Beitrags-Archiv für die Kategory 'Leserstimmen'

Wie würden Stauffenberg und von Tresckow auf die heutige Lage reagieren ?

Sonntag, 26. März 2017 17:16

.

Appell an die Bundeswehr

Auszug:

"Der Verteidigungsfall ist längst eingetreten, denn das deutsche Volk wird bekämpft und befindet sich, ohne es in seiner Masse bislang zu merken, in einem Vernichtungskrieg.

Ich fordere unsere Soldaten auf, dem Merkel-Spuk unverzüglich ein Ende zu setzen, das Kriegsrecht auszurufen und die Aggressoren, d.h. Kanzler-Diktatorin Merkel, Vizekanzler-Diktator Gabriel, die gesamte Bundesregierung und 99/100 der Mitglieder des Bundestags und der Parlamente der sog. "Länder" zu verhaften und sie bewacht in Lagern festzusetzen bis sie vor Gericht gestellt werden und verurteilt oder freigesprochen werden konnten.

Gleichzeitig hat sie die staatliche Gewalt mit militärischen Mittel bis zur Wiederherstellung von Demokratie und Rechtsstaat absolut zu übernehmen."

***

 

Von Michael Mannheimer, 26.3.2017

Ein Appell an die Soldaten und Offiziere der Bundeswehr: Bewahren Sie das deutsche Volk vor dem Schicksal seiner Vernichtung! 

Dieser Brief erreichte mich vor wenigen Tagen. Ich bringe ihn - unter strikter Wahrung der Anonymität des Verfassers -  in voller Länge, weil ich der Meinung bin, dass dies ein außerordentlich wichtiger Brief ist. Er befasst sich mit der Frage, was Stauffenberg und von Tresckow heute tun würden, wären Sie Zeitzeugen jener Lage, in welche uns das politische Establishment, angeführt von Merkel, das deutsche Volk hinein manövriert hat:

18.3.2017

Sehr geehrter Herr Mannheimer,

ich wage einmal zu skizzieren, wie von Stauffenberg und von Tresckow die heutige, von Kanzler-Diktatorin Merkel geschaffene Lage sehen, beurteilen und welche Gegenmaßnahmen sie in die Wege leiten würden.

Beide würden vermutlich folgendes sagen: [...]

Thema: Leserstimmen, Staatsstreich gegen Volk und Verfassung, Was tun? | Kommentare (32) | Autor:

„Guten Morgen Köterrasse!“. Ein Leser-Kommentar, der es wert ist, veröffentlicht zu werden

Freitag, 17. März 2017 15:00

"Köter bezeichnet abfällig einen Haushund"

WIKIPEDIA


.

Hier lebender Ausländer wirft uns Deutschen Feigheit und Untätigkeit vor

Wer den nachfolgenden Kommentar geschrieben hat, ist mir unklar. Mehr als die IP-Adrsse und die Mailadresse habe ich nicht. Vermutlich aber handelt es sich beim Kommentator um einen hier lebenden Ausländer, der es jetzt so mit der Angst zu tun bekam, dass er lieber wieder in seine arme Heimat zurückkehren will als sich das weitere Geschehen in Deutschland anzutun.

Es handelt sich um einen scharfen Angriff auf die (tatsächliche oder vermeintliche) Feigheit und Untätigkeit von uns Deutschen. Dieser Angriff wurde jedoch nicht (mit Ausnahme seines ersten Satzes) beleidigend, sondern in einem eher bedauernden Ton geschrieben.  

Sein Titel "Guten Morgen, Köterrasse" bezieht sich auf den Ausspruch eines türkischen Funktionärs der Hamburger Grünen über uns Deutsche. Bekanntlich wurde dieser Türke weder wegen Volksverhetzung noch Beleidigung belangt. 

Ich bin gespannt auf die Kommentare meiner Leser dazu.

Michael Mannheimer

 

17.3.2017

Guten Morgen Köterrasse!

70 Jahre Hirnfickerei hat wohl seine Spuren hinterlassen. Ihr seid so scheiße dumm, dass die ganze Welt über euch lacht. [...]

Thema: Leserstimmen, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (87) | Autor:

Gauloises macht Werbung für Merkels Gender- und Massenimmigrationspolitik

Freitag, 10. März 2017 11:00

.

.

Niemand entkommt mehr der totalen Meinungsmanipulation durch NWO-Propagandisten

Das obige Plakat von Gauloises ist nur die Spitze des Eisbergs. Immer mehr Firmen machen Politik für Genderismus und Massen-Immigration.

Da zeigt eine internationale Möbelfirma einen TV-Werbespot im deutschen Fernsehen, in welchem  sich ein schwules Liebespaar eine Kissenschlacht liefert. Da darf in einem anderen Fall der schwarzhäutige Morgan Freeman, fraglos ein klasse Schauspieler, eine hochwissenschaftliche 45-Minuten-Sendung über Schwarze Löcher moderieren. Gespickt mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen dazu.

Im Prinzip wäre nichts dagegen zu sagen, wenn dies in einer anderen als dieser Zeit der Implementierung des Gender-Gedankens erfolgt wäre. So aber soll uns gesagt werden: Seht her: Schwarze sind den Weißen auch in Sachen Wissenschaft gleichwertig. Was leider nicht stimmt. Kein einziger Schwarzer hat je etwas zur Wissenschaft beigetragen, was eines Nobelpreises würdig gewesen war. So gut wie alle wissenschaftlichen Erkenntnisse sind solche von weißen Männern und Frauen. Das ist keine Wertung, sondern eine nüchterne Feststellung.

Jedenfalls wirkte Friedmann in dieser Sendung, in der nur weiße Wissenschaftler zu Wort kamen, als einziger Schwarzer deplatziert. Doch er hatte die Botschaft des Gender-Mainstreams zu verkünden, die nicht offen, sondern sublim herüberkommen sollte. Das war die eigentliche Absicht der US-Filmemacher, Friedmann für diese Moderation zu gewinnen.

Weltweite Werbung für Gender, für eine Welt ohne Grenzen

Wenn nun die Zigarettenfirma Gauloises ein Werbeplakat wie oben gezeigt veröffentlicht, so ist auch dies kein Zufall. Für Werbung geben Konzerne Milliarden aus, und daher wird jede Werbung zuvor auf Wirkung und Akzeptanz beim Endkunden überprüft. Mit sehr teure Studien. Gerade bei der obigen Werbung (Sex eines männlichen Schwarzen mit einer weiblichen Weißen) wollte man ganz sicher gehen, dass dies keine  Kunden vergrault.

Und wie es scheint, ist die Zeit reif dafür, dass auch Gauloises nun die politische Botschaft verkünden kann, um dies es bei der obigen Werbung ging: Die Botschaft der New World Order, die Botschaft der grenzenlosen Vermischung aller Ethnien, der Welt ohne Ländergrenzen, die "Kein-Mensch-Ist-Illegal"-Botschaft des Neomarxismus.

Gauloises ist die weltweite Nummer 1 als Zigarrenhersteller

Gauleoises ist nicht irgendwer, wie man meinen könnte. Gauloises ist der Markenname für Zigaretten der Altadis S.A. Die Altadis S.A. ist ein spanisch-französischer Tabakkonzern.

Sie ist das drittgrößte Unternehmen im europäischen Zigarettenmarkt und die weltweite Nummer 1 als Zigarrenhersteller (Quelle). Altadis hat mit 300.000 Verkaufsstellen in Frankreich, Spanien, Italien, Portugal und Marokko zudem ein in Europa einzigartiges Vertriebsnetz für Tabakprodukte. 

Seit April 2010 werden Gauloises in Deutschland von Reemtsma vertrieben, da dessen Mutterkonzern Imperial Tobacco den Gauloises-Vertreiber Altadis von British American Tobaccoim Februar 2008 übernahm. Und dies ist wirklich interessant. Reemtsma. Der Eigentümer von Reemtsma ist der deutsche Germanist und Publizist Jan Philipp Reemtsma. Er ist bekennender Linker - und wurde durch eine Entführung, die er überlebte, weltbekannt.

1984 gründete er das Hamburger Institut für Sozialforschung (HIS), das er von 1990 bis 2015 leitete. Dieses Institut hat etwa 60 Mitarbeiter, gibt die Zeitschrift Mittelweg 36 heraus und finanziert sich aus dem Stiftungsvermögen. In der breiten Öffentlichkeit wurde es nicht zuletzt durch zwei kontrovers diskutierte Wehrmachtsausstellungen bekannt, die die Verbrechen der Wehrmacht in der Sowjetunion und auf dem Balkan zum Gegenstand hatten.

Der polnische Historiker Bogdan Musial und der ungarische Historiker Krisztián Ungváry wiesen Fehler bei der Zuordnung mehrerer Fotos nach, die bei der ersten Wehrmachtsausstellung (1995–1999) zu sehen waren. Das Institut kam durch gegen Musial und andere angestrengte Prozesse in den Verdacht, Kritiker mundtot machen zu wollen.Die Ausstellung wurde nach dem Nachweis, dass etwa 20 der mehr als 1400 Fotos nicht Verbrechen der Wehrmacht, sondern Opfer anderer zeigten, im November 1999 zurückgezogen und neu konzipiert.

Wer Gauloises raucht, inhaliert auch den Geist des Neomarxismus

Wenn also Gauloises ein solches Werbeplakat bringt, so steckt dahinter auch der Köpfe von Jan Philipp Reemtsma. Und damit mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch die Politik Merkels, die bekanntlich von den meisten Linken unterstützt wird. 

Ohne Frage: Wir leben in der Zeit einer totalen Gehirnwäsche, einer totalen politischen Propaganda, gegen die jene Goebbels reiner Kinderkram war. 

Unmittelbares Opfer dieser propagandistischen Totalität ist unsere Demokratie. Auch wenn die Wahlen noch frei und allgemein sein mögen: Den Stift für das Kreuz an der zu wählenden Partei führt zwar noch der Wähler. Doch den Befehl, wohin er sein Kreuz zu zeichnen hat, erhält er von jemand ganz anderem. Nur weiß er davon nichts. Das nennt man eine perfekte Medien- und Parteiendiktatur. 

Foto wurde mir von einer deutschen Autofahrerin zugeschickt

Die Dame, die mir dieses - von ihr selbst fotografierte - Riesenplakat am Seitenrand einer Schnellstraße in einer mitteldeutschen Großstadt zuschickte, wollte mit Namen genannt werden. Ich musste sie dahingehend belehren, dass sie in diesem Fall ihren Job und wohl auch ihre Wohnung los wäre. Denn die linken Meinungsfaschisten würden sehr schnell ihren Arbeitgeber und Wohnort herausfinden und in gewohnter Manier gegen sie vorgehen. Da Medien - die mit diesen Verbrechern bekanntlich sympathisieren und oft personell zusammenarbeiten, diese Praxis der Antraf nicht berichten, haben Deutschen kaum Ahnung, welcher Krieg gegen sie im Hintergrund geführt wird.

Als ich ihr von dieser Praxis erzählte (es geht bis zur Zertrümmerung der Wohnung, Inbrandsetzung des privaten PKW, Denunziation beim Arbeitgeber und in der Nachbarschaft als Neonazis und Rassist etc.) war sie zutiefst erschrocken.

Mit ihrer Einwilligung habe ich ihren Brief an mich dann ohne ihren Namen veröffentlicht.

Michael Mannheimer, 10.3.2017

***

Von einer Leserin, 10.3.2017

Auch Gauloises macht Werbung für Merkels Bevölkerungsaustausch

Hallo Herr Mannheimer,

an diesem Werbeplakat fahre ich jeden Tag vorbei. Heute hab’ ich’s mal fotografiert. Es wäre schön, wenn Sie es auf Ihrem Blog veröffentlichen. Im Folgenden meine Gedanken, die mir immer wieder kommen, wenn ich dieses Bild oder ähnlich geartete andere sehe:

[...]

Thema: Leserstimmen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, NWO Neue Weltordnung, Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Totalitarismus | Kommentare (71) | Autor:

Über die Verkommenheit der deutschen Altparteien. Ein treffender Leserkommentar

Samstag, 12. November 2016 6:00

 medien-u-parteindiktatur-d
Die Einheit von Medien und Parteien ist untrügliches Kennzeichen einer Diktatur 

.

Wenn sich Politik und Medien zusammenschließen und eine Front gegen das Volk und die Wahrheit bilden, spricht man gewöhnlich von einer Diktatur

Wer sich heute über den Zustand der deutschen Altparteien informieren will,  wird die Wahrheit nicht in den Systemmedien finden. Denn wie das Wort bereits sagt, handelt es sich um Medien, die dem System dienen. Und ein wesentlicher Teil des Systems sind eben die politischen Parteien.

Dass wir heute keine einzige Partei mehr finden können - mit Ausnahme der Nicht-Systempartei AfD - die in Opposition zur Regierung steht, ist ein untrügliches Zeichen, dass wir nicht mehr in einer Demokratie leben.

Wenn Medien nicht länger die Regierung kontrollieren, sondern mit ihr kollaborieren

Dass die deutschen Medien nicht mehr das tun, was ihr heiligste Aufgabe ist: nämlich die Politik der Regierung zu analysieren und wenn nötig zu kritisieren, Machtmissbrauch und die Beugung von Gesetz und Verfassung durch die Regierung aufzudecken und anzuprangern - sondern im Gegenteil diesen Machtmissbrauch und die täglichen Rechtsbeugung durch die Merkel-Administration zu vertuschen zeigt, dass wir in einer Diktatur angekommen sind.

Denn die Einheit von Medien und Parteien sind untrügliches Kennzeichen einer solchen. Es handelt sich im konkreten Fall um eine linke Medien- und Parteiendiktatur nach dem Vorbild der DDR.

Wenn die Medien durchgängig links sind und die Politik ebenfalls, dann handelt es sich um eine linke Diktatur. In genau einer solchen ist Deutschland gelandet. 

Lesenswerter Leserkommentar

Daher war es erfrischend, gestern eine knappe Zusammenfassung des Zustandes unserer Altparteien zu lesen. Diese Zusammenfassung war Teil eines Kommentars eines meiner Leser, den ich hier gerne wiedergebe. Denn es ist ein große Kunst, einen komplexen Sachverhalt in wenigen Sätzen - und treffend - darzustellen, wie dieser Kommentator es schaffte.

Michael Mannheimer, 12.11.2016

***

Vom Mannheimer-Blog-Leser "Onkel Dapte", Freitag, 11. November 2016

Die Wahrheit über unsere Altparteien. Auf den Punkt gebracht

"Die SPD ist die Partei, die einer Özoguz die Position gibt, gegen Deutsche zu hetzen, daß die Staatsfundamente wackeln. [...]

Thema: Leserstimmen, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern | Kommentare (51) | Autor:

Leservorschlag: Wie man die Merkel’schen Schein-Asylanten wieder los wird

Samstag, 10. September 2016 7:00

abfuehrung-antifa

Selbstverständlich müssen bei einer per Gesetz beschlossenen Massenrückführung von Scheinasylanten alle jene Antifanten und sonstigen Gutmenschen (Bild oben), die diese gesetzlich legitimierte Abschiebung behindern wollen, mit - wenn nötig - aller gebotenen staatlichen Gewalt davon abgehalten und wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt vor ein Gericht gestellt werden. Schluss mit der jahrzehntelangen Toleranz gegenüber dem Terror der Linken!


Lesermeinung zum Thema Rückführung

Ich habe es angekündigt. Und halte mein Wort. Wer als Leser einen besonders guten Kommentar schreibt oder - wie im vorliegenden Fall - einen brauchbaren Lösungsvorschlag zur Lage der Nation macht, hat große Chancen, dass daraus ein eigener Artikel gemacht wird. Wie in diesem Fall: 

***

 

Vom Leser "eagle1". 9.9.2016

12 Schritte der Massenrückführung aller Schein-Asylanten

1) Regierungsbeschluß zur Massenrückführung
.
2) Anweisung an alle zuständigen Behörden, inclusive Militär, das notwendige Equipment zu stellen und zu organisieren
.

[...]

Thema: Leserstimmen, Was tun? | Kommentare (62) | Autor:

Leserstimme: „Die Stimmung kippt! Dexit! Adios EU!“

Mittwoch, 6. Juli 2016 7:00

Stimmug kippt

Merkel, Deutschlands meistgehasste Politikerin seit Adolf Hitler:
Ob sie dieses Jahr politisch überleben wird?

***


Von "Schnauzevoll", Samstag, 2. Juli 2016

"Die Stimmung ist deutlich am Kippen: Die, die mich damals schief angeschaut haben, versuchen, sich nun auf meine Seite zu schlagen."

"77 Milliarden Euronen in die Flüchtlingskassen… Und der Wahnsinn geht weiter. Herrlich wie sich langsam der allgemeine FRUSTWIDERSTAND regt! Langsam werden hier schon die ersten Flüchtilanten auf absolute Abneigung hingewiesen. "Wir wollen euch nicht! Haut ab! Kopftuch weg!" schreien manche aus ihren Autos… Das wird nicht mehr lange gut gehen. Hier wird es bald richtig abgehen. Die einheimischen Dörfler haben schon alle eine geballte Faust in der Tasche. Man sieht es an Ihren Gesichtern. [...]

Thema: Leserstimmen, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (98) | Autor:

Masseneinwanderung und linker Gesinnungsterror: Deutsche berichten über ihren Gang in die innere Emigration

Freitag, 1. Juli 2016 7:00

Innere Emigration2

Auszug:

"Deutschland: Vom Vorzeigeland zum absoluten Katastrophengebiet innerhalb von gerade mal elf Jahren, vielleicht sogar noch weniger.

Schlimm sind für mich allerdings nicht nur die Islamisten, Flüchtlinge und die Kanzlerin selbst – es ist auch das eigene Volk, welches seit seiner drastischen Veränderung ab Mitte 2000 (für mich spätestens ab 2005) nicht mehr wiederzuerkennen ist! Vieles erinnert an die 30er Jahre, als die Deutschen dem Hitler´schen Wahnsinn verfielen und die Vorzeichen von damals, sie sind den heutigen fast schon frappierend ähnlich!"

***

Michael Mannheimer, 30.6.2016

Leserstimmen zur inneren Emigration wegen Islamisierung und der Politik Merkels

Wie angekündigt hier der erste Artikel, der ausschließlich aus Leserkommentaren besteht. Der diesen Leserstimmen zugrundeliegende Artikel lautet: "Viele Deutsche sind wegen Merkels Politik bereits in die „innere Immigration“ geflüchtet. Gehören auch Sie dazu?" [...]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Leserstimmen | Kommentare (64) | Autor: