Beitrags-Archiv für die Kategory 'Klima und Ökologie: Die Lügen der Grünen und Linken'

Über 100 Jahre alter Park wird im rotrotgrünen Berlin für Flüchtlingsunterkunft platt gemacht

Donnerstag, 16. Februar 2017 11:00

200 Bäume müssen dafür bis Ende Februar gefällt werden, davon 50 schützenswerte Exemplare in einem historischen Park, den der jüdische Mediziner James Fraenkel 1907 angelegt hatte.

Warum sich diesmal kein rotgrüner Protest regt, darüber informiert mein Vorwort.


Über Bäume, Naturschutz - und die "selektive Ethik" von RotGrün

Die Frankfurter Schule, ideologischer Ausgangspunkt der sich heute vollziehenden Auflösung Deutschlands, forderte bereits Ende der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts, alles und jeden im "kapitalistischen Westen" zu kritisieren, unentwegt, ohne Unterbrechung, gnadenlos und bis zum Zusammenbruch dieses als Ursache allen Übels gewerteten bürgerlich-beourgiosen westlichen Systems, als dessen europäischer Vorreiter die damalige Bundesrepublik galt.

Insbesondere sollten die bürgerlichen Familien, der christliche Glaube und das abendländisch-europäische Erbe propagandistisch und medial zertrümmert werden. Selbst jene Bereichen, die als gut und schön gewertet werden können (Musik, Kathedral-Bauten, wissenschaftliche Erkenntnisse etc) dürften von der zersetzenden Kritik nicht ausgespart bleiben. Während umgekehrt alles im Sozialismus in den schillernden Farben gezeichnet - und die Verbrechen der Linken verharmlost oder totgeschwiegen werden sollten.

"Selektive Ethik" nannte dies Adorno, der Erfinder dieses allumfassenden publizistischen Angriffs gegen die westliche Wertewelt. Und in der Tat: Wer die Publikationen der Linken seit 1968 verfolgt hat und diese im heutigen Mainstream - der von den 68ern vollkommen beherrscht wird - mitverfolgt, wird meine Analyse bestätigen: Es ist den 68ern plus Folgegenerationen glänzend gelungen, unser westliches Wertesystem in Trümmer zu schreiben. 

Auf diesem in Trümmer liegenden System wollten die Propagandisten der Frankfurter Schule dann eine "neue Gesellschaft" ohne Rassen, ohneVorurteile und ohne Ausbeutung durch kapitalistisches Gewinnstreben errichten. 

Nun, die Linken sind auf dem besten Weg, sich ihre neue Gesellschaft zu errichten. Doch ihr Beipack wird Utopie bleiben: Sie werden weder die Rassen abschaffen, noch menschliche Vorurteile, und sie werden das dem Menschen angeborene Gewinnstreben nicht abschaffen könne, sondern so unter Verschluss halten, wie sie es in ihren bisherigen sozialistischen Experimenten taten: Mit totalitärem Zwang und dem Ergebnis der Verarmung ihrer Staaten, die unter ihrem sozialistischen Wahn gefangen waren.

Naturschutz ist nur das grüne Mäntelchen der Grünen.
Innen drin leuchten sie in der roten Farbe des Bolschewismus

Doch kommen wir zum Thema des nachfolgenden Artikels:  Eine der ältesten und schönsten Parkanlagen Berlins, der Lankwitzer Park, wird jetzt für den Bau einer Flüchtlingsunterkunft platt gemacht.

Was hat dies mit der Frankfurter Schule zu tun, wird sich der eine oder andere Leser fragen. 

Nun, man erinnere sich an die regelmäßigen Proteststürme seitens der Grünen, wenn anläßlich der Errichtung ihnen nicht ins politische Konzept passender Bauten ein paar Bäume gefällt werden müssen. Da bilden sie regelmäßig Menschenketten um die wenigen Bäume - oder errichten Baumhütten, die das ganze Jahr über von grünen "Umweltschützern" bewohnt werden.

Merkwürdig nur, dass angesichts der Rodung eines der ältesten und schönsten Parks Berlin von Seiten dieser "Umweltschützer" keinerlei Widerstand zu vernehmen ist. Nun sind wir wieder bei der selektiven Ethik der Frankfurter Schule.

Gut ist nach dieser nur, was dem System schadet. Schlecht ist, was ihm nützt. Und die Aufnahme weiterer Asylanten schadet dem System. Also ist auch der Bau einer Asylantenunterkunft gut. Und daher wäre ein Widerstand gegen die Zerstörung der Parkanlage im Sinne der selektiven Ethik schlecht, da kontraproduktiv.

Fazit: Traue keinem Grünen, der angibt, die Natur schützen zu wollen. Es geht den Linksgrünen nicht um die Natur. Es geht ihnen um die Zertrümmerung unsere Gesellschaft. Und da ist jedes Mittel recht. Auch wenn es ein Baum oder ein historischer Park sein sollte.

Michael Mannheimer, 16.2.2017

***

Von David Berger, 9. Februar 2017

Über 100 Jahre alter Park wird im rotrotgrünen Berlin für Flüchtlingsunterkunft platt gemacht

“Sei willkommen, stiller Ort,
Wo mir Rast beschieden!
Lange suchend, da und dort –
Fand ich hier den Frieden.”

Max Stempels “Mein Lankwitz” (1911)

Dass Flüchtlinge in Deutschland absolute Priorität haben, ist ein Spruch, der gerne von den Kritikern der Flüchtlingspolitik der derzeitigen Regierung vorgebracht wird. Das ist so sicher zu pauschal ausgedrückt. Aber die Ereignisse, die sich bestens eignen, dieses (Vor-)Urteil zu bestätigen, häufen sich doch immer öfter. [...]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Frankfurter Schule - Neo-Marxismus, Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen, Klima und Ökologie: Die Lügen der Grünen und Linken, Werterelativismus - Das trojanische Tor der Eroberung des Westens durch totalitäre Ideologien | Kommentare (86) | Autor:

Politik plant das Ende Deutschland als Industrienation

Montag, 17. Oktober 2016 14:00

decarbonisation

 Halbierung des Fleischkonsums,
Verbot der Ausfuhr von Nahrungsmitteln

Der Agora- Energiewende soll jetzt die Agora- Verkehrswende folgen. Dem Ausstieg aus der Kernenergie  soll der Ausstieg aus konventionellen Kraftwerken folgen. Gleichzeitig soll der Verkehrssektor in naher Zukunft auf Verbrennungsmotoren verzichten, dann sollen Gas – und Ölheizungen in Neubauten verboten werden. Darüber hinaus wird die Halbierung des Fleischkonsums gefordert und die Einstellung jeglichen Exports von Nahrungsmitteln.

Der angepeilte Klimaschutzplan, der bis 2050 eine 95%ige Dekarbonisierung der Wirtschaft vorsieht, bedeutet nichts weniger als das Ende Deutschlands als Industrienation. Das scheint auch von der Politik so gewollt. 

***

von Andrea Andomidas, 12.10.2016

Deutschland wird dekarbonisiert

Der angepeilte Klimaschutzplan, der bis 2050 eine 95%ige Dekarbonisierung der Wirtschaft vorsieht, bedeutet nichts weniger als das Ende Deutschlands als Industrienation. Das scheint auch von der Politik so gewollt.

[...]

Thema: Klima und Ökologie: Die Lügen der Grünen und Linken | Kommentare (55) | Autor:

Was Windkraftanlagen und Pyramidenbauten gemein haben

Samstag, 29. August 2015 6:00

gruener gotteswahn

Warnung: Die Lektüre des vorliegenden Artikels kann bei Wählern und Politikern der Grünen sowie bei Gutmenschen zu unkalkulierbaren Nebenwirkungen führen

 Der Autor des vorliegenden Artikels ist Ingenieur. Deutscher Ingenieur. Und diese zählen bekanntlich zu den besten der Welt. Daher werden deutschen Ingenieure niemals, ich wiederhole: niemals! in Talkshows zu grünen Themen wie Windkraftenergie oder Atomkraftwerke eingeladen. Anstelle derer sitzen garantiert grüne Politiker (wenn überhaupt eine Ausbildung, dann im sozialen Bereich), "betroffene" Hausfrauen, irgendwelche Schauspieler (für die Quote) und sonstige Ahnungslose haufenweise in diesen Palaver-Sendungen. Wolfgang Prabel, wie der Autor des folgenden Artikels heißt, rechnet mit den Windkraftanlagen ab. Und zwar im wörtlichen Sinn. Er rechnet vor, was diese den Steuerzahler in Wahrheit kosten, und berechnet mathematisch genau die energetische Amortisationszeit dieser Anlagen. Und o Wunder: Er kommt auf ganz andere Zahlen als Wikipedia. Dieses Portal ist - vermutlich weiß das dieser Ingenieur nicht - längst wie alle anderen Portale, in denen Meinungen geformt und Wissen gebildet wird (Schulen, Universitäten, Medien, Enzyklopädien, Verlage), in der Hand von Grünen und Linken (was bekanntlich identisch ist). Und dort wird gelogen, bis einem grün vor Augen wird. Der vorliegende Artikel ist Pflichtlektüre für all jene, die wie ich auch die Windkraftanlagen für eine optische Umweltverpestung, für eine gewaltige Vogel- und Fledermaus-Schredderanlage - und für den pseudoreligiösen Wahn der Grünen halten, über Windmühlen die Welt retten zu können.

Michael Mannheimer, 29.8.2015

***

Von Wolfgang Prabel, Ingenieur, 24. August 2015

Planwirtschaft wie beim Pharao

Die deutschen Windkraftanlagen und die ägyptischen Pyramiden haben einiges gemein. Zum Beispiel die Höhe.  Aber auch die gigantische Verschwendung von Ressourcen beim Bau.

Pyramiden und Windkraftanlagen dienten oder dienen der baulichen Verkörperung einer religiösen Überzeugung. Die Pharaonen glaubten mit Hilfe der  Pyramiden in den Himmel fahren zu können und ewig zu leben. Bundeskanzler Angela Merkel glaubt mit Windmühlen das Weltklima zu retten. Beide Überzeugungen halten einer wissenschaftlichen Betrachtung nicht stand.

[...]

Thema: Klima und Ökologie: Die Lügen der Grünen und Linken | Kommentare (21) | Autor:

Was uns die Politik verschweigt: Energiewende kostet jeden 4-Personen-Haushalt jährlich 9000 Euro, 35 Jahre lang

Sonntag, 9. August 2015 12:00

energiewende-montage
Auszug:

"Die Prognose-Rechnung der Energiewende-Kosten stammt von dem Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik Klaus Maier in Bad Nauheim. In seiner Rechnung von damals hat er in der Zwischenzeit einen Fehler festgestellt. Als er sich abermals mit dem Thema befasste, erkannte er, „dass nicht nur die einmaligen Investitionskosten für die Erzeugung der Erneuerbaren Energien (EE), die über das EEG finanziert werden und die zu hoch ausgefallen waren, als volkswirtschaftliche Belastung anzusetzen sind, sondern auch die laufenden Betriebskosten der Einrichtungen, die es ohne Energiewende nicht gäbe“. Damit habe sich eine grundsätzliche Änderung ergeben: „Die kumulierten Kosten streben nun keinem Endwert zu, sondern steigen immer weiter.“"

***

Von Klaus-Peter Krause, 8. August 2015

Was die Energiewende wirklich kostet

Wenn es mit ihr unverändert so weitergeht wie bisher, summieren sich die Kosten bis 2050 auf über 5 Billionen Euro – Oder für einen Vier-Personenhaushalt jährlich auf 9.000 Euro – Eine neue Berechnung, von Klaus Maier, was auf die Bürger in Deutschland zukommt – Die mit dem„Ökostrom“ versprochene Zukunft lässt sich nicht einhalten

Noch einmal: Was kostet es, wenn Deutschland die verrückte „Energiewende“ seiner Politiker so fortführt, wie es bisher immer noch geplant ist? Mit dieser Frage befasste sich mein Beitrag vom 6. Mai 2015 (hier) unter der Überschrift „Wenn das mit Merkels Energiewende so weitergeht“. Die Antwort lautete damals: „Dann kostet es uns Stromverbraucher bis 2025 rund 1,3 Billionen und bis 2050 möglicherweise 4 Billionen Euro.“ Das ist bei weitem mehr als die Haftungssumme Deutschlands als Folge der Euro-Rettungsmaßnahmen: Der gesamte deutsche Haftungsanteil würde sich auf rund 533 Milliarden Euro belaufen.*) Oder wie es der Chefvolkswirt der Deutschen Bank, David Folkerts-Landau, vor Journalisten in Frankfurt im Dezember 2014 formuliert hat: „Die Kosten, die Eurozone zusammenzuhalten, sind eine verlorene Generation.“ (FAZ vom 11. Dezember 2014, Seite 19).

Aber jene 4 Billionen Euro Energiewende-Kosten für Deutschland stimmen nicht. Es sind sogar deutlich mehr, nämlich über 5 Billionen oder 5000 Milliarden Euro. Das hat jetzt eine Korrekturrechnung ergeben.

[...]

Thema: Klima und Ökologie: Die Lügen der Grünen und Linken, Medien und ihre Lügen | Kommentare (25) | Autor:

Die Klimalüge der Linken. Nirgendwo wird so gelogen, nirgendwo herrscht so viel Unkenntnis wie beim Klima

Sonntag, 1. März 2015 12:00

Temperaturen 10000Jahre

65 Prozent der letzten 10.000 Jahre waren so warm
oder wärmer als heute

Oben: Die aus Geländebefunden abgeleiteten Temperaturverhältnisse ergeben, dass in 65 % der letzten 10.000 Jahre die Sommerhalbjahre so warm oder wärmer waren als heute. Die aktuelle Temperaturentwicklung liegt im normalen Schwankungsbereich. Warmphasen dieser Art wurden bisher immer als 'Klimaoptima' bezeichnet. Fakten, die bei der derzeitigen Klima-Hyterie systematisch unterschlagen werden.

***

Von Michael Mannheimer, 1.3.2015

Die Klimalüge der Linken ist Teil einer Machtergreifung der Sozialisten über die Gehirne der Wähler

Linke haben sich auf die Beeinflussung von Meinungen spezialisiert. Wer Meinungsbildung im Griff hat, beherrscht das Land. Das Trojanische Pferd der Linken zur Meinungs-Diktatur war die grüne Bewegung. [...]

Thema: Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen, Klima und Ökologie: Die Lügen der Grünen und Linken, Medien und ihre Lügen, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern | Kommentare (17) | Autor:

Das böse Chlorhuhn: Ein weiteres Kapitel linker Apokalypse-Irrtümer

Samstag, 6. September 2014 7:00

chlorhuhn

"Das alte Feindbild der Linken. Internationalismus hin, Völkerfreundschaft her: In Washington wohnt das Böse und das gilt es zu bekämpfen. Koste es was es wolle. Thema: egal, jetzt eben das Freihandelsabkommen. Und weil die USA der Verhandlungspartner ist, ist das ein von Grund auf böses Projekt. Denn der Partner ist so abgrundlos böse. Ach was, Partner. Es ist der Feind und liefert das Feindbild, dass insbesondere Sozialisten offenbar für ihre Sicht der Welt immer noch brauchen."

***

Chlorhuhn ist böse

Es ist einfach zum verrückt werden. Erst starb der Wald nicht. Dann schloss sich das Ozonloch.  Die Durchschnittstemperaturen auf der Erde steigen seit zwölf Jahren nicht mehr. Und jetzt hat auch noch die Eisfläche der Antarktis ihre größte Ausdehnung seit über 30 Jahren erreicht. Kein Grund mehr zur Panik? Doch – zum Glück gibt´s das Chlorhuhn. [...]

Thema: Auto-Rassismus im Westen, Geschichtsfälschung durch Linke, Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen, Klima und Ökologie: Die Lügen der Grünen und Linken, Medien und ihre Lügen | Kommentare (20) | Autor:

Peter Helmes: „Jetzt ist es an der Zeit, eine neue, eine pro-abendländische APO zu organisieren!“

Mittwoch, 30. Juli 2014 19:57

https://i2.wp.com/upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f7/Schlacht_bei_Kandern_1848.jpg?resize=428%2C311

Bild oben: Als Heckeraufstand bezeichnet man den Versuch der badischen Revolutionsführer Friedrich Hecker, Gustav Struve und mehrerer anderer Radikaldemokraten, im April 1848 im Großherzogtum Baden die Ziele der Märzrevolution durchzusetzen, die Monarchie zu stürzen und eine Republik zu errichten. In der Hauptaktion des Aufstands, dem sogenannten Heckerzug, zog eine Freischar von mehreren hundert Bewaffneten unter Heckers Führung von Konstanz in Richtung Karlsruhe, um dort gemeinsam mit weiteren Freischaren die Regierung zu stürzen. Heckers Gruppe wurde jedoch bereits vor dem Zusammenschluss von Truppen des Deutschen Bundes im Gefecht auf der Scheideck militärisch gestoppt. Der gescheiterte Heckeraufstand war der erste große Aufstand der Badischen Revolution und wurde, wie auch sein Anführer, zu einem politischen Mythos. Quelle  

Es tut sich was in Germania. Wenige Stunden, nachdem ich den Kurz-Artikel zu Stauffenberg ins Netz stellte, erhielt ich den folgenden Artikel des bekannten Publizisten und Uralt-CDUlers Peter Helmes (dieser gilt wegen seiner klaren konservativen Positionierung in seiner politischen Heimat als enfant terrible ...  was man für einen über 70jährigen Politprofi als größtes denkbares Kompliment angesichts des Totalversagens der CDU in puncto Abschaffung und Islamisierung Deutschlands auffassen darf): Aufruf zum Widerstand wider den Zeitgeist. Es tut sich tatsächlich was in Germania. Noch vor kurzer Zeit wäre ein Kommentar eines stellvertretenden Bild-Chefredakteurs undenkbar gewesen, in welchen jener auf die Unintegrierbarkeit des Islam hinweist (ein Zentralthema der Islamkritik).Vorauszusehen war die einhellige Empörung der Deutschland abschaffenden Polit- und Schreiberkaste:  ganz vorne dabei die SPD, ebenfalls ganz vorne der selbstverliebte Kai Dickmann, der immer noch (was für ein intellektuelles Versagen des islam-barttragenden Chefredakteuers) zwischen Islam und Islamismus unterscheidet und damit zu erkennen gibt, dass er vom Islam keine Ahnung hat. Ganz vorne dabei muslimische SPD-Politiker, die das tun, was Muslime - korangerecht und sich an den Befehlen des Massenmörders Mohammed orientierend - immer tun, wenn der Islam kritisiert wird: Jede Kritik am Islam zu verbieten und zu ächten. "Was Serdar Yüksel (SPD, l.), gelernter Krankenpfleger und NRW-Landtagsabgeordneter, im Sommerloch von sich gibt, ist normalerweise in etwa so wichtig, wie die Klärung der Frage, ob ein Imam im Jemen angetrunken vom Maultier gefallen ist oder nicht. Seine „Strafanzeige“ gegen den BamS-Redakteur Nicolaus Fest (Verdacht auf Volksverhetzung; ein von jeder Rechtskenntnis freies Traktat) wegen einer lediglich zutreffende Tatsachen aufzählenden Kritik in einem Kommentar unterstreicht nur, wie richtig Fest liegt", schreibt PI in seinem neuesten Artikel zu dem inquisitorischen Wahn der linken Gutmenschen, die es fertiggebracht haben, 200 Jahre nach der französischen Revolution den Glauben wieder vor die Vernunft zu stellenund damit die Errungenschaften der Revoltion zu nihilieren.  Die Anzahl der prominente Islamkritiker steigt, je mehr die Neu-Inquisitoren die Schrauben anziehen um das, was wir einstmals als Grundrecht leben konnten: Das höchste Gut einer jeden Demokratie, der demokratische Lackmus-Test sozusagen, ist die unbeschränkte Freiheit zur  Meinungsäußerung innerhalb nachvollziehbarer Grenzen von Wahrheit auf der einen und böswilliger Diffamierung auf der anderen Seite. Ob ein Staeck oder die Satire-Zeitschrift Titanic: Linke Satire scheint unbegrenzt akzeptiert und hofiert, während Satire aus der linkenkritischen Seite von Linken stets bekämpft und prozessual niedergemacht wird.

Pirincci hat sich weit hinausgelehnt in seiner Krittik der Neo-Inquisitoren. Nun kommt mit Peter Helmes ein weiteres Schwergewicht hinzu. Was der erfolgreichste deutsche Sachbuchautor (noch vor Sarrazin) in der Folge zum besten gibt, hat es in sich. Doch lesen Sie selbst (MM):

***

Von Peter Helmes

Aufruf zum Widerstand gegen den Zeitgeist

Liebe Freunde von der Linksfront, bitte Füße schön stillhalten! Ich geb´s ja gleich zu: Ich bin im Herzen zwar ein grundliberaler Mensch, der andere nach ihrer Façon leben läßt, habe aber eigentlich eine höchst konservative Schlagseite, bin also faschistoid. Und da ich mich höchst überflüssigerweise auch noch eines römisch-katholischen Bekenntnisses rühme, bin ich ganz gewiß auch ein Klerikal-Faschist und passe überhaupt nicht zum trendigen Zeitgeist – so wie Ihr. Puh, jetzt ist´s raus. [...]

Thema: Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen, Grüne/Linke + (Kinder-)Sex, Kampf gegen Rechts: Die Kriminalisierung + Verleumdung d. politischen Mitte, Klima und Ökologie: Die Lügen der Grünen und Linken, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Nazikeule - Der neue Hexenhammer, Rechtstaat in Gefahr, Terror gegen Islamkritiker, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (33) | Autor:

Peter Helmes‘ konservative Kommentare Juni 2014: Über die Verlogenheit der Linksgrünen …und weitere linke Ungereimtheiten

Freitag, 20. Juni 2014 15:00

Doppelmoral Linke

Wie verlogen die Linken bis heute sind, zeigt der folgende Auszugs des höchst lesenswerten Textes von Peter Helmes:

In der DDR war z. B. Folgendes verboten:

1. Schwulenverherrlichung 2. Massenimmigration 3. Multikulti 4. Dauerndes Bleiberecht für Gastarbeiter (inklusive des Rechts für Gastarbeiter, dort Kinder zu bekommen und Familien zu gründen. Vietnamesinnen, die als Gastarbeiterinnen Kinder bekamen, wurden umgehend zurückgeschickt.) 5. Bildung von Interessenvertretungen von Gastarbeitern 6. Einführung der Islamischen Religion als Glaubensgemeinschaft und anderer bisher nicht in der DDR existierender Glaubensgemeinschaften und Kulte 7. Freimaurerei 8. Organisierter Feminismus 9. „Frankfurter Schule“ 10. Gender Mainstreaming 11. Frühsexualisierung der Jugendlichen 12. Kindesmißbrauch 13. Freies Publizieren (ein Autor dufte nur veröffentlichen, wenn er Mitglied des DDR-Schriftstellerverbandes war, und Journalist sein, wenn er Mitglied des DDR-Journalistenverbandes war). 14. Freies Reisen in demokratische Länder für alle Bürger, die keine staatliche Reisekadererlaubnis bekamen (diese erhielten nur besonders staatshörige Personen wie z. B. Frau Merkel oder Herr Gauck). 15. Nichtstaatliche Kindergärten 16. „Linke Gruppierungen“ außerhalb der staatlich kontrollierten und zugelassenen wie FDJ, Junge Pioniere und so weiter..

Das also war (und ist) „links“ ? Und wer sich an dieser „linken“ DDR versündigte, war demzufolge „rechts“?"

***

von Peter Helmes

Staatsbürgerschaft – das wichtigste und elementarste Kulturgut einer Nation

„Gauck oder Gauckler?“ – das ist hier die Frage. Der (nicht mein) Bundespräsident verteidigt die doppelte Staatsbürgerschaft. Der Präsident eines Staates, unserer Nation, ist also der Ansicht, man brauche sich als Bürger seines Landes nicht zu diesem Land zu bekennen! „Im Zweifel für den Wechsel“ also: heute z. B. Deutscher, morgen Türke oder umgekehrt. „Staatsangehörigkeit“ nach dem Prinzip „Bäumchen wechsle Dich!“ oder: das doppelte Lottchen! [...]

Thema: BRDDR (DDR2.0): Das System gegen das Volk, DDR-SED-PDS-Linkspartei, Gemeinsamkeiten Islam+Sozialismus, Geschichtsfälschung durch Linke, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Klima und Ökologie: Die Lügen der Grünen und Linken | Kommentare (14) | Autor:

Die Naturschutz-Lüge der Grünen wird immer mehr entlarvt

Sonntag, 18. Mai 2014 7:00

Windraeder2

Ausweichen für Vögel und Fledermäuse unmöglich

Werden Tiere von einem Rotorblatt direkt getroffen, ist es erst recht um sie geschehen und die Wahrscheinlichkeit dafür ist groß. Denn jedes einzelne Rotorblatt wiegt 3,5 t und mehr und alle paar Sekunden kommt das Nächste mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 Metern pro Sekunde herangerast und wieder und wieder eines. Das ist der sprichwörtliche Kampf gegen Windmühlenflügel, den jeder Vogel und jede Fledermaus verliert. Doch selbst wenn die Opfer nicht vom Rotorblatt angesogen oder direkt getroffen werden, lösen die heftigen Druckschwankungen im Turbulenzbereich der Rotorblätter innere Verletzungen aus. Die Tiere sterben ohne Zeichen äußerer Verletzungen, was durchaus vergleichbar ist mit der Wirkung von Luftminen auf Menschen im 2. Weltkrieg. Die lösten ebenfalls heftige Druckschwankungen aus und zerrissen Menschen die Lungen, die sich im Bunker sicher glaubten. Diese als Barotraumen bezeichneten inneren Verletzungen betreffen nicht nur die Lungen. Bei Fledermäusen fand man sogar geplatzte Fettzellen (Current Biology 18, S. 695 – 696, 2008).

***

Eine kurze Rezension von cantaloop

Grüne und „Naturschutz“. Ihr seid entlarvt…

In einem interessanten Essay von Dr. Friedrich Buer sagt eigentlich die Einleitung schon alles: „Fukushima des Naturschutzes – Windräder töten Vögel und Fledermäuse, verteuern den Strom, bringen Unfrieden ins Land und sind überflüssig”. Ebenso die Feststellung:

„Diese Entwicklung belegt zum wiederholten Male die deutsche Anfälligkeit für politische Manipulation. Sie zeigt das Fehlen von Vernunft und die Abwesenheit eines Gespürs für politische Rattenfänger. Da sich technische Regeln, Naturgesetze und betriebswirtschaftliche Kostenrechnung weder durch Politik noch durch religiösen Glauben aushebeln lassen, wird der Energiewendespuk in sich zusammenfallen. Mit Umweltschutz hatten Energiewende und „Klimaschutz“ ohnehin nie etwas zu tun“.

Das trifft den Kern der Sache – wie selten eine Analyse zuvor.

[...]

Thema: Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen, Klima und Ökologie: Die Lügen der Grünen und Linken, Medien und ihre Lügen | Kommentare (23) | Autor:

Grüner Irrsinn Atomausstieg: Uralt-Reaktor soll deutschen Blackout verhindern

Sonntag, 20. April 2014 13:00

Künftige Generationen werden auf unsere Zeit ähnlich reagieren wie wir es heute tun, wenn wir den abergläubischen Irrsinn während des Zeitalters der Inquisiton betrachten: Sie werden das "Zeitalter der Klimaerwärmung" als dunke Periode menschlicher Vernunft bezeichnen. Man kann heute gegen die falschen Thesen der Klimakatastrophen-Apologetiker genauso wenig vernunftsgemäß vorgehen wie damals Galilei gegen den Kirchenwahn, demzufolge die Sonne sich um die Erde drehen müsse und es umgekehrt nicht sein könne. Denn ein Gott hätte seine Schöpfung nicht auf einem x-beliebigen Planeten verwirklicht. (MM)

***

Wenn es eines Beweisen bedurft hätte, wie wahnwitzig der deutsche Alleingang beim Atomausstieg gewesen ist, die “Welt” liefert ihn:

E.on darf das bayerische AKW Grafenrheinfeld abschalten, das drei Jahrzehnte störungsfrei lief. Einspringen soll nun Fessenheim – der älteste französische Reaktor, gelegen in einem Erdbebengebiet [...]

Thema: Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Gutmenschen - psychisch krank?, Klima und Ökologie: Die Lügen der Grünen und Linken | Kommentare (8) | Autor:

Die Lügen der linksgrünen Ökofaschisten über den angeblichen Nutzen der Wärmedämmung

Samstag, 15. März 2014 7:00

"Wer Dämmplatten an seine Fassade klebt, spart Heizkosten – glauben viele. Doch die Rechnung geht nicht auf. Eine Studie zeigt: Die Kosten der Sanierung übersteigen die Einsparungen. Und zwar deutlich." Quelle

"740 Millionen Quadratmeter Hauswände in Deutschland sind schon mit Wärmedämm-Platten beklebt - Milliarden weitere sollen folgen, damit Deutschland seine Klimaschutzziele erreicht. Allerdings gibt es Zweifel, ob die jährlich drei Milliarden Euro staatliche Förderung wirklich gut angelegtes Geld sind. .. Viele Dämm-Materialien sind giftig, die CO2-Einsparungen sind deutlich geringer, als behauptet und viele Mieter kommt eine Sanierung teuer zu stehen." Quelle

***

Von Martin Klipfel,  Freier Journalist

Verdämmt und zugenäht: Terror der Ökofaschisten

Sie nehmen mir den Atem, „verdämmt“ noch mal! Ja, mein Freund, Du hast richtig gelesen, denn wenn es nach der „grünen Mamba“- den Öko-Idioten - geht, dann wird my home, my castle, demnächst zwangsdämmonisiert. Nach einem Geplauder der „Experten“ soll die bunte Regierung daraus ein Gesetz machen. Dieser Plan hat nicht nur Auswirkungen auf mein Wohlbefinden in meiner Hütte, nein, es leert mir auch noch den Geldsack, der schon jetzt mehr Löcher als ein Schweizer Käse hat. Sollte das Gesetz spruchreif werden und über „die Bühne gehen“, wovon ich ausgehe, dann werde ich mich wohl „zu Tode dämmen“ müssen. [...]

Thema: Klima und Ökologie: Die Lügen der Grünen und Linken, Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung | Kommentare (17) | Autor:

Klimafaschisten: „Wenn es kälter wird, dann wird es wärmer“

Montag, 3. März 2014 14:00

Die Wüste lebt: Die Lage der Sahelzone in Afrika

Die Wüste lebt

In der Sahelzone, der Inbegriff des Brutofens, wachsen auf grob geschätzten 300.000 qkm mittlerweile wieder Millionen Bäume. Das Ende der Klimalüge

**

Die Wüste lebt.Wenn es kälter wird, dann wird es wärmer

von Martin Klipfel
Freier Journalist

Himmel, Arsch und Wolkenbruch, wo hat sich die lang ersehnte Erderwärmung verkro­chen? Mäßig bis saukalt das ganze Jahr und in der Wüste schneit es! [1] Verantwortlich für all diese komischen Wetterkapriolen ist natürlich der Klimaschwindel? Ja, denn nach den wissenschaftlichen Erkenntnis der Ökofaschisten-Spinner wird es langfristig gesehen trotzdem wärmer, auch wenn es erst mal kälter wird. Noch bis zum Jahre 2009 wurde mir vom Propagandaministerium, der Blödzeitung, versprochen, dass die Sommer wärmer werden und sechs bis acht Wochen ohne Niederschläge realistisch sind. [...]

Thema: Klima und Ökologie: Die Lügen der Grünen und Linken, Medien und ihre Lügen, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern | Kommentare (49) | Autor: