Beitrags-Archiv für die Kategory 'EUdSSR – Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents'

US-Ökonom will Euro-Soli: Wer regiert eigentlich die EU?

Freitag, 14. Juli 2017 13:00

 

Euro-Soli: Das bedeutet vor allem ein Solidaritätsbeitrag der Deutschen. Alle anderen Länder wären mehr oder weniger Empfängerländer. Ist dieser Soli erst mal eingeführt, kommt es zum Gewohnheits-Recht: Die schwachen Länder werden die Geldzuweisungen aus Deutschland auf Dauer in ihren Haushaltsplan einberechnen. Der Anreiz für Länder wie Griechenland oder Portugal, aus der Subventionsgarantie auszuscheren, würde gegen null gehen. 

Deutschland würde zum ewigen Zahlmeister der EU werden. Und könnte es mal nicht die geforderten Zahlungen leisten, würde sich europaweiter Deutschenhass breitmachen. Alles schon dagewesen:

Die Griechen hassen Deutsche wie nie zuvor seit dem Zweiten Weltkrieg. Obwohl ihre Wirtschaft ohne die hunderten Milliarden an Transfer aus Berlin längst zusammengebrochen wäre.


Der US-Imperialismus bestimmt nicht nur weltweit über Kriege,
sondern auch über alle Fremdwährungen

Man stelle sich vor, Europa würde den USA zu einem US-Soli auffordern mit der Begründung, dieser könnte dafür genutzt werden, schwächelnde US-Staaten wie South-Cyrolona oder (ja!) das ehemals so starke, aber dank einer sozialistisch geführten Wirtschaftspolitik immer wieder in die rote Zahlen rutschende Kalifornien zu stützen.

Die USA würden sich eine solche, auch Europa kommende fiskalische Einmischung in ihre souveräne Innenpolitik höflich, aber unmissverständlich verbitten.

Das wahre Motiv hinter dem US-Vorschlag zum Euro-Soli

Warum tun sie es aber umgekehrt gegenüber Europa? Nun, wenn es um ihren Dollar geht, kennen die USA weder Moral noch Mitgefühl.

Es geht ihnen also nicht wirklich darum, mittels dieses Euro-Soli schwächende Euro-Staaten wie Griechenland, Spanien oder Portugal zu stützen. Die USA wollen verhindern, dass Europa diese notorisch am Geldtropf Europas, genauer Deutschlands, hängenden Dauerpatienten gezwungen werden, den Euro-Raum zu verlassen.

Dies hätte nämlich zur Folge , dass der Euro, bereinigt um jene Länder, die ihre Wirtschaft nicht in die Griff bekommen (dazu zählt im übrigen auch Italien, selbst Frankreich ist ein Kandidat), derart stark werden würde, dass er den Dollar als Weltwährung ablösen könnte.

Dies wäre - aus US-Sicht - eine fiskalische Kriegserklärung an die USA. Denn sie könnten dann nicht länger von ihrem künstlich schwach gehaltenen Dollar (der über seine absichtliche Unterbewertung gigantische Gewinne in die USA hereinscheffelt) profitieren.

Schwacher Euro = starker Dollar

Eine EU aber, die sich von ihren kranken Euro-Kandidaten nicht löst und diese in Zukunft durchfüttern muss (die gesamten Staatsausgaben Griechenlands werden seit Jahren vom deutschen Steuerzahler bezahlt - nur wird das so nicht gesagt), wäre kein ernster Konkurrent mehr für den Dollar. Und der Dollar blieb weiterhin die Weltwährung.

Nun, es wird vermutlich so kommen, wie es der US-Spitzenökonom Barry Eichengreen vorgeschlagen hat. Denn solche Äußerungen werden nicht einfach aus Lust und Laune getan. Sie werden in voller politischer Absicht geäußert - quasi als Test der Reaktion der Öffentlichkeit, aber auch, um die Europäer auf diesen Soli schon mal vorzubereiten.

Im Hintergrund haben die USA mit Sicherheit bereits alle ihre mächtigen Netzwerke in Gang gesetzt, um die Europäer zu diesem Soli zu "bewegen".

Und ich wette, das dieser kommen wird, nachdem Merkel wieder gewählt worden ist. Denn dass die kommenden Bundeskanzlerin denselben Namen trägt wie die gegenwärtige, wird nur von politischen Träumern in Abrede gestellt.

Michael Mannheimer, 14.7.2017

***

 

MMnews, 09.07.2017

US-Ökonom will Euro-Soli

Der US-Spitzenökonom Barry Eichengreen hat einen Solidaritätszuschlag für die Euro-Zone gefordert: Die Einnahmen aus einem solchen Euro-Soli sollten in einen Europäischen Solidaritätsfonds fließen, in den alle Länder einzahlen. "Sie können das einen europäischen Solidaritätszuschlag nennen", sagte Eichengreen der "Welt am Sonntag" (9. Juli 2017).

"Das System würde sich nicht groß von dem unterscheiden, was die Regierung damals nach der Wende in Deutschland gemacht hat. Aber der Umfang wäre natürlich viel kleiner." Geld aus dem Fonds solle allerdings nur im Fall einer wirtschaftlichen Krise in die betroffenen Länder fließen.

Es gehe nicht um dauerhafte Transfers, so Eichengreen. "Alle Länder könnten in diesen Fonds einzahlen und in einer wirtschaftlichen Krise, wenn in einem Mitgliedsland die Arbeitslosigkeit rapide ansteigt, könnte dieser Fonds das betroffene Land oder die betroffenen Länder unterstützen", beschreibt der Ökonom das Konzept.

Ein Europäischer Währungsfonds (EWF), wie ihn jüngst auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ins Gespräch gebracht hat, könnte ein erster Schritt in diese Richtung sein, sagte Eichengreen. Dies sei auf jeden Fall eine Richtung, in die es gehen sollte. "Wir brauchen einen europäischen Topf mit Geld, aus dem Krisenländer im Notfall Kredite bekommen - natürlich nur unter bestimmten Bedingungen", sagte er.

Entscheidend sei, dass ein EWF oder eine ähnliche Institution Hilfskredite mit Bedingungen verknüpfen kann. "In der Tat macht ein EWF nur Sinn, wenn er Geld unter strengen Bedingungen verleiht", sagte Eichengreen. "Dafür müsste er von der Politik unabhängig sein wie die Europäische Zentralbank, die zumindest auf dem Papier politisch unabhängig agiert.

Ein EWF, der unabhängig geführt wird, könnte meines Erachtens auch strenge Bedingungen für die Zahlungsempfänger formulieren." Eichengreen ist Professor an der US-Eliteuniversität Berkeley und forscht seit Jahrzehnten zu Währungs- und Finanzsystemen.

Quelle:
http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/119300-eurosoli

Thema: EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, US-Imperialismus | Kommentare (27) | Autor:

Frau Kanzlerin, Ihr Haus brennt!

Samstag, 8. Juli 2017 9:53

.

Nicht der Islam, sondern der Sozialismus
ist die mit Abstand größte Gefahr für die Freiheit und Zukunft Deutschlands

Der vorliegende Artikel verengt die deutsche Katastrophe, die wir derzeit in Hamburg angesichts des dortigen bürgerkriegsähnlichen Ausschreitungen durch Linke, Autonomen und die Antofa-Horden erleben, völlig zu Unrecht nur auf den Islam.

Deutschland ist primär nicht vom Islam sondern von den Sozialisten infiziert. Diese bilden den Nährboden nicht nur für die immer stärker um sich greifende linke Gewalt und den Terror der Antifa (die endlich von den USA als terroristische Organisation eingestuft wurde), sondern auch den Nährboden der Islamisierung.

Sozialisten und Moslems haben sich weltweit verbündet
zur Vernichtung der westlichen Zivilisation

Beide Ideologen, Sozialismus und Islam, haben sich zur größten weltweiten Terror-Vereinigung zusammengeschlossen, die die Menschheitsgeschichte jemals erlebt hat. Beide führen die Liste der Völkermörder der Menschheitsgeschichte an - und kommen, mit riesigem Abstand vor all den anderen Völkermördern, auf die unfassliche Gesamtsumme von 500 Millionen im Namen von Marx und Mohammed ermordeten Menschen.

Die Hamburger Exzesse zeigen, wie sehr sich der sozialistische Terror in Deutschland bereits festgesetzt hat. Und die Unterstützung, die Moslems durch die Linken, die Linksautonomen und die Antifa erfahren, beweist die These der Allianz dieser beider völkermordenden Ideologien.

Hamburg ist zum Fanal für den Untergang Deutschlands geworden

Hamburg zeigt, dass der wahre Terror nicht von der AfD oder den übrigen als "Rechte" oder "Nazis" klassifizierten Deutschen ausgeht, sondern seit 1968 so gut wie ausschließlich von links.

Das "Bündnis gegen rechts" ist nichts weiter als eine politische Strategie der Linken, von ihrem eigenen Terror abzulenken  nach dem Motto: "Haltet den Dieb."

Deutschland befindet sich wie seit Beginn der 30er Jahre des zurückliegenden Jahrhunderts  in einem Zustand, ins welchem es jederzeit in eine brutale Diktatur übergehen kann. Und zwar in eine erneute Linksdiktatur, die wir in weiten Ansätzen bereits vorliegen haben.

Die Deutschen sind dank der tagtäglichen Medienkampagnen derart desinformiert, dass sie die tödliche Situation, in der sie stecken, nicht blicken, Und ihre Schlächterin - die nach Hitler schlimmste deutsche Kanzlerin - im September wieder wählen werden.

Nur noch ein Bürgerkrieg (der aller Wahrscheinlichkeit nicht stattfindet) oder das deutsche Militär kann unser großartiges Land vor dem erneuten Abfall in eine dunkle Zeit bewahren.

Ich appelliere daher zum wiederholten Mal an die Offiziere und Mannschaften der Bundeswehr, sich ihrem Eid, den sie nicht auf die Kanzlerin, sondern auf das deutsche Volk und die Bewahrung der deutschen Gesetze geschworen haben, Folge zu leisten und ihrem geschundenen Volk endlich zur Hilfe zu kommen.

"Pro usque tandem  unterstellt Merkel allen Ernstes humanitäre Motive bei ihrer Politik der Masseninvasion durch Moslems

Dass der Autor des vorliegenden Textes in vielem richtig liegt, steht außer Zweifel. Doch dass er Merkel allen Ernstes "humanitäre Motive" bei der Flutung Deutschlands mit Millionen Invasoren unterstellt, zeigt, dass Quo usque Tandem (so der Name des Autors, der auch eine Zeitlang bei mir schrieb) ), nicht begriffen hat, dass dieses Motive rein vorgeschoben ist. Und in Wirklichkeit Merkels diabolisches Motiv zur Vernichtung der ethnischen Deutschen verdecken soll.

Dass es immer noch Islamkritiker gibt, die dies noch nicht begriffen haben: Wen wundert`s, dass die meisten Deutschen ebenfalls auf Merkels Tricks hereinfallen? Wörtlich schreibt Quo usque Tandem:

"Die humanitäre Komponente Ihres Handelns ehrt Sie zwar, aber Sie haben Ihren Amtseid nicht der Humanität, sondern dem deutsche Volke (und der Wahrung von dessen Wohl) geschworen und Sie befinden sich mit Ihrer derzeitigen Haltung in der Zuwanderungspolitik auf dem besten Wege, das Fundament für den Untergang sowohl des einen wie auch des anderen zu legen."

Michael Mannheimer, 8.7.2017

***

 

 

Von Quo usque tandem, 8. Juli 2017

Frau Kanzlerin, das Haus brennt! (oder: Glauben sie immer noch an „Freude, Friede, Eierkuchen“, Frau Merkel?)

Sind Sie, Frau Merkel, nach den zahlreichen islamistisch inspirierten Anschlägen (bzw. den noch zahlreicheren, gerade noch verhinderten dito Anschlagsprojekten) in Deutschland immer noch der Ansicht, dass „wir es schaffen“ werden, Millionen von Moslems zu integrieren und zur Akzeptanz unserer Gesellschafts-ordnung zu bewegen – Millionen, die als Folge von Realitätsferne (bzw. reinem Desinteresse) sowohl von Ihrer Seite wie auch und von der Ihrer Vorgängerregierungen (bis zurück in die 70er-Jahre)  Deutschland unterwandert haben? [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, antifa: Der Terror der linken Faschisten, Aufrufe zum Widerstand Michael Mannheimers, BRDDR (DDR2.0): Das System gegen das Volk, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Feinde Deutschlands und Europas, Frankfurter Schule - Neo-Marxismus, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Islamisierung: Fakten, Kampf gegen Rechts: Die Kriminalisierung + Verleumdung d. politischen Mitte, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten | Kommentare (67) | Autor:

Deutsch-amerikanisches Verhältnis: Unionsparteien stufen USA vom «Freund» zum «Partner» herunter

Donnerstag, 6. Juli 2017 11:31

.

Merkel geht in Richtung der Position der DDR zu den USA.
Womit erneut bewiesen ist, dass sich Deutschland unter Merkel zu einer DDR2.0 entwickelt hat

Deutlicher kann die SED-isierung der CDU nicht beschrieben werden. War ein enges Bündnis mit den USA für die CDU seit Adenauer, insbesondere während des Kalten Kriegs, während der Berlin-Bolckade durch die UDSSR und auch später noch unter dem letzen christlich-demokratischen Kanzler der CDU, Helmut Kohl, ein nicht hinterfragbares politisches Axiom, so hat Merkel es geschafft, mit Hilfe des de facto an der Macht befindlichen linkspolitischen Establishments (für dessen endgültigen Sieg in Gesamtdeutschland die Linkspartei mit ihren zigtausenden, ideologisch bestens geschulten und im Hintergrund äußerst effektiv wirkenden SED-Kadern die Fäden zieht) eine neue und gleichwohl alte USA-Feindschaft zu errichten.

Diese alt-neue Feindschaft, noch mühsam verborgen hier der diplomatischen Bezeichnung "Partnerschaft" (eine solche hat Merkel auch zur totalitären Türkei und zum fundamentalislamischen Saudi-Arabien - auch übrigens zum Terrorstaat Katar), leitet eine neue Epoche der transatlantischen Beziehungen ein.

 

Ein von den USA unabhängigeres Europa ist selbstverständlich zu begrüßen.
Doch die Motive Merkels von der Abkehr einer Freundschaft zu den USA
sind die einer Despotin und Völkermörderin

Prinzipiell ist ein von den USA unabhängigeres Europa selbstverständlich zu begrüßen. Doch die Motive, die Merkel hat, sind keinesfalls lauterer Natur. Es sind die Motive einer antidemokatischen Despotin und erbarmungslosen Völkervernichterin.

Bislang war es allein Frankreich vorbehalten, sich von den USA zu distanzieren - wenngleich Frankreich ausschließlich den USA seine Befreiung aus der Hand der Nazis zu verdanken hatte. Die paar hundert französische Soldaten, mit denen de Gaulle zusammen mit der amerikanischen Invasions-Armeen am D-Day, an welchem 156.000 Soldaten aus den USA, Großbritannien und Kanada am 6. Juni 1944 in der Normandie landeten unter dem Einsatz von 7000 Schiffe und 11 500 Flugzeuge, wären von einer einzigen Wehrmachts-Brigade binnen einer Stunde erledigt gewesen.

Und trotz diplomatischer Distanzierung von den USA, hinter welchem überwiegend das scheinbar unausrottbare französische Selbstverständnis steckt(e), dass Frankreich zu den Weltmächten zu zählen sei,  hat sich Frankreich immer unter den atomaren NATO-Schutzschild der USA gestellt - auch in jener Zeit, als es kein offizielles Nato-Mitglied war. Frankreich wusste, das es einem sowjetischen Atomschlag ohne den Schutz der USA in Alleinregie absolut nichts entgegenzusetzen hatte.

Diese "französische Weltmacht" bestand nur während der Napoleonischen Herrschaft und in einer kurzen Epoche, als Frankreich über große Kolonien in Nordamerika, im Pazifik und in Afrika verfügte.

Die Wehrmacht hatte Frankreich, das zu Beginn des Zweiten Weltkriegs als die stärkste Militärmacht Europas galt und sich mit seiner Maginot-Line, die ein aus einer ununterbrochenen Linie von tausenden Bunkern bestehendes Verteidigungssystem entlang der französischen Grenze zu Belgien, Luxemburg, Deutschland und Italien bestand und als "uneinnehmbar" galt,  in nur 6 Wochen überrannt.

 

Merkel grenzt sich von den USA ab,
weil diese nicht länger ihre Politik der islamischen Masseneinwanderung,
des Genozids am deutschen Volk und der Islamisierung Deutschlands unterstützen

Merkels Politik ist jedoch mit der Frankreichs nicht vergleichbar. Sie knüpft an an das alte USA-Feindbild aus ihren SED-Zeiten, welches sich in den linken, den islamischen, aber auch in gewissen rechtsradikalen Kreisen bis heute gehalten hat.

Und sie zielt mit ihrem abrücken von den USA im Blick auf die kommende Bundestagswahl auf die Wähler der ehemaligen DDR: bei diesen ist dieses Feindbild noch viel virulenter, als viele im Westen glauben mögen. Ich habe dies bei meinen vielen Reden auf dem Gebiet der ehemaligen DDR persönlich feststellen können. Der amerikanischen Gehirnwäsche in Westdeutschland stand die russische Gehirnwäsche in der DDR in nichts nach. Die eingeimpften Feindbilder wirken dort weitestgehend bis heute.

Für Merkel mag ferner eine wichtige Rolle spielen, dass die USA völlig zu Recht aus dem Theaterspiel der Klimakonferenzen ausgestiegen ist. Diese sind inhaltlich haltlos (s.u. a. hier) , und dienen alleine Zweck, die Macht der Linken dieser Welt über ihr Monopol der Zuschreibung einer angeblichen Schuld der Menschen und Nationen am Klimawandel zu stabilisieren.

  • Zur notwendigen Abkehr von den fossilen Brennstoffen und Installierung einer umweltfreundlichen und  nachhaltigen Energiegewinnung braucht man diese Selbstdarstellung-Foren der globalen Linken nicht.
  • Auch der mehrfache Versuch Trumps, sich mit Russland zu versöhnen, gefällt deutschen und europäischen Linken nicht.
  • Es gilt, das Feindbild Russland aufrechtzuerhalten, komme, was wolle.
  • Vorreiter für dieses antirussische Feindbild sind etwa Claus Kleber (ZDF-Chefideoioge) und der Zeit-Herausgeber Josef Joffe, der erst vor kurzem öffentlich im ARD zu Mord an Trump aufrief. Und gegen den bis heute wegen seines Mordaufrufs kein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden ist. (ich berichtete)
  • Ein weiterer Grund für Merkels US-Distanzierung mag sein, dass die USA vor wenigen Tagen die Antifa als terroristische Organisation eingestuft hat. (Ich berichtete).
  • Damit wird indirekt auch die Bundesregierung als eine terroristische Organisation bewertet: Denn aus ihren Geldtöpfen fließen Millionen an die diversen Antifa-Gruppierungen und -Unterorganisationen. Was juristisch nicht anders als eine Unterstützung einer terroritischen Vereisung nach §129a (5) STGB zu bewerten ist.

 

Das linkspolitische Establishment teerrorisiert heute die Deutschen
über ihre Antifa-Terrororgansiation wie zuletzt zu Beginn der Weimarer Republik
vor 98 Jahren mittels ihrer roten Kampfbrigaden

Die Antifa ist eine vom linken Establishment ins Leben gerufene Terror-Organisation, die, ähnlich wie bei der CO2-Klimalüge, die Lüge von einer "rechten Gefahr" in Deutschland beschwört. Dieser Lüge allein verdankt sie ihre Existenz. Rechts ist alles, was rechts von der Antifa und den diese Terroristen unterstützenden Parteien, Medien,  Gewerkschaften und Organisationen ist. Mithin ein Großteil des deutschen Volks, wenn man den medialen Unterstützern der Antifa, Politikern wie Trittin : „Deutschland ist ein in allen Gesellschaftsschichten und Generationen rassistisch infiziertes Land.” (Quelle: Deutscher Bundestag: Plenarprotokoll 14/36 vom 23.04.1999 Seite: 2916oder hunderten anderen Antifa-Unterstützern  ("Gegendemonstranten") Glauben schenken will.


ZUR ERINNERUNG

.

Christin Löchner, DIE LINKE 

“Es mag Sie vielleicht überraschen, aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod, beglückwünsche Polen für das erlangte Gebiet und die Tschech/innen für die verdiente Ruhe vor den Sudetendeutschen.”

Sieglinde Frieß, deutsche Politikerin (Bündnis 90/Die Grünen):

„Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt."


Die Wahrheit ist jedoch, dass die Straftaten der Linken seit Jahrzehnten die deutschen Kriminal-Statistiken anführen - gefolgt von jenen der Moslems, die allerdings am schnellsten im Ansteigen begriffen ist dank des zügellosen Imports von Millionen Moslems durch die Merkel-Administration.

Mittels der Antifa hat das linkspolitische Establishment einen Terror entfacht, wie wir ihn in Deutschland zuletzt nur noch während er Anfangszeit der Weimarer Republik erlebten. Das alte Motto dahinter lautet: "Wer die Straße beherrscht, beherrscht das Land."

Dieses Motto hatte 1968 die APO übernommen, die zum ersten Mal seit 1919 wieder die Straßen Deutschlands mobilisierte - und diesem Motto folgten die Grünen und Linken mit ihren gewalttätigen Protestmärschen gegen Kernkraftwerke, gegen den NATO-Doppelbeschluss und in jüngster Zeit mit ihrem Affentheater gegen Stuttgart 21.

Diesem ist zuletzt die Machtergreifung der Grünen im traditionell konservativen  Baden-Württemberg zu verdanken, waren die Stuttgart-21-Proteste doch tagtäglich der Aufhänger in sämtlichen Staats-Medien Deutschlands. Die Strategie der S-21 Gegner ist damit voll aufgegangen.

Deutschland ist unter Merkel zu einem Unrechtsland geworden

Deutschland ist unter Merkel zu einem Unrechtsland geworden. Gerichte haben ihre Unabhängigkeit weitestgehend eingebüßt, politische Prozesse wurden zu Schauprozesse wie unter Lenin, Stalin, Mao oder Honecker. Die Medien sind gleichgeschaltet - und haben ihre traditionelle Rolle als außerparlamentarisches Kontrollorgan gegen die Regierung freiwillig aufgegeben und sich der merkel´schen Politik der Vernichtung Deutschlands und Europas mittels eines historisch beispiellosen Austauschs durch afrikanisch-nahöstliche, überwiegend islamische Völker bedingungslos angeschlossen.

Die Herabstufung des Verhältnisses Deutschlands zu den USA von einer Freundschaft zu einer Partnerschaft ist daher logischer Ausdruck dieses Unrechtsstaats Deutschland

Solange der linke Geburtsmoslem Obama, massiver Unterstützer einer globalen Transmigration von hunderten Millionen überwiegend moslemischen Migranten,  Hauptverantwortlicher Destablisator des Nahen Ostens, wodurch die Massen-Emigration von Millionen Syrern und Irakern erst in die Wege geleitet wurde,  am Ruder war, konnte die Freundschaft zwischen Deutschland (in Gestalt von Merkel und ihren Systemmedien) und den USA nicht überschwänglich genug gefeiert werden.

Aber mit Trump, der die zerstörerische Politik der NWO und der Globalisierung der Welt, dessen erste Opfer alle Nationalstaaten sein sollen, beenden will, erwuchs den deutschen Völkermördern unter Führung Merkels ein realer und äußerst ernstzunehmender Gegner.

Merkels Neu-Definierung des deutsch-amerikanischen Verhältnisses ist in den USA nicht unbemerkt geblieben. Wir werden sehr schnell sehen, wer die Oberhand zahlten wird: Merkel oder Trump.

Michael Mannheimer, 6.7.2017

***

 

Neue Zürcher Zeitung, 4.7.2017

Deutsch-amerikanisches Verhältnis: Unionsparteien stufen USA vom «Freund» zum «Partner» herunter

Das feste Bekenntnis zur «transatlantischen Freundschaft» fehlte bisher in keinem Wahlprogramm von CDU und CSU. Aus Verunsicherung über Trumps Klimapolitik schlagen die deutschen Konservativen einen anderen Ton an.

[...]

Thema: antifa: Der Terror der linken Faschisten, BRDDR (DDR2.0): Das System gegen das Volk, CDU - die Linksverschiebung einer ehemals konservativen Partei, EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Merkel - Infos zu einer Deutschlandabschafferin, Merkel-Gegner, Trump-Hasser | Kommentare (28) | Autor:

Genozid an Europa: EU-Agenda plant weitere 70 Millionen Immigranten

Freitag, 30. Juni 2017 9:53

.

Also doch: die offizielle Immigrationspolitik der EU
hat den Namen „Replacement Migration“ 

Zu deutsch: Immigration zur "Ersetzung der europäischen Bevölkerungen"

Alles Lügen, was Politik und Medien ihren europäischen Völkern bezüglich angeblicher "Kriegsflüchtlinge" aufgetischt hatten. Ganze 2 (!) Prozent dieser Scheinasylanten sind anerkannte Kriegsflüchtlinge und genießen daher zu Recht Schutz in unserem Kontinent. Der Rest besteht aus den neuen Völkern, mit Hilfe derer linke EU-Faschisten Europa zerstören wollen. Ihr Vorwand und ihre Hauptbegründung ist die bekannte Demographie-Lüge, dass Europas Bevölkerung schwindet - und daher von außereuropäischen Völkern stabil gehalten werden müsse.

Enttarnung der Demographie-Lüge
der Europafeinde

Dass die Bevölkerungszahl Europas zurückgeht, ist bekannt und eine Tatsache. Die Lüge besteht vor allem darin, dass die Bevölkerung Europas von derzeit etwa 550 Millionen Europäern stabil gehalten werden müsse.

Es gibt keinen einzigen vernünftigen Grund, warum dies so sein sollte. Besonders der Hinweis auf die ansonsten fehlenden Rentenbeitragszahler für ältere Europäer ist glatte Volksverdummung.

Denn das Prinzip der Generationenhaftung (die derzeit arbeitende junge Bevölkerung zahlt die Renten für die Rentner und Pensionäre - und wird später von ihrer Folge-Generation bezahlt) ist nationalökonomisch längst erledigt. Sie stammt aus einer Zeit, als eine Familie noch bis zu 10 Kindern hatte - und die Produktivität der europäischen Länder nicht ausreichte, auf anderem Weg für die Kosten der Renten zu sorgen. Doch die Zeiten haben sich geändert.

Man könnte heute die Renten vollkommen von der Kinderzahl abkoppeln und sie über Steuern ersetzen, die so stark fließen wie nie zuvor. Wenn man nur wollte. Man könnte ebenfalls für die rund um die Uhr arbeitenden Industrie-Roboter Sozialabgaben abverlangen, wie es etwa in Japan bereits Brauch ist.

Ein Roboter käme damit auf die Sozialabgabeleistung von drei deutschen oder europäischen Arbeiten. Bei den Millionen Robotern allein in der deutschen Industrie wären dies genügend Zusatzeinkommen für den Staat, um damit die Reduktion der Renteneinzahlungen bei der schwindenden Bevölkerung zu kompensieren.

Die Millionen Immigranten kosten den Staat ein mehrfaches von dem,
was sie ihm bringen

Das klassische Standard-Argument, die Millionen Invasoren (Tarnname: Immigranten) würden für die dringend benötigten Rentenbeiträge dringend (!) gebraucht, ist in doppelter Hinsicht falsch und eine dreiste Lüge.

Erstens finden die wenigsten dieser beruflich kaum bis überhaupt nicht qualifizierten "Immigranten" einen Job, mit dem sie Rentenbeiträge in der nötigen Höhe leisten könnten. Im Gegenteil: Die meisten ihrer Jobs sind staatlich alimentiert und kosten den Staat zusätzlich Gelder - anstelle ihn zu entlasten.

Und zweitens ist der Preis dieser billigen Rechnung fatal: Er führt bereits in den nächsten Jahrzehnten zur Abschaffung der eingeborenen Europäer. Europa wird ein islamischer Kontinent werden - und genau darum geht es jenen Politverbrechern an der Spitze der europäischen Politik.

Diese schaffen fundamentale und auto-suicidale Fakten für einen ganzen Kontinent, die nie mehr, oder wenn, dann nur noch über einen der blutigsten Bürgerkriege, die dieser Planet je erlebt hat, wieder korrigiert werden können.

Die Eliten Europas setzen im Moment ihre
Politik des Völkermords an den europäischen Bevölkerungen um

Es ist die Politik der Ersetzung europäischer Völker durch aus Afrika und dem nahen Osten kommenden überwiegend islamischen Völkern. Der Begriff hat schon einen Namen: „Replacement Migration“ heißt er - und damit wird von der EU-Spitze bestätigt, dass unsere Kritik dieses kriminellen Bevölkerungsaustauschs, der alle Kritikern eines Völkermords der UN erfüllt, nicht länger als "Verschwörungstheorie" abgetan werden kann. Sondern eine Realität wiedergibt, die historisch ohne Vorbild ist:

Politiker schaffen ihre eigenen Völker ab und ersetzen diese durch für andere Völker. Dies ist ein offiziell zwar nicht erklärter, aber faktisch längst stattfindender Krieg der politischen Eliten gegen ihre eigenen Völker - und verdient die Höchststrafe für jene, die diesen Krieg angezettelt haben.

Völkermord wird auch als Genozid bezeichnet und stammt vom griechischen Wort für Herkunft, Abstammung (genos) und dem lateinischen Wort für morden, metzeln (caedere) ab. Die Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes enthält eine Definition von Völkermord.

Nach Artikel II die UN-Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes versteht man darunter, die an einer nationalen, ethnischen, rassischen oder religiösen Gruppe begangenen Handlungen:

  1. Tötung von Mitgliedern der Gruppe;

  2. Verursachung von schwerem körperlichem oder seelischem Schaden an Mitgliedern der Gruppe;

  3. vorsätzliche Auferlegung von Lebensbedingungen für die Gruppe, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen;

  4. Verhängung von Maßnahmen, die auf die Geburtenverhinderung innerhalb der Gruppe gerichtet sind;

  5. gewaltsame Überführung von Kindern der Gruppe in eine andere Gruppe.

Diese Handlungen müssen in der Absicht begangen werden, die Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören.

Es macht sich also schon jemand des Völkermordes schuldig, der lediglich beabsichtigt, also den Vorsatz hat, eine Menschengruppe zu vernichten. Ist eine der Taten von Artikel II a bis e der Konvention tatsächlich durchgeführt worden in Vernichtungsabsicht, dann ist es unerheblich, ob oder wie viele Mitglieder der Gruppe wirklich vernichtet worden sind. Letztendlich braucht man für die Strafbarkeit das „Ziel“ nicht erreicht zu haben.

Quelle

Europa hat nicht zu wenige, sondern zu viele Einwohner

Europa hat nicht zu wenige, sondern zu viele Einwohner. Die Bevölkerungsdichte Europa ist eine der höchsten dieser Welt. Europäische Grundstücks- und Immobilienpreise sind von Normal-Verdienern nicht mehr bezahlbar. au diesem Punkt liegt besonders Deutschland an der Spitze aller Industrieländer, was den Nichtbesitz von eigenen Immobilien anbetrifft. Kein anderes westliches Industrieland hat so wenige Privatbesitz Besitz an Immobilien wie Deutschland.

Dieser Fakt ist einer der wichtigsten Gründe, warum europäische Paare auf Kinder verzichten. Kinder sind - mit all den Zusatzkosten wie einer größeren Mietwohnung, den Fahrtkosten zur Schule, den Kleidern etc - schlichtweg nicht mehr bezahlbar, ohne auf fundamentale Lebensqualitäten zu verzichten.

Eine humane und europagerechte Politik müsste an diesem Punkt ansetzen. Sie müsste die Gesundschrumpfung unseres Kontinents auf eine vernünftige Größenordnung akzeptieren und mit fiskalischen und politischen Mittel begleiten.

Jenen simplen Geister, die die Schrumpfung Europas auf die Zahl von Null Europäern "vorausberechnen", ist offenbar nicht bewusst, dass solche sozialen Prozesse nicht mathematisch-linearen Gesetzen, sondern den Prinzip sich selbst regulierender Regelkreise gehorchen. Ab einer gewissen Bevölkerungszahl werden die Immobilienpreise dramatisch fallen, und ab da werden Europäer auch wieder mehr Kinder in die Welt setzen.

Europa hatte in seiner leidvollen Geschichte mehrere Phasen einer Fast-Vernichtung ohne erkennbare Spätfolgen überstanden. Die beiden Pestwellen des ausgehenden Mittelalters haben Europas Bevölkerung teilweise um zwei Drittel einer Gesamtbevölkerung reduziert. Eine bis zwei Generationen später hatte sich Europa davon wieder vollkommen erholt.

Keine Gnade jenen, die keine Gnade für ihre eigenen Bevölkerungen haben!

Michael Mannheimer, 30-6-2017 

**

 

Realitätsfremde Politik ohne jede Legitimation: EU-Agenda plant 70 Millionen Immigranten

Der Kärntner Landeshauptmann Kaiser (SPÖ) hat jüngst in einer Sitzung der Landesregierung zugegeben, dass die EU die Immigration von 70 Millionen kulturfremden Menschen auf der Agenda hat. In dieser Sitzung wurde er von Martin Rutter (TS) mit dem UN-Dokument zu „Replacement Migration“ und dem im Jahr 2016 medial transportierten EU Kommissionsplankonfrontiert,  welche diese Zahlen beinhalten. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Asylanten-Lüge, BRDDR (DDR2.0): Das System gegen das Volk, Demografie-Luege, Der große Austausch: Der geplante Selbstmord Deutschlands+Europas, EU-Gegner, EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Feinde Deutschlands und Europas, Genozide der Kommunisten, Geschichtsfälschung durch Linke | Kommentare (72) | Autor:

Merkel bei Antrittsbesuch Macrons: „Wir Deutsche erdrücken Europa mit unserer Wirtschaftskraft!“ – Deutschland wird zum Zahlmeister der EU werden

Sonntag, 21. Mai 2017 9:36

.

Merkel plant einen EU-weiten "Länderfinanzausgleich"
- in welchem allein Deutschland zahlt und der Rest der EU davon profitieren wird

Sozialistischer geht`s nicht: Ungleichheit liegt nichts etwa an unterschiedlichen Mentalitäten, unterschiedlicher Disziplin oder unterschiedlichem Können. Ungleichheit ist das, so die Linken, stets das Ergebnis ungerechter Verteilung von Einkommen oder ungerechter ausschöpft einer angeblich a priori gleichen Begabung aller Menschen. 

Dass dies kompletter wissenschaftlichet Unsinn ist, kann  man Linken nicht erklären. Sie sind in ihrer Ideologie so gefangen wie Moslems. Womit wir zum Thema kommen:

Merkel entschuldigt sich bei Frankreich für die starke deutsche Wirtschaftsleistung

Merkel hat sich - man fasst es nicht - bei Macron für die starke Wirtschaftsleistung Deutschlands entschuldigt. Merkel hat während ihres Treffens mit Macron auch über einen europaweiten Länderfinanzausgleich gesprochen - in welchem allein Deutschland zahlen - und der Rest Europas von deutschen Dauer-Zahlungen fortan profitieren wird. Womit in den Empfänger-Ländern jeder Anreiz verschwinden wird, sich für eine bessere Wirtschaftspolitik zu engagieren. 

Frankreich hatte schon zu Zeiten des sozialistischen Präsidenten Sarkozy mit Deutschland über die unfassbare Frage diskutiert, ob Deutschland nicht die gesamten Kosten für die europäischen Arbeitslosen übernehmen könne.

Der Weltökonom Ludwig von Mises hat in seinen zahllosen wissenschaftlichen Untersuchungen bewiesen, dass Subventionswirtschaft - nichts anderes ist das Begehren Frankreichs und das Handeln Merkels&Schäubles  - ein typisches Merkmal sozialistisch orientierter Staaten ist - und dass Subvention notwendigerweise zu einer sozialistischen Wirtschaft - und  über kurz oder lang zu einem Zusammenbruch des Wirtschafts- und Währungssystems führen muss.  

Merkel beleidigt die Tüchtigkeit des deutschen Volkes 

Doch die Kritik Merkels an der deutschen Wirtschaftsleistung ist auch eine Beleidigung der Schaffenskraft der Deutschen. Merkel beschimpft damit die weltweit nur noch von Japan und Südkorea erreichte Tüchtigkeit deutscher Arbeiter, Ingenieure und Unternehmer - wobei die deutsche Wissenschafts- und Ingenieursleistung immer noch einmalig ist: Kein anderes Land der Welt hat mehr grundlegende technische und wissenschaftliche Entwicklungen bzw. Entdeckungen hervorgebracht als Deutschland. 

Deutschland hat nur eine einzige Ressource, die es nutzen kann: Die Gehirne seiner Mitmenschen. Versiegt diese Ressource, wird Deutschland zu einem Armenhaus werden wie Portugal oder Griechenland.

Dass die deutsche Wirtschaftsleistung in der Tat enorm ist, dass sich Deutschland - trotz seiner Millionen Zwangs-Zuwanderer - als derzeitige Wachstumslokomotive der Welt zeigt (China hat enorme Wirtschaftssorgen) - ist allein der Tüchtigkeit und Disziplin der deutschen Wirtschaft zu verdanken.

Ohne diese Tüchtigkeit hätte Merkel niemals jene Milliarden, mit der sie problemlos die Sozial- und Folgekosten für ihre Millionen Flüchtlinge Invasoren bezahlen könnte. Ohne diese Milliarden wäre Deutschland nicht das tonangebende Land in der EU - was Merkel weidlich ausnutzt. Ohne diese Milliarden könnte sie weder Griechenland noch andere schwächelnde Staaten unterstützen. Und ohne diese Milliarden wäre ihr Programm der Abschaffung Deutschlands von vornherein obsolet.

Das Grotesk-Kafkaeske an der derzeitigen Situation ist, dass ein Volk aufgelöst wird, nicht, weil es zu schwach, sondern weil es zu tüchtig ist. Deutschland geht - um es anders zu formulieren - an seiner eigenen Tüchtigkeit zugrunde. 

Ohne die enorme deutsche Wirtschaftsleistung könnte Merkel ihre
deutschfeindliche Immigrationspolitik nicht bezahlen

Merkel sollte also der deutschen Wirtschaft auf Knien für deren Tüchtigkeit danken. Tut sie aber nicht. Sie sorgt im Gegenteil dafür, dass immer mehr Geld, das in Form historisch beispielloser Steuereinnahmen dem deutschen Staat zufließt, an Projekte vergeben wird, die den deutschen Menschen nicht nutzen, sondern schaden:

  • Wohnungsbau in Milliardenhöhe für Millionen Flüchtlingen - während Deutsche ihre Wohnungen kaum noch bezahlen können.
  • Kostenlose Sozialhilfe und Krankenversicherung für Millionen Flüchtlinge, die nie einen Cent in die deutschen Sozialkassen eingezahlt haben, -
  • während die Kosten für Medikamente und Krankenhausaufenthalt für Deutsche immer höher werden.
  • Kostenlose Totalsanierung verfaulter Zähne für zigtausende "Asylanten"- einschließlich der kostenlosen Implantation von 32 Stiftzähnen !
    Für letzteren Fall habe ich sogar einen Beweis: Ein mit mir befreundeter Zahnarzt behandelt eine afghanische Familie (zwei der 5 Kinder sind schwerstbehindert) - und darf auf Staatskosten der gesamten Familie das komplette Gebiß mit Stiftzähnen sanieren: Kosten: 400.000 Euro. Zahlen tut das Ganze der deutsche Steuerzahler, der sich in den meisten Fällen einen Stiftzahn kaum leisten kann - oder dessen Kosten über Monate abstottern muss. 
  • Kostenloser Transport durch Taxi, Busse und Züge für Immigranten
  • Kostenloser Besuch beim Frisör
  • Kostenlose Beschaffung einer kompletten Wohnungseinrichtung - samt Kühlschrank, Fernseher, Computer
  • Kostenlose Reparatur dieser Einrichtungsgegenstände 
  • Übernahme von Rechtsanwalts- und Gerichtskosten bei Klagen der Invasoren gegen den deutschen Staat
  • etc etc.

Von der blühenden deutsche Wirtschaft kommt immer weniger
beim deutschen Bürger an

Während es der deutschen Wirtschaft besser geht als je zuvor, bleibt immer weniger in den Taschen der deutschen Bürger. Wer wie ich in den 70er und 80er Jahren des 20. Jahrhunderts gearbeitet hat, wird mir bestätigen: 4.000 DM war damals ein ordentliches Nettoeinkommen, mit dem man seine Familie durchbrachte. Doch heutige 2.000 Euro - das angebliche Äquivalent zu den vormaligen 4000 DM - reichen kaum zum Überleben.

Die Einführung des Euro war die größte Geldentwertungspolitik der deutschen Geschichte: Auch wenn uns unsere Lügenmedien immer wieder versuchen, von Gegenteiligem zu überzeugen: Das Einkommen der Deutschen hat sich, gemessen an ihrer Kaufkraft, durch die Einführung des Euro nahezu halbiert.

Und die Renten sind entsprechend gering: Die deutsche Durchschnittsrente ist die niedrigste in ganz Europa - und sogar in den OECD-Staaten. Medienberichte in den bekannten Systemmedien über entsprechende Studien sucht man vergebens. Doch es gibt sie. Und sie kommen alle zum selben Ergebnis: 

DEUTSCHE RENTEN SOGAR UNTER OECD-DURCHSCHNITT

"Die durchschnittliche Ersatzquote, also das Verhältnis der Rente zum Einkommen, in den OECD-Ländern, zu denen neben den europäischen Industrienationen beispielsweise auch die USA, Japan, Australien und Neuseeland gehören, beträgt 69 Prozent, d. h. die durchschnittliche Rentenhöhe in den OECD-Ländern beträgt 69 Prozent des Einkommens.

Unter diesem Durchschnitt liegt neben Schweden, Großbritannien und Irland auch Deutschland mit gerade einmal 58 Prozent.

Die Studie bescheinigt dagegen den italienischen Rentnern eine Ersatzquote von 76 Prozent, den Spaniern gut 84 Prozent und den griechischen Rentnern sogar 110 Prozent des Einkommens. Angesichts der Banken- und Schuldenkrise und der daraus resultierenden Haftungsrisiken für Deutschland ist diese Tatsache kaum zu verstehen."

Quelle: http://www.wann-in-rente.de/deutsche-renten/

Die Wirtschaftspolitk der Bundesregierung ist nicht nur deutschfeindlich:
Sie ist hoch kriminell

Von der deutschen Wirtschaftsleistung profitieren also nicht jene, die sie geschaffen haben: Es profitiert allein der deutsche Staat.

Und dieser gibt seine Milliarden immer weniger zurück an sein eigenes Volk oder, wie Merkel aufschlussreich sagte: an "jene, die schon länger hier leben".

De facto ist die Wirtschaftspolitik der deutschen Bundesregierung so deutschfeindlich wie ihre Immigrationspolitik.

Es gäbe genug Geld, die Renten und Löhne drastisch anzuheben. es gäbe genug Geld, etwa HartzIV komplett abzuschaffen und durch ein sozialeres Modell zu ersetzen, in welchen deutsche Arbeitnehmer, die 40 Jahr lange geschuftet haben und unverschuldet arbeitslos wurden, nicht binnen  Jahresfrist auf demselben Niveau landen wie 18-jähriege Arbeitsverweigerer oder islamische Invasoren, die nie auch nur einen Cent in das deutsche Sozialsystem eingezahlt haben. 

Der deutsch Finanzminister Schäuble - Architekt des Vereinigungsvertrags zwischen der DDR und der Bonner Republik 1990 - denkt nicht im Traum daran, sein hunderte Milliarden von zusätzlichen Steuereinnahmen dem deutschen Volk zugute kommen zu lassen.

Nur ein Militärputsch wird Deutschland retten können

Das gesamte deutsche politische und mediale System ist verrottet verfault. Ich persönlich sehe keinen anderen Weg, dies zu ändern, als durch einen Militärputsch. Unser korruptes, antidemokratisches und verfasssungsfeindliches Linkssystem kann, wie seinerzeit der gordische Knoten,  durch friedliche Maßnahmen vermutlich nicht mehr gerade gerückt werden.

Alexander der Große zeigte, wie man diesen unentwirrbaren Knoten, an dessen Entwirrung sich hunderte Potentaten vergeblich versuchten, lösen konnte: Er nahm sein Schwert und schlug ihn entzwei.

Michael Mannheimer, 21.5.2017

***

 

Von Peter Helmes, 18.05.2017

Antrittsbesuch des neuen französischen Präsidenten – eine Nachlese

Macron und Europa: Schluß mit lustig! Die Realität ist viel schwieriger

Macron nicht unterschätzen!

Nun war er da, der neue Präsident Frankreichs. Nun ist er also auch in Deutschland angekommen, und der „nette Nachbar vom Land auf der anderen Rheinseite“ wurde herzlich von Merkel und Gefolge empfangen. Noch hielt sie ihr Silbertäschchen geschlossen, aber bald werden die Taler auf die Franzosen herabregnen. Die moralische Begründung wird gleich mitgeliefert:

Wir Deutschen erdrückten die armen Nachbarländer mit unserer Exportkraft. Und angesichts der seit Jahren anhaltenden Querelle française, während wir von einem Rekord zum anderen jagten, sei es nur unsere verdammte Pflicht, den Franzosen auf die Beine zu helfen… [...]

Thema: Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), EU-Kritik und Auflösungserscheinungen, EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Frankreich und Islam, Merkel - Infos zu einer Deutschlandabschafferin, Staatsstreich gegen Volk und Verfassung, Staatszerfall Deutschlands, Totalitarismus | Kommentare (45) | Autor:

Merkel droht England: „Brexit wird seinen Preis haben!“

Samstag, 20. Mai 2017 17:00

.

 

Michael Mannheimer, 20.5.2017

Merkel schickt Drohung an die Briten: "Das wird seinen Preis haben"

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in den Brexit-Verhandlungen den Ton deutlich verschärft. Am Mittwoch warnte sie Großbritannien davor, die Personenfreizügigkeit infolge des EU-Austritts aufzugeben. Das berichtet die „Welt“. Wörtlich sagte Merkel demnach:

„Wenn die britische Regierung sagt, die Freizügigkeit der Menschen gilt nicht mehr, wird das seinen Preis haben.“

Quelle [...]

Thema: England und Islam, EU-Gegner, EU-Kritik und Auflösungserscheinungen, EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Totalitarismus | Kommentare (36) | Autor:

Schicksalswahl für die Zukunft Europas: Franzosen entscheiden heute, ob Europa islamisch wird oder nicht

Sonntag, 7. Mai 2017 14:27

.

Franzosen entscheiden heute über Sein oder Nichtsein Europas

Das ganze Gerede von einer angeblich "rechtspopulistischen" Marine Le Pen dient nur dem einen Zweck: Davon abzulenken, worum es bei der heutigen Wahl in Frankreich tatsächlich geht: 

Die Franzosen entscheiden über nichts Geringeres als darüber, ob Europa islamisch werden wird oder nicht. Denn verliert Le Pen, wird Frankreich weiter an der Islamisierung seines Landes festhalten - und die eigentliche Quelle der Islamisierung, Brüssel, noch mehr stärken.

Es wird ferner Merkel einen großen Auftrieb geben bei der kommenden Bundestagswahl: Denn mit einem Frankreich an ihrer Seite werden auch die deutschen Wähler Merkels Kurs unterstützen- mehr jedenfalls, als würde sich Frankreich von EU und dem Euro verabschieden.

Verliert Le Pen, ist Europa so gut wie verloren

Ohne Frankreich aber wäre die EU zum Tode verurteilt., nachdem England dieser sozialistisch dominierten europäischen Zentralmacht (die von niemandem gewählt ist), schon den Rücken gekehrt hat. 

Verliert Le Pen, ist Europa so gut wie verloren: An den Islam und an die Politik der Auflösung in tausenden Jahren gewachsener staatlicher Grenzen und Kulturen. 

Gewinnt Le Pen - und nichts sieht danach aus, als würde dies eintreten - hätte Europa noch einmal die Chance, als Hort von Demokratie und Menschenrechten (beide befinden sich im freien Fall) wiederaufzuerstehen - und sich vom Islam zu befreien.

In wenigen Stunden werden wir wissen, welches Schicksal uns und unseren Kindern bevorstehen wird.

***

 

 

Von Michael Mannheimer, 7.5.2017

Pressestimmen zum heutigen Wahlgang der Franzosen

Spiegel online, Sonntag, 07.05.2017

Macron gegen Le PenWahl in Frankreich startet schleppend

Wer wird Nachfolger von Hollande? Emmanuel Macron gilt als Favorit bei der Präsidentenwahl in Frankreich. Bis mittags gab es keinen großen Andrang in den Wahllokalen.

Knapp 47 Millionen Franzosen sind aufgerufen, den Nachfolger von Präsident Francois Hollande zu wählen. Als Favorit gilt der proeuropäische Politiker Emmanuel Macron. Er lag in letzten Umfragen mit 62 bis 63 Prozent deutlich vor der Rechtspopulistin und EU-Gegnerin Marine Le Pen.

Eine schwache Wahlbeteiligung oder ein Großteil von ungültigen oder leeren Stimmzetteln, so warnen Demoskopen, könnten jedoch ein Überraschungsresultat produzieren. "Die Enthaltung würde Marine Le Pen den Sieg bescheren", warnt Serge Galam, Experte am Politischen Forschungszentrum CEVIPOF.

Die Abstimmung gilt als eine der wichtigsten Richtungswahlen seit Jahrzehnten: Le Pen will Frankreich aus der EU führen und den Euro als gängiges Zahlungsmittel abschaffen. Der 39-jährige Ex-Wirtschaftsminister Macron will dagegen die europäische Integration vertiefen und die deutsch-französische Partnerschaft stärken.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/wahl-in-frankreich-beteiligung-niedriger-als-vor-fuenf-jahren-a-1146481.html


[...]

Thema: EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Frankreich und Islam, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (44) | Autor:

Sigmar Gabriel (SPD): Deutschland soll noch mehr an die EU zahlen !

Dienstag, 25. April 2017 6:00

 .

Deutsche zahlen für ihre Abschaffung durch das linke EU-Mosnrtum 

 "Deutschland ist mit Abstand der größte Nettozahler in der EU. Dies geht aus neuen Statistiken der EU-Kommission hervor, die jetzt bekannt wurden. Demnach zahlte Deutschland im vergangenen Jahr 14,3 Milliarden Euro mehr in den EU-Haushalt ein, als aus den diversen Brüsseler Fonds zurückgeflossen ist (2014: 15,5 Milliarden)."

(Quelle)

"Deutschland ist der Zahlmeister Europas. 2015 zahlte Berlin 14,3 Milliarden Euro mehr in den EU-Haushalt ein, als aus EU-Mitteln zurückgeflossen sind. Der größte Empfänger ist Polen. "

Quelle: Die Welt

Europas Zahlmeister: Deutschlands nächster Untergang

Eiskalt und skrupellos suggerieren Politik und Leitmedien den deutschen Steuerzahlern, dass es aufwärts gehen wird. Doch hinter den Kulissen ist klar, dass die Bürger enteignet, Renten zusammengestrichen und alle Leistungen extrem gekürzt werden. Aber das sollen die Bürger erst nach der Bundestagswahl erfahren.

Quelle

***

Aus JournalistenWatch, 13. April 2017

Von wegen mehr Gerechtigkeit für alle: SPD will den Steuerzahler noch mehr für die EU bluten lassen!

Wer Martin Schulz auch nur ein Wörtchen glaubt, kennt nicht die SPD. Als Sozialisten in Reinkultur denken sie an nichts anderes, als das Geld anderer Leute für ihre ideologischen Zwecke zu missbrauchen: [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, EU-Kritik und Auflösungserscheinungen, EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, SPD - Partei des Verrats Deutschlands, Volksverräter | Kommentare (33) | Autor:

Dank SPD: Halbe Milliarde Euro Kindergeld fließen jährlich ins Ausland. Mit steigender Tendenz

Freitag, 14. April 2017 15:00

.

SPD bricht erneut ihr Versprechen: 
Kindergeld an im Ausland lebende nichtdeutsche Kinder bleibt.
Und wird sogar erhöht

Während Merkel hunderte Milliarden Euro problemlos an Immigranten und an am Boden liegende Länder wie Griechenland oder die Türkei zahlt, ist angeblich kein Geld in den übervollen Töpfen von Schäubles Finanzministerium für deutsche Rentner vorhanden, die am unteren Ende des europäischen Rentenniveaus darben. Selbst griechische Rentner erhalten wesentlich mehr Altersbezüge als die Deutschen. 

Mehr noch: Der deutsche Staat zahlte Ende 2016 für mehr als 185.000 im Ausland lebende Kinder mindestens 192 Euro pro Monat und Kind. Das ist ein Anstieg gegenüber 2015 um fast 55%, der die Kindergeldzahlungen ins europäische Ausland auf 470 Millionen Euro treibt.

Warum das so ist und wer  dafür verantwortlich ist, zeigt der folgende Artikel

***

Von Ramin Peymani, 11.04.2017

0,5 Mrd. Kindergeld fließt ins Ausland

Die deutschen Arbeitsdrohnen wundern sich zuweilen, warum sie nur so wenig Netto vom Brutto haben. Dafür sorgen die Zahlungsverpflichtungen für Euro und EU. Allein die unberechtigten Kindergeldzahlungen für Nachwuchs, der gar nicht hier lebt, kostet 470 Mio. - jährlich. [...]

Thema: EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Kosten für islamische Immigration, SPD - Partei des Verrats Deutschlands, Staatsstreich gegen Volk und Verfassung | Kommentare (33) | Autor:

Weil sie den IS-Terror dokumentierte: EU-Parlament hebt Immunität von Marine Le Pen auf!

Donnerstag, 2. März 2017 16:25

Mit dieser politisch mehr als durchsichtigen Maßnahme der Aufhebung der Immunität Le Pen ist der Anfang vom Ende der EU gekommen. 


Die Aufhebung der Immunität Le Pen durch das EU-Parlamnet
wird das Ende der EU einläuten

Wie pervers ist das denn? Nicht der IS steht am EU-Pranger, sondern die französische Präsidentschaftskandidaten Le Pen, weil sie es seinerzeit gewagt hatte,  die Gräueltaten des IS publik zu machen.  Nun, die Maßnahme des EU-Parlaments gegen Le Pen ist ohne Aussicht auf Erfolg. doch der Schaden wird bleiben. Und zwar für die EU.

Der Schuss gegen Le Pen wird nach hinten losgehen.
Und zwar ins Herz des Machtzentrums der europäischen Linken in Brüssel

Die EU ist gerade dabei, alles für ihre baldige Auflösung zu tun. Denn was das von linken dominierte EU-Parlament mit Le Pen tat, ist mehr als eine administrative Maßnahme gegen eines seiner Mitglieder. Es ist ein Verbrechen.

Es hob die Immunität der französischen Präsidentschaftskandidatin Le Pen auf, weil diese Bilder der IS-Gräuel gezeigt hatte. Das war vor Jahren. Begründung: Verbreitung von Gewaltbildern. Le Pen hatte einige Bilder auf ihrem Twitter-Account gezeigt über die damals noch als unvorstellbar gehaltenen Gräueltaten des IS im Irak und Syrien.

Wird die Darstellung des Holocausts nun auch unter Strafe gestellt?

Nun, wenn das ein Verbrechen darstellt, dann wäre es auch eines, wenn wir - fiktiv gesehen - 7o Jahre zurückreisen würden und (ebenfalls fiktiv) ein EU-Parlamtarier Bilder aus Auschwitz veröffentlichen würde.

Dass in einem solchen Fall nicht natürlich nichts dergleichen geschehen wird (vorausgesetzt, der heutige Zeitgeist herrschte - abgesehen von Nazi-Deutschland - in einer damaligen fiktiven EU) zeigt, wie politisch motiviert dieser nicht anders als kriminell zu bezeichnende Akt des EU-Palramants ist. An welchen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Juncker und Konsortien (einschließlich Merkel) im geheimen gearbeitet haben werden. denn ohne ein OK aus Berlin oder der EU-Kommission wäre eine Aufhebung der Immunität Le Pens niemals erfolgt.

Die europäischen Linken kämpfen um ihr Überleben

Daran seiht man, wie verzweifelt die von Linken zersetzte und längst antidemokratisch gewordene EU versucht, alles zu tun, um den Sieg der europäischen Patrioten aufzuhalten - und das Ende der linken EU-Diktatur abzuwehren. Beides wird ihnen nicht gelingen.

Denn der Vorwurf, den sie gegen Le Pen erheben, ist absurd: Verbreitung von Gewaltbildern, was in Frankreich mit bis zu drei Jahren Gefängnis bestraft wird.

Ich kenne zwar den französischen Paragrafen dazu nicht. Er dürfte sich aber nicht wesentlich vom deutschen §131 STGB (Gewaltdarstellung) unterscheiden. Nach diesem wird (verkürzt):

"Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine Schrift (§ 11 Absatz 3), die grausame oder sonst unmenschliche Gewalttätigkeiten gegen Menschen oder menschenähnliche Wesen in einer Art schildert, die eine Verherrlichung oder Verharmlosung solcher Gewalttätigkeiten ausdrückt oder die das Grausame oder Unmenschliche des Vorgangs in einer die Menschenwürde verletzenden Weise darstellt, eine Schrift (§ 11 Absatz 3), die grausame oder sonst unmenschliche Gewalttätigkeiten gegen Menschen oder menschenähnliche Wesen in einer Art schildert, die eine Verherrlichung oder Verharmlosung solcher Gewalttätigkeiten ausdrückt oder die das Grausame oder Unmenschliche des Vorgangs in einer die Menschenwürde verletzenden Weise darstellt."

So weit so gut. Doch enthält jener §131 einen wichtigen Zusatz 2, der meist verschwiegen wird, und ohne welchen sämtliche Geschichts-Bücher, Zeit-Dokus oder Filme über Kriegsgeschehen der Gegenwart oder Vergangenheit verboten wären und tausende Professoren, Gelehrte, Journalisten, Filmemacher etc im Kittchen säßen. Dieser Zusatz lautete:

(2) Absatz 1 gilt nicht, wenn die Handlung der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte dient.

Spätestens nach diesem Akt des EU-Parlaments wird Le Pen  nach ihrem Sieg den FRAXIT einleiten

Jedem Franzosen - auch bisherigen Le-Pen-Skeptikern - wird klar sein, dass diese Aufhebung der Immunität eine totalitäre Maßnahme des Europa-Parlamnst ist, die derzeit bedeutendste französische Politikerin zu kriminalisieren und von der Präsidentschaftswahl auszuschließen.

Wer die Franzosen kennt, wird mir darin zustimmen, dass der Effekt dieser EU-Maßnhane ein Bumerang sein wird. Und zwar für die EU. Sollte Le Pen die Präsidentschaftswahl gewinnen, wird einer ihrer ersten Schritte vermutlich der FRAXIT - der Ausstieg Frankreichs aus der EU sein.

Und das wird der Anfang vom Ende dieses linkstotalitären Staatengebildes sein, welches einmal hoffnungsvoll begann, aber nach und nach von den europäischen Linken unterwandert wurde und  sich am Ende kaum noch von der vergangenen UdSSR-Diktatur  unterschied.

Es wird auch das Ende der deutschen Merkel-Diktatur einleiten, unabhängig davon, ob Merkel da noch Kanzlerin sein wird oder nicht. Denn eine EU ohne Frankreich ist unvorstellbar -  und dem französischen Beispiel werden zahlreiche andere EU-Länder folgen.

Michael Mannheimer, 2.März 2017

***

 

Aus JournalistenWatch, März 2017

Weil sie den IS-Terror dokumentierte: EU-Parlament hebt Immunität von Marine Le Pen auf!

Das EU-Parlament scheint Probleme damit zu haben, dass jemand den Terror der IS-Schlächter dokumentiert. Jetzt haben die Nasen die Immunität von Marine Le Pen aufgehoben. Die Begründung ist einfach nur irre: Der „Tagesspiegel“ vermeldet: [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Politische Verfolgung in der Berliner Republik, Staatsputsch, Terror gegen Islamkritiker, Volksverräter, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (55) | Autor:

Deutsche arbeiten immer mehr für die desaströsen Staatshaushalte südlicher EU-Länder

Sonntag, 19. Februar 2017 11:56

Deutsche schuften sich zu Tode.
Sozialistische Länder wie Griechenland profitieren davon

In einem Moral-Hazard-System wie dem Euro ist der Ehrliche der Dumme. Kurz: das was Deutschland spart, geben die anderen aus.

Griechenland wäre ohne die deutsche Finanzhilfe längst bankrott. Dieser sozialistische Staat hat sich im Jahr 2000 mit getürkten Statistiken in den EURO-Raum geschmuggelt, und die Jahre danach so weitergewerkelt, wie man es von linken Ländern her kennt: Geld ausgeben ohne dafür zu sorgen, dass auch etwas hereinkommt. 

Griechische Arbeiter durften teilweise schon mit 50 Jahren und Rente, mit 58 war praktisch jeder berentet. Die Renten betrugen manchmal 18, in einigen Fällen sogar 24 Monatsrenten pro Jahr. Die griechischen Parteien haben sich mit unglaublichen Rentenversprechungen über Jahrzehnte hinweg die Stimmen unter den Berufstätigen gekauft.

Die derzeitige griechische Produktion, so schrieb ein US-Wirtschaftsredakteur, ist kaum unterschiedlich von der zur Zeit des antiken Roms: Hauptexportartikel sind nach wie vor Olivenöl und Ziegenkäse. Die größte griechische Firma ist ein landesweites Wettbüro.  

Der nächste 80 Mrd. Scheck von Berlin nach Athen ist praktisch schon ausgestellt.

Michael Mannheimer, 19.2.2017

***

MMnews, 14.02.2017

Schäuble: Die schwaze Sado-Null

Während der Club Med im Schuldensumpf versinkt, macht Schäuble den Sparmeister. Doch das Ersparte fließt in den Süden - während bei den deutschen Arbeitsdrohnen die Schrauben angezogen werden.

[...]

Thema: EU-Kritik und Auflösungserscheinungen, EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents | Kommentare (63) | Autor:

Wenn es nach den heutigen Linken ginge, wäre auch ein Friedrich Engels ein Rassist

Sonntag, 12. Februar 2017 7:00

Die Auflösung der Nationalstaatlichkeit dient nur einem Zweck:
Dem Weltherrschaftsanspruch totalitärer Ideologien

Die Verteidigung des klassischen Nationalstaats entscheidet über nicht weniger als unsere zukünftige Demokratiefähigkeit. Die Verteufelung der nationalstaatlicher Politik als "rassistisch" oder "rückwärtsgewandt" ist reine Linkspropaganda ohne jede Beweiskraft.

Linke können an keinem einzigen weltweiten Beispiel beweisen, dass die Auflösung von kulturellen oder ethnisch bedingten Ländergrenzen je zu Frieden geführt hat.

Als zwei Hauptgründe für Krieg hat das schwedische Friedensforschungsinstitut seit Jahrzehnten Religion und kulturelle Unterschiede genannt. Und das soll nun plötzlich alles nicht mehr gelten?

***

Von Michael Mannheimer, 12.2.2017

Über die Notwendigkeit nationaler Staatengebilde für das Funktionieren von Demokratie

Die NWO Politik einer grenzenlosen Welt ohne Nationalstaaten wird vor allem von drei Seiten vertreten. Es sind jene Seiten, die sich gerade auffällig und weltweit gegen Trump positionieren. Sie behaupten, Trump habe die Welt gespalten. Dei Wahrheit ist jedoch: Trump hat die bislang sorgsam verborgene Spaltung der Welt nur offenkundig gemacht. Diese drei Mächte streben alle - jede auf seine Art - die Weltherrschaft an. Es sind:  [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, BRDDR (DDR2.0): Das System gegen das Volk, EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, NWO Neue Weltordnung, Totalitarismus, Weltherrschaftsanpruch des Islam, Weltimperialismus der Linken | Kommentare (22) | Autor: