Beitrags-Archiv für die Kategory 'Geschichtsfälschung durch den Westen'

Die NS-Vergangenheit der Altparteien: Hessischer SPD-Ministerpräsident war SA-Mitglied. Ein Drittel der Landtagsabgeordneten waren NSDAP-Mitglieder.

Mittwoch, 6. April 2016 17:06

Hessischer Landtag+NSDAP

SA-Mitglied und späterer SPD-Ministerpräsident Zinn war sogar Mitglied des Parlamentarischen Rats

Auch der von 1950 bis 1969 amtierende hessische Ministerpräsident Georg August Zinn (SPD) war während seiner Dienstzeit in der Wehrmacht für neun Monate Mitglied in der SA. Dieses biographische Detail war bisher nicht öffentlich bekannt gewesen. Im Sommer 1948 wird Georg August Zinn vom Hessischen Landtag in den Parlamentarischen Rat gewählt.

Hier ist er Mitglied im Ausschuss für Grundsatzfragen und im Ausschuss für das Besatzungsstatut sowie zunächst im Ausschuss für Organisation des Bundes sowie Verfassungsgerichtshof und Rechtspflege.

Nach der Teilung der Ausschüsse wird er Vorsitzender des Ausschusses für Verfassungsgerichtshof und Rechtspflege. Zusammen mit Heinrich von Brentano (CDU) und Thomas Dehler (FDP) gehört er dem Anfang November 1948 eingesetzten einflussreichen Allgemeinen Redaktionsausschuss an. Seine Hauptaufgabe sieht er in der Herstellung eines Konsenses innerhalb des Rats. (Quelle)

***

Michael Mannheimer, 6.4.2016

SPD, CDU, FDP: Die selbsternannten Nazijäger-Parteien waren durchseucht von NSDAP-, SA- und Totenkopf-SS-Mitgliedern

Wen wundert's: Die selbsternannten Nazi-Jäger waren einst selbst Nazis. Der Kampf gegen rechts ist reine Ablenkung von der Nazi-Vergangenheit der rotbraunen Linken - und dient allein dem Ausbau ihrer derzeitigen monopolartigen Macht. Und deren Kampf gegen die einzige Partei, der man eine solche Nazivergangenheit nicht nachsagen kann: der AfD. [...]

Thema: Deutschland - seine Geschichte, Geschichtsfälschung durch den Westen, NS-Vergangenheit von SPD, CDU, FDP | Kommentare (20) | Autor:

Das bis heute andauernde Versteckspiel der SPD, CDU und FDP mit ihren eigenen Nazi-Politikern

Sonntag, 27. März 2016 7:00

Politiker mit NSDAP-Vergangenheit

Das zutiefst verlogene "Bündnis gegen Rechts" der ehemals von Nazis verseuchten Altparteien

Die im "Berlin Document Center" (BCD) verwahrte Mitgliederkartei der NSDAP gab vertraute Namen preis: drei Bundespräsidenten – Karl Carstens (CDU), Heinrich Lübke (CDU) und Walter Scheel (FDP), der zuvor Außenminister war –, der ehemalige Präsident des Deutschen Bundestages, Richard Stücklen (CSU), der Außenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP), die Wirtschafts- und Finanzminister Karl Schiller (SPD) und Liselotte Funcke (SPD), der Kanzleramtschef Horst Ehmke (SPD), der ehemalige Fraktionschef der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Alfred Dregger, und viele andere.

***

Von Michael Mannheimer, 27.3.2016

Allein in Willy Brandts Kabinett saßen zwölf ehemalige Nationalsozialisten

Es ist noch nicht so lange her, da waren ehemalige Mitglieder da NSDAP in politischen Spitzenpositionen der Bonner Republik. Sie stellten Bundespräsidenten, Außenminister, Wirtschaft- und Finanzminister, und selbst Bundestagspräsidenten. Namen wie Scheel, Genscher, Schiller, Gartens, Lübke oder Ehmke waren die damalige Politprominenz.

Heute verdecken sie ihre Nazi-Vergangenheit und führen einen verlogenen "Kampf gegen Rechts" gegen Parteien wie die AfD, der man selbst beim schlimmsten Willen keinerlei Verstrickungen zur NSDAP nachsagen kann. 

Besonders die SPD tut sich bei diesem "Kampf" hervor. So verschweigt sie, dass es ihre Partei war, die 1922 die Ausweisung Hitlers nach Österreich verhinderte, was den Aufstieg der NSDAP sehr unwahrscheinlich gemacht hätte.  [...]

Thema: Deutschland - seine Geschichte, Geschichtsfälschung durch den Westen, Geschichtsfälschung durch Linke, Kampf gegen Rechts: Die Kriminalisierung + Verleumdung d. politischen Mitte, Komplott der bürgerlicher Parteien bei der Islamiserung des Westens, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Nazikeule - Der neue Hexenhammer, Nazis waren in Wahrheit Linke, NS-Vergangenheit von SPD, CDU, FDP, Politik Deutschland | Kommentare (17) | Autor:

Hessische Grundschüler müssen auf Anweisung der Landesregierung fortan den Massenmörder und Kinderschänder Mohammed preisen

Montag, 25. Januar 2016 19:02

Hessen zwingt seine Grundschüler,
einen der schlimmsten Massenmörder der Weltgeschichte zu verherrlichen

Ein starkes Stück, das sich das rote Hessen leistet. Eine perfide Geschichtsklitterung hält dort Einzug in die Schulen und vergiftet die Köpfe unserer Kinder, ja, macht sie zu späten Opfern einer geradezu unfassbaren religiösen Gehirnwäsche. Deutsche Schüler dürfen über Mohammed lernen:  „Er half anderen“, „Er war respektvoll gegenüber Jung und Alt“,„Er war freundlich zu allen“, "Er kümmerte sich um Tiere und Natur".

Man fühlt sich erinnert an die Zeiten Hitlers, Stalins, Mao Tse Tungs und Kim Il-sung: Auch diese Diktatoren und Völkermörder wurden in den Schulen ihrer Länder ähnlich besungen und gelobt, wie  heute deutsche Kinder durch staatliche Anordnung Mohammed besingen und loben müssen. Doch halten wir fest: Der Tierliebhaber Mohammed  hatte Tiere so lieb, dass er das grausame Schächten vorschrieb, die den Tieren oft einen minutenlangen und qualvollen Todeskampf bescherten. Mehr noch: Mohammed liebte Tiere derart, dass er sogar regelmäßig  sogar Sex mit ihnen praktizierte - vor allem dann, wenn seine Frauen gerade "unrein" waren. Die Quellen in den Hadithen dazu sind eindeutig: 

 

„Ibn Sharib erzählt, Ib Abdul Talib habe gesagt: „Immer wenn seine Frauen sich in ihrer monatliche Reinigung (d.h. Menstruation) befanden, sah ich den Gesandten Allahs des öfteren in der Nähe seiner Kamelherde. Dort pflegte er liebevollen Umgang mit den weiblichen Tieren, wandte sich aber mitunter auch den Jungtieren beiderlei Geschlechts zu
(Sahih Al-Buchari Bd. 2, Nr. 357).

Abu Halladj berichtete: Ich sah den Gesandten Allahs des öfteren nach Einbruch der Dunkelheit bei seiner Viehherde weilen. Dort stand er eines Tages mit hochgezogener Djelabba auf einer Fußbank hinter seiner Lieblings-Kamelstute mit den sechzehn Zitzen, und beiden lag ein beseligtes Lächeln auf dem Gesicht, so als hätten sie das Antlitz Allah erblickt
(Sahih Al-Buchari, Bd. 1, Nr. 213).

Dass Mohammed aber auch Sex mit Kindern desselben Alters praktizierte, die nun in deutschen Schulen lernen dürfen, dass dieser "respektvoll gegenüber Jung und Alt“,„freundlich zu allen“"war, ist an staatlich unterstützer Perversion nicht mehr zu überbieten.

Dass dieser seine Kritiker auspeitschen, sie mittels Kamelen vierteilen ließ, dass er die Kritik an ihm oder dem Islam zur Todsünde erhob und seine Anhänger aufforderte, jeden zu töten, der fortan den Propheten oder den Islam kritisiert, dass diese Praxis bis zum heutigen Tage ohne Unterbrechung befolgt wird und zahllosen Islamkritikern das Leben kostete - all das wird von den Schülern dank hessischer Schulaufsicht ferngehalten.  

Ebenso, dass er die Jagd auf Nichtmoslems , "Ungläubige" genannt, zur höchsten Pflicht für jeden gläubigen Moslem erkor, dass er den meisten Frauen das "Höllenfeuer" voraussagte, weil sie nicht "gehorsam" seien. Auch das bleibt den Mädchen und Jungens in den Grundschulen Hessens selbstverständlich verborgen.

Mohammed, den unsere Kinder auf staatliche Anordnung  zu loben haben ist der schlimmste Völkermörder der Weltgeschichte.  Moslems belegen auf der Liste der genozidalsten Ideologien mit 300 Millionen im Namen Allahs ermordetet "Ungläubiger" mit großem Abstand  Platz 1. Gefolgt vom Sozialismus, der es in 90 Jahren auf 130 Millionen Tote brachte - und, wenn man den Nationalsozialismus hinzuzählt, sogar auf etwa 150 Millionen.

Nun sind es gerade die Sozialisten, die auch in Hessens Schulplänen das Sagen haben. Sozialismus und Islam - die beiden schrecklichsten Völkermörder der Menschheitsgeschichte - haben sich in Deutschland und Europa zusammengetan, um ihr Werk der Vernichtung der europäischen Zivilisation zu Ende zu bringen. Bejubelt von Medien und Politik, wohlwollend gesehen von Kirchen und Gewerkschaften.

Deutschland steht am Abgrund. Sein Eliten sind verblendet oder kriminell. Oder beides. Nur eine einzige verbliebene Kraft kann Deutschland heute noch retten: Das Volk.

Michael Mannheimer, 25.1.2016

***

Von L.S.Gabriel, , 25. Jan 2016 

Hessen: Islamverherrlichung an Grundschulen

An Hessens Grundschulen wird mit staatlicher Genehmigung und Förderung auf eine der perfidesten Arten und im harmlosen Mäntelchen des ganz normalen Lehrplanes der Islam als Friedenslehre herbeigelogen. Den Hilflosesten und am leichtesten zu Beeinflussenden unserer Gesellschaft, den Kindern wird der Massenmörder und Kinderschänder Mohammed als Heilsbringer dargeboten, dessen Lehren ins Leben zu integrieren seien. An 46 Grundschulen in Hessen wird mehr als 2.000 Kindern beigebracht den islamischen Psychopathen„Propheten“ Mohammed als Vorbild zu sehen.

[...]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Deutschland und Islam, Geschichtsfälschung durch den Islam, Geschichtsfälschung durch den Westen, Geschichtsfälschung durch Linke, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Komplott der Linken mit dem Islam | Kommentare (285) | Autor:

Schweiz: Imam wegen massiver Unterstützung von IS und Salafismus angeklagt

Freitag, 4. Dezember 2015 0:47

Angeklagter_Imam_predigt_weiter__Fifa__Gewässerschutz__Heidi-Hype_-_10vor10_-_Schweizer_Radio_und_Fernsehen

Video hier anschauen

***

Michael Mannheimer, 3.12.2015

Naives Entsetzen im Schweizer Fernsehen: "Wie kann das bei uns passieren?"

Wie naiv auch die ansonsten schlauen Schweizer sind - wenn es um den Islam geht -  zeigt eine Meldung, die soeben in der Schweizer Sendung "10 vor 10" am Abend des 3.12.215 erschien. Ein als Flüchtling in die Schweiz gekommen Syrer predigt seit Jahren als Imam in St. Gallen, Luzern, Winterthur und weiteren diversen anderen Schweizer Moscheen, wo er  sein radikales Gedankengut bislang ungehindert verbreiten durfte. Man zeigt sich entsetzt, wie ein Imam so etwas überhaupt von sich geben könne. [...]

Thema: Geschichtsfälschung durch den Westen, Imame - ihre Rolle im Islam, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Mordkultur Islam, Schweiz und Islam | Kommentare (49) | Autor:

Neues Indiz aufgetaucht: Verheimlicht die Bundesregierung einen möglichen Übertritt des Germanwing-Co-Piloten Lubitz zum Islam?

Sonntag, 12. April 2015 1:46

 BND-Schreiben wg Airbus-Absturz

Wenn das obige Schreiben authentisch sein sollte,
wird es einen politischen Tsunami auslösen

Auf der Website cyberguerrilla.org wurde ein Schreiben des Vorsitzender des Verteidigungsausschusses des Deutschen Bundestages, Dr. Hans-Peter Bartels (SPD), an den BND-Chef, Gerhard Schindler, mit Datum vom 31. März 2015 obigen Inhalts publiziert (Sie finden den Text des Schreibens weiter unten). Sollte das Schreiben authentisch sein, wird sie durch die Weltpresse gehen und die deutsche Regierung in eine Krise stürzen.

***

Von Michael Mannheimer, 12. April 2015

Verheimlicht die Bundesregierung einen möglichen Übertritt des Germanwing-Co-Piloten Lubitz zum Islam?

Ich habe bereits wenige Stunden nach dem Flugzeug-Crash der A320 der Fluglinie Germanwings-Flug 4U9525 einen Artikel gebracht, in welchem ich auf eine US-Website verwies, die Angaben über eine Konversion des Co-Piloten Andreas Lubitz zum Islam brachte. Diesen Artikel habe ich jedoch bereits nach wenigen Stunden wieder zurückgezogen, da ich mir kein Urteil über die Seriosität dieser Quelle bilden konnte. Zumal es die bis dahin einzige mir bekannte Quelle war, die vom Islam-Übetritt Lubitz' sprach. [...]

Thema: Bürgerkriegsgefahr wegen Islamisierung, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Deutschland und Islam, Geschichtsfälschung durch den Westen, Konvertiten zum Islam, Politik Deutschland | Kommentare (101) | Autor:

Gehütet wie ein Staatsgeheimnis: Wieviele Ausländer leben in Deutschland?

Freitag, 6. März 2015 7:00

Auslaender in D

DAS GROSSE GEHEIMNIS:

Kaum eine andere Zahl dürfte so wenig glaubwürdig sein wie die der in Deutschland lebenden Ausländer. Absurd dürfte die stets gleichbleibende Anzahl von 4 Mio Türken sein, die seit Jahrzehnten in den deutschen Gazetten herumgeistert. Das politische Establishment, das es sich zum Ziel gesetzt hat, Deutschland per Umvolkung zu vernichten, tut alles, um diesen Umvolkungsprozess zu vertuschen. Vom kleinsten Regionalblatt bis in die höchste politischen Ränge wird zu diesem Thema gelogen, dass sich die Balken biegen. (MM)

***

Von Michael Mannheimer

1993 lebten laut geheimer Daten des Verfassungsschutzes in Deutschland bereits 17 Millionen Ausländer. Wieviele sind es dann heute?

Johannes Rothkranz schreibt in seinem Buch ‘Der Vertrag von Maastricht, Endlösung für Europa’ (S.567):

„In allen Länder Paneuropas vertuscht man die Wahrheit über das Zahlenverhältnis zwischen Einheimischen und Fremden. In Frankreich z.B. existiert einfach keine diesbezügliche Statistik, in Deutschland wird sie zwar geführt, jedoch grotesk manipuliert und gefälscht. [...]

Thema: Genozid an Deutschen, Geschichtsfälschung durch den Westen, Geschichtsfälschung durch Linke, Islamisierung - Eurabia, Islamisierung: Fakten | Kommentare (47) | Autor:

Systematischer Mord: Moslemische Schleuser aus Kamerun warfen Christen über Bord. Nur die Abschaffung des Asylgesetzes kan solche Exzesse beenden

Mittwoch, 28. Januar 2015 10:00

asyl-2-440x230

 Kein Fußbreit europäischen Bodens dem Islam!
Reconquista jetzt!

Es ist ein Riesengeschäft für die Sozialindustrie in Deutschland und für die muslimischen Schleuserbanden. Und natürlich für diejenigen, die Christen lebend ins Meer werfen. und sie ertrinken lassen. Profit für unsere Politiker, Profit für unsere  hochorganisierten Sozialorganisationen, Profit für Kirchenverbände usw. Das alles werden wir und unsere Kinder bitter bezahlen – auf den letzten Cent…

Neun der zehn reichsten Länder der Welt sind islamische. Neun von zehn Flüchtligen nach Europa sind islamischen Glaubens. Und neun von zehn Asylbewerber werden abngewiesen, weil sie die kriterien als Asylant nicht erfüllen, sondern weil sie aus wirtschaftlichen Gründen hierhergekommen sind. Die reichen islamischen Länder weigern sich, ihre in  Not befindlichen "Brüder und Schwestern" aufzunehmen. Sie haben drei Gründe dafür: Erstens das Fehlen eines der christlichen Nächstenliebe analogen Moralkodexes. Zum zweiten wollen Sie keine islamischen Mobs bei sich aufnehmen, die ihre innenpolitische Stabilität gefährden könnte (entsprechende Aussagen von Moslemführern liegen vor). Zum dritten können sie  - aus Sicht des Islam - den Bodensatz der Muslime, bestehend aus Drogensüchtigen, Dealern, Mördern, Taugenichts, Dschihadisten u.ä. entsorgen und diese den dummen westlichen Ländern als "verfolgte Asylanten" anbieten. Und damit die westliche Welt mittelfristig mit so vielen Moslems überschwemmen, dass sie daran zerbricht und in die Hände des Islam fällt.

Denn es sind genau die Falschen, die es bis hierher schaffen. Die wirklich Schwachen und Verfolgten werden von den fitten und cleveren jungen und mordenden Männern, von den Tätern und deren Todeskult vorher kalt gemacht. Auf der anderen Seite dessen, was ich die Asylpumpe bezeichne, stehen unsere grünroten Immigrations-Profiteure. Ohne diese gäbe es keinen derartigen Ansturm, wie wir ihn derzeitig vorfinden. Diese Asyl-Profiteure missbrauchen ganz bewusst die Asylpolitik zum Stimmenfang und der Umgestaltung Deutschlands. Wenn die deutsche Mehrheit, so ihr Gedanke, abgeschafft ist, wird es nie mehr einen großen Krieg wegen Deutschland geben.Eine utopische Illusion, durch nichts belegbar als dem wahnhaften Glauben daran.

Wir müssen unsere Asylgesetze drastisch entrümpeln. Man könnte es etwa so wie Kanada das bei den syrischen Flüchtlingen handhaben: Nur noch Christen und nicht-muslimische Minderheiten aufnehmen.Die erste Maßnahme wäre: Die Boote gar nicht erst vor der afrikanischen Küste abzuholen. Die zweite Maßnahme wäre: Sollten Boote dennoch in Europa landen, muß jeder Insasse zum Koran-Test. Ist er Moslem, darf er wieder nach Hause. Kein Fußbreit europäischen Bodens dem Islam! Nicht machbar? Alles ist machbar, Herr Nachbar....
Reconquista jetzt!

Michael Mannheimer, 28.01.2015
***

Von Michael Stürzenberger

Asyl-Irrsinn: Zwei moslemische Schleuser aus Kamerun warfen Christen über Bord

Die Frankfurter Allgemeine veröffentlichte am Freitag eine weitere ungeheuerliche Geschichte aus dem täglichen Asyl-Irrsinn, die nach gängiger Mainstream-Meinung garantiert nichts mit dem Islam zu tun hat: Im Dezember soll ein Boot mit Flüchtlingen auf dem Weg von Marokko nach Spanien in einen Sturm geraten sein. Ein nigerianischer christlicher Geistlicher habe daraufhin mit anderen Glaubensgenossen zu beten angefangen. Die beiden mohammedanischen Schleuser aus Kamerun (20% Moslem-Anteil) sollen daraufhin sehr böse geworden sein, da ihrer Meinung nach aufgrund des christlichen Gebetes alles noch schlimmer werden würde. Sie sollen die Christen geschlagen, ausgeraubt und über Bord geworfen haben. Zwischen sieben und zehn Christen sollen den mohammedanischen Mördern zum Opfer gefallen sein. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Bildungsmisere des Islam, Geschichtsfälschung durch den Islam, Geschichtsfälschung durch den Westen, Geschichtsfälschung durch Linke, Islamisierung - Eurabia, Islamisierung durch demografische Zunahme d. Muslime | Kommentare (19) | Autor:

CDU gibt zu: „Bereits 2035 werden Migranten die Mehrheit in Deutschland bilden“

Sonntag, 4. Januar 2015 19:55

Abschaffunbg Deutschlands CDU

Unsere Abschaffung scheint auch bei der CDU beschlossene Sache zu sein

Das Schreiben des sächsischen CDU-Politikers Martin Gillo aus dem Jahre 2012 ("Eintracht in Vielfalt: Ab 2035 beginnt ein neues Zeitalter in Deutschland") hat es in sich. Selten habe ich ein derart unterwürfiges, an eine politisch gewollte Entwicklung wie an ein Naturgesetz glaubendes und ein ganzes Volk einer ungewissen Zukunft auslieferndes Bekenntnis gelesen wie dieses. Gillo schreibt darin, dass die Bio-Deutschn ab 2035 zur Minderheit im eigenen Land werden. Und bestätigt damit genau die Position von uns Islamkritikern, die wir seit Jahren darüber warnen und dennoch von Politikern und Medien als "krude Phantasten" hingestellt werden. Und er bestätigt die Position und Notwendigkeit von Volksbewegungen wie PEGIDA und HOGESA, die diese Entwicklung - die nichts anders ist als eine lang geplante Abschaffung des deutschen Volkes - mit aller Macht aufhalten wollen. Wir Islamkritiker hatten in allem Recht: In unserer Kritik an der Menschenfeindlichkeit des Islam, in unserem Hinweis, dass dieser die Macht auch in Deutschland übernehmen will, mit unserer Warnung, dass alle Parteien - nicht nur die Linken (von denen die Abschaffung Deutschlands jedoch ausging), sondern auch die übrigen Altparteien - an der Abschaffung Deutschlands mitwirken oder nichts gegen diese unternehmen. Lesen Sie die an Feigheit, Unterwürfigkeit und vorauseilendem Gehorsam an die "künftigen Herrscher" Deutschlands kaum noch zu überbietenden Erklärung des sächsischen CDUler Martin Gillo.Und tun sie alles, damit solche Leute wie er nicht weiter das Sagen in unserem - noch - deutschen Land haben.

 Michael Mannheimer

***

Für die CDU scheint die Abschaffung Deutschlands bereits unumkehrbar

Die CDU hat sich mit der Abschaffung Deutschlands offensichtlich bereits abgefunden. Wie auf der Website des CDU-Politikers Martin Waldemar Galli zu lesen, wird bereits in einer Generation damit gerechnet, dass die Deutschen zur Minderheit im eigenen Land geworden sind. Galli stellt dies hin als eine gottgewollte Entwicklung. Und biedert sich bei den zukünftigen Herren Deutschlands in einer geradezu widerlich unterwürfigen Form an: [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Dhimmitude - Das Sklaven-Leben von Nichtmuslimen unter dem Islam, Genozid an Deutschen, Geschichtsfälschung durch den Westen, Grundgesetzwidrigkeit der islamischen Immigration, Islamisierung: Fakten, Kolonialismus des Islam, Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (23) | Autor:

Der Islam: Die von den Altparteien zu uns hereingeholte „Religion des Verbrechens an der Menschlichkeit“

Donnerstag, 30. Oktober 2014 22:33

Islam unserer Altparteien 03

Hat sich nichts geändert in 1400 Jahren: Christen im Islam. Dieser Christ wurde vor wenigen Tagen in Syrien gekreuzigt. Im Jahre 2014. Sein Verbrechen: Er hatte die "falsche" Religion. Die Tötung von Nichtmuslimen ist integraler Bestandteil der Lehre des Islam. An über 2.000 Stellen von Koran und Sunna befehlen Allah und Mohammed ihren Anhängern die Vernichtung - wahlweise Zwangskonvertierung - von Christen, Juden und anderen "Ungläubigen". Mit über 300 Millionen im Namen Allahs Dahingeschlachteter  belegt der Islam Platz 1 in der  Rangliste der größten Völkermörder der Weltgeschichte: vor der Nummer zwei:  Dem Sozialismus (130 Mio Opfer)

***

Michael Mannheimer, 30 Oktober 2014

Der Islam: Das wahre Gesicht der von SPD, Linkspartei, Grünen, CDU, CSU, Gewerkschaften, Medien und der antifa bejubelten "Religion des Friedens"

Parteien, die von Deutschen mit überwältigender Mehrheit gewählt werden, holten im Laufe weniger Jahrzehnte weit über 15 Millionen Moslems in unser Land (die Staatslüge seit den 80er Jahren heißt: "Es leben 3,8 Mio Moslems in Deutschland"). [...]

Thema: Christenverfolgung durch den Islam, Friedlicher Islam - ein Mythos, Geschichtsfälschung durch den Islam, Geschichtsfälschung durch den Westen, Grausamkeiten sonstige, Komplott der bürgerlicher Parteien bei der Islamiserung des Westens, Politik Deutschland | Kommentare (31) | Autor:

Die braunen Wurzeln des „STERN“: Heute auf Seite der islamophilen internationalen Sozialisten. Damals auf Seiten des islamophilen national-sozialistischen Hitler-Regimes

Mittwoch, 30. Juli 2014 2:28

ein-titelblatt-des-ersten-bereits-1938-gegruendeten-stern-hitler-im-kreis-der-kuenstler

Ein Titelblatt des ersten, bereits 1938 gegründeten „Stern“:
Hitler im Kreis der Künstler. Der „Stern“, im September 1938 auf den Markt geworfen, entwickelte sich mit Auflagen von 750.000 Exemplaren zu einem Verkaufsschlager – und zu einem Musterbeispiel nationalsozialistischer Integrationspropaganda.

Wenn es darum geht, berechtigte Kritik am Islam und der Islamisierung Deutschlands zu diffamieren und die Kritiker als "Islamhasser" zu diskreditieren, sind Blätter wie der "Stern" und die des DuMont-Verlags ganz vorne dabei. Was sie und die mit ihnen verbandelte linke Journaille jedoch verschweigen ist, dass sie im Dritten Reich ganz vorne mit dabei waren, wenn es um die Unterstützung der rassistischen Politik Hitlers ging. Das ist mehr als nur ein Treppenwitz der Geschichte. Denn wir Islamkritiker warnen nicht nur vor dem Islam, sondern weisen immer wieder darauf hin, dass die Nationalsozialisten engste politische und militärische Bande mit den Moslems aus aller Welt pflegten. Besonders Großmufti Husseini, ein ebenso glühender Judenhasser wie Hitler, hat es ihnen angetan. Husseini kam mehrfach nach Berlin, wo er mit Hitler persönlich darüber sprach, wie dieser ihm bei der Totalvernichtung der Juden in Palästinas helfen könne. Hitler war von dieser Idee angetan und stellte den Bau eines Ausschwitz-Vergasungslager im Raum Jerusalem in Aussicht. Die Attacken des "Stern" und der DuMont-Gruppe müssen daher als das interpretiert werden, was sie sind: Ein billiges und verlogenes Ablenkungsmanöver von deren eigener  offenen Romanze mit dem Bösen im Dritten Reich. Der „STERN“: Heute auf Seite der islamophilen internationalen Sozialisten. Damals auf Seiten des islamophilen national-sozialistischen Hitler-Regimes. Es hat sich nicht viel geändert bei der einst größten Illustrierten der Welt (MM)

***

Von Tim Tolsdorff, 19.12.2013

Magazin-Geschichte Die braunen Wurzeln des „Stern“

Bald nach dem Krieg wurde der „Stern“ zu Europas größter Illustrierter - und ihr Chef Henri Nannen zu einer journalistischen Leitfigur. Neue Quellen belegen nun die anfänglich frappierenden Ähnlichkeiten mit dem NS-Magazin gleichen Namens. [...]

Thema: Deutschland - seine Geschichte, Geschichtsfälschung durch den Westen, Medien und ihre NS-Verstrickung | Kommentare (13) | Autor:

Althistoriker: „Die ersten Hautfarbe-Rassisten waren die Araber“

Freitag, 18. Juli 2014 7:00

 

"Arabische Seefahrer transportierten schon Jahrhunderte vor der islamischen Expansion schwarze Sklaven entlang der ostafrikanischen Küste, an welcher eine Reihe von Hafenstädten als arabische Kolonien anzusprechen sind"

***

Die ersten Hautfarbe-Rassisten waren die Araber

Von Prof. Egon Flaig

Mit Rassismus beschreibt man klassischerweise eine Ideologie, welche Menschen anderer Rasse, oft solche mit dunkler oder anderer Hautfarbe als minderwertig ansieht. Im Augustheft des MERKUR hat sich der Althistoriker Prof. Egon Flaig mit der Frage beschäftigt, wie die Hautfarbe zum Rassismus fand. Überlegungen zur kulturellen Genese (Entstehung) eines Untermenschentums. [...]

Thema: Araber - ihre Rolle im Islam, Bildungsmisere des Islam, Geschichtsfälschung durch den Westen, Geschichtsfälschung durch Linke, Kolonialismus des Islam, Sklaverei und Islam | Kommentare (43) | Autor:

„False flag operation“ mit Codenamen „Europawahl 2014“: Europas neuer Faschismus nach altem Muster (Mussolini)

Donnerstag, 22. Mai 2014 14:00

Benito Mussolini definierte den Faschismus als „Verschmelzung von Großkapital und Staat“. Diese Verschmelzung von Großkapital und Staat ist in Europa erst durch das Bündnis bzw. die Bruderkette der europäischen Union (EU) endgültig verwirklicht worden. Aufgrund dieser Verschmelzung von Großkapital und Staat finden wir auch eine entsprechende Terminologie vor: „Rettungsschirm“ ist nur ein anderes Wort für Völkergefängnis und Kolonialisierung. „Rettungspaket“ ist ein anderes Wort für Enteignung und Fremdherrschaft.

***

Übernommen von Kreuznet, Freitag, 16. Mai 2014

EURO-Sekte: Europas neuer Faschismus nach altem Muster (Mussolini)

Die von der Geld- und Macht-Sekte gegründete europäische Union (EU) veranstaltet im Mai 2014 eine „False flag operation“ mit dem Codenamen „Europawahl 2014“. Es ist deswegen von einer „Wahl“ die Rede, damit der falsche Eindruck entsteht, daß die Bürger am politischen Entscheidungsprozeß beteiligt wären. Im Vorfeld der EU-„Wahl“ 2014 wird den „Wählern“ ein Kandidat für den Kommissionspräsidenten präsentiert, den sie gar nicht wählen können, weil dieser in seiner Präpotenz glaubt, sich nur einer nachfolgenden Abstimmung im EU-Parlament (und nicht der EU-„Wahl“) unterwerfen zu wollen, deren Ergebnis vorausbestimmt ist .

[...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Geschichtsfälschung durch den Westen, Nazis waren in Wahrheit Linke | Kommentare (28) | Autor: