Beitrags-Archiv für die Kategory 'Dschihad – Der ewige Krieg des Islam gegen „Ungläubige“'

ISLAMISCHES FERNSEHEN: WIE EUROPA NACH MACHTÜBERNAHME VON MOSLEMS REGIERT WERDEN SOLL

Samstag, 7. Januar 2017 7:00

 

Videodauer: 3:56 Minuten, Quelle

Mit deutschem Untertitel
Transskription des deutschen Untertitels s.u.

 


Auszug:

Moderatorin: Gut. Lassen Sie mich eine wichtige Frage stellen:
Uns wird befohlen zu kämpfen, um die Religion Allahs zu verbreiten ?

Ahmed: Jawohl, das ist das Wesen des Islams.

Moderatorin: Werden Sie Palästina befreien, wenn Sie an die Macht kommen ?

Ahmed: Ja, natürlich. Der Dschihad wird erklärt, um Israel auszulöschen.
Israel ist eine Monströsität, die vernichtet werden muss !

 


Moslems arbeiten an der Machtübernahme Europas 

Der Islam bereitet sich auf die Machtübernahme in europa vor. Wer dies heute noch leugnet, lebt in einer Parallelwelt – jedenfalls nicht in der Realität. Er möge sich  das kurze obige Video anschauen, um sich eines Besseren belehren zu lassen.

***

Michael Mannheimer, 7.1.2017

ISLAMISCHES FERNSEHEN: WIE EUROPA NACH MACHTÜBERNAHME VON MOSLEMS REGIERT WERDEN SOLL !!

Ich erhielt etwa ein Dutzend Anzeigen von deutschen Linksverbänden, deutschen Jugendschutzorganisationen und Gewerkschaften wegen meiner Behauptung, dass der Islam Europa übernehmen und dazu einem islamischen Gebiet (Dar al-Islam) machen wolle. Ich musste  in bis zu 100-seitigen Erklärungen dazu Stellung beziehen – mit dutzenden Zitaten von Moslemführern, aus Koran und Sunna und jeder Menge Zitate internationaler Islamwissenschaftler, die diese Behauptung mehr als verifizierten.

[…]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Michael.Mannheimer-Artikel, Videos, Weltherrschaftsanpruch des Islam | Kommentare (57) | Autor:

Moslems rufen zur Vorbereitung zum großen Schlachten an Deutschen auf

Donnerstag, 29. September 2016 21:05

En

 

„Bald ist es so weit, Brüder.
Allah hat uns dieses Land versprochenen er wird sein Wort halten!
Bald ist der Tag der Abrechnung!
Das Blut komme über die deutsche Schweine!“

Twittermeldung

***

 

Michael Mannheimer, 29.9.2016

Moslems bereiten sich auf das große Schlachten an Deutschen vor

Wer die obige Botschaft für einen schlechten Witz hält, wird in einem Alptraum aufwachen. Diese Botschaft, als Twittermeldung an vermutlich Hunderttausende Moslems in Deutschland adressiert, ist kein Witz. Es ist ein Aufruf an alle rechtschaffenen Moslems, sich auf das große Schlachten vorzubereiten. Dieses, so der Autor der obigen Zeilen, würde bald beginnen können. Mit dem Schlachten gemeint sind wir Deutsche. Denn, auch dies geht klar aus den obigen Zeilen hervor, wir „besetzen“ ein Land (gemeint ist unser Deutschland), das ihnen (gemeint sind die Moslems) von „Allah versprochen“ wurde.  […]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Apostasie (Abfall vom Islam), Deutschland und Islam, Deutschland+islamischer Terror, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Michael.Mannheimer-Artikel, Weltherrschaftsanpruch des Islam | Kommentare (108) | Autor:

Erdogan in Köln: „Todesstrafe für Erdogan-Gegner!“, „Türkei über alles“: Zehntausende Türken demonstrieren in Köln für ihren wahren Führer

Montag, 1. August 2016 8:25

Tuerkendemo Koeln 2016

.

„Die Bundesrepublik hat kein Ausländerproblem,
sie hat ein Türkenproblem.

Der international renommierte Historiker Hans-Ulrich Wehler

Die  Großdemonstration der Erdogan-Anhänger – auf bis zu 40.000 wurden sie in Köln geschätzt – offenbart vor allem eines:  Deutschland hat ein Problem mit Immigranten nur dann, wenn es sich um islamische handelt. Diese Erkenntnis ist nicht neu, und wurde bereits 2002 vom international anerkannten Historiker Ulrich Wehler wie folgt beschrieben:

„Die Bundesrepublik hat kein Ausländerproblem, sie hat ein Türkenproblem. Diese muslimische Diaspora ist im Prinzip nicht integrierbar. Man soll sich nicht freiwillig Sprengstoff ins Land holen.“ (Der Bielefelder Historiker Hans-Ulrich Wehler im taz-Interview vom 10. 9. 2002)

Daran hat sich bis heute im Prinzip nichts geändert. Im Gegenteil. Die „nicht integrierbare Klientel“ (Wehler) ist in Wahrheit eine protürkische Schattengesellschaft, eine Kolonie der Türkei in Deutschland. Aus 40.000 Kehlen erscholl der Ruf: „Türkei über alle“, als ihr eigentlicher Präsident Erdogan (über Gauck lachen die nur) Hof zu Köln hielt.

Nie waren weite Teile der Türken wohl weniger integriert in Deutschland als derzeit. Was wir Islamkritiker schon vor 20 Jahren voraussagten, trat in der Tat auch ein: Moslems sind prinzipiell nicht integrierbar in nichtisamische Gesellschaften. Ausnahmen bestätigen auch hier wie immer die Regel:

Denn Moslem ist nicht gleich Moslem. Es gibt unter diesen weniger bis nicht gläubige Individuen, und mit den in der Türkei verfolgten Aleviten hat es eh noch nie ein Problem gegeben.

Aleviten sind Mitglieder einer vorwiegend in der Türkei beheimateten islamischen Glaubensrichtung. Die Mehrheit der für Sunniten und Schiiten geltenden Verbote und Gebote aus dem Koran werden von den Aleviten nicht befolgt. Daher werden sie auch von den türkischen Sunniten in der Türkei verfolgt als „Ungläubige“ und erhielten Asyl in Deutschland, wo sie die absolute Mehrheit der erfolgreichen Türken stellen (oft Ärzte, Rechtsanwälte) und auch oft bestens integriert sind. 

Wenn sunnitische Türken Deutschlands in Talkshows oder Interviews über erfolgreiche Integrationsbeispiele reden, verwiesen sie meist auf eben diese Aleviten – ohne dies jedoch explizit zu erwähnen. Sehr geschickt und hinterhältig zugleich: In ihrer Heimat werden sie verfolgt, und in Deutschland werden sie als erfolgreiche Intergationsbeispiele von eben jenen Verfolgern erneut missbraucht. Keine mir bekannte Talkshow hat je auf diesen Zynismus hingewiesen.

Fakt ist. Die dritte Generation der hier lebenden Türken ist weniger integriert als die erste. Das ergeben viele wissenschaftliche Untersuchungen, und das zeigt, dass sämtliche Prognosen damaliger Politiker und Islamversteher sich als grundfalsch erwiesen haben. Denn die Intergrationsverweigerung der Moslems hat (wie fast alles) so gut wie nichts mit sozialen oder sozioökonomischen Gründen, sondern in erster Linine vor allem mit ihrem Glauben zu tun:

Im heiligen Buch des Islam – dem Koran – wird ihnen befohlen, sich nicht mit Ungläubigen anzufreunden. Dort heißt es wörtlich:

„O ihr, die ihr glaubt, nehmt euch nicht die Juden und Christen zu Freunden, sie sind untereinander Freunde, und wer von euch sie zu Freunden nimmt, siehe, der ist von ihnen. Siehe, Allah leitet nicht die ungerechten Leute.“ (Sure 5, Vers 51)

Was so harmlos daherzukommen scheint, ist in Wirklichkeit eine kaum verhüllte Todesdohung an die „Rechtgläubigen“. Alle Moslems wissen, dass jene,  die als Teil der Juden und Christen angesehen werden („der ist von ihnen“), vom Islam als „Ungäubige betrachtet werden und dafür laut Scharia mit dem Tode zu betrafen sind.

Damit droht der Islam Moslems, die sich mit „Ungläubigen“ befreunden, ganz unmittelbar mit dem Tod.

Das ist der eigentliche und religiös bedingte Hintergrund für das Problem, das Deutschland und alle übrigen nichtislamischen Länder mit moslemischen Immigranten haben. Denn das ganze Gerede unserer Islamversteher über angebliche Benachteiligung der Moslems in den westlichen Gesellschaften ist reines Soziologen-Geschwätz und offenbart deren völlige Unkenntnis über den Islam.

Denn keine einzige islamische Gesellschaft dieser Welt, kein einziges islamisches Land bietet seinen eigenen Moslems so reichhaltige Bildungsangebote und Entwicklungsmöglichkeiten wie der Westen,  inbesondere wie Deutschland etwa.

Wie Integration geht, zeigen die etwa 120.000 in Deutschland lebenden Vietnamesen. Sie sind politisch völlig unauffällig, arbeiten fleißig und sorgen dafür, dass ihre Kinder die bestmögliche Schulausbildung haben. In den Gymnasien sind Vietnamesen oft die Klassenbesten, und viele von ihnen studieren. (Quelle: Bernd Wolf: The Vietnamese diaspora in Germany. (PDF-Datei; 206 kB); Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit, 2007)

Auch hierbei spielt die Religion eine wichtige Rolle: Viele Vietnamesen sind Angehörige des Theravada- und/oder Mahayana-Buddhismus, des Taoismus, oder des Konfuzianismus. Allesamt friedliche Religionen, die eines gemeinsam haben:

Sie lehren, dass jedes menschliche Individuum die alleinige Verantwortung für sein eigenes Leben hat. Sie lehren Fleiß, Demut, Hingabe an eine Aufgabe – und die weitestgehende Akzeptanz des menschlichen Seins. Von Dschihad oder Kampf gegen Andersgläubige findet man in diesen Religionen keine Spur.

Michael Mannheimer, 1.8.2016

***

Junge Freiheit,  1.8.2016
Pro-Erdogan: „Türkei über alles“: Zehntausende Türken demonstrieren in Köln

KÖLN. In Köln haben sich am Sonntag Zehntausende Türken an einer Demonstration für den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan und dessen Regierungspartei AKP beteiligt.

Die Menge versammelte sich an der Deutzer Werft am Rhein, schwenkte türkische Fahnen und skandierte Parolen wie „En büyük Turkiye“ (Türkei über alles). Auch wurde die Einführung der Todesstrafe in der Türkei gefordert, berichtet der Kölner Stadtanzeiger.

[…]

Thema: Bürgerkriegsgefahr wegen Islamisierung, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Integrationsverweigerung des Islam, Tuerkei und Türkentum, Tuerkenkriege gegen Europa | Kommentare (32) | Autor:

Aufruf zur Demonstration in Köln am 31. Juli: Kein Fuß breit dem islamischen Despoten Erdogan!

Sonntag, 24. Juli 2016 20:56

Plyer Quadrat

Am 31. Juli 2016 wollen zehn- bis fünfzehntausend Erdogan-Anhänger auf die Straße gehen – aus Solidarität mit dem totalitären türkischen Staatschef. Dies alles passiert nicht etwa in der Türkei, sondern auf deutschem Boden, mitten in der Domstadt Köln.

Dies wird nicht nur eine Solidaritätsbekundung mit dem „Despoten vom Bosporus“ werden, sondern auch eine Machtdemonstration der radikal-islamischen Szene in Deutschland.

Die deutschen Bürgerbewegungen dürfen hierbei nicht tatenlos zusehen.

Daher haben sich verschiedene patriotische Kräfte in NRW zusammengeschlossen, um sich diesem Wahnsinn entgegenzustellen – in Form einer überparteilichen, friedlichen Demonstration am 31. Juli 2016.

Bitte teilt diesen Aufruf in Eure E-Mail-Verteiler, Facebook-Profile, What’sApp-Gruppen, etc.: Bitte weitersagen, weitersagen, weitersagen!

Angemeldet ist der Bahnhofsvorplatz bei den Domtreppen als Sammelpunkt, am Sonntag, den 31. Juli 2016 um 14 Uhr in Köln.

Die deutschen Patrioten dürfen an diesem Tag die Domstadt nicht den radikalislamischen Kräften überlassen!

Giordano Bruno, 24.07.2016

 

[…]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Aufrufe zum Widerstand Michael Mannheimers, Deutsche Widerstandskämpfer, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Feinde Deutschlands und Europas, Kniefall des Westens vor dem islamischen Terror, Pegida u.a. Widerstandorganisationen, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (4) | Autor:

Australien, Schweden, Schweiz: Drei Länder. Drei Beispiele über den Hass vieler Moslems gegen westliche „Ungläubige“

Freitag, 1. Juli 2016 19:02

Armbaender in schweden gg Vergewaltig

Die Christen und Juden sagen: ·Du sollst nicht töten!‘ Wir sagen, dass das Töten einem Gebet gleichkommt, wenn es nötig ist.Täuschung, Hinterlist, Verschwörung, Betrug, Stehlen und Töten sind nichts anderes als Mittel für die Sache Allahs!“

Ayatollah Chamenei, oberster Religionsführer des Iran und iranischer Staatspräsident (gleichlautend geäußert von Mohammed Nawab-Safavi in „Dschame’eh va Hokumat Islami“ Teheran 1985, 2. Ausg. S. 63. Auf deutsch zitiert aus „Morden für Allah“ von Amir Taheri, München 1993, Droemersche, S. 56)

Es gibt ja immer noch Menschen, die den Hass vieler Moslems gegen „Ungläubige“ nicht mit dem Islam in Verbindung setzen. Nun, ohne dass ich dies hier nun verifizieren will, kann ich als Ferndiagnose behaupten: Jene haben den Koran niemals gelesen. Wenn doch, haben sie ihn nicht verstanden. Wenn sie ihn verstanden haben und dennoch behaupten, dass der Islam keine Gewalt predigt gegen alle Menschen, die nichtislamisch sind, dann sind sie entweder Moslems oder zum Islam konvertierte Westler.

Wie keine andere Religion erzieht der Islam seine Gläubigen von kleinauf dazu, Hass, Verachtung und Widerwillen gegen Nichtmoslem zu verspüren. In Saudi-Arabien etwa müssen Schüler Aufsätze zu Themen schreiben wie: „Warum ich als Moslem keinem „Ungläubigen“ die Hand reichen darf“ oder „Warum es richtig ist, Ungläubige zu töten“.

In arabischen Ländern bekommen viele männliche Babys bereits Spielzeug-Kalaschnikosws in die Wiege gelegt. In den Kindergärten der Hamas und Hisbollah laufen die Kinder in vollen Militäruniformen herum, tragen Spielzeug-Waffen und exerzieren vor Beginn des Kindergartens militärischen Drill. Die TV-Kanaäle des arabischen Raums sind voll von Hass-Filme gegen den Westen – und nicht nur gegen Israel, wie viele unrichtigerweise meinen, und selbst die Kinderkanäle widmet sich ausgiebig der Gehirnwäsche zum Hass gegenüber allem Unislamischen.

Solche gehirngewaschenen Menschen kommen dann oft als „Flüchtlinge“ in die Länder, die ihnen zum einen Schutz geben vor Armut und Verfolgung, die sie andererseits jedoch mit Verachtung und dem Willen besiedeln, sie in islamische Länder zu verwandeln.

Dass dies von unseren „Eliten“ immer noch nicht erkannt wird oder gesehen werden will, trägt heute, 15 Jahre nach 9/11, bei Teilen dieser „Eliten“ Züge pathologischer Erkenntnisverweigerung. Andere Teile sehen dies sehr wohl und glauben, den Islam als Hebel zur Vernichtung der europäischen Nationalstaaten und des verhassten Christentums instrumentalisiert zu können. Bei den letzteren handelt es sich dabei überwiegend um westliche Globalisten und unverbesserliche Neomarxisten.

Daher werden sie auch weiterhin die folgend beschriebenen Fälle als „Einzelfälle“ abtun oder sie völlig ignorieren. Es gibt nun mittlerweile so viele „Einzelfälle“ der Migrantenkriminalität gegenüber westlichen Einheimischen, dass davon zu sprechen genauso „logisch“ ist, als hätte man bis 1942 angesichts der zigtausenden Übergriffe gegen Juden durch Nazis ebenfalls regelmäßig von „Einzelfällen“ geredet.

Vergessen wir dabei nicht: Jene Kräfte, die das dritte Reich, danach die DDR und nun die Berliner Diktatur (die man auch getrost als das „Vierte Reich“ bezeichnen darf, wenn man will) errichten, sind Fleisch vom Fleische der neben dem Islam gefährlichsten Ideologe der Menschheitsgeshichte: Dem Sozialismus. (s. Nazis waren in Wahrheit Linke)

Michael Mannheimer, 1. Juli 2016

***

Schweden: Das Land mit dem weltweit zweitgrößten Vergewaltigungsrisiko (90 Prozent der Täter sind eingewanderte Moslems) greift zu wahrhaft drastischen Methoden

Schwedischer Polizeichef läßt nun (offenbar als letzte „hocheffektive Waffe“) gegen die grassierende Vergewaltigungswelle durch Islam-Invasoren eine Aktion ausrufen, bei der Armbänder mit der Aufschrift „Berühr mich nicht!“ verteilt werden.

http://www.breitbart.com/london/2016/06/30/wristbands-stop-sex-attacks/ […]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen, Hass-Religion Islam | Kommentare (30) | Autor:

Glasgow: Moslem von Glaubensbruder erstochen, weil er Christen „Frohe Ostern“ wünschte

Sonntag, 27. März 2016 23:35

Toedliche Ostern

Integration in die Gesellschaft der „Kuffar“ “ („Lebensunwürdige, „Ungläubige“) ist bei „Rechtgläubigen“ ausdrücklich und an mehreren Stellen von Koran und Sunna verboten. Wer sich nicht daran hält, kann sein Leben verlieren.

Viele junge Leute kannten Asad Shah (40, Foto), Ladenbesitzer aus Glasgow in Schottland seit ihrer Kindheit. Er war ein geradliniger, bescheidener Mann, heißt es. Shah war Moslem aber einer der tatsächlich integrierten. Er ließ alle sein, wie sie sind. Und diese Toleranz kostete ihm schließlich das Leben.

Denn der Islam verbietet, Kontakt mit Nichtmoslems zu haben. Und er verbietet ausdrücklich den Gruß anläßlich christlicher Feiertage, die vom Islam als Häresie eingestuft wird. Kein Gruß von der besten aller Religion zu einer Religion, die – in den Augen des Islam – eine Religion der Vielgötterei und falschen Götzen ist.(s.u.)

***

Michael Mannheimer, 27.3.2006 (Ostern)

Glasgow: Ostergrüße an Christen waren sein Todesurteil. 

Nach der Tat die übliche Leier: Einzelfall, hat nichts mit dem Islam zu tun. Das Opfer wurde als „sehr nett“ und „immer hilfsbereit“ beschrieben. Er  war vermutlich tatsächlich ein Moslem, der seine Menschen um ihn mochte. Auch wenn diese Christen waren. Doch als er es sich zur Gewohnheit gemacht hatte, seinen christlichen Nachbarn zu Weihnachten und Ostern, wie es Brauch ist, Karten oder Internetnachrichten zu schicken, besiegelte er sein Schicksal.

[…]

Thema: Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", England und Islam, Fatwa - Islamische Rechtsgutachten, Grundgesetzwidrigkeit der islamischen Immigration, Integrationsverweigerung des Islam, Kirche und Islam, Religionsfreiheit und Islam, Toeten als Auftrag des Islam, Toleranz - Ein Mythos, den es im Islam nicht gibt, Totalitarismus | Kommentare (26) | Autor:

Libanesisch-äthiopische US-Journalistin: „Moslems hassen uns, weil wir „Ungläubige“ sind. Es gibt keinen anderen Grund“

Dienstag, 22. März 2016 7:00

Brigitte Gabriels

„Weil sie uns hassen“

***

Ein Bericht, den jeder lesen sollte – ja muss! – , der noch nicht begriffen hat, dass der Islam  die Okkupation eines nichtislamischen  Landes erst pseudotolerant und pseudomoderat beginnt, um dann, wenn er zahlenmäßig die Mehrheit hat, mit dem Dschihad – dem Abschlachten von Nichtmoslems – zu beginnen.

Dieser Bericht Brigitte Gabriels , einer libanesisch-äthiopisch-amerikanischen Journalistin, zeigt den Zerfall des Libanon, des noch vor einem halben Jahrhunderts als „Schweiz des Nahen Ostens“ genannten Staates zu einem von Bürgerkrieg und Terror zerfressenen Land.

Er zeigt die verlogene Berichterstattung dazu in den westlichen Medien und die überragende Rolle des „Friedensnobelpreisträgers“ Arafats, was diesen Terror anbetrifft. Er zeigt, wie die USA dank saudischen Geldern von innen unterwandert wurde und immer noch wird. Er zeigt, wie Millionen amerikanische Kinder ganze Suren auswendig lernen müssen und so – ohne es zu wissen – mit dem Virus des Islam infiziert werden. Er zeigt, was uns Deutschen und Europäern noch bevorsteht. (MM)

***

Brigitte Gabriel: „Moslems müssen aufgehalten werden!“

Wenn gute Menschen das Böse nicht sehen, setzt es sich fest. Als Folge zerfallen Gesellschaften, und mit zunehmender Apathie wird der Tyrannei Tür und Tor geöffnet. Ich weiß, wovon ich spreche, ich habe es am eigenen Leib erfahren müssen! …

Das Folgende ist ein ins Deutsche übertragener Vortrag vor einer christlichen Gemeinde in den USA. Das, was sie zu erzählen hat, sind die Erfahrungen mit dem Djihad der palästinensischen Moslems, die aufgrund verschiedener Flüchtlingswellen aus Jordanien in den Libanon kamen. Sie erzählt von der Ankunft der israelischen Streitkräfte im Libanon, der Entwicklung des internationalen islamischen Terrors und davon, wie wichtig der Widerstand ist. […]

Thema: Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Libanon und Isam, Mordkultur Islam | Kommentare (45) | Autor:

Flüchtling prahlt mit Zerstörung Europas durch Immigranten

Mittwoch, 9. März 2016 14:00

„Unser Kommen ist eine Eroberung / Die europäischen Männer werden durch unser Feuer sterben“

___________________________

Flüchtling sagt, was uns Medien verschweigen

Dieser „Flüchtling“ sagt die nackte Wahrheit. Er sagt das, was wir Islamkritiker längst wissen, und was jeder weiß, der sich mit dem Thema der Flüchtlingswelle aus den islamischen Ländern befasst hat. Die derzeitige Flüchtlingswelle ist der dritte und vermutlich entscheidende Angriff des Islam auf die Festung Europa. Darüber haben wir Islamkenner hunderte Artikel geschrieben.

Alles, was wir vorausgesagt haben, ist eingetroffen. Was dieser junge Schwarze – voller Hohn und Überheblichkeit – über das Schicksal Europas durch die eingedrungenen Moslems sagt, ist die volle Wahrheit. Genau das wird eintreffen. Und es ist bereits schon eingetroffen. Doch niemand will es so sehen. Es sind solche Nachrichten, die von unseren Medien systematisch ignoriert und herausgefiltert werden. Sie zeigen uns ausschließlich sog. „Vorzeigeflüchtlinge“. Alles bewusst inszenierte Lügen – selbst dann, wenn es solche Ausnahmeflüchtlinge geben mag.  Schauen Sie sich den Film in Ruhe an. Er zeigt, was auf uns zukommen wird. Garantiert. 

Michael Mannheimer, 9.3.2016

***

 

„Flüchtling“  prahlt über Zerstörung Europas und Rape (Englisch)

Teilweise Übersetzung – Afrikaner sagt:

„Unser Kommen ist eine Eroberung / Die europäischen Männer werden durch unser Feuer sterben / Wir nennen das “The Holoc” / Und nun sind die Europäer dabei, uns dafür zu bezahlen, dass wir das tun [ . . . denn sie bekommen ja Asyl und damit Taschengeld und Unterkunft sowie kostenlose Verpflegung] / Sie [die Politiker] bezahlen uns, damit wir sie erobern / Die Frauen sind so hübsch! Und indem wir ihnen Kinder “geben” [vergewaltigen, schwängern, zu Freundinnen machen], zerstören wir ihre Blutlinie [ihre Nachkommen haben dann unwiderruflich schwarzes Blut] / Europäer sind zu dumm, um uns zurückzuwerfen! Und was viel wichtiger ist: Wir wollen eure Frauen erobern! / Video richtet sich an andere Afrikaner: Follow me, come all . . . Kommt zahlreich! / Die Europäer werden alles verlieren / Der Holoc findet schon statt, es ist real!“

Quelle:
https://www.youtube.com/watch?v=pY7WzGmA-ww


Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Islamisierung - Eurabia | Kommentare (45) | Autor:

Was uns die Medien vorenthalten: Überall in Europa greift der Islam bereits an.

Samstag, 6. Februar 2016 8:00

„Er ist es, der seinen Gesandten mit der Rechtleitung und der wahren Religion geschickt hat, um ihr zum Sieg zu verhelfen über alles, was es (sonst) an Religion gibt. Allah genügt (dafür) als Zeuge.“

Koran, 48:28

Die meisten Menschen wissen immer noch nicht, wie es schon in Deutschland und in Europa bereits aussieht: Oben ein Film, der Bände spricht! (Film nur auf englisch)

Bitte an meine Leser: Da erfahrungsgemäß Youtube solche Filme entfernt, wenn sie durch so bekannte Blogs wie diesen gehen, bitte ich jene Leser, die es können, diesen Film zu speichern. Danke

_____________

 

Unsere Lügen-Medien müssen entmachtet werden

Wenn wir an der Macht kommen, würden wir zuerst ARD und ZDF als Staatssender auflösen und neu organisieren. GEZ fiele ersatzlos weg. Sender und Medien, die gegen Art.18 GG verstoßen, werden bestraft, im Wiederholungsfall geschlossen. An Stelle der Redakteure, die seit Jahren die Deutschen über die wahren Inhalte des Islam belügen,  (alle Alt-Redaktionen werden aufgelöst, alle Mitarbeiter gekündigt) würden wir eine neue Generation von Journalisten einstellen, die die Wahrheit über den Islam bringt. Anstelle der verlogenen Filme über den angeblich friedlichen Islam würden Filme wie dieser hier gesendet werden (leider derzeit nur auf englisch zu sehen), die zeigen, dass der Islam in allen europäischen und anderen westlichen Ländern (USA, Kanada, Neuseeland, Australien) sowie in den Ländern Asiens (Philippinen, Thailand, China, Russland, Burma, Indien) längst den globalen Terrorangriff auf die westliche Welt eröffnet hat.

***

Von Michael Mannheimer, 6.2.2016

Weltherrschaft ist das vorrangige Ziel des Islam. Der Dschihad ist das Mittel, diese zu erringen

Die Teilnahme am Dschihad ist die Hauptaufgabe jedes gläubigen Moslems. Ziel des Dschihads ist die Errichtung einer islamischen Weltherrschaft – des sog. dar Al-Islam -, die nach islamischer Überzeugung ewigen Weltfrieden bringt. Dass nach islamischer Überzeugung dazu die Ermordung aller, nun in die Milliarden gehenden Nichtmoslems nötig ist, wird regelmäßig verschwiegen und von unseren Medien so gut wie nie thematisiert. Der Koran (den die wenigsten Moslems, und noch weniger Nichtmoslems kennen) ist ohne Frage das blutigste Buch der Welt.

Keine andere Schrift ist für so viel Leid, Tod und Menschenverachtung verantwortlich wie das heilige Buch der Moslems. Unfassbare 300 Mio Nichtmoslems wurden in den 1400 Jahren der Existenz des Islam von Moslems umgebracht, und zwar stets im Namen Allahs und seines Propheten. Womit der Islam die Liste der Völkermörder der gesamten Menschheitsgeschichte anführt, und zwar mit großem Abstand vor allen anderen genozidalen Ideologien. Platz zwei dieser Liste belegt interessanterweise jene Ideologie,die sich überall auf der Welt mit dem Islam solidarisiert und mit diesem paktiert: Der Sozialismus. Dieser brachte es binnen neunzig Jahren auf die stolze Summe von 130 Mio im Namen von Marx, Lenin, Stalin und Mao ermordeter Menschen. Zählt man den Sozialisten Hitler hinzu, kommt man locker auf 150-160 Mio durch Sozialisten ermordete Opfer.

[…]

Thema: Abrogation: Die Lösung der Widersprüchlichkeit im Koran, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Genozide des Islam, Terror und Islam, Totalitarismus, Videos, Weltherrschaftsanpruch des Islam, Zusammenfassungen Islam/Islamisierung | Kommentare (43) | Autor:

Der verschwiegene Vergewaltigungs-Dschihad von Asylforderern: Überblick über Vergewaltigungen der letzten 7 Tage

Dienstag, 19. Januar 2016 14:00

Rape-Dschihad

Das Kölner Sex-Pogrom – qualitativ und quantitativ ohne Beispiel in der europäischen Friedensgeschichte – ist nur die Spitze des Eisbergs. Auch die organisierte Desinformationskampagne der deutschen Fernsehsender – allen voran ARD und ZDF – zu diesem unfassbaren Großverbrechen kann die Verantwortung des frauenfeindlichen Islam weder negieren noch relativieren. Doch dass dieser massenhafte und geplante Sex-Dschihad inmitten Deutschlands möglich war, ist allein der Politik Merkels zu verdanken. 

***

Michael Mannheimer, 19.1.2016

Kölner Sex-Pogrom ist nur die Spitze des Eisbergs

Migranten feiern in Deutschland mittlerweile ungestraft regelrechte Vergewaltigungs-Orgien und Sex-Exzesse. Wir Islamkritiker haben unentwegt vor den Gefahren gewarnt, die deutschen Mädchen und Frauen vor allem durch islamische Immigranten drohen. Religionsbedingt werden diese, da „ungläubig“, als Beute angesehen. Vorbild dazu ist Mohammed, der sich die schönsten Frauen und Mädchen getöteter „ungläubiger“ Feinde als Sexsklavinnen vorbehielt – und den Rest an seine Sieger verteilte.  […]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Massenvergewaltigungen durch Muslime (arabisch "Taharrush gamea" | Kommentare (80) | Autor:

Pariser Terroranschläge: Sie kündigten sich schon lange an

Montag, 23. November 2015 15:00

Sharia for France

Auch in Frankreich fordern Moslems bereits ganz ungeniert und in aller Öffentlichkeit die Einführung der Sharia – und die Abschaffung der französischen Verfassung. Sie tun das im Einklang mit dem Islam und den Geboten des Koran, der keine andere Gesetzgebung als der Allahs genehmigt. Dass unsere Medien solche Bilder so gut wie nie zeigen, offenbart deren stillschweigende Kollaboration mit diesem Todes- und Weltherrschaftskult (Quelle)

_______________

Die Vorboten für die jüngsten Terroranschläge in Paris waren schon lange erkennbar

Die Islamisierung Frankreichs war politisch gewollt und wurde vor allem von den französischen Linken forciert.  Worüber die Politiker heute – nach dem Terroranschlag in Paris mit fast 200 Toten jammern: sie haben diese Situation  sehenden Auges selbst herbeigeführt. In manchen Vororten von Paris und Marseille sieht man keinen einzigen weißen Franzosen mehr. Es gibt vor allem im Süden Frankreich Gegenden, wo die Zahl der Moscheen die der Kirchen um ein Vielfaches übersteigt. Die Gefängnisse sind voll von islamischen Gewalttätern, die bereits 80 Prozent und mehr aller Gefängnis-Insassen Frankreichs ausmachen. Obwohl die Zahl der Moslems bei „nur“ 10-15 Prozent am Gesamtbevölkerungsanteil liegt. Die beiden großen „Jugendrevolten“ der letzten Jahre, bei denen Millionen Autos abgefackelt wurden, dutzende – weiße – Franzosen starben und Moslems mit scharfer Munition gegen Polizisten schossen, haben nichts mit dem zu tun, was man den Franzosen (und uns Deutschen) im Fernsehen und den übrigen Medien dazu erzählt: Es ist kein Aufstand angeblich benachteiligter und perspektivloser Jugendlicher (das ist der typische sozialpädagogische Gutmenschen-Jargon), sondern es waren Aufstände junger Moslems – angeheizt in den zahllosen französischen Moscheen – gegen die (noch) weiße Mehrheitsgesellschaft. Zwei dschihadistische Probeläufe sozusagen. Denn in Frankreich herrscht längst  Krieg des Islam gegen die Franzosen, die vom Koran und den tausenden Imamen in den französischen Moscheen als „Ungläubige“ denunziert werden. Das Großattentat von vorletzter Woche ist die konsequente Weiterführung dieses Jugend-Dschihads. Länder wie der Libanon oder Nigeria müssen ihn schon seit Jahren durchmahen. Und die meisten der vom Islam eroberten Länder haben ihn durchleben müssen – so lange, bis sie an den Islam fielen. Der nachstehende Bericht aus dem Jahre 2013 ist ein Menetekel – und sollte vor allem von all jenen gelesen werden, die sich heute immer noch als Islam-Versteher berufen fühlen.  Er ist aber gleichzeitig ein mahnendes Zeitzeugnis und veranschaulicht in einer knappen Retrospektive, was auf alle anderen Länder Europas (auch auf Deutschland) zukommen wird, wenn diese sich des Problems Islam nicht sollten entledigen können.

Michael Mannheimer, 23.11.2015

***

von Edgar L. Gärtner, 23.7.2013

Frankreich wird zum „Clockwork Orange“*

Sozialingenieure haben ein explosives Gebräu geschaffen

Freitag, den 12. Juli 2013 kurz nach 17 Uhr: Ein Intercity-Zug Richtung Limoges entgleist mit fast 140 Stundenkilometern im Bahnhof von Brétigny-sur-Orge ungefähr 20 bis 30 Kilometer südlich von Paris. Ein Wagen stürzt auf den Bahnsteig und reißt dessen Überdachung mit sich. Sofort wird die Alarmstufe „rot“ ausgerufen. Die Rettungskräfte (fast 300 Feuerwehrleute und 20 Notarzt-Teams sowie Polizei-Einheiten) sind rasch am Ort. Sie befreien etwa 30 Verletzte aus dem Chaos verbogener Bleche und bergen sechs Todesopfer. Dabei beobachten sie, dass sich eine Gruppe von etwa 50 „Jugendlichen“ aus einem benachbarten Sozialghetto unter die Retter mischt. […]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Frankreich und Islam, Islamisierung: Fakten, Scharisierung des Westens | Kommentare (41) | Autor:

Österreichischer Polizeipräsident warnte bereits 2007: „Europa wird Schlachtfeld für einen großen Kampf gegen den islamischen Terror werden“

Montag, 23. November 2015 7:00

Terror Islam EU

„Geben wir uns keinen Illusionen hin. Europa wird das Schlachtfeld für einen großen Kampf zwischen der Ordnung des Islam und ihren Feinden. 40 % der Menschen in den arabischen Ländern sind jünger als 14 Jahre. 15 Mio. Muslime leben heute bereits in der Europäischen Union und die Überalterung Europas ist unübersehbar. Die muslimische Bedrohung wurde in Kastilien, Südfrankreich und letztlich vor Wien zurückgeschlagen. Aber heute ist die Grenze zwischen Europa und der islamischen Welt durchlässig, die Bedrohung Europas evident.“
Alfred Ellinger, Präsident der „Vereinigung österreichischer Kriminalisten“, 2007

 
Michael Mannheimer, 22.11.2015
 
Österreichischer Kriminal-Präsident sagte die gegenwärtigen Anschlagsserien des Islam gegen Europa bereits vor Jahren voraus

Der Mann weiß, wovon er spricht. Alfred Ellinger, Präsident der im Mai 2003 gegründeten „Vereinigung österreichischer Kriminalisten„, ist Strafrichter und Vizepräsident des Landesgerichts Eisenstadt. Als lebenslang mit Schwer- und Schwerstdelikten Befasster kennt er sich mit Kriminalstatistiken naturgemäß bestens aus. Und da er in seiner Analyse und Interpretation dieser Statistiken – anders als die meisten Politiker – sich berufsbedingt keine ideologischen Scheuklappen anlegen kann, ist ihm die auffallend hohe Teilhabe muslimischer Immigranten an Schwer- und Schwerstkriminalität in Österreich geradezu ins Auge geschossen. […]

Thema: Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Zusammenfassungen Islam/Islamisierung | Kommentare (44) | Autor: