Beitrags-Archiv für die Kategory 'Hass-Religion Islam'

Schweiz: Muslimische Schüler verweigerten Lehrerin den Handschlag. Jetzt will Schweizer Kanton Händedruck-Pflicht einführen

Freitag, 16. Dezember 2016 11:12

.

Der Islam verachtet alle Nichtmoslems.
Die Quelle dieses Hasses kommt aus dem Koran

Die Verachtung von Moslems gegenüber Nichtmoslems hat eine lange Tradition. Tatsächlich ist sie so alt wie der Islam selbst. Moslems sollen "Ungläubige" weder grüßen, noch ihnen - besonders wenn es sich um besonders "unreine Ungläubige" in Gestalt deren weiblicher Vertreter handelt - die Hand geben. Sie sollen sich weder mit Christen noch Juden befreunden (Sure 5:51), noch zu ihren religiösen Feierlichkeiten gehen, wenn sie dazu eingeladen wurde.

In England wurde erst vor zwei Jahren ein Moslem von seinem Glaubensbruder dafür getötet, weil er sich, von einer christlichen Familie eingeladen, zum Weihnachtsessen begab. Englische Imame haben den Mord als islamkonform sanktioniert.

Islamischer Rassismus 

Der islamische Rassismus unterscheidet sich vom Rassismus der Nationalsozialisten ausschließlich durch eine andere Zielgruppe. Was bei den Nazis die  Zugehörigkeit zur "richtigen" Rasse war, ist beim Islam die Zugehörigkeit zur "richtigen" Religion.

Dessen ungeachtet beschwert sich der Islam unentwegt darüber, vom Westen verachtet zu werden. Es ist jedoch genau umgekehrt: Moslems verachten den Westen aus tiefstem Herzen.

Imame und religiöse Führer predigen diese Verachtung in zehntausenden Moscheen und Madressas. Tag um Tag. Seit 1400 Jahren. Das Resultat sieht man auch bei uns: Moslemische Schüler verweigerten ihrer Lehrerin den Handschlag.

***

Michael Mannheimer, 

Kann man Moslems mit Gesetzen dazu zwingen, Nichtmoslems zu respektieren?

Hätte man eine solche Nachricht vor wenigen Jahrzehnten gebracht, wäre sie von niemandem geglaubt worden. Oder für einen Aprilscherz gehalten worden. Doch sie ist bittere Realität. Zwei muslimische Schüler verweigerten ihrer Lehrerin aus religiösen Gründen den Handschlag. Die Affäre löste eine heftige Debatte in der Schweiz aus. [...]

Thema: Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Hass-Religion Islam, Rassismus im Islam, Scharisierung des Westens, Schweiz und Islam, Ungläubige in den Augen des Islam | Kommentare (26) | Autor:

Australien, Schweden, Schweiz: Drei Länder. Drei Beispiele über den Hass vieler Moslems gegen westliche „Ungläubige“

Freitag, 1. Juli 2016 19:02

Armbaender in schweden gg Vergewaltig

Die Christen und Juden sagen: ·Du sollst nicht töten!‘ Wir sagen, dass das Töten einem Gebet gleichkommt, wenn es nötig ist.Täuschung, Hinterlist, Verschwörung, Betrug, Stehlen und Töten sind nichts anderes als Mittel für die Sache Allahs!"

Ayatollah Chamenei, oberster Religionsführer des Iran und iranischer Staatspräsident (gleichlautend geäußert von Mohammed Nawab-Safavi in "Dschame'eh va Hokumat Islami" Teheran 1985, 2. Ausg. S. 63. Auf deutsch zitiert aus "Morden für Allah" von Amir Taheri, München 1993, Droemersche, S. 56)

Es gibt ja immer noch Menschen, die den Hass vieler Moslems gegen "Ungläubige" nicht mit dem Islam in Verbindung setzen. Nun, ohne dass ich dies hier nun verifizieren will, kann ich als Ferndiagnose behaupten: Jene haben den Koran niemals gelesen. Wenn doch, haben sie ihn nicht verstanden. Wenn sie ihn verstanden haben und dennoch behaupten, dass der Islam keine Gewalt predigt gegen alle Menschen, die nichtislamisch sind, dann sind sie entweder Moslems oder zum Islam konvertierte Westler.

Wie keine andere Religion erzieht der Islam seine Gläubigen von kleinauf dazu, Hass, Verachtung und Widerwillen gegen Nichtmoslem zu verspüren. In Saudi-Arabien etwa müssen Schüler Aufsätze zu Themen schreiben wie: "Warum ich als Moslem keinem "Ungläubigen" die Hand reichen darf" oder "Warum es richtig ist, Ungläubige zu töten".

In arabischen Ländern bekommen viele männliche Babys bereits Spielzeug-Kalaschnikosws in die Wiege gelegt. In den Kindergärten der Hamas und Hisbollah laufen die Kinder in vollen Militäruniformen herum, tragen Spielzeug-Waffen und exerzieren vor Beginn des Kindergartens militärischen Drill. Die TV-Kanaäle des arabischen Raums sind voll von Hass-Filme gegen den Westen - und nicht nur gegen Israel, wie viele unrichtigerweise meinen, und selbst die Kinderkanäle widmet sich ausgiebig der Gehirnwäsche zum Hass gegenüber allem Unislamischen.

Solche gehirngewaschenen Menschen kommen dann oft als "Flüchtlinge" in die Länder, die ihnen zum einen Schutz geben vor Armut und Verfolgung, die sie andererseits jedoch mit Verachtung und dem Willen besiedeln, sie in islamische Länder zu verwandeln.

Dass dies von unseren "Eliten" immer noch nicht erkannt wird oder gesehen werden will, trägt heute, 15 Jahre nach 9/11, bei Teilen dieser "Eliten" Züge pathologischer Erkenntnisverweigerung. Andere Teile sehen dies sehr wohl und glauben, den Islam als Hebel zur Vernichtung der europäischen Nationalstaaten und des verhassten Christentums instrumentalisiert zu können. Bei den letzteren handelt es sich dabei überwiegend um westliche Globalisten und unverbesserliche Neomarxisten.

Daher werden sie auch weiterhin die folgend beschriebenen Fälle als "Einzelfälle" abtun oder sie völlig ignorieren. Es gibt nun mittlerweile so viele "Einzelfälle" der Migrantenkriminalität gegenüber westlichen Einheimischen, dass davon zu sprechen genauso "logisch" ist, als hätte man bis 1942 angesichts der zigtausenden Übergriffe gegen Juden durch Nazis ebenfalls regelmäßig von "Einzelfällen" geredet.

Vergessen wir dabei nicht: Jene Kräfte, die das dritte Reich, danach die DDR und nun die Berliner Diktatur (die man auch getrost als das "Vierte Reich" bezeichnen darf, wenn man will) errichten, sind Fleisch vom Fleische der neben dem Islam gefährlichsten Ideologe der Menschheitsgeshichte: Dem Sozialismus. (s. Nazis waren in Wahrheit Linke)

Michael Mannheimer, 1. Juli 2016

***

Schweden: Das Land mit dem weltweit zweitgrößten Vergewaltigungsrisiko (90 Prozent der Täter sind eingewanderte Moslems) greift zu wahrhaft drastischen Methoden

Schwedischer Polizeichef läßt nun (offenbar als letzte „hocheffektive Waffe“) gegen die grassierende Vergewaltigungswelle durch Islam-Invasoren eine Aktion ausrufen, bei der Armbänder mit der Aufschrift „Berühr mich nicht!“ verteilt werden.

http://www.breitbart.com/london/2016/06/30/wristbands-stop-sex-attacks/ [...]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen, Hass-Religion Islam | Kommentare (30) | Autor:

Mutter des zum Tode verurteilten Boston-Attentäters: “Amerika soll im ewigen Feuer brennen”

Sonntag, 24. Mai 2015 7:00

image

Aus PI-Kommentaren:

"Hass macht hässlich. Diese Tschetschenen-Trulla sieht aus wie die Hassprredigerin Fahimi. Diese “Mutter” radikalisierte ihre Söhne und stiftete zum Massenmord an. Abstoßend und widernatürlich ! Ich kenne ein solches Verhalten nur von den “Töchtern” einer Ideologie, die sich als Religion getarnt hat." Informationen mit VIDEOS hier: http://www.derprophet.info

***

Von L.S.Gabriel

“Amerika soll im ewigen Feuer brennen”

Zubeidat Tsarnaeva (Foto), die Mutter des vergangene Woche zum Tode verurteilten moslemischen Attentäters Dzhokhar Tsarnaev, der am 15. April 2013 gemeinsam mit seinem Bruder Tamerlan einen Bombenanschlag auf den Bostonmarathon verübt hatte, schrieb nun in einer WhatsApp-Nachricht an Zarina Kasenova, eine Unterstützerin: Sie denken, sie könnten uns töten und das dann feiern, aber wir sind diejenigen, die jubeln werden, wenn Allah uns die Chance gewährt, Amerika in der ewigen und schrecklichen Flamme des Jenseits brennen zu sehen, berichtet der Boston Herald.

[...]

Thema: Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen, Hass-Religion Islam, USA und Islam | Kommentare (24) | Autor:

BBC Umfrage: 49% aller Muslime unterstützen Hassprediger

Samstag, 7. März 2015 20:59

Über die Lüge von "moderaten Moslems"

Eine der großen Medien- Lügen zum Islam ist die vom "moderaten" Moslem. 99 Prozent aller Moslems seien moderat, so heißt es. Medien verschweigen dabei die vielfältigen Imponderabilien, die sich hinter dem Begriff "moderat" verbergen. Zum einen sind gewiss jene Moslems überwiegend moderat, die ihre eigene Religion nicht kennen - da sie den Koran niemals zur Hand genommen bzw. gelesen haben. Geschweige denn die Hadithe durchgelesen haben, wo sich die bluttriefenden und the-rasstitischen Gedanken, Anweisungen und religiösen Sätze ihres Propheten - des "besten aller Menschen" - befinden. Allein in den Hadithen gibt es 1.800 klare Anweisungen zum Töten jener, die der Islam "Lebensunwerte" (Kuffar) nennt. Uns Nichtmoslems also, ob Christen, Atheisten, Buddhisten, Hindus oder was sonst auch immer. Im Koran gibt es weitere 117 klare Befehle Allahs, uns zu töten, zu enthaupten, zu verbrennen oder sonstwie totzuschlagen. Weil wir die Stirn haben, nicht zum Islam konvertiert zu sein. Sind also Moslems, die von solchen Anweisungen im Namen Allahs und Mohammeds  noch nie etwas gehört haben - und wenn man sie darauf hinweist, dies entrüstet zurückweisne ("Hat nichts mit dem Islam zu tun") - "moderat", oder einfach unwissend? Wie werden sich diese Moslems verhalten, wenn ihr Imam zum Dschihad gegen uns aufruft, und diesen Aufruf mit eben diesen Versen und Stellen aus Koran und Hadithe belegt? Wird unser fiktiver "moderater" Moslem nun sagen: "Nein, das tue ich nicht! Ich töte keinen Menschen, nur weil er kein Moslem ist"? Oder wird er sich - wie die meisten Moslems in der Geschichte des Islam - früher oder später am Schlachten beteiligen? Man kann bereits heute klar festhalten: Moderate Moslems, selbst wenn sie vermutlich stets die Mehrheit unter den Moslems gestellt haben mögen, sind nicht die Lösung für das Gewaltproblem des Islam. Denn wären sie die Lösung, gäbe es heute, nach 1400 Jahren islamischer Geschichte, keinen gewaltbereiten Islam mehr. Moderate Moslems sind in Wahrheit die militärischen Reservisten des islamischen Dschihads, des ewigen Kriegs gegen "Ungläubige". Aus den Reihen "moderater" Moslems wurden und werden bis heute die Dschihadisten geboren, von unseren Medien wahrheitswidrig "Islamisten" genannt. Und wenn es zum Dschihad gegen uns kommt, werden weite Teile jener "moderaten Moslems" zum Schwert greifen und uns töten. So war es zu Lebzeiten Mohammeds, so war es bei der Eroberung von Byzanz, so war es in Indien, Persien, in Ägypten, so ist es heute im Libanon, in Syrien, im Irak, in Nigeria.  Der Islam ist eine gewalttätige Politreligion mit dem Ziel der Erringung der Weltherrschaft. Moderate Moslems werden dies nicht ändern oder etwa aufhalten können. Im Gegenteil: wenn der Imam zum Dschihad ruft, werden aus den meisten moderaten Moslems Dschihadisten. Freiwillig oder unfreiwillig.

Michael Mannheimer, 8.3.2015

***

EuropeNews 4 März 2015

BBC Umfrage: 49% aller Muslime unterstützen Hassprediger

Die Zahlen der BBC Umfrage sind beängstigend: 49% aller befragten Muslime unterstützen Hassprediger, 11% wollen den Jihad und 25% befürworten die Morde an den Charlie Hebdo Journalisten. [...]

Thema: Hass-Religion Islam, Hassprediger, Moderater Islam - Aufklärung über einen Mythos | Kommentare (26) | Autor:

IS zerstört Kulturgüter von unermesslichem Wert.

Freitag, 27. Februar 2015 2:08

irak_is_kulturschaetze

Oben: Die Zerstörung unersetzlicher Kunstwerke des Irak (vormals Mesopotamien) durch Dschihadisten im Februar 2015. Bei den zerstörten Kunstwerken handelt es sich um Originale. Sie dienten - so der IS -  der Vielgötterei.

Seit seiner Gründung zerstörte der Islam überall in seinem Herrschaftsgebiet Zeugnisse vorislamischer Hochkulturen. Allein in Afghanistan schleiften Muslime Zehntausende buddhistische und hinduistische Tempel, nachdem sie  dieses Land eingenommen hatten. Nichts sollte nachfolgende Generationen daran erinnern, dass auf afghanischem Boden einstmals eine Hochkultur existierte, die weit humaner und differenzierter war als der Islam.

***

Von Michael Mannheimer, 26.2.2015

Der Islam ist seit eh und je ein Vernichter von Hochkulturen und Zivilisationen

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat im Nordirak unersetzliche Kulturgüter vernichtet, darunter eine jahrtausendealte Figur. "Das ist so, als würde jemand die Sphinx in Ägypten zerstören", sagte Markus Hilgert, Direktor des Vorderasiatischen Museums in Berlin.

Die Zerstörung jahrtausendealter unschätzbarer Kunstschätze durch den Islam muss meines Erachtens  genauso militärisch beantwortet bzw. verhindert werden wie die diversen aktuellen Genozide dieses barbarischen Todeskults an Christen im Nahen Osten oder in Afrika oder an Buddhisten in Thailand und Birma. Denn die Vernichtung menschlichen Kulturschätze ist ein kultureller Genozid am Erbe der Menschheit. [...]

Thema: Hass-Religion Islam, IS (vormals ISIS), Zerstörung vorislamischer Hochkulturen durch den Islam | Kommentare (37) | Autor:

Drei türkische Jugendliche terrorisieren Dorf. Bürgermeister (SPD) sendet Hilferuf

Samstag, 7. Februar 2015 4:00

Tuerkische Schlaeger

Drei türkische Jugendliche gegen ganzes dorf

Eine einzige türkische Familie terorisiert ein ganzes Dorf. Die Dorfbewohner scheinen hilflos gegen die drei Kinder dieser Familie, die allesamt bereits mehrfach kriminell aufgefallen waren. Nach den letzten Übergriffen kamen die Kerle wieder einmal vor Gericht, der 15-Jährige mit seinem 19-jährigen Bruder. Das Amtsgericht Lahnstein konnte nur unter verschärfter Polizeibewachung tagen, da die jungen Türken Anschläge angekündigt hatten, „eine Bombe zu werfen und alles abzufackeln“ (RZ). Ein Wachtmeister konnte sich nur durch Einsatz von Pfefferspray gegen die Übergriffe wehren. Der 15-Jährige baute sich vor dem Staatsanwalt auf und schrie: „Was guckst Du?“ „Du Wichser!“ „Ich fick Dich gleich hier!“ Sein Bruder assistierte: „Ich find raus, wo Du wohnst. Ich mach Dich kalt!“

***

Von Peter Helmes

Verzweifelter Hilferuf eines SPD(!)-Bürgermeisters gegen Türken-Terror

Die folgende Nachricht steckt voll kleiner Sensationen (oder auch nicht). Die Ingredienzien: Ein SPD-Bürgermeister – Sie haben richtig gelesen, kein Tippfehler: SPD, nicht NPD. Ein (bisher) friedliches deutsches Dorf und eine türkische Familie mit drei „Plagen“, die 13, 15 und 19 Jahren alt sind. Ein 15-Jähriger(!) zu einer Gefängnisstrafe ohne Bewährung(!) Verurteilter. Und letztlich: „seit Ewigkeit“ Hartz IV. [...]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Deutschenhass seitens Immigranten, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Hass-Religion Islam, Integrationsverweigerung des Islam, Migrantenkriminalität | Kommentare (30) | Autor:

Der Islam hat auch Frankreich gespalten: Hass in den Klassenzimmern nach Charlie-Hebdo-Massaker

Sonntag, 18. Januar 2015 18:47

Frankreich Islam

Eine Gruppe von islamischen Jugendlichen einer Berufsschule in Senlis ging auf Schüler des benachbarten Gymnasiums mit dem Kampfschrei los:  „Wir legen noch mehr ,Charlie Hebdos‘ um“

***

Der Islam spaltet auch Frankreich

Richtigerweise müsste es heißen: Die Linke Frankreichs, die den mit allen nichtislamischen Gesellschaften unversöhnlichen Islam nach Frankreich transportiert hat, dessen Gefahren für jede Zivilisation und unbedingten  Weltherrschaftsanspruch verschwiegen hat, hat mit ihrer Immigrationspolitik, die ganze Städte Frankreichs bereits zu maurischen Orten hat werden lassen,  das Land gespalten wie nie zuvor in dessen Geschichte. Doch der Riss geht nicht nur durch das Land der Französischen Revolution. Er geht durch ganz Europa, ja, durch den ganzen Westen. Überall dort, wo Linke (und im Gefolge mit ihnen längst auch die meisten konservativen Parteien), muslimische Einwanderer in nennenswerter Weise hereingeholt haben, werden Meinungsfreiheit und andere demokratische Werte (Gleichheit zwischen Mann und Frau, Religionskritik) bedroht wie nie zuvor. Und in allen westlichen Ländern geht dank dieser Massenimmigration ein Riss durch die gesamte Gesellschaft. Während die Völker in überwältigender Mehrheit gegen den Islam und gegen jede weitere islamische Immigration sind, hat sich das politische Establishment, bestehend aus den Parteien, Medien, den Kirchen und den meisten Intellektuellen, gegen seine Völker verschworen und erklärt diese kollektiv zu potentiellen "Rechtsextremisten", "Homophoben" und "Ausländerhassern". Der Kampf der Kulturen ist längst voll in Gang. Die erbitterten Todfeinde sind auf der einen Seite sich der Islam und seine westlichen Unterstützern, auf der anderen Seite die freien Völker des Westens. Bis vor kurzem sah es noch danach aus, dass der Islam und seine Helfershelfer den Sieg davontragen würden. Doch das Pendel schlägt zurück. Und  zwar mit solcher Gewalt, dass es das Ende der westlichen Linken als dominierende Politrichtung bedeuten könnte.

Michael Mannheimer, 17.01.2015

***

Hass in Frankreichs Klassenzimmern: "Verherrlichung des Terrorismus"

Die Stimmung ist aufgeheizt: In Frankreichs Schulen gibt es nach den Attentaten von Paris viele Zwischenfälle. Bildungsministerin Vallaud-Belkacem spricht angesichts der vergifteten Stimmung von „Verherrlichung des Terrorismus“. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Bürgerkriegsgefahr wegen Islamisierung, Frankreich und Islam, Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen, Hass-Religion Islam | Kommentare (26) | Autor:

Bedrohung durch Asylanten: Rotes Kreuz schafft stich- und schusssichere Westen für Sanitäter an

Dienstag, 9. September 2014 22:34

Spreehotel in der Lausitz

Im obigen Spreehotel in der Lausitz sind 150 Asylbewerber untergebracht. Einsätze von Polizei und Sanitätern sind so gefährlich, dass das Rote Kreuz nun stich- und schusssichere Waffen für seine Sanitäter anschaffte

Laut unseren Politikern hat  Multilulti unser Land bereichert, schöner und sicherer gemacht. Die Wirklichkeit sieht jedoch anders aus: Immigranten bedrohen und bespucken Polizisten, empfangen die heranrückende Feuerwehr mit einem Steinhagel, bespucken, bedrohen und schlagen Ärzte und drohen, sie und deren Familien zu ermorden. Selbst Rettungssanitäter müssen um ihr Leben fürchten müssen, wenn sie  gerufen wurden - und dabei auf Moslems treffen. Nun kaufte das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Bautzen kaufte dem Rettungsdienst stich- und schusssichere Westen. DRK-Chef Peter Mark (39) zu BILD: „Aufgrund von Übergriffen in der Vergangenheit haben wir uns dazu entschieden.“

***

Jetzt müssen sich schon unsere Sanitäter wie Spezialeinheiten der Polizei schützen!

Bautzen – Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Bautzen kaufte dem Rettungsdienst stich- und schusssichere Westen. DRK-Chef Peter Mark (39) zu BILD: „Aufgrund von Übergriffen in der Vergangenheit haben wir uns dazu entschieden.“ [...]

Thema: Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Deutschenhass seitens Immigranten, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Hass-Religion Islam, Integrationsverweigerung des Islam, Kniefall des Westens vor dem islamischen Terror, Migrantenkriminalität: Angriffe gegen med.Personal/Feuerwehr/Polizei | Kommentare (25) | Autor:

Das wahre Gesicht des Islam: Bilder des Grauens aus dem Irak

Dienstag, 26. August 2014 23:22

Islam wahres Gesicht

DIESER ARTIKEL IST NUR FÜR ERWACHSENE MENSCHEN (über 18 Jahre) MIT STARKEN NERVEN. KINDER UNBEDINGT VOR DIESEN BILDERN ABHALTEN !

Den polnischen Originaltext habe ich mit Google-Translater übersetzt. Daher überhme ich keine Garantie für die Richtigkeit der Übersetzung. Vielleicht gibt es ja einen polnischen Leser, der die polnische Quelle ins Deutsch übersetzt. Anosnsten brauchen diese Bilder keine weiteren Kommentare. Sie sprechen für sich und zeigen, dass es eine Religion gibt, deren Gott der Teufel und deren Prophet der  Verkünder Satans ist. MM

***

11.08.2014

Der Holocaust gegen Christen

Berichte über das Grauen, was im Norden des Irak geschieht, der von islamischen Fundamentalisten beherrscht wird, kommen in der polnischen Öffentlichkeit nie an.

Die polnische Gesellschaft ist sich nicht darüber bewusst, was los ist. Unsere Website zeigt, was die Realität in dieser Region ist. Dieser Artikel beschreibt die Situation der Christen in den von der IS und von Al-Qaida-Plan besetzten Gebieten. [...]

Thema: Allah - der grausame Gott des Islam, Appeasement - und seine fatalen Folgen, Arabischer "Frühling", Christenverfolgung durch den Islam, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Friedlicher Islam - ein Mythos, Genozide des Islam, Grausamkeiten sonstige, Gutmenschen - psychisch krank?, Hass-Religion Islam, IS (vormals ISIS), Kriege von Muslimen gegen Muslime, Massenmörder des Islam, Mordkultur Islam, Nahost-Konflikt im Zeichen des Islam, Psychopathologie des Islam, Terror und Islam | Kommentare (69) | Autor:

Europa fängt an aufzuwachen: Zehn (!) österreichische Dschihad-Touristen an Grenze abgefangen und in U-Haft verbracht

Samstag, 23. August 2014 20:57

Dschihadisten Österreich

Oben: Zwei der 10 Dschiahdisten, die aus Österreich
nach Syrien zum Christenabschlachten wollten

Na bitte: Es geht doch. Endlich fängt der Rechtsstaat langsam aufzuwachen und sich seiner Mittel zu besinnen, die er hat, um Gefahren für die Gesellschaft abzuwehren. Eine Wiener Richterin entschied, zehn (!) österreichische Dschihadisten, die gerne an den Köpfungsorgien der IS-Truppen im Irak und Syrien teilgenommen hätten, in U-Haft zu schicken. Der Gruppe wird „Teilnahme an einer terroristischen Vereinigung“ vorgeworfen. Die Verdächtigen sind allesamt Tschetschenen - und  alle „anerkannte Konventionsflüchtlinge“. Es bestehe dringende Flucht-, Verdunkelungsgefahr, hieß es. Das zeigt fünferleil: 1. Dass die bisherige Nichtabschiebung solcher Terror-Touristen, die sich aus europäischen Ländern aufmachen, für den Dschihad des Islam zu kämpfen, zu foltern und zu töten,  eben nicht geahndet wurde. 2. Dass neben Deutschland und England auch das friedliche Österreich ein Rekrutierungszentrum der IS-Banden. 1.500 fanatische Anhänger gibt es im kleinen Österreich bereits. 3. Dass nicht in ominösen Hinterhöfen, sondern in Moscheen rekrutiert wird und (nicht nur) der italienische Journalist und Islam-Apostat Magdi Allam zu Recht darauf hinweist, dass Moscheen eben keine Gotteshäuser im üblichen Sinn, sondern Zentren des weltweiten Terrors und des Dschihads gegen Europa sind.  Rekrutiert wird in fünf Moscheen. 4. Es beweist, dass viele der Asyl beantragenden Moslems Terroristen oder Kriminelle sind, die nicht aus politische ooder religiösen, sondern aus kriminell-terroristischen Gründen ihre Länder fluchtartig verlassen, aber beim Asyl falsche Angaben machen. 5. Und es zeigt die geradezu unfassbare Anziehungskraft, die Terror und die Aussicht, im Namen der Religion töten zu dürfen, auf Moslems ausübt. Wer glaubt, die abscheulichen Hinrichtungsvideos wären abschreckend für dschihadistische Neuzugänge, liegt vollkommen daneben. Ganz im Gegenteil ziehen solche Videos Unmengen junger und weniger junger Moslems, keinesfalls alles Barbaren, Sadisten potentielle  Serienkiller  - doch dieses sowieso - geradezu magisch an. Europa ist nun hoffentlich dabei, seine islamische Immigration - die größte Migrationsbewegung der Weltgeschichte mit 55 Millionen zugewanderten Islam-Anhängner in nur vier Jahrzehnten - vollkommen neu zu bewerten. Dazu gehört vor allem die Hinterfragung der absurden Konstruktion, den "guten"  Islam vom "bösen" Islamismus zu trennen, so, als wären die beiden völlig unterschiedliche Religionen. sie sind ein und dasselbe - der nackte, der unverhüllte Islam, wie er seit 1400 Jahren die Menschheit bedroht und "Ungläubige" ,massenhaft abgeschlachtet hat (300 Millionen bislang). Wenn diese Denk-Barriere fällt, dann ist alles möglich in Europa: Selbst die Rückführung aller hierhergekommen Moslems - ob mit oder ohne europäischen Pass. (MM)

***

 

oe24.at, 22.08.2014

U-Haft für 4 Austro-Gottes-Krieger 

Null-Toleranz: Eine Richterin schickte vier mutmaßliche Gotteskrieger in U-Haft.

Zehn Austro-Dschihadisten wollten an der Seite der IS-Mörderbanden in Syrien und im Irak kämpfen. Sie wurden an den Grenzübergängen in Arnoldstein (Ktn.) und Nickelsdorf (Burgenland) gestoppt. Jetzt sitzen von den Festgenommenen – acht Männer und eine 19-jährige Frau – vier in U-Haft. Nur ein 17-Jähriger wurde auf freiem Fuß angezeigt.
[...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Arabischer "Frühling", Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Bürgerkriegsgefahr wegen Islamisierung, Christenverfolgung durch den Islam, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Friedlicher Islam - ein Mythos, Hass-Religion Islam, Kriege von Muslimen gegen Muslime, Mordkultur Islam, Moscheen - ihre Rolle beim Terrorismus und der islam. Welteroberung | Kommentare (31) | Autor:

Nach dem Tod von Robin Williams: Unfassbar antisemitische und amerika-hassende Kommentare in der „ZEIT“

Sonntag, 17. August 2014 7:00

Robin Williams

Eine Kultur , die auf Kritik  mit Hass und Todeswünschen reagiert, hat das Prädikat "Zivilisation" nicht verdient. Seit 1400 Jahren droht jedem Moslem und Nichtmoslem, der den Islam oder dessen Propheten kritisiert, der Tod. Tausende wurden - oft unter unsäglichen Qualen - hingerichtet. Bis heute hat sich an dieser Praxis nichts geändert. Salman Rushdie ist nur das prominenteste Opfer einer Praxis, die aus der Steinzeit kommt und unvereinbar ist mit der Erklärung der allgemeinen Menschenrechte der UN. (MM)

***

 

Von Michael Mannheimer

Williams schlägt weltweiter Hass durch Moslems entgegen. Er hatte den Islam kritisiert

Der Tod des weltbekannten Schauspielers Robin Williams am Montag hat in der zivilisierten Welt große Bestürzung ausgelöst. Doch in der islamischen Welt ist Williams eher verhasst. Grund ist seine kritische Haltung zum Dschihad und Selbstmordattentätern, die mit - laut Islam - 72 Jungfrauen für ihr Morden belohnt werden. [...]

Thema: Antisemitismus bei den Linken (International-Sozialisten), Beleidigung des Islam, Friedlicher Islam - ein Mythos, Gemeinsamkeiten Islam+Sozialismus, Hass-Religion Islam, Intoleranz im Islam, Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Moderater Islam - Aufklärung über einen Mythos | Kommentare (28) | Autor:

Koranverse, die zu Hass und Mord gegen „Ungläubige“ auffordern

Montag, 30. Juni 2014 7:00

„Der Koran teilt die Welt in Gläubige und Ungläubige. Der Ungläubige ist „harby“, d. h. der Feind. Der Islam ächtet die Nation der Ungläubigen und schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen Muslimen und Ungläubigen.”

Karl Marx

***

Der Koran gilt als Allahs wörtliche Botschaft an die Muslime. Daher gelten seine Suren für die Ewigkeit

William Muir (einer der bedeutendsten britischen Islamwissenschaftler): „Mohammeds Schwert und der Koran sind die tödlichsten Feinde der Zivilisation, der Wahrheit und der Freiheit, die die Menschheit bisher erlebt hat.“

Hier sind die Verse, die 300 Mio (300.000.000) Nichtmoslems bislang das Leben gekostet haben. Möge dies niemals aus den Augen verloren werden: [...]

Thema: Hass-Religion Islam, Koran - Kampf-und Tötungsbefehle gegen Un gläubige, Toeten als Auftrag des Islam | Kommentare (32) | Autor: