Beitrags-Archiv für die Kategory 'Genozide des Islam'

Akten des Grauens entdeckt: IS führte barbarische Gift-Experimente an Gefangenen durch

Montag, 22. Mai 2017 10:02

.

Barbarische Experimente an Gefangenen:
Ein zentrales Kennzeichen der meisten totalitären Systeme 

Barbarische Systeme sind überall gleich - ob säkular oder religiös. Sie haben keinerlei Hemmungen, Menschen auf die verschiedenste Weise umzubringen. Hitlertreue Ärzte töteten KZ-Gefangene  mit grauenvollen "medizinischen" Behandlungen - u.a. injizierten sie Gefangenen Amtrax- oder Pest-Erreger. Auch die Japaner standen den Nazis in nichts nach. 

Japanische Einheit 731

Die berüchtigte, gleichwohl geheimgehaltene Einheit 731 war eine von vielen geheimen Einrichtungen der Kwantung-Armee der Kaiserlich Japanischen Armee in der besetzten Mandschurei, die biologische und chemische Waffen erforschte, erprobte und einsetzte. In dieser Einheit wurden Experimente an lebenden Menschen vorgenommen. Es wurden schätzungsweise 3500 koreanische und chinesische Zivilisten sowie amerikanische, britische und sowjetische Kriegsgefangene in diesen Versuchen getötet.

Außerdem wurden in den Jahren 1940 bis 1942 mindestens sechs Feldversuche mit Krankheitserregern unternommen, darunter Milzbrand und Pest, die mehrere Tausend Menschen das Leben kosteten. Bei Kriegsende 1945 wurden bei der Zerstörung der Produktionsstätten durch die japanische Armee mit Pest infizierte Ratten freigelassen, die in den Provinzen Heilongjiang und Jilin eine Epidemie mit über 20.000 Todesopfern auslösten.

Tödliche IS-Experimente an Gefangenen

Nun fanden sich Akten an der Universität Mossul, die beweisen, dass auch der IS - eine vom promovierten Islamwissenschaftler Al-Baghadi geführte islamische Terror-Organisation - grauenvolle medizinische Experimente mittels Thallium und einem besonders tödlichen Nikotin-Derivat an Gefangenen durchführte. Offenbar mit dem Ziel, diese leicht verfügbaren Chemikalien in Europa flächendeckend einzusetzen. (Quelle)

Merkel und Regierung gehören wegen des Imports einer terroristischen Organisation verhaftet und vor ein internationales Kriegsverbrecher-Tribunal gestellt

Im Zuge ihres wahnwitzigen Programms einer unkontrollierten Massen-Invasion von Millionen Moslems kamen auch schätzungsweise 20-30.000 IS-Kämpfer, getarnt als "Asylanten", nach Deutschland.  Allein dafür gehören Merkel und ihre gesamte Regierung auf der Stelle wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung (§129a (5) STGB) verhaftet und angeklagt. 

Wird nicht geschehen. Denn der gesamte deutsche Staat ist in der Hand der Regierung. Eine echte Gewaltenteilung existiert schon lange nicht mehr. Selbst Staatsanwälte und Richter werden von der Regierung kontrolliert. Wer ausschert, fliegt.  

Michael Mannheimer, 22.5.2017

***

 

Von "schwabenland-heimatland", 21.5.2017

IS-Akten des Grauens entdeckt: Barbarische Gift-Experimente am Menschen

TOP Aktuell: Heute in der BILD- manchmal schreibt dieses unsägliche Blatt auch die Wahrheit- und wenn es die Wahrheit ist, ist es kaum mehr zu toppen zu was der IS imstande ist. -Natürlich hat der "friedliche Islam" der A. Özeguz, A, Mazieck, Cem Özdemir und KOnsorten damit wieder "Nix mit NIx" zu tun. Die Verblödung des deutschen Volkes funktioniert perfekt. Ansonsten müssten solche Deutschlandabschaffen längst durch andere Entscheiungen der Wähler vom politischen Parket hinweggefegt worden sein!  Heute um 17.24 Uhr BILDonlione veröffentlicht. Zitat: [...]

Thema: Genozide des Islam, IS (vormals ISIS), Mordkultur Islam | Kommentare (25) | Autor:

Ein weiterer islamischer Völkermord: Mindestens 17 Millionen Schwarzafrikaner wurden versklavt.

Sonntag, 26. März 2017 13:40

.

Moslems haben Sklaven nicht nur verschleppt, sondern meistens massakriert

Der Autor des nachstehenden Artikels schreibt richtig, dass es nicht die westlichen Kolonialmächte waren, die für den schlimmsten Sklavenhandel der Weltgeschichte verantwortlich waren. Es war der Islam. Dieser führt bis heutigen Tag einen schwunghaften Sklavenhandel - verschwiegen von unserer Lügenpresse, die nichts auf ihre sadistischen und die Menschenrechte mit Füßen tretenden  Schützlinge kommen lässt. 

Arabische und türkische Sklavenhändler haben mindestens 17 Millionen Schwarzafrikaner entführt und den arabisch-türkischen Sklavenmärkten zugeführt. Frauen waren für sexuelle Dienste abgestellt, Männer für härteste Fronarbeiten - oft bis zum Tod.

Was im vorliegenden Artikel nicht erwähnt wird: Alle Männer mussten sich der furchtbaren Prozedur der Kastration unterziehen. 80 Prozent der schwarzafrikanischen Sklaven starben an der Entfernung beider Hoden und des Penis: An Blutverlust, Schock oder Infektionen. Nur einer von 5 überlebte. Und die Überlebenden lebten nicht lange genug, um - wie etwa in den USA - später über ihre Misshandlungen berichten zu können.

Der Westen beendet die Sklaverei selbst.
Der Islam hält bis in die Gegenwart hunderttausende von Sklaven

So haben wir das Paradoxon, dass vorwiegend der westliche Sklavenmarkt  (USA, Frankreich, England) in der Weltöffentlichkeit an den Pranger gestellt wird, obwohl er seine Sklaven wesentlich humaner behandelte als es die Moslems taten.

Gewiss - es gab auch bei den westlichen Sklavengesellschaften grausame und abartige Vorkommnisse. Aber es gab keine Kastration. Sklaven durften ihre eigenen Familien haben. Sie durfte sogar zu Schule gehen. Und sie konnten sich, weil sie lange genug lebten,  daher später gegenüber ihren Missetätern äußern. Und im Gegensatz zur islamischen Welt, wo die Sklaverei in den Publikationen so gut wie nie thematisiert oder gar kritisiert wird, gibt es kaum ein anderes Thema, worüber mehr Kritisches geschrieben wurde als über die Sklavengeschichte der europäischen Kolonialmächte.

Diese Fähigkeit zur Selbstkritik ist ein deutliches Kennzeichen einer aufgeklärten und zivilisierten Gesellschaft. Doch sie wird zum Bumerang, wenn solch selbstkritischen Publikationen von primitiven und zur Selbstkritik nicht fähigen Gesellschaften oder Ideologien (dazu zähle ich bekanntlich auch den Sozialismus) aufgegriffen werden nach dem Motto. "Seht her! So schlimm sind die Ungläubigen". 

Ein weiterer Unterschied zum Islam: 

Wähnet islamische Gelehrte die Sklaverei - in Übereinstimmung mit Koran und Sunna - bis heute zum integralen Bestandteil des Islam erklärt(s.u.), hat der Vatikan Sklavenhandel bereits vor Jahrhunderten gebannt. ebenfalls beruhend auf den Schriften des Neuen Testaments. Als überzeugter Atheist muss mich hier niemand verdächtigen, Werbung für die katholische Kirche zu machen. Ich bin allein einer einzigen Sache verpflichtet: Der Wahrheit. 

Dem folgte das englische Parlament in einer Zeit, als in den Kolonien Englands noch reger Sklavenhandel herrschte: Es erklärte den Sklavenhandel und die Sklöaberei ist illegal und als ein Verbrechen. Und der amerikanische Bürgerkrieg (1861-65) wurde propagandistisch insbesondere um die Beendigung der Sklaverei in den Südstaaten der USA geführt.

Kein einziger islamischer Staat hat bislang solche Schritte unternommen: Kein islamisches Parlament erklärte den Sklavenhandel zur Straftat, und kein islamisches Land führte einen Krieg gegen ein anderes islamisches Land mit dem Ziel der Beendigung der Sklaverei. Es wird niemals geschehen, da islamische Länder vor allem an Koran und Mohammed gebunden sind. Sklaverei zu verurteilen käme einer staatlichen Blasphemie gleich, da dies der Verurteilung von Teilen des Koran und der Sunna entspräche. Darauf steht bis heute der Tod. 

Fazit:

Westliche Gesellschaften haben die Sklaverei selbst beendet. Islamische Gesellschaften führen sie bis zum heutigen Tage weiter. Sie haben dabei große Rückendeckung: Sowohl Allah als auch Mohammed erlauben Moslems, Sklaven zu halten. Sie gelten als rechtmäßige "Kriegsbeute" für Dschihadisten. Mohammed hielt sich zahllose Sexsklavinnen. Er dient bis heute in den islamischen Ländern als der "beste aller Menschen"

Erst vor kurzem erlaubte ein ägyptischer Iman in einer eigene Fatwa das Halten von Sklaven zur sexuellen Befriedigung der IS-Kämpfer - mit ausdrücklichem Hinweis auf Mohammed und den Koran.

Michael Mannheimer, 26.3.2017

***

10 Juli 2008 - Von ARNO WIDMANN, FR

Ein muslimischer Völkermord - 17 Millionen Afrikaner wurden verschleppt

Die Geschichte der Sklaverei ist eines der widerlichsten Kapitel der Menschheitsgeschichte. Auch darum, weil wir davon ausgehen müssen, dass es - anders als wir ein paar Jahrzehnte lang träumten - noch lange nicht abgeschlossen ist. Wir denken dabei meist an den transatlantischen Sklavenhandel.

Wir vergessen gerne, eine wie wichtige Rolle die Sklaverei auch in Europa lange spielte und wir haben fast systematisch ausgeblendet: die muslimische Sklaverei. [...]

Thema: Genozide des Islam, Sklaverei und Islam | Kommentare (13) | Autor:

TOP-MELDUNG: Der „Deutsche-sind-Köterrasse“-Türke ist Mitglied bei den Grünen!

Freitag, 3. März 2017 15:14

Malik Karabulut: Deutsche sind „Köterrasse“ und "Hundeclan"


Der türkische Deutsch-Hasser Karabulut ist Mitglied bei den Grünen

Es wird immer dicker, was man über den ehemaliger Elternbeirat, den Türken Malik Karabulut, herausfindet, der die Deutschen u.a auch als  „Köterrasse“ und "Hundeclan" beschimpfte, was laut Staatsanwaltschaft Hamburg weder eine Beleidigung noch Volksverhetzung darstellt (ich berichtete).

Dieser Vorzeige-Türke der Hamburger Grünen wird mit weiteren, unfasslichen Äußerungen zitiert: 

„Von ihren Händen fließt immer noch jüdisches Blut."

"Es hat bislang weltweit kaum ein zweites Volk gegeben, welches Menschen derart verachtet, massakriert und erniedrigt“", wird Karabulut zitiert. 

„Erhofft sich Türkei noch immer etwas Gutes von diesem Hundeclan?"

"Erwarte nichts Türkei, übe Macht aus! Sie haben nur Schweinereien im Sinn."

"Möge Gott ihren Lebensraum zerstören.“

Nun versteht man, wie dieser Bescheid des Staatsanwalts zustande kam

Karabukut ist nicht irgendein Türke. Sondern ist Mitglied bei den Grünen und damit ein türkischer Parteifunktionär, was in den bisherigen diversen Pressberichten über ihn geflissentlich verschwiegen wurde.

Man darf sich daher ziemlich sicher sein, dass es die Hamburger Grünen waren, die den Staatsanwalt zu seinem skandalösen Bescheid veranlassten. Ob mit Drohungen oder Versprechungen, werden wir vermutlich nie erfahren. 

Es gibt immer noch Deutsche, die glauben, die Grünen seien eine Umweltpartei

Die deutschen Grünen - nur geistig Minderbemittelte glauben immer noch, dass dies eine "Umweltpartei" ist - sind die Vorhut der Abschaffung Deutschlands. Ihre politischen Kader waren fast allesamt bei radikal-kommunistischen Gruppierungen der APO-Zeit.

Ein Kretschmann etwa oder ein Trittin waren beim KBW. Diese maoistische Studenten-Organisation entsandte während der Schreckensherrschaft Pol Pots eine Grußbotschaft an die kambodschanischen Steinzeit-Kommunisten - und flog dazu eigens mit ihrem Kader nach Phnom Penh. Und zwar zur selben Zeit, als wenige Kilometer von ihnen Millionen Kambodschaner in den berüchtigten Killing Fields der Roten Khmer abgeschlachtet wurden.  

Merke: Wer die Grünen wählt, wählt den Tod seiner Kinder und Kindeskinder und das definitive Ende Deutschlands. 

***


 

Von Michael Mannheimer, 3.März 2017

Türkischer Elternbeirat über Deutsche: "Es hat bislang weltweit kaum ein zweites Volk gegeben, welches Menschen derart verachtet, massakriert und erniedrigt“. Eine notwendige Widerlegung

Türken führen die Liste der Völkermörder an

Ein ehemaliger Elternbeirat, der Türke Malik Karabulut hat die Deutschen laut NDR im Oktober 2016 auf seiner Facebook- Seite unter anderem als „Köterrasse“ und "Hundeclan" beschimpft. Was dietkt mit dem islam zusammenhängt, in welchen "Ungläubige" als "niedriger als Tiere" beschrieben werden. Selbstverständlich macht diesen Querschluss kein einziges deutsches Medium, obwohl sie es in den Redaktionen mittlerweile sehr wohl wissen. dass dem so ist. Ferner schrieb der Türke über Deutsche:

„Von ihren Händen fließt immer noch jüdisches Blut."

"Es hat bislang weltweit kaum ein zweites Volk gegeben, welches Menschen derart verachtet, massakriert und erniedrigt“", wird Karabulut zitiert.

„Erhofft sich Türkei noch immer etwas Gutes von diesem Hundeclan?

"Erwarte nichts Türkei, übe Macht aus! Sie haben nur Schweinereien im Sinn.

"Möge Gott ihren Lebensraum zerstören.“ [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Beleidigung des Islam, Deutschenhass seitens Immigranten, Deutschland und Islam, Genozide des Islam, Geschichtsfälschung durch den Islam, Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen, Kulturrelativismus (s.a. Werterelativismus), Prominente Muslime - ihre Rolle bei der Islamisierung Deutschlands und des Westens, Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Rassismus im Islam, Richterwillkür/Rechtsbeugung, Tuerkei und Türkentum, Tuerkenkriege gegen Europa | Kommentare (77) | Autor:

Saudische IS-Terroristen rufen zum VÖLKERMORD an 10 Millionen ägyptischen Christen auf

Donnerstag, 23. Februar 2017 9:28

Opfer der Kriegs- und Mordreligion Islam unmittelbar vor ihrer brutalen Hinrichtung


Nie wurden die Christen so stark verfolgt wie in der Gegenwart 

„Juden und Christen sind dem Schweißgestank von Kamelen und Dreckfressern gleichzusetzen und gehören zum Unreinsten der Welt…Alle nichtmuslimischen Regierungen sind Schöpfungen Satans, die vernichtet werden müssen.“  Ayatollah Khomeni

Nach Quellen der „Evangelischen Allianz“ wird alle drei Minuten ein Christ wegen seines Glaubens hingerichtet – überwiegend in islamischen Ländern. Die „Katholische Kirche Schweiz“ berichtet, dass pro Jahr 100.000 Christen wegen ihres Glaubens von Muslimen ermordet oder zu Tode gefoltert werden. 

In 37 der 50 erfassten Länder herrscht der Islam

In 6 der 10 Länder mit der schärfsten Christenverfolgung sowie in 37 der 50 erfassten Länder herrscht der Islam. In weiteren 7 Ländern herrscht eine (überwiegend kommunistische) totalitäre Struktur (Nordkorea, Kuba, China, Vietnam, Laos, Weißrussland, Bhutan).

Ein weiteres interessantes (aber kaum überraschendes) Fazit der Studie: Die vorherrschende Staatsform aller 50 Verfolgerstaaten ist ein ausgeprägter staatlicher oder theokratischer Totalitarismus
(Quelle)

***

Von Michael Mannheimer, 23.2.2017

IS-Terrormiliz ruft zu Massenmord an 10 Millionen ägyptischen Christen auf

In einer neuen Videobotschaft haben IS-Terroristen aus Saudi Arabien zum Massenmord an Christen in Ägypten aufgerufen. Die Mehrheit der über 10 Millionen Christen in Ägypten möchten den säkularen Staat beibehalten und unterstützen deshalb die Armee, sowie den amtierenden Präsidenten Al-Sisi. [...]

Thema: Christenverfolgung durch den Islam, Christenverfolgung durch Linke, Genozid an Deutschen, Genozide der Kommunisten, Genozide des Islam, IS (vormals ISIS) | Kommentare (25) | Autor:

Bundestags-Resolution zum Genozid an Armeniern: Die geheuchelte Empörung der Türkei

Samstag, 4. Juni 2016 7:00

Genozid an Armeniern

Bilder wie in Ausschwitz oder den Killing Fields der "Roten Khmer" in Kambodscha:
Ausgrabung der Überreste armenischer Opfer des Genozids durch die Türken im Jahre 1938.

Quelle


Der Massenmord an Armeniern war nicht der einzige Genozid durch die Türken

Die Türkei nimmt sehr schnell das Wort "Völkermord" in den Mund, wenn sie kritisiert wird. Der vorgestrige Beschluss des Bundestags, dass es sich bei der Verfolgung der Armenier 1915/16 um einen Völkermord gehandelt habe, sei, so die regierungsnahe  Hürriyet, ein "Völkermord an der Freundschaft".

Ein geradezu ungeheuerlicher Missbrauch dieses Wortes und eine schändliche Verharmlosung der brutalen Geschehnisse vor 100 Jahren auf dem Gebiet der Türkei. Auf eineinhalb Millionen Tote wird der systematische Ausrottungsfeldzug der Jungtürken an den Armeniern geschätzt: Armenische Christen wurden in Massen erschlagen, ertränkt, geköpft oder gehängt. Besonders hervorgetan haben sich schon damals in der Türkei lebende Tschetschenen, aber auch die von Linken umschwärmten Kurden erwiesen sich als besonders grausam.

Erinnern wir uns: 1453 eroberten die Türken Byzanz und wandelten das christliche Hoheitsgebiet in einen islamischen Staat um. Im Laufe der nächsten Jahrzehnte wurden hunderttausende Christen entweder zwangsislamisiert - oder mussten sterben. Ganze Ortschaften, die sich weigerten, zum Islam zu konvertieren, wurden dem Erdboden gleichgemacht - mit Mann und Maus.

Die Türken gingen dabei so gründlich vor, dass kaum Zeitzeugen übrigblieben, um von dem brutalen Gemetzel zu berichten. Auch das war einer der zahlreichen Völkermorde, begangen durch die Türken auf ihrem Weg von den Grenzen Chinas und der Mongolei nach Europa.

Besonders grausam wüteten sie in Indien, wo sie binnen zwei Jahrhunderten unfassbare 80 Millionen Hindus - zusammen mit saudischen "Gotteskriegern", dahinmetzelten, bevor sie über das zoroastrische Persien herfielen, dem es nicht besser erging. Szenen der erbarmungslosen islamischen Eroberungskriege, die heute nahezu in Vergessenheit geraten sind.

Erinnern wir uns ferner: Die heutige Türkei war, als sie noch Byzanz war, zu fast 100 Prozent christlich. Noch im letzten Jahrhundert lebten in der Türkei 30 Prozent Christen meist griechischer Abstammung, die dann in den 20er Jahren gewaltsam aus der Türkei vertrieben wurden.Der griechische Reeder Onassis war als Kind bei dieser Vertreibung dabei.

Heute ist die Türkei nahezu vollkommen christenfrei. Ganze 0,2 Prozent der Türken sind heute keine Moslems mehr. Damit ist die Türkei führend beim islamischen Gebot der Säuberung islamischer Gebiete von sogenannten "Ungläubigen".

Mit religiöser Toleranz hat dies nullkommanull zu tun. Oder um es mit den Worten Kardinals Lehmanns zu sagen: Moslems predigen nur dort von religiöser Toleranz, wo sie in der Minderheit sind.

Ramses, 4.Juni 2016

***

Von Peter Helmes, 2. Juni 2016

Bundestagsresolution zum Türken-Genozid an Armeniern

Deutschland blamiert sich

Endlich! Endlich hat sich der Deutsche Bundestag dazu aufgerafft, eine Resolution zum Türken-Genozid an Armeniern zu verabschieden. Es war Fünf nach Zwölf – und damit viel zu spät. Die Blamage für das „demokratische Deutschland“ wird noch dadurch größer, daß ausgerechnet die in dieser Frage wichtigsten Mitglieder des Parlamentes „verhindert“ waren, an der Abstimmung teilzunehmen. [...]

Thema: Genozide des Islam, Tuerkei und Türkentum | Kommentare (42) | Autor:

Weltherrschaft ist das vorrangige Ziel des Islam. Der Dschihad ist das Mittel, diese zu erringen

Dienstag, 15. März 2016 8:00

Weltherrschaft Islam

Auszug:

"Keine andere Schrift ist für so viel Leid, Tod und Menschenverachtung verantwortlich wie das heilige Buch der Moslems. Unfassbare 300 Mio Nichtmoslems wurden in den 1400 Jahren der Existenz des Islam von Moslems umgebracht, und zwar stets im Namen Allahs und seines Propheten. Wie ernst es dem Islam mit der Ausrottung von Nichtmoslems ist, zeigt etwa Sure 8:39, in der es heißt: „...und tötet sie (gemeint: die Ungläubigen), bis es keine Versuchung mehr gibt und die Religion ganz für Allah ist."

Womit der Islam die Liste der schlimmsten Völkermörder der gesamten Menschheitsgeschichte anführt, und zwar mit großem Abstand vor allen anderen genozidalen Ideologien. Platz zwei dieser Liste belegt interessanterweise jene Ideologie,die sich überall auf der Welt mit dem Islam solidarisiert und mit diesem paktiert: Der Sozialismus. Dieser brachte es binnen neunzig Jahren auf die stolze Summe von 130 Mio im Namen von Marx, Lenin, Stalin und Mao ermordeter Menschen. Zählt man den Sozialisten Hitler hinzu, kommt man locker auf 150-160 Mio durch Sozialisten ermordete Opfer."

***

 

Von Michael Mannheimer, 9.3.2016

Weltherrschaft ist das vorrangige Ziel des Islam. Der Dschihad ist das Mittel, diese zu erringen

Die Teilnahme am Dschihad ist die Hauptaufgabe jedes gläubigen Moslems. Ziel des Dschihads ist die Errichtung einer islamischen Weltherrschaft - des sog. dar Al-Islam -, die nach islamischer Überzeugung ewigen Weltfrieden bringt. Dass nach islamischer Überzeugung dazu die Ermordung aller, nun in die Milliarden gehenden Nichtmoslems nötig ist, wird regelmäßig verschwiegen und von unseren Medien so gut wie nie thematisiert. Der Koran (den die wenigsten Moslems, und noch weniger Nichtmoslems kennen) ist ohne Frage das blutigste Buch der Welt. [...]

Thema: Genozide des Islam, Weltherrschaftsanpruch des Islam, Zusammenfassungen Islam/Islamisierung | Kommentare (57) | Autor:

Gutmenschen fordern öffentlich zur physischen Vernichtung von Deutschen auf, die sich gegen ihre Abschaffung durch Millionen Migranten wehren

Mittwoch, 17. Februar 2016 7:00

Linke fordern Genozid an Deutaschen

Das ist das wahre Gesicht hinter linken und gutmenschlichen
"Pazifisten" und Antirassisten"

Zu obigen Plakaten: DAS ist Volksverhetzung und mehr noch: Aufruf zu einem Genozid an Deutschen. Da es jedoch "nur" gegen die Deutschen geht, wird kein Staatsanwalt auch nur seinen Finger krumm machen. Wetten dass? 

Wie man deutlich sehen kann, wurden - typisch für Gutmenschen und Linke, aber auch für den Islam - ausgerechnet Kinder gewählt, die diese kriminellen Aufschriften vor sich hertragen. Und wie man an den Gesichtern der hinter diesen Kindern laufenden Linken und Gutmenschen sieht, haben dieselben, die sich gerne als "Pazifisten" und Antirassisten" brüsten, kein Problem mit dem Rassismus gegen ihr eigenes Volk und dem Aufruf zum Genozid an diesem.

Mit der Forderung der "Entsorgung" kritischer Bürger wird jedoch zu einer kapitalen Straftat aufgerufen:  Massenmord an Deutschen, die sich die ihnen verordnete Abschaffung nicht wollen gefallen lassen.Hier wäre die Staatsanwaltschaft längst eingeschritten, würde ein solches Plakat ("Linke Gutmenschen entsorgen") seitens deutscher Patrioten getragen. Patrioten trifft das Gesetz mit aller Härte. Linke leben dagegen längst in einem rechtsfreien Raum.

Auch wenn dies nicht jedem Leser ersichtlich scheint: Wer den Islam und den mit ihm verbündeten Sozialismus kennt weiß, dass beide Ideologien sich beim Vollzug von Genoziden bestens auskennen, sich de facto darin kaum unterscheiden (Beide führen die Liste der Völkermörder an). Und weiß auch, dass der obige Aufruf zur "Entsorgung" von Deutschen bitterer Ernst ist. Wer sich heute nicht gegen die ihm verordnete Islamisierung wehrt, hat morgen keinen Platz mehr in seinem eigenen Land.

Michael Mannheimner, 17.2.2016

***

Rassismus in Deutschland: Gutmenschen fordern öffentlich zur physischen Vernichtung von Menschen auf

Das Plakat mit der Aufschrift “Arschlöcher feiern Deutschland” mag noch in die Rubrik Meinungsfreiheit fallen, bei dem Plakat “Euer Stammbaum ist doch nur ein Kreis” verhält sich das bereits anders, da es sich hier um eine eindeutige rassistisch motivierte Beleidigung handelt. Anders als in allen anderen Staaten der Welt werden in Deutschland rassistische Äußerungen, die sich gegen Einheimische (“Weiße“, Deutsche etc.) richten, strafrechtlich nicht verfolgt. Die bundesdeutsche Justiz ist auf diesem Auge erfahrungsgemäß blind, geht nahezu ausnahmslos willkürlich dabei vor und unterstützt somit diese Hetze, in dem sie diese deckt und fördert. Deshalb ist davon auszugehen, dass auch diese eigentlich strafbewehrte rassistische Beleidigung nicht zu einer Verurteilung der Täter führen wird. [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Auto-Rassismus im Westen, Genozid an Deutschen, Genozide der Kommunisten, Genozide des Islam, Rassismus bei den Linken, Rassismus im Islam, Rechtstaat in Gefahr, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, Terror gegen Islamkritiker, Volksverräter | Kommentare (46) | Autor:

Fundstelle des Tages: Über das Märchen vom friedlichen islam

Donnerstag, 11. Februar 2016 8:00

islam_bigotery

"Mach du ruhig weiter mit dem Genozid - während ich fortfahre zu behaupten,
dass der Islam eine Religion des Friedens ist"

Quelle:
https://schda.wordpress.com/tag/muslim/


Thema: Fundstellen des Tages, Genozide des Islam, Moderater Islam - Aufklärung über einen Mythos, Mordkultur Islam, Taqiya (Die Kunst des Lügens im Islam) | Kommentare (48) | Autor:

Was uns die Medien vorenthalten: Überall in Europa greift der Islam bereits an.

Samstag, 6. Februar 2016 8:00

"Er ist es, der seinen Gesandten mit der Rechtleitung und der wahren Religion geschickt hat, um ihr zum Sieg zu verhelfen über alles, was es (sonst) an Religion gibt. Allah genügt (dafür) als Zeuge."

Koran, 48:28

Die meisten Menschen wissen immer noch nicht, wie es schon in Deutschland und in Europa bereits aussieht: Oben ein Film, der Bände spricht! (Film nur auf englisch)

Bitte an meine Leser: Da erfahrungsgemäß Youtube solche Filme entfernt, wenn sie durch so bekannte Blogs wie diesen gehen, bitte ich jene Leser, die es können, diesen Film zu speichern. Danke

_____________

 

Unsere Lügen-Medien müssen entmachtet werden

Wenn wir an der Macht kommen, würden wir zuerst ARD und ZDF als Staatssender auflösen und neu organisieren. GEZ fiele ersatzlos weg. Sender und Medien, die gegen Art.18 GG verstoßen, werden bestraft, im Wiederholungsfall geschlossen. An Stelle der Redakteure, die seit Jahren die Deutschen über die wahren Inhalte des Islam belügen,  (alle Alt-Redaktionen werden aufgelöst, alle Mitarbeiter gekündigt) würden wir eine neue Generation von Journalisten einstellen, die die Wahrheit über den Islam bringt. Anstelle der verlogenen Filme über den angeblich friedlichen Islam würden Filme wie dieser hier gesendet werden (leider derzeit nur auf englisch zu sehen), die zeigen, dass der Islam in allen europäischen und anderen westlichen Ländern (USA, Kanada, Neuseeland, Australien) sowie in den Ländern Asiens (Philippinen, Thailand, China, Russland, Burma, Indien) längst den globalen Terrorangriff auf die westliche Welt eröffnet hat.

***

Von Michael Mannheimer, 6.2.2016

Weltherrschaft ist das vorrangige Ziel des Islam. Der Dschihad ist das Mittel, diese zu erringen

Die Teilnahme am Dschihad ist die Hauptaufgabe jedes gläubigen Moslems. Ziel des Dschihads ist die Errichtung einer islamischen Weltherrschaft - des sog. dar Al-Islam -, die nach islamischer Überzeugung ewigen Weltfrieden bringt. Dass nach islamischer Überzeugung dazu die Ermordung aller, nun in die Milliarden gehenden Nichtmoslems nötig ist, wird regelmäßig verschwiegen und von unseren Medien so gut wie nie thematisiert. Der Koran (den die wenigsten Moslems, und noch weniger Nichtmoslems kennen) ist ohne Frage das blutigste Buch der Welt.

Keine andere Schrift ist für so viel Leid, Tod und Menschenverachtung verantwortlich wie das heilige Buch der Moslems. Unfassbare 300 Mio Nichtmoslems wurden in den 1400 Jahren der Existenz des Islam von Moslems umgebracht, und zwar stets im Namen Allahs und seines Propheten. Womit der Islam die Liste der Völkermörder der gesamten Menschheitsgeschichte anführt, und zwar mit großem Abstand vor allen anderen genozidalen Ideologien. Platz zwei dieser Liste belegt interessanterweise jene Ideologie,die sich überall auf der Welt mit dem Islam solidarisiert und mit diesem paktiert: Der Sozialismus. Dieser brachte es binnen neunzig Jahren auf die stolze Summe von 130 Mio im Namen von Marx, Lenin, Stalin und Mao ermordeter Menschen. Zählt man den Sozialisten Hitler hinzu, kommt man locker auf 150-160 Mio durch Sozialisten ermordete Opfer.

[...]

Thema: Abrogation: Die Lösung der Widersprüchlichkeit im Koran, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Genozide des Islam, Terror und Islam, Totalitarismus, Videos, Weltherrschaftsanpruch des Islam, Zusammenfassungen Islam/Islamisierung | Kommentare (43) | Autor:

Schwarze Asylanten brüllen in Berlin: „Wir werden euch alle töten!“

Samstag, 24. Oktober 2015 13:00

Asylanten Berlin Deutsche toeten

Politiker und Medien machen sich längst des Hochverrats (§ 81 StGB) sowie der Unterstützung einer terroristischen Vereinigung (§129a Abs.5 StgB)

Aus aktuellem Anlass stelle ich diesen Artikel, der im Dezember 2014 erschien, wieder ein. Er beschreibt eine Szene, die sich Ende letzten Jahres in Berlin-Steglitz ereignete, aus Sicht einer (akademischen) Augenzeugin. Schwarze Asylanten brüllten im Chor, dass sie uns Deutsche töten würden. Ähnliche Szenen spielen sich in anderen europäischen Ländern ab. So veröffentlichte ich vorgestern ein Video, das Schwarzafrikaner in Italien zeigt, wie sie Italiener anschreien, dass sie alle getötet würden. Auch in einer Ulmer Grundschule, zumeist von muslimischen Kinder besucht, äußerten muslimische Schüler im Ethikunterricht, dass alle Christen getötet werden müssten (s.hier). Das sind keine Einzelfälle, sondern das ist Standard in allen westlichen Ländern, die Muslime aufgenommen haben. Fakt ist: Unsere Politiker sind zur größten Gefahr der europäischen Geschichte geworden. Mit Hilfe der Medien importieren sie einen Todfeind in die Länder Europas. Das Verschweigen solcher Nachrichten wie der folgenden durch Medien und Politik erfüllt längst den Straftatbestand der Unterstützung einer terroristischen Vereinigung (§129a Abs.5 StgB) und darüber hinaus den Straftatbestand des Hochverrats (§ 81 StGB). In beiden Fällen droht den Verantwortlichen lebenslange Haft.

***

Von Michael Mannheimer, 23.10.2015

Afrika-Immigranten schreien: " Wir werden euch alle umbringen!"

Das nachfolgende Schreiben erreichte mich per Email und zeigt einfach unfassbare Szenen zur Einwanderung, die man bei unseren Medien niemals sehen oder lesen könnte. Da schreien inmitten Berlin schwarze Asylanten, dass sie uns Deutsche "töten" werden. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Genozide des Islam | Kommentare (15) | Autor:

„Hetze gegen Muslime“: CDU verbietet Armenierin die Kritik an den Mördern ihres Volkes

Donnerstag, 1. Oktober 2015 11:00

 

madlen-2

CDU verbietet Armenierin die Kritik an den Mördern ihres Volkes

Die Dame sprach Tacheles. Sie sagte, was der Islam überall dort anrichtet, wo er sich niederlässt: "Christenhass, die Zerstörung von Kultur und Zivilisation, im wahrsten Sinne des Wortes wächst kein Gras." Darf sie das sagen? Natürlich. Art 5 GG erlaubt jedem, seine Meinung zu sagen. Diese darf übertrieben sein, verzerrt, ja sogar falsch. Es gibt keinen Zusatz zu diesem Grundgesetz, der gebietet, dass eine Meinung richtig, ausgewogen oder gar politisch korrekt zu sein habe. Nun haben die Linken (im Schulterschluss mit den Altparteien, den Gewerkschaften und ganz vorne dran den Medien) in Deutschland eine Gesinnungsdiktatur aufgebaut, wie wir sie nach dem Dritten Reich und der DDR nicht mehr für möglich gehalten haben. Und in dieser neuen Diktatur gelten Gesetze nicht viel, die politisch korrekt zurechtgetrimmte - oft vollkommen gesetzeswidrige - Auslegung dieser Gesetze jedoch alles. Und daher darf die Dame all das nicht sagen. Obwohl das, was sie sagte, zutreffend ist. Und obwohl sie Nachfahre eines Volkes ist, das von eben jenem Islam fast ausgerottet worden war. Und zwar vor gerade mal 100 Jahren. Doch jene, die dieses Volk ausrotteten, haben wieder das Sagen. Nicht nur in der Türkei, wo dies geschah, sondern auch bereits hierzulande, wo ein anderer Völkermord betrieben wurde. Von Linken, und nicht von Rechten, wie uns Medien und unsere Schulbildung vorlügen. Wie damals Hitler (dessen NSDAP links war) arbeiten seine heutigen Nachfolger wieder einmal mit dem Islam zusammen. Die deutsche Linke, ganz vorneweg die SPD und die Grünen, hat sich mit den hiesigen Vertretern der genozidalsten Ideologie der Weltgeschichte, dem Islam (300 Mio Tote in 1400 Jahren) zusammengetan, um ihren an Europa geplanten Genozid mit Hilfe eben dieses geübten Völkermörders zu verwirklichen. Und wie gefährlich diese Allianz ist zeigt sich allein daran, dass der Sozialismus den Platz zwei der Rangliste bei den genozidalsten Ideologien der Weltgeschichte belegt. Nachzulesen bei Hans Meiser: "Völkermorde vom Altertum bis zur Gegenwart". Verbrechen gegen die Menschlichkeit, 448 Seiten.

Michael Mannheimer, 1.10.2015

***

Von Michael Stürzenberger,  30. Sep 2015

Vorstandsmitglied CDU-Ehrenfeld: Sunniten sind „Pack“, „Kulturzerstörer“ und „Christenhasser“

Madlen Vartian (Foto) ist stellvertretende Vorsitzende des Zentralrats der Armenier in Deutschland, Sprecherin des Christlich-Alevitischen Freundeskreises der CDU, Vorstandsmitglied der CDU Köln-Ehrenfeld und Juristin. In einem Facebook-Post machte sie ihrem Ärger über die tägliche Verfolgung und Ermordung von Christen durch Moslems Luft. Sie glaube nicht an die Aufteilung zwischen „Moderaten“ und „Extremisten“, da moslemische Sunniten in der überwiegenden Mehrheit „den Christenhass und die Zerstörung von Kultur und Zivilisation in sich tragen“. Und: „Im wahrsten Sinne des Wortes wächst kein Gras, wo dieses Pack lebt.“ Diese von der Realität untermauerten Aussagen ihres christlich-armenischen Parteimitglieds dürften der Vorsitzenden und Kanzlerin kaum gefallen..

[...]

Thema: Genozide des Islam, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Terror gegen Islamkritiker | Kommentare (19) | Autor:

Schwarze Asylanten brüllen in Berlin: „Wir werden euch Deutsche alle töten!“

Mittwoch, 9. September 2015 17:01

Asylanten Berlin Deutsche toeten

Aus aktuellem Anlass stelle ich diesen Artikel heute wieder ein. Er erschien am 1.Dezember 2014 als Folge auf einen mir zugesandten Augenzeugenbericht über eine Demonstration schwarzhäutiger Asylanten in Berlin. Über diese Demo hat bis heute (meines Wissens nach) kein einziges deutsches Medium berichtet.

MM, 9.9.2015

Das nachfolgende Schreiben erreichte mich gestern per Email und zeigt einfach unfassbare Szenen zur Einwanderung, die man bei unseren Medien niemals sehen oder lesen könnte. Da schreien inmitten Berlin schwarze Asylanten, dass sie uns Deutsche "töten" werden. Ob sie dazu von deutschen Autorassisten (die diesen Zug begleiteten) wie der antifa oder diese unterstützende Gewerkschaften aufgestachelt worden waren oder nicht, ist sekundär. Es verbietet sich für jeden Gast, gleich ob er ein privater oder ein Staatsgast ist, solches auch nur zu denken, geschweige denn öffentlich herauszuschreien. Es wird immer klarer: Solche Asylanten braucht kein Land, sie gehören sofort dahin abgeschoben, woher sie kamen. Und jene Deutschen, die sie zu solchen Dingen aufstacheln, gehört der Prozess wegen Hochverrats gemacht. Die Zeiten werden kommen, an denen wir diese autorassistischen Linksfaschisten ihrer verdienten Strafe zuführen werden.

Michael Mannheimer, 1. Dezember 2014

***

Afrika-Immigranten schreien: " Wir werden euch alle umbringen!"

Sehr geehrter Herr Mannheimer,

heute Nachmittag waren wir in Berlin-Steglitz, um einige Einkäufe zu tätigen. Steglitz ist ein großer Bezirk mit vielen Einkaufsmöglichkeiten.

[...]

Thema: Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Genozid an Deutschen, Genozide des Islam | Kommentare (25) | Autor: