Beitrags-Archiv für die Kategory 'Gewalt gegen Frauen im Islam'

Sexuelle Belästigung und Vergewaltigung nichtislamischer Frauen haben sehr wohl mit dem Islam zu tun

Sonntag, 30. Oktober 2016 15:00

sexuell-belaestigung-in-schwimmbaedern-kopie-2

.

Früh übt sich ...

Hallenbad Berlin: Sieben Immigranten-Jungs (7-14 Jahre) begrapschen mehrere Mädchen und kreisen diese ein

Die Tatverdächtigen im Alter von sieben bis 14 Jahren sollen den Mädchen hinterhergeschwommen sein und sie angefasst haben, so die Polizei.

Wie der Vater von drei der Mädchen der „Berliner Morgenpost“ sagte, hätten die Jungen ihre Opfer regelrecht eingekesselt. Fünf der Jungen hätten sie dann „an Brüste und Po“ gefasst.

Die Tatverdächtigen erhielten ein Hausverbot für das Schwimmbad. Nach Polizeiangaben besitzen sechs der Jungen die syrische Staatsangehörigkeit, die Nationalität des siebten sei noch ungeklärt. Bei den Jungen handelt es sich um einen 14-Jährigen sowie sechs Kinder im Alter von sieben bis elf Jahren.

Alles hier

lesen:

***

Von Michael Mannheimer, 30.10.2016

Sexuelle Belästigung und Vergewaltigung nichtislamischer Frauen hat sehr wohl mit dem Islam zu tun

Eine religionskritische Analyse, die über den islam hinausgeht

Wir dürfen uns erinnern: Als in Deutschland das silversterliche Sexpogrom stattfand, wo allein in Köln über 1000 Mädchen und Frauen sexuell angegangen wurden, wo in weiteren Städten wie Stuttgart, Düsseldorf, Essen u.a. ähnliches geschah (was von Medien regelmäßig ausgeblendet wird), und damit die größte Sex-und Vergewaltigungswelle Deutschlands in Friedenszeiten geschah, war die erste Reaktion jener, die für die Invasion der Täter ganz unmittelbar zuständig sind, der Medien und Politik nämlich: Die Täter waren Deutsche!

Dieser Reflex zeigt allein die ganze automatisierte Deutschenfeindlichkeit unseres politischen Establishments. Und hätte zu einem Aufschrei des gesamten deutschen Volkes, und nicht nur jener führen müssen, die dem sogenannten "Pack" angehören, will man Gabriel&Co Glauben schenken. [...]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Geschichtsfälschung durch Linke, Geschlechter-Apartheid Islam, Gewalt gegen Frauen im Islam, Komplott der Linken mit dem Islam, Michael.Mannheimer-Artikel, Werterelativismus - Das trojanische Tor der Eroberung des Westens durch totalitäre Ideologien | Kommentare (67) | Autor:

Schweden: Schon wieder wurden 12jährige Mädchen von moslemischen Immigranten/Invasoren sexuell schwer belästigt

Montag, 4. Juli 2016 15:00

Rape_rate_per_100,000_-_country_comparison_-_United_Nations_2012

-

Schweden wird eines der ersten europäischen Länder sein, in dem sich die einheimische Bevölkerung gegen ihre Regierung erheben wird

 In keinem anderen westlichen Land ist die Islamisierung und der politisch korrekte Gesinnungsterror der Sozialisten so weit fortgeschritten und so tief in der Gesellschaft verankert wie in Schweden.

Nun, beides hängt unmittelbar miteinander zusammen: Es ist politisch korrekt, möglichst viele Moslems aufzunehmen, es ist politisch ebenfalls korrekt, jene, die sich dagegen wehren, als Rassisten oder Nazis zu bezeichnen. Erst in der engen Verzahnung von Political Correctness und dem Bestrafungs-Instrumentarium für jene, die diese ablehnen, gibt es eine reelle Chance, die Politik der Rassenvermischung (die gleichbedeutend ist mit der Politik der Abschaffung des weißen Mannes) erfolgreich durchzuführen.

Das abgeschiedene Schweden hat dieses politische Gesinnungsgeflecht dank einer seit Jahrzehnten ununterbrochenen Herrschaft der schwedischen Sozialisten perfektioniert, Immigration wird nicht mehr thematisiert - und schon gar nicht in Frage gestellt.

Ebensowenig der Islam, den zu kritisiere in Schweden einem Sakrileg gleichkommt. Die schwedischen Islamverbände sind bestens in den schwedischen Parteien positioniert und halten dort zentrale politische Schlüsselstellungen in der Hand.

Wie ein Mehltau hat ich der Gesinnungsterror der Roten auf dieses Land gelegt. Obwohl Schweden nie Kolonien hatte, und obwohl Schweden auch nie Nazis hatte, wirken beide Totschlagsargumente ("Imperialist/Kolonialist", "Nazi") dort genauso gut wie anderswo in Europa.

Keine europäische Presse ist verlogener als die schwedische, wenn es um die Verheimlichung oder Vertuschung schwerer und schwerster Straftaten seitens Immigranten geht. Diese werden wahrheitswidrig als "Schweden" oder "Norweger" dargestellt und- ein besonders dreistes Stück - mit ländertypischen Vor- und Nachnamen versehen. Schwedische Bürger sollen  nicht wissen, von wo ihnen die Gefahr droht. Und das schwedische Volk soll im Unklaren darüber gehalten werden, in welches Desaster die schwedische sozialdemokratische Partei es geführt hat.

Es ist ein schleichender Staatsputsch gegen das schwedische Volk, ausgeführt von schwedischen Linken, autorassiten  und Globalisten mit dem Ziel das schwedische Volk gegen die Völker aus Ostafrika und dem nahen Oten auszutauschen.

Jahrzehnte nach Beginn  dieser autogenozidalen Politik ist dieses Land nicht mehr wiederzuerkennen. Ganze Innenstädte sind moslemisch, Bioschweden wandern aus oder ziehen aufs Land. Schweden, das sich einst rühmte, das sicherste Land der Welt zu sein, belegt heute Platz zwei der weltweiten Statistik mit dem höchsten Risiko, vergewaltigt zu werden. Platz eins gebührt dem südafrikanischen Staat Lesotho.

Doch gemäß der wissenschaftlichen Tatsache, dass, wo viel Schatten ist, auch viel Licht sein muss, formiert sich im schwedischen Volk ein Widerstand, den unsere Medien bislang tunlichst auszublenden versuchten. Die Schweden -  vom Ursprung Wikinger - sind ein traditionelles  Jägervolk. In vielen Häusern befinden sich Langwaffen. Sollten sie aufbegehren, wird sich ihre Wut vor allem an den verantwortlichen Politikern und Medien entladen.

Michael Mannheimer, 4.6.2016

***

 

Sunday Express, By Lizzie Stromme

Muslimische Migrantengang belästigten Mädchen, die gerade mal 12 Jahre alt waren

Eine Moslemgang von 7-8 Männern haben allein dieses Wochenende 23 Sexattacken gegen junge Mädchen ausgeführt.Die Opfer beim "Putte Festival in Karlstad" von diesem Wochenende sagten, dass sie von der Gang umzingelt und dann begarpscht wurden. [...]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Gewalt gegen Frauen im Islam, Massenvergewaltigungen durch Muslime (arabisch "Taharrush gamea", Schweden und Islam | Kommentare (134) | Autor:

Vergewaltigungsepidemien durch Moslems in Deutschland, Nordeuropa, Westeuropa, Australien: Imame ermuntern Moslems zum Vergewaltigen „ungläubiger“ Frauen

Freitag, 19. Februar 2016 15:00

German multikulti

Bewiesen:
Islamische Geistliche ermuntern ihre männlichen Gläubigen zum Vergewaltigen von westlichen Frauen. Sie verweisen dabei stets auf den Koran und die Gepflogenheiten Mohammeds

Köln ist kein Einzelfall. Köln zeigte die "Kultur" einer seit 1400 Jahren andauernden Vergewaltigungsepidemie seitens des Islam nur schlaglichtartig auf. An zahlreichen Stellen des Koran und den Hadithen werden die Frauen besiegter "Ungläubiger" den Moslem als von Allah und Mohammed persönlich erlaubte  Beute Allahs angepriesen.  

Mohammed selbst hielt sich zahlreiche Frauen seiner getöteten Feinde als Sexsklaven und Konkubinen. Boko Haram und der IS führen seine Tradition bis heute fort. Dass die Vergewaltigungen nichtislamischer Frauen und Mädchen also nichts mit dem Islam zu tun hätten, ist eine der weiteren Lügen von Medien und Politik. Nichts nämlich ist islamischer als die freie Verfügung sog. erbeuteter Frauen, sofern diese "ungläubig" sind. 

So erklärte etwa in Sydney Sheik Faiz Mohammed während eines Vortrages seinen Zuhörern, dass Vergewaltigungsopfer niemand anderen anzuklagen hätten als nur sich selbst. Frauen in knapper Kleidung würden Männer zur Vergewaltigung einladen. Westliche Mädchen seien Huren und Schlampen.

Und in Kopenhagen ließ der islamische Mufti Shahid Mahdi verlauten, dass Mädchen, die kein Kopftuch trügen, um eine Vergewaltigung geradezu bitten würden.

Keine Einzelfälle, sondern Usus bei islamischen predigten in den zigtausenden Moscheen dieser Welt. Der Islam darf keinen Platz haben in Deutschland und Europa. Er muss dorthin zurückgeschickt werden, von wo er kam. Ohne Ausnahme.

***

Vergewaltigungsepidemien durch Moslems in Deutschland, Nordeuropa, Westeuropa, Australien

Deutschland

In Deutschland werden auf Druck der international gesteuerten Politik und der Leitmedien ähnlich erschreckende Zahlen (MM: hier wird auf Massenvergewaltigungen in Schweden und Norwegen durch Moslems verwiesen, die in dem Quellartikel zuvor behandelt wurden) einfach vertuscht und beschönigt. Mir liegen dazu mehrere Unterlagen vor die ganz klar beweisen, dass dahinter eine gewollte und verordnete Toleranzpolitik stecken. [...]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Geschichtsfälschung durch Linke, Gewalt gegen Frauen im Islam, Imame - ihre Rolle im Islam, Massenvergewaltigungen durch Muslime (arabisch "Taharrush gamea", Medien und ihre Lügen | Kommentare (73) | Autor:

Vorläufige Liste der Tatverdächtigen am Kölner Sex-Pogrom: Alles Moslems zwischen 15-30 Jahren

Sonntag, 7. Februar 2016 15:00

Koeln Sex Pogrom

Oben: Eine mutige junge Frau artikuliert nach dem Kölner Sex-Pogrom, was für jeden zivilisierten Mann selbstverständlich ist. 

_____________

Alle Islamversteher und Befürworter einer grenzenlosen Massenimmigration aus Politik, Medien, Gewerkschaften und Kirchen haben in Köln mitvergewaltigt

Es soll sich niemand derjenigen, die sich hinter die Merkel'sche Politik der unbegrenzten Einwanderung stellen, die ein Hoch auf die Willkommenskultur wildfremder Völker singen (die in Wahrheit ein Abgesang auf die Kultur Deutschlands ist), niemand jener, die 15 Jahre nach 9/11 immer noch nichts über den Islam und seine brutale Einstellung zu Frauen allgemeinen und zu Frauen "Ungläubiger" im Speziellen wissen bzw, wissen wollen: es soll sich niemand hinter den muslimischen Vergewaltigern von Köln verstecken können.

Jeder von diesen "Refugees-Welcome-Phantasten" ist ethisch und strukturell mitschuldig an der Massenvergewaltigung deutscher Frauen und Mädchen. Und zwar so, als hätte er an diesen Vergewaltigungen persönlich teilgenommen.

Und niemand jener Politiker, der Parteien, Medien, der Gewerkschaften, niemand von Pro Asyl, aber auch niemand von den Kirchen, die die wahnwitzige und verbrecherische (da gesetzesbrecherische) Politik Merkels mittragen, ist frei von Schuld.

Nicht nur am Kölner Sex-Pogrom, sondern an all jenen vergangenen und zukünftigen Verbrechen, die seitens Immigranten an deutschen Männer, Frauen, Kindern, ja selbst an Greisen verübt wurden bzw. mit Sicherheit verübt werden. 

***

Michael Mannheimer, 7.2.2016

Übergriffe an Silvester Exklusiv! Die Liste der Tatverdächtigen 

Laut eines Berichts des NRW-Innenministeriums ermittelt die Polizei im Zusammenhang mit den Silvesternacht-Vorfällen am Kölner Hauptbahnhof gegen 30 Tatverdächtige (Stand 20.1.2016). Viele waren schon zuvor auffällig geworden. Die folgende Liste des Schreckens ist vom 18. Januar 2016.

[...]

Thema: Asylantenkriminalität, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Frauen und Islam, Geschlechter-Apartheid Islam, Gewalt gegen Frauen im Islam, Massenvergewaltigungen durch Muslime (arabisch "Taharrush gamea" | Kommentare (54) | Autor:

„Warum haben die Kölner „Vorfälle“ nicht längst einen Volksaufstand ausgelöst?“

Donnerstag, 7. Januar 2016 15:06

Volksaufstand

Mit dem Slogan "Wir wollen freie Menschen sein!" erhob sich das Volk der DDR am 17. Juni 1953 gegen seine brutale Unterdrückung durch die SED. Rund eine Million Menschen gingen damals auf die Straße, um gegen die miserablen Lebens- und Arbeitsbedingungen zu demonstrieren. Wird Köln zum Fanal für das Merkel-Regime, das in NRW seinen willigsten Helfershelfer hat?

Michael Mannheimer, 7.1.2016

__________________

Auszug aus dem Artikel von Friedrich Fröbel:

"Nein, ich muß mich verwundern darüber, daß die öffentliche Reaktion der unsäglichen Frau “Oberbürgermeister” Reker auf besagte Vorfälle noch keinen Volksaufstand ausgelöst hat... In Deutschland sind die Deutschen Hausherr. Wer sich in Deutschland als Nichtdeutscher grob danebenbenimmt, hat ‘rauszufliegen, und zwar sofort (für die eigenen Idioten ist Deutschland, wie jedes Land, notgedrungen selbst verantwortlich). Wer das deutsche Grundgesetz mit seiner zentralen, wenn auch etwas versteckten Aussage des Art. 116 Abs. 1 Alt. 2, wonach die “deutsche Volkszugehörigkeit” der BRD-Staatsbürgerschaft offensichtlich vorausliegt und damit die absolute Grundlage des gesamten Staatsaufbaus und der berühmten “freiheitlichen demokratischen Grundordnung” bildet, als Politiker nicht akzeptiert, dem steht es nach den berüchtigten Worten des Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke jederzeit frei, Deutschland zu verlassen."

***

Von Friedrich Fröbel (u.a.), 7. Januar 2016 

Reker: sofortige Amtsenthebung

Ich muß hier nicht wiederholen, was (gewiß nicht nur deutschen) Frauen in Köln, Hamburg, Stuttgart und sicher vielen anderen deutschen Städten in der Sylvesternacht geschehen ist. Ich muß mich auch nicht öffentlich verwundern, daß deutsche ortskundige Männer im Verein mit integrierten ausländischen Anständigen die Sache nach der offenkundigen Arbeitsverweigerung der Polizei (die Täter seien zwar als Drogenhändler und Taschendiebe bekannt und acht aus der Menge Herausgezogene hätten “Aufenthaltsbescheinigungen für Asylverfahren” besessen, aber man “wisse nichts über sie”) noch nicht in geeigneter und verhältnismäßiger Weise selbst in die Hand genommen haben. [...]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Gewalt gegen Frauen im Islam, Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Volksaufstand | Kommentare (48) | Autor:

Das Ende des Rechtsstaats, Folge 7834: Afghane trotz Vergewaltigung und schwerster Körperverletzung FREIGESPROCHEN!

Donnerstag, 23. Juli 2015 18:05

afganischer-vergewaltiger

Wenn der Staat seine Gesetze bricht, hat jeder Deutsche das Recht zum Widerstand nach Art.20.Abs4 GG

"In diesem Land gibt es keine Rechtssicherheit mehr. Ein brüchiges System ohne jegliche verbindliche Norm und Moral. Ich bin fremd in meiner Heimat. Es würgt mich schon, wenn ich morgens wach werde in einem „fremden Land“!" Dies schreibt ein Kommentator auf PI, wovon der folgende Artikel entnommen ist. Dem ist nichts hinzuzufügen. Wenn es um Immigranten geht, können immer öfter die folgenden Merkmale festgehalten werden: Täter-verstehende und Opfer-übergehende Justiz, straflose Anwendung von Scharia-Urteilen, Freisprüche selbst bei dutzenden, manchmal hunderten Delikten eines Immigranten, Freisprüche selbst bei Schwerdelikten (Körperverletzung, Vergewaltigung, Drogenhandel, Menschenhandel), kurz: Eine Rechtsbeugung und Richterwillkür, wie man sie sonst nur aus Diktaturen her kennt. Beflügelt wird das kriminelle Handeln der Justiz  vom politischen Mainstream, wo Linke das Sagen haben. Richter, die eh schon quasi sakrosankt und - so glauben viele von ihnen - keinerlei Weisungen unterworfen (Falsch: sie sind den Gesetzen unterworfen. Art. 97 Abs. 1 GG garantiert die sachliche Unabhängigkeit der Richter. Sie sind, insbesondere sowie sie Recht sprechen, nur dem Gesetz unterworfen. § 25 DRiG und § 1 GVG wiederholen, fast gleich lautend, diese Aussage) urteilen zunehmend nach ihrer eigenen, oft linken Gesinnung und verbiegen Gesetze nach Belieben. Sie haben kaum etwas zu befürchten. Dass ein Richter wegen Rechtsbeugung verurteilt wird, ist eine derartige Ausnahme, dass Richter im Prinzip tun und lassen können, was sie wollen. Ein Richter, Amtsträger oder Schiedsrichter macht sich strafbar, wenn er  zugunsten oder zum Nachteil einer Partei das Recht beugt. Die Rechtsbeugung im Sinne des § 339 StGB ist ein Verbrechen und wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu fünf Jahren bestraft. Dies bedeutet auch zwingend den Amtsverlust für den betreffenden Richter. Denn § 24 Nr. 1 Deutsches Richtergesetz (DRiG) schreibt eine automatische Beendigung des Dienstverhältnisses vor, wenn eine Freiheitsstrafe von einem Jahr wegen einer vorsätzlichen Tat verhängt wird. Das und da die Rechtsbeugung nach 5 Jahren verjährt ist, führt dazu, dass sich Richter kaum Sorgen darüber machen müssen, später einmal für ihr Delikt zur Verantwortung gezogen zu werden.

Michael Mannheimer, 23.7. 2015

***

, 23. Jul 2015

Traunstein: Afghane nach Vergewaltigung frei

Der Asylforderer Ataullah R. (Foto) stand wegen Vergewaltigung seiner getrennt lebenden Ehefrau (Iranerin, 22) in Traunstein vor Gericht. Vor der Vergewaltigung soll der afghanische Bauernsohn sie brutal angegriffen und lebensgefährlich gewürgt haben. Nicht zum ersten Mal. Sie hat Angst, dass er sie irgendwann töten wird.

[...]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Gewalt gegen Frauen im Islam, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Richterwillkür/Rechtsbeugung | Kommentare (30) | Autor:

Kann man das Kopftuch mit der Nonnentracht vergleichen?

Montag, 8. Juni 2015 7:00

Peter Hahne: Kopftuch und Kruzifix - Droht ein Kulturkampf? Es diskutieren die Muslima Özlem Nas und ´der streitbare Katholik´ Matthias Matussek

***

20 April 2015

Kann man das Kopftuch mit der Nonnentracht vergleichen?
Bei „Peter Hahne“ erklärte Matthias Matussek, er habe „kein Verständnis dafür, dass Fremde hierzulande ein Recht auf Religionsfreiheit in Anspruch nehmen, das sie in Ländern, in denen sie die Mehrheit bilden, anderen nicht zugestehen“. [...]

Thema: Forderungen durch Muslime, Frauen und Islam, Gewalt gegen Frauen im Islam, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Islamisierung: Fakten, Kulturrelativismus (s.a. Werterelativismus), Prominente Muslime - ihre Rolle bei der Islamisierung Deutschlands und des Westens, Scharisierung des Westens | Kommentare (30) | Autor:

Radikale Muslims steuern ungehindert die numerische Mehrheit an – und lassen sich dies von den europäischen Sozialsystemen finanzieren

Mittwoch, 23. Juli 2014 7:00

"Am schlimmsten aber ist die Verlogenheit fast aller Medien mit ihrer offensichtlichen Rücksichtnahme auf „kulturelle Besonderheiten“. Diese sind ihnen wichtiger als die Information selbst über schwerwiegende Verbrechen.Man vergleiche etwa die medialen Berichte über brutale Massenvergewaltigungen in Indien – und in Österreich. Aus Indien wird (zu Recht) tagelang über solche Taten berichtet. Seit einigen Tagen ist nun aber auch in Österreich ein ähnliches Verbrechen bekannt geworden. Jedoch: Außer in der „Kleinen Zeitung“ fand ich nirgendwo einen Bericht darüber (auf orf.at stand er nur ganz kurz; dann ist er rätselhafterweise wieder spurlos verschwunden). Das Opfer der brutalen Attacke ist eine mongolische Asylwerberin und junge Mutter eines Kindes, die in einem österreichischen Flüchtlingsheim von drei Pakistanis vergewaltigt worden ist. Laut dem Bericht der Bundesland-Zeitung haben die Drei die Tat bei der Polizei auch zugegeben. Sie haben die Vergewaltigung aber mit kulturellen Traditionen ihrer Heimat gerechtfertigt."

***

Posted by deutschelobby - 07/07/2014

Das Sozialsystem, die Machtübernahme der Moslems und kulturelle Massenvergewaltigungen in Österreich

Man kann die Recherche-Methoden des britischen Tabloids „Sun“ durchaus kritisch sehen. Aber totzuschweigen, was dabei bekannt wird, ist jedenfalls ein noch viel größerer Skandal. Das aber tun die meisten Medien in dem Fall, um den es hier geht. Die Erkenntnisse der „Sun“ sind jedenfalls bedrückend. Sie zeigen, wie ungehindert radikale Moslems die numerische Mehrheit ansteuern und wie sie sich das vom europäischen Wohlfahrtssystem finanzieren lassen. Das Totschweigen des Falles passt auch zu vielen anderen fehlenden oder einseitigen Medienberichten. Etwa auch zum Verschweigen einer brutalen Massenvergewaltigung in österreichischen Asylantenheimen. Und es entspricht den massiven Manipulationen rotgrüner Machtträger insbesondere in der Gemeinde Wien. [...]

Thema: England und Islam, Gewalt gegen Frauen im Islam, Islamisierung - Eurabia, Islamisierung: Fakten, Kulturrelativismus (s.a. Werterelativismus), Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Oesterreich und Islam | Kommentare (22) | Autor:

Studienergebnis unter Muslimen zeigt erneut: Für die Scharia und für unterwürfige Frauen

Samstag, 19. April 2014 7:00

scharia-teaser

Oben: Infografik des PEW Research Centers

Nahezu jede Umfrage zeigt: Muslime in westlichen Ländern sin mehrheitlich für die Einführung der Scharia und gegen Frauengleichheit, wie man sie bei uns kennt. 1400 Jahre islamische Gehirnwäsche ist so erfolgreich, dass man sich manchmal frägt, ob sich die islamischen Werte nicht bereits im Genpool der Moslems verankert haben. Jedenfalls muss jedem Nichtmoslem klar sein: Muslime integrieren sich nirgendwo in nichtmuslimische Länder. Jeder, der anderes meint, ist entweder ideologisch vorbelastet, hat keine Ahnung vom Islam - oder ist Opfer gutmenschlichen Wunschdenkens. Allen drei Varianten ist gemeinsam: wenn sie sich durchsetzen, werden sich deren Vertreter früher oder später als Dhmmi-Minderheit in einer islamischen Gesellschaft wiederfinden. Das zeigt ein Blick in die islamische Eroberungsgeschichte. Denn der Islam kennt nur eines: die Erringung des von Allah befohlenen dar al-Islam: der islamischen Weltherrschaft. Was andere über ihn  denken, ist ihm wurscht. (MM)

***

Studienergebnis unter Muslimen: Für die Scharia und für unterwürfige Frauen

1.5.2013, Wien. (HN, Cahit Kaya) Das PEW Research Center führte eine Studie unter 38.000 Muslimen auf der ganzen Welt durch. Die Interviews wurden persönlich und in über 80 Sprachen, in 39 Ländern geführt. [...]

Thema: Gewalt gegen Frauen im Islam, Integrationsverweigerung des Islam, Scharisierung des Westens | Kommentare (13) | Autor:

Die verschwiegenen Verbrechen des islamischen Propheten

Sonntag, 9. März 2014 14:00

 Mohammed - Islam - Kroan - Islamische Lebensweise - Aisha - Kinderbräute - Pädophilie - Islam ist Frieden

Foto: Diese abartige Veranstaltung zeigt eine islamische Massenhochzeit erwachsener Männer mit ihren Kindsbräuten. Die "Bräute" sind meist unter 10, 11 Jahre. Ein klarer Verstoß gegen die Menschenrechte, der in nahezu allen islamischen Ländern Standard ist. Immer wieder sterben junge Mädchen während der Hochzeitsnacht an inneren Blutungen. Sie wurden bei ihrem ersten und letzten Geschlechtsverkehr quasi gepfählt... Zurückzuführen ist diese perverse Praxis auf den "Propheten": Dieser hatte Sex mit Kindern und Kleinstkindern. Aisha ist nur die bekannteste der diversen kindlichen Konkubinen Mohammeds.

***

Was Sie wahrscheinlich noch nicht über den Islam wissen

1. Als er in seinen Fünfzigern war, heiratete Mohammed ein Mädchen (Aischa), die gerade sechs Jahre alt war. Die Ehe wurde vollzogen, als sie neun war. Dies ist einer der Gründe, warum Kinderbräute in der heutigen muslimischen Welt immer noch so verbreitet sind. Als Ayatollah Khomeini im Jahr 1979 im Iran an die Macht kam, reduzierte er das Heiratsalter für Mädchen auf neun Jahre, und folgte so dem Beispiel Mohammeds. [...]

Thema: Frauen und Islam, Gewalt gegen Frauen im Islam, Grundgesetz und Islam, Mohammeds Psychopathologie, Mohammeds Verbrechen, Sex mit Kindern und Säuglingen im Islam | Kommentare (11) | Autor:

Bestie Islam: Syrische Moslems steinigten Mädchen wegen Facebook-Mitgliedschaft

Dienstag, 4. März 2014 12:00

 

Syrien war unter der Führung des alavitischen Assad zwar kein Paradies. Aber es herrschte zumindest eine gewisse religiöse Toleranz. Dies wollen die vom Westen als "Rebellen" schöngeschriebenen islamischen Gotteskrieger ein für allemal beenden. Wo sie die Herrschaft - wenn auch nur vorrübergehend - übernommen haben, gehts im Eiltempo zurück in die Steinzeit. Selbst unter dem syrischen König Hammuarabi gings zivilisierter zu als unter den Fundamental-Moslem im Jahre 2014. Und der lebte vor 3800 Jahren. (MM)

***

Syrien: Mädchen wegen Facebook gesteinigt

Was für Jugendliche in Deutschland alltäglich ist, kann in Syrien mit dem Tode bestraft werden. Ein Scharia-Gericht verurteilte ein junges Mädchen zum Tod durch Steinigung – weil es das soziale Netzwerk Facebook benutzt hatte. [...]

Thema: Arabischer "Frühling", Geschlechter-Apartheid Islam, Gewalt gegen Frauen im Islam, Scharia - das barbarische Gesetz des Islam | Kommentare (27) | Autor:

Im Internet kennengelernt: Türke vergewaltigt 16-Jährige am See

Mittwoch, 6. November 2013 16:00

Zuerst kontaktierte er sie im Netz. Dann vergewaltigte der Türke
das 16jährige Mädchen am Lautersee bei Königsbrunn.

***

27. Oktober 2013

Im Internet kennengelernt: Türke  vergewaltigt 16-Jährige dann an einem See

Königsbrunn bei München - Aus einem Traum wurde für ein 16jähriges Mädchen ein Albtraum: Die 16-Jährige taf ihren Vergewaltiger am Lautersee bei Königsbrunn. Sie hatte ihn im Internet kennengelernt. [...]

Thema: Frauen und Islam, Gewalt gegen Frauen im Islam, Massenvergewaltigungen durch Muslime (arabisch "Taharrush gamea" | Kommentare (14) | Autor: