Beitrags-Archiv für die Kategory 'Forderungen durch Muslime'

Rotgrünes Schleswig Holstein: Wie Erdogans Islamagenten die Schüler indoktrinieren können

Samstag, 18. März 2017 7:00

.

Feige SPD-Bildungspolitikerin weist Verantwortung für die
Beschäftigung der 25 Koranlehrer Erdogans ab

Schleswig Holstein ist ein rotgrün regiertes Bundesland. Und damit, wie sein wesentlich mächtiger und größerer Bundesland-Partner Baden-Württemberg, der totalen Islamisierung und Massenimmigration schutzlos ausgeliefert.

Bei der skandalösen Entsendung von 25 Islamlehrern durch die Türkei wehrt die SPD-Bildungsministerin feige und verlogen jede Verantwortung dafür ab mit der Begründung, sie könne dies nicht unterbinden.

Gut, dann nehmen wir sie doch erst: Dann hat in Schleswig Holstein nicht mehr die dortige Regierung das Sagen, sondern die Türkei.

Neue Politiker braucht unser Land!

Michael Mannheimer, 18.3.2017

***

Aus JournalistenWatch, 27. Februar 2017

Schleswig Holstein: Wie Erdogans Islamagenten die Schüler indoktrinieren können

Es ist einfach nicht mehr auszuhalten, was in diesem Land abläuft. Manchmal denkt man, der Islamdiktator Erdogan hat Deutschland schon erobert. „shz.de“ hat eine sagenhafte Story für uns:

Bislang hat Bildungsministerin Britta Ernst

 (SPD) ihre Hände in Unschuld gewaschen. Immer wenn es um die umstrittenen 25 Konsulatslehrer geht, die der türkische Päsident Recep Tayyip Erdogan in schleswig-holsteinische Schulen schickt, bedauerte Ernst: Sie könne das nicht unterbinden, der Unterricht unterliege nicht ihrer Aufsicht. Sie wisse daher nicht, was den Kindern beigebracht werde. [...]

Thema: Deutschland und Islam, Forderungen durch Muslime, Tuerkei und Türkentum, Türkei und Islam, Unterwanderungsstrategien des Islam | Kommentare (45) | Autor:

Aus Protest: Moslems nähen sich die Münder zu in Calais, Frankreich. Was sie jedoch (unfreiwillig) damit offenbaren

Montag, 24. Oktober 2016 7:00

ACHTUNG. DER FOLGENDE ARTIKEL ENTHÄLT BRUTALE FOTOS VON MENSCHENRECHTSVERLETZUNGEN DURCH DEN ISLAM

mund-zunaehen

.

Propaganda aus des Teufels Küche

Die in moralischer Erpressung bestens geübten und trainierten Invasoren greifen zu allen Mitteln auf dem Mitleids- und Betroffenheits-Erpressungsregister, um ihren Fuß nach Europa zu bringen.

Doch wie verlogen diese Gräuel-Propaganda ist, zeigt der folgende Artikel

***

 

Michael Mannheimer, 24.10.2016

Eine Protestmaßnahme, die tief in die brutalen Sitten der Invasoren blicken lässt

Die Botschaft, die übermittelt werden soll, ist klar: Schaut her, wie sehr wir leiden! Wir nähen uns sogar die Münder zu,um euch unseren Schmerz zu zeigen!

Doch die wahre Botschaft hinter dieser Botschaft ist die folgende. Was tun Menschen wie jene, die sich freiwillig ihr Münder zunähen, erst einmal jenen Menschen an, die sie als ihre Feinde sehen? Oder mit andern Worten: Welch barbarische Sitten importieren diese angeblichen Flüchtlinge nach Europa, dem Kontinent der Aufklärung und der Menschenrechte?  [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Forderungen durch Muslime, Frankreich und Islam, Grausamkeiten sonstige, Islam als politisches Repressions-System, Michael.Mannheimer-Artikel, Scharia - das barbarische Gesetz des Islam, Taqiya (Die Kunst des Lügens im Islam) | Kommentare (66) | Autor:

GRÜNEN-Beck schlägt vor: Deutsche sollen Sprachen der Zuwanderer lernen!

Sonntag, 16. Oktober 2016 7:00

deutsche-sollen-rabaisch-lernen

Perverse Politik von perversen Bundestagsabgeordneten:
Volker Beck, einer der prominentesten Grünen-Politiker, Chrystal Met-Konsument und Propagandist für straffreien Sex von Erwachsenen mit Kleinkindern, fordert, dass Deutsche die Sprachen der Immigranten lernen sollten


.

GRÜNEN-Beck schlägt vor: Deutsche sollen Sprache der Zuwanderer lernen!

Zehntausende Jahre lang gab es das folgende naturgesetzähnliche Prinzip: Wer als Immigrant in eine Siedlung, eine nomadische Gruppe, in einem Kleinstaat oder einen Großstaat kam (und nicht sofort getötet wurde) - der hatte sich die Sitten und die Sprache der Gruppe  anzueignen, die ihn aufgenommen hatte. Von einer Willkommenskultur alla Merkel keine Spur.

Mit der Invasion des Islam nach Europa änderte sich dieses Gesetz. Nicht länger sollen sich die "Flüchtlinge" und Immigranten an die Sitten und Bräuche des Aufnahmelandes anpassen, sondern umgekehrt: Es sei eine Bringschuld der Aufnahmeländer, die Sprache der Flüchtlinge zu lernen und sich an deren Gesetzen anzupassen.

Das System hinter der "Willkommenskultur"

Dieses Forderung hat System: Mit ihr wollen jene Kräfte, die sich der "Ausradierung" aller Nationalstaaten (Hans Timmermanss, EU-Kommissar) verschrieben haben, Fakten schaffen, die diesem Ziel dienen. Ein Fakt ist: Eine Nation wird u.a. definiert durch gemeinsame Sprache und gemeinsame Kultur.

Zerstört man das Merkmal der Spracheinheitlichkeit, ist man bereits einen Schritt weiter und kann jenen gegenüber, die behaupten, Deutschland sei immer noch eine Nation der Deutschen, entgegnen, dass dies längst nicht mehr zuträfe, da in Deutschland neben deutsch auch türkisch und arabisch zur Muttersprache geworden sei.

Folgende Geschichte mag jene überzeugen, die dieser These nicht folgen wollen: Die Türkei verbot über Jahrzehnte die kurdische Sprache. Kurden sahen sich wegen ihrer unterschiedlichen Herkunft, Sprache und Kultur nicht als Teil der Türkei und  sahen sich von dem türkischen Staat wegen dieser Umstände verfolgt.

Um den Kurden diese Argumente zu nehmen, ordnete die türkische Regierung türkisch als Zwangssprache an. Selbst das Reden in kurdisch hinter verschlossenen Türen wurde hart bestraft. Womit klar ist, wie eng eine gemeinsame Sprache und Kultur die Identität eines Nationalstaates bestimmen und quasi deren Lackmustest sind.

"Willkommenskultur" ist nur eine bewusst in die Irre führende Umschreibung
für die Politik der endgültigen Vernichtung Deutschlands als Nationalstaat

Willkommenskultur hat man den politisch gewollten Prozess der Zerstörung Deutschlands uns Europas getauft. Es ist darüber hinaus  die euphemistische Umschreibung eines ganz anderen, 1400jährigen Prozesses, der die eigentliche Wahrheit hinter der "Willkommenskultur" aufdeckt: Es ist die Forderung der islamischen Invasoren, sich den Gesetzen und Bräuchen des Islam anzupassen. So erwartet es der Islam, so erwarten es Moslems, und sie reagieren überall dort, wie der kulturelle Kniefall des Gastlandes noch nicht erfolgt ist, mit immer derselben und gleichzeitig höchst wirkungsvollen Reaktion: Mit Empörung, mit Forderungen, mit Beleidigtsein.

Meistens zeigt es Wirkung: viele Weihnachtsfestlichkeiten wurden schon abgesagt, Karnevalveranstaltungen werden  islamsensibel durchgeführt, Kreuze aus den Schulen entfernt, Islamunterricht an den Schulen installiert, während des Ramadan kein Schulessen an nichtislamische Schüler ausgegeben, Kindergärten kochen nur noch halal-Gerichte etc.etc.

"Willkommenskultur" ist ein anderer Begriff für die Scharisierung Deutschlands

Die Scharisierung der westlichen Länder erfolgt nach immer demselben Muster. Stellt man sich diese Länder als ein Puzzle von Mosaiksteinen vor, dann wird Mosaikstein um Mosaikstein in Richtung Schariakonformität umgewandelt. Das dauert Jahre, und damit so langsam, dass die wenigsten Zeitgenossen erkennen, was mit ihnen geschieht. Denn mit der Scharisierung des letzten Mosaiksteines ist das Ziel des Islam erreicht: Das vormalig "ungläubige" Land wurde damit zu einem islamischen und schariakonformen Land umgeformt. Und hat davon kaum etwas mitbekommen.

Dass dies so leicht geht, hat der Islam seinen Verbündeten in Deutschland zu verdanken: Den Altparteien den Gewerkschaften, den Kirchen,  den Medien - und ganz vorne dran der Regierung einer Frau, von der US-Medien schreiben, sie sei die gefährlichste Politikerin der europäischen Geschichte.

Michael Mannheimer, 16.10.2016

***

Von GUIDO GRANDT, Oktober 15, 2016

DEUTSCHE SOLLEN IN MIGRATIONSSTADTTEILEN DEREN SPRACHE LERNEN+++ARABISCHE PREDIGTEN IN DEN MOSCHEEN SIND EIN „STÜCK HEIMAT“+++

Dass die GRÜNEN auch in der Vergangenheit schon unsinnige Vorschläge gemacht haben, ist allgemein bekannt. Nun erklärt ihr migrationspolitische Sprecher Volker Beck den Inländern, wie sie Integration zu verstehen haben. [...]

Thema: Forderungen durch Muslime, Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen, Grüne/Linke + (Kinder-)Sex, Islamisierung: Fakten, Michael.Mannheimer-Artikel, Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Scharisierung des Westens | Kommentare (108) | Autor:

München – Migranten fordern: Bedingungsloses Bleiberecht für alle, Widerstand gegen Bayerns Integrationsgesetz

Dienstag, 11. Oktober 2016 17:39

 

Epoch Times10. October 2016

München – Migranten fordern: Bedingungsloses Bleiberecht für alle, Widerstand gegen Bayerns Integrationsgesetz

Der Flüchtlingsprotest in Bayern geht weiter: Seit Mitte September demonstrieren Dutzende Asylsuchende für ein bedingungsloses Bleiberecht für alle und den Stopp aller Abschiebungen. Zudem wurde zum Widerstand gegen das bayerische Integrationsgesetz aufgerufen. [...]

Thema: Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Asylanten-Profiteure (westliche+islamische), Forderungen durch Muslime, Michael.Mannheimer-Artikel | Kommentare (31) | Autor:

Kann man das Kopftuch mit der Nonnentracht vergleichen?

Montag, 8. Juni 2015 7:00

Peter Hahne: Kopftuch und Kruzifix - Droht ein Kulturkampf? Es diskutieren die Muslima Özlem Nas und ´der streitbare Katholik´ Matthias Matussek

***

20 April 2015

Kann man das Kopftuch mit der Nonnentracht vergleichen?
Bei „Peter Hahne“ erklärte Matthias Matussek, er habe „kein Verständnis dafür, dass Fremde hierzulande ein Recht auf Religionsfreiheit in Anspruch nehmen, das sie in Ländern, in denen sie die Mehrheit bilden, anderen nicht zugestehen“. [...]

Thema: Forderungen durch Muslime, Frauen und Islam, Gewalt gegen Frauen im Islam, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Islamisierung: Fakten, Kulturrelativismus (s.a. Werterelativismus), Prominente Muslime - ihre Rolle bei der Islamisierung Deutschlands und des Westens, Scharisierung des Westens | Kommentare (30) | Autor:

Dresden: Asylanten fordern lautstark Bürgerrechte – und verhalten sich auch sonst eher wie Okkupanten

Mittwoch, 4. März 2015 7:00

asylcamp_dresden

Mit Asyl hat das nichts mehr zu tun. Diese Asylanten, aufgehetzt und logistisch unterstützt von den Grünen, der Linkspartei und den Gewerkschaften, verhalten sich wie Okkupanten. Und sie kommen - sofern es sich bei ihnen um Moslems handelt - auch als solche. Denn in ihrem Gepäck haben sie den Auftrag des Islam zur Islamisierung der gesamten Welt. Wer dies immer noch bestreitet, hat den Koran bis heute nicht gelesen, geschweige denn angelesen. Asylanten jedenfalls, die ihre Pässe wegwerfen, bevor sie nach Deutschland kommen, haben jedes Asylrecht verwirkt und gehören abgeschoben.

Michael Mannheimer, 4.3.2015

***

Von L.S.Gabriel

Dresden: Kampfasylanten besetzen Theaterplatz – Semperoper stellt Stromversorgung sicher

Sie fordern gleiche Bürgerrechte wie deutsche Staatsbürger inklusive der vollen Gesundheitsversorgung auf Krankenschein, den Zugang zu unseren Universitäten und Wohnungen an frei wählbaren Orten – um all das und mehr durchzusetzen wollen sie „kämpfen“. „We will fight“ steht auf einem der Zelte, die seit dem Wochenende am Theaterplatz in Dresden aufgebaut sind. Nach dem Berliner Oranienplatz, dem Pariser-Platz vor dem Brandenburger Tor und dem Rindermarkt in München haben Asylanten nun also auch mitten in der sächsischen Landeshauptstadt vor der Semper Oper ihre Zelte aufgeschlagen. [...]

Thema: Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Deutschland und Islam, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Forderungen durch Muslime, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (39) | Autor:

Islamunterricht an deutschen Schulen: Hilferuf eines Bürgers

Dienstag, 20. Januar 2015 18:17

1islamunterricht2

Europas Abwehrsystem ist HIV-infiziert

Der Islam ist eine auf Eroberung nichtislamischer Zivilisationen und Kulturen hochspezialisierte Ideologie. Wer da glaubt, er hätte gegen Zivilisationen, die ihm haushoch überlegen sind, daher keine Chance, hat wenig begriffen. Denn auch in der Biologie sind hochkomplexe Lebewesen (wie der Mensch oder andere Säugetiere) gegen primitive Bakterien und Viren, die sich auf Eroberung eines komplexen Wirtskörper spezialisiert haben, nahezu chancenlos. Komplexität ist für das Überleben offenbar weniger bedeutend als Spezialisierung auf eine Aufgabe. Und da ist der Islam den meisten Zivilisationen weit überlegen. Er hat denn auch auf seinem blutrünstigen, 300 Millionen Menschenleben kostenden Eroberungszug mehr Zivilisationen überwältigt und zerstört als jede andere Ideologie der Menschheitsgeschichte. Unsere Gutmenschen bei den Kirchen, den Schwulenverbänden, den linken Parteien und den Gewerkschaften sind gegen solche Erkenntnisse jedoch offenbar immun - und unfähig einzusehen, dass sie, die dem Islam den Weg ebnen, die ersten sein werden, derer er sich entledigen wird. Wenn man Europa als einen biologischen Körper betrachtet, dann ist der Islam das Bakterium, das ihn zerstören will, und unsere Islamversteher das HIV-Virus, das das Immunsystem des Körpers Europas lahmlegt. Daher muss Europa zuerst seine HIV-Krankheit bekämpfen und besiegen, um sich des Islam zu entledigen.

Michael Mannheimer, 21.01.2015

***

Wie der Islam den von Politik eingeführten Islamunterricht zur Islamisierung deutscher Schüler instrumentalisiert

Der folgende Brief eines besorgten Deutschen, dessen Nichte im Islamunterricht auf ihrer Schule systematisch gehirngewaschen wird, erreichte mich vor wenigen Tagen. Er zeigt, dass die seitens Medien und Politik stets vehement bestrittene Islamisierung längst die sensibelsten Bereiche unsere Gesellschaft ergriffen hat und zu zersetzen beginnt. Muslime, bestens geschult in Taqiya (der Kunst des Lügens und Täuschens im Islam) und in der Eroberung nicht-islamischer Gesellschaften, missbrauchen offenbar den Islamunterricht, der in einigen Bundesländern bereits obligatorisch ist für deutsche Schüler, zur Darstellung eines friedlichen Islam, den es nicht gibt. So treiben sie einen Keil in unsere Gesellschaft, den wir bereits beim Hass gegen die berechtigten Pegida-Demos täglich zu sehen bekommen. [...]

Thema: Forderungen durch Muslime, Islamisierung - Eurabia | Kommentare (17) | Autor:

Europäische Vielfalt versus Monotonie des Islam

Samstag, 22. November 2014 14:35

Europäische Vielfalt

Keine Lüge westliche Islamunterstützer ist größer als die, der Islam brächte Vielfalt nach Europa. Das Gegenteil ist der Fall: Mit der von europäischen Linken veranlassten Invasion des Islam in unseren großartigen Kontinent (1945: 600.000 Moslems; 2014: 53.000.000 Moslems) ging die Vielfalt
Europas aufgrund des steten und anwachsenden Drucks und Protests islamischer Verbände kontinuierlich zurück. Sie protestierten gegen Nikolausumzüge, gegen das Weihnachtsfest, gegen Ostern und weitere, zum Teil jahrtausendealte Traditionen Europas mit dem Hinweis, diese würden ihre Religion diskriminieren. Und brachten an hunderten Ortschaften und Provinzen, ja zum Teil in ganzen Ländern, westliche Kulturverräter dazu, diese kulturellen Zeremonien per Dekret oder gar Gesetz abzuschaffen. Umgekehrt gibt es in den Ländern des Islam kein Pardon mit Minderheiten sog. "Ungläubiger". Dort gilt allein der Islam, und in vielen islamischen Ländern werden Christen und sonstige Dhimmis bzw. "Ungläubige" gezwungen, sich den dortigen islamischen Gebräuchlichkeiten anzupassen. Wer als Christ im Ramadan während des Tages isst, muss mit Gefängnis, Folter oder Hinrichtung rechnen. Bei wem sie eine Bibel zu Hause finden, dem droht ähnliches Ungemach. In Pakistan und besonders Afghanistan haben Muslime zigtausende Hindutempel zerstört oder gesprengt, in Persien, dem heutigen Iran, fast sämtliche Spuren des Zoroastrismus ausgelöscht. Der Nahe Osten und Saudi-Arabien - ehemals urchristlich-jüdische Gebeite, wurden teilweise komplett juden- und christenfrei gemacht. In Afrika uralte vorislamische Kulturdenkmäler gesprengt. Und selbst in der Türkei - ein ebenfalls urchristliches-römisch-griechisches Stammland, gibt es heute, im Jahre 2014, noch ganze 0,1 Prozent Christen. Nichts soll dort, wo der Islam herrscht, daran erinnern, dass es uralte Zivilisationen gegeben hatte, bevor der Islam eindrang. Doch den Moslems und ihren westlichen Helfershelfern (ob Stadtrat, Bürgermeister, ob Parlamentarier, Richter, Staatsanwalt oder Journalist) sei hier gesagt: Die Europäer werden sich ihr Hausrecht und damit ihre Traditionen zurückerobern - und die Verräter, der westlichen Vorhut der weltweiten islamischen Christenverfolgung und des 1400jährigen Dschihads - ihrer gerechten Strafe zuführen.

Michael Mannheimer

***

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Angriff des Islam gegen Europa, Christenverfolgung durch den Islam, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Feinde Deutschlands und Europas, Forderungen durch Muslime, Komplott der Linken mit dem Islam, Toleranz - Ein Mythos, den es im Islam nicht gibt | Kommentare (24) | Autor:

Islamterror auch in China: „Attentäter rasen mit Bomben-Jeeps in Menschenmenge“

Samstag, 31. Mai 2014 18:56

Foto: Wie sich die Bilder gleichen: Im Verbrennen von Fahnen sind Moslems Weltmeister. Diesmal triffts die chinesische Fahne. Sie wird demonstrativ von Moslems in der Türkei verbrannt, die ihre Solidarität mit den ihnen verwandten Uiguren in Westchina ausdrücken

Auch in China zeigen Moslems, dass diese sich in keine Gesellschaft, die nichtislamisch ist, integrieren können. In Uigurien, der westlichsten Provinz des Riesenreichs China und dem historischen Ausgangsterritorium der Turkvölker (auch der Türken aus der heutigen Türkei) zeigt sich dasselbe Schauspiel wie in allen anderen Teilen dieser Welt: Unter dem Vorwand der sozialen und wirtschaftlichen "Unterdrückung" durch die Chinesen terrorisieren uigurische Moslems Han-Chinesen, wo immer sie es können. Überfälle auf offener Straße, Messerattacken gegen arglose chinesische Passanten, oder wie vor Jahren heimtückische Attacken in Kinos oder Geschäften mit Kanülen, die zuvor mit dem HIV-Virus gefüllt wurden: Keine Terrormaßnahme wird ausgelassen, um sich von China loszueisen. Die Erfahrung lehrt: Wird dieser Terror nur lange genug durchgeführt, führt er meistens zum Ziel. Der Kosovo oder die philippinische Insel Mindanao mit ihrer winzigen Moslem-Population wurden erst vor wenigen Jahren unabhängig. auf den Philippinen haben die dortigen Moslems (2 Prozent der ansonsten christlichen Bevölkerung) in nur 50 Jahren über 100.000 christliche Philippinos umgebracht. Unsere Medien schweigen dies bis zum heutigen Tage tot. Hauptsache, sie können ihre Mär von den überall geknechteten und verfolgten muslimischen Minderheiten verbreiten. Ein sozial-marxistisches Totschlagsargument, mit denen Sozialisten seit jeher jedes Unrecht zu Recht und umgekehrt verdrehen können (MM)

***

 

„Attentäter rasen mit Bomben-Jeeps in Menschenmenge“

Wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, rasten zwei Geländewagen in eine Menschenmenge auf einem Markt in der Provinzhauptstadt Urumqi, eines der Fahrzeuge explodierte. In offiziellen Medien war von einem weiteren “schwerwiegenden terroristischen Vorfall” die Rede. Ein Zeuge sagte Xinhua, es habe rund ein Dutzend Explosionen gegeben. Auf dem chinesischen Kurznachrichtendienst Weibo verbreitete Fotos zeigten auf einer Straße liegende Opfer, Flammen und eine Rauchwolke über Marktständen. [...]

Thema: Forderungen durch Muslime, Integrationsverweigerung des Islam, Terror und Islam | Kommentare (26) | Autor:

Schweinfurt: MOSLEM beleidigt hilfsbereite Krankenschwester („Fascho“, „Schlampe“) in Krankenhaus. „Zu viele Kreuze an der Wand“

Montag, 5. Mai 2014 20:19

http://messerattacke.files.wordpress.com/2013/02/notarzt.jpg?resize=281%2C263

Beleidigungen und selbst körperliche Attacken islamischer "Rechtgläubiger" gegenüber deutschem Krankenhauspersonal häufen sich. Dieses zuvor unbekannte Bedrohungsszenario hielt Einzug in Deutschland und Europa mit der Massen-Immigration von Muslimen. Hinter diesen Beschwerden und Beleidigungen verbergen sich oft orientalisches Macho-Gehabe, besonders aber - wie der vorliegende Fall zeigt - Hass gegen den "ungläubigen" Westen. Es zeigt sich wieder einmal: Während Deutschland so gut wie keine Problem mit nichtmuslimischen Zuwanderen hat, erwieien sich viele Mohammedaner als integrationsunfähig. Sie werden religiös entsprechend erzogen.. So heißt es in Sure 5:51:

"O ihr, die ihr glaubt, nehmt euch nicht die Juden und die Christen zu Freunden. Sie sind untereinander Freunde. Wer von euch sie zu Freunden nimmt, gehört zu ihnen. Gott leitet ungerechte Leute gewiß nicht recht."

***

SCHWEINFURT
"Schlampe", "Fascho": MOSLEM beleidigt hilfsbereite Krankenschwester

Ein 34jähriger türkischer Staatsangehöriger begab sich nach Angaben der Polizei am frühen Samstagmorgen aufgrund einer „Magen-Darm-Grippe“ ins St. Josef Krankenhaus. Im Behandlungsraum wollte er sich plötzlich jedoch nicht mehr behandeln lassen, weil ihm zu viele Kreuze an der Wand hingen. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Forderungen durch Muslime, Integrationsverweigerung des Islam, Intoleranz im Islam | Kommentare (18) | Autor:

Schwein im Schaufenster: Moslems schüchtern mehrere deutsche Metzger ein. Mit Erfolg

Mittwoch, 2. April 2014 7:00

Toleranz

Moslems schüchtern mehrere deutsche Metzger ein

Wer glaubt, dass diese Meldung eine Bagatelle sei, kennt den Islam nicht. Moslems versuchen in den westlichen Ländern, sämtliche Lebensbereiche u islamisieren. Das machen sie auf sämtlichen Ebenen, die ihnen zur Verfügung stehen: Über Islamvereine und Islamverbände machen sie Druck auf die Politik (Kopftuchakzeptanz, Ramadan-Ferien, massive Moscheenbauten und Minarette etc), und auf der Straße setzen sie, wenn  es sein muss, ihre Forderungen auch gewaltsam durch. Nichtmoslemische Frauen werden in aller Öffentlichkeit als Schlampen und Huren beschimpft, Weihnachtsmärkte bedroht, Kirchen geschändet. Metzger, die Schweinefleisch verkaufen, werden bedroht - oder se bespucken gar das Schweinefleisch, was danach unverkäuflich ist. Wir haben - nicht zuletzt Dank feiger und unterwürfiger Medien und Politik - auf allen Gebieten nachgegeben und glauben, damit Toleranz gezeigt zu haben. Doch Moslems sehen das als die Schwäche einer Gesellschaft, die zu schwach ist, sich gegen die islamische Einverleibung zu wehen. Und damit haben sie Recht. (MM)

***

25. März 2014

Schwein im Schaufenster: Moslems schüchtern Metzger ein

KÖLN. Jugendliche Moslems haben in Köln mehrere Metzger eingeschüchtert, die zur Dekoration Plastik-Schweine in ihre Schaufenster gestellt hatte. „Sie kamen immer in einer größeren Gruppe. Sie haben geflucht und sagten, sie fühlten sich als Muslime von dem Schwein provoziert“, sagte einer der Betroffenen dem Kölner Express. Dabei sei er auch übel beleidigt worden. Die Schweine wurden mittlerweile entfernt. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Forderungen durch Muslime, Integrationsverweigerung des Islam, Kniefall des Westens vor dem islamischen Terror, Unterwanderungsstrategien des Islam, Weltherrschaftsanpruch des Islam | Kommentare (22) | Autor:

Studie: Jeder zweite (!) türkische Immigrant will ein islamisches Deutschland

Mittwoch, 26. März 2014 7:00

 https://i2.wp.com/michael-mannheimer.net/wp-content/uploads/2012/01/Abschaffung-Deutschlands-62.jpg?resize=409%2C278

Laut einer Studie zu deutsch-türkischen Lebenswelten wünschen sich 46 Prozent der Türken in Deutschland, dass hier irgendwann mehr Muslime als Christen wohnen

***

Vorwort von Michael Mannheimer

Die Nachricht ist so simpel wie alarmierend zugleich: Bereits über 50 Prozent der nach Deutschland immigrierten Türken wollen aus Deutschland ein islamisches Kalifat machen.

Ein Deutschland, in welchem sie die Mehrheit, und wir Deutsche die Minderheit stellen, vorübergehend geduldet nur als sondersteuerzahlende Dhimmis. Wir Islamkritiker haben in tausenden Artikeln davor gewarnt. Wir haben uns die Finger wundgeschrieben über den Weltherrschaftsanspruch des Islam, der gläubigen Muslimen keine andere Wahl lässt als aus dem Dar-al Harb (dem "Land des Kriegs", wie die Gebiete "Ungläubiger" - damit auch wir - genannt werden) das Dar-al-Islam zu machen: Das Weltreich eines dann islamischen Weltkalifats, in welchem nur Muslime leben, und alle "Ungläubige" entweder (zwangs-)konvertiert oder exterminiert wurden. [...]

Thema: Deutschland und Islam, Forderungen durch Muslime, Integrationsverweigerung des Islam, Islamisierung - Eurabia, Islamisierung: Fakten, Weltherrschaftsanpruch des Islam | Kommentare (50) | Autor: