Beitrags-Archiv für die Kategory 'Hassprediger'

AfD Rheinland-Pfalz erwirkt einstweilige Verfügung gegen Ralf Stegner (SPD)

Freitag, 24. Februar 2017 17:00

 

 

Stegner darf folgende Behauptung nicht wiederholen:
"AfD will Todesstrafe für demokratische Politiker"

Der Stalinist und Cheflügner der SPD - der  2014 amtierende stellvertretende SPD-Bundesvorsitzender Ralf Stegner - darf seine Lüge nicht wiederholen, dass die AfD für die "Todesstrafe für demokratische Politiker" sei.

Stegner ist bekannt für seine linksextremistischen Ansichten, für sein einseitiges Eintreten für den islam und die Verteufeln der AfD. Es war Ralf Stegner, der nach dem Attentat auf die Kölner Ober­bürger­meisterin twitterte:

"Pegida hat in Köln mitgestochen".

Genau dieser Stegner witterte nach dem Mord an einer Freiburger Flüchtlingshelferin durch einen Moslem: 

"Abscheuliche Gewalttat in Freiburg führt zu Generalverdacht gegen andere Flüchtlinge. Das ist eines Rechtsstaates unwürdig."

Doppelmoral pur. Hier sofort ein Generalverdacht gegen die AfD, die erwiesenermaßen nichts mit dem Attentat gegen Henriette Reger zu tun hatte. Dort das Verteufeln eines berechtigten Generalverdachts gegenüber einer Religion, die erwiesenermaßen über 30.000 Attentate seit 9/11 weltweit durchgeführt und auch Deutschland zu einem Schlachtfeld verwandelt hat.

Michael Mannheimer, 24.2.2017

***

Thema: Hassprediger, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Politik Deutschland, Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, SPD - Partei des Verrats Deutschlands, Terror gegen Islamkritiker | Kommentare (28) | Autor:

Schaum vor dem Mund: Der stellvertretende Vorsitzende der SPD redet sich um Kopf und Kragen

Freitag, 11. November 2016 15:00

stegner-spd-b

Oben: Ralf Stegner, deutscher Politiker. Er wird zum linken Flügel der SPD gerechnet. Er ist seit 2014 stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD


Die wahren Hassprediger Deutschlands
sitzen an den Schalthebeln der Macht 

Sie unterstellen jenen, die die Wahrheit über den Islam sagen, Hassprediger zu sein. Doch sind sie selbst die wahren Hassprediger. Denn anstelle von Fakten aufzutischen, haben Linke - allen voran die Sozialdemokraten - sich auf die persönliche Denunzierung ihrer politischen Gegner spezialisiert.

Denuntiation statt Diskussion.
Darin sind Linke seit den Tagen Lenins und Stalins bestens trainiert. 

Die Klassifikation (oder Denunziation) von Donald Trump wie sie Ralf Stegner vornimmt, ist ein gutes Beispiel dafür.

Anstelle auf die wahren Punkte einzugehen, die die Scharia-Partei-Deutschland am künftigen Präsidenten stört - keine Partei hat mehr moslemische Mitglieder als die SPD, keine Partei steht mehr für die Massenzuwanderung von Moslems, keine Partei ist islamfreundlicher als die jene Partei, die 1946 mit der Ost-KPD Deutschlands zweitschlimmste Partei nach der NSDAP gründete: Die Mauermörderpartei SED - wird Trump mit bösartiger Häme und Verleumdung überschüttet.


Vergessen wir niemals:
Die verschwiegenen Hochverrats-Verbrechen der SPD am deutschen Volk:

spd-logoEs war der SPD-Parteivorsitzender August Bebel, der vor dem ersten Weltkrieg die Briten mit deutschen Militärgeheimnissen belieferte und damit nicht nur einen der schlimmsten Hochverrats-Delikte der deutschen Geschichte beging, sondern, sondern vermutlich auch entscheidend dazu beitrug, dass die Briten dem Kaiserreich 1914 den Krieg erklärten.
.

spd-logoEs war die SPD, die 1914 ohne Not die Kriegskreditsbewilligung im Reichstag unterschrieb. Als damals mit Abstand größte Partei hätte die Verweigerung der Unterschrift durch die SPD den Ersten Weltkrieg erst gar nicht entstehen lassen.
.

spd-logoEs war die SPD, die 1922 eine von der Bayerisch konservativen Landesregierung geplante Abschiebung Hitlers nach Österreich verhinderte. Damit entlohnte sie Hitler dafür, dass er beim Münchner Räteaufstand 1918/19 als Wachsoldat in den Diensten der SPD stand.

 

spd-logoEs war die SPD, die 1946 dee unheilvolle Allianz mit der KPD einging und in Form der SED 40 Jahre lang dass Volk der DDR barbarisch unterdrückte.
.

spd-logoEs war wieder ein SPD-Vorsitzender, der, in Gestalt des Parteilinken Lafontaine, sich nicht zu schade war, sich zum ersten Parteivorsitzenden der SED-Nachfolgepartei Linkspartei wählen zu lassen.
.

spd-logoEs war der aktuelle SPD-Vorsitzende Gabriel, der jenen Teil des deutschen Volks, der sich gegen seine Abschaffung zur Wehr setzt und sich auf das Notwehrrecht berufen kann, zum "Pack" erklärte.
.

spd-logoUnd es ist die SPD, die in Zusammenarbeit mit der ehemaligen Stasi-Mitarbeiterin Merkel alles tut, das deutsche Volk abzuschaffen über den illegalen Massenimport islamischer Völker.


 

Also, halte lieber deinen Mund, Ralf Stegner, was deine hinterhältige Kritik am vom amerikanischen Volk gewählten neuen Präsidenten anbetrifft. An den Händen deiner Partei klebt mehr Blut als an jeder anderen deutschen Partei mit Ausnahme der NSDAP. Und auch dies ist nicht einmal ganz sicher. 

Du und deine Genossen  habt einen einzigartigen Genozid an Deutschen geplant und führt ihn gerade schamlos aus. Das Volk wird euch dafür bestrafen. 

Deine Zeit ist abgelaufen, wie auch die Zeit deiner Partei, die nurmehr ein Schatten ihrer selbst ist.

Michael Mannheimer, 11.11.2016

*** 

Aus: Sciencefiles.org, NOVEMBER 9, 2016

Schaum vor dem Mund: Der stellvertretende Vorsitzende der SPD redet sich um Kopf und Kragen

Die alte Dame SPD ist zwischenzeitlich zur geifernden Göre geworden. Politische Auseinandersetzung findet fast nur noch in Schimpfworten statt. An die Stelle von Respekt und Achtung sind versuchte Häme, Diskreditierung und Diffamierung getreten. Das ist kein Wunder, denn fehlende kognitive Fähigkeiten müssen ja irgendwie ersetzt werden. [...]

Thema: Hassprediger, SPD - Partei des Verrats Deutschlands, Terror gegen Islamkritiker, Volksverräter, Weltimperialismus der Linken | Kommentare (77) | Autor:

BBC Umfrage: 49% aller Muslime unterstützen Hassprediger

Samstag, 7. März 2015 20:59

Über die Lüge von "moderaten Moslems"

Eine der großen Medien- Lügen zum Islam ist die vom "moderaten" Moslem. 99 Prozent aller Moslems seien moderat, so heißt es. Medien verschweigen dabei die vielfältigen Imponderabilien, die sich hinter dem Begriff "moderat" verbergen. Zum einen sind gewiss jene Moslems überwiegend moderat, die ihre eigene Religion nicht kennen - da sie den Koran niemals zur Hand genommen bzw. gelesen haben. Geschweige denn die Hadithe durchgelesen haben, wo sich die bluttriefenden und the-rasstitischen Gedanken, Anweisungen und religiösen Sätze ihres Propheten - des "besten aller Menschen" - befinden. Allein in den Hadithen gibt es 1.800 klare Anweisungen zum Töten jener, die der Islam "Lebensunwerte" (Kuffar) nennt. Uns Nichtmoslems also, ob Christen, Atheisten, Buddhisten, Hindus oder was sonst auch immer. Im Koran gibt es weitere 117 klare Befehle Allahs, uns zu töten, zu enthaupten, zu verbrennen oder sonstwie totzuschlagen. Weil wir die Stirn haben, nicht zum Islam konvertiert zu sein. Sind also Moslems, die von solchen Anweisungen im Namen Allahs und Mohammeds  noch nie etwas gehört haben - und wenn man sie darauf hinweist, dies entrüstet zurückweisne ("Hat nichts mit dem Islam zu tun") - "moderat", oder einfach unwissend? Wie werden sich diese Moslems verhalten, wenn ihr Imam zum Dschihad gegen uns aufruft, und diesen Aufruf mit eben diesen Versen und Stellen aus Koran und Hadithe belegt? Wird unser fiktiver "moderater" Moslem nun sagen: "Nein, das tue ich nicht! Ich töte keinen Menschen, nur weil er kein Moslem ist"? Oder wird er sich - wie die meisten Moslems in der Geschichte des Islam - früher oder später am Schlachten beteiligen? Man kann bereits heute klar festhalten: Moderate Moslems, selbst wenn sie vermutlich stets die Mehrheit unter den Moslems gestellt haben mögen, sind nicht die Lösung für das Gewaltproblem des Islam. Denn wären sie die Lösung, gäbe es heute, nach 1400 Jahren islamischer Geschichte, keinen gewaltbereiten Islam mehr. Moderate Moslems sind in Wahrheit die militärischen Reservisten des islamischen Dschihads, des ewigen Kriegs gegen "Ungläubige". Aus den Reihen "moderater" Moslems wurden und werden bis heute die Dschihadisten geboren, von unseren Medien wahrheitswidrig "Islamisten" genannt. Und wenn es zum Dschihad gegen uns kommt, werden weite Teile jener "moderaten Moslems" zum Schwert greifen und uns töten. So war es zu Lebzeiten Mohammeds, so war es bei der Eroberung von Byzanz, so war es in Indien, Persien, in Ägypten, so ist es heute im Libanon, in Syrien, im Irak, in Nigeria.  Der Islam ist eine gewalttätige Politreligion mit dem Ziel der Erringung der Weltherrschaft. Moderate Moslems werden dies nicht ändern oder etwa aufhalten können. Im Gegenteil: wenn der Imam zum Dschihad ruft, werden aus den meisten moderaten Moslems Dschihadisten. Freiwillig oder unfreiwillig.

Michael Mannheimer, 8.3.2015

***

EuropeNews 4 März 2015

BBC Umfrage: 49% aller Muslime unterstützen Hassprediger

Die Zahlen der BBC Umfrage sind beängstigend: 49% aller befragten Muslime unterstützen Hassprediger, 11% wollen den Jihad und 25% befürworten die Morde an den Charlie Hebdo Journalisten. [...]

Thema: Hass-Religion Islam, Hassprediger, Moderater Islam - Aufklärung über einen Mythos | Kommentare (26) | Autor:

Englischer Islam-Prediger spricht Klartext: „Wir sind dabei, England zu übernehmen“

Samstag, 5. Juli 2014 7:00

Moslems uebernehmen England

„Wir sind dabei, uns England zu nehmen. Die Moslems kommen. Jetzt bevölkern wir Birmingham. Brüssel ist zu 30 Prozent islamisch, Amsterdam zu 40 Prozent, Bradford zu 17 Prozent. Wir sind wie ein Tsunami, der über Europa hinwegfegt. Das ist erst der Anfang. Die Realität ändert sich. Demokratie, Freiheit, Laizität sind bloß Ideen der Kuffar, die wir beseitigen müssen...Da gibt es Menschen, die das ganze Leben damit beschäftigt sind zu arbeiten. Sie stehen um 7 Uhr auf und gehen um 9 Uhr zur Arbeit. Sie arbeiten acht, neun Stunden und kommen um sieben Uhr abends nach Hause, schauen fern. Sie machen das 40 Jahre ihres Lebens so. Und wir lassen uns von ihnen aushalten.“

Anjem Choudary

***

08. Januar 2014

Das Sozialsystem, die Macht­übernahme der Moslems und kulturelle Massen­vergewalti­gungen in Österreich

Man kann die Recherche-Methoden des britischen Tabloids „Sun“ durchaus kritisch sehen. Aber totzuschweigen, was dabei bekanntwird, ist jedenfalls ein noch viel größerer Skandal. Das aber tun die meisten Medien in dem Fall, um den es hier geht. Die Erkenntnisse der „Sun“ sind jedenfalls bedrückend. Sie zeigen, wie ungehindert radikale Moslems die numerische Mehrheit ansteuern und wie sie sich das vom europäischen Wohlfahrtssystem finanzieren lassen. Das Totschweigen des Falles passt auch zu vielen anderen fehlenden oder einseitigen Medienberichten. Etwa auch zum Verschweigen einer brutalen Massenvergewaltigung in österreichischen Asylantenheimen. Und es entspricht den massiven Manipulationen rotgrüner Machtträger insbesondere in der Gemeinde Wien.

[...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, England und Islam, Hassprediger, Imame - ihre Rolle im Islam, Islamisierung durch demografische Zunahme d. Muslime | Kommentare (24) | Autor:

„Hassprediger“ predigen keinen Hass. Sie zitieren lediglich den Koran

Freitag, 25. Januar 2013 10:00

Sheik Feiz (Foto oben) verzerrt - von sichtbarem Ekel erfasst - sein Gesicht, als er über die "Ungläubigen" (Kafir) predigt. Wörtlich sagte er:

"Kafir ("Ungläubiger") ... das schlimmste Wort, das überhaupt geschrieben werden kann"

---

Von Michael Mannheimer

Der Hass gegen alles Nicht-Islamische ist keine Sache von "Hasspredigern". Der Hass gegen "Ungläubige" ist eine der wesentlichen Kernaussagen des Islam und entstammt direkt aus den "heiligen" Texten von Koran und Hadith.

Wer den Koran predigt, wer über Mohammed predigt, kann nicht umhin, Hass gegen Nicht-Muslime zu predigen. Prediger, die auf Dauer einen Bogen um die über 2000 Textstellen aus Koran und Hadith machen, in denen Muslime zum Töten von "Ungläubigen" aufgefordert werden, werden früher oder später selbst liquidiert.

Den Begriff  "islamischer Hassprediger" gibt es allein in den nicht-muslimischen Ländern des Westens, die den Islam irrtümlicherweise  immer noch in die beiden Zweige "Islam" (=gut) und "Islamismus" (=schlecht) aufteilen.  Solche Unterscheidungen jedoch sind dem Islam fremd.

[...]

Thema: Hassprediger, Imame - ihre Rolle im Islam, Islamismus = Islam, Ungläubige in den Augen des Islam | Kommentare (35) | Autor:

Der in NRW lebende Salafist und Terrorist Sami Aidoudi „studierte“ bei Muhamed Ciftci

Montag, 10. September 2012 11:00

Samstag, 25. August 2012 Quelle

Sami Aidoudi "studierte" bei Muhamed Ciftci!

"Salafismus für Fortgeschrittene im Internet: Der ehemalige Leibwächter von Osama Bin Laden, Sami A., hat seinen radikalen Fundus bei dem salafistischen Hassprediger Muhamed Ciftci erweitert. 2008 und 2009 studierte der in Bochum lebende Sami A. zeitweise an der von Ciftci betriebenen Online-Islamschule in Braunschweig. Ebenfalls 2008 und 2009 war dort ein Mitglied der mutmaßlichen Düsseldorfer El-Kaida-Zelle angemeldet: der 21-jährige Amid C. aus Bochum. Das erfuhr die WAZ am Freitag vom niedersächsischen Verfassungsschutz."
(Quelle: Der Westen, 24.08.12)
Hier mal wieder eine Meldung aus der beliebten Rubrik "Hätten wir uns eigentlich denken können": Der Ex-Leibwächter von Herrn bin Laden und Bochumer Top-Gefährder Sami Aidoudi (ich berichtete) hat also in den Jahren 2008 und 2009 bei Herrn Ciftci online den Islam "studiert". Auch bei einem Mitglied der Düsseldorfer Al-Qaida-Zelle hat es sich um einen "Studenten" von Muhamed Ciftci gehandelt. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Hassprediger, Imame - ihre Rolle im Islam | Kommentare (9) | Autor: