Beitrags-Archiv für die Kategory 'Komplott der Linken mit dem Islam'

USA: Organisatoren des Frauenmarsches planen einen „Generalstreik“

Samstag, 11. Februar 2017 11:00

 

US-Feminstin stört Trumps Auftritt. Medien appaudierten schon damals  

Der gesamte US-Fascho-Feminismus (auch Femo-Faschismus genannt)
stellt sich erwartungsgemäß gegen Trump
Die ganzen US-Bewegungen gegen Trump sind sozialistisch. Sie sind in ihren Unterbewegungen femo-faschistisch, homosexuell, genderistisch oder lesbisch. Natürlich kommen auch die linken Pazifisten hinzu, die der naiven Meinung anhängen, Krieg entstünde durch die Produktion von Waffen - und sei eine einsame Angelegenheit des weißen Mannes.
 
Dieses linke Konglomerat, das sich, gesteuert von Soros und den US-Demokraten, aber insbesondere von den westlichen Medien, wird in Medienberichten verkauft als der Aufstand der Gerechten. Nichts ist unwahrer als das.
Pazifisten sorgen nicht für Frieden.
Sie bereiten unbewusst den Krieg vor

Es waren westliche, auch US-Pazifisten, die Hitler an die Macht kommen ließen. Spätestens bei seinem Einmarsch ins Saarland (1936) hätte eine klare militärische Reaktion gegen das damals noch nicht kriegsbereite Nazi-Deutschland erfolgen müssen.

Wenige wissen, dass es solche Überlegungen gab. Diese scheiterten jedoch an "Friedensmärschen" von Millionen Amerikanern und Engländer, die darin eine Provokation gegen Hitler sahen. Auch damals nahmen, wie heute, sehr intelligente, aber verblendete Zeitgenossen teil. Der Nobelpreisträger Bertrand Russel etwa war einer der wesentlichen Gegner eines Militärschlags gegen Hitler. Seine Begründung: Dieser würde zehntausende Leben kosten.

Nun, wir wissen heute, was der Preis dafür war, diese zehntausenden Leben zu schonen: Um den Hitlerismus abzuschaffen, mussten am Ende 56 Millionen Menschen ihr Leben lassen. Kein Pazifist kommt jedoch auf die Idee, dass diese Zahl auch die Folge seiner pazifistischer Haltung war.

Das ist nur eine von zahllosen Geschichten, die die krude Welt der Linken und der unverbesserlichen Gutmenschen  darstellen. Und zeigen, dass sie vermutlich für mehr Opfer verantwortlich sind als die Kriege, die sie verhindern wollten, gekostet hätten - wären diese rechtzeitig und entschlossen geführt worden.

Auch US-"Pazifisten" sind unfähig, im Islam die größte Bedrohung für den Frieden zu sehen
 
Der Islam ist so eine Gefahr, die mit Hitler vergleichbar ist. Mehr noch: Er ist weltweit vernetzt und verfügt nicht über nur 80 Millionen (das ist die Einwohnerzahl des Dritten Reichs) , sondern über 1,2 Milliarden potentielle Kämpfer.
Trumps Aktion gegen den Islam ist richtig und vernünftig. Der Widerstand gegen ihn ist fanatisch, ideologisch verrückt - und zentral gesteuert. Wie 1936, beim Einmarsch Hitlers ins Saarland.
 
Der US-Widerstand gegen ein Einreiseverbot gegenüber 7 terror-unterstützenden islamischen Staaten wird vmtl. weitaus mehr Leben kosten, als er Leben zu schonen versucht. In der jetzigen Handlungs-Lücke werden die gewaltbereiten islamischen Dschihadisten in die USA reisen. In Massen. Denn sie wissen nicht, ob sie morgen noch einreisen können.
Ihre Opfer sind jene des linken Establishments, das sich weigert, im Islam eine tödliche Gefahr zu erkennen.
Ein Teil dieses Establishment sind die amerikanische Femo-Faschisten. Wer sie sind, was sie tun und denken: Dazu habe ich ein paar Zitate bedeutender Zeitgenossen zusammengestellt:

Badinter, Élisabeth
"Der Feminismus sieht überall nur Opfer. Das Opfer ist der große Held unserer Gesellschaft geworden."
Quelle: Die Weltwoche 13/04

Amendt, Gerhard

"Im Gegensatz zur 68er und Frauenbewegung war der Feminismus nie eine soziale Bewegung. Er ist wie die kommunistischen Kleingruppen ein Zerfallsprodukt der 68er und genau so autoritär wie diese. Sowohl gegen­über der Außenwelt wie in seinem Innenverhältnis.

Im Feminismus haben viele den Ton vorgegeben, deren Psychosexualität sie mit dunklem Ärger über alles Männliche und einer folgenreichen Fiktion ausstattete. Daher die Empfehlung, dass Frauen in lesbischen Beziehungen besser aufgehoben seien als mit Männern.

Hier gibt es ideologisch-psychosexuelle Seilschaften, also das, was man Männern immer nachgesagt hat, die sich in den Institutionen sehr erfolgreich verankerten und zum Beispiel im Familienministerium bis zum heutigen Tag verhindern konnten, dass auch Probleme von Männern erforscht werden. Gänzlich verhindern konnten sie ebenfalls, dass die Geschlechter­arrangements anders als Freund-Feind-Feindverhältnisse gesehen werden."

Quelle:
Josef C. Aigner: Kommentar zu: Die Einäugigkeit der Geschlechterdebatte, Der Standard am 24. März 2011


Assange, Julian

"Schweden ist das Saudi-Arabien des Feminismus."

Quelle:
Julian Assange: Schweden ist das feministische Saudi-Arabien

, Nordeuropa aktuell am 30. Dezember 2010; WGvdL-Forum (Archiv 2): Roslin


Bolz, Norbert

"Weiblichkeit wird prämiert, Männlichkeit diskriminiert." 

"Wohl noch niemals in der Geschichte der Menschheit war das Verhältnis der Geschlechter so vergiftet wie heute." 

"Der fanatische Feminismus ist eine psychische Epidemie, eine Geisteskrankheit, die aufgrund ihrer massenweisen Verbreitung in gewissen Medien und Bildungsanstalten als neue Form von Intelligenz gefeiert wird." 

"Alle Absurditäten des fanatischen Feminismus rühren also daher, daß einige intelligente Frauen nicht in der Lage sind, zwischen Gleichberechtigung und Gleichheit zu unterscheiden." 

"Gerade wenn man einsieht, dass der Feminismus als Kreuzzug gegen die Familie triumphal erfolgreich war, kann man auch erkennen, dass er heute in eine Sackgasse geraten ist, weil er sich überdehnt hat - frau hat sich zu Tode gesiegt. Könnte das die Chance für eine Wiederkehr des Familienlebens sein? Es ist durchaus denkbar, dass die Erfolgreichen des 21. Jahrhunderts das Familiäre als Quelle entdecken ..." 

"Wer keine Kinder hat, hat auch kein existentielles Interesse an der Zukunft." 

"Der Feminismus ist im Grunde gar keine Emanzipations­bewegung mehr, sondern eine Art Nebenmotor des Turbo­kapitalismus." 

Quellen s.hier

Michael Mannheimer, 11.2.2017

***

Von Katherine Rodriguez für www.Breitbart.com, 6. Feburar 2017

Organisatoren des Frauenmarsches planen einen "Generalstreik"

Die Organisatoren des Frauenmarsches auf Washington planen eine weitere Veranstaltung, mit der Frauenthemen in den Mittelpunkt gerückt werden sollen. Über Instagram kündigten sie an, dass sie einen "Generalstreik" planen würden mit dem Titel "Der Tag ohne eine Frau." [...]

Thema: Fascho-Feminismus (Femo-Faschismus), Komplott der Linken mit dem Islam, Trump-Hasser | Kommentare (94) | Autor:

Mit diesem Anti-Trump-Cover hat sich der SPIEGEL endgültig als ideologischer Nachfolger des „STÜRMER“ geoutet

Sonntag, 5. Februar 2017 18:57

„Der Spiegel“ titelt mit blutrünstigem Donald Trump. Mit dieser Ausgabe steht dieses linke Hetzblatt endgültig in der Tradition des STÜRMER von Julius Streicher.

Sogar DIE WELT kritisiert diese SPIEGEL-Ausgabe inn einer für den Journalismus sehr ungewöhnlich harten Art:

"Wer Donald Trump, wie auf dem aktuellen „Spiegel“-Cover geschehen, mit den IS-Schlächtern vergleicht, dem sind jegliche moralische Maßstäbe verrutscht."


Nach dem Hass-Titelbild gegen Trump gibt es  nur eine Reaktion auf das Schmierenblatt DER SPIEGEL:
Totaler Boykott

Was der SPIEGEL sich in seinem neuesten Heft gegenüber Trump leistet, ist ein indirekter Aufruf zum Mord am US-Präsidenten. Der unglaubliche Hass, der Trump entgegenschlägt, hat bereits die Dimension eines religiösen Fanatismus erlangt, wie ihn die Welt bislang nur vom Islam her kennt.

Auch der Islam fordert zur Tötung seiner Kritiker auf. Die Unterschiede zwischen ihm und dem SPIEGEL und Konsortien sind nur noch marginal, was den Umgang mit politischen Gegnern anbetrifft.

So ist es auch kein Wunder, dass dieses pseudo-intelletuelle Drecksblatt (einen anderen Ausdruck  kann  ich beim besten Willen nicht mehr für dieses Antifa-Hetzblatt finden), sich bislang vollkommen unkritisch zur Massenmord-Ideologie Islam äußert. 

Mit dem Islam hat der SPIEGEL ganz offenbar keine Probleme, obwohl dieser den nichtislamischen Teilt der Menschheit zur Ermordung freigegeben hat. Und obwohl diese Religion die Liste der Völkermörder der Menschheitsgeschichte mit großem Abstand anführt. Nummer zwei dieser Liste belegt jene Ideologie, der sich auch der SPIEGEL verschrieben hat: Der Sozialismus.

Dabei sollte der Spiegel den Ball ganz niedrig halten, wenn er Trump kritisiert: Denn  Jahrzehnte lang saßen ehemals führende Nazis in den Redaktionsstuben dieses sozialistischen Hetzblattes - und keinen interessierte es.

Die weltweit gesteuerte Diabolisierung eines US-Präsidenten, der gerade mal ein paar Tage im Amt ist

Trump wird nach kaum zwei Wochen Amtszeit bereits so diabolisiert, wie ich es bei keinem anderen Politiker weltweit je gelesen habe. Selbst die Massenmörder Saddam Hussein, Idi Amin, Pol Pot oder Mao kamen beim SPIEGEL besser weg als Trump.

Dabei ist das, was er tat , kein Verbrechen: Er verhängte ein 90-tägiges Einreisebverbot für sieben der terroristischsten islamischen Staaten, von deren Boden aus ein großer Teil der mittlerweile über 30.000 Terroranschläge  seit 9/11 ausging. Mit über einer Million Todesopfer und mehreren Millionen Schwerverletzten.

Es zeigt sich nun: Die eigentliche Weltbedrohung geht vom Sozialismus aus

Es wird nun ganz offensichtlich, dass sich die zivilisierte Welt mitten ihrer historisch größten Bedrohung befindet: Nie zuvor in der Geschichte wurden alle zivilisierten Nationen von zwei so mächtigen Feinden angegriffen: dem Sozialismus und den Islam.

Erster hat diese Mord-Religon zuerst millionenfach in seine Länder gelassen - um dann, als die Anzahl der Moslems eine Größe erreichte, die für den Dschihad erforderlich ist, mit vereinten Kräften zuzuschlagen. 

Perfide, wie die Linksmedien sämtliche Anschläge des Islam als Einzeltat oder Tat eines "psychisch Kranken" herunterspielen. Perfide, wie sie jeden Verdacht gegen den Islam als angeblich antihumanitären "Generalverdacht" geißeln. Perfide, wie sie jeden Politiker, der die islamische Gefahr erkannt hat und zu Maßnahmen gegen diese genozidale Religion aufruft, zum Nazis oder Massenmörder erklärt.

Dabei gibt es nur eine Seite, die seit 1400 Jahren in Massen mordet: Der Islam. 

Trump wurde von den Linken zum Hassobjekt Nummer 1 erklärt

Trump ist nun, als größte Gefahr für die Linken, zum Hassobjekt Nummer 1 erklärt worden. In einer nie dagewesenen internationalen  konzertierten Aktion führen Linke einen Krieg gegen jetzigen US-präsdienten. Weil sie wissen, dass dieser die Macht hat, ihre eigene Macht zu brechen.

Man kann Trump nur den nötigen Durchhaltewillen und den nötigen Rückhalt bei weiten Teilen demokratischer US-Zirkel wünschen, um diesen Krieg, der ein Krieg der Kulturen ist, zu gewinnen.

Der SPIEGEL jedenfalls ist nicht besser als das Judenhetzblatt DER STÜRMER. Zwei verschiedene Hetz-Gazetten. Aber ein und derselbe Geist dahinter.

***

Von Clemens Wergin  | Stand: 04.02.2017 | Lesedauer: 6 Minuten 
Dieses „Spiegel“-Cover entwertet den Journalismus
Wer Donald Trump, wie auf dem aktuellen „Spiegel“-Cover geschehen, mit den IS-Schlächtern vergleicht, dem sind jegliche moralische Maßstäbe verrutscht. Was machen wir eigentlich, wenn es wirklich ernst wird?

Thema: Komplott der Linken mit dem Islam, Medien und ihre Lügen, Medien und ihre NS-Verstrickung, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Nazis waren in Wahrheit Linke, NWO Neue Weltordnung, Political Correctness - die neue Inquisition, Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Trump-Hasser | Kommentare (44) | Autor:

Kranke Allianz: Linke, Islamisten und Feministen protestieren in Berlin gegen Trump

Sonntag, 5. Februar 2017 7:59

Video veröffentlicht am 27.01.2017 (Quelle)

Von Michael Mannheimer, 5.2.2017

Auf einem "Frauen-Marsch" gegen Trump in Berlin wurde Allahu-Akbar gesungen

Was für eine eine peinliche Allianz! Welch Schande für die Linken in Deutschland. Diese haben offensichtlich kein Interesse mehr daran, ihre Allianz mit dem Islam zur Zerstörung des Westens noch länger zu verbergen. [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Angriff des Islam gegen Europa, Feminismus und Islam, Komplott der Linken mit dem Islam, Michael.Mannheimer-Artikel, Trump-Hasser | Kommentare (45) | Autor:

Grausamste Christenverfolgung aller Zeiten – Nicht wegschauen, sondern helfen!

Sonntag, 8. Januar 2017 7:00

Thema: Christenverfolgung durch den Islam, Kirche und Islam, Komplott der Linken mit dem Islam | Kommentare (97) | Autor:

Justiz und Politik: Die wahren Täter von Berlin

Donnerstag, 5. Januar 2017 7:00

Auszug:

"Das Unfassbare, das wirklich Böse sind aber vielmehr die Richter, Staatsanwälte und europäischen Höchstgerichte, die dem Terrorismus, der illegalen Massenmigration und der Islamisierung seit Jahren mit Ignoranz und einer weltfremden Gutmenschjudikatur den Weg bereitet haben.

Sie sind das zusammen mit der Gesetzgebungsmaschinerie in den einzelnen Ländern und in Europa, die fast immer mehr an den Menschenrechten mutmaßlicher Täter als an den Überlebensrechten der Opfer interessiert gewesen ist."

***

Von Andreas Unterberber, 28.12.2016

Justiz und Politik: Die wahren Täter von Berlin

Man fasst es alles nicht, was da rund um den durch einen tunesischen Kriminellen und Salafisten begangenen Berliner Massenmord schon bisher an den Tag gekommen ist. Das Unfassbare, das wirklich abgrundtief Böse ist aber – abgesehen von den verbrecherischen Fundamenten des Islamismus – nicht etwa ein Versagen von Polizisten und Kriminalbeamten. Diese hatten den Mann zwar schon lange vor der weihnachtlichen Todesfahrt im Visier gehabt, konnten die Tat aber nicht verhindern.

[...]

Thema: Deutschland+islamischer Terror, Komplott der bürgerlicher Parteien bei der Islamiserung des Westens, Komplott der Linken mit dem Islam, Staatsterror gegen Widerstandbewegungen, Staatszerfall Deutschlands | Kommentare (77) | Autor:

Syrischer Arzt: Westliche Medien stellen Bürgerkrieg in Syrien einseitig dar“

Donnerstag, 24. November 2016 7:00

syrienkonflikt

Der Bürgerkrieg in Syrien ist vor allem ein islamischer Krieg der Sunniten des Nahen Ostens gegen alle nicht-sunnitischen Glaubensgemeinschaften, vor dem gegen den Hauptfeind der Sunniten, die Schiiten. Gesteuert und finanziert wird dieser Konflikt von Saudi-Arabien und der Türkei. Die Darstellung dieses Konflikts als ein Bürgerkrieg gegen den syrischen "Diktator" Assad ist reine Medienpropaganda. So machen Linke das, was sie am besten können: Täter werden zu Opfer stilisiert, aus Opfern werden Täter.


Schwerwiegende Anklage gegenüber westlichen Medien

Der syrische Arzt Jany Haddad (Aleppo) beschuldigt die westlichen Medien, den Syrienkonflikt total verzerrt darzustellen. Assad würde als Mörder hingestellt, die gnadenlos brutalen IS-Mördertruppen hingegen als Opfer. 

Selbstverständlich hat Haddad echt. Was er möglicherweise jedoch aus syrischer Perspektive nicht kennt, ist der nicht minder gnadenlose Auto-Rassismus der Linken Europas und besonders Deutschlands, die alles Westliche verdammen, während sie alles Fremde in den Himmel loben.

Der verlogene Palästensianismus der Linken 

Besonders die Palästinenser haben es den Linken angetan. Diese sind in deren Augen die geborenen Opfer. So gut wie alles, was Medien über das palästinensische Problem geschrieben wird, ist falsch oder zumindest nur in Teilaspekten richtig.

Regelmäßig ausgeblendet wird der tödliche Hass der Palästinenser gegenüber den Juden. dieser Hass ist weit weniger politisch als religiöse motiviert. So gut wie nie brachten westliche Medien über die Charta der Hamas, in welcher die Vernichtung Israels zur obersten Pflicht eines gläubigen Moslems erhoben wird und der Nahostkonflikt ausdrücklich mit Stellen des Koran und Aussagen Mohammeds zu den Juden begründet wird.

Ausgeblendet wird selbstverständlich auch die Kollaboration der Palästinenser mit Hitler. Husseini, der damalige Großmufti Jerusalems, war direkt verantwortlich für mehrere Pogrome von Palästinensern gegenüber jüdische Siedlungen in den 30er und 40er Jahre des 20. Jahrhunderts. Er besuchte Hitler mehrmals, um ihn zum Bau eines Vernichtungslagers für Juden in Jerusalem zu bewegen, und zwar nach den Plänen von Ausschwitz. Denn in Hitler sahen viele Moslems einen Abgesandten Allahs, was sein Judenvernichtungsprogramm anbetraf. Viele sehen dies auch heute noch so.

Der Hass der westlichen Medien gegenüber Assad ist nicht humanitär, sondern politisch motiviert

Mit diesen Leuten sympathisiert die westliche Presse. Und in Syrien hat sie den einzigen Potentaten des Nahen Ostens, unter dem es überhaupt so etwas wi eine Religionsfreiheit gibt, zu ihrem Hauptfeind erklärt. Assad beschützt nicht nur verschiedene islamische Richtungen vor innenislamischen Verfolgungen. Assad beschützt vor allem auch Jesuiten und Christen vor Verfolgung durch die Sunniten.

Gerade zweiteres gefällt vielen der neomarxistisch geprägten Medien-Schreiberlingen nicht. Denn die Ausrottung des Christentums ist eine der westlichen Forderungen der Frankfurter Schule, aus derem ideologischen Stall bis heute in Großteil der westlichen Polit-Journalisten kommt.

Was getan werden müsste

Der Flüchtlingsstrom aus Syrien und anderen Gebieten des Nahen Ostens und Afrikas wird erst dann abreißen, wenn die vereinte Linke Europas politisch geschlagen sein wird.   Konflikte in Beirut, Bagdad, in Damaskus und im Gazastreifen werden vor allem in den westlichen Metropolen geschürt - und können auch nur dort beendet werden.

Wenn die vereinte Linke des Westens die palästinensischen Terrororganisationen nicht länger mit Milliarden an Steuergeldern füttern kann, wenn der Westen endlich entschlossen den IS eliminiert (was eine Sache von wenigen Wochen wäre, gäbe es den politischen Willen dazu), wenn Flüchtlinge nicht länger nach Europa könnten, sondern in von der EU und UN bewachten und geschützten heimatnahen Flüchtlingszonen untergebracht werden, wenn den ganzen Schleusernetzwerken im In- und  Ausland dadurch das Wasser abgegraben würde , dann ließe sich der islamische Dauerkonflikt, wenn schon nicht lösen, dann doch zumindest in ruhigere Gewässer führen.

Michael Mannheimer, 24. 11. 2016

***

17. November 2016

Westliche Medien stellen Bürgerkrieg in Syrien einseitig dar

Korntal (idea) – Westliche Medien berichten einseitig über den Bürgerkrieg in Syrien. Diesen Vorwurf hat der syrische Arzt Jany Haddad (Aleppo) bei einem Vortrag in Korntal bei Stuttgart erhoben. Nach seinen Worten wird der syrische Präsident Baschar al-Assad als Mörder hingestellt, die Rebellen als Opfer. Assad setze sich aber für die Christen ein und bekämpfe die islamischen Rebellengruppen mit Hilfe Russlands. [...]

Thema: Komplott der Linken mit dem Islam, Kriege von Muslimen gegen Muslime, Medien und ihre Lügen, Palästinensianismus der Linken, Syrien-Konflikt | Kommentare (28) | Autor:

Sozialmärkte werden von Flüchtlingen gestürmt, für Einheimische bleibt kaum etwas übrig

Montag, 21. November 2016 7:00

Sozialmärkte werden derzeit von Flüchtlingen gestürmt, für Einheimische bleibt kaum etwas übrig. Foto: Anton-kurt / wikimedia (gemeinfrei)

.

Sozialmärkte werden von Flüchtlingen gestürmt, für Einheimische bleibt kaum etwas übrig.

Das einst von Europäern für in Not geratene Europäer organisierte und weltweit beispiellose Sozialsystem wird zunehmend von nichteuropäischen Immigranten beschlagnahmt. Stellenweise sogar aus ausschließlich.

Die deutschen Tafeln haben dasselbe Schicksal wie die österreichischen Sozialmärkte: Oft sind ein Großteil der dortigen Kunden die Klientel Merkels, die sie millionenfach nach Deutschland geholt hat. Die ursprüngliche Zielgruppe der Tafeln, verarmte Deutsche, gehen immer häufiger leer aus.

80 Prozent des europäischen Sozialetats geht bereits für die 15 Prozent muslimischen Immigranten drauf

Bei den staatlichen Sozialsystemen sieht es stellenweise noch gravierender aus. Die 15 Prozent der moslemischen Immigranten der Schweiz etwa beanspruchen bereits 80 Prozent des gesamten Schweizer Sozialetats. In Frankreich, den Niederlanden, in Dänemark und Schweden sieht es kaum anders aus.

Dass unsere Medien solche Zahlen niemals veröffentlichen, dass dieses Team ebenfalls nie bei den politisch gedenken Talkshows angesprochen wird, hat System: Niemand soll erfahren, dass Immigration Geld kostet. Und zwar gigantische summen.

Und niemand soll erfahren, dass Immigration oft direkt in die europäische Sozialstem erfolgt, wo viele Immigranten ihr Leben lang auch bleiben. 

Europa braucht null Immigration

Europa braucht keine Immigranten. Denn Europa ist nicht unter-, sondern extrem übersiedelt. Und Europa braucht vor allem keine "Fachkräfte" aus der Dritten Welt. Denn Europa hat genügend eigene Fachkräfte, wesentlich besser ausgebildet als jene, die aus Afrika oder dem Nahen Osten kommen. 

Linke müssten gegen den Massenimport von "Fachkräften" aus Afrika aufschreien 

Doch es gibt einen wesentlichen Grund, warum gerade die Linken Europas gegen die Zufuhr von Fachkräften aus der Dritten Welt aufschreien müssten: Denn niemand benötigt diese Kräfte mehr als eben jene Länder, aus denen sie nun zu uns kommen. Dort werden sie dringend gebraucht, um ihr Landet aus dem Elend zu führen. 

Das Absaugen dieser Fachkräfte nach Europa ist ein neuer Kolonialismus, der den Rohstoff Mensch entdeckt hat. Und dieser Kolonialismus wird - man glaubt kaum - von Linken nicht nur nicht kritisiert, sondern massiv gefördert.

Deutlicher kann man die moralische Verkommenheit der (neo-)marxistischen Szene nicht darlegen. Dieser ist jedes Mittel Recht, ihr ursozialistische Ziel der Errichtung einer kommunistischen Weltherrschaft durchzusetzen.

Ureigene Positionen wie der Kampf gegen Ausbeutung des Proletariats in westlichen Ländern und Ausbeutung der dritten Welt durch den kolonialen Westen spielen plötzlich keine Rolle mehr.

Sozialismus hat nichts mit "sozial" zu tun

Vermutlich haben sie nie eine wirkliche Rolle gespielt. Vermutlich waren diese Forderungen nur stets ein Mittel, um die Wählerschaft Europas in die Hände der linken Parteien zu treiben.

Denn nirgendwo wurde der Mensch mehr ausgebeutet als in jenen Ländern, in denen Sozialisten die Macht erringen konnten.

Michael Mannheimer, 

***

Aus: unzensuriert.at, 15. November 2016

 Flüchtlinge stürmen Sozialmärkte: Kein Essen mehr für Einheimische

Der Winter steht vor der Türe und viele Wiener können sich nicht einmal die Heizkosten für ihre Wohnungen leisten. Tausende beziehen zwar Mindestsicherung und erhalten so eine Form von Unterstützung, für die täglichen Geschäfte reicht der Betrag aber oftmals nicht. Sozialmärkte haben es sich darum zur Aufgabe gemacht, Obdachlosen, Mindestrentnern oder Arbeitslosen unter die Arme zu greifen. Mit abgelaufenen aber einwandfreien Produkten sollten sie günstig versorgt werden. Just diese Märkte werden nun aber von Asylwerbern gestürmt, die sich in Großeinkäufen mit Billigprodukten eindecken. [...]

Thema: Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Geschichtsfälschung durch Linke, Gutmenschen - psychisch krank?, Komplott der Linken mit dem Islam, Kritik am Kommunismus/Sozialismus | Kommentare (36) | Autor:

„Ein Höhenflug von Arroganz und Verachtung“: Henryk M. Broder zur Reaktion der deutschen Kanzlerin auf Trumps-Wahlerfolg

Sonntag, 13. November 2016 17:00

broder

Typisch Broder: Der bekannte Kolumnist liebt es, seine Umgebung zu provozieren. Mit diesem Outfit ging Bruder zu einer deutsch-amerikanischen Wahlparty am Vorabend der US-Wahl. Unter den Gästen gab es ausschließlich Clinton-Anhänger...


Auszug:

In Deutschland sorgt die Wahl von Donald Trump zum nächsten US-Präsidenten für Fassungslosigkeit. Viele hätten sich ein anderes Ergebnis gewünscht. 

"Die Kanzlerin gratulierte zwar dem „Gewinner der Präsidentschaftswahlen zu seinem Wahlsieg“, schickte aber einen kleinen Giftpfeil hinterher.

Deutschland und Amerika seien „durch Werte verbunden“, dazu gehörten „der Respekt vor dem Recht und der Würde des Menschen, unabhängig von Herkunft, Haarfarbe, Religion, Geschlecht, sexueller Orientierung oder politischer Einstellung“. Auf der „Basis dieser Werte“, so die Kanzlerin, biete sie „dem künftigen Präsidenten der Vereinigten Staaten eine enge Zusammenarbeit an“.

Auf eine solche Ermahnung und Belehrung hatte nicht nur der künftige Präsident der USA, sondern das ganze amerikanische Volk gewartet. Vergesst nicht unsere gemeinsamen Werte!"

***

Von Henryk M. Broder, 10.11.2016 

Ein Höhenflug von Arroganz und Verachtung

Nun, da die schweigende Mehrheit der Amerikaner von ihrem wichtigsten Grundrecht Gebrauch gemacht hat, ist es den Eliten wieder nicht recht. Sie werden auch in Europa ihr blaues Wunder erleben.

[...]

Thema: Demokratie, EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Komplott der Linken mit dem Islam, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Merkel - Infos zu einer Deutschlandabschafferin, Weltimperialismus der Linken | Kommentare (44) | Autor:

Berliner Bischof warnt vor der AfD. Es muss jedoch vor Bischöfen wie ihm gewarnt werden

Montag, 31. Oktober 2016 9:17

bischof-droege

 Falsch! Die Kollaboration der Kirche mit dem genozidalen Islam und ihr Schweigen gegenüber dem Schicksal von jährlich hunderttausenden durch Moslems ermordete Christen hat nichts mit der Botschaft Jesus zu tun! 

 .

Nein. Widerspruch gegen solche pharisäischen Bischöfe ist Christenpflicht!

Ich fühle mich - und meine Leser wissen, dass ich nur selten die Contenance verliere - persönlich angewidert von solchen Theologen wie dem Berliner Bischof Markus Dröge.  Dieser  "bedauert", dass er "rechtlich nicht und der Lage" sei, gegen AfD-Sympathisanten in der Kirche aktiv zu werden.

Nun, wir bedauern dies keinesfalls, sondern wir begrüßen, es, dass die Kirche jede weltliche Macht im Zuge der Aufklärung verloren hatte. Welchen Missbrauch sie damit all die Jahrhunderte zuvor betrieb, muss ich meiner Leserschaft nicht eigens vor Augen halten.

Die Sünden der Kirche

Erwähnt seinen jedoch die Hexenprozess, die unsägliche Qualen, denn man Häretikern und Hexen (auch männlichen) ausgesetzt hatte, um ihnen das erwünschte Geständnis abzupressen.

Erwähnt sei die Vetreufelung der Sexualität, die Knechtung der Menschen mit dem Höllenfeuer - und die Dauerpredigt einer angeblichen Ursünde, aus der selbst der Frömmste niemals entlassen war. Schuld war man, laut dieser Kirche, bereits bei Geburt. Fein. So hatte die Kirche ihr Schäflein stets an der kurzen Leine.

Ich will auch nicht wieder detailliert auf die Kollaboration der Kirchen, besonders der evangelischen, mit der Nazidiktatur eingehen. Nicht erneut die Hirtenbriefe zitieren, in welchen Pfaffen wie dieser Berliner Bischof ihre Kirchenbesucher anmahnten, das Versteck von Juden zu verraten, die unter dem Dach tapferer Deutscher Schutz vor der Nazi-Verfolgung fanden.

Ich will nicht erneut darauf hinweisen, dass es besonders die evangelische Kirche war, die das Euthanasie-Programm der Nazis guthieß und sogar eigene Veranstaltungen dazu anbot, um in diesem die Gottgefälligkeit der Euthanasie zu begründen. 

Und ich will nicht auf ihr neuestes Schwerverbrechen hinweisen, welches zahlenmäßig alle bisherigen Schwerverbrecher der Kirche in den Schatten stellt: Das Schweigen der Kirchen Angesichts der größten Christenverfolgung, die es in der Geschichte des Christentums je gegeben hat. 100-150.000 Christen werden Jahr um Jahr in islamischen Ländern ermordet von Moslems, weil sie des "Verbrechens" beschuldigt werden, ein andere als die islamische Religion zu haben. Mit ähnlichen Methode hat auch die Kirche früher gearbeitet - im Unterschied zum Islam konnte sie sich jedoch dabei nicht auf die Bibel (bzw. den Koran) berufen.  

Im Gegenteil: Kirchenleute wie dieser unsägliche Bischof, kollaborieren mit den gegenwärtigen Massen-Mördern an Christen, dienen sich ihnen an, halten gemeinsame "Gottesdienste" mit einer Religion, die in 1400 Jahren über 300 Millionen Menschen ermorden ließ, weil sie keine Moslems waren. Und erdreisten sich jene, die dies anprangern, zu Hasspredigern zu stilisieren. 

Die AfD hat zu niemandes Tötung aufgerufen, noch hat sie je getötet. Die Kirche ist jedoch Schuld am Tod von Millionen Menschen

Im Gegensatz zur Kirche (Millionen Tote), im Gegensatz zur Neu-SED mit dem Tarnnamen "Linkspartei" (tausende Tote), im Gegensatz zur SPD (Kriegskreditbewilligung 1914, Verhinderung der Abschiebung Hitlers aus Deutschland 1922, Koalition mit der Ost-KPD zur SED 1946, der nach der NSDAP zweitmörderischsten Partei der deutschen Geschichte) hat die AfD bislang niemanden getötet, noch je zur Tötung von jemandem aufgerufen. 

Wenn Markus Dröge dieser Partei "Hassbotschaften und "menschenfeindliche Ideologie" vorwirft, dann hat er weder das Parteiprogramm der AfD je zur Hand gehabt noch verstanden, vor welcher für jede Zivilisation existentiellen Gefahr die AfD warnt.

Der Bischof , der vor anglichem AfD-Hass warnt, hat jedoch mit wirklichen Hasspredigern kein Problem

Dass dieser Bischof mit wirklichem Hass kein Problem hat zeigt, als er sich für den islamischen Hassprediger Abdul Adhim Kamouss von der radikalislamischen Al-Nur-Moschee einsetzt, als diesem ein Auftritt an der TU Berlin versagt wurde.

Daher ist - und ich meine dies als religionstoleranter Atheist (meine Toleranz betrifft allerdings nur tolerante Religionen)  mit vollster Überzeugung, nicht Widerstand gegen die AfD oberste Christenpflicht, sondern der Widerstand aller Christen gegen solche Pharisäer aus den eigenen Reihen wie den Berliner Bischof Markus Dröge.

Für Verräter wie diesen Dröge wünsche ich mir ausnahmsweise, dass es die christliche und islamische Hölle wirklich geben möge. Er mag sich dann, nachdem er den Weg alles Irischen gegangen ist, aussuchen, in welcher er für seinen Verrat am Schicksal seiner verfolgten Glaubensbrüder- und Schwestern kommen möge. 

Michael Mannheimer, 31.10.2016

***

Von L.S.Gabriel, Aus , 28. Okt 2016

Bischof: Widerspruch gegen AfD Christenpflicht

Der Berliner Bischof Markus Dröge (Foto) von der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) hat ganz offensichtlich ein ausgeprägtes Wahrnehmungsproblem und steht wohl auch mit der demokratischen Grundordnung, die außerhalb seiner Kirche (noch) bei uns gilt, auf Kriegsfuß. Es scheint ihm zutiefst zuwider zu sein, dass er eine Partei wie die AfD hinnehmen muss.

[...]

Thema: Kirche und Islam, Komplott der Linken mit dem Islam, Michael.Mannheimer-Artikel, Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Werterelativismus - Das trojanische Tor der Eroberung des Westens durch totalitäre Ideologien | Kommentare (71) | Autor:

Sexuelle Belästigung und Vergewaltigung nichtislamischer Frauen haben sehr wohl mit dem Islam zu tun

Sonntag, 30. Oktober 2016 15:00

sexuell-belaestigung-in-schwimmbaedern-kopie-2

.

Früh übt sich ...

Hallenbad Berlin: Sieben Immigranten-Jungs (7-14 Jahre) begrapschen mehrere Mädchen und kreisen diese ein

Die Tatverdächtigen im Alter von sieben bis 14 Jahren sollen den Mädchen hinterhergeschwommen sein und sie angefasst haben, so die Polizei.

Wie der Vater von drei der Mädchen der „Berliner Morgenpost“ sagte, hätten die Jungen ihre Opfer regelrecht eingekesselt. Fünf der Jungen hätten sie dann „an Brüste und Po“ gefasst.

Die Tatverdächtigen erhielten ein Hausverbot für das Schwimmbad. Nach Polizeiangaben besitzen sechs der Jungen die syrische Staatsangehörigkeit, die Nationalität des siebten sei noch ungeklärt. Bei den Jungen handelt es sich um einen 14-Jährigen sowie sechs Kinder im Alter von sieben bis elf Jahren.

Alles hier lesen:

***

Von Michael Mannheimer, 30.10.2016

Sexuelle Belästigung und Vergewaltigung nichtislamischer Frauen hat sehr wohl mit dem Islam zu tun

Eine religionskritische Analyse, die über den islam hinausgeht

Wir dürfen uns erinnern: Als in Deutschland das silversterliche Sexpogrom stattfand, wo allein in Köln über 1000 Mädchen und Frauen sexuell angegangen wurden, wo in weiteren Städten wie Stuttgart, Düsseldorf, Essen u.a. ähnliches geschah (was von Medien regelmäßig ausgeblendet wird), und damit die größte Sex-und Vergewaltigungswelle Deutschlands in Friedenszeiten geschah, war die erste Reaktion jener, die für die Invasion der Täter ganz unmittelbar zuständig sind, der Medien und Politik nämlich: Die Täter waren Deutsche!

Dieser Reflex zeigt allein die ganze automatisierte Deutschenfeindlichkeit unseres politischen Establishments. Und hätte zu einem Aufschrei des gesamten deutschen Volkes, und nicht nur jener führen müssen, die dem sogenannten "Pack" angehören, will man Gabriel&Co Glauben schenken. [...]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Geschichtsfälschung durch Linke, Geschlechter-Apartheid Islam, Gewalt gegen Frauen im Islam, Komplott der Linken mit dem Islam, Michael.Mannheimer-Artikel, Werterelativismus - Das trojanische Tor der Eroberung des Westens durch totalitäre Ideologien | Kommentare (67) | Autor:

Der Islam. Eine Religion des Terrors und der Gewalt

Donnerstag, 6. Oktober 2016 20:03

Oben: "Gebet in Kairo"
(Von Jean-Léon Gérôme, Gemeinfrei).

Was verschwiegen wird: In solchen "Gebeten" bitten Moslems ihren Gott Allah, siegreich zu sein beim Vernichtungskampf gegen die "Ungläubigen" dieser Welt. Allein schon deswegen ist der Begriff "Gebet" bei dieser rituellen Handlung von Moslems eine Perversion der eigentlichen Bedeutung von "Gebet".


..

Der Islam ist wie der Sozialismus in Wahrheit ein blutiger Todeskult

Der Islam hat viel mehr Ähnlichkeit mit den Terrorsystemen Hitlers und Stalins als mit irgend einer anderen aktuellen Hochreligion. In Wahrheit ist er ein Todeskult.

Er fordert, vergleichbar mit den Religionen der Kelten, der Mayas und Azteken (20 Millionen Menschenopfer allein bei letzteren), unentwegt Menschenopfer, um seinen Gott, den Mohammed nach einem seiner vielen Vornamen "Allah" benannte, zufriedenzustellen.  (In Wirklichkeit sind Mohammed und Allah identisch. Zwar nicht nach dem Glauben des Islam, aber faktisch, logisch und inhaltlich). 

Auch die Nazis und Kommunisten forderten Menschenopfer

Bei den Nazis waren es die rassisch minderwertigen "Untermenschen (Slawen, Juden, Homosexuelle), die ausradiert werden mussten, damit sich ihre Religion (eine Wissenschaft war es definitiv nicht) des arischen Herrenmenschen durchsetzen konnte.

Bei den Kommunisten waren es die Bourgeois, die "Kapitalisten", die freien Kleinbauern (die "Kulaken"), die, nach der Lehre Lenins und Stalins und Mao Tse Tungs, millionenfach getötet werden "mussten", um den Weg freizumachen für den kommunistischen Idealmenschen.

Den perversen Höhepunkt dieser Ideologe bildete das Kambodscha Pol Pots, der einen Genozid am eigenen Volk durchführte mit dem erklärten Ziel, von den 6 Mio Kambodschaner alle bis auf 100.000, von bourgeoisen Gedanken noch nicht infizierte Menschen auszurotten, um auf diesen dann den "idealen kommunistischen Staat Kambodscha" zu errichten. 

Auch das waren in Wahrheit nichts anderes als Menschenopfer einer sich weltlich gebenden Polit-Religion namens Sozialismus. 

Nicht von ungefähr haben sich Sozialismus und Islam in aller Welt miteinander verbündet

Nicht von ungefähr haben sich Sozialismus und Islam zusammengetan, um in aller Welt gegen die - beiden verhasste - bürgerliche Gesellschaft einen finalen Kampf zu führen. Wenngleich auch jede dieser Polit-Ideologien eine ganz eigene Agenda führt - und im Hinterkopf die Vernichtung des jeweils anderen Partners längst geplant hat.

Beide - Sozialismus und Islam - kommen auf die unfassbare Summe von 430 Millionen im Namen ihrer jeweiligen Ideologie Ermordeten. Keine andere Religion oder Ideologie kommt auch nur in die Nähe solcher Opferzahlen wie diese beiden Völkermord-Ideologien. 

Doch zeigt die Geschichte und Gegenwart, dass keine Ideologie grausam genug sein kann, um zu verhindern, dass sie - trotz oder wegen ihrer Grausamkeit - Millionen  Anhänger um sich scharen kann.

Daher können  weder Sozialismus noch Islam besänftigt und schon gar nicht bekehrt werden. Beide müssen besiegt werden. Und zwar für immer.

Michael Mannheimer, 6.10.2016

***

Veröffentlicht am 30. September 2016 von  in Aktuell 

Der Gott der Muslime will Opfer

Der Gott der Muslime ist ganz anders als der Gott der Christen. Er misstraut den Menschen. Er will sie züchtigen. Das sagt kein anderer als Hamed Abdel-Samad.

Lassen wir uns doch mal von einem Araber erklären, was das Abendland ausmacht. Denn die kalte Fischfrau Dr. Merkel hatte ihren eigenen Landsleuten, insbesondere den Dresdner Spaziergängern ja vorgeworfen, dass es „mit den Kenntnissen über das christliche Abendland nicht weit her ist“.
[...]

Thema: Komplott der Linken mit dem Islam, Michael.Mannheimer-Artikel, Mordkultur Islam, Toeten als Auftrag des Islam | Kommentare (34) | Autor:

Das Kölner Sexpogrom war erst der Anfang. Es wird alles noch viel schlimmer kommen

Samstag, 1. Oktober 2016 7:00

asylanten-berlin-deutsche-toeten

Oben: Wer hier glaubt, es handele sich dabei um eine leere Drohung, hat keine Ahnung vom Islam.


.

90 Prozent der aktuellen Sexangriffe durch Moslem-Immigranten werden verschwiegen

Der folgende Artikel wurde nur wenige Tage nach dem Kölner Sexpogrom, ausgeführt von islamischen Immigranten gegen deutsche Mädchen und Frauen, vom Autor Freeman auf dem Blog  "Alles Schall und Rauch" verfasst.

Er wird hier wegen seiner grundsätzliche richtigen Überlegungen und Forderungen gegenüber den Benimmregeln für Gäste gebracht. Aber vor allem auch deswegen, weil Medien so gut wie nicht mehr über die täglichen sexuellen Angriffe und Vergewaltigungen berichten, denen sich deutsche Frauen und Mädchen nach wie vor und keinesfalls rückläufig ausgesetzt sehen.

90 Prozent dieser Angriffe werden vollkommen totgeschwiegen, über den ist nur deswegen berichte (meist nur in lokalen Zeitungen), weil ein Verschwiegen nicht mehr geht.

Zusammenbruch der staatlichen Moral
- und Ende des Rechtsstaats

Es ist der totale Zusammenbruch der staatlichen Moral, den wir gerade beobachten.

Und das Ausbleiben jedes Protestes seitens der Emanzen-, Schwulen- und Lesbenverbände zeigt, dass deren bisherige Kritik an ihrer angeblichen Unterdrückung durch den westliche (weißen) Mann reine Camouflage war.

Es geht denen ganz offensichtlich weniger und die Gleichstellung von Mann und Frau, weniger um die Abschaffung der sexuellen Repression (wie sie es auszudrücken belieben), sondern um die Knechtschaft des weißen Mannes und ihre eigene zukünftige Vorherrschaft.

Emanzen- und Schwulenverbände
sind für alle Zeiten unglaubwürdig geworden

Diese Verbände wie auch die diversen Menschenrechts- und ProAsyl-Organisationen haben, sofern sie sich nicht explizit gegen die Frauenfeindlichkeit des Islam gewandt haben, ihren politischen Kredit vollkommen verspielt.

An der Wirklichkeit des Islam in Deutschland erkennt  an deren wahre Gesicht.

Der Islam ist der Lackmustest der wahren Gesinnung der linken Verbände. Diese  sind nichts anderes als Facetten des in vielerlei Gestalten auftretenden Neo-Marxismus der Frankfurter Schule, und sie haben getreu dessen Anweisungen die Aufgabe, die Wurzeln der ihnen verhassten bürgerlichen Gesellschaft herauszureißen und diese Gesellschaft letztendlich zu zertrümmern.

Da kommt ihnen der Islam mehr als gelegen, erfüllt er ihre Aufgabe doch - wenngleich aus ganz anderer Motivation - im willkommensten Sinn.

Verheimlichung oder Nichtahndung von Straftaten, wenn diese von Immigranten verübt wurden.

Straftaten, die vor der Immigration gnadenlos verfolgt wurden (Diebstahl, Raub, Vergewaltigung, Einbruch, Mord, schwere Körperverletzung) werden aus "politisch korrekten" Gründen entweder  verschwiegen, verharmlost, entschuldigt ("Kriegstrauma"), bagatellisiert oder erst gar nicht mehr verfolgt - unter der Voraussetzung, diese Straftaten wurden von Immigranten verübt.

Das ist nichts anderes als der Bruch unsrer rechtsstaatlichen Prinzipien und läuft jetzt schon auf eine Spaltung der Gesellschaft hinaus. Überspitzt ausgedrückt:  Deutsche Bürger werden zur Rechenschaft gezogen. Immigranten können machen und tun, was sie wollen.

Es gibt staatliche und behördliche Anweisungen, Straftaten seitens Immigranten (sog. "Bagatelldelikte" wie Diebstahl, sexuelle Belästigung etc) erst gar nicht mehr in der Statistik  auftauchen  zu lassen.

Das ist eine staatlich angeordnete Täuschung des Souveräns, des Volkes also, in dessen Dienst der Staat eigentlich zu sein hat.

Deutlicher kann nicht gezeigt werden, auf wessen Seite der Merkel-Staat steht. Die Merkel-Administration (und dazu zählt weitaus mehr als nur Merkel und ihre Regierung) hat ihr eigenes Volk um Feind erklärt und arbeitet an dessen Vernichtung.

Was wir derzeit erleben ist fraglos ein Staatsstreich von oben

Der international renommierte Verfassungsrechter Josef Isensee beschreibt die Charakteristika eines solchen wie folgt:

„Staatsstreich von oben ist der Verfassungsbruch seitens der Staatsorgane... Der Staatsstreich von oben kann durch Tun wie Unterlassen erfolgen, sei es, daß Verfassungsinstitutionen beseitigt, sei es, daß Verfassungsaufträge nicht ausgeführt werden."

Michael Mannheimer,

***

Samstag, 9. Januar 2016 , von Freeman 

Benehmt Euch anständig oder haut ab!

Es gibt das allgemein gültige Gesetz in jeder Kultur und Gesellschaft dieser Welt, egal auf welchem Kontinent, DER GAST HAT SICH GEGENÜBER DEM GASTGEBER ANSTÄNDIG ZU BENEHMEN, er hat sich den lokalen Gepflogenheiten und Regeln anzupassen. Völlig ausgeschlossen ist, sich frech, feindlich und kriminell gegenüber denjenigen zu verhalten, der sein Haus öffnet, einem Schutz gewährt und ein Dach über dem Kopf gibt.

[...]

Thema: Friedlicher Islam - ein Mythos, Komplott der Linken mit dem Islam, Massenvergewaltigungen durch Muslime (arabisch "Taharrush gamea", Michael.Mannheimer-Artikel, Was tun? | Kommentare (58) | Autor: