Beitrags-Archiv für die Kategory 'EUdSSR – Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents'

Merkel bei Antrittsbesuch Macrons: „Wir Deutsche erdrücken Europa mit unserer Wirtschaftskraft!“ – Deutschland wird zum Zahlmeister der EU werden

Sonntag, 21. Mai 2017 9:36

.

Merkel plant einen EU-weiten "Länderfinanzausgleich"
- in welchem allein Deutschland zahlt und der Rest der EU davon profitieren wird

Sozialistischer geht`s nicht: Ungleichheit liegt nichts etwa an unterschiedlichen Mentalitäten, unterschiedlicher Disziplin oder unterschiedlichem Können. Ungleichheit ist das, so die Linken, stets das Ergebnis ungerechter Verteilung von Einkommen oder ungerechter ausschöpft einer angeblich a priori gleichen Begabung aller Menschen. 

Dass dies kompletter wissenschaftlichet Unsinn ist, kann  man Linken nicht erklären. Sie sind in ihrer Ideologie so gefangen wie Moslems. Womit wir zum Thema kommen:

Merkel entschuldigt sich bei Frankreich für die starke deutsche Wirtschaftsleistung

Merkel hat sich - man fasst es nicht - bei Macron für die starke Wirtschaftsleistung Deutschlands entschuldigt. Merkel hat während ihres Treffens mit Macron auch über einen europaweiten Länderfinanzausgleich gesprochen - in welchem allein Deutschland zahlen - und der Rest Europas von deutschen Dauer-Zahlungen fortan profitieren wird. Womit in den Empfänger-Ländern jeder Anreiz verschwinden wird, sich für eine bessere Wirtschaftspolitik zu engagieren. 

Frankreich hatte schon zu Zeiten des sozialistischen Präsidenten Sarkozy mit Deutschland über die unfassbare Frage diskutiert, ob Deutschland nicht die gesamten Kosten für die europäischen Arbeitslosen übernehmen könne.

Der Weltökonom Ludwig von Mises hat in seinen zahllosen wissenschaftlichen Untersuchungen bewiesen, dass Subventionswirtschaft - nichts anderes ist das Begehren Frankreichs und das Handeln Merkels&Schäubles  - ein typisches Merkmal sozialistisch orientierter Staaten ist - und dass Subvention notwendigerweise zu einer sozialistischen Wirtschaft - und  über kurz oder lang zu einem Zusammenbruch des Wirtschafts- und Währungssystems führen muss.  

Merkel beleidigt die Tüchtigkeit des deutschen Volkes 

Doch die Kritik Merkels an der deutschen Wirtschaftsleistung ist auch eine Beleidigung der Schaffenskraft der Deutschen. Merkel beschimpft damit die weltweit nur noch von Japan und Südkorea erreichte Tüchtigkeit deutscher Arbeiter, Ingenieure und Unternehmer - wobei die deutsche Wissenschafts- und Ingenieursleistung immer noch einmalig ist: Kein anderes Land der Welt hat mehr grundlegende technische und wissenschaftliche Entwicklungen bzw. Entdeckungen hervorgebracht als Deutschland. 

Deutschland hat nur eine einzige Ressource, die es nutzen kann: Die Gehirne seiner Mitmenschen. Versiegt diese Ressource, wird Deutschland zu einem Armenhaus werden wie Portugal oder Griechenland.

Dass die deutsche Wirtschaftsleistung in der Tat enorm ist, dass sich Deutschland - trotz seiner Millionen Zwangs-Zuwanderer - als derzeitige Wachstumslokomotive der Welt zeigt (China hat enorme Wirtschaftssorgen) - ist allein der Tüchtigkeit und Disziplin der deutschen Wirtschaft zu verdanken.

Ohne diese Tüchtigkeit hätte Merkel niemals jene Milliarden, mit der sie problemlos die Sozial- und Folgekosten für ihre Millionen Flüchtlinge Invasoren bezahlen könnte. Ohne diese Milliarden wäre Deutschland nicht das tonangebende Land in der EU - was Merkel weidlich ausnutzt. Ohne diese Milliarden könnte sie weder Griechenland noch andere schwächelnde Staaten unterstützen. Und ohne diese Milliarden wäre ihr Programm der Abschaffung Deutschlands von vornherein obsolet.

Das Grotesk-Kafkaeske an der derzeitigen Situation ist, dass ein Volk aufgelöst wird, nicht, weil es zu schwach, sondern weil es zu tüchtig ist. Deutschland geht - um es anders zu formulieren - an seiner eigenen Tüchtigkeit zugrunde. 

Ohne die enorme deutsche Wirtschaftsleistung könnte Merkel ihre
deutschfeindliche Immigrationspolitik nicht bezahlen

Merkel sollte also der deutschen Wirtschaft auf Knien für deren Tüchtigkeit danken. Tut sie aber nicht. Sie sorgt im Gegenteil dafür, dass immer mehr Geld, das in Form historisch beispielloser Steuereinnahmen dem deutschen Staat zufließt, an Projekte vergeben wird, die den deutschen Menschen nicht nutzen, sondern schaden:

  • Wohnungsbau in Milliardenhöhe für Millionen Flüchtlingen - während Deutsche ihre Wohnungen kaum noch bezahlen können.
  • Kostenlose Sozialhilfe und Krankenversicherung für Millionen Flüchtlinge, die nie einen Cent in die deutschen Sozialkassen eingezahlt haben, -
  • während die Kosten für Medikamente und Krankenhausaufenthalt für Deutsche immer höher werden.
  • Kostenlose Totalsanierung verfaulter Zähne für zigtausende "Asylanten"- einschließlich der kostenlosen Implantation von 32 Stiftzähnen !
    Für letzteren Fall habe ich sogar einen Beweis: Ein mit mir befreundeter Zahnarzt behandelt eine afghanische Familie (zwei der 5 Kinder sind schwerstbehindert) - und darf auf Staatskosten der gesamten Familie das komplette Gebiß mit Stiftzähnen sanieren: Kosten: 400.000 Euro. Zahlen tut das Ganze der deutsche Steuerzahler, der sich in den meisten Fällen einen Stiftzahn kaum leisten kann - oder dessen Kosten über Monate abstottern muss. 
  • Kostenloser Transport durch Taxi, Busse und Züge für Immigranten
  • Kostenloser Besuch beim Frisör
  • Kostenlose Beschaffung einer kompletten Wohnungseinrichtung - samt Kühlschrank, Fernseher, Computer
  • Kostenlose Reparatur dieser Einrichtungsgegenstände 
  • Übernahme von Rechtsanwalts- und Gerichtskosten bei Klagen der Invasoren gegen den deutschen Staat
  • etc etc.

Von der blühenden deutsche Wirtschaft kommt immer weniger
beim deutschen Bürger an

Während es der deutschen Wirtschaft besser geht als je zuvor, bleibt immer weniger in den Taschen der deutschen Bürger. Wer wie ich in den 70er und 80er Jahren des 20. Jahrhunderts gearbeitet hat, wird mir bestätigen: 4.000 DM war damals ein ordentliches Nettoeinkommen, mit dem man seine Familie durchbrachte. Doch heutige 2.000 Euro - das angebliche Äquivalent zu den vormaligen 4000 DM - reichen kaum zum Überleben.

Die Einführung des Euro war die größte Geldentwertungspolitik der deutschen Geschichte: Auch wenn uns unsere Lügenmedien immer wieder versuchen, von Gegenteiligem zu überzeugen: Das Einkommen der Deutschen hat sich, gemessen an ihrer Kaufkraft, durch die Einführung des Euro nahezu halbiert.

Und die Renten sind entsprechend gering: Die deutsche Durchschnittsrente ist die niedrigste in ganz Europa - und sogar in den OECD-Staaten. Medienberichte in den bekannten Systemmedien über entsprechende Studien sucht man vergebens. Doch es gibt sie. Und sie kommen alle zum selben Ergebnis: 

DEUTSCHE RENTEN SOGAR UNTER OECD-DURCHSCHNITT

"Die durchschnittliche Ersatzquote, also das Verhältnis der Rente zum Einkommen, in den OECD-Ländern, zu denen neben den europäischen Industrienationen beispielsweise auch die USA, Japan, Australien und Neuseeland gehören, beträgt 69 Prozent, d. h. die durchschnittliche Rentenhöhe in den OECD-Ländern beträgt 69 Prozent des Einkommens.

Unter diesem Durchschnitt liegt neben Schweden, Großbritannien und Irland auch Deutschland mit gerade einmal 58 Prozent.

Die Studie bescheinigt dagegen den italienischen Rentnern eine Ersatzquote von 76 Prozent, den Spaniern gut 84 Prozent und den griechischen Rentnern sogar 110 Prozent des Einkommens. Angesichts der Banken- und Schuldenkrise und der daraus resultierenden Haftungsrisiken für Deutschland ist diese Tatsache kaum zu verstehen."

Quelle: http://www.wann-in-rente.de/deutsche-renten/

Die Wirtschaftspolitk der Bundesregierung ist nicht nur deutschfeindlich:
Sie ist hoch kriminell

Von der deutschen Wirtschaftsleistung profitieren also nicht jene, die sie geschaffen haben: Es profitiert allein der deutsche Staat.

Und dieser gibt seine Milliarden immer weniger zurück an sein eigenes Volk oder, wie Merkel aufschlussreich sagte: an "jene, die schon länger hier leben".

De facto ist die Wirtschaftspolitik der deutschen Bundesregierung so deutschfeindlich wie ihre Immigrationspolitik.

Es gäbe genug Geld, die Renten und Löhne drastisch anzuheben. es gäbe genug Geld, etwa HartzIV komplett abzuschaffen und durch ein sozialeres Modell zu ersetzen, in welchen deutsche Arbeitnehmer, die 40 Jahr lange geschuftet haben und unverschuldet arbeitslos wurden, nicht binnen  Jahresfrist auf demselben Niveau landen wie 18-jähriege Arbeitsverweigerer oder islamische Invasoren, die nie auch nur einen Cent in das deutsche Sozialsystem eingezahlt haben. 

Der deutsch Finanzminister Schäuble - Architekt des Vereinigungsvertrags zwischen der DDR und der Bonner Republik 1990 - denkt nicht im Traum daran, sein hunderte Milliarden von zusätzlichen Steuereinnahmen dem deutschen Volk zugute kommen zu lassen.

Nur ein Militärputsch wird Deutschland retten können

Das gesamte deutsche politische und mediale System ist verrottet verfault. Ich persönlich sehe keinen anderen Weg, dies zu ändern, als durch einen Militärputsch. Unser korruptes, antidemokratisches und verfasssungsfeindliches Linkssystem kann, wie seinerzeit der gordische Knoten,  durch friedliche Maßnahmen vermutlich nicht mehr gerade gerückt werden.

Alexander der Große zeigte, wie man diesen unentwirrbaren Knoten, an dessen Entwirrung sich hunderte Potentaten vergeblich versuchten, lösen konnte: Er nahm sein Schwert und schlug ihn entzwei.

Michael Mannheimer, 21.5.2017

***

 

Von Peter Helmes, 18.05.2017

Antrittsbesuch des neuen französischen Präsidenten – eine Nachlese

Macron und Europa: Schluß mit lustig! Die Realität ist viel schwieriger

Macron nicht unterschätzen!

Nun war er da, der neue Präsident Frankreichs. Nun ist er also auch in Deutschland angekommen, und der „nette Nachbar vom Land auf der anderen Rheinseite“ wurde herzlich von Merkel und Gefolge empfangen. Noch hielt sie ihr Silbertäschchen geschlossen, aber bald werden die Taler auf die Franzosen herabregnen. Die moralische Begründung wird gleich mitgeliefert:

Wir Deutschen erdrückten die armen Nachbarländer mit unserer Exportkraft. Und angesichts der seit Jahren anhaltenden Querelle française, während wir von einem Rekord zum anderen jagten, sei es nur unsere verdammte Pflicht, den Franzosen auf die Beine zu helfen… [...]

Thema: Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), EU-Kritik und Auflösungserscheinungen, EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Frankreich und Islam, Merkel - Infos zu einer Deutschlandabschafferin, Staatsstreich gegen Volk und Verfassung, Staatszerfall Deutschlands, Totalitarismus | Kommentare (45) | Autor:

Merkel droht England: „Brexit wird seinen Preis haben!“

Samstag, 20. Mai 2017 17:00

.

 

Michael Mannheimer, 20.5.2017

Merkel schickt Drohung an die Briten: "Das wird seinen Preis haben"

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in den Brexit-Verhandlungen den Ton deutlich verschärft. Am Mittwoch warnte sie Großbritannien davor, die Personenfreizügigkeit infolge des EU-Austritts aufzugeben. Das berichtet die „Welt“. Wörtlich sagte Merkel demnach:

„Wenn die britische Regierung sagt, die Freizügigkeit der Menschen gilt nicht mehr, wird das seinen Preis haben.“

Quelle [...]

Thema: England und Islam, EU-Gegner, EU-Kritik und Auflösungserscheinungen, EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Totalitarismus | Kommentare (35) | Autor:

Schicksalswahl für die Zukunft Europas: Franzosen entscheiden heute, ob Europa islamisch wird oder nicht

Sonntag, 7. Mai 2017 14:27

.

Franzosen entscheiden heute über Sein oder Nichtsein Europas

Das ganze Gerede von einer angeblich "rechtspopulistischen" Marine Le Pen dient nur dem einen Zweck: Davon abzulenken, worum es bei der heutigen Wahl in Frankreich tatsächlich geht: 

Die Franzosen entscheiden über nichts Geringeres als darüber, ob Europa islamisch werden wird oder nicht. Denn verliert Le Pen, wird Frankreich weiter an der Islamisierung seines Landes festhalten - und die eigentliche Quelle der Islamisierung, Brüssel, noch mehr stärken.

Es wird ferner Merkel einen großen Auftrieb geben bei der kommenden Bundestagswahl: Denn mit einem Frankreich an ihrer Seite werden auch die deutschen Wähler Merkels Kurs unterstützen- mehr jedenfalls, als würde sich Frankreich von EU und dem Euro verabschieden.

Verliert Le Pen, ist Europa so gut wie verloren

Ohne Frankreich aber wäre die EU zum Tode verurteilt., nachdem England dieser sozialistisch dominierten europäischen Zentralmacht (die von niemandem gewählt ist), schon den Rücken gekehrt hat. 

Verliert Le Pen, ist Europa so gut wie verloren: An den Islam und an die Politik der Auflösung in tausenden Jahren gewachsener staatlicher Grenzen und Kulturen. 

Gewinnt Le Pen - und nichts sieht danach aus, als würde dies eintreten - hätte Europa noch einmal die Chance, als Hort von Demokratie und Menschenrechten (beide befinden sich im freien Fall) wiederaufzuerstehen - und sich vom Islam zu befreien.

In wenigen Stunden werden wir wissen, welches Schicksal uns und unseren Kindern bevorstehen wird.

***

 

 

Von Michael Mannheimer, 7.5.2017

Pressestimmen zum heutigen Wahlgang der Franzosen

Spiegel online, Sonntag, 07.05.2017

Macron gegen Le PenWahl in Frankreich startet schleppend

Wer wird Nachfolger von Hollande? Emmanuel Macron gilt als Favorit bei der Präsidentenwahl in Frankreich. Bis mittags gab es keinen großen Andrang in den Wahllokalen.

Knapp 47 Millionen Franzosen sind aufgerufen, den Nachfolger von Präsident Francois Hollande zu wählen. Als Favorit gilt der proeuropäische Politiker Emmanuel Macron. Er lag in letzten Umfragen mit 62 bis 63 Prozent deutlich vor der Rechtspopulistin und EU-Gegnerin Marine Le Pen.

Eine schwache Wahlbeteiligung oder ein Großteil von ungültigen oder leeren Stimmzetteln, so warnen Demoskopen, könnten jedoch ein Überraschungsresultat produzieren. "Die Enthaltung würde Marine Le Pen den Sieg bescheren", warnt Serge Galam, Experte am Politischen Forschungszentrum CEVIPOF.

Die Abstimmung gilt als eine der wichtigsten Richtungswahlen seit Jahrzehnten: Le Pen will Frankreich aus der EU führen und den Euro als gängiges Zahlungsmittel abschaffen. Der 39-jährige Ex-Wirtschaftsminister Macron will dagegen die europäische Integration vertiefen und die deutsch-französische Partnerschaft stärken.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/wahl-in-frankreich-beteiligung-niedriger-als-vor-fuenf-jahren-a-1146481.html


[...]

Thema: EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Frankreich und Islam, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (44) | Autor:

Sigmar Gabriel (SPD): Deutschland soll noch mehr an die EU zahlen !

Dienstag, 25. April 2017 6:00

 .

Deutsche zahlen für ihre Abschaffung durch das linke EU-Mosnrtum 

 "Deutschland ist mit Abstand der größte Nettozahler in der EU. Dies geht aus neuen Statistiken der EU-Kommission hervor, die jetzt bekannt wurden. Demnach zahlte Deutschland im vergangenen Jahr 14,3 Milliarden Euro mehr in den EU-Haushalt ein, als aus den diversen Brüsseler Fonds zurückgeflossen ist (2014: 15,5 Milliarden)."

(Quelle)

"Deutschland ist der Zahlmeister Europas. 2015 zahlte Berlin 14,3 Milliarden Euro mehr in den EU-Haushalt ein, als aus EU-Mitteln zurückgeflossen sind. Der größte Empfänger ist Polen. "

Quelle: Die Welt

Europas Zahlmeister: Deutschlands nächster Untergang

Eiskalt und skrupellos suggerieren Politik und Leitmedien den deutschen Steuerzahlern, dass es aufwärts gehen wird. Doch hinter den Kulissen ist klar, dass die Bürger enteignet, Renten zusammengestrichen und alle Leistungen extrem gekürzt werden. Aber das sollen die Bürger erst nach der Bundestagswahl erfahren.

Quelle

***

Aus JournalistenWatch, 13. April 2017

Von wegen mehr Gerechtigkeit für alle: SPD will den Steuerzahler noch mehr für die EU bluten lassen!

Wer Martin Schulz auch nur ein Wörtchen glaubt, kennt nicht die SPD. Als Sozialisten in Reinkultur denken sie an nichts anderes, als das Geld anderer Leute für ihre ideologischen Zwecke zu missbrauchen: [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, EU-Kritik und Auflösungserscheinungen, EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, SPD - Partei des Verrats Deutschlands, Volksverräter | Kommentare (33) | Autor:

Dank SPD: Halbe Milliarde Euro Kindergeld fließen jährlich ins Ausland. Mit steigender Tendenz

Freitag, 14. April 2017 15:00

.

SPD bricht erneut ihr Versprechen: 
Kindergeld an im Ausland lebende nichtdeutsche Kinder bleibt.
Und wird sogar erhöht

Während Merkel hunderte Milliarden Euro problemlos an Immigranten und an am Boden liegende Länder wie Griechenland oder die Türkei zahlt, ist angeblich kein Geld in den übervollen Töpfen von Schäubles Finanzministerium für deutsche Rentner vorhanden, die am unteren Ende des europäischen Rentenniveaus darben. Selbst griechische Rentner erhalten wesentlich mehr Altersbezüge als die Deutschen. 

Mehr noch: Der deutsche Staat zahlte Ende 2016 für mehr als 185.000 im Ausland lebende Kinder mindestens 192 Euro pro Monat und Kind. Das ist ein Anstieg gegenüber 2015 um fast 55%, der die Kindergeldzahlungen ins europäische Ausland auf 470 Millionen Euro treibt.

Warum das so ist und wer  dafür verantwortlich ist, zeigt der folgende Artikel

***

Von Ramin Peymani, 11.04.2017

0,5 Mrd. Kindergeld fließt ins Ausland

Die deutschen Arbeitsdrohnen wundern sich zuweilen, warum sie nur so wenig Netto vom Brutto haben. Dafür sorgen die Zahlungsverpflichtungen für Euro und EU. Allein die unberechtigten Kindergeldzahlungen für Nachwuchs, der gar nicht hier lebt, kostet 470 Mio. - jährlich. [...]

Thema: EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Kosten für islamische Immigration, SPD - Partei des Verrats Deutschlands, Staatsstreich gegen Volk und Verfassung | Kommentare (33) | Autor:

Weil sie den IS-Terror dokumentierte: EU-Parlament hebt Immunität von Marine Le Pen auf!

Donnerstag, 2. März 2017 16:25

Mit dieser politisch mehr als durchsichtigen Maßnahme der Aufhebung der Immunität Le Pen ist der Anfang vom Ende der EU gekommen. 


Die Aufhebung der Immunität Le Pen durch das EU-Parlamnet
wird das Ende der EU einläuten

Wie pervers ist das denn? Nicht der IS steht am EU-Pranger, sondern die französische Präsidentschaftskandidaten Le Pen, weil sie es seinerzeit gewagt hatte,  die Gräueltaten des IS publik zu machen.  Nun, die Maßnahme des EU-Parlaments gegen Le Pen ist ohne Aussicht auf Erfolg. doch der Schaden wird bleiben. Und zwar für die EU.

Der Schuss gegen Le Pen wird nach hinten losgehen.
Und zwar ins Herz des Machtzentrums der europäischen Linken in Brüssel

Die EU ist gerade dabei, alles für ihre baldige Auflösung zu tun. Denn was das von linken dominierte EU-Parlament mit Le Pen tat, ist mehr als eine administrative Maßnahme gegen eines seiner Mitglieder. Es ist ein Verbrechen.

Es hob die Immunität der französischen Präsidentschaftskandidatin Le Pen auf, weil diese Bilder der IS-Gräuel gezeigt hatte. Das war vor Jahren. Begründung: Verbreitung von Gewaltbildern. Le Pen hatte einige Bilder auf ihrem Twitter-Account gezeigt über die damals noch als unvorstellbar gehaltenen Gräueltaten des IS im Irak und Syrien.

Wird die Darstellung des Holocausts nun auch unter Strafe gestellt?

Nun, wenn das ein Verbrechen darstellt, dann wäre es auch eines, wenn wir - fiktiv gesehen - 7o Jahre zurückreisen würden und (ebenfalls fiktiv) ein EU-Parlamtarier Bilder aus Auschwitz veröffentlichen würde.

Dass in einem solchen Fall nicht natürlich nichts dergleichen geschehen wird (vorausgesetzt, der heutige Zeitgeist herrschte - abgesehen von Nazi-Deutschland - in einer damaligen fiktiven EU) zeigt, wie politisch motiviert dieser nicht anders als kriminell zu bezeichnende Akt des EU-Palramants ist. An welchen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Juncker und Konsortien (einschließlich Merkel) im geheimen gearbeitet haben werden. denn ohne ein OK aus Berlin oder der EU-Kommission wäre eine Aufhebung der Immunität Le Pens niemals erfolgt.

Die europäischen Linken kämpfen um ihr Überleben

Daran seiht man, wie verzweifelt die von Linken zersetzte und längst antidemokratisch gewordene EU versucht, alles zu tun, um den Sieg der europäischen Patrioten aufzuhalten - und das Ende der linken EU-Diktatur abzuwehren. Beides wird ihnen nicht gelingen.

Denn der Vorwurf, den sie gegen Le Pen erheben, ist absurd: Verbreitung von Gewaltbildern, was in Frankreich mit bis zu drei Jahren Gefängnis bestraft wird.

Ich kenne zwar den französischen Paragrafen dazu nicht. Er dürfte sich aber nicht wesentlich vom deutschen §131 STGB (Gewaltdarstellung) unterscheiden. Nach diesem wird (verkürzt):

"Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine Schrift (§ 11 Absatz 3), die grausame oder sonst unmenschliche Gewalttätigkeiten gegen Menschen oder menschenähnliche Wesen in einer Art schildert, die eine Verherrlichung oder Verharmlosung solcher Gewalttätigkeiten ausdrückt oder die das Grausame oder Unmenschliche des Vorgangs in einer die Menschenwürde verletzenden Weise darstellt, eine Schrift (§ 11 Absatz 3), die grausame oder sonst unmenschliche Gewalttätigkeiten gegen Menschen oder menschenähnliche Wesen in einer Art schildert, die eine Verherrlichung oder Verharmlosung solcher Gewalttätigkeiten ausdrückt oder die das Grausame oder Unmenschliche des Vorgangs in einer die Menschenwürde verletzenden Weise darstellt."

So weit so gut. Doch enthält jener §131 einen wichtigen Zusatz 2, der meist verschwiegen wird, und ohne welchen sämtliche Geschichts-Bücher, Zeit-Dokus oder Filme über Kriegsgeschehen der Gegenwart oder Vergangenheit verboten wären und tausende Professoren, Gelehrte, Journalisten, Filmemacher etc im Kittchen säßen. Dieser Zusatz lautete:

(2) Absatz 1 gilt nicht, wenn die Handlung der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte dient.

Spätestens nach diesem Akt des EU-Parlaments wird Le Pen  nach ihrem Sieg den FRAXIT einleiten

Jedem Franzosen - auch bisherigen Le-Pen-Skeptikern - wird klar sein, dass diese Aufhebung der Immunität eine totalitäre Maßnahme des Europa-Parlamnst ist, die derzeit bedeutendste französische Politikerin zu kriminalisieren und von der Präsidentschaftswahl auszuschließen.

Wer die Franzosen kennt, wird mir darin zustimmen, dass der Effekt dieser EU-Maßnhane ein Bumerang sein wird. Und zwar für die EU. Sollte Le Pen die Präsidentschaftswahl gewinnen, wird einer ihrer ersten Schritte vermutlich der FRAXIT - der Ausstieg Frankreichs aus der EU sein.

Und das wird der Anfang vom Ende dieses linkstotalitären Staatengebildes sein, welches einmal hoffnungsvoll begann, aber nach und nach von den europäischen Linken unterwandert wurde und  sich am Ende kaum noch von der vergangenen UdSSR-Diktatur  unterschied.

Es wird auch das Ende der deutschen Merkel-Diktatur einleiten, unabhängig davon, ob Merkel da noch Kanzlerin sein wird oder nicht. Denn eine EU ohne Frankreich ist unvorstellbar -  und dem französischen Beispiel werden zahlreiche andere EU-Länder folgen.

Michael Mannheimer, 2.März 2017

***

 

Aus JournalistenWatch, März 2017

Weil sie den IS-Terror dokumentierte: EU-Parlament hebt Immunität von Marine Le Pen auf!

Das EU-Parlament scheint Probleme damit zu haben, dass jemand den Terror der IS-Schlächter dokumentiert. Jetzt haben die Nasen die Immunität von Marine Le Pen aufgehoben. Die Begründung ist einfach nur irre: Der „Tagesspiegel“ vermeldet: [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Politische Verfolgung in der Berliner Republik, Staatsputsch, Terror gegen Islamkritiker, Volksverräter, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (56) | Autor:

Deutsche arbeiten immer mehr für die desaströsen Staatshaushalte südlicher EU-Länder

Sonntag, 19. Februar 2017 11:56

Deutsche schuften sich zu Tode.
Sozialistische Länder wie Griechenland profitieren davon

In einem Moral-Hazard-System wie dem Euro ist der Ehrliche der Dumme. Kurz: das was Deutschland spart, geben die anderen aus.

Griechenland wäre ohne die deutsche Finanzhilfe längst bankrott. Dieser sozialistische Staat hat sich im Jahr 2000 mit getürkten Statistiken in den EURO-Raum geschmuggelt, und die Jahre danach so weitergewerkelt, wie man es von linken Ländern her kennt: Geld ausgeben ohne dafür zu sorgen, dass auch etwas hereinkommt. 

Griechische Arbeiter durften teilweise schon mit 50 Jahren und Rente, mit 58 war praktisch jeder berentet. Die Renten betrugen manchmal 18, in einigen Fällen sogar 24 Monatsrenten pro Jahr. Die griechischen Parteien haben sich mit unglaublichen Rentenversprechungen über Jahrzehnte hinweg die Stimmen unter den Berufstätigen gekauft.

Die derzeitige griechische Produktion, so schrieb ein US-Wirtschaftsredakteur, ist kaum unterschiedlich von der zur Zeit des antiken Roms: Hauptexportartikel sind nach wie vor Olivenöl und Ziegenkäse. Die größte griechische Firma ist ein landesweites Wettbüro.  

Der nächste 80 Mrd. Scheck von Berlin nach Athen ist praktisch schon ausgestellt.

Michael Mannheimer, 19.2.2017

***

MMnews, 14.02.2017

Schäuble: Die schwaze Sado-Null

Während der Club Med im Schuldensumpf versinkt, macht Schäuble den Sparmeister. Doch das Ersparte fließt in den Süden - während bei den deutschen Arbeitsdrohnen die Schrauben angezogen werden.

[...]

Thema: EU-Kritik und Auflösungserscheinungen, EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents | Kommentare (63) | Autor:

Wenn es nach den heutigen Linken ginge, wäre auch ein Friedrich Engels ein Rassist

Sonntag, 12. Februar 2017 7:00

Die Auflösung der Nationalstaatlichkeit dient nur einem Zweck:
Dem Weltherrschaftsanspruch totalitärer Ideologien

Die Verteidigung des klassischen Nationalstaats entscheidet über nicht weniger als unsere zukünftige Demokratiefähigkeit. Die Verteufelung der nationalstaatlicher Politik als "rassistisch" oder "rückwärtsgewandt" ist reine Linkspropaganda ohne jede Beweiskraft.

Linke können an keinem einzigen weltweiten Beispiel beweisen, dass die Auflösung von kulturellen oder ethnisch bedingten Ländergrenzen je zu Frieden geführt hat.

Als zwei Hauptgründe für Krieg hat das schwedische Friedensforschungsinstitut seit Jahrzehnten Religion und kulturelle Unterschiede genannt. Und das soll nun plötzlich alles nicht mehr gelten?

***

Von Michael Mannheimer, 12.2.2017

Über die Notwendigkeit nationaler Staatengebilde für das Funktionieren von Demokratie

Die NWO Politik einer grenzenlosen Welt ohne Nationalstaaten wird vor allem von drei Seiten vertreten. Es sind jene Seiten, die sich gerade auffällig und weltweit gegen Trump positionieren. Sie behaupten, Trump habe die Welt gespalten. Dei Wahrheit ist jedoch: Trump hat die bislang sorgsam verborgene Spaltung der Welt nur offenkundig gemacht. Diese drei Mächte streben alle - jede auf seine Art - die Weltherrschaft an. Es sind:  [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, BRDDR (DDR2.0): Das System gegen das Volk, EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, NWO Neue Weltordnung, Totalitarismus, Weltherrschaftsanpruch des Islam, Weltimperialismus der Linken | Kommentare (22) | Autor:

Trump: Nur eine Frage der Zeit, bis die EU auseinanderbricht

Dienstag, 17. Januar 2017 14:00

O

 .
Nach Ansicht Trumps ist es nur eine Frage der Zeit, bis die EU auseinanderbricht

"Wenn Sie mich fragen: Es werden weitere Länder austreten."

Trump lobt den Brexit, erklärt die EU zum Klub auf Zeit, der unter der Fuchtel Berlins stehe und zweifelt an der Stärke des Euro.

(Quellen hier und hier)

***

Trump wettet auf das Ende der EU

So titelt der SPIEGEL, völlig entgeistert und selbstverständlich im üblichen Trump-kritischen Ton. Doch Millionen Europäer wetten insgeheim mit Trump - und wünschen sich dasselbe. Die EU, einst geboren aus dem verheerenden europäischen Desaster im 1. und 2. Weltkrieg,, war eine gute Idee, Fraglos. Bis sich die Sozialisten, deren bisheriges Zentrum Moskau nach dem Fall der Mauer wegbrach, auf Brüssel konturierten und die Hauptstadt Europas im Sturm nahmen,  [...]

Thema: EU-Gegner, EU-Kritik und Auflösungserscheinungen, EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Leitkulur, Trump, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends, Zitate über Deutschland (Islamisierung, Abschaffung etc), Zusammenfassungen Islam/Islamisierung | Kommentare (68) | Autor:

EU-Kommissar: „Europa braucht weitere 70 Millionen Immigranten in den nächsten 20 Jahren!“

Freitag, 2. Dezember 2016 15:00

 70-mio-immigrants-eu
.

.

Die EU braucht NULL Immigration

Die EU ist nicht unterbevölkert. sie ist überbevölkert. Die Geburtenzahlen der EU würden, wenn man Europa nicht mit massiver Immigration auffüllen würde, Europa mittelfristig auf jene Bevölkerung einpendeln lassen, die europäische Bevölkerung auf ein gesundes Maß reduzieren würde. 

1800 hatte Europa gerade mal 187 Millionen Einwohner. Hundert Jahre später waren es schon 423 Millionen. Heute leben etwa 600 Millionen Menschen in Europa. 

Die Folge: In allen mittel- und nordeuropäischen Ländern ist der Erwerb von Grund und Boden für Familien unerschwinglich geworden. Gerade die entwickelten europäischen Länder haben den geringsten Anteil an Wohneigentum.

Deutschland bildet darin das Schlusslicht Europas, und ist doch der Zahlmeister für die meisten übrigen europäischen Länder.

In Griechenland, Zypern, Spanien, Rumänien, Slowakei, Litauen, Kroatien, Ungarn oder Portugal besitzen über 80 Prozent der Einheimischen ein eigenes Haus oder eine eignen Wohnung.

In Deutschland sind es gerade mal 52 Prozent, in der Schweiz sind es 44 Prozent. 

Je dichter besiedelt ein europäisches Land, desto geringer die Wohneigentumsquote. Diese aber ist entscheidend für den Willen eines Paars, eine Familie zu gründen. Wer nicht sicher sein kann, dass er in Zeiten der Arbeitslosigkeit in Armut abrutscht und seine Miete weiter bezahlen, tut sich mit der Gründung einer Familie schwer.

Die geringe Kinderquote Europas ist eine normale Reaktion auf die familienfeindliche EU-Politik 

Daher ist die geringe Kinderquote in die europäischen Staaten eine unmittelbare Reaktion auf die europäische Überbevölkerung - und damit kein Zeichen der Dekadenz, sondern eine gesunde und überlebensnotwendige Reaktion auf die sozioökonomischen Verhältnisse im übersiedelten Europa.

Wenn es der Politik tatsächlich um mehr Europäer gehen würde, würde sie Mittel finden, dies hinzubekommen. Aber es geht ihr ganz offensichtlich um die Abschaffung Europas als gewachsenen Kultur- und Wissenschaftskontinent.

Die Agenda ist klar: Schleichende  Ausrottung der europäischen Bevölkerungen - und deren Ersetzung durch Kultur- und zivilisationsferne, zumeist islamische Bevölkerungen.

Darüber wurde bereits so viel geschrieben, dass ich hier die erneute Nennung der unwiderlegbaren Beweise verzichte.

Die 70 Millionen Immigranten sind nicht ein Plan zur Rettung Europas, sondern zentrales Mittel seiner Vernichtung

Fazit: die Auffüllung Europas mit 70 Millionen schwarzafrikanischen und aus den islamischen Ländern kommenden Immigranten ist nicht ein Plan zur Rettung Europas, sondern ein perfider Plan zu dessen Vernichtung.

Der Genozid an Europa wird - einmalig in der Weltgeschichte - von europäischen Politikern durchgeführt.

Und die Chefstrategen dieses Genozids sitzen im politischen Herz und Hirn des immer noch schillerndsten, wissenschaftlich überragendsten und kulturell unvergleichbaren Kontinents selbst: In Brüssel.

Michael Mannheimer, 2.12.2016

***

EUdSSR braucht über 70 Mio. Migranten in 20 Jahren

Offensichtlich will die EUdSSR-Mischpoke ihre ursprünglichen Planzahlen zum Genozid der europäischen Völker nach oben korrigieren. Wie es halt so ist, in einer Planwirtschaft. Der “EU-Migrationskommissar” Dimitris Avramopoulos, ein Grieche, welcher der gegenwärtigen Vernichtung seines eigenen Landes durch die Internationale Organisierte Kriminalität wohlwollend zusieht, will mehr davon: [...]

Thema: Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Demografie-Luege, EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Genozide der Kommunisten, NWO Neue Weltordnung, Unterwanderungsstrategien des Islam, Volksverräter | Kommentare (96) | Autor:

„Ein Höhenflug von Arroganz und Verachtung“: Henryk M. Broder zur Reaktion der deutschen Kanzlerin auf Trumps-Wahlerfolg

Sonntag, 13. November 2016 17:00

broder

Typisch Broder: Der bekannte Kolumnist liebt es, seine Umgebung zu provozieren. Mit diesem Outfit ging Bruder zu einer deutsch-amerikanischen Wahlparty am Vorabend der US-Wahl. Unter den Gästen gab es ausschließlich Clinton-Anhänger...


Auszug:

In Deutschland sorgt die Wahl von Donald Trump zum nächsten US-Präsidenten für Fassungslosigkeit. Viele hätten sich ein anderes Ergebnis gewünscht. 

"Die Kanzlerin gratulierte zwar dem „Gewinner der Präsidentschaftswahlen zu seinem Wahlsieg“, schickte aber einen kleinen Giftpfeil hinterher.

Deutschland und Amerika seien „durch Werte verbunden“, dazu gehörten „der Respekt vor dem Recht und der Würde des Menschen, unabhängig von Herkunft, Haarfarbe, Religion, Geschlecht, sexueller Orientierung oder politischer Einstellung“. Auf der „Basis dieser Werte“, so die Kanzlerin, biete sie „dem künftigen Präsidenten der Vereinigten Staaten eine enge Zusammenarbeit an“.

Auf eine solche Ermahnung und Belehrung hatte nicht nur der künftige Präsident der USA, sondern das ganze amerikanische Volk gewartet. Vergesst nicht unsere gemeinsamen Werte!"

***

Von Henryk M. Broder, 10.11.2016 

Ein Höhenflug von Arroganz und Verachtung

Nun, da die schweigende Mehrheit der Amerikaner von ihrem wichtigsten Grundrecht Gebrauch gemacht hat, ist es den Eliten wieder nicht recht. Sie werden auch in Europa ihr blaues Wunder erleben.

[...]

Thema: Demokratie, EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Komplott der Linken mit dem Islam, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Merkel - Infos zu einer Deutschlandabschafferin, Weltimperialismus der Linken | Kommentare (44) | Autor:

Juncker: EU-Despot und Chefplaner der Abschaffung Europas

Freitag, 21. Oktober 2016 7:00

juncker-demokratie

.

Junckers Demokratieverständnis:

„Nichts sollte in der Öffentlichkeit geschehen. Wir sollten in der Euro-Gruppe im Geheimen diskutieren.“ 

„Die Dinge müssen geheim und im Dunkeln getan werden“

„Wenn es ernst wird, müssen wir lügen.“ 

Quelle FOCUS 19/2011 vom 9.5.2011

***

Von Michael Mannheimer, 21.10.2016

Jean-Claude Junker ist der eigentliche Mann hinter Merkel, hinter der Masseneinwanderung und der geplanten Abschaffung Europas. 

Jean-Claude Juncker: Diesen Mann, derzeitiger Präsident der Europäischen Kommission, unterscheidet nichts von Despoten wie Hitler, Stalin oder Mussolini, was die politische Ethik anbelangt, der er sich verpflichtet fühlt.

Junker ist ein Machiavellist durch und durch und ein ausgewiesener Anti-Demokrat, auch wenn er sich nach außen als europäischen Oberdemokraten gibt.  [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Michael.Mannheimer-Artikel, Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Totalitarismus | Kommentare (60) | Autor: