Beitrags-Archiv für die Kategory 'IS (vormals ISIS)'

Russland: Das Ende des IS steht unmittelbar bevor

Montag, 4. September 2017 8:55

Russisches Video zeigt die Vernichtung von IS-Kampfeinheiten 
(Dauer: 37 Sekunden)


Das russische Verteidigungsministerium betonte, dass die Aufhebung der Blockade von Deir ez-Zor, wo sich seit Jahren syrische Regierungstruppen auf dem Militärflughafen verschanzt haben, die komplette Zerschlagung des IS in Syrien einleitet.

***

DAS ENDE DES IS NAHT. WAS SYRIEN EINE GUTE NACHRICHT IST, WIRD FÜR EUROPA ABER ZUM ALBTRAUM

Was den Amerikanern in Jahren nicht gelingen wollte: Seitdem Russlands Luftwaffe den von den USA gegründeten (und deswegen nicht bekämpften) IS angreift, ist diese islamische Terror-Organisation (die in Wirklichkeit eine Dschihad-Bewegung des Islam ist) auf der Verliererstraße.

Der IS wurde von Obama gegründet, um Assad zu stürzen. Syrien war das einzige Land im Nahen Osten, das nicht unter US-Einfluss stand. Sondern eng mit dem schiitischen Iran und mit Russland liiert ist. Das passte dem Geburtsmoslem Obama nicht. Daher waren seine Kritik an den Grausamkeiten des IS reine Krokodilstränen.

DER ALAWIT ASSAD IST DER EINIGE POLITISCHE FÜHRER IM NAHEN OSTEN, DER RELIGIONSFREIHEIT GARANTIERT. DAS PASST DEM SUNNITISCHEN ISLAM ÜBERHAUPT NICHT

Assad war und ist der einzige Führer in den islamischen Staaten, der religöse Bekenntnisfreiheit garantiert. Und das passt dem zweiten Feind Syriens nicht: Den Sunniten. Diese haben beschlossen, den gesamten Nahen Osten unter ihren Einfluss zu bringen.

Der IS ist also auch ein Kind von Saudi-Arabien, Katar und vor allem der Türkei. All diese Staaten unterstützen den IS massiv - und zwar logistisch, mit Geheimdiensterkenntnissen, waffentechnisch und mit massiver finanzieller Unterstützung.

DER IS MACHT SICH NUN AUF GEN EUROPA. WIR WERDEN DORT BALD BEISPIELLOSE BLUTBÄDER ERLEBEN

Nun scheint das Ende dieser Terror-Gruppe im Nahen Osten gekommen zu sein. Wie wir wissen, begeben sich jedoch immer mehr IS-Kämpfer, sich als “Asylsuchende” tarnend, direkt nach Europa über den goldenen Merkel-Pfad. Im Merkel-Land (nicht zu verwechseln mit unserem Deutschland) werden bekanntlich Syrer ohne alle Papiere und sonstige Ausweise bevorzugt als “Asylanten”  empfangen und anerkannt.

Syrien wird friedlicher - der Krieg ist in weiten Teilen des Landes quasi vorbei. Doch in Europa wird der Krieg jetzt erst losbrechen. Tausende IS-Kämpfer sollen schon bei uns sein. Und weitere tausende IS-Kämpfer sind bereits auf dem Weg zu uns.

Dank Merkel, Juncker, Timmermans und ihren linkspolitischen Helfershelfern in den diversen Parteien Deutschlands und Europas. Sie sind es, die für die vergangenen und künftigen Blutbäder schonungslos zur Verantwortung gezogen werden müssen. Denn sie haben bewusst, gewollt und sehenden Auges den Terror nach Europa importiert.

Michael Mannheimer, 4.9.2017

*** 

 

RTdeutsch, 3.9.2017

Russisches Verteidigungsministerium: Syrische Armee zerschlägt „Islamischen Staat“ in Zentralsyrien

[...]

Thema: IS (vormals ISIS), Krieg gegen den Westen durch den Islam, Russland und Islam, Sunniten, Syrien-Konflikt, Was tun? | Kommentare (26) | Autor:

IS nennt Dresdner Frauenkirche als Anschlagsziel !

Donnerstag, 24. August 2017 9:00

Kein Scherz: Der IS hat mit der Sprengung der Dresdner Frauenkirche gedroht. Islamische Dschihadisten (Mediensprech: “Terroristen”) wählen bewusst die wichtigsten sakralen bauten der Christenheit zu ihren Zielen aus.


.

DER IS - EIN PRODUKT US-AMERIKANISCHER DOMINANZBESTREBUNG IM NAHEN OSTEN 

Der IS wurde von den Amerikanern erzeugt und großgezogen. Er wurde mit Waffen beliefert - und zwar vor allem unter dem Friedensnobelpreisträger und Geburtsmoslem Barack Hussein Obama - dem Lieblings-Präsidenten der islamophilen Weltlinken.

US-Ziel der Schaffung des IS war die Beseitigung des Assad-Regimes in Syrien. Assad ist zwar ein Diktator, aber er ist fraglos der toleranteste Diktator der gesamten islamischen Welt. Unter ihm, einem Alawiten (s.u.), gibt es religiöse Toleranz. Christen, Yesiden, Juden und Moslems genießen dieselben Rechte. Moslems, die gegen andere Religionen hetzen, werden verurteilt und weggesperrt.

DIE AMERIKANER UND DIE SUNNITISCHEN STAATEN DES NAHEN OSTEN WOLLEN ASSAD AUS DEM WEG RÄUMEN - AUS UNTERSCHIEDLICHEN GRÜNDEN

Assad steht den Amerikanern in Weg - weil Syrien der einzige Staat im Nahen Osten -  einem Brennpunkt amerikanischer Globalinteressen - , der nicht unter ihrem Einfluss steht, sondern eng mit dem Iran zusammenarbeitet und sich unter russischem Schutz befindet.

Und es darf als gewiss gelten, dass der IS auch mit dem Ziel gegründet wurde, massenhafte Migrationgsströme gen Europa zu lenken (Barnett, Soros, NWO, Kalergi).  Denn die Islamisierung unseres Kontinents ist ganz offensichtlich die zentrale politische Agenda des linkspolitischen Establishments der westlichen Welt.

Und Assad steht den Sunniten des Nahen Ostens im Weg. Denn ein Teil Syriens (ganze 2 Prozent) besteht aus Schiiten. Doch so gering dieser Teil ist - so sehr ist er dem sunnitischen Dominanzbestreben ein Dorn im Auge. Denn mittels dieser Schiiten pflegt Syriens enge politische, wirtschaftliche und militärische Beziehungen zum Iran.

Schiiten gelten in den Augen der Sunniten als Todfeinde des Islam - als “Ungläubige”, - da sie sich nicht dem sunnitischen Führungsanspruch der direkten Blut-Nachfolge Mohammeds gebeugt haben.

SUNNITEN PLANEN MIT HILFE DER USA EINEN REIN SUNNITISCHEN NAHEN OSTEN. ZU DIESEM ZIEL WURDE DER IS (SUNNITISCH) GEGRÜNDET

Ein besonderes Ärgernis der Sunniten bei ihrem Ziel, den gesamten Nahen Osten sunnitisch zu machen (was nichts anderes als ein Theozid ist) ist jedoch die Existenz von etwa 12 Prozent Alawiten (Nusairier), zu denen Assad und der Großteil der gebildeten Schicht Syriens zählt.

"Die mutmaßlichen Vorfahren der Alawiten waren seit vorchristlicher Zeit in der Region ansässig. Nach der Einführung des Christentums ab dem 4. Jahrhundert zogen sie sich in ihrer traditionellen Religion zurück und überdauerten als abgeschlossene Gemeinschaften in den Bergregionen des Dschebel Ansariyedas islamische Mittelalter.

Von den Osmanen wurden sie als Nichtmuslime gesehen und mit hohen Steuern belegt. Alawiten lebten bis Mitte des 20. Jahrhunderts als Kleinbauern zurückgezogen in Bergdörfern, die teilweise miteinander verfeindet waren.

Viele Militäroffiziere und ein großer Teil der herrschenden politischen Elite entstammen heute der alawitischen Religionsgemeinschaft, der auch die Familie al-Assad angehört.”

Eva Berié (Hrsg.): Fischer Weltalmanach 2012. Frankfurt/Main 2011. Seite 467

Es gibt daher eine doppelte Allianz: Die Allianz aller sunnitischen Staaten, zu denen in erster Linie die den Terror unterstützenden Staaten Saudi-Arabien, Katar und die Türkei zählen. Mit ihnen zusammen agieren die sunnitischen “Palästinenser”, die in den Staaten um Syrien oft in einer bedeutenden Minorität an der Seite der amerikanisch-sunnitischen Allianz kämpfen.

PUTIN: DIE AMERIKANER HATTEN NIE EIN INTERESSE DARAN, DEN IS ZU BESIEGEN

Putin hatte vor Jahren Recht mit seiner Bemerkung: Den Amerikanern ist es gelungen, den Irak binnen drei Wochen komplett zu besiegen. Sie sind aber angeblich nicht imstande, ein paar zigtausend IS-Terroristen zu besiegen. Dahinter kann, so Putin, nur eines stehen: Eine politische Agenda der USA, die eine Vernichtung des IS nicht vorsieht.

DANK MERKEL UND DEM LINKSPOLITISCHE ESTABLISHMENT STEHT NUN EINE GANZE IS-ARMEE IN DEUTSCHLAND UND EUROPA 

Der IS hat sich mittlerweile auch in Europa breitgemacht. Nach den Niederlagen, die er vor allem durch die russische Luftwaffe erlitt, kamen im Zuge syrischer “Kriegsflüchlinge” zigtausende IS-Kämpfer nach Deutschland - und von dort aus nach ganz Europa. Ohne Pass, Ohne Kontrollen - dann der von Wahnsinn geprägten und höchst illegalen Immigrationspolitik Merkels.

Die letzten Dutzend Terroranschläge wurden von IS-Terroristen ausgeübt. So der Anschlag in Barcelona, der eigentlich der weltberühmten Sagrada Familia galt (ich berichtete). Sowohl dieser Anschlag (15 Tote, 120 Schwerverletzte) als auch die letzten Anschläge in Paris, Nizza, Berlin, Brüssel und Hamburg gehen voll auf das Konto Merkels, Junckers und Timmermans. Alle daran beteiligten Terroristen beriefen sich auf den IS - und der IS hat in allen Fällen die Verantwortung für diese Anschläge übernommen.

Dafür gehören diese Politiker zusammen mit tausenden Adlaten vor ein internationales Kriegsgerichts-Tribunal, dessen Urteil nur auf Höchststrafe wegen Vorbereitung und Durchführung eines kontinentalen Genozids lauten kann.

Nun hat der IS neue Ziele von Terror-Anschlägen veröffentlicht,. Ganz vorne dabei ist die nicht minder weltberühmte Frauenkirche in Dresden - ein Meisterwerk des europäischen Barock. Zerstört im Zweiten Weltkrieg, und 2005 wiedererbaut mit Hilfe von Milliarden-Spenden aus aller Welt.

Der IS sucht sich gezielt die bedeutendsten Sakralbauten Europas als Ziel seiner Anschläge aus. Er will Unruhe stiften, Unsicherheit bei den Besuchern erzeugen, und Europa in einer ständigen Alarmbereitschaft halten. Die eigentlichen Ziele werden dann vermutlich solche sein, die nicht bewacht werden.

LINKE HABEN SCHON IMMER
MIT DEM ISLAM SYMPATHISIERT UND PAKTIERT

Zu verdanken haben wir dies - und das sei hier ausdrücklich zum wiederholten mal betonen - ausschließlich dem westlichen linkspolitischen Establishment.

Linke kollaborieren seit Jahrzehnten - nicht erst seit Hitler - mit dem totalitären Islam. Erinnert sei an den Fakt, dass sich die halbe RAF von Palästinensern hat ausbilden lassen im Sprengstoffbau und in der Organisation von blutigen Terroranschlägen. Mit der PLO hat die RAF Dutzende an verheerenden Anschlägen durchgeführt.

Heute kollaborieren Linke mit allen islamischen Terrorstaaten, und selbst Hamas- und Hisbollah-Gesandte werden in Berlin willkommen geheißen.

Nicht der Islam, sondern der Sozialismus ist die Primärinfektion der westlichen Welt. Ihn gilt es zu bekämpfen und für immer zum Schwiegen zu bringen. Fällt der Sozialismus, verschwindet auch der Islam aus den westlichen Ländern.

Michael Mannheimer, 24.8.2017

***

 

dpa, 23.09.2017

Sicherheitslage in Dresden:

IS nennt Frauenkirche als Anschlagsziel 

Die Terrormiliz IS hat in einer Propagandazeitschrift die Frauenkirche in Dresden als mögliches Anschlagsziel genannt. (Quelle: t-online.de)

[...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Deutschland+islamischer Terror, Drahtzieher der Massenimmigration, Geschichtsfälschung durch Linke, IS (vormals ISIS), Islam als politisches Repressions-System, Komplott der Linken mit dem Islam, US-Imperialismus | Kommentare (78) | Autor:

200 Vergewaltigungen, 500 Morde – Irakischer IS-Schlächter (21) berichtet von seinen Taten im eigenen Land

Dienstag, 8. August 2017 15:00

Anhänger der Terror-Miliz Islamischer Staat in SyrienFoto: Getty Images

 

Von Steffen Munter, 23. February 2017

200 Vergewaltigungen, 500 Morde – Irakischer IS-Schlächter (21) berichtet von seinen Taten im eigenen Land

Der heute 21-jährige Iraker Amar Hussein aus Mossul trat 2013 dem IS bei. Seit vergangenem Jahr sitzt er in einem nordirakischen Gefängnis, nachdem er durch Peschmerga-Einheiten festgenommen wurde. Nun wartet er auf seinen Prozess.

Thema: Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", IS (vormals ISIS), Mordkultur Islam | Kommentare (78) | Autor:

Messerattacke in Hamburg durch palästinensischen Attentäter: 1 Toter, vier Verletzte

Freitag, 28. Juli 2017 20:56

Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam:

„Und tötet sie (die Ungläubigen), wo immer ihr sie trefft"

Sure 2, Vers 191


.

TÄTER IST  PALÄSTINENSER

Den Polizeiangaben zufolge betrat der Tatverdächtige am Nachmittag einen Supermarkt an der gewöhnlich belebten Einkaufsstraße des Stadtteils Barmbek. Er soll unvermittelt mit einem Messer auf Kunden eingestochen haben. Anschließend flüchtete der Mann aus dem Geschäft. Zeugen verfolgten ihn und verständigten die Polizei. Der Mann wurde demnach von Passanten überwältigt und leicht verletzt. Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen dann in der Nähe des Supermarkts auf der Straße fest.

***

Aus: Tagesspiegel.de, 28.7.2017

Messerangriff in Hamburg Sicherheitskreise: Täter war als Islamist bekannt

In einem Hamburger Supermarkt im Stadtteil Barmbek hat ein Mann einen Menschen getötet und vier weitere verletzt. Sicherheitskreise vermuten nach Tagesspiegel-Informationen einen Anschlag.

Ein Mann hat in einem Hamburger Supermarkt mehrere Menschen mit einem Küchenmesser angegriffen.

Bei der Attacke gab es ein Todesopfer, vier weitere Menschen wurden verletzt, einer von ihnen schwer.

[...]

Thema: Deutschland+islamischer Terror, Einzelfall-Lüge, IS (vormals ISIS) | Kommentare (82) | Autor:

Amnesty prangert Verbrechen an Zivilisten in Mossul an – „Der IS ist auch ein Netzwerk von Pädophilen“

Mittwoch, 12. Juli 2017 15:00

 

Zivilisten auf der Flucht vor dem Krieg im Irak.


 

Amnesty International:
Eine weitere linke NGO in der Hand der Deutschen

Amnesty International (ai) ist keine überparteiliche Menschenrechts-Organsiation, wie behauptet wird. Sie ist, wie die meisten NGOs, komplett von Linken unterwandert.

Und sie ist, wie Greenpeace, vor allem in der Hand deutscher Linker. Diese sind in ai und Greenpeace absolut tonangebend. ai fällt vor allem dadurch auf, dass es echte oder scheinbare Menschenrechtsverstöße vor allem in westlichen Ländern anprangert, vorzugsweise in Israel oder den USA.

Sie fällt gleichzeitig dadurch auf, dass sie vielfach schlimmere Menschrechtsverleztzungen in islamischen Ländern meist ausblendet. Dass ai diesmal eine Ausnahme macht, ist kein  Zeichen für eine politische Neubesinnung dieser linken Organisation. ai  konnte angesichts der massiven Menschenrechtsverletzungen in den islamischen Ländern nicht schweigen, ohne ihre Reputation zu zerstören.

Dass dem so ist zeigt, dass sie zwar die Verbrechen moslemischer Terroristen an den Zivilisten in Mossul anprangert, auch , dass sie das islamische Pädophilen-Netzwerk der IS thematisiert.

Aber ai erwähnt mit keinem Wort, woher diese Pädophilie kommt: Es ist der Ur-Vater der Terror-Religion Islam, der sich als Pädophiler betätigt hatte. So sehr, dass selbst damaligen Zeitgenossen dies auffiel. Mohammed ließ alle seine Kritiker, die ihn der Unzucht mit Kleinkindern beschuldigten, töten.

Und der IS setzt das pädophile Verbrechen seines Propheten, des "besten aller Menschen", in seinem Sinne fort.

Michael Mannheimer,. 12. Juli 2017

***

 

 Epoch Times11. July 2017 

Amnesty prangert Verbrechen an Zivilisten in Mossul an – „Der IS ist auch ein Netzwerk von Pädophilen“

Nach der Rückeroberung von Mossul vom IS hat die Menschenrechtsorganisation Amnesty International unabhängige Ermittlungen zu Verbrechen an Zivilisten in der nordirakischen Stadt gefordert. Unterdessen gab David Cornut von Amnesty International einen Einblick in den "Sklavenmarkt" des IS.

[...]

Thema: IS (vormals ISIS), Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Sex mit Kindern und Säuglingen im Islam, Sexuelle Perversionen im Islam, Terror und Islam | Kommentare (51) | Autor:

Akten des Grauens entdeckt: IS führte barbarische Gift-Experimente an Gefangenen durch

Montag, 22. Mai 2017 10:02

.

Barbarische Experimente an Gefangenen:
Ein zentrales Kennzeichen der meisten totalitären Systeme 

Barbarische Systeme sind überall gleich - ob säkular oder religiös. Sie haben keinerlei Hemmungen, Menschen auf die verschiedenste Weise umzubringen. Hitlertreue Ärzte töteten KZ-Gefangene  mit grauenvollen "medizinischen" Behandlungen - u.a. injizierten sie Gefangenen Amtrax- oder Pest-Erreger. Auch die Japaner standen den Nazis in nichts nach. 

Japanische Einheit 731

Die berüchtigte, gleichwohl geheimgehaltene Einheit 731 war eine von vielen geheimen Einrichtungen der Kwantung-Armee der Kaiserlich Japanischen Armee in der besetzten Mandschurei, die biologische und chemische Waffen erforschte, erprobte und einsetzte. In dieser Einheit wurden Experimente an lebenden Menschen vorgenommen. Es wurden schätzungsweise 3500 koreanische und chinesische Zivilisten sowie amerikanische, britische und sowjetische Kriegsgefangene in diesen Versuchen getötet.

Außerdem wurden in den Jahren 1940 bis 1942 mindestens sechs Feldversuche mit Krankheitserregern unternommen, darunter Milzbrand und Pest, die mehrere Tausend Menschen das Leben kosteten. Bei Kriegsende 1945 wurden bei der Zerstörung der Produktionsstätten durch die japanische Armee mit Pest infizierte Ratten freigelassen, die in den Provinzen Heilongjiang und Jilin eine Epidemie mit über 20.000 Todesopfern auslösten.

Tödliche IS-Experimente an Gefangenen

Nun fanden sich Akten an der Universität Mossul, die beweisen, dass auch der IS - eine vom promovierten Islamwissenschaftler Al-Baghadi geführte islamische Terror-Organisation - grauenvolle medizinische Experimente mittels Thallium und einem besonders tödlichen Nikotin-Derivat an Gefangenen durchführte. Offenbar mit dem Ziel, diese leicht verfügbaren Chemikalien in Europa flächendeckend einzusetzen. (Quelle)

Merkel und Regierung gehören wegen des Imports einer terroristischen Organisation verhaftet und vor ein internationales Kriegsverbrecher-Tribunal gestellt

Im Zuge ihres wahnwitzigen Programms einer unkontrollierten Massen-Invasion von Millionen Moslems kamen auch schätzungsweise 20-30.000 IS-Kämpfer, getarnt als "Asylanten", nach Deutschland.  Allein dafür gehören Merkel und ihre gesamte Regierung auf der Stelle wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung (§129a (5) STGB) verhaftet und angeklagt. 

Wird nicht geschehen. Denn der gesamte deutsche Staat ist in der Hand der Regierung. Eine echte Gewaltenteilung existiert schon lange nicht mehr. Selbst Staatsanwälte und Richter werden von der Regierung kontrolliert. Wer ausschert, fliegt.  

Michael Mannheimer, 22.5.2017

***

 

Von "schwabenland-heimatland", 21.5.2017

IS-Akten des Grauens entdeckt: Barbarische Gift-Experimente am Menschen

TOP Aktuell: Heute in der BILD- manchmal schreibt dieses unsägliche Blatt auch die Wahrheit- und wenn es die Wahrheit ist, ist es kaum mehr zu toppen zu was der IS imstande ist. -Natürlich hat der "friedliche Islam" der A. Özeguz, A, Mazieck, Cem Özdemir und KOnsorten damit wieder "Nix mit NIx" zu tun. Die Verblödung des deutschen Volkes funktioniert perfekt. Ansonsten müssten solche Deutschlandabschaffen längst durch andere Entscheiungen der Wähler vom politischen Parket hinweggefegt worden sein!  Heute um 17.24 Uhr BILDonlione veröffentlicht. Zitat: [...]

Thema: Genozide des Islam, IS (vormals ISIS), Mordkultur Islam | Kommentare (25) | Autor:

Unter Lebensgefahr – Künstler malt IS-Horror im Irak

Donnerstag, 11. Mai 2017 7:00

Der Ersteller der Galerie des Schreckens:
Mustafa al-Taee während des Interviews mit der Nachrichtenagentuir AP. (30. April 2017)


.
Die folgende Geschichte zeigt,
was auf Deutschland und Europa zukommen wird

Was interessiert mich, was im Irak geschieht, werden sich einige meiner Leser fragen. Nun, ich kann darauf genau antworten: 

Was in der folgenden Geschichte berichtet wird, das ist die Zukunft Europas. Die Zukunft unserer Kinder und Kindeskinder. Denn im Zuge der scheinbar nicht mehr aufzuhaltenden Islamisierung, im Zuge des Einsickerns von mindestens 20.000 IS-Dschihadisten nach Deutschland (Tarnname der Medien und Politik: "Islamistische Terroristen") wird auch die Scharia bei uns in Deutschland und Europa halten. Früher oder später.

Kaum jemand im Westen hat eine klare Vorstellungen
über die universelle Dominanz der Scharia 

Kaum jemand weiß, was er sich darunter vorzustellen hat. Die Scharia ist weit mehr als das Abhacken von Händen bei Dieben - oder das Auspeitschen von Moslems bei geringsten Verstößen gegen dieses vorsteinzeitliche Gesetzeswerk.

Die Scharia ist eine allumfassende Gesetzgebung, die selbst die kleinsten Bereiche des Alltags regelt bzw reglementiert, um einen treffenderen Begriff zu wählen. Hier ein winziger Ausschnitt aus diesem islamischen Regelwerk:

  • Die Scharia gebietet, dass Moslems Christen oder Juden nicht grüßen dürfen.
  • Dass sie nicht an ihren religiösen Festen oder Geburtstagen teilnehmen dürfen.
  • Sie gebietet, dass Musik "haram" und damit unislamisch ist.
  • Und sie verbietet die künstlerische Darstellung von Menschen ist ebenfalls haram, auch die Darstellung von Personen und Göttern der Antike.

Deshalb hat der IS wie die Taliban oder Boko Haram unschätzbare Monumente der Archäologe in die Luft gesprengt - in Mossul (biblischer Name Ninive) etwa:  Darstellungen von Menschen und Göttern, vor denen bereits Alexander der Große staunend stand. 

Was in Europa nach dem Sieg des Islam geschehen wird

Moslems werden die meisten europäischen Museen und Kunstpaläste zerstören und sprengen, wenn sie hier an der Macht sind. Opern und Ballett-Aufführungen werden genauso der Vergangenheit angehören wie das Bach'sche Weihnachtsoratorium.

Wer meint, dies würde nie und nimmer eintreten, hat null Ahnung von der zivilisationszerstörerischen Kraft des Islam. Und darf sich die Hand reichen mit jenen Islamappeasern, die noch wenige Tage vor der Einnahme Konstantinopels (1453) durch die Türken der Meinung waren, eine Eroberung würde a) niemals stattfinden und b) wenn doch, prinzipiell nicht viel in Konstantinopel ändern.

Nun, wie wir heute wissen, beendete die  Eroberung Konstantinopels die 2.000-jährige Geschichte des antiken Roms - und bedeutete die völlige Vernichtung  des byzantinischen Christentums.

Michael Mannheimer, 11.5.2017

***

Aus: 20min.ch, 5. Mai 2017, von Gaby Chwallek 

Autobomben, tote Kinder, Enthauptungen:

Unter Lebensgefahr – Künstler malt IS-Horror

Als der IS vor fast drei Jahren in seiner Stadt Einzug hält, fasst Mustafa al-Taee den Entschluss, die brutale Herrschaft der Miliz heimlich zu dokumentieren – durch Malerei.

Mustafa al-Taee, ein irakischer Maler, hält mit Stiften und Pinseln die Schrecken fest, die der Islamische Staat in seiner Heimatstadt verbreitet. Es ist gefährlich und bringt ihm Peitschenhiebe ein. Aber auch das kann ihn nicht abschrecken. [...]

Thema: IS (vormals ISIS), Nahost-Konflikt im Zeichen des Islam, Scharia - das barbarische Gesetz des Islam, Scharisierung des Westens | Kommentare (25) | Autor:

Stecken die USA hinter Khomeni, den Taliban und dem IS?

Donnerstag, 4. Mai 2017 7:00

.

Leben wir in einer von dunklen Mächten
kontrollierten einer Matrixwelt?

Ich habe mich bislang immer für einen gut informierten Islamkritiker und politischen Analysten gehalten. Als ich jedoch den nachfolgenden Artikel - aus einer durchaus seriösen Quelle - las, war ich mir nicht mehr sicher, ob ich tatsächlich jenen Durchblick habe, den ich bei mir selbst annahm.

Es sollen die USA gewesen sein, die Ayatollah Khomeini an die Macht verhalfen. Als Reaktion darauf, dass der persische Schah sich geweigert haben soll,einen Angriff gegen den Irak zu treten. Dieser kam dann  ja nach der Machtergreifung Khomeini. Und es sollen die USA gewesen sein, die die Taliban, den IS, Al Nusra und andere Terrororganisationen aufgezogen haben sollen. 

Die Ursache vielen Übels liegt im Kampf zwischen
den USA und die Sowjetunion

Dahinter steckte die Strategie „Grüner Gürtel“ von Zbigniew Brzezinski, dem damaligen Nationalen Sicherheitsberater von US-Präsident Jimmy Carter: Die Vordenker in Washington hatten Khomeini und seine Mullahs nämlich als erste Wahl im Kampf gegen die Sowjetunion auserkoren. Im Gegenzug für die verheißene Machtergreifung hatte Khomeini einem Krieg gegen den Irak „schon vor dem Sturz des Schahs zugestimmt“, schrieb Massoud Harun-Mahdawi im Dezember 2014 in seiner Analyse über die Hintergründe des IS.

Es sollen ebenfalls die USA gewesen sein, die die Taliban und den IS gegründet haben sollen. Nicht unmittelbar und direkt, aber über massive Geldzuweisungen und Waffenlieferungen an radikalislamische Kräfte dieser Gegend. In allen Fällen seien diese Terrororganisationen gründet werden, um strategische US-Ziele zu bekämpfen: Bei den Taliban waren es die - damals noch in Afghanistan befindlichen - Russen. Beim IS ist es Assad, der von den USA aus dem Weg geräumt werden soll.

Sollte dies zutreffen- ich habe derzeit nicht die Zeit, diese Thesen wissenschaftlich zu überprüfen - so habe ich mindestens seit 1979 (vermutlich lange davor) in einer Welt gelebt, die nichts mit der realen Welt zu tun hatte. So habe ich zwar das Symptom erkannt, aber nicht die Ursache, die hinter dem Symptom steckt.

Nichts ist so, wie es scheint

Es ist offensichtlich: Nichts ist, wie es scheint. Nichts ist so, wie es uns die Medien berichten. Hinter den großen Konflikten steht eine Macht, die aus dem Verborgenen kämpft - und uns beliebig manipulieren kann.

Doch nichts ist unikausal. Wenn Großmächte in aller Heimlichkeit eine Entwicklung forcieren, dann finden sich stets parasitäre Minimächte, die davon ihren Profit ziehen. Und deren Instrumentalisierung der Kollateralschäden der politischen Manipulationen durch die Weltmächte kann sich als noch verheerender für den Weltfrieden erwiesen als die ursprüngliche Manipulation selbst.

Doch lesen Sie selbst. Bilden Sie sich Ihr eigenes Urteil. Und wenn Sie Fakten beizutragen haben, tun Sie es in Form von Kommentaren.

Michael Mannheimer, 4.5.2017

***

 

Aus: ZeitenSchrift Nr. 83

Islamischer Staat: Die Maske des Bösen

Der „Arabische Frühling“ verhieß Freiheit und Demokratie. Stattdessen versinkt der Nahe Osten in einem Meer aus Blut. Wie konnte es dazu kommen? Warum wird der „Islamische Staat“ nicht besiegt und wer steckt hinter diesen Terroristen? Die unbequeme Wahrheit findet nur, wer sich nicht vom Maskenball der politischen Lüge verwirren lässt und für die Erkenntnis bereit ist, dass weiß manchmal schwarz ist und umgekehrt.

220.000 Tote. Über eine Million Verletzte. Mehr als fünf Millionen Flüchtlinge in alle Winde zerstreut. Weitere vierzig Prozent der verbleibenden Bevölkerung irren im eigenen Land als Heimatlose umher – mit über sieben Millionen Vertriebenen fast so viele Menschen, wie die Schweiz Einwohner hat.

Die Lebenserwartung sank in den letzten fünf Jahren von 79,5 Jahren auf 55,7 Jahre, während der materielle Schaden für das Land auf mehr als zweihundert Milliarden Dollar geschätzt wird. – Dies sind die nackten Zahlen nach fast vier Jahren Bürgerkrieg in Syrien (Stand: Ende 2014), wie sie von den Vereinten Nationen vorgelegt wurden1 .  [...]

Thema: IS (vormals ISIS), Syrien-Konflikt, Terror-Organisationen des Islam (sonstige(e)s), US-Imperialismus, USA und Islam | Kommentare (46) | Autor:

Trump-Hasser: „Welt“ erhält Schützenhilfe vom IS

Samstag, 8. April 2017 6:00

 
  .
 Dieser Artikel kommt ein paar Tage zu spät. Vor der von Trump veranlassten Bombardierung Syriens (des Syrien von Assad) hätte dieser Artikel noch ganz andere Reaktionen unter meinen Lesern hervorgerufen. (MM)

 "DIE WELT": 
Lebte Springer heute noch, würde er deren gesamte Belegschaft fristlos entlassen 

 Ein IS-Sprecher bezeichnet Donald Trump als „Idioten“ - und reihte sich damit, zur Freude der westlichen Linksmedien - in die Anti-Trump-Häme westlicher Medien ein.  Wenn es gegen Trump geht, gegen Linke selbst mit dem IS Seit an Seit. Wie erbärmlich das Ganze ist, zeigt sich in der Überschrift der Welt.

Die Schlagzeile hätte eigentlich lauten müssen:
„Massenmörder und Islam-Terroristen beleidigen unseren wichtigsten Verbündeten.“

Doch haben sich die Trump-Hasser von der WELT  für folgende entschieden:
"IS-Sprecher bezeichnet Donald Trump als „Idioten“".

Wie erbärmlich! 

Der tiefe Fall der deutschen Medien zur linken Lumpenpresse

Wie tief die gesamte deutsche Presse gefallen ist, lässt sich an einem der ehemals letzten konservativen Medien, der WELT, zeigen. Mit der BILD war dieses Sringerblatt jahrzehntelang das Bollwerk des deutschen Konservatismus gegenüber dem Ansturm der 68er. Diese Zeit ist nun auch in der WELT tempi passati:  

DIE WELT reiht sich ebenfalls nahtlos ein in die linksversiffte deutsche Medienlandschaft, die von  taz, Stern, Spiegel, Frankfurter Rundschau/Allgemeine, DIE ZEIT, Die Süddeutsche, Stuttgarter Zeitung/Nachrichten, Schwäbisches Tageblatt, Heilbronner Stimme, Kölner Stadtanzeiger und wie sie alle heißen mögen angeführt werden. Einige der zuvor genanten Medien waren in den 50 bis 80er Jahren Weltniveau. Ältere Semester werden dies bestätigen. von diesem Weltniveau ist nichts mehr übrig geblieben. 

Wer einen Deniz Yücel einstellt,
könnte in anderen Zeiten auch einen Julius Streicher beschäftigen 

Dass der Fäkal-Journalist und ausgewiesener Deutschenhasser Deniz Yücel - nach seinen Lehrjahren bei der linksradikalen taz, wo er in Dutzenden Artikeln gegen die Deutschen gelästert hatte, sich deren angeblichen Rassismus vornahm und auch ansonsten jede nur denkbare linksversiffte Position einnahm einschließlich der, einem Thilo Sarrazin einen finalen Hirnschlag zu wünschen, bei der WELT Anstellung fand - sagt bereits alles. Dass Yücel bei der "Welt" arbeitet, habe ich, der ich eigentlich relativ gut informiert bin, auch erst erfahren im Zusammenhang mit Yücels Verhaftung in der Türkei.

Wer diesen Mann anstellt, der hätte - der Vergleich ist so schräg gar nicht - vor 1945 auch einen Julius Streicher aufgenommen. Rassisten sind sie beide. Streicher ein Rassist gegenüber den Juden. Yücel ein Rassist gegenüber Deutschen.

Viele der heutigen linken Zeitungen waren übrigens damals auf Seite der Nazis

Viele der heutigen linken Zeitungen waren übrigens damals auf Seite der Nazis. Der Stern etwa, auch und besonders der Kölner Stadtanzeiger. Viele hatten später hochrangige Nazis in ihren Redaktionen. Der SPIEGEL etwa. 

Nichts ist treffender als die Diagnose, die Victor Orban vor Jahren über Deutschland aussagte: Schaut er nach Deutschland, so Orban, so sieht er dort nur sozialistische Parteien und sozialistische Medien. 

Michael Mannheimer, 8.4.2017

***

Aus Journalistenwach, 5. April 2017

Trump-Bashing: „Welt“ erhält Schützenhilfe vom IS

Was hat die „Welt“ nicht alles probiert, um Trump zumindest medial zu zerstören. Vor dem Wahlkampf, aber besonders nach der Wahl hat die Redaktion tagelang, seitenlang, wochenlang gegen den amerikanischen Präsidenten aus allen Rohren geschossen.

Doch hat das alles nichts genützt. Er ist immer noch Präsident. Aber jetzt erhält die arme „Welt“ prominente Schützenhilfe aus der Wüste, und dieser Beitrag klingt so, als ob sich die Redakteure darüber mächtig freuen: [...]

Thema: IS (vormals ISIS), Komplott der Linken mit dem Islam, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Trump-Hasser | Kommentare (36) | Autor:

Ägypten: Zwei neue Morde an Christen!

Freitag, 24. Februar 2017 8:52

 

  .

 IS macht seine Drohung zur Ermordung aller ägyptischen Christen wahr

Erst vor kurzem berichtete ich davon, dass der IS zur Ermordung aller 10 Millionen Christen in Ägypten aufgerufen hat. Der Aufruf scheint bereits zu fruchten. 

Am gestrigen Donnerstag wurden zwei Christen ermordet. Ein Vater und sein Sohn wurden im Norden des Sinai tot hinter einer Schule gefunden. Der Sohn wurde lebendig verbrannt, der ca. 60jährige Vater mit Schüssen hingerichtet, berichtet die örtliche Presse. Die Gegend gilt als Hochburg des IS.

Bereits am 12. Februar war ein koptischer Tierarzt auf offener Straße von einem Motorrad aus von zwei maskierten Männern, erschossen worden. Ende Januar wurde ein 35jähriger Christ in El-Arish ermordet.

Die beiden Kirchen in Deutschland beenden die größte Christenverfolgung der Geschichte aus und kollaborieren lieber mit den Mördern ihrer Glaubensbrüder und -schwestern.  

Die Trennung von Islam und Islamismus ist so, also würde man den Nationalsozialismus und seine mörderischste Kampforganisation, die SS, voneinander trennen

 Der IS ist keinesfalls, wie uns die Linksmedien weismachen wollen, eine islamische Richtung, die die wahren Werte des Islam "verrät". Im Gegenteil: Er stellt in den Augen der meisten gläubigen und den Islam kennenden Moslems sowie fast aller arabischen Imame dessen Speerspitze dar.

Die Unterteilung des Islam  in einen angeblich guten "Islam" und einen "bösen" Islamismus ist absurd. Denn der Islam hat mit Islamismus so viel zu tun wie Alkohol mit Alkoholismus. Er ist dessen unersetzliche Voraussetzung.

Es ist der Islam- und keine missverstandene Phantasiereligion- , aus dem sich alle Kämpfer des IS rekrutieren. Sie beziehen sich bei ihren Morden stets auf Befehle Allahs, niedergeschrieben im Koran. Und sie tun exakt das, was der erste "Islamist" tat: Der von allen Moslems als "bester aller Menschen" verehrte Prophet Mohammed.

Michael Mannheimer, 24.2.2017

***

Aus JournalistenWatch, 23. Februar 2017

Ägypten: Zwei neue Morde an Christen!

Und wieder haben Islamisten in Ägypten zwei Christen ermordet. Ein Vater und sein Sohn wurden im Norden des Sinai tot hinter einer Schule gefunden. [...]

Thema: Aegypten + Islam, Christenverfolgung durch den Islam, IS (vormals ISIS), Mordkultur Islam | Kommentare (28) | Autor:

Saudische IS-Terroristen rufen zum VÖLKERMORD an 10 Millionen ägyptischen Christen auf

Donnerstag, 23. Februar 2017 9:28

Opfer der Kriegs- und Mordreligion Islam unmittelbar vor ihrer brutalen Hinrichtung


Nie wurden die Christen so stark verfolgt wie in der Gegenwart 

„Juden und Christen sind dem Schweißgestank von Kamelen und Dreckfressern gleichzusetzen und gehören zum Unreinsten der Welt…Alle nichtmuslimischen Regierungen sind Schöpfungen Satans, die vernichtet werden müssen.“  Ayatollah Khomeni

Nach Quellen der „Evangelischen Allianz“ wird alle drei Minuten ein Christ wegen seines Glaubens hingerichtet – überwiegend in islamischen Ländern. Die „Katholische Kirche Schweiz“ berichtet, dass pro Jahr 100.000 Christen wegen ihres Glaubens von Muslimen ermordet oder zu Tode gefoltert werden. 

In 37 der 50 erfassten Länder herrscht der Islam

In 6 der 10 Länder mit der schärfsten Christenverfolgung sowie in 37 der 50 erfassten Länder herrscht der Islam. In weiteren 7 Ländern herrscht eine (überwiegend kommunistische) totalitäre Struktur (Nordkorea, Kuba, China, Vietnam, Laos, Weißrussland, Bhutan).

Ein weiteres interessantes (aber kaum überraschendes) Fazit der Studie: Die vorherrschende Staatsform aller 50 Verfolgerstaaten ist ein ausgeprägter staatlicher oder theokratischer Totalitarismus
(Quelle)

***

Von Michael Mannheimer, 23.2.2017

IS-Terrormiliz ruft zu Massenmord an 10 Millionen ägyptischen Christen auf

In einer neuen Videobotschaft haben IS-Terroristen aus Saudi Arabien zum Massenmord an Christen in Ägypten aufgerufen. Die Mehrheit der über 10 Millionen Christen in Ägypten möchten den säkularen Staat beibehalten und unterstützen deshalb die Armee, sowie den amtierenden Präsidenten Al-Sisi. [...]

Thema: Christenverfolgung durch den Islam, Christenverfolgung durch Linke, Genozid an Deutschen, Genozide der Kommunisten, Genozide des Islam, IS (vormals ISIS) | Kommentare (25) | Autor:

IS köpft weltberühmten Chef-Archäologen von Palmyra

Freitag, 27. Januar 2017 7:00

Oben: Khaled Asaad war ein syrischer Archäologe und  einer der profiliertesten Kenner der antiken Ruinenstätte Palmyra. Seit mehr als 50 Jahre war dieser Ausnahmewissenschaftler mit ihrer Erforschung und Restaurierung als verantwortlicher Wissenschaftler befasst. Er wurde von der Terrormiliz Islamischer Staat entführt und grausam ermordet.

Der Islam:
Verantwortlich für Genozide an Menschen und Kulturgütern
Diese Religion hat vor nichts Respekt. Weder vor Menschen noch vor Kulturstätten, wenn diese nicht islamisch sind.
Der Islam ist nicht nur eine völkermordende Kriegsreligion (300 Mio Tote gehen auf sein Konto), sondern auch eine Religion, die den Genozid an unersetzlichen Kulturgütern durchführt. Beides wird Moslems von Allah im Koran vorgeschrieben.

Wer meint, der IS - der kürzlich Teile des römischen Amphitheaters in Palmyra in die Luft gespprengt hat (ich berichtete) und wenige Tage danach auch den weltberümten Chefarchäologen von Damaskus grausam enthauptete - habe nichts mit dem Islam zu tun, der kennt weder den Koran noch kennt er Mohammed.

Und der ist mit dieser Behauptung ein Unterstützer der Kriegsreligion Islam. Ob er will oder nicht,

Umfrage unter saudi-arabischer Bevölkerung:
Der IS ist mit dem Islam konfrom

Eine Umfrage im Stammland Mohammeds, in Saudi-Arabien, im vorletzten Jahr brachte zutage, was wir Islamkriker schon immer wussten:

Über 90 Prozent der befragten Saudis waren der Überzeugung, dass die Handlungen und Terroranschläge des IS durch den Koran gedeckt sind - und dass der IS sich in seinem (brutalen) Vorgehen genau am Vorbild aller Moslems, dem Propheten Mohammed, orientiert.

 Nur westliche Islamappeaser verbreiten immer noch die Mär vom bösen Islamismus, der angeblich nichts mit dem Islam zu tun habe.

Das ist in etwa so, als würden dieselben behaupten, der Nationalsozialismus war prinzipiell eine friedliche Ideeologie.  Die SS allerdings habe den Nationalsozialismus nicht verstanden und dessen Philosophie auf den Kopf gestellt.

Michael Mannheimer, 27.1.2017

***

IS IN SYRIEN

Islamischer Staat köpft Chef-Archäologen von Palmyra

Seit der Einnahme der antiken Wüstenstadt Palmyra durch die ISIS-Terroristen wird um das Weltkulturerbe gefürchtet - zu recht. Nun ließ die Terrormiliz auch noch den Chef-Archäologen der Weltkulturerbe-Stätte hinrichten.

[...]

Thema: IS (vormals ISIS), Syrien und Islam, Zerstörung vorislamischer Hochkulturen durch den Islam | Kommentare (39) | Autor: