Beitrags-Archiv für die Kategory 'Deutschland+islamischer Terror'

Eilmeldung: Tausende Taliban-Kämpfer als Flüchtlinge eingereist

Montag, 24. April 2017 10:44

.

Tausende Talibans sind da!
Es sind die Früchte der Merkel'schen Immigrationspolitik

Wegen der illegalen Einreise tausender, als Flüchtlinge getarnter Talibankämpfer nach Deutschland ermittelt der Generalbundesanwalt deshalb bereits in mehr als 70 Fällen. Sechs Männer sitzen in Untersuchungshaft. Die Arrestierung von lächerlich wenigen 6  unter tausenden frei herumlaufen Talibankämpfern ist eine Farce.

De facto haben Merkel und die Bundestagsabgeordneten Deutschland durch ihre kriminelle Politik der grenzenlosen Masseneinwanderung von Millionen Moslems in einen latenten Kriegszustand befördert. Wann dieser Krieg  - es wird ein Krieg der Moslems gegen die Deutschen sein - ausbricht, hängt von Faktoren ab, die man nicht berechnen kann. Dieser Krieg kann jeden Moment beginnen.

Sinnlose Ermittlungen der Bundesstaatsanwaltschaft gegen einzelne Taliban
Sinnvoll wäre ausschließlich eine Bundesermittlung gegen Merkel

Von einer Ermittlung gegenüber der wichtigsten Person, was diese illegalen Einreisen von Terroristen anbetrifft, ist nichts bekannt. Denn ohne diese Person wäre kein einziger Taliban oder IS-Terrorist nach Deutschland gekommen. Es ist die größte Menschenschleuserin  und Unterstützen der weltweit größten terroristischen Vereinigungen Angela Merkel. Sie verstieß gegen zahllose Gesetze, beugte Recht und Grundgesetz nach Belieben.

Die Ermittlungen der Bundesstaatsanwaltschaft gehören längst auf das Kanzleramt gerichtet. Denn gute Ermittler versuchen immer den Kopf krimineller oder terroristischen Vereinigungen zu finden. Doch hier in Merkelland herrschen längst andere Gesetze. Das Strafgesetzbuch und das Grundgesetz sind, was die Handlungen der Regierung anbetrifft, faktisch abgeschafft.

Ich weiß das, die meisten Juristen wissen das, die Polizei weiß das auch, ebenfalls die Medien. Und die Politik sowieso. Doch entweder verschleiert man die zahllosen Beweise des Merkel'schen Unrechtsstaat (weil man selbst an diesem beteiligt ist), oder man hat nicht den nötigen Mumm, dies öffentlich bekanntzugeben. 

Keine Strafverfolgungsbehörde hat den Mut, ihrem Eid folge zu leisten und gegen die Hauptverantwortlichen der ständigen, für den Fortbestand Deutschlands existentiell gefährdenden sträflichen Missachtung deutscher Gesetze zu ermitteln und diese zur Verantwortung zu ziehen.

Daher ist die Suche nach den Talibankämpfern und die Arrestierung eines kümmerlich kleinen Haufens dieser Terroristen ein billiges politisches Ablenkungsmanöver nach dem Motto: "Seht, der Staat tut was für eure Sicherheit!". In Wirklichkeit lenkt diese Suche davon ab, dass es diese Gefahr ohne ihn, den Staat, nie gegeben hätte.

§ 129a Abs 5 Bildung terroristischer Vereinigungen

 Sinngemäß sagt § 129a Abs 5 (Unterstützung terroristischer Vereinigungen):

Wer eine terroristische Vereinigung unterstützt, wird in den Fällen der Absätze 1 (Mord (§ 211) oder Totschlag (§ 212) oder Völkermord (§ 6 des Völkerstrafgesetzbuches) oder Verbrechen gegen die Menschlichkeit (§ 7 des Völkerstrafgesetzbuches) oder Kriegsverbrechen (§§ 8, 9, 10, 11 oder § 12 des Völkerstrafgesetzbuches) und Absatz 2 (Straftaten gegen die persönliche Freiheit in den Fällen des § 239a oder des § 239b) mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft. 

Merkel, ihre gesamte Regierung, die meisten Politiker des Bundestags und der Länderparlamente sowie zahlreiche Politiker und Journalisten, die den Islam als "Friedensreligion" bezeichnen und sich für die kriminelle Einreisepolitik Merkels einsetzen, fallen zweifellos unter diesen Strafrechtstatbestand.

Doch es wird nichts geschehen. Stattdessen wird Deutschland seinem Untergang weiterhin Schritt für Schritt entgegengehen. Effizient, mit einer bestens organisierten staatlichen Bürokratie - und vor allem: Ohne dass es einen wirksamen Widerstand seitens des deutschen Volkes gibt.

Denn die "Spaziergänge" von PEFIDA und anderen patriotischen Bewegungen haben den Prozess nicht aufhalten könne, sondern ihn im Gegenteil noch beschleunigt. 

Michael Mannheimer, 24.4.2017

***

MMNews, 22.04.2017

Tausende Taliban-Kämpfer als Flüchtlinge eingereist

BAMF: Tausende Flüchtlinge bekennen sich als Taliban-Kämpfer. Sicherheitsbehörden sind alarmiert.

 Im Zuge der Flüchtlingskrise sind ab 2015 womöglich mehrere Tausend Taliban-Kämpfer aus Afghanistan nach Deutschland gekommen. Das meldete das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) den deutschen Sicherheitsbehörden. [...]

Thema: BRDDR (DDR2.0): Das System gegen das Volk, Bürgerkriegsgefahr wegen Islamisierung, Deutschland und Islam, Deutschland+islamischer Terror | Kommentare (47) | Autor:

Islam-Terror in Deutschland: Merkel schiebt die Schuld auf andere!

Donnerstag, 13. April 2017 13:00

Merkel zerstört Deutschland. Schuld aber sind die anderen ...


.

Wie Merkel ihr Volk belügt:

„Wir wissen, dass wir wie viele andere Länder bedroht sind und tun alles in unserer Macht stehende, um für die Bürger Sicherheit in Freiheit zu gewährleisten – auch in enger Abstimmung zwischen Bund und Ländern.“

Wie erbärmlich von dieser schlimmsten Kanzlerin seit Adolf Hitler. Niemals die eignen Schuld zugeben. Das ist offenbar das Erfolgsrezept von erfolgreichen Politikern.

Ihr obiges Statement müsste wahrheitsgemäß lauten. 

„Wir tun alles in unserer Macht stehende, um die Sicherheit für unsere Bürger abzuschaffen – auch in enger Abstimmung zwischen Bund und Ländern.“

(MM)

***

 

JOURNALISTENWATCH, 13. April 2017

Islam-Terror in Deutschland: Merkel schiebt die Schuld auf andere!

Manchmal sagt ein Bild oder eine Grafik mehr als viele Worte. Zum Thema „Islamische Terroranschläge in Deutschland“ gibt es Zahlen, die eindeutig belegen, dass diese „religiösen Begleiterscheinungen“ nach Angela Merkels Einladung an die Welt in Deutschland stark zugenommen hat: [...]

Thema: Deutschland+islamischer Terror, Islamisierung: Fakten, Merkel - Infos zu einer Deutschlandabschafferin, Zitate über Deutschland (Islamisierung, Abschaffung etc) | Kommentare (54) | Autor:

Araber terrorisieren Leipzig – Straßenbahn gesteinigt

Dienstag, 11. April 2017 14:00

Videodauer: 5 Minuten
Sie können direkt zur Minute 1:45 gehen


.

Der "Dank" Muslimische Immigranten für die Gastfreundschaft Deutschlands 

Sie sind nach Deutschland gekommen, um hier vor ihrer angeblichen Verfolgung Schutz zu finden. Sie erhalten hier Wohnung, Sozialgelder, Arbeit. Und sie danken es Deutschland damit, dass sie deren Frauen und Kinder vergewaltigen, dass sie dieselbe Bandenkriminalität etablieren wie in ihren Heimatländern, dass sie führend sind in der Drogenkriminalität und beim Menschenhandel, und dass sie deutsche Polizisten, Feuerwehren oder, wie hier in Leipzig, Straßenbahnen mit Steinen bewerfen.

Diese Steinwürfe kannte man früher nur aus dem Fernsehen: Sie waren das Mittel der Wahl der arabischen und "palästinensischen" Jugendlichen und jungen Männer.

Steinwürfe sind potentiell tödlich. Deswegen werfen sie Steine auch gegen Frauen, wenn diese sich gegen irre barbarischen gesetzt, das Gesetz der Scharia, "versündigt" haben. Und zwar so lange, bis diese tot sind. Diese Unsitte ist tausende Jahre alt. Und auf diesen prähistorischen Stand bewegen sich der Islam und viele Moslems bis heute. 

Zuerst zerstörten sie ihrer eigenen Länder.
Nun sind sie zu uns gekommen, um unser Land zu zerstören

Merkel&Co haben eine Kultur zu uns hereingelassen - gefeiert von den Medien und ihren Führern wie einem Josef Joffe (DIE ZEIT), Kai Uwe Diekmann (BILD), einem Herbert Prantl  (SÜDDEUTSCHE ZEITUNG) oder einem Claus Kleber (ZDF) - die hier dasselbe Zerstörungswerk fortsetzen, mit dem sie ihre Herkunftsländer zugrunde gerichtet haben.

Die Willkommenskultur Deutschlands und Europas ist Irrsinn pur. Sie ist in Wahrheit eine Kultur der der deutsch-europäischen Selbstzerstörung, angeführt von Kräften, die sich mit Hilfe des Islam selbst an die Macht puschen wollen.

Islamverbot,  vollständige Remigration aller hier lebenden Moslems

Es gibt nur die Lösung: alle islamischen Immigranten müssen wieder in ihre Heimatländer zurückgebracht werden. Und der Islam muss in Deutschland und Europa verboten werden. Wer diese Pseudoreligion als Religion des Friedens bezeichnet, hat entweder keine Ahnung, wovon er spricht, oder er ist Teil jener teuflischen Gewalt, die sich im Islam seit 1400 Jahren manifestiert hat.

Michael Mannheimer, 11.4.2017

***

  

Araber terrorisieren Leipzig – Straßenbahn gesteinigt

Solche Bilder kannte man bisher nur aus den Niederlanden. Dort taucht das Phänomen gesteinigter Busse und Straßenbahnen immer wieder auf. Die Täter sind meist marokkanische Jugendbanden, einen direkten Zusammenhang mit dem islamischen Hintergrund wollen dort gewisse Kreise, bis auf eine einzige politische Kraft nicht erkennen.

In Leipzig zerstörten marodierende Araberbanden eine Straßenbahn. Das ist Merkel-Deutschland, wie es leibt und wohl nicht mehr allzu lange lebt.

Quelle:
opposition24.com/date/2017/04

Thema: Asylantenkriminalität, Deutschland und Islam, Deutschland+islamischer Terror | Kommentare (16) | Autor:

Wie in deutschen Schulen unsere Kinder über den gewalttätigen Hintergrund des Islam belogen werden

Dienstag, 11. April 2017 7:00

.

Drei dreiste Lügen aus einem Lehrbuch an einer Hamburger Schule
auf einer einzigen Seite!

  • "Der Dschihad bedeutet Anstrengung und Kampf für Moslems, ihr Leben zu meistern"
  • "Es gibt keinen Heiligen Krieg"
  • "Historisch wurde dieser Begriff zuerst von Christen zuerst verwandt, um Türken au ihren heiligen Stätten zu vertreiben"

Unsere Kinder sind in den Schulen einer völlig verlogenen
Islam-Indokrination hilflos ausgesetzt 

Dieses Buch, das im Unterricht auch für deutsche Schüler benutzt wird, ist eine reine Lüge. In diesem Buch wird der Islam entgegen den Fakten als eine Religion des Friedens dargestellt. Der Dschihad als Moslems auferlegtem dauerndem Krieg gegen "Ungläubige" wird dreist bestritten. Genauer: Er wird prinzipiell auf den sog. "Großen Dschihad" beschränkt als andauernder Kampf der Moslems, ihr Schicksal zu meistern. 

Kein normal sterblicher Moslems weiß von diesem "Großen Dschihad". Dschihad wir immer konnotiert als der Kampf des Islam gegen Ungläubige - interessanterweise und ganz im Sinne der islamischen Taqiyya genannt als  der "kleine Dschihad". Für diesen Dschihad waren und sind Millionen Moslems bereit, zu töten - und ihr Leben zu opfern. Winkt ihnen dich dafür die größte Weihe ihrer Religion: Der Einzug ins Paradies, und - für männliche Moslems ein bekanntermaßen besonderer Anreiz - das ewige sexuelle Vergnügen mit 72 Jungfrauen, die dort angeblich auf ihn warten. 

Dschihad:
Er dient vor allem der kriegerischen Verbreitung des Islam

Nach klassischer islamischer Rechtslehre (Fiqh), deren Entwicklung in die ersten Jahrhunderte nach dem Tode Mohammeds zu datieren ist, dient dieser Kampf der Erweiterung und Verteidigung islamischen Territoriums, bis der Islam die beherrschende Religion ist. I

In seiner späteren Entwicklung sowie insbesondere im Zuge der Moderne haben muslimische Gelehrte begonnen, nichtmilitärische Aspekte dieses Kampfes zu betonen. Der Dschihad stellt als eines der Grundgebote des islamischen Glaubens und eine allen Muslimen auferlegte Pflicht ein wichtiges Glaubensprinzip des Islam dar. Manche sunnitische Gelehrte rechnen den Dschihad als sechste zu den „fünf Säulen des Islams“ (Quelle: John Esposito: Islam: The Straight Path. Oxford University Press, 2005. S. 93)

Der Koran nimmt mehrmals Bezug auf den Kampf gegen Ungläubige, womit eben dieser "kleine" Dschihad gemeint ist. Viele Verse fordern die Muslime zum Kampf auf und versprechen den Gefallenen unter ihnen große Belohnungen im Jenseits …:

„Und du darfst ja nicht meinen, daß diejenigen, die um Gottes willen getötet worden sind, (wirklich) tot sind. Nein, (sie sind) lebendig (im Jenseits), und ihnen wird bei ihrem Herrn (himmlische Speise) beschert.“

3:169 nach Paret; siehe auch: 3:157–158 sowie 170–172

In der islamischen Rechtsprechung stellt der Dschihad die einzig zulässige Form eines Krieges gegen Nichtmuslime dar

In der islamischen Rechtsprechung stellt der Dschihad die einzig zulässige Form eines Krieges gegen Nichtmuslime dar. (Quelle: Rudolph Peters: Jihad in Medieval and Modern Islam. Brill, 1977. S. 3)

 Neben dem Kampf gegen die Ungläubigen ist ein Krieg gegen vom Islam Abgefallene, Aufrührer und Fahnenflüchtige sowie Straßenräuber legitim. (Quelle: Majid Khadduri: War and Peace in the Law of Islam. The Johns Hopkinns Press, 1955. S. 74 ff.)

 Als Dschihad im Sinne einer religiösen Pflicht gilt nur der Krieg gegen Nichtmuslime und Apostaten. (Quelle: Bernard Lewis: Die Wut der arabischen Welt: Warum der Jahrhunderte lange Konflikt zwischen dem Islam und dem Westen weiter eskaliert. Campus Verlag, 2003. S. 52)

Mit den juristischen Fragen der Kriegsführung beschäftigt sich ein eigenständiger Zweig der islamischen Rechtsprechung, die Siyar-Literatur, das islamische Völkerrecht.

Als unmittelbares Ziel des Dschihad galt die Stärkung der islamischen Religion, der Schutz der Muslime und die Beseitigung des Unglaubens auf der Welt mit dem Ziel einer islamischen Vormachtstellung auf dem gesamten Globus. (Quelle:Rudolph Peters: Islam and Colonialism. The doctrine of Jihad in Modern History. Mouton Publishers, 1979. S. 10)

Als Grundlage dafür dienen Koranverse wie der Folgende:

„Er ist es, der seinen Gesandten mit der Rechtleitung und der wahren Religion geschickt hat, um ihr zum Sieg zu verhelfen über alles, was es (sonst) an Religion gibt – auch wenn es den Heiden (d. h. denen, die (dem einen Gott andere Götter) beigesellen) zuwider ist.“

– 9:33 nach Paret; vgl. 2:193

Fazit:

Von alledem wird im obigen schulischen Propagandabuch des Terrors nicht erwähnt. Unsere Kinder werden auf übelste Weise über den wahren Charakter des Islam getäuscht und belogen.

Das obige Buch ist eine geradezu kriminelle Geschichtsfälschung. Es gehört mit sofortiger Wirkung aus dem Unterricht entfernt. Eltern sollen sich überlegen, ob sie ihre Kinder nicht mit sofortiger Wirkung aus diesem propagandistischen Unterricht befreien sollten. Ihre Kinder geraten ansonsten in die Fänge der kriegerischsten und mörderischsten Religion der Menschheitsgeschichte. 

Dass der linke Stadstaat Hamburg eine solches Unwerk in seinen Schulen erlaubt, hat dieselbe Qualität, als würde Hamburg in seien Schulen Hitlers Mein Kampf unterrichten lassen. Nicht kritisch etwa, sondern affirmativ im Sinne der Unterstützung der Hitler`schen Intention. 

Michael Mannheimer, 11.4.2017

***

 

Geschichtsfälschung: Die Lügen der Moslems über die Kreuzzüge – Aufklärungsvideo

Diese Materialien einer Hamburger Schule kursieren seit einiger Zeit im Internet und zeigen, wie die Kinder im Unterricht mit den typischen Lügen aus der islamischen Welt indoktriniert und gegen die eigene Kultur aufgehetzt werden. Ein Kind kommt nach “Studium” des Papiers zu dem Schluss, dass die Christen den Heiligen Krieg erfunden hätten. [...]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Deutschland und Islam, Deutschland+islamischer Terror, Scharisierung des Westens, Weltherrschaftsanpruch des Islam | Kommentare (28) | Autor:

Axtmörder von Düsseldorf war moslemischer Kosovo-Albaner. „Stern“-Autor wettert gegen „rechte Hetzer“

Freitag, 10. März 2017 19:22

Oben: Tim Sohr, linker Hetzer im Dienste des STERN


Auch der "STERN" steht im Dienst Merkels und der Islamisierung Deutschlands

Er mag ja von sich denken, dass er Journalist ist. Ich bin mir aber sicher, dass ein erheblicher Teil der Deutschen den Sternautor Tim Sohr (oben) ganz anders sieht. Etwa als linken Schmierfinken, dem das Schicksal seines eigenen Volks einen Dreck bedeutet. Vielleicht auch als Volksverräter. Da ihm die Vertuschung und Beschönigung fremdenfeindlicher Taten (aus Sicht des Täters gesehen) mehr bedeutet als der Schutz seiner einheimischen Mitmenschen und ihre Aufklärung über eine gemeingefährliche Religion.

Denn über das Massaker in Düsseldorf  hatte er nicht etwa einen Artikel über die religiösen Hintergründe des Täters - und schon gar nicht über die deutschen und europäischen Opfer verfasst, sondern hetzte politisch korrekt gegen die "Rechten". mit folgender Überschrift:    

“Wie rechte Hetzer im Netz wegen Düsseldorf durchdrehen”

Ja, die Linken Auto-Rassisten (wer den Begriff noch nicht kennt: Es sind Rassisten gegen das eigene Volk), haben derzeit Hochkonjunktur. Und als wäre es ein Stück aus dem Tollhaus: Je häufiger moslemische "Asylanten" hier morden, vergewaltigen und Frauen, Kinder und alte Damen schänden, desto häufiger kritisiert die linke Journaille nicht etwa die moslemischen Täter, sondern hetzt gegen die Opfer - sofern es sich um biodeutsche Opfer handelt. 

Natürlich ist Sohr auch ein ausgewiesener Trump-Hasser

Über Trump, mit dem er gewiss noch keinen Satz geredet hat, befindet er apodiktisch:

"Das gesamte Gebaren ein einziger Widerspruch".

Das skandalöse SPIEGEL-Cover, das Trump mit dem abgeschlagenen Kopf der Freiheitsstatue zeigt, lobt er geradezu überschwänglich mit folgendem tiefsinnigen Satz:

"Es ist die Aufgabe von Journalisten, Künstlern, Wissenschaftlern und Politikern, sich zusammenzuschließen und Trumps Feuer mit Gegenfeuer zu bekämpfen".(Quelle).

Und schließt mit einem Satz, bei dem man meinen könnte, er lebt auf einem anderen Planeten, da er den Begriff "Medien" und "Wahrheit" tatsächlich in einem einzigen Atemzug nennt: 

"Aber dem US-Präsidenten ist es egal, wie sehr er sich widerspricht. Er ist über sein eigenes Gebrüll längst taub geworden für alle Zwischentöne. Umso hellhöriger müssen die Medien auf der Suche nach der Wahrheit bleiben."

***

Von Michael Mannheimer, 10.3.2017

Linksfaschistische Lügenpresse verschwieg lange Zeit Herkunft des Täters

Der moslemische Mörder, der mindestens zwei Menschen auf dem Gewissen und zahlreiche andere verletzt hat, ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Kosovo-Albaner moslemischen Glaubens. PI analysiert dieses erneute Verbrechen eines Merkel-Flüchtlings wie folgt: [...]

Thema: Deutschland+islamischer Terror, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Nazikeule - Der neue Hexenhammer | Kommentare (59) | Autor:

Multi-Kulti brachte Deutschland und Europa nicht Frieden, sondern Krieg

Sonntag, 5. März 2017 7:00

 

 .
Multikulti hat nur einem geholfen: Dem Islam

Solche Bilder waren in Deutschland vollkommen unbekannt: Steinewerfende Männer und Jugendliche kannte man nur aus islamischen Ländern. Doch mit dem Import des Islam wurden auch seine Unsitten importiert. Feuerwehren, Polizeiautos, Krankenwagen: Alle wurden bereits von den Zöglingen Merkels mit Steinen beworfen. 

Die Politik des Mulitkulti brachte Deutschland und Europa nicht, wie von den falschen linken Heils-Propheten vorausgesagt, mehr, sondern weniger Frieden. Sie brachte nicht Integration, sondern Desintegration - vor allem, was die muslimischen Einwanderer anbelangt.

Der Islam erlaubt keine Freundschaft mit uns "Ungläubigen"

Denn der Islam erlaubt keine Freundschaften mit Nichtmoslems. Mehr noch: Jene Moslems, die sich mit uns befreunden, werden als "Ungläubige" eingestuft.  Das ist das schlimmste Urteil, welches man einem Moslem geben kann, und es bedeutet in vielen islamischen Staaten heute noch den Tod. 

In der 5. Koransure ("Der Tisch") wird den Moslems das Unterlassen einer Freundschaft mit uns ausdrücklich verboten. Diese Sure umfasst 120 Verse und ist damit die zwölflängste Sure. Offenbart wurde sie in Medina. In chronologischer Reihenfolge ist sie die 114. und damit letzte Sure des Korans. Womit sie laut islamischer Exegese die letzte und unabänderliche, vor allem aber nicht mehr abzurogiernde Wahrheit enthält (Abrogation s.hier). Ihr Wortlaut:

„Ihr Gläubigen! Nehmt euch nicht die Juden und die Christen zu Freunden! Sie sind untereinander Freunde (aber nicht mit euch). Wenn einer von euch sich ihnen anschließt, gehört er zu ihnen (und nicht mehr zu der Gemeinschaft der Gläubigen). Gott leitet das Volk der Frevler nicht recht.“

Übersetzung Rudi Paret: Sure 5,51, seine Ergänzungen in Klammern

Michael Mannheimer, 5.3.2017

***

 

Von P.I.News, 23. Februar 2017

Innerislamische Konflikte auf deutschem Boden

Wer meint, Menschen, Kulturen und Religionen aus der ganzen Welt in grenzenloser Naivität Raum in ganz Deutschland geben zu müssen, der muss auch damit rechnen, dass Konflikte aus aller Welt in seiner direkten Nachbarschaft ausgetragen werden. Jeder kennt inzwischen die gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Türken und Kurden, die teils in Straßenschlachten ausarten, in der Pflastersteine niederprasseln, wo Polizisten im wahrsten Sinne des Wortes ihren Kopf für eine fehlgeleitete Politik hinhalten müssen.

[...]

Thema: Bürgerkriegsgefahr wegen Islamisierung, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Deutschland+islamischer Terror, Friedlicher Islam - ein Mythos | Kommentare (78) | Autor:

Heidelberg: 1 Toter. Fahrer war „Deutscher“. Polizei: „Kein terroristischer Hintergrund“ 

Sonntag, 26. Februar 2017 7:10

 

Wes wird sich zeigen, ob der Täter  ein Bio-Deutscher war

Natürlich kann es auch ein Bio-Deutscher gewesen, sein, der gestern in die Menschenmenge in Heidelberg fuhr. Die nächsten Tage werden jedoch zeigen, was die Presse meint wenn sie schreibt, der Täter sei ein "Deutscher" gewesen.

Nach linker Ideologie ist nämlich jeder ein Deutscher, der die deutsche Staatsbürgerschaft hat. Doch jene Moslems, die sich diese Staatsbürgerschaft nur aus Gründen der sozialen Sicherheit erworben haben, ansonsten jedoch unseren Staat bekämpfen und aus Deutschland einen islamischen Staat machen wollen, sind keine Deutschen. Sie haben die Staatsbürgerschaft verwirkt. 

Vieles spricht dafür, dass es sich im Heidelberger Fall um einen "Deutschen" mit moslemischem Hintergrund handelt:

1. Die Tat selbst, 2. dass Passanten "Allahu Akhbar"-Rufe gehört haben wollen, und 3. dass er mit einem Messer bewaffnet war.

Aber auch 4., dass diese Meldung im SWR - dem linkesten aller süddeutschen Sender -  zu lesen war. Dort ist alles, auch die größte Lüge, möglich

Michael Mannheimer, 26.2.2017

***

Stand. 25.2.2017, 23.35 Uhr

Heidelberg: Mann fährt in Menschenmenge - ein Toter

In Heidelberg ist am Samstagnachmittag ein Mann in eine Menschenmenge gefahren. Mehrere Menschen wurden verletzt - jetzt ist ein Mann an seinen Verletzungen gestorben. [...]

Thema: Deutschland+islamischer Terror | Kommentare (37) | Autor:

IS-Terror-Warnung: Machen Sie keinen Urlaub in Deutschland!

Samstag, 14. Januar 2017 16:00

Fazit: Dank der Bereicherungspolitik der Altparteien ist Deutschland  kein sicheres Herkunftsland mehr!

***

 

Aus: Journalistenwach, 14. Januar 2017

IS-Terror-Warnung: Machen Sie keinen Urlaub in Deutschland!

Sie planen Ihren Urlaub für dieses Jahr? Angesichts der islamischen Terrorgefahr, fragt sich so mancher, wo ist es noch sicher. Das britische Außenministerium hat nun zusammen mit der britischen Tageszeitung express eine Liste veröffentlicht, die helfen soll, ein sicheres Urlaubsziel zu finden. [...]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Deutschland+islamischer Terror | Kommentare (69) | Autor:

Justiz und Politik: Die wahren Täter von Berlin

Donnerstag, 5. Januar 2017 7:00

Auszug:

"Das Unfassbare, das wirklich Böse sind aber vielmehr die Richter, Staatsanwälte und europäischen Höchstgerichte, die dem Terrorismus, der illegalen Massenmigration und der Islamisierung seit Jahren mit Ignoranz und einer weltfremden Gutmenschjudikatur den Weg bereitet haben.

Sie sind das zusammen mit der Gesetzgebungsmaschinerie in den einzelnen Ländern und in Europa, die fast immer mehr an den Menschenrechten mutmaßlicher Täter als an den Überlebensrechten der Opfer interessiert gewesen ist."

***

Von Andreas Unterberber, 28.12.2016

Justiz und Politik: Die wahren Täter von Berlin

Man fasst es alles nicht, was da rund um den durch einen tunesischen Kriminellen und Salafisten begangenen Berliner Massenmord schon bisher an den Tag gekommen ist. Das Unfassbare, das wirklich abgrundtief Böse ist aber – abgesehen von den verbrecherischen Fundamenten des Islamismus – nicht etwa ein Versagen von Polizisten und Kriminalbeamten. Diese hatten den Mann zwar schon lange vor der weihnachtlichen Todesfahrt im Visier gehabt, konnten die Tat aber nicht verhindern.

[...]

Thema: Deutschland+islamischer Terror, Komplott der bürgerlichen Parteien bei der Islamiserung des Westens, Komplott der Linken mit dem Islam, Staatsterror gegen Widerstandbewegungen, Staatszerfall Deutschlands | Kommentare (77) | Autor:

AKTUELL: Kölns Silvesterparty Jugend blieb großteils zuhause

Montag, 2. Januar 2017 7:00

Diesmal blieb es ruhig auf der Kölner Domplatte. 1500 Polizisten und 800 Bundespolizisten gaben Störern keine Chance


Silvesterparty Köln 2016/17: Die ganze Welt schaute auf diese Stadt

Was dort im Vorjahr geschah, war einmalig in der deutschen Friedensgeschichte: Hunderte Frauen und Mädchen wurden Opfer sexueller Gewalt von Immigranten.

Ich prägte damals den Begriff "Kölner Sex-Pogrom", der schnell - zum Entsetzen der Asyllobby - die Runde machte. Weil er den Nagel auf den Kopf trifft. Sollte sich dies dieses Jahr wiederholen?

Die Frage kann nur der stellen, der keine Ahnung von der deutschen Mentalität und Gründlichkeit hat. Selbstverständlich würde sich das nicht wiederholen. Die Polizei rüstete auf wie zu einem Krieg, und die Kölner Jugend tat das, was geboten war: sie feierte überwiegend zu Hause. 

Ein Erfolg der Polizei? Weniger. Es ist ein Erfolg der Aufklärung dieser Pogromnacht durch  die Gegen-Öffentichkeit in den Internet-Medien. Denn wenn es diese Aufklärung nicht gegeben hätte, wäre der letztjährige Vorfall bis heute geleugnet oder heruntergespielt worden. Dafür hätten Jäger, Maas und Kahane schon gesorgt.

Dennoch Dank an die Kölner Polizei, die alles tat, um so etwas zu verhindern. Vergessen wir nicht: Es gibt sehr anständige Menschen in der deutschen Polizei - viel anständiger, als es die Politik erlaubt.

Michael Mannheimer, 2.1.2017

***

Vom Michael-Mannheimer-Blog-Kommentator "schwabenland-heimatland", 2.1.2017

AKTUELL: Kölns Silvesterparty Jugend blieb großteils zuhause

Die meisten haben den Braten bzw, die „Falle“ gerochen und haben mit ihrem Fernbleiben abgestimmt. Es sind somit die falschen angereist.
Natürlich meldete die paramilitärisch/ kriegsähnlich aufgerüstete Polizei ihre False flag Aktion als Erfolg der „Sicherheitsmaßnahmen“. Es wird nun bereits in sämtlichen Medien verbreitet dem deutschen Volk als „Erfolg“ in einer Aufzählung verhinderten Straftaten verkauft.

[...]

Thema: Deutschland+islamischer Terror, Was tun? | Kommentare (46) | Autor:

Entwurf für ein Sondergesetz zur Bekämpfung der radikalislamischen Bedrohung

Samstag, 31. Dezember 2016 14:18

.

Ist Islamkritik zwangsläufig eine (ordo-) liberale oder rechts-konservative Angelegenheit? 

 Hartmut Krauss ist einer der wenigen dezidierten Kritiker an der totalitären Herrschaftsideologie des Islam aus dem politisch marxistischen Spektrum.

 ***

Ferdinand Waldberg, 31.12.2016

Krauss fordert ein Sondergesetz zur Bekämpfung der radikalislamischen Bedrohung
Der Osnabrücker Gesellschaftswissenschaftler Hartmut Krauss hat sich, jenseits der rechts-links Achse, im Rahmen der Arbeit der Gesellschaft für wissenschaftliche Aufklärung und Menschenrechte eV (GAM), immer wieder mit dem Thema der islamischen Masseneinwanderung auseinandergesetzt.
 
Aus dieser Arbeit entstanden etwa das Programm „Säkulare Lebensordnung vs. Islamisches Gottesrecht und die „Maßnahmen zur Eindämmung der illegalen Masseneinwanderung und ihrer destruktiven Folgen (Buchneuerscheinung "Säkulare Demokratie verteidigen und ausbauen", Osnabrück 2016, S.175ff. und 265ff.).

Nun tritt er mit einer weiteren Forderung an die Öffentlichkeit: Deutschland benötigt als politische Schlussfolgerung aus dem Berliner Terroranschlag und dem nun erkennbaren Versagen der Sicherheitsbehörden im Fall Amir ein „Sondergesetz zur Bekämpfung der radikalislamischen Bedrohung“.

Diese Forderung sollte - nicht nur aus seiner Sicht - in die öffentliche Debatte gebracht werden. Wir halten sie für sinnvoll und schalten ihr den gesamten Newsletter der GAM zum Jahresende 2016 voran: [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Deutschland+islamischer Terror, Ferdinand Waldberg Artikel (Freigeist), Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Was tun? | Kommentare (17) | Autor:

IS ruft zu Silvester zum großen „Abschlachten“ auf!

Samstag, 31. Dezember 2016 8:15

IS fordert seine Anhänger zu Silvester-Terror im Westen auf

Angriffsziele der IS-Kämpfer in Europa sollen öffentliche Veranstaltungen, Kinos, Einkaufscenter und Krankenhäuser sein.

Die neue Terrordrohung folgt einer anderen, die vor wenigen Tagen dazu aufgerufen hatte, Kirchen in den USA, Kanada, Frankreich und den Niederlanden anzugreifen. Tausende von christlichen Kirchen waren mit Adresse auf einer Liste als Anschlagsziele genannt worden.

Katholische Kirche in Köln
„Es gibt keine Fremden, sondern nur Freunde, die du noch nicht getroffen hast.“

Währenddessen findet sich an der Fassade des erzbischöflichen Diözesanmuseums „Kolumba“ in Köln ein naiver Spruch aus der Gutmenschen-Mottenkiste „Es gibt keine Fremden, sondern nur Freunde, die du noch nicht getroffen hast.“

Nun, diesen Satz mögen die theologisch und geistig völlig Irren, die diesen Spruch haben anbringen lassen, doch bitteschön jenen Frauen sagen, die Opfer des letztjährigen Silvesterpogroms wurden. Oder den tausenden Verletzten und den Angehörigen der in diversen islamischen Terroranschläge in Paris, Madrid, Brüssel und jetzt in Berlin Getöteten.

Sie alle haben "Fremde" getroffen. Ob sie nun deren "Freunde" sind, wage ich zu bezweifeln. 

Zur Verhöhnung wird dieser völlig sinnfreie und letztendlich die Realität konterkarierende Katholenspruch aber erst richtig, wenn man auf das Schicksal von Christen in den Ländern des Islam schaut.

100-150.000 der Glaubensbrüder und Schwester jener Kölner Irren werden dort Jahr um Jahr geschlachtet oder sonstwie getötet, weil sie den "falschen" Glauben haben. Getötet von jenen Fremden, die auch die katholische Kirche mit ihrem kommunistischen Oberhaupt in Europa als "Flüchtlinge" begrüßt. 

Doch es sind Invasoren, die sich als Flüchtlinge tarnen. 

Michael Mannheimer, 31.12.2016

***

 

Aus: JournalistenWatch, 30. Dezember 2016

IS ruft zu Silvester zum großen „Abschlachten“ auf!

Der IS hat seine Anhänger im Westen dazu aufgerufen, die Silvesterfeiern anzugreifen und sie in „blutige Schlachtfelder“ zu verwandeln.

Die dem IS nahestehende Nashir Media Foundation postete verschiedene Bilder, die zur Nachahmung des Islam-Terroranschlags in Berlin ermuntern sollen. [...]

Thema: Deutschland+islamischer Terror, IS (vormals ISIS) | Kommentare (15) | Autor: