Beitrags-Archiv für die Kategory 'Grüne/Linke + (Kinder-)Sex'

Grüne und Sozis immer wieder in pädokriminelle Skandale verstrickt

Sonntag, 18. Dezember 2016 13:00

Ich unterstelle keiner Partei etwas, was sie nicht ist und wofür sie selbst wirbt. Die Grünen-Jugend prescht oft dort vor, wo die Mutterpartei erstmal die Stimmung testen will im Volk. Legalisierung des Inzest, auch Legalisierung von Sex mit Kindern ist mehr als nur eine Abweichung einiger Grüner Individuen. Die Partei selbst hat in diversen Parteitagen exakt dafür gestimmt. 


.

Pädokriminalität ist alles andere als ein Tabu
bei den Grünen und Roten

Es ist alles so ekelhaft, dass einem die Worte fehlen. Immer wieder sind es grüne und rote Sozis, die in Pädophilie-Skandale verstrickt sind. Cohn-Bendit, Edathy, und nun Linus Förster, Landtagsabgeordneter der SPD Bayern. Und zig andere mehr. 

Gegen Förster erwirkte die Staatsanwaltschaft Augsburg nun einen Haftbefehl. Die Vorwürfe lauten nun "schwerer sexueller Missbrauch einer widerstandsunfähigen Person, Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen, vorsätzliche Körperverletzung und Besitz kinderpornografischer Schriften". 

Wer die Moral extrem hoch steckt, fällt in der Regel sehr tief

Das ausgerechnet jene Parteien, die die politische und persönliche Moral stets himmelhoch stecken,  immer wieder im Höllensumpf von Porno und Pädo landen, ist vermutlich mehr als nur Zufall. Psychiater und medizinische Forensiker wissen nur zu gut: Wer die Moral zu hoch steckt, hat oft ein Problem mit derselben. 

Ekelhaft ist aber auch das Gebaren der betreffenden Parteien. Anstelle dass die SPD einen Edathy in hohem Bogen aus der Partei wirft, ist sie nicht einmal imstande, sich deutlich und für jedermann wahrnehmbar von ihrem ehemals führenden Mitglied zu distanzieren. Weiß er zu viel? Läßt sich die SPD erpressen von einem Pädophilen? 

Nicht anders schaut es bei den Grünen aus: der bekennende Pädophile Cohn-Bendit erhielt auf Betreiben seiner Partei 2013 den Theodor-Heuss-Preis. Persönlich überreicht vom Obergünen Kretschmann, der dank seiner medialen Hausmacht in Baden-Württemberg wie eine Heilsfigur gefeiert wird.

Und ein nicht minder schwerer Skandal war, dass man 2016 ausgerechnet diesen Cohn-Bendit als Redner zum Tag der Deutschen Einheit in der Frankfurter Paulskirche, die  bekannt ist für Parlamentarier und Politiker aus 1848-Revolution, die gewiss gänzlich andere Werte vertraten als es die Grünen tun.

Unnötig darauf hinzuweisen, dass die Grünen die Werte der Paulskirche-Agbeordneten, die unter Einsatz ihres Lebens u.a. für die deutsche Einheit  und für das Recht auf Meinungsfreiheit kämpften, mit ihrer heutigen Politik konterkarieren.

Was Grüne und ihre Lieblingsreligion Islam gemein haben

Man fühlt sich an die verlogenen jährlichen Prozessionen von Erdogan zum Grabmal Atatürks erinnert: Atatürk vertrat komplett konträre Werte wie ein Erdogan heute. Wäre Atatürk heute am Leben, würde er einen Erdogan auf der Stelle erschießen lassen. (Wer Atatürk kennt weiß, wie er mit Islamisten und religiösen Fanatikern umging).

Dass Grüne und Sozis die Pädophilie Mohammeds so gut wie nie thematisieren, im Gegenteil jene verfolgen lassen, die darauf hinweisen,ist vermutlich ebenfalls kein Zufall. Es scheint, dass zwischen Islam und den Linken gewisse pädokrimiminelle Schnittmengen existieren, die auf bestimmte Anhänger beider Religionen (ja, der Sozialismus ist eine Religion, die sich als politisches System tarnt) äußerst anziehend wirken. 

Michael Mannheimer, 18.12.2016

***

Junge Freiheit, 14. Dezember 2016

Grünen-Mitglieder in Pädophilen-Kreisen verstrickt

BERLIN. Die Grünen haben ihren Untersuchungsbericht zu den Pädophilie-Verstrickungen in den achtziger Jahren veröffentlicht. „Zu den bittersten Erkenntnissen der Aufarbeitung gehört, daß es unter den pädophilen Aktivisten auch Täter mit grünem Parteibuch gab“, zitiert der Berliner Tagesspiegel aus dem nun fertiggestellten Bericht einer Arbeitsgruppe. [...]

Thema: Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen, Grüne/Linke + (Kinder-)Sex | Kommentare (55) | Autor:

Grüne strafen Volker Beck ab: Kein Listenplatz mehr für Bundestag

Mittwoch, 7. Dezember 2016 7:00

volker-beck

Ein Pädosexueller fordert Straffreiheit

.

Grünes Urgestein geht. Die Grünen bleiben wie gewohnt

Beck sitzt seit 1994 im Bundestag. In rot-grünen Regierungszeiten lenkte er ab 2002 als Parlamentarischer Geschäftsführer die Geschicke der Fraktion.

Der de-facto-Rausschmiss von Volker Beck hat nichts mit essen pädophiler Neigung zu tun. auch nichts mit seinem Drogenkonsum. Das alles sind urgrüne Positionen. 

Becks Listenplatz-Verlust bedeutet keinen Richtungswechsel der Grünen.
Bei den Grünen bleibt alles wie gehabt:

Abschaffung Deutschlands, Islamisierung Deutschlands, Masseneinwanderung von zig Millionen Afrikanern und Moslems aus dem nahen Osten, Legalisierung von Sex mit Kindern, Legalisierung von Drogen, Technikfeindlichkeit, Genderismus, Frauenquoten, Ausländerquoten, Moslemquoten,  Abbau des Leistungsprinzips in Schulen, Rückbau der Industrienation Deutschlands zu einer Agrarnation etc. etc. etc. 

Die Wähler der Grünen - kaum weniger bescheuert als die Partei selbst (es soll ja eine Menge unter diesen Wählern eben, die bis heute noch an das Märchen glauben, die Grünen seien eine Umweltpartei...) - müssen also nicht fürchten, dass all das oben Erwähnte nun von ihrer Lieblingspartei aufgegeben wird. 

 Nur für Bock wird's nun anders. Er kann sich jetzt seinen Neigungen ganz ungeniert hingeben.

Michael Mannheimer, 6.12.2016

***

 

Von Peter Helmes, veröffentlicht am 4. Dezember 2016, 

Grüne strafen Volker Beck ab: Kein Listenplatz für Bundestag

Die Nachricht klingt grausam – für linksrotgrüne Ohren: Der Grüne Volker Beck wird nicht mehr im nächsten Deutschen Bundestag sitzen. Das ist eine herbe Schlappe für Beck, die er beim Landesparteitag der Grünen in Oberhausen einstecken mußte. Ausgerechnet er, der sich doch so gerne als Ikone aller zwielichtigen Lichtgestalten der sexuell vielfältigen Multikultifiguren aufführte!

In einer Stichwahl um Platz zwölf, einem der letzten aussichtsreichen Plätze, unterlag er dem Agrarexperten Friedrich Ostendorff. Beck trat für keinen weiteren Listenplatz mehr an, wie die Kölner Grünen mitteilten. Der seit einiger Zeit ungeliebte Sohn der Zeitgeistigen muß gehen. [...]

Thema: Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen, Grüne/Linke + (Kinder-)Sex | Kommentare (26) | Autor:

GRÜNEN-Beck schlägt vor: Deutsche sollen Sprachen der Zuwanderer lernen!

Sonntag, 16. Oktober 2016 7:00

deutsche-sollen-rabaisch-lernen

Perverse Politik von perversen Bundestagsabgeordneten:
Volker Beck, einer der prominentesten Grünen-Politiker, Chrystal Met-Konsument und Propagandist für straffreien Sex von Erwachsenen mit Kleinkindern, fordert, dass Deutsche die Sprachen der Immigranten lernen sollten


.

GRÜNEN-Beck schlägt vor: Deutsche sollen Sprache der Zuwanderer lernen!

Zehntausende Jahre lang gab es das folgende naturgesetzähnliche Prinzip: Wer als Immigrant in eine Siedlung, eine nomadische Gruppe, in einem Kleinstaat oder einen Großstaat kam (und nicht sofort getötet wurde) - der hatte sich die Sitten und die Sprache der Gruppe  anzueignen, die ihn aufgenommen hatte. Von einer Willkommenskultur alla Merkel keine Spur.

Mit der Invasion des Islam nach Europa änderte sich dieses Gesetz. Nicht länger sollen sich die "Flüchtlinge" und Immigranten an die Sitten und Bräuche des Aufnahmelandes anpassen, sondern umgekehrt: Es sei eine Bringschuld der Aufnahmeländer, die Sprache der Flüchtlinge zu lernen und sich an deren Gesetzen anzupassen.

Das System hinter der "Willkommenskultur"

Dieses Forderung hat System: Mit ihr wollen jene Kräfte, die sich der "Ausradierung" aller Nationalstaaten (Hans Timmermanss, EU-Kommissar) verschrieben haben, Fakten schaffen, die diesem Ziel dienen. Ein Fakt ist: Eine Nation wird u.a. definiert durch gemeinsame Sprache und gemeinsame Kultur.

Zerstört man das Merkmal der Spracheinheitlichkeit, ist man bereits einen Schritt weiter und kann jenen gegenüber, die behaupten, Deutschland sei immer noch eine Nation der Deutschen, entgegnen, dass dies längst nicht mehr zuträfe, da in Deutschland neben deutsch auch türkisch und arabisch zur Muttersprache geworden sei.

Folgende Geschichte mag jene überzeugen, die dieser These nicht folgen wollen: Die Türkei verbot über Jahrzehnte die kurdische Sprache. Kurden sahen sich wegen ihrer unterschiedlichen Herkunft, Sprache und Kultur nicht als Teil der Türkei und  sahen sich von dem türkischen Staat wegen dieser Umstände verfolgt.

Um den Kurden diese Argumente zu nehmen, ordnete die türkische Regierung türkisch als Zwangssprache an. Selbst das Reden in kurdisch hinter verschlossenen Türen wurde hart bestraft. Womit klar ist, wie eng eine gemeinsame Sprache und Kultur die Identität eines Nationalstaates bestimmen und quasi deren Lackmustest sind.

"Willkommenskultur" ist nur eine bewusst in die Irre führende Umschreibung
für die Politik der endgültigen Vernichtung Deutschlands als Nationalstaat

Willkommenskultur hat man den politisch gewollten Prozess der Zerstörung Deutschlands uns Europas getauft. Es ist darüber hinaus  die euphemistische Umschreibung eines ganz anderen, 1400jährigen Prozesses, der die eigentliche Wahrheit hinter der "Willkommenskultur" aufdeckt: Es ist die Forderung der islamischen Invasoren, sich den Gesetzen und Bräuchen des Islam anzupassen. So erwartet es der Islam, so erwarten es Moslems, und sie reagieren überall dort, wie der kulturelle Kniefall des Gastlandes noch nicht erfolgt ist, mit immer derselben und gleichzeitig höchst wirkungsvollen Reaktion: Mit Empörung, mit Forderungen, mit Beleidigtsein.

Meistens zeigt es Wirkung: viele Weihnachtsfestlichkeiten wurden schon abgesagt, Karnevalveranstaltungen werden  islamsensibel durchgeführt, Kreuze aus den Schulen entfernt, Islamunterricht an den Schulen installiert, während des Ramadan kein Schulessen an nichtislamische Schüler ausgegeben, Kindergärten kochen nur noch halal-Gerichte etc.etc.

"Willkommenskultur" ist ein anderer Begriff für die Scharisierung Deutschlands

Die Scharisierung der westlichen Länder erfolgt nach immer demselben Muster. Stellt man sich diese Länder als ein Puzzle von Mosaiksteinen vor, dann wird Mosaikstein um Mosaikstein in Richtung Schariakonformität umgewandelt. Das dauert Jahre, und damit so langsam, dass die wenigsten Zeitgenossen erkennen, was mit ihnen geschieht. Denn mit der Scharisierung des letzten Mosaiksteines ist das Ziel des Islam erreicht: Das vormalig "ungläubige" Land wurde damit zu einem islamischen und schariakonformen Land umgeformt. Und hat davon kaum etwas mitbekommen.

Dass dies so leicht geht, hat der Islam seinen Verbündeten in Deutschland zu verdanken: Den Altparteien den Gewerkschaften, den Kirchen,  den Medien - und ganz vorne dran der Regierung einer Frau, von der US-Medien schreiben, sie sei die gefährlichste Politikerin der europäischen Geschichte.

Michael Mannheimer, 16.10.2016

***

Von GUIDO GRANDT, Oktober 15, 2016

DEUTSCHE SOLLEN IN MIGRATIONSSTADTTEILEN DEREN SPRACHE LERNEN+++ARABISCHE PREDIGTEN IN DEN MOSCHEEN SIND EIN „STÜCK HEIMAT“+++

Dass die GRÜNEN auch in der Vergangenheit schon unsinnige Vorschläge gemacht haben, ist allgemein bekannt. Nun erklärt ihr migrationspolitische Sprecher Volker Beck den Inländern, wie sie Integration zu verstehen haben. [...]

Thema: Forderungen durch Muslime, Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen, Grüne/Linke + (Kinder-)Sex, Islamisierung: Fakten, Michael.Mannheimer-Artikel, Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Scharisierung des Westens | Kommentare (108) | Autor:

Trotz „pädophiler Vergangenheit“: Grünen-Politiker Cohn-Bendit darf Rede bei Tag der Deutschen Einheit halten!

Mittwoch, 5. Oktober 2016 11:00

rdee-bendit

Der prominenteste Grünen-Pädophile darf am Tag der deutschen Einheit für die Überwindung der Nationalstaaten werben

Dass ein bekennender Pädophiler wie der Grünen-Politiker Daniel Cohn-Bendit an einem so bedeutenden Ereignis wie dem Tag der deutschen Einheit als Redner in der Frankfurter Paulskirche auftreten durfte, zeigt, wie verkommen dieses Land unter den 68ern geworden ist. Und zeigt darüber hinaus, wer hier das absolute Sagen hat.

Eine auch nur im entferntesten ernstzunehmende Opposition zu linken Gesinnungsdiktatur existiert nicht mehr. Alles ist heute links. Mit Ausnahme der AfD.

Und welche oberste Agenda diese Parteien betreiben, stellte der Pädophilie ebenfalls klar: Es geht vor allem um die Abschaffung der Nationalstaaten.

Bei seiner Rede zum Tag der Deutschen Einheit meinte Cohn-Bendit, dass „die Überwindung der Nationalstaaten, die Voraussetzung für unsere Zivilisation“ sei.

Diese Aussage wurde von Linke-Politiker Martin Kliehm mit: „Ich finde es ja sehr gut, am deutschen Nationalfeiertag zur Überwindung der Nationalstaaten aufzurufen! Danke, Dany“, gelobt.

Woher sie Wissen beziehen, dass die Überwindung der Nationalstaaten Voraussetzung für unsere Zivilisation sei, ließen beide Herren jedoch offen. Der Grund ist einfach: Es handelt sich eben um kein Wissen, sondern um eine politische Agenda, die als angebliches "Wissen" verkauft wird.

Kultur und Wissenschaft sind unmittelbar mit Nationalstaatlichkeit verknüpft

Was man allerdings weiß aus der Geschichte der Menschheit: Sämtliche kulturellen Errungenschaften, angefangen von der Technik bis hin zur Kunst, waren nur möglich im Rahmen eines nationalstaatlichen Gebildes.

Die größten Errungenschaften hatten die Griechen in der Polis Athen, einem Stadtstaaat, der die Keimzelle des späteren Griechenland unter Alexander dem Großen war, die Chinesen im Rahmen der Vereinigung der chinesischen Territorien zu einem großen und bis heute in seinen Grenzen weitgehend unveränderten Großreich China, die Römer in römisch antiken Nationalstaat, dem Imperium Romanum, die Deutschen im Rahmen ihrer Kleinstaaten bis 1871 und dann besonders im Rahmen des nationalstaatlichen Kaiserreichs bis 1918 und die Engländer ebenfalls erst dann, als sie zu einem England in seiner bisherigen nationalstaatlichen Form zusammenwuchsen und die vorherige Zerstrittenheit unter den Angeln, Sachsen, Normannen und eingewanderten Wikingern beendeten. 

Der Sozialismus ist die Primärinfektion der westlichen Welt. Wird er nicht besiegt, gibt es keine westliche Welt und vermutlich keine Zivilisation mehr, die diesen Namen verdient.

Michael Mannheimer, 5.9.2016

***

Epoch Times, 3. October 2016 

Trotz „pädophiler Vergangenheit“: Grünen-Politiker Cohn-Bendit hält Rede bei Tag der Deutschen Einheit

Der Grüne-Politiker Daniel Cohn-Bendit trat trotz seiner "pädophilen Vergangenheit" als Redner zum Tag der Deutschen Einheit in der Paulskirche auf. Schon bei der Ankündigung Cohn-Bendit als Redner einzuladen, hagelte es Kritik. Trotzdem verständigte sich die Römer-Koalition darauf den Grünen-Mann auftreten zu lassen.

[...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen, Grüne/Linke + (Kinder-)Sex, NWO Neue Weltordnung | Kommentare (63) | Autor:

Mannheim: Vergewaltigte Sozialistin bedankt sich bei Flüchtlingen

Mittwoch, 17. Februar 2016 14:00

Falsche Toleanz

Oben: Das allein ist eine gesunde Reaktion auf die massive Bedrohung deutscher Frauen durch islamische Einwanderer

***

Gelebter Irrsinn der linken Gutmenschen:
Vergewaltigte Sozialistin bedankt sich bei Flüchtlingen

Die Vergewaltigungsepidemie, die mit der sogenannten Willkommenspolitik einhergeht, macht auch vor den Befürworterinnen nicht halt. Ende Januar traf es eine Bundessprecherin (es gibt derlei mehrere) der „Linksjugend Solid“ in Mannheim, Deutschland. 

Der Fall der Jungpolitikerin, Sozialistin und angeblichen Feministin zeigt die obskure, ja krankhafte und wahnhafte  Gedankenwelt solcher Frauen auf. Nachdem Selin G. verständlicherweise Anzeige bei der Polizei erstattete, entschied sie sich dafür, sich bei den männlichen Flüchtlingen (von denen sie vergewaltigt wurde) zu entschuldigen – weil die von ihnen begangene Tat zu „Rassismus“ führen könnten. „Danke, dass es dich gibt – und schön, dass du da bist!“

Drei Männer sollen es gewesen sein, die die linksextreme Jungpolitikerin in den Abendstunden des 27. Jänner in einer Parkanlage in Mannheim vergewaltigt haben, wie die örtliche Polizei via Presseaussendung mitteilte. Kurz darauf, in der Nacht auf den 30. Jänner verfasste G. folgende Entschuldigung auf ihrer Facebookseite.

Kommt nun als nächstes die Forderung an alle deutschen Frauen, sich vergewaltigen zu lassen, um damit zu beweisen, wie „weltoffen“ sie sind? Und dass sie keine "Rassisten" sind? Wir leben nicht nur in einer sich selbst aufgebenden Gesellschaft, sondern in einer Selbstmord-Kultur!

Alice Schwarzer und die Feministenverbänden stehen vor dem Trümmerhaufen all dessen, was sie in Jahrzehnten mühsam aufgebaut hatten. Und versagen angesichts der größten Katastrophe für die Rechte der Frauen, die es in Deutschland seit mindestens 200 Jahren gab. Sie bevorzugen es zu schweigen, anstelle gegen die sexistischsten Ideologe der Gegenwart aufzubegehren: Den Islam. Und verlieren damit ihre Glaubwürdigkeit. Dieses Versagen wird an ihnen für immer anhaften. 

Michael Mannheimer, 17.2.2016

***

12. Februar 2016

Vergewaltigte Sozialistin bedankt sich bei Flüchtlingen

Die Vergewaltigungsepidemie, die mit der sogenannten Willkommenspolitik einhergeht, macht auch vor den Befürworterinnen nicht Halt. Ende Jänner traf es eine Bundessprecherin (es gibt derlei mehrere) der "Linksjugend Solid" in Deutschland. [...]

Thema: Asylantenkriminalität, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Grüne/Linke + (Kinder-)Sex, Gutmenschen - psychisch krank?, Massenvergewaltigungen durch Muslime (arabisch "Taharrush gamea", Werterelativismus - Das trojanische Tor der Eroberung des Westens durch totalitäre Ideologien | Kommentare (93) | Autor:

Ministerium antwortet auf Skandal um AIDS-Schülerberater

Samstag, 12. Dezember 2015 8:00

HIV-Berater

"Symbolisiert wieder mal die absolute Verkommenheit der linksgrün versifften Willkommensklatscher und Toleranzeinforderer. Ein Skandal, dass er seine Homo Partner nicht aufklärt! Zweiter Skandal diese Indoktrinierung. Ich schließe mich meinen Vorschreibern an. Darf privat gerne machen was er will, aber Werbung dafür in Schulen kleiner Kinder? Zu mir musste auch kein grinsender Homo in die Schule kommen und mir im Kindesalter einbläuen das ich Homos lieb haben soll. Jeder normal denkende Mensch hat einen gewissen Grundrespekt für einen Mitbürger, egal ober Homo oder nicht. Dieser Grundrespekt scheint diesen ganzen Bunten Homo Willkommensklatscher und Islamtollfinder aber zu fehlen."

Leserbrief auf PI zum Thema

***

Michael-Mannheimer-Blog, 10.12.2015

Ministerium antwortet auf Skandal um AIDS-Schülerberater

Der folgende Brief ging an Minister Größe, Bundesministerium für Gesundheit:

Sehr geehrter Herr Minister Gröhe,  Landesregierung NRW,

die Verantwortlichen für den nachfolgenden  kriminellen Skandal gehören hinter Gitter, weil Kinder ungeschützt vorsätzlich dieser steuerfinanzierten perversen HIV Mafia ausgesetzt werden.

Die Antwort des Ministeriums können Sie am Ende dieses Artikels lesen.

[...]

Thema: Genderismus der Linken, Grüne/Linke + (Kinder-)Sex, Gutmenschen - psychisch krank? | Kommentare (16) | Autor:

Die perversen Urväter der Frühsexualisierung

Donnerstag, 27. August 2015 6:00

DIE URVÄTER DER FRÜHSEXUALISIERUNG

Die für die sogenannte „westliche Wertegemeinschaft“ geltenden Gender-Programme werden immer bizarrer.

Nach den neuesten europäischen Schulplänen soll eine „Sexualaufklärung” bald schon im Kindergarten erfolgen – und somit zum Pflichtfach werden für alle Kinder ab einem Alter von 3 Jahren. Kleinstkinder sollen demnach früh erfahren, wie man sich “gegenseitig unten streichelt” und auch von Erwachsenen streicheln lässt, weil das “viel Lust bereitet“. [...]

Thema: Genderismus der Linken, Grüne/Linke + (Kinder-)Sex, Rassismus bei den Linken, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten | Kommentare (48) | Autor:

Gender und kindliche Frühsexualisierung: Staat und linke Parteien haben einen Generalangriff auf die Seelen unserer Kinder gestartet. Wehren wir uns um unserer Kinder willen

Mittwoch, 1. Juli 2015 19:35

Genderprotest

Oben: Genderismus ist grundgesetzwidrig und muss verboten werden!

Die Genderpolitik der Linken hat das Ziel der Erschaffung eines neuen Menschen.
Damit spielen Linke wieder einmal Gott

Im Genderismus haben sich die Linken, an vorderster Front Rot-Grün, dem bislang heimtückischsten Angriff auf die familiären Fundamente unserer Gesellschaft verschrieben. Die Gender-Ideologie geht bis auf die Anfänge von Lenin zurück und hat zum Ziel, die Familie als angeblichem Hort von Rückwärtsgewandtheit und besonders wegen ihrer nur marginalen Beeinflussbarkeit durch linke Ideologien zu zerstören, die Kinder aus dem Familienverband herauszulösen und sie damit empfänglich zu machen für die zersetzende Ideologie der Linken. Aber die Genderpolitik hat darüber hinausgehende Ziele: Es geht ihr um die die Schaffung eines „neuen Menschen“ – unter Ausrottung aller unserer bisherigen Werte. Das ist das Programm der "Frankfurter Schule", die sich auf Marx bezieht, der eben dieses gefordert hat. In der erfolgreichen oder nicht erfolgreichen Abwehr dieser Ideologie des Bösen wird sich die Zukunft unserer Volkes und unserer in Jahrtausenden gewachsenen Zivilisation entscheiden. In Italien und Frankreich gehen bereits Millionen Menschen gegen den Genderismus der Linken auf die Straße. Das müssen wir auch in Deutschland schaffen. Keine Stimme mehr für Rotgrün und unsere Altparteien, die auch bei diesem Thema wieder vollkommen versagt haben!

Michael Mannheimer, 2. Juli 2015

***

Von Peter Helmes, 1. Juli 2015

Sexuelle Früherziehung: Schule erzwingt frühzeitige Indoktrinierung

Der Druck von Links-Grün und deren Medienfreunden auf Bildungspolitik und Eltern nimmt unglaubliche Ausmaße an. Offensichtlich verzweifeln die grünen Ideologen an der „Unbelehrbarkeit“ der „Bürgerlichen“; denn es ist nicht zu übersehen, daß „das Volk“ die Nase voll hat von unnatürlichen „Bildungs- und Aktionsplänen“. Immer mehr Bürger gehen auf die Straße, um gegen die „Genderisierung der Gesellschaft“ zu protestieren. Eine erfreuliche Entwicklung; denn immer mehr Bürgern wird bewußt, was da an Entsetzlichkeiten geplant ist. Sie, die Links-Grünen, basteln einen „neuen Menschen“, eine „neue Natur“. (Wir haben schon häufig darüber berichtet.) [...]

Thema: Genderismus der Linken, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen, Grüne/Linke + (Kinder-)Sex, Kritik am Kommunismus/Sozialismus | Kommentare (11) | Autor:

Mainz: Katholische Kita als “Sado-Maso-Club”

Montag, 22. Juni 2015 5:00

Kita Mainz

Auszug:

"Da haben sich Kinder unter Androhung von Gewalt ausziehen müssen. Anschließend wurden sie geschlagen. Anderen wurden Gegenstände in den After geschoben. Laut Generalvikar Gibelmann waren die Kinder „Übergriffen ausgesetzt, die man als Perversitäten sexueller Gewalt, wie man sie sich nur im Zusammenhang mit harter Pornografie vorstellen kann.“"

***

Von Klaus Lelek, 14. Juni 2015

Katholische Kita als “Sado-Maso-Club”: Sechs Knirpse missbrauchen fast kompletten Mainzer Kindergarten

Unsere Gesellschaft ist ein großer „Sado Maso Club“, einerseits bis zum Abwinken prüde und verklemmt – Mädchen mit unrasierten Beinen trauen sich nicht auf die Straße – anderseits total sexualisiert. Ein Skandal in einer Mainzer Kita hat jetzt deutlich gemacht, dass das Einstiegsalter in diese pervertierte Gesellschaft bei drei Jahren liegt.

[...]

Thema: Genderismus der Linken, Grüne/Linke + (Kinder-)Sex | Kommentare (31) | Autor:

Wer schützt unsere Kinder vor dem Gender-Verbrechen linker Faschos? Beispiel Mainz

Dienstag, 16. Juni 2015 5:00

Kindergarten_Mainz_.

Auszug:

"Wir können also da (MM: gemeint ist im rotgrünen Baden-Württemberg) studieren, was auf unsere Kinder demnächst zukommt – wobei es in Baden-Württemberg, Berlin, Niedersachsen und NRW heute bereits „erprobt“ werden kann. Was sich hier zeigt, bedeutet, Pädophilie und Sadomasochismus unter dem Deckmantel der Toleranz hoffähig machen zu wollen. Die (geplante) Wirklichkeit der Kretschmänner&Genossen ist aber schon anders: Linke Lehrer werden in ihren Bemühungen gestärkt, eine Art Gehirnwäsche zu betreiben. Doch das Treiben dieser „aufgeklärten Pädagogen“ – Vorsicht! Es gibt noch ein schlimmeres Wort, das auch mit „Päd…“ anfängt – beginnt nicht etwa erst in der Schule, schlimm genug da schon in der ersten Klasse. Jetzt hat diese Bewegung auch die Kindergärten/Kitas erreicht."

***

Von Peter Helmes, 13.6.15

Sexuelle Vielfalt“ – skandalöse Folgen in Mainzer Kindergarten

In vielen Bundesländern wird derzeit (bereits mit einigem Erfolg) versucht, die sogenannte „sexuelle Vielfalt“ zum Unterrichtsthema zu machen. Es kommt dadurch zu einer unnatürlichen Frühsexualisierung der Kinder an unseren Schulen. Die Grundschule wird durch „Sexuelle Vielfalt“, Gender-Ideologie und Frühsexualisierung regelrecht „auf den Kopf“ gestellt wird!

Die Reaktionen in der Bevölkerung auf die verschiedenen „Bildungspläne“ einiger Bundesländer und den neuesten „Aktionsplan“ Baden-Württemberg nehmen zu. Eine erfreuliche Entwicklung; denn immer mehr Bürgern wird bewußt, was da an Entsetzlichkeiten geplant ist. Sie, die Links-Grünen, basteln einen „neuen Menschen“, eine „neue Natur“. (Wir haben schon häufig darüber berichtet.)

Baden-Württembergs grüner („katholischer“!) Ministerpräsident Kretschmann zeigt in einem irren Wahn sein wahres Gesicht und läßt seine „Reform-Beamten“ an einem neuen Modell der Verziehung und Entnaturisierung unserer Gesellschaft werkeln. [...]

Thema: Genderismus der Linken, Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen, Grüne/Linke + (Kinder-)Sex | Kommentare (36) | Autor:

Auch bei Englands Linken gibt es einen kriminell-pädophilen Sumpf

Samstag, 13. Juni 2015 5:00

Jimmy Savile (1974)

James Wilson Vincent Savile (oben) hatte zu Lebzeiten hunderte Kinder sowie junge Frauen missbraucht und musste sich nie dafür verantworten. Im Gegenteil wurde er 1990 sogar von der Queen zum Ritter geschlagen.

Regierung und der britische Geheimdienst MI5 waren wissentlich in die Vertuschung des Pädophilennetzwerkes involviert

Sir (!) James Wilson Vincent Savile (* 31. Oktober 1926 in Leeds; † 29. Oktober 2011 ebenda) war ein britischer Discjockey und Moderator der BBC und anderer Sender. Nach seinem Tod gelangten Hunderte von Fällen an die Öffentlichkeit, in denen Savile seine Position als Popidol ausgenutzt und junge Menschen, Kinder, Sterbende sowie Tote sexuell missbraucht haben soll. Nach Angaben der Ermittlungsbehörden seien nie zuvor in der britischen Kriminalgeschichte so viele Anschuldigungen wegen sexuellen Missbrauchs gegen eine einzelne Person erhoben worden.24 Jahre lang war Savile Schirmherr des Stoke-Mandeville-Krankenhauses nordwestlich von London, wo er nach einem posthum (2015) erschienen Bericht mindestens 60 Menschen sexuell missbrauchte, darunter Angestellte, Besucher, freiwillige Helfer und vor allem Patienten. Savile durchstreifte regelmäßig die Krankenhausflure, suchte sich seine Opfer nach Belieben aus, während das Personal wegsah. 1977 etwa vergewaltigte er ein 11-jähriges Mädchen, das zu einer Hautkrebsbehandlung eingeliefert worden war. In einigen Fällen meldeten die Opfer den erlittenen Missbrauch dem Personal oder Eltern; wegen der Prominenz Saviles wurde damals in keinem Fall etwas gegen den Showmaster unternommen.

***

 

von Shinzon, 10. Januar 2015

Großbritanniens pädophiler Sumpf

2014 wurde Großbritannien von einem unfassbaren Kindesmissbrauchskandal erschüttert, nachdem bereits 2012 die pädophilen Machenschaften des BBC-Moderators Jimmy Savile (1926-2011) aufgeflogen waren. Savile hatte zu Lebzeiten hunderte Kinder sowie junge Frauen missbraucht und musste sich nie dafür verantworten. Im Gegenteil wurde er 1990 sogar von der Queen zum Ritter geschlagen. Als seine geheime Lebensgeschichte posthum bekannt geworden war, erhob der Labour-Abgeordnete Tom Watson weitere Missbrauchsvorwürfe gegen ein ganzes Pädophilennetzwerk von Politikern, Richtern und Prominenten.

[...]

Thema: Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Grüne/Linke + (Kinder-)Sex, Richterwillkür/Rechtsbeugung, Taeterjustiz, Taeterjustiz der Linken | Kommentare (27) | Autor:

Edathy und die verlorenen Werte der SPD

Donnerstag, 11. Juni 2015 5:00

Edathy paederast

"Edathy hat die Werte der  SPD nicht beschädigt."
Das allein sagt alles über die "Werte" einer einst großen Partei

"Dieses „Urteil“ ist kein Urteil, sondern eine „Ruhe-sanft-Pille“, die das Mitglied in eine Art dreijährigen Winterschlaf befördert, um es hernach wieder reaktivieren zu können – sozusagen ein kollektives Sedativum, um das schlechte Gewissen zu beruhigen." (Peter Helmes)

***

Von Peter Helmes, 8.6.15

Die SPD und die Moral: Edathy und kein Ende? Hoffentlich!

Soll es das gewesen sein? Drei Jahre Wartezeit – und dann geht´s (öffentlich) weiter? Das darf es nicht gewesen sein! Nicht nach all den Skandalen der Grünen! Nicht nach all den Versuchen, via „Frühsexualisierung“ an die unschuldigen Körper der Kleinen heranzukommen! Nicht nach all den Bekenntnissen, Entgleisungen einzelner gebe es immer, „aber unsere Partei distanziert sich von solchen…“ [...]

Thema: Grüne/Linke + (Kinder-)Sex, Kulturrelativismus (s.a. Werterelativismus) | Kommentare (14) | Autor: