Beitrags-Archiv für die Kategory 'Kriegstreiber'

Der Hamburger Bürgerkrieg der Linken: Und plötzlich ist das Wort „links“ verschwunden

Sonntag, 9. Juli 2017 15:00

.

Hamburger Terror: Nichts wird geschehen!

Faschistoide Lügenpolitiker des Schlags wie Heiko Maas (dieser schafft das GRUNDRECHT auf Meinungsfreiheit ab - das ist ein Kennzeichen eines Faschisten) künden angesichts des Terrors in Hamburg an, "mit aller Konsequenz gegen Gewalttäter vom G20-Gipfel in Hamburg vorzugehen"

Wir kennen dieses leere Gerede vom Sex-Pogrom in Köln. Auch da wollte die Politik mit "der ganzen Härte des Gesetzes" gegen die Täter - ausnahmslos junge Merkel-Immigranten, vorgehen. Geschenken ist -nichts!

Alle Täter sind auf freiem Fuß. Die meisten wurden sogar vom Vorwurf der versuchten oder vollzogenen Vergewaltigung oder sexuellen Nötigung freigesprochen. 

Wenn ein System aus Tätern Opfer macht, ist dies ein untrügliches Kennzeichen dafür, dass es sich um ein sozialistisches System handelt

(Frei nach Alexander Solschenizyn)


 

An ihren Worten sollt ihr sie erkennen!

Wenn Terror aus dem Herzen einer Ideologie kommt, wenn aber das linkspolitische Establishment sich schützend vor diese Ideologie stellt, dann wird jeder Wortbezug auf die hinter diesem Terror stehende Ideologe gestrichen. So einfach ist das. Und genau dies geschieht im Hier und Jetzt.

Wer die Nachrichten der zunehmenden islamischen Terroranschläge in Europa verfolgt hat wird festgestellt, dass so gut wie nie Begriffe wie Islam, Moslem, Koran, Mordbefehle im Koran und dergleichen fallen. Seit langem ist nur noch die Rede von einem oder mehreren "Terroristen", fast immer werden diese, wenn sie sich einen  europäischen Pass ergattert haben, als "englischer" oder "deutscher" Terrorist dargestellt. Die Infamität der den islamischen und linken Terror unterstützenden Medien ist grenzenlos.

Was für den Islam gilt, gilt nun offenbar auch für den linken Terror:
Jeder Bezug zu links wird verschwiegen

Nun, dasselbe gilt offenbar nun auch für den Terror der Linken, der sich wieder einmal eindrücklich in Hamburg gezeigt hat - und der dem islamischen Terror quantitativ und qualitativ in nichts nachsteht. Mit der Noch-Susnahme, dass die derzeitigen, von Medien, den linken Parteien, den Gewerkschaften und den Unis geleiteten und finanzierten linken Terroristen noch niemandem den Kopf abgeschnitten haben. Doch vollzogen und versuchte Tötungsdelikte haben auch die linken Terroristen zu verzeichnen.

Und so ist es kein Wunder, dass die USA vor wenigen Tagen die Antifa als Terror-Organisation eingestuft haben. Wer als Antifant in die USA oder in ein Land reist, mit welchem die USA ein Auslieferungs-Abkommen haben, muss mit seiner sofortigen Verhaftung an der Grenze - und mit lebenslanger Haft rechnen. Denn den USA ist die deutsche Kuscheljustiz fremd. (ich berichtete)

Die deutschen Systemmedien und Politiker - der nachfolgende Artikel beweist dies eindrücklich - sind nun anlässlich des Terrors in Hamburg dazu übergegangen, in ihren "Berichten" zum dortigen Terror den Begriff "links" zu streichen.

Man will verhindern, dass auch der letzte Kuhbauer - von Oberbayern bis Schleswig - erkennen könnte, dass die Linken -  und nicht die "Rechten" (!) - dabei sind, unser einst schönes Land zu zerstören.

Und zwar mit ausdrücklicher Hilfe und massiver Unterstützung seitens dieser Medien, die bekanntlich nahezu ausnahmslos links unterwandert sind. Was selbst Helmut Markwort, Ex-Chef von FOCUS und einer der wenigen klaren Journalistenköpfe, die unser Land noch hat, mehrfach attestierte.

Der Sozialismus ist die Primärinfektion des Westens. Der Islam ist lediglich die sekundäre, vom Sozialismus importierte Infektion, die jedoch nicht minder tödlich ist als die primäre.

Michael Mannheimer, 9.7.2017

***

 

8. Juli 2017

Der Hamburger Bürgerkrieg: Und plötzlich ist das Wort „links“ verschwunden

Oh ja, unsere Politiker sind wahrlich geschickt, wenn es darum geht, die Bürger zu manipulieren. Obwohl der Bürgerkrieg in Hamburg während des G20-Gipfels eindeutig von linken Terroristen entfacht wurde, ist dieses politische Wort ganz plötzlich verschwunden in den Aussagen der Verantwortlichen.

Wir lesen in einer Meldung der dts-Nachrichtenagentur: [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, BRDDR (DDR2.0): Das System gegen das Volk, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Die 68-er, Frankfurter Schule - Neo-Marxismus, Kampf gegen Rechts: Die Kriminalisierung + Verleumdung d. politischen Mitte, Kriegstreiber, Medien und ihre Lügen, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten | Kommentare (53) | Autor:

Nicht nur schreiben – sondern tun: Journalistenwatch erstattet Anzeige gegen Käßmann wegen Beleidigung und Volksverhetzung!

Dienstag, 30. Mai 2017 10:15

 Margot Käßmann hält eine ihrer folgenschweren Reden


.

Käßmann ist eine antichristliche Volksverhetzerin.
Journalistenwatch hat nun Strafanzeige gegen diese Deutschenhasserin eingereicht

Jetzt beginnt die große Relativierung. Käßmann habe nicht gesagt, dass alle deutschen Nazis seien. Sie habe "nur" gesagt, dass alle AfD-Wähler und -Symptahisanten Nazis seien. So die Tagesschau vom ARD - dem laut einer US-Studie einer der führenden  Hetz-Sender der westlichen Welt und dem neben dem ZDF zentralen Regierungssender der Merkel-Administration. O-Ton Tagesschau:

"Die Theologin Margot Käßmann ist Ziel einer Kampagne in den Sozialen Medien geworden. Käßmann hatte in einer Bibelarbeit auf dem Kirchentag in Berlin die AfD scharf angegriffen .

Deren Forderung nach einer "Erhöhung der Geburtenrate der einheimischen Bevölkerung" entspreche dem "kleinen Arierparagrafen der Nationalsozialisten: Zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern - da weiß man, woher der braune Wind wirklich weht", so Käßmann auf der Veranstaltung. Diese Aussagen waren demnach direkt auf das familienpolitische Programm der AfD bezogen." (Quelle)

Jämmerliche Relativierung
der deutschfeindlichen Aussagen von Käßmann

Doch ob sie nun alle Deutschen oder "nur" alle AfD-Wähler zu Nazis erklärt hat - der Straftatbestand der Beleidigung und Volksverhetzung ist klar erfüllt. Sie hat sich zudem als echte Antichristin erwiesen: Anstelle "Brücken zu bauen" (eine ihrer Hauptbegriffe,  wenn es um die Integration des genozidalen Islam geht)  - dämonisiert sie eine demokratische Partei wie die AfD und rückt sie in die Nähe der NSDAP. Das ist Geschichtsklitterung, Verharmlosung der NSDAP und eine Verharmlosung der Gräuel des Dritten Reichs in einem Maße, die an die Relativierung von Auschwitz heranreicht.

Bei der Relativierung der Aussagen Käßmanns mischt auch das SPD-Online Magazin "Vorwärts" ganz vorne mit. In seiner Überschrift : "AfD gegen Margot Käßmann: Wie die Rechten die Wahrheit verbiegen". 

Es ist jedoch genau umgekehrt: Käßmann verbog die Wahrheit gegenüber der AfD, indem sie alle deren Mitglieder und Sympathisanten wahrheitswidrig und in einer höchst infamen Weise zu Nazis erklärte. Von der SPD - der größten Medienholding Europas - kann auch nichts anders erwartet werden. Seit über 150 Jahren ist sie führend, was den Verrat gegenüber den Deutschen anbetrifft. (ausführliche Infos dazu in einer Artikelsammlung shier)

 Käßmann fordert Löschung
ihrer Aussagen zur AfD aus dem gesamten Internet

Nun fordert die Theologin und Pseudochristin, dass ihre aus dem Zusammenhang gerissenen Zitate aus den sozialen Medien gelöscht werden, etwa der Post von Erika Steinbach. Diese wegen der deutschfeindlichen und autokratischen Politik Merkels aus der CDU ausgetretene Bundestagsabgeordnete hatte der früheren EKD-Ratsvorsitzenden Käßmann  „linksfaschistische Ergüsse im Namen der Kirche“ vorgeworfen. (Quelle)

Ob dies von der Linksjustiz ebenfalls so gesehen wird, bleibt abzuwarten. In den unteren Instanzen könnte Käßmann sehr wahrscheinlich davonkommen. Aber da Journalistenmatch notfalls bis zum Bundesverfassungsgericht gehen will, wird es ernst für Käßmann. Und in der Folge auch ernst für all jene anderen "politisch korrekten" Deutschlandhasser und Volksverhtzer aus der linksgrünen Szene, die wie Trittin etwa, der ganz Deutschland ungestraft als rassistisch denunzieren durfte mit Aussagen wie der folgenden:

“Deutschland ist ein in allen Gesellschaftsschichten und Generationen rassistisch infiziertes Land.”
Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen in seiner Rede im Londoner Goethe-Institut am 2. Februar 1993

Michael Mannheimer, 30.5.2017

***

Journalistenwatch, 29. Mai 2017

Causa Käßmann – Anzeige wegen Volksverhetzung und Beleidigung ist raus – Jetzt brauchen wir Eure Unterstützung!

Es ist soweit. Die JouWatch-Anwälte haben gegen Margot Käßmann Strafanzeige wegen Volksverhetzung und Beleidigung gestellt. Hier ein Auszug, der sich auf die skandalösen Äußerungen der ehemaligen Ratsvorsitzenden der EKD bezieht:

…Die beiden Aussagen sind geeignet, den öffentlichen Frieden zu stören, indem sie zum Hass gegen Teile der Bevölkerung aufstacheln und die Menschenwürde anderer dadurch angreifen, dass sie verleumdet werden… [...]

Thema: Auto-Rassismus im Westen, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Kampf gegen Rechts: Die Kriminalisierung + Verleumdung d. politischen Mitte, Kriegstreiber, Linke Ikonen und linke Lügen, Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Terror gegen Islamkritiker, Was tun? | Kommentare (21) | Autor:

Riskiert Trump den 3. Weltkrieg?

Sonntag, 16. April 2017 11:43

.

Wird Trump seinen neuen Kurs beibehalten -
oder wird er sich seiner Wahlversprechen erinnern? 

Wie groß waren die Hoffnungen er freien Welt, dass Trump der linken political correctness, die nicht nur die USA, sondern die gesamte westliche Welt in ihrem Würgegiff hat, ein Ende bereiten würde. Was hat er seinen Wählern alles versprochen: Amerika zuerst. Grenzen dicht machen gegenüber moslemischen Einwanderern. Ende der militärischen Einmischung in die internen Machtkämpfe des Islam im Nahen Osten. Aussöhnung mit Russland. 

Wer ist eigentlich der wahre Chef im Weißen Haus?

Und nun? Was für eine Kehrtwende! Binnen weniger Wochen scheint Trump dort angekommen zu sein, wo Obama schon seit Beginn her war: Als Befehlsempfänger des militärisch-indurstriellen Komplexes der einzigen Supermacht.  Dieser scheint längst auch die Medien zu beherrschen:

"Die gleichen Journalisten und Politiker, die Trump bis vor kurzem für die Ausgeburt des Bösen hielten, weil er FRIEDEN mit Russland und eine gemeinsame Lösung mit Putin für Syrien anstrebte, drängten ihn in den letzten Tagen dazu, einen KRIEG loszubrechen. Dabei ist der in den Medien in den letzten Tagen breit vorgetragene Giftgasangriff natürlich ein willkommener Vorwand, sehr wahrscheinlich eine weitere "false flag" gewesen." (Quelle)

Auch in Deutschland sind die Medien die führenden Kriegstreiber gegen Russland

Auf deutscher Seite ist Claus Kleber (ZDF) der führende Kriegshetzer gegen Russland. Legendär sein inquisitorisches Interview, das er mit dem Siemenschef wegen der Geschäfte dieses Weltkonzerns mit den Russen führte. Dieses Interview wird Kleber bei seinem Nürnberg2.0-Prozess, bei dem er in der vordersten Reihe der Anklagebank sitzen wird, als Russlandfeind und Kriegstreiber entlarven.

Und ihm - neben seinen Lügen über den Islam, seiner Hetze gegen Islamkritiker und seiner ungeschminkten Propaganda für die kriminelle Politik Merkels Anklagen wegen Unterstützung einer terroristischen Organisation nach §129a(5) STGB, medialer Vorbereitung und Propaganda für einen Angriffskrieg gegen Russland, Verbreitung von fake-news zum Syrienkrieg (der Giftgasangriff kam nicht von Assad, sondern von den "Rebellen") und der aktiven Beteiligung an einem kalten Staatsstreich durch das Merkel-Regime (mit der er in engster Beziehung steht) einbringen. Ein Schuldspruch zu einzigem Anklagepunkt wird ihn lebenslang ins Gefängnis befördern.

Der wahre Feind Trumps sitzt in der US-Administration 

Es ist ganz offensichtlich, dass Trump von starken US-Mächten gesteuert wird, die im Hintergrund aktiv sind. Wie weit sich diese Mächte bereits im Weißen Haus angesiedelt haben, ist von hier aus nicht zu klären. Sicher jedoch ist, dass Trump beim Antritt seiner Präsidentschaft auf eine US-Administration trifft, die durch die 8-jährige Regierung des linken und muslimischen Obama gezielt mit linksextremen, proislamischen und antiwestlichen Kräfte besetzt wurde.

Mit diesen hat Trump es nun zu tun. Er wird, will er seine Wahlversprechen einhalten, die gesamte US-Bürokratie, die Verfassungsorgane, die dutzenden von konkurrierenden Geheimdienste und auch das Militär von diesen Kräften säubern müssen.

Daher ist es zu früh, ein abschließendes Urteil über Trump zu fällen. Eines ist sicher: In dem Maße, wie sich Trump der Politik Obmanns näherte, ging der Hass der Medien gegen ihn zurück. Dies ist ein klares Indiz dafür, dass Trump auf dem falschen Kurs ist. Doch vielleicht ist Trump smarter, als man es ihm zutraut. Wir werden sehen.

Ein Krieg gegen Russland ist nicht führbar

Einen militärischen Konflikt mit Russland werden die USA niemals eingehen. Selbst wenn die USA Russland militärisch 100fach überlegen wären, würden sie mit einem Angriff auf Russland ihr eigenes Ende und vermutlich das Ende der menschlichen Zivilisation einläuten.

Russland besitzt die größte Anzahl nuklearer Sprengköpfe nach den USA: Genug, um die Welt mehrfach in Schutt und Asche zu legen. Und China würde sich - als drittgrößte Nuklearmacht - bei eine Angriff gegen Russland sofort auf die Seite Russlands schlagen.

Und im konventionellen Bereich führt Russland: Es ist eben nicht die 10-tönnige "Mutter aller Bomben", die von Medien nach ihrem Einsatz in Afghanistan als die mächtigste nichtnukleare Waffe der Welt bezeichnet wurde. Es ist der russische als "Vater aller Bomben" genannte ATBIP-Sprengkörper

Der vom Kreml gelenkte internationale Nachrichtensender Russia Today veröffentlichte etwa einen Artikel mit der Überschrift: „Vergesst die Mutter aller Bomben, hier ist der russische Papa“.

Der Text preist den russischen ATBIP-Sprengkörper an, der auch „Vater aller Bomben“ genannt wird. Mit einer Explosionskraft von 44 Tonnen TNT ist der „Vater aller Bomben“ tatsächlich viermal so stark wie das amerikanische Äquivalent. 

Michael Mannheimer, 16.4.2017

***

Von Sascha Opel, 08.04.2017, auf MMNews

Riskiert Trump den 3. Weltkrieg?

Die Welt war seit Ende des Kalten Kriegs noch nie so nah an einem US-Russischen Krieg. Für seine Aggression gegen Syrien erntet Trump plötzlich Lob vom kriegslüsternen Mainstream.

Die USA beschossen gestern einen Flugplatz der syrischen Armee mit Marschflugkörpern und haben damit direkt in den Syrien-Krieg eingegriffen. Ob dies ein einmaliger Vergeltungsschlag oder ein regulärer Kriegseitritt war, bleibt zunächst offen. [...]

Thema: Dritter Weltkrieg, Kriegstreiber, Trump, US-Imperialismus | Kommentare (68) | Autor: