Beitrags-Archiv für die Kategory 'Feminismus und Islam'

Feminismus und Emanzipation: Die völlig falsche Debatte

Dienstag, 7. März 2017 7:00

.

Nicht der Mann dominiert die Frau. Es ist genau umgekehrt

Der vorliegende Text ist - was Qualität und Tiefe seiner Analytik anbelangt - ein absoluter Spitzen-Aufsatz. Er behandelt die Rolle der Feministen - und deren falsche Axiomatik, was den Kampf gegen die angebliche Dominanz des Mannes anbetrifft.

Der Text ist deswegen wichtig, weil feministische Konzepte und die feministische Szene einen wesentlichen Teil der Unterminierung unseres gewachsenen demokratischen Wertesystems bilden. Denn während Feministen ausgerechnet immer noch den weichgespülten und sich längst den Frauen untergeordnet habenden deutschen Mann bekämpfen, schauen sie den systematischen Misshandlungen ihrer Geschlechtsgenossinnen durch den Islam kommentarlos zu.

Während sie die angeblich systemische Unterdrückung der Frau im Westen bekämpfen (nirgendwo auf der Welt haben Frauen so viel Rechte wie dort), bejubeln sie den Islam, der Frauen per Scharia, dem Gesetz des Islam, zu Menschen zweiter Klasse degradiert und ihren Männern das göttliche Recht erteilt, seine Frauen zu prügeln, wenn sie sich ihm nicht völlig unterordnen sollten (Sure 4:34).

Fazit dieses Textes: Nicht der Mann ist dominant, sondern die Frau, da sie diejenige ist, die den Mann als Sexualpartner letztendlich auswählt. Die angebliche Männerdominanz ist nichts mehr als ein männlicher Ritualkampf um die Gunst der Frau.

Auszüge aus dem Text:

«Alles am „Matriarchat” ist harmonisch, friedlich, gut; alles am Patriarchat ist räuberisch, klassenspaltend, böse. An dieser auf heutige Kämpfe zielenden Zuspitzung leidet der Ansatz.»

"Wider unsere Tradition sind nicht Ehe und Familie die älteste Keimzelle der Gesellschaft, sondern die Ergänzung zwischen beiden Geschlechtern! In dieser gründet auch die soziale und ökonomische Arbeitsteilung, ohne die unsere moderne technische Welt undenkbar wäre."

"Weibliche Wahldominanz, verschärft durch Feminismus, zwang Männer – nach dem klassischen Muster der Evolution – nach ihrer Pfeife zu tanzen und sich anzupassen. "

"Der scheinbar so mächtige Mann signalisiert seinen Wert in einem Spiel der Evolution, nach dessen Regeln unbewußt die Frau über Entwicklung und Zukunft entscheidet, deren Vertreter sie gebiert, aber nicht der Mann, der sich balzend als vermeintlich ‚aktive Kraft’ inszeniert. Seine scheinbare Stärke ist ein Ausdruck strukturaler Schwäche, nämlich der Notwendigkeit, stark zu erscheinen, um nicht als Verlierer der Selektion unterzugehen."

Michael Mannheimer, 7.3.2017

***

Von Jan Deichmahle, 24. Februar 2017

Feminismus und Emanzipation: Die falsche Debatte

Nicht nur der Feminismus gründet von Anbeginn auf grundsätzlichen Irrtümern und einer falschen Wahrnehmung, die bevorzugte Frauen als bemitleidenswerte, vermeintlich ‚benachteiligte’ Geschöpfe ansehen läßt und Männer für ‚dominant’ hält, obwohl die scheinbare männliche ‚Dominanz’ lediglich ein rituelles, evolutionär verlangtes Balzritual ist, das von der sexuellen Selektion der Frauen, also weiblicher Wahl verlangt, hervorgerufen und letztlich dominiert wird. Tatsächlich verhält es sich folglich genau umgekehrt, wie Feministen – und darüber hinaus Humanisten und Aufklärer – fälschlich vermeinten.

[...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Feminismus und Islam | Kommentare (59) | Autor:

Libanon: Die französische Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen weigerte sich, für Treffen mit libanesischem Großmufti ein Kopftuch zu tragen

Mittwoch, 22. Februar 2017 13:20

  .

Marine Le Pen nach der Absage der Gespräche mit dem libanesischen Großmufti 


.

.

Zivilcourage, wie sie die Linken nicht haben:
Le Pen bietet dem islamischen Dominanz-Anspruch die Stirn

Die französische Präsidentschaftskandidaten hat mehr Mumm als alle europäischen Feministinnen zusammengenommen.

Während die bekennende Feministin Claudia Roth etwa bei ihren diversen Treffen mit iranischen Ayatollahs (wovon einige auf der UN-Kriegsverbecherliste aufgerührt werden) stets brav ein Kopftuch trug und damit die Dominanz des frauenverachtenden Islam anerkannte, während keine linke Zeitung und auch die feministische Szene Deutschlands daran etwas auszusetzen fand - zeigte die Chefin der als "rechtsradikal" diffamierten Front Nationale, wie man mit dem Islam umzugehen hat.

Mit ihrer Weigerung, sich ein Kopftuch für ein Treffen mit dem sunnitischen Großmufti Scheich Abdul-Latif Derian überzuziehen, sorgte sie für einen  Eklat in diesem ehemals fast vollständig christlichen, nun aber immer islamischer werdenden Land.

Le Pen tat damit mehr für Frauenrechte
als alle Feministen Europas zusammengenommen

Le Pen demonstrierte damit, dass es ein Europa gibt, das nicht länger bereit ist, sich den dauernden Forderungen des Islam zur Anpassung an seine religiösen und Sitten zu unterwerfen.

Sie gab der Welt darüber hinaus ein Signal, dass das Kopftuch ein Symbol der vollständigen Unterwerfung der Frau unter die Dominanz des Mannes ist - und dass dies mit den Errungenschaften der europäischen Aufklärung unvereinbar ist. 

Damit tat Le Pen mehr für den Feminismus und die Frauenrechte als all jene Europäerinnen zusammen, die sich Feministen nennen, doch den Islam bejubeln und Le Pen als "Rechte" bekämpfen.

Die europäischen "Rechtspopulisten"
sind die wahren Verteidiger der europäischen Freiheitswerte

Es zeigt sich immer deutlicher, dass jene Parteien und Individuen, die von der Linkspresse als "rechtspopulistisch" eingestuft werden, den freiheitlichen Geist Europas tausendmal mehr verteidigen als die europäischen Links- und Altparteien.

Vor allem letztere haben in allen europäischen Ländern - nicht nur in Deutschland - völlig versagt  angesichts der tödlichen Bedrohung durch den Islam und des steten Drucks linker Parteien, sich ihren linken Positionen von "no border", no countries", "no limits" anzupassen.

Sollte Le Pen die kommenden französische Präsidentschaftswahl gewinnen, wird in Europa ein anderer Wind wehen. Und dann könnte - wie vor 200 Jahren und wieder einmal aus Frankreich - der zweite Siegeszug der von Linken und Moslems weitestgehend zerstörten Aufklärung ausgehen. 

Michael Mannheimer, 22.2.2017

***

 

Aus: JournalistenWatch, 21. Februar 2017

Le Pen: Ich, Kopftuch? Nein, danke!

Marine Le Pen hat im Libanon für einen kleinen Eklat gesorgt. Ein Treffen mit dem sunnitischen Mufti Scheich Abdul-Latif Derian wurde kurzfristig abgesagt, weil sich die französische Präsidentschaftskandidatin weigerte, ein Kopftuch zu tragen.

„Sie können dem Großmufti meinen Respekt ausrichten, aber ich werde mich nicht verhüllen. Ich habe mich zuvor in Ägypten mit dem Imam Scheik al-Azar getroffen und mich auch nicht verschleiert“, verkündete Le Pen.

[...]

Thema: Aufklärung, Feminismus und Islam, Frankreich und Islam, Frauen und Islam, Libanon und Isam, Zivilcourage (Beispiele) | Kommentare (67) | Autor:

Kranke Allianz: Linke, Islamisten und Feministen protestieren in Berlin gegen Trump

Sonntag, 5. Februar 2017 7:59

Video veröffentlicht am 27.01.2017 (Quelle)

Von Michael Mannheimer, 5.2.2017

Auf einem "Frauen-Marsch" gegen Trump in Berlin wurde Allahu-Akbar gesungen

Was für eine eine peinliche Allianz! Welch Schande für die Linken in Deutschland. Diese haben offensichtlich kein Interesse mehr daran, ihre Allianz mit dem Islam zur Zerstörung des Westens noch länger zu verbergen. [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Angriff des Islam gegen Europa, Feminismus und Islam, Komplott der Linken mit dem Islam, Michael.Mannheimer-Artikel, Trump-Hasser | Kommentare (45) | Autor:

Die widerliche Sexualmoral des Islam: Erlaubter Sex mit Tieren

Mittwoch, 24. September 2014 15:00

Sex mit Tieren

„Ein Mann kann (darf) Sex mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen und so weiter haben. Er soll jedoch nach dem Orgasmus das Tier töten. Er soll das Fleisch nicht an die Menschen in seinem eigenen Dorf verkaufen, soweit er dies jedoch im Nachbardorf verkauft, ist nichts dagegen zu sagen.“

Ayatholla Khomeini,
Quelle: Khomeinis “Tahrirolvasyleh”
Band IV, Darol Elm, Gom, Iran, 1990)

 

Erlaubter Sex mit Tieren: Wo bleibt der Aufschrei unserer Tierschutzorganisationen?

Natürlich ist das nur eine rhetorische Frage. Denn beim Islam hört bei den diversen Menschenrechts- und Tierschutzorganisationen der Spaß auf. Deren Mut verlässt sie, wenn sie merken, dass sie sich mit ihrer Kritik auf feindliches, vermintes und damit auch potentiell für jeden einzelnen von ihnen tödliches Gelände begeben. Das Gezeter, das Feministen,- Schwulen-, Tierschutz- und Lesbenverbände ansonsten bei jeder Gelegenheit von sich geben, ist nichts als Camouflage. Gezeter, der sie nichts kostet, weil unser Staat und unsere Gesellschaft sie zetern lässt. [...]

Thema: Appeasement - und seine fatalen Folgen, Feminismus und Islam, Homosexualität und Islam, Kniefall des Westens vor dem islamischen Terror, Komplott der Linken mit dem Islam, Psychopathologie des Islam, Sexuelle Perversionen im Islam | Kommentare (38) | Autor:

Beispiel Andrea Nahles: Von welchen Frauen sich die Deutschen regieren lassen

Dienstag, 11. März 2014 19:39

 Andrea Nahles

"Alles, was Frau Nahles in ihrem „Berufsleben“ gemacht hat, war: Intrigieren, Organisieren und Reden halten. Sie hat noch keinen Tag wirklich gearbeitet, weder an der Kasse bei ALDI gesessen, noch eine Schulklasse unterrichtet, keinen Tisch gebaut und in keiner Suppenküche am Herd gestanden." Henryk M. Broder

***

Sonntag, 5. Januar 2014

Akif Pirincci: Der Mann, das Auslaufmodell

Hallo ... was, Sie haben mich nicht richtig gehört? Das liegt daran, daß ich sehr leise spreche, weil ich so traurig bin. Ich bin nämlich der längst von Frauen abgehängte Mann, ein Auslaufmodell. Die „Macht“ ist in die Hände der Frauen gewandert, da diese viel cleverer, einfach besser als Männer sind. (Lesen Sie mehr dazu hier)

„Und nun sitzen neben ihr mit Andrea Nahles und Ursula von der Leyen zwei weitere Frauen an den Schalthebeln wirklicher Macht. Das ist etwas qualitativ Neues. Die CDU-Kanzlerin verwirklicht, was die Grünen fordern.“ [1] [...]

Thema: Feminismus und Islam, Genderismus der Linken, Politik Deutschland | Kommentare (12) | Autor:

Da wär noch ’ne kleine Frage, Frau Schwarzer…

Montag, 3. Februar 2014 22:37

Eine kleine Frage an Frau Schwarzer ...

Gefunden auf facebook

***

Thema: Feminismus und Islam, Genderismus der Linken, Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen | Kommentare (15) | Autor:

China und Rußland wollen Finanzierung und Verbreitung von Feminismus beenden

Montag, 21. Oktober 2013 7:00

Der Feminismus, so heißt es in dem Entschließungsantrag von China und Russland, verstoße nicht nur gegen rudimentäre Menschenrechte, sondern  sei eine totalitäre Ideologie, die sogar den Stalinismus in den Schatten stelle

***

China und Rußland wollen Finanzierung und Verbreitung von Feminismus beenden

August 5, 2013

Wie gerade bekannt wurde, wollen die beiden ständigen Mitglieder im Sicherheitsrat der UN, China und Rußland, alle Unterstützung finanzieller und politischer Art für feministische Projekte beenden. Insider sind der Ansicht, der sino-russische Vorstoß sei dem Ärger über westliche Menschenrechtsinterventionen in beiden Länder geschuldet. [...]

Thema: Feminismus und Islam, Totalitarismus, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (23) | Autor:

Warum argumentieren Frauen so vorhersagbar?

Samstag, 28. September 2013 7:00

Frauen
Sind Frauen tatsächlich so, wie der folgende Artikel einen glauben macht?
Kommentieren Sie ihn - besonders dann, wenn Sie selbst eine Frau sind

***

 

Warum argumentieren Frauen so vorhersagbar?

Kaum hat man in Online-Foren einige Tatsachen über Frauen gepostet (z.B. "Frauen haben in Kultur und Zivilisation kaum etwas Nennenswertes geleistet außer dem Singen") kommt von weiblicher Seite sofort ein Angriff auf eine der folgenden Weisen:

  • Beleidigungen ("Du hast was gegen den Feminismus, weil du einen kleinen Pillemann hast", "Du wirst niemals eine abkriegen, weil du wahrscheinlich grottenhässlich bist")
  • Psycho-Gebrabbel ("Du projizierst deinen Selbsthass auf andere")

Während männliche a-a-Feministen ("Anti-Anti-Feministen") in den meisten Fällen ein gewisses Diskussions-Mindestniveau wahren, ist man bei Frauen immer wieder über den Mangel an Argumentationsfähigkeiten erstaunt. [...]

Thema: Feminismus und Islam | Kommentare (68) | Autor:

Deutsche Frauen, die nicht mit Arabern schlafen, sind rassistisch! (sagt die taz!)

Mittwoch, 3. Juli 2013 15:00

 

 Stephanie Dötzer (oben):
Jung, linksextrem, proislamisch (und damit frauenfeindlich...Ob ihr das bewusst ist?) Typisch linksradikale Karriere: Journalistin beim arabischen Sender Al-Dschasira, Nachwuchspreis des Journalist_Innenbundes, Studium der islamischen (!) Religionssoziologie.

***

Deutsche Frauen, die nicht mit Arabern schlafen, sind rassistisch, sagt die taz!

Stephanie Dötzer (* 8. Juni 1980 in Nürnberg) studierte in Deutschland und Frankreich Politik- und Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt islamische Religionssoziologie (was es nicht alles für unnützes Zeug gibt...). Nach einem Volontariat beim Südwestrundfunk in Stuttgart (ein ebenfalls linksextremer Sender) arbeitet sie dort als Autorin und Redakteurin. Seit Herbst 2008 ist die Fränkin beim arabischen Sender Al-Dschasira angestellt. Ihr Anliegen ist eine "differenzierte Berichterstattung" über die muslimische Welt, so ein Artikel auf Wikipedia, auf den es die blutjunge Dame ebenfalls dank ihrer linken Mitstreiter gebracht hat, die längst Wikipedia beherrschen. [...]

Thema: Feminismus und Islam, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Rassismus im Islam | Kommentare (48) | Autor:

Ist die Emanzipation mitschuld an der Islamisierung?

Donnerstag, 10. Januar 2013 21:00

Frauen und Islamisierung

Frauen- und Schwulenverbände fallen vor allem durch eines auf: Ihre nahezu völlige Abstinenz bei der Kritik am frauen- und homosexuellenfeindlichen Islam. Zufall?

***

Sind Frauen- und Schwulenverbände an der Islamisierung des Westens wesentlich beteiligt?

Der folgende Artikel ist einem anti-feministischen Blog entnommen (auch sowas gibts mittlerweile) der sich folgendermaßen beschreibt: "Argumente von Femastasen.Wie uns Feministinnen und Pinke Pudel täglich belügen".

Die Thesen dieses Blogs sind - soweit ich das überblicke - dass Demokratien stets in sozialistische Staatsgebilde abdriften - und dass Frauen- und Schwulenverbände daran maßgeblich beteiligt sind. Die Kernthese geht sogar so weit zu behaupten, dass es vor allem die Frauen sind, die den Islam in seinen Ländern aufrecht erhalten. Und dass es die Frauen sind, die ihn hier hoffähig machen. Diese Thesen sind in höchstem Maße provokant, und in noch höherem Maße politisch inkorrekt. Gerade letzteres macht sie für mich interessant. Treffen diese Thesen gar ins Mark unserer existentiellen Bedrohung, der sich Europa und der gesamte Westen durch die islamische Massenimmigration ausgesetzt sieht? [...]

Thema: Feminismus und Islam, Genderismus der Linken, Komplott der Linken mit dem Islam, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (62) | Autor: