jahren Gefängnis

BERLIN, 16. Mai (Xinhuanet) -- Ein Flüchtling wurde am Dienstag von einem deutschen Gericht zu 11 Jahren Gefängnis verurteilt, weil er im vergangenen Jahr zwei chinesische Studentinnen sexuell angegriffen hatte, berichteten lokale Medien. [...]

Thema: China und Islam, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Deutschland und Islam, Deutschland+islamischer Terror, Massenvergewaltigungen durch Muslime (arabisch "Taharrush gamea", Richterwillkür/Rechtsbeugung | Kommentare (35) | Autor:

Grüne ernten nun, was sie in Jahren gesät haben: Massive sexuelle Übergriffe in grünem Tübinger Szene-Lokal durch Immigranten

Samstag, 20. Mai 2017 8:42

Auch das traditionell verschlafene Tübingen hat sich dank der grün-rot-schwarzen Invasionspolitik zu einem  öffentlichen Gefahrenherd erster Kategorie entwickelt. Frauen trauen sich nachts nicht mehr aus ihren Häusern aus Angst, Opfer einer sexuellen Straftat durch Immigranten zu werden.

Doch Grüne weigern sich, Anzeige gegen die Täter zu stellen. Das allein zeigt, wie kaputt unser Land geworden ist. Und die Reaktion der Tübinger Uni-Fachschaft zu den Vorkommnissen (s.u) bestätigt, dass es vor allem die deutschen Unis, an denen der Geist der Deutschlandabschaffer ausgebrütet wird.


.

Grüne leben in einer geistig entrückten Welt,
die ihren Blick für die knallharte Realität verhindert

In welcher Welt die Grün_innen leben, wissen sie vermutlich selbst nicht. Es ist eine Welt, die es nur in ihren eignen Köpfen gibt: Alle Menschen gleich - ohne Unterschied. Friedliches Zusammenleben zwischen allen Kulturen, wenn man diese nur zusammenbringt. Alle Religionen ebenfalls gleich - ebenfalls ohne Unterschied. Und alle Religionen gleich friedlich. wenn es zu Konflikten kommt, dann ist immer der Westen, respektive der weiße Mann daran schuldig.

Die Kinderwelt der Grünen und Linken

So simpel in etwa dürften die Gehirne der Grün_innen gestrickt sein. Dass nichtweiße Männer - vorzugsweise jene aus dem islamischen "Kultur"-Kreis -  oft ganz anders sind, dass sie Frauen als Freiwild sehen und sich nehmen, was sie glauben, es stünde ihnen zu (wobei sie sich auf Koran und Mohammed beziehen können), solches kommt diesen einfachen Gutmenschen nicht in den Sinn.

Dass es unter den Religionen eine gibt, die eben nicht friedlich ist, sondern für das Töten von jenen Menschen, die nicht an ihren Gott glauben, die höchste Auszeichnung vergibt: Das ewige Leben im Paradies zur Rechten Mohammeds, verbunden mit ewigem sexuellen Vergnügen mit gleich 72 Jungfrauen - das wollen diese simplen Hirne nicht wahrhaben. Denn es gilt bei ihnen wie bei allen ideologisch befangenen Menschen, unabhängig davon, ab sie einer säkularen oder religiösen Ideologie aufsitzen: Es kann nicht sein, was nicht sein darf. 

Sexuelle Übergriffe durch Immigranten in links-bunten Tübinger Szenetreffs

 Nun durften in der neben Freiburg grünsten Stadt unserer linksgrün gesteuerten Pseudorepublik Deutschland diese Ideologen die Erfahrung machen, dass es jenen Schützlingen, die sie aus dem Nahen Osten oder Afrika in Massen hereingeholt haben, völlig wurscht ist, wie grüne Gehirne ticken. Dass sie selbst in den Zentren jener, die sich nach Deutschland geholt haben, keine Dankbarkeit gegenüber ihren Helfer-innen zeigen, sondern auch diese als sexuelles Freiwild ansehen.

Das Ganze erinnert ein bißchen an jene unverbesserlichen Tierfreunde, die sich zu Hause gefährliche Predatoren wie Alligatoren, Tiger, Löwen oder Pythons halten - und der Meinung sind, nur weil sie sich rührend um diese kümmern, würden diese Tiere ihre Ur-Instinkte verloren haben und sich gegenüber ihren Besitzern dankbar erweisen.

Fakt ist: Fast alle jener Tierliebhaber, die sich mit solche Tieren umgaben und sie nicht in Käfigen, sondern frei in ihren Häusern oder Wohnungen hielten, wurden eines Tages von ihren Lieblingen schwer verletzt, getötet - und oft gefressen.

Auch hier ist ihre ideologische Verblendung die Ursache für die tödliche Folgen.

Michael Mannheimer, 20.5.2017

***

 

JouWatch 19. Mai 2017

Grüner Aktivismus nach sexuellen Übergriffen in links-bunten Tübinger Szenetreffs

Tübingen – Im „bunten“ städtischen Jugendzentrum Epplehaus in Tübingen scheint es gleich bei zwei linken Szenepartys mehrfach zu sexuellen Übergriffen durch Immigranten gekommen zu sein. In Anbetracht der Tatsache, dass seine Partei alles Erdenkliche zur katastrophalen Immigrationslage beigetragen hat, legt der verantwortliche grüne Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) einen sehenswerten Aktivismus an den Tag. [...]

Thema: Asylanten-Profiteure (westliche+islamische), Asylantenkriminalität, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Deutschland und Islam, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Gewalt gegen Frauen im Islam, Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen, Gutmenschen - psychisch krank?, Komplott der Linken mit dem Islam | Kommentare (49) | Autor: