Beitrags-Archiv für die Kategory 'Medien – als sie noch die Wahrheit schrieben'

Als Medien noch die Wahrheit schrieben: SPIEGEL-Bericht aus 1961 über die islamische Invasion nach Frankreich

Samstag, 23. Januar 2016 8:00

Paris 1961

Oben: Paris 1961: Als Frankreich noch französisch war

Wie weit sich unsere Medien von Wahrheit und objektiver Berichterstattung, die sie einst - zumindest in Ansätzen - prägten, und wie weit in diesen der linkskorrekte Lügenduktus herrscht, können sich Menschen, die nicht über 40 Jahre sind, nicht mehr vorstellen. Was der SPIEGEL 1961 über die damals bereits beginnende, jedoch im  Vergleich zu heute geradezu lächerliche Islamisierung Frankreichs schrieb, würde den betreffenden Redakteur den Job kosten. Genauer: Es würde niemals veröffentlicht. 

MM, 21.1.2016


Auszug;

"Die Pariser Polizei sah sich bald vor der Aufgabe, mit einer Kolonie von 200 000 Algeriern fertig zu werden, die zwar nur drei Prozent der hauptstädtischen Bevölkerung ausmacht, auf deren Konto jedoch im vergangenen Jahr

– 32 Prozent der Morde,

– 39 Prozent der Autodiebstähle und

– 58 Prozent der Diebstähle mit Schußwaffengebrauch

gingen."

***

Ein Spiegel-Artikel aus dem Jahr 1964:

FRANKREICH / ALGERIER

Braune Flut

Den Pariserinnen wird das Plätschern vergällt. Wo ein vereinzelter Bikini im Frei-Bassin paddelt, ist er bald von bräunlichen Schwimmern eingekreist und angetaucht. Zehn, zwanzig Algerier -Hände zerren an den Verschlüssen des Badekostüms und rauben der Trägerin das Textil. [...]

Thema: Frankreich und Islam, Islamisierung: Fakten, Medien - als sie noch die Wahrheit schrieben, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung | Kommentare (41) | Autor:

Als SPIEGEL&Co noch die Wahrheit über Immigration schrieben

Donnerstag, 1. Oktober 2015 6:00

Medcien-Wahrheit

Auszug:

"Der Spiegel nennt die Vorgehensweise der verantwortlichen Anti-Nazi-Ka?mpfer jedoch anders als heute beim Namen: "In einem gesellschaftspolitischen Experiment ohnegleichen scheint derzeit eine Nation sich selber den Fremdenhaß austreiben zu wollen - mit Millionenaufwand und mit allen Mitteln der Werbekunst. Selbst Landesregierungen schalten bundesweit Anzeigen mit Fotos sympathischer Einwanderer und mit Texten wie "Ohne Fremde sind wir allein" (Niedersachsen) oder "Wir sind Mitmenschen! Mitmachen! Dabeisein!" (Nordrhein-Westfalen).""

***

Von „Klabautermanns Welt“, September 2015

„Jeder streichelt seinen Bimbo“

Während heute eine Flächendeckende Ideologisierung und Emotionalisierung in der deutschen Presselandschaft eingesetzt hat, wundert man sich, wie vernünftig die gewählten Worte vor über 20 Jahren waren und wie sachlich Journalisten zum Thema Asyl und dessen Befürwortern berichteten. Der Blick in eine Spiegel-Ausgabe von 1992 (1/1992) verrät, dass sich die Zeiten hinsichtlich des Umgangs der Linken und gutmenschlichen Ideologen mit der Asylantenflut damals und heute stark ähneln und zurzeit sogar eine Wiederholung der Ereignisse stattfindet. Erstaunlicherweise behielten die großen Presseorgane und Hauptmedien bei der Berichterstattung zu diesem Thema jedoch damals einen sehr klaren Kopf. Einleitend heißt es im genannten Artikel:

[...]

Thema: Medien - als sie noch die Wahrheit schrieben | Kommentare (21) | Autor: