Beitrags-Archiv für die Kategory 'Deutscher Genius – Bedeutende Deutsche'

Adenauer baute Deutschland wieder auf. Merkel zerstört Deutschland.

Donnerstag, 2. März 2017 7:00

Die CDU damals und heute

Frieden, Freiheit und Einheit. Das war das politische Programm Adenauers und der CDU.

Heute, unter Merkel, steht dieselbe Partei für innere Bedrohung, Ende der Meinungsfreiheit und Beginn der Auflösung Deutschlands in einen multikulkturellen Vielvölkerstaat mit klarer islamischer Dominanz. 

Merkel steht dafür, dass sich Deutschland auflöst wie Zucker in Wasser. Und die CDU nimmt dies widerspruchlos hin.

Michael Mannheimer, 2.3.2017


.

Auszug:

Es scheint, daß in Deutschland, ja in ganz Europa, die Lichter ausgehen

Kein Feuer brennt mehr für Vaterland und Recht und Freiheit, sondern es (ver)brennen die Grundlagen unserer Kultur.

Ein jedes Volk hat ein auf dem Naturrecht basierendes Recht auf Achtung der eigenen Nation – mit eigener Kultur, eigenen Besonderheiten und Werten – auch und gerade in Europa!! Kein politisch geeintes Europa ohne die Achtung und den Respekt vor der Eigenständigkeit der einzelnen Nationen – Europa muss demokratisch funktionieren –von unten nach oben und darf nie diktatorisch von oben nach unten in Form absolutistischer Herrscher fremdbestimmt werden, am Interesse eines jeden einzelnen Bürgers vorbei!

Doch statt abendländischer Kultur feiern wir heute eine „Willkommenskultur“, die den Feinden unserer Verfassung und den Feinden unserer religiösen Tradition nicht nur Tür und Tor öffnet, sondern ihnen hienieden ein Leben ohne Sorgen bereitet, derweil die alten Deutschen die dafür erforderlichen Steuereinnahmen erwirtschaften. 

***

 

Von Peter Helmes, veröffentlicht am 

Adenauer: Aufbau der BR Deutschland „auf den Werten christlich-abendländischer Tradition“

Im Buch „Konrad Adenauer, Der Katholik und sein Europa“, erschienen 2015, kann man nachlesen, wie sich Konrad Adenauer, der 1. Bundeskanzler dieser Republik, den Aufbau unseres Landes vorgestellt hatte: „nach christlich-abendländischen Werten“!

Mein Gott, Konrad, was ist aus Deinem Land, aus Deinem Traum, geworden. „Christlich“, „abendländisch“? Vergessene und verratene Attribute! Adenauer würde sich im Grab umdrehen, wenn er die Politik seiner Nachfolgerin sähe. [...]

Thema: CDU - die Linksverschriebung einer ehemals konservativen Partei, Deutscher Genius - Bedeutende Deutsche, Deutschland - seine Geschichte, Staatszerfall Deutschlands | Kommentare (74) | Autor:

Johann Gottlieb Fichte: Bekenntnis eines der größten deutschen Philosophen zum Nationalstaat

Freitag, 20. Mai 2016 7:00

Gottlieb Fichte

"Dein Handeln und allein dein Handeln bestimmt deinen Wert! Der Wille ist die einzige Realität."

Johann Gottlieb Fichte


Der „Lehrer der deutschen Nation“ ist am 19. Mai 1762 geboren

Fichte, in den ersten Jahren äußerst beeindruckt von der Französischen Revolution, wandelte sich später zu einem erbitterten Gegner Napoleons, vermißte aber bei den Deutschen einen Selbstbehauptungswillen.Das Individuum sei ein selbständig Handelndes im Staat. Nur so werde aus dem „Untertan“ ein freier Bürger – eine Denkweise, die dem Islam völlig unbekannt ist.

In Deutschland (und Europa) (ver)brennen die Grundlagen unserer Kultur. Tausend Jahre und mehr waren unsere Völker christlich – mal friedlich, mal kriegerisch. Aber immer ging es um die Verteidigung des Christentums.

Nun kommen „Modernisierer“, die uns einreden wollen, wir müßten „offen“ sein – offen für neue Kulturen, offen für neue Religionen, offen für die Kündigung unserer Traditionen und Werte. Toleranz predigen sie uns, aber fordern das genaue Gegenteil: Toleranz ihren Werten gegenüber, aber verbissene Ablehnung unserer tradierten Überzeugungen, verbrämt als Multikulti. Würden wir uns auf unsere tradierten Werte besinnen und nach ihnen leben, hätte der Islam bei uns keine Chance.

Bei diesem Denkansatz erweist sich Fichte als eindringlicher Mahner für die heutige deutsche Situation: Der Islam ist eine Kriegserklärung an unsere Werte, unsere Freiheit und unsere Art zu leben. Freiheit aber ist dem Islam wesensfremd. Sie gehört zu den Grundwerten unseres von der Aufklärung und dem Christentum geprägten Weltbildes; sie ist ein integraler Bestandteil unserer Kultur. Und genau deshalb würde sie Fichte auch heute verteidigen

***

Von Peter Helmes, 19.5.2016

Bekenntnis zum Nationalstaat! Zu J. G. Fichtes Geburtstag

Es gibt Redetexte, die wirken, als seien sie für eine Ewigkeit gemacht. Wieder und wieder aktuell passen sie zu Ereignissen, selbst wenn der Ursprung der Worte Jahre und Jahrhunderte zurückliegt. Wir täten gut daran, ab und zu einmal innezuhalten und solche Worte auf uns wirken zu lassen.

Der Philosoph und Pädagoge Johann Gottlieb Fichte (1762-1814) z. B., neben Friedrich Wilhelm Joseph Schelling und Georg Wilhelm Friedrich Hegel der wohl wichtigster Vertreter des Deutschen Idealismus, hat mit seinen „Reden an die Deutsche Nation“ ein solch zeitloses Dokument geschaffen und ein flammendes Bekenntnis zum Nationalstaat abgelegt. [...]

Thema: Deutscher Genius - Bedeutende Deutsche, Deutschland - seine Geschichte, Freiheit im Islam, Toleranz - Ein Mythos, den es im Islam nicht gibt, Werterelativismus - Das trojanische Tor der Eroberung des Westens durch totalitäre Ideologien | Kommentare (13) | Autor:

Gewusst? 2012 verlieh Joachim Gauck das Bundesverdienstkreuz an Frauke Petry

Freitag, 18. März 2016 15:00

Frauke Petry Bundesverdienstkreuz

Frauke Petry und Claudia Roth: 
Zwei Unvergleichbare 

Ganz anders als die berufslosen Pfeifen der Grünen hat Frauke Petry nicht nur eine ordentliche Schulausbildung, sondern einen hochqualifizierten naturwissenschaftlichen Beruf. Sie ist studierte Chemikerin und  wurde 2004  bei Georg-Friedrich Kahl und Karen Hirsch-Ernst am Göttinger Institut für Pharmakologie und Toxikologie mit der Dissertation Charakterisierung eines neuen ATP-binding-cassette-Transporters aus der ABCA-Subfamilie mit magna cum laude promoviert.

Wetten, dass eine Claudia Roth etwa (ein Semester Theaterwissenschaft) vermutlich nicht fähig ist, auch nur das Thema der Doktorarbeit Petrys verständlich zu beschreiben? Und wer weiß schon, dass die AfD-Chefin  trotz ihres jungen Alters bereits auf eine ansehnliche Zahl wissenschaftlicher Preise zurückblicken kann? Und dass sie 2012 das Bundesverdienstkreuz von Gauck höchstpersönlich überreicht bekam? Die Realität ist eben oft surrealer, als es manchem Drehbuchautor einfallen würde.

Weitere Auszeichnungen Petrys:

2007 Science4Life Venture Cup

2008 Phase 2 beim Gründerpreis FutureSAX

2008 ugb Gründerpreis der Sparkasse Leipzig

2008 IQ Innovationspreis Mitteldeutschland der Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland

2009 Darboven IDEE-Förderpreis

2011 Sächsischer Gründerinnenpreis des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz

2012 Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland (wg. "Courage und Tatkraft im Bereich Forschung und Entwicklung")


Michael Mannheimer, 18.3.2015

***

Henryk M. Broder  / 17.03.2016

Joachim Gauck verleiht Frauke Petry das Bundesverdienstkreuz

Ordensverleihung zum Tag der Deutschen Einheit

Bundespräsident Joachim Gauck hat am 4. Oktober 2012 anlässlich des Tags der Deutschen Einheit 35 Bürgerinnen und Bürger für ihr außerordentliches Engagement mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland geehrt. Bundespräsident Gauck lud die 19 Frauen und 16 Männer aus allen Bundesländern ins Schloss Bellevue ein und dankte ihnen dafür, dass sie sich vorbildlich in unsere Gesellschaft einbringen.

[...]

Thema: AfD, Deutsche Widerstandskämpfer, Deutscher Genius - Bedeutende Deutsche | Kommentare (25) | Autor:

Helmut Schmidt war der letzte große Kanzler Deutschlands

Mittwoch, 11. November 2015 17:42

Helmut Schmidt

Mit Helmut Schmidt verschwanden Vernunft, Unbeugsamkeit und preußische Tugenden aus der deutschen Politik

Schmidt war der letzte deutsche Kanzler, der Vernunft und deutsche Interessen über Ideologie und Multilateralismus setzte. Er hatte der RAF die Stirn geboten - und mit seinem Nato-Doppelbeschluss - entgegen eines massiven Widerstands der "Friedens"bewegung - einem von dieser geforderten appeaserischen Verhalten - der damaligen Bedrohung des freien Westens durch den Warschauer Pakt die Stirn geboten. Mit dieser entschlossenen Haltung gegenüber angedrohtem Terror war Schmidt ein wesentlicher Baustein des Zusammenbruchs der Sowjetunion. Wäre Schmidt heute Kanzler, würden die deutschen Grenzen geschlossen und die illegal zu uns kommenden Invasoren mit Polizei und Militär ferngehalten. Doch die Zeiten haben sich geändert. Dank massiver Unterstützung seitens Gewerkschaften und linker Parteien herrscht heute mehr denn je der linke Pöbel - einschließlich der kriminellen Vereinigungen Antifa und Schwarzer Block. Dieser hat gemeinsam mit den Medien einen Generalangriff auf das höchste Gut einer Demokratie gestartet: die Meinungsfreiheit. Nur noch dank massiver polizeilicher Präsenz ist diese in der Öffentlichkeit gewährleistet. In den Medien ist sie nahezu verschwunden zugunsten einer linken Gesinnungs- und Meinungsdiktatur. Würde Helmut Schmidt heute durch einen Zauberspruch Kanzler - er würde bei der derzeitigen Parteien-Lage und Medienherrschaft die Waffen strecken. Nur ein Volksaufstand oder ein Militärputsch - oder ein Wunder - werden Deutschlands noch retten können.

Michael Mannheimer, 11.11.2015

*** [...]

Thema: Deutscher Genius - Bedeutende Deutsche | Kommentare (29) | Autor:

Schluss mit den ewigen Schuldgefühlen: Es ist Zeit für Deutschland, wieder aufzustehen.

Donnerstag, 6. August 2015 16:52

Zitat deutsche Schuld

"Die meisten von uns Briten wundern sich über die endlose, den Deutschen auferlegte Verpflichtung, sich bis zum Ende ihrer Tage zu entschuldigen. Es ist seit Jahrzehnten vorbei, um Himmels willen. Es ist Zeit für Deutschland, wieder aufzustehen."

Der britische Autor Frederick Forsyth

_________________

Wie das Dogma von der Alleinschuld der Deutschen am Ausbruch des Zweiten Weltkriegs bis heute politisch dazu missbraucht wird, den Deutschen eine Kultur der kollektiven und ewigen  Schuld zu verordnen

Es gibt wohl kaum ein mehr tabuisiertes Dogma als jenes von der Alleinschuld der Deutschen am Ausbruch des Zweiten Weltkriegs. Wer dieses Dogma in Frage stellt, wird - insbesondere in Deutschland - als Revisionist gebrandmarkt und macht sich der Sympathie zu den Nazis verdächtig. Ich kann zu dieser Frage selbst kein fundiertes Urteil abgeben, da ich mich mit den Vorgängen vor und während des Zweiten Weltkriegs nicht intensiv genug befasst habe. Ich kann jedoch Menschen sprechen lassen, die dabei waren und von ihrem damaligen Hintergrund her mehr wissen als die meisten anderen Menschen. So einer ist Sir Hartley Shawcross, der britische Generalankläger in Nürnberg. Er erklärte Jahre nach dem Nürnberger Prozess: “…Hitler und das deutsche Volk haben den Krieg nicht gewollt. Wir haben auf die verschiedenen Beschwörungen Hitlers um Frieden nicht geantwortet. Nun müssen wir feststellen, daß er recht hatte. An Stelle einer Kooperation Deutschlands, die er uns angeboten hatte, steht die riesige imperialistische Macht der Sowjets. Ich fühle mich beschämt, jetzt sehen zu müssen, wie dieselben Ziele, die wir Hitler unterstellt haben, unter einem anderen Namen verfolgt werden…“ (Sir Hartley Shawcross – der britische Generalankläger in Nürnberg (vgl. Shawcross “Stalins Schachzüge gegen Deutschland”, Graz, 1963)). Noch deutlicher äußerte sich Churchill zu diesem Thema: “…Sie müssen verstehen, dieser Krieg gilt nicht Hitler und dem Nationalsozialismus. Dieser Krieg wird wegen der Stärke des deutschen Volkes geführt, das ein für allemal zu Brei gemacht werden muß. Es spielt keine Rolle, ob die Deutschen sich in den Händen eines Hitler oder eines Jesuiten-Priesters befinden…“ (Emrys Hughes, Winston Churchill – His Career in War and Peace, Seite 145). Ob Deutschland den Zweiten Weltkrieg nun wollte oder nicht: Ohne Frage hat unser Land große Schuld auf sich geladen. Und wie kaum ein anderes Volk hat das deutsche sich zu dieser Schuld bekannt und leistet bis heute Sühne für die Verbrechen Hitlers. Das wird sogar von jüdischen Historikern anerkannt. Doch die Schuld der Deutschen wurde zu einem nun schon 70 Jahre währenden politischen Phänomen. Je weiter die NS-Zeit zurückliegt, desto mehr wird sie medial beschworen. Es vergeht mittlerweile kein Tag, an dem die Deutschen nicht gleich mehrfach von Nazi-Dokus und/oder Spielfilmen mit NS-Bezug berieselt werden. Es würde gegen das Vergessen gearbeitet, heißt es seitens der Medien. Doch es drängt sich der Verdacht auf, dass diese Dokus allein dem Hauptzweck des politischen Establishments dienen: Die Deutschen still zu halten bei der aktuellen Durchführung des "Großen Austauschs", jenes verbrecherischen Plans der Abschaffung der deutschen bzw. europäischen Ethnien zugunsten eines negroiden Europäers (ich berichtete hier und hier).

***

Von Michael Mannheimer, 7.8.2015

Die den Deutschen aufgezwungene Schuldkultur ist ein tabuisiertes Großverbrechen an einer großen Nation

Uns Deutschen ist eine durch Allierte, später aber durch Linke am Leben gehaltene Schuldkultur wegen des Dritten Reichs aufgenötigt werden, die wohl einmalig sein dürfte in der Weltgeschichte. Ja, das Dritte Reich war ein Zivilisationsbruch, welchen man diesem stolzen und nicht nur in seiner jüngsten Geschichte geschundenen Volk niemals zugetraut hätte. [...]

Thema: Auto-Rassismus im Westen, Der große Austausch: Der geplante Selbstmord Deutschlands+Europas, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Deutscher Genius - Bedeutende Deutsche, Deutschland - seine Geschichte, Medien und ihre Lügen | Kommentare (76) | Autor:

Peter Helmes: „Der große Austausch läuft auf vollen Touren! Deutsch stirbt!“

Dienstag, 21. Juli 2015 12:00

Der grosse Austausch

Derzeit vollzieht sich das größte Verbrechen an Deutschland in dessen Geschichte

Was von den Feinden Deutschlands - ganz vorne dran den Linksmedien - immer noch als "krude Verschwörungstheorie" sogenannter "Rechter" (was auch sonst) zynisch belächelt oder verspottet wird, ist tödlicher Ernst: Deutschland wird komplett abgeschafft. Ausgetauscht quasi. 45 Prozent der hier lebenden Menschen haben bereits keine deutsche Wurzeln mehr (die davon abweichenden Angaben im untenstehenden Artikel sind nicht ganz richtig), und schon 2032 - nachzulesen auf der Homepage der sächsischen Landesregierung - in ganzen 17 Jahren also, werden Deutsche zum ersten mal die Minderheit im eigenen Land stellen und eine Mehrheit vermutlich niemals wieder mehr erringen. Wie ernst dieser teuflische Plan der Linken ist zeigt sich - Insider wissen, wovon ich rede - am deutlichste daran, dass darüber weder geschrieben noch in den diversen Talkshows gesprochen wird. Es ist wie bei einer geheimen inneren Wette: Man will nicht, unmittelbar, bevor man diese gewinnt, darüber sprechen bzw. auf diese Wette aufmerksam machen. Es könnten ja Geister geweckt werden, die das Geschick noch in letzter Minute wenden. Die 68er, wenn man die deutsche Linke nach 1945 auf diese Bewegung zusammenfassen will, sind damit für das Schicksal Deutschlands verheerender, als es Hitler war. Letztere kostete Deutschland Reputation und den unwiederbringlichen Verlust von Territorium. Erstere kosten Deutschland seine genetische und kulturelle Identität und damit seine Existenz. Die 68er sind die Totengräber eines jahrtausendalten stolzen Volkes, welches Europa und der Welt weit mehr gebracht hat als Krieg und Elend. Kaum ein Volk hat unseren Planeten in puncto Wissenschaft, Technik, Kunst, Musik, Literatur und Philosophie mehr bereichert als dieses Volk in der Mitte Europas. Der Austausch dieses Volkes durch linke Verbrecher ist zweifellos ein Genozid an uns Deutschen. Wehe diesen Verrätern, sollte sich Deutschland doch noch in letzter Sekunde erheben.

Michael Mannheimer, 21.7.2015

***

Von Peter Helmes, 19. Juli 2015

Der große Austausch läuft auf vollen Touren! Deutsch stirbt!

Nur wenigen Menschen unseres Landes ist bewußt, was sich hier tut: Der Bevölkerungsanteil der Urdeutschen („Autochthone“) schmilzt unerbittlich, die Zahl der Menschen mit ausländischen Wurzeln steigt rapide – insbesondere bei Kindern und Jugendlichen.

[...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Deutscher Genius - Bedeutende Deutsche, Deutschland - seine Geschichte, Frankfurter Schule - Neo-Marxismus, Genozid an Deutschen, Islamisierung: Fakten | Kommentare (37) | Autor:

Gedenkfeiern zum 20. Juli 1944: Doch Stauffenberg war nicht der einzige Hitler-Attentäter

Montag, 20. Juli 2015 15:35

Attentat-HN-21-07-1944b

Oben: So berichteten deutsche Medien über das Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944

(Zum Vergrößern auf Grafik klicken)

________________________

Der Widerstand der Deutschen gegen Hitler war viel größer, als man uns wissen lässt

Heute jährt sich zum 71. Mal das berühmte Attentat Stauffenbergs auf Hitler. Was jedoch bei den Gedenkfeiern und in den meisten Medienberichten dazu regelmäßig unterschlagen wird: Es gab mindestens 39 bekannte Attentatsversuche gegen Hitler, wovon das von Stauffenberg nur das bekannteste ist. Der Autor Will Berthold (1924–2000) etwa veröffentlichte 1981 ein Buch mit dem Titel Die 42 Attentate auf Adolf Hitler. Das Werk enthält 42 geplante oder verübte Attentate auf Hitler. Andere Quellen gehen von mindestens 39 Attentaten aus, die dokumentiert sind. Bereits 1921 gab es das erste bekanntgewordene Attentat auf Hitler, zahlreiche weitere Versuche folgten, scheiterten jedoch bekanntermaßen. Völlig zu Unrecht aus den öffentlichen Gedenkfeiern ausgeschlossen ist das nach Stauffenberg verheerendste Attentat durch den baden-württembergischen Schreiner Georg Elser. Sein am 8. November 1939  bei einer Kundgebung im Münchner Bürgerbräukeller ausgeführtes Attentat auf Adolf Hitler und nahezu die gesamte NS-Führungsspitze scheiterte. Elser verweigerte im Gegensatz zu Stauffenberg, der noch mindestens 1939 ein glühender Hitler-Anhänger war, bereits von Beginn an den Hitlergruß - und verließ nach Augenzeugenberichten stets den Raum, wenn Hitler-Reden im Rundfunk übertragen wurden. Auch die übrigen Attentäter - Deutsche zumeist - zeigten, dass das deutsche Volk den Aufstieg Hitlers bei weitem nicht so geschlossen bejubelten, wie uns von unseren Medien und im Geschichtsunterricht eingetrichtert wird. Der 20. Juli 1944 ist ohne Frage ein großer Tag für das demokratische Deutschland. Aber er sollte nicht länger als der Tag des Widerstands durch Teile der Wehrmacht (und an deren vorderster Stelle durch Stauffenberg), sondern als Tag des langen und zu Unrecht vergessenen Widerstands von freiheitlich gesinnten Teilen der deutschen Bevölkerung gegen ihren schlimmsten Diktator gefeiert werden.

Michael Mannheimer, 20. April 2015

***

 Von Torsten Migge

Chronik aller Attentate auf Hitler

Wie viele Attentatsversuche (oder Attentatspläne, die später verworfen wurden) auf Hitler es tatsächlich gab, lässt sich in Anbetracht noch bestehender Dunkelziffern nicht genau klären, es gibt jedoch bisher 39 einwandfrei dokumentierte Attentatsversuche. [...]

Thema: Deutsche Widerstandskämpfer, Deutscher Genius - Bedeutende Deutsche, Deutschland - seine Geschichte, Nationalsozialismus (allg.Infos), Nazis waren in Wahrheit Linke | Kommentare (18) | Autor:

Peter Watson („Der deutsche Genius“): Über Deutschland und die Deutschen

Dienstag, 26. Mai 2015 7:00

 Der deutsche Genius2
"Viele sind auf Deutschlands wirtschaftliche Macht neidisch"
Auszug:
"Ich glaube, dass viele auf Deutschlands wirtschaftliche Macht neidisch sind. Und dann halten viele Briten die Deutschen für humorlos. Woher wollen sie das wissen, wenn nur ein britischer Student aus hundert Deutsch kann? Die sprechen kein Deutsch, und deshalb wissen sie es nicht. Es ist höchste Zeit, dass wir darüber hinwegkommen. Aber ich glaube, dass wir harte Arbeit schätzen - jedenfalls diejenigen von uns, die protestantischer Abstammung sind. Wir sind aber nur auf halber Strecke. In meinen Gesprächen stelle ich fest, dass es nicht allgemein bekannt ist, dass Deutschland mehr als Amerika exportiert, mehr als China, mehr als jedes andere Land jedenfalls bis 2009. Das heißt, viele sind einerseits auf Deutschland neidisch, während es andererseits weitgehende Unkenntnisse über ganz einfache Sachen gibt. Aber diejenigen, die den Zusammenhang begreifen, würde Mark Mardell von der BBC beipflichten: "Deutschland ist heute wohl das erwachsenste Land der Erde.""

***

Craig Morris 11.12.2011

"Deutschland ist das derzeit erwachsenste Land der Welt"

Ein Gespräch mit dem Engländer Peter Watson, Autor von "Der deutsche Genius", über Deutschland und die Deutschen

In diesen Zeiten der Spezialisierung ist Peter Watson eine Ausnahme. 2008 veröffentlichte er "Ideen: Eine Kulturgeschichte von der Entdeckung des Feuers bis zur Moderne". Sein aktuelles Buch lautet auf deutsch "Der deutsche Genius: Eine Geistes- und Kulturgeschichte von Bach bis Benedikt XVI" und auf englisch "The German Genius: Europe's Third Renaissance, the Second Scientific Revolution and the Twentieth Century". Der Begriff "Renaissance" ging im deutschen Titel verloren, ist aber ein Kernbegriff im Buch. Craig Morris aus den USA sprach mit dem Engländer darüber, wie sehr sie beide von Deutschland beeindruckt sind. [...]

Thema: Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Deutscher Genius - Bedeutende Deutsche, Deutschland - seine Geschichte | Kommentare (34) | Autor:

Was Linke, Grüne, Deutschenhasser eint: Deutsche Schuld auf ewig?

Freitag, 22. Mai 2015 7:00

Der deutsche Genius

Auszug:

"Kein Franzose käme auf die Idee, wegen der Greuel der Französischen Revolution seiner Nation den Stolz zu versagen. Der 14. Juli (Sturm auf die Batille) wird in allen Städten und Gemeinden mit Paraden gefeiert. Italien ist stolz auf seine (blutige) Befreiuungsgeschichte, die Spanier ebenso. Die USA feiern ihre Nation trotz der Untaten, begangen an Millionen Indianern. Ebenso die stolzen Russen, die trotz der verheerenden „Erfolge“ des Sozialismus – Lenin, Stalin, Berija etc. – sich eindeutig zu ihrer Nation und Geschichte bekennen. Eine solche Aufzeichnung könnte man für viele Länder dieser Erde nahezu unendlich fortsetzen. Und alle sind sich der eigenen Schuld bewußt. Warum nur darf sich Deutschland nur seiner Schuld aus zwölf Jahren Geschichte bewußt sein, nicht aber seiner stolzen, tausendjährigen Vergangenheit insgesamt?"

***

Von Peter Helmes

Was Linke, Grüne, Deutschenhasser eint: Deutsche Schuld auf ewig?

Die Deutschen sind eine der größten Kulturnationen der Weltgeschichte. Kaum ein Land hat die Welt in Sachen Literatur, Musik, Philosophie und Naturwissenschaften mehr bereichert und geprägt als Deutschland. So dDer Wissenschaftler und Journalist Peter Watson*. [...]

Thema: Auto-Rassismus im Westen, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Deutscher Genius - Bedeutende Deutsche, Deutschland - seine Geschichte | Kommentare (32) | Autor:

Die Welt verdankt den Deutschen Besseres als das Dritte Reich

Freitag, 13. Februar 2015 17:14

Deutscher Genius

Deutschland ist mehr als 12 Jahre Finsternis

Die Deutschen sind eine der größten Kulturnationen der Weltgeschichte. Kaum ein Land hat die Welt in Sachen Literatur, Musik, Philosophie und Naturwissenschaften mehr bereichert und geprägt als Deutschland. Der britische Wissenschaftler und Journalist Peter Watson (* 1943) ist seit 1989 wissenschaftlicher Mitarbeiter am McDonald Institute for Archaeological Research der Cambridge University, veröffentlichte 2010 ein 1000-seitiges Fundamentalwerk mit dem Titel: "Der deutsche Genius", in welchem er das Genie der Deutschen als herausragend unter den Kulturnationen beschrieb. Deutsche Ideen, deutscher Geist und deutsche Ideologien haben das Weltgeschehen maßgeblich beeinflusst und geprägt. Watson bietet eine beeindruckende Gesamtschau deutschen Geisteslebens von Lessing bis Mann, von Humboldt bis Benz, von Kant bis Habermas, von Schleiermacher bis Ratzinger, von Bach bis Henze, von Friedrich bis Beuys. Eine faszinierende Kultur- und Ideengeschichte. Peter Watson beschreibt die deutsche Geistes- und Kulturgeschichte vom Ende des Barock bis zur Gegenwart. Eine Zeitspanne, in der sich die politisch zersplitterte »späte Nation« zur Maßstab setzenden intellektuellen Großmacht erhob: Vor 1933 hatte das deutsche Geistesleben einen unangefochtenen Spitzenrang erreicht. Watson zeichnet diese Entwicklung im Detail nach und nimmt neben den Künsten und Geisteswissenschaften ebenbürtig die epochalen Errungenschaften der Naturwissenschaften in den Blick. Er begnügt sich aber nicht mit einer retrospektiven Bestandsaufnahme von Bach über Goethe zu Einstein, sondern zeigt an Köpfen wie Brecht, Adorno, Beuys und Habermas, dass es nach der NS-Katastrophe einen intellektuellen Neubeginn mit internationaler Ausstrahlung gegeben hat.

***

Die Welt verdankt den Deutschen Besseres als das Dritte Reich

"Der deutsche Genius" – es gehört eine gewisse Unbefangenheit dazu, einen Titel wie diesen für ein Tausend-Seiten-Buch zu wählen und ihn mit Sachkenntnis einzulösen. Peter Watson, Autor bedeutender Studien über die Renaissance und die Geistesgeschichte des vergangenen Jahrhunderts, hat sich vorgenommen, die Stereotypen des britischen Deutschlandbildes zu erschüttern, wo noch immer zackige Wehrmachtsoldaten und blondbezopfte Gretchen über die TV-Bildschirme geistern. [...]

Thema: Auto-Rassismus im Westen, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Deutscher Genius - Bedeutende Deutsche, Deutschland - seine Geschichte, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (16) | Autor:

Willy Brandt: „Das Grundgesetz wurde uns von den Amerikanern auferlegt“

Freitag, 21. November 2014 0:52

willy-brandt-grundgesetz

Warum wird uns verheimlicht, dass das Grundgesetz eine Auflage der Amerikaner war?

Wir Deutsche lernen in der Schule, dass unsere derzeitige Verfassung, genannt das Grundgesetz, angeblich vom Parlamentarischen Rat, der sich aus deutschen Politikern zusammensetzte, erarbeitet wurde. Doch auch dies ist eine der zahllosen Geschichtslügen, mit denen wir aufwuchsen. Die Eckpfeiler und wesentlichen Elemente des Grundgesetzes wurden den Deutschen von den Amerikanern diktiert- was nichts über die Qualität des Grundgesetzes aussagt. Doch man fragt sich, warum uns dies verheimlicht wird...

***

Das deutsche Grundgesetz. Geschichte seiner Werdung und seines Verfalls

Im Auftrag der drei westlichen Besatzungsmächte erarbeitet, wurde das Grundgesetz vom Parlamentarischen Rat und den Landtagen in den drei Westzonen (Ausnahme zunächst: Bayern) angenommen; eine Volksabstimmung gab es nicht. Das Grundgesetz war nicht als dauerhafte Verfassung gedacht und auch absichtlich nicht so bezeichnet – der Parlamentarische Rat ging davon aus, dass die Sowjetische Besatzungszone (SBZ) bald wieder mit den anderen vereinigt sein würde. Es ist nach der deutschen Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 die Verfassung des gesamten Deutschen Volkes (? Präambel) geworden.Die Kriterien eines materiellen Verfassungsbegriffs erfüllt das Grundgesetz dagegen bereits von Anfang an, indem es eine Grundentscheidung über die Form der politischen Existenz des Landes trifft: Demokratie, Republik, Sozialstaat, Bundesstaat sowie wesentliche Rechtsstaatsprinzipien. Neben diesen Grundentscheidungen regelt es die Staatsorganisation, sichert individuelle Freiheiten und errichtet eine objektive Wertordnung. [...]

Thema: Deutsche Widerstandskämpfer, Deutscher Genius - Bedeutende Deutsche, Deutschland - seine Geschichte, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Medien und ihre Lügen | Kommentare (31) | Autor:

Wo bleibt eigentlich der Glückwunsch der Grünen? Randbemerkungen zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014

Donnerstag, 17. Juli 2014 22:13

Löw

Neid und Auto-Rassimus auch in Österreich: Der Journalist Michael Jeannée, Autor bei der SPÖ-nahen "Krone",  wandelte in seiner aktuellen Kolumne die erste Strophe des Deutschlandlieds ab und zitierte dabei das SA-Kampflied. Einige Passagen der Kolumne, die auch den "Endspielsieg" erhoffte, wurden in der Morgenausgabe entfernt. Der Presserat wurde bereits eingeschaltet.

***

Von Peter Helmes, Juli 2014

Eine Nation zeigt wieder Stolz. Randbemerkungen zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014

Um Himmels willen! Diese Überschrift! Geht doch nicht, geht gar nicht! Doch, es geht! Und das ist gut so. Für den Sieg der deutschen Nationalmannschaft wurde kein „Krieg“ geführt, wurde niemand „niedergewalzt“ und niemand „erobert“. Diese und ähnliche Vokabeln finden sich (leider) in etlichen Kommentaren linksgrün-vergifteter Zeitgenossen, die lieber ihr Gift auf Deutsche versprühen, als im eigenen Häuschen danach zu suchen, ob noch alle Tassen im Schrank sind. (Lesen Sie ´mal nach, was Frau Jutta von Dithfurt dazu meint.) [...]

Thema: Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Deutscher Genius - Bedeutende Deutsche, Deutschland - seine Geschichte | Kommentare (10) | Autor: