Beitrags-Archiv für die Kategory 'Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate)'

Der bedeutendste zeitgenössische Maler, Gerhard Richter, rechnet mit Merkels Flüchtlingspolitik ab !

Dienstag, 14. Februar 2017 7:00

Gerhard Richter:
Übte vernichtende Kritik an Merkels wahnsinniger Immigrationspolitik und der krankhaften Willkommenskultur der deutschen Linken

.

Deutsche Systemmedien verheimlichen massive Kritik an der Flüchtlingspolitik des bedeutendsten Malers der Gegenwart 

Haben Sie davon etwas gelesen in Ihrer Tageszeitung? Im Stern oder im SPIEGEL? Haben Sie darüber ein kurzes Feature in den Fernsehmedien gesehen? Oder eine Nachricht auf Tagesschau oder ZDFHeute?

Deutschlands mit Abstand bedeutendster Maler, vielleicht der derzeit bedeutendste Maler der Gegenwart überhaupt, der Künstler von Weltgeltung Gerhard Richter (seine Werke sind auf dem Welt-Kunstmarkt die teuersten eines lebenden Künstlers. Gerhard Richter gehört laut einer Rangliste von Artnet zu den weltweit teuersten lebenden Gegenwartskünstlern, vor Jeff Koons und Damien Hirst. Sein Marktvolumen in Auktionen vergangener Jahre betrug umgerechnet 558 Millionen Euro. Das Manager Magazin setzte ihn seit 2010 jedes Jahr auf die Liste der wichtigsten Künstler und er gilt als einer der 500 reichsten Deutschen), rechnete bereits Mitte November letzten Jahres gnadenlos mit der Politik Merkels und Gaucks ab. 

Der dunkelrote Deutschlandfunk, seit Jahrzehnten fest in der Hand deutscher Kommunisten und Israelhasser (oh ich weiß, wovon ich spreche: Einer der Redakteure ist mit mir seit Jahren befreundet und erzählt mir, dass er sich in den Redaktionsräumen eher vorkommt wie in der PRAWDA, im NEUES DEUTSCHLAND oder im Gazastreifen) berichtete darüber in einem merkwürdigen, da plötzlich politisch vollkommen inkorrekten Artikel über die vernichtende Kritik Richters an Merkel und Gauck. Als Richter sich zu Merkel Flüchtlingspolitik wie folgt äußerte

"Zum Beispiel die Parole von der Willkommenskultur, die wir eingeführt haben mit unserem Präsidenten. Die ist so verlogen. Das ist unnatürlich. Mir sind Flüchtlinge nicht willkommen. Ich habe noch nie was gegen Ausländer gehabt. Aber wenn mir gesagt wird: 'Du musst jetzt alle willkommen heißen', dann ist das gelogen. Ich nehme die nicht zum Essen, sondern nur die ich jetzt kenne. Egal, ob das jetzt ein Neger ist oder ein Däne."

blieb aus, was sonst immer kommen würde: Ein journalistischer Rundumschlag in Richtung "Rassist", "Ewiggestriger", "Neonazi" oder was immer. 

Bei einem Mann wie Richter knickten die deutschen Roten ein

Ja, angesichts der Weltgeltung Richters bekam selbst der Rotsender Deutschlandfunk Angst, sich so zu äußern. Denn eine solche Meldung wäre um die Welt gegangen und hätte mit absoluter Sicherheit den Focus der Welt, zumindest für einen kurzen, aber dennoch für einen genügend langen Augenblick auf das wahnwitzige Geschehen in Deutschland gelenkt.

Das wollten die roten Deutschenhasser mit Sitz im dunkelroten Köln nicht riskieren. Nicht bei einem Mann wie Gerhard Richter. Hätte der Deutschlandfunk Richter mit dem üblichen Hass-Vokabular angeprangert, was er ansonsten IMMER tut, wenn es sich um kritische Stimmen zum Islam oder zu Merkel handelt, hätte dies gewiss Dutzende Journalisten aus aller Herrn Länder nach Deutschland gelockt.

Und diese hätten - ebenfalls gewiss - ein viel realistischeres Bild vom neo-bolschewistischen Deutschland Merkel'scher Prägung gezeichnet, als es ihnen lieb gewesen wäre. 

Linke Journalisten: Rückgratlos, verlogen, feige.

***

 

 

 Von Sven Crefeld, 16.11.2016

Deutschland: Maler Gerhard Richter rechnet mit Merkels Flüchtlingspolitik ab

Deutschlands bedeutendster Maler Gerhard Richter kritisiert das Vorgehen von Kanzlerin Merkel und Bundespräsident Gauck in der Flüchtlingskrise. Wenn man ihm sage, er müsse jetzt alle willkommen heißen, sei das gelogen. Er habe nie etwas gegen Ausländer gehabt, lade aber nur Menschen ein, die er kenne – "egal, ob das jetzt ein Neger ist oder ein Däne."

[...]

Thema: Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Merkel - Infos zu einer Deutschlandabschafferin | Kommentare (50) | Autor:

Die Zuwanderungspolitik Merkels ist ein Staatsstreich der politischen Klasse gegen das eigene Volk. Ohne das Volk zu fragen, macht sie sich selbst zum Souverän.

Montag, 13. Februar 2017 7:00

 

„Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande.“
Augustinus

"Die Bundesregierung stellt sich in der Migrationskrise fortgesetzt über das Recht. Sie hat sich von der fundamental-demokratischen Verfassungsnorm, die alles Handeln der Exekutive an das Gesetz bindet, selbstherrlich gelöst."

"Romantisch überhöhte Moral verdrängt das Recht und die Realität des Machbaren. Das von hoher Stelle ausgegebene Mantra „Wir schaffen das“ appelliert an den dumpfen Willen einer diffusen Gemeinschaft, die in Illusionen darüber gehalten wird, was denn da überhaupt zu schaffen sei."

"Abweichendes wird als amoralisch ausgegrenzt."

"Schutz setzt Grenzen voraus."

"Menschen suchen innerhalb der deutschen Staatsgrenze den Schutz, den nur eine funktionierende Territorialgewalt anbieten kann. Ohne Territorialität gibt es keine Zuflucht, kein Schutzversprechen, sondern allenfalls ein Weglaufen als fluider Dauerzustand."

Auf dem Territorium der Bundesrepublik Deutschland kann der Schutz der Würde des Menschen nur dann wirksam gewährleistet sein, wenn die Kontrolle über die Einreise in das Staatsgebiet nicht verloren geht. Es unterliegt einem Missverständnis, wer glaubt, dass die Menschenrechte wegen ihrer universellen Geltung die staatliche oder supranationale Rechtsordnung suspendieren oder gar derogieren (abschaffen) könnten.“ (Bundesverfassungsrichter Prof. Udo Di Fabio)

Das Grundgesetz setzt die Beherrschbarkeit der Staatsgrenzen und die Kontrolle über die auf dem Staatsgebiet befindlichen Personen voraus."(Bundesverfassungsrichter Prof. Udo Di Fabio)

Die Flüchtlingskrise offenbart ein eklatantes Politikversagen. Noch nie war in der rechtsstaatlichen Ordnung der Bundesrepublik die Kluft zwischen Recht und Wirklichkeit so tief wie derzeit.“ (Der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts Prof. Hans-Jürgen Papier)

"Das Grundgesetz ist explizit die Verfassung des deutschen Volkes, wie es sich auf der Basis seelischer, sprachlicher und kultureller Gemeinsamkeiten historisch entwickelt hat. Subjekt der Demokratie ist also nicht irgendein beliebiges Volk oder irgendeine Bevölkerung, sondern das deutsche Volk. Dieses ist Subjekt der verfassungsgebenden Gewalt und der demokratischen Legitimation staatlicher Herrschaft. Das Prinzip dieser so verstandenen Nationalstaatlichkeit ist daher

der verfassungsrechtliche Rahmen, welcher der Einwanderungspolitik vorgegeben ist. Für eine aktiv gestaltende Migrationspolitik ergibt sich daraus zunächst, welche Ziele sie nicht verfolgen darf:Sie darf nicht die Überwindung des Nationalstaates durch eine multikulturelle Gesellschaft oder gar einen Vielvölkerstaat anstreben. Die Entstehung ethnisch-religiöser und sprachlicher Parallelgesellschaften darf weder geplant noch in Kauf genommen werden.“ (Prof. Dietrich Murswiek im Band Anm. 1, S. 125-126)

"Die Verfassung lässt dem Gesetzgeber die Möglichkeit offen, durch Einbürgerungen auch die Zusammensetzung des Staatsvolkes zu verändern. Aber diese Ermächtigung bedeutet nicht, dass Regierung und Parlament durch politische Entscheidungen eine völlig neue ethnisch-kulturelle Struktur des Staatsvolkes herbeiführen dürfen.“

"Anders als in jedem Einwanderungsland der Welt werden die Eingelassenen aber nicht nach den Bedürfnissen des deutschen Arbeitsmarkts, ihren beruflichen Qualifikationen, ihrer Integrationsfähigkeit und -willigkeit ausgewählt. Sie werden überhaupt nicht ausgewählt, sondern einfach in unbegrenzter Zahl unkontrolliert aufgenommen."

"Weitere verfassungsrechtlich vorgegebene Grenzen der Flüchtlings- und Migrantenaufnahme ergeben sich aus der Notwendigkeit, die Funktionsfähigkeit des Staates zu erhalten. Der Staat darf – auch dort, wo er aus humanitären Gründen Menschen aus akuter Not helfen will – nicht die Fähigkeit verlieren, seine verfassungsrechtlichen Aufgaben zu erfüllen, wie z.B. die Wahrung der inneren Sicherheit. Selbst Minister haben erklärt, dass man teilweise die Kontrolle über die „Flüchtlinge“ verloren habe."

"Die Bundesregierung bricht vorsätzlich die Verfassung, indem sie durch das Zulassen unbegrenzter Migrationsströme auf absehbare Zeit eine kulturell hier nicht verwurzelte Mehrheitsbevölkerung entstehen lässt und dadurch das eigene Volk, das Subjekt der verfassungsgebenden Gewalt, in einen Auflösungsprozess hineintreibt, der zu einem Identitätsverlust des deutschen Volkes führt."

"Es geschieht der einmalige Vorgang, dass die Politiker, welche die Regierung bilden, tragen und stützen, sich über Verfassung und Gesetz erheben, die ihr Handeln allein legitimieren können. Sie maßen sich eine eigene Machtvollkommenheit an. Das ist de facto ein Staatsstreich einer politischen Kaste gegen das eigene Volk."

Michael Mannheimer, 13.2.2017

***

Die Zuwanderungspolitik ist ein Staatsstreich einer politischen Klasse gegen das eigene Volk. Ohne das Volk zu fragen, macht sie sich selbst zum Souverän.

Die Bundesregierung stellt sich in der Migrationskrise fortgesetzt über das Recht. Sie hat sich von der fundamental-demokratischen Verfassungsnorm, die alles Handeln der Exekutive an das Gesetz bindet, selbstherrlich gelöst. Dabei wird sie von nahezu allen Parteivertretern im Parlament offen oder duldend unterstützt. Es gibt keine wirkliche demokratische Kontrolle und kein funktionierendes Korrektiv in diesem staatsstreichähnlichen Geschehen, das von den systemischen Hof-Medien skandierend begleitet wird. Der sonst zum eigenen Nutzen so viel beschworene Rechtsstaat ist von einer geschlossenen Politelite in totalitärer Manier außer Kraft gesetzt. [...]

Thema: Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Immigration sonstiges, Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Merkel - Infos zu einer Deutschlandabschafferin, Staatsstreich gegen Volk und Verfassung, Staatszerfall Deutschlands, Zitate über Deutschland (Islamisierung, Abschaffung etc) | Kommentare (64) | Autor:

CDU-Dissidentin: „Bin nicht länger bereit, für eine das Recht brechende CDU meinen guten Namen herzugeben“

Samstag, 11. Februar 2017 7:00

.

Mutige CDU-Politikerin:

"Solange die CDU das Recht bricht, bin ich nicht mehr bereit, meine Glaubwürdigkeit und meinen guten Namen für die CDU im Wahlkampf herzugeben.

Nach Frau Erika Steinbach hat nun auch das CDU-Mitglied, Angelika Barbe, die Nase voll von Merkels Rechtsbrüchen. Sie schreibt einen Brandbrief an die CDU. Eurokrise, Flüchtlingskrise, Rentenanspruch – die CDU scheint all ihre Grundsätze wegzuwerfen.

Erika Steinbach ist schon aus der Partei ausgetreten. Angelika Barbe, ehemalige Bundestagsabgeordnete der SPD, CDU-Mitglied und DDR-Bürgerrechtlerin, wendet sich nun mit einem offenen Brief an ihre Partei.

Was sie über den Islam schreibt, deckt sich mit allem, was wir Islamkritiker seit Jahren berichten. Und beweist, dass jedermann und jedefrau, sofern er/sie nur Willens ist, selbst herausfinden kann, dass der Islam eine tödlich intolerante, höchst rassistische und frauenfeindliche Religion ist.

Was sie über die unentwegten Rechtsbrüche der CDU und der Merkel-Regierung schreibt, disqualifiziert das politische Establishment zu einem linken Terrorstaat - und bestätigt jede einzelne Kritik, die ich in den letzten Jahren an der Politik Merkels geübt habe. 

Angelika Barbe, wie diese Politikerin heißt, beweist zudem, dass es möglich ist, gegen Merkel aufzustehen. Und sie beweist indirekt jedoch ebenfalls, dass jene CDU-Politiker, die dies nicht tun, bereit sind, weiterhin und wider besserem Willen die illegale und kriminelle Politik ihrer Chefin zu unterstützen. Womit sie sich ebenfalls strafbar machen. 

Dieser mutigen Frau, einer ehemaligen DDR-Oppositionellen, gebührt höchster Respekt und Anerkennung aller Deutschen, die sich für das deutsche Grundgesetz, für Recht und Freiheit einsetzen.

Michael Mannheimer, 11.2.2017

***

 

VON ANGELIKA BARBE am 10. Februar 2017

OFFENER BRIEF VON CDU-DISSIDENTIN

Nicht mehr mit mir!“

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

solange die CDU das Recht bricht, bin ich nicht mehr bereit, meine Glaubwürdigkeit und meinen guten Namen für die CDU im Wahlkampf herzugeben.

Ich denke zum Beispiel an die No-Bailout-Klausel im Maastricht Vertrag, für den ich mich 1998 ehrenamtlich im CDU-Wahlkampf eingesetzt habe, wobei ich den Wählern versprach, Deutschland würde nie die Schulden eines anderen EU- Staates bezahlen. Niemals hätte ich damit gerechnet, dass die CDU mit diesem Rechtsbruch die eigenen Wähler betrügen würde. [...]

Thema: CDU - die Linksverschriebung einer ehemals konservativen Partei, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Rechtstaat in Gefahr | Kommentare (24) | Autor:

Bulgarischer Ex-Verfassungsrichter und Ex-Vorsitzender der bulgarischen Christdemokraten: „Merkel und ihre Politiker gehören vom Europäischen Gerichtshof abgeurteilt!“

Dienstag, 7. Februar 2017 11:00

Veröffentlicht am 02.12.2016

https://www.youtube.com/watch?v=iQlrcw8rxko

Sollte Youtube diese Video aufgrund politischen Drucks durch Linke löschen, gelangen Sie zum Originalvideo hier


Zensiert in der BRD:
Georgie Markov: Asylarmee bereitet Bürgerkrieg vor !

Auszüge:

"Einfach gesagt, der Mann (Victor Orban) ist eine lebende Legende. Unter den 27 EU-Premierministern gibt es keinen anderen, der eine so klare antikommunistische Vergangenheit vor November 1989 hat."

"Vorweg: Es sind keine Flüchtlinge. Diejenigen, die auf der Balkanroute durch Ungarn gingen – laut ungarischem Parlament Menschen aus 101 Ländern! – sind keine Flüchtlinge, sondern Invasoren."

"Es gibt keine Entschuldigung für Menschen, die unsere Souveränität verletzen und die europäische Bürger töten."

2Sie brachten Schrecken, Bombenanschläge und Gemetzel nach Bayern – der Wiege der christlichen Demokratie."

"Warum redet Herr Juncker nicht mit den Leuten aus dem Zug, die das Gemetzel sahen? Warum sprach er nicht mit den Vätern, Freunden oder Gatten der vergewaltigten Mädchen? Das alles ist eine große Schande."

"Die „Vereinten Nationen“ sind eigentlich die „Unvereinten Nationen“, weil sie überhaupt nichts tun können, wie man sehen kann."

"Wir können nicht einfach einen christlichen Kontinent verraten, nur weil Soros das gesagt hat, und er tut es ja offen. "

"Wo ist die NATO? Warum bombardieren sie die Brücke in Novi Sad?  Warum reagieren sie nicht jetzt? Europa wird angegriffen!"

"Es gibt keine Vereinigten Staaten von Europa!
Es wird eine EU souveräner Staaten geben."

"Warum hat sich der Präsident des EU-Parlaments, Martin Schulz, nicht mit den Eltern der vergewaltigten Kinder unterhalten und sie gefragt, wie sie sich fühlen?"

"Und er wagt es, von Gnade zu reden? Barmherzigkeit für die Verbrecher, die Europa angreifen?"

***

Die ganze Mitschrift des Videobeitrags können Sie weiter unten lesen!

 

7.2.2017

Bulgarischer Verfasssungsrichter: Die Errungenschaften der EU gingen durch Gesetzesbrecher wie Merkel zur Hölle. Diese Verantwortlichen müssen vom Europäischen Gerichtshof verurteilt werden.

Selbstverständlich unterschlagen unsere Medien solch brisanten TV-Sendungen wie das vorliegende, gesendet im bulgarischen Fernsehen am 13.09.2016, also während der heißen Phase der Merkel'schen Invasionspolitik durch den Islam.

Dieser hochkarätige Beitrag, der das Interview mit einem bulgarischen Juristen, ehemaligem Verfassungsrichter und Ex-Vorsitzenden der bulgarischen Christdemokraten Georgie Markov zeigt, beweist, dass die Politik Merkels von anderen europäischen Staaten, die nicht in der Hand der Linken sind, äußerst kritisch, ja lebensbedrohlich für die Zukunft Europas gesehen wird.

[...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Bürgerkriegsgefahr wegen Islamisierung, EU-Kritik und Auflösungserscheinungen, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Was tun? | Kommentare (86) | Autor:

Deutschenhasser Stefan Kuzmany: DER FREISLER VOM SPIEGEL

Mittwoch, 1. Februar 2017 8:37

.

"Der Spiegel ist heute ein Sturmgeschütz gegen die Demokratie, gegen das Volk."

Roger Köppel, Chefredakteur von "Die Weltwoche"

Der linksextreme SPIEGEL-Journalist Stefan Kuzmany hat, aus der Sicht der linksversifften Medien, geradezu eine Bilderbuchkarriere  hingelegt: Ausgebildet in der Brutstätte linken Journalistentums, der Deutschen Journalistenschule in München, wo man alles über das Schreiben und Manipulieren von Meinungen  lernen mag, aber keinerlei fachwissenschaftlichen Qualifikationen erwirbt. Journalisten, die diese Schule absolviert haben, glänzen vor allem durch eine Qualifikation: Stramm linkes Denken und den Wunsch, als sozialistische Volkserzieher zu fungieren.

Dann machte dieser Kuzmany die ersten Erfahrungen im antideutschen Vorzeige-Hetzblatt der Grünen, der vom rechtskräftig verurteilten RAF-Terroristenunterstützer Ströbele gegründeten und mit Millionen Steuergeldern vom roten Berliner Senat (absolut illegal, und dennoch von der Links-Journaille aus mehr als durchschaubaren Gründen nie erwähnt)  immer wieder künstlich am Leben erhaltenen taz.

Max Erdinger nimmt sich diesen Kuzmany vor. Zu Recht. Denn Kuzmany ist einer der führenden Deutschenhasser in der Berliner Republik. Er steht auf einer Stufe mit Jakob Augstein (Chefredakteur der von ihm 2008 gekauften und verlegten linksradikalen Wochenzeitung der FreitagHatice Ince (DER SPIEGEL), Deniz Yücel (taz).

Erdinger vergleicht Kuzmany mit Freisler. Ich würde ihn eher mit dem Herausgeber des Judenhetzblattes Der Stürmer, dem Nürnberger Kader-Nazi Julius Streicher vergleichen.

Wo dieser jüdisches Untermenschentum beleuchtet, konzentrieren sich SPIEGEL-Autoren auf das deutsche Untermenschentum.  Der SPIEGEL ist, bemisst man ihn an seinen Aussagen über Deutsche und patriotische deutsche Parteien, der gegenwärtige "STÜRMER" für pseudo-intellektuelle deutsche Linke. Sein ursprüngliches, wirklich intellektuelles Publikum ist dem Spiegel längst davongerannt.  Wie alle linken Zeitungen befindet sich auch der Spiegel im freinen Fall.

Linke Medien machen Wahlkampf für Merkel.
Anstatt dass sie nüchtern berichten

Nein, linke Mitleser. All das ist kein rechtes Verschwörungsgespräch, wie ihr alle Meinungen, die euch nicht passen, so gerne abtut. Denn das sehen nicht nur Erdinger und ich so, sondern auch andere veritable Autoren.

Einer, Roger Köppel, ist Chefredakteur der schweizerischen Zeitung DIE WELTWOCHE und stellt mit seinem Klarblick und seinem fundierten Wissen die gesamte deutsche Links-Journalille locker in den Schatten.

Zur deutsche Medienlandschaft - und besonders zum Frontblatt der Deutschen-Abschaffung, dem "Spiegel", schreibt Köppel wie folgt

"Medien sollen berichten, nicht Wahlkampf machen. Das aber machten sie: krampfhaft gegen Trump. Für Clinton. Und sie haben diesen Wahlkampf auch noch verloren. Wie peinlich. Die Leute, die vom Versprechen an die Leser und Zuschauer leben, sie würden den Leuten die Wirklichkeit erklären und selber die Wirklichkeit verstehen, haben systematisch an der Wirklichkeit vorbeipubliziert...

Am schlimmsten ist der Spiegel. Das hat mit Journalismus nichts mehr zu tun. Zuerst war Trump ein Wahnsinniger, jetzt ist er auf dem Cover eine Super Nova, ein Feuerball, der die Erde vernichtet. Das ist nicht nur dumm. Dahinter steckt vor allem die hochnäsige, ja hasserfüllte Verachtung eines einwandfreien demokratischen Volksentscheids, der Trump ins Amt brachte. Der Spiegel ist heute ein Sturmgeschütz gegen die Demokratie, gegen das Volk." (Quelle)

Auch das Wochenmagazin "Wirtschaft und Gesellschaft" demontiert diesen Kuzmany. Zitat.

"Stefan Kuzmany leitet bei Spiegel online den Bereich Meinung und Debatte. Die Meinung, die er darin gerade gestern kundgetan hat, ist nicht weniger abschreckend, als die jüngsten Ereignisse in Dresden zum Tag der deutschen Einheit, die Wahlerfolge der AfD bei den jüngsten Landtags- und Kommunalwahlen in Ost- und Westdeutschland und das Wiederauflammen von Pegida. Kuzmanys Meinung rüttelt an den Grundfesten der Demokratie."

Michael Mannheimer, 1.2.2017

***

Von Max Erdinger, 25. Januar 2017

DER FREISLER VOM SPIEGEL

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen fällt mir ein SPIEGEL-Redakteur besonders unangenehm auf, dem bei der fragwürdigen Postille aus Hamburg anscheinend völlige Narrenfreiheit eingeräumt worden ist: Stefan Kuzmany.

Kuzmany, Jahrgang 1972, wurde ausgebildet an der Deutschen Journalistenschule in München und war ab 1996 als Korrespondent, Redakteur, Ressortleiter und zuletzt Chef vom Dienst bei der „taz“ in Berlin. Er arbeitete als freier Mitarbeiter bei diversen Medien und als Autor für den S. Fischer Verlag. Im November 2010 wurde er Kulturredakteur im Berliner Büro von SPIEGEL ONLINE, seit März 2015 leitet er das Ressort Meinung und Debatte.

[...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Medien und ihre Lügen, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern | Kommentare (30) | Autor:

ENF in Koblenz: Es spricht Matte Salvini (Lega Nord)

Montag, 23. Januar 2017 14:00

Matteo Salvini: Italienischer Politiker der Lega Nord.
Lesen Sie seine Rede in deutsch weiter unten (übersetzt von eagle1)


Matteo Salvini

Matteo Salvini (* 9. März 1973 in Mailand) ist ein italienischer Journalist und Politiker (Lega Nord). 2008/09 war er Mitglied der italienischen Abgeordnetenkammer. Er ist seit 2004 Abgeordneter im Europäischen Parlament und seit Juni 2015 Stellvertretender Vorsitzender der Fraktion Europa der Nationen und der Freiheit. Im Dezember 2013 wurde er Föderaler Parteisekretär der Lega Nord.

Salvini schlug eine Rassentrennung von Einwanderern und Italienern in Eisenbahnwagen vor. Er sprach sich für die Wiedereinführung eines Straftatbestandes zur Bekämpfung Illegaler Einwanderung aus. Im Juli 2013 kommentierte Salvini die Rede des Papstes auf Lampedusa dahingehend, dass Franziskus nicht die Globalisierung des Verbrecherischen fördern solle.

Salvini ist Gegner des Euro, den er als „kriminelle Währung“ bezeichnete. Er plädierte er für die Aussetzung des Schengen-Abkommens, wobei er mit der Unterstützung des russischen Präsidenten Wladimir Putin rechnen konnte, den er im Herbst 2014 in Moskau traf.

 Nach einem Tötungsdelikt in Mailand wies Salvini die Schuld der italienischen Integrationsministerin Cécile Kyenge zu, die durch ihre Politik zu Straftaten aufstachele.

In seiner Studie für das Wilfried Martens Centre for European Studies zur Beziehung der europäischen radikalen Rechten mit Russland verortete der Historiker Antonis Klapsis Salvini in Bezug auf dessen Position im Zuge der Krimkrise im März 2014 als prorussischen Sympathisanten.[20] Salvini reiste Mitte Oktober 2014 nach Moskau und sicherte dort dem Vorsitzenden der Staatsduma, Sergei Naryschkin, das Engagement seiner Partei für die Wiedervereinigung der Krim mit Russland zu. Zuvor kritisierte er laut Klapsis die verhängten wirtschaftlichen Sanktionen gegen Russland und die allzu große wirtschaftliche Nähe Italiens zu Deutschland und den USA. Klapsis berichtet weiter von einer Pressekonferenz, wo sich Salvini für einen EU-Beitritt Russlands ausgesprochen haben soll. Beobachter wie Giovanni Savino sehen in diesem Kontext eine neue Allianz zwischen italienischen Neo-Eurasisten und islamophoben Populisten wie Matteo Salvini (Lega Nord) und Marine Le Pen (Front National).

2015 lud er bei einer Großkundgebung in Rom neben Anhängern der griechischen Chrysi Avgi („Goldene Morgenröte“) auch den Verleger und Aktivisten Götz Kubitschek aus Deutschland ein.

***

 

Published on Jan 22, 2017, Quelle: AfD TV
ENF in Koblenz: Matte Salvini (Lega Nord)

Europa der Nationen und der Freiheit (ENF; englisch Europe of Nations and Freedom, ENF; französisch Europe des nations et des libertés, ENL) ist eine Fraktion im Europäischen Parlament, deren Mitglieder von rechtspopulistisch bis rechtsextrem charakterisiert werden. Die Charakerisierung wurde von natürlich von Linken vorgenommen. Daher besagt diese rein gar nichts.  [...]

Thema: Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Italien und Islam, Videos, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (98) | Autor:

Putin: „Europas Gesellschaften löschen sich aus!“

Samstag, 21. Januar 2017 7:00

Putin (oben): Eine Gesellschaft, die  ihre Kinder nicht verteidigen kann,
hat keine Zukunft.


Es wird immer enger um Merkel: Neben Trump kritisiert auch Putin Merkels Immigrationspolitik als genozidal für die europäischen Völker

Wieder einer, der unsere Diagnosen zum Zustand Deutschlands teilt. kein Unwichtiger, sondern Präsident eines der mächtigsten Länder dieser Welt. Damit wird die Position Merkels und ihrer Bücklinge samt der gleichgeschalteten deutschen Presse immer brüchiger: 

Russland, USA, England, China, Ungarn, Österreich, Japan, Philippinen, Korea, Vietnam, Burma. Das ist nur ein unvollständiger Ausschnitt jener Länder, die den Kurs Merkels in punkto Massenimmigration scharf kritisieren. 

Prognose:

Bis zur Bundestagswahl werden sich die bundesdeutschen Presselumpen noch enger zusammentun und in einer Art konzentrierter Nachrichten-Aktion Merkels Politik noch schöner schreiben - und die AfD als einziger sehr realer Gefahr für das politische Establishment noch mehr in NPD-Nähe rücken.

Beide Positionen sind verlogen und ein verbrecherisches Unterfangen gegen die deutsche Demokratie.

Michael Mannheimer,  21.1.20917

***

Von  Anonymous, 4. November 2016

Putin zu Migrantenkriminalität: „Europas Gesellschaften löschen sich aus!“

Bei einem Treffen des Russischen Komitees für Multiethnische Angelegenheiten kritisierte der russische Präsident am Montag auf gewohnt abgeklärte Weise, die verbrecherische Migrationspolitik von Schlepperkönigin Angela Merkel. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Genozid an Deutschen, Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate) | Kommentare (55) | Autor:

Deutscher Philosoph: „Frau Merkel: Es reicht, gnädige Frau!“

Freitag, 20. Januar 2017 12:00

Auszug aus dem Text:

Was in zwei Weltkriegen nicht geschafft wurde, Deutschland endgültig zu zerstören, Frau Merkel hat es zuwege gebracht!“ – so wird das Urteil der Geschichte über Sie lauten, gnädige Frau!


Nie war in Deutschland ein Politiker derart verhasst wie Merkel

Was sie mit Deutschland und den Deutschen tut, ist eine Politik der Vernichtung der deutschen Kultur und der deutschen Nation. Das allein ist Hochverrat und hätte noch vor wenigen Jahrzehnten in nahezu allen westlichen Staaten die Todesstrafe zur Folge gehabt.

Das aber sämtliche Alt-Parteien mit Merkel an einem Strang ziehen, ist ein  Staats-Putsch des politischen Establishments, zu dem bekanntermaßen auch die beiden Kirchen, Medien  und Gewerkschaften zu zählen sind.

Medien tragen Hauptschuld 

Dass die Deutschen immer noch mehrheitlich die Altparteien wählen, ist allein den Medien mit deren systematischen Des-Informationen zu verdanken. Sie sind die Hauptschuldigen am ganzen tragischen geschehen, das, wenn nicht ein Wunder geschieht und etwa ein Bundeswehrgeneral einschreitet, notwendigerweise zum Untergang eines der größten Kulturnationen dieser Welt führen wird.

Wie ausländische Wissenschaftler Deutschland schätzen

Es war ein englischer Wissenschaftler und Kulturhistoriker, Peter Watson, der ein knapp 1000-seitiges Buch schrieb, das es in den angloamerikanischen Ländern auf die Bestseller-Liste schaffte - hierzulande jedoch nahezu unbekannt ist.  „Der deutsche Genius: Eine Geistes- und Kulturgeschichte von Bach bis Benedikt XVI“.

Befragt, warum er dieses heikle Thema angegangen sei, antwortete er: Während seines beruflichen Lebens sei er bei fast sämtlichen kulturellen Höchstleistungen der Weltgeschichte immer wieder auf die Deutschen gestoßen. Kein Volk könne da mithalten.

Zitat aus dem Buch:

Ich glaube, dass viele auf Deutschlands wirtschaftliche Macht neidisch sind... Das heißt, viele sind einerseits auf Deutschland neidisch, während es andererseits weitgehende Unkenntnisse über ganz einfache Sachen gibt. Aber diejenigen, die den Zusammenhang begreifen, würde Mark Mardell von der BBC beipflichten: „Deutschland ist heute wohl das erwachsenste Land der Erde.““

Der pathologische Selbsthass der deutschen "Elite"

Demgegenüber steht die deutsche Journaille und Politik. Beide hassen ihr Land - und damit logischerweise auch sich selbst. Was eine Privatsache - der pathologische Selbsthass -  sein kann wird, wenn diese Selbsthasser über genügend Macht verfügen, zu einer existentiellen staats- und kulturbedrohenden Gefahr. Wie wir am Beispiel Deutschlands und der Protagonistin des geplanten Untergangs unserer Nation, Angela Merkel, täglich erleben können.

Der folgende Artikel eines Philosophen und Arztes ist schon allein deswegen äußerst lesenswert, weil er weit über die übliche Kritik an Merkel hinausgeht und detaillierte Fakten liefert über den Aufstieg der einstigen FdJ-Funktionärein und STASI-Mitarbeiterin zur verheerendsten Bundeskanzlerin der deutschen Nachkriegsgeschichte.

Auch ein Peter Helmes meint diesem Ausnahme-Text :
"Großartig, bissig, intelligent – und nirgendwo „billig“. Meine Hochachtung!"

Michael Mannheimer, 20.1.2017

***

Von altmod *), im Januar 2017

Eine Ansprache an Frau Merkel: Es reicht, gnädige Frau!
Warum verachte ich Sie nur, Frau Merkel?

Warum halten viele Sie für die Verkörperung des missgünstigsten Geschicks, das man sich für unser Land vorstellen konnte? Für eine Zerstörerin all dessen, was vielen von uns nicht nur im politischen Leben heilig war und ist.?Ich will es Ihnen hier einmal deutlich sagen:

Sie waren eine Neuheit in der bundesdeutschen Politik, als Sie ausgerechnet aus ihrem bis dahin eher verdrucksten Politikdasein auftauchten, als sich Kohl, Schäuble und fast die ganze Führungsmannschaft der CDU in der unseligen Schwarzgeldaffäre auf lange Sicht kompromittiert hatten (mit gehässiger Nachhilfe durch die linksgestrickten Informationsmedien). Gerade als der deutsche Michel geglaubt hatte, sein Geschick in die Hände der sozialistisch-kommunistisch geprägten Kamerilla von Rot-Grün legen zu müssen, haben Sie sich mit einem perfiden Verrat an ihrem einstmaligen Gönner und Mentor Helmut Kohl den Heuschrecken in den Medien und sonstigen linken Kooperativen angedient. [...]

Thema: CDU - die Linksverschriebung einer ehemals konservativen Partei, Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Merkel - Infos zu einer Deutschlandabschafferin | Kommentare (87) | Autor:

Udo Ulfkotte ist tot. Ein großer Konservativer ist von uns gegangen

Sonntag, 15. Januar 2017 7:58

.

Einer der international bedeutendsten  Islam-und Systemkritiker ist viel zu früh gestorben

Udo Ulfkotte wird, wenn die Deutschen sich vom Joch der linken Gesinnungs-Diktatur befreit haben, eine ganz andere und seinen großen Verdiensten um die Aufklärung über Islam und den hierzulande herrschenden Medien-Faschismus adäquate Ehrung erfahren als in den politisch korrekten Nachrufen der Linkspresse. 

Der SPIEGEL etwa machte ihm in seinem Nachwort allen Ernstes den Vorwurf, dass er "bei Pegida gesprochen" habe, "dort rechtspopulistische Thesen" vertrat und  in seinen zahlreichen Bestseller-Büchern "die Angst vor dem Islam" schürte".

Das hat in etwa den gleichen Geschmack, als würde dieses linke Frontblatt, hätten wir heute 1938 (zwei Jahre nach der Verabschiedung der Nürnberger Rasse-Gesetze und im Jahr der Reichskristallnacht), einen (fiktiv) verstorbenen berühmten Nazi-Kritiker mit den Worten bedenken, dieser habe "Angst vor dem Nationalsozialismus" geschürt und in seinen Werken "anti-rassisstische Thesen" vertreten.

Mit Ulfkotte verliert nicht nur Deutschland, sondern die freie Welt einen unermüdlichen Kämpfer für die Freiheit und einen Mahner vor der gefährlichsten Religion der Geschichte. Er hat unzähligen Menschen die Augen geöffnet - auch mir. Dafür werde ich ihm ewig dankbar sein.

Michael Mannheimer, 15.1.2017

***

Peter Helmes, www.conservo.wordpress.com   14. Januar 2017

Eine traurige Nachricht für alle Konservativen: Udo Ulfkotte ist tot

Udo Ulfkotte ist tot. Er wurde lediglich 56 Jahre alt und erlag einem Herzinfarkt. Es fällt schwer, an einen „natürlichen Tod“ zu glauben; denn Ulfkotte gehörte zu den Haßfiguren der Politisch-Korrekten in Deutschland. Und wenn er eines natürlichen Todes gestorben ist – kein Wunder bei dem Arbeitstempo Ulfkottes, einem der bekanntesten (und gefürchtetsten) Publizisten unseres Landes. [...]

Thema: Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate) | Kommentare (40) | Autor:

Erfolgsautor Tim K. zu Merkel: „Sie sind die größte Gefahr für Europa und Deutschland“

Donnerstag, 12. Januar 2017 7:00

 .

Auszug:

Sie sind und bleiben die größte Gefahr für Europa und Deutschland, und Ihre „Politik des Niedergangs“ beginnt immer mehr, ihre Früchte zu tragen.

 Wenn Sie nicht die Grenzen geöffnet hätten, um aber auch jeden Wirtschaftsflüchtling und Verbrecher ohne jegliche Kontrolle und Überprüfung bei uns aufzunehmen, hätten wir nicht die Zustände, die mittlerweile überall bei uns herrschen...

Der Terror hat in Deutschland Einzug gehalten, und es ist ihm Tür und Tor geöffnet worden. 

Durch Sie und Ihre Lakaien...

 Unter Ihrer Regierung können Tausende vom Schlag eines Amri mit mehreren Identitäten sich unter uns frei bewegen und uns täuschen und abziehen.

 Unter Ihrer Regierung können Terroristen lächelnd und ohne Sorgen frei unsere Grenze überqueren. Sie können sogar ihr radikales Gedankengut exzessiv hier ausleben, ohne dass irgendetwas passiert.

***

Von Andre Eric Keller, Veröffentlichtem   

Erfolgsautor Tim K. zu Merkel: „Sie sind die größte Gefahr für Europa und Deutschland“

Einen Tag vor Weihnachten und nur wenige Tage nach dem feigen, hinterhältigen Terroranschlag am Berliner Brettscheidplatz, schrieb der Expolizist und mittlerweile zum Autor avancierte Tim K. neuerlich einen offenen Brief an die Kanzlerin.

Dieser Brief wird vielleicht niemals von Merkel selbst gelesen, vielleicht aber doch, jedenfalls ist er aber ein Zeugnis dafür, wie sehr die Volksseele bereits brodelt.

Tim K. spricht folgerichtig an, dass Merkels zügellose und grenzenlose Zuwanderungspolitik, Unheil über Deutschland gebracht hat. Merkels Politik tötet. Das tat ihre Politik schon länger, nämlich dann wenn die Bundeswehr die Demokratie in aller Welt verteidigt.

Jedoch im Jahre 2016 kam diese Politik des Intervenierens in Form des Terrors wie ein Bumerang nach Deutschland zurück. Diese Politik rächte sich und wird sich noch viel mehr an den Deutschen rächen. Waren bisher die Terroranschläge nur bis London, Barcelona oder Paris vorgedrungen, fanden die „Amokläufe“ von „Südländern“ jetzt mitten in Deutschland statt. [...]

Thema: Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Merkel - Infos zu einer Deutschlandabschafferin, Staatszerfall Deutschlands, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (54) | Autor:

Deutscher Philosoph: „Zeigt endlich eure Wut – und handelt!“

Mittwoch, 11. Januar 2017 7:00

Auszug:

 Ich aber bin empört!

  • Über die herzlosen, vom Blatt abgelesenen Phrasen der Bundeskanzlerin.

 

  • Über den Innenminister, der im Fernsehen mitteilt, wir seien nicht im Krieg gegen den IS, weil im IS keine Soldaten kämpften.

 

  • Über selbst ernannte Terrorismusexperten, die im Fernsehen verkünden, gegen den Terror sei man machtlos ...

***

 

Von David Berger *). veröffentlicht am 27. Dezember 2016

Brecht den Stillhalte-Bann, zeigt eure Wut – und handelt!

Jörg Baberowski hat in der Basler Zeitung gewagt zu sagen, was keinem seiner bundesdeutschen Kollegen, die so handeln als gäbe es das vom Innenminister geplante „Wahrheitsministerium“ bereits, mehr öffentlich über die Lippen kommt. Anlässlich der Reaktionen von Merkel und der Ihren zum Berliner Weihnachtsmarktterror bemerkt er: [...]

Thema: Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Was tun? | Kommentare (48) | Autor:

Eva Hermann: „Frau Merkel: Was geht hier im Land vor, über das Sie mit uns nicht sprechen wollen?“

Montag, 9. Januar 2017 7:00

Über die Immigranten:
Was haben diese »Gäste« gegen uns, Frau Merkel?

Auszug:

Noch einmal: Was haben diese »Gäste« gegen uns, Frau Merkel? Warum waren die so aggressiv? Sie sind in einem Land, wo sie doch alles von uns bekommen: Geld, Wäsche, Unterkunft, Barmherzigkeit, Nachsicht, Großzügigkeit.

Behandelt man also so seine fürsorglichen Gastgeber?
Indem man in ganzen Horden einfällt und extrem unfreundlich ist?

Dank erwartet hier kaum noch einer, aber so was? Woher kommt denn die unerklärliche Wut unserer ausländischen Gäste aus Nordafrika? Frau Merkel, Herr Gabriel, Herr de Maiziere, Herr Maas, Warum stellen Sie auch diese Frage nicht? Was geht hier im Land vor, über das Sie mit uns nicht sprechen wollen?Was geht hier im Land vor, über das Sie mit uns nicht sprechen wollen?

***

Eva Herman, 2. Januar 2017

»Sie bereiten etwas vor«!

Hier stimmt doch was nicht. Deutschland diskutiert über den Schwachsinn, ob man für Nordafrikaner die Abkürzung »Nafris« benutzen darf. Ein durchsichtiges Ablenkungsmanöver. Denn eventuell entwickelt sich hier unterdessen etwas ganz anderes, was sich gar nicht gut anfühlt. Während wir uns also derzeit von den Mainstreammedien mit diesem Blödsinn aufstacheln lassen, stellt immer noch keiner die alles entscheidende Frage: Was hatten tausende Nordafrikaner in unterschiedlichen Städten in der Silvesternacht eigentlich vor? Und warum sind die so aggressiv? [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Angriff des Islam gegen Europa, Der große Austausch: Der geplante Selbstmord Deutschlands+Europas, Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), NWO Neue Weltordnung | Kommentare (44) | Autor: