Beitrags-Archiv für die Kategory 'Terror und Islam'

Islamischer Terrorakt: Französischer Polizist auf Champs-Élysées mit einem Sturmgewehr getötet

Samstag, 22. April 2017 14:14

.

Frankreich:
Im Herzen von Paris erschießt ein Moslem einen französischen Polizisten

Ein von Linken nach Europa gebrachter Moslem tötet erneut einen Europäer. Diesmal wurde ein französischer Polizist Opfer eines moslemischen Terroristen, der mit einem Sturmgewehr ausgerüstet war. Dann erfolgt in den Medien und Politik steht dasselbe Verdunkelungs-Ritual: 

  • Medien verschleiern so lange wie möglich, dass es sich um einen Terrorakt handelt.  titelt die "Zeit": "Polizist bei Angriff auf Champs-Élysées getötet". Richtiger wäre: Islamischer Terrorist ermordet Polizisten in Paris
    .
  • Medien vertuschen so lange wie möglich, dass es sich um einen islamischen Terrorakt  handelt.
  • Im aktuellen Fall schreibt "Zeit": "In Paris hat ein Mann einen Polizisten erschossen". Kein Hinweis auf den Terrorakt. Kein Hinweis auf die Keligion des "Mannes".
    .
  • Medien weisen - falls es sich nicht mehr umgehen lässt, die islamische Religion und den terroristischen Hintergrund des Täters erwähnen zu müssen - regelmäßig darauf hin, dass es sich um einen Einzeltäter handelt, dass dieser Einzeltäter psychisch gestört sei - verbunden mit der Warnung, diese Tat nicht dem Islam anzulasten. Denn dieser sei "friedlich".
    .
  • Die eigentlich Verantwortlichen für diese Tat  - die Politiker Europas - lassen ihre pflichtgemäßen Kondolenzbekundungen verlautbaren, wobei sie betonen, dass ihr "besonderes Mitgefühl" den Angehörigen der Opfer gilt.
    .
  • Ansonsten wird zum tagespolitischen Geschäft übergegangen, als sei nichts gewesen. Und wird darüber hinaus alles getan wird, weitere Millionen Moslems und damit potentielle Terroristen zu importieren.

Wie lange wollen wir dem noch tatenlos zuschauen?

Michael Mannheimer, 22.4.2017

***

Polizist bei Angriff auf Champs-Élysées getötet

In Paris hat ein Mann einen Polizisten erschossen und drei Menschen verletzt. Präsident Hollande spricht von Terror. Der Angreifer ist tot, er war der Polizei bekannt.
Drei Tage vor der Präsidentschaftswahl in Frankreich hat ein bewaffneter Angreifer auf der Champs-Élysées in Paris einen Polizisten getötet. Zwei weitere Polizisten wurden nach Angaben des Innenministeriums schwer verletzt. Eine Touristin soll laut Polizei durch einen Splitter leicht verletzt worden sein. Ihre Nationalität wurde nicht mitgeteilt. Der Angreifer sei erschossen worden.

[...]

Thema: Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Frankreich und Islam, Terror und Islam | Kommentare (40) | Autor:

Ägypten: Mindestens 25 Tote (Christen) bei Bombenanschlag auf christliche Kirche

Sonntag, 9. April 2017 13:54

Bei einer Bombenexplosion in der Nähe einer Kirche in Ägypten sind nach Angaben von Staatsmedien 25 Christen getötet worden. Bei dem Anschlag in Santa (nördlich der Hauptstadt Kairo) seien am Sonntag anläßlich eines Gottesdienstes zum Palmsonntag überdies etwa 50 Personen verletzt worden, hiess es in den Berichten. In ersten Meldungen war von 13 Todesopfern die Rede, die Zahlen dürften weiter steigen.

***

Von Michael Mannheimer, 9.4.2017

Ägypten zeigt wieder einmal, was Christen und andere Religionen erwarten, wenn sie den Islam in  ihre Länder hereinlassen

Nur wenige Minuten, nachdem ich den Artikel von Peter Helmes "Christenverfolgung in der islamischen Welt: Eine neue Dimension menschlicher Abgründe" hier auf meinem Blog veröffentlichte, erreichte mich die Nachricht, dass eine Bombe in einer koptischen Kirche in Ägypten dutzende betende Christen in den Tod riß. Bis jetzt geht man von 25 Toten aus. [...]

Thema: Aegypten + Islam, Christenverfolgung durch den Islam, Michael.Mannheimer-Artikel, Terror und Islam | Kommentare (37) | Autor:

Stockholm: LASTWAGEN RAST IN MENSCHENMENGE – MEHRERE TOTE

Freitag, 7. April 2017 19:56

.

An die schwedischen und europäischen Sozialisten,
an Merkel, an die islamophilen  Politker, an die EU, an die Gutmenschen-  und vor allem an die Medien:

Wir brauchen eure Krokodilstränen zum erneuten Mord an europäischen Bürgern durch eingewanderte Moslems nicht. Wir brauchen weder eure Trauerbekundungen, noch euer Mitgefühl. Das alles ist eh geheuchelt.

Denn es sind eure Schützlinge, die diese Verbrechen begehen. Ihr habt den Islam in Millionenstärke nach Europa geholt. Ihr habt sämtlche und Warnungen von Islamkritiker, von Wissenschaftlern, Philosophen, Historikern, Politologen und Juristen zur Gemeingefährlichkeit des Islam ignoriert. Mehr noch: Ihr habt die Islamkritiker, deren düsterste Prophezeiungen längst eingetroffen sind, zu "Nazis" und "Rassisten"  erklärt und deren gesellschaftlichen wie beruflichen Tod herbeigeführt

Ihr alle, die ihr zum politischen Establishment eurer Länder gehört: Ihr Parteien, Medien, Gewerkschaften, ihr Kirchen und Universitäten, ihr elenden Gutmenschen, die ihr zu dumm oder zu faul seid, euch über den Islam zu informieren und wenigstens einmal den Koran durchzulesen.

Ihr seid die wahren Mörder der in Stockholm von einem Moslem getöteten Schweden.

Ihr nennt diese Leute Terroristen. Aber es sind islamische Dschihadisten: Moslems, die im Auftrag Allahs den "Terror in die Herzen Ungläubiger" jagen (Koran) mit dem Ziel, die gesamte Welt islamisch zu machen. Die für ihre Morde an Kuffars mit dem Paradies und 72 Jungfrauen belohnt werden. 

Ihr alle seid die schlimmsten Verräter eurer Völker. Und zwar in deren gesamten Geschichte. Ihr seid schlimmer als Hitler und Stalin es waren, Denn, so grausam diese gewesen waren, so kann man ihnen dennoch nicht nachsagen, das sie ihre eigenen Volker durch andere ersetzen  wollten.

 Und ihr seid schlimmer als jene Deutschen, die 1933 ihr Stimme der NSDAP gegeben hatten. denn damals konnte noch niemand wissen, in welche Richtung sich diese Partei bewegen wird.

Vom Islam ist jedoch alles bekannt. Nie war er so demaskiert wie heute. Und ihr tut einen Dreck, die einzige Konsequenz zu ergreifen, die es zu ergreifen gibt;

Alle Moslems wieder zurück tun ihre Heimat schicken.

Sie sollen dort selig werden - und wenn sie wollen, sollen sie dort ihre Gesellschaften vernichten, worin sie wahrlich meisterlich sind. Aber sie müssen daran gehindert werden, ihr Zerstörungswerk in Europa fortzuführen.

Zur Hölle mit euch allen, die heute noch behaupten, dass der Islam eine Relikt des Friedens sei.

Michael Mannheimer, 7.4.2017

***

7.4.2017

LASTWAGEN RAST IN MENSCHENMENGE - MEHRERE TOTE

Ausnahmezustand nach Attacke: Stockholm öffnet Gebäude für Bürger

Stockholm - In der schwedischen Hauptstadt ist ein Lastwagen erst in eine Menschenmenge und anschließend in ein Kaufhaus gefahren. Die Polizei spricht von Terrorverdacht. Alle Entwicklungen hier im News-Ticker.

  • In Stockholm ist am Freitag kurz vor 15 Uhr ein Lastwagen in einer belebten Einkaufsmeile erst in eine Menschenmenge und anschließend in ein Kaufhaus gefahren.
  • Die Polizei spricht von Terrorverdacht und bestätigte mehrere Tote und Verletzte.

[...]

Thema: Schweden und Islam, Terror und Islam | Kommentare (27) | Autor:

Explosion in St. Petersburger U-Bahn. Staatsanwaltschaft spricht von Terroranschlag. 9 Tote und zahlreiche Verletzte

Montag, 3. April 2017 18:12

.

In einer U-Bahn der russischen Grossstadt St. Petersburg hat sich eine Explosion ereignet

  • Das nationale Anti-Terror-Kommitee spricht von neun Toten und 20 Verletzten. Das Gesundheitsministerium spricht indes von zehn Toten und rund 50 Verletzten.
  • Zudem wurde an einer weiteren U-Bahn-Station ein Sprengsatz gefunden und entschärft.
  • Ein unbekannter Gegenstand sei in einem U-Bahn-Waggon nahe der Station Sennaja Ploschtschad (Heuplatz) explodiert, zitierten russische Nachrichtenagenturen eine Mitteilung des U-Bahnbetreibers. Zum Zeitpunkt der Explosion um 14.40 Uhr war die U-Bahn zwischen den zwei Stationen Sennaja Ploschtschad (Heuplatz) und Tekhnologichesky Institut (Technologisches Institut) unterwegs.
  • « Wir ziehen alle Möglichkeiten in Betracht – ob es eine kriminelle Tat war oder ob sie einen terroristischen Charakter hat.» Wladimir Putin, Präsident von Russland

***

NZZ, 3.4.2017, 17:18 Uhr

Explosion in St. Petersburg: Staatsanwaltschaft spricht von Terroranschlag

In der russischen Metropole St. Petersburg hat es am Montagnachmittag bei einer Sprengstoffexplosion in der U-Bahn 9 Tote und zahlreiche Verletzte gegeben. Die Behörden gehen von einem Terroranschlag aus.

[...]

Thema: Russland und Islam, Terror und Islam | Kommentare (49) | Autor:

Jihad in London mit Auto, Schusswaffen und Messer: Vier Tote, mehrere Verletzte

Donnerstag, 23. März 2017 7:00

Oben: Der Täter und eines seiner Opfer (Bildquelle)


UPDATE: BEREITS FÜNF TOTE. EIN SCHWERVERLETZTER VERSTARB VOR KURZEM 

..

Erneut Opfer, die auf das Konto des englischen Sozialisten Tony Blair gehen

Update: Der Dschihadist Abu Izzadeen (Foto, oben.), lenkte das Tatfahrzeug und griff die Polizisten mit dem Messer an. Er war bekannt für Hasspredigten, in denen er erklärte, dass alle Kuffar im Parlament getötet werden müssten.

Das beweist, dass Gedanken immer der letzte Schritt vor einer Tat sind: Friedliche Gedanken führen zu friedlichen Taten. Mörderische Gedanken führen zu Mord und Terror.

Der Islam ist eine radikale und allumfassende Gedankenschule für letzteres: An über 2.000 Stellen in Koran und der Sunna lehrt er, dass das Töten von "Ungläubigen" die höchste religiöse Pflicht eines jeden Moslems ist.

Die Lüge vom islamischen Einzeltäter

Daher gibt es keine islamischen Einzeltäter, auch wenn islamische Terroristen als solche in Erscheinung treten mögen: Hinter jedem dieser "Einzeltäter" steckt die Regieanweisung des Islam. Und der "einzeltoter" kann sich stets des Beifalls eines erheblichen Teils der islamischen Umma sicher sein.

Der deutsche Dschihadist Pierre Vogel verbreitet seine Videos.

Das sind erneute Opfer, die auf das Konto des Sozialisten Tony Blair gehen, der Englands Tore für Millionen Moslems geöffnet hat. 

Der Islam muss wieder aus Europa herausgetrieben werden. Es gibt keine Alternative. 

***

 

Aus JournalistenWactch, 22. März 2017

Terrorattacke in London

Während die deutschen Medien noch von einer Schießerei und einer „Amokfahrt“ schreiben, geht die Londoner Polizei bereits von einer Terrorattacke aus. Die „Bild“ vermeldet:

Vor dem britischen Parlament in London sind Schüsse gefallen! [...]

Thema: Einzelfall-Lüge, England und Islam, Mordkultur Islam, Terror und Islam | Kommentare (29) | Autor:

Palästina: Witwe des Terroristen erhält als Dank üppige Rente

Mittwoch, 25. Januar 2017 15:00

Witwe des Terroristen erhält als Dank üppige Rente

RAMALLAH/JERUSALEM, 16.01.2017 (FJ) – Die Witwe des Terroristen, der vergangene Woche mit einem Lastwagen vier israelische Soldaten überrollt und getötet sowie 15 weitere verletzt hat (FJ berichtete), erhält zum Dank für das „Martyrium“ ihres Mannes eine monatliche Rente. [...]

Thema: Israel und Islam, Massenmörder des Islam, Terror und Islam, Terror-Organisationen des Islam (sonstige(e)s) | Kommentare (76) | Autor:

Islam-Anschlag in Spanien: „Allahu-Akhbar-rufender Selbstmord-Attentäter drin in Supermarkt ein und eröffnet das Feuer

Donnerstag, 12. Januar 2017 14:03

Drei Wochen später, am 3. April 2004, sprengte sich der mutmaßliche Rädelsführer Serhane Ben Abdelmajid bei einer Razzia in einem Vorort von Madrid in die Luft. 

***

Ein bewaffneter Mann brüllte 'Allahu Akbar' und eröffnet das Feuer min einem spanischen Supermarkt. Er trug  eine 'Selbstmord-Weste, die mit Benzin und Schießpulver gefüllt war.

Ein Mann ging in den Laden von Mercadona und begann, Schüsse in die Luft zu schießen. Der Schütze war  Berichten zufolge  auch mit Benzin und Schießpulver bewaffnet. [...]

Thema: Spanien+Islam, Terror und Islam | Kommentare (17) | Autor:

Der wahre Weihnachtsmarkt-Attentäter soll der geduldete Tunesier Anis A. sein. Er kam Anfang 2016 als „Flüchtling“ nach Deutschland

Mittwoch, 21. Dezember 2016 13:27

.

Englische Zeitungen bringen das unverpixelte Bild des Berliner Attentäters - und seinen richtigen Namen sowie sein richtiges Alter:

"Most wanted: Police today revealed they are hunting Anis Amri, 21, pictured, a refugee who came to Germany earlier this year."

(Meistgesucht: Heute gab die Polizei bekannt, dass sie den 21-jährigen Anis Amri sucht. Es handelt sich um einen Flüchtling, der Anfang dieses Jahres nach Deutschland kam.)

Quelle: Daily Mail


Das könnte der Richtige sein!

Kann es ein, dass ein professioneller Dschihadist, in Ermittlerkreisen auch "Gefährder" genannt, so schludrig ist, seine Ausweispapiere am Tatort liegen zu lassen? Erinnert das nicht frappant an die Hinweise im NSU-Fall, wo  zwar ein ganzes Haus niederbrannte, aber die CD, welche die  Hauptbeweise für die Anklage lieferte, den Feuersturm anscheinend schadlos überstand?

Die Polizeipanne muss kein Hinweis auf eine
politische Verschwörung sein

Nun, nicht alles, was nach Verschwörung aussieht, muss auch eine solche sein. Im Fall des nun ermittelten und vermutlich "richtigen" Täters kann es sich in etwa so abgespielt haben:

Dieser nahm seine Duldungspapiere aus einsichtigen Gründen mit. Denn, wäre er auf dem Weg zu seinem geplanten Attentat in eine Polizeikontrolle geraten, hätte das Fehlen seiner Duldungspapiere eben dieses verhindert. Diese mitzunehmen, war aus Tätersicht also durchaus ein kluger Schachzug.

Er nahm sie auch mit in den LKW, denn er brauchte sie, um beim anschließenden Untertauchen nicht ohne Papiere dazustehen, sollte er in eine Polizeikontrolle kommen. Eine solche war nach dem Attentat sehr viel wahrscheinlicher als vor dem Attentat. Und wäre er dann ohne Papiere erwischt worden, wäre es um ihn geschehen gewesen. Also auch dieser Schritt ist Täter-logisch.

Dass er die Papiere im LKW hat liegengelassen, ist wohl den Umständen der Tat und der damit verbundenen Hektik zuzuschreiben. Vermutlich hat er sie schlichtweg vergessen, als er die Fahrerkabine fluchtartig verließ und sich verfolgt und beobachtet fühlen musste.

Durch solche Kleinigkeiten und Unachtsamkeiten gehen der Polizei übrigens die meisten Täter ins Netz. Und solche Gedankenlosigkeiten geschieht auch professionellen Tätern.  

Deutschlands internationaler Ruf steht auf dem Spiel

Dass die Polizei diesmal äußerst sorgsam mit den Ermittlungen vorgeht und dass sich die Politik - selbst wenn sie es wollte - sich aus den Ermittlungen heraushält, dafür spricht, dass die ganze Welt auf die "Muster-Demokratie" Deutschland schaut.

Über die wahren politischen Verhältnisse im Land Merkels haben die wenigsten Staaten eine Vorstellung. Das kann sich jedoch blitzartig ändern, sollten die Ermittler unter Druck der Politik falsche Ergebnisse liefern.

Und dies wissen Merkel, Maas und Maiziere nur zu genau.

***

Michael Mannheimer, 21.12.2016

Der richtige Weihnachtsmarkt-Attentäter könnte nun ermittelt sein

Nachdem die Berliner Polizei am Dienstag einen falschen Verdächtigefestgenommen hatte, ist sie nun laut BILD-Informationen jetzt dem „richtigen“ Attentäter auf der Spur. Es soll sich um den 21 bis 23 Jahre alten Tunesier Anis A. (Foto) handeln. Die Fahnder kamen ihm auf die Spur, weil er offenbar Ausweispapiere im Führerhaus des Lastwagens zurückgelassen hatte. Es soll sich dabei um seine Duldungspapiere handeln. Diese wurden nach BILD-Informationen unter dem Fahrersitz gefunden. 

[...]

Thema: Deutschland+islamischer Terror, Mordkultur Islam, Terror und Islam | Kommentare (109) | Autor:

Video von der Ermordung des russischen Botschafters durch einen türkischen Polizisten

Mittwoch, 21. Dezember 2016 8:45

 

Auf Videos vom Anschlag ist zu sehen, wie der Attentäter immer wieder „Allahu Akbar“ – Allah ist größer“ – ruft, nachdem Karlow zusammengebrochen ist.....


Michael Mannheimer, 21.12.2016

Deutsche TV-Sender unterschlagen "Allahu-Akhbar"-Rufe des türkischen Attentäters 

Allerdings hat man seine Allahu-Akhbar-Rufe im TV (Phoenix/NT-V) völlig unterschlagen.

Das ist in etwa so, als hätte man bei einem Anschlag eines Neonazis dessen "Heil-Hitler-Rufe- unterschlagen. Was im zweiten, hypothetischen Fall, undenkbar wäre. Und ein klarer Beweis dafür ist, dass Medien alles tun, um die Verbindung zwischen Islam und Terror zu verschweigen.

Doch damit machen sie sich zu kriminellen Kollaborateuren des islamischen Terrors. Und zwar nicht nur im ideologischen, sondern auch im juristischen Sinn (§ 129a Abs.5 StGB).

 

Thema: Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Michael.Mannheimer-Artikel, Mordkultur Islam, Russland und Islam, Terror und Islam, Türkei und Islam, Videos | Kommentare (13) | Autor:

Islamischer Terror-Anschlag auf Weihnachtsmarkt in Berlin – 9 Tote, 45 Verletzte

Dienstag, 20. Dezember 2016 2:00

Dieses Foto zeigt den LKW, der als Tatwaffe auf einen Berliner Weihnachtsmarkt durch islamische Attentäter verwendet wurde. 


Update: MITTLERWEILE IST DIE ZAHL DER TODESOPFER AUF 12 GESTIEGEN

 

Von Michael Mannheimer, 20.12.2014

Ein von einem Afghanen oder Pakistaner gelenkter Lastwagen rast in Berliner Weihnachtsmarkt: Mindestens 9 Tote und etwa 50 Verletzte

Ein Lastwagen ist am Montagabend auf dem Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz in Charlottenburg in eine Menschenmenge gefahren. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um einen Anschlag handelt. 

Ein Feuerwehrsprecher vor Ort sprach von 9 Toten und etwa 50 Verletzten. Auf Bildern sind zerstörte Buden zu sehen. Bei dem Festgenommenen handelt es sich vermutlich um einen Pakistaner oder Afghanen.  [...]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Deutschland+islamischer Terror, Terror und Islam | Kommentare (156) | Autor:

12-Jähriger „Deutsch-Iraker“ plante verheerenden Anschlag mit Nagelbombe auf Christkindlmarkt

Freitag, 16. Dezember 2016 16:17

Auszug aus dem Artikel:

"Und ein 12jähriger, der zwei Nagelbomben bauen und platzieren kann, hat definitiv die Reife, um einzusehen, dass er nicht Pokemon in die Luft jagt, sondern reale Menschen. Er ist eine Gefahr für die Allgemeinheit und gehört in ein Gefängnis, nicht in die Hände des Jugendamts, das für sich genommen auch eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellt, wie nicht nur der Fall aus Chemnitz zeigt."


Deutschland erntet nun die Früchte der Merkel'schen Immigrationspolitik 

Ein erst Zwölfjähriger Moslem hat versucht, einen Anschlag auf den Christkindlmarkt im deutschen Ludwigshafen auszuführen. Zwei Mal hatte er einen selbstgebauten Sprengsatz, eine Art Nagelbombe, in der Umgebung platziert, aufmerksame Passanten verhinderten aber das Schlimmste. Der Bub wurde von der Polizei befragt und in einem Jugendheim untergebracht.

Das Kind sei laut Behörden "stark religiös radikalisiert" und könnte von einem "unbekannten Mitglied" der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) "angestiftet und angeleitet" worden sein, berichtet der "Focus". Weiters heißt es, dass zwar Ermittlungen gegen den Deutsch-Iraker geführt würden, diese aber aufgrund der Strafunmündigkeit des Kindes eingestellt werden könnten.

(Quelle)

***

Von Michael Klein, 16. Dezember 2016

Willkür im Strafrecht: Kann ein Bombenbauer strafunmündig sein?

Ein 12 Jahre alter Junge hat in Ludwigshafen versucht, mit zwei Sprengsätzen zumindest Schaden anzurichten, wenn nicht Menschen zu verletzen oder gar zu töten. Der Generalbundesanwalt hat die Ermittlungen übernommen: [...]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Deutschenhass seitens Immigranten, Deutschland und Islam, Politik Deutschland, Taeterjustiz der Linken, Terror und Islam | Kommentare (56) | Autor:

Straßburg und Marseille: Moslemische Terroristen wollten am 1. Dezember zuschlagen

Freitag, 25. November 2016 17:15


Frankreich ist derzeit in erhöhter Alarmbereitschaft: Polizist vor dem EU-Parlamenstgebäude in Straßburg.

Frankreich ist wieder einmal in erhöhter Alarmbereitschaft: Polizist vor dem EU-Parlamenstgebäude in Straßburg. 

Frankreich entging wohl nur knapp einem erneuten verheerenden Anschlag durch Anhänger der Todesreligion Islam

Die fünf bereits vor Tagen festgenommenen Verdächtigen seien von einem Auftraggeber in Syrien oder dem Irak gesteuert worden, sagte der Pariser Staatsanwalt François Molins am Freitag.

Neueste Ermittlerkenntnisse  haben ergeben, dass die islamischen Terroristen einen mörderischen Überfall auf den riesigen Weihnachtsmarkt an der Champs-Élysées, auf den Freizeitpark Disneyland bei Paris und den Sitz des Inlandsgeheimdienstes in Paris geplant hatte. Mit hunderten von Toten.

Der Terror kommt direkt aus dem Herzen des Islam 

Wie sehr auch diese nochmals vereitelte Attacke mit dem Islam in Verbindung steht zeigen Schriften des IS, die im Zusammenhang dieser Attacke den Märtyrertod verherrlichten.

Laut Islam können Moslems niemals gewiss sein, ob sie ins Paradies kommen. Egal, wie gut und wie gläubig sie auch immer zu Erdenzeiten gelebt haben mögen.

Einzige Ausnahme: Wer als "Märtyrer" im Dschihad (dem ewigen Krieg gegen alle Nichtmoslems) stirbt, zieht automatisch ins Paradies.

Keine andere Religion belohnt das Töten anderer Menschen mit den höchsten Weihen, wie das der Islam tut. 

Keine andere Religion hat den begriff des Märtyrers vom Fuss so auf den Kopf gestellt wie der Islam:

Ein christlicher Märtyrer ist jemand, der sich für seinen Glauben töten lässt. Ein moslemischer Märtyrer ist jemand, der für seinen Glauben tötet.

***

 

Aktualisiert am Freitag, 25 November, 2016 

Razzien in Straßburg und Marseille: Terrorverdächtige wollten am 1. Dezember zuschlagen

Paris (dpa) Frankreich hat mit mehreren Festnahmen wohl einen unmittelbar bevorstehenden Terrorakt durchkreuzt - gesteuert aus dem IS-Gebiet. Wo die Attentäter zuschlagen wollten, bleibt aber noch im Dunkeln. [...]

Thema: Frankreich und Islam, Terror und Islam | Kommentare (47) | Autor: